Sie sind auf Seite 1von 6

Patch- GRUNDLAGEN

GUIDE Alles Nötige, um Ihren Quilt zu meistern.


Tipps und Tricks
rund um Stoff
und Nadel.

www.facebook.com/SimplyKreativ Patchwork + Quilting 85


Patch-
GUIDE

ELEMENTE
EINES QUILTS
PATCHWORK BLÖCKE RANDSTREIFEN /
Die Einzelteile, aus denen ein Quilt UMRANDUNG
zusammengesetzt ist – das können Bildet einen Rahmen um das
immer die gleichen oder auch eigentliche Quilttop – es kann aus
verschiedene sein. einem Stoffstreifen gearbeitet oder aus
Stücken aneinandergefügt sein.
BLOCK MIT APPLIKATION
Ein einzelnes Stoffteil oder ein ECKQUADRATE
Block mit einer Applikation. Einzelne Quadrate an den Ecken der
Umrandung oder des Gitters,
QUILTMUSTER die entweder aus einem einzigen
Mit einem Stepp- oder anderem Stoffstück oder Patchworkquadraten
Stich in einem Muster abgesteppte zusammengesetzt sein können.
Bereiche; diese halten die einzelnen
Lagen zusammen und dienen der GITTER
Dekoration. Ein Netz bzw. Gitterlinien aus
Stoffstreifen, die die einzelnen Blöcke
QUILT-SANDWICH trennen, auch hier kann mit kompletten
Die drei Lagen eines Quilts – oder zusammengefügten Stoffstreifen
Oberseite oder Top, wattierte Einlage EINFASSUNG gearbeitet werden.
und die Rückseite. Die Abschlusskante des Quilts.

HILFSMITTEL ROLLSCHNEIDER UND


SCHNEIDEMATTE
NÄHMASCHINE Zum Messen und Schneiden von Stof-
Mit ihr werden die Stoffteile aneinan- fen zusammen mit dem Quiltinglineal.
dergenäht. Eine einfache Ausführung Es können mehrere Stofflagen und
mit Zickzackstich und variabel einstell- damit viele Stoffteile gleichzeitig ge-
barer Stichlänge ist ausreichend für das schnitten werden. Die Schneidematte
Patchworken, Applizieren und Quilten. möglichst groß kaufen, auch den Roll-
schneider möglichst groß wählen
Stofflineale STOFF-/PATCHWORK-LINEAL (Durchmesser 45 mm). Rollschneider
Zum Abmessen und als Schneidehilfe; sind sehr scharf, daher Achtung!
ein Lineal aus Acrylglas (Plexiglas)
eignet sich gut, wenn mit einem Roll- SCHERE
schneider gearbeitet wird. Die ge- Um Stoff und Papier oder Plastik für
bräuchlichsten Größen sind 16 x 60 cm Vorlagen zu schneiden. Für Stoffe ei-
und 10 x 45 cm. Ein quadratisches ne Schneiderschere benutzen, eine
zweite Schere für Papier, Pappe oder
Roll-
Lineal von 30 x 30 cm ist nützlich, um
die einzelnen Stoffstücke oder den Plastik. Auch eine kleine Stickschere
schneider
Quilt auf ein quadratisches oder recht- ist sehr nützlich.
winkliges Maß zu bringen. Schere
MAßBAND
Um den Stoff, insbesondere den Quilt
Maßband als Ganzes, abzumessen.

86 Patchwork + Quilting www.simply-kreativ.de


Nahttrenner Stoffstifte Stoffkleber

NAHTTRENNER
Um Nähte und kleine Bereiche von
Stickereien aufzutrennen.

STOFFMARKIERSTIFTE
Für Markierungen auf Stoff. Stoffmar-
kierstifte sind für die meisten Stoffe
gut geeignet, bei dunklen Stoffen ist kleine
Schneiderkreide sinnvoll. Trickmarker Sicherheitsnadeln Nadeln
sind ebenfalls geeignet. Stecknadeln
TEXTILKLEBER
Um vorübergehend Stoffe zu fixieren.
Es gibt Flüssigkleber, Sprühkleber
und Klebestifte.

STECKNADELN
Um Stoffe festzustecken. Steckna-
deln gibt es mit unterschiedlichen NÄHNADELN KLEINE SICHERHEITSNADELN
Köpfen, wie z. B. ganz flachen (pas- Für das Nähen per Hand und der Um die Stoffe zeitweise zu sichern
sen unter dem Nähmaschinenfüß- Nähmaschine. Es sind unterschied- und das Quilt-Sandwich zu heften.
chen durch) und aus hitzebeständi- liche Stärken erhältlich, ‚universal‘ ist Speziell für das Quilten sind gebo- Beschichtetes
gem Glas (können gebügelt werden). die gebräuchlichste Größe für die gene Sicherheitsnadeln erhältlich. Papier
Nähmaschine.

WACHS-/FRISCHHALTEPAPIER
Für Schablonen und Applikationen.
Dabei handelt es sich um einseitig mit
Folie beschichtetes Papier, das tem-
porär auf den Stoff gebügelt werden
kann.

DÜNNER KARTON
ODER KUNSTSTOFF FÜR
VORLAGEN
Um Vorlagen herzustellen. Papier,
dünner Pappkarton oder durchsichtige
Kunststofffolie eignen sich am besten.

GARNE
Schneidematte
DAMPFBÜGELEISEN
Für das Nähen per Hand und mit der UND BÜGELBRETT
Nähmaschine sowie das Quilten. Je Um die Stoffe und das
nach Projekt werden unterschiedliche Quiltprojekt zu bügeln.
Garne benötigt, wie z. B. Universal- Es eignet sich jedes
Nähgarn, sowie Quiltinggarne für die Dampfbügeleisen
und Bügelbrett
Maschine und das Quilten per Hand.
Pappe oder (möglichst groß).
Garne
Kunststofffolie

www.facebook.com/SimplyKreativ Patchwork + Quilting 87


Patch-
GUIDE

GRUNDLAGEN
STOFFE WASCHEN
Man kann die Stoffe vor dem Zu-
schneiden waschen oder erst nach
der Fertigstellung des Quilts. Letz-
teres führt zu einem etwas zerknit-
terten Aussehen (,Vintage-Look').
Wenn die Gefahr besteht, dass ein
Stoff einläuft oder ausblutet, dann
auf jeden Fall vor dem Verarbeiten
waschen.
Fertige Stoffzuschnitte, wie
‚Charms‘ (Quadrate à 12,7 x
12,7 cm) oder dünne Streifen soll-
ten nicht vorgewaschen werden,
da sie sich sonst verziehen.
AUF MAß BRINGEN EINFACHES ZUSAMMENNÄHEN
ROLLSCHNEIDER, Die Stoffe rechtwinklig und im Stoffe gut feststecken, besonders
SCHNEIDEMATTE UND Fadenlauf zuschneiden; so eignen dort, wo die Nähte aufeinander-
ACHTUNG! QUILTING-LINEAL BENUTZEN sie sich perfekt für ein treffen. Wenn die Nähte zweier an-
DIE KLINGEN SIND Es sollte ein stabiles Lineal aus Patchwork-Projekt. einanderliegender Stoffteile in die
EXTREM SCHARF! Plexiglas benutzt werden – normale Den Stoff so auf der Schneidematte entgegengesetzten Richtungen
Lineale sind nicht zu empfehlen. auflegen, dass eine Webkante an gebügelt werden, treffen diese
einer waagerechten Markierung Nähte sauber aufeinander.
anliegt. Wenn die rechte Seite des Den ganzen Block auseinander
Stoffes ebenfalls an einer Markie- falten und die Nähte in eine Rich-
rungslinie anliegt, ist der Stoff recht- tung oder wie im Projekt angege-
winklig, wenn nicht, dann diese Sei- ben bügeln.
te begradigen. Auf der anderen
Seite wiederholen.

Immer vom Körper weg schneiden,


nach dem Schneiden sofort den
Klingenschutz benutzen und geeig-
nete Schuhe tragen, falls der Roll-
schneider zu Boden fällt. Wenn möglich, in Richtung des
Beim Schneiden die Finger nicht an dunkleren Stoffes bügeln, damit auf
die Kante des Lineals legen. der rechten Seite kein Schatten zu
Die Klinge auswechseln, sobald der sehen ist.
Rollschneider das Gewebe nicht
mehr sauber durchtrennt.

Mit derselben Technik kann auch ein


Quilt auf Maß gebracht werden.

NAHTZUGABE
6 mm (1/4 in) Nahtzugabe
sind Standard, in den
einzelnen Projekten können
andere Angaben stehen.

88 Patchwork + Quilting www.simply-kreativ.de


Patch-
GUIDE

MIT DER NÄHMASCHINE QUILTEN


Mit der Quiltnadel und dem zum
Stoff passenden Quiltgarn arbeiten.
Ein Oberstofftransportfüsschen
sorgt dafür, dass die Lagen gleich-
mäßig transportiert werden.
Stichlänge so einstellen, dass etwa
zehn bis zwölf Stiche auf 2,5 cm aus-

3 Die gebügelte Oberseite mit der


rechten Seite nach oben auf die
Einlage legen, sodass Einlage und
geführt werden. Die Fadenspan-
nung beachten, damit die Stiche
sowohl auf Ober- als auch Unter-
Rückseitenstoff rundherum überste- seite schön und gleichmäßig sind. AUS-
hen. Alle drei Lagen mit Kreppklebe- Eine schnelle Methode, die Lagen PROBIEREN!
band auf der Unterlage fixieren. des Quilts abzusteppen ist das VOR DEM START
‚stitch in the ditch‘, also das ‚Quilten DIE QUILTTECHNIK
in der Naht‘. Bei dieser Technik IMMER ERST
kann auch 6 mm neben den Nähten
ÜBEN!
aller Blöcke gequiltet werden.

VOR DEM ZUSAMMENLEGEN HANDQUILTEN


DES QUILT-SANDWICHS Beim Quilten per Hand werden
Die Quiltoberseite von beiden immer Vor- bzw. Heftstiche aus-
Seiten bügeln, darauf achten,
dass die Nähte so sauber wie
möglich schließen.
4 Mit langen Stichen alle drei La-
gen aufeinanderheften, dabei in
der Mitte beginnen und in einer
geführt.
Immer von der Mitte nach außen
arbeiten.
Alle Fäden versäubern. Gitterstruktur mit 10 cm Abstand Die Länge der Stiche immer so wäh-
zwischen den Heftlinien nach außen len, dass sie bequem zu nähen sind.
arbeiten. Alternativ kann auch mit Viel wichtiger als die Stichlänge ist
QUILT-SANDWICH VORBEREITEN Steck- oder Sicherheitsnadeln ge- die gleichmäßige Ausführung.
Ein Quilt-Sandwich entsteht durch heftet werden.
das Übereinanderlegen von Quilt-
oberseite, Wattierung/Einlage und
Rückseite, wobei die Einlage und
die Rückseite rundherum einige
Zentimeter größer als die Oberseite
sein sollten.
Die Lagen können auf unter-
schiedliche Arten aufeinander
fixiert werden, wie z. B. Heften,
mithilfe von Stecknadeln oder
auch mit Sprühkleber.
QUILTEN
QUILTEN

1 Die gebügelte Rückseite des


Quilts mit der rechten Seite nach
unten auf einer ebenen Fläche
Beim Quilten werden die Lagen
eines Quilts oder Projektes mit
Stichen und Nähten gesichert, es
ausbreiten und mit den Händen sorgt für die Oberflächenstruktur
glattstreichen. einer Arbeit und dient als dekorati-
ves Element. Es kann per Hand oder
mit der Nähmaschine gequiltet wer-
den, dabei sind der Fantasie im
Prinzip keine Grenzen gesetzt.
Das Quiltmuster kann vor oder nach
dem Heften des Quilt-Sandwichs auf
dem Stoff vorgezeichnet werden.

2  Die Einlage auf den Rückseiten-


stoff legen und alle Falten aus-
streichen, dabei darauf achten, dass
Dabei wie gewünscht vorgehen und
entweder mit dem Bügelmusterstift,
Schneiderkreide, Trickmarker oder
auch die Unterseite glatt bleibt. auch Kreppband arbeiten.

www.facebook.com/SimplyKreativ Patchwork + Quilting 89


Patch-
GUIDE

FERTIGSTELLEN
EINFASSUNG
Um die Länge der Einfassung insge-
samt zu berechnen, alle Seiten des
Quilts ausmessen und ca. 20 cm zu-
geben. Die Streifen für die Einfas-
sung sind meist ca. 6,5 cm breit
oder in der Anleitung angegeben.

RESTE-
VERWERTUNG!
Die Einfassung aus Die einzelnen Streifen zur ge-
Stoffresten zu- wünschten Länge zusammenfügen,
sammenstückeln. dabei die Streifen im rechten Winkel
aneinandernähen (Verbindungsnaht
verläuft diagonal). EINFASSUNG MIT
GEGEHRTEN ECKEN
In diesem Beispiel wird die Metho-
3 Am Ende der Runde ca. 20 cm
Einfassung offen lassen. Die
Enden des Streifens sollten sich
de anhand eines 6,5 cm breiten ca. 5 cm überlappen, überschüssi-
Streifens erklärt. gen Stoff zurückschneiden. Das

1 Die offenen Seiten des gefalteten


Streifens an der offenen Kante ei-
ner Seite des Quilts feststecken. Etwa
Ende des Streifens um 45 Grad ein-
schlagen, über den Anfang des
Streifens legen, feststecken. Streifen
15 cm vorm Ende des Streifens diesen fertig festnähen.
mit ca. 5 mm Abstand zur Kante bis
Die Nahtzugaben auseinander bü- ca. 5 mm vor der ersten Ecke des
geln, dann den Streifen der Länge Quilts aufsteppen.
nach links auf links falten und bügeln.

4 Die Einfassung auf die Quilt-


rückseite umschlagen und per
Hand mit Blind- oder Matratzenstich

2 Die Arbeit aus der Nähmaschine


nehmen und drehen. Den Strei-
fen nach oben, dann wieder nach
festnähen, dabei den Stoff mit klei-
nen Stichen erfassen und passendes
Garn wählen. Die Ecken auf Geh-
unten falten und feststecken. Wie- rung schließen und abschließend
der von oben her absteppen bis alles bügeln.
VOR DEM EINFASSEN ca. 5 mm vor der nächsten Ecke,
Alle Heftstiche und Nadeln Vorgang wiederholen.
entfernen. Fadenenden in die
Wattierung einschlagen.
Die Arbeit bügeln und die Rän-
der rundherum auf das Maß
der Oberseite zurückschnei-
den. Sicherstellen, dass der
Quilt im rechten Winkel ist.

90 Patchwork + Quilting www.simply-kreativ.de