Sie sind auf Seite 1von 2

Modulkontrolarbeit

In Stilistik
Deutsch als Hauptfach
Das 3. Studienjahr(6. Semester)
Maria Lavrik
Gruppe Pn 12 -17
Variante 1
Aufgabe 1
Das ist eine schöne Literatur. Fabel. Sie wiederspiegelt durch ästhetische Einwirkung,
durch künstlerische Bildhaftigkeit die Wirklichkeit.  Als Baumaterial, mit dessen
Hilfe verschiedene Erscheinungen des gesellschaftlichen Lebens dem Leser zu
Bewusstsein gebracht werden, dient der gesamte Reichtum der Nationalsprache. . Die
sprachliche Spezifik des Stils der schönen Literatur besteht eben darin, dass sämtliche
Quellen sprachlichen Ausdrucks verwendet, sämtliche Elemente der verschiedensten
Stile herangezogen werden können, um durch eine hohe Stufe künstlerischer
Bildhaftigkeit und Eindringlichkeit die angestrebte gesellschaftliche Funktion zu
erfüllen.
Aufgabe 2
Kompositionsform- die Kreiskompositionsform. Die Geschichte beginnt, wann der
Storch zu Gaste aus den flachen Schüsseln nicht essen konnte. Und am Ende konnte
der Fuchs zu Gaste aus den langhalsigen Geschirren.
Inhalltstyp ist Märchen.
Merkmale und Stillelemente von Märchen- 1. Die Helden sind Tiere. In unserem Fall
Storch unf Fuchs.
2. Ort und Zeit in Märchen sind nicht benannt. Allerdings sind diese nicht geografisch
einzuordnen. Wir wissen also nicht, wo das Märchen spielt oder ob die Geschichte im
Norden oder Süden angesiedelt ist, geschweige denn, ob es reale Städte in der Nähe
gibt.
3. Moralität. Jedes Märchen hat eine Moralität am Ende. In unserem Fall haben wir
eine solche «Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem anderen zu»
4. Das Gute wird am Ende immer belohnt und das Böse wird am Ende immer bestraft.
5. In fast jedem Märchen gibt es einen bösen Held( Fuchs), der dem guten Held
(Storch) schaden will.
Aufgabe 3
Antonyme - Großen und niedrigen. Hier ist der Unterschied zwischen den großen und
kleinen Tieren gezeigt
Antithese- Löwe mit dem Esel. Diese Antithese zeigt, dass diese ganz andere Tiere,
aber sie können zusammen jagen.
Metapher- fürcherliche Stimme, naseweise Krähe. Das sind Adjektive, die zeigen, wie
die Substantive sind.
Ironie-ein schöner Gesellschafter. Das ist Spöttelei. Die Krähe denkt, dass es
lächerlich ist, dass der Löwe mit dem Esel geht.
Rhetorische Frage- schämst du dich nicht mit dem Esel zu gehen? Die Krähe weiß die
Antwort, so ist das rhetorische Frage.