Sie sind auf Seite 1von 1

Die Vagina Monologe Eve Ensler

Vagina ist kein pornografisches Wort. Es ist genau genommen ein anatomischer
Begriff, ein Ausdruck für einen Teil des Körpers wie Ellbogen, Hand oder Rippe.
„Es ist vielleicht nicht pornografisch“, sagen die Leute, „aber es ist schmutzig.
Was ist, wenn unsere kleinen Töchter es hören, was sollen wir ihnen sagen?“
Vielleicht sollte man ihnen sagen, dass sie eine Vagina haben. Sofern sie es
nicht schon wissen. Das könnte ein Anlass zum Feiern sein. „Aber wir nennen
die Vagina nicht Vagina“, sagen sie. Wie nennt ihr sie denn? Und sie sagen:
»Pimpa«, »Pitschka«, »Biesi«, »Bibsi« … eine ewig lange Liste. Ich spreche
Vagina aus, weil ich die Statistiken gelesen habe und weil mit den Vaginas der
Frauen überall schreckliche Dinge passieren: 500.000 Frauen werden jedes Jahr
in den USA vergewaltigt, 100 Milllonen Frauen wurden weltweit genital
verstümmelt, und diese Liste ist noch lange nicht zu Ende. Ich spreche Vagina
aus, weil ich will, dass diese schrecklichen Dinge aufhören. Ich weiß, sie werden
nicht aufhören, bevor wir nicht begreifen, dass sie immer weitergehen, und der
einzige Weg, sie zu stoppen, besteht darin, die Frauen in die Lage zu versetzen,
ohne Angst vor Strafe und Vergeltung zu sprechen. Es macht Angst, das Wort
auszusprechen: Vagina. Am Anfang kommt es dir vor, als würdest du eine
unsichtbare Wand durchbrechen. Vagina. Du kommst dir schuldig und komisch
vor, als wenn dich gleich jemand schlagen würde. Später, nachdem du das
Wort zum hundertsten oder tausendsten Mal ausgesprochen hast, wird dir
klar, dass es DEIN Wort ist, DEIN Körper, DEIN wichtigster Ort. Du begreifst
plötzlich, dass all die Scham und die Verlegenheit, die du früher empfunden
hast, wenn du das Wort aussprachst, eine Form war, dein Begehren
ruhigzustellen, deine Wünsche niederzuwalzen. Dann sprichst du das Wort
immer wieder aus. Du sprichst es mit einer Art Leidenschaft, einer Art
Dringlichkeit aus, denn du spürst, wenn du aufhören würdest es
auszusprechen, dann würde dich die Angst wieder überwältigen und du
würdest in dieses verlogene Flüstern zurückfallen. Deshalb sprichst du es
überall aus, wo immer es geht, bringst es in jedem Gespräch an. Und wenn
immer mehr Frauen das Wort aussprechen, wird es immer weniger eine große
Sache sein, es wird ein Teil unserer Sprache, Teil unseres Lebens. Wir haben
eine ungeheure Reise vor uns. Das ist der Anfang. Hier ist der Ort, um das Wort
laut auszusprechen, denn wir wissen, es ist das Wort, das uns weiterbringt und
uns frei macht. „VAGINA.“