Sie sind auf Seite 1von 5

Portfolio Lektion 1 – Erlebt

In dieser Lektion lernen Sie, welche Wendungen und Ausdrücke Sie verwenden
können, wenn Sie sich mit Freunden oder Bekannten unterhalten und dabei vielleicht
auch nicht immer einer Meinung sind.
Welche neuen Wendungen Sie während des Gesprächs verwenden können, sehen
Sie auf Seite 20.
Außerdem lernen / wiederholen Sie, wie man Inhalte wiedergeben kann: Was steht in
einem Text? Wovon handelt er? Worum geht es in der Statistik?
In der Grammatik lernen Sie die Dinge, die Sie in den Wendungen und Ausdrücken
brauchen.
Wenn Ihnen das Übungsmaterial im Kursbuch und im Übungsbuch nicht ausreicht,
können Sie noch die Übungen auf der Extra-CD-ROM oder im Internet machen.

Was kann, weiß oder kenne ich nach dieser Lektion? Reflexionsphase.

1. In dieser Lektion hatte ich es mit folgenden Textsorten zu tun:


Kreuzen Sie an und ordnen Sie zu: L (Texte zum Lesen), H (Texte zum Hören), Sch
(Schreiben), Spr (Sprechen); manchmal sind mehrere Antworten möglich. Ergänzen
Sie, wenn nötig.

Radiosendung O …
Statistiken O …
E-Mail O …
Zeitungsartikel O …
Erzählung O …
Kommentar O …
Interview O …
Grafik O …
Leserbrief O …
Brief O …
…………… O …

2. Diese Aktivitäten habe ich während der Arbeit an der Lektion im Unterricht
(oder auch zu Hause) durchgeführt; manchmal alleine, manchmal zu zweit und
dann auch wieder einmal in der Gruppe.
Kreuzen Sie an.
Damit hatte Das ging noch Das sollte ich
ich überhaupt etwas langsam. noch intensiver
keine Probleme. üben.

Wörter sortieren O O O
Notizen machen O O O
Argumente sammeln O O O
eine Diskussion führen O O O
ein Rollenspiel machen O O O
eine E-Mail schreiben O O O
Lösungen erarbeiten O O O
einen Text schreiben O O O
Lückentexte ausfüllen O O O

Ziel B2 Band 1, Portfolio, Lektion 1 – Roland Fischer 1


© 2008, Hueber Verlag, 85737 Ismaning, Deutschland
3. Meine persönliche Erfolgsgeschichte nach dieser Lektion. Kreuzen Sie an.
Das geht Damit muss ich
schon ganz mich noch einmal
gut. genauer
beschäftigen.

Das kann ich:


Statistiken kommentieren O O
in einem Gespräch überrascht auf eine Aussage reagieren O O
Notizen zu einem Text machen und ihn dann mündlich
zusammenfassen O O
„dass“ und „weil“ richtig verwenden O O
Vermutungen unterschiedlich formulieren O O
notieren, was ich in Hörtexten verstehe O O
die Wendung „zwar – aber“ in Gesprächen richtig verwenden O O
Interesse signalisieren O O
Verständnis für die Gefühle von Anderen ausdrücken O O
meine eigene Meinung mit unterschiedlichen
Formulierungen ausdrücken O O
den Inhalt eines Textes wiedergeben O O
„Fragen zum Text“ schon ganz schnell beantworten O O
sagen, was der Inhalt von einem Text ist O O
verschiedene gute und schlechte Eigenschaften von
Personen beschreiben O O
mit Freunden diskutieren O O
kurze Kommentare für ein Internetforum formulieren O O

Das kenne ich jetzt:


verschiedene Möglichkeiten, eine Aussage einzuschränken O O
die Bezeichnungen von verschiedenen sozialen Gruppen O O
den Unterschied zwischen „wegen“ und „weil“ O O
verschiedene Wörter, um Beziehungen zwischen Menschen
zu beschreiben O O
die Reaktionen, wenn sich jemand langweilt O O
manches aus der Vergangenheit von Deutschland,
Österreich und der Schweiz O O

Ich weiß,
wann ich „möglicherweise“ verwenden kann. O
wie ich Aussagen einschränken kann. O
wann ich „dass“ verwenden muss. O
wann man „erwachsen“ ist. O

Was habe ich im Unterricht oder zu Hause noch gemacht?

4. Ich habe ein Projekt zu der Fotodoppelseite gemacht.


O Das habe ich allein gemacht.
O Das habe ich mit einer Gruppe gemacht.
O Das haben wir im Kurs gemacht.

Ziel B2 Band 1, Portfolio, Lektion 1 – Roland Fischer 2


© 2008, Hueber Verlag, 85737 Ismaning, Deutschland
Sie können hier in Ihrer Muttersprache das Projekt kurz beschreiben oder aber
Ergebnisse aus dem Projekt hier einfügen.

5. Folgende Internet- bzw. CD-ROM-Angebote habe ich genutzt, weil …


Sie können hier Ihre Anmerkungen auch in Ihrer Muttersprache schreiben. Wenn
Ihnen etwas gut gefallen hat, können Sie das auch den anderen Kursteilnehmerinnen
und Kursterilnehmern sagen.

6. Das möchte ich noch machen:


Fragen Sie sie, was sie zusätzlich gemacht haben. Gefällt Ihnen eine Idee, dann
notieren Sie sich die hier:

7. Diesen Text habe ich geschrieben und möchte ihn gern aufheben.
Kopieren Sie den Text an dieser Stelle in die Datei.

8. Diesen Text hat jemand aus der Gruppe geschrieben und ich möchte ihn
aufheben.
Kopieren Sie den Text an dieser Stelle in die Datei.

Lese- und Hörtechniken: Wie habe ich gehört und gelesen?

9. Geplatzter Traum, Seite 12


Wie haben Sie gelesen? Kreuzen Sie an.

O 1 Ich habe den Text gelesen und alle unbekannten Wörter im Wörterbuch
nachgeschlagen. Dann habe ich die Aufgaben gelöst.
O 2 Ich habe erst die Fragen gelesen, dann den Text. Danach die Fragen noch
einmal und die Antworten im Text gesucht. Ich habe nur wichtige Wörter
nachgeschlagen.

Wenn Sie wie in 1 gelesen haben, verlieren Sie bei längeren Texten vielleicht die
Lust. Es macht nichts, wenn Sie nicht jedes Wort verstehen, das ist auch nicht
notwendig. Versuchen Sie, wenn Sie keinen Spaß beim Lesen hatten, beim nächsten
Mal die Methode 2.

O Mir hat die Geschichte Spaß gemacht.


Überlegen Sie, ob Sie nicht vielleicht eine Lektüre lesen möchten.

10. Mitten im Leben, Seite 18.


Überlegen Sie und notieren Sie (in Ihrer Muttersprache oder in einer anderen
Sprache), wie Sie den Text gelesen haben

Ziel B2 Band 1, Portfolio, Lektion 1 – Roland Fischer 3


© 2008, Hueber Verlag, 85737 Ismaning, Deutschland
11. Ein längerer Hörtext: Karobube mit Ohrring, Seite 17
Wie haben Sie den Text gehört? Kreuzen Sie an:

O 1 Ich habe den Text so gehört, wie im Kursbuch vorgeschlagen. Ich glaube, ich
habe ihn verstanden.
O 2 Ich hätte den Text gern noch öfter gehört, damit ich alles verstehe.
O 3 Ich hätte den Text vorher lieber gelesen, damit ich jedes Wort verstehe.

Wenn Sie 2 oder 3 angekreuzt haben, dann möchten Sie wirklich jedes Wort
verstehen. Das ist aber nicht notwendig und braucht sehr viel Zeit. Das Radiohören
macht Ihnen sicher mehr Spaß, wenn Sie sich auf die wichtigen Informationen
konzentrieren. Besprechen Sie das auch mit Ihrer Kursleiterin oder Ihrem Kursleiter.

Zwischen den Sprachen

12. Grammatik

O In dieser Lektion gibt es Grammatik, die ganz anders ist als in meiner
Muttersprache oder in einer anderen Sprache, die ich schon gelernt habe, zum
Beispiel Englisch, und die deshalb für mich sehr schwer ist.
Kopieren Sie die Grammatik aus der Grammatikübersicht heraus und erklären Sie (in
Ihrer Muttersprache oder in einer anderen Sprache), worauf Sie besonders achten
müssen. Schreiben Sie auch, was daran für Sie so schwierig ist. Vielleicht sollten Sie
auch noch einmal Ihre Kursleiterin oder Ihren Kursleiter fragen und die Übungen im
Arbeitsbuch noch einmal wiederholen. Machen Sie dann die Übungen in einer
anderen Reihenfolge.

O In dieser Lektion gibt es Grammatik, die fast so ist wie in meiner


Muttersprache oder in einer anderen Sprache, die ich schon gelernt habe, zum
Beispiel Englisch, und die deshalb für mich sehr leicht ist.
Erklären Sie in Ihrer Muttersprache oder in einer anderen Sprache, was so ähnlich ist
und was anders ist.

O In dieser Lektion gibt es Grammatik, die ich nicht brauche und nicht
geübt habe.
Kopieren Sie sie hierhin. Vielleicht brauchen Sie sie später doch noch einmal, dann
wissen Sie, wo Sie sie finden.

13. Wendungen und Ausdrücke

O In dieser Lektion gibt es Wendungen und Ausdrücke, die ich sehr gut
kann. Die möchte ich mir für eine Prüfung aufheben.
Kopieren Sie die Wendungen und Ausdrücke hierhin.

O In dieser Lektion gibt es Wendungen und Ausdrücke, die gut zu mir


passen.
Kopieren Sie die Wendungen und Ausdrücke hierhin. Verwenden Sie sie im
Unterricht, bauen Sie sie in Ihre Texte ein. Dann werden Sie Ihnen auch echten
Gespräch einfallen.
Ziel B2 Band 1, Portfolio, Lektion 1 – Roland Fischer 4
© 2008, Hueber Verlag, 85737 Ismaning, Deutschland
14. Ich habe meinen persönlichen Lernwortschatz für diese Lektion angelegt
und habe alle für mich wichtigen Wörter markiert.

Sie können Ihre Lernwörter hierhin kopieren oder in eine separate Datei.

Lerntechniken: Wie habe ich gelernt? Wie habe ich mir Dinge gemerkt?

15. Das klappt bei mir ganz gut, das möchte ich weiterempfehlen:

Notieren Sie hier alles, womit Sie beim Lernen gute Erfahrungen gemacht haben.

16. Das möchte ich auch einmal probieren:

Notieren Sie alle Lerntipps, die Sie aus der Lerngruppe, aus dem Internet oder von
anderen Quellen bekommen haben. Tauschen Sie sich aus. Was sagen die Anderen
dazu?

Folgen Sie nicht immer nur einer Lernmethode, probieren Sie verschiedene
Techniken aus. Sprechen Sie über ihre Erfahrungen im Kurs.

17. Wenn ich mir etwas merken will,


O notiere ich mir das auf einem Zettel oder Plakat
O markiere ich das farbig
O wiederhole ich das oft laut
O nehme ich das auf und höre es mir so oft wie möglich an
O wiederhole ich das allein
O wiederhole ich das in der Gruppe
O …………………………………
O ………………………………….

18. So geht es mir mit dem Deutschlernen im Augenblick:


Überlegen Sie kurz und antworten Sie dann, wenn Sie möchten auf Deutsch, in Ihrer
Muttersprache oder in einer anderen Sprache.

O Am meisten Spaß macht mir zurzeit …

O Am schwersten fällt mir im Augenblick …


Ziel B2 Band 1, Portfolio, Lektion 1 – Roland Fischer 5
© 2008, Hueber Verlag, 85737 Ismaning, Deutschland