Sie sind auf Seite 1von 6

L02 Lernerportfolio – Faszination

In dieser Lektion lernen Sie, persönliche Erlebnisse zusammenhängend zu erzählen.


Diese müssen nicht immer echt sein, auch Ausgedachtes lässt sich – schriftlich oder
mündlich – spannend erzählen. Wendungen, die Vergleiche und Beschreibungen
ausdrücken, helfen Ihnen nicht nur beim Beschreiben von Naturszenen, sondern
zum Beispiel auch beim Formulieren von Komplimenten. „Fokus Grammatik “(Seite
29) nimmt Ihnen die Angst vor der Adjektivdeklination, „Fokus Grammatik (Seite 32)
hilft Ihnen Erzählungen und Berichte über Vergangenes zu verstehen.

Was kann, weiß oder kenne ich nach dieser Lektion? Reflexionsphase.

1. In dieser Lektion hatte ich es mit folgenden Textsorten zu tun.


Kreuzen Sie an und ordnen Sie zu: L(Lesen), H (Hören), Sch (Schreiben), Spr
(Sprechen); manchmal sind mehrere Antworten möglich. Eventuell müssen Sie noch
Textsorten ergänzen.

Einsendung an Magazin O …
Lied O …
Gedicht O …
Restaurantbeschreibung O …
Erlebnisbericht O …
Liedtext O …
Kompliment O …
E-Mail O …
……………… O …
…………………. O …

2. Diese Aktivitäten habe ich während der Arbeit an der Lektion im Unterricht
(oder auch zu Hause) durchgeführt; manchmal alleine, manchmal zu zweit und
dann auch wieder einmal in der Gruppe.
Kreuzen Sie an.
Damit hatte Das ging noch Das sollte ich
ich überhaupt etwas langsam. noch intensiver
keine Probleme. üben.
Einsendung an Zeitung verfassen O O O
Notizen machen O O O
Lösungen vergleichen O O O
Über Speisen sprechen O O O
Texte lesen O O O
Wörter sammeln und sortieren O O O
Lösungen erarbeiten O O O
Adjektive unterstreichen O O O
Geschichte erzählen O O O
Text überarbeiten O O O
Komplimente machen O O O

Ziel B2 Band 1, Portfolio, Lektion 2 – Roland Fischer 1


© 2008, Hueber Verlag, 85737 Ismaning, Deutschland
3. Meine persönliche Erfolgsgeschichte nach dieser Lektion.
Kreuzen Sie an.
Das geht Damit muss ich
schon ganz mich noch einmal
gut. genauer
beschäftigen.
Das kann ich:
Speisen und Getränke bewerten O O
Komplimente an eine Person formulieren O O
ein persönliches Erlebnis schriftlich erzählen O O
zusammen mit Anderen Texte überarbeiten O O
Texte im Präteritum verfassen O O
jemanden über einen Text informieren, den ich gelesen habe O O
Stimmungen auf Bildern beschreiben O O
viele Musikinstrumente benennen O O

Das kenne ich jetzt:


Ausdrücke, mit denen ich Eigenschaften besonders
betonen kann O O
den Unterschied zwischen Perfekt und Präteritum O O
die häufigste Adjektivendung O O
Ausdrücke, die die Bedeutung von Adjektiven abschwächen O O

Ich weiß,
wann man welche Adjektivendung benützt. O O
wer die Gebrüder Grimm waren. O O
dass man für Vergangenes verschiedene Zeitformen
verwenden kann. O O
wann man eher Perfekt und wann man eher Präteritum
verwendet. O O

Was habe ich im Unterricht oder zu Hause noch gemacht?

4. Hier sind einige Liedtexte, die ich selbst verfasst habe und gern aufheben
möchte:

5. Hier sind einige Liedtexte, die jemand aus der Gruppe geschrieben hat und
die ich gern aufheben möchte.

Ziel B2 Band 1, Portfolio, Lektion 2 – Roland Fischer 2


© 2008, Hueber Verlag, 85737 Ismaning, Deutschland
An diesen Texten gefällt mir besonders gut:

6. Folgende Internet- bzw. CD-ROM-Angebote habe ich zusätzlich zum


Lehrbuch genutzt, weil
……………………………………………………………………………….
……………………………………………………………………………….
……………………………………………………………………………….

7. Ich habe ein Projekt zu der Fotodoppelseite gemacht.


O Das habe ich allein gemacht.
O Das habe ich mit einer Gruppe gemacht.
O Das haben wir im Kurs gemacht.

8. Diese Spuren von Deutschland, Österreich oder der Schweiz in anderen


Ländern oder Sprachen habe ich bisher entdeckt (Produkte, Personen,
Publikationen, Bilder, Lieder, Filme … )

Lese- und Hörtechniken: Wie habe ich gehört, gelesen?

9. „Textanfang“, Lese- und Hörtext Seite 27


Wie haben Sie gelesen/gehört, kreuzen Sie an:
O 1 Ich habe alle unbekannten Wörter im Wörterbuch nachgeschlagen, dann habe
ich die Aufgaben gelöst.
O 2 Ich habe den Text kurz überflogen und zu zweit überlegt, was das Thema ist.
Dann habe ich die Höraufgabe C2b gemacht.

10. „Ich trommle plötzlich“, Lesetext Seite 31


Wie haben Sie den Text gelesen, kreuzen Sie an:
O 1 Ich habe alle unbekannten Wörter im Wörterbuch nachgeschlagen, dann
habe ich die Aufgaben gelöst.
O 2 Ich habe zuerst die Aufgaben genau gelesen, dann im Text die Antwortstellen
gesucht und diese genau gelesen.
O 3 Dann habe ich den Text noch einmal überflogen und die Aufgabe 3 gemacht.
Ziel B2 Band 1, Portfolio, Lektion 2 – Roland Fischer 3
© 2008, Hueber Verlag, 85737 Ismaning, Deutschland
11. „Liebeslied“, Seite 26
Wie haben Sie den Text gehört, kreuzen Sie an:
O 1 Ich habe das Lied gehört, bei den unbekannten Wörtern angehalten und im
Wörterbuch nachgeschlagen.
O 2 Ich habe zuerst die Aufgaben genau gelesen und dann das Lied einmal ganz
gehört.
O 3 Ich habe beim zweiten Hören Notizen gemacht.
O 4 Ich habe das Lied so oft gehört, angehalten und wiederholt, bis die Lücken
gefüllt waren.

Wenn Sie immer nur 01 angekreuzt haben, dann möchten Sie jedes Wort verstehen,
ehe Sie die Lese- bzw. Höraufgaben lösen. Das ist aber gar nicht immer nötig, auch
in der Muttersprache nicht. Variieren Sie Ihren Lese- und Hörstil, manchmal müssen
Sie nach Details suchen, dann wieder genügt es, wenn Sie den Text global
verstehen.

Schreib- und Sprechmethoden: Wie habe ich Texte geschrieben und


Gespräche vorbereitet?

12. „Beitrag für ein Wochenendmagazin“, Seite 33


Wie haben Sie den Text geschrieben? Kreuzen Sie an:
O 1 Ich habe zuerst Notizen in der Muttersprache gemacht.
O 2 Ich habe spontan zu schreiben begonnen (mit/ohne Wörterbuch).
O 3 Ich habe mir zuerst Stichpunkte auf Deutsch notiert und geordnet.
O 4 Ich habe „Wendungen und Ausdrücke“ notiert, die ich verwenden wollte.
O 5 Ich habe noch einmal die Focus-Grammatik-Seiten überflogen.
O 6 Ich habe den Text noch einmal (alleine oder im Team) „überarbeitet“ und
dabei
– Ausdrücke verändert,
– Grammatik kontrolliert,
– neue Ideen integriert,
– Inhalt kontrolliert,
– Lehrperson oder andere in der Gruppe um Rat gefragt,
– ………………………………………………………………. .

Wenn Ihre Antwort immer nur 1 und 2 ist, kann es sein, dass Sie Ihren Schreibstil nur
sehr langsam weiterentwickeln. Nützen Sie auch die „Grammatik-“ und „Ausdrücke
und Wendungen“-Seiten für das Schreiben. Vergleichen und diskutieren Sie oft in der
Gruppe oder mit der Lehrperson.

Zwischen den Sprachen

13. Grammatik

O In dieser Lektion gibt es Grammatik, die ganz anders ist als in meiner
Muttersprache oder in einer anderen Sprache, die ich schon gelernt habe, zum
Beispiel Englisch, und die deshalb für mich sehr schwer ist.
Ziel B2 Band 1, Portfolio, Lektion 2 – Roland Fischer 4
© 2008, Hueber Verlag, 85737 Ismaning, Deutschland
Kopieren Sie die Grammatik aus der Grammatikübersicht heraus und erklären Sie (in
Ihrer Muttersprache oder in einer anderen Sprache), worauf Sie besonders achten
müssen. Schreiben Sie auch, warum es für Sie so schwer ist. Vielleicht sollten Sie
auch noch einmal Ihre Kursleiterin oder Ihren Kursleiter fragen und die Übungen im
Arbeitsbuch noch einmal wiederholen. Machen Sie dann die Übungen in einer
anderen Reihenfolge.

O In dieser Lektion gibt es Grammatik, die fast so ist wie in meiner


Muttersprache oder in einer anderen Sprache, die ich schon gelernt habe, zum
Beispiel Englisch, und die deshalb für mich sehr leicht ist.
Erklären Sie in Ihrer Muttersprache oder in einer anderen Sprache, was so ähnlich ist
und was anders ist.

O In dieser Lektion gibt es Grammatik, die ich nicht brauche und nicht geübt
habe.
Kopieren Sie sie hierhin. Vielleicht brauchen Sie sie später doch noch einmal, dann
wissen Sie, wo Sie sie finden.

14. Wendungen und Ausdrücke

O Diese Wendungen und Ausdrücke können mir besonders gut bei Prüfungen
helfen:

O In dieser Lektion gibt es Wendungen und Ausdrücke, die gut zu mir passen.
Kopieren Sie die Wendungen und Ausdrücke hierhin. Verwenden Sie sie im
Unterricht, bauen Sie sie in Ihre Texte ein. Dann werden Sie Ihnen auch in echten
Gespräch einfallen.

15. Ich habe meinen persönlichen Lernwortschatz für diese Lektion angelegt
und habe alle für mich wichtigen Wörter markiert.

Sie können Ihre Lernwörter hierhin kopieren oder in eine separate Datei.

16. So hab ich diesmal neue Vokabel gelernt.


Ich habe
O einzelne Wörter auswendig gelernt,
O Wortkombinationen auswendig gelernt,
O ganze Sätze auswendig gelernt,
O Vokabeln auf Plakate geschrieben,
O Vokabeln ins Vokabelheft geschrieben,
O eine Lernkartei verwendet.

Ziel B2 Band 1, Portfolio, Lektion 2 – Roland Fischer 5


© 2008, Hueber Verlag, 85737 Ismaning, Deutschland
Lerntechniken: Wie habe ich gelernt? Wie habe ich mir Dinge gemerkt?

17. Das klappt bei mir ganz gut, das möchte ich weiterempfehlen:

Notieren Sie hier alles, womit Sie beim Lernen gute Erfahrungen gemacht haben

18. Das möchte ich auch einmal probieren:

Notieren Sie alle Lerntipps, die Sie aus der Lerngruppe, aus dem Internet oder von
anderen Quellen bekommen haben. Tauschen Sie sich aus. Was sagen die Anderen
dazu?

Folgen Sie nicht immer nur einer Lernmethode, probieren Sie verschiedene
Techniken aus. Sprechen Sie über ihre Erfahrungen im Kurs.

19. Wenn ich mir etwas merken will,


O notiere ich mir das auf einem Zettel oder Plakat,
O markiere ich das farbig,
O wiederhole ich das oft laut,
O nehme ich das auf und höre es mir so oft wie möglich an,
O wiederhole ich das allein,
O wiederhole ich das in der Gruppe,
O …………………………………,
O ………………………………….

20. So geht es mir mit dem Deutschlernen im Augenblick:

Überlegen Sie kurz und antworten Sie dann, wenn Sie möchten auf Deutsch, in Ihrer
Muttersprache oder in einer anderen Sprache.

O Am meisten Spaß macht mir zurzeit …

O Am schwersten fällt mir im Augenblick …

Ziel B2 Band 1, Portfolio, Lektion 2 – Roland Fischer 6


© 2008, Hueber Verlag, 85737 Ismaning, Deutschland