Sie sind auf Seite 1von 3

3 DINGE,

DIE DEIN LEBEN


SOFORT
VERÄNDERN
KÖNNEN

© Jana Kroll, 2018


1. Drei Erlebnisse, für die Du dankbar bist
Gedanken kreieren Gefühle. Deinen Tag Revue passieren zu lassen und tauche
Diesen Aspekt können wir durch die Hinwendung zu ganz in dieses Erleben ein. Würdige die Momente und
Schönem für uns nutzen. Verbinden wir uns bewusst nimm alles was auftaucht, ob Freude oder Trauer,
mit erfüllenden Momenten, stärken wir unsere ganz zu Dir. Bereite Dich innerlich auf Tage vor, wo es
Wahrnehmung für das Lichtvolle, was unser Leben schwer sein kann auch nur ein einziges Erlebnis zu
bereits jetzt erhellt. erinnern –sei in diesem Moment ganz liebevoll und
sanft mit Dir. Mache dies für
Schreibe Dir jeden Abend 3 Erlebnisse oder zwei Wochen zu Deiner täglichen Routine.
Erfahrungen auf, die Dich berührt und Deinen Tag
bereichert haben. Nimm Dir ein paar Minuten Zeit, 

2. Dein persönliches Gefühlstagebuch


Gefühle erfüllen uns. Besorge Dir ein kleines, schönes Notizbuch, welches
Und sie informieren uns in jedem Augenblick über Du täglich mit Dir führen kannst und dazu einen Stift
unser seelisches Befinden. Oft sind sie uns jedoch mit dem Du gerne schreibst. Nimm Dir mehrmals am
unbewusst bis sich irgendwann extreme Tag ob im Bus oder in der Kaffeepause Zeit, Deinen
Gefühlszustände einstellen, die wir nicht mehr Gefühlen zu lauschen. Schreibe sie nieder und
ignorieren können. Die Bewältigung dieser formuliere auch eine kurze Erklärung, welches
Gefühlszustände ist dann oft eine große Ereignis genau dieses Gefühl* in Dir ausgelöst haben
Herausforderung. Bleiben diese dann auch ungefühlt könnte. Schreibe auch auf, wenn Du kein bestimmtes
blockiren sie uns und wir schlittern damit direkt in die Gefühl in Dir entdecken kannst und vertraue auf den
Depression oder andere gesundheitliche Dis- Prozess den dieses Bewusstsein für Dein inneres
Balancen. Erleben in Dir auslöst.

3. Deinem Atem spüren
Atem ist Leben.  kraftvoll, lebendig und schöpferisch sind, schenkt uns
Er ist der Anfang von allem und er verbindet unseren Freiheit, Frieden, Stabilität, Vitalität und
Geist und unsere Seele mit unserem Körper. Wenden Lebensfreude.
wir uns absichtslos und hingebungsvoll an unseren
Atem, dann erzählt er uns von uns selbst und weist Im kostenlosen Videokurs "ATEM BERÜHRT" lade ich
uns den Weg. Dann führt er uns dorthin, wo wir heil, Dich ein, ganz bei Dir und in Deinem Körper
anzukommen.

Danke Dir selbst


für jede einzelne noch so kleine Zuwendung die Du Dir schenkst!

Alles ist richtig, alles darf sein.


© Jana Kroll, 2018
* UNSER GEFÜHLSERLEBEN IST EXTREM VIELFÄLTIG.
LASSE DICH HIER INSPIRIEREN!
Der 1. Schritt: Fühlst Du Dich eher "entspannt" oder "gestresst"?
Entspannt - So fühlen wir uns, wenn unsere Bedürfnisse erfüllt sind:
angeregt entschlossen geschützt optimistisch
aufgeregt entspannt glücklich ruhig
angenehm entzückt gut gelaunt  satt
aufgedreht erfreut heiter schwungvoll
ausgeglichen erfrischt hellwach selbstsicher
befreit erfüllt hoffnungsvoll selig
begeistert ergriffen inspiriert sicher
belebt erleichtert jubelnd spritzig
berauscht erstaunt kraftvoll still
berührt fasziniert klar überrascht
beruhigt friedlich lebendig überwältigt
beschwingt fröhlich leicht unbeschwert
bewegt froh liebevoll vergnügt
eifrig gebannt locker verliebt
ekstatisch gefesselt lustig wach
energiegeladen gelassen motiviert weit
energisch gespannt munter  wissbegierig
enthusiastisch gerührt mutig zufrieden
entlastet gesammelt neugierig zuversichtlich

Gestresst - So fühlen wir uns, wenn unsere Bedürfnisse nicht erfüllt sind:
ängstlich empört in Panik schockiert
ärgerlich enttäuscht irritiert schwer
alarmiert entrüstet kalt sorgenvoll
angeekelt ermüdet kribbelig streitlustig
angespannt ernüchtert leblos teilnahmslos
ärgerlich erschlagen lethargisch überfordert
apathisch erschreckt lustlos unglücklich
aufgeregt erschöpft miserabel unter Druck
ausgelaugt erschüttert müde unruhig
bedrückt erstarrt mutlos unwohl
beklommen frustriert nervös unzufrieden
besorgt furchtsam niedergeschlagen verbittert
bestürzt gehemmt perplex verletzt
betroffen geladen rastlos verspannt
deprimiert gelähmt traurig verstört
dumpf gelangweilt sauer verzweifelt
durcheinander genervt scheu verwirrt
einsam hasserfüllt schlapp wütend
elend hilflos schüchtern zornig

© Jana Kroll, 2018