Sie sind auf Seite 1von 8

********************************************************************

KONICA MINOLTA PageScope Data Administrator 4.1.42000


21.04.2018
Copyright (C) 2004 KONICA MINOLTA, INC.
********************************************************************

Diese README-Datei enthält folgende Informationen:


Diese README-Datei enthält die folgenden Informationen zum Gebrauch
der PageScope Data Administrator.
Sie sollten dieses Dokument lesen, bevor Sie die Software verwenden.

1. Einführung
2. Systemanforderungen
3. Unterstützte Systeme
4. Installation
5. Deinstallation
6. Überprüfung der Version in der Anwendung
7. Eingeschränkte Funktionen / bekannte Einschränkungen
8. Datensatz ändern

********************************************************************
1. Einführung

Diese Software dient zum Importieren und Exportieren der Liste der
Adress- und Authentifizierungsdaten (Kontenverfolgungs- und
Benutzerdaten) vom/zum MFP-Gerät.

********************************************************************
2. Systemanforderungen

Computer:
PC-AT-kompatibles System
CPU:
Gleiche Anforderungen wie für das Betriebssystem.
Speicher (RAM):
Gleiche Anforderungen wie für das Betriebssystem.
Festplatte:
600 MB oder mehr freier Festplattenplatz
Anzeige:
800×600 Pixel oder höher
Unterstützte Betriebssysteme:
Siehe beigefügte Datei "Appendix1_OS_SupportInfo.txt".
- Verwenden Sie bitte die aktuellste Version des jeweiligen Betriebssystems.
- Unter Umständen gibt es in Abhängigkeit von Ihrem Betriebssystem
Hinweise/Einschränkungen.
Siehe "7. Eingeschränkte Funktionen / bekannte Einschränkungen" für weitere
Informationen.
Netzwerkumgebung:
TCP/IP-Protokoll korrekt einrichten.
Sonstige Anforderungen:
Microsoft Internet Explorer
Die aktuellste vom jeweiligen Betriebssystem unterstützte Version.

Microsoft .NET Framework 3.5 (SP1 oder höher) und .NET Framework 4.5 oder
höher*
*Beide Versionen von .NET Framework sind erforderlich.
Die auf Ihrem Computer installierte Version von .NET Framework kann über die
Systemsteuerung ermittelt werden.
Ausführlichere Informationen zur Installation (oder Aktivierung)
von .NET Framework finden Sie in der Bedienungsanleitung oder auf der Website
von Microsoft.

********************************************************************
3. Unterstützte Systeme

Siehe beigefügte Datei "Appendix2_Device_SupportInfo.txt".


Unter Umständen gibt es in Abhängigkeit von Ihrem Gerät Hinweise/Einschränkungen.
Siehe "7. Eingeschränkte Funktionen / bekannte Einschränkungen" für weitere
Informationen.

********************************************************************
4. Installation

- Doppelklicken Sie auf "Setup.exe". Der Installer wird gestartet.


- Befolgen Sie die Installationsanweisungen auf dem Bildschirm.

Hinweis
Für die Installation benötigen Sie Administratorrechte.
Schließen Sie alle laufenden Anwendungen (einschließlich aktiver
Virenschutzprogramme).

- Nach dem Upgrade auf eine neuere Version können Sie [Datei] >
[Geräteliste] > [Aus vorheriger Version importieren] auswählen,
um die Geräteliste der vorherigen Version zu importieren.

- Wenn "Device Set-up" nach der Deinstallation an einer anderen


Position erneut installiert wird, sind die Plug-in-Anwendungen
nicht verfügbar. Wenn Sie die Installationsposition von "Device
Set-up" ändern, müssen Sie alle Plug-in-Anwendungen erneut
installieren.

- Wenn Sie PageScope Data Administrator V4 durch Überschreiben von


PageScope Data Administrator V3 installieren, nicht denselben
Installationsort wie für V3 auswählen.

********************************************************************
5. Deinstallation

- Verwenden Sie dazu in der Systemsteuerung die Option "Software".

********************************************************************
6. Überprüfung der Version in der Anwendung

Durch Auswahl von "Versionsinformationen" im Menü "Hilfe" wird ein


Dialogfeld angezeigt.

********************************************************************
7. Eingeschränkte Funktionen / bekannte Einschränkungen

7-1. Eingeschränkte Funktionen

- Die unter "2. Systemanforderungen", "3. Unterstützte Systeme" und


"7. Eingeschränkte Funktionen / bekannte Einschränkungen" beschriebenen
Produkte sind in einigen Ländern oder Regionen möglicherweise nicht
verfügbar oder werden unter anderen Produktnamen angeboten.
- Es sind keine Anleitungen in Französisch, Deutsch, Italienisch und
Spanisch verfügbar.
Bei der Installation wird die englische Anleitung installiert.

- Stellen Sie Ihre Bildschirmauflösung auf mindestens 800 x 600 Pixel


und die Farbqualität auf mindestens 16 Bit ein.

- Diese Anwendung kann nur durch einen Benutzer (de)installiert werden,


der mit Administratorrechten am PC angemeldet ist.

- Verwenden Sie diese Software nur für unterstützte Geräte.

- Diese Software kommuniziert über die "bizhub OpenAPI"-Schnittstelle


mit den Geräten.
Die Zugriffseinstellung von "OpenAPI" in den Administratoreinstellungen
auf dem Gerätebedienfeld muss auf "Zulassen" eingestellt sein.

- Das Starten der Anwendung kann einige Zeit in Anspruch nehmen.


Führen Sie in diesem Fall folgende Schritte aus:
1) Starten Sie Internet Explorer
2) Öffnen Sie "Internetoptionen" im Menü "Extras".
3) Öffnen Sie die Registerkarte "Erweitert" und deaktivieren
Sie die Einstellung
"Auf zurückgezogene Serverzertifikate überprüfen".

- Funktion [Import (MFP-Gerät)]


Bei Nutzung der Funktion [Import (MFP-Gerät)] deaktivieren Sie die
Proxy-Einstellung Ihres Internet Explorer.

- LDAP
*Wenn Sie in der Konfiguration für den Zugriff auf den LDAP-Server die
IP-Adresse als Servernamen nutzen, geben Sie den Windows-Anmeldenamen
(vor Windows 2000) als Benutzernamen und das Windows Anmeldekennwort
(vor Windows 2000) als Kennwort ein.

* Wenn Sie in der Konfiguration für den Zugriff auf den LDAP-Server
SSL nutzen, müssen Sie den DNS-Namen als Servernamen eingeben.
Auch für den allgemeinen Namen (Common Name - CN) der Serverzertifizierung
muss der DNS-Name verwendet werden.

* Wählen Sie bei Verwendung der LDAP-Suche mit SSL nicht NTLM als
LDAP-Authentifizierungstyp aus.

- Ergänzender Hinweis zum Exportieren von Benutzerdaten auf bizhub C450/351 (Fiery)
Die E-Mail-Adresse des Benutzers (zur Benutzerauthentifizierung) wird
nicht auf das bizhub C450/351 (Fiery) exportiert.

- Informationen über die Firmware-Versionen der Systeme, die an die


Anwendung angebunden werden können, finden Sie unter:
bizhub C200 Phase2.0 (A02F***-0100-G00-20) oder höher
Informationen über Ihre Firmware-Version und über Upgrade-Möglichkeiten
erhalten Sie von Ihrem Service-Center oder von Ihrem Händler.

- Boxoptionen
*Die Boxoptionseinstellungen sind für die folgenden Geräte nicht
verfügbar:

bizhub C210
bizhub C200
bizhub C3850/C3350/C3850FS
bizhub C3110
bizhub C3100P
bizhub C281/C221/C221s
bizhub C35
bizhub C35P
bizhub C30P
bizhub C31P
bizhub C20P
bizhub 4750/4050
bizhub 362/282/222
bizhub 350/250/200
bizhub 40P
bizhub 42/36
magicolor 5670EN
magicolor 5650EN
magicolor 5570
magicolor 5550
magicolor 4750EN/4750DN
magicolor 4650EN/4650DN
pagepro 5650EN/4650EN

- Zusammen kopieren
*Funktionen "Kopieren" und "Wartung" (Menü [Verarbeitung]) können bei
folgenden Geräten nicht verwendet werden:

bizhub C450P/C353P/C352P/C252P/C250P
bizhub C210
bizhub C200
bizhub C35P
bizhub C30P
bizhub C31P
bizhub C20P
bizhub C40P
bizhub 362/282/222
bizhub 350/250/200
magicolor 8650DN
magicolor 5670EN
magicolor 5650EN
magicolor 5570
magicolor 5550
magicolor 4750EN/4750DN
magicolor 4650EN/4650DN
pagepro 5650EN/4650EN

Außerdem muss die Firmware der nachfolgend genannten Geräte mindestens


der angegebenen Version entsprechen.
Die Version, die unter der Firmwarebezeichnung des Produkts angegeben
ist, das die Verbindung zu dieser Anwendung herstellt, muss verwendet
werden. Weitere Information zur Firmware-Version Ihres Produkts und zu
Upgrades erhalten Sie über ein Service-Center oder den Händler, bei dem
Sie das MFP-Produkt erworben haben.

bizhub C450/C351 Phase2.0


(Card Ver.A7 [4037-0100-G00-B6-***]) oder aktueller
bizhub C250 Phase2.0
(Card Ver.88 [4038-0100-G00-75-***]) oder aktueller
bizhub 750/600 Phase2.0
(Card Ver.20 [57AA-0100-G00-20-***]) oder aktueller
bizhub 500/420 Phase2.0
(Card Ver.20 [50GA-0100-G00-20-***]) oder aktueller

- Export von Daten in das Gerät


*Beim Exportieren von Daten in das Gerät müssen alle aktiven Jobs
(inkl. Timer-Jobs) des Geräts abgeschlossen sein. Andernfalls kann
die Software keine Daten in das Gerät exportieren.
*Für ein Element, für das in den Administratoreinstellungen ein
Kennwort festgelegt wurde, werden die Kennwortinformationen aus
Sicherheitsgründen nicht aus dem Gerät importiert. Beachten Sie,
dass das Kennwort auch dann im Gerät festgelegt wird, wenn das
Kennwortfeld im Anwendungsbildschirm leer ist.

- Zum Lesen des Benutzerhandbuchs muss Acrobat Reader installiert sein.


- Das Protokoll wird in folgendem Verzeichnis gespeichert:
C:\Dokumente und Einstellungen\[Name des angemeldeten Benutzers]
\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\KONICA MINOLTA\PSDA\Data\Log
(Windows Vista / Windows 7 / Windows 8.1 / Windows 10 -
C:\Users\[Name des angemeldeten Benutzers]\AppData\Local\KONICA
MINOLTA\PSDA\Data\Log)
Löschen Sie ggf. diese Protokolle.

- Mit dieser Software können Sie die vorherige Version von HDD Backup
Utility nicht starten. Installieren Sie zunächst die neue Version
von HDD Backup Utility.

- Alle Einstellungen für externes Zertifikat


*[Alle Einstellungen für externes Zertifikat] wird nur auf den folgenden
Geräten unterstützt.

bizhub C754e/C654e
bizhub C554e/C454e/C364e/C284e/C224e
bizhub C754/C654
bizhub C652/C552/C452
bizhub C652DS/C552DS
bizhub C554/C454
bizhub C364/C284/C224
bizhub C360/C280/C220
bizhub 754e/654e
bizhub 554e/454e/364e/284e/224e
bizhub 754/654
bizhub 652/602/552/502
bizhub 423/363/283/223

- Bitte ein Gerätezertifikat verwenden, das mit einem von Microsoft autorisierten
Algorithmus unterzeichnet wurde.

7-2. bekannte Einschränkungen

- Möchten Sie den Authentifizierungsmodus oder den Zählerbereich des


Systems ändern oder Benutzer löschen, muss für alle Boxenkennwörter
die Kennwortrichtlinie des Systems beachtet werden.
Entspricht eines der Boxenkennwörter nicht der Kennwortrichtlinie,
wird eine Fehlermeldung angezeigt, wenn Sie diese Funktionen mit dieser
Software benutzen.
- Wurde für die Authentifizierungseinstellung des Geräts
"Benutzerauthentifizierung und Kontenverfolgung synchronisieren"
ausgewählt, können Sie höchstens 30 Konten gleichzeitig löschen.
Möchten Sie mehr als 30 Konten löschen, führen Sie diesen Befehl
mehrmals aus.

- Beim Registrieren der Adresse der bizhub 350/250/200


wird möglicherweise unter [Positionsinformationen zu einem Bedienfeld]
im [Index]-Verzeichnis keine Adresse angezeigt. Überprüfen Sie in
diesem Fall die Adresse in der [Zielwahl]-Verzeichnisstruktur.
- Wenn Sie eine identische Port-Nummer in den Netzwerkeinstellungen
festlegen, kann der Fehler während des Exports auftreten.
Weisen Sie in diesem Fall die Port-Nummer neu zu.
- Wenn Sie den Zieltyp der programmierten Adresse zu "Ohne" ändern,
werden die Adressdaten unter Umständen nicht zu "Ohne" geändert.
(Dies kann der Fall sein, wenn das Gerät mit einer alten
Firmwareversion arbeitet.)
- Auch wenn während des Schreibvorgangs in das Gerät die Meldung
"'Die Verarbeitung wurde aufgrund geänderter Geräteeinstellungen
angehalten." angezeigt wird, werden alle Einstellungen mit Ausnahme
der Authentifizierungseinstellungen zum Gerät exportiert.
- Wenn ein Upgrade der Geräte-Firmware durchgeführt wird, kann diese
Software unter Umständen keine Verbindung zum Gerät herstellen.
Löschen Sie in diesem Fall das Gerät im Fenster der Geräteregistrierung.
Fügen Sie dann das Gerät erneut zur Geräteregistrierung hinzu und
stellen Sie die Verbindung her.

- Falls SSL Zertifizierung im Gerät registriert ist, benutzen Sie PageScope


Web Connection, um "Administratorname" und "Durchwahl des Administrators."
festzulegen. (bei Benutzung dieser Software zum Festlegen dieser Information,
können Fehler auftreten.)
- Bei der Benutzung mit Windows Vista, kann es vorkommen, dass das Suchfeld
für die Gerätesuche leer ist und der Anfangswert der IP Adresse des Computers
nicht angezeigt wird. In diesem Fall, geben Sie den zu durchsuchenden
Adressbereich für die Gerätesuche manuell ein.
- Wenn die SSL Einstellungen für das Gerät aktiviert sind, werden bei der
Benutzung der Funktion [Authentifizierungs- und Adresseinstellungen zusammen
kopieren.] im Menu [Einstellungen für mehrere Geräte], die Informationen
über das SSL-Zertifikat möglicherweise nicht angezeigt. Um die Informationen
über das SSL-Zertifikat zu überprüfen, benutzen Sie zur Verbindung mit dem
Gerät die Schaltfläche [Authentifizierungs-Einstellungen/ Adresseinstellungen]
/[Administratoreinstellungen] in der Geräteliste.

- Wenn die SSL-Verschlüsselungsstärke des Geräts auf "AES-256" gesetzt ist


, können Windows 2000 und Windows XP keine Verbindung zu dem Gerät
herstellen. Sollten Sie mit einem dieser Betriebssysteme arbeiten, ändern
Sie die Verschlüsselungsstärke auf eine andere Einstellung als "AES-256".

- Wird das SSL-Zertifikat eines Geräts mit dem Typ DAS erstellt, ist
möglicherweise keine erfolgreiche Verbindung mit dem Gerät möglich.
In einem solchen Fall bitte ein Zertifikat mit dem Typ RSA erstellen.

- Die Funktion [Verbindung testen] ([Administratoreinstellungen] >


[Netzwerkeinstellungen] > [LDAP-Servereinstellungen]) funktioniert
im IPv6-Netzwerk nicht einwandfrei.

- Wenn "Benutzerkontensteuerung: Nur ausführbare Dateien heraufstufen,


die signiert und validiert sind" bei der lokalen Sicherheitsrichtlinie
von Windows Vista aktiviert ist, ist es nicht möglich, ein programm
unter Verwendung von "Programme und Funktionen" in der Systemsteuerung
zu deinstallieren.
Zur Deinstallation eines programms deaktivieren Sie die Option
"Benutzerkontensteuerung: Nur ausführbare Dateien heraufstufen, die
signiert und validiert sind" bei der lokalen Sicherheitsrichtlinie von
Windows Vista, oder verwenden Sie die Datei "setup.exe", die bei der
Installation des programms verwendet wird.

- In der Hilfe-Datei finden Sie Informationen zu den Einschränkungen, die


für die einzelnen Geräte gelten. Klicken Sie auf die Hilfe-Verknüpfung
im unteren linken Fensterbereich, nachdem Sie eine Verbindung zum
Gerät hergestellt haben.

- Bei manchen Geräte werden nicht die aktuellsten Geräteinformationen


abgerufen, wenn ein Benutzer den Import über die Optionen
"Vom Gerät aktualisieren" und "Vorherige Daten" vornimmt. In diesem
Fall müssen die Geräteinformationen ohne Auswahl der Option
"Vorherige Daten" mit HIlfe der Funktion "Vom Gerät importieren"
eingelesen werden.

- Wenn beim bizhub C35 bearbeitete Benutzer- oder Kostenstellendaten


mit der Funktion zur Stapelverwaltung auf Geräte geschrieben wird,
ändert sich die Ausgabeberechtigungseinstellung des bearbeiteten
Benutzers bzw. der bearbeiteten Kostenstelle von "Nur Spar-Druckmodus"
in "Zulassen".

- Im Fall von FeliCa (Eigene Karte) kann diese Anwendung erst dann Daten
vom Kartenleser lesen, nachdem die OpenAPI-Einstellung eines Geräts auf
"Nur mit SSL" gesetzt wurde.

********************************************************************
8. Datensatz ändern

Ver 4.0.1000
- Funktion für den Import/Export von IC-Kartendaten aus "Registration
Tool For User Authentication" hinzugefügt.

Ver 4.0.0
- In eine Anwendung geändert, die zusammen mit "Device Set-Up"
(Plattformanwendung) verwendet wird.

Ver 3.1.2
- Funktion zum Aufheben der Zugriffseinschränkung für den Import von
Zugriffsbeschränkungsdateien hinzufügen. (Die Geräteliste kann mit
Hilfe der Funktion für Zugriffsbeschränkungsdateien importiert werden.).

Ver 3.1.1
- Ändert den zuvor in der Farbzählerspalte aus der Liste mit Benutzer/Konten
angezeigten Zählerwert für "Ganzfarbig" auf "Ganzfarbig + Zweifarbig +
Einfarbig" (nur bizhub C353/ C253/ C203).
- Autostartfunktion für "Log Management Utility" hinzufügen.

Ver 3.1.0
- Wartungsfunktion hinzufügen (gleichzeitiges Editieren/Hinzufügen/Löschen
von Adressen und Benutzerdaten auf mehreren Geräten).
- Importfunktion für Dateien, die mit Hilfe der Legacy-Gerätewebseite
exportiert wurden hinzufügen.
- Registrierungsfunktion für IC-Karten hinzufügen.
- Exportdauer für den Export an mehrere Geräte bei Benutzung der Funktion
[Kopieren] im Menu [Verarbeitung] verkürzen.
Ver 3.0.3
- Folgendes Problem behoben:
Es war teilweise nicht möglich, eine Datei, die auf einem Gerät mit
alter Firmware mit der Option "Alle Daten in der Datei speichern"
gespeichert worden war, auf einem Gerät mit neuer Firmware zu öffnen.

Ver 3.0.0
- Das Problem, dass die Software in manchen Benutzerumgebungen nicht
normal startet, wurde behoben.
- Registrierungsfunktion für biometrische Authentifizierungsdaten hinzufügen.

Ver 2.2.1
- Das Problem, dass ein in dieser Software mit der CSV-Importfunktion
registrierter Benutzer nicht die Kopierfunktion am MFP verwenden kann,
wurde behoben.
- Das Problem, dass diese Software in bestimmten Benutzerumgebungen bei
aktivierter Proxy-Einstellung im Internet Explorer keine Verbindung
zum Gerät herstellen kann, wurde behoben.

********************************************************************
Windows ist in den USA und in anderen Ländern ein Warenzeichen der
Microsoft Corporation.
Alle anderen Firmen- oder Produktnamen sind Warenzeichen oder
eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen.