Sie sind auf Seite 1von 34

Abonnieren Sie DeepL Pro, um dieses Dokument zu bearbeiten.

Weitere Informationen finden Sie auf www.DeepL.com/Pro

WIE MAN AUTODIDAKT WIRD

Die Kunst, selbst zu lernen.

Autor: Prof. Emerson Juliano Dias

"Lernen ist das Einzige, wovon der Geist nie müde wird, sich nie fürchtet
und nie bereut". (Leonardo da Vinci).
INDIZITÄT:

EINLEITUNG

KAPITEL 1: WAS IST AUTODIDAKTISCH?

KAPITEL 2: NEUGIERIG SEIN AUF DAS LERNEN

KAPITEL 3: DIE GRUNDLAGEN DER AUTODIDAKTISCHEN


MENTALITÄT.

KAPITEL 4: LERNEN MIT LEONARDO DA VINCI.

KAPITEL 5: DIE POMODOROTECHNIK.

KAPITEL 6: ETWAS MIT DER FEYNMAN-TECHNIK LERNEN.

KAPITEL 7: DIE TECHNIK DES GEDÄCHTNISPALASTES.

KAPITEL 8: MENTALE KARTEN.


EINLEITUNG

Wissen Sie, was Autodidakt ist? Obwohl viele Menschen glauben, dass
diese Fähigkeit auf große Intellektuelle beschränkt ist, die mit einer
angeborenen Gabe geboren wurden. Doch etwas ohne die Hilfe eines Lehrers
zu lernen, ist eine Fähigkeit, die jeder mit Mühe und Hingabe entwickeln kann.

Wenn jemand behauptet, selbst etwas gelernt zu haben, neigen die


meisten Menschen im Allgemeinen dazu, beeindruckt zu sein. Ein Autodidakt
zu sein - d.h. selbstständig zu lernen - erscheint manchmal wie ein Genie oder
wie ein Einstein I.Q. Aber das ist es nicht!

Wenn Sie lernen wollen, Autodidakt zu sein und Ihr Wissen in mehr
Fächern selbstständig zu verbessern, müssen Sie einige Gewohnheiten
festigen und eine neue Art des Lernens in Ihr tägliches Leben integrieren.

Um Ihnen zu helfen, dieses Konzept besser zu verstehen und Ihre


Kompetenz zu verbessern, allein zu lernen, haben wir dieses Buch vorbereitet.
Hier werden wir die Definition vorstellen und Ihnen zeigen, welche Praktiken Sie
als Autodidakt anwenden sollten. Sie werden einige Techniken lernen, um auf
eigene Faust mehr zu lernen und auch ein Autodidakt zu sein!

Gute Lektüre und gutes Studium!


KAPITEL 1: WAS IST AUTODIDAKTISCH?

Das Wort Autodidakt stammt von dem griechischen Begriff


autodidaktikos ab, der der Verbindung von Selbst, was "zu sich selbst"
bedeutet, und didaktos, was "Lehre" bedeutet. Es handelt sich um ein Adjektiv,
mit dem angegeben wird, wer sich selbst durch eigene Anstrengungen instruiert
und seine Lernprozesse steuert.

Sie müssen jemanden kennen oder zumindest von jemandem gehört


haben, der ein Instrument spielen gelernt, einen Beruf entwickelt oder sich eine
neue Sprache angeeignet hat, ohne jemals einen Kurs besucht zu haben. Der
Autodidakt verfügt über diese Fähigkeit, er lernt ein neues Thema oder eine
neue Fertigkeit allein, in der Regel anhand von kopierten Beispielen.

Eines der Hauptmerkmale des Autodidakten ist die Motivation, d.h. der
Anreiz, dieses Wissen zu suchen, kommt vom Autodidakten und nicht von
einem Ausbilder. Darüber hinaus wählt sie auch die anzuwendenden Methoden
aus und bereitet sie vor, wie z.B. Bücher, Video-Lektionen, Tutorials und was
immer notwendig ist.

Der Autodidakt ist der äußerst neugierige Mensch, der autonom, aus
eigener Kraft, durch Forschung lernt und Informationen zu einem bestimmten
Thema sucht. Sie durchlaufen einen Prozess der Selbsterziehung. Er will alles
über sein Interessengebiet herausfinden, und dazu besucht er Bibliotheken,
konsultiert Wörterbücher, Enzyklopädien, Websites, recherchiert bibliografisch,
bis er alle seine Zweifel ausgeräumt hat.

Für den Autodidakten ist der Rechercheprozess am Ende wertvoller als


das Ergebnis selbst, denn bei der Suche nach Informationen eignet er sich am
Ende mehrere andere Wissensstücke an.

Einige Untersuchungen deuten darauf hin, dass ein erster Schritt auf
dem Weg zum Autodidakten darin bestünde, die Neugier der Kinder zu
erhalten. Kinder sind sehr neugierig und geben sich nicht mit oberflächlichen
Antworten zufrieden. Wenn sie ihren Wissensdurst angeregt und gefördert
haben, können sie als Erwachsene Autodidakten werden.

Früher war es selten für einen autodidaktischen Absolventen. Sie


studierten Themen, die sie interessierten, vertieften und verbesserten dieses
Wissen und schufen sogar Theorien.

Heutzutage machen Autodidakten aufgrund der Marktnachfrage


schließlich ihren Abschluss und behalten zusätzliche Aktivitäten, um ihr
Potenzial zu entwickeln. Eine Art Hobby, bei dem sie am Ende mehr
Spezialisten sind als in ihrem eigenen Beruf.

Diese Leichtigkeit des Erlernens und Beherrschens eines Faches ist


nicht nur auf die Wissenschaften beschränkt. Es gibt unzählige autodidaktische
Künstler.

Sie lernen Instrumente spielen, Bilder malen, komponieren oder


bildhauern, ohne jemals eine einzige Unterrichtsstunde zu diesem Thema
gehabt zu haben.

Zweifellos finden wir in weniger geschätzten Berufen viele Autodidakten,


die ihren Zustand nicht kennen. Viele Mechaniker, Schreiner, Designer zum
Beispiel lernen und werden aus eigener Kraft Meister in ihren Berufen.

Einige berühmte Autodidakten: Bill Gates (Gründer von Microsoft),


Alexander Graham Bell (Filmemacher und Erfinder) Stanley Kubrick
(Filmemacher), Woody Allen (Filmemacher, Musiker, Drehbuchautor,
Schriftsteller), Henry Ford (Gründer von Ford), Charles Dickens (Romanautor),
Walt Disney (Filmemacher, Produzent und Animator), Albert Einstein
(Physiker), Jimi Hendrix (Gitarrist, Sänger, Komponist und Produzent), José
Saramago (Schriftsteller), Machado de Assis (Schriftsteller), u.a.
KAPITEL 2: NEUGIERIG SEIN AUF DAS LERNEN

Wahrscheinlich kennen Sie das Sprichwort: "Die Neugier hat die Katze
getötet", nicht wahr? Diese negative Konnotation für dieses Merkmal könnte
nicht falscher sein. Neugier ist eine große Eigenschaft, und Sie müssen das
Beste daraus machen. Lassen Sie uns einige Gründe wissen, die zeigen, wie
wichtig es ist, neugierig zu sein!

Neugierige Menschen laufen immer hinter etwas anderem her, vor allem,
weil die Neugier einen herausfordert, Dinge anders zu tun. Das ist wichtig für
Ihre berufliche Karriere, schließlich sucht der Arbeitsmarkt nach Menschen, die
die Welt mit anderen Augen sehen können.

Neugier ist ein wichtiges Gefühl, das uns aus unserer Komfortzone
herausführt und uns motiviert, die Welt auf andere Weise zu sehen. Sie regt
uns dazu an, nach Lösungen zu suchen, die niemand sonst gesehen hat, und
eröffnet uns ein weites Universum an Möglichkeiten.

Neugier bringt Herausforderungen mit sich, weil man sich wünscht, man
wäre immer auf der Suche nach Antworten auf die Dinge, die einen am meisten
drängen. Diese Suche nach Wissen kann äußerst spannend sein - interessante
Fragen werden zu Reisen, die gewonnen werden müssen, und zu Schlachten,
die gewonnen werden müssen. Wenn wir dort ankommen und endlich etwas
ganz verstehen, sind die Gefühle vergleichbar mit dem Gewinn einer großen
Sportmeisterschaft.

Neugier trägt viel zu Ihrem Lernen bei, vor allem indem sie Sie motiviert,
mehr über verschiedene Themen zu lernen. Denken Sie einen Moment nach:
Wenn Sie auf etwas neugierig sind, welche Haltung nehmen Sie ein, um Ihre
Zweifel auszuräumen? Eine neugierige Person hört erst dann auf zu forschen
und zu versuchen, ein Thema zu verstehen, wenn sie endlich das Gefühl hat,
dabei etwas Wertvolles aufgenommen zu haben. Wer möchte nicht auf diese
Weise produktiv sein, richtig?

Eine neugierige Person ist immer offen, sich über Themen zu


informieren, die nicht unbedingt mit ihrem Arbeitsbereich zusammenhängen.
Ein Maschinenbauingenieur mag zum Beispiel nicht sehr gerne Werbung
machen, aber das Wissen, das durch ein wenig Neugierde gewonnen wird, ist
sehr wertvoll. Dieses zusätzliche Wissen trägt sehr viel zu seinem beruflichen
und persönlichen Hintergrund bei und hilft uns, die Welt um uns herum besser
zu verstehen.

KAPITEL 3: DIE GRUNDLAGEN DER AUTODIDAKTISCHEN


MENTALITÄT.

 Liebe, was du studierst

Es ist zu beachten, dass sich die obige Aussage von "studiere nur, was
du liebst" unterscheidet. Diese zweite Aussage ist nicht realistisch. Jedes Fach,
wie weit es auch vom Interesse des Studenten entfernt sein mag, kann immer
einen interessanten Gesichtspunkt haben.

In einem Hochschulstudium zum Beispiel ist es für den Studierenden


unmöglich, sich der Leistung eines Faches zu entziehen, das ihm nicht sehr gut
gefällt. Neben den grundständigen Studiengängen kann es z.B. bei der
Vorbereitung auf eine Wettbewerbsprüfung vorkommen, dass der Kandidat das
Gebiet des Wirtschaftsrechts nicht zu schätzen weiß, weil er es als sehr
verwirrend oder etwas Ähnliches empfindet. Trotzdem muss der Kandidat
dieses Gebiet studieren, wenn er in diesem Wettbewerb zugelassen werden
will.

Angesichts eines Bereichs, der nicht viel Aufmerksamkeit auf sich zieht,
wird der Student nach einem für ihn interessanten Blickwinkel suchen müssen,
denn wenn er in diesem Inhalt nichts Interessantes findet, ist es
unwahrscheinlich, dass seine Motivation, das Thema zu studieren, lange
bestehen bleibt.
Menschen, die ein Ziel haben, wie z.B. den Abschluss zum "richtigen"
Zeitpunkt (ohne "Verlust" von Fächern usw.), werden am Ende motivierter, auch
wenn sie Tätigkeiten ausüben, die für sie uninteressant sind.

 Bieten Sie mehr als "notwendig" ist

Wenn z.B. ein Lehrer nach einer Arbeit fragt, die mindestens vier Punkte
enthält, kann der Student mehr als das anbieten, indem er seine Forschung
vertieft.

Im Falle eines allgemeinen Auswahlverfahrens zum Beispiel kommt


diese Haltung einem Studium gleich, das weit über das hinausgeht, was der
Kandidat für ausreichend hält, um die Mindestpunktzahl zu erreichen, die für
einen Test erforderlich ist, der einige Fächer behandelt, zu denen er keine
solche Affinität hat.

 Übernehmen Sie 100% Verantwortung für Ihr Lernen

So wie einige Unternehmer die Regierung für ihre Probleme


verantwortlich machen, schreiben viele Studenten ihre schlechten Leistungen
oft Lehrern, Büchern, kurzer Studienzeit usw. zu.

Wenn der Student die Verantwortung für sein eigenes Lernen übernimmt,
wird er eine proaktivere Haltung einnehmen. Wenn der Schüler z.B. eine
Erklärung des Lehrers nicht versteht, kann er eine neue Erklärung verlangen
oder sie an anderer Stelle suchen. Wenn das vom Lehrer/von der Lehrerin
angenommene Buch nicht ideal ist, sollte sich der/die Schüler/in ein anderes
Buch suchen oder ein YouTube-Video ansehen, das das missverstandene
Thema behandelt.

 Hören Sie auf, wie ein Student zu denken und zu handeln


Der "normale" Schüler ist derjenige, der in den Unterricht geht oder vor
einem Video steht und passiv darauf wartet, dass der Lehrer Informationen
ausgießt und ihm sagt, was er damit tun soll.

Der Autodidakt ist ein aktiver Student. Selbst wenn er sich in einem
Klassenzimmer befindet, macht er sich aktiv Notizen, liest das Material im
Voraus, stellt Fragen, sucht nach anderen als den vom Lehrer angeforderten
Materialien usw. Dieser Schülertyp stellt z.B. nicht in Frage, ob jede vom Lehrer
bestandene Übung eine Note wert ist, weil er mehr am Lernen interessiert ist.
Dies ist die typische Mentalität eines Autodidakten, ganz im Gegensatz zu der
eines "gewöhnlichen" Studenten.

 Seien Sie neugierig, scheuen Sie sich nicht, tiefer zu graben.

Der Student sollte nicht auf den Inhalt beschränkt sein, der vom Lehrer
vermittelt oder durch ein Buch weitergegeben wird. Er sollte den Umfang des
Studienfachs erforschen und erweitern. Dies wird eine viel größere Sicherheit
hinsichtlich dessen bieten, was gelernt wird. Wenn eine Person dasselbe
Thema aus der Sicht verschiedener Autoren studiert, entwickelt sie am Ende
eine mehrdimensionale Sicht auf dieses Thema, die viel mehr Tiefe verleiht.

 Effiziente Lerntechniken lernen

Der Studierende sollte die effizientesten Wege kennen, um das Erlernen


des zu studierenden Materials zu beschleunigen. Darüber hinaus muss dieses
Lernen von langer Dauer sein, d.h. es muss im Langzeitgedächtnis bleiben,
anders als die in aller Eile in der Morgendämmerung durchgeführte Studie vom
Tag vor der Prüfung, und das dient höchstens einem Zweck: in einer Prüfung
bestätigt zu werden, da sich der Student einige Wochen später meist nicht mehr
an den studierten Inhalt erinnern wird.

Dieses Prinzip gilt sowohl für einen Unternehmer als auch für einen
Autodidakten. Schließlich steht dem Unternehmer, der im Detail wissen muss,
was in seinem Nischenmarkt passiert, eine große Menge an Inhalten zur
Verfügung, die er lernen kann. Daher brauchen diese beiden Typen von
Menschen Werkzeuge, die ihr Lernen effizienter machen und darüber hinaus
die Dauerhaftigkeit der Informationen im Langzeitgedächtnis verlängern.

 Schwerpunkt

Gegenwärtig sind wir den verschiedensten Ablenkungen ausgesetzt, die


unseren Fokus offensichtlich schmälern, seien es Nachrichten auf dem Handy,
kontinuierliche Benachrichtigungen von Twitter, Facebook usw. Der Student
muss sich nicht den ganzen Tag lang von sozialen Netzwerken fernhalten.
Wenn diese zwei oder drei Stunden jedoch für das Studium reserviert sind,
sollte sich der Student nur auf das Studium konzentrieren. Damit wird er das
Lernen effizienter machen, und diese Zeit wird nachgeben.

Übrigens, einer der Punkte, der von der Kognitionswissenschaft widerlegt


wurde, ist genau die Multitasking-Aktion. Niemand ist multitasking-fähig. Wenn
eine Person versucht, mehr als eine Tätigkeit gleichzeitig auszuüben, wird sie
am Ende alle schädigen, egal ob 2 oder 15. Deshalb muss der Autodidakt den
Fokus haben, wissen, wohin er gehen will und das Wissen, das er sich in einem
bestimmten Zeitintervall aneignen will.

 Unternehmertum vs. Selbstdidaktik

Autodidakt zu sein, hilft dem Einzelnen, ein Unternehmer zu werden.


Unternehmer zu sein macht Sie zum Autodidakten. Unternehmertum und
Autodidakt sind in der Tat sehr ähnliche Konzepte, die zutiefst mit der Autarkie
korreliert sind. Für sich selbst verantwortlich zu sein und zu wissen, wohin man
gehen will, ist die richtige Mentalität in jedem Lebensabschnitt eines
Individuums, das immer suchen muss, was es will, ohne die Schuld für das
Scheitern selbst zu suchen.

Viele Universitäten nehmen ein oder mehrere Fächer mit Bezug zum
Unternehmertum in ihren Lehrplan auf. Der traditionelle Unterricht "schmiedet"
jedoch Menschen, die auf die Anwesenheit eines Lehrers angewiesen sind, um
zu glauben, dass sie etwas lernen. Dieses System funktioniert nicht sehr gut,
weshalb es allmählich laut wird.

KAPITEL 4: LERNEN MIT LEONARDO DA VINCI.

Leonardo da Vinci ist für seine Leistungen und sein Talent in den
verschiedensten Bereichen bekannt. Während seines Lebens war er
Wissenschaftler, Erfinder, Anatom, Mathematiker, Ingenieur, Maler, Bildhauer,
Architekt, Botaniker, Dichter und Musiker. Er war Autor berühmter Werke wie
der "Mona Lisa" (1503 - 1506), "Das letzte Abendmahl" (1493-1498) und des
Studiums der anatomischen Proportionen, des "vitruvischen Menschen" (um
1487).

Er war einer der brillantesten Menschen, die die Menschheit je gesehen


hat - vielleicht der brillanteste. Seine Intuition, kombiniert mit einer obsessiven
Beobachtung der Welt um ihn herum, brachte unglaubliche Kunstwerke und
fortschrittliche Erfindungen hervor, wie den Fallschirm, das U-Boot und die
ersten Prototypen von Flugapparaten. Für die Männer von damals würde es
verrückt erscheinen.

Leonardo da Vinci lebte in einem der reichsten und interessantesten


Momente der Geschichte: in der Renaissance, einer Epoche, die eine
spektakuläre Entwicklung der verschiedenen künstlerischen Manifestationen,
die Bereicherung des kaufmännischen Bürgertums und das Anwachsen der
Macht der europäischen Staaten mit sich brachte.

Zusammen mit anderen Männern, die in dieser Zeit herausragend waren,


wie Machiavelli, Kopernikus, Botticelli, Montaigne und Kolumbus, revolutionierte
Da Vinci die Welt und unsere Art, über sie zu denken.

Die Biographien der großen Namen der Geschichte sollten aus mehreren
Gründen in unserem Leben präsent sein, und einer davon ist der folgende:
Durch das Vorbild von Menschen, die sich in einem bestimmten Bereich
hervorgetan haben oder deren Handlungen einen großen Einfluss auf die Welt
hatten - und vorzugsweise einen positiven Einfluss - können wir eine Reihe von
Leitlinien finden, die uns in eine bessere Zukunft führen können.

Von einem Historiker als "ein Mann, dessen Geist und Persönlichkeit
übermenschlich zu sein scheinen" definiert, war Leonardo da Vinci mehr als nur
einer der begabtesten Maler aller Zeiten: Er war Architekt, Musiker,
Mathematiker, Ingenieur und Erfinder und zeichnete sich auch durch seine
anatomischen, geologischen und sogar botanischen Kenntnisse sowie durch
seine ausgezeichnete physische Form aus.

Einem solchen Mann sollte man richtig nacheifern, nicht wahr? Und
lassen Sie uns ganz genau überlegen: Was können wir aus seinem Beispiel
lernen? Welche Lehren haben wir die Möglichkeit, aus seinem Leben direkt in
unser Leben zu übernehmen? Wie wäre es, wenn wir mit diesen 8 Schritten
beginnen?

 FÜTTERN SIE IHRE NATÜRLICHE NEUGIER

Achten Sie darauf, eine Haltung neugieriger Neugierde gegenüber den


verschiedensten Aspekten des Lebens beizubehalten. Zeigen Sie Interesse an
den Dingen, die um Sie herum geschehen. Lesen und sehen Sie
Dokumentarfilme. Machen Sie das Beste aus jedem Gespräch, das Sie führen.

"Langeweile kann durch Neugierde geheilt werden, aber Neugierde ist


nicht heilbar", sagte die amerikanische Schriftstellerin Dorothy Parker einmal.
Es ist das Beste! Bleiben Sie leidenschaftlich neugierig, folgen Sie Ihren
Interessen und hören Sie nie auf zu lernen.

 MIT VERSCHIEDENEN STANDPUNKTEN IN KONTAKT


KOMMEN

Um Ihren kritischen Sinn zu ermitteln, wenden Sie sich an eine Vielzahl


von Standpunkten. Wenn wir zu sehr an bestimmten Vorstellungen festhalten,
neigen wir dazu, ihre Aufrechterhaltung stark zu wünschen. Um dies zu tun,
halten wir uns instinktiv in einem Kreis von Menschen, in dem dieselben
Meinungen vorherrschen.

Um diese Sucht zu durchbrechen, versuchen Sie, irgendwann mit


Menschen zu kommunizieren, die eine andere Meinung haben als Sie, lesen
Sie über andere Realitäten als die, in der Sie leben, und bleiben Sie stets offen
und frei von Vorurteilen.

 SCHÄRFEN SIE IHRE SINNE

Um ein hohes Maß an persönlichem Glück und Produktivität zu


erreichen, ist es notwendig, dass wir uns ganz auf das konzentrieren, was wir
tun, was uns hilft, unsere Emotionen in den Griff zu bekommen und uns dem
gegenwärtigen Moment zu widmen.

Es gibt verschiedene Techniken, die uns helfen, einen


Achtsamkeitszustand zu erreichen. Eine davon ist die Meditation, über die wir
vorhin gesprochen haben.

 WISSEN, WIE MAN MIT HERAUSFORDERUNGEN UND


WIDRIGKEITEN UMGEHT

Die Fähigkeit, Vertrauen in das Unbekannte zu projizieren, ist eines der


zentralen Prinzipien der Führung.

Vermeiden Sie es, das Gefühl der Trauer zu nähren, das uns
normalerweise überkommt, wenn wir glauben, in einer bestimmten Frage
versagt zu haben. Versuchen Sie stattdessen, Widrigkeiten als Anregung zu
sehen, Ihre Kreativität und Ihre Fähigkeit, eine Reihe innovativer
Problemlösungen zu entwickeln, zu entwickeln.

Trennen Sie die Dinge auch nicht nach Erfolgen und Niederlagen,
sondern tun Sie Ihr Bestes, um sie in einem positiveren Licht zu betrachten. Die
Hindernisse, die Sie überwinden, werden Sie sicherlich besser vorbereitet und
fähiger machen.

Oder, wie Epicteto es ausdrückte: "Wir können uns die äußeren


Umstände unseres Lebens nicht aussuchen, aber wir können wählen, wie wir
auf sie reagieren.

 GLEICHGEWICHT ZWISCHEN LOGIK UND


VORSTELLUNGSKRAFT

Sind Sie menschlich oder genau? Spaß beiseite, wir glauben in der
Regel, dass bestimmte Menschen phantasievoll, kreativ und intuitiv sind,
während andere logisch, analytisch und linear sind.

Im Allgemeinen haben wir eine natürliche Neigung zu einer dieser beiden


Gruppen - aber wir müssen trainieren, um uns in beide Gruppen einzufügen.
Vereinen Sie Ihre Rationalität mit Ihrer Intuition, um die besten Ergebnisse zu
erzielen.

 GEIST UND KÖRPER INS GLEICHGEWICHT BRINGEN

Laut Michael J. Gelb, Autor von How to think like Leonardo da Vinci, war
Leonardo ein herausragender Sportler, Ritter und Fechter: "Es ist üblich,
Kreativität nur als eine intellektuelle Übung zu betrachten, aber sie erfordert
eine enorme Energie. Es ist wichtig zu lernen, wie man seine Lebenskraft
kultiviert, und körperliche Bewegung ist für dieses Unterfangen unerlässlich".

Wenn Sie sich um Ihren Körper kümmern, werden Sie sich besser
fühlen, besser schlafen, attraktiver werden und Ihre Produktivität steigern.

 DAS RAD NICHT ERFINDEN WOLLEN


Es ist kein Mangel an Kreativität, Ihre Ideen auf der Grundlage von
Konzepten auszuarbeiten, die zuvor von anderen Menschen entwickelt wurden.
Tatsächlich kommen die meisten Ideen auf diese Weise heraus.

"Es ist töricht zu glauben, dass wir spontan etwas völlig Originelles
schaffen oder auf eine Idee kommen sollten, die noch keinem anderen
eingefallen ist", sagt Gelb. "Auch weil eines der wesentlichen Prinzipien der
Kreativität darin besteht, dass man das Rad nicht neu erfinden muss, sondern
es einfach auf eine neue Art und Weise zum Drehen bringt. Wenn Sie die Idee
eines anderen Menschen anders drehen lassen, sind Sie kreativ.

 ÜBER EINE EINZIGE SACHE HINAUSGEHEN

Nach dem russischen Schriftsteller Liev Tolstoi sind die Menschen wie
Flüsse: Das Wasser ist für alle gleich und überall gleich, aber jeder Fluss ist
manchmal schmal, manchmal schnell, manchmal breit, manchmal sauber,
manchmal kalt, manchmal heiter, manchmal trüb, manchmal bewölkt,
manchmal warm.

"So sind auch die Menschen", sagt Tolstoi, "jeder trägt das Prinzip aller
menschlichen Eigenschaften in sich und manifestiert manchmal die eine,
manchmal die andere, und es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Mensch ganz
anders als er selbst wird und doch genau derselbe bleibt.

Es erlaubt weder, dass Stereotypen Ihre Persönlichkeit einschränken,


noch erlaubt es Ihnen, sich ausschließlich einem Beruf zu widmen. Sie können
so ziemlich alles sein, was Sie wollen, und Sie können so viele Dinge sein, wie
Sie wollen.

KAPITEL 5: DIE POMODOROTECHNIK.


Die Pomodoro-Technik ist eine Zeitmanagementmethode, die von
Francesco Cirillo in den späten 1980er Jahren entwickelt wurde. Die Technik
besteht darin, das Werk mit Hilfe einer Stoppuhr in Perioden von 25 Minuten zu
unterteilen, die durch kurze Intervalle getrennt sind. Die Technik leitet ihren
Namen vom italienischen Wort pomodoro (Tomate) ab, als Anspielung auf das
beliebte gastronomische Chronometer in Form dieser Frucht. Die Methode
basiert auf der Idee, dass häufige Pausen die geistige Beweglichkeit erhöhen
können.

Laut Cirillos Buch "The Pomodoro Technique" wurde die Technik


geschaffen, um die Zeit als wertvollen Verbündeten zu nutzen und das zu
erreichen, was wir tun und wie wir es tun wollen. Sie ermöglicht es uns auch,
unsere Prozesse kontinuierlich zu verbessern.

Mit dieser Methode kennen Sie nicht nur die Quantität der ausgeführten
Aktivitäten, sondern auch die Qualität. Darüber hinaus können Sie messen, was
den Aufgaben im Wege steht.

Diese Art der zeitlichen Optimierung von Studium und Aufgaben zielt in
der Regel darauf ab, Personen, die dazu neigen, ihre Aktivitäten zu
verschieben, in Verzug zu bringen.

Die Pomodoro-Technik kann von Studenten, Fachleuten, Vestibulandos


u.a. angewendet werden, die im Moment aufgrund von Müdigkeit oder anderen
Faktoren, die sie mit dem zerstreuten Geist zusammenbringen, eine niedrige
Konzentration und Produktivität haben.

Die Methode ist auch für Menschen nützlich, die ängstlich sind, weil sie
ihre Aktivitäten nicht organisieren können und deshalb von anderen, wie z.B.
Chefs, Lehrern, Kollegen u.a., beauftragt werden.

Wie ist die Pomodoro-Technik?


Pomodoro bedeutet auf Italienisch Tomate. Die Frucht spielt auf die Zeit
an, in der Sie eine bestimmte Aufgabe erledigen können. Jeder Pomodoro ist in
vier Pomodoris unterteilt, und jeder dieser Pomodoris entspricht 30 Minuten.

Schreiben Sie auf, was Sie zur Anwendung dieser Technik benötigen:

 Eine Zeitschaltuhr oder ein Wecker (kann vom Telefon aus


bedient werden)
 Papier oder Notizblock auf dem Computer/Handy zum Schreiben
der auszuführenden Tätigkeiten

Die Pomodoro-Methode ist einfach und dauert zwei Stunden. Zuerst


führen Sie eine Aktivität für 25 Minuten aus. Wenn die Zeit abgelaufen ist, ruhen
Sie sich 5 Minuten lang aus. Und so weiter und so fort, bis Sie um zwei Uhr
fertig sind. Zur Belohnung ruhen Sie weitere 30 Minuten.

Das Konzept von Pomodoro besagt, dass die Person, die studieren oder
eine Aufgabe ausführen wird, genau 25 Minuten benötigt. Ob er es nun
abschließt oder nicht, er sollte anhalten und sich 5 Minuten lang ausruhen.

Rest

Während der Ruhezeit ist es interessant, nichts zu tun, was viel geistige
Anstrengung erfordert. Andernfalls wird Ihr Verstand nicht in der Lage sein, das
Gelernte zu reorganisieren und zu integrieren. Infolgedessen werden Sie nicht
in der Lage sein, dem nächsten Pomodoro Ihr Bestes zu geben.

Zwischendurch können Sie nach Belieben essen und ein Glas Wasser
trinken, fernsehen, sich strecken, auf soziale Netzwerke zugreifen oder einfach
nur entspannen.

Unterbrechungen

Das Interessante an der Pomodoro-Technik ist, dass Sie jedes Mal,


wenn Sie von etwas oder jemandem unterbrochen werden, dies aufschreiben
sollten. Cirillo rät Ihnen, jedes Mal, wenn eine Unterbrechung eintritt, ein
Apostroph neben die Aktivität zu schreiben.
Die Unterbrechungen können intern oder extern sein. Die inneren sind
diejenigen, die sich selbst verpflichtet haben, wie z.B. über etwas
nachzudenken, sich hungrig zu fühlen, auf die Toilette gehen zu müssen, usw.
Die äußeren sind, wenn andere Personen oder Ereignisse Ihre Tätigkeit stören,
wie z.B. ein Anruf, ein Handygeräusch, eine eingehende E-Mail und andere.

Wenn Sie dem Rat von Cirillo folgen und jede Art von Unterbrechung
aufschreiben, können Sie messen, wie viele und in welchen Situationen es
wirklich notwendig ist, eine Aktivität zu unterbrechen. Sie können auch
herausfinden, was Ihnen die Konzentration und den Fokus raubt.

Pomodoro-Technik bei Enem

Die Pomodoro-Technik kann von Schülerinnen und Schülern


angewendet werden, die sich auf die nationale High-School-Prüfung (Enem)
vorbereiten. An einem Tag kann sich der junge Mensch zum Beispiel für ein
Biologiestudium entscheiden. In diesem Fall ist es interessant, die Pomodoris in
Themen des jeweiligen Themas einzuteilen. Sehen Sie ein Modell:

1 pomodori (25 Minuten): Ökologie - Wasserkreislauf

1 pomodori (25 Minuten): Anatomie des Menschen - Nervensystem

1 pomodori (25 Minuten): Genetik - DNA

1 pomodori (25 Minuten): Zellbiologie - Strukturen einer Zelle


Vorteile der Anwendung der Pomodoro-Technik

Der Italiener Cirillo stellt in seinem Buch fest, dass die Pomodoro-
Technik mehrere positive Punkte bietet. Werfen Sie einen Blick auf einige von
ihnen:

 Es lindert Ängste;

 Erhöht den Fokus und die Konzentration durch weniger


Unterbrechungen;

 Schärft das Bewusstsein für Entscheidungen;

 Sie erhöht die Motivation und hält sie konstant;

 Stärkt die Entschlossenheit, Ziele zu erreichen;

 Es verbessert den Arbeits- oder Studienprozess;

 Sie bekräftigt ihre Entschlossenheit, angesichts komplexer


Situationen weiterhin anzuwenden.

Es gibt Hunderte von Softwareprogrammen, die bei der Anwendung der


Technik helfen.
Programme
Plattfor Beschrei
Name Link
m bung

Kostenlo
ser
Pomodor
Pomodor o-
o durch Chronom
Web https://pomodoro.increaser.org/
Zunehm eter mit
en einer
schönen
Oberfläc
he.

Die
Anwendu
ng
erstellt
das
Program
m des
Tages
nach der
Pomodor
Tomaten https://play.google.com/store/apps/details?
Android o-
-Planer id=ru.tomatoplanner.tomatoplanner
Methode
und
benachri
chtigt zu
Beginn
und am
Ende
jedes
Pomodor
o.

Kanban-
KanbanF Tafel mit
Web https://kanbanflow.com/
low Pomodor
o-Timer.

Zeit- und
Aktivitäts
kontrolle
Tomaten Web http://www.tomato.es/ mit der
Pomodor
o-
Technik.
Web - Pomodor
Marinara
Google o®
: https://chrome.google.com/webstore/detail/marinara-
Chrome Zeitmana
Pomodor pomodoro%C2%AE-
- gement-
o®- assist/lojgmehidjdhhbmpjfamhpkpodfcodef
Browser Assistent
Assistent
-Plugin .

Telegra
mm -
iOS, Pomodor
Android, o Multi-
Pomodor
MacOS, https://telegram.me/pomodoro_timer_bot Platafom-
o-Bot
Window Chronom
s, Linux eter.
und
Web

KAPITEL 6: ETWAS MIT DER FEYNMAN-TECHNIK LERNEN.

Etwas Neues zu lernen ist etwas, das Zeit, Mühe und Hingabe erfordert.
Außerdem muss man auf die richtige Art und Weise lernen, sonst läuft man
Gefahr, die Inhalte nicht zu absorbieren und am Ende nichts zu lernen.

Aber was wäre der beste Weg, dies zu tun, indem wir Lücken in unserem
vorhandenen Wissen identifizieren? Eine der besten Alternativen wäre die
Anwendung der Feynman-Technik, ein mentales Modell, das von Richard
Feynman, einem amerikanischen Physiker, der 1965 den Nobelpreis gewann,
entwickelt wurde.

Wer war Richard Feynman?

Richard Feynman war ein amerikanischer theoretischer Physiker. Er ist


bekannt für seine Arbeiten zur Formulierung durch die Linienintegrale der
Quantenmechanik, die Theorie der Quantenelektrodynamik und die Physik der
Suprafluidität von unterkühltem flüssigem Helium sowie das Parton-Modell in
der Teilchenphysik.
Für seine Beiträge zur Entwicklung der Quantenelektrodynamik erhielt
Feynman, zusammen mit Julian Schwinger und Sin-Itiro Tomonaga, 1965 den
Nobelpreis für Physik. Darüber hinaus wurde Feynman laut einer Umfrage der
britischen Zeitschrift Physics World aus dem Jahr 1999 unter den 130 zitierten
Top-Physikern aus aller Welt als einer der zehn besten Physiker aller Zeiten
eingestuft.

"Ich weiß nicht, was mit den Menschen geschieht: Sie lernen nicht durch
Verstehen; sie lernen auf andere Weise, durch Routine oder auf eine andere
Art und Weise. Wie zerbrechlich ihr Wissen ist!"

-Richard Feynman-

Was ist Feynmans Technik?

Feynmans Technik wurde von seinem Biographen James Gleick in dem


Buch Genius: The Life Science of Richard Feynman erklärt. Mit dieser Technik
kann sich jeder effizient neues Wissen aneignen, wenn er dies vorschlägt.
Tatsächlich ist es auch ein leistungsfähiges Studieninstrument zur Vorbereitung
auf jeden Test.

"Was ich nicht erschaffen kann, verstehe ich nicht."

-Richard Feynman-

James Gleick erzählt, wie Feynman sein neues Notizbuch öffnete und
auf den Umschlag schrieb: "Notizbuch der Dinge, die ich noch nicht weiß".
Feynman war dabei, sein Wissen neu zu organisieren. Und Tatsache ist, dass
der Physiker immer versucht hat, zum Kern jedes Faches, das er studiert hat,
vorzudringen. Seine Absicht war es, in dieses Notizbuch alle Erklärungen zu
den Konzepten zu schreiben, die er in seinen Forschungen entwickelte.

Vielleicht könnten wir denken, wir könnten das Gleiche mit einem Freund
tun. Wir müssten ihm sagen, was wir gelernt haben, um ihn auswendig zu
lernen und ihn jedes Mal besser zu verstehen, wenn wir es einem solchen
Freund erklären. Allerdings haben wir nicht immer einen so hilfsbereiten und
geduldigen Freund. Deshalb hat Feynman eine Variante, aber ebenso
wirksame Technik entwickelt: Lernen durch Erklären.
Die Grundidee dieser Technik besteht darin, das Studienmaterial aktiv zu
lesen und dann zu versuchen, es auf einfache Art und Weise zu erklären, so als
ob wir uns an ein Kind oder eine Person wenden würden, die weniger Wissen
über dieses Thema hat als wir. Daher wird diese Form des Lernens als aktive
Methodik geschätzt, da wir bei der Erläuterung des Lernstoffs eine andere
Sprache und andere Strategien verwenden müssen. Auf diese Weise wird es
uns viel leichter fallen, die Fehler zu erkennen und auf effizientere Weise zu
lernen.

"Der beste Weg, etwas zu verstehen, ist, es zu erklären."

-Richard Feynman-

Die 4 Schritte der Feynman-Technik.

Feynmans Lerntechnik besteht aus 4 einfachen Schritten.

Mit vier Schritten wurde die einfache Technik, Feynman getauft, so


gestaltet, dass er mit seinem Verständnis dessen, was er zu lernen versuchte,
nicht falsch lag. Er schrieb: "Wenn Sie sich sagen hören: 'Ich glaube, ich
verstehe das', bedeutet das, dass Sie es nicht verstehen. In der Praxis diente
die Methode auch dazu, den Lernprozess zu beschleunigen.

Die Feynman-Technik ist nicht nur ein Rezept zum Lernen, sondern sie
führt auch eine Denkweise ein, die die Dekonstruktion - und auch die
Konstruktion - von Ideen ermöglicht. Diese Prämisse ist innovativen
Persönlichkeiten wie Elon Musk altbekannt, der seine eigene Lernmethode
darauf aufbaute ("und die Flamme des Denkens aus ersten Prinzipien").
(Denken von ersten Prinzipien aus).

Schritt 1: Nehmen Sie ein Blatt Papier und schreiben Sie oben den
Namen des Konzepts auf. Sie können jedes Konzept oder jede Idee verwenden
- selbst wenn die Technik nach Feynman benannt wurde, ist sie nicht nur auf
Mathematik und Naturwissenschaften beschränkt.
Schritt 2: Erklären Sie das Konzept, als ob Sie es jemandem beibringen
würden. Konzentrieren Sie sich auf eine einfache, klare Sprache. Beschränken
Sie Ihre Erklärung nicht auf eine einfache Definition oder einen breiten
Überblick; fordern Sie sich selbst heraus, ein oder zwei Beispiele zu geben, um
sicherzustellen, dass Sie in der Lage sind, das Konzept in die Praxis
umzusetzen.

Schritt 3: Überprüfen Sie Ihre Erklärung und identifizieren Sie Bereiche,


in denen Sie etwas nicht wussten oder in denen Sie die Erklärung für schwach
hielten. Gehen Sie nach der Identifizierung zurück zu Ihrem Studienmaterial, zu
Ihren Notizen oder zu jedem anderen Ort, an dem Sie die Informationen finden
können, um die Tipps zu verknüpfen.

Schritt 4: Wenn es in Ihrer Erklärung Bereiche gab, in denen Sie sehr


technische Begriffe oder komplexe Sprache verwendet haben, fordern Sie sich
selbst heraus, diese Abschnitte mit einfacheren Begriffen umzuschreiben.
Stellen Sie sicher, dass Ihre Erklärung auch von jemandem verstanden werden
kann, der nicht über das Hintergrundwissen verfügt, das Sie bereits zu haben
glauben.

KAPITEL 7: DIE TECHNIK DES GEDÄCHTNISPALASTES.

Die Loci-Methode oder der Gedächtnispalast ist eine sehr alte


mnemotechnische Technik und ideal, um unseren Geist in der Kunst des guten
Gedächtnisses zu schulen. Sie basiert darauf, unser Gehirn dazu zu bringen,
Daten mit bestimmten Orten, physischen Pfaden oder spezifischen
Umgebungen in Beziehung zu setzen, wo wir diese Eingaben, die wir später
leichter hervorrufen können, platzieren werden.
Auf den ersten Blick mag uns diese Strategie elementar erscheinen.
Doch manchmal sind die einfachsten Dinge die wirksamsten, und manchmal
kehren sie positiv in unsere Gehirnplastizität zurück. Wir sagen dies, weil wir
kürzlich auf eine interessante Tatsache gestoßen sind. Das Medizinische
Zentrum der Universität Radboud in den Niederlanden führte eine Studie durch,
in der es durch elektromagnetische Tests nachwies, dass die auf der Loci-
Methode basierende mnemotechnische Strategie funktioniert.

Wann ist diese Technik entstanden?

Die Geschichte besagt, dass Simonides von Ceos eingeladen wurde, in


Thessalien ein poetisches Konzert zu geben. Irgendwann in der Mitte der
Veranstaltung wurde er von einem Diener angerufen, um eine private Nachricht
zu erhalten. Der Dichter ging hinaus, um die Notiz zu lesen, als er plötzlich ein
heftiges Geräusch hörte. Der Palast, in dem er sich befand, war gerade
eingestürzt.

Es gab viele Opfer und der Schaden war immens. Die Gewalt der
Traumata hinderte uns daran, jede einzelne Person zu erkennen, aber
Simonides von Ceos wandte sich an die Ärzte mit der Bitte, die Leichen noch
nicht zu heben. Der gute Dichter konnte sie einen nach dem anderen
identifizieren, indem er sich erinnerte, wo sie sich befanden, während er im
Raum war, um seinen Vortrag zu halten. Später erhielt diese effektive Strategie
den idealen Namen: die Loci-Methode (lateinisch loci ist der Plural von "Ort").

Die Kunst, Erinnerungen in bestimmten Räumen zu verorten

Viele von uns haben diese Technik viele Jahre lang praktiziert, ohne das
große Potenzial zu kennen, das in ihr steckt. Wenn wir zum Beispiel die
Einkaufsliste machen, ist eine Möglichkeit, uns an alles zu erinnern, was wir
brauchen, ein geistiger Spaziergang durch den Supermarkt, von Gang zu Gang
bis zum Regal.

Auf die gleiche Weise können sich alle Studierenden zu einem


bestimmten Zeitpunkt einer Prüfung an eine bestimmte Tatsache erinnern,
wenn sie an den besonderen Ort erinnern, an dem sie diesen Teil des Faches
studiert haben. All dies ermutigt uns, nützliche Ressourcen zu entdecken, um
das Beste aus unserem Gedächtnis zu machen, wobei es immer nützlicher sein
wird, eine Information mit einer anderen zu verbinden, als in der Lage zu sein,
bestimmte Informationen mechanisch, aseptisch und mit Gewalt zu integrieren.

Denken Sie daran, dass wir emotionale Wesen sind und unser Gehirn
Assoziationen verwendet, um sinnvolle Erinnerungen zu schaffen. Tatsächlich
ist das räumliche Gedächtnis ein großer Aktivator des Hippocampus, dieser
faszinierenden Struktur, die mit der Generierung und Wiederherstellung des
Gedächtnisses zusammenhängt und die wiederum mit unserem emotionalen
Universum verbunden ist.

Deshalb sollten wir nicht zögern, unseren eigenen mentalen Palast zu


schaffen, in dem wir hier und da und in jeder neugierigen Ecke Daten, Daten
und mentale Notizen eintragen können, um später jedes Objekt mit größerer
Beweglichkeit wiederzufinden.

Wie sollte ich die 'Memory Palace'-Methode in meinem täglichen


Leben anwenden?

Die großen Charaktere der Literaturwelt und insbesondere des


investigativen oder kriminellen Bereichs verwenden fast immer die Loci-
Methode. Sie nennen es nicht bei seinem ursprünglichen Namen, sie führen
diese mnemotechnische Strategie einfach unerbittlich und höchst effektiv aus.
Wir sehen es zum Beispiel bei Sherlock Holmes, und wir sehen es auch in der
Hannibal-Lecter-Saga von Thomas Harris.

Können wir mit der Bescheidenheit unserer Verantwortung und unseres


täglichen Lebens die Loci-Methode anwenden? Die Antwort ist natürlich "ja",
und dies wären die Schritte zur Verknüpfung unseres räumlichen
Gedächtnisses mit dem Arbeits- und Langzeitgedächtnis.

Was ist der Gedächtnispalast? Einfach. Es ist Ihr Zuhause. Oder die
Straße, in der Sie wohnen. Oder sogar einen Vergnügungspark, in dem Sie sich
in diesen Palästen jede Art von Informationen merken können, die Sie
interessieren, von einer einfachen Einkaufsliste bis hin zu einer komplexen Liste
von Gesetzen.
Ich habe auf einfache und zusammengefasste Weise fünf Etappen
definiert, damit Sie Ihren eigenen Erinnerungspalast bauen können.

Schritt 1: Wählen Sie Ihren Palast.

Im ersten Schritt müssen Sie Ihren Erinnerungspalast erstellen, Sie


können Ihren Palast auf jede beliebige Art und Weise gestalten, aber ich
schlage vor, Sie beginnen mit einem bekannten Ort. Stellen Sie sich z.B. Ihr
Schlafzimmer, das Wohnzimmer Ihres Hauses, Ihre Arbeit oder den Weg zur
Arbeit vor, stellen Sie sich die Details und Eigenheiten vor, je mehr Details,
desto mehr Orte, an denen Sie Informationen aufbewahren können!

Schritt 2: Setzen Sie einen Kurs.

Hier ein sehr wichtiger Punkt, die Route, die Sie benutzen werden, ist
diejenige, die die Rettung von Informationen erleichtert, das heißt, der Anfangs-
und Endpunkt Ihrer mentalen Reise, zum Beispiel: Wenn der Ort, den Sie für
Ihren Palast gewählt haben, Ihr Zuhause war, werden Sie eine Route erstellen,
die Sie von der Haustür bis zum Hinterhof gehen können, dies wird die Route
sein, die Sie immer im Kopf haben werden, wenn Sie sich an etwas erinnern
wollen.

Schritt 3: Bestimmen Sie bestimmte Orte.

Nun müssen Sie auf die Besonderheiten des gewählten Standortes


achten.

Gehen Sie jetzt geistig um Ihren Erinnerungspalast herum. Nachdem Sie


durch die Tür gegangen sind, was befindet sich im ersten Raum?

Analysieren Sie den Raum methodisch (Sie können ein


Standardverfahren festlegen, wie z.B. immer nach links oder rechts schauen).
Welches ist das nächste Bild, das Ihre Aufmerksamkeit erregt? Es kann der
Mitteltisch des Esszimmers oder ein Porträt an der Wand sein.

Machen Sie sich weiterhin geistige Notizen über diese Bilder, die Sie
sehen. Jede von ihnen wird ein "Speicherplatz" sein, den Sie später zur
Speicherung einer einzelnen Information nutzen werden.

4. Schritt: Assoziation.

Nun, da Sie der Herr Ihres Palastes sind, ist es an der Zeit, ihn in Betrieb
zu nehmen.

Wie die meisten Systeme zur Verbesserung des Gedächtnisses arbeitet


die Memory-Palace-Technik mit dem Einsatz visueller Assoziationen. Das
Verfahren ist einfach: Sie nehmen einen bekannten Ort aus Ihrem
Gedächtnispalast - genannt Gedächtnisköder - und er entspricht dem Element,
das Sie sich einprägen wollen. Jeder Erinnerungsköder ist ein
charakteristisches Merkmal unserer

Sagen wir, Ihr Gedächtnispalast und Ihr Haus, und Sie möchten sich eine
Supermarktliste mit 10 Artikeln merken: Brot, Pantoffel, Schaufel, Milch,
Nudeln, Telefon, Traube, Brett, Banane und Pinsel.

Begeben Sie sich geistig zu Ihrem Gedächtnispalast. Das erste Merkmal,


das Sie in Ihrem Kopf sehen, ist die Haustür zu Ihrem Haus. Nun stellen Sie
sich auf absurde Weise ein großes Killerbrot vor, mit riesigen Zähnen, das Sie
essen will, Sie müssen daran vorbeigehen, um Ihr Haus zu betreten, Sie
riechen es und wollen es essen, und Sie essen das Killerbrot, es ist weich und
schmackhaft.

Öffnen Sie nun die Tür und gehen Sie weiter, indem Sie genau der zuvor
definierten Route folgen. Schauen Sie sich das nächste
Unterscheidungsmerkmal an und verbinden Sie es mit dem zweiten auswendig
zu lernenden Gegenstand. Der nächste Punkt auf der Liste ist der Hausschuh
und das zweite Merkmal des Hauses ist das Sofa. Stellen Sie sich vor, Ihr Sofa
hat große Füße und Sie tragen einen großen Pantoffel, es ist lustig und bunt,
denken Sie daran, Ihre Vorstellungskraft auf eine sehr lächerliche Art und
Weise einzusetzen. Lächerliche und grandiose Anzüge nehmen im Gehirn
besser auf.

Nun, inzwischen wissen Sie, was zu tun ist... Jetzt sind Sie an der
Reihe, ich habe Ihnen die restlichen Punkte auf der Supermarktliste
hinterlassen, damit Sie üben können, was Sie bisher gelernt haben.

Der Prozess ist immer derselbe, also behalten Sie die Bildassoziation
mental so lange bei, bis es keine Gegenstände mehr zu merken gibt.

5. Schritt Wiederholung.

An diesem Punkt ist der Auswendiglernen-Teil beendet. Wenn Sie jedoch


noch neu in der Technik sind, werden Sie wahrscheinlich eine Probe machen
müssen, wobei Sie die Reise mindestens einmal im Kopf wiederholen müssen.

Wenn Sie vom selben Punkt aus starten und demselben Weg folgen,
werden Ihnen die gemerkten Gegenstände sofort in den Sinn kommen, wenn
Sie sich die ausgewählten Ressourcen der Reise ansehen. Gehen Sie vom
Anfang bis zum Ende Ihrer Reise, achten Sie auf diese Ressourcen und gehen
Sie die Szenen in Gedanken durch. Wenn Sie das Ende Ihrer Reise erreicht
haben, drehen Sie sich um und gehen Sie in die entgegengesetzte Richtung,
bis Sie den Ausgangspunkt erreichen.

Ein weiterer wichtiger Tipp: Wenn Sie sich Dinge so einprägen wollen,
dass sie lange in Ihrem Gedächtnis bleiben, nehmen Sie Revisionen vor
(Langzeitgedächtnis).

KAPITEL 8: MENTALE KARTEN.


Was ist eine Mind Map?

Mental Map ist eine Studientechnik, die in den späten 1960er Jahren von
Tony Buzan, einem englischen Berater, entwickelt wurde. Es besteht darin,
Zusammenfassungen voller Symbole, Farben, Pfeile und Effektphrasen zu
erstellen, um den Inhalt zu organisieren und Assoziationen zwischen den
hervorgehobenen Informationen zu erleichtern. Dieses Material eignet sich sehr
gut für Personen, die visuell leicht zu erlernen sind.

In seiner mentalen Kartei "kann man den historischen Kontext eines


Themas nachvollziehen, darüber informieren, wo alles passiert ist, deutlich
machen, ob der Ort unter anderem die wirtschaftlichen und damit auch die
sozialen und politischen Bedingungen beeinflusst hat", so Professor Dimas of
History.

Kurz gesagt: Es handelt sich um ein Studienblatt, das Ihnen einen


Überblick über das Thema gibt, Ihnen hilft, die wichtigsten Punkte des Themas
zu fixieren und Ihnen erlaubt, alle möglichen Assoziationen über das
Geschehene herzustellen.

Mentale Landkarte: Wozu ist sie gut?


"Wie der Name schon sagt, ist es an Ihnen, sich in dieser inhaltlichen
Weite zu orientieren", sagt der Professor. Diese Studientechnik hilft, sich die
Hauptpunkte des Studienfachs zu merken und die Details im Kopf zu
organisieren.

Mentale Landkarte: Wie erstellen Sie Ihre?

Sie müssen sich nicht an eine strenge Regel halten, um eine Mind Map
zu erstellen, aber es gibt einige Richtlinien, die Sie bei diesem Prozess leiten
können.

Das erste, was Sie tun sollten, ist, ein leeres Blatt zu nehmen (es kann
ein A4-Sulfitblatt sein), es horizontal gedreht zu lassen und einen sehr
markierten Inhalt in die Mitte zu legen. Erstellen Sie Zeichnungen, setzen Sie
Grafiken zusammen oder fügen Sie Symbole ein.

Von diesem zentralen Punkt aus werden Sie die Studie entwickeln und
die wichtigsten Informationen organisieren. Es ist sehr wichtig, dass Sie gut
auswählen, was Ihre Studienakte repräsentieren soll, und dabei über die
zwischen ihr hergestellten Verbindungen nachdenken.

Wenn Sie z.B. eine mentale Karte der Französischen Revolution


zusammenstellen wollen, können Sie die französische Flagge zusammen mit
dem Satz "Liberté, égalité, fraternité" aufstellen. Oder Sie können Vertreter der
sozialen Schichten zeichnen - Sie, die es wissen.

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt bei der Erstellung Ihrer


Zusammenfassung ist, dass Sie entscheiden, was jedes Element
repräsentieren soll. Alles muss einen Sinn haben, mit verschiedenen
Bedeutungen.

Es muss also alles sehr gut durchdacht sein:


 Farben - jeder muss etwas "kommunizieren";
 Formate - die Wahl jedes Formats sollte überlegt werden, um
Inhalte zu assoziieren. Die Rechteckvariante kann politische
Aspekte behandeln, während die Dreieckvariante den
wirtschaftlichen Aspekt betrifft;
 Pfeile - die Art des Pfeils kann Ihnen auch einen Hinweis geben
und Verbindungen in der Mind Map herstellen;
 Ballons - für jeden Ballon gilt die gleiche Logik.

Braucht es kreatives Denken, um eine Mind Map zu erstellen?

Man muss nicht der kreativste Mensch der Welt sein, um mit dieser
Studienmethode zurechtzukommen. Der Begründer dieser Technik, Tony
Buzan, erklärt auf seiner offiziellen Website, dass Mind Mapping "sehr einfach
und intuitiv" sei. Man braucht nur farbige Stifte und ein wenig Phantasie".

Auf der anderen Seite müssen wir Sie auf ein Detail aufmerksam
machen. Wenn Sie ein Modell nehmen und versuchen, es an alle Fächer
anzupassen, kann es sein, dass es nicht sehr gut funktioniert. Jedes Thema hat
unterschiedliche Besonderheiten, und es kann Sie verwirren, wenn Sie immer
dem gleichen Format folgen.

"Man braucht eine Mind Map mit verschiedenen Designs, Farben und
Illustrationen, um assoziieren zu können", sagt Dimas. Unser Tipp: Lassen Sie
es fließen und füllen Sie Ihr Studienblatt mit dem aus, was wirklich relevant ist.

Wie man eine Mind Map erstellt: Schritt für Schritt

1. Nehmen Sie ein leeres Blatt und drehen Sie es horizontal;

2. Platzieren Sie das Thema Ihrer Zusammenfassung in der Mitte dieses


Blattes. Der Tipp ist, eine sehr auffällige Zeichnung, ein Symbol oder eine
Grafik anzufertigen;
3. Stellen Sie von diesem Kernelement aus Verbindungen her. Eine Idee
ist es, Pfeile zu ziehen, um jede neue Vereinigung zu repräsentieren;

4. Verwenden Sie Schlüsselwörter, um Ihr Material kurz und objektiv zu


gestalten;

5. Vervollständigen Sie Ihre Zusammenfassung mit allen wichtigen


Informationen. Erwähnenswert sind: historischer Kontext, Einflüsse, Standort,
Ursachenfaktoren, Folgen, Details, u.a;

6. Scheuen Sie sich nicht, Informationen zu geben oder zu nehmen. Sie


haben mehrere Elemente, die Ihr Gehirn stimulieren und Materie darstellen.

Wie erstellt man eine Metallkarte?

Tools zur Online-Erstellung Ihrer Mind Map.

Viele Menschen bevorzugen Papier und Stift, aber für diejenigen, die
eher digital arbeiten und alles auf ihrem Computerbildschirm oder Handy haben
möchten, haben wir eine Liste mit einigen der besten Tools zur Erstellung einer
Mind Map zusammengestellt.

Coggle

Es ist ein ausgezeichnetes Werkzeug zur Erstellung von Mind Maps.


Obwohl die Website noch nicht zu 100% ins Portugiesische übersetzt ist,
funktioniert das meiste bereits in unserer Sprache, und die Plattform ist super
intuitiv und visuell. Sie können die kostenlose Version verwenden oder einen
der angebotenen Pläne mieten.

Mindmeister

Es funktioniert auch im Browser, es gibt eine kostenlose und


kostenpflichtige Version. Sie bieten auch einen Rabatt für Studenten an.
Knotenpunkt Geist

Es ist ein einfaches und praktisches Werkzeug, das auch eine


kostenlose Version hat. Der einzige negative Punkt ist, dass es nur für iOS
funktioniert.

Canva

Wollen Sie eine Mind Map erstellen, um alle zu beeindrucken? Mit canva
können Sie eine super visuelle Karte zeichnen, die es wert ist, an die Wand zu
gehen. Obwohl der Schwerpunkt des Tools nicht auf der Erstellung von Mind
Maps liegt, kann es verwendet werden, wenn die Absicht besteht, eine spezielle
und andere Mind Map zu erstellen. Die Nutzung des Tools ist kostenlos, Sie
müssen nur bezahlen, wenn Sie bestimmte Artikel verwenden möchten.

Ist es möglich, eine Mind Map in Word zu erstellen?

Ja, das ist möglich. Tatsächlich gibt es keine Einschränkung. Sie können
Ihre Mind Map online, per Anwendung, per Hand und sogar in Word erstellen.

Wichtig ist, dass Sie Schritt für Schritt vorgehen, sehen, was in Ihrem Fall
am besten funktioniert und diese Studientechnik einbeziehen.

Das könnte Ihnen auch gefallen