Sie sind auf Seite 1von 27

Inhaltsverzeichnis

Einleitung
Unterschiede zu anderen Social-Media-Plattformen
Haben Sie eine Strategie
Marketing
Ihr Instagram-Profil
Hashtags
Aktives Werben
Passives Werben
Zusammenarbeit mit anderen Profilen
Crosspromotion
Content erstellen – Der perfekte Post
Interaktion mit den Followern
Schluss
Weitere Bücher
Bonus
1. Auflage 2016
Copyright © Philipp Klinkner
Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss

Die Inhalte dieses Buches wurden mit größtmöglicher Sorgfalt und nach bestem
Gewissen erstellt. Dennoch übernimmt der Autor dieses Buches keine Gewähr für die
Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Inhalte. Dieses Buch ist
eine Anleitung zu möglichen Erfolgsstrategien und keine Garantie für Erfolge. Der Autor
kann daher keine Verantwortung für das Nicht-Erreichen der im Buch beschriebenen
Ziele übernehmen.
Einleitung

Instagram hat sich in den letzten Jahren als die Plattform für Fotos herauskristallisiert.
Was zunächst als kleine Plattform begann für wenige tausend Personen, die interessante
Inhalte aus ihrem Leben teilten, entwickelte sich mit der Zeit als eine Plattform mit mehr
als 300 Millionen Nutzern (Stand April 2015).

Insbesondere durch die Übernahme von Instagram durch Facebook wurden immer mehr
Prominente, Blogger, Coaches und Unternehmen auf die Plattform aufmerksam.
Instagram stellte neue Möglichkeiten zur eigenen Vermarktung dar. Die virale Plattform
bietet sich perfekt an, um seine Präsenz im World Wide Web weiter auszubauen,
Reichweite zu gewinnen und die Markenbekanntheit zu erhöhen. Mittlerweile gehört ein
Instagram-Account zu jeder guten Onlinemarketing-Strategie dazu. Egal ob
Modeblogger, Familienunternehmen, YouTuber, lokale Geschäfte oder Webseiten:
Instagram wird vielseitig genutzt und bietet die ideale Möglichkeit mit der Community
zu interagieren und Sie für sich zu gewinnen.

Vor allem sind Bereiche wie Ernährung, Gesundheit und Mode beliebt auf der
Plattform, jedoch kann jedes Unternehmen unabhängig vom Tätigkeitsfeld an mehr
Reichweite gewinnen. Instagram unterscheidet sich grundlegend von Plattformen wie
Facebook und Twitter. Die App wird vor allem dafür genutzt, eine Nähe zu den Nutzern
herzustellen und ist damit viel privater als andere Social Media Kanäle. Dies schlägt
sich auch in den Interaktionen nieder. Eine kürzlich veröffentliche Studie zeigt, dass mit
Instagram über 50 mal mehr Interaktionen mit den Followern erzielt werden als mit
Facebook.

Nach und nach baut man sich so eine eigene treue Community auf. Im deutschsprachigen
Raum nimmt die Beliebtheit von Instagram immer weiter zu, sodass man ihre Vorteile
für sich nutzen sollte. Sie haben sich für dieses eBook entschieden, weil Sie die
großartigen Möglichkeiten von Instagram erkannt haben und nun auch mitmischen wollen
auf der Plattform, um Neukunden zu gewinnen, Ihr Markenimage zu stärken oder Ihre
Community festigen und ausbauen wollen. Um bei Instagram Erfolg zu haben, ist es nicht
einfach damit getan, ab und an Bilder zu posten und User „irgendwie“ dazu zu bringen,
der eigenen Instagram-Seite zu folgen. Vielmehr sollte eine clevere und durchdachte
Strategie hinter dem Marketing stehen, um die gewünschten Resultate zu erzielen. Es
geht darum, langfristig qualitative und hochwertige Inhalte zu verbreiten und auf die
richtige Art und Weise mit den Nutzern zu kommunizieren.

Aus diesem Grund wurde dieses eBook geschrieben. Es soll Ihnen alles notwendige
Wissen vermitteln, um auf Instagram erfolgreich zu sein. Ich gebe Ihnen auf den
folgenden Seiten in komprimierter Form das notwendige Wissen auf den Weg, damit
auch Sie Erfolg auf Instagram haben. Das Ziel ist klar: Mehr Follower, mehr
Reichweite, mehr Bekanntheit. Dieses eBook ist für Sie, egal ob Sie für ein
Unternehmen tätig sind, bloggen oder eine virale Fanseite aufbauen wollen.

Anmerkung: In den folgenden Kapiteln wird das Thema des Buches ausreichend
behandelt. An manchen Stellen kann jedoch nicht detaillierter auf andere Themen
eingegangen werden. Ich verweise dann – genau wie am Schluss des Buches - auf
weitere Bücher, welche die besprochenen Themen ausführlich behandeln.
Unterschiede zu anderen Social-Media-Plattformen
Instagram setzt vor allem auf visuellen Content. Die Grundfunktionen beschränken sich
auf das Posten von Bildern und Videos, das Suchen eben solcher Inhalte und der
Interaktion mit anderen Nutzern in Form von Likes, Kommentaren und Verlinkungen. Es
gibt im Gegensatz zu Facebook keine „Teilen“-Funktion. Stattdessen werden bei
interessanten Inhalten andere Accounts mit einem „@“-Zeichen markiert und somit
verlinkt. So gerät der verlinkte User auf den entsprechenden Inhalt. Zunächst erscheint
diese Form von Verbreitung nicht sehr effektiv zu sein. Dennoch kann sie sich als
erfolgversprechende Strategie herausstellen als die „Teilen-Funktion“ bei Facebook, da
direkt Verbindungen entstehen zwischen den Usern durch eine persönliche Empfehlung,
die ausgesprochen wird.

Instagram unterscheidet auch von anderen Plattformen, indem das Profil des Accounts
kaum Einstellungsmöglichkeiten vorweist. Erlaubt ist eine kurze Beschreibung des
Profils mit einem darin platzieren Link. Aus diesem Grund darf Instagram nicht als
Hardselling-Seite betrachtet werden. Es geht darum, die eigene Präsenz zu festigen und
persönliche Beziehungen zu seinen Fans und Followern aufzubauen. Daher gibt es selten
direkte Verkäufe von Instagram, die Beziehungen zu den potentiellen Kunden können
aber mit der Zeit zu entsprechenden Aktionen führen wie der Aufbau einer Newsletter-
Liste oder der Gewinnung von Kunden.
Haben Sie eine Strategie
Bevor sie beginnen, bei Instagram durchzustarten, ist es bedeutend, dass wir uns
zunächst Gedanken machen, welches Ziel wir mit dem Instagram-Account verfolgen.
Geht es Ihnen um Reichweite und Bekanntheit oder eher darum, Ihre Präsenz zu
festigen? Nur wenn Sie wissen, wo Sie hinsteuern möchten, können Sie die
entsprechenden Posts hochladen. Welches Image soll von Ihrem Unternehmen oder von
Ihnen selbst vermittelt werden? Was ist Ihre Philosophie?

Die Strategie für effektives Instagram-Marketing lässt sich in 3 Punkten einfach


zusammenfassen:

1. Ausrichtung: Welche Posts schweben Ihnen vor? Welcher Eindruck über Ihren
Account soll bei den Usern ankommen? Sollen die Inhalte motivieren, einen
positiven Eindruck vermitteln, eine Geschichte erzählen? Werden Sie sich Ihrer
Ausrichtung genau bewusst. Und vorab sei gesagt: Egal welche Richtung Sie
einschlagen sollten, achten Sie darauf, dass Ihre Inhalte eines tun: Unterhalten!

2. Regelmäßigkeit: Nur wer stetig präsent ist, kann einen bleibenden Eindruck in den
Köpfen der Follower hinterlassen. Es bringt nichts, einmal im Monat online zu
kommen und dafür 10 Bilder hintereinander hochzuladen. Viele Accounts bleiben
auf der Strecke, weil sie keine langfristige Strategie verfolgen.

3. Interaktion: Um eine eigene Instagram-Community aufzubauen, sollte der Fokus auf


Interaktion mit den Followern liegen. Hier geht es nicht nur darum, auf ihre
Kommentare zu antworten, sondern sie direkt in den Content einzubinden. Wie Sie
diese Interaktionen durchführen, erfahren Sie im weiteren Verlauf des Buches.
Marketing
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Aufmerksamkeit der Nutzer auf sich zu ziehen.
Wieder sollten Sie sich zunächst auf Ihre Zielgruppe fokussieren und überlegen, was sie
auszeichnet. Nur so können Sie gezielt mit entsprechenden Usern agieren.

Vorab soll gesagt werden, dass Sie nicht daran denken sollten, Likes zu kaufen oder in
Instagram-Bots zu investieren. Gekaufte Likes sind wertlose Likes und nur etwas fürs
Auge. Die Nutzer, die Ihnen folgen, sind meist Fakeprofile oder stehen nicht in
Zusammenhang mit Ihrem Themenbereich. Sie liken oder kommentieren nicht.

Instagram-Bots übernehmen für Sie die Tätigkeit des Likens, Folgens und
Kommentierens. Ich rate Ihnen jedoch davon ab, diese Option in Betracht zu ziehen.
Instagram sieht es nicht gerne, wenn gezwungenermaßen Likes generiert werden und
bekommt entsprechende Aktivität mit. Darüber hinaus kann nur Echtheit die richtigen
Nutzer zu Followern machen.
Ihr Instagram-Profil
Wenn es um Ihre Instagram-Seite geht, können Sie im Vergleich zu Ihrer Facebook-Seite
wenig einstellen. Es ist dennoch wichtig, ein Profil zu haben, welches einen guten ersten
Gesamteindruck macht und Ihre Botschaft auf den ersten Blick klar vermittelt. Sobald
eine Person auf Ihr Profil klickt, entscheidet sie aufgrund der Beschreibung und der
Posts, ob die Inhalte für sie relevant sind und ob sie Ihnen folgt oder nicht.

Der Name
Bestenfalls nutzen Sie Ihren Namen oder den Namen Ihres Unternehmen, wenn er noch
vorhanden ist. Falls dieser belegt ist, sollten Sie den Namen leicht umwandeln, damit er
dennoch sofort mit Ihrem Business in Verbindung gebracht wird.

Das Profilbild
Profilbilder werden bei Instagram als ein Kreis angezeigt. Sorgen Sie dafür, dass trotz
des Kreises alles notwendige Erkennbar ist. Verwenden Sie Ihr Logo oder bei Personal
Branding ein Bild Ihres Gesichtes, welches klar erkennbar ist. Blicken Sie direkt in die
Kamera. Nehmen Sie ein 150x150 Pixel großes Bild.

Im besten Fall weckt das Profilbild Neugier wie auf dem Profilbild von Tai Lopez
(@tailopez), der einen Sportwagen im Hintergrund seines Profilbildes hat. Wenn Sie es
schaffen, Neugier mit ihrem Profilbild zu wecken, dann werden Personen, die nur Ihr
Profil-Icon sehen auf Ihren Channel klicken, um es besser zu erkennen. Sie sehen Ihren
Content und folgen Ihnen dadurch womöglich.

Die Beschreibung
Beschreiben Sie kurz Ihr Unternehmen. Stellen Sie den Mehrwert für den Besucher
heraus. Es muss eine Botschaft erkenntlich sein, sodass die Besucher einen Anreiz
haben, Ihnen zu folgen. In diesem Bereich Ihres Profils können und sollten Sie einen
Link einbauen zu Ihrer Webseite.

Alternativ können Sie auch auf einen kostenlosen Kurs verweisen, den Sie für jeden
anbieten, der sich in den Newsletter einträgt oder Sie informieren den Besucher über
ein aktuelles Sonderangebot. Es sollte eine Belohnung geben für den Klick auf den Link.
Nutzen Sie gegebenenfalls einen Link-Verkürzungs-Dienst.

Achten Sie auf eine ansprechende Komposition der Beschreibung. Nutzen Sie
verschiedene Zeilen der Biographie, um Ihre Botschaft überschaubar zu machen. Je
nachdem, welches Image Sie kommunizieren wollen, können Sie auch entsprechende
Emojis (Smileys) verwenden.
Hashtags
Hashtags haben bei Instagram eine wohl noch wichtigere Bedeutung als bei Twitter. Sie
dienen dazu nach relevanten Inhalten zu suchen und selbst mit seinen Posts gefunden zu
werden. Wer keine oder die falschen Hashtags verwendet, der wird so gut wie nicht
gefunden werden. Wenn Sie also selbst Posts verfassen, achten Sie auf die richtige
Wahl Ihrer Hashtags.

Nehmen Sie themenrelevante Keywords, die mit Ihrem Unternehmen zu tun haben. Ein
Hashtag muss auch gesucht werden. Suchen Sie nach den entsprechenden Keywords und
blicken Sie auf die verwendete Anzahl des Hashtags. Verwenden Sie keine Hashtags,
die nichts mit dem Post oder Ihrem Profil zu tun haben. Scheuen Sie sich nicht davor,
allgemeine Hashtags zu verwenden. Wenn Sie einen Onlineshop für Schuhe haben,
markieren Sie Ihre Posts standardmäßig mit #shoes, #schuhe, #sneaker (wenn passend).
Personen, die nach diesen Hashtag suchen, werden dann auf Ihr Bild stoßen. Zwar ist
die Konkurrenz für Sie größer, jedoch hat Ihr Bild gute Chancen Bekanntheit zu
erlangen. Dafür muss es natürlich auch optisch herausstechen.

Um beliebte und erfolgversprechende Hashtags zu finden, nutzen Sie Tools wie


www.Hashtagscout.com oder www.Hashtagify.me. Diese Webseiten zeigen Ihnen
relevante Keywords für Ihre Posts oder Ihre Suche an.

Machen Sie sich Gedanken über die Wahl Ihrer Hashtags. Verwenden Sie mindestens 5
Hashtags pro Bild oder Video. Je mehr Hashtags Sie verwenden, desto eher werden Sie
gefunden. Überladen Sie jedoch den Text nicht damit, sodass der Betrachter damit
überfordert wäre. Mischen Sie die Keywords mit Ihrem Text. Am Ende des Posts
können Sie die Hashtags verwenden, die Ihnen für die Reichweite dienen sollen. Achten
Sie weiterhin auf Relevanz.

Es bietet sich hier wie bei anderen Tipps in diesem Buch an, erfolgreiche Instagram-
Seiten mit ähnlichen Inhalten zu analysieren und wenn möglich ihre Hashtags zu
übernehmen. Englischsprachige Hashtags sind im übrigen auch im deutschsprachigen
Raum beliebt, da Instagram eine eher internationale Ausrichtung hat.

Nutzen Sie beliebte Hashtags wie #picoftheday, wenn es Ihr Post erlaubt. Nach
derartigen Keywörtern wird häufig gesucht. Gestalten Sie entsprechende Inhalte, wenn
ein neuartiger Hashtag aufkommt. Wer erinnert sich denn nicht an die
#icebucketchallenge? Profitieren Sie von dem Entertainment-Faktor, um Ihre
Bekanntheit zu vergrößern. Ziehen Sie auch in Betracht, Hashtags speziell für Ihre
Marke zu verwenden. Dies erleichtert eine Analyse Ihrer Bekanntheit und hilft
zusätzlich, mit Ihrer Community zu interagieren.
Aktives Werben
Wer bei Instagram viele Follower aufbauen möchte und sie nicht ausreichend von
bestehenden anderen Social-Media-Kanälen beziehen kann, der muss sich auf die Suche
machen nach passenden Fans für das eigene Profil. Es kann daher lohnenswert sein,
aktiv und manuell nach passenden Nutzern zu suchen, die durch ihre Posts ihre
Vorlieben und Interessen verraten. Sehr wahrscheinlich sind diese auch interessiert an
Ihrer Seite.

Suchen Sie also durch die Hashtag-Funktion nach passenden Inhalten, die mit ihrem
Produkt oder Ihren Tätigkeitsbereich in Verbindung stehen. Beginnen Sie damit die
Bilder von Nutzern zu liken und ehrlich gemeinte Kommentare abzugeben. Wenn Sie
eine derartige Interaktion tätigen, bekommt die andere Person eine Nachricht und schaut
sich in den aller meisten Fällen Ihr Profil an. Vermeiden Sie es „spammy“ zu wirken.
Sie können auch anderen Personen auf Zeit folgen, um zu sehen, ob Sie es Ihnen gleich
tun und Sie nach einiger Zeit wieder aus Ihrer Liste kicken, in der Hoffnung, dass der
entsprechende Nutzer Ihnen weiterhin folgt. Diese trickreiche Art von Werben ist
jedoch nicht für jedes Business geeignet, kann jedoch am Anfang recht hilfreich sein.

Kommentiere und Liken hingegen sollte zu Ihren Standardaufgaben gehören. Ziel sollte
es nicht unbedingt sein, so viele Nutzer wie möglich zu bekommen, die nach einiger Zeit
wieder aufspringen. Vielmehr geht es darum einen stabilen „Tribe“ (engl. für „Stamm“)
aufzubauen, der sich auch für ihren Content interessiert. Aktives Werben von Followern
ist zwar zeitaufwendig, es kann Ihnen jedoch helfen, hochwertige Follower zu
gewinnen, die echtes Interesse an Ihrem Inhalt haben und irgendwann zu echten Kunden
werden. Im Übrigen kann zu viel Liken anderer Inhalte von den Servern als Spam
angesehen werden und Sie werden üblicherweise für einen Zeitraum von 12 Stunden
gesperrt. Suchen Sie also gezielt Profile heraus und setzen Sie auf Qualität statt
Quantität.
Passives Werben
Ganz einfach: Sie werden durch Ihre Hashtags und Ihren Inhalt bei einer Suche
angezeigt. Die Nutzer klicken auf Ihr Bild, lesen je nach Post den Text dazu und klicken
auf Ihr Profil. Womöglich gefällt ihnen Ihr Inhalt und sie werden zu Followern.
Zusammenarbeit mit anderen Profilen
Diese Methode wird vor allem hierzulande unterschätzt. Networking kann jedoch
allerdings extrem nützlich sein. Neben der Interaktion mit anderen Followern und
potentiellen Followern sollten Sie auch in Kontakt treten mit Profilen, die ähnlich
ausgerichtet sind wie Sie. Das gegenseitige „Teilen“ der Fanbase sollte keinen
Futterneid bei Ihnen auslösen.

Nehmen wir an, Sie besitzen eine Instagram-Seite, die Motivations-Zitate erstellt und
haben ein paar Tausend Follower. Sie kontaktieren eine ähnliche Seite mit ähnlicher
Followeranzahl und schlagen einen gegenseitigen Shoutout vor. Dieser Vorschlag sagt
nichts weiter aus wie „Ich habe eine Gruppe von Menschen, die an deiner Seite
interessiert sind und du hast eine Gruppe von Menschen, die an meiner Seite interessiert
sind. Wieso informieren wir sie nicht einfach darüber und lassen unsere Followerbase
erheblich wachsen?“. Sie können auch auf ein aktuelles und exklusives Angebot eines
anderen Profils verweisen, dass für Ihre Follower hilfreich sein kann. Im Gegenzug tut
es Ihnen der Betreiber der anderen Seite gleich. Zwingen Sie Ihren Followern jedoch
nie Inhalte auf.

Fragen Sie sich, wer sich mit Ihrem Thema beschäftigt. Ziehen Sie eine Zusammenarbeit
mit anderen Profilen in Betracht, auch wenn diese weniger Follower haben als Sie es
tun. Blicken Sie erst auf die Relevanz im Bezug auf das Thema und dann erst auf Anzahl
der Follower. Sorgen Sie für Erwähnungen und Shoutouts.

Entsprechende Aktionen von größeren Channels zu bekommen, ist schwerer, aber nicht
unmöglich. Darüber hinaus kann Ihre Followeranzahl rasant ansteigen, wenn eine große
Seite Ihr Profil bewirbt. Überlegen Sie sich daher, wie Sie Ihre Themen auf größeren
Kanälen präsentieren können. Generell gilt: Geben geht vor nehmen. Bevor Sie in
Kontakt treten mit einer Seite, bewerben Sie sie. Erstellen Sie einen Post und sorgen Sie
für eine Markierung. Diese wird nicht unbemerkt bleiben. Treten Sie einige Zeit danach
in Kontakt mit dem Besitzer des größeren Profils.

Was haben Sie, dass Sie dem entsprechenden Betreiber der Seite geben könnten? Wenn
Sie beispielsweise modische Hosen herstellen, dann überlegen Sie diese an ein paar
der bekanntesten Modeblogger auf Instagram zu schicken. Derartiges Guerilla-
Marketing ist perfekt für Ihre Präsenz, da die entsprechenden Posts in diesem Fall einen
direkten Bezug zu Ihrem Produkt haben. Es gibt auch bezahle Shoutouts, die bestimmte
Kanäle anbieten. Dies ist jedoch eine persönliche Entscheidung und kommt auf ihr
Budget an.
Crosspromotion
Instagram-Marketing sollte nur ein Baustein für eine gute Online-Marketing-Stragetie
sein. Im besten Fall sind Sie bei Facebook und Twitter vertreten und nutzen Instagram
als Ergänzung. Es bietet sich generell an, den Instagram-Account mit der Facebook-
Seite zu verbinden. Ihr Instagram Account bekommt darüber hinaus Traffic von den
anderen Kanälen und von Ihrer Webseite.

Sorgen Sie dafür, dass Sie auf Instagram exklusive Inhalte veröffentlichen, die sich von
den Inhalten der anderen Social-Media-Kanälen unterscheiden. Vermeiden Sie auf jeden
Fall identische Inhalte. Wenn Sie beispielsweise ein Blogger sind, dann können Sie Ihre
Fans bei Facebook und Ihre Twitter-Follower darüber informieren, dass ein neuer
Artikel verfügbar ist. Bei Instagram haben derartige Posts jedoch nichts zu suchen. Hier
haben Sie die Chance, viel persönlicher aufzutreten.

Instagram-Posts sind in den meisten Fällen Momentaufnahmen. Wenn Sie ein


Unternehmen sind, dann zeigen Sie Ihre Mitarbeitet bei der Arbeit, lustige
Schnappschüsse und präsentieren Sie Ihr Produkt, wie es im Alltag eingesetzt wird. Es
geht bei Instagram um eine greifbare Verbindung zu der Marke, dem Unternehmen oder
der Person hinter dem Profil. Je nachdem sind somit auch Aufnahmen aus dem
Privatleben sinnvoll, wenn Sie beispielsweise ein Coach sind. Menschen kaufen nicht
gerne von kalten gesichtslosen Marken, sondern von anderen Menschen. Bewerben Sie
Ihre Instagram-Posts auf Facebook und Twitter und betten Sie sie wenn möglich in Ihre
Webseite ein.

Je nach der Ausrichtung Ihres Business, kann es sich lohnen zusätzlich einen Blick auf
Pinterest, Google+ und LinkedIn zu werden.
Content erstellen – Der perfekte Post
Bei Instagram geht es vor allem um „Visual Storytelling“ bzw. „Branded Storytelling“.
Wie Sie vielleicht wissen, erzählen die besten Verkäufer Geschichten anstatt Fakten
über das Produkt zu vermitteln. Sie nutzen emotionale Faktoren, um Kunden zu
gewinnen. Mit Instagram können Sie eine Geschichte über Ihr Unternehmen erzählen und
auf kreative Art und Weise in den Köpfen der Menschen bleiben.

Ihr Fokus liegt dabei auf den Followern. Wenn Sie gerne Schokolade essen, dann
bedeutet es nicht, dass Sie ein Stück Schokolade an den Angelhaken machen sollten.
Vielmehr müssen Sie dafür sorgen, dass Sie Inhalte erstellen, die vor allem Ihren
Followern zusagen und auf Sie zugeschnitten sind. Seien Sie darauf bedacht, relevanten,
unterhaltenden und authentischen Inhalt zu verbreiten. Vermitteln Sie eine einzigartige
Sichtweise auf die Welt, die Ihren Followern zusagt. Zeigen Sie, wer Sie sind, welche
Menschen hinter dem Unternehmen stecken, mit welchen kreativen Ideen Sie unterhalten
können.

Sorgen Sie für kleine Neuigkeiten aus dem Alltag, von denen man nur auf Instagram
erfährt. Achten Sie auf Abwechslung. Seien Sie bei aktuelle Trends wie einen neuen und
populären Hashtag dabei und verfassen Sie einen Post dazu. Achten Sie auf das Image,
das Sie kommunizieren wollen und posten Sie nur, wenn es auch wirklich etwas zu
posten gibt. Egal welche Art von Post Sie machen, er sollte vor allem unterhaltsam sein
und so interessant gestaltet sein, dass der Nutzer vom Durchscrollen im Newsfeed an
Ihrem Inhalt hängenbleibt. Verbinden Sie guten Inhalt mit gutem Bild und gutem Text.
Zielen Sie im Allgemeinen auf eine Interaktion mit den Nutzern ab.

Der richtige Zeitpunkt


Achten Sie auf den richtigen Zeitpunkt für die Veröffentlichung eines Inhalts. Instagram
ist immer aktuell. Die aktuellsten Beiträge werden ganz oben im Newsfeed angezeigt
und bekommen so die meiste Beachtung. Kennen Sie in diesem Fall Ihre Zielgruppe und
überlegen Sie, wann Sie diese im besten Fall erreichen können. Wann schaut Ihre
Zielgruppe also bei Instagram rein? Wenn Ihre virale Seite sich an Studenten und
Schüler richtet, die morgens online sind, dann verfassen Sie auch in diesem Zeitraum
Ihre Postings. Haben Sie jedoch 9-to-5-Jobber als Zielgruppe, dann wollen Sie die
Posts eher nach Feierabend verfassen.
Die typischen Richtzeiten sind generell von 7 bis 9 Uhr (Frühstückszeit), von 11 bis 14
Uhr (Mittagspause) und 17 bis 20 Uhr (Feierabend). Die beste Interaktionsrate bei
Instagram ist im übrigen zwischen 17 und 18 Uhr. Es muss aber gesagt werden, dass es
hier keine allgemeine Regelung gibt, weshalb es sich anbietet, verschiedene Zeiten
durchzutesten.

Das Bild
Dieses eBook beschäftigt sich nicht mit der Frage, wie man möglichst schöne Bilder
veröffentlicht. Grundsätzlich gilt: Die Bilder müssen etwas hermachen. Es geht darum,
Eyecatcher zu erstellen, die die Neugier Ihrer Follower wecken. Instagram ist als eine
Art Fotoalbum anzusehen. Ihr Bild muss dafür sorgen, dass Nutzer sich die Zeit nehmen,
ihn genauer zu betrachten. Das selbe gilt für Videos. Achten Sie auf eine gute
Bildqualität und eine gute Bearbeitung. Generell gilt: Hohe Bildqualität = Mehr Erfolg.
Deswegen kann es nützlich sein, Bilder vorher am PC zu bearbeiten, bevor man Sie
postet. Das Foto muss inhaltlich und optisch überzeugen, sonst bringen Content und
Hashtags, die verwendet werden, nichts.

Mischen Sie die Art Ihrer Posts. nutzen Sie Momentaufnahmen, Videos, lustige Bilder,
künstlerische Posts, kreative Posts, und Bilder, die zeigen, wie das Produkt von
normalen Menschen genutzt wird. Hier bietet sich auch eine Zusammenarbeit mit
Followern an. Wenn sie ein Getränk herstellen, dann nehmen Sie das Bild eines
Followers, das zeigt, wie das Getränk von ein paar Feiernden auf einem Festival
getrunken wird. Unterschätzen Sie nicht die Macht von solchen Bildern. Erlebnisse
werden immer höher eingestuft als ein Produkt. Wenn Sie also authentische Bilder von
Erlebnissen wie einer Party posten, dann verbindet der Betrachtet das Produkt
unterbewusst mit einem entsprechenden Gefühl.

Stechen Sie heraus mit Ihren Inhalten, heben Sie sich von der Masse ab. Nutzen Sie Ihr
Alleinstellungsmerkmal, erzählen Sie Geschichten und unterhalten Sie die Menschen.

Beispiel: Eine Firma aus den USA, die Stifte herstellt. Ein großer Teil ihres Instagram-
Marketings besteht darin, tolle Zeichnungen zu posten, die mit ihren Stiften gemacht
werden. Die Stifte sind dabei bei jedem Post im Bild. Je nach Ihrer Ausrichtung können
Sie es auch in Betracht ziehen Zitat-Posts zu verwenden oder Ihre Aussagen als Text
über Ihre Bilder zu legen.
Beispiel: @Foundrmagazine
Der Text
Zum Text an sich ist nicht viel zu sagen. Bei Instagram geht es primär um visuelle
Botschaften und die Wahl Ihres Textes ist stark von Ihrer Ausrichtung und Absicht
abhängig. Wechseln Sie längere und gut strukturierte Texte ab mit Posts mit nur ein oder
zwei Sätzen, die das Bild unterstreichen oder zu etwas auffordern. Nutzen Sie auch die
Ortsinformationen, um zusätzlich Informationen zu vermitteln. Die Wahl Ihrer Location
kann zusätzlich die Anzahl Ihrer Interaktionen beeinflussen, die Reichweite des Posts
steigern und somit Ihren Account bekannter machen.
Interaktion mit den Followern
Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, mit den Usern zu kommunizieren. Immer
wieder lassen sich smarte Profilbetreiber neue Ideen einfallen, um die Instagram-
Community zu begeistern. Generell ist die Interaktion mit den Followern extrem
wichtig, da dadurch eine starke persönliche Verbindung aufgebaut wird. Es gilt, auf die
Interaktion mit den Benutzern abzuzielen. Jeder Post ist eine weitere Chance zur
Interaktion.

Hier sind einige Beispiele:

Veranstalten Sie ein Gewinnspiel. Der Preis dafür sollte auch die Teilname wert
sein. Sorgen Sie für einen Anreiz. Verschenken Sie beispielsweise ein neues
Smartphone. Um es zu gewinnen, müssen die Interessenten das Foto liken, 3
weitere Personen in den Kommentaren erwähnen und Ihrem Channel folgen. Diese
Art von Gewinnspiel kann Ihnen sehr viele Follower bringen.

Starten Sie Wettbewerbe. Spornen Sie Ihre Follower zur Kreativität an und stellen
Sie eine Aufgabe. Ihre Nutzer sollen ein bestimmtes Thema in einem Bild
ansprechen und Sie dann mit @ihrinstagramname erwähnen oder bestimmte
Hashtags verwenden. Solche Wettbewerbe können sich wie ein Laubfeuer
verbreiten, da die Posts Ihrer Follower von ihrem unmittelbaren Bekanntenkreis
wahrgenommen werden. Sie können einen solchen Wettbewerb auch mit einem
Voting verbinden und die Community den Sieger bestimmen lassen. User
Generated Content ist eines der besten Mittel, um an Bekanntheit zu gewinnen und
die eigene Präsenz zu festigen.

Machen Sie Ihre Follower berühmt, indem Sie ihre Bilder auf Ihrer Seite posten,
wenn der entsprechende Post etwas mit Ihrem Produkt oder Service zu tun hat.
Sorgen Sie dafür gedanklich nahe am Kunden zu sein.

Erwähnen Sie Ihre Follower in Ihren Posts

Fragen Sie Ihre Follower nach Ihrer Meinung zu einem Produkt. Noch besser:
Lassen Sie Ihre Follower etwas über sich selbst erzählen. Wenn Sie Eis verkaufen,
dann fragen Sie, welche Eissorte Ihre Zielgruppe am liebsten mag.

Antworten Sie auf so viele Kommentare wie möglich und so schnell wie möglich.
Führen Sie eine echte Unterhaltung mit Ihrer Zielgruppe und fördern Sie
gegenseitige Kommunikation.

Nutzen Sie Posts, die darauf abzielen, einen „Like“ zu bekommen

Beispiel: „Like, wenn du Green Smoothies liebst.“

Nutzen Sie Post, die darauf abzielen, Kommentare zu bekommen. Diese Art von
Posts sorgen für eine hohe Interaktion untereinander. Nutzen Sie „Caption This“-
Posts („Finde eine Überschrift“) oder lassen Sie Sätze durch Kommentare
vervollständigen. Es besteht die Chancen, dass zusätzlich Verlinkungen folgen.

Beispiel: „Wenn ich ich Millionär wäre, dann __________“

Erstellen Sie Posts, die darauf abzielen, dass Nutzer einen oder mehrere Nutzer
verlinken.

Beispiel: „Verlinke einen Freund, der später erfolgreich wird.“


Schluss

Das waren alle nötigen Informationen, die nötig sind, um mit der Zeit ein starkes
Instagram-Profil aufzubauen. Jetzt sind Sie an der Reihe. Die Ratschläge, die Sie hier
gelesen haben, werden Ihnen nichts nützen, wenn Sie sie nicht anwenden. Investieren
Sie daher ihre Zeit in die entsprechenden Marketing Strategien und werben Sie aktiv
Nutzer an.

Zum Schluss soll erwähnt werden, dass ein florierendes Instagram-Profil mit tausenden
Followern nicht über Nacht entsteht. Es dauert seine Zeit, Ihren „Tribe“ aufzubauen.
Der Schlüssel für Erfolg liegt in der Regelmäßigkeit und in dem Ansporn, interessante
Inhalte zu erstellen und immer wieder mit neuen Inhalten zu begeistern. Dies ist der
einzige Weg, einen erfolgreichen Instagram-Account aufzubauen und am Leben zu
halten.

Nach und nach bauen Sie einen Account auf, der mit der Zeit immer mehr User anzieht,
die an Ihren Inhalten und Ihren Produkten interessiert sind. Hinter Ihren Posts sollte ein
Marketingplan stecken und Inhalte sollten wohl überdacht sein. Posten sie nicht wahllos
das, was sie für richtig halten, sondern reflektieren sie Ihre Vorhaben. Sorgen sie für
eine stetige Verbesserung Ihrer Inhalte und lassen Sie sich von anderen Channels
inspirieren. Täglich entstehen neue Ideen für Posts und Sie können davon profitieren.

Achten Sie auf Hochwertigen Inhalt und nutzen Sie die Chancen des viralen Marketings,
um Ihre Bekanntheit im Internet zu erhöhen. Halten Sie sich an Ihre Strategie und nach
einiger Zeit werden Sie ein Instagram-Profil mit Ihrer eigenen kleinen Community
haben. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg dabei.

PS: Falls Ihnen dieses eBook weiterhelfen konnte, dann würde ich mich über eine
positive Bewertung bei Amazon freuen. Hier kommen Sie zur Produktseite des eBooks
auf Amazon.

Sollten Sie Interesse daran haben Ihr Marketing weiter auszubauen, dann finden Sie auf
der nächsten Seite eine große Auswahl an weiteren Büchern über das Thema Marketing.
Weitere Bücher
Hier finden Sie einige meiner weiteren Werke über Marketing und Selbstmanagement:

Online Geld verdienen mit eigenem Blog-Business: Wie Sie mit einem Blog und
Ihrer Leidenschaft langfristig und erfolgreich Geld im Internet verdienen

Content Marketing in 30 Minuten - Der Ratgeber für erfolgreiches Content


Management: Wie Sie mit hochwertigen Inhalt Ihre Zielgruppe an sich fesseln

Der ultimative Ratgeber für Pinterest Marketing - Alles, was Sie wissen müssen:
Wie Sie mit Pinterest Marketing erfolgreich Ihre Social-Media-Strategie
aufwerten.

Der ultimative Ratgeber für Twitter Marketing - Alles, was Sie über Twitter
Marketing wissen müssen: Wie Sie Ihren Twitter Account optimal nutzen, viele
Follower bekommen und mit Twitter Geld verdienen

Facebook Marketing für Business in 30 Minuten: Mehr Likes, mehr Kundenbindung


und mehr Verkäufe durch Facebook

LinkedIn Marketing: Wie Sie bei LinkedIn wertvolle Kontakte sammeln, Ihr Profil
optimieren und Ihre Inhalte bewerben

Google Plus Marketing - Wie Sie mit Google+ Ihr Business promoten: Von der
Optimierung Ihres Profils bis hin zum Aufbau einer Community

Modernes E-Mail-Marketing - Der Ratgeber für Ihre perfekte E-Mail-Marketing-


Strategie: Wie Sie E-Mail-Marketing zu der Geheimwaffe für Ihr Online-Business
machen

Die perfekte Landingpage - Alles was Sie wissen müssen: Wie Sie eine
Landingpage aufbauen, die sich wirklich verkauft. Mit ehrlichen Verkaufsstrategien
und erfolgreichen Werbetexten zum Erfolg

Der Ratgeber für erfolgreiches YouTube Marketing: Wie Sie mit YouTube-SEO
Videos optimieren und auf Seite 1 ranken: Mehr Aufrufe, Abonnenten und
Reichweite.

Workaholic Mindset - Vom Faultier zum Arbeitstier in 60 Minuten: Mehr


Arbeitsmoral, mehr Motivation, mehr Selbstbestimmung - Der praktische Ratgeber
für eine erfolgreiche Karriere

Kindle Marketing - Erfolgreich Bücher verkaufen auf Amazon: Wie Sie Ihre
Kindle eBook Verkäufe steigern und mehr Geld mit Kindle Publishing machen

Das 24 Stunden Buch – Der schnellste Weg ein Buch zu schreiben: Wie Sie Schritt
für Schritt ein erfolgreiches Buch in weniger als 24 Stunden schreiben

Die perfekte Morgenroutine - Der individuelle Baukasten für dein perfektes


Morgenritual: Mehr Erfolg, Motivation, Disziplin und Produktivität
Bonus
Da Sie sich für dieses eBook entschieden haben ist anzunehmen, dass Sie
unternehmerisch im Internet tätig sind. Sollten Sie Interesse haben Ihre
unternehmerischen Fähigkeiten auf ein neues Level zu bringen, so können Sie von dem
eBook-Bonus profitieren

Auf meiner Seite ProjektNeo.com zeige ich Unternehmern, wie man ein erfolgreiches
Business leitet. Hierbei schreibe ich über diverse Marketingstrategien, analysiere die
erfolgreichsten Unternehmer und helfen Ihnen dabei, dass Sie ein profitables Business
aufbauen.

Um Ihr Potential so stark wie möglich zu entfalten, biete ich Ihnen daher exklusiven
Zugang zu einer Datenbank von Buchzusammenfassungen für Unternehmer an. Sie
bekommen die Zusammenfassungen der besten Büchern zu Themen wie
Unternehmertum, Marketing und Produktivität – und das völlig kostenlos.

Alles, was Sie dafür tun müssen ist sich für den Bonus einzutragen:

Klicken Sie hier, um sich den eBook-Bonus kostenlos zu sichern