Sie sind auf Seite 1von 49

DEUTSCHE NORM September 2005

DIN EN 10088-1
X
ICS 77.140.20 Ersatz für
DIN EN 10088-1:1995-08

Nichtrostende Stähle –
Teil 1: Verzeichnis der nichtrostenden Stähle;
Deutsche Fassung EN 10088-1:2005
Stainless steels –
Part 1: List of stainless steels;
German version EN 10088-1:2005
Aciers inoxydables –
Partie 1: Liste des aciers inoxydables;
Version allemande EN 10088-1:2005
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

Gesamtumfang 49 Seiten

Normenausschuss Eisen und Stahl (FES) im DIN

© DIN Deutsches Institut für Normung e.V. • Jede Art der Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit
Genehmigung des DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Berlin, gestattet.
Alleinverkauf der Normen durch Beuth Verlag GmbH, 10772 Berlin
Preisgruppe 17
www.din.de
www.beuth.de
95
9510147
DIN EN 10088-1:2005-09

Nationales Vorwort

Diese Europäische Norm EN 10088-1 wurde vom Unterausschuss TC 23/SC 1 „Nichtrostende Stähle“
(Sekretariat: Deutschland) des Europäischen Komitees für die Eisen- und Stahlnormung (ECISS)
ausgearbeitet.

Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Unterausschuss 06/1 „Nichtrostende Stähle“ des
Normenausschusses Eisen und Stahl (FES). Diese Norm gibt einen Überblick über

¾ die chemische Zusammensetzung aller in ECISS genormten oder zur Aufnahme in Europäische Normen
vorgesehenen nichtrostenden Stähle mit Unterteilung nach korrosionsbeständigen, hitzebeständigen und
warmfesten Stählen (siehe Tabellen 2 bis 9).

¾ die physikalischen Eigenschaften der nichtrostenden Stähle (siehe Anhang A),

¾ die Sorteneinteilung (siehe Anhang B),

¾ die Einteilung der Stähle nach dem Mikrogefüge (siehe Anhang C),

¾ die in den einzelnen ECISS-Normen festgelegten nichtrostenden Stähle (siehe Anhang D),

¾ die chemische Zusammensetzung der in DIN EN 10095, DIN EN 10269 und DIN EN 10302 festgelegten
Nickel- und Cobaltlegierungen (siehe Anhang E).

Änderungen

Gegenüber DIN EN 10088-1:1995-08 wurden folgende Änderungen vorgenommen:

a) Der Begriff "nichtrostende Stähle" gilt nunmehr übergeordnet für korrosionsbeständige, hitzebeständige
und warmfeste Stähle,

b) Aufnahme der hitzebeständigen und warmfesten Stähle (siehe Tabellen 6 bis 9). Die Definition der
korrosionsbeständigen Stähle wurde von der früheren Definition der nichtrostenden Stählen
übernommen,
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

c) Aufnahme einer Tabelle zur Übersicht über die ECISS-Normen, in denen die Stähle nach dieser Norm für
bestimmte Erzeugnisse genormt sind,

d) Aufnahme von folgenden neuen Stahlsorten:

¾ 2 ferritische korrosionsbeständige Stähle,


¾ 11 martensitische und ausscheidungshärtende korrosionsbeständige Stähle,
¾ 13 austenitische korrosionsbeständige Stähle,
¾ 3 austenitisch-ferritische korrosionsbeständige Stähle,
¾ 6 ferritische hitzebeständige Stähle,
¾ 14 austenitische hitzebeständige Stähle,
¾ 1 austenitisch-ferritischer hitzebeständiger Stahl,
¾ 8 martensitische warmfeste Stähle,
¾ 21 austenitische warmfeste Stähle,

e) Streichung des ferritischen korrosionsbeständigen Stahls X2CrAlTi18-2 (1.4605) und des


ausscheidungshärtenden korrosionsbeständigen Stahls X8CrNiMoAl5-7-2 (1.4532),

f) Aufnahme der Anhaltsangaben in Anhang A auch für ferritische hitzebeständige, austenitische


hitzebeständige, austenitisch-ferritische hitzebeständige, martensitische warmfeste und für austenitische
warmfeste Stähle,

2
DIN EN 10088-1:2005-09

g) Überarbeitung des Anhangs B aufgrund der neuen Einteilung der nichtrostenden Stähle nach den
Gebrauchseigenschaften (korrosionsbeständige Stähle, hitzebeständige Stähle und warmfeste Stähle)
sowie der weiteren Unterteilung nach dem Mikrogefüge (ferritische, martensitische und
ausscheidungshärtende, austenitische sowie austenitisch-ferritsche Stähle) und der nach wesentlichen
Legierungselementen,

h) Aufnahme eines Anhangs C mit empirischen Gleichungen zur Einteilung der Stahlsorten nach ihrem
Mikrogefüge,

i) Aufnahme eines Anhangs D mit einer Matrix, die die Zuordnung der Stähle zu den verschiedenen
Normen angibt,

j) Aufnahme eines Anhangs E mit einer Tabelle zu den chemischen Zusammensetzungen der Nickel- und
Cobaltlegierungen, die in DIN EN 10095, DIN EN 10269 und DIN EN 10302 aufgeführt sind,

k) Redaktionelle Überarbeitung.

Frühere Ausgaben

DIN EN 10088-1: 1995-08


Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

3
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

4
DIN EN 10088-1:2005-09

— Leerseite —
EUROPÄISCHE NORM EN 10088-1
EUROPEAN STANDARD
NORME EUROPÉENNE Juni 2005

ICS 77.140.20 Ersatz für EN 10088-1:1995

Deutsche Fassung

Nichtrostende Stähle —
Teil 1: Verzeichnis der nichtrostenden Stähle

Stainless steels — Aciers inoxydables —


Part 1: List of stainless steels Partie 1: Liste des aciers inoxydables

Diese Europäische Norm wurde vom CEN am 14. April 2005 angenommen.

Die CEN-Mitglieder sind gehalten, die CEN/CENELEC-Geschäftsordnung zu erfüllen, in der die Bedingungen festgelegt sind, unter denen
dieser Europäischen Norm ohne jede Änderung der Status einer nationalen Norm zu geben ist. Auf dem letzten Stand befindliche Listen
dieser nationalen Normen mit ihren bibliographischen Angaben sind beim Management-Zentrum oder bei jedem CEN-Mitglied auf Anfrage
erhältlich.

Diese Europäische Norm besteht in drei offiziellen Fassungen (Deutsch, Englisch, Französisch). Eine Fassung in einer anderen Sprache,
die von einem CEN-Mitglied in eigener Verantwortung durch Übersetzung in seine Landessprache gemacht und dem Management-Zentrum
mitgeteilt worden ist, hat den gleichen Status wie die offiziellen Fassungen.

CEN-Mitglieder sind die nationalen Normungsinstitute von Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland,
Irland, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, der
Schweiz, der Slowakei, Slowenien, Spanien, der Tschechischen Republik, Ungarn, dem Vereinigten Königreich und Zypern.
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

EUROPÄISCHES KOMITEE FÜR NORMUNG


EUROPEAN COMMITTEE FOR STANDARDIZATION
COMITÉ EUROPÉEN DE NORMALISATION

Management-Zentrum: rue de Stassart, 36 B-1050 Brüssel

© 2005 CEN Alle Rechte der Verwertung, gleich in welcher Form und in welchem Ref. Nr. EN 10088-1:2005 D
Verfahren, sind weltweit den nationalen Mitgliedern von CEN vorbehalten.
EN 10088-1:2005 (D)

Inhalt

Seite

Vorwort ................................................................................................................................................................3
1 Anwendungsbereich .............................................................................................................................4
2 Normative Verweisungen......................................................................................................................4
3 Begriffe ...................................................................................................................................................5
4 Chemische Zusammensetzung ............................................................................................................5
Anhang A (informativ) Anhaltsangaben für einige physikalische Eigenschaften ................................... 17
Anhang B (informativ) Sorteneinteilung nichtrostender Stähle ................................................................ 29
Anhang C (informativ) Empirische Formeln zur Einteilung der Stahlsorten nach ihrem
Mikrogefüge......................................................................................................................................... 33
Anhang D (informativ) Matrix mit Zuordnung der Stähle zu den Normen ................................................ 34
Anhang E (informativ) Chemische Zusammensetzung der Nickel- und Cobaltlegierungen, die in
EN 10095, EN 10269 und EN 10302 aufgeführt sind........................................................................ 41
Literaturhinweise ............................................................................................................................................. 44
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

2
EN 10088-1:2005 (D)

Vorwort
Diese Europäische Norm (EN 10088-1:2005) wurde vom Technischen Komitee ECISS/TC 23 „Für eine
Wärmebehandlung bestimmte Stähle, legierte Stähle und Automatenstähle - Gütenormen“ erarbeitet, dessen
Sekretariat vom DIN gehalten wird.

Diese Europäische Norm muss den Status einer nationalen Norm erhalten, entweder durch Veröffentlichung
eines identischen Textes oder durch Anerkennung bis Dezember 2005, und etwaige entgegenstehende
nationale Normen müssen bis Dezember 2005 zurückgezogen werden.

Dieses Dokument ersetzt EN 10088-1:1995.

EN 10088, unter dem allgemeinen Titel „Nichtrostende Stähle“, besteht aus den folgenden Teilen:

⎯ Teil 1: Verzeichnis der nichtrostenden Stähle (einschließlich einer Tabelle mit Europäischen Normen in
denen diese Stähle näher spezifiziert sind, siehe Anhang D),

⎯ Teil 2: Technische Lieferbedingungen für Blech und Band aus korrosionsbeständigen Stählen für
allgemeine Verwendung,

⎯ Teil 3: Technische Lieferbedingungen für Halbzeug, Stäbe, Walzdraht, gezogenen Draht, Profile und
Blankstahlerzeugnisse aus korrosionsbeständigen Stählen für allgemeine Verwendung.

Das Europäische Komitee für Normung (CEN) weist darauf hin, dass die Übereinstimmung mit diesem
Dokument die Verwendung von Patenten hinsichtlich fünf Stahlsorten bedeuten kann.

CEN nimmt keine Stellung zur Rechtmäßigkeit, zur Gültigkeit und zum Anwendungsbereich dieser
Patentrechte.

Der Halter dieser Patentrechte hat CEN zugesichert, dass er bereit ist, über Lizenzen zu vernünftigen und
nicht diskriminierenden Geschäftsbedingungen mit Antragstellern in der ganzen Welt zu verhandeln. In
diesem Zusammenhang ist die Erklärung des Halters dieser Patentrechte bei CEN registriert. Informationen
sind erhältlich:

Für die Stahlsorten 1.4362, 1.4410 und 1.4477


Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

Sandvik AB
SE-81181 SANDVIKEN
Schweden

Für die Stahlsorten 1.4652 und 1.4854


Outokumpu Stainless AB
SE-77480 AVESTA
Schweden

Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, dass einige Texte diese Dokuments Patentrechte berühren können,
ohne dass diese vorstehend identifiziert wurden. CEN ist nicht dafür verantwortlich, einige oder alle
diesbezüglichen Patentrechte zu identifizieren.

Entsprechend der CEN/CENELEC-Geschäftsordnung sind die nationalen Normungsinstitute der folgenden


Länder gehalten, diese Europäische Norm zu übernehmen: Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland,
Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande,
Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische
Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich und Zypern.

3
EN 10088-1:2005 (D)

1 Anwendungsbereich
Diese Europäische Norm legt die chemische Zusammensetzung nichtrostender Stähle fest, die nach ihren
wesentlichen Eigenschaften in korrosionsbeständige, hitzebeständige und warmfeste Stähle eingeteilt werden
und in den in Tabelle 1 angegebenen Europäischen Normen näher bestimmt sind.

Tabelle 1 — Überblick über Werkstoff-Normen für nichtrostende Stähle

Nichtrostende Stähle
Korrosionsbeständige Stähle Hitzbeständige Stähle Warmfeste Stähle
EN 10028-7 EN 10028-7
EN 10088-2
EN 10088-3
EN 10095
EN 10151
EN 10216-5 EN 10216-5
EN 10217-7
EN 10222-5 EN 10222-5
EN 10250-4
EN 10263-5
EN 10264-4 EN 10264-4
EN 10269 EN 10269
EN 10270-3
EN 10272
EN 10296-2
EN 10297-2
EN 10302
EN 10312
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

Daten zu einigen physikalischen Eigenschaften werden in den Tabellen A.1 bis A.8 angegeben.

ANMERKUNG 1 Eine Matrix, die die Zuordnung der verschiedenen Stähle zu den Normen zeigt, ist in Anhang D
angegeben.

ANMERKUNG 2 Ventilstähle sind in EN 10090 festgelegt.

ANMERKUNG 3 Stahlguss ist in verschiedenen Europäischen Normen festgelegt (siehe Literaturhinweise).

ANMERKUNG 4 Werkzeugstähle sind in EN ISO 4957 festgelegt.

ANMERKUNG 5 Schweißzusätze sind in verschiedenen Europäischen Normen festgelegt (siehe Literaturhinweise).

2 Normative Verweisungen
Die folgenden zitierten Dokumente sind für die Anwendung dieses Dokuments erforderlich. Bei datierten
Verweisungen gilt nur die in Bezug genommene Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte
Ausgabe des in Bezug genommenen Dokuments (einschließlich aller Änderungen).

EN 10079:1992, Begriffsbestimmungen für Stahlerzeugnisse

EN 10020:2000, Begriffsbestimmungen für die Einteilung der Stähle

4
EN 10088-1:2005 (D)

3 Begriffe
Für die Anwendung dieser Europäischen Norm gelten die in EN 10079:1992 angegebenen Begriffe für
Erzeugnisformen und der folgende Begriff.

3.1
nichtrostende Stähle
nichtrostende Stähle enthalten mindestens 10,5 % Chrom und höchstens 1,2 % Kohlenstoff
[siehe EN 10020:2000, Definition 3.2.2]
Sie werden nach ihren wesentlichen Eigenschaften weiter unterteilt in korrosionsbeständige, hitzebeständige
und warmfeste Stähle

ANMERKUNG Ein Stahl in Tabelle 6 und fünf in Tabelle 8 enthalten weniger Chrom als für nichtrostende Stähle
definiert. Sie wurden aber dennoch bei den hitzebeständigen und warmfesten Stählen aufgeführt, weil sie Teil dieser
beiden Stahlgruppen sind.

4 Chemische Zusammensetzung
Die chemische Zusammensetzung der nichtrostenden Stähle ist aufgeführt

⎯ in Tabelle 2 für ferritische korrosionsbeständige Stähle;

⎯ in Tabelle 3 für martensitische und ausscheidungshärtende korrosionsbeständige Stähle;

⎯ in Tabelle 4 für austenitische korrosionsbeständige Stähle;

⎯ in Tabelle 5 für austenitisch-ferritische korrosionsbeständige Stähle;

⎯ in Tabelle 6 für ferritische hitzebeständige Stähle;

⎯ in Tabelle 7 für austenitische und austenitisch-ferritische hitzebeständige Stähle;

⎯ in Tabelle 8 für martensitische warmfeste Stähle;


Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

⎯ in Tabelle 9 für austenitische warmfeste Stähle.

ANMERKUNG Die in den EN 10095, EN 10269 und EN 10302 aufgeführten chemischen Zusammensetzungen von
Nickel- und Cobaltlegierungen sind in den Tabellen E.1 und E.2 wiedergegeben.

5
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle 2 — Chemische Zusammensetzung (Schmelzenanalyse)a der ferritischen korrosionsbeständigen Stähle


Stahlbezeichnung Massenanteil in %
Werkstoff- C Si Mn P S N
Kurzname Cr Mo Nb Ni Ti Sonstige
nummer max. max. max. max. max.
b
X2CrNi12 1.4003 0,030 1,00 1,50 0,040 ≤ 0,015 0,030 10,5 bis 12,5 — — 0,30 bis 1,00 — —
X2CrTi12 1.4512 0,030 1,00 1,00 0,040 ≤ 0,015 — 10,5 bis 12,5 — — — [6 x (C+N)] bis 0,65 —
X6CrNiTi12 1.4516 0,08 0,70 1,50 0,040 ≤ 0,015 — 10,5 bis 12,5 — — 0,50 bis 1,50 0,05 bis 0,35 —
b
X6Cr13 1.4000 0,08 1,00 1,00 0,040 ≤ 0,015 — 12,0 bis 14,0 — — — — —
b
X6CrAl13 1.4002 0,08 1,00 1,00 0,040 ≤ 0,015 — 12,0 bis 14,0 — — — — Al : 0,10 bis 0,30
X2CrTi17 1.4520 0,025 0,50 0,50 0,040 ≤ 0,015 0,015 16,0 bis 18,0 — — — 0,30 bis 0,60 —
b
X6Cr17 1.4016 0,08 1,00 1,00 0,040 ≤ 0,015 — 16,0 bis 18,0 — — — — —
b c
X3CrTi17 1.4510 0,05 1,00 1,00 0,040 ≤ 0,015 — 16,0 bis 18,0 — — — [4 x (C+N) + 0,15] bis 0,80 —
X1CrNb15 1.4595 0,020 1,00 1,00 0,025 ≤ 0,015 0,020 14,0 bis 16,0 — 0,20 bis 0,60 — — —
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

b
X3CrNb17 1.4511 0,05 1,00 1,00 0,040 ≤ 0,015 — 16,0 bis 18,0 — 12 x C bis 1,00 — — —
b
X6CrMo17-1 1.4113 0,08 1,00 1,00 0,040 ≤ 0,015 — 16,0 bis 18,0 0,90 bis 1,40 — — — —
X6CrMoS17 1.4105 0,08 1,50 1,50 0,040 0,15 bis 0,35 — 16,0 bis 18,0 0,20 bis 0,60 — — —
X2CrMoTi17-1 1.4513 0,025 1,00 1,00 0,040 ≤ 0,015 0,020 16,0 bis 18,0 0,80 bis 1,40 — — 0,30 bis 0,60 —
c
X2CrMoTi18-2 1.4521 0,025 1,00 1,00 0,040 ≤ 0,015 0,030 17,0 bis 20,0 1,80 bis 2,50 — — [4 x (C+N) + 0,15] bis 0,80 —
X2CrMoTiS18-2 1.4523 0,030 1,00 0,50 0,040 0,15 bis 0,35 — 17,5 bis 19,0 2,00 bis 2,50 — — 0,30 bis 0,80 (C+N) ≤ 0,040
X6CrNi17-1 1.4017 0,08 1,00 1,00 0,040 ≤ 0,015 — 16,0 bis 18,0 — — 1,20 bis 1,60 — —
X5CrNiMoTi15-2 1.4589 0,08 1,00 1,00 0,040 ≤ 0,015 — 13,5 bis 15,5 0,20 bis 1,20 — 1,00 bis 2,50 0,30 bis 0,50 —
X6CrMoNb17-1 1.4526 0,08 1,00 1,00 0,040 ≤ 0,015 0,040 16,0 bis 18,0 0,80 bis 1,40 [7x(C+N)+0,10] bis 1,00 — — —
X2CrNbZr17 1.4590 0,030 1,00 1,00 0,040 ≤ 0,015 — 16,0 bis 17,5 — 0,35 bis 0,55 — — Zr ≥ 7x(C+N)+0,15
X2CrTiNb18 1.4509 0,030 1,00 1,00 0,040 ≤ 0,015 — 17,5 bis 18,5 — [3 x C + 0,30] bis 1,00 — 0,10 bis 0,60 —
c
X2CrMoTi29-4 1.4592 0,025 1,00 1,00 0,030 ≤ 0,010 0,045 28,0 bis 30,0 3,50 bis 4,50 — — [4 x (C+N) + 0,15] bis 0,80 —
a
In dieser Tabelle nicht aufgeführte Elemente dürfen dem Stahl, außer zum Fertigbehandeln der Schmelze, ohne Zustimmung des Bestellers nicht absichtlich zugesetzt werden. Es sind alle
angemessenen Vorkehrungen zu treffen, um die Zufuhr solcher Elemente aus dem Schrott und anderen bei der Herstellung verwendeten Stoffen zu vermeiden, die die mechanischen
Eigenschaften und die Verwendbarkeit des Stahls beeinträchtigen.
b
Für Stäbe, Walzdraht, gezogenen Draht, Profile, Blankstahlerzeugnisse und das entsprechende Halbzeug gilt ein Höchstanteil von 0,030 % S. Besondere Schwefelspannen können bestimmte
Eigenschaften verbessern. Für spanend zu bearbeitende Erzeugnisse wird ein kontrollierter Schwefelanteil von 0,015 % bis 0,030 % empfohlen und ist erlaubt. Zur Sicherung der
Schweißeignung wird ein kontrollierter Schwefelanteil von 0,008 % bis 0,030 % empfohlen und ist erlaubt. Zur Sicherung der Polierbarkeit wird ein kontrollierter Schwefelanteil von höchstens
0,015 % empfohlen.
c
Die Stabilisierung kann durch die Verwendung von Titan, Niob oder Zirkon erfolgen. Entsprechend der Atommasse dieser Elemente und dem Anteil an Kohlenstoff und Stickstoff gilt folgendes
Äquivalent: Nb (Massenanteil in %) = Zr (Massenanteil in %) = 7/4 Ti (Massenanteil in %).

6
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle 3 — Chemische Zusammensetzung (Schmelzenanalyse) a der martensitischen und ausscheidungshärtenden


korrosionsbeständigen Stähle

Stahlbezeichnung Massenanteil in %
c
Werkstoff- C Si Mn P S Cr Cu Mo Nb Ni Sonstige
Kurzname
nummer max. max.
X12Cr13 1.4006 0,08 bis 0,15 1,00 ≤ 1,50 0,040 ≤ 0,015 b 11,5 bis 13,5 — — — ≤ 0,75 —
X12CrS13 1.4005 0,08 bis 0,15 1,00 ≤ 1,50 0,040 0,15 bis 0,35 12,0 bis 14,0 — ≤ 0,60 — — —
b
X15Cr13 1.4024 0,12 bis 0,17 1,00 ≤ 1,00 0,040 ≤ 0,015 12,0 bis 14,0 — — — — —
X20Cr13 1.4021 0,16 bis 0,25 1,00 ≤ 1,50 0,040 ≤ 0,015 b 12,0 bis 14,0 — — — — —
b
X30Cr13 1.4028 0,26 bis 0,35 1,00 ≤ 1,50 0,040 ≤ 0,015 12,0 bis 14,0 — — — — —
X29CrS13 1.4029 0,25 bis 0,32 1,00 ≤ 1,50 0,040 0,15 bis 0,25 12,0 bis 13,5 — ≤ 0,60 — — —
X39Cr13 1.4031 0,36 bis 0,42 1,00 ≤ 1,00 0,040 ≤ 0,015 b 12,5 bis 14,5 — — — — —
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

X46Cr13 1.4034 0,43 bis 0,50 1,00 ≤ 1,00 0,040 ≤ 0,015 b 12,5 bis 14,5 — — — — —
X46CrS13 1.4035 0,43 bis 0,50 1,00 ≤ 2,00 0,040 0,15 bis 0,35 12,5 bis 14,0 — — — — —
X38CrMo14 1.4419 0,36 bis 0,42 1,00 ≤ 1,00 0,040 ≤ 0,015 13,0 bis 14,5 — 0,60 bis 1,00 — — —
X55CrMo14 1.4110 0,48 bis 0,60 1,00 ≤ 1,00 0,040 ≤ 0,015 b 13,0 bis 15,0 — 0,50 bis 0,80 — — V: ≤ 0,15
X50CrMoV15 1.4116 0,45 bis 0,55 1,00 ≤ 1,00 0,040 ≤ 0,015 b 14,0 bis 15,0 — 0,50 bis 0,80 — — V: 0,10 bis 0,20
b
X70CrMo15 1.4109 0,60 bis 0,75 0,70 ≤ 1,00 0,040 ≤ 0,015 14,0 bis 16,0 — 0,40 bis 0,80 — — —
V ≤ 1,50
X40CrMoVN16-2 1.4123 0,35 bis 0,50 1,00 ≤ 1,00 0,040 ≤ 0,015 14,0 bis 16,0 — 1,00 bis 2,50 — ≤ 0,50
N: 0,10 bis 0,30
X14CrMoS17 1.4104 0,10 bis 0,17 1,00 ≤ 1,50 0,040 0,15 bis 0,35 15,5 bis 17,5 — 0,20 bis 0,60 — — —
X39CrMo17-1 1.4122 0,33 bis 0,45 1,00 ≤ 1,50 0,040 ≤ 0,015 b 15,5 bis 17,5 — 0,80 bis 1,30 — ≤ 1,00 —
X105CrMo17 1.4125 0,95 bis 1,20 1,00 ≤ 1,00 0,040 ≤ 0,015 b 16,0 bis 18,0 — 0,40 bis 0,80 — — —
b
X90CrMoV18 1.4112 0,85 bis 0,95 1,00 ≤ 1,00 0,040 ≤ 0,015 17,0 bis 19,0 — 0,90 bis 1,30 — — V: 0,07 bis 0,12
b
X17CrNi16-2 1.4057 0,12 bis 0,22 1,00 ≤ 1,50 0,040 ≤ 0,015 15,0 bis 17,0 — — — 1,50 bis 2,50 —
X1CrNiMoCu12-5-2 1.4422 ≤ 0,020 0,50 ≤ 2,00 0,040 ≤ 0,003 11,0 bis 13,0 0,20 bis 0,80 1,30 bis 1,80 — 4,0 bis 5, 0 N: ≤ 0,020
X1CrNiMoCu12-7-3 1.4423 ≤ 0,020 0,50 ≤ 2,00 0,040 ≤ 0,003 11,0 bis 13,0 0,20 bis 0,80 2,30 bis 2,80 — 6,0 bis 7, 0 N: ≤ 0,020
Ti: ≤ 0,010
X2CrNiMoV13-5-2 1.4415 ≤ 0,030 0,50 ≤ 0,50 0,040 ≤ 0,015 11,5 bis 13,5 — 1,50 bis 2,50 — 4,5 bis 6,5
V: 0,10 bis 0,50
X3CrNiMo13-4 1.4313 ≤ 0,05 0,70 ≤ 1,50 0,040 ≤ 0,015 12,0 bis 14,0 — 0,30 bis 0,70 — 3,5 bis 4,5 N: ≥ 0,020

7
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle 3 (fortgesetzt)

Stahlbezeichnung Massenanteil in %
c
Werkstoff- C Si Mn P S Cr Cu Mo Nb Ni Sonstige
Kurzname
nummer max. max.
X4CrNiMo16-5-1 1.4418 ≤ 0,06 0,70 ≤ 1,50 0,040 ≤ 0,015 b 15,0 bis 17,0 — 0,80 bis 1,50 — 4,0 bis 6,0 N: ≥ 0,020
Al: 0,60 bis 0,80
X1CrNiMoAlTi12-9-2 1.4530 ≤ 0,015 0,10 ≤ 0,10 0,010 ≤ 0,005 11,5 bis 12,5 — 1,85 bis 2,15 — 8,5 bis 9,5 Ti: 0,28 bis 0,37
N: ≤ 0,010
Al: 0,80 bis 1,10
X1CrNiMoAlTi12-10-2 1.4596 ≤ 0,015 0,10 ≤ 0,10 0,010 ≤ 0,005 11,5 bis 12,5 — 1,85 bis 2,15 — 9,2 bis 10,2 Ti: 0,28 bis 0,40
N: ≤ 0,020
X5CrNiCuNb16-4 1.4542 ≤ 0,07 0,70 ≤ 1,50 0,040 ≤ 0,015 b 15,0 bis 17,0 3,0 bis 5,0 ≤ 0,60 5xC bis 0,45 3,0 bis 5,0 —
d
X7CrNiAl17-7 1.4568 ≤ 0,09 0,70 ≤ 1,00 0,040 ≤ 0,015 16,0 bis 18,0 — — — 6,5 bis 7,8 Al: 0,70 bis 1,50
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

X5CrNiMoCuNb14-5 1.4594 ≤ 0,07 0,70 ≤ 1,00 0,040 ≤ 0,015 13,0 bis 15,0 1,20 bis 2,00 1,20 bis 2,00 0,15 bis 0,60 5,0 bis 6,0 —
B: 0,001 0 bis
1,00 0,010
X5NiCrTiMoVB25-15-2 1.4606 ≤ 0,08 1,00 bis 0,025 ≤ 0,015 13,0 bis 16,0 — 1,00 bis 1,50 — 24,0 bis 27,0 Al: ≤ 0,35
2,00 Ti: 1,90 bis 2,30
V: 0,10 bis 0,50
a
In dieser Tabelle nicht aufgeführte Elemente dürfen dem Stahl, außer zum Fertigbehandeln der Schmelze, ohne Zustimmung des Bestellers nicht absichtlich zugesetzt
werden. Es sind alle angemessenen Vorkehrungen zu treffen, um die Zufuhr solcher Elemente aus dem Schrott und anderen bei der Herstellung verwendeten Stoffen zu
vermeiden, die die mechanischen Eigenschaften und die Verwendbarkeit des Stahls beeinträchtigen.
b
Für Stäbe, Walzdraht, gezogenen Draht, Profile, Blankstahlerzeugnisse und das entsprechende Halbzeug gilt ein Höchstanteil von 0,030 % S. Besondere
Schwefelspannen können bestimmte Eigenschaften verbessern. Für spanend zu bearbeitende Erzeugnisse wird ein kontrollierter Schwefelanteil von 0,015 % bis 0,030 %
empfohlen und ist erlaubt. Zur Sicherung der Schweißeignung wird ein kontrollierter Schwefelanteil von 0,008 % bis 0,030 % empfohlen und ist erlaubt. Zur Sicherung der
Polierbarkeit wird ein kontrollierter Schwefelanteil von höchstens 0,015 % empfohlen.
c
Engere Kohlenstoffspannen können bei der Anfrage und Bestellung vereinbart werden.
d
Zwecks besserer Kaltumformbarkeit kann die obere Grenze auf 8,3 % angehoben werden.

8
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle 4 — Chemische Zusammensetzung (Schmelzenanalyse) a der austenitischen korrosionsbeständigen Stähle


Stahlbezeichnung Massenanteil in %
Werk- C Si Mn P S N Cr Cuc Mo Nb Ni Sonstige
Kurzname stoff- max.
nummer
X5CrNi17-7 1.4319 ≤ 0,07 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,030 ≤ 0,11 16,0 bis 18,0 — — — 6,0 bis 8,0 —
X10CrNi18-8 1.4310 0,05 bis 0,15 ≤ 2,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 ≤ 0,11 16,0 bis 19,0 — ≤ 0,80 — 6,0 bis 9,5 —
X9CrNi18-9 1.4325 0,03 bis 0,15 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,030 ≤ 0,11 17,0 bis 19,0 — — — 8,0 bis 10,0 —
X2CrNiN18-7 1.4318 ≤ 0,030 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 0,10 bis 0,20 16,5 bis 18,5 — — — 6,0 bis 8,0 —
X2CrNi18-9 1.4307 ≤ 0,030 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 b ≤ 0,11 17,5 bis 19,5 — — — 8,0 bis 10,5 —
X2CrNi19-11 1.4306 ≤ 0,030 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 b ≤ 0,11 18,0 bis 20,0 — — — 10,0 bis 12,0d —
X5CrNiN19-9 1.4315 ≤ 0,06 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 0,12 bis 0,22 18,0 bis 20,0 — — — 8,0 bis 11,0 —
X2CrNiN18-10 1.4311 ≤ 0,030 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 b 0,12 bis 0,22 17,5 bis 19,5 — — — 8,5 bis 11,5 —
X5CrNi18-10 1.4301 ≤ 0,07 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 b ≤ 0,11 17,5 bis 19,5 — — — 8,0 bis 10,5 —
X8CrNiS18-9 e 1.4305 e ≤ 0,10 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 0,15 bis 0,35 ≤ 0,11 17,0 bis 19,0 ≤ 1,00 — — 8,0 bis 10,0 —
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

X6CrNiTi18-10 1.4541 ≤ 0,08 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 b — 17,0 bis 19,0 — — 9,0 bis 12,0 d Ti:5xC bis 0,70
X6CrNiNb18-10 1.4550 ≤ 0,08 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 — 17,0 bis 19,0 — — 10xC bis 1,00 9,0 bis 12,0 d —
X4CrNi18-12 1.4303 ≤ 0,06 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 b ≤ 0,11 17,0 bis 19,0 — — — 11,0 bis 13,0 —
X1CrNi25-21 1.4335 ≤ 0,020 ≤ 0,25 ≤ 2,00 0,025 ≤ 0,010 ≤ 0,11 24,0 bis 26,0 — ≤ 0,20 — 20,0 bis 22,0 —
X2CrNiMo17-12-2 1.4404 ≤ 0,030 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 b ≤ 0,11 16,5 bis 18,5 — 2,00 bis 2,50 — 10,0 bis 13,0d —
X2CrNiMoN17-11-2 1.4406 ≤ 0,030 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 b 0,12 bis 0,22 16,5 bis 18,5 — 2,00 bis 2,50 — 10,0 bis 12,5d —
X5CrNiMo17-12-2 1.4401 ≤ 0,07 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 b ≤ 0,11 16,5 bis 18,5 — 2,00 bis 2,50 — 10,0 bis 13,0 —
X1CrNiMoN25-22-2 1.4466 ≤ 0,020 ≤ 0,70 ≤ 2,00 0,025 ≤ 0,010 0,10 bis 0,16 24,0 bis 26,0 — 2,00 bis 2,50 — 21,0 bis 23,0 —
X6CrNiMoTi17-12-2 1.4571 ≤ 0,08 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 b — 16,5 bis 18,5 — 2,00 bis 2,50 — 10,5 bis 13,5d Ti:5xC bis 0,70
X6CrNiMoNb17-12-2 1.4580 ≤ 0,08 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 — 16,5 bis 18,5 — 2,00 bis 2,50 10xC bis 1,00 10,5 bis 13,5 —
X2CrNiMo17-12-3 1.4432 ≤ 0,030 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 b ≤ 0,11 16,5 bis 18,5 — 2,50 bis 3,00 — 10,5 bis 13,0 —
X2CrNiMoN17-13-3 1.4429 ≤ 0,030 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 0,12 bis 0,22 16,5 bis 18,5 — 2,50 bis 3,00 — 11,0 bis 14,0d —
b
X3CrNiMo17-13-3 1.4436 ≤ 0,05 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 ≤ 0,11 16,5 bis 18,5 — 2,50 bis 3,00 — 10,5 bis 13,0d —
X3CrNiMo18-12-3 1.4449 ≤ 0,035 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 ≤ 0,08 17,0 bis 18,2 ≤ 1,00 2,25 bis 2,75 — 11,5 bis 12,5 —
X2CrNiMo18-14-3 1.4435 ≤ 0,030 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 b ≤ 0,11 17,0 bis 19,0 — 2,50 bis 3,00 — 12,5 bis 15,0 —
X2CrNiMoN18-12-4 1.4434 ≤ 0,030 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 0,10 bis 0,20 16,5 bis 19,5 — 3,0 bis 4,0 — 10,5 bis 14,0d —
X2CrNiMo18-15-4 1.4438 ≤ 0,030 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 b ≤ 0,11 17,5 bis 19,5 — 3,0 bis 4,0 — 13,0 bis 16,0d —
X2CrNiMoN17-13-5 1.4439 ≤ 0,030 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 0,12 bis 0,22 16,5 bis 18,5 — 4,0 bis 5,0 — 12,5 bis 14,5 —
X1CrNiMoCuN24-22-8*) 1.4652∗) ≤ 0,020 ≤ 0,50 2,00 bis 4,0 0,030 ≤ 0,005 0,45 bis 0,55 23,0 bis 25,0 0,30 bis 0,60 7,0 bis 8,0 — 21,0 bis 23,0 —
X1CrNiSi18-15-4 1.4361 ≤ 0,015 3,7 bis 4,5 ≤ 2,00 0,025 ≤ 0,010 ≤ 0,11 16,5 bis 18,5 — ≤ 0,20 — 14,0 bis 16,0 —
0,50 bis
X11CrNiMnN19-8-6 1.4369 0,07 bis 0,15 5,0 bis 7,5 0,030 ≤ 0,015 0,20 bis 0,30 17,5 bis 19,5 — — — 6,5 bis 8,5 —
1,00
X12CrMnNiN17-7-5 1.4372 ≤ 0,15 ≤ 1,00 5,5 bis 7,5 0,045 ≤ 0,015 0,05 bis 0,25 16,0 bis 18,0 — — — 3,5 bis 5,5 —
X2CrMnNiN17-7-5 1.4371 ≤ 0,030 ≤ 1,00 6,0 bis 8,0 0,045 ≤ 0,015 0,15 bis 0,20 16,0 bis 17,0 — — — 3,5 bis 5,5 —
X12CrMnNiN18-9-5 1.4373 ≤ 0,15 ≤ 1,00 7,5 bis 10,5 0,045 ≤ 0,015 0,05 bis 0,25 17,0 bis 19,0 — — — 4,0 bis 6,0 —

9
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle 4 (fortgesetzt)
Stahlbezeichnung Massenanteil in %
Werk- C Si Mn P S N Cr Cuc Mo Nb Ni Sonstige
Kurzname stoff- max.
nummer
0,05 bis
X8CrMnNiN18-9-5 1.4374 0,30 bis 0,60 9,0 bis 10,0 0,035 ≤ 0,030 0,25 bis 0,32 17,5 bis 18,5 ≤ 0,40 ≤ 0,50 — 5,0 bis 6,0 —
0,10
B: 0,000 5 bis
X8CrMnCuNB17-8-3 1.4597 ≤ 0,10 ≤ 2,00 6,5 bis 8,5 0,040 ≤ 0,030 0,15 bis 0,30 16,0 bis 18,0 2,00 bis 3,5 ≤ 1,00 — ≤ 2,00
0,005 0
X3CrNiCu19-9-2 1.4560 ≤ 0,035 ≤ 1,00 1,50 bis 2,00 0,045 ≤ 0,015 ≤ 0,11 18,0 bis 19,0 1,50 bis 2,00 — — 8,0 bis 9,0 —
X2CrNiCu19-10 1.4650 ≤ 0,030 ≤1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 ≤ 0,08 18,5 bis 20,0 ≤ 1,00 — — 9,0 bis 10,0 —
X6CrNiCuS18-9-2 e 1.4570 e ≤ 0,08 ≤1,00 ≤ 2,00 0,045 0,15 bis 0,35 ≤ 0,11 17,0 bis 19,0 1,40 bis 1,80 ≤ 0,60 — 8,0 bis 10,0 —
X3CrNiCu18-9-4 1.4567 ≤ 0,04 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 b ≤ 0,11 17,0 bis 19,0 3,0 bis 4,0 — — 8,5 bis 10,5 —
X3CrNiCuMo17-11-3-2 1.4578 ≤ 0,04 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 ≤ 0,015 ≤ 0,11 16,5 bis 17,5 3,0 bis 3,5 2,00 bis 2,50 — 10,0 bis 11,0 —
X1NiCrMoCu31-27-4 1.4563 ≤ 0,020 ≤ 0,70 ≤ 2,00 0,030 ≤ 0,010 ≤ 0,11 26,0 bis 28,0 0,70 bis 1,50 3,0 bis 4,0 — 30,0 bis 32,0 —
X1NiCrMoCu25-20-5 1.4539 ≤ 0,020 ≤ 0,70 ≤ 2,00 0,030 ≤ 0,010 ≤ 0,15 19,0 bis 21,0 1,20 bis 2,00 4,0 bis 5,0 — 24,0 bis 26,0 —
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

X1CrNiMoCuN25-25-5 1.4537 ≤ 0,020 ≤ 0,70 ≤ 2,00 0,030 ≤ 0,010 0,17 bis 0,25 24,0 bis 26,0 1,00 bis 2,00 4,7 bis 5,7 — 24,0 bis 27,0 —
X1CrNiMoCuN20-18-7 1.4547 ≤ 0,020 ≤ 0,70 ≤ 1,00 0,030 ≤ 0,010 0,18 bis 0,25 19,5 bis 20,5 0,50 bis 1,00 6,0 bis 7,0 — 17,5 bis 18,5 —
X2CrNiMoCuS17-10-2 e 1.4598 e ≤ 0,03 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 0,10 bis 0,25 ≤ 0,11 16,5 bis 18,5 1,30 bis 1,80 2,00 bis 2,50 — 10,0 bis 13,0 —
X1CrNiMoCuNW24-22-6 1.4659 ≤ 0,020 ≤ 0,70 2,00 bis 4,0 0,030 ≤ 0,010 0,35 bis 0,50 23,0 bis 25,0 1,00 bis 2,00 5,5 bis 6,5 — 21,0 bis 23,0 W:1,50 bis 2,50
X1NiCrMoCuN25-20-7 1.4529 ≤ 0,020 ≤ 0,50 ≤ 1,00 0,030 ≤ 0,010 0,15 bis 0,25 19,0 bis 21,0 0,50 bis 1,50 6,0 bis 7,0 — 24,0 bis 26,0 —
Al:0,15 bis 0,45
X2NiCrAlTi32-20 1.4558 ≤ 0,030 ≤ 0,70 ≤ 1,00 0,020 ≤ 0,015 — 20,0 bis 23,0 — — — 32,0 bis 35,0 Ti:[8x(C+N)] bis
0,60
X2CrNiMnMoN25-18-6-5 1.4565 ≤ 0,030 ≤ 1,00 5,0 bis 7,0 0,030 ≤ 0,015 0,30 bis 0,60 24,0 bis 26,0 — 4,0 bis 5,0 ≤ 0,15 16,0 bis 19,0 —
a
In dieser Tabelle nicht aufgeführte Elemente dürfen dem Stahl, außer zum Fertigbehandeln der Schmelze, ohne Zustimmung des Bestellers nicht absichtlich zugesetzt werden. Es sind alle
angemessenen Vorkehrungen zu treffen, um die Zufuhr solcher Elemente aus dem Schrott und anderen bei der Herstellung verwendeten Stoffen zu vermeiden, die die mechanischen
Eigenschaften und die Verwendbarkeit des Stahls beeinträchtigen.
b
Für Stäbe, Walzdraht, gezogenen Draht, Profile, Blankstahlerzeugnisse und das entsprechende Halbzeug gilt ein Höchstanteil von 0,030 % S. Besondere Schwefelspannen können bestimmte
Eigenschaften verbessern. Für spanend zu bearbeitende Erzeugnisse wird ein kontrollierter Schwefelanteil von 0,015 % bis 0,030 % empfohlen und ist erlaubt. Zur Sicherung der
Schweißeignung wird ein kontrollierter Schwefelanteil von 0,008 % bis 0,030 % empfohlen und ist erlaubt. Zur Sicherung der Polierbarkeit wird ein kontrollierter Schwefelanteil von höchstens
0,015 % empfohlen.
c
Für austenitsche Stahlsorten, die zum Kaltstauchen und Kaltfließpressen bestimmt sind, ist ein max. Cu – Anteil von 1,0 % zulässig.
d
Wenn aus besonderen Gründen, z.B. wegen der Warmumformbarkeit nahtlos gewalzter Rohre, die Notwendigkeit besteht den Anteil an δ-Ferrit zu minimieren oder zwecks geringer
Permeabilität, darf der maximale Ni-Anteil um die folgenden Beträge erhöht werden:
0,50 % (m/m): 1.4571.
1,00 % (m/m): 1.4306, 1.4406, 1.4429, 1.4434, 1.4436, 1.4438, 1.4541, 1.4550.
1,50 % (m/m): 1.4404
e
Teile aus austenitischem Automatenstahl mit hohen Schwefelanteilen erfüllen möglicherweise nicht die Europäische Richtlinie 94/27 im Hinblick auf die Hautverträglichkeit für den Menschen.
*)
Patentierte Stahlsorte

10
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle 5 — Chemische Zusammensetzung (Schmelzenanalyse) a der austenitisch-ferritischen korrosionsbeständigen Stähle

Stahlbezeichnung Massenanteil in %

Werkstoff- C Si Mn P S N Cr Cu Mo Ni W
Kurzname
nummer max. max. max.
*) *)
X2CrNiN23-4 1.4362 0,030 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,035 0,015 0,05 bis 0,20 22,0 bis 24,0 0,10 bis 0,60 0,10 bis 0,60 3,5 bis 5,5 —
X2CrNiCuN23-4 1.4655 0,030 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,035 0,015 0,05 bis 0,20 22,0 bis 24,0 1,00 bis 3,00 0,10 bis 0,60 3,5 bis 5,5 —
b
X3CrNiMoN27-5-2 1.4460 0,05 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,035 0,015 0,05 bis 0,20 25,0 bis 28,0 — 1,30 bis 2,00 4,5 bis 6,5 —
∗) ∗)
X2CrNiMoN29-7-2 1.4477 0,030 ≤ 0,50 0,80 bis 1,50 0,030 0,015 0,30 bis 0,40 28,0 bis 30,0 ≤ 0,80 1,50 bis 2,60 5,8 bis 7,5 —
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

c c
X2CrNiMoN22-5-3 1.4462 0,030 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,035 0,015 0,10 bis 0,22 21,0 bis 23,0 — 2,50 bis 3,5 4,5 bis 6,5 —
X2CrNiMoCuN25-6-3 1.4507 0,030 ≤ 0,70 ≤ 2,00 0,035 0,015 0,20 bis 0,30 24,0 bis 26,0 1,00 bis 2,50 3,0 bis 4,0 6,0 bis 8,0 —
*) *)
X2CrNiMoN25-7-4 1.4410 0,030 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,035 0,015 0,24 bis 0,35 24,0 bis 26,0 — 3,0 bis 4,5 6,0 bis 8,0 —
X2CrNiMoCuWN25-7-4 1.4501 0,030 ≤ 1,00 ≤ 1,00 0,035 0,015 0,20 bis 0,30 24,0 bis 26,0 0,50 bis 1,00 3,0 bis 4,0 6,0 bis 8,0 0,50 bis 1,00
X2CrNiMoSi18-5-3 1.4424 0,030 1,40 bis 2,00 1,20 bis 2,00 0,035 0,015 0,05 bis 0,10 18,0 bis 19,0 — 2,50 bis 3,0 4,5 bis 5,2 —
a
In dieser Tabelle nicht aufgeführte Elemente dürfen dem Stahl, außer zum Fertigbehandeln der Schmelze, ohne Zustimmung des Bestellers nicht absichtlich zugesetzt
werden. Es sind alle angemessenen Vorkehrungen zu treffen, um die Zufuhr solcher Elemente aus dem Schrott und anderen bei der Herstellung verwendeten Stoffen zu
vermeiden, die die mechanischen Eigenschaften und die Verwendbarkeit des Stahls beeinträchtigen.
b
Für Stäbe, Walzdraht, gezogenen Draht, Profile, Blankstahlerzeugnisse und das entsprechende Halbzeug gilt ein Höchstanteil von 0,030 % S. Besondere
Schwefelspannen können bestimmte Eigenschaften verbessern. Für spanend zu bearbeitende Erzeugnisse wird ein kontrollierter Schwefelanteil von 0,015 % bis 0,030 %
empfohlen und ist erlaubt. Zur Sicherung der Schweißeignung wird ein kontrollierter Schwefelanteil von 0,008 % bis 0,030 % empfohlen und ist erlaubt. Zur Sicherung der
Polierbarkeit wird ein kontrollierter Schwefelanteil von höchstens 0,015 % empfohlen.
c
Nach Vereinbarung kann diese Stahlsorte mit einer Wirksumme (PRE = Cr + 3,3 Mo + 16 N, vergleiche Tabelle C.1) größer als 34 geliefert werden.
*)
Patentierte Stahlsorte

11
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle 6 — Chemische Zusammensetzung (Schmelzenanalyse) a der ferritischen hitzebeständigen Stähle

Stahlbezeichnung Massenanteil in %

Werkstoff- C Si Mn P S Cr Al Sonstige
Kurzname
nummer max. max. max.
X10CrAlSi7 1.4713 max. 0,12 0,50 bis 1,00 1,00 0,040 0,015 6,0 bis 8,0 0,50 bis 1,00 —
X10CrAlSi13 1.4724 max. 0,12 0,70 bis 1,40 1,00 0,040 0,015 12,0 bis 14,0 0,70 bis 1,20 —
X10CrAlSi18 1.4742 max. 0,12 0,70 bis 1,40 1,00 0,040 0,015 17,0 bis 19,0 0,70 bis 1,20 —
X10CrAlSi25 1.4762 max. 0,12 0,70 bis 1,40 1,00 0,040 0,015 23,0 bis 26,0 1,20 bis 1,70 —
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

X18CrN28 1.4749 0,15 bis 0,20 max. 1,00 1,00 0,040 0,015 26,0 bis 29,0 — N: 0,15 bis 0,25
X3CrAlTi18-2 1.4736 max. 0,04 max. 1,00 1,00 0,040 0,015 17,0 bis 18,0 1,70 bis 2,10 Ti: [4(C+N)+0,2] bis 0,80
a
In dieser Tabelle nicht aufgeführte Elemente dürfen dem Stahl, außer zum Fertigbehandeln der Schmelze, ohne Zustimmung des Bestellers nicht absichtlich zugesetzt
werden. Es sind alle angemessenen Vorkehrungen zu treffen, um die Zufuhr solcher Elemente aus dem Schrott und anderen bei der Herstellung verwendeten Stoffen zu
vermeiden, die die mechanischen Eigenschaften und die Verwendbarkeit des Stahls beeinträchtigen.

12
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle 7 — Chemische Zusammensetzung (Schmelzenanalyse) a der austenitischen und austenitisch-ferritischen hitzebeständigen Stähle

Stahlbezeichnung Massenanteil in %
Werkstoff- C Si Mn P S Cr Ni N Sonstige
Kurzname
nummer max. max.
austenitische hitzebeständige Stähle
X8CrNiTi18-10 1.4878 ≤ 0,10 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 0,015 17,0 bis 19,0 9,0 bis 12,0 — Ti: 5xC bis 0,80
X15CrNiSi20-12 1.4828 ≤ 0,20 1,50 bis 2,50 ≤ 2,00 0,045 0,015 19,0 bis 21,0 11,0 bis 13,0 ≤ 0,11 —
X9CrNiSiNCe21-11-2 1.4835 0,05 bis 0,12 1,40 bis 2,50 ≤ 1,00 0,045 0,015 20,0 bis 22,0 10,0 bis 12,0 0,12 bis 0,20 Ce : 0,03 bis 0,08
X12CrNi23-13 1.4833 ≤ 0,15 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 0,015 22,0 bis 24,0 12,0 bis 14,0 ≤ 0,11 —
X8CrNi25-21 1.4845 ≤ 0,10 ≤ 1,50 ≤ 2,00 0,045 0,015 24,0 bis 26,0 19,0 bis 22,0 ≤ 0,11 —
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

X15CrNiSi25-21 1.4841 ≤ 0,20 1,50 bis 2,50 ≤ 2,00 0,045 0,015 24,0 bis 26,0 19,0 bis 22,0 ≤ 0,11 —
X12NiCrSi35-16 1.4864 ≤ 0,15 1,00 bis 2,00 ≤ 2,00 0,045 0,015 15,0 bis 17,0 33,0 bis 37,0 ≤ 0,11 —
Al : 0,15 bis 0,60
X10NiCrAlTi32-21 1.4876 ≤ 0,12 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,030 0,015 19,0 bis 23,0 30,0 bis 34,0 —
Ti : 0,15 bis 0,60
Al : ≤ 0,025
X6NiCrNbCe32-27 1.4877 0,04 bis 0,08 ≤ 0,30 ≤ 1,00 0,020 0,010 26,0 bis 28,0 31,0 bis 33,0 ≤ 0,11 Ce : 0,05 bis 0,10
Nb : 0,60 bis 1,00
X25CrMnNiN25-9-7 1.4872 0,20 bis 0,30 ≤ 1,00 8,0 bis 10,0 0,045 0,015 24,0 bis 26,0 6,0 bis 8,0 0,20 bis 0,40 —
X6CrNiSiNCe19-10 1.4818 0,04 bis 0,08 1,00 bis 2,00 ≤ 1,00 0,045 0,015 18,0 bis 20,0 9,0 bis 11,0 0,12 bis 0,20 Ce : 0,03 bis 0,08
*) *)
X6NiCrSiNCe35-25 1.4854 0,04 bis 0,08 1,20 bis 2,00 ≤ 2,00 0,040 0,015 24,0 bis 26,0 34,0 bis 36,0 0,12 bis 0,20 Ce : 0,03 bis 0,08
X10NiCrSi35-19 1.4886 ≤ 0,15 1,00 bis 2,00 ≤ 2,00 0,030 0,015 17,0 bis 20,0 33,0 bis 37,0 ≤ 0,11 -
X10NiCrSiNb35-22 1.4887 ≤ 0,15 1,00 bis 2,00 ≤ 2,00 0,030 0,015 20,0 bis 23,0 33,0 bis 37,0 ≤ 0,11 Nb: 1,00 bis 1,50
austenitisch-ferritische hitzebeständige Stähle
X15CrNiSi25-4 1.4821 0,10 bis 0,20 0,8 bis 1,50 ≤ 2,00 0,040 0,015 24,5 bis 26,5 3,5 bis 5,5 ≤ 0,11 —
a
In dieser Tabelle nicht aufgeführte Elemente dürfen dem Stahl, außer zum Fertigbehandeln der Schmelze, ohne Zustimmung des Bestellers nicht absichtlich zugesetzt
werden. Es sind alle angemessenen Vorkehrungen zu treffen, um die Zufuhr solcher Elemente aus dem Schrott und anderen bei der Herstellung verwendeten Stoffen zu
vermeiden, die die mechanischen Eigenschaften und die Verwendbarkeit des Stahls beeinträchtigen.
*)
Patentierte Stahlsorte

13
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle 8 — Chemische Zusammensetzung (Schmelzenanalyse) a der martensitischen warmfesten Stähle

Stahlbezeichnung Massenanteil in %

Werkstoff- C Si Mn P S N Al Cr Mo Nb Ni V W Sonstige
Kurzname
nummer max. max.
0,08 0,30 0,030 8,0 0,85 0,060 0,18
X10CrMoVNb9-1 1.4903 bis ≤ 0,50 bis 0,025 0,015 bis ≤ 0,040 bis bis bis ≤ 0,40 bis — —
0,12 0,60 0,070 9,5 1,05 0,10 0,25
0,09 0,10 0,30 0,050 8,5 0,90 0,060 0,10 0,18 0,90
X11CrMoWVNb9-1-1 1.4905 bis bis bis 0,020 0,010 bis ≤ 0,040 bis bis bis bis bis bis B: 0,000 5 bis 0,005 0
0,13 0,50 0,60 0,090 9,5 1,10 0,10 0,40 0,25 1,10
0,05 0,10 0,30 9,8 0,50 0,20 0,20 0,10
B: 0,005 bis 0,015
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

X8CrCoNiMo10-6 1.4911 bis bis bis 0,025 0,015 ≤ 0,035 — bis bis bis bis bis ≤ 0,70
Co: 5,0 bis 7,0
0,12 0,80 1,30 11,2 1,00 0,50 1,20 0,40
0,17 0,40 0,050 10,0 0,50 0,25 0,20 0,10
X19CrMoNbVN11-1 1.4913 bis ≤ 0,50 bis 0,025 0,015 bis ≤ 0,020 bis bis bis bis bis — B: ≤ 0,0015
0,23 0,90 0,10 11,5 0,80 0,55 0,60 0,30
0,17 0,30 10,0 0,80 0,30 0,20
X20CrMoV11-1 1.4922 bis ≤ 0,40 bis 0,025 0,015 — — bis bis — bis bis — —
0,23 1,00 12,5 1,20 0,80 0,35
0,18 0,40 11,0 0,80 0,30 0,25
X22CrMoV12-1 1.4923 bis ≤ 0,50 bis 0,025 0,015 — — bis bis — bis bis — —
0,24 0,90 12,5 1,20 0,80 0,35
0,17 0,10 0,30 11,0 0,80 0,30 0,20 0,40
X20CrMoWV12-1 1.4935 bis bis bis 0,025 0,015 — — bis bis — bis bis bis —
0,24 0,50 0,80 12,5 1,20 0,80 0,35 0,60
0,08 0,40 0,020 11,0 1,50 2,00 0,25
X12CrNiMoV12-3 1.4938 bis ≤ 0,50 bis 0,025 0,015 bis — bis bis — bis bis — —
0,15 0,90 0,040 12,5 2,00 3,00 0,40
a
In dieser Tabelle nicht aufgeführte Elemente dürfen dem Stahl, außer zum Fertigbehandeln der Schmelze, ohne Zustimmung des Bestellers nicht absichtlich zugesetzt
werden. Es sind alle angemessenen Vorkehrungen zu treffen, um die Zufuhr solcher Elemente aus dem Schrott und anderen bei der Herstellung verwendeten Stoffen zu
vermeiden, die die mechanischen Eigenschaften und die Verwendbarkeit des Stahls beeinträchtigen.

14
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle 9 — Chemische Zusammensetzung (Schmelzenanalyse) a der austenitischen warmfesten Stähle


Stahlbezeichnung Massenanteil in %
Werkstoff- C Si Mn P S N Al Cr Mo Nb Ni Ti V W Sonstige
Kurzname
nummer max. max.
0,10 bis 16,0 bis 2,00 bis 12,0 bis B: 0,001 5 bis
X3CrNiMoBN17-13-3 1.4910 ≤ 0,04 ≤ 0,75 ≤ 2,00 0,035 0,015 — — — — —
0,18 18,0 3,00 14,0 0,005 0
17,0 bis 10xC bis 9,0 bis
X7CrNiNb18-10 1.4912 0,04 bis 0,10 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,045 0,015 — — — — — — —
19,0 1,20 12,0
16,5 bis 2,00 bis 10,0 bis B: 0,001 5 bis
X6CrNiMoB17-12-2 1.4919 0,04 bis 0,08 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,035 0,015 ≤ 0,11 — — — — —
18,5 2,50 13,0 0,005 0
17,0 bis 9,0 bis 5xC bis B: 0,001 5 bis
X6CrNiTiB18-10 1.4941 0,04 bis 0,08 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,035 0,015 — — — — —
19,0 12,0 0,80 0,005 0
2,50
0,30 bis 0,06 bis 15,5 bis 10xC bis 15,5 bis
X6CrNiWNbN16-16 1.4945 0,04 bis 0,10 ≤ 1,50 0,035 0,015 — — — — bis —
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

0,60 0,14 17,5 1,20 17,5


3,50
17,0 bis 8,0 bis
X6CrNi18-10 1.4948 0,04 bis 0,08 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,035 0,015 ≤ 0,11 — — — — — — —
19,0 11,0
22,0 bis 12,0 bis
X6CrNi23-13 1.4950 0,04 bis 0,08 ≤ 0,70 ≤ 2,00 0,035 0,015 ≤ 0,11 — — — — — — —
24,0 15,0
24,0 bis 19,0 bis
X6CrNi25-20 1.4951 0,04 bis 0,08 ≤ 0,70 ≤ 2,00 0,035 0,015 ≤ 0,11 — — — — — — —
26,0 22,0
0,20 bis 19,0 bis 30,0 bis 0,20 bis Co: ≤ 0,50
X5NiCrAlTi31-20 1.4958 0,03 bis 0,08 ≤ 0,70 ≤ 1,50 0,015 0,010 ≤ 0,030 — ≤ 0,10 — —
0,50 22,0 32,5 0,50 Cu: ≤ 0,50
0,25 bis 19,0 bis 30,0 bis 0,25 bis Co: ≤ 0,50
X8NiCrAlTi32-21 1.4959 0,05 bis 0,10 ≤ 0,70 ≤ 1,50 0,015 0,010 ≤ 0,030 — — — —
0,65 22,0 34,0 0,65 Cu: ≤ 0,50
0,30 bis 15,0 bis 10xC bis 12,0 bis
X8CrNiNb16-13 1.4961 0,04 bis 0,10 ≤ 1,50 0,035 0,015 — — — — — — —
0,60 17,0 1,20 14,0
15,5 bis 12,5 bis 0,40 bis 2,50 bis B: 0,001 5 bis
X12CrNiWTiB16-13 1.4962 0,07 bis 0,15 ≤ 0,50 ≤ 1,50 0,035 0,015 — — — — —
17,5 14,5 0,70 3,00 0,006 0
0,10 bis 20,0 bis 2,50 bis 0,75 bis 19,0 bis 2,00 bis Co: 18,5 bis
X12CrCoNi21-20 1.4971 0,08 bis 0,16 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,035 0,015 — — —
0,20 22,5 3,5 1,25 21,0 3,00 21,0
1,00 bis 13,5 bis 1,00 bis 24,0 bis 1,90 bis 0,10 bis B: 0,003 0 bis
X6NiCrTiMoVB25-15-2 1.4980 0,03 bis 0,08 ≤ 1,00 0,025 0,015 — ≤ 0,35 — —
2,00 16,0 1,50 27,0 2,30 0,50 0,010
0,30 bis 15,5 bis 1,60 bis 10xC bis 15,5 bis
X8CrNiMoNb16-16 1.4981 0,04 bis 0,10 ≤ 1,50 0,035 0,015 — — — — — —
0,60 17,5 2,00 1,20 17,5
X10CrNiMoMnNbVB15- 5,5 bis 14,0 bis 0,80 bis 0,75 bis 9,0 bis 0,15 bis B:0,003 bis
1.4982 0,07 bis0,13 ≤ 1,00 0,040 0,030 ≤ 0,11 — — —
10-1 7,0 16,0 1,20 1,25 11,0 0,40 0,009

15
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle 9 (fortgesetzt)

Stahlbezeichnung Massenanteil in %

Werkstoff- C Si Mn P S N Al Cr Mo Nb Ni Ti V W Sonstige
Kurzname
nummer max. max.
5xC
0,04 bis 16,0 bis 2,00 bis 12,0 bis B: 0,001 5 bis
X6CrNiMoTiB17-13 1.4983 ≤ 0,75 ≤ 2,00 0,035 0,015 — — — bis — —
0,08 18,0 2,50 14,0 0,006 0
0,80
Nb + Ta:
0,04 bis 0,30 bis 15,5 bis 1,60 bis 15,5 bis B: 0,05 bis
X7CrNiMoBNb16-16 1.4986 ≤ 1,50 0,045 0,030 — — 10xC bis — — —
0,10 0,60 17,5 2,00 17,5 0,10
1,20
0,04 bis 0,30 bis 0,06 bis 15,5 bis 1,10 bis 10xC bis 12,5 bis 0,60 bis
X8CrNiMoVNb16-13 1.4988 ≤ 1,50 0,035 0,015 — — — —
0,10 0,60 0,14 17,5 1,50 1,20 14,5 0,85
0,04 bis 17,0 bis 9,0 bis 5x(C+N) bis
X7CrNiTi18-10 1.4940 ≤ 1,00 ≤ 2,00 0,040 0,015 ≤ 0,11 — — — — — —
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

0,08 19,0 13,0 0,80


0,04 bis 16,0 bis 2,00 bis 12,0 bis
X6CrNiMo17-13-2 1.4918 ≤ 0,75 ≤ 2,00 0,035 0,015 ≤ 0,11 — — — — — —
0,08 18,0 2,50 14,0
a
In dieser Tabelle nicht aufgeführte Elemente dürfen dem Stahl, außer zum Fertigbehandeln der Schmelze, ohne Zustimmung des Bestellers nicht absichtlich zugesetzt
werden. Es sind alle angemessenen Vorkehrungen zu treffen, um die Zufuhr solcher Elemente aus dem Schrott und anderen bei der Herstellung verwendeten Stoffen zu
vermeiden, die die mechanischen Eigenschaften und die Verwendbarkeit des Stahls beeinträchtigen.

16
EN 10088-1:2005 (D)

Anhang A
(informativ)

Anhaltsangaben für einige physikalische Eigenschaften

Die Tabellen A.1 bis A.8 enthalten Anhaltsangaben für einige physikalische Eigenschaften nichtrostender Stähle.

Tabelle A.1 — Anhaltsangaben für einige physikalische Eigenschaften ferritischer korrosionsbeständiger Stähle

Spezifische
Wärmeleit- Elektrischer
Wärme-
fähigkeit Widerstand
kapazität
Mittlerer bei 20 °C bei 20 °C
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

bei 20 °C
Stahlbezeichnung Dichte Elastizitätsmodul bei Wärmeausdehnungskoeffizient Magnetisierbar
zwischen 20 °C und
W J Ω ⋅ mm²
m ⋅K kg ⋅ K m
20 °C 100 °C 200 °C 300 °C 400 °C 500 °C 100 °C 200 °C 300 °C 400 °C 500 °C
Werkstoff-
Kurzname kg/dm³ GPa 10-6 x K-1
nummer
X2CrNi12 1.4003 10,4 10,8 11,2 11,6 11,9 25 430 0,60
X2CrTi12 1.4512 10,5 11,0 11,5 12,0 12,0 25 460 0,60
X6CrNiTi12 1.4516 10,5 — 11,5 — — 30 460 0,60
X6Cr13 1.4000 10,5 11,0 11,5 12,0 12,0 30 460 0,60
X6CrAl13 1.4002 10,5 11,0 11,5 12,0 12,0 30 460 0,60
X2CrTi17 1.4520 10,4 10,8 11,2 11,6 11,9 20 430 0,70
7,7 220 215 210 205 195 — ja
X6Cr17 1.4016 10,0 10,0 10,5 10,5 11,0 25 460 0,60
X3CrTi17 1.4510 10,0 10,0 10,5 10,5 11,0 25 460 0,60
X1CrNb15 1.4595 10,4 10,8 11,2 11,6 11,9 30 460 0,60
X3CrNb17 1.4511 10,0 10,0 10,5 10,5 11,0 25 460 0,60
X6CrMo17-1 1.4113 10,0 10,5 10,5 10,5 11,0 25 460 0,70
X6CrMoS17 1.4105 10,0 10,5 10,5 10,5 11,0 25 460 0,70

17
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle A.1 (fortgesetzt)

Spezifische
Wärmeleit- Elektrischer
Wärme-
fähigkeit Widerstand
kapazität
Mittlerer bei 20 °C bei 20 °C
bei 20 °C
Stahlbezeichnung Dichte Elastizitätsmodul bei Wärmeausdehnungskoeffizient Magnetisierbar
zwischen 20 °C und
W J Ω ⋅ mm²
m ⋅K kg ⋅ K m
20 °C 100 °C 200 °C 300 °C 400 °C 500 °C 100 °C 200 °C 300 °C 400 °C 500 °C
Werkstoff- -6 -1
Kurzname kg/dm³ GPa 10 x K
nummer
X2CrMoTi17-1 1.4513 10,0 10,5 10,5 10,5 11,0 25 460 0,70
X2CrMoTi18-2 1.4521 10,4 10,8 11,2 11,6 11,9 23 430 0,80
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

X2CrMoTiS18-2 1.4523 10,4 10,8 11,2 11,6 11,9 23 430 0,80


X6CrNi17-1 1.4017 10,2 — 10,8 — — 30 460 0,70
X5CrNiMoTi15-2 1.4589 7,7 220 215 210 205 195 — 10,5 11,0 11,5 12,0 12,0 25 460 0,60 ja
X6CrMoNb17-1 1.4526 11,7 — 12,1 — — 30 440 0,70
X2CrNbZr17 1.4590 11 — 11,5 — — 26 460 0,60
X2CrTiNb18 1.4509 10,0 10,0 10,5 10,5 — 25 460 0,60
X2CrMoTi29-4 1.4592 11,5 — 12 — — 17 440 0,67

18
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle A.2 — Anhaltsangaben für einige physikalische Eigenschaften martensitischer und ausscheidungshärtender
korrosionsbeständiger Stähle
Spezifische
Wärmeleit- Elektrischer
Wärme-
fähigkeit Widerstand
kapazität bei
Mittlerer bei 20 °C bei 20 °C
20 °C
Stahlbezeichnung Dichte Elastizitätsmodul bei Wärmeausdehnungskoeffizient Magnetisierbar
zwischen 20 °C und
W J Ω ⋅ mm²
m ⋅K kg ⋅ K m

20 °C 100 °C 200 °C 300 °C 400 °C 100 °C 200 °C 300 °C 400 °C


Werkstoff-
Kurzname kg/dm³ GPa 10-6 x K-1
nummer
X12Cr13 1.4006 7,7 215 212 205 200 190 10,5 11,0 11,5 12,0 30 460 0,60
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

X12CrS13 1.4005 7,7 215 212 205 200 190 10,5 11,0 11,5 12,0 30 460 0,60
X15Cr13 1.4024 7,7 216 213 207 200 192 10,5 11,0 11,5 12,0 30 460 0,60
X20Cr13 1.4021 7,7 215 212 205 200 190 10,5 11,0 11,5 12,0 30 460 0,60
X30Cr13 1.4028 7,7 215 212 205 200 190 10,5 11,0 11,5 12,0 30 460 0,65
X29CrS13 1.4029 7,7 215 212 205 200 190 10,5 — 11,5 — 30 460 0,55
X39Cr13 1.4031 7,7 215 212 205 200 190 10,5 11,0 11,5 12,0 30 460 0,55
X46Cr13 1.4034 7,7 215 212 205 200 190 10,5 11,0 11,5 12,0 30 460 0,55
X46CrS13 1.4035 7,7 215 212 205 200 190 10,5 11,0 11,5 12,0 30 460 0,55
X38CrMo14 1.4419 7,7 215 212 205 200 190 10,5 11,0 11,5 12,0 30 460 0,62
ja
X55CrMo14 1.4110 7,7 215 212 205 200 190 10,5 11,0 11,5 12,0 30 460 0,62
X50CrMoV15 1.4116 7,7 215 212 205 200 190 10,5 11,0 11,0 11,5 30 460 0,65
X70CrMo15 1.4109 7,7 215 212 205 200 190 10,5 11,0 11,0 11,5 30 460 0,65
X40CrMoVN16-2 1.4123 7,7 195 188 182 177 — 10,4 10,6 10,8 11,1 24 430 0,80
X14CrMoS17 1.4104 7,7 215 212 205 200 190 10,0 10,5 10,5 10,5 25 460 0,70
X39CrMo17-1 1.4122 7,7 215 212 205 200 190 10,4 10,8 11,2 11,6 15 430 0,80
X105CrMo17 1.4125 7,7 215 212 205 200 190 10,4 10,8 11,2 11,6 15 430 0,80
X90CrMoV18 1.4112 7,7 215 212 205 200 190 10,4 10,8 11,2 11,6 15 430 0,80
X17CrNi16-2 1.4057 7,7 215 212 205 200 190 10,0 10,5 10,5 10,5 25 460 0,70
X1CrNiMoCu12-5-2 1.4422 7,7 200 195 185 175 170 10,4 10,8 11,2 11,6 16 450 0,75

19
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle A.2 (fortgesetzt)

Spezifische
Wärmeleit- Elektrischer
Wärme-
fähigkeit Widerstand
kapazität bei
Mittlerer bei 20 °C bei 20 °C
20 °C
Stahlbezeichnung Dichte Elastizitätsmodul bei Wärmeausdehnungskoeffizient Magnetisierbar
zwischen 20 °C und
W J Ω ⋅ mm²
m ⋅K kg ⋅ K m

20 °C 100 °C 200 °C 300 °C 400 °C 100 °C 200 °C 300 °C 400 °C


Werkstoff- -6 -1
Kurzname kg/dm³ GPa 10 x K
nummer
X1CrNiMoCu12-7-3 1.4423 7,7 200 195 185 175 170 10,4 10,8 11,2 11,6 16 450 0,75
X2CrNiMoV13-5-2 1.4415 7,8 200 195 185 175 170 10,9 — 11,1 — 16 500 0,71
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

X3CrNiMo13-4 1.4313 7,7 200 195 185 175 170 10,5 10,9 11,3 11,6 25 430 0,60
X4CrNiMo16-5-1 1.4418 7,7 200 195 185 175 170 10,3 10,8 11,2 11,6 15 430 0,80
ja
X1CrNiMoAlTi12-9-2 1.4530 7,7 195 187 178 171 — 10,0 10,3 10,7 11,2 16 500 0,71
X1CrNiMoAlTi12-10-2 1.4596 7,7 195 187 178 171 — 10,0 10,3 10,7 11,2 16 500 0,71
X5CrNiCuNb16-4 1.4542 7,8 200 195 185 175 170 10,9 — 11,1 — 16 500 0,71
X7CrNiAl17-7 1.4568 7,8 200 195 185 175 170 13,0 13,5 14,0 — 16 500 0,80
X5CrNiMoCuNb14-5 1.4594 7,8 200 195 185 175 170 10,9 — 11,1 — 16 500 0,71
X5NiCrTiMoVB25-15-2 1.4606 7,9 211 206 200 192 183 16,5 16,8 18,0 17,5 14 460 0,91 nein

20
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle A.3 — Anhaltsangeben für einige physikalische Eigenschaften austenitischer korrosionsbeständiger Stähle

Spezifische
Wärmeleit- Elektrischer
Wärme-
fähigkeit Widerstand
Mittlerer kapazität
bei 20 °C bei 20 °C Magneti-
Stahlbezeichnung Dichte Elastizitätsmodul bei Wärmeausdehnungskoeffizient bei 20 °C
sierbar
zwischen 20 °C und
W J Ω ⋅ mm²
m ⋅K kg ⋅ K m
Kurzname Werkstoff- 20 °C 100 °C 200 °C 300 °C 400 °C 500 °C 100 °C 200 °C 300 °C 400 °C 500 °C
nummer kg/dm³ GPa 10-6 x K-1
X5CrNi17-7 1.4319 7,9 200 194 186 179 172 165 16,0 16,5 17,0 17,5 18,0 15 500 0.73
X10CrNi18-8 1.4310 7,9 200 194 186 179 172 165 16,0 17,0 17,0 18,0 18,0 15 500 0,73
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

X9CrNi18-9 1.4325 7,9 200 194 186 179 172 165 16,0 17,0 17,0 18,0 18,0 15 500 0,73
X2CrNiN18-7 1.4318 7,9 200 194 186 179 172 165 16,0 16,5 17,0 17,5 18,0 15 500 0,73
X2CrNi18-9 1.4307 7,9 200 194 186 179 172 165 16,0 16,5 17,0 18,0 18,0 15 500 0,73
X2CrNi19-11 1.4306 7,9 200 194 186 179 172 165 16,0 16,5 17,0 17,5 18,0 15 500 0,73
X5CrNiN19-9 1.4315 7,9 200 194 186 179 172 165 16,0 16,5 17,0 17,5 18,0 15 500 0,73
X2CrNiN18-10 1.4311 7,9 200 194 186 179 172 165 16,0 16,5 17,0 17,5 18,0 15 500 0,73
X5CrNi18-10 1.4301 7,9 200 194 186 179 172 165 16,0 16,5 17,0 17,5 18,0 15 500 0,73
X8CrNiS18-9 1.4305 7,9 200 194 186 179 172 165 16,0 16,5 17,0 17,5 18,0 15 500 0,73 a
nein
X6CrNiTi18-10 1.4541 7,9 200 194 186 179 172 165 16,0 16,5 17,0 17,5 18,0 15 500 0,73
X6CrNiNb18-10 1.4550 7,9 200 194 186 179 172 165 16,0 16,5 17,0 17,5 18,0 15 500 0,73
X4CrNi18-12 1.4303 7,9 200 194 186 179 172 165 16,0 16,5 17,0 17,5 18,0 15 500 0,73
X1CrNi25-21 1.4335 7,9 195 190 182 174 166 158 15,8 16,1 16,5 16,9 17,3 14 450 0,85
X2CrNiMo17-12-2 1.4404 8,0 200 194 186 179 172 165 16,0 16,5 17,0 17,5 18,0 15 500 0,75
X2CrNiMoN17-11-2 1.4406 8,0 200 194 186 179 172 165 16,0 16,5 17,0 17,5 18,0 15 500 0,75
X5CrNiMo17-12-2 1.4401 8,0 200 194 186 179 172 165 16,0 16,5 17,0 17,5 18,0 15 500 0,75
X1CrNiMoN25-22-2 1.4466 8,0 195 190 182 174 166 158 15,7 — 17,0 — — 14 500 0,80
X6CrNiMoTi17-12-2 1.4571 8,0 200 194 186 179 172 165 16,5 17,5 18,0 18,5 19,0 15 500 0,75
X6CrNiMoNb17-12-2 1.4580 8,0 200 194 186 179 172 165 16,5 17,5 18,0 18,5 19,0 15 500 0,75

21
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle A.3 (fortgesetzt)

Spezifische
Wärmeleit- Elektrischer
Wärme-
fähigkeit Widerstand
Mittlerer kapazität
bei 20 °C bei 20 °C Magneti-
Stahlbezeichnung Dichte Elastizitätsmodul bei Wärmeausdehnungskoeffizient bei 20 °C
sierbar
zwischen 20 °C und
W J Ω ⋅ mm²
m ⋅K kg ⋅ K m
Kurzname Werkstoff- 20 °C 100 °C 200 °C 300 °C 400 °C 500 °C 100 °C 200 °C 300 °C 400 °C 500 °C
-6 -1
nummer kg/dm³ GPa 10 x K
X2CrNiMo17-12-3 1.4432 8,0 200 194 186 179 172 165 16,0 16,5 17,0 17,5 18,0 15 500 0,75
X2CrNiMoN17-13-3 1.4429 8,0 200 194 186 179 172 165 16,0 16,5 17,0 17,5 18,0 15 500 0,75
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

X3CrNiMo17-13-3 1.4436 8,0 200 194 186 179 172 165 16,0 16,5 17,0 17,5 18,0 15 500 0,75
X2CrNiMo18-12-3 1.4449 8,0 200 194 186 179 172 165 16,0 16,5 17,0 17,5 18,0 15 500 0,75
X2CrNiMo18-14-3 1.4435 8,0 200 194 186 179 172 165 16,0 16,5 17,0 17,5 18,0 15 500 0,75
X2CrNiMoN18-12-4 1.4434 8,0 200 194 186 179 172 165 16,0 16,5 17,0 17,5 18,0 15 500 0,75
X2CrNiMo18-15-4 1.4438 8,0 200 194 186 179 172 165 16,0 16,5 17,0 17,5 18,0 14 500 0,85
X2CrNiMoN17-13-5 1.4439 8,0 200 194 186 179 172 165 16,0 16,5 17,0 17,5 18,0 14 500 0,85
X1CrNiMoCuN24-22-8 1.4652 8,0 190 184 177 170 164 158 15,0 15,4 15,8 16,2 16,4 8,6 500 0,78
X1CrNiSi18-15-4 1.4361 7,7 200 194 186 179 172 165 16,5 — — — — 14 — — a
nein
X11CrNiMnN19-8-6 1.4369 7,9 190 186 179 172 165 158 16,5 17,0 18,0 18,5 19,0 15 500 0,70
X12CrMnNiN17-7-5 1.4372 7,8 200 194 186 179 172 165 — — — — — 15 — 0,70
X2CrMnNiN17-7-5 1.4371 7,8 200 194 186 179 172 165 17,0 17,5 18,0 18,5 — 15 500 0,70
X12CrMnNiN18-9-5 1.4373 7,8 200 194 186 179 172 165 — — — — — 15 — 0,70
X8CrMnNiN18-9-5 1.4374 7,8 199 192 185 170 165 158 16,7 17,3 18,2 18,4 18,6 12 500 0,73
X8CrMnCuNB17-8-3 1.4597 7,8 200 194 186 179 172 165 16,0 16,5 17,0 17,5 18,0 15 500 0,73
X3CrNiCu19-9-2 1.4560 7,9 200 194 186 179 172 165 — — — — — — — —
X2CrNiCu19-10 1.4650 — — — — — — — — — — — — — — —
X6CrNiCuS18-9-2 1.4570 7,9 200 194 186 179 172 165 — — — — — — — —
X3CrNiCu18-9-4 1.4567 7,9 200 194 186 179 172 165 16,7 17,2 17,7 18,1 18,4 — — —

22
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle A.3 (fortgesetzt)

Spezifische
Wärmeleit- Elektrischer
Wärme-
fähigkeit Widerstand
Mittlerer kapazität
bei 20 °C bei 20 °C Magneti-
Stahlbezeichnung Dichte Elastizitätsmodul bei Wärmeausdehnungskoeffizient bei 20 °C
sierbar
zwischen 20 °C und
W J Ω ⋅ mm²
m ⋅K kg ⋅ K m
Kurzname Werkstoff- 20 °C 100 °C 200 °C 300 °C 400 °C 500 °C 100 °C 200 °C 300 °C 400 °C 500 °C
nummer kg/dm³ GPa 10-6 x K-1
X3CrNiCuMo17-11-3-2 1.4578 8,0 200 194 186 179 172 165 — — — — — — — —
X1NiCrMoCu31-27-4 1.4563 8,0 195 190 182 174 166 158 15,8 16,1 16,5 16,9 17,3 12 450 1,00
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

X1NiCrMoCu25-20-5 1.4539 8,0 195 190 182 174 166 158 15,8 16,1 16,5 16,9 17,3 12 450 1,00
X1CrNiMoCuN25-25-5 1.4537 8,1 195 190 182 174 166 158 15,0 — 16,5 — — 14 500 0,85
X1CrNiMoCuN20-18-7 1.4547 8,0 195 190 182 174 166 158 16,5 17 17,5 18 18 14 500 0,85
nein a
X2CrNiMoCuS17-10-2 1.4598 8,0 200 194 186 179 172 165 16,5 17,3 17,7 18,1 18,4 14,5 500 0,75
X1CrNiMoCuNW24-22-6 1.4659 8,2 190 185 179 174 166 158 15,0 15,5 16,0 16,3 16,5 12 450 1,00
X1NiCrMoCuN25-20-7 1.4529 8,1 195 190 182 174 166 158 15,8 16,1 16,5 16,9 17,3 12 450 1,00
X2NiCrAlTi32-20 1.4558 8,0 200 195 188 182 175 168 16,0 16,0 16,0 16,5 16,5 12 475 0,99
X2CrNiMnMoN25-18-6-5 1.4565 8,0 190 186 177 170 165 158 14,5 15,5 16,3 16,8 17,2 12 450 0,92
a
Durch Kaltumformung entstandene geringe Anteile an Ferrit und/oder Martensit erhöhen die Magnetisierbarkeit.

23
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle A.4 — Anhaltsangaben für einige physikalische Eigenschaften austenitisch-ferritischer korrosionsbeständiger Stähle

Spezifische
Wärmeleit- Elektrischer
Wärme-
Mittlerer fähigkeit Widerstand
kapazität
Wärmeausdehnungs- bei 20 °C bei 20 °C Magneti-
Stahlbezeichnung Dichte Elastizitätsmodul bei bei 20 °C
koeffizient zwischen 20 °C sierbar
und
W J Ω ⋅ mm²
m ⋅K kg ⋅ K m

20 °C 100 °C 200 °C 300 °C 100 °C 200 °C 300 °C


Werkstoff-
Kurzname kg/dm³ GPa 10-6 x K-1
nummer
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

X2CrNiN23-4 1.4362 7,8 200 194 186 180 13,0 13,5 14,0 15 500 0,8
X2CrNiCuN23-4 1.4655 7,8 200 194 186 180 13,0 13,5 14,0 15 500 0,8
X3CrNiMoN27-5-2 1.4460 7,8 200 194 186 180 13,0 13,5 14,0 15 500 0,8
X2CrNiMoN29-7-2 1.4477 7,7 200 194 186 180 11,5 12,0 12,5 13 470 0,8
X2CrNiMoN22-5-3 1.4462 7,8 200 194 186 180 13,0 13,5 14,0 15 500 0,8 ja
X2CrNiMoCuN25-6-3 1.4507 7,8 200 194 186 180 13,0 13,5 14,0 15 500 0,8
X2CrNiMoN25-7-4 1.4410 7,8 200 194 186 180 13,0 13,5 14,0 15 500 0,8
X2CrNiMoCuWN25-7-4 1.4501 7,8 200 194 186 180 13,0 13,5 14,0 15 500 0,8
X2CrNiMoSi18-5-3 1.4424 7,8 200 194 186 180 13,0 13,5 14,0 13 475 0,8

24
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle A.5 — Anhaltsangaben für einige physikalische Eigenschaften ferritischer hitzebeständiger Stähle

Wärmeleit- Spezifische Elektrischer


fähigkeit Wärmekapazität Widerstand
Mittlerer Wärmeausdehnungskoeffizient bei 20 °C bei 20 °C bei 20 °C
Stahlbezeichnung Dichte Magnetisierbar
zwischen 20 °C und
W J Ω ⋅ mm²
m ⋅K kg ⋅ K m

200 °C 400 °C 600 °C 800 °C 1 000 °C


Werkstoff-
Kurzname kg/dm³ 10-6 x K-1
nummer
X10CrAlSi7 1.4713 11,5 12,0 12,5 13,0 — 23 450 0,70
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

X10CrAlSi13 1.4724 10,5 11,5 12,0 12,5 — 21 500 0,75


X10CrAlSi18 1.4742 10,5 11,5 12,0 12,5 13,5 19 500 0,93
7,7 ja
X10CrAlSi25 1.4762 10,5 11,5 12,0 12,0 13,5 17 500 1,1
X18CrN28 1.4749 10,0 11,0 11,5 12,0 13,0 17 500 0,70
X3CrAlTi18-2 1.4736 10,5 10,8 12,0 12,5 13,0 21 500 0,60

25
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle A.6— Anhaltsangaben für einige physikalische Eigenschaften austenitischer und austenitisch-ferritischer hitzebeständiger Stähle

Spezifische
Wärmeleit- Elektrischer
Wärme-
fähigkeit Widerstand bei
kapazität
Mittlerer Wärmeausdehnungskoeffizient bei 20 °C 20 °C
Stahlbezeichnung Dichte bei 20 °C Magnetisierbar
zwischen 20 °C und
W J Ω ⋅ mm²
m ⋅K kg ⋅ K m

200 °C 400 °C 600 °C 800 °C 1 000 °C


Werkstoff-
Kurzname kg/dm³ 10-6 x K-1
nummer
austenitische hitzebeständige Stähle
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

X8CrNiTi18-10 1.4878 7,9 17,0 18,0 18,5 19,0 — 15 500 0,73


X15CrNiSi20-12 1.4828 7,9 16,5 17,5 18,0 18,5 19,5 15 500 0,85
X9CrNiSiNCe21-11-2 1.4835 7,8 17,0 18,0 18,5 19,0 19,5 15 500 0,85
X12CrNi23-13 1.4833 7,9 16,0 17,5 18,0 18,5 19,5 15 500 0,78
X8CrNi25-21 1.4845 7,9 15,5 17,0 17,5 18,5 19,0 15 500 0,85
X15CrNiSi25-21 1.4841 7,9 15,5 17,0 17,5 18,0 19,0 15 500 0,90
X12NiCrSi35-16 1.4864 8,0 15,0 16,0 17,0 17,5 18,5 12,5 550 1,0
neina
X10NiCrAlTi32-21 1.4876 8,0 15,0 16,0 17,0 17,5 18,5 12 550 1,0
X6NiCrNbCe32-27 1.4877 8,0 15,5 16,5 16,5 17,7 18,4 12 450 0,96
X25CrMnNiN25-9-7 1.4872 7,8 16,5 18,0 18,5 19,0 19,5 14,5 500 0,75
X6CrNiSiNCe19-10 1.4818 7,8 16,5 18,0 18,5 19,0 20,0 15 500 0,85
X6NiCrSiNCe35-25 1.4854 7,9 15,5 16,5 17,0 17,5 18,0 11 450 1,0
X10NiCrSi35-19 1.4886 8,0 15,5 16,0 17,0 17,7 18,0 12 460 1,0
X10NiCrSiNb35-22 1.4887 8,0 15,5 16,0 17,0 17,7 18,0 12 460 1,0
austenitisch-ferritischer hitzebeständiger Stahl
X15CrNiSi25-4 1.4821 7,7 13,0 13,5 14,0 14,5 15,0 17 500 0,90 ja
a
Leicht magnetisch nach Kaltumformung.

26
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle A.7 — Anhaltsangaben für einige physikalische Eigenschaften martensitischer warmfester Stähle

Spezifische
Wärmeleit- Elektrischer
Wärme-
fähigkeit Widerstand
kapazität
bei 20 °C bei 20 °C
Mittlerer Wärmeausdehnungskoeffizient bei 20 °C
Stahlbezeichnung Dichte Elastizitätsmodul bei
zwischen 20 °C und

W J Ω ⋅ mm²
m ⋅K kg ⋅ K m
20 °C 100 °C 200 °C 300 °C 400 °C 500 °C 600 °C 100 °C 200 °C 300 °C 400 °C 500 °C 600°C
Werkstoff-
Kurzname kg/dm³ GPa 10-6 × K-1
nummer
X10CrMoVNb9-1 1.4903 7,7 218 213 206 198 190 180 167 10,9 11,3 11,7 12,0 12,3 12,6 26 — 0,50
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

X11CrMoWVNb9-1-1 1.4905 7,8 218 213 206 198 190 180 167 10,7 11,1 11,5 11,9 12,3 12,6 26 450 0,47
X8CrCoNiMo10-6 1.4911 7,8 215 — 211 206 196 186 — 10,6 11,2 11,4 11,6 11,8 12,0 20 460 0,65
X19CrMoNbVN11-1 1.4913 7,7 216 209 200 290 179 167 127 10,5 11 11,5 12 12,3 12,5 24 460 —
X20CrMoV11-1 1.4922 7,7 216 209 200 290 179 167 127 10,5 10,9 11,3 11,6 12,0 12,2 24 460 0,60
X22CrMoV12-1 1.4923 7,7 216 209 200 290 179 167 127 10,5 11 11,5 12 12,3 12,5 24 460 —
X20CrMoWV12-1 1.4935 7,7 216 209 200 290 179 167 127 10,5 11 11,5 12 12,3 12,5 24 460 —
X12CrNiMoV12-3 1.4938 7,8 216 209 200 290 179 167 127 10,8 11 11,3 11,6 11,9 12,1 30 460 0,60

27
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle A.8 — Anhaltsangaben für einige physikalische Eigenschaften austenitischer warmfester Stähle
Wärmeleit- Spezifi- Elektri-
fähigkeit sche scher
bei 20 °C Wärme- Wider-
kapa- stand bei
zität bei 20 °C C
Stahlbezeichnung Dichte Elastizitätsmodul bei Mittlerer Wärmeausdehnungskoeffizient zwischen 20 °C und W 20 °C
mxK J Ω x mm ²
kg x K m

20 100 200 300 400 500 600 700 800 900 1000 100 200 300 400 500 600 700 800 900 100
°C °C °C °C °C °C °C °C °C °C °C °C °C °C °C °C °C °C °C °C 0 °C
Werkstoff kg/ GPa 10-6 x K-1
Kurzname dm³
-nummer
X3CrNiMoBN17-13-3 1.4910 8,0 200 190 185 175 170 160 155 145 140 135 125 16,3 16,9 17,3 17,8 18,2 18,5 18,7 - - - 16 450 0,77
X7CrNiNb18-10 1.4912 7,9 200 194 186 179 172 165 155 - - - - 16,0 16,5 17,0 17,5 18,0 18,5 - - - - 15 500 0,73
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

X6CrNiMoB17-12-2 1.4919 8,0 196 192 186 181 174 165 157 - - - - 16,3 16,9 17,3 - 18,2 18,5 - - - - 16 450 0,77
X6CrNiTiB18-10 1.4941 7,9 200 190 185 175 170 160 155 145 140 135 125 16,3 16,9 17,3 17,8 18,2 18,5 18,7 - - - 17 450 0,71
X6CrNiWNbN16-16 1.4945 8,0 196 192 186 181 174 165 157 - - - - 10,5 10,9 11,3 11,6 12,0 12,2 - - - - 14 440 0,60
X6CrNi18-10 1.4948 7,9 200 190 185 175 170 160 155 145 140 135 125 16,3 16,9 17,3 17,8 18,2 18,5 18,7 - - - 17 450 0,71
X6CrNi23-13 1.4950 7,9 200 190 185 175 170 160 155 145 140 135 125 - 16,0 16,8 17,5 17,8 18,0 18,3 18,5 19,0 19,5 15 500 0,78
X6CrNi25-20 1.4951 7,9 200 190 185 175 170 160 155 145 140 135 125 - 15,5 16,3 17,0 17,3 17,5 18,0 18,5 18,8 19,0 15 500 0,85
X5NiCrAlTi31-20 1.4958 8,0 200 190 185 175 170 160 155 145 140 135 125 15,4 16,0 16,5 16,8 17,2 17,5 17,9 18,3 18,6 19,0 12 460 0,99
X8NiCrAlTi32-21 1.4959 8,0 200 190 185 175 170 160 155 145 140 135 125 15,4 16,0 16,5 16,8 17,2 17,5 17,9 18,3 18,6 19,0 12 460 0,99
X8CrNiNb16-13 1.4961 7,9 200 190 185 175 170 160 155 145 140 135 125 16,3 16,9 17,3 17,8 18,2 18,5 18,7 - - - 16 450 0,78
X12CrNiWTiB16-13 1.4962 8,0 196 191 182 175 167 159 151 - - - - 15,6 16,8 17,5 18,0 18,3 18,6 - - - - 14 500 0,74
X12CrCoNi21-20 1.4971 8,3 200 195 190 185 178 170 160 - - - - 14,2 14,6 15,0 15,5 15,9 16,4 - - - - 11,6 - -
X6NiCrTiMoVB25-15-
1.4980 8,0 196 192 186 180 172 167 157 - - - - 17,0 17,5 18,7 18,0 18,2 18,5 - - - - - - -
2
X8CrNiMoNb16-16 1.4981 8,0 198 192 183 175 167 159 150 - - - - 16,3 16,9 17,3 17,8 18,2 18,5 - - - - 16 450 0,77
X10CrNiMoMnNbVB
1.4982 8,0 207 201 193 184 175 165 158 - - - - 15,7 16,8 17,7 18,3 18,6 19,0 - - - - 12,5 480 0,74
15-10-1
X6CrNiMoTiB17-13 1.4983 8,0 200 190 185 175 170 160 155 - - - - - 17,0 - 18,0 - - - - - - 15 500 0,74
X7CrNiMoBNb16-16 1.4986 7,9 196 192 186 181 174 165 157 - - - - 16,6 17,7 17,9 17,9 17,9 18,1 - - - - 15 460 -
X8CrNiMoVNb16-13 1.4988 8,0 198 192 183 175 167 159 150 - - - - 16,3 16,9 17,3 17,8 18,2 18,5 - - - - 15 450 0,79
X7CrNiTi18-10 1.4940 7,9 200 194 186 179 172 165 155 - - - - 16,0 16,5 17,0 17,5 18,0 18,5 - - - - 15 500 0,73
X6CrNiMo17-13-2 1.4918 8,0 200 194 186 179 172 165 155 - - - - 16,0 16,5 17,0 17,5 18,0 18,5 - - - - 15 500 0,75

28
EN 10088-1:2005 (D)

Anhang B
(informativ)

Sorteneinteilung nichtrostender Stähle

B.1 Allgemeines
Nichtrostende Stähle werden nach drei Kritierien eingeteilt:

⎯ nach den Gebrauchseigenschaften zur Erstellung von Werkstoffnormen;


⎯ nach dem Mikrogefüge zur Erstellung der Tabellen in den Normen;
⎯ nach wesentlichen Legierungselementen um die Stähle in den Tabellen zu sortieren.

Sie können weiter nach ihrer Verfügbarkeit in Standardgüten und Sondergüten eingeteilt werden.
Sondergüten sind für besondere Anwendungen gedacht und nur begrenzt verfügbar. Einige Stahllegierungen,
die unter die Definition der nichtrostenden Stähle fallen, werden entsprechend ihrem Einsatz als Werkzeug-
oder Ventilstähle eingeteilt.

B.2 Einteilung nach Gebrauchseigenschaften

B.2.1 Korrosionsbeständige Stähle


Korosionsbeständige Stähle sind Stähle mit guter Beständigkeit gegen gleichmäßige oder punktuelle
Korrosion aufgrund Umgebungseinwirkung. Der Schutz wird bei mehr als 10,5 % Cr durch spontane Bildung
einer Chromoxidschutzschicht erreicht. Die Umgebung kann eine Atmosphäre bei Umgebungstemperatur (in
Gebäuden, ländlich, städtisch, industriell oder maritim) oder eine Elektrolytlösung sein.

Für EN-Stahlsorten sind Werkstoffnummern (EN 10027-2) nach folgenden Gruppen zugeordnet:

1.40xx für Stahlsorten mit < 2,5% Ni, ohne Mo, ohne besondere Zusätze;
1.41xx für Stahlsorten mit < 2,5% Ni, mit Mo, ohne besondere Zusätze;
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

1.43xx für Stahlsorten mit ≥ 2,5% Ni, ohne Mo, ohne besondere Zusätze;
1.44xx für Stahlsorten mit ≥ 2,5% Ni, mit Mo, ohne besondere Zusätze;
1.45xx und 1.46xx für Stahlsorten mit besonderen Legierungszusätzen wie Ti, Nb oder Cu.

B.2.2 Hitzebeständige Stähle


Hitzebeständige Stähle sind hauptsächlich ferritische oder austenitische Stähle mit guter Beständigkeit gegen
Oxidation sowie gegen den Einfluss von heißen Gasen und Verbrennungsprodukten oberhalb von 550 °C. In
oxidierender Atmosphäre wird eine schützende Schicht aus Chrom-, Silizium- und Aluminiumoxid auf der
Stahloberfläche gebildet. Diese Oxidschicht reduziert auch die Korrosion durch Schwefel. In einer
reduzierenden Atmosphäre, in der keine Oxide vorhanden sind, wird ein erhöhter Nickelgehalt die Kohlenstoff-
und Stickstoffaufnahme verringern, aber die Korrosion durch Schwefel verstärken.

Für die EN-Stahlsorten sind Werkstoffnummern nach folgenden Gruppen zugeordnet:

1.47xx für Stahlsorten mit < 2,5% Ni;


1.48xx für Stahlsorten mit ≥ 2,5% Ni.

29
EN 10088-1:2005 (D)

B.2.3 Warmfeste Stähle


Warmfeste Stähle sind hauptsächlich martensitische und austenitische Stähle, mit einer hohen
Zeitstandfestigkeit bei mechanischer Langzeitbeanspruchung oberhalb von 500 °C. Verschiedene
austenitische Stahlsorten sind Varianten der in B.2.1 und B.2.2 aufgeführten Sorten mit festgelegten
minimalen Kohlenstoffanteilen.

Für die EN-Stahlsorten sind Werkstoffnummern der Gruppe 1.49xx zugeordnet.

B.3 Einteilung nach dem Gefüge

B.3.1 Ferritische Stähle

Ferrit (alpha-Eisen, α-Fe) hat ein kubisch-raumzentriertes Gitter. Er ist magnetisch und spröde unterhalb einer
charakteristischen Ubergangstemperatur. Delta-Ferrit (δ) ist ein kubisch-raumzentriertes Restgefüge aus dem
Erstarrungsprozess und besitzt ähnliche Eigenschaften.

Ferritische Stähle werden bei Temperaturen von 750 °C bis 950 °C unterhalb der Austenitisierungstemperatur
geglüht. Wärmebehandlungen bei höheren Temperaturen (typisches Beispiel: Wärmeeinflusszonen beim
Schweißen) können zur Bildung von Austenit führen, der sich beim Abkühlen in Martensit umwandelt und
Versprödung durch Grobkornbildung verursachen kann. Diese Effekte können durch Stabilisieren des
Kohlenstoffs und des Stickstoffs mit Ti, Nb oder Zr vermindert werden.

Ferritische Stähle weisen eine mäßige Schweißeignung auf, insbesondere aufgrund ihrer Empfindlichkeit
gegenüber interkristalliner Korrosion und ihrer Versprödung in den Wärmeeinflusszonen.

In ASTM sind die ferritischen Stahlsorten in die Serie 400 eingeordnet.

B.3.2 Martensitische Stähle

Der Martensit bildet sich aus dem Austenit während der Wärmebehandlung oder durch Kaltumformung. Er
weist eine hohe Festigkeit auf und ist magnetisch.

Oberhalb von 900 °C bis 1 000 °C weisen diese Stähle ein austenitisches Gefüge mit einer hohen Löslichkeit
für Kohlenstoff auf. Während des Abkühlens entsteht ein Gefüge, in dessen Kristallgitter der Kohlenstoff in
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

übersättigter Lösung in Form einer quadratisch raumzentrierten α'-Matrix vorliegt, d. h. Martensit, der bis zur
Umgebungstemperatur stabil ist.

Falls das Gefüge höhere Anteile an Ferrit enthält, wird der Stahl als „martensitisch-ferritisch“ oder als
„halbferritisch“ bezeichnet. Beispiele sind die Sorten 1.4005 und 1.4006.

Übliche martensitische Stähle haben einen hohen Kohlenstoffanteil im Bereich von 0,08 % bis 1 %. Sie
werden an der Luft gehärtet, ihre mechanische Festigkeit kann aber durch Abschrecken weiter erhöht werden.
Die Art des Abkühlens (in Luft, Öl oder Wasser) muss auf jede Stahlsorte abgestimmt sein. Die Zähigkeit wird
durch eine Anlassbehandlung vor Gebrauch verbessert. Bei Kohlenstoffanteilen > 0,20 % sind sie schwierig
zu schweißen.

Martensitische Stähle werden auch mit geringen Kohlenstoffanteilen (max. 0,06 %) und 3 % bis 6 % Ni
hergestellt. Diese Stähle haben eine so eingestellte Zusammensetzung, dass nach dem Vergüten stabile
Austenite entstehen. Sie werden als „martensitisch-austenitisch“ oderr „nickelmartensitisch“ bezeichnet. Diese
Stähle besitzen eine gute Schweißeignung. Beispiele sind die Sorten 1.4313 und 1.4418.

Die Stahlsorten mit geringem Kohlenstoffanteil wurden weiter entwickelt zu „supermartensitischen“ Stählen.
Typische Zusammensetzungen sind 11 % bis 13 % Cr, 2 % bis 6 % Ni, 0 % bis 3 % Mo und max. 0,030 % C
und N. Ihre hohe Festigkeit ist kombiniert mit hoher Kerbschlagzähigkeit und guter Schweißeignung. Ein
Beispiel ist der Stahl 1.4415 (X2CrNiMoV13-5-2).

In ASTM sind die martensitischen Stahlsorten in die Serie 400 eingeordnet.

30
EN 10088-1:2005 (D)

B.3.3 Ausscheidungshärtende Stähle


Nach Lösungsglühen und Abschrecken führt die Ausscheidung intermetallischer Verbindungen sowie von
Carbiden, Nitriden oder Kupferphasen aus dem martensitischen Gefüge zu erhöhter Festigkeit.

Die spezielle Wärmebehandlung muss unter Berücksichtigung der gewünschten mechanischen Eigenschaften
und der Herstellerangaben erfolgen.

Beispiele sind die Sorten 1.4568, 1.4542 und 1.4594.

B.3.4 Austenitische Stähle

Der Austenit (gamma-Eisen, γ-Fe) besitzt ein kubisch-flächenzentriertes Gitter. Er ist nicht magnetisch und
zäh über einen weiten Temperaturbereich von tiefen Temperaturen bis zum Bereich der Warmfestigkeit. Er
zeigt kein Sprödbruchverhalten. Die Zugfestigkeit ist hoch bei niedrigen Temperaturen. Durch Kaltumformen
können hohe Festigkeitswerte erreicht werden.

Austenitische Stahlsorten werden lösungsgeglüht in einem Temperaturbereich von 1 000 °C bis 1 200 °C.
Austenit kann durch Wärmebehandlung nicht gehärtet weren. Austenitbildner wie Ni, C und N fördern das
austenitische Gefüge, während Ferritbildner wie Cr, Mo und Si das ferritische Gefüge fördern. Herkömmliche
austenitische Stahlsorten enthalten Spuren von Deltaferrit zur Verbesserung der Schweißeignung. Die
Festigkeit kann durch Legieren mit interstitiellen Elementen, insbesondere N erhöht, werden.

Die Stabilität des austenitischen Gefüges hängt von den Anteilen an Legierungselementen ab. Bei Stahlsorten
mit niedrigen Legierungsanteilen kann es sich durch plastische Defomation und/oder Abkühlen auf niedrige
Temperaturen in martensitisches Gefüge umwandeln. Die Stähle werden als "metastabile Austenite"
bezeichnet. Beispiele sind die Sorten 1.4310 und 1.4318.

Ferritische Restanteile und hohe Chrom- und Molybdän-Anteile können die Ausscheidung der spröden Sigma-
Phase (σ) fördern. Der kritische Temperaturbereich für diese Ausscheidungen und anderer intermetallischer
Verbindungen liegt bei 600 °C bis 900 °C.

Stabile austenitische Stahlsorten ohne Ferritanteile werden als "voll austenitisch" bezeichnet. Bei der
Warmumformung und beim Schweißen dieser Stahlsorten kann besondere Sorgfalt erforderlich sein.
Typische Beispiele sind die Sorten 1.4466 und 1.4539.

Stahlsorten mit hervorragender Korrosionsbeständigkeit gegenüber aggressiver Umgebung aufgrund hoher


Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

Chrom-, Molybdän- und Stickstoffanteile werden als "Superaustenite" bezeichnet. Typische Beispiele sind die
Sorten 1.4547 und 1.4652.

Das Einteilungssystem für metallische Werkstoffe in CR ISO 15608 definiert eine besondere Gruppe 8.2 für
austenitischen Stahl mit typischen Chromanteilen über 19 %. Diese Gruppe umfasst alle superaustenitischen
und die meisten vollaustenitischen Stahlsorten.

In ASTM sind die austenitischen Stahlsorten mit Mangangehalten kleiner oder gleich 2 % in die Serie 300
eingeordnet.

B.3.5 Austenitisch-ferritische Stahlsorten (Duplex-Stähle)


Diese Stähle besitzen ein ausgewogenes Zwei-Phasen-Gefüge mit einem Ferritanteil zwischen 30 % und
50 %. Ihre Festigkeit ist höher als bei austenitischen Stählen, so dass hohe Kräfte zur Kaltumformung
aufgebracht werden müssen. Diese Stähle besitzen eine gute Beständigkeit gegen Spannungsrisskorrosion.

Die Sigma-Phase und andere Phasen, die die Zähigkeit und die Korrosionsbeständigkeit vermindern können,
bilden sich bevorzugt im Temperaturbereich zwischen 600 °C und 900 °C vor allem aus den Ferriten. Die
Warmumformung muss daher oberhalb dieses Temperaturbereiches durchgeführt werden, gefolgt von einer
schnellen Abkühlung. Schweißnähte sollten durch diesen Temperaturbereich hindurch schnell abgekühlt
werden.

Das Einteilungssystem für metallische Werkstoffe in CR ISO 15608 definiert eine besondere Gruppe 10.2 für
austenitisch-ferritischen Stahl mit typischen Chromanteilen über 24 %. Diese Gruppe umfasst die

31
EN 10088-1:2005 (D)

„Superduple“ — Stahlsorten mit hohen Anteilen an Chrom, Molybdän und Stickstoff. Typische Beispiele sind
die Sorten 1.4410, 1.4507 oder 1.4501.

In ASTM sind die austenitisch-ferritischen Stahlsorten in die Serie 300 eingeordnet.

B.4 Einteilung nach wesentlichen Legierungselementen

B.4.1 Chrom und Nickel


Sie sind die beiden Hauptlegierungselemente in nichtrostenden Stählen und nach ihnen erfolgt die
grundlgende Einteilung in den EN-Normen. „Chrom-Stahl“ ist die übliche Bezeichung für ferritische
Stahlsorten und als „CrNi-Stahl“ werden die austenitischen Stahlsorten bezeichnet.

B.4.2 Molybdän
Molybdän erhöht die Korrosionsbeständigkeit, insbesondere gegen chloridinduzierte Lochfraß-Korrosion. Es
wirkt sich nachteilig in oxidierenden Säuren, wie Salpetersäure, und in oxidierenden Atmospähren bei hohen
Temperaturen aus.

Austenitische Stahlsorten mit mehr als 2 % Mo werden als „CrNiMo-Stahl“ bezeichnet. Sie wurden früher als
„säurebeständig“ bezeichnet aufgrund ihrer Beständigkeit im sulfitsauren Prozess der Papierherstellung.

B.4.3 Mangan
Der Austenit-Bildner Mangan wird als Ersatz für Nickel hinzugegeben und um die Löslichkeit für Stickstoff zu
erhöhen. Das Einteilungssystem für metallische Werkstoffe in CR ISO 15608 definiert eine besondere Gruppe
8.3 für austenitischen Stahl mit einem Mangan-Gehalt von 2 % bis 9 %.

In ASTM sind die austenitischen Stahlsorten mit Mangananteilen größer 2 % in die Serie 200 eingeordnet.

B.4.4 Geringe Kohlenstoffgehalte


Chromcarbide können sich bei langsamer Abkühlung nach Wärmebehandlung oder Schweißen an den
Korngrenzen ausscheiden und bei Kontakt mit korrosiven Medien interkristalline Korrosion verursachen. Der
kritische Temperaturbereich liegt bei 600 °C bis 800 °C. Die moderne Methode zur Vermeidung der
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

interkristallinen Korrosion beruht auf der Herstellung von Stählen mit ≤ 0,030 % C, so genannter LC-Stähle
(Low Carbon) in denen der Kohlenstoff auf jeden Fall in fester Lösung bleibt und nicht in Kombination mit
Chrom Chromcarbid-Ausscheidungen bildet. Die ältere Methode ist in B.4.6 beschrieben.

B.4.5 Stickstoff
Stickstoff, ein starker Austenit-Bildner, wird als Ersatz für Nickel hinzugegeben und steigert sowohl die
Festigkeit als auch die Beständigkeit gegen Lochfraßkorrosion.

B.4.6 Stabilisieren
Zugaben von Titan, Niob und/oder Zirkonium verhindern die Ausscheidung von Chromcarbiden nach einer
Wärmebehandlung und/oder einem Schweißprozess. Bis in die 1960er Jahre wurde die Stähle bevorzugt
stabilisiert, danach wurde es durch den technologischen Fortschritt möglich, Stahlsorten mit geringem
Kohlenstoffgehalt preiswert und zuverlässig herzustellen. Stabilierte Stahlsorten zeigen gute Festigkeitseigen-
schaften bis ungefähr 600 °C.

B.4.7 Schwefel
Schwefel fördert bei der spanenden Bearbeitung einen kurzbrechenden Span und verbessert damit die
Bearbeitbarkeit beachtlich. Automatenstähle mit 0,15 % bis 0,35 % S gibt es mit ferritischem, martensitischem
und austenitischem Gefüge. Die Zugabe von Schwefel ist jedoch nachteilig für die Zähigkeit und die
Korrosionsbeständigkeit.

32
EN 10088-1:2005 (D)

Anhang C
(informativ)

Empirische Formeln zur Einteilung der Stahlsorten nach ihrem


Mikrogefüge

Die in Tabelle C.1 gegebenen Formeln werden für die Charakterisierung der Stahlsorten und ihre Einteilung in
Gruppen verwendet. Sie könnten aktualisiert und an andere gebräuchliche Formeln angepasst werden. Die
üblichen Gruppen für Ferrit, Martensit und Austenit werden durch die Übergangsgruppen vervollständigt, die fett
gedruckt angegeben sind. Die Basis bildet die mittlere chemische Zusammensetzung der Stahlsorten, d. h.
(min.+max.)/2. Die Einteilung der Stahlgruppen ist ähnlich jener der Werkstoffgruppen in CR ISO 15608.

Die Formeln können auch bei der Stahlherstellung für statistische Auswertungen und für die Optimierung der
Eigenschaften innerhalb der Grenzen der Zusammensetzung verwendet werden.

Tabelle C.1 — Empirische Formeln für die Einteilung der Stahlsorten nach ihrem Mikrogefüge
Gefügestruktur Formeln und Parameter Anwendungsbereich
FM FM = (A – 1,2)/( F – 8) für F = min. 8 Ferritisch

Ferri-
Ferritisch-martensitischer Bereich mit: falls: FM = 0,00 - 0,30

tisch
im Schaeffler/de Long-Diagramm F = 1,5Si + Cr + Mo + 2Ti + 0,5Nb
A = 30C + 0,5Mn + 30N + Ni + 0,5Cu + 0,5Co Ferritisch-martensitisch
falls: FM = 0,30 - 1,0
Martensitisch

Martensitisch
falls: FM = 1,0 - 4
MS MS = 540 – 497C – 6,3Mn – 10,8Cr – 36,3Ni – 46,6Mo Martensitisch
Ferritisch-martensitischer falls: MS = 100 - 300
Übergangsbereich (1)
MNA MNA = 551 – 462(C+N) – 9,2Si – 8,1Mn – 13,7Cr Austenitisch-martensitisch
Martensit-Zahl – 29(Ni+Cu) – 18,5Mo – 68Nb falls: MNA = 100 - 300
auf der Basis von Md30 (2) Metastabil austenitisch
falls: MNA = 0 - 100
MNK MNK = 25 – F – 0,90A für Mn = max. 2,4 % oder MNK = (-2) - 0
Martensit-Zahl MNK = 21 – 0,90F – A für Mn = 2,5 – 6,9 %
auf der Basis des WRC-1992- MNK = 13 – 0,42F – 1,3A für Mn = min. 7,0 %
Diagramms (4) mit:
F = Cr + Mo + 2Ti + 0,7Nb
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

A = 35C + 20N + Ni + 0,25Cu


Austenitisch

MS MS = 502 – 810C – 13Mn – 1230N – 12Cr – 30Ni – 46Mo Austenitisch


Austenitisch-martensitischer – 54Cu falls: MS = (-1000) - (-10)
Übergangsbereich (3)
SM SM = F – 1,3A – 2,0 Voll austenitisch
Erstarrungsart mit: falls: SM = (-30) - (-4)
auf der Basis des WRC-1992- F = Cr + Mo + 2Ti + 0,7Nb
Diagramms (4) A = 35C + 20N + Ni + 0,25Cu

FNA FNA = 3,34F – 2,46A – 28,6 für FNA = max. 5,9 Austenitisch
Ferrit-Zahl FNA = 4,44F – 3,39A – 38,4 für FNA = 6,0 – 11,9 falls: FNA = (-40) - 20
auf der Basis des vervoll- FNA = 4,06F – 3,23A – 32,2 für FNA = min. 12 Austenitisch-Ferritisch
ständigten Schaeffler/de Long- mit:
Duplex

(Duplex)
Diagramms (5) F = 1,5Si + Cr + Mo + 2Ti + 0,5Nb falls: FNA = 30 - 50
A = 30C + 0,5Mn + 30N + Ni + 0,5Cu + 0,5Co oder SM = 8 - 15
IMP IMP = F – 0,23A – 20,2 für A = min. 8,7 anfällig für die Bildung von IMP
Intermetallische Verbindung IMP = F + 1,25A – 32,8 für A = max. 8,6 falls: IMP = 4 - 10
auf der Basis von FNA
Äquivalenten und (3)
PRE PRE = Cr + 3,3Mo + 16N häufigst gebrauchte Formel beständig
Wirksumme (6) für super-austenitisch/duplex/ferritisch falls: PRE = 40 - 60
PRE = Cr + 3,3Mo + 30N auch für austenitische Stähle
mit Mo > 3 %
(1) Walker, Gooch. 1986 (4) Kotecki, Siewert. WRC 1992. Kotecki 2000
(2) Angel 1954. Nohara 1977 (5) ASME Sect III Div 1 NB-2433. 1992
(3) SINTEF Welding handbook. 1997 (6) Herbsleb (30N) 1982. Truman (16N) 1987

33
EN 10088-1:2005 (D)

Anhang D
(informativ)

Matrix mit Zuordnung der Stähle zu den Normen

Tabelle D.1 — Matrix mit Zuordnung der Stähle zu den Normen (Stand: Juni 2004)
Stahlbezeichnung Stähle aufgeführt in EN 10088-1 und festgelegt in
Werkstoff- EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN
Kurzname
nummer 10028-7 10088-2 10088-3 10095 10151 10216-5 10217-7 10222-5 10250-4 10263-5 10264-4 10269 10270-3 10272 10296-2 10297-2 10302 10312
ferritische korrosionsbeständige Stähle
X2CrNi12 1.4003 x x x x x
X2CrTi12 1.4512 x x x x
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

X6CrNiTi12 1.4516 x x
X6Cr13 1.4000 x x x
X6CrAl13 1.4002 x x x
X2CrTi17 1.4520 x x x
X6Cr17 1.4016 x x x x x x x x
X3CrTi17 1.4510 x x x x x x
X1CrNb15 1.4595 x
X3CrNb17 1.4511 x x x
X6CrMo17-1 1.4113 x x x
X6CrMoS17 1.4105 x
X2CrMoTi17-1 1.4513 x
X2CrMoTi18-2 1.4521 x x x x
X2CrMoTiS18-2 1.4523 x
X6CrNi17-1 1.4017 x
X5CrNiMoTi15-2 1.4589 x
X6CrMoNb17-1 1.4526 x x x
X2CrNbZr17 1.4590 x x
X2CrTiNb18 1.4509 x x x x x
X2CrMoTi29-4 1.4592 x

34
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle D.1 (fortgesetzt)


Stahlbezeichnung Stähle aufgeführt in EN 10088-1 und festgelegt in
Werkstoff- EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN
Kurzname
nummer 10028-7 10088-2 10088-3 10095 10151 10216-5 10217-7 10222-5 10250-4 10263-5 10264-4 10269 10270-3 10272 10296-2 10297-2 10302 10312
martensitische und ausscheidungshärtende korrosionsbeständige Stähle
X12Cr13 1.4006 x x x x x x x
X12CrS13 1.4005 x
X15Cr13 1.4024 x x
X20Cr13 1.4021 x x x x
X30Cr13 1.4028 x x x x
X29CrS13 1.4029 x
X39Cr13 1.4031 x x x
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

X46Cr13 1.4034 x x
X46CrS13 1.4035 x
X38CrMo14 1.4419 x x
X55CrMo14 1.4110 x x
X50CrMoV15 1.4116 x x
X70CrMo15 1.4109 x
X40CrMoVN16-2 1.4123 x
X14CrMoS17 1.4104 x
X39CrMo17-1 1.4122 x x
X105CrMo17 1.4125 x
X90CrMoV18 1.4112 x
X17CrNi16-2 1.4057 x x x
X1CrNiMoCu12-5-2 1.4422 x
X1CrNiMoCu12-7-3 1.4423 x
X2CrNiMoV13-5-2 1.4415 x
X3CrNiMo13-4 1.4313 x x x x x x
X4CrNiMo16-5-1 1.4418 x x x x x
X1CrNiMoAlTi12-9-2 1.4530 x
X1CrNiMoAlTi12-10-2 1.4596 x
X5CrNiCuNb16-4 1.4542 x x x

35
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle D.1 (fortgesetzt)


Stahlbezeichnung Stähle aufgeführt in EN 10088-1 und festgelegt in
Werkstoff- EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN
Kurzname
nummer 10028-7 10088-2 10088-3 10095 10151 10216-5 10217-7 10222-5 10250-4 10263-5 10264-4 10269 10270-3 10272 10296-2 10297-2 10302 10312
X7CrNiAl17-7 1.4568 x x x x
X5CrNiMoCuNb14-5 1.4594 x
X5NiCrTiMoVB25-15-2 1.4606 x
austenitische korrosionsbeständige Stähle
X5CrNi17-7 1.4319 x x
X10CrNi18-8 1.4310 x x x x x x
X9CrNi18-9 1.4325 x
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

X2CrNiN18-7 1.4318 x x x
X2CrNi18-9 1.4307 x x x x x x x x x x x x
X2CrNi19-11 1.4306 x x x x x x x x x x
X5CrNi19-9 1.4315 x x x
X2CrNiN18-10 1.4311 x x x x x x x x x x
X5CrNi18-10 1.4301 x x x x x x x x x x x x x x x x
X8CrNiS18-9 1.4305 x x x
X6CrNiTi18-10 1.4541 x x x x x x x x x x x x x
X6CrNiNb18-10 1.4550 x x x x x x x x x x
X4CrNi18-12 1.4303 x x x x x
X1CrNi25-21 1.4335 x x x x
X2CrNiMo17-12-2 1.4404 x x x x x x x x x x x x x
X2CrNiMoN17-11-2 1.4406 x x x x x x x
X5CrNiMo17-12-2 1.4401 x x x x x x x x x x x x x x x x
X1CrNiMoN25-22-2 1.4466 x x x x x
X6CrNiMoTi17-12-2 1.4571 x x x x x x x x x x x x
X6CrNiMoNb17-12-2 1.4580 x x x x x x
X2CrNiMo17-12-3 1.4432 x x x x x x x x
X2CrNiMoN17-13-3 1.4429 x x x x x x x x x x x x

36
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle D.1 (fortgesetzt)


Stahlbezeichnung Stähle aufgeführt in EN 10088-1 und festgelegt in
Werkstoff- EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN
Kurzname
nummer 10028-7 10088-2 10088-3 10095 10151 10216-5 10217-7 10222-5 10250-4 10263-5 10264-4 10269 10270-3 10272 10296-2 10297-2 10302 10312
X3CrNiMo17-13-3 1.4436 x x x x x x x x x x x x
X3CrNiMo18-12-3 1.4449 x
X2CrNiMo18-14-3 1.4435 x x x x x x x x x x x
X2CrNiMoN18-12-4 1.4434 x x
X2CrNiMo18-15-4 1.4438 x x x x
X2CrNiMoN17-13-5 1.4439 x x x x x x x x x
*) *)
X1CrNiMoCuN24-22-8 1.4652 x x
X1CrNiSi18-15-4 1.4361 x x
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

X11CrNiMnN19-8-6 1.4369 x x x
X12CrMnNiN17-7-5 1.4372 x x x
X2CrMnNiN17-7-5 1.4371 x
X12CrMnNiN18-9-5 1.4373 x
X8CrMnNiN18-9-5 1.4374 x
X8CrMnCuNB17-8-3 1.4597 x x
X3CrNiCu19-9-2 1.4560 x x
X2CrNiCu19-10 1.4650 x
X6CrNiCuS18-9-2 1.4570 x
X3CrNiCu18-9-4 1.4567 x x x
X3CrNiCuMo17-11-3-2 1.4578 x x
X1NiCrMoCu31-27-4 1.4563 x x x x x x x
X1NiCrMoCu25-20-5 1.4539 x x x x x x x x x x
X1CrNiMoCuN25-25-5 1.4537 x x x
X1CrNiMoCuN20-18-7 1.4547 x x x x x x x x
X2CrNiMoCuS17-10-2 1.4598 x
X1CrNiMoCuNW24-22-6 1.4659 x x
X1NiCrMoCuN25-20-7 1.4529 x x x x x x x x x
X2NiCrAlTi32-20 1.4558 x x
X2CrNiMnMoN25-18-6-5 1.4565 x x

37
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle D.1 (fortgesetzt)


Stahlbezeichnung Stähle aufgeführt in EN 10088-1 und festgelegt in
Werkstoff- EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN
Kurzname
nummer 10028-7 10088-2 10088-3 10095 10151 10216-5 10217-7 10222-5 10250-4 10263-5 10264-4 10269 10270-3 10272 10296-2 10297-2 10302 10312
austenitisch-ferritische korrosionsbeständige Stähle
*) *)
X2CrNiN23-4 1.4362 x x x x x x x x x x
X2CrNiCuN23-4 1.4655 x
X3CrNiMoN27-5-2 1.4460 x x x
*) *)
X2CrNiMoN29-7-2 1.4477 x x
X2CrNiMoN22-5-3 1.4462 x x x x x x x x x x x x
X2CrNiMoCuN25-6-3 1.4507 x x x x x x x
*) *)
X2CrNiMoN25-7-4 1.4410 x x x x x x x x x x
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

X2CrNiMoCuWN25-7-4 1.4501 x x x x x x x x
X2CrNiMoSi18-5-3 1.4424 x x x x
ferritische hitzebeständige Stähle
X10CrAlSi7 1.4713 x
X10CrAlSi13 1.4724 x
X10CrAlSi18 1.4742 x
X10CrAlSi25 1.4762 x
X18CrN28 1.4749 x
X3CrAlTi18-2 1.4736 x
austenitische hitzebeständige Stähle
X8CrNiTi18-10 1.4878 x
X15CrNiSi20-12 1.4828 x
X9CrNiSiNCe21-11-2 1.4835 x
X12CrNi23-13 1.4833 x
X8CrNi25-21 1.4845 x
X15CrNiSi25-21 1.4841 x x
X12NiCrSi35-16 1.4864 x
X10NiCrAlTi32-21 1.4876 x
X6NiCrNbCe32-27 1.4877 x

38
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle D.1 (fortgesetzt)


Stahlbezeichnung Stähle aufgeführt in EN 10088-1 und festgelegt in
Werkstoff- EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN
Kurzname
nummer 10028-7 10088-2 10088-3 10095 10151 10216-5 10217-7 10222-5 10250-4 10263-5 10264-4 10269 10270-3 10272 10296-2 10297-2 10302 10312
X25CrMnNiN25-9-7 1.4872 x
X6CrNiSiNCe19-10 1.4818 x
*) *)
X6NiCrSiNCe35-25 1.4854 x
X10NiCrSi35-19 1.4886 x
X10NiCrSiNb35-22 1.4887 x
austenitisch-ferritische hitzebeständige Stähle
X15CrNiSi25-4 1.4821 x
martensitische warmfeste Stähle
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

X10CrMoVNb9-1 1.4903 x
X11CrMoWVNb9-1-1 1.4905 x
X8CrCoNiMo10-6 1.4911 x
X19CrMoNbVN11-1 1.4913 x x
X20CrMoV11-1 1.4922 x
X22CrMoV12-1 1.4923 x x
X20CrMoWV12-1 1.4935 x
X12CrNiMoV12-3 1.4938 x x
austenitische warmfeste Stähle
X3CrNiMoBN17-13-3 1.4910 x x x x x
X7CrNiNb18-10 1.4912 x x
X6CrNiMoB17-12-2 1.4919 x x
X6CrNiTiB18-10 1.4941 x x x x x x
X6CrNiWNbN16-16 1.4945 x
X6CrNi18-10 1.4948 x x x x x
X6CrNi23-13 1.4950 x x
X6CrNi25-20 1.4951 x x
X5NiCrAlTi31-20 1.4958 x x x
X8NiCrAlTi32-21 1.4959 x x x

39
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle D.1 (fortgesetzt)


Stahlbezeichnung Stähle aufgeführt in EN 10088-1 und festgelegt in
Werkstoff- EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN EN
Kurzname
nummer 10028-7 10088-2 10088-3 10095 10151 10216-5 10217-7 10222-5 10250-4 10263-5 10264-4 10269 10270-3 10272 10296-2 10297-2 10302 10312
X8CrNiNb16-13 1.4961 x x x
X12CrNiWTiB16-13 1.4962 x
X12CrCoNi21-20 1.4971 x
X6NiCrTiMoVB25-15-2 1.4980 x x
X8CrNiMoNb16-16 1.4981 x x
X10CrNiMoMnNbVB15-
1.4982 x x
10-1
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

X6CrNiMoTiB17-13 1.4983 x
X7CrNiMoBNb16-16 1.4986 x
X8CrNiMoVNb16-13 1.4988 x x
X7CrNiTi18-10 1.4940 x
X6CrNiMo17-13-2 1.4918 x

*) Patentierte Stahlsorte.

40
EN 10088-1:2005 (D)

Anhang E
(informativ)

Chemische Zusammensetzung der Nickel- und Cobaltlegierungen, die in EN 10095, EN 10269


und EN 10302 aufgeführt sind

Die chemischen Zusammensetzungen der in EN 10095, EN 10269 und EN 10302 aufgeführten Nickel- und Cobaltlegierungen sind in Tabelle E.1 and E.2 wiedergegeben.

Tabelle E.1 — Chemische Zusammensetzung (Schmelzenanalyse) a der in EN 10095 aufgeführten Nickellegierungen

Legierungsbezeichung Massenanteile in %
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

Werkstoff- Mn Si P S Cu
Kurzname C Ni Cr Co Fe Mo Al Ti Nb+Ta Bmax. Ce
nummer max. max. max. max.

6,0
b
NiCr15Fe 2.4816 0,05 bis 0,10 1,00 ≤ 0,50 0,020 0,015 ≥ 72,0 14,0 bis 17,0 bis - ≤ 0,30 ≤ 0,30 0,50 - - -
10,0
0,20
NiCr20Ti 2.4951 0,08 bis 0,15 1,00 ≤ 1,00 0,020 0,015 Rest 18,0 bis 21,0 ≤ 5,0 ≤ 5,0 - ≤ 0,30 bis 0,50 - - -
0,60
NiCr22Mo9Nb 2.4856 0,03 bis 0,10 0,50 ≤ 0,50 0,020 0,015 ≥ 58,0 20,0 bis 23,0 ≤ 1,00 ≤ 5,0 8,0 bis 10,0 ≤ 0,40 ≤ 0,40 0,50 3,15 bis 4,15 - -
1,00
b
NiCr23Fe 2.4851 0,03 bis 0,10 1,00 ≤ 0,50 0,020 0,015 58,0 bis 63,0 21,0 bis 25,0 ≤ 18,0 - bis ≤ 0,50 0,50 - 0,006 -
1,70
21,0
b
NiCr28FeSiCe 2.4889 0,05 bis 0,12 1,00 2,50 bis 3,00 0,020 0,010 ≥ 45,0 26,0 bis 29,0 bis - - - 0,30 - - 0,03 bis 0,09
25,0
a
In dieser Tabelle nicht aufgeführte Elemente dürfen der Legierung, außer zum Fertigbehandeln der Schmelze, ohne Zustimmung des Bestellers nicht absichtlich zugesetzt werden. Es sind alle
angemessenen Vorkehrungen zu treffen, um die Zufuhr solcher Elemente aus dem Schrott und anderen bei der Herstellung verwendeten Stoffen zu vermeiden, die die mechanischen
Eigenschaften und die Verwendbarkeit der Legierung beeinträchtigen.
b
Maximal ist ein Co-Anteil von 1,5 % zulässig, der unter dem Nickelanteil berücksichtigt wird. Die Angabe des Cobalts wird nicht verlangt.

41
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle E.2 — Chemische Zusammensetzung (Schmelzenanalyse) a der in EN 10269 b und/oder EN 10302 aufgeführten Nickel- und Cobaltlegierungen

Legierungsbezeichnung Massenanteil in %

Werkstoff- C Si Mn P S Al Cr Co Cu Fe Mo Ni Nb + Ta Ti
Kurzname Sonstige
nummer max. max. max. max.
Nickellegierungen
0,03 0,70 24,0 2,50 2,5 44,0
NiCr26MoW 2.4608 bis bis 2,00 0,030 0,015 — bis bis — Rest bis bis — — W: 2,50 bis 4,0
0,08 1,50 26,0 4,0 4,0 47,0
1,00 18,0 15,0 2,00
B: ≤ 0,020
NiCr20Co18Ti 2.4632 ≤ 0,13 ≤ 1,00 1,00 0,020 0,015 bis bis bis 0,20 ≤ 1,50 — Rest — bis
Zr: ≤ 0,15
2,00 21,0 21,0 3,0
0,15 1,80 24,0 8,0 0,10
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

Y: 0,05 bis 0,12


NiCr25FeAlY 2.4633 bis ≤ 0,50 0,50 0,020 0,010 bis bis — 0,10 bis — Rest — bis
Zr: 0,01 bis 0,10
0,25 2,40 26,0 11,0 0,20
27,0 7,0
NiCr29Fe 2.4642 ≤ 0,05 ≤ 0,50 0,50 0,020 0,015 ≤ 0,50 bis — 0,50 bis — Rest — — —
31,0 11,0
0,04 0,30 19,0 19,0 5,6 1,90
B: ≤ 0,005
NiCo20Cr20MoTi 2.4650 bis ≤ 0,40 0,60 0,020 0,007 bis bis bis 0,20 ≤ 0,70 bis Rest — bis
Ti+Al: 2,40 bis 2,80
0,08 0,60 21,0 21,0 6,1 2,40
0,02 1,20 18,0 12,0 3,5 2,80
B: 0,003 bis 0,010
NiCr20Co13Mo4Ti3Al 2.4654 bis ≤ 0,15 1,00 0,015 0,015 bis bis bis 0,10 ≤ 2,00 bis Rest — bis
Zr: 0,02 bis 0,08
0,10 1,60 21,0 15,0 5,0 3,3
0,05 0,70 20,0 11,0 8,5 0,20
NiCr23Co12Mo 2.4663 bis ≤ 0,20 0,20 0,010 0,010 bis bis bis 0,50 ≤ 2,00 bis Rest — bis B: ≤ 0,006
0,10 1,40 23,0 14,0 10,0 0,60
0,05 20,5 0,50 17,0 8,0
B: ≤ 0,010
NiCr22Fe18Mo 2.4665 bis ≤ 1,00 1,00 0,020 0,015 ≤ 0,50 bis bis 0,50 bis bis Rest — —
W: 0,20 bis 1,00
0,15 23,0 2,50 20,0 10,0
0,02 0,30 17,0 2,80 50,0 4,7 0,60
NiCr19Fe19Nb5Mo3 2.4668 bis ≤ 0,35 0,35 0,015 0,015 bis bis ≤ 1,00 0,30 Rest bis bis bis bis B: 0,002 bis 0,006
0,08 0,70 21,0 3,3 55,0 5,5 1,20

42
EN 10088-1:2005 (D)

Tabelle E.2 (fortgesetzt)

Legierungsbezeichnung Massenanteil in %

Werkstoff- C Si Mn P S Al Cr Co Cu Fe Mo Ni Nb + Ta Ti
Kurzname Sonstige
nummer max. max. max. max.
0,40 14,0 5,0 0,70 2,25
b
NiCr15Fe7TiAl 2.4669 ≤ 0,08 ≤ 0,50 1,00 0,020 0,015 bis bis ≤ 1,00 0,50 bis — ≥ 70,0 bis bis —
1,00 17,0 9,0 1,20 2,75
0,03 1,20 23,0 19,0 1,00 0,70 2,80 B: 0,010 bis 0,015
NiCr25Co20TiMo 2.4878 bis ≤ 0,50 0,50 0,010 0,007 bis bis bis 0,20 ≤ 1,00 bis Rest bis bis Ta: ≤ 0,05
0,07 1,60 25,0 21,0 2,00 1,20 3,2 Zr: 0,03 bis 0,07
0,04 1,00 18,0 1,80
b
NiCr20TiAl 2.4952 bis ≤ 1,00 1,00 0,020 0,015 bis bis ≤ 1,00 0,20 ≤ 1,50 — > 65,0 — bis B: ≤ 0,008
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

0,10 1,80 21,0 2,70


Cobaltlegierung
0,05 19,0 9,0
CoCr20W15Ni 2.4964 bis ≤ 0,40 2,00 0,020 0,015 — bis Rest — ≤ 3,00 — bis — — W: 14,0 bis 16,0
0,15 21,0 11,0
a
In dieser Tabelle nicht aufgeführte Elemente dürfen der Legierung, außer zum Fertigbehandeln der Schmelze, ohne Zustimmung des Bestellers nicht absichtlich
zugesetzt werden. Es sind alle angemessenen Vorkehrungen zu treffen, um die Zufuhr solcher Elemente aus dem Schrott und anderen bei der Herstellung verwendeten
Stoffen zu vermeiden, die die mechanischen Eigenschaften und die Verwendbarkeit der Legierung beeinträchtigen.
b
EN 10269 umfasst nur die Sorten NiCr15Fe7TiAl (2.4669) und NiCr20TiAl (2.4952) in dieser Tabelle.

43
EN 10088-1:2005 (D)

Literaturhinweise

[1] EN 1600, Schweißzusätze — Umhüllte Stabelektroden zum Lichtbogenhandschweißen von


nichtrostenden und hitzebeständigen Stählen — Einteilung

[2] EN 10027-2, Bezeichnungssysteme für Stähle — Teil 2: Nummernsystem

[3] EN 10028-7, Flacherzeugnisse aus Druckbehälterstählen — Teil 7: Nichtrostende Stähle

[4] EN 10088-2, Nichtrostende Stähle — Teil 2: Technische Lieferbedingungen für Blech und Band aus
korrosionsbeständigen Stählen für allgemeine Verwendung

[5] EN 10088-3, Nichtrostende Stähle — Teil 3: Technische Lieferbedingungen für Halbzeug,


Stäbe, Walzdraht, gezogenen Draht, Profile und Blankstahlerzeugnisse aus korrosionsbeständigen
Stählen für allgemeine Verwendung

[6] EN 10090, Ventilstähle und -legierungen für Verbrennungskraftmaschinen

[7] EN 10095, Hitzebeständige Stähle und Nickellegierungen

[8] EN 10151, Federband aus nichtrostenden Stählen — Technische Lieferbedingungen

[9] EN 10213-2, Technische Lieferbedingungen für Stahlguss für Druckbehälter — Teil 2: Stahlsorten für
die Verwendung bei Raumtemperatur und erhöhten Temperaturen

[10] EN 10213-3, Technische Lieferbedingungen für Stahlguss für Druckbehälter — Teil 3: Stahlsorten für
die Verwendung bei tiefen Temperaturen

[11] EN 10213-4, Technische Lieferbedingungen für Stahlguss für Druckbehälter — Teil 4: Austenitische
und austenitisch-ferritische Stahlsorten

[12] EN 10216-5, Nahtlose Stahlrohre für Druckbeanspruchungen — Technische Lieferbedingungen —


Teil 5: Rohre aus nichtrostenden Stählen
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

[13] EN 10217-7, Geschweißte Stahlrohre für Druckbeanspruchungen — Technische Lieferbedin-


gungen — Teil 7: Rohre aus nichtrostenden Stählen

[14] EN 10222-5, Schmiedestücke aus Stahl für Druckbehälter — Teil 5: Martensitische, austenitische und
austenitisch-ferritische nichtrostende Stähle

[15] EN 10250-4, Freiformschmiedestücke aus Stahl für allgemeine Verwendung — Teil 4: Nichtrostende
Stähle

[16] EN 10263-5, Walzdraht, Stäbe und Draht aus Kaltstauch- und Kaltfließpressstählen — Teil 5:
Technische Lieferbedingungen für nichtrostende Stähle

[17] EN 10264-4, Stahldraht und Drahterzeugnisse — Stahldraht für Seile — Teil 4: Draht aus
nichtrostendem Stahl

[18] EN 10269, Stähle und Nickellegierungen für Befestigungselemente für den Einsatz bei erhöhten
und/oder tiefen Temperaturen

[19] EN 10270-3, Stahldraht für Federn — Teil 3: Nichtrostender Federstahldraht

[20] EN 10272, Nichtrostende Stäbe für Druckbehälter

[21] EN 10283, Korrosionsbeständiger Stahlguss

44
EN 10088-1:2005 (D)

[22] EN 10295, Hitzebeständiger Stahlguss

[23] EN 10296-2, Geschweißte kreisförmige Stahlrohre für den Maschinenbau und allgemeine technische
Anwendungen — Technische Lieferbedingungen — Teil 2: Rohre aus nichtrostenden Stählen

[24] EN 10297-2, Nahtlose kreisförmige Stahlrohre für den Maschinenbau und allgemeine technische
Anwendungen — Technische Lieferbedingungen — Teil 2: Rohre aus nichtrostenden Stählen

[25] EN 10302, Warmfeste Stähle, Nickel- und Cobaltlegierungen

[26] EN 10312, Geschweißte Rohre aus nichtrostenden Stählen für den Transport wässriger Flüssigkeiten,
einschließlich Trinkwasser — Technische Lieferbedingungen

[27] EN 12072, Schweißzusätze — Drahtelektroden, Drähte und Stäbe zum Lichtbogenschweißen von
nichtrostenden und hitzebeständigen Stählen — Einteilung

[28] EN 12073, Schweißzusätze — Fülldrahtelektroden zum Metall-Lichtbogenschweißen mit oder ohne


Gasschutz von nichtrostenden und hitzebeständigen Stählen — Einteilung

[29] EN ISO 4957, Werkzeugstähle (ISO 4957:1999)

[30] ENV 1993-1-4, Eurocode 3: Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten — Teil 1 – 4: Allgemeine
Bemessungsregeln – Ergänzende Regeln zur Anwendung von nichtrostenden Stählen

[31] CR ISO 15608, Schweißen — Richtlinien für eine Gruppeneinteilung von metallischen Werkstoffen
(ISO/TR 15608:2000)
Normen-Download-Beuth-Costante Domenighetti-KdNr.7419116-LfNr.4087447001-2008-07-11 07:45

45