Sie sind auf Seite 1von 43

Niclas Huschenbeth

Najdorf für Fortgeschrittene

Einführung
Hallo liebe Schachfreunde. Ich bin Schachgroßmeister Niclas Huschenbeth und in diesem eBook
zeige ich euch mein Najdorf-Repertoire aus der Sicht von Schwarz. Die Najdorf-Variante ist ein
Abspiel der Sizilianischen Verteidigung und Weiß hat verschiedene Möglichkeiten darauf zu
reagieren. Die Ausgangsstellung der Najdorf-Variante ergibt sich nach den folgenden Zügen:

1. e4 c5 2. ♘f3 d6 3. d4 cxd4 4. ♘xd4 ♘f6 5. ♘c3 a6

Am beliebtesten sind sicherlich die Läuferzüge wie Le2, Lc4, Le3 und Lg5, aber Weiß hat
Alternativen, die beachtet werden müssen. Ich nehme alle diese Varianten unter die Lupe und zeige
euch, wie ihr mit Schwarz mindestens zu Ausgleich kommt bzw. vielversprechende Stellungen
erhaltet, die man gut auf Vorteil spielen kann.

Ich spiele die Najdorf-Variante nun seit einigen Jahren und habe tolle Ergebnisse erzielen können.
Ich bin mit der Variante insbesondere gegen schwächere Spieler sehr zufrieden. Es macht Spaß,
wenn man eine Angriffsstellung erreichen kann und dann auch mit Schwarz gut auf Gewinn spielen
kann. Das ist ja bei anderen Eröffnungen nicht unbedingt der Fall. Ich wünsche euch viel Spaß mit
dem eBook und viel Erfolg!

Weiße Alternativen im 6. Zug

1. e4 c5 2. ♘f3 d6 3. d4 cxd4 4. ♘xd4 ♘f6 5. ♘c3 a6 In diesem Beitrag befasse ich mich mit
seltenen Abspielen gegen die Najdorf-Variante.

6. a4

6. ♖g1 Mit diesem ungewöhnlichen Zug bereitet Weiß den Vorstoß des g-Bauern vor. Er ist nicht
so schlecht, wie er vielleicht aussieht. 6... b5 7. g4 ♗b7 8. ♗g2 (8. g5 ♘xe4 9. ♘xe4 ♗xe4 10.
♕g4 d5 11. f3 ♗g6∓ und Weiß hat keine Kompensation für das Bauernopfer.) 8... e6 9. g5 ♘fd7
Weiß hat g5 durchgesetzt, doch sein Turm auf g1 steht nun unglücklich hinter dem Läufer. 10. ♗e3
♕c7

a) 11. ♕d2 ♘e5 Der Springer zielt nach c4. 12. ♘ce2 (12. b3 ♘g4=/+ ) 12... ♘c4 13. ♕c3
♘c6=/+
b) 11. f4 ♘b6 Wieder das gleiche Motiv. Schwarz möchte mit seinem Springer nach c4. Das macht
inbesondere immer dann Sinn, wenn Weiß seinen Läufer nach g2 gezogen hat. 12. a3 ♘c4 13. ♗c1
♘d7= Schwarz hat überhaupt keine Probleme.

6. ♕f3 Danach empfehle ich einen drachenartigen Aufbau. 6... g6 7. h3 ♗g7 8. ♗e3 ♘c6

a) 9. g4 h5! 10. g5 ♘h7 11. ♘xc6 Weiß kann den Springer nicht mit langer Rochade decken, weil
der Bauer auf g5 nach einem Tausch auf d4 einfach hängen würde. (11. ♘b3 ♗xc3+ 12. bxc3
♕c7=/+ ) 11... bxc6 12. ♗c4 O-O=/+ Das schwarze Zentrum ist durch den Tausch auf c5 gestärkt
und Weiß kann sich kaum die lange Rochade erlauben, da sein König dann über die halboffene b-
Linie und wegen des starken Läufers auf b7 unter Beschuss geraten würde.

b) 9. O-O-O ♗d7 Schwarz zögert die kurze Rochade hinaus und entwickelt erstmal seinen
Damenflügel.

b1) 10. ♘xc6 ♗xc6 11. ♗d4 ♖c8 12. g4 O-O siehe 10.Sxc6 13. g5 (13. ♔b1 ♕c7 14. ♗d3 b5→
) 13... ♘h5 14. ♗xg7 ♔xg7=

b2) 10. g4 ♖c8 Weiß hat jetzt einige Möglichkeiten.

b21) 11. ♘xc6 ♗xc6 12. ♗d4 O-O siehe 10.Sxc6

b22) 11. g5 ♘h5 12. ♘xc6 ♖xc6 13. ♘d5 e6 14. ♘b4 ♖c8=

b23) 11. ♗e2 O-O 12. ♕g2 (12. ♔b1 b5 13. a3 ♘e5 14. ♕g2 ♖xc3 15. bxc3 ♕a5=/∞ ) 12...
♘xd4 13. ♗xd4 e5 14. ♗e3 ♖xc3 Ein typisches Motiv in der Sizilianischen Verteidigung.
Schwarz schwächt unter Qualitätsopfer die weiße Königsstellung. 15. bxc3 ♕a5 16. g5 ♘h5=/∞
Grimberg,B-Huschenbeth,N Deizisau 2011. Schwarz hat exzellentes Spiel und ich konnte die Partie
auch gewinnen.

b24) 11. ♔b1 O-O 12. ♖g1 (12. ♗e2 ♘e5 13. ♕g2 ♘c4 14. ♗xc4 ♖xc4→ ) 12... ♘e5 13. ♕g2
♖xc3 14. bxc3 ♕b6+ 15. ♘b3 ♕c6∞ Schwarz gute Angriffschancen gegen die weiße
Königsstellung.

b25) 11. ♕g2 ♘xd4 12. ♗xd4 ♕a5N Das ist eine Neuerung an dieser Stelle. Das Turmopfer auf
c3 hängt auch hier in der Luft. 13. g5 (13. ♔b1 e5 14. ♗e3 ♖xc3 15. ♗d2 ♕a4 16. ♗xc3
♘xe4=/+ ) 13... ♘h5 14. ♗xg7 ♘xg7 15. ♕g3 ♗e6 16. ♔b1 O-O= Schwarz darf zufrieden sein.
Ein weißer Angriff ist nicht Sicht, während er mit dem Vorstoß seines b-Bauern fortsetzen kann.

6. ♗d3 ♘c6⁉ Die Entwicklung des Springers nach c6 - normalerweise geht der Springer nach d7 -
bietet sich hier an, um den ungedeckten Springer auf d4 anzugreifen.

a) 7. ♘b3 g6 8. O-O ♗g7 9. f4 O-O 10. ♕f3 a5! 11. a4 ♘b4=


b) 7. ♗e3 ♘g4 8. ♘xc6 Danach erhält Schwarz ein starkes Zentrum. (8. O-O ♘xd4 9. ♗xd4 e5
10. ♗e3 ♘xe3 11. fxe3 ♗e6= ) 8... bxc6 9. ♗f4 e5 10. ♗g3 ♗e7=

c) 7. ♘xc6 Das wird am häufigsten gespielt, ist aber ein Zugeständnis, da es die schwarze
Bauernstruktur verbessert. 7... bxc6 8. O-O g6 9. f4 (9. ♗g5 ♗g7 10. ♕d2 h6 11. ♗e3 ♘g4= ) 9...
♗g7 10. ♔h1 O-O 11. f5 ♘d7= Schwarz hat gutes Spiel auf den schwarzen Feldern und bald auch
auf der halboffenen b-Linie.

6. g3 Damit wählt Weiß ein ruhiges positionelles Abspiel. Dagegen hat sich der Drachenaufbau sehr
gut bewährt. 6... g6 7. ♗g2 ♗g7 8. O-O O-O Hier hat Weiß mehrere Möglichkeiten, doch das Spiel
verläuft immer ähnlich:

a) 9. ♖e1 ♗g4 10. ♘de2 ♘c6 11. h3 ♗d7 12. ♗e3 ♖c8=

b) 9. a4 ♘c6 10. ♘de2 ♗d7 11. h3 ♖e8 12. ♘d5 (12. ♗e3 ♕c8 13. ♔h2 ♘e5=/+ ) 12... ♘xd5
13. exd5 ♘a5=

c) 9. h3 ♘c6

c1) 10. ♗e3 ♗d7

c11) 11. ♘d5 ♖c8 12. ♘e2 (12. ♘xc6 ♗xc6 13. c3 ♘d7= ) 12... ♘xd5 13. exd5 ♘a5 14. ♗d4
♗xd4 15. ♘xd4 e5 16. dxe6 fxe6=

c12) 11. ♕d2 ♖c8 12. ♖ad1 ♕c7 13. ♘xc6 ♗xc6 14. ♗h6 (14. ♖fe1 ♘d7 15. ♗d4 ♖fe8= )
14... ♗xh6 15. ♕xh6 b5=/+

c2) 10. ♘de2 ♖b8! Das ist stark, um schnell ...b5 zu spielen. Sofort ging der Vorstoß nicht wegen
weißem e5. 11. a4 b5 12. axb5 axb5 13. ♘d5 (13. ♗g5 b4 14. ♘d5 ♘d7 15. ♕c1 ♘c5 16. ♗h6
♗xh6 17. ♕xh6 ♗a6=/+ ; 13. ♗e3 b4 14. ♘d5 ♘d7 15. ♖a2 e6 16. ♘df4 ♘c5=/+ ) 13... ♘d7
Das ist ebenfalls stark, um den weißen Springer mit ...e6 zu vertreiben. 14. c3 e6 15. ♘e3 ♘c5 16.
♘d4 ♗d7=/+ Die schwarzen Figuren harmonieren besser als die weißen und dementsprechend hat
der Nachziehende schon einen kleinen Vorteil.

6... g6 Auch hier empfehle ich einen Drachenaufbau.

7. ♗e2 ♗g7 8. O-O

8. ♗e3 O-O 9. O-O siehe 8.0-0

8... O-O 9. ♗e3 ♘c6 Die Grundstellung, nach der Weiß mehrere Möglichkeiten hat sich
aufzubauen.

10. f4
10. ♘b3 ♗e6 11. ♘d4 (11. f4 ♕c7 siehe 10. f4) 11... ♘xd4 12. ♗xd4 ♕a5=/+

10. ♕d2 ♗d7 11. ♖fd1 ♖c8

a) 12. ♘xc6 ♗xc6 13. f3 ♕c7 (13... ♘d7 14. a5 ♕c7 15. ♗d4 ♗xd4+ 16. ♕xd4 ♘f6= )

b) 12. f3 Ein sehr ruhiger Aufbau, der Schwarz völlige Freiheit lässt. 12... ♘a5 13. ♘d5 ♘xd5 14.
exd5 Jansa, V (2499)-Tazbir,M (2527), Tschechien 2011. 14... ♕c7 15. b3 e5!=

10... ♕c7 11. ♔h1

11. ♘b3 ♗e6 12. ♘d5 (12. ♗f3 ♗c4 13. ♖f2 ♖fe8= ; 12. f5 ♗d7 13. a5 ♘e5= ) 12... ♗xd5 13.
exd5 ♘b4 14. c4 b5!= Die weiße Struktur fliegt auseinander und Schwarz hat keine Probleme.
Miettinen,K (2435)-Aldrete Lobo,J (2515), Fernschach 2006.

11... ♗d7 12. ♘b3

12. ♘f3 ♖ac8 13. ♘d2 kam in der Partie Mertens,H-Huschenbeth,N, Bonn 2011, vor. Ich hätte
hier sehr gut mit 13... ♘a5 14. ♕e1 ♗e6= fortsetzen können, um letztendlich doch eine Figur auf
c4 zu platzieren.

12... b6 Dieser Zug ist wichtig, um 13. a5 nicht zuzulassen.

13. ♘d5

13. ♗f3 ♖ab8 14. ♕e2 ♘b4=

13... ♘xd5 14. exd5 ♘a5 Ein typisches Motiv. Schwarz erhält nach

15. ♘xa5 bxa5 16. c3 ♖ab8= gutes Spiel auf den offenen Linien am Damenflügel. Enescu,C
(2413)-Proof,M (2386), ICCF email 2006. Wie wir gesehen haben, kann Schwarz gegen viele
Nebenvarianten im 6. Zug den Drachenaufbau wählen. Die Motive wiederholen sich dann: Schwarz
entwickelt seine Läufer nach g7 und d7, den Turm nach c8 und häufig peilt er mit seinem Springer
das Feld c4 an. Gegen 6. Rg1 wählt Schwarz dagegen einen Aufbau mit schneller Entwicklung des
Läufers nach b7, um den Bauern auf e4 anzugreifen und bei 6. Bd3 greift Schwarz sofort den
ungedeckten Springer auf d4 an und zwingt den Anziehenden zu einer Entscheidung. Insgesamt hat
Schwarz keine Probleme gegen die weißen Nebenvarianten im 6. Zug, aber es hilft natürlich zu
wissen, wie man dagegen vorgehen kann.

6.f4

1. e4 c5 2. ♘f3 d6 3. d4 cxd4 4. ♘xd4 ♘f6 5. ♘c3 a6 6. f4 Dieser Zug kommt in der Praxis selten
vor. Weiß plant schnell e5 durchzusetzen.
6... ♕c7 Schwarz kontrolliert mit diesem nützlichen Abwartezug indirekt das Feld e5 und stellt die
Dame auf ein gutes Feld.

7. ♗d3

7. ♕f3 Weiß plant die lange Rochade. 7... g6 8. ♗e3 ♗g7 9. h3 O-O 10. O-O-O ( 10. g4 b5 11. g5
♘h5 Hier blockiert der Springer sehr gut das weiße Spiel am Königsflügel. 12. ♘d5 ♕d8 13. O-O-
O e6 14. ♘b4 ♗b7= ) 10... b5 11. ♗d3 ♗b7 12. g4 b4 13. ♘ce2 ♘bd7 14. g5 ♘h5=/+

7. ♘f3 Erneuert die "Drohung" e5. 7... ♘bd7 8. a4 ( 8. ♗d3 g6 9. O-O ♗g7 siehe 7. Ld3) 8... g6
Weiß wählt eine Mischung aus Najdorf und Drachen als Aufbau. 9. ♗d3 ♗g7 10. O-O O-O

a) 11. ♔h1 b6 12. ♕e1 ( 12. ♕e2 ♗b7 13. ♗d2 ♘c5 14. b4 Al Modiahki,M (2550)-Anand,V
(2755), Hyderabad 2002. 14... ♘xd3 15. cxd3 ♖fc8 16. ♖ac1 ♕d8= ) 12... ♗b7 13. ♕h4 Weiß
träumt vom Königsangriff nach dem Muster f5, Lh6 und Sg5, doch Schwarz macht ihm direkt einen
Strich durch die Rechnung. ( 13. ♗d2 ♘c5 14. b4 ♘xd3 15. cxd3 ♖fc8 16. ♖c1 ♕d7= ) 13...
h6⁉N Die Idee ist, die Stellung nach 14.f5 mit 14...g5 abzuschließen. 14. ♗e3 ( 14. f5 g5 15.
♗xg5? hxg5 16. ♘xg5 ♘e5−+ und der weiße Angriff verpufft wirkungslos.) 14... ♘c5 15. e5
♘d5 16. ♘xd5 ♗xd5=

b) 11. ♕e1 11... ♘c5 12. ♕h4 ♖e8⁉ Hier steht der Turm sehr nützlich. 13. ♗e3 ( 13. e5 ♘xd3 Es
ist wichtig nicht auf e5 zu schlagen und die Öffnung der f-Linie zu verhindern. 14. cxd3 ♘g4 15.
h3 ♘h6 16. ♕f2 ♗e6= ; 13. f5 gxf5 14. ♗e3 fxe4 15. ♘xe4 ♘cxe4 16. ♗xe4 ♘xe4 17. ♕xe4
♗xb2∓ ) 13... ♗d7 14. ♔h1 ♘xd3 15. cxd3 ♕a5= Auf der 5. Reihe steht die Dame sehr effizient.

7. a4 g6 8. ♗e2 ( 8. ♗d3 ♗g7 9. ♘f3 ♘bd7 siehe 7.Sf3) 8... ♗g7 9. ♗e3 ♘c6 Wenn Weiß a4
spielt, dann kann man diesen Springer sehr gut nach c6 entwickeln, da das Feld b4 geschwächt ist.
10. O-O O-O

a) 11. ♘b3 ♗e6 12. f5 ( 12. ♘d5 ♗xd5 13. exd5 ♘b4 14. c4 b5!= ) 12... ♗d7 13. a5 ♘e5 14. h3
♖ac8=

b) 11. ♔h1 11... ♖e8 12. ♘b3 ♗e6 13. ♘d2 d5!=

7. ♗e2 Wie ich in meinem Beitrag zu 6.Le2 gezeigt habe, stellt sich Schwarz auch hier
drachentypisch auf. 7... g6 8. g4 ( 8. ♗e3 ♗g7 9. ♕d2 ♘bd7 10. O-O O-O 11. a4 b6 12. ♗f3
♗b7 13. ♕f2 e5!= Holmsten,A (2383)-Schandorff,L (2520), Reykjavik 2000. Der typische
Vorstoß, insbesondere wenn der Läufer auf f3 steht.; 8. O-O ♗g7 9. ♔h1 O-O 10. ♗f3 ♘c6 11.
♘b3 ♖e8 12. ♗e3 e5!= ) 8... h6! 9. ♗e3 ( 9. g5 Danach erhält Schwarz das Feld e5. 9... hxg5 10.
fxg5 ♘fd7 11. ♗e3 e6 12. ♕d2 b5 13. a3 ♗b7= Sokolov,A (2565)-Van Wely,L (2639),
Frankreich 2000.) 9... ♗g7 10. g5 hxg5 11. fxg5 ♘fd7 12. ♕d2 ♘c6 13. O-O-O ♘b6=

7... g6 8. ♘f3
8. O-O ♗g7 9. ♔h1 ♘bd7 10. ♕e1 b5 11. ♘f3 ( 11. a3 ♗b7 12. ♘f3 ♘c5 13. ♗d2 ♖c8 14. f5
d5!=/+ Zozulia,A (2343)-Kolev,A (2524), Salou 2005.) 11... ♗b7 12. e5 dxe5 13. fxe5 ♘g4 14.
♗e4 ♘gxe5 15. ♗f4 Weiß hat etwas Kompensation, aber 15... ♘xf3 16. ♗xf3 e5 löst alle
Probleme. 17. ♘d5 ♗xd5 18. ♗xd5 O-O!= Schwarz kann die Qualität geben, da er zusätzlich noch
einen Bauern am Damenflügel bekäme.

8... ♗g7 9. O-O ♘bd7 Schwarz hält die Rochade zurück und kontrolliert weiter den Punkt e5.

10. ♕e1

10. a4 O-O siehe 7.Sf3

10. ♔h1 O-O 11. ♕e1 e6 Schwarz beugt dem Vorstoß des weißen Bauern bis nach e6 vor. 12.
♕h4 b5 13. f5 ♗b7 14. a3 ♖ae8=

10... b5

10... O-O⁉

11. e5 Jetzt wird es ein wenig taktisch.

11. a3 ist zu langsam. 11... ♗b7 12. ♔h1 ♘c5 13. ♗d2 O-O 14. b4 ♘xd3 15. cxd3 ♖ac8=/+

11... dxe5 12. fxe5 ♘g4 13. e6

13. ♕e4 ♘dxe5! 14. ♕xa8 ♘xf3+ 15. ♖xf3 ♕xh2+ 16. ♔f1 ♕h1+ 17. ♔e2 ♕xg2+ 18. ♔e1 O-
O−+ und diesen Angriff wird Weiß nicht überleben.

13... fxe6 14. ♕h4

14. ♕e4 ♕a7+ 15. ♔h1 ♘df6 16. ♕e1 O-O=

14... ♘de5 15. ♘xe5 ♘xe5 16. ♗e4

16. ♗h6 ♗xh6 17. ♕xh6 ♗b7= Kofidis,S (2592)-Soltau,A (2577), ICCF corr 1999.

16... ♗b7 17. ♗xb7 ♕xb7 18. ♗h6 ♗xh6 19. ♕xh6 Schwarz hat seinen König zwar noch nicht
rochiert, aber mit genauem Spiel pariert er jegliche Gefahren.

19... ♘g4 20. ♕f4

20. ♕g7 O-O-O!∓

20... ♕b6+ 21. ♔h1 ♘f6= und Schwarz steht bereit, im nächsten Zug zu rochieren. Die Stellung
ist ausgeglichen. Der Nachziehende hat zwar einen Bauern mehr, doch Weiß steht aktiver. In
diesem Beitrag haben wir gesehen, dass Schwarz gegen 6.f4 häufig einen verbesserten Drachen
forcieren kann. In der Hauptvariante mit 7.Ld3 hält Schwarz die Rochade zurück und entwickelt
zuerst seinen Damenflügel. Ein wenig Präszision ist vonnöten, um das Gleichgewicht zu wahren,
aber prinzipiell ist die weiße Spielweise nicht besonders gefährlich.

6.h3

1. e4 c5 2. ♘f3 d6 3. d4 cxd4 4. ♘xd4 ♘f6 5. ♘c3 a6 6. h3 Dieser Zug kam in den letzten Jahren
in Mode. Da Weiß in den Hauptvarianten gegen die Najdorf-Verteidigung Schwierigkeiten hat
einen Vorteil nachzuweisen, versucht er Schwarz in den Nebenvarianten auf dem falschen Fuß zu
erwischen. Mit 6.h3 bereitet Weiß einen Aufmarsch am Königsflügel und die Fianchettierung des
Läufers nach g2 vor.

6... e6 7. g4 ♗e7 8. ♗g2 Das ist der Hauptzug, Weiß kann aber auch

8. g5 spielen. Nach 8... ♘fd7 9. h4 b5 erreichen wir eine Version des Keres-Angriffs, in der Weiß
allerdings ein Tempo verloren hat, weil er den h-Bauern nicht in einem Zug nach h4 zog.
Dementsprechend ist die Variante nicht so gefährlich für Schwarz.

a) 10. ♗e3 ♗b7 11. ♗g2 ♘b6=

b) 10. ♗g2 ♗b7 11. O-O ( 11. a3 ♘c6 12. ♗e3 ♘ce5 13. ♕e2 ♘c4 14. O-O-O ♖c8=/+ ) 11... O-
O 12. f4 Obwohl Weiß kurz rochiert hat, kann er seine Bauern nach vorne ziehen. Das ist allerdings
zweischneidig, da es den eigenen König entblößt. 12... ♘c6 13. ♘xc6 ♗xc6 14. ♗e3 ♕c7=/+

c) 10. a3 10... ♗b7 11. ♗e3 ( 11. ♖g1 Sergey Fedorchuk hat diese Variante mit 8.g5 häufig
angewandt und spielte hier 11.Rg1. Er möchte sofort h5 folgen lassen. 11... ♘c6 12. h5 ♘c5 13. g6
hxg6 14. hxg6 ♘xd4 15. gxf7+ ♔xf7 16. ♕xd4 ♗f6=/+ In Fedorchuk,S (2652) -Sandipan,C
(2596), Fujairah City 2012, konnte sich Weiß durchsetzen, doch objektiv steht Schwarz sogar etwas
besser nach 16...Bf6.) 11... ♘c6 12. ♘xc6 ( 12. ♕d2 O-O 13. O-O-O ♖c8 14. ♔b1 ♘ce5= ) 12...
♗xc6 13. ♕d4 O-O 14. O-O-O ♘c5 15. f3 ♖b8 Bereitet ...a5 nebst ...b4 vor. 16. b4 Das sieht
riskant aus, ist aber eine typische Idee, die man immer in Betracht ziehen sollte.( 16. h5 ♗xg5 Das
Bauernopfer sollte Schwarz annehmen. Nach 17. f4 ♗f6 18. ♕xd6 ♕xd6 19. ♖xd6 ♗xe4 20.
♘xe4 ♘xe4 21. ♖xa6 ♘g3= entsteht ein ausgeglichenes Endspiel.) 16... ♘d7 17. h5 ♗b7 18. h6
e5 19. ♕d2 g6= Die schwarze Stellung ist fest und früher oder später wird sich die weiße
Schwächung mit 16.b4 bemerkbar machen.

8... ♘fd7⁉ Eine interessante Prophylaxe gegen g5. Weiß muss diesen Vorstoß nun mit f4
vorbereiten.

9. ♗e3
9. g5 b5⁉N 10. e5 ( 10. h4 ♗b7 siehe 8.g5) 10... d5 11. f4 O-O 12. ♗e3 ( 12. ♘xe6 fxe6 13. ♗xd5
exd5 14. ♕xd5+ ♔h8 15. ♕xa8 ♕c7−+ ) 12... ♘b6 13. ♕f3 ♗b4 14. ♗d2 ♘c4 15. O-O-O ♕a5
16. ♘b3 ♘xd2 17. ♖xd2 ♕c7=/+

9. O-O Das ist natürlich möglich, aber hier steht der König nicht so sicher, da Weiß am
Königsflügel angreifen möchte und sich dort öffnet. 9... ♘c6 10. ♘ce2 ( 10. a4 O-O 11. ♘b3
Wantiez,F (2366)-Huschenbeth,N (2518), Caleta 2012. In dieser Stellung hätte ich nach 11... b6!=/+
hervorragendes Spiel gehabt. Schwarz entwickelt seinen Läufer nach b7, seine Dame nach c7 usw.)
10... O-O 11. b3 ♕c7 12. ♗b2 ♘xd4 13. ♘xd4 b5 14. a4 b4= Auch hier entwickelt Schwarz
seinen Läufer nach b7 und hat eine ausgeglichene Stellung.

9... ♘c6 10. ♕e2

10. ♕d2 ♘de5 Das ist der Nachteil, wenn die Dame nach d2 geht, denn jetzt droht 11...Nc4. 11. b3
♘xd4 12. ♗xd4 ( 12. ♕xd4! ♗d7 13. O-O-O ♖c8 14. ♘e2 ♘g6= ) 12... O-O 13. O-O-O ( 13. f4
♗h4+ 14. ♗f2 ♗xf2+ 15. ♕xf2 ♕c7! 16. ♕d2 ♘g6 17. O-O-O ♘xf4 18. ♕xf4 ♕xc3= ; 13. O-
O ♘g6 14. ♗e3 ♕c7= Howell, D (2611)-Carlsen,M (2802), London 2010.) 13... b5 14. ♘e2 ♗b7
( 14... a5⁉ ) 15. f4 ♘g6 Dominguez Perez,L (2717) -Topalov,V (2812), Sofia 2009. 16. ♖hf1 a5
17. ♔b1 a4↑ Mit Gegenspiel für Schwarz am Damenflügel.

10. O-O Weiß kann auch hier kurz rochieren. 10... O-O

a) 11. a4 ♘de5 12. ♕e2 ( 12. b3 b6 13. ♘xc6 ♘xc6 14. ♘e2 ♗b7= ) 12... ♘xd4 13. ♗xd4 ♗d7
14. f4 ♘c6 15. ♗e3 ♖c8 16. ♖ad1 ♘a5 17. ♗c1 b5=/+ Das schwarze Gegenspiel am
Damenflügel ist deutlich konkreter als das weiße Spiel am Königsflügel.

b) 11. ♕e2 ♘xd4 12. ♗xd4 b5 13. e5 d5 14. ♕e3 ( 14. f4 b4 15. ♘a4 a5=/+ Mayorga,N (2330)-
Perez Ponsa,F (2467), Buenos Aires 2011.) 14... ♗b7 15. ♘e2 ♖c8 16. c3 a5= Schwarz kommt
mit seinem Gegenspiel am Damenflügel rechtzeitig.

c) 11. f4 11... ♘xd4

c1) 12. ♗xd4 e5 Ein typisches Manöver, um das Feld e5 für den Springer zugänglich zu machen.(
12... b5⁉ ) 13. ♗e3 exf4 14. ♗xf4 ♘e5= Bitalzadeh, A (2434) -Padmini,R (2243), Dieren 2009.

c2) 12. ♕xd4 12... b5 13. a4 ( 13. ♕d2 ♗b7 14. g5 ♖c8 15. ♘e2 Caruana,F (2675)-Ivanchuk,V
(2749), Wijk aan Zee 2010. Nach 15... ♕c7 16. c3 ♘c5 17. ♘g3 d5!=/+ hätte Ivanchuk schönes
Gegenspiel im Zentrum gehabt.; 13. g5 ♖b8 14. a3 ♗b7 15. ♖ad1 ♖c8 16. h4 ♖c4 17. ♕d2
♕c8=/+ ) 13... ♗xa4 14. ♕xa4 ♖b8 15. ♖fb1 ♗b7 16. ♕a5 ♕c8= Ein schöner Zug. Schwarz
vermeidet den Damentausch, da die Schwäche a6 im Endspiel deutlicher zum Tragen käme.
Nepomniachtchi,I (2695)-Dominguez Perez, L (2713), Havana 2010.

10... O-O 11. O-O-O Das ist der natürlichste Aufbau für Weiß - die Dame nach e2 und lang
rochieren.
11... ♖b8⁉ Meine Empfehlung. Schwarz bereitet das Schlagen auf d4 nebst ...b5 vor.

12. f4 ♘xd4 13. ♗xd4

13. ♖xd4 b5 14. ♔b1 ( 14. a3 ♘b6 15. g5 ♘c4 16. h4 ♘xe3 17. ♕xe3 a5↑ ) 14... b4 15. ♘a4 e5
16. ♖d2 exf4 17. ♗xf4 ♕c7= Der Springer geht nach e5 und dann evtl. nach c4, während der
weiße Springer auf a4 etwas im Abseits steht.

13... ♕a5 Das gefällt mir im Nachhinein sogar besser als 13...b5.

13... b5⁉ 14. e5 d5 15. f5 Grötz,H (2319)-Huschenbeth,N (2542), Hamburg 2013. 15... b4 16.
♘xd5⁉ ( 16. ♘b1 ♕c7= ; 16. ♘a4 ♗b7 17. ♔b1 a5=/+ ) 16... exd5 17. ♗xd5 ♕a5 18. e6 ♕xd5
19. exd7 ♗g5+ 20. ♔b1 ♗xd7∞

14. ♔b1 Dieser prophylaktische Zug scheint am besten zu sein für Weiß.

14. e5 dxe5 15. fxe5 b5 16. ♔b1 ( 16. ♗a7 funktioniert nicht für Weiß: 16... b4 17. ♗xb8 ♗xc3
18. ♗a7 ♗g5+ 19. ♗e3 ♕b6−+ ) 16... b4

a) 17. ♘e4 ♘xe5 18. ♘d2 ( 18. ♘c5 ♘g6 19. ♕f2 e5=/+ ) 18... ♘g6 19. ♘c4 ♕b5 20. h4 ♘xh4
21. ♗e5 ♘xg2 22. ♕xg2 ♗b7 23. ♕h2 ♗e4∓

b) 17. ♘d5 Das ist zwar möglich, aber Schwarz muss den Springer nicht schlagen. Stattdessen
kommt er nach 17... ♗c5! 18. ♘f4 ♗xd4 19. ♖xd4 ♘xe5 20. ♖hd1 ♕b5=/+ mit einem
Mehrbauern in Vorteil.

14. ♗a7 ♖a8

a) 15. ♗f2 ♖b8 16. a3 ( 16. ♔b1 b5 17. ♕d2 b4 18. ♘e2 ♗b7= ) 16... b5 17. ♘a2 ♕c7=

b) 15. ♗d4 ♖b8= ( 15... b5 siehe 13...b5)

c) 15. ♗e3 15... b5 16. a3 ♖b8 17. ♗d2 ♕c7= Schwarz wird bald die b-Linie öffnen und am
Damenflügel gefährliches Gegenspiel aufbauen.

14... b5 15. ♕d2 Macht das Feld frei für den Springer.

15. ♕e3 b4 16. ♘e2 e5 17. ♗a7 ♖b7=/+

15. a3⁈ hält den Vorstoß ...b4 nicht auf. Schwarz ergreift nach 15... b4 16. axb4 ♕xb4 17. b3 a5↑
die Initiative.

15... b4 16. ♘e2 ♗b7 17. f5


17. g5 ♘c5 18. ♘g3 ♘a4 19. ♔a1 ♖fc8 20. ♗f3 ♘c3−+ Dieses Motiv mit der
Springerüberführung nach c3 sollte man sich merken. Hier hat Schwarz schon entscheidenden
Angriff.

17... ♘c5 18. ♗xc5 Das ist Pflicht, um die angesprochene Überführung des Springers nach c3 zu
verhindern.

18. ♘g3 e5 19. ♗f2 ♘a4↑

18... ♕xc5 19. ♘f4

19. ♘d4 e5 20. ♘b3 ♕c7 21. g5 ♖fc8∞

19... ♕e5= Schwarz steht gut. Er hat das Läuferpaar und eine schön zentralisierte Dame. Im System
mit 6.h3 gibt es zwei Hauptzweige. Entweder rochiert Weiß kurz oder lang. Nach der kurzen
Rochade kann Weiß seine Bauern nicht vorziehen ohne seinen eigenen König zu schwächen. Wenn
Weiß lang rochiert wird es etwas konkreter, denn beide Seiten suchen schnell das Spiel gegen den
gegnerischen König. In beiden Fällen sucht Schwarz mit typischen Zügen das Gegenspiel am
Damenflügel. Entweder positionell bei der kurzen Rochade von Weiß oder direkt gegen den weißen
König bei der langen Rochade. Prinzipiell sehe ich keine Probleme für Schwarz in der Variante
nach 6.h3 und kann die Spielweise, wie ich sie in diesem Beitrag angebe, uneingeschränkt
empfehlen.

6.Le2 - Teil 1

1. e4 c5 2. ♘f3 d6 3. d4 cxd4 4. ♘xd4 ♘f6 5. ♘c3 a6 6. ♗e2 Das ist ein ruhiger, positioneller
und nach 6.Bg5 und 6.Be3 der am meisten gespielte Zug.

6... ♘bd7 Ich bevorzuge diesen Zug gegenüber 6...e5 oder 6...e6. Es entsteht häufig eine Mischung
aus einer Najdorf- und einer Drachenstruktur, d.h. man fianchettiert seinen Läufer häufig nach g7.

7. O-O Den Hauptzug 7.Be3 bespreche ich in einem eigenen Beitrag.

7. a4 Ein Standardzug, um ...b5 zu verhindern, der in der Regel über Zugumstellung in Varianten
überleitet, die in diesem Beitrag besprochen werden. 7... g6 8. O-O ♗g7 9. ♗e3 O-O 10. ♕d2 ( 10.
f4 siehe 7.f4; 10. a5 siehe 7.0-0, 8. a4) 10... ♕c7 siehe 7.0-0

7. g4 Ein aggressiver Zug basierend auf der Tatsache, dass der Springer auf f6 das Rückzugsfeld d7
nicht hat. 7... h6 Der Vorstoß muss verhindert werden. 8. f4 ( 8. h4 b5 9. a3 ♗b7 10. f3
Aravindh,C-Huschenbeth,N/Chennai 2011. Und hier hätte ich mit 10... e6 11. ♖g1 ♘b6 12. g5
hxg5 13. hxg5 ♘fd7 14. ♗e3 ♘e5=/+ eine sehr gute Stellung erreichen können.) 8... b5!N Dieser
natürliche Zug ist eine Neuerung. Schwarz möchte schnell den Läufer nach b7 entwickeln, um
Druck gegen e4 auszuüben. 9. ♗f3 ( 9. a4 b4 10. ♘d5 ♗b7 11. ♗f3 e6 12. ♘xf6+ ♕xf6 13. O-O
♖c8=/+ ) 9... ♗b7 10. O-O e6 11. a3 g5! Mit diesem typischen Vorstoß ergreift Schwarz die
Initiative. 12. f5 ( 12. fxg5 hxg5 13. ♗xg5 ♖g8 14. h4 ♘e5↑ ist zu gefährlich für Weiß.) 12... e5
13. ♘b3 h5∞

7. f4 g6 Diese Stellung kam in der Praxis häufig vor. Die folgenden Varianten zeigen, dass Schwarz
vollwertiges Spiel hat.

a) 8. ♗e3 ♗g7 9. ♕d2 O-O 10. O-O-O ♕c7 11. ♗f3 ♘b6 12. b3 ♗g4!= Palac, M (2567)-
Fercec,N (2487), Rijeka 2007.

b) 8. ♗f3 ♗g7 9. g4 h6 10. ♗e3 e5! 11. ♘b3 exf4 12. ♗xf4 ♘e5=

c) 8. g4 h6 9. f5 ( 9. g5 hxg5 10. fxg5 ♘h5 11. ♖f1 ♘e5∞ Gabrielian,A (2520)-Khismatullin, D


(2584), Voronezh 2006.) 9... ♘e5 10. ♗f4 ( 10. fxg6 ♘xg6 11. g5 hxg5 12. ♗xg5 ♕a5 13. ♕d2
♗g7=/+ Van der Weide,K (2434)-Georgiev,K (2650), Deutschland 1999.) 10... ♗g7 11. h3 b5 12.
♗xe5 dxe5 13. ♘c6 ♕b6∓ Guliev,L (2458) -Zhigalko,S (2689), Baku 2011.

d) 8. O-O 8... ♗g7

d1) 9. ♗f3 ♕b6⁉ 10. ♗e3 ( 10. ♔h1 ♘xe4! ) 10... ♕xb2 11. ♕d2 ♕b4 12. ♖ab1 ♕a5∞

d2) 9. ♗e3 O-O 10. a4 ( 10. ♕d2 ♕c7 11. ♗f3 Gunther,J (2071) -Huschenbeth,N (2542),
Vlissingen 2013. 11... ♘b6! 12. b3 ♗g4= ) 10... ♕c7 11. ♘b3 b6 12. ♗f3 ♗b7 13. ♕e2
Mladenov,S (2436) -Huschenbeth,N (2461), Deutschland 2011. Und hier hätte ich mit dem
thematischen Vorstoß 13... e5!= ausgleichen können. Der Läufer auf f3 wird gehemmt und nimmt
eine perspektivlose Position ein.

d3) 9. ♔h1 9... O-O

d31) 10. ♗e3 ♖e8 Der Turm steht hier in vielen Varianten, insbesondere nach dem Vorstoß ... e5,
sehr nützlich. 11. a4 ( 11. ♘b3 b5 12. e5 dxe5 13. ♗f3 ♖b8 14. fxe5 ♘xe5 15. ♕xd8 ♖xd8 16.
♗a7 ♗e6∞ ) 11... b6 ( 11... e5⁉ ) 12. ♗f3 ♗b7 13. e5 ♗xf3 14. ♕xf3 dxe5 15. ♘c6 ♕c7 16.
fxe5 ♘xe5 17. ♘xe5 ♕xe5 18. ♗xb6 ♖ac8=

d32) 10. a4 ♕c7

d321) 11. ♗f3 ♖e8 12. a5 ( 12. ♘b3 ♘b6 13. ♘d2 ♗e6 14. a5 ♘c4 15. ♘xc4 ♗xc4 16. ♖e1
♖ac8= ) 12... e5

d3211) 13. ♘de2 d5! 14. ♘xd5 ( 14. fxe5 dxe4 15. exf6 ♘xf6 16. ♗f4 ♕e7=/+ ) 14... ♘xd5 15.
♕xd5 ♕xc2 16. ♘c3 ♘f6 17. ♕d1 ♕xd1 18. ♖xd1 ♗e6=

d3212) 13. ♘b3 13... exf4 14. ♗xf4 ♘e5 15. ♗e2 ♗e6=

d322) 11. a5 ♘c5 12. ♗f3 ♖e8 13. ♘b3 ♗d7=


d323) 11. ♗e3 11... ♘b6 12. ♕d3 ( 12. ♗g1 ♗d7 13. ♕e1 ♖ac8 14. ♕h4 ♘c4 15. ♘d5 ♘xd5
16. exd5 ♗f6 17. ♕h6 ♘xb2∓ Galkin,A (2590)-Timofeev,A (2658), Dresden 2007.) 12... ♗g4!
13. ♖ae1 ( 13. ♗g1 ♗xe2 14. ♘dxe2 ♖ac8 15. ♖fd1 ♘c4= ) 13... ♖ac8 14. ♗xg4 ♘xg4 15.
♗g1 ♘f6=

d33) 10. ♗f3 10... ♖e8

d331) 11. ♗e3 e5 12. ♘de2 ( 12. ♘b3 exf4 13. ♗xf4 ♘e5=/+ ) 12... ♕c7 13. ♕d2 b5 14. ♖ad1
♗b7 Schwarz kann den Bauern auf d6 opfern, weil seine Figuren sehr aktiv stehen. 15. ♕xd6
♕xd6 16. ♖xd6 b4 17. ♘d1 Prathamesh,S (2389)-Areshchenko,A (2673), New Delhi 2009. 17...
♖ac8=/+

d332) 11. ♘b3 11... ♕c7 12. a4 ( 12. ♗e3 ♘b6 13. ♘a5 ♗e6 14. f5 ♘c4! 15. ♘xc4 ♗xc4 16.
♖f2 ♖ac8=/+ ) 12... ♘b6 13. ♕e1 ♘c4 14. ♗e2 b6 15. ♗d3 ♗b7 16. ♕e2 ♖ec8= Anand, V
(2690) -Ivanchuk,V (2720), Linares 1992.

7... g6 8. ♗e3

8. a4 ♗g7 9. a5 O-O 10. ♗e3 ♘e5 11. h3 ♗d7 12. f4 ♘c6=

8. ♖e1 ♗g7 9. ♗f1 O-O 10. ♗g5 h6 11. ♗h4 ♖e8 12. ♕d2 ( 12. ♘d5 ♘xd5 13. exd5 ♕b6=/+ )
12... ♕c7 13. a4 b6 14. f3 ♗b7= Schwarz steht gut. Er entwickelt seinen Turm von a8 nach c8 und
kann dann z.B. mit seinem Springer über e5 das Feld c4 anvisieren.

8... ♗g7 9. ♕d2 O-O 10. a4 Das ist aus meiner Sicht die einzige kritische Variante. Da sie aber so
gut wie nie gespielt wird, bin ich nicht besonders besorgt.

10. ♖ad1 ♖e8 11. f4 ♕c7 12. ♔h1 b5 13. ♗f3 ♗b7 14. a3 ( 14. ♘d5 ♘xd5 15. exd5 ♘b6=/+
Conquest,S (2485)-Hodgson,J (2545), Kuala Lumpur 1992.) 14... ♘b6 15. ♕f2 Zelcic,R (2578)-
Georgiev,K (2649), Heraklio 2007. Und hier hätte Schwarz mit dem logischen 15... ♘c4 16. ♗c1
e5=/+ Vorteil erzielen können.

10. ♗h6 Vor dem Abtausch der schwarzfeldrigen Läufer muss sich Schwarz nicht fürchten, wie die
folgenden Varianten zeigen. 10... ♗xh6 11. ♕xh6 ♕b6 12. ♘b3 a5! 13. ♖ab1 ( 13. a4 ♘e5 14.
♔h1 ♗e6 15. f4 ♘eg4 16. ♗xg4 ♘xg4 17. ♕h4 ♘e3∓ ) 13... a4 14. ♘d2 ♘e5 15. a3 ♗e6=

10... ♕c7 11. a5⁉

11. ♗h6 ♗xh6 12. ♕xh6 ♘e5=

11... b5 Schwarz muss sich befreien.

12. axb6 ♘xb6 13. f3


13. ♘b3 ♗e6 14. ♘a5 ♖fc8 15. ♗d4 ♘c4 16. ♘xc4 ♗xc4 17. ♗xc4 ♕xc4 18. ♖a4 ♕c6 19.
♖fa1+/= Diese Stellung ist angenehmer für Weiß, aber Schwarz sollte sich halten können.

13... ♘c4 14. ♗xc4 ♕xc4 15. ♖a4 ♕c7 16. ♖fa1 ♖b8 17. b3 ♗b7 18. ♘de2 e6 Auch diese
Stellung ist minimal besser für Weiß, da möchte ich euch nichts vormachen, aber es hält sich alles
im Rahmen. In diesem Beitrag ging es nach 6.Be2 Nbd7 um alle Varianten außer 7.Be3. Schwarz
baut sich häufig mit einer Mischung aus der Najdorf- und der Drachenvariante auf. Ein wichtiges
Motiv ist der Vorstoß ...e5 für Schwarz, insbesondere wenn der weißfeldrige Läufer auf f3 steht.

6.Le2 - Teil 2

1. e4 c5 2. ♘f3 d6 3. d4 cxd4 4. ♘xd4 ♘f6 5. ♘c3 a6 6. ♗e2 ♘bd7 7. ♗e3 Im Gegensatz zu


allen anderen Zügen von Weiß sollte Schwarz nun nicht einen Aufbau mit 7...g6 wählen.

7... e6 Praktisch an diesem Zug ist, dass Schwarz zwei verschiedene Zugfolgen abdecken kann -
siehe 6.Le3 e6 7.Le2 Sbd7. Weiß hat nun eine Vielzahl an Möglichkeiten.

8. g4 Der aggressivste und gefährlichste Zug.

8. ♕d2 b5

a) 9. f3 Wenn sich Weiß so aufbaut, dann habe ich immer ein sicheres Gefühl, denn es entstehen
eher ruhige Stellungen. 9... ♗b7 10. g4 ( 10. O-O-O b4 11. ♘a4 ♕a5 12. b3 g6!= ) 10... h6 11. a3
♖c8 12. O-O-O d5=

b) 9. a3 9... ♗b7 10. f3 ♗e7 11. O-O ( 11. g4 ♘b6 12. g5 ♘fd7 13. h4 O-O= ) 11... O-O 12. ♖ad1
♖c8= Schwarz kann sich bequem weiterentwickeln und den Vorstoß ... d5 mit aktivem Spiel
vorbereiten.

8. a4 b6

a) 9. O-O ♗b7 10. f3 Das ist zu passiv und Schwarz erreicht locker Ausgleich. 10... ♗e7 11. ♕e1 (
11. ♕d2 O-O 12. ♖fd1 ♕c7 13. ♗f1 ♖fe8= Tan Lian Ann (2365)-Quinteros,M (2540), Manila
1976.) 11... O-O 12. ♕g3 ♖e8 13. ♗d3 ♖c8=

b) 9. f4 9... ♗b7 10. ♗f3 Das ist ein deutlich aktiverer Aufbau für Weiß und wurde in der Praxis
ausführlich getestet. 10... ♕c7

b1) 11. f5 e5 12. ♘b3 ( 12. ♘de2 h5⁉ 13. h4 ♖c8= Adams,M (2715)-Kasparov,G (2851), Sarajevo
2000.) 12... ♗e7 13. g4 ( 13. ♕d3 O-O 14. O-O-O b5!↑ ) 13... h6 14. O-O Meijers,V (2449) -
Haecker,J (2192), Baunatal 2001. 14... O-O 15. ♕d3 ♖ac8 16. ♖ad1 ♖fe8=/+
b2) 11. O-O ♘c5 12. e5 Da Weiß den Bauern nicht decken kann, opfert er ihn für vermeintlich
aktives Spiel. 12... dxe5 13. fxe5 ( 13. ♗xb7 ♘xb7 14. fxe5 ♕xe5 15. ♕f3 ♗c5 16. ♕c6+ ♘d7
17. ♔h1 O-O 18. ♕xd7 ♕xe3 19. ♘xe6 ♕xe6 20. ♕xb7 ♗d4=/+ ) 13... ♕xe5 14. ♗f4 ♗xf3
15. ♖xf3 ♕h5 16. ♕e2 ♗e7N 17. ♖e1 ( 17. ♘c6 ♘b3! ) 17... O-O 18. ♘c6 ♖fe8 Schwarz hat
sich konsolidiert und steht dank seines Mehrbauern etwas besser.

b3) 11. ♘b3 ♗e7 12. O-O O-O

b31) 13. ♕e1 d5! 14. exd5 ( 14. e5 ♘e4 15. ♗d4 ♘dc5= ) 14... ♘xd5 15. ♘xd5 ♗xd5 16. ♗xd5
exd5 17. c3 ♖fe8=

b32) 13. g4 h6 14. h4 d5! 15. exd5 ♘xd5 16. ♘xd5 ♗xd5 17. ♗xd5 exd5 18. ♕xd5 ♖ae8=/+

b33) 13. ♕e2 13... ♖ac8 14. ♖ad1 e5!N 15. f5 ♕c4=

b4) 11. ♕e2 11... e5 12. ♘f5 ( 12. ♘b3 ♗e7 13. O-O O-O 14. g3 ♖fe8 15. ♗g2 ♖ac8=/+
Kobalia,M (2505) -Svidler,P (2710), St Petersburg 1998.) 12... h5!N Eine starke Neuerung.
Schwarz möchte ... g6 spielen, ohne aber den Springer nach h6 zu lassen, was bei 12...g6 13.fxe5
dxe5 14.Sh6 der Fall wäre. 13. fxe5 ( 13. ♘d5 ♘xd5 14. exd5 g6 15. ♘d4 ♗g7 16. ♘c6 O-O⇆ ;
13. O-O-O g6 14. ♘g3 h4 15. ♘f1 b5!↑ ) 13... dxe5 14. ♘d5 ( 14. ♗d2⁉ g6 15. ♘e3 ♗g7 16. O-
O O-O= Hier ist alles in Butter für Schwarz.) 14... ♘xd5 15. exd5 ♖c8 16. O-O-O g6 17. ♘d4
♗d6 18. ♘c6 O-O⇆ Schwarz plant ...f5 nebst ...e4.

8. O-O Das ist etwas langsam und Schwarz kann sofort nach bekannten Mustern Druck gegen das
weiße Zentrum ausüben. 8... b5

a) 9. f4 ♗b7 10. ♗f3 b4 11. e5 dxe5 12. fxe5 ( 12. ♗xb7 exd4 13. ♗xd4 ♖b8∓ ) 12... ♗xf3 13.
♘xf3 ♘g4 14. ♗g5 ♕b6+ 15. ♘d4 ♘gxe5∓

b) 9. a3 ♗b7 10. f3 ♗e7 11. ♕e1 ( 11. ♕d2 O-O 12. a4 b4 13. ♘a2 a5 14. c3 Borgmeyer,M-
Huschenbeth,N Osnabrück 2011. 14... d5!=/+ ) 11... O-O 12. ♕g3 ♖e8 13. ♖ad1 ♖c8=

c) 9. a4 Wenn Weiß noch etwas aus der Eröffnung rausholen möchte, dann muss er diesen Zug
ausführen. 9... b4 10. ♘c6 ♕c7 11. ♘xb4 d5 Schwarz möchte sich den Bauern wiederholen, aber
Weiß opfert die Figur für drei Bauern. Es entsteht eine komplizierte Stellung mit beiderseitigen
Chancen. 12. ♘xa6⁉ ( 12. ♘d3 dxe4 13. ♘f4 ♗d6=/+ ) 12... ♗xa6 13. exd5 ♗d6 14. dxe6 ( 14.
h3 exd5 15. ♘xd5 ♘xd5 16. ♕xd5 Anand,V (2786) -Topalov, V (2772), Leon 2007. 16... O-ON
17. ♗xa6 ♖xa6=/+ ) 14... fxe6 15. ♗xa6 ♖xa6 16. ♘b5 ♕b8 17. ♘xd6+ ♖xd6 18. ♕e2
♕xb2=/+ Nguyen Ngoc Truong Son (2550) -Sasikiran, K (2675), Apia 2008.

8. f4 b5

a) 9. f5 ♘e5 10. fxe6 fxe6 11. O-O ♗e7 12. a4 b4 13. ♘a2 ♕c7 14. ♘xb4 ♕b7 15. c3 O-O=
b) 9. a4⁉ b4 10. ♘c6 ♕c7 11. ♘xb4 ♗b7! Schwarz erhält aktives Spiel für den geopferten Bauern.
12. ♕d4 ♗e7 13. ♗f3 ( 13. O-O d5 14. e5 ♗c5 15. ♕d2 ♕b6! 16. ♗xc5 ♕xc5+ 17. ♔h1 ♕xb4
18. exf6 ♘xf6= ) 13... O-O 14. ♘ba2 Movsesian,S (2700)-Al Sayed,M (2524), Caleta 2012. 14...
♖ac8 15. O-O ( 15. O-O-O e5 16. ♕d3 ♘c5 17. ♗xc5 ♕xc5=/∞ ) 15... e5 16. ♕d3 ♘c5 17. ♕c4
♘cxe4!=

c) 9. ♗f3 9... ♗b7 10. e5 Diesen Vorstoß kann Schwarz gut kontern.( 10. a3 Swathi,G (2317)-
Huschenbeth,N (2502), Gauteng 2011. 10... ♖c8 11. O-O ♕c7 12. ♕e1 ♘b6 13. ♖d1 ♗e7 14.
♕g3 O-O 15. e5 ♘fd5= ) 10... ♗xf3

c1) 11. ♕xf3 dxe5 12. ♘c6 ♕c7

c11) 13. fxe5 ♖c8 14. exf6 ♕xc6

c111) 15. ♘e4 ♗b4+ 16. ♔f2 ( 16. c3 ♘e5−+ ) 16... gxf6∓

c112) 15. fxg7 15... ♗xg7 16. ♘e4 O-O 17. c3 f5=/+

c12) 13. ♘xe5 13... ♖c8 14. ♘xd7 ♕xd7 15. O-O b4 16. ♘e4 ♗e7=/+

c2) 11. ♘xf3 11... ♘g4 12. ♗d4 dxe5 13. fxe5 ♕c7 14. ♕e2 ♗c5 15. ♗xc5 ♘xc5 16. O-O-O O-
O=

8... h6 9. f4

9. h4 b5 10. a3 ( 10. ♗f3 ♘e5 11. g5 ♘fd7 12. ♗g2 ♗b7=/+ ) 10... ♗b7 11. f3 d5! 12. exd5
♘xd5 13. ♘xd5 ♗xd5=/+

9. ♕d2 b5 10. a3 ♗b7 11. f3 d5 12. exd5 ♘xd5 13. ♘xd5 ♗xd5 14. O-O-O ♖c8 15. ♔b1 ♗c5
16. h4 ( 16. ♘f5 O-O 17. ♕c3 ♕f6= ) 16... O-O 17. ♖hg1 ♘e5= Lanka,Z (2468)-Kurnosov,I
(2676), Österreich 2011.

9... g5! Diese typische Idee funktioniert auch hier sehr gut. Schwarz kämpft das Feld e5 frei.

10. f5 Das Bauernopfer anzunehmen ist dagegen sehr gefährlich für Weiß.

10. fxg5 hxg5 11. ♗xg5 b5 12. ♗f3 ( 12. e5⁉ Ein taktischer Versuch, um Vorteil zu erlangen.
Wenn man aber Najdorf spielt, dann muss man auf solche Opfer gefasst sein. 12... dxe5 13. ♘xe6
fxe6 14. ♗f3 ♖a7 15. ♕d3 ♕e7 16. O-O-O ♗g7 17. h4 O-O 18. h5 e4!=/+ ; 12. a3 ♗b7 13. ♗f3
♘e5 14. ♕e2 ♖c8 15. O-O-O ♖xc3⁉ 16. ♗xc3 ♗e7=/∞ ) 12... b4!N 13. ♘ce2 ( 13. e5 ♗xc3 14.
b4 d5! 15. exf6 ♕b6 16. a3 a5!∓ ) 13... ♘e5 Das ist der Grund von 9...g5. Hier steht der Springer
optimal. 14. ♘g3 ♗e7 15. ♕d2 ♕a5∞ Schwarz hat sehr gutes Spiel für den Bauern.

10... ♘e5 11. fxe6


11. h3 b5 12. a3 ♕e7 Bereitet die Entwicklung des Läufers nach b7 vor. 13. fxe6 fxe6 14. ♘f3
Ponomariov,R (2742)-Topalov,V (2793), Thessaloniki 2013. 14... ♘g6 Den Tausch auf e5 sollte
man nicht zulassen. 15. ♕d2 ♗b7 16. O-O-O ♗g7 17. h4 ♘xg4 18. ♗d4 ♘6e5=

11... fxe6 12. ♘f3 Salgado Lopez,I (2626)-Huschenbeth,N (2521) Chennai 2011. Hier hätte ich am
besten mit

12... ♘f7⁉ fortsetzen sollen. Nach

13. h4

13. h3 b5 14. ♕d3 ♗b7 15. a3 ♗g7 16. O-O-O ♕c7=

13... gxh4 14. ♕d3

14. ♖xh4 ♖g8 15. ♕d2 ♘xg4 16. O-O-O ♘xe3 17. ♕xe3 ♗e7=

14... ♘xg4 15. O-O-O ♖g8 16. ♔b1 ♕c7 17. ♗d4 b5∞ entsteht eine unklare Stellung mit
Chancen für beide Seiten. In diesem Beitrag haben wir die Stellungen nach 6.Le2 Sbd7 7.Le3
betrachtet. In vielen Varianten erhält Schwarz gutes Gegenspiel, indem er schnell den Läufer nach
b7 entwickelt und den Bauern e4 angreift. Wenn Weiß früh e5 spielt, dann kann das Schwarz immer
gut kontern. Das Figurenopfer nach 8.0-0 führt aus meiner Sicht sogar zu schwarzen
Gewinnchancen.

6.Lg5 - Teil 1

1. e4 c5 2. ♘f3 d6 3. d4 cxd4 4. ♘xd4 ♘f6 5. ♘c3 a6 6. ♗g5 ♘bd7 Das ist meine Empfehlung
gegen 6.Bg5 und in diesem Beitrag beschäftige ich mich mit allen Zügen außer 7.Bc4.

7. f4

7. ♗e2 e6

a) 8. ♕d2 ♗e7 9. O-O-O ♕c7 10. f4 b5 Den schwarzen Aufbau kann man sich leicht merken, da
er sich häufig wiederholt.

a1) 11. a3 ♗b7 12. ♗f3 O-O 13. g4 ( 13. ♖he1 ♘b6 14. ♕f2 ♘c4→ ) 13... ♘b6 14. ♗xf6 ♗xf6
15. g5 ♘c4 16. ♕d3 ♗xd4 17. ♕xd4 ♖ac8∓

a2) 11. ♗f3 11... ♗b7 12. ♖he1 ( 12. ♗xf6 ♘xf6 13. a3 ♖c8 14. g4 ♘d7 15. f5 e5 16. ♘b3
♘b6= ) 12... h6 13. ♗xf6 ( 13. ♗h4 b4 14. ♘a4 ♖b8 15. e5 dxe5 16. fxe5 ♘d5 17. ♗xe7 ♘xe7=
) 13... ♘xf6 14. e5 Weiß versucht im Zentrum aktiv zu werden, doch Schwarz ist gut aufgestellt,
um sich gut dagegen zu wehren. 14... dxe5 15. ♗xb7 ( 15. fxe5 ♗xf3 16. gxf3 b4!= ) 15... ♕xb7
16. fxe5 ♘d5= Schwarz kann zufrieden sein, zumal er die bessere Bauernstruktur besitzt.

b) 8. O-O 8... ♕c7 9. ♔h1 ( 9. ♗h5 g6 10. ♗e2 b5 11. ♘b3 ♗g7= ; 9. a4 ♗e7 10. ♔h1 ♘c5 11.
f3 h6 12. ♗e3 O-O= ) 9... b5 10. a3 ♗b7 11. f3 ♗e7 12. ♕e1 O-O 13. ♕g3 ♖ac8=

7. ♕d2 Zusammen mit 7.Le2 ist das aus meiner Sicht der ungefährlichste Zug. Weiß bereitet die
lange Rochade vor, doch die Dame steht hier nicht besonders gut, wie wir gleich sehen werden. 7...
e6

a) 8. f4 b5 Der typische Vorstoß am Damenflügel. 9. a3 ♗b7 10. O-O-O ♗e7 11. ♗d3 h6 12. ♗h4
( 12. ♗xf6 ♗xf6 13. ♕e3 O-O=/+ ) 12... O-O 13. ♔b1 ♘c5 14. e5 dxe5 15. fxe5 ♘d5 16. ♗xe7
♘xc3+ 17. ♕xc3 ♕xe7=/+

b) 8. O-O-O 8... b5

b1) 9. ♗d3 ♗b7 10. ♖he1 ♗e7 11. f4 ♕c7 12. ♔b1 ( 12. ♗xb5 axb5 13. ♘dxb5 ♕c5 14.
♘xd6+ ♕xd6 15. ♕xd6 ♗xd6 16. ♖xd6 h6=/+ ) 12... ♖c8=/+

b2) 9. f3 Ein zurückhaltender Aufbau, den Schwarz nicht fürchten muss. 9... ♗b7 10. ♔b1 ( 10. g4
h6 11. ♗e3 b4 12. ♘ce2 d5!=/+ ) 10... ♗e7 11. h4 ♖c8 12. a3 O-O= Schwarz kann z.B. Nb6-c4
mit gutem Spiel folgen lassen.

7. ♕e2 Dieser Zug wurde in den letzten Jahren populär, insbesondere weil sich Weiß gegen
6...Ndb7 auf der Suche nach neuen Wegen begab. Aus meiner Sicht steht die Dame auf e2 besser
als auf d2, da sie den Vorstoß e5 unterstützt und einem vermeintlichen Angriff eines auf c4
auftauchenden Springers aus dem Weg geht. 7... h6 8. ♗h4 ( 8. ♗xf6 ♘xf6 9. O-O-O e5 10. ♘f5
g6 11. ♘e3 ♗e6 12. g3 ♖c8 13. ♘cd5 ♘xd5 14. ♘xd5 h5 15. h4 ♖c5=/+ Motylev,A (2658)-
Wojtaszek,R (2713), Poikovsky 2012.) 8... b5 Die Grundstellung dieses Abspiels. Weiß hat schon
einige Züge getestet.

a) 9. f4 e5 Schwarz verhindert den Vorstoß e5. 10. fxe5 dxe5 11. ♘f5 g6 12. ♘e3 g5 13. ♗g3
♗b4 14. O-O-O ♗xc3 15. ♗xc3 ♕a5∞ Normalerweise muss man den Turm auf c3 geben, um
diese Schwächung der Bauernstruktur hervorzurufen, doch hier herrscht materielles Gleichgewicht
und Schwarz besitzt gute Chancen auf einen Angriff am Damenflügel.

b) 9. a4 ♕b6 Ein wichtiger Zwischenzug. Schwarz vertreibt zuerst den Springer, bevor er ...b4
spielt. 10. ♘b3 g5 11. ♗g3 b4 12. ♘d1 ( 12. ♘d5 ♘xd5 13. exd5 ♗g7 Ohne den Zwischenzug
9...Qb6 könnte der Springer d4 z.B. jetzt nach c6. 14. O-O-O ♕c7=/+ ) 12... a5=

c) 9. ♘d5 ♘xd5 10. exd5 ♘b6 11. O-O-O ♕c7 12. ♗g3 ♗b7 13. ♘f5 ♖d8 14. ♘e3 g6=/+
Alsina Leal, D (2536)-Cheparinov,I (2710), Leon 2012. Weiß musste seinen Springer auf ein
schlechtes Feld umgruppieren, um den Bauern d5 nicht zu verlieren. Schwarz setzt seine
Entwicklung fort und hat keine Probleme.
d) 9. O-O-O Das ist der natürlichste Zug. 9... ♗b7

d1) 10. ♗xf6 ♘xf6 11. e5 dxe5 12. ♕xe5 ist interessant. Weiß möchte seinen
Entwicklungsvorsprung ausnutzen.( 12. ♘dxb5 ♘d7 13. ♘a3 e6 14. ♘c4 ♕c7= ) 12... ♕d6
Gegen das Endspiel hat Schwarz nichts einzuwenden, da er das Läuferpaar besitzt.

d11) 13. ♗xb5+ axb5 14. ♕xb5+ ♕d7 15. ♖he1 ( 15. ♕e5 ♕d6 16. ♕b5+= ) 15... ♕xb5 16.
♘dxb5 e6 17. ♘c7+ ♔e7 18. ♘xa8 ♗xa8∞

d12) 13. ♕e3 13... ♕b6 14. ♘dxb5 ♕xe3+ 15. fxe3 ♖c8 16. ♖d4 ♘d7 17. ♘a3 e5 18. ♖a4
♘b6 19. ♖a5 ♖c5= Schwarz hat für den Bauern dank seines Läuferpaars genügend Gegenspiel.

d2) 10. ♘d5 ♘xd5 11. exd5 ♕c7 12. f4 ♖c8 13. f5 ♘b6∞

d3) 10. f4 10... g5 Das Spiel verschärft sich. Das Bauernopfer ist typisch, um z.B. das wichtige Feld
e5 freizukämpfen. 11. fxg5 hxg5 12. ♗xg5 e6

d31) 13. ♕e1 ♖c8 14. h4 ♕c7 15. ♗d3 ( 15. a3 e5 16. ♗xf6 ♘xf6 17. ♘f5 ♗xe4 18. ♘e3
♗b7= ) 15... ♘h7 16. ♗d2 ♗g7 17. ♘ce2 ♘c5 18. ♗a5 ♕e7∞

d32) 13. ♔b1 ♖c8 14. ♕e1 ♕b6 15. a3 b4 16. axb4 ♕xb4⇆

d33) 13. h4! Ein guter Zug, um den Läufer zu decken und um den Turm über die 3. Reihe ins Spiel
zu bringen. 13... ♖c8 14. ♖h3 Schwächt das positionelle Turmopfer auf c3 ab... 14... ♗e7 15. a3
♖xc3 das dennoch in einer weiteren Version geschieht. 16. ♖xc3 ♘xe4 17. ♖h3 ( 17. ♗xe7
♘xc3 18. ♗xd8 ♘xe2+ 19. ♗xe2 ♔xd8= ) 17... ♗xg5+ 18. hxg5 ♖xh3 19. gxh3 ♕xg5+ 20.
♔b1 ♔e7 Schwarz sollte genügend Kompensation für die Qualität besitzen, weil er das Zentrum
sehr gut kontrolliert.

7... ♕a5⁉ Es droht 8...Nxe4. Weiß hat mehrere Möglichkeiten den Bauern zu schützen.

8. ♕f3

8. ♕d2 e6 9. O-O-O ( 9. f5 e5 10. ♘b3 ♕c7 11. ♘d5 ♘xd5 12. ♕xd5 h6! 13. ♗h4 ♗e7 14.
♗xe7 ♔xe7 15. ♗c4 ♖f8 16. ♕d3 ♘f6= ; 9. ♗e2 b5 10. ♗xf6 ♘xf6 11. e5 b4 12. exf6 ♗xc3
13. ♗xc3 gxf6= ) 9... b5

a) 10. e5 b4 11. exf6 ♗xc3 12. ♕e3 ( 12. ♕xc3 ♕xc3 13. ♗xc3 gxf6=/+ ) 12... ♘xf6 13. ♗xf6
gxf6∓ Perunovic,M (2572) -Ivanisevic,I (2614), Belgrad 2009.

b) 10. ♕e1 Wang,Y (2262)-Zhou Jianchao (2636), Hefei 2011. 10... ♗b7 11. e5 dxe5 12. fxe5 b4
13. ♘cb5 ♘d5 14. ♘d6+ ♗xd6 15. exd6 O-O 16. ♔b1 ♘7f6∞

8. ♘b3 ♕c7 9. ♕f3 ( 9. ♗d3 e6 10. O-O b5 11. ♕f3 ♗b7= ; 9. ♕e2 e5 10. f5 b5 11. O-O-O
♗e7= Butkiewicz,L (2410)-Grandelius,N (2556), Legnica 2013.) 9... b5 10. O-O-O ( 10. ♗xf6
♘xf6 11. e5 ♗b7 12. exd6 exd6 13. ♕e3+ ♗e7 14. ♗d3 O-O∓ Semenova,I (2279)-Komjagina,M
(2313), Sotchi 2004.) 10... ♗b7 11. ♗d3 e6 12. ♖he1 ♗e7 13. a3 h6 14. ♕h3 O-O-O=

8... h6 9. ♗xf6

9. ♗h4 e5 10. ♘b3 ( 10. ♘f5 exf4 11. O-O-O g5 12. ♗e1 ♘e5 13. ♕e2 ♕c7 14. h4 ♗xf5 15.
exf5 ♗g7= ; 10. fxe5 ♘xe5 11. ♕e3 ♗e7 12. O-O-O ♗g4 13. ♗e2 ♖c8= ) 10... ♕c7 11. fxe5
dxe5 12. O-O-O ♗e7 13. g4 Lu Shanglei (2456)-Zhou Jianchao (2660), Chengdu 2011. 13... b5 14.
♔b1 ♗b7 15. ♗d3 b4 16. ♗xf6 ♘xf6 17. ♘d5 ♘xd5 18. exd5 ♖d8=

9... ♘xf6 10. f5 Weiß würde gerne lang rochieren, doch das ist sofort wegen 10...Bg4 nicht
möglich. 10.f5 richtet sich dagegen und gegen 10...e5, was Schwarz bei anderen Zügen gutes Spiel
sichert.

10. h3 e5 11. ♘b3 ♕c7 12. O-O-O ♗e7 13. g4 exf4 14. ♕xf4 b5 15. ♔b1 O-O=

10. ♗e2 e5 11. ♘b3 ♕c7 12. O-O-O ♗e7 13. fxe5 dxe5 14. ♘d5 ♘xd5 15. exd5 O-O=

10... g5 Nun entwickelt Schwarz seinen Läufer nach g7.

11. O-O-O

11. fxg6 Das ist eher harmlos. 11... fxg6 12. ♗e2 ( 12. ♕g3 Khusnutdinov,R (2524) -Zhou
Jianchao (2669), Guangzhou 2010. 12... ♘g4 13. h3 ♗g7 14. O-O-O ♗e5 15. ♕h4 ♘f6=/+ ; 12.
♗c4⁈ ♕c5 13. ♕d3 ♘g4 14. ♗d5 e5∓ ) 12... ♗g7 13. O-O-O O-O 14. ♕g3 ♔h7 und der Läufer
auf g7 ist eine sehr starke Figur, da sein Gegenüber vom Brett verschwunden ist.

11... ♗g7 12. ♗c4

12. e5 Jacko, V-Huschenbeth,N Athen 2012. Dieses Bauernopfer kam sehr überraschend für mich.
Am besten wäre 12... ♕xe5 13. ♗c4 ♕f4+ 14. ♕xf4 gxf4=/+ mit Übergang ins Endspiel gewesen.

12... ♗d7 13. ♗b3 ♕c5 14. ♔b1 ♖b8 15. ♖he1 b5 16. ♕e2 O-O 17. e5 Weiß muss etwas
unternehmen, da er ansonsten am Damenflügel überrollt wird.

17... ♕xe5 18. ♕xe5 dxe5 19. ♖xe5 ♖fe8= Im Endspiel hat Schwarz keine Probleme, auch wegen
seines starken Läufers auf g7. Von den Nebenvarianten gegen 6...Nbd7 sind 7.Be2 und 7. Qd2 eher
harmlos. Schwarz baut sich nach bekannten Mustern auf und erhält vollwertiges Spiel. 7.Qe2 ist
dagegen trickreich. In der kritischen Variante führt das Bauernopfer ...g5 und das spätere
Qualitätsopfer ...Rxc3 zu unklarem Spiel. Nach 7.f4 verspricht 7...Qa5 und in der kritischen
Variante 8...h6 Schwarz gutes Spiel. Falls Schwarz den Läufer zurückzieht, ist ...e5 eine starke
Entgegnung, falls er den Läufer aber tauscht, erhält Schwarz das Läuferpaar und einen starken
schwarzfeldrigen Läufer auf g7.
6.Lg5 - Teil 2

1. e4 c5 2. ♘f3 d6 3. d4 cxd4 4. ♘xd4 ♘f6 5. ♘c3 a6 6. ♗g5 Das ist übrigens der Zug, den ich
selbst mit Weiß spiele. Ich halte ihn für sehr gefährlich, kenne mich aber gut aus und kann euch mit
bestem Gewissen etwas dagegen empfehlen.

6... ♘bd7 7. ♗c4 Ein logischer Entwicklungszug. Der Läufer kann auf der Diagonale a2-g8 großen
Schaden anrichten, indem er sich z.B. manchmal gegen den Bauern auf e6 opfert.

7... e6 Weiß hat nun verschiedene Möglichkeiten.

8. f4

8. ♕e2 b5 9. ♗b3 (9. ♗xe6⁉ Dieses interessante Opfer muss man berücksichtigen. Ich gebe eine
recht forcierte Variante an, nach der eine unklare Stellung entsteht. 9... fxe6 10. ♘xe6 ♕b6 11.
♘d5 ♘xd5 12. exd5 ♘e5 13. f4 ♗xe6 14. fxe5 ♗xd5 15. exd6+ ♔d7 16. O-O-O ♖e8 17. ♕d2
♗e4∞ ) 9... ♗b7 10. O-O-O h6 Es macht häufig Sinn diesen Zug einzuschalten, da der Läufer auf
h4 in der Regel etwas schlechter steht. 11. ♗h4 ♖c8 12. ♖he1 (12. f4 ♖xc3 13. bxc3 ♕c7=/∞ )
12... ♖xc3! Das berühmte Qualitätsopfer, um den weißen Damenflügel zu schwächen. 13. bxc3
♕a5=/∞ Thiel,T (2303)-Bromberger,S (2448) , Deutschland 2004.

8. ♕d2 Dieser Zug hat den Nachteil, dass Weiß nach 8... h6 den Läufer nicht nach h4 zurückziehen
kann. 9. ♗e3 (9. ♗h4? ♘xe4! 10. ♕f4 ♘ef6∓ ; 9. ♗xf6 ♘xf6 10. O-O ♗e7=/+ ) 9... ♘e5 10.
♗b3 ♕c7 (10... ♘eg4⁉ ) 11. f3 ♗e7 12. O-O Generell ist die kurze Rochade nicht besonders
ambitioniert. Weiß kann danach seine Bauern am Königsflügel nicht ohne weiteres nach vorne
schieben, weil es die eigene Königsstellung schwächen würde. 12... O-O 13. ♖ad1 b5=

8. O-O ♕a5 Das beugt dem Opfer auf e6 vor, da Weiß mit einem Springer auf e6 kein Tempo mehr
gewinnen würde.

a) 9. ♗h4 ♗e7 10. ♗b3 O-O 11. f4 ♕c7 12. f5 (12. ♕f3 b5 13. a3 ♗b7=/+ ) 12... e5 13. ♘f3 b5
14. ♘d5 ♘xd5 15. ♗xd5 ♗xh4 16. ♗xa8 ♕a7+ 17. ♔h1 ♕xa8 18. ♘xh4 ♕xe4∞

b) 9. ♗e3 b5 10. ♗b3 ♗b7 11. f3 b4 12. ♘ce2 d5 13. exd5 ♘xd5= Wenn Schwarz den
Durchbruch mit d5 ohne Kompromisse spielen kann, dann erhält er eine gute Stellung.

c) 9. ♕d2 h6 10. ♗h4 (10. ♗e3 b5 11. ♗d3 ♕c7 12. f3 b4 13. ♘ce2 d5= ) 10... ♗e7 11. ♖ad1
(11. ♖ae1 ♘e5 12. ♗b3 g5 13. ♗g3 ♘h5= ) 11... O-O 12. ♘d5 Dieses taktische Motiv kann
Schwarz in dieser Stellung gut parieren. 12... ♗d8 13. ♘xf6+ ♘xf6 14. ♕xa5 ♗xa5 15. f3 b5 16.
♗b3 ♗b7= Ein bekannter Spruch von Zigurds Lanka, einem bekannten Eröffnungstheoretiker,
lautet: "Wenn Weiß in der Sizilianischen Verteidigung nicht nach 30 Zügen gewonnen hat, dann
gewinnt Schwarz." Das ist natürlich übertrieben, aber prinzipiell sollte man, insbesondere im frühen
Stadium, ein Endspiel vermeiden mit Weiß.
8... ♕b6 Das leitet mit Zugumstellung in die Gelfand-Variante über. Mit 8...Qb6 geht man den
Opfervarianten auf e6 aus dem Weg, damit die Dame nicht mit Tempo von einem Springer auf e6
angegriffen wird.

9. ♗b3

9. ♕d2 Hiernach entstehen teilweise haarsträubende Stellungen, die Schwarz aber nach derzeitigem
Stand der Dinge nicht fürchten muss. 9... ♕xb2 10. O-O (10. ♖b1 ♕a3 11. ♗xe6 fxe6 12. ♘xe6
♔f7 13. f5 ♕a5 14. O-O Radjabov,T (2682)-Gelfand,B (2724), Göteborg 2005. 14... b6⁉=/+ ) 10...
♕b4 11. ♗xe6 Dieses Opfer reicht nicht aus für Weiß. (11. ♗b3 ♗e7 12. ♖ad1 Vuckovic,B
(2455)-Lesiege,A (2572), Bermuda 2002.) 11... fxe6 12. ♘xe6 ♔f7 13. f5 Nataf,I (2592) -
Dorfman,J (2586), Besancon 2006. (13. e5 ♔xe6 14. exf6 ♕c5+! 15. ♔h1 ♘xf6 16. ♖ae1+
♔f7∓ Sulskis,S (2565) -Kobalia,M (2635), Moskau 2003.) 13... ♕c4 14. ♖ae1 b5=/+ Es ist nicht
klar, wie Weiß seinen Angriff fortsetzen soll, so dass Schwarz gut stehen sollte.

9. ♗xf6 ♘xf6 10. ♗b3 ♗e7 11. ♕d2 (11. ♕d3 Da steht die Dame unglücklich, denn jetzt nimmt
Schwarz mit 11... ♘d7 12. O-O-O ♘c5 das Tempo mit. 13. ♕f3 O-O 14. ♔b1 ♕c7 15. f5 ♗f6
16. g4 b5=/+ Mamedov,N (2614)-Berbatov,K (2398), Balaguer 2009.) 11... ♘d7! Schwarz zögert
die Rochade hinaus und baut zuerst sein Spiel am Damenflügel aus. 12. O-O-O ♘c5 13. g4 ♗d7
14. g5 ♕c7 (14... O-O-O⁉ ) 15. f5 b5 16. ♔b1 b4 17. fxe6 fxe6 18. ♘ce2 ♘xb3 19. ♘xb3 O-O
Schwarz hat das Läuferpaar und steht zufriedenstellend. Nach 20. ♕xb4 a5↑ kann er schnell in
einen starken Angriff geraten.

9... ♗e7 10. f5

10. ♕d2 ♘c5 11. ♗xf6 ♗xf6 12. O-O-O ♗d7 13. ♖he1 h6! 14. ♔b1 O-O=

10... ♘c5 11. fxe6

11. ♕f3 ♘xb3 12. ♘xb3 ♕c7 13. O-O (13. fxe6 fxe6 14. O-O O-O 15. ♕g3 b5 16. a3
Gashimov,V (2703)-Karjakin, S (2730), Kallithea 2008. 16... a5!=/+ ) 13... O-O 14. ♖ad1 b5 15.
fxe6 fxe6 16. a3 Kurnosov,I (2602)-Areshchenko,A (2673), Budva 2009. 16... e5 17. ♗xf6
♗e6!=/+

11... fxe6 12. ♗e3

12. ♘a4 ♕c7 13. ♘xc5 dxc5 14. ♘xe6 ♗xe6 15. ♗xe6 ♕e5 16. ♗xf6 ♕xe4+ 17. ♕e2 ♕xe2+
18. ♔xe2 ♗xf6= Radjabov, T-Gelfand,B, Merida 2005.

12... ♕c7 13. O-O b5 14. ♕f3

14. a3 ♖b8=

14... O-O Kavalek,L (2555) -Gheorghiu,F (2520), Skopje 1972.


15. ♕h3 ♘xb3 16. cxb3

16. axb3 e5 17. ♘e6 ♕c6=/+ und der Springer auf e6 befindet sich in einer unangenehmen
Fesselung.

16... e5 17. ♘f5 b4 18. ♘a4 ♗xf5 19. ♕xf5 ♔h8=/+ Brenjo,S (2485) -Kovacevic,A (2566),
Zlatibor 2007. Die weiße Bauernstruktur ist entwertet und insbesondere e4 ist ein Sorgenkind.
Wenn Schwarz nach 7. Bc4 richtig reagiert, gibt es kaum gefährliche Varianten. Zu Beginn ist es
wichtig die Dame aus dem Opferradius rauszubefördern, um ein Opfer auf e6 zu entkräften. Das ist
das wichtigste Motiv, das man kennen sollte.

6.Lc4 - Teil 1

1. e4 c5 2. ♘f3 d6 3. d4 cxd4 4. ♘xd4 ♘f6 5. ♘c3 a6 6. ♗c4 e6 Der Hauptzug lautet nun 7.Lb3.
In diesem Beitrag beschäftige ich mich mit allen Nebenvarianten, von denen es einige gibt.

7. O-O

7. ♗g5 ♘bd7 wird in einem anderen Beitrag besprochen.

7. f3 ♗e7 8. ♗e3 siehe 7.Le3

7. ♕e2 b5 8. ♗b3 ♗e7 Weiß kann jetzt seinen schwarzfeldrigen Läufer entweder nach g5 oder e3
entwickeln.

a) 9. ♗g5 O-O

a1) 10. O-O-O erlaubt 10... ♘xe4 und nach( 10... b4⁉ ) 11. ♕xe4 ♗xg5+ 12. f4 d5 13. ♘xd5 exd5
14. ♗xd5 ♗xf4+ 15. ♔b1 ♖a7 16. ♕xf4 ♕xd5 17. ♕xb8 ♖d7=/+ muss eher Weiß aufpassen.

a2) 10. f4 10... h6 ( 10... b4 11. ♘a4 ♗b7=/+ ) 11. ♗xf6 ( 11. ♗h4 b4 12. ♘a4 ♗b7=/+ ) 11...
♗xf6 12. O-O-O b4 13. ♘a4 ♕a5=/+ Rehberg,R (2233) -Vachier Lagrave,M (2527), Belfort 2005.

b) 9. g4 b4 10. ♘a4 ♗b7 11. f3 ♘c6 12. ♗e3 ♘d7 13. O-O-O ♕a5 droht Sxd4 nebst Lc6 14. c3
♗xc3 15. ♘xc3 ♘c5=/+

c) 9. ♗e3 9... O-O

c1) 10. a3 ♗b7 11. f3 ♘c6 12. O-O-O ♘a5 13. ♗a2 ♕c7=

c2) 10. f3 ♗d7 11. g4 b4 12. ♘d1 ( 12. ♘a4 ♕a5 13. ♘b6 ♕xb6 14. ♘xe6 ♕b7 15. ♘xf8
♗xf8=/+ ) 12... ♘c6 13. c4 ♘xd4 14. ♗xd4 ♗c6=/+ Heuer,V (2375)-Mikhalchishin,A (2425),
Riga 1975.
c3) 10. O-O-O 10... b4 11. ♘a4 ♕a5! Ein typisches Motiv. Schwarz möchte mit ...Ld7 fortsetzen
und den Springer auf a4 angreifen. 12. g4 ( 12. f3 ♗d7 13. ♘b6 ♕xb6 14. ♘xe6 ♕b7 15. ♘xf8
♗xf8=/+ ; 12. ♘f3 ♘bd7 13. ♘d2 ♗b7 14. f3 ♗c6 15. ♘c4 ♕c7 16. ♘ab6 ♖ab8 17. ♘xd7
Ljubojevic,L (2510)-Polugaevsky,L (2640), Amsterdam 1972. 17... ♘xd7 18. ♕d2 ♖fd8∓ ) 12...
♗d7 13. ♘b6 ♕xb6 14. ♘xe6 ♕b5! 15. ♗c4 ( 15. ♕xb5 ♗xb5 16. ♘xf8 ♘xg4 17. ♘xh7
♘xe3 18. fxe3 ♔xh7∓ ) 15... ♗xe6! Schwarz erhält drei Leichtfiguren für die Dame und aktives
Spiel. 16. ♗xb5 axb5 17. f3 ♖xa2→

7. a4 Verhindert ...b5, schwächt aber typischerweise das Feld b4. 7... ♗e7 8. O-O ♘c6 Durch die
Schwächung des Feldes b4 kann man den Springer sehr gut nach c6 entwickeln.

a) 9. ♔h1 O-O 10. f4 d5! 11. ♘xc6 ( 11. exd5 exd5 12. ♗b3 ♗c5 13. ♗e3 ♕d6=/+ ) 11... ♗xc6
12. ♗d3 ♘d7=/+

b) 9. ♗e3 9... O-O

b1) 10. f4 d5! 11. exd5 exd5 12. ♗e2 ♗c5=/+

b2) 10. ♕e2 ♕c7 11. f4 ( 11. ♔h1 ♗d7 12. f4 ♖ac8 13. ♗a2 ♘xd4 14. ♗xd4 e5 15. ♗e3 ♗e6=
; 11. ♖ad1 ♗d7 12. f4 ♖ac8 13. ♗a2 ♘xd4 14. ♗xd4 ♗c6= ) 11... ♗d7 12. f5 e5 13. ♘f3
♖ac8=

b3) 10. ♔h1 10... ♖e8 11. ♗a2 ( 11. ♗b3 ♘a5 12. ♗a2 ♕c7 13. ♕e2 ♗d7 14. ♖ad1 ♖ac8= ;
11. f4 d5! 12. ♗d3 ♘xd4 13. ♗xd4 dxe4 14. ♗xe4 ♘xe4 15. ♘xe4 b5!= ) 11... ♘b4 12. ♗b3
Den Läufer möchte Weiß natürlich nicht abgeben. 12... ♕c7 13. f4 d5 14. ♕f3 dxe4 15. ♘xe4
♘xe4 16. ♕xe4 ♘d5=

7. a3 Macht das Feld a2 für den Läufer frei. 7... ♗e7

a) 8. ♗a2 O-O 9. ♗e3 ( 9. O-O siehe 8.0-0) 9... b5 10. f3 ♗b7 11. ♕d2 ♘bd7 12. g4 ♘e5 13. h4
♘fd7=

b) 8. O-O 8... O-O 9. ♗a2 b5 10. f4 ( 10. ♗e3 ♗b7 11. f3 ♘bd7 12. ♕e1 ♘e5 13. ♖d1 ♘c4= ;
10. ♔h1 ♗b7 11. ♕e2 ♘bd7 12. f3 ♖c8 13. ♗e3 ♘e5 14. ♖ad1 ♕c7= ) 10... ♗b7

b1) 11. ♕f3 ♘bd7 12. f5 e5 13. ♘de2 a5! 14. ♘g3 b4 15. ♘d5 ♘xd5 16. exd5 ( 16. ♗xd5 ♘f6!
17. ♗xb7 ♕b6+ 18. ♔h1 ♕xb7=/+ ) 16... ♘f6 17. ♗e3 Bistric,F (2454)-Cvitan, O (2526), Rijeka
2001. 17... ♖c8=/+ Schwarz macht Druck gegen die weißen Bauern, während der Anziehende kein
aktives Spiel hat.

b2) 11. ♕e2 ♕c7 12. ♗d2 ♘bd7 13. ♖ae1 ♘c5 14. e5 ♘fe4=/+ Van der Weide, P-Tatai, S,
Amsterdam 1967.
b3) 11. f5 11... e5 12. ♘de2 ♘bd7 13. ♘g3 a5! Der Bauer b5 ist indrekt wegen ...Db6+ gedeckt.(
13... ♖c8⁉ ist auch gut.) 14. ♗e3 ( 14. ♕f3 b4 15. ♘d5 ♗xa3 16. ♕xa3 ♗xd5 17. exd5 ♕c7=/+
) 14... b4 15. ♘d5 ♗xa3 16. ♗xa3 ♘xd5 17. exd5 ♗a6 18. c4 ♖c8=/+

7. ♗e3 ♗e7

a) 8. ♕e2 b5 9. ♗d3 ( 9. ♗b3 siehe 7.De2) 9... ♗b7 10. a3 O-O 11. O-O ♕c7=/+ Das ist ein eher
schwacher Aufbau von Weiß und überlässt Schwarz leichtes Spiel.

b) 8. O-O b5 9. ♗b3 ( 9. ♗d3 O-O 10. a3 ♗b7 11. f4 ♘bd7 12. ♕f3 ♖c8=/+ ) 9... O-O

b1) 10. f3 ♗b7 11. ♕e1 ( 11. ♗xe6 fxe6 12. ♘xe6 ♕e8 13. ♘xf8 ♗xf8= ) 11... ♘bd7 12. ♕g3
♘c5=

b2) 10. a3 ♗b7 11. f3 ♘c6⁉=

b3) 10. f4 10... ♕c7! 11. f5 ( 11. a3 ♗b7 12. ♕f3 ♘bd7 13. f5 e5 14. ♘de2 ♘c5 15. ♘g3 ♘xb3
16. cxb3 a5!=/+ ) 11... b4 12. ♘a4 e5 13. ♘e2 ♘bd7 14. ♘g3 ♗b7=/+

c) 8. ♗b3 8... b5

c1) 9. f4 b4 10. ♘a4 ♗b7 11. O-O ♗xe4 Weiß hat trotz Entwicklungsvorsprungs nicht genügend
Kompensation für den zentralen Bauern. 12. f5 ( 12. c3 d5 13. f5 e5 14. ♘f3 ♘bd7=/+ ) 12... e5 13.
♘f3 O-O 14. ♘g5 ♗c6=/+ Casares Cabanas, C (2188)-Shirov,A (2726), Leon 2008.

c2) 9. f3 Diesen Aufbau braucht Schwarz nicht zu fürchten. 9... O-O 10. ♕d2 ( 10. ♕e2 siehe
7.De2) 10... ♗d7

c21) 11. O-O-O b4 12. ♘a4 ( 12. ♘ce2 a5↑ ) 12... ♕a5 13. ♘b6 ( 13. a3 d5! ) 13... ♕xb6 14.
♘xe6 ♕b7 15. ♘xf8 ♗xf8=/+

c22) 11. g4 11... b4 12. ♘ce2 ( 12. ♘a4 ♘c6 13. g5 ♘h5 14. ♘xc6 ♗xc6= ) 12... a5 13. g5 ( 13.
O-O ♘c6 14. g5 ♘xd4 15. ♘xd4 ♘h5= ) 13... ♘e8 14. c4 ( 14. c3 ♘a6 15. O-O ♘c5 16. ♗c2
♕b6= ) 14... ♘a6 15. O-O g6! Nimmt das Feld f5 unter Kontrolle und bereitet ...e5 vor. 16. f4 e5=

7... ♗e7

7... ♘bd7? führt zu 8. ♗xe6! und nach Annahme des Opfers würde Weiß starken Angriff erhalten.

8. ♗b3 Andere Züge führen durch Zugumstellung zu Varianten, die wir schon betrachtet haben.

8. ♗e3 b5 siehe 7.Le3

8. f4 b5 9. ♗b3 O-O siehe 8.Lb3


8. a4 ♘c6 siehe 7. a4

8... O-O 9. f4

9. ♕f3 ♘bd7 10. ♕g3 ♘c5 11. ♗h6 ♘e8 12. ♗e3 ( 12. ♖ad1? wurde schon mehrmals gespielt,
doch der Zug verliert nach 12... ♘xb3 13. axb3 ♗h4 14. ♕g4 f5∓ den Läufer auf h6, da Weiß die
Fesselung auf der g-Linie nicht mehr aufrechterhalten kann.) 12... ♗h4 13. ♕f3 ( 13. ♕h3 ♗f6 14.
♘de2 b5 15. a3 ♖b8=/+ ) 13... b5 14. a3 ♗b7 15. ♖fd1 ♗f6=

9... b5 10. e5 Das läuft in der Regel auf ein Bauernopfer hinaus. Ohne Theoriewissen wäre es
schwierig diese Stellung mit Schwarz zu behandeln.

10. a3 ♗b7 11. f5 e5 12. ♘de2 ♘bd7 13. ♘g3 ♘c5 14. ♗d5 ♗xd5 15. exd5 ♖c8=/+

10. f5 b4 11. ♘a4 e5 12. ♘e2 ♗b7 13. ♘g3 ♘bd7 14. ♕f3 ♗c6=/+ Janosevic,D (2450) -
Polugaevsky,L (2640), Skopje 1971.

10... dxe5 11. fxe5 ♘fd7 12. ♗e3

12. ♗f4 ♘c5 13. ♘ce2 ( 13. ♕d2 ♗b7 14. ♖ad1 ♘c6 15. ♘xc6 ♗xc6 16. ♕e3 ♕c7=/+ Van
der Poel,H (2312)-Van Delft,M (2413), Niederlande 2012.) 13... ♗b7 14. ♕e1 ♘bd7 15. ♖d1
♕c7 16. ♕g3 ♔h8=/+

12. ♕h5 ♕c7!

a) 13. ♗f4 ♘c6 14. ♘f3 ( 14. ♘xc6 ♕xc6=/+ ) 14... ♗b7 15. ♖ad1 ♘c5 16. ♘g5 ♗xg5 17.
♕xg5 ♖ad8∓

b) 13. ♘f3 ♗b7 14. ♘g5 ♗xg5 15. ♗xg5 ♘xe5 16. ♖ad1 ♘bd7 17. ♗e7 ♖fe8 18. ♗d6 ♕b6+
19. ♔h1 ♘g6∓

c) 13. ♗e3 13... ♕xe5 14. ♕f3 Lauridsen,P-Huschenbeth,N Hamburg 2010. Und hier hätte ich
stark mit 14... ♘c5! fortsetzen können. 15. ♖ae1 ♗b7 16. ♕g4 ♘xb3 17. axb3 h5 18. ♕h3
♘d7∓

12... ♘xe5 13. ♕h5 ♘c4 14. ♗xc4 ♗xc4 15. ♖ad1 Weiß hat Entwicklungsvorsprung, aber mit
genauem Spiel hält Schwarz seine Stellung.

15. ♖f3 g6 16. ♕h6 f6 17. ♖d1 ♕c7 siehe 15.Tad1

15... ♕c7 16. ♖f3

16. ♘e4 ♘d7 17. ♘g5 ♗xg5 18. ♗xg5 f6! 19. ♗e3 ♘c5=/+

16... g6 17. ♕h6 f6 18. ♖df1


18. ♖g3 ♖f7 19. ♘e4 ♖g7 Das sieht alles ein wenig passiv aus, aber wenn Schwarz den
Mehrbauern behält, hat er gute Gewinnchancen. 20. ♖f1 ♕d8 21. h4 e5 22. ♘f5 ♗xf5 23. ♖xf5
♘d7=/+

18... ♘c6! 19. ♘e4 f5 20. ♘xc6 ♕xc6 21. ♗d4 ♖f7 22. ♘g5

22. ♖h3? funktioniert nicht wegen 22... ♕xe4 23. ♕xg6+ ♔f8−+

22... ♕d6 Ein guter Zwischenzug mit Angriff auf den Läufer.

23. ♗c3 ♗xg5 24. ♕xg5 ♗b7=/+ Schwarz hat den Angriff abgewehrt und steht objektiv leicht
besser. Die meisten Varianten, die wir in diesem Beitrag betrachtet haben, sind eher harmlos für
Schwarz, der sich normal mit ...b5 und ...Lb7 entwickelt, um Druck gegen weiße Zentrum
auszuüben. Die einzige gefährliche Variante ist, wenn Weiß sofort f4 nebst e5 spielt. Hier muss sich
Schwarz auskennen und erreicht bei genauem Spiel sogar leichten Vorteil.

6.Lc4 - Teil 2

1. e4 c5 2. ♘f3 d6 3. d4 cxd4 4. ♘xd4 ♘f6 5. ♘c3 a6 6. ♗c4 e6 7. ♗b3 ♘bd7 Ich betrachte in
diesem Beitrag alle Varianten außer 8.f4.

8. ♗g5

8. ♗xe6 Das funktioniert nicht, inbesondere weil Weiß mit dem Rückzug des Läufers nach b3 ein
Tempo verloren hat. 8... fxe6 9. ♘xe6 ♕b6 10. O-O ( 10. ♗e3 ♘c5 11. ♘xf8 ♖xf8 12. O-O
♕xb2=/+ ) 10... ♘e5 11. ♘d5 ♘xd5 12. ♕xd5 ♗xe6 13. ♕xe6+ ♗e7∓ und Weiß hat nicht
genug Kompensation für die geopferte Figur.

8. ♕e2 Bereitet die lange Rochade vor. 8... ♘c5

a) 9. g4 h6

a1) 10. f3 b5 11. a3 d5! 12. exd5 ( 12. e5 ♘fd7 13. O-O ♘xb3 14. cxb3 ♗c5=/+ ) 12... ♘xb3 13.
♘xb3 ♘xd5=/+

a2) 10. g5 10... hxg5 11. ♗xg5 ♕a5 12. ♗d2 ♘xb3 13. ♘xb3 ♕h5=/+

b) 9. ♗g5 9... ♗e7 10. f4 ( 10. O-O-O ♘fxe4 Dieser bekannte "Trick" funktioniert auch hier. 11.
♗xe7 ♘xc3 12. ♗xd8 ♘xe2+ 13. ♘xe2 ♔xd8 14. ♖xd6+ ♔c7 15. ♖hd1 b5= Maze,S (2579) -
Maslak, K (2541), Moskau 2009.) 10... h6 11. ♗xf6 ( 11. ♗h4⁈ ♘fxe4!∓ ) 11... ♗xf6 12. O-O-O
♕c7 Verhindert 13.e5.
b1) 13. g4 g5⁉ Ein starker Konter auf den schwarzen Feldern, um den eigenen Läufer auf f6 weiter
zu kräftigen. 14. f5 ♗d7 15. ♖hf1 ♗e5 16. ♔b1 O-O-O=/+

b2) 13. ♖he1 O-O 14. e5 ( 14. g4 b5 15. h4 b4 16. ♘b1 ♗xd4 17. ♖xd4 e5∓ ) 14... dxe5 15. fxe5
♗e7 16. ♔b1 b5=/+

b3) 13. ♔b1 13... ♗d7 14. ♖he1 O-O-O 15. e5 dxe5 16. fxe5 ♗e7 17. ♗d5 Weiß stellt den
Läufer durch eine kleine Taktik auf ein vermeintlich besseres Feld, doch da nichts droht, gehts
normal weiter.( 17. ♘f5⁈ exf5 18. ♘d5 ♗b5! 19. ♕f3 ♖xd5=/+ Lacasa Diaz,J (2424)-Gomez
Esteban,J (2476), Ayamonte 2002.; 17. ♕f3 ♖hf8 18. ♕g3 g6= Habu,Y (2347) -Sadvakasov,D
(2577), Philadelphia 2003. ) 17... ♔b8 18. ♗f3 ♖c8= Arakhamia Grant,K (2405)-Ubilava,E
(2525), Palma de Mallorca 1989.

8. ♗e3 ♘c5 Schwarz greift sofort den Bauern e4 an und erhält gutes Spiel, wie die folgenden
Varianten zeigen. 9. f3 ( 9. ♕f3 b5 10. O-O-O ♗b7 11. ♖he1 ♕d7∓ ) 9... ♗e7 10. ♕d2 ( 10.
♕e2 ♕c7 11. g4 b5 12. g5 ♘fd7 13. h4 ♗b7 14. O-O-O ♘b6= ) 10... ♕c7

a) 11. O-O Dieser Aufbau ist harmlos. 11... O-O 12. ♖ad1 b5 13. a3 ♘xb3 14. ♘xb3 ♗b7=/+

b) 11. g4 b5 12. g5 ♘fd7 13. O-O-O ( 13. h4 ♘e5 14. O-O-O b4 15. ♘ce2 O-O∓ ) 13... ♖b8 14.
♔b1 ♘e5→

c) 11. O-O-O 11... b5 12. g4 ♗d7 13. g5 ♘h5 14. a3 a5↑ Schwarz hat die Initiative ergriffen und
15. ♘dxb5⁇ ♗xb5 16. ♘xb5 scheitert an 16... ♘xb3+ 17. ♔b1 ♘xd2+ mit Damenverlust.

8. O-O ♘c5

a) 9. ♗g5 ♗e7 10. ♖e1 ( 10. ♕e1 ♗d7 11. f4 h6 12. ♗h4 g5! 13. fxg5 ♘g4= ) 10... O-O 11. f4
h6 12. ♗h4 ♗d7 13. ♕f3 ♖c8=

b) 9. ♕f3 ♗e7 10. ♕g3 ( 10. ♗g5 h6 11. ♗h4 O-O 12. ♖fe1 ♕c7=/+ ) 10... O-O 11. ♗h6 ♘e8
12. ♗e3 ( 12. ♖ad1? ♘xb3 13. axb3 ♗h4 14. ♕g4 f5∓ und Weiß verliert, da er die Fesselung auf
der g-Linie nicht aufrechterhalten kann.) 12... ♗h4 13. ♕f3 ( 13. ♕h3 ♗f6 14. ♘de2 b5 15. a3
♖b8=/+ ) 13... b5 14. a3 ♗b7 15. ♖fd1 ♗f6=

c) 9. ♕e2 ♗e7 10. f4 ( 10. ♖d1 ♕c7 11. ♗g5 O-O 12. f4 h6 13. ♗h4 ♘fxe4!=/+ ) 10... O-O 11.
♔h1 ( 11. f5 ♔h8 12. ♔h1 ♗d7 13. fxe6 fxe6 14. ♗g5 ♕c7=/+ ) 11... h6⁉ 12. e5 ♘xb3 13.
♘xb3 dxe5 14. fxe5 ♘d5=

d) 9. ♖e1 9... ♗e7

d1) 10. ♕f3 O-O 11. ♕g3 ♔h8 12. ♗g5 h6 13. ♗d2 ( 13. ♕h3 ♔g8 14. ♗h4 ♕c7= ) 13... ♗d7
14. ♖ad1 b5 15. a3 ♕b6= De Firmian,N (2595) -Ivanchuk,V (2660), Luzern 1989.
d2) 10. f4 Weiß versucht schnell e5 durchzusetzen, doch das ist nicht gefährlich. 10... O-O 11. ♕f3
( 11. e5 dxe5 12. fxe5 ♘xb3 13. axb3 ♘d5 14. ♘e4 f5!= ) 11... ♕c7 12. e5 ( 12. f5 b5 13. a3
♘xb3 14. cxb3 e5 15. ♘c2 ♗b7=/+ ) 12... dxe5 13. fxe5 ♘xb3 14. ♘xb3 ♘d5!= Das funktioniert
tatkisch, da Schwarz den Bauern auf c2 schlagen könnte, wenn Weiß zwei Mal auf d5 nehmen
würde.

8... ♘c5 9. f4

9. ♕e2 siehe 8.De2

9. ♕f3 ♗e7 10. O-O-O ♕c7 Es ist wichtig die Dame nach c7 zu stellen, um dem Turm auf d1 aus
dem Weg zu gehen. 11. ♖he1 h6 12. ♗h4 O-O 13. ♔b1 ♘xb3 14. axb3 b5=/+

9... ♗e7 10. ♕f3 ♕c7 11. O-O-O

11. f5 O-O 12. O-O siehe 11.0-0

11. O-O O-O 12. f5 Das sieht auf dem ersten Blick gefährlich aus, doch Schwarz kann alle
Drohungen abwehren.( 12. ♖ae1 b5 13. e5 ♗b7 14. ♕h3 ♘fe4 15. ♘xe4 ♗xe4=/+ ) 12... b5 13.
a3 ( 13. fxe6 fxe6 14. ♘f5 ♘xb3 15. ♘xe7+ ♕xe7 16. axb3 ♗b7= ) 13... ♖b8! Schwarz bereitet
sein Gegenspiel mit ...b4 vor. 14. ♖ad1 ♘xb3 15. ♘xb3 a5=/+

11... b5 12. ♗xf6 Leitet eine interessante Variante ein.

12. ♖he1 ♗b7 13. f5 ♘xb3+ 14. axb3 b4 15. fxe6 ( 15. ♘a4 e5∓ ) 15... ♗xc3 16. exf7+ ♔xf7
17. ♗xc3 ♖hc8∓ Es ist keine Kompensation für Weiß ersichtlich.

12... ♗xf6 13. ♘cxb5

13. ♘f5 ♘xb3+ 14. axb3 exf5 15. ♘d5 ♕d7 16. e5 ♗d8 17. exd6 ♔f8∓

13. g4 b4 14. ♘a4 O-O 15. g5 ♗e7=/+

13... axb5 14. ♘xb5 ♘xb3+ 15. ♕xb3 ♕c5 16. ♘xd6+ ♔f8 17. e5 ♗e7=/+ Weiß hat drei Bauern
für die Figur, die er im Mittelspiel allerdings kaum vorziehen kann, so dass die derzeitige Stellung
objektiv etwas besser für Schwarz sein sollte. In den Varianten dieses Beitrags haben wir gesehen,
dass Schwarz sein Gegenspiel mit ...Sc5, ...b5 und ...Lb7 aufbaut. Wichtig ist das Motiv mit ...Dc7,
sobald Weiß lang rochiert, um dem Vis-à-Vis mit dem Turm aus dem Weg zu gehen.

6.Lc4 - Teil 3

1. e4 c5 2. ♘f3 d6 3. d4 cxd4 4. ♘xd4 ♘f6 5. ♘c3 a6 6. ♗c4 e6 7. ♗b3 ♘bd7 8. f4 Die


Hauptstellung in der Variante mit 6.Lc4. Wenn sich Schwarz auskennt, dann erhält er gegen diese
aggressive Vorgehensweise gutes Spiel. Ich freue mich, wenn Weiß gegen mich so spielt, aber
leider kommt das in der Praxis kaum noch vor.

8... ♘c5 Weiß hat jetzt vier Fortsetzungen, die alle interessant sind.

9. O-O

9. ♕f3 b5 10. f5 ♗d7 Weiß testete in dieser Stellung einer Reihe von Zügen in der Praxis.

a) 11. ♗e3 b4 12. fxe6 fxe6 13. ♘ce2 ( 13. ♘a4⁉ ♘xb3! 14. axb3 ♗e7=/+ ) 13... ♕c8! 14. ♘g3
♗e7 15. O-O ♘xb3 16. axb3 O-O=/+

b) 11. a3 ♗e7 12. ♗a2 ( 12. ♗e3 e5 13. ♘de2 ♘xb3 14. cxb3 ♗c6 15. O-O ♖c8=/+ ) 12... e5 13.
♘de2 ♗c6 14. ♘g3 ( 14. ♗d5 ♗xd5 15. exd5 O-O=/+ ) 14... O-O 15. O-O ♘a4⁉ ist leicht
angenehmer für Schwarz.

c) 11. O-O ♗e7 12. fxe6 fxe6 13. e5⁉ dxe5 14. ♘c6 ♗xc6 15. ♕xc6+ ♔f7 16. ♗e3 ♕c8! 17.
♕f3 ♘xb3 18. axb3 ♖f8=/+ Schwarz behält den Mehrbauern und steht besser.

d) 11. fxe6 fxe6 12. ♗g5 ( 12. ♗e3 siehe 11.Le3) 12... ♗e7 13. e5 ( 13. O-O-O O-O 14. e5 ♘fe4
15. ♗xe7 ♕xe7 16. ♘xe4 ♖xf3 17. exd6 ♘xb3+ 18. ♘xb3 ♕f8 19. gxf3 ♕xf3=/+ Short,N
(2655) -Kasparov,G (2805), London 1993.) 13... dxe5 14. ♘c6 ♗xc6 15. ♕xc6+=/+ ♔f7 16. O-O
e4!=/+

e) 11. ♗g5 11... ♗e7

e1) 12. O-O-O O-O 13. fxe6 ( 13. e5? dxe5 14. ♘c6 ♗xc6 15. ♕xc6 ♕a5∓ Chuprov, D (2415)-
Svidler,P (2672), Smolensk 2000.; 13. a3 ♘xb3+ 14. ♘xb3 ♕c7=/+ ) 13... fxe6 14. e5 ♘d5 15.
♗xe7 ♘xe7 16. ♕e3 d5=/+ Schwarz schließt das Zentrum und kann in der Folge seine Bauern am
Damenflügel laufen lassen.

e2) 12. e5 12... dxe5 13. ♘c6 ♗xc6 14. ♕xc6+ ♔f8 15. fxe6 Jetzt hat Schwarz wichtige
Zwischenzüge zur Verfügung. 15... b4! 16. ♘a4 ( 16. ♘e2 ♖c8 17. ♕f3 ♘xe6=/+ ) 16... ♖c8 17.
♕f3 ♘xe6 ( 17... ♘xb3⁉ ) 18. ♖d1 ♘d4 19. O-O ♕c7∞ Die Stellung ist unklar. Schwarz hat
zwar einen Bauern mehr, aber sein Turm auf h8 ist nicht im Spiel.

9. e5 ♘fd7 Es ist wichtig, nicht den Bauern zu schlagen, um die Öffnung der f-Linie zu vermeiden.
10. exd6 ( 10. ♘f3 dxe5 11. fxe5 b5 12. O-O ♗b7 13. ♕e1 h6! 14. ♗e3 ♕c7 15. ♗d4 ♘xb3 16.
axb3 ♗c5=/+ Velimirovic,D-Popovic,P Novi Sad 2000.) 10... ♘f6

a) 11. ♕f3 ♗xd6 12. ♗e3 siehe 11.Le3

b) 11. ♕e2 ♗xd6 12. ♘f5 O-O 13. ♘xd6 ♕xd6 14. ♗e3 b5 15. ♗xc5 ( 15. ♕f3 ♗d7 16. ♖d1
♕e7=/+ ) 15... ♕xc5 16. O-O-O ♗b7=/+
c) 11. ♗e3 11... ♗xd6 12. ♕f3 O-O 13. O-O-O ♕c7

c1) 14. g4 b5! Das funktioniert taktisch und sichert Schwarz das bessere Spiel. 15. ♖hf1 ( 15.
♕xa8 ♗b7 16. ♕a7 ♖a8 17. ♘dxb5 axb5 18. ♘xb5 ♘xb3+ 19. axb3 ♕e7 20. ♕d4 ♗xh1−+ ;
15. g5 ♗b7 16. ♕h3 ♘fe4−+ Mikita, J-Solodovnichenko, Presov 1997.) 15... ♗b7 16. ♕h3
♖fc8=/+

c2) 14. ♔b1 14... ♗d7 15. g4 ♘xb3 16. axb3 ( 16. cxb3 ♖fe8 17. h3 ♖ac8=/+ ) 16... ♖fe8! Ein
schöner positioneller Zug, womit Schwarz den Vorstoß g5 mit ...Sd5 parieren will. 17. ♖hg1 ( 17.
g5 ♘d5 18. ♘xd5 exd5 19. f5 ♖e4=/+ ) 17... ♖ac8 18. g5 ♘d5 19. ♘xd5 exd5=/+ Nukin,A
(2352)-Kokarev,D (2618), Tomsk 2012.

9. f5 ♗d7

a) 10. ♕f3 b5 siehe 9.Df3( 10... ♗e7⁉ )

b) 10. fxe6 fxe6 11. O-O ♗e7 12. ♗e3 b5 13. a3 ♘xb3 Bevor sich der starke Läufer auf a2
postiert, tauscht man ihn ab. 14. cxb3 O-O=/+

c) 10. O-O 10... e5 11. ♘de2 ( 11. ♘f3 ♗c6 12. ♗g5 ♘cxe4 13. ♘xe4 ♗xe4 14. ♕e2 ♗c6 15.
♖ad1 ♕b6+ 16. ♔h1 ♗e7=/+ Weiß hat zwar Entwicklungsvorsprung, Kompensation ist aber in
Sicht.) 11... ♗e7 12. ♗e3 ( 12. ♘g3 h5⁉ 13. ♕f3 ♗c6 14. ♖e1 ♖c8=/+ ) 12... ♗c6 13. ♗xc5
Das kann es nicht sein für Weiß, wenn er diesen starken Läufer hergeben muss, um den Bauern e4
nicht zu verlieren. 13... dxc5 14. ♗d5 O-O=/+

9... ♘cxe4 Schwarz nimmt das Bauernopfer an.

10. ♘xe4 ♘xe4 11. f5 e5 12. ♕h5

12. ♘e6⁈ Diese Opfervariante ist zu viel des Guten. 12... ♕b6+ 13. ♔h1 fxe6 14. ♕h5+ ♔d8 15.
♗g5+ ♔c7 16. fxe6 ♘f2+ 17. ♖xf2 ♕xf2 18. ♕e8 ♕f5∓

12... d5! 13. ♖e1

13. f6⁈ gxf6 14. c3 ( 14. ♘f5 ♕b6+ 15. ♘e3 ♗c5 16. ♕e2 d4−+ ) 14... ♖g8 15. ♕xh7 ♖g6 16.
♘c2 f5∓

13... ♗c5! 14. ♖xe4 ♗xd4+ 15. ♔h1 Danach entsteht ein ausgeglichenes Endspiel.

15. ♗e3 Wenn Weiß so spielt, dann muss er nachfolgend die Qualität geben. 15... O-O 16. ♖xd4
exd4 17. ♗xd4 f6 18. ♕f3 ( 18. ♗c5 ♖e8 19. ♖d1 ♗d7 20. ♖xd5 ♔h8=/+ Petrik, T (2362)-
Likavsky,T (2427), Tatranske Zruby 2002.; 18. ♖e1 ♕d6 19. ♕f3 ♔h8=/+ ) 18... ♔h8 19. ♗xd5
♕c7 20. c3 ♗d7 21. ♕f2 ( 21. ♗xb7 ♖ab8 22. ♗xa6 ♖xb2=/+ Tatar Kis,S (2412) -Likavsky,T
(2470), Salgatarjan 2003.) 21... ♖fe8 Weiß hat etwas Kompensation durch das Läuferpaar, aber in
dieser recht offenen Stellung sollten die Türme gut zur Geltung kommen.

15. ♖xd4 ♕b6 16. c3 ( 16. ♗a4+ ♔f8 17. ♗e3 exd4 18. ♗f2 ♕f6=/+ ) 16... exd4 17. ♕e2+ ♔f8
18. ♕e5 h6! Bereitet 19...Df6 vor.( 18... ♕f6? 19. ♕xd5 ♗xf5 20. ♗g5! ♕g6 21. ♖f1+− ) 19.
cxd4 ♕f6 20. ♕xd5 ♗xf5 21. ♕xb7 ( 21. ♗f4 ♖d8 22. ♕c5+ ♔g8 23. ♗e5 ♕c6=/+ ) 21...
♖e8∞ Die Stellung verbleibt unklar und beide Seiten haben ihre Chancen.

15... ♕f6 16. ♖e1 ♕xf5

16... ♗xf5⁉ kam in Naiditsch,A (2684)-Mamedyarov,S (2761), Dortmund 2010, vor. Schwarz
gewann die Partie, aber der Zug ist riskant.

17. ♕xf5 ♗xf5 18. c3 ♗b6 19. ♖xe5+ ♗e6 20. ♗xd5 Weiß gewinnt seine Bauern zurück, aber
das Endspiel ist ausgeglichen.

20... O-O-O 21. ♗xe6+ fxe6 22. ♗f4 ♖he8= Das war das Hauptsystem in der Variante mit 6.Lc4.
Wir haben sehr viele taktische Varianten gesehen, die Schwarz allerdings nicht zu fürchten braucht.
Allerdings benötigt er solide Theoriekenntnisse, um dagegen zu spielen. Ein wichtiges Motiv ist,
dass Schwarz in vielen Varianten den Läufer auf b3 im richtigen Moment schlagen muss.

6.Le3 - Teil 1

1. e4 c5 2. ♘f3 d6 3. d4 cxd4 4. ♘xd4 ♘f6 5. ♘c3 a6 6. ♗e3 e6 In diesem Beitrag betrachte ich
alle Züge außer der Hauptvariante 7.f3, die zum Englischen Angriff führt.

7. g4 Das läutet schöne taktische Varianten ein. Daneben gibt es die folgenden Möglichkeiten.

7. ♗d3 ♗e7 8. O-O ♕c7 9. f4 b5 10. a3 ♗b7 11. ♕f3 ( 11. ♔h1 ♘bd7 12. ♕e2 O-O 13. ♖ad1
♖ac8= ) 11... ♘bd7 12. ♖ae1 ♖c8 13. ♔h1 O-O= Es ist eine "normale" Sizilianisch-Struktur
entstanden mit Chancen für beide Seiten.

7. a4 Weiß strebt eine Scheveninger-Stellung an, die ihm Schwarz aber nicht gewährt. 7... ♗e7 8.
♗e2 O-O 9. O-O e5⁉ Schwarz setzt in guter, alter Najdorfmanier fort.( 9... ♘c6 würde in den
Scheveninger überleiten.) 10. ♘b3 ♗e6 11. a5 ( 11. ♘d5 ♘xd5 12. exd5 ♗f5= ; 11. f4 exf4 12.
♖xf4 ♘c6= ) 11... ♘c6 12. ♗b6 Der Läufer steht hier schön, wird aber gleich wieder vertrieben.
12... ♕d7 13. ♗f3 ♗d8=

7. f4 b5 8. ♕f3 ♗b7 9. ♗d3 ♘bd7 10. g4 h6 11. O-O-O ( 11. h4 b4 12. ♘ce2 e5 13. ♘f5 d5!=/+ )
11... ♖c8 12. ♘b3 ( 12. ♘ce2 e5 13. ♘f5 d5∓ ) 12... ♕c7=/+

7... e5 8. ♘f5 g6 Weiß opfert jetzt die Figur, da die Alternativen nicht erquicklich sind.
9. g5

9. ♘h6 ♗xh6 10. ♗xh6 ♘xg4 11. ♕d2 ♘xh6 12. ♕xh6 ♗e6 13. O-O-O ♘c6=/+ Weiß hat hier
nicht genügend Kompensation für den Bauern.

9. ♗g2 Das ist eine interessante aber nicht ganz vollwertige Alternative. Schwarz sollte jetzt die
Figur nicht sofort nehmen. 9... h5⁉ 10. g5 ( 10. h3 Danach kann Schwarz forciert in ein besseres
Endspiel abwickeln. 10... gxf5 11. exf5 d5 12. ♘xd5 ♘xd5 13. ♗xd5 hxg4 14. hxg4 ♖xh1+ 15.
♗xh1 ♕xd1+ 16. ♖xd1 ♘c6=/+ ) 10... gxf5 11. exf5 ( 11. gxf6 f4 12. ♗d2 ♘d7=/+ ) 11... ♘g4
Dank 9...h5 hat man jetzt das Feld g4 für den Springer. 12. f6 Weiß spielt auf Dominanz und
möchte die schwarzen Figuren nicht rauskommen lassen.( 12. ♗d2 ♗xf5 13. h3 ♘xf2 14. ♔xf2
♗e6 15. ♗e3 ♘c6 16. ♘d5 ♗g7 17. ♖f1 ♖c8 18. ♔g1 ♘e7= Moucka, J (2506)-Zambor,N
(2453), ICCF email 2008.) 12... ♘d7

a) 13. ♕e2 ♘xe3 14. fxe3 ( 14. ♕xe3 ♕b6!=/+ ) 14... ♘b6 15. a4 a5 16. ♕d3 ♕c7 17. ♘b5
♕c5=/+

b) 13. ♗d2 Jetzt kann man die Figur sehr gut zurückgeben. 13... ♘gxf6 14. gxf6 ♖g8 15. ♕f3
♘xf6 16. h4 ♗e7 17. O-O-O ♖b8=/+

9... gxf5 10. exf5

10. gxf6 f4 11. ♗c4 ♕c7−+

10... d5 11. ♕f3

11. gxf6 d4 12. ♗c4 ♗xf5!

a) 13. ♕h5 ♕xf6 14. ♘d5 ( 14. O-O-O ♘d7 15. ♖xd4 exd4 16. ♗g5 ♕g6 17. ♖e1+ ♘e5 18.
♖xe5+ ♔d7 19. ♗xf7 ♕xh5 20. ♗xh5 dxc3 21. ♖xf5 ♖g8=/+ ) 14... ♕g6 15. ♕h4 ( 15. ♘c7+
♔d8 16. ♕xg6 hxg6 17. ♘xa8 dxe3 18. fxe3 ♗c5 19. O-O-O ♘d7 20. ♖he1 e4=/+ Der weiße
Springer ist gefangen und die Bauern e3 und h2 sind schwach.) 15... ♗xc2 Man gibt Material mit
Schwarz, legt aber im Gegenzug den weißen König frei. 16. ♘c7+ ♔d7 17. ♘xa8 dxe3 18. fxe3
♗c5 19. ♖f1 ♘c6 20. ♗xf7 ( 20. ♖xf7+ ♔c8∓ ) 20... ♕d3 21. ♕g4+ ♔d8 22. ♖f3 ♗xe3 23.
♕h4+ ♔c8 24. ♕h3+ ♔b8 25. ♖xe3 ♕b5=/+

b) 13. ♕f3 13... ♕c8! 14. ♗xd4 ( 14. O-O-O dxc3 15. ♖he1 cxb2+ 16. ♔b1 ♗xc2+ 17. ♔xc2
♕xc4+ 18. ♔b1 ♘c6−+ Bulanov,D (2387) -Zhigalko,S (2658), Minsk 2012.) 14... ♗g4 15. ♕d3 (
15. ♗xf7+ ♔xf7 16. ♕d5+ ♕e6 17. ♕xb7+ ♘d7−+ ) 15... ♘c6 Schwarz nimmt nicht den Läufer
auf d4, um die e-Linie nicht zu öffnen. 16. ♗b6 ( 16. ♗e3 ♘b4 17. ♕e4 ♘xc2+ 18. ♕xc2
♕xc4=/+ ) 16... ♘b4 17. ♕e4 ♘xc2+ 18. ♕xc2 ♕xc4 19. ♖g1 ♖c8= New Man (2624)-Mission
control (2460), Playchess.com INT 2007.

11... ♘e4⁉ Das ist der sicherste Zug.


11... d4 12. O-O-O ♘bd7 führt dagegen zu teilweise ganz verrückten Stellungen.

12. ♘xe4 dxe4 13. ♕xe4 ♘c6 14. ♗c4

14. ♗d3 h6! 15. g6 fxg6 16. fxg6 ♕f6 17. O-O-O ♗e6∞

14... ♕d7 Der Zug sieht seltsam aus, aber Schwarz möchte einfach auf f5 schlagen.

14... ♕a5+⁈ 15. c3 ♘e7 16. O-O-O ♕c7 17. ♗b3 ♖b8 18. ♗b6! ♕xb6 19. ♗a4+ ♕c6 ( 19...
♘c6 20. ♕xe5+ ♗e7 21. ♕xh8++− ) 20. ♗xc6+ ♘xc6 21. ♕d5 f6 22. f4 ♖g8 23. gxf6+−
Garcia Martinez,S-Mokry,K, Thessaloniki 1984.

15. g6 Die Alternativen sind minderwertig.

15. f6 ♕f5 16. ♗d5 ♕xe4 17. ♗xe4 h6∓

15. ♗d5⁈ ♘e7 16. O-O-O ♕xf5 17. ♕a4+ b5 18. ♕e4 ♕xe4 19. ♗xe4 ♖b8 20. ♗a7 ♖b7 21.
♗xb7 ♗xb7=/+ Bartel,M (2594)-Shomoev,A (2567), Moskau 2009.

15. ♗d3⁉N ♕c7 16. O-O-O ♗d7 17. ♗c4 O-O-O 18. ♗xf7 ♘d4!=/+

15... fxg6 16. fxg6 ♕e7! Der Zug scheint mir sicherer als

16... ♕f5⁉

17. O-O-O

In einer meiner Partien geschah 17. ♖g1 hxg6 18. ♕xg6+ ♔d7 19. O-O-O ♔c7 20. c3 Narayanan,
S-Huschenbeth,N Dubai 2011 und hier hätte ich mit 20... ♗d7∓ großen Vorteil erlangen können.

17... ♗e6 18. ♖hg1

18. ♗c5 ♕f6 19. ♗xf8 ♖xf8 20. ♗xe6 ♕xe6 21. gxh7 ♕xa2 22. ♕h4 ♖h8 23. c4 ♖d8=

18. ♗xe6 ♕xe6 19. ♖hg1 hxg6 20. ♖xg6 ♕xa2 21. ♖xc6 ♕a1+ 22. ♔d2 ♖d8+ 23. ♔c3 ♕a5+
24. ♔b3 ♕b5+ 25. ♔a2 ♕a5+=

18... ♗xc4 19. ♕xc4 hxg6 20. ♖xg6 ♖h4! Ein starker Zwischenzug.

21. f4

21. ♕b3 ♖b4 22. ♕g8 ♕f7 23. ♖e6+ ♘e7=/+

21... ♖h6 22. f5


22. ♖xh6 ♗xh6 23. ♕g8+ ♗f8 24. fxe5 ♕f7=/+

22... ♖xg6 23. fxg6 ♖d8 Schwarz tauscht einfach Material ab, wodurch sich die Angriffschancen
gegen seinen König minimieren.

24. ♖xd8+

24. ♖f1 ♘d4 25. ♔b1 b5 26. ♕d3 e4 27. ♕c3 b4 28. ♕c4 ♕e6=

24... ♘xd8 25. ♕e4 ♘e6 26. ♔b1 ♕f6 27. ♕xb7 ♕xg6 28. ♕xa6 ♔f7∞ Das Endspiel ist völlig
unklar und in der Praxis wären alle drei Ergebnisse möglich. Das war eine sehr lange Variante und
es ist natürlich schwierig sich alles zu merken, aber die Schlüsselzüge wie 11...Se4, 14...Dd7 mit
Angriff auf f5 und 16...De7 sollte man verinnerlichen. Auch sollte man sich die Hauptvariante
dieses Beitrags häufiger anschauen, um nicht direkt aus der Eröffnung heraus zu verlieren.

6.Le3 - Teil 2

1. e4 c5 2. ♘f3 d6 3. d4 cxd4 4. ♘xd4 ♘f6 5. ♘c3 a6 6. ♗e3 e6 7. f3 Der Englische Angriff.


Weiß stärkt das Zentrum und bereitet g4 vor.

7... b5 8.Dd2 ist der Hauptzug, dem ich mich in zwei weiteren Beiträgen widme.

8. g4

8. a3 ist zu passiv, um einen Vorteil rauszuholen. 8... ♗b7 9. ♗e2 ♗e7 10. O-O O-O 11. ♕e1
♘bd7 12. ♖d1 ♕c7 13. ♕g3 ♖fc8=

8. a4 b4 9. ♘a2 e5 10. ♘b3 d5 Wenn Schwarz es schafft, diese Züge ohne Zugeständnisse zu
machen, dann ist alles paletti. 11. exd5 ♘xd5 12. ♗f2 ♗e6 13. ♗c4 ♗e7 14. O-O ♘c6=

8... b4 9. ♘ce2

9. ♘a4 ♗d7! Es bietet sich geradezu an, den Springer sofort anzugreifen und nachfolgend die
weiße Bauernstruktur zu zerstören.

a) 10. g5 ♘xe4 11. fxe4 ♗xa4=/+

b) 10. c4 ♕a5 11. b3 ♗xa4 12. ♗xa4 h6 13. ♗g2 ♘bd7 14. O-O ♖c8 15. f4 ♗e7 ( 15... ♖xc4⁉ )
16. g5 hxg5 17. fxg5 Bacrot,E (2645)-Lutz, C (2631), Biel 2003. 17... ♕e5!=/+

c) 10. b3 10... ♗xa4 11. ♗xa4 h6! 12. ♗g2 ( 12. ♗d3 ♕c7 13. ♕e2 d5=/+ ) 12... d5 13. e5 ♘fd7
14. f4 ♗c5=/+
9... e5 10. ♘b3

10. ♘f5 g6 Der Springer wird sofort wieder vertrieben. 11. ♘fg3 ( 11. ♘h6 d5 12. g5 ♗xh6 13.
gxh6 d4 14. ♗f2 O-O= ) 11... h6 12. ♗g2 ( 12. a3 ♗xa3 13. ♖xa3 ♗e6 14. ♘c3 d5 15. ♗b5+
♘bd7 16. exd5 ♗xa3 17. dxe6 axb5 18. exd7+ ♕xd7 19. ♕xd7+ ♔xd7 20. ♗xa3 ♖xa3∞ ; 12.
c4 ♗e6 13. b3 ♘c6 14. ♗g2 Cubas,J (2428)-Valerga, D (2502), Villa Martelli 2008. 14... a5 15.
O-O a4=/+ Weiß schloß zwar das Zentrum ab, aber dafür kann Schwarz jetzt am Damenflügel aktiv
werden.) 12... ♘c6 13. h3 ( 13. O-O ♗e6 14. ♕d3 ♕d7 15. h3 h5 Es folgt ein wichtiges Motiv.
Schwarz vermeidet 16.f4 und lässt auf 16. g5 den Zwischenzug 16... h4 folgen. 17. gxf6 hxg3 18.
♘xg3 ♗xh3∞ ; 13. ♕d3 a5 14. O-O ♕c7 15. ♖fd1 ♗e7 16. c3 ♗a6 17. ♕c2 ♘d7= ) 13... h5
14. g5 h4 15. gxf6 hxg3 16. ♕d5 ♗d7 17. O-O-O ♕xf6 18. ♘xg3 ♖c8= Die Abtauschaktion am
Königsflügel kommt Schwarz zugute, da nun die weiße Bauernstruktur geschwächt ist.

10... h6 Auch hier verhindert Schwarz 11.g5, damit der Springer nicht zurückgetrieben wird.

11. ♕d2

11. ♗g2 a5 12. O-O ♗e7 13. a3 ( 13. ♘g3 O-O 14. ♘f5 ♗xf5 15. gxf5 ♕c7=/+ ) 13... ♗xa3 14.
♖xa3 d5=/+

11. c4 ♘c6 12. ♘g3 a5 13. a4 ( 13. ♕d2 a4 14. ♘c1 siehe 12.c4) 13... ♗xa3 14. ♖xa3 ♗e6 15.
♗e2 h5! 16. g5 ♘d7 17. h4 g6=/+ Schwarz bremst den Springer g3 aus. In der Folge entwickelt er
seinen Königsflügel und kann sein Spiel am Damenflügel aufziehen.

11... a5 12. ♖d1 Das macht Sinn, bevor der Springer nach c1 vertrieben wird.

12. a4 ♗xa3 13. ♖xa3 d5 14. ♖xa5 ♖xa5 15. ♕xa5 ( 15. ♘xa5 dxe4 16. ♕xd8+ ♔xd8= ) 15...
♕xa5+ 16. ♘xa5 dxe4= Cesetti,C (2479)-Winkler,T (2546), ICCF email 2006.

12. c4 a4 13. ♘bc1 ♘c6 14. ♘g3 ♗e6 15. ♗e2 ( 15. ♘d3 ♕a5 16. ♔f2 h5 17. g5 ♘d7 18. ♖c1
g6=/+ ; 15. h4 h5 16. g5 ♘d7 17. ♘d3 ♕a5=/+ Wei Chenpeng (2390) -Kurnosov, I (2523),
Istanbul 2005.) 15... h5 16. g5 ♘d7 17. ♘f5 ( 17. ♘d3 ♕a5 18. O-O g6 19. h4 ♗g7=/+ ) 17...
♘c5 18. ♘d3 ♘xd3+ 19. ♗xd3 g6 20. ♘h6 ♗g7∞

12. ♘g3 a4 13. ♘c1 d5 Schwarz hat enorm viel Raumvorteil. Diese Stellung wurde in der Praxis
häufig erprobt und Schwarz konnte gut standhalten.( 13... ♕a5⁉ ) 14. ♗b5+ ( 14. exd5 ♕xd5 15.
♘d3 ♘c6 16. ♗g2 ♕b5! 17. O-O ♗e6 18. h3 h5!= ) 14... ♗d7 15. ♗xd7+ ( 15. ♗d3 d4 16. ♗f2
♘c6=/+ ) 15... ♕xd7 ( 15... ♘bxd7⁉ ist auch gut spielbar.) 16. exd5 ( 16. g5 hxg5 17. ♗xg5 ♘c6
18. ♘ce2 ♘h7∓ Pheby,I (2501)-Oikamo,T (2479), ICCF email 2006.; 16. ♘d3 d4 17. ♗f2 ♘c6
18. a3 ♗xa3 19. ♗xa3 ♕e6=/+ Schoonhoven,J (2569)-Robson,N (2664), IECG email 2006.) 16...
♘xd5
a) 17. O-O ♘c6 18. ♘d3 ( 18. ♖d1 ♕c7! 19. ♔h1 ♗e7 20. ♘f5 ♘xe3 21. ♕xe3 O-O=
Palmkoeck,W (2334)-Gornoi,M (2397), ICCF email 2005.) 18... ♘xe3 19. ♕xe3 ♗d6 20. ♘f5 O-
O=

b) 17. ♘d3 17... a3 18. b3 ♘c6 19. ♘c5 ( 19. O-O ♖d8 20. ♖ae1 ♘xe3 21. ♕xe3 ♗d6 22. ♘f5
O-O= ) 19... ♗xc5 20. ♗xc5 O-O-O Das ist erstaunlicherweise gut möglich. 21. ♘e4 ♘c3=
Krueger, H (2510)-Siigur,J (2497), ICCF email 2006.

12... a4 13. ♘bc1 ♗e6 14. ♘g3

14. ♕xb4 ♘bd7 15. ♕d2 d5 16. exd5 ♘xd5 17. ♗f2 ♗e7=/+ Die weißen Figuren auf der 1. und
2. Reihe machen keinen guten Eindruck und 18...Lg5 ist eine unangenehme Drohung.

14. ♗g2 ♘c6 15. O-O ♗e7 16. ♘d3 ( 16. c3 ♗xc3 17. ♘xc3 ♘a5=/+ ) 16... ♗xa2⁉ 17. ♘xb4
♘xb4 18. ♕xb4 O-O 19. ♕d2 ♕c7=/+ Schwarz kann Druck gegen die weißen
Damenflügelbauern machen.

14. c4 ♘c6 15. ♘g3 g6 16. h4 ( 16. ♗e2 h5! 17. gxh5 ♘xh5 18. ♘xh5 ♖xh5 19. O-O ♗e7=/+ )
16... h5 17. g5 ♘d7 18. ♗d3 ♘c5 19. O-O ♗e7=/+ Fedorov,A (2614)-Hillarp Persson,T (2524),
Malmo 2006.

14... ♘bd7 15. ♘d3

15. ♗b5 ♕a5 16. ♗c6 ( 16. ♗xd7+ ♘xd7 17. O-O ♘b6! 18. b3 d5!=/+ ) 16... ♖c8 17. ♗xd7+
♘xd7 18. a3 ♕c7 19. axb4 ♕xc2=/+ Wytiko-OpenFormula, playchess.com INT 2007.

15... d5! 16. ♘xb4 d4

16... dxe4⁉

17. ♗f2 a3! 18. b3 ♕b8 19. ♘d3 ♘c5=/∞ Diese Stellung ist mehr als einen Bauern wert. Schwarz
tauscht in der Folge auf d3 und spielt ...Lb4. Ruggeri Laderchi,G (2513)-Van Unen,H (2526), ICCF
email 2007. Die in diesem Beitrag betrachteten Varianten halte ich für sehr ungefährlich. Schwarz
stößt typischerweise den b-Bauern nach vorne, lässt ...e5 folgen und gewinnt schon zu Beginn sehr
viel Raum. Danach folgt meistens ein Spiel am Damenflügel.

6.Le3 - Teil 3

1. e4 c5 2. ♘f3 d6 3. d4 cxd4 4. ♘xd4 ♘f6 5. ♘c3 a6 6. ♗e3 e6 7. f3 b5 8. ♕d2 ♘bd7 Nach


dem Hauptzug 9.g4, den ich in einem anderen Beitrag behandle, gehe ich hier auf die weißen
Alternativen ein.

9. O-O-O
9. a4 Das ist nicht besonders clever, da es den Vorstoß ...d5 nach sich zieht. 9... b4 10. ♘a2 ( 10.
♘ce2 d5 11. ♘g3 dxe4 12. ♘xe4 ♘xe4 13. fxe4 ♗b7=/+ ) 10... d5 11. ♘xb4 dxe4 12. ♗e2 ♗b7
13. O-O ♕c7 14. f4 ♗e7 15. a5 O-O 16. c4 ♘c5=/+

9. a3 Dieser Zug, der sich gegen ...b4 richtet, ist etwas seriöser. 9... ♗b7

a) 10. ♗e2 ♗e7 11. O-O ( 11. g4 ♘b6 12. g5 ♘fd7 13. h4 ♖c8= ) 11... O-O 12. ♖ad1 ♖c8 13.
♘b3 ♘e5=/+

b) 10. g4 ♘b6 11. ♕f2 ( 11. O-O-O siehe 10.0-0-0) 11... ♘fd7 12. h4 ♖c8 13. g5 d5 14. exd5
Schwarz hat keine Probleme nach diesem typischen Vorstoß im Zentrum. 14... ♘xd5 15. ♘xd5
♗xd5 16. O-O-O ♕c7=/+

c) 10. O-O-O 10... ♖c8 11. g4 ♘b6 Macht vorsorglich Platz für den anderen Springer und visiert
das Feld c4 an. 12. ♔b1 ( 12. h4 ♘fd7 13. g5 ♘e5 14. h5 ♗e7 15. f4 ♘ec4 16. ♕e1 ♕c7= ) 12...
♘fd7 13. g5 ( 13. ♗g5 ♕c7 14. f4 ♘c5= ) 13... ♘e5 14. f4 ♘ec4 15. ♗xc4 ♘xc4 16. ♕d3 ♗e7
17. h4 ♕c7= Schwarz hat eine harmonische Stellung und konkret droht schon 18...Sxa3+.

9... ♗b7 10. g4

10. ♕f2 b4 11. ♘ce2 d5 12. exd5 ♘xd5 13. ♘f4 ♘xe3 14. ♕xe3 ♕b6=/+ Rodriguez Calvo,M
(2093)-Cebrian Ramos,J (2066), Marin 2002.

10... ♘b6 Im Gegensatz zu 9.g4 ist das gut möglich an dieser Stelle. Bei 9.g4 Sb6 hat Weiß die
zusätzliche Option 10.a4, was jetzt mit der langen Rochade entfällt, da sich Weiß am Damenflügel
nicht auf diese Weise schwächen kann. In der Hauptvariante nach 9.g4 muss sich Schwarz dagegen
mit 9...h6 schwächen, um g5 zu verhindern.

11. ♕f2 Das ist der Hauptzug. Es droht der Abzug 12.Sxe6.

11. h4 Das ist unnötig, da g5 sofort möglich ist. 11... b4 12. ♘b1 d5 Der typische Vorstoß. 13. ♘b3
( 13. e5 ♘fd7 14. f4 ♘c4 15. ♗xc4 dxc4∓ ) 13... ♕c7 14. ♘a5 ♗d6=

11. ♗d3 ♖c8 12. ♔b1 ♘fd7

a) 13. f4 ♘c4 14. ♗xc4 ♖xc4 15. ♖he1 ( 15. f5 e5 16. ♘f3 b4 17. ♕d3 ♖xc3 18. ♗xc3 ♗xc3
19. ♕xc3 ♗xe4=/∞ ) 15... ♗e7 16. g5 b4 17. ♘ce2 e5!= Weiß hat Probleme mit dem Punkt e4.

b) 13. h4 ♘e5 14. ♕f2 ( 14. ♕e1 ♗e7 15. g5 d5 16. exd5 ♘xd3 17. ♖xd3 ♘xd5= ) 14... ♘bc4 (
14... ♖xc3⁉ ) 15. g5 ( 15. ♗c1 ♗e7 16. g5 ♘a3+ 17. ♔a1 ♕b6!↑ ) 15... ♗e7 16. ♖hg1 b4 17.
♘ce2 O-O=

c) 13. g5 siehe 11.Ld3. 13... ♘e5 14. f4 ( 14. ♕e1 b4 15. ♘ce2 ♘xd3 16. cxd3 a5= ) 14... ♘bc4
15. ♕e1 ( 15. ♕e2 ♘xd3 16. cxd3 b4!=/+ ) 15... ♘xd3 16. cxd3 ♘xe3 17. ♕xe3 ♗e7= Schwarz
hat das Läuferpaar, doch Weiß hat Raumvorteil und eine gute Bauernstruktur.
11. g5 ♘fd7

a) 12. ♕g2 b4 13. ♘b1 ♕c7 14. h4 d5 15. h5 ♘c5=/+

b) 12. ♗d3 ♖c8 13. h4 ( 13. ♔b1 siehe 11.Ld3) 13... ♘e5 14. h5 b4 15. ♘ce2 d5 Beide Seiten
führen konsequent ihre Pläne durch. 16. b3 ( 16. g6? scheitert taktisch, weil nach 16... hxg6 17.
hxg6 ♖xh1 18. ♖xh1 ♘bc4 19. ♗xc4 ♘xc4 20. ♕d3 dxe4 21. fxe4 e5−+ eine Figur verloren
geht für Weiß. Z.B.: 22. ♘f5 ♕xd3 23. cxd3 ♘xe3+ ) 16... ♘xd3+ 17. ♕xd3 dxe4 18. fxe4 e5=/+

c) 12. h4 12... b4 13. ♘b1 d5 Danach hat Schwarz wieder keine Probleme. 14. ♗d3 ( 14. exd5
♘xd5 15. ♗h3 ♘e5!∓ ) 14... ♘e5 15. ♕e2 ( 15. b3 ♖c8→ ) 15... ♘xd3+ 16. ♕xd3 ♕c7=/+

11... ♘fd7 12. ♗d3

12. h4 ♖c8 13. g5 b4 ( 13... ♖xc3⁉ ist auch möglich.) 14. ♘ce2 d5=/+

12. ♘b3 ♖c8 Macht das Feld frei für den Läufer. 13. ♘a5⁈ ( 13. ♗d3 ♘c4 14. ♗xc4 ♖xc4=/+ )
13... ♗a8 14. ♔b1⁈ ♖xc3! Nach diesem typischen Sizilianisch-Opfer steht Schwarz schon auf
Gewinn. 15. ♗xc3 ♘a4−+

12. ♔b1 ♖c8 13. ♘ce2 Geht dem Qualitätsopfer aus dem Weg.( 13. h4 ♖xc3 14. ♗xc3 ♘a4 15.
♗d2 d5 16. ♗d3 ♕c7=/∞ ) 13... ♕c7 14. ♘g3 d5 15. e5 ♘c4 16. f4 ♗c5=/+ Schwarz hat mit
dem Springer auf c4 eine riesige Stellung.

12... ♖c8 13. ♘ce2

13. ♔b1 ♖xc3⁉ 14. ♗xc3 ♕c7 15. ♘e2 ♗e7 16. g5 O-O 17. h4 ♘a4=/∞ Movsesian, S (2668)-
Kasparov,G (2851), Sarajevo 2000.

13... d5 14. e5

14. ♔b1 e5 15. ♘b3 d4 16. ♗c1 ♘c5=

14. exd5 ♘xd5 15. ♘f4 ♘xf4 16. ♗xf4 ♗c5 17. ♗e3 O-O 18. ♔b1 ♕c7=/+ Litvinov,V (2408) -
Smetankin,S (2472), Minsk 2002. Schwarz ist voll und harmonisch entwickelt, während Weiß keine
reellen Angriffsaussichten hat.

14... ♘xe5 Man kann den Bauern schlagen, oder mit

14... ♘c4⁉ einen geschlossenen Stellungstyp herbeiführen. 15. f4 ♗e7 16. ♔b1 O-O∞ Und in
dieser unklaren Stellung besitzen beide Seiten ihre Angriffschancen.

15. ♘xe6 Weiß holt sich den Bauern wieder.

15. ♘xb5? ♘bc4∓


15... fxe6 16. ♗xb6 ♕f6 17. f4 Die Alternativen können nicht überzeugen.

17. ♕e3 ♗d6 18. f4 ♘xd3+ 19. ♕xd3 O-O=/+

17. g5 ♕f7 18. ♕e3 ♗d6 19. ♗d4 ♘c4=/+

17... ♘xd3+ 18. ♖xd3 ♗d6 19. ♗d4 ♕f7 20. ♕e3

20. ♖f1 O-O 21. ♖f3 ( 21. h4? erlaubt 21... e5! 22. fxe5 ♕c7−+ ) 21... ♕c7 22. c3 ( 22. ♖c3
♗c6!∓ nebst b4) 22... b4→

20... O-O 21. ♖e1 ♕g6= Diese Stellung befindet sich im Gleichgewicht, persönlich würde ich aber
immer wegen des Läuferpaars und wegen des Drucks auf der c-Linie die schwarzen Steine
bevorzugen. In diesem Beitrag haben wir gesehen, dass Schwarz überhaupt keine Probleme hat. Er
baut sich fast immer nach dem gleichen Muster auf mit den Springern auf b6 und d7 und visiert das
Feld c4 an. Häufig hängt auch das Qualitätsopfer auf c3 bzw. der Vorstoß ...d5 in der Luft, der
Schwarz gewöhnlich gutes Spiel sichert.

6.Le3 - Teil 4

1. e4 c5 2. ♘f3 d6 3. d4 cxd4 4. ♘xd4 ♘f6 5. ♘c3 a6 6. ♗e3 e6 7. f3 b5 8. ♕d2 ♘bd7 9. g4 Die


Hauptstellung im Englischen Angriff. Es gibt viele forcierte Varianten und ohne Theoriekenntnisse
kommt man nicht weit.

9... b4! Eine clevere Zugfolge, um die zusätzliche weiße Option 10.a3 aus dem Spiel zu nehmen,
die nach 9...h6 möglich wäre.

10. ♘ce2 Die solideste Fortsetzung.

10. ♘d1 h6 11. ♘c6 Danach hat Schwarz hervorragende Kompensation.( 11. ♘f2 d5 12. O-O-O
♗b7 13. exd5 ♗xd5 14. ♗g2 ♕a5 15. a3 ♘e5∓ Stets,D (2488) -Esserman,M (2439), Wunsiedel
2011.) 11... ♕c7 12. ♘xb4 ♗b7 13. ♗e2 d5 14. exd5 ♗xb4 15. ♕xb4 ♘xd5 16. ♕d4 O-O=/∞

10. ♘a4 h6

a) 11. h4 Weber, M-Huschenbeth,N Hamburg 2010. 11... d5! Der thematische Vorstoß im Zentrum.
12. ♖g1 ( 12. ♗h3 dxe4 13. g5 hxg5 14. hxg5 ♘d5 15. fxe4 ♘xe3 16. ♕xe3 ♘e5=/+
Kryvoruchko,Y (2592)-Ninov,N (2506), Cappelle la Grande 2007.) 12... dxe4 13. O-O-O ♕a5∓
Karpov,A (2655)-Grischuk,A (2711), Odessa 2008.

b) 11. c4 ♗xc3 12. ♘xc3 ♗b7 13. ♗c4 ♘e5 14. ♗b3 ♗e7= Sharapov,E (2431) -Tukhaev,A
(2498), Odessa 2008.
c) 11. O-O-O Der natürlichste Zug. 11... ♘e5

c1) 12. ♕xb4 Das ist sehr riskant, wie die folgenden Varianten zeigen. 12... ♗d7

c11) 13. ♘b3 a5 14. ♕a3 ♘xf3=/+

c12) 13. ♘c3 ♕c7 14. ♘b1 ( 14. ♕b3 ♖b8 15. ♕a3 ♘c4 16. ♗xc4 ♕xc4 17. ♘b1 d5 18. ♘d2
♕c8 19. ♕d3 e5→ ) 14... d5 15. ♕c3 ♕xc3 ( 15... ♕b8⁉ ) 16. ♘xc3 dxe4 17. ♘xe4 ♘xe4 18.
fxe4 ♘xg4 19. ♗g1 ♗e7=

c13) 13. ♗f4 13... ♗e7⁉N 14. ♘c3 ( 14. ♘b3 a5 15. ♕a3 ♕c7 16. ♔b1 ♘xf3 17. ♘bc5 ♘e5 18.
♘xd7 ♘exd7= ) 14... g5 15. ♗e3 ( 15. ♗g3 h5! 16. ♕b7 hxg4∞ ) 15... ♕c7 16. ♕b3 ( 16. ♘b1
d5 17. ♕c3 ♕b8→ ) 16... ♖b8 17. ♕a3 ♘c4 18. ♗xc4 ♕xc4 19. ♘b1 d5 20. ♘d2 ♕c7 21.
♕d3 e5 22. ♘f5 ♗xf5 23. gxf5 O-O 24. exd5 ♖fd8=/∞

c2) 12. b3 Das ist solider, doch der Springer steht gleich auf b2 suboptimal. 12... ♗d7 13. ♘b2 d5
14. ♗f4 ( 14. g5 hxg5 15. ♗xg5 dxe4 16. f4 ♘f3 17. ♘xf3 exf3∓ Fejzullahu,A-Burg, T (2502),
Eilat 2012.; 14. ♘d3 ♘xf3⁉ 15. ♘xf3 ♘xe4 16. ♕e1 ♕a5 17. ♔b2 ♕a3+ 18. ♔a1 ♖c8↑ ) 14...
♘g6⁉ 15. ♗g3 ( 15. e5 ♘xf4 16. ♕xf4 ♘g8 17. h4 ♕b6=/+ ) 15... dxe4 16. ♘c4 ♘d5 17. h4
♗c5 18. h5 ♘ge7 19. fxe4 ( 19. ♗e5 e3 20. ♕d3 ♘c6!−+ Caruana,F (2640) -Sasikiran,K (2694),
Pamplona 2008.) 19... ♘c3 20. ♗d6 ♘xe4 21. ♕f4 ♗xd6 22. ♘xd6+ ♘xd6 23. ♕xd6 O-O 24.
♕xb4=

10... h6 11. g5 wird auf typische Art und Weise verhindert.

11. O-O-O ♕c7 12. h4 Die Alternativen sind minderwertig.

12. ♕xb4 ist auch hier unkritisch. 12... d5 13. ♕c3 ♕xc3 14. ♘xc3 dxe4 ( 14... e5⁉ 15. ♘de2 d4
16. ♘xd4 exd4 17. ♗xd4 ♗c5∞ ) 15. ♘xe4 ♘xe4 16. fxe4 ♗b7= Mamedov,N (2614) -Negi,P
(2658), Baku 2012.

12. ♗g2 d5 13. exd5 ♘xd5 14. ♘f4 ♘7f6 15. ♖he1 ♘xe3 16. ♕xe3 ♗c5=

12. ♔b1 ♗b7 13. ♘f4 ( 13. ♘g3 d5 14. ♗g2 e5 15. ♘de2 ♖d8= ) 13... e5 14. ♘de6 fxe6 15.
♘xe6 ♕c6 16. h4 ♔e7=/+

12... d5 Eine der Hauptstellung im Englischen Angriff. Weiß hat einige Möglichkeiten.

13. ♗f4 Der kritische Zug.

13. ♘f4 dxe4 14. ♘fxe6 fxe6 15. ♘xe6 ♕c6 16. ♘xf8 ♘xf8 17. ♕xb4 exf3 18. ♗f2⁉ ♗e6 19.
♖d6 a5! 20. ♕a3 ♕b7=/+
13. exd5 Das ist nicht besonders gefährlich. 13... ♘xd5 14. ♘f4 Schwarz sollte jetzt ein weißes
Opfer auf e6 im Auge behalten und adäquat reagieren. 14... ♘7b6 15. ♘xd5 ( 15. ♗d3 ♗c5 16.
♘xd5 ♘xd5 17. ♗e4 ♘xe3 18. ♕xe3 ♗b7= Medvedchuk,L (2443)-Mueller Alves,M (2344),
Lechenicher SchachServer 2009.; 15. ♔b1 ♗c5 16. ♘xd5 ♘xd5 17. ♗g1 ♗b7 18. ♗d3 O-O=/+
Godat,T (2317)-Fages,J (2205), Lechenicher SchachServer 2009.) 15... ♘xd5 16. ♗d3 ♗b7 17.
♗f2 ♖d8 18. ♔b1 ♗c5 19. ♘b3 ♗d6=

13. ♗g2 ♘b6 14. b3 dxe4

a) 15. ♗f4 e3! 16. ♕xb4 ( 16. ♕xe3 ♘bd5! ) 16... ♕b7 17. ♗d6 a5 18. ♕a3 a4∞ Das ist eine
völlig unklare, ja fast schon wirre Stellung mit wahrscheinlich besseren Chancen für Schwarz.

b) 15. g5 15... ♘fd5 16. fxe4 ♘xe3 17. ♕xe3 hxg5 18. e5 ( 18. hxg5 ♖xh1 19. ♖xh1 e5= ) 18...
♗b7 19. hxg5 ♖xh1 20. ♗xh1 g6= mit solider Stellung für Schwarz.

13. ♗h3 ♘b6 14. b3 e5 Dieser Zug wird seltener gespielt als 14...dxe4, aber meine Analysen
zeigen, dass er sicherer ist.( 14... dxe4 15. ♗f4 erscheint mir aus praktischer Sicht zu gefährlich für
Schwarz.) 15. ♘f5 dxe4 16. ♘eg3

a) 16... ♗xf5 17. ♘xf5 ♘fd5 18. ♗xb6 ( 18. g5 ♘xe3 19. ♕xe3 g6 20. ♘xh6 ♕c3 21. ♕xe4
♗xh6 22. gxh6 ) 18... ♘xb6 19. fxe4 ♖d8 20. ♕f2 g6 21. ♖xd8+ ♕xd8 22. ♖d1 ♕b8 23. ♘e3
♗c5

b) g6 17. g5 ( 17. ♘d6+ ♗xd6 18. ♕xd6 ♕xd6 19. ♖xd6 ♘bd5 20. ♘xe4 ♘xe3 21. ♘xf6+
♔e7 22. ♖d3 ♔xf6 23. ♖xe3 ♗b7= ) 17... hxg5

b1) 18. hxg5 ♗xf5 19. ♗xb6 ( 19. ♘xf5 ♘fd5 20. fxe4 ♘xe3 21. ♘xe3 ♖d8 22. ♕h2 ♖xd1+
23. ♖xd1 ♖h5= ) 19... ♕xb6 20. ♗xf5 ♖xh1 21. ♗d7+ ♔d8 22. ♘xh1 e3 23. ♕d3 ♔c7 24.
gxf6 ♕d4 25. ♕xd4 exd4 26. ♗h3 ♗h6 27. ♔b2 ♗f4=

b2) 18. ♗xg5 18... ♗xf5 19. ♘xf5 gxf5 20. ♗xf6 ♖h6 21. ♕g5 ♖c8 22. ♖h2 ♘d7 23. ♖xd7
♕xd7 24. ♗xf5 ♕c6 25. ♗xc8 ♖xf6 26. ♕xe5+ ♗e7= Das sind natürlich sehr lange Varianten,
aber wenn man Najdorf spielen möchte, lässt sich das Studium solcher Abspiele manchmal nicht
vermeiden.

13... e5 14. ♗h2 und jetzt sehen wir wieder lange forcierte Varianten.

14... dxe4 15. g5 hxg5 16. hxg5 ♖xh2 Natürlich. Schwarz möchte zwei Leichtfiguren für den
Turm.

17. ♖xh2 exd4 18. ♖h8


18. ♘xd4 ♘d5 19. ♘f5 ( 19. ♖e1 ♗b7 20. ♖xe4+ ♘e7 21. ♘f5 ♗xe4 22. ♘d6+ ♔d8 23. fxe4
♘g6=/+ Szabo,K (2547)-Shomoev,A (2570), Moskau 2012.) 19... ♗b7 20. fxe4 ♘5b6 21. e5 O-O-
O 22. ♘d6+ ♗xd6 23. exd6 ♕c5=

Auf 18. ♖h4 folgt der unglaublich starke Zug 18... ♘g4! ( 18... ♘d5⁈ 19. ♖xe4+→ )

a) 19. ♕xd4 ♘ge5 20. ♘f4 ( 20. ♖xe4 ♗c5 21. ♕d5 ♗b7 22. ♕xd7+ ♕xd7 23. ♖xe5+ ♕e7
24. ♖xe7+ ♔xe7= ) 20... exf3 21. ♘d5 ♕a7 22. ♕e4 ♕b8 23. ♖h8 ♘c5 24. ♕h7 ♘e6= und die
Springer im Zentrum halten alles zusammen.

b) 19. ♘xd4 ♘ge5 20. ♖xe4 ♗b7 21. ♕e1 ♗e7 22. ♔b1 ♗xe4 23. ♕xe4 ♖d8=

c) 19. ♖xg4 19... ♘c5 20. ♖h4 d3 21. ♘d4 ♗b7 22. ♖h8 ( 22. fxe4 O-O-O 23. ♖h8 ♗xe4 24.
♕f2 a5∞ ) 22... O-O-O 23. ♔b1 dxc2+ 24. ♕xc2 exf3∞ Weiß hat zwar die Qualität mehr, aber
dafür hat Schwarz zwei Bauern, von denen der auf f3 sehr stark ist.

18... ♘d5 19. ♕xd4 ♗b7 20. fxe4

20. ♗h3 exf3 21. ♘g1 O-O-O∓

20. ♕xe4+ ♘e7 21. ♕xb4 ♘g6 22. ♖g8 ♘e7= Kasimdzhanov,R (2699) -Grischuk,A (2779),
Thessaloniki 2011.

20... ♘5b6 21. ♗h3

21. ♕xb4 O-O-O 22. ♕d4 ♕c4∞

21... O-O-O 22. ♔b1 ♔b8 23. ♗xd7 ♘xd7 24. ♖xf8 Weiß stellt das materielle Gleichgewicht
wieder her.

24... ♖xf8 25. ♕xd7 ♗xe4= Dominguez Perez,L (2723)-Korobov,A (2698), Loo 2013. Wir haben
das Hauptabspiel im Englischen Angriff betrachtet. Es ist sehr taktisch und es gibt viele lange und
forcierte Varianten. Ich empfehle ihnen sich den Beitrag häufiger anzuschauen, um sich vertraut zu
machen. Aus theoretischer Sicht spricht nichts dagegen mit Schwarz so zu spielen, auch wenn die
Partie häufig am seidenen Faden hängt.

Zusammenfassung
Wir sind nun am Ende des eBooks angekommen und du kennst nun mein Najdorf-Repertoire, so
wie ich es seit einiger Zeit spiele. Ich hoffe, dass dir die Varianten zugesagt haben und du dich
darauf freust, sie bald selber in der Praxis zu testen. Natürlich ist das viel Material, es gibt viele
Varianten und Stellungen, die man sich einprägen muss. Aber wenn du dir die Zeit nimmst und das
eBook öfter durchgehst und die Varianten am Brett nachspielst, wird es nicht lange dauern, bis du
dich an die Varianten erinnern und die Stellungen verstehen wirst. Insbesondere in kritischen
Systemen mit 6. Le3 und 6. Lg5 würde ich das empfehlen. Denn da kann es schnell brenzlig
werden, wenn man die konkreten Fortsetzungen vergessen hat.

Ich wünsche dir viel Erfolg, aufregende Partien mit der Najdorf-Eröffnung und natürlich viel Spaß!