Sie sind auf Seite 1von 9

Die Energie des Todes und die Bedeutung von

Visionen

Vortrag von Harald II, der erweiterten Bewusstseinsebene von


Harald Wessbecher / Januar 2010

Seit gegrüsst liebste Freunde in dieser abendlichen Runde.

Viele Menschen haben eine Tendenz die Möglichkeit, dass das Lebens bald zu Ende geht
völlig auszublenden und sie tun so als ob sie ewig leben würden. Und was wir damit
meinen ist, es gibt eine Menge Menschen, die machen sich kaum Gedanken darüber, ob
das Leben jetzt was im Moment stattfindet und wie es stattfindet, ob es lohnend ist oder
nicht, weil sie glauben sie leben ja noch lange und irgendwann ist dann schon noch Zeit
sich damit zu beschäftigen, ob sich das Leben lohnt und sie das richtige tun, dass was sie
im Herzen berührt.

Aber die Zeit heut ist sehr schnelllebig. Und mehr als je zuvor besteht die Möglichkeit,
dass das Leben schlagartig zu Ende geht, durch plötzlich auftretende Krankheiten, durch
Katastrophen oder durch Infektionen im Aussen, die sich der medizinischen Kontrolle der
Gestalt im Moment entziehen.

Aber unabhängig davon wie lange ein persönlichen Leben auch dauern mag, es ist immer
kurz. Die Zahl der Jahre ist begrenzt und das sollte ein Mensch nicht völlig ausblenden,
sondern es sollte ihn begleiten. Er sollte wissen, dieses Leben wird zu Ende gehen und
von dem was er hier erschafft oder erarbeitet kann er nichts mitnehmen dorthin wo er hin
geht, ausser den Erinnerungen, den Spuren die dieses Leben in seinem Bewusstsein
hinterlassen hat. Und deshalb ist es nicht unwesentlich sich immer wieder in seinem
Leben die Frage zu stellen: Das was im Moment in meinem Leben vor sich geht, berührt
es mich im Herzen ? Begeistert es mich ? Bin ich begeistert über mich selbst ? Bin ich
begeistert über mein Leben ? Habe ich an Erinnerungen so viel mitzunehmen, dass ich
zufrieden und ausgefüllt sterben kann, egal wann dies sein sollte, selbst wenn es morgen
ist ?

Wenn der Tod käme als Gestalt und euch fragen würde: Warum sollte ich Dich noch leben
lassen ? Dann wäre es gut eine Antwort bereit zu haben die überzeugend ist. Dies ist nicht
nur eine Metapher, sondern tatsächlich ist die Energie des Todes immer bei Euch und in
jeder Nacht stellt er diese Frage in irgendeiner Form.
Die meisten Menschen erinnern den Kontakt mit dieser Energie der Seele, der
Todesenergie nicht, verdrängen auch die Antwort und wiederholen sich in dem was
bislang eben scheinbar das Leben ausmachte, eine alltägliche Routine. Wenn der Tod, die
Todesenergie dies bemerkt, im Einklang mit eurer Seele, versucht der Tod Zeichen zu
schicken dafür, dass das Leben so selbstverständlich nicht mehr unbedingt weiter geht.
Und diese Zeichen sind unterschiedlichster Art.

Einmal kann es sein, er bringt euch in lebensgefährliche Situationen,


Krankheitssituationen die aus dem nichts auftauchen oder wichtige Dinge im aussen
brechen zusammen und verlassen euch, eine persönliche oder finanzielle oder materielle
Katastrophe kommt, oder etwas geschieht was euren Glauben in den Grundfesten
erschüttert. Oder er schickt euch Energien, die euer Bewusstsein benebeln, die euch in
Zustände von Depression und Resignation treiben, um hoffentlich die Frage aufkommen
zu lassen: Ist mein Leben noch lohnend oder könnte ich genauso gut Tod sein ?

Die Energie des Todes ist kein Feind des Menschen, sie ist ein Aspekt des Wesens, der
daran erinnern will, das dieses Leben ursprünglich dazu gedacht war lohnend zu sein,
damit sich euer Bewusstsein entfaltet. Und die Energie des Todes erinnert euch immer
wieder; wenn diese ursprüngliche Absicht euch zu entfalten, zu wachsen, mehr zu werden
als ihr je wart, aus eurer Wahrnehmung entschwindet und ihr euch sinnlos im Kreis dreht,
gefangen seit vom Alltag, den Dingen die euch umgeben, die aber inzwischen ohne
Bedeutung geworden sind. Eine Partnerschaft die dahin plätschert, ohne das sie euch
begeistert, ein beruflicher Ausdruck, in dem es keine neue Perspektive gibt, sondern nur
Wiederholung dessen was ihr kennt, ein Wohnbereich in dem ihr euch nicht wohl fühlt, der
aber so praktisch scheint und so fort.

Euer Leben ist sehr kurz liebste Freunde, egal wie lange es dauert, es ist immer kurz. Und
es ist wichtig diese kurze Zeitspanne, die euch in physischer Form zur Verfügung steht zu
nutzen, mit aller Kraft das letzte rauszuholen und zu probieren, alle Ängste, dass ihr
vielleicht scheitern könntet zu ignorieren und euer bestes gebt. Immer dann wenn ein
Mensch sich bemüht das beste zu geben, Visionen aufzubauen und das Leben zu
Entfaltung zu bringen, rückt die Energie des Todes etwas weiter von euch weg und die
Energie der Jugend begleitet euch.

Die Energie der Jugend ist ein Konzept der Seele. Es ist ein Energieprinzip was euch
lebendig und dynamisch erhält und so lange bei euch bleibt, so lange es Visionen gibt. In
dem Moment wo eure Visionen sterben, wo eure Fantasie einfältig wird, geht die Energie
der Jugend weg und die Energie des Sterbens kommt. Das Sterben in diesem
Zusammenhang ist verständlich als ein Prozess des Abschied Nehmens und des
Verarbeitens dessen was war, aber nicht die Erneuerung und die Entwicklung. Die
Entwicklung im Sterbeprozess entsteht durch den Übergang in eine andere Dimension, in
eine neue Entfaltungsphase.

Die Energie der Jugend ist nicht an sich ausschliesslich an den Körper geknüpft, zwar
auch, aber nicht nur, sie ist ein psychisches Prinzip, ein Bewusstseins Prinzip. Wenn
dieses Prinzip der Jugend aktiv ist, weil ihr Visionen habt und Ziele, weil ihr begeistert seit
von euch selbst, vom Leben und seinen Möglichkeiten, dann ordnet sich der Körper unter,
bleibt ebenfalls jung und gesund und kraftvoll. Wenn die Visionen abnehmen, ihr kleinlich
werdet in euren Betrachtungsweisen, dann beginnt auch die Energie des Körpers zu
zerfallen und der Alterungsprozess beschleunigt sich.

Vor kurzer Zeit habt ihr das neue Jahr begonnen. Viele Menschen feiern das neue Jahr
ohne sich Gedanken zu machen, ob es darin eine verborgene Symbolik gibt. Die
verborgene Symbolik des Jahresbeginns besteht darin, dass mit einem neuen Jahr ein
neuer Ausdruckszyklus beginnt. Ein Zyklus der beginnt aus der Ruhephase, über die
Ideenphase des Frühlings, über die Umsetzungsphase des Sommers, über die
Erntephase des Herbstes und die Ruhephase des Winters. Diese vier Phasen begleiten
einen Menschen permanent.

Alle Phasen, jede einzelne in sich ist notwendig, um das optimale aus dem Potenzial des
menschlichen Bewusstseins heraus zu holen. Ein Mensch braucht eine Phase der Ruhe
um Abstand zu finden von dem was war. Ein Mensch braucht eine Phase der Idee um zu
neuen Visionen zu kommen, die ihn dann ziehen, in die Aktion in den Ausdruck. Ein
Mensch braucht die Ausdrucksphase, in der er alle Energien mobilisiert, die möglich sind
um die Ideen wahr werden zu lassen. Ein Mensch braucht die Erntephase, von den
Energien die er hinaus geschickt hat, wieder die Ernte die Befriedigung, die Freude
einzuholen, um energetisch in Takt zu bleiben und er braucht dann wieder die Ruhe.

Wenn ein Jahr zu Ende geht, ist es deshalb ratsam liebste Freunde, das Ende des Jahres
als den Beginn der Ruhephase zu sehen. Die Ruhephase ist die Phase in der der Mensch
still werden sollte, Abstand finden sollte zu dem was war und bereit werden sollte für neue
Ideen.

Wenn die Winterphase nicht benutzt wird als Ruhephase, dann kann es sein, dass die
Energie des Todes als Aspekt der Seele kommt und relativ zwangsläufig eine Ruhephase
oktroyiert. Er kann dies auf verschieden Weise tun, entweder in dem er den Körper krank
macht, ins Bett legt und dort zum nach denken und abspannen kommt oder in dem er
wichtige Dinge entfernt in dem er Dinge verliert, Menschen, Umstände, berufliche Aspekte,
aber auf jeden Fall ist die Winterphase eine Phase des Abstandes und sollte als solche
benutzt werden.

In dieser Winterphase ist es wichtig zurück zu denken über das vergangene Jahr. Sich zu
fragen, hat es sich gelohnt ? Habe ich etwas wesentliches erlebt ? In meiner Beziehung ?
In meinem Austausch mit Menschen ? Habe ich etwas wesentliches und neuartiges
entwickelt ? Zu Beginn des Jahres beispielsweise ? Habe ich eindrucksvolle Ergebnisse
erzielt ? Erkenntniszustände gehabt ? Lernprozesse durchlaufen ? Etwas neues
erschaffen, was vorher nicht da war ? War ich lebendig und habe mich gespürt ? Mich im
Austausch mit dem Leben ?

Wenn diese Betrachtungsphase kommt im Winter, dann ist es sehr wichtig, klar
hinzuschauen und hinzuhören, ob das was an Antworten kommt, nicht etwa vermauschelt
ist, sondern dem tatsächlichem Erlebniseindruck entspricht. Es ist nicht schlimm wenn
man ein Jahr verbummelt hat, ohne das wesentliches passiert ist, aber schlimm ist es, es
nicht zu wissen.

Die Winterphase zu Beginn des neuen Jahres sollte Erkenntnis bringen über das
vergangene Jahr, damit aufgrund dieser Erkenntnis Schlüsse gezogen werden können,
was im nächsten Jahr unbedingt kommen sollte, weil es wichtig ist, weil es lebendig
macht, weil es das Bewusstsein erweitert und verändert und den Menschen selbst in eine
neue Phase bringen kann. Das neue Jahr einfach zu feiern, weil es beginnt ist relativ
einfältig. Man sollte das neue Jahr feiern, weil es der Beginn einer neuen Vision ist, von
etwas neuem was man anzettelt.

Wenn ein Mensch nichts neues hat, dann denkt daran, beginnt er die Energie des Todes
anzuziehen. Ein Mensch ohne Visionen ist dabei sich aufzulösen an Energie, an
Bewusstsein, aber vor allem an Lebenspräsenz.

Es ist wichtig sich jetzt zu Beginn dieses Jahres zu fragen, liebste Freunde, was ist meine
Vision für dieses Jahr ? Was will ich erreichen im zwischenmenschlichen Bereich ? Was
will ich erreichen in meiner Partnerschaft ? Was will ich erreichen beruflich ? In meinem
Wohnbereich ? Im Austausch mit anderen Menschen ? In meinem Körper ? Schafft euch
Visionen, weil Visionen halten euch jung.

Das was einen Menschen sehr häufig davon abhält Visionen zu entwickeln, ist die Angst,
er könnte sie nicht erreichen und scheitern und da er dieser Schlappe nicht ins Auge
schauen möchte tut er lieber so, als ob er gar keine Visionen hätte, bzw. die Vision darin
besteht sich im Vertrauten weiterhin zu drehen und dies für gut zu halten. Eine sehr
gefährliche Haltung, gefährlich für euren Lebenssinn und Lebenszweck. Es ist viel besser
alles zu versuchen und eine Vision wahr werden zu lassen, selbst dann wenn sie nachher
nicht sich manifestiert, aber das wissen zu besitzen, ich hab alles gegeben, weil dann
kann man überlegen, worin im nächsten Jahr eine Änderung zu suchen ist, damit es
besser und erfolgreicher zum Abschluss kommt, aber eine Vision zu entwickeln bringt
euch Jugend, bringt euch Lebensenergie.

Das zweite was ihr euch fragen solltet ist nicht nur: Welche Ziele könnte ich verfolgen in
diesem Jahr ? Ihr könntet euch auch fragen: Nach dem letzten Jahr, was betrachte ich
wirklich als wertvoll in meinem Leben ? Was hat sich gelohnt ? Was hat mich
aufgehalten ? Was hat mir Energie geraubt ? Was hat mir Energie geschenkt ?

Wenn es darum geht neue Visionen zu entwickeln und zu leben, dann ist es sehr erheblich
heraus zu finden wo alte ungute Energien beseitigt werden müssen, damit die neuen
Energien stark bleiben und die Visionen wahr werden lassen.

Genau in dieser Phase liebste Freunde seit ihr jetzt. Fragt euch diese Fragen. Was ist
meine Vision für dieses Jahr in den verschiedenen Lebensbereichen ? Und was war es im
alten Jahr, was mich nicht wirklich aufgebaut hat ? Was mir Energien raubte, mich
unzufrieden machte und mir lästig war.

Denkt daran, dass Leben ist sehr kurz. Es könnte dieses Jahr zu Ende sein, es könnte
nächstes Jahr zu Ende sein, aber selbst wenn es noch viele Jahr geht, gibt es keinen
Grund ein einzelnes Jahr zu vergeuden. Jedes Jahr sollte einen Höhepunkt besitzen,
etwas besonderes darstellen, an was ihr euch gerne erinnert. Ein Jahr ohne Höhepunkt ist
ein verlorenes Jahr. Ein Jahr ohne Entwicklung, ohne Entfaltung ist ein verlorenes Jahr.
Euer Leben ist auf Entfaltung ausgelegt. Euer Bewusstsein will wachsen. Entfaltung
bedeutet Veränderung, Integration des neuen, Versuch von neuen Energien im Ausdruck.

Liebste Freunde, euer Leben ist euch geschenkt vom göttlichen Urgrund mit dem Ziel
euch zu entfalten. Ihr habt einen freien Willen, der euch in die Situation versetzt, die
weichen des Lebens beliebig zu stellen. Freier Wille bedeutet aber auch, ihr braucht die
Veränderung in jedem Lebensaspekt immer wieder, um zu eurem Potenzial zu finden. Der
freie Wille ist bedeutungslos, wenn ihr euch geistlos im Kreis dreht und eurer
Vergangenheit folgt, wenn ihr aufhört zu hinterfragen, ob das was existiert überhaupt noch
relevant und sinnvoll ist.

In diesem Zusammenhang noch einen anderen Aspekt liebste Freunde. Viele Menschen
tun sinnlose Dinge, weil es ihnen nicht bewusst ist. Aber viele Dinge die sinnlos sind
werden auch deshalb getan, weil man sich beschäftigen will, um davon abzulenken, dass
man nichts hat, was wirklich relevant ist im Leben und das man auch nicht für das Leben
relevant ist. Tief im Wesenskern eines jeden Menschen ist aber verankert, die Sehnsucht
etwas relevantes zu bewegen, wichtig zu sein. Diese Sehnsucht ist nicht nur ein Teil des
menschlichen Bewusstseins, sondern ist eingeboren in jede Bewusstseinsform, weil jedes
Bewusstsein als Partikel versteht, es hat eine Bedeutung im grossen und ganzen, ist nicht
überflüssig und nicht zufällig. Und jeder Mensch weiss auch, dass er geboren ist, dass er
existiert, jetzt in diesem Leben und ist nicht überflüssig und nicht zufällig, aber er muss
heraus finden was er tun kann um relevant zu sein für das Leben.

Menschen die dies nicht wissen, die empfinden sich als wertlos. Ein Mensch der nicht
weiss, dass er relevant ist hat keine Achtung vor sich selbst. Ein Mensch aber der keine
Achtung vor sich selbst hat, versucht sich mit überflüssigen Aktionen, mit überflüssigem
Ausdruck in die Illusion der Wichtigkeit zu bringen, indem er sich schön kleidet, in dem er
Diplome macht um anzugeben, in dem er viel Geld verdient indem er sich sonnen kann
und so fort. Aber all dies gibt ihm keine Bedeutung. Die Bedeutung die ein Mensch tief
innen in sich spürt ist die Bedeutung, die daraus resultiert, dass er weiss, spürt, sieht: Er
ist gut für die Welt, er ist gut für andere Menschen. Er steigert die Lebensqualität und hält
das Rad des Lebens am laufen.

Menschen die wenig Selbstwertgefühl haben suchen nach Bestätigung, nach Befriedigung
die ihnen von anderen Menschen gegeben wird, nach Liebe, Zuwendung, Beachtung von
anderen und der gleichen. Aber genau die Abwesenheit von Selbstwertgefühl, die sie in
diese Haltung hineintreibt führt dann auch dazu, dass sie sich immer weiter entfernen. Sie
sind so sehr auf sich selbst fixiert und darauf zu achten ob sie viel bekommen, dass das
Leben aussen immer weiter weg rückt, nicht mehr verstanden wird, sich ihnen entzieht
und sie letztendlich isoliert und einsam bleiben, nicht mehr berührt vom Lauf der Welt.

Diese Gedanken liebste Freunde solltet ihr mitnehmen in das neue Jahr; sie anderen
Menschen mitteilen, an denen euch was liegt, damit auch diese sich Gedanken darüber
machen können, ob sie im Moment dabei sind die Energie der Jugend anzuziehen, aus
dem Bereich ihrer Seele oder die Energie des Zerfalls, des Sterbens, was nicht schlimm
ist, aber was das Leben in seinem Sinn relativiert und das wäre schade, weil jeder Mensch
ist geboren um glücklich und erfüllt zu sein. Glücklich und erfüllt ist ein Mensch aber nur
dann, wenn er spürt, er ist begeistert über sich und über das was er tut, frei von Angst,
erfüllt von Aktionsgeist, erfüllt von Visionen, die ihm helfen etwas zu tun und letztendlich
dazu führen, dass er mehr wird als er je war.
Schlusszeile:
Weitere Vorträge von Harald Wessbecher zu vielen anderen Themen des Lebens gibt es
auf Audio CD unter:

www.haraldwessbecher.de

oder

www.thomas-mueller-ra.de

oder

www.peterswelt.de

Copyright 2010 by Harald Wessbecher.


Es ist gestattet den Inhalt dieses Dokumentes zu kopieren, auszudrucken, weiter zu leiten und zu
verbreiten, insofern er vollständig verbreitet wird, inclusive dieser Schlusszeile.

Nachtrag: Wer ist Harald 2 ?

Das Phänomen Harald II


Wie Harald II in mein Leben trat

Vor über 25 Jahren kam ich in einem Institut für Bewusstseinsforschung (Monroe Institute
of Applied Sciences) in Kontakt mit einer Ebene meines Bewusstseins, die offensichtlich
unabhängig oder außerhalb von Raum und Zeit existiert und vielleicht dem entspricht, was
man üblicherweise unter dem größeren Selbst versteht.

Zu Beginn sprach diese Ebene durch mich in einer Art Trancezustand und wurde der
Einfachheit halber meine „Ebene II“ oder „Harald II“ genannt. Natürlich besitzt jeder
Mensch eine solche Ebene II und erfährt sie vielleicht als innere Führung als Intuition oder
als sechsten Sinn, ohne sich dessen bewusst zu sein.
Über die Jahre hinweg lernte ich mit meiner Ebene II jeder Zeit in Kontakt treten zu
können, auch ohne dafür in einen tranceartigen Zustand gleiten zu müssen. Die Flut von
Information, Heilenergie und Führung, die ich in diesem mehr und mehr bewussten
Kontakt erhielt, veränderte meine Sichtweise vom menschlichen Dasein, von unseren
größeren Möglichkeiten und vom göttlichen Urgrund, aus dem alles entsteht, genauso
grundsätzlich wie über mein eigenes persönliches Leben.

Ich fühle mich heute so gesund, glücklich und frei, wie noch nie zuvor. Und eine große
Sehnsucht von mir ist es, andere Menschen an dieser Möglichkeit teilhaben zu lassen,
ihnen Information, Energie und Führung aus dieser Ebene II zur Verfügung zu stellen und
letztlich ihnen einen Weg zur ihrer eigenen Ebene II zu zeigen, die sie sich bei jedem dann
auch unterschiedlich zeigen wird.

Harald Wessbecher

Auf Audio CD sind erhältlich:

- Die Freiheit des Bewusstseins und die Gefahr von Einfältigkeit – Harald II,
23. April 2010 Bernried

- Schicksalsfäden lösen – Vortrag, 22. April 2010 München

- Zukunft neu gestalten – Vortrag, 21. April 2010 München

- Die Energie des Todes und die Bedeutung von Visionen – Harald II, 16. Jan.
2010 Bernried

- Bewusstseinskräfte entfalten – Vortrag, 15. Jan. 2010 München

- Gefühle und Gedanken heilen – Vortrag, 14. Jan. 2010 München

- Integrität, Freude und Wege zum Glück – Harald II, 18. Dez. 2009 Bernried

- Glücklich und erfolgreich leben – Vortrag, 17. Dez. 2009 München

- Den Wunschpartner anziehen – Vortrag, 16. Dez. 2009 München

- Das neue Zeitalter des Herzens – Harald II, 30. April 2009 Bernried

- Sehnsüchte wahr werden lassen – Vortrag, 29. April 2009 München


- Hellsehen, Hellhören, Hellfühlen – Vortrag, 28. April 2009 München

- Die Erde im Wandel - Tagesseminar mit Harald II, 8. März 2009 Zürich (als
DVD oder MP3-CD erhältlich)

- Erwachen schöpferischer Energien in der Ausdrucksphase des Frühlings –


Harald II, 16. Januar 2009 Bernried

- Souverän & intensiv leben - Selbstwert, Selbstvertrauen – Vortrag, 14. Januar


2009 München

- Gesundheit und Heilung von Innen – Vortrag, 13. Januar 2009 München

- Was kann ich tun für die Welt in schwierigen Zeiten - Harald II, 2. Oktober
2008 München

- Wachträume als Tor zum magischen Selbst – Vortrag, 1. Oktober 2008 München

- Die Kunst, unwiderstehlich zu sein – Vortrag, 30. September 2008 München

- Das Prinzip der Resonanz - Harald II, 30. Mai 2008 München

- Eintauchen in die Ebene II – Vortrag, 29. Mai 2008 München

- Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen finden – Vortrag, 28. Mai 2008 München

- Chakren verstehen und aktivieren – Vortrag, 28. Februar 2008 München

- Bewusstseinsreisen und ausserkörperliche Erfahrungen – Vortrag, 27.


Februar 2008 München

- Die Einzigartigkeit des Menschen als aktive Bewusstseinsform – Harald II, 8.


Nov. 2007 München

- Heilenergien freisetzen – Vortrag, 24. Oktober 2007 München

- Träume als Tor in eine magische Welt – Vortrag, 23. Oktober 2007 München

- Die Kraft des Herzens und das wohlwollende Betrachten der Welt – Harald II,
30. Aug. 2007 München

- Wunschenergie und die Schöpferkraft des Bewusstseins – Harald II, 1. März


2007 München

- Über den Zustand der Welt – Harald II, 16. November 2006 München

Preise: Audio-CD: 15.- Euro, Doppel-Audio-CD: 20.- Euro, MP3-CD: 20.- Euro, Doppel-
DVD: 30.- Euro