Sie sind auf Seite 1von 32

Herzliche Willkommen

IP-Schulung 2011

Leitung: Herr Büthe

Kontakt: buethe@bus-sitech.de

IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH


Themen Übersicht

IP Grundkenntnisse

Einrichten neuer Geräte in das IP-Netzwerk

DynDns / Router

Praktischer Teil:

Geräteschulung Hybrid-DVR

IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH


IP-Grundkenntnisse
- Begriffe -
IP-Adresse :
Eine IP-Adresse ist eine Adresse in Computernetzen, die auf dem
Internetprotokoll (IP) basieren. Sie wird Geräten zugewiesen, welche an das
Netz angebunden sind und macht die Geräte so adressierbar und damit
erreichbar.

Internetprotokoll :
Die Internetprotokoll besteht aus rund 500 Netzwerkprotokollen, die die Basis
für die Netzkommunikation im Internet bildet. Häufig wird auch die
Bezeichnung TCP/IP-Protokoll-Familie verwendet.

IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH


IP-Grundkenntnisse
- Begriffe -
Netzwerkprotokoll :
Das Netzwerkprotokoll ist die Sprache in Computernetzwerken damit eine
Datenkommunikation stattfinden kann.

die bekanntesten Protokolle sind:


FTP – File Transfer Protocol – Dateitransfer
HTTP – Hypertext Transfer Protocol
HTTPS – Hypertext Transfer Protocol Secure
IMAP – Internet Message Access Protocol
Zugriff auf E-Mails
POP3 – Post Office Protocol (Version 3)
E-Mail-Abruf
RTP – Real-Time Transfer Protocol
RTSP – Real-Time Transfer Stream Protocol
SIP – Aufbau, Steuerung und Abbau von
Kommunikationssitzung (VoIP)
SMTP – Simple Mail Transfer Protocol – E-Mail-Versand

IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH


IP-Grundkenntnisse
- Begriffe -
TCP :
Das wichtigste Protokoll innerhalb von Netzwerken ist das Transmission Control
Protocol (TCP), das Verbindungen zwischen jeweils zwei Netzwerkteilnehmern
zum zuverlässigen Versenden von Datenströmen herstellt.

UDP :
Das User Datagram Protokoll, kurz UDP, ist ein minimales, verbindungsloses
Netzwerkprotokoll. Aufgabe von UDP ist es, Daten, die über das Internet
übertragen werden, der richtigen Anwendung zukommen zu lassen.

IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH


IP-Grundkenntnisse
- Begriffe -
Port :
Als Port wird in der TCP/IP ein „Eingang/Ausgang“ bezeichnet, durch die Daten
mit Hilfe eines Netzwerkprotokolls ausgetauscht werden können.

PPPoE :
Das PPP over Ethernet (PPPoE) ist die Verwendung des Netzwerkprotokolls
Point-to-Point Protokoll (PPP) über eine Netzwerk-Verbindung (Ethernet). Das
Protokoll kommt dann zum Tragen, wenn eine Internetverbindung ins DSL-Netz
ausgeführt werden soll.

IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH


IP-Grundkenntnisse
- Begriffe -
DHCP :
Der DHCP-Server wird gestartet und wartet auf Client-Anfragen. In seiner
Konfigurationsdatei befinden sich Informationen über den zu vergebenden
Adresspool sowie zusätzliche Angaben über netzwerkrelevante Parameter wie
die Subnetzmaske, die lokale DNS-Domain oder das zu verwendende Gateway.

DDNS :
DDNS (dynamischer Domain-Name-System) ist ein System, das in Echtzeit
Domain-Name-Einträge aktualisieren kann. Hierzu kann der kostenlose Dienst
Dyndns.org genutzt werden.

IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH


IP-Grundkenntnisse
- Begriffe -
Domain :
Eine Domain (auch Domäne) ist ein zusammenhängender Teilbereich des
hierarchischen Domain Name System (DNS). Im Domain-Vergabeverfahren ist es
ein im Internet weltweit einmaliger und eindeutiger und unter gewissen Regeln
frei wählbarer Name unterhalb einer Top-Level-Domain (.com/.de/.org usw.)

IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH


IP-Grundkenntnisse
- Begriffe -
WAN:
Ein Wide Area Network (WAN) ist ein Rechnernetz, das sich im Unterschied zu
einem LAN oder WLAN über einen sehr großen geografischen Bereich erstreckt.
LAN:
Ein Local Area Network (LAN), ist ein Rechennetzwerk, das die Ausdehnung
ohne Zusatzmaßnahmen auf 500 Meter beschränkt und wird in der Regel z.B. in
Heimnetzen oder kleinen Unternehmen eingesetzt.

WLAN:
Wireless Lokal Area Network (WLAN) bezeichnet ein lokales Funknetz, wobei
meistens ein Standard der IEEE-802.11 - Familie gemeint ist.

IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH


IP-Grundkenntnisse
- Anwendungen -

Damit Netzwerkkarten innerhalb eines Netzwerkes miteinander Daten austauschen


können, muß jedes Gerät eine eindeutige IP-Adresse besitzen.

Es gibt folgende Möglichkeiten, Netzwerkkarten zu adressieren.

1. automatische Adressierung 2. manuelle Adressierung


Die Adressierung wird von Die Adressierung wird
DHCP-Server übernommen manuelle vergeben

3. manuelle/automatische
Adressierung

IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH


Einbinden neuer Geräte in das IP-Netzwerk

1. Schließen Sie Ihren Computer per LAN-Kabel an das Netzwerk (Router) an und
führen Sie folgende Eingaben durch:

führen Sie den Befehl „ipconfig“ aus

Ausgabe:
IP-Adresse : 192.168.0.10
Subnetzmaske: 255.255.255.0
Gateway : 192.168.0.1

notieren Sie bitte diese Informationen !

geben Sie „exit“ ein und bestätigen


Sie wieder mit der ENTER-Taste

IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH


Einbinden neuer Geräte in das IP-Netzwerk

2. Schließen Sie Ihren DVR per LAN-Kabel an das Netzwerk (Router) an.
- Bitte unter Netzwerkeinstellungen des DVR folgende Eingaben eintragen:

IP-Adresse : 192.168.0.131
Subnetzmaske: 255.255.255.0
Gateway : 192.168.0.1
DNS : 192.168.0.1

Dieses sind Beispieldaten, bitte gleichen Sie diese mit Ihren tatsächlichen Daten an !

IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH


Einbinden neuer Geräte in das IP-Netzwerk

3. Überprüfen Sie durch folgende Befehle die Erreichbarkeit Ihres DVR von Ihrem
Computer aus:

führen Sie den Befehl „ping 192.168.0.131“ aus

die Ausgabe sollte mit 4 Gesendet und 4 Empfangen


bestätigt werden

geben Sie „exit“ ein und bestätigen


Sie wieder mit der ENTER-Taste

IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH


DDNS Einrichtung

Der bekannteste Anbieter ist DynDNS:


http://www.dyndns.com

Der Service ist leider nur in englischer Sprache verfügbar.


Die folgenden Seiten beschreiben, wie Sie eine eigene DynDNS Adresse anlegen.

z.B. http://bs-schulung.dyndns.org
IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH
IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH
IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH
IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH
IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH
IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH
IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH
IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH
IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH
IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH
Router-Eintragungen
DDNS und Port-Weiterleitung

Damit Ihre DVR über DynDns.org erreichbar wird,


muss nun Ihre Router konfiguriert werden.

Der Router benötigt dazu Ihren gerade eingerichteten DynDNs-Adresse


sowie die Eintragung, welches Gerät im IP-Netzwerk erreichbar sein soll.

Es wird dazu eine „Port“-Weiterleitung auf die IP-Adresse des DVR eingerichtet.
IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH
IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH
IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH
IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH
IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH
Router-Eintragungen
DDNS und Port-Weiterleitung

Um zu überprüfen, ob Ihr eingerichtet DynDns-Eintrag im Router erfolgreich war,


können Sie mit folgender Prüfung überprüfen:

führen Sie den Befehl


„ping bs-schulung.dyndns.org“ aus

die Ausgabe sollte mit 4 Gesendet und 4 Empfangen


bestätigt werden

geben Sie „exit“ ein und bestätigen


Sie wieder mit der ENTER-Taste
Herzlichen Dank
für Ihre
Aufmerksamkeit

IP-Schulung 2011

IP-Schulung 2011 © 2011 B&S Technology GmbH