Sie sind auf Seite 1von 2

Proteine (Eiweiße) © L-SEKTE

- Baustoffe (Membranen, Muskelfasern)


- Mitwirken bei Stoffwechselreaktionen (Enzyme)
- Übermittlung von Informationen
- Infektionsabwehr (Antikörper)
- Transport (Hämoglobin)

Jedes Protein besitzt eine räumliche Struktur – hängt von der Aminosäuresequenz ab.
Dadurch entstehen spezielle Eigenschaften.

- Primärstruktur: Polypeptidkette
- Sekundärstruktur: Helixstruktur (Haarkreatin) oder Faltblattstruktur (Seide)
- Tertiärstruktur: weitere räumliche Struktur durch chemische Wechselwirkung:
(Wasserstoffbrückenbindung, Ionenbindung, Schwefelbrückenbindung)

Hitze, Säuren und Schwermetalle zerstören die Raumstruktur.

Lipide (Fette)
- Energielieferant + Kohlenstofflieferant für die Biosynthese
- energiereicher Reservestoff
- Zufuhr fettlöslicher Vitamine (A,D,E,K)
- Vitamin F (essentiell = lebensnotwendig)
- Wärmeisolation ^^, mechanischer Schutz
- Membranbestandteile

a. Neutralfette, b. Phospholipide, c. Steroide (Cholesterin)

Glycerin + Fettsäuren >> Fett + Wasser

b) Lecithin (hydrophil, hydrophob)

Kohlenhydrate
- Pflanzen: - Betriebsstoffe (Zucker)
- Energiespeicher (Stärke)
- Gerüsstoffe (Cellulose)

-Mensch/Tier: - Nahrungsstoffe (Energielieferant)


- Rohstoffe (Mensch > Produktion von Proteinen etc.)

Kohlenhydrate:
Einfache: Zusammengesetzte
Monosachheride Dissachheride Polysachheride

C6H12O6 = C6(H2O)6
Monosachheride: Monosachheride © L-SEKTE

-Grundbaustein - Hexose (GC) (z.b. Glucose, Fructose, Galaktose)


niedermolekularer Zucker - Pentosen (5C) (z.b. Ribose, Desoxyribose (DNA)
-süßlich,
-gute Wasserlöslichkeit
-wichtigster Vertreter

Glucose C6H12O6 Hexose

Nachweise für Glucose:

KH: a. Hitze mit Fehlingscher Lösung = Gelbfärbung !!! Test !!!


b. Mehrfachzucker: Disaccheride und Polysachharide

Disaccharide
Sachherose (Rohrzucker)

a) Saccherose = Glucose + Fruchtzucker


b) Lactose (Milchzucker) = Glucose + Galaktose
c) Maltose (Malzzucker) = Glucose + Glucose

Polysachharide
(Makromoleküler, Vielfachzucker)

- wasserlöslich
- bestehen aus mind. 10 Monosacchariden (Einfachzuckern) (Wiki!)
- Schleimstoffe, Reservestoffe und Nährstoffe (Wiki!)

Energie
- Fähigkeit, Arbeit zu verrichten (Arbeit – Veränderung eines stabilen Zustandes)
(Merke durch: Agentur für Arbeit ist das Gegenteil – dauerhaft stabil!!!)

- mechanische Energie: Muskeln


- chemische Energie: Nahrung
- elektrische Energie: Nervensystem
- Lichtenergie: Fotosynthese
- Wärmeenergie ist für Lebewesen nicht nutzbar

KH Fette Proteine
physikalischer Brennwert 17,02 KJ/g 38,9 KJ/g 23,9 KJ/g
Physiologischer Brennwert 17,02 KJ/g 38,9 KJ/g 17,02 KJ/g

Die bei der vollständigen Verbrennung (Oxidation) von 1gr. eines Nährstoffes freigesetzte
Wärmemenge heißt physikalischer Brennwert.
Maßeinheit: 1kcal = 4,19 KJ entspricht einer Temperaturerhöhung von 1L Wasser und 1 Grad
Physiologischer Brennwert: Energieausbeute von 1g Nährstoff im Körper

Enzyme: Katalysatoren des Stoffwechsels


Mensch: Eiweiß > Ammoniak + Kohlendioxid > Harnstoff + Wasser