Sie sind auf Seite 1von 3

KOSTBARE GÜTER

"Räume zählen neben der Zeit zu den kostbarsten Gütern, die dem Menschen zur Verfügung
stehen. Damit ist die große Verantwortung definiert, die sich an den Raumgestalter stellt. ... Es
geht um Luft und Licht, um Freiraum und Grenzen, um Imagination und Realität, um scheinbar
Unbedeutendes und um alles."
team by wellis

LUFTSCHLOSS
"Man muss sehr wach sein, um gut träumen zu können. Auch für ein Luftschloss kommt es auf
den Architekten an."
Karlheinz Deschner, deutscher Schriftsteller *1924

DER INNERE RAUM


"Jeder, der sich mit Architektur beschäftigt, muss wissen, dass ein perfekter Plan und eine
wohlproportionierte, ausgewogene äußere Form noch keine gute Architektur ausmacht. Der
innere Raum, jener Raum also, der in keiner Form ganz erfasst werden kann, sondern nur durch
direkte Erfahrung erfühlt und verstanden werden kann, ist der eigentliche Kern der Architektur. Die
Erfassung des Raumes, die Fähigkeit, ihn richtig in sich aufzunehmen, ist der Schlüssel zum
Verständnis der Baukunst."
Bruno Zevi

Jedermann
"Die Architektur (sprich Baukunst) ist eine Kunst, mit der sich jedermann befassen sollte, weil
jedermann mit ihr zu tun hat."
John Ruskin

SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT
"Gute Architektur lebt von Spannung, Harmonie und einer angemessenen Bescheidenheit. Sie
sollte einen Hauch von Selbstverständlichkeit ausstrahlen und sich immer am Wesen des
Menschen orientieren."
Norman Heimbrodt

DAS MESSBARE UND DAS GEISTIGE


"Die einzige Art zu bauen, die einzige Art auch, ein Bauwerk mit Leben zu erfüllen, muss beim
Messbaren beginnen. Es gilt, im Einklang mit den Gesetzen der Natur Materialien,
Konstruktionsmethoden und technische Verfahren einzusetzen. Am Ende aber, wenn das
Bauwerk Teil des Lebens wird, kommen nicht messbare Qualitäten ins Spiel. Fortan dominiert das
Geistige seiner Existenz."
Louis Kahn

WER BIST DU
"Zeige mir, wie du baust, und ich sage dir, wer du bist."
Christian Morgenstern

ALLE SINNE
"Architektur, Malerei und Bildhauerei werden "die schönen Künste" genannt. Sie sprechen die
Augen an wie die Musik das Ohr. Doch Architektur erschöpft sich nicht in dieser Ästhetik des
Auges. Denn ein Bauwerk spricht alle menschlichen Sinne an - Hören, Riechen, Tasten,
Schmecken, Sehen."
Forrest Wilson

CHARAKTER
"Die Umgebung, in der der Mensch sich den größten Teil des Tages aufhält, bestimmt seinen
Charakter."
Antiphon

BEGEISTERUNG
"Um wirklich glücklich zu sein, brauchen wir nur etwas, wofür wir uns begeistern können."
Charled Kingsley

Gedankenarbeit
"Architektur hat mit Kunst nichts zu tun, ist reine Gedankenarbeit. Architektur entsteht heute nach
ökonomischen, konstruktiven und funktionellen Gesetzmäßigkeiten."
Egon Eiermann in: Große Architekten, HäuserBuch-Verlag
großartiges Spiel
"Architektur ist das kunstvolle, korrekte und großartige Spiel der unter dem Licht versammelten
Baukörper."
Le Corbusier, Vers une architecture, 1922

Einklang
"[Architektur ist] Harmonie und Einklang aller Teile, die so erreicht wird, dass nichts
weggenommen, zugefügt oder verändert werden könnte, ohne das Ganze zu zerstören."
Leon Battista Alberti 1452 in: De re aedificatoria

Hintergrund
"Architektur ist nicht das Leben. Architektur ist Hintergrund. Alles andere ist nicht Architektur."
Hermann Czech

kulturelle Leistung
"Architektur ist, unabhängig davon, wie profan oder anspruchsvoll der Zweck ist, dem sie dient,
letztlich die Gesamtheit der durch Menschenhand veränderten Umwelt und damit eine kulturelle
Leistung der Menschen."
Meinhard von Gerkan 1982 in: Die Verantwortung des Architekten

lebenswerte Umweld
"Architektur und Städtebau sind weder kultureller Luxus noch entbehrliche Dekoration. Vielmehr
erwächst aus diesen grundlegenden Bausteinen einer Stadt lebenswerte Umwelt und städtische
Identität."
Aus der Zielsetzung des Wiesbadener Architekturzentrum

Kunstwerk
"Dabei ist meist angenommen worden, dass ein Bauwerk erst anfange ein Kunstwerk zu werden,
wenn es mehr tue als dem bloßen Bedürfnis zu genügen."
Hermann Muthesius 1908 über den Architekturbegriff des 19. Jahrhunderts in: Die Einheit der Architektur

Privatangelegenheit
"Das Haus hat allen zu gefallen. Zum Unterschiede zum Kunstwerk, das niemandem zu gefallen
hat. Das Kunstwerk ist eine Privatangelegenheit des Künstlers. Das Haus ist es nicht."
Adolf Loos 1910 in dem Essay: Architektur

schön
"Das Schlagwort »das Zweckmäßige ist auch schön« ist nur zur Hälfte wahr. Wann nennen wir ein
menschliches Gesicht schön? Die Teile eines jeden Gesichts dienen einem Zweck, aber nur wenn
sie vollkommen sind in Form, Farbe und wohlausgewogener Harmonie, verdient das Gesicht den
Ehrentitel »schön«. Das gleiche gilt für die Architektur. Nur vollkommene Harmonie in der
technischen Zweck-Funktion sowohl wie in den Proportionen der Formen kann Schönheit
hervorbringen. Und das macht unsere Aufgabe so vielseitig und kompliziert."
Walter Gropius 1955 in: "Architektur"

gesund erhalten
"Das zentrale Problem der Architektur ist der Raum, der den Menschen an Leib und Seele gesund
erhält."
Justus Dahinden, Architektur - Architecture, Monographie, 1998

Baukunst
"Die Baukunst ist auch eine Kunst. […] Verglichen mit zeitgenössischer Musik oder Malerei hat
Architektur ein viel größeres Potential, normale Leute abzuholen, weil etwas einfach sehr gut
funktioniert, etwas praktisch ist und schön."
Peter Zumthor

Reich der Kunst


"Nur ein ganz kleiner Teil der Architektur gehört der Kunst an: Das Grabmal und das Denkmal.
Alles andere, alles, was einem Zweck dient, ist aus dem Reiche der Kunst auszuschließen." Adolf
Loos 1910 in dem Essay: Architektur
Erlösungsfantasien
"Mit diesem Märchenglauben an die magischen Kräfte der Architektur, Herz und Seele des
Menschen, ja die gesamte Gesellschaft zu revolutionieren, beginnt im 20. Jahrhundert die
Geschichte der Überfrachtung der Architektur mit Erlösungsfantasien des Fortschritts. Seither geht
es nicht mehr ums Bauen, sondern um das Schaffen von Symbolen."
Fritz Neumeyer 1994 in: Die Architekturkontroverse in Berlin

Altag
"Unser Alltag wird zu einem wesentlichen Teil durch die Architektur bestimmt, die uns Tag für Tag
umgibt."
Jürgen Tietz 1998 in: Geschichte der Architektur des 20. Jahrhunderts