Sie sind auf Seite 1von 2

Die Veruntreuung der humanitären Hilfe durch die Front Polisario und Algerien: die

Wut eines Europaabgeordneten

Brüssel-Zu viel ist zu viel! Dies ist der Schrei der Verzweiflung von MdEP Nicolas Bay
angesichts der Untätigkeit Brüssels vor der fortgesetzten Veruntreuung der europäischen
humanitären Hilfe durch die Front Polisario und Algerien.

"Warum verweigert sich Brüssel trotz zunehmender Beweise, diese Handlungen unter die
Lupe zu nehmen? Warum schickt die EU weiterhin quasi 10 Millionen Euro Material pro Jahr
in ein Lager, von dem sie nicht einmal die tatsächliche Anzahl der Flüchtlinge kennt? Dieses
Geld ist das Geld der Steuerzahler der europäischen Länder: Es ist Zeit, Brüssel und Algerien
zur Rechenschaft zu ziehen! “, sagte Laments, der französische Europaabgeordnete, in einer
am Mittwoch öffentlich gewordenen Pressemitteilung.

Der Europaabgeordnete erinnert daran, dass im Januar 2015 ein 2007 vom Europäischen Amt
für Betrugsbekämpfung (OLAF) erstellter Bericht der Europäischen Union veröffentlicht
wurde, der "ein System der massiven Veruntreuung der humanitären Hilfe enthüllt, welche
von der Front Polisario getätigt wird, die eine bewaffnete Unabhängigkeitsbewegung ist, die
einen Teil der marokkanischen Sahara samt der Komplizenschaft Algeriens beansprucht“.

Dieser verdammte Bericht, schob der französische Europaabgeordnete nach, deckt auf, dass
"die tatsächliche Anzahl der Flüchtlinge in den Lagern Tinduf, die von der Front Polisario in
Westalgerien unter Kontrolle gehalten werden, völlig unbekannt war: Die Behörden
untersagen der EU, eine Mission hinzuschicken, um die dortige Situation zu bewerten."

Der Europaabgeordnete erinnert daran, dass eine Anhörung im Europäischen Parlament im


Juli 2015 sogar ergab, dass "Algerien, das im Hafen Oran Hilfe bezieht, 5% der zugesendeten
Hilfe besteuert hat!"

In Anbetracht dessen, dass dieser Verkehr bis heute aktiv andauert und dass "in Mauretanien
jedes Jahr ein großer Teil der humanitären Hilfe veräußert wird, um die Front Polisario und
deren Operationen gegen die territoriale Souveränität Marokkos zu finanzieren", fordert der
Europaabgeordnete Brüssel dazu auf, gegen diesen Großverkehr vorgehen zu müssen.

Die unabhängige Nachrichtenseite EUtoday.net veröffentlichte am Dienstag neue Beweise für


die fortgesetzte Hinterziehung der humanitären Hilfe durch die Front Polisario und Algerien,
obwohl die Europäische Kommission das Versprechen abgegeben hatte, dieser Hinterziehung
ein Ende setzen zu wollen.

Diese Beweise wurden im Lichte von Untersuchungen, die der europäische Standort vor Ort
durchgeführt hat, und durch überwältigende Aussagen bestätigt.

Sie werden durch die Vermehrung unaufhörlicher und verzweifelter Aufrufe Algeriens an
Geber und an humanitäre Organisationen in den letzten Wochen nach der Ausbreitung der
Pandemie des neuen Coronavirus bekräftigt, zwecks dessen die Kassen der Front Polisario
und die ihrer Intendanten Algeriens wieder zu überfüllen.
Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com