Sie sind auf Seite 1von 4

Klausur

Die Aufgabenstellung besteht aus X Seiten. Überprüfen Sie dies zu Beginn.

Es sind alle Aufgaben zu beantworten.

Es sind keine Hilfsmittel zugelassen.

Gesamtpunktzahl: 120 Punkte.

Bearbeitungszeit: 120 Minuten.

Die Fragen sind auf dem Lösungsbogen zu beantworten.

Die Rückseiten dürfen verwendet werden.

Nicht zu korrigierende Teile (z.B. Skizzen von Zeichnungen) machen Sie


durch Durchstreichen kenntlich.

Das Schreiben mit Bleistift oder Rotstift ist nicht erlaubt!

1
Klausur

Aufgabe 1 (21 Punkte)


Entscheiden Sie, ob die Aussagen auf der folgenden Seite wahr (W) oder
falsch (F) sind. Die Bewertung erfolgt nach folgendem Schema:
Richtige Antwort: 1 Punkt
Falsche Antwort: 0 Punkte
Keine Antwort : 0 Punkte
Nr. Aussage W/F
1 Zwischen den Bewertungskriterien der Organisationsgestaltung
können Interdependenzen zwischen der Ressourceneffizienz und der
Markteffizienz sowie der Prozesseffizienz und der Motivationseffizienz
entstehen.
2 Die idealtypische Architektur von ERP-Systemen besteht aus einer
Datenbankkomponente, einer Modellierungskomponente, einer
Workflowkomponente und einer Präsentationskomponente (GUI oder
Browser).
3 Die gradualistische Prozessimplementierung bietet die Möglichkeit
sukzessiver Optimierung.
4 Die Holding zeichnet sich durch eine hohe Anpassungsfähigkeit an
spezifische Marktbedingungen aus.
5 ...

2
Klausur

Aufgabe 2 (20 Punkte)


Modellieren Sie folgenden Sachverhalt in einer Ereignisgesteuerten
Prozesskette:
Zur Abwicklung des Risikomanagements von Projekten existiert in der MIS
AG folgender Prozess: Nachdem das Projekt gestartet wurde, wird die
Risikomanagementplanung durchgeführt, die beendet ist, wenn der
Risikomanagement-Ansatz festgelegt ist. Anschließend werden
nacheinander zunächst die Risiken identifiziert, anschließend die
Risikoanalyse durchgeführt und danach anschließend die Risikosteuerung
durchgeführt. Daraufhin erfolgt die Risikoüberwachung. Dort kann eins der
folgenden drei Ereignisse eintreten: Treten veränderte
Rahmenbedingungen auf, müssen die Risikomanagementplanung und alle
anschließenden Schritte erneut durchgeführt werden. Verändert sich der
Risikostatus, muss erneut eine Risikoanalyse und alle anschließenden
Schritte durchgeführt werden. Ist das Projekt beendet, endet auch der
gesamte Prozess.

3
Klausur

Aufgabe 5 (20 Pkte.)


Nennen und erläutern Sie die Bewertungskriterien für Varianten der Aufbau-
organisation. Warum ist keine simultane Optimierung aller Bewertungskri-
terien möglich?