Sie sind auf Seite 1von 7

Den Unterrichtsplan schreiben

Studentin: Ivana Gulova

Erste Sprache: Englisch

Zweite Sprache: Deutsch

Lehrwerk: zusätzliches Material

Thema für Stunde: Verben im 3. Person Singular

Lernziel: Am Ende der Unterrichtsstunde können die Schüler die Formen


von einfachen Verben im 3.Person Singular verwenden.

Lernaktivitäten: Die Schüler antworten auf meine Frage, lesen einen


Dialog, verbinden einen Text mit Bildern,spielen ein Spiel, lösen die
Übungen.

Materialen und Medien: das Lehrbuch, Kärtchen.

Sozialformen: Unterrichtsgespräch, Kettenübung, Einzelarbeit

Fertigkeiten: Sprechen, Lesen, Schreiben

Teilfertigkeit: Grammatik
1. Einführungsphase
Ziele der Einführungsphase

 Das Interesse der Schüler wird geweckt


 Die Schüler werden motiviert und neugerig gemacht
 Bekannte Redemittel und sprachliches Vorwissen werden aktiviert

Die Schüler

 Beantworten Fragen

Ich stelle mich kurz vor und sage ein paar Sätze über mich:

- Ich heiße Ivana Gulova.


- Ich bin 22 Jahre alt.
- Ich wohne in Skopje.
- Ich komme aus Mazedonien.
- Ich werde heute eure Deutschlehrerin sein.

Dann stelle ich Frage um das Ziel zu erreichen. Die Schüler antworten auf
Fragen.

- Wie heißt du?


- Wie alt bist du?
- Wo wohnst du?
- Woher kommst du?

Weil die Personalpronomen im 3. Person Singular dannach eingeführt wird,


frage ich einen Schüler sich vorzustellen. Wenn er antwortet wird, fragt
einen anderen Schüler. Auf diese Art und Weise aktivieren die Schüler die
Vorkenntnisse und wiederholen die 1. und die 2. Personalpronomen im
Singular, das sie in den vorherigen Stunden gelernt haben.

Sozialform: Unterrichtsgespräch

Zeit: 5 Minuten
2. Präsentationsphase
Ziele der Präsentationsphase

 Ein neuer Text wird presentiert


 Die wichtigsten Informationen werden verstanden
 Das Globalverständnis des Textes wird überprüft

Jetzt bearbeite ich den Dialog auf Seite 21 im Lehrbuch (Ping Pong Neu 1)

Ich sage den Schülern:

„Jetzt brauchen wir das Lehrbuch“

„Öffne das Lehrbuch auf Seite 21!“

Der neuen Text wird als ein Rollenspiel präsentiert. Dafür helfen die
Ilustrationen. Das Rollenspiel verbindet sich mit der Kategorie
der Lernspiele. Der Text ist ein Dialog und umfasst Verben im 1. und 2.
Person Singular. Wenn die Schüler fertig mit dem Lesen sind, antworten
sie auf Fragen zum Text im Plenum. Auf diese Weise verwenden sie die
Formen der 3. Person Singular zum ersten Mal, mithilfe von W- Fragen.

Sozialform: Unterrichtsgespräch, Arbeit im Plenum


Zeit: 10 Minuten
3. Semantisirungsphase
Ziele der Semantisierungsphase

 Neue Wörter und Strukturen, deren Bedeutung den Lernenden


unbekannt ist, werden behandelt.
 Semantisierung: die Lernenen erschließen die Bedeutung der neuen/
unbekannten Wörter und der grammatischen Strukturen

Um dieses Ziel zu erreichen, sollen die Schüler in Form einer Kettenübung


Sätze lesen, dann raten und die Personen identifizieren. So verwenden sie
die Form der 3. Personal Singular noch unbewusst. Am Ende der Übung
frage ich, ob die Schüler etwas bei der Verben bemerkt haben. Ich betonne
das -t in den verwendten Verben.

In dieser Phase erkläre ich den Schülern die Endung, die die Verben im 3.
Person Singular bekommen. Ich hänge ein Plakat an, wo alle Formen im
Singular stehen. Bei den 3.Personal Singular wird nur die Endung -t mit der
roten Farbe darstellen.

Sozialformen: Klassenuterricht, Arbeit in Plenum, Kettenübung


Zeit: 15 Minuten
4. Übungsphase

Ziele der Übungsphase

 Die eingeführten, präsentierten und semantisierten sprachlichen


Mittel werden geübt.

Die Schüler üben die neue grammatische Formen. Sie erfüllen einen
Lückentext im Lehrbuch, wo sie die Verben richtig einsetzen sollen.

Dannach prüfen wir gemeinsam, ob alle Schüler die Übung richtig


ausgefüllt haben.

Sozialformen: Einzelarbeit

Zeit:5 Minuten
Zusätzliches Material
Ziele des Spiels

 Die Schüler haben die Möglichkeit aktiver und erfolgreicher am


Unterricht zu beteiligen

Weil es mir Zeit übrig bleibt, habe ich ein Spiel vorbereitet. Alle Schüller
bekommen die Möglichkeit ein Satz im 3. Person Singular lesen. Das Spiel
heißt „Start und Ende“. Alle Schüller bekommen ein kleines Blatt mit zwei
Hälfte. Die erste ist im 1. Person Singular und die zweite ist im 3. Person
Singular. Wenn einen Schüler laut die erste Hälfte vorgelesen hat, soll den
anderen Schüler, der die gleiche Satz mit anderen Personalpronomen hat,
die zweite Hälfte vorlesen. Und dann liest er seiner linke Hälfte vor.

Das sieht so aus:

Sozialformen: Kettenübung
Zeit: 10 Minuten

Hausaufgabe
Ziel der Hausaufgabe
 Üben, was im unterricht behandelt worden ist
 Transfer des alten Wissens und Befeistigung des neuen
Materials
Die Hausaufgabe ist sehr einfach. Die Schüler sollen das noch
einmal zu Hause wiederholen durch üben. Sie sollen eine andere
Person schriftlich vorstellen, z.B.
Das ist Tinas Freund Paul.
Er kommt aus Hamburg.
Er ist virezehn Jahre alt.
Er spielt gern Fußball.

Sоzialform: Einzelarbeit