Sie sind auf Seite 1von 62

, das Internetportal zum Deutschlernen.

Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A1 Verben – Übung 006-1

A) Setzen Sie die Verben ein und konjugieren Sie sie.


2x haben, heißen, 2x kommen, machen, 2x sein, wohnen, wünschen
01. Fräulein Müller __________ aus Mannheim.
02. Sie __________ seit 3 Monaten in Köln.
03. Ihr Vorname __________ Ingrid.
04. Sie __________ drei Geschwister.
05. Ihre Geschwister __________ Rolf, Anneliese und Gundula.
06. Sigrid __________ nicht verheiratet.
07. Heute Abend __________ sie eine Party.
08. Sie __________ nämlich Geburtstag.
09. Sie __________ sich viele Geschenke.
10. Zur Party __________ viele Freunde.

B) Setzen Sie passende Verben ein.


brauchen, 2 x fahren, gehen, heißen, kaufen, kommen, lernen, spielen, wohnen

11. Peter _____ aus Hamm. Er _______ gern Fußball.


12. Seine Freundin _____ in Nürnberg. Sie _______ Petra.
13. Peter und Petra _____ Spanisch. Im August _______ sie nach Barcelona.
14. Für die Reise _____ sie viel Geld. Heute _______ sie in die Stadt.
15. Petra _____ viele Sachen. Sie _______ mit dem Taxi nach Hause.

C) Bauen Sie Sätze.


16. heißen / ich / Gustav Lenz ……………………………………………
17. wohnen / Klaus / Hamburg / in ……………………………………………
18. lernen / Sohn / mein / Deutsch ……………………………………………
19. sein / Erwin / nicht / verheiratet ……………………………………………
20. suchen / Torsten / immer / Schlüssel / den ……………………………………………
21. kommen / Frau / die / der / aus / Türkei ……………………………………………
22. haben / Kind / das / keine / Geschwister ……………………………………………
23. trinken / Mann / mein / keinen / Alkohol ……………………………………………
24. verstehen / Nachbar / mein / nicht / mich. ……………………………………………
25. machen / Tim / Hausaufgaben / die / nicht ……………………………………………

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

A) Verben konjugieren.

01. Fräulein Müller kommt aus Mannheim.


02. Sie wohnt seit 3 Monaten in Köln.
03. Ihr Vorname ist Ingrid.
04. Sie hat drei Geschwister.
05. Ihre Geschwister heißen Rolf, Anneliese und Gundula.
06. Sigrid ist nicht verheiratet.
07. Heute Abend macht sie eine Party.
08. Sie hat nämlich Geburtstag.
09. Sie wünscht sich viele Geschenke.
10. Zur Party kommen viele Freunde.

Passende Verben einsetzen.

11. Peter kommt aus Hamm. Er spielt gern Fußball.


12. Seine Freundin wohnt in Nürnberg. Sie heißt Petra.
13. Peter und Petra lernen Spanisch. Im August fahren sie nach Barcelona.
(Plural = Peter und Petra)
14. Für die Reise brauchen sie viel Geld. Heute gehen sie in die Stadt.
15. Petra kauft viele Sachen. Sie fahren mit dem Taxi nach Hause.
(Sie = Plural = Peter und Petra)

Sätze bauen.
Subjekt Verb Mittelfeld / Ende
16. Ich heiße Gustav Lenz.
17. Klaus wohnt in Hamburg.
18. Mein Sohn lernt Deutsch.
19. Erwin ist nicht verheiratet.
20. Torsten sucht immer den Schlüssel.
21. Die Frau kommt aus der Türkei.
22. Das Kind hat keine Geschwister.
23. Mein Mann trinkt keinen Alkohol.
24. Mein Nachbar versteht mich nicht.
25. Tim macht die Hausaufgaben nicht.

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A1 Personalpronomen – Übung 013-1

A) Pronomen / Verbbegleiter ergänzen.

Setzen Sie den passenden Verbbegleiter (Nomen oder Pronomen) ein.

01. ……………… studiert in Köln. (du / ich / Wir / ihr / euch / Sie)
02. ……………… schreiben morgen ein Diktat. (ich / das Kind / ihr / Udo und ich)
03. ……………… heißt Karl Ullrich. (ich / Mein Nachbar / sie / ihr / wir)
04. ……………… hat drei Geschwister. (du / ihr / Sie / sie / mein / Ich)
05. ……………… machen die Hausaufgaben. (du / er / sie / ihr / Sie / Du / Ihr)
06. ……………… ist nicht verheiratet. (ich / Karl / Ihr / wir / Lars und Ute)
07. ……………… arbeitet in Wolfsburg. (du / Ihr / Wir / Ich / Der Hase)
08. ……………… antwortest Holger nicht. (Ich / Du / Er / Sie / Es / sie)
09. ……………… brauche viel Geld. (Sie / Er / Ich / Du / Hans / Wir)
10. ……………… kaufst jeden Tag neue Schuhe. (Hans / Ich / Du / Sie / Der Mann)

B) Fragen beantworten.

Beantworten Sie die folgenden Ja- / Nein-Fragen.

Bsp. Hat Gerd eine Schwester? - Ja, Gerd hat eine Schwester.
11. Lernst du Deutsch?. - ……………………………………………………..
12. Braucht ihr Geld? - ……………………………………………………..
13. Sind Sie Herr Jungen? - ……………………………………………………..
14. Haben Sie Geschwister, Herr Holt? - ……………………………………………………..
15. Wohnt Holger in Stuttgart? - ……………………………………………………..
16. Kauft ihr den Wagen? - ……………………………………………………..
17. Sind Sie Herr und Frau Wolter? - ……………………………………………………..
18. Ist sie verheiratet? - ……………………………………………………..
19. Arbeitet Herr Schmitz in Düsseldorf? - ……………………………………………………..
20. Machst du heute Abend eine Pizza? - ……………………………………………………..

C) Frage- und Antwortsätze bauen.

Beachten Sie die Satzeichen ( . ! ? ). Bilden Sie einen Aussagesatz, den Imperativ, oder stellen Sie
eine Frage. Konjugieren Sie die Verben.

Position 1 Position 2 Mittelfeld / Ende

21. heißen / du / wie / ? ……………………………………………………….


22. leben / Harry / Isolde / und / Lübeck / in / .………...…………………………………………….
23. buchstabieren / Sie / Namen / Ihren / ! ……………………………………………………….
24. haben / du / Geschwister / keine / ? ……………………………………………………….
25. arbeiten / ihr / wie lange / schon / ? ……………………………………………………….
26. kommen / Mann / der / woher / ? ……………………………………………………….
27. brauchen / Sie / Geld / nicht / das / ? ……………………………………………………….
28. bezahlen / wer / Rechnung / die / ? ……………………………………………………….
29. kosten / Buch / Wie viel / das / ? ……………………………………………………….
30. rauchen / Thomas / Tag / jeden / ……………………………………………………….
Zigaretten / zwei Päckchen / . ..........................................

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

A) Pronomen / Verbbegleiter ergänzen.

1. Sie studiert in Köln.


2. Udo und ich schreiben morgen ein Diktat.
3. Mein Nachbar heißt Karl Ullrich.
4. Sie hat drei Geschwister.
5. Sie machen die Hausaufgaben.
6. Karl ist nicht verheiratet.
7. Ihr arbeitet in Wolfsburg.
8. Du antwortest Holger nicht.
9. Ich brauche viel Geld.
10. Du kaufst jeden Tag neue Schuhe.

Fragen beantworten.

11. Lernst du Deutsch?. - Ja, ich lerne Deutsch.


12. Braucht ihr Geld? - Ja, wir brauchen Geld.
13. Sind Sie Herr Jungen? - Ja, ich bin Herr Jungen.
14. Haben Sie Geschwister, Herr Holt? - Ja, ich habe Geschwister.
15. Wohnt Holger in Stuttgart? - Ja, Holger wohnt in Stuttgart.
16. Kauft ihr den Wagen? - Ja, wir kaufen den Wagen.
17. Sind Sie Herr und Frau Wolter? - Ja, wir sind Herr und Frau Wolter.
18. Ist sie verheiratet? - Ja, sie ist verheiratet.
19. Arbeitet Herr Schmitz in Düsseldorf? - Ja, Herr Schmitz arbeitet in Düsseldorf.
20. Machst du heute Abend eine Pizza? - Ja, ich mache heute Abend eine Pizza.

Frage- und Antwortsätze bauen.

Position 1 Position 2 Mittelfeld / Ende


21. Wie heißt du?
22. Harry und Isolde leben in Lübeck.
23. Buchstabieren Sie Ihren Namen!
24. Hast du keine Geschwister?
25. Wie lange arbeitet ihr schon?
26. Woher kommt der Mann?
27. Brauchen Sie das Geld nicht?
28. Wer bezahlt die Rechnung?
29. Wie viel kostet das Buch?
30. Thomas raucht jeden Tag zwei Päckchen Zigaretten.

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A1 Verben – Übung 006-2

A) Verben konjugieren.
Setzen Sie die passenden Verben ein und konjugieren Sie sie.
brauchen, fragen, gehen, haben, kommen, machen, reparieren, schreiben, trinken, wohnen
1. Karsten und Roswitha __________ gerne Briefe.
2. Holger __________ das Geld nicht.
3. Ottmar __________ das Fahrrad.
4. Die Kinder __________ um 13:30 Uhr nach Hause.
5. Meine Frau __________ kein Bier.
6. Das Kind __________ den Lehrer nicht.
7. Ich __________ nicht mehr in der Kaiserstraße.
8. Ullrich __________ heute Abend ins Kino.
9. Anna __________ morgen Geburtstag.
10. Herr Bäcker __________ keine Pausen.

B) Auf Fragen antworten.


Beantworten Sie die Fragen positiv.
Bsp. Lernst du Deutsch? - Ja, ich lerne Deutsch.
11. Heißt das Mädchen Pauline? - ……………………………………………….
12. Heißen Sie Rudolf Hammer? - ……………………………………………….
13. Seid ihr aus Hamburg? - ……………………………………………….
14. Kaufen Sie den Wagen? - ………………………………………………
15. Brauchen Eva und Ute Hilfe? - ………………………………………………
16. Bist du auch Studentin? - ……………………………………………….
17. Hast du vier Geschwister? - ……………………………………………….
18. Spielen Sie Tennis, Herr Haller? - ……………………………………………….
19. Kochen sie jeden Tag? - ……………………………………………….
20. Malt sie jeden Tag ein Bild? - ……………………………………………….

C) W-Fragen und Ja-/Nein-Fragen stellen.


Bilden Sie zuerst eine Ja-/Nein-Frage. Fragen Sie anschließend nach dem Subjekt.
Ja-/Nein-Frage W-Frage. Verb Subjekt Satzende W-Frage Verb Satzende

Bsp. Manfred lernt Spanisch. Lernt Manfred Spanisch? Wer lernt Spanisch?
21. Heinrich malt ein Bild. …………………………………………………………….…...
22. Der Koch kocht eine Suppe. …………………………………………………………………
23. Die Studenten wohnen in Kiel. ...................…………………………………………………..…..
24. Die Mädchen tanzen gern. ……………………………………………………………..…..
25. Der Junge spielt Gitarre. ……………………………………………………………..…..
26. Der Mann braucht viel Geld. ………………………………………………………………….
27. Die Sekretärin telefoniert. ………………………………………………………………….
28. Der Nachbar repariert das Auto. ………………………………………………………………….
29. Ute schreibt einen Brief. ………………………………………………………………….
30. Die Kinder lachen laut. ………………………………………………………………….

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

A) Verben konjugieren.

01. Karsten und Roswitha schreiben gerne Briefe.


02. Holger braucht das Geld nicht.
03. Ottmar repariert das Fahrrad.
04. Die Kinder kommen um 13:30 Uhr nach Hause.
05. Meine Frau trinkt kein Bier.
06. Das Kind fragt den Lehrer nicht.
07. Ich wohne nicht mehr in der Kaiserstraße.
08. Ullrich geht heute Abend ins Kino.
09. Anna hat morgen Geburtstag.
10. Herr Bäcker macht keine Pausen.

B) Auf Fragen antworten.

11. Heißt das Mädchen Pauline? - Ja, das Mädchen heißt Pauline.
12. Heißen Sie Rudolf Hammer? - Ja, ich heiße Rudolf Hammer.
13. Seid ihr aus Hamburg? - Ja, wir sind aus Hamburg.
14. Kaufen Sie den Wagen? - Ja, ich kaufe den Wagen.
15. Brauchen Eva und Ute Hilfe? - Ja, sie brauchen Hilfe.
16. Bist du auch Studentin? - Ja, ich bin auch Studentin.
17. Hast du vier Geschwister? - Ja, ich habe vier Geschwister.
18. Spielen Sie Tennis, Herr Haller? - Ja, ich spiele Tennis.
19. Kochen sie jeden Tag? - Ja, sie kochen jeden Tag.
20. Malt sie jeden Tag ein Bild? - Ja, sie malt jeden Tag ein Bild.

C) W-Fragen und Ja-/Nein-Fragen stellen.

21. Heinrich malt ein Bild. Malt Heinrich ein Bild? Wer malt ein Bild?
22. Der Koch kocht eine Suppe. Kocht der Koch eine Suppe? Wer kocht eine Suppe?
23. Die Studenten wohnen in Kiel. Wohnen die Studenten in Kiel? Wer wohnt in Kiel?
24. Die Mädchen tanzen gern. Tanzen die Mädchen gern? Wer tanzt gern?
25. Der Junge spielt Gitarre. Spielt der Junge Gitarre? Wer spielt Gitarre?
26. Der Mann braucht viel Geld. Braucht der Mann viel Geld? Wer braucht viel Geld?
27. Die Sekretärin telefoniert. Telefoniert die Sekretärin? Wer telefoniert?
28. Der Nachbar repariert das Auto. Repariert der Nachbar das Auto? Wer repariert das Auto?
29. Ute schreibt einen Brief. Schreibt Ute einen Brief? Wer schreibt einen Brief?
30. Die Kinder lachen laut. Lachen die Kinder laut? Wer lacht laut?

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A1 Das Verb „sein“ – Übung 026-1

A) Fehlende Wörter einsetzen.


Setzen Sie die fehlenden Wörter ein.
01. Hallo, ............... bin Helmut. Wer ................ du? - Ich ............... Heike.
02. Ich ............... Frau Schuster. Wer ............... Sie? - ............... bin Herr Moor.
03. Das ............... Ute. Und wer ............... ihr? - Wir ............... Helga und Judith.
04. Ich ............... Koch. Und was ............... Sie von Beruf? - Ich ............... Bäcker.
05. ............... Holger da? - Ja, er ............... da.
06. Sind ............... Herr Schmidt? - Nein, ich ............... Herr Schmied.
07. ………. dieser Mann der Elektriker? - Nein, er ............... der Techniker.
08. Ist Martina ............... ? - Ja, sie …………… da.
09. Ist ............... Peter? - Ja, ............... ist Peter.
10. ………. deine Freundin auch eifersüchtig? - Nein, sie ………. nicht eifersüchtig.

B) Verb „sein“ konjugieren.


Antworten Sie. Positiv Negativ
Bsp. Bist du ängstlich? - Ja, ich bin ängstlich. Nein, ich bin nicht ängstlich.
11. Sind Sie Herr Peters? - .......................................................................................
12. Seid ihr Karl und Ute? - .......................................................................................
13. Sind das Ulf und Gerda? - .......................................................................................
14. Sind Hans und Peter da? - .......................................................................................
15. Sind Sie morgen da, Herr Lutt? - .......................................................................................
16. Sind sie da? - .......................................................................................
17. Ist sie da? - ………………..............................................................
18. Ist Simone Ärztin? - .......................................................................................
19. Ist das Annemarie? - .......................................................................................
20. Bist du Georg? - .......................................................................................

C) Auf Fragen antworten.


Verneinen Sie die Aussage. Wie heißt das gegenteilige Adjektiv?
Benutzen Sie in Ihrer Antwort das passende Personalpronomen.
dick, faul, fröhlich, gesund, groß, hässlich, intelligent, interessant, jung, unglücklich

Bsp. Ist der Hund lieb? - Nein, er ist nicht lieb, sondern böse.
21. Ist Thomas dumm? - ………………………………….…...................................
22. Ist unser Koch krank? - ............................................................................................
23. Ist der Tisch klein? - ............................................................................................
24. Sind die Elektriker fleißig? - ............................................................................................
25. Ist seine Freundin hübsch? - ……………………………................................................
26. Sind die Schüler traurig? - ...........................................................................................
27. Ist der Film langweilig? - ...........................................................................................
28. Ist Hermann alt. - ...........................................................................................
29. Ist der Junge glücklich? - ...........................................................................................
30. Ist das Mädchen dünn? - ...........................................................................................
Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

A) Fehlende Wörter einsetzen.


01. Hallo, ich bin Helmut. Wer bist du? - Ich bin Heike.
02. Ich bin Frau Schuster. Wer sind Sie? - Ich bin Herr Moor.
03. Das ist Ute. Und wer seid ihr? - Wir sind Helga und Judith.
04. Ich bin Koch. Und was sind Sie von Beruf? - Ich bin Bäcker.
05. Ist Holger da? - Ja, er ist da.
06. Sind Sie Herr Schmidt? - Nein, ich bin Herr Schmied.
07. Ist dieser Mann der Elektriker? - Nein, er ist der Techniker.
08. Ist Martina da? - Ja, sie ist da.
09. Ist das Peter? - Ja, das ist Peter.
10. Ist deine Freundin auch eifersüchtig? - Nein, sie ist nicht eifersüchtig.

B) Verb „sein“ konjugieren.


Positiv Negativ
11. Sind Sie Herr Peters? - Ja, ich bin Herr Peters. Nein, ich bin nicht Herr Peters.
12. Seid ihr Karl und Ute? - Ja, wir sind Karl und Ute. Nein, wir sind nicht Karl und Ute.
13. Sind das Ulf und Gerda? - Ja, das sind Ulf und Gerda. Nein, das sind nicht Ulf und Gerda.
14. Sind Hans und Peter da? - Ja, Hans und Peter sind da. Nein, Hans und Peter sind nicht da.
15. Sind Sie morgen da, Herr Lutt? - Ja, ich bin morgen da. Nein, ich bin morgen nicht da.
16. Sind sie da? - Ja, sie sind da. Nein, sie sind nicht da.
17. Ist sie da? - Ja, sie ist da. Nein, sie ist nicht da.
18. Ist Simone Ärztin? - Ja, Simone ist Ärztin. Nein, Simone ist nicht Ärztin.
19. Ist das Annemarie? - Ja, das ist Annemarie. Nein, das ist nicht Annemarie.
20. Bist du Georg? - Ja, ich bin Georg. Nein, ich bin nicht Georg.

C) Auf Fragen antworten.


21. Ist Thomas dumm? - Nein, er ist nicht dumm, sondern intelligent.
22. Ist unser Koch krank? - Nein, er ist nicht krank, sondern gesund.
23. Ist der Tisch klein? - Nein, er ist nicht klein, sondern groß.
24. Sind die Elektriker fleißig? - Nein, sie sind nicht fleißig, sondern faul.
25. Ist seine Freundin hübsch? - Nein, sie ist nicht hübsch, sondern hässlich.
26. Sind die Schüler traurig? - Nein, sie sind nicht traurig, sondern fröhlich.
27. Ist der Film langweilig? - Nein, er ist nicht langweilig, sondern interessant.
28. Ist Hermann alt. - Nein, er ist nicht alt, sondern jung.
29. Ist der Junge glücklich? - Nein, er ist nicht glücklich, sondern unglücklich.
30. Ist das Mädchen dünn? - Nein, es ist nicht dünn, sondern dick.

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A1 Personalpronomen – Übung 076-1

A. Personalpronomen einsetzen.
Antworten Sie. Setzen Sie in Ihrer Antwort die entsprechenden Personalpronomen ein.

Bsp: Liebst du Daniela? - Ja, ich liebe sie.


01. Ist das Auto neu? - Ja, ______________________________________
02. Ist die Lampe kaputt? - Ja, ______________________________________
03. Schmecken die Äpfel? - Ja, ______________________________________
04. Sind die Kinder laut? - Ja, ______________________________________
05. Fährt der Zug schnell? - Ja, ______________________________________
06. Kommt Herbert morgen? - Ja, ______________________________________
07. Bist du verliebt? - Ja, ______________________________________
08. Ist Martina noch jung? - Ja, ______________________________________
09. Herr Maier. Haben Sie das Geld? - Ja, ______________________________________
10. Haben die Kinder die Bälle? - Ja, ______________________________________

B. Personalpronomen + Akkusativ.
Verneinen Sie die Frage. Benutzen Sie in Ihrer Antwort Personalpronomen.
Bsp. Trinkst du den Tomatensaft? - Nein, ich trinke ihn nicht.
11. Isst du das Gemüse? - Nein, ___________________________________
12. Liebt deine Tochter den Jungen? - Nein, ___________________________________
13. Kauft Hans den Wagen? - Nein, ___________________________________
14. Hörst du auch den Wind? - Nein, ___________________________________
15. Siehst du auch das Flugzeug? - Nein, ___________________________________
16. Frau Juck. Schreiben Sie den Brief? - Nein, ___________________________________
17. Macht der Koch die Pizza? - Nein, ___________________________________
18. Lesen die Schüler die Bücher? - Nein, ___________________________________
19. Küsst die Frau den Mann? - Nein, ___________________________________
20. Schneidet ihr die Zwiebeln? - Nein, ___________________________________

C. Sätze bauen. Konjugieren Sie die Verben.


Ordnen Sie die Satzglieder.
Subjekt Verb Mittelfeld / Ende

lieben / er / seine Frau / nicht mehr Er liebt seine Frau nicht mehr.
21. küssen / Frau Lauter / ihn / immer ……………………………………………….….........………………
22. machen / er / eine Pizza / heute Abend ...……………………………………………………….........……….
23. fotografieren / der Mann / sie / nicht ………………………………………………………………........….
24. sein / Karl / von Beruf / Kellner ………………………………………........………………………….
25. kaufen / ich / das Auto / nicht ……………………………………………........…………………….
26. sein / sie (Pl.) / verheiratet / nicht …………………………………………………........……………….
27. arbeiten / sie (Sing.) / in Bremen ………………………………………………………........………….
28. verdienen / er / Geld / sehr viel ………………………………………........………………………….
29. studieren / wir / Mathematik ……………………………………………........…………………….
30. telefonieren / ich / mit Susanne / täglich…………………………………………………........……………….

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Lösungen

A. Personalpronomen einsetzen.

1. Ist das Auto neu? - Ja, es ist neu.


2. Ist die Lampe kaputt? - Ja, sie ist kaputt.
3. Schmecken die Äpfel? - Ja, sie schmecken.
4. Sind die Kinder laut? - Ja, sie sind laut.
5. Fährt der Zug schnell? - Ja, er fährt schnell.
6. Kommt Herbert morgen? - Ja, er kommt morgen.
7. Bist du verliebt? - Ja, ich bin verliebt.
8. Ist Martina noch jung? - Ja, sie ist noch jung.
9. Herr Maier. Haben Sie das Geld? - Ja, ich habe es.
10. Haben die Kinder die Bälle? - Ja, sie haben sie.

B. Personalpronomen + Akkusativ.

11. Isst du das Gemüse? - Nein, ich esse es nicht.


12. Liebt deine Tochter den Jungen? - Nein, sie liebt ihn nicht.
13. Kauft Hans den Wagen? - Nein, er kauft ihn nicht.
14. Hörst du auch den Wind? - Nein, ich höre ihn nicht.
15. Siehst du auch das Flugzeug? - Nein, ich sehe es nicht.
16. Frau Juck. Schreiben Sie den Brief? - Nein, ich schreibe ihn nicht.
17. Macht der Koch die Pizza? - Nein, er macht sie nicht.
18. Lesen die Schüler die Bücher? - Nein, sie lesen sie nicht.
19. Küsst die Frau den Mann? - Nein, sie küsst ihn nicht.
20. Schneidet ihr die Zwiebeln? - Nein, wir schneiden sie nicht.

C. Sätze bauen. Konjugieren Sie die Verben.

Subjekt Verb Mittelfeld / Ende


21. küssen / Frau Lauter / ihn / immer Frau Lauter küsst ihn immer.
22. machen / er / eine Pizza / heute Abend Er macht heute Abend eine Pizza.
23. fotografieren / der Mann / sie / nicht Der Mann fotografiert sie nicht.
24. sein / Karl / von Beruf / Kellner Karl ist Kellner von Beruf.
25. kaufen / ich / das Auto / nicht Ich kaufe das Auto nicht.
26. sein / sie (Pl.) / verheiratet / nicht Sie sind nicht verheiratet.
27. arbeiten / sie (Sing.) / in Bremen Sie arbeitet in Bremen.
28. verdienen / er / Geld / sehr viel Er verdient sehr viel Geld.
29. studieren / wir / Mathematik Wir studieren Mathematik.
30. telefonieren / ich / mit Susanne / täglich Ich telefoniere täglich mit Susanne.

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A1 Unregelmäßige Verben – Übung 029-1


A) Verben ergänzen.
Setzen Sie das passende Verb ein. Einige Verben passen nicht.
essen, fahren, geben, helfen, laufen, lesen, nehmen, schlafen, sehen, sein, sprechen,
stechen, stehlen, sterben, treffen, werden, werfen
01. Marvin hat morgen Geburtstag. Er ….....……. 7 Jahre alt.
02. Zum Frühstück ………...... Susanne ein Brötchen mit Quark und Marmelade.
03. Papa, diese Aufgabe …….....…. so schwierig. Kannst du mir bitte mal helfen?
04. Martina ist sehr sportlich. Sie kann sehr schnell …….....…. .
05. Der Student ist sehr intelligent. Er ….....……. 12 verschiedene Sprachen.
06. Der Automechaniker …….....…. jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit.
07. Karl, sei bitte nicht so laut. Unser Sohn liegt schon im Bett und …….....…. .
08. Dieser Mann ist ein Dieb. In diesem Moment …….....…. er ein Fahrrad.
09. Annika hat große Probleme. Aber ihr Freund ….....…….. ihr nicht.
10. Ich möchte ein Glas Bier und eine Pizza Tonno. Und was ………. ..... du?

B) Fragen stellen.
Stellen Sie eine Entscheidungsfrage in der 2. Person Singular.
Bsp. Ich lerne Deutsch. - "Lernst du auch Deutsch?"
11. Morgen spreche ich mit Jochen. - ………………………………………………………..
12. Wir nehmen eine Pizza. - ………………………………………………………..
13. Wir sind Studenten. - ………………………………………………………..
14. Unsere Eltern laufen langsam. - ………………………………………………………..
15. Ich lese jeden Tag. - ………………………………………………………..
16. Sonntags schlafe ich bis 11 Uhr. - ………………………………………………………..
17. Ich gebe Hans das Geld? - ………………………………………………………..
18. Ich vergesse alle Vokabeln. - ………………………………………………………..
19. Ich wasche die Wäsche. - ………………………………………………………..
20. Der Junge wächst sehr schnell. - ………………………………………………………..

C) Frage- und Antwortsätze bauen.


Beachten Sie die Satzeichen ( . ! ? ). Bilden Sie einen Aussagesatz, den Imperativ oder stellen
Sie eine Frage. Konjugieren Sie die unregelmäßigen Verben.
21) helfen / du / morgen / mir ? ……………….……………………..
22) treffen / du / dich / mit / morgen / Claudia / ? ………………...…………………...
23) einladen / du / ihn / deinem Geburtstag / zu / auch / ? ……………………………………..
24) werfen / du / den Ball / zu / mir / ! ……………………………………..
25) mitfahren / Erich / auch / ? ……………………………………..
26) vorlesen / der Großvater / den Kindern / eine Geschichte. ……………………………………..
27) fernsehen / Sohn / dein / so viel / auch / ? ……………………………………..
28) essen / ihr / keine / auch / Gurken / ? ……………………………………..
29) nehmen / ihr / warum / nicht / Geld / das / ? ……………………………………..
30) nehmen / du / Geld / das / ! ……………………………………..

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

A) Verben ergänzen.

01. Marvin hat morgen Geburtstag. Er wird 7 Jahre alt.


02. Zum Frühstück isst Susanne ein Brötchen mit Quark und Marmelade.
03. Papa, diese Aufgabe ist so schwierig. Kannst du mir bitte mal helfen?
04. Martina ist sehr sportlich. Sie kann sehr schnell laufen.
05. Der Student ist sehr intelligent. Er spricht 12 verschiedene Sprachen.
06. Der Automechaniker fährt jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit.
07. Karl, sei bitte nicht so laut. Unser Sohn liegt schon im Bett und schläft.
08. Dieser Mann ist ein Dieb. In diesem Moment stiehlt er ein Fahrrad.
09. Annika hat große Probleme. Aber ihr Freund hilft ihr nicht.
10. Ich möchte ein Glas Bier und eine Pizza Tonno. Und was nimmst du?

B) Fragen stellen.

11. Morgen spreche ich mit Jochen. - Sprichst du morgen auch mit Jochen?
12. Wir nehmen eine Pizza. - Nimmst du auch eine Pizza?
13. Wir sind Studenten. - Bist du auch Student?
14. Unsere Eltern laufen langsam. - Läufst du auch langsam?
15. Ich lese jeden Tag. - Liest du auch jeden Tag?
16. Sonntags schlafe ich bis 11 Uhr. - Schläfst du sonntags auch bis 11 Uhr?
17. Ich gebe Hans das Geld? - Gibst du Hans auch das Geld?
18. Ich vergesse alle Vokabeln. - Vergisst du auch alle Vokabeln?
19. Ich wasche die Wäsche. - Wäschst du auch die Wäsche?
20. Der Junge wächst sehr schnell. - Wächst du auch sehr schnell?

C) Frage- und Antwortsätze bauen.

21. Hilfst du mir morgen?


22. Triffst du dich morgen mit Claudia?
23. Lädst du ihn auch zu deinem Geburtstag ein?
24. Wirf den Ball zu mir!
25. Fährt Erich auch mit?
26. Liest der Großvater den Kindern eine Geschichte vor?
27. Sieht dein Sohn auch so viel fern?
28. Esst ihr auch keine Gurken?
29. Warum nehmt ihr das Geld nicht?
30. Nimm das Geld!

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A1 Trennbare Verben – Übung 030-1


A) Trennbare Verben einsetzen.
Setzen Sie die passenden Verben ein. Einige Verben passen nicht.
abfahren, abschließen, abschreiben, anfangen, anhalten, anrufen, anziehen, anzünden,
aufgehen, aufwachen, einschlafen, einsteigen, untergehen, umziehen, weggehen, zuhören
01. Herr Watzke __________ sich nach dem Essen eine Zigarette ____.
02. Seine neue Freundin __________ ihn fast stündlich ____.
03. Die Schüler __________ ihrem Geschichtslehrer nur sehr selten ____.
04. Das Fußballspiel __________ morgen bereits um 19:00 Uhr ____.
05. Der Schüler __________ andauernd von seinem Nachbarn ____.
06. Euer Schnellzug __________ um 7:17 Uhr auf Gleis 3 ____.
07. Alle Passagiere __________ jetzt in den Bus ____.
08. Familie Wetzel __________ nächste Woche in ihre neue Wohnung ____.
09. Seit wann __________ der Bus an dieser Haltestelle nicht mehr ____?
10. Wer von euch __________ heute Abend die Türen ____?

B) Gegenteilige Verben einsetzen.


Setzen Sie gegenteilige Verben ein und benutzen Sie die Personalpronomen, wenn möglich.
Bsp. Erst zieht sich Holger das Hemd an. Dann zieht er es wieder aus.
11. Ludwig macht das Fenster auf. Seine Frau _____________________
12. Ewald schaltet das Radio an. Sein kleiner Bruder _____________________
13. Bernd schließt die Tür auf. Jutta _____________________
14. Trude macht das Licht an. Ihr Mann _____________________
15. Eva zieht ihre neuen Schuhe an. Dann _____________________
16. Der Lehrer schlägt das Buch auf. Aber der Schüler _____________________
17. Um 4:00 Uhr wacht das Kind auf. Um 4:30 Uhr _____________________
18. Die Leute steigen in den Bus ein. Nach 10 Minuten _____________________
19. Mal geht die Uhr vor, mal _____________________
20. Jens baut das Zelt auf. Ottmar _____________________

C) Sätze bauen.

Ordnen Sie die Sätze. Ordnen Sie die Präfixe zu: 5x ab, 2x an, auf, aus, zu

Subjekt Verb 1 Mittelfeld Präfix


_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

21. __rufen / ich / dich / morgen Abend ___________________________________________


22. __stehen / mein Mann / sonntags immer spät ___________________________________________
23. __schalten / Georg / nie den Fernseher ___________________________________________
24. __fahren / der Zug / pünktlich um 19:33 Uhr ___________________________________________
25. __warten / ich / zuerst ihre Antwort ___________________________________________
26. __nähen / die Mutter / den abgefallenen Knopf ___________________________________________
27. __machen / Stefan / nicht / die Tür ___________________________________________
28. __holen / mein Freund / mich heute Abend ___________________________________________
29. __ziehen / Sebastian / sich die nasse Badehose ___________________________________________
30. __räumen / Susanne / jeden Tag den Tisch ___________________________________________

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

A) Trennbare Verben einsetzen.


01. Herr Watzke zündet sich nach dem Essen eine Zigarette an.
02. Seine neue Freundin ruft ihn fast stündlich an.
03. Die Schüler hören ihrem Geschichtslehrer nur sehr selten zu.
04. Das Fußballspiel fängt morgen bereits um 19:00 Uhr an.
05. Der Schüler schreibt andauernd von seinem Nachbarn ab.
06. Euer Schnellzug fährt um 7:17 Uhr auf Gleis 3 ab.
07. Alle Passagiere steigen jetzt in den Bus ein.
08. Familie Wetzel zieht nächste Woche in ihre neue Wohnung um.
09. Seit wann hält der Bus an dieser Haltestelle nicht mehr an?
10. Wer von euch schließt heute Abend die Türen ab?

B) Gegenteilige Verben einsetzen.


11. Ludwig macht das Fenster auf. Seine Frau macht es wieder zu.
12. Ewald schaltet das Radio an. Sein kleiner Bruder schaltet es wieder aus.
13. Bernd schließt die Tür auf. Jutta schließt sie wieder zu.
14. Trude macht das Licht an. Ihr Mann macht es wieder aus.
15. Eva zieht ihre neuen Schuhe an. Dann zieht sie sie wieder aus.
16. Der Lehrer schlägt das Buch auf. Aber der Schüler schlägt es wieder zu.
17. Um 4:00 Uhr wacht das Kind auf. Um 4:30 Uhr schläft es wieder ein.
18. Die Leute steigen in den Bus ein. Nach 10 Minuten steigen sie wieder aus.
19. Mal geht die Uhr vor, mal geht sie wieder nach.
20. Jens baut das Zelt auf. Ottmar baut es wieder ab.

C) Sätze bauen.

Subjekt Verb 1 Mittelfeld Präfix


21. Ich rufe dich morgen Abend an.
22. Mein Mann steht sonntags immer spät auf.
23. Georg schaltet nie den Fernseher ab.
24. Der Zug fährt pünktlich um 19:33 Uhr ab.
25. Ich warte zuerst ihre Antwort ab.
26. Die Mutter näht den abgefallenen Knopf an.
27. Stefan macht die Tür nicht zu.
28. Mein Freund holt mich heute Abend ab.
29. Sebastian zieht sich die nasse Badehose aus.
30. Susanne räumt jeden Tag den Tisch ab.

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A1 Imperativ – Übung 032-1

A) Imperativ bilden.
Setzen Sie die richtigen Imperativformen ein.
Infinitiv du ihr Sie
Bsp. machen Mach! Macht! Machen Sie!
01. arbeiten .…………… ………………. …………………...
02. bitten …………… ………………. ……………………
03. essen ..…………... ………………. ……………………
04. fahren ……………. ...….………… ……………………
05. lesen ……………. ……………… ……………………
06. nehmen ……………. ……………… ……………………
07. öffnen …………… ……………… ……………………
08. sehen …………… ……………… ……………………
09. sich setzen …………… ……………… ……………………
10. still sein …………… ……………… ……………………

B) Imperativ bilden.
<t

Was sagt die Mutter zu ihren Kindern? Bilden Sie den Imperativ. Beachten Sie die Pronomen!
Bsp. Die Kinder machen ihre Hausaufgaben nicht. - Macht eure Hausaufgaben.
11. Beate räumt ihr Zimmer nicht auf. - ……………………………………………
12. Holger wartet nicht. - ……………………………………………
13. Das Baby isst die Suppe nicht. - ……………………………………………
14. Die Kinder sind nicht lieb. - ……………………………………………
15. Ihre Tochter macht die Tür nicht zu. - ……………………………………………
16. Ihr Sohn setzt sich nicht an den Tisch. - ……………………………………………
17. Rosemarie spielt mit Papas Brille. - ……………………………………………
18. Die Kinder waschen sich nicht. - ……………………………………………
19. Beate räumt den Tisch nicht ab. - ……………………………………………
20. Holger lädt seine Freunde nicht ein. - ……………………………………………

C) Imperativ bilden.
Bilden Sie informelle (du / ihr) und formelle (Sie) Imperativsätze.
du ihr Sie
Bsp. die Tür / zumachen Mach die Tür zu. Macht die Tür zu. Machen Sie die Tür zu.
21. nach draußen / gehen …………………………………………………………………………..
22. leiser / sprechen …………………………………………………………………………..
23. an den Tisch / sich setzen …………………………………………………………………………..
24. das Geld / nehmen …………………………………………………………………………..
25. Ute einen Tee / anbieten …………………………………………………………………………..
26. nicht so viel / arbeiten …………………………………………………………………………..
27. auf mich / warten …………………………………………………………………………..
28. das Buch / lesen …………………………………………………………………………..
29. morgen nach Köln / fahren …………………………………………………………………………..
30. sich schlafen legen ………………………………………………………………………..

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

A) Imperativ bilden.

Infinitiv du ihr Sie


01. arbeiten Arbeite! Arbeitet! Arbeiten Sie!
02. bitten Bitte! Bittet! Bitten Sie!
03. essen Iss! Esst! Essen Sie!
04. fahren Fahr! Fahrt! Fahren Sie!
05. lesen Lies! Lest! Lesen Sie!
06. nehmen Nimm! Nehmt! Nehmen Sie!
07. öffnen Öffne! Öffnet! Öffnen Sie!
08. sehen Sieh! Seht! Sehen Sie!
09. sich setzen Setz dich! Setzt euch! Setzen Sie sich!
10. still sein Sei still! Seid still! Seien Sie still!

B) Imperativ bilden.

11. Beate räumt ihr Zimmer nicht auf. - Räum dein Zimmer auf.
12. Holger wartet nicht. - Warte.
13. Das Baby isst die Suppe nicht. - Iss die Suppe.
14. Die Kinder sind nicht lieb. - Seid lieb.
15. Ihre Tochter macht die Tür nicht zu. - Mach die Tür zu.
16. Ihr Sohn setzt sich nicht an den Tisch. - Setz dich an den Tisch.
17. Rosemarie spielt mit Papas Brille. - Spiel nicht mit Papas Brille.
18. Die Kinder waschen sich nicht. - Wascht euch.
19. Beate räumt den Tisch nicht ab. - Räum den Tisch ab.
20. Holger lädt seine Freunde nicht ein. - Lade deine Freunde ein.

C) Imperativ bilden.
du ihr Sie
21. nach draußen / gehen Geh nach draußen. Geht nach draußen. Gehen Sie nach draußen.
22. leiser / sprechen Sprich leiser. Sprecht leiser. Sprechen Sie leiser.
23. an den Tisch / sich setzen Setz dich an den Tisch. Setzt euch an den Tisch. Setzen Sie sich an den Tisch.
24. das Geld / nehmen Nimm das Geld. Nehmt das Geld. Nehmen Sie das Geld.
25. Ute einen Tee / anbieten Biete Ute einen Tee an. Bietet Ute einen Tee an. Bieten Sie Ute einen Tee an.
26. nicht so viel / arbeiten Arbeite nicht so viel. Arbeitet nicht so viel. Arbeiten Sie nicht so viel.
27. auf mich / warten Warte auf mich. Wartet auf mich. Warten Sie auf mich.
28. das Buch / lesen Lies das Buch. Lest das Buch. Lesen Sie das Buch.
29. morgen nach Köln / fahren Fahr morgen nach Köln. Fahrt morgen nach Köln. Fahren Sie morgen nach Köln.
30. sich schlafen legen Leg dich schlafen. Legt euch schlafen. Legen Sie sich schlafen.

Ein Imperativ kann sowohl mit einem Punkt "." als auch mit einem Ausrufezeichen "!" enden. Ein "!" gibt
Aufforderungssätzen Nachdruck, verstärkt also einen Befehl. Mit einem "." wird ohne Nachdruck gesprochen.

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A1 Akkusativ – Übung 039-1


A) Passende Verben einsetzen.
Setzen Sie passende Verben sowie die unbestimmten Artikel ein.
backen, besuchen, brauchen, essen, haben, hören, lesen, machen, rauchen, trinken
01. Mein Vater __________ jeden Tag _______ Flasche Bier.
02. Sylvia __________ schon seit 3 Wochen _______ Diät.
03. Der Mann __________ schon wieder _______ Zigarette.
04. Frau Haller __________ nur _______ Bruder.
05. Meine Schwester __________ abends gern _______ Buch.
06. Sabine __________ _______ neuen Tisch.
07. Heute Abend __________ ich _______ Freundin von mir.
08. Das Kind __________ _______ Apfel.
09. Der Bäcker __________ _______ Kuchen.
10. Thomas __________ gerade _______ CD von den Prinzen.

B) Ergänzungsfragen stellen.

Fragen Sie zuerst nach der Nominativ-Ergänzung und dann nach dem Akkusativobjekt.
W-Frage Nominativ-Ergänzung___ W-Frage Akkusativobjekt_
W-Frage Verb Akkusativerg. W-Frage Verb Subjekt /A / N
Bsp. Michael isst eine Birne. Wer isst eine Birne? Was isst Michael?
11. Heike liebt Heiko nicht mehr. ………………………………………………………………….…...
12. Die Hausfrau kocht eine Suppe. ………………………………………………………………………
13. Sabine schließt das Fenster. …………………………………………………………………..…..
14. Unser Chef hat Glück. …………………………………………………………………..…..
15. Die Kinder lernen Schwimmen. …………………………………………………………………..…..
16. Der Junge versteht es nicht. ……………………………………………………………………….
17. Die Mädchen trinken Wasser. ……………………………………………………………………….
18. Ludwig schreibt einen Brief. ……………………………………………………………………….
19. Udo und Kai grüßen mich nicht. ……………………………………………………………………….
20. Doris putzt die Treppe nicht. ……………………………………………………………………….
A = Angabe / N = Negation

C) Sätze bauen.
Ordnen Sie die Satzglieder. Deklinieren Sie die Artikel. Konjugieren Sie die Verben.
Subjekt Verb Akkusativobjekt
Bsp. Das Mädchen / ein Kugelschreiber / brauchen Das Mädchen braucht einen Kugelschreiber.
21. Der Junge / ein Bleistift / stehlen ………………………………….....…………………
22. Die Schülerin / die Tafel / putzen …………………………………….....………………
23. Karin / manche Leute / nicht / verstehen ………………………………………….....…………
24. Der Sohn / sein Vater / fragen …………………………………………….....………
25. Elvira / keine Geschwister / haben ……………………………………………….....……
26. Fridolin / sein Bruder / suchen ………………………………………………….....…
27. Das Kind / ein Ball / kaufen ……………………………………………….............
28. Marco / der Wagen / waschen ……………………………………………….....……
29. Wir / unsere Hausaufgaben / machen …………………………………………….....………
30. Er / ein Vogel / sehen ……………………………………………….....……

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

A) Passende Verben einsetzen.

01. Mein Vater trinkt jeden Tag eine Flasche Bier.


02. Sylvia macht schon seit 3 Wochen eine Diät.
03. Der Mann raucht schon wieder eine Zigarette.
04. Frau Haller hat nur einen Bruder.
05. Meine Schwester liest abends gern ein Buch.
06. Sabine braucht einen neuen Tisch.
07. Heute Abend besuche ich eine Freundin von mir.
08. Das Kind isst einen Apfel.
09. Der Bäcker backt einen Kuchen.
10. Thomas hört gerade eine CD von den Prinzen.

B) Ergänzungsfragen stellen.
Nominativ-Ergänzung Akkusativobjekt______
W-Frage Verb Akkusativerg. W-Frage Verb Subjekt / A / N
Bsp. Michael isst eine Birne. Wer isst eine Birne? Was isst Michael?
11. Heike liebt mich nicht mehr. Wer liebt dich nicht mehr? Wen liebt Heike nicht mehr?
12. Die Hausfrau kocht eine Suppe. Wer kocht eine Suppe? Was kocht die Hausfrau?
13. Sabine schließt das Fenster. Wer schließt das Fenster? Was schließt Sabine?
14. Mein Chef hat immer Glück. Wer hat immer Glück? Was hat dein Chef immer?
15. Die Kinder lernen Schwimmen. Wer lernt Schwimmen? Was lernen die Kinder?
16. Der Junge versteht es nicht. Wer versteht es nicht? Was versteht der Junge nicht?
17. Die Mädchen trinken Wasser. Wer trinkt Wasser? Was trinken die Mädchen?
18. Ludwig schreibt einen Brief. Wer schreibt einen Brief? Was schreibt Ludwig?
19. Udo und Kai grüßen mich nicht. Wer grüßt dich nicht? Wen grüßen Udo und Kai nicht?
20. Doris putzt die Treppe nicht. Wer putzt die Treppe nicht? Was putzt Doris nicht?

C) Sätze bauen.

Subjekt Verb Akkusativobjekt


Bsp. Das Mädchen / ein Kugelschreiber / brauchen Das Mädchen braucht einen Kugelschreiber.
21. Der Junge / ein Bleistift / stehlen Der Junge stiehlt einen Bleistift.
22. Die Schülerin / die Tafel / putzen Die Schülerin putzt die Tafel.
23. Karin / manche Leute / nicht / verstehen Karin versteht manche Leute nicht.
24. Der Sohn / sein Vater / fragen Der Sohn fragt seinen Vater.
25. Elvira / keine Geschwister / haben Elvira hat keine Geschwister.
26. Fridolin / sein Bruder / suchen Fridolin sucht seinen Bruder.
27. Das Kind / ein Ball / kaufen Das Kind kauft einen Ball.
28. Marco / der Wagen / waschen Marco wäscht den Wagen.
29. Wir / unsere Hausaufgaben / machen Wir machen unsere Hausaufgaben.
30. Er / ein Vogel / sehen Er sieht einen Vogel.

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A1 Verben mit Dativobjekt – Übung 040-1


A) Passende Verben einsetzen.
Setzen Sie passende Verben ein.
antworten, danken, fehlen, gefallen, gehören, glauben, gratulieren, helfen, sagen, schmecken
01. Deutschland gefällt mir sehr gut. Aber meine Heimat und meine Freunde …………… mir sehr.
02. Ich ……………….. Ihnen für Ihre Hilfe.
03. Sigrid hat heute Geburtstag. Wir müssen ihr …………… .
04. Am Wochenende wollen wir umziehen. Kannst du uns dabei …………… ?
05. Der Lehrer fragt den Schüler. Aber er ……………….. ihm nicht.
06. Deine Obsttorte …………… meinem Mann außerordentlich gut.
07. Martin lügt immer. Ich …………… ihm kein einziges Wort mehr.
08. Von wem ist das Buch? Astrid, …………… es dir?
09. Das Kleid ist wirklich sehr hübsch. Es …………… mir sehr.
10. Warum …………… du mir eigentlich dauernd die Unwahrheit?

B) Ergänzungsfragen stellen.
Fragen Sie zuerst nach der Nominativ-Ergänzung und dann nach dem Dativ-Objekt.
W-Frage Nominativ-Ergänzung___ W-Frage_Dativ-Objekt_____
W-Frage Verb Ergänzung/N W-Frage Verb Subjekt /A / N
Bsp. Annette hilft uns nicht. Wer hilft euch nicht? Wem hilft Annette nicht?
11. Das Hemd passt Ulf nicht. ………………………………………………………….....……….…...
12. Knödel schmecken ihm nicht. …………………………………………………………….....…………
13. Das Buch gefällt mir. ……………………………………………………………….....…..…..
14. Ich vertraue dir nicht. ………………………………………………………………….......…..
15. Die Nachbarn helfen uns. …………………………………………………………………..….......
16. Eva verzeiht mir nicht. …………………………………….....………………………………….
17. Der Kuchen misslingt Silke. ……………………………………….....……………………………….
18. Achim ähnelt seiner Mutter. ………………………………………….....…………………………….
19. Das Geld nützt mir nichts. …………………………………………….....………………………….
20. Der Junge liebt meine Tochter. ……………………………………………….....……………………….
A = Angabe / N = Negation

C) Artikel deklinieren.
Deklinieren Sie die Artikel.
21. D….. deutsche Bier schmeckt unser….. Gästen besonders gut.
22. Warum widersprechen d….. Schüler ihr….. Lehrerin?
23. Gefällt dein….. neue Freundin dein….. Eltern?
24. Gefallen dein….. neuen Schuhe dein….. Freund?
25. Gehört d….. rote Fahrrad d….. neuen Studentin?
26. D….. neue Kleid passt mein….. Frau nicht.
27. Dein….. Worte tun mein….. Seele gut.
28. Warum will dein….. Hund dein….. Frau nicht gehorchen?
29. Mein….. Sohn tun sein….. Augen weh.
30. D….. Männern will d….. Frau nicht antworten.

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

A) Passende Verben einsetzen.

01. Deutschland gefällt mir sehr gut. Aber meine Heimat und meine Freunde fehlen mir sehr.
02. Ich danke Ihnen für Ihre Hilfe.
03. Sigrid hat heute Geburtstag. Wir müssen ihr gratulieren.
04. Am Wochenende wollen wir umziehen. Kannst du uns dabei helfen?
05. Der Lehrer fragt den Schüler. Aber er antwortet ihm nicht.
06. Deine Obsttorte schmeckt meinem Mann außerordentlich gut.
07. Martin lügt immer. Ich glaube ihm kein einziges Wort mehr.
08. Von wem ist das Buch? Astrid, gehört es dir?
09. Das Kleid ist wirklich sehr hübsch. Es gefällt mir sehr.
10. Warum sagst du mir eigentlich dauernd die Unwahrheit?

B) Ergänzungsfragen stellen.

_W-Frage Nominativ-Ergänzung___ W-Frage_Dativ-Objekt_______


W-Frage Verb Ergänzung / N W-Frage Verb Subjekt /A / N
Annette hilft uns nicht. Wer hilft euch nicht? Wem hilft Annette nicht?
11. Das Hemd passt Ulf nicht. Was passt Ulf nicht? Wem passt das Hemd nicht?
12. Knödel schmecken ihm nicht. Was schmeckt ihm nicht? Wem schmecken die Knödel nicht?
13. Das Buch gefällt mir. Was gefällt dir? Wem gefällt das Buch?
14. Ich vertraue dir nicht. Wer vertraut mir nicht? Wem vertraust du nicht?
15. Die Nachbarn helfen uns. Wer hilft euch? Wem helfen die Nachbarn?
16. Eva verzeiht mir nicht. Wer verzeiht dir nicht? Wem verzeiht Eva nicht?
17. Der Kuchen misslingt Silke. Was misslingt Silke? Wem misslingt der Kuchen?
18. Achim ähnelt seiner Mutter. Wer ähnelt seiner Mutter? Wem ähnelt Achim?
19. Das Geld nützt mir nichts. Was nützt dir nichts? Wem nützt das Geld nichts?
20. Der Junge liebt meine Tochter. Wer liebt deine Tochter? Wen liebt der Junge?

C) Artikel deklinieren.

21. Das deutsche Bier schmeckt unseren Gästen besonders gut.


22. Warum widersprechen die Schüler ihrer Lehrerin?
23. Gefällt deine neue Freundin deinen Eltern?
24. Gefallen deine neuen Schuhe deinem Freund?
25. Gehört das rote Fahrrad der neuen Studentin?
26. Das neue Kleid passt meiner Frau nicht.
27. Deine Worte tun meiner Seele gut.
28. Warum will dein Hund deiner Frau nicht gehorchen?
29. Meinem Sohn tun seine Augen weh.
30. Den Männern will die Frau nicht antworten.

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A2 Übungen zum Perfekt Übung 107-1


A) Perfektformen einsetzen.
Ergänzen Sie die Sätze mit den passenden Perfektformen folgender Verben. Einige Verben passen nicht.
anrufen, aufräumen, ausmachen, arbeiten, besuchen, essen, fahren, fernsehen,
frieren, kommen, schreiben, setzen, telefonieren, trinken, verlieren, werfen.
01. Die kleine Heike ………. gestern mit ihrer Schwester nach Dülmen ……………….
02. Am Wochenende ………. wir unsere Freunde in Bielefeld ……………….
03. Der Tischler ………. letzten Monat insgesamt 166 Stunden ……………….
04. Unsere Mannschaft ………. schon wieder ihr Heimspiel ……………….
05. Mein Chef ………. mich heute Morgen schon um 5:30 Uhr ……………….
06. In Spanien ………. wir fast jeden Tag Paella ……………….
07. Unser Ewald ………. der Trude von nebenan einen Liebesbrief ……………….
08. Auf der Party ………. die Gäste 15 Fässer Bier ……………….
09. Um wie viel Uhr ………. du gestern eigentlich nach Hause ……………….
10. Wer ………. denn schon wieder das Licht ……………….

B) Perfekt bilden.
Formen Sie die Sätze in die Perfektform um.
Benutzen Sie, wenn möglich, in Ihrer Antwort Personalpronomen.

Bsp. Der Schüler macht die Aufgaben nicht. - Er hat sie nicht gemacht.
11. Der Chef gibt der Sekretärin den Brief. - ………………………………………………
12. Im Urlaub denke ich immer an meine Freundin. - ………………………………………………
13. Die Kinder finden im Wald das versteckte Geld. - ………………………………………………
14. Warum lügst du deinen Lehrer an? -………………………………………………
15. Leider misslingt mir der Versuch. - ………………………………………………
16. Sonja nimmt das Geld aus der Tasche. - ………………………………………………
17. Die Männer saufen die ganze Nacht. - ………………………………………………
18. Der Koch schneidet sich in den Finger. - ………………………………………………
19. Wäscht Frau Kiesel die Wäsche? - ………………………………………………
20. Die Kinder streiten sich täglich um das Spielzeug. - ….…………………………………...………

C) W-Fragen und Perfekt bilden.


Fragen Sie nach den unterstrichenen Wörtern. Formen Sie die Verben ins Perfekt um.
Bsp. Die Köchin macht die Pizza. - "Wer hat die Pizza gemacht?"
21. Heiner schenkt seiner Freundin einen Ring. - ……………...……………………………….
22. Ludwig beantwortet dem Lehrer die Frage nicht. - ………………...…………………………….
23. Die Familie sieht das ganze Wochenende fern. - …………………...………………………….
24. Sie arbeiten täglich von 7 Uhr bis 18 Uhr. - ……………………...……………………….
25. Der Mann bietet dem Politiker Geld an. - ………………………...…………………….
26. Der Brunnen ist über 55 Meter tief. - …………………………...………………….
27. Die Mädchen tanzen auf den Tischen. - ……………………………...……………….
28. Der neue Mitarbeiter kommt aus der Türkei. - ………………………………...…………….
29. Dem Kranken geht es besser. - …………………………………...………….
30. Die neue Sekretärin sieht sehr gut aus. - ……………………………………...……….

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A2 Lösungsschlüssel Übungen zum Perfekt Übung 107-1


A) Perfektformen einsetzen.

01. Die kleine Heike ist gestern mit ihrer Schwester nach Dülmen gefahren.
02. Am Wochenende haben wir unsere Freunde in Bielefeld besucht.
03. Der Tischler hat letzten Monat insgesamt 166 Stunden gearbeitet.
04. Unsere Mannschaft hat schon wieder ihr Heimspiel verloren.
05. Mein Chef hat mich heute Morgen schon um 5:30 Uhr angerufen.
06. In Spanien haben wir fast jeden Tag Paella gegessen.
07. Unser Ewald hat der Trude von nebenan einen Liebesbrief geschrieben.
08. Auf der Party haben die Gäste 15 Fässer Bier getrunken.
09. Um wie viel Uhr bist du gestern eigentlich nach Hause gekommen?
10. Wer hat denn schon wieder das Licht ausgemacht?

B) Perfekt bilden.

11. Er hat ihn ihr gegeben.


12. Im Urlaub habe ich immer an sie gedacht.
13. Sie haben es im Wald gefunden.
14. Warum hast du ihn angelogen?
15. Leider ist er mir misslungen.
16. Sie hat es aus der Tasche genommen.
17. Sie haben die ganze Nacht gesoffen.
18. Er hat sich in den Finger geschnitten.
19. Hat sie sie gewaschen?
20. Sie haben sich täglich um das Spielzeug gestritten.

C) W-Fragen und Perfekt bilden.

21. Wem hat Heiner einen Ring geschenkt?


22. Wem hat Ludwig die Frage nicht beantwortet?
23. Was hat die Familie das ganze Wochenende gemacht?
24. Von wann bis wann haben sie täglich gearbeitet?
25. Was hat der Mann dem Politiker angeboten?
26. Wie tief ist der Brunnen gewesen?
27. Wo haben die Mädchen getanzt? (Worauf haben ….)
28. Woher ist der neue Mitarbeiter gekommen?
29. Wie ist es dem Kranken gegangen?
30. Wie hat die neue Sekretärin ausgesehen?

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A2 Nomen / Artikel Übung 009-1


Lernwortschatz: Nahrungsmittel Grammatik: Nomen / Genusbestimmung.
Lernen Sie den Wortschatz zum Thema Nahrungsmittel. Setzen Sie die Artikel ein.

1. Getreide, Getreideprodukte:
____ Brot __ Brötchen __ Getreide __ Hafer __ Haferflocke
____ Kuchen __ Mais __ Mehl __ Müsli __ Nudel
____ Pizza __ Reis __ Roggen __ Spaghetti __ Torte

2. Milchprodukte:
____ Butter __ Joghurt __ Käse __ Milch __ Sahne

3. Gemüse:
____ Artischocke __ Aubergine __ Blumenkohl __ Bohne __ Brokkoli
____ Erbse __ Gurke __ Karotte __ Kartoffel __ Kohl
____ Kohlrabi __ Kürbis __ Mohrrübe __ Rotkohl __ Tomate
____ Weißkohl __ Zwiebel __ Zucchini

4. Obst:
____ Apfel __ Apfelsine __ Banane __ Birne __ Kiwi
____ Mandarine __ Melone __ Kirsche __ Orange __ Pflaume
____ Pfirsich __ Zitrone

5. Beeren:
____ Blaubeere __ Brombeere __ Erdbeere ___ Heidelbeere __ Himbeere
____ Johannisbeere __ Stachelbeere

6. Salate:
____ Blattsalat __ Chicorèe __ Eisbergsalat __ Feldsalat __ Kopfsalat

7. Fleisch:
____ Braten __ Frikadelle __ Geflügel __ Hähnchen __ Kotelett
____ Ragout __ Schnitzel __ Steak

8. Fisch:
____ Aal __ Barsch __ Forelle __ Hering __ Lachs

9. Wurstwaren:
____ Bratwurst __ Brühwurst __ Leberwurst __ Schinken __ Weißwurst

10. Gewürze:
____ Minze __ Petersilie __ Pfeffer __ Salz __ Zucker

11. Süßwaren:
____ Bonbon __ Honig __ Konfekt __ Praline __ Schokolade

12. Getränke:
___ Bier __ Coca Cola __ Kaffee __ Kakao __ Limonade
___ Milch __ Saft __ Mineralwasser __ Tee __ Wein

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A2 Lösungsschlüssel Nomen / Artikel Übung 009-1


Lernwortschatz Nahrungsmittel Grammatik: Nomen / Genusbestimmung.

1. Getreide, Getreideprodukte:
das Brot das Brötchen das Getreide der Hafer die Haferflocke
der Kuchen der Mais das Mehl das Müsli die Nudel
die Pizza der Reis der Roggen die Spaghetti die Torte

2. Milchprodukte:
die Butter der Joghurt der Käse die Milch die Sahne

3. Gemüse:
die Artischocke die Aubergine der Blumenkohl die Bohne der Brokkoli
die Erbse die Gurke die Karotte die Kartoffel der Kohl
der Kohlrabi der Kürbis die Mohrrübe der Rotkohl die Tomate
der Weißkohl die Zwiebel die Zucchini

4. Obst:
der Apfel die Apfelsine die Banane die Birne die Kiwi
die Mandarine die Melone die Kirsche die Orange die Pflaume
der Pfirsich die Zitrone

5. Beeren:
die Blaubeere die Brombeere die Erdbeere die Heidelbeere die Himbeere
die Johannisbeere die Stachelbeere

6. Salate:
der Blattsalat der Chicorèe der Eisbergsalat der Feldsalat der Kopfsalat

7. Fleisch:
der Braten die Frikadelle das Geflügel das Hähnchen das Kotelett
das Ragout das Schnitzel das Steak

8. Fisch:
der Aal der Barsch die Forelle der Hering der Lachs

9. Wurstwaren:
die Bratwurst die Brühwurst die Leberwurst der Schinken die Weißwurst

10. Gewürze:
die Minze die Petersilie der Pfeffer das Salz der Zucker

11. Süßwaren:
das Bonbon der Honig das Konfekt die Praline die Schokolade

12. Getränke:
das Bier die Coca Cola* der Kaffee der Kakao die Limonade
die Milch der Saft das Mineralwasser der Tee der Wein
*Coca Cola ist ein Eigenname und wird in der Regel ohne Artikel geführt. Umgangssprachlich wird
Coca Cola oft der feminine Artikel zugeordnet: „Ich nehme eine Cola.“ In der Werbung
hingegen wird auch mit dem neutralen Artikel „das Coca Cola“ geworben.

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
mein-deutschbuch.de, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Hörverstehen / Übungen

Niveau A2 Verben mit Situativ- und / oder Akk + Direktiv- Ergänzung – Übung 043-1

A) Verben mit Akkusativ- und Direktiv-Ergänzung.


Setzen Sie passende Verben und Präpositionen ein. (stellen, legen, s. setzen, hängen)

1. Normalerweise …………… man das Bild .......... die Wand. Aber Ute legt es auf den Boden.
2. Normalerweise …………… man sich .......... den Tisch. Aber Jochen legt sich auf den Tisch.
3. Normalerweise …………… man die Flaschen .......... den Keller. Aber Udo legt sie in die Badewanne.
4. Normalerweise …………… man die Tassen .......... den Tisch. Aber Olaf hängt sie ans Fenster.
5. Normalerweise …………… man die Wäsche .......... die Wäscheleine. Aber Ilse legt sie auf die Wiese.
6. Normalerweise …………… man die Hemden .......... den Schrank. Aber Ralf legt sie auf das Sofa.
7. Normalerweise …………… man die Zeitung ........ den Tisch. Aber Gerd schmeißt sie auf den Boden.
8. Normalerweise …………… man die Lampe .......... die Decke. Aber Georg stellt sie in die Ecke.
9. Normalerweise …………… man das Poster .......... die Wand. Aber Theo legt es auf das Bett.
10. Normalerweise …………… sich der Hund .......... sein Hundekörbchen. Aber Waldi legt sich aufs Bett.

B) Verben mit Situativ-Ergänzung.


Formen Sie die Sätze aus A) wie im vorgegebenen Beispiel um. Verschmelzen Sie die Präpositionen.
Benutzen Sie die entsprechenden Verben mit Situativ-Ergänzung. (stehen, liegen, sitzen, hängen)
Bsp: Normalerweise stellt man die Schuhe in den Schuhschrank. Aber mein Mann legt sie in die Küche.
Normalerweise stehen die Schuhe im Schuhschrank. Aber heute liegen sie in der Küche.
11. Normalerweise ……………………………………….. . Aber heute ………………………………. .
12. Normalerweise ……………………………………….. . Aber heute ………………………………. .
13. Normalerweise ……………………………………….. . Aber heute ………………………………. .
14. Normalerweise ……………………………………….. . Aber heute ………………………………. .
15. Normalerweise ……………………………………….. . Aber heute ………………………………. .
16. Normalerweise ……………………………………….. . Aber heute ………………………………. .
17. Normalerweise ……………………………………….. . Aber heute ………………………………. .
18. Normalerweise ……………………………………….. . Aber heute ………………………………. .
19. Normalerweise ……………………………………….. . Aber heute ………………………………. .
20. Normalerweise ……………………………………….. . Aber heute ………………………………. .

C) W-Fragen bilden.
Bilden Sie W-Fragen mit „Wo“ oder „Wohin“.
Die Kellnerin stellt die Pizza auf den Tisch. - "Wohin stellt die Kellnerin die Pizza?
21. Die Katze setzt sich ans Fenster. - ………………….……………………………. .
22. Karin bringt die leeren Flaschen in den Keller. - ………………….……………………………. .
23. Hans bleibt den ganzen Tag in seinem Zimmer. - ………………….……………………………. .
24. Hannelore liegt seit Stunden auf dem Sofa. - ………………….……………………………. .
25. Die Kisten stehen im Keller, neben dem Regal. - …………………….…………………………. .
26. Der Kater sitzt am Fenster. - …………………………….…………………. .
27. Die leeren Flaschen sind im Keller. - ………………….……………………………. .
28. Hans bringt den Computer in sein Zimmer. - ………………….……………………………. .
29. Hannelore legt sich für ein Weilchen aufs Sofa. - ………………….……………………………. .
30. Er stellt die Kisten in den Keller, neben das Regal. - ………………….……………………………. .

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt.
Der kommerzielle Handel mit den Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A2 Verben mit Präpositional-Ergänzung – Übung 045-1


A) Verben mit Präpositional-Ergänzung.
Setzen Sie die fehlenden Präpositionen ein.
01. Herr Sauerbier will nicht ………. die Fragen des Reporters antworten.
02. Mein Vater ärgert sich immer noch ………. den dreisten Taxifahrer.
03. Die Schüler beschweren sich beim Lehrer ………. den schwierigen Mathetest.
04. Dürfte ich dich ………. einen kleinen Gefallen bitten?
05. Warum bedankst du dich nicht bei ihm ………. seine Hilfe?
06. Im Urlaub musste ich täglich ………. dich denken.
07. Lädst du Evelyne auch ………. deiner Geburtstagsparty ein?
08. Ekelt sich deine Frau auch so sehr ………. Spinnen?
09. ………. soll ich mich eigentlich bei dir entschuldigen?
10. Ich kann mich hier in Deutschland einfach nicht ………. das wechselhafte Wetter gewöhnen.

B) Nach einer Präpositional-Ergänzung fragen.


Fragen Sie nach der Präpositional-Ergänzung.
Bsp. Peter interessiert sich neuerdings für Petra. - Für wen interessiert Peter sich neuerdings?
11. Magdalena fürchtet sich vor kleinen Tieren. - …………………………………………………
12. Viele Menschen glauben an die Gerechtigkeit. - …………………………………………………
13. Du sollst ihm nicht bei den Hausaufgaben helfen. - …………………………………………………
14. Am Wochenende muss man mit Regen rechnen. - …………………………………………………
15. Jens tanzt schon den ganzen Abend mit Martina. - …………………………………………………
16. Mein Sohn interessiert sich nur noch für Autos. - …………………………………………………
17. Gerd ist in ein sehr hübsches Mädchen verliebt. - …………………………………………………
18. Das Essen schmeckt nach Spülmittel. - …………………………………………………
19. Der Junge will nicht mit Mädchen spielen. - …………………………………………………
20. Familie Manns träumt von einem eigenen Haus. - …….…………………………………………..

C) Sätze bilden.
Ordnen Sie die Satzglieder. Vergessen Sie nicht, Pronomen und Artikel zu deklinieren.
Stellen Sie in Aussagesätzen das Subjekt stets auf Position 1.
Bsp. s. interessieren für / mein Vater / Briefmarken - Mein Vater interessiert sich für Briefmarken.
21. aufhören mit / können / du / bitte / der Krach / ? - …………………………………………….
22. danken für / ich / Sie / Ihre schnelle Hilfe / . - …………………………………………….
23. kämpfen für / müssen / man / mehr / Gerechtigkeit / . - …………………………………………….
24. warten auf / du / warum / dein Bruder / nicht / ? - …………………………………………….
25. teilnehmen an / er / ein Deutschkurs / jetzt / . - …………………………………………….
26. gehören zu / der große Schäferhund / du / ? - …………………………………………….
27. anfangen mit / wer von euch / immer / der Streit / ? - …………………………………………….
28. sich vorbereiten auf / müssen / ich / eine Prüfung / . - …………………………………………….
29. fragen nach / ein Herr mit Hut / unser Chef / . - …………………………………………….
30. ausgeben für / du / wie viel Geld / Zigaretten / ? - …………………………………………….

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A2 Lösungsschlüssel Verben mit Präpositional-Ergänzung– Übung 045-1

A) Verben mit Präpositional-Ergänzung.

01. Herr Sauerbier will nicht auf die Fragen des Reporters antworten.
02. Mein Vater ärgert sich immer noch über den dreisten Taxifahrer.
03. Die Schüler beschweren sich beim Lehrer über den schwierigen Mathetest.
04. Dürfte ich dich um einen kleinen Gefallen bitten?
05. Warum bedankst du dich nicht bei ihm für seine Hilfe?
06. Im Urlaub musste ich täglich an dich denken.
07. Lädst du Evelyne auch zu deiner Geburtstagsparty ein?
08. Ekelt sich deine Frau auch so sehr vor Spinnen?
09. Wofür soll ich mich eigentlich bei dir entschuldigen?
10. Ich kann mich hier in Deutschland einfach nicht an das wechselhafte Wetter gewöhnen.

B) Nach einer Präpositional-Ergänzung fragen.

11. Magdalena fürchtet sich vor kleinen Tieren. - Wovor fürchtet Magdalena sich?
12. Viele Menschen glauben an die Gerechtigkeit. - Woran glauben viele Menschen?
13. Du sollst ihm nicht bei den Hausaufgaben helfen. - Wobei soll ich ihm nicht helfen?
14. Am Wochenende muss man mit Regen rechnen. - Womit muss man am Wochenende rechnen?
15. Jens tanzt schon den ganzen Abend mit Martina. - Mit wem tanzt Jens schon den ganzen Abend?
16. Mein Sohn interessiert sich nur noch für Autos. - Wofür interessiert dein Sohn sich nur noch?
17. Gerd ist in ein sehr hübsches Mädchen verliebt. - In wen ist Gerd verliebt?
18. Das Essen schmeckt nach Spülmittel. - Wonach schmeckt das Essen?
19. Der Junge will nicht mit Mädchen spielen. - Mit wem will der Junge nicht spielen?
20. Familie Manns träumt von einem eigenen Haus. - Wovon träumt Familie Manns?

C) Sätze bilden.

21. aufhören mit / können / du / bitte / der Krach / ? - Kannst du bitte mit dem Krach aufhören?
22. danken für / ich / Sie / Ihre schnelle Hilfe / . - Ich danke Ihnen für Ihre schnelle Hilfe.
23. kämpfen für / müssen / man / mehr / Gerechtigkeit / . - Man muss für mehr Gerechtigkeit kämpfen.
24. warten auf / du / warum / dein Bruder / nicht / ? - Warum wartest du nicht auf deinen Bruder?
25. teilnehmen an / er / ein Deutschkurs / jetzt / . - Er nimmt jetzt an einem Deutschkurs teil.
26. gehören zu / der große Schäferhund / du / ? - Gehört der große Schäferhund zu dir?
27. anfangen mit / wer von euch / immer / der Streit / ? - Wer von euch fängt immer mit dem Streit an?
28. sich vorbereiten auf / müssen / ich / eine Prüfung / . - Ich muss mich auf eine Prüfung vorbereiten.
29. fragen nach / ein Herr mit Hut / unser Chef / . - Ein Herr mit Hut fragt nach unserem Chef.
30. ausgeben für / du / wie viel Geld / Zigaretten / ? - Wie viel Geld gibst du für Zigaretten aus?

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A2 Übungen zum Genitiv Übung 056-1


A) Genitiv bilden.
Antworten Sie. Bilden Sie in Ihrer Antwort den Genitiv.
Bsp. Ist das das Buch vom Lehrer. - Ja, das ist das Buch des Lehrers.
01. Ist das das Auto von Alfred? - Nein, ..…………………………………….
02. Sind das die Schlüssel von Emma? - Ja, ..……………………………………….
03. Ist das der Freund von Susanne? - Nein, ..…………………………………….
04. Sind das die Kinder von unserem Chef? - Ja, ..……………………………………….
05. Gehört das Fahrrad dem Kind? - Nein, ..…………………………………….
06. Gehören die Häuser unserem Pfarrer? - Ja, ..……………………………………….
07. Besuchst du die Schwester von Gerd? - Ja, …...…………………………………….
08. Braucht ihr jetzt den Computer von eurem Vater? - Ja, ...……………………………………….
09. Siehst du heute Abend den Bruder von Heike? - Ja, ...……………………………………….
10. Petra, hast du das Geld von Heiko? - Nein, ..…………………………………….

B) Fragen im Genitiv stellen.


Stellen Sie eine Frage im Genitiv.
Bsp. Das ist das Buch des Lehrers. - Wessen Buch ist das?
11. Das ist Erikas Auto. - …………………………..………………
12. Das ist die Freundin von Andreas. - …………………………………………..
13. Das sind die Hemden meines Vaters. - …………………………………………..
14. Hilde nimmt das Fahrrad ihres Bruders. - …………………………………………..
15. Martins Frau ist schon wieder schwanger. - …………………………………………..
16. Dieser Reisepass ist von Johann. - …………………………………………..
17. Die neue Brille von Astrid gefällt mir nicht. - …………………………………………..
18. Ich lese Sabines Buch. - …………………………………………..
19. Thomas tanzt mit Theodors Frau. - …………………………………………..
20. Das Fahrrad gehört dem Mädchen. - …………………………………………..

C) Sätze bauen. Genitiv erkennen und bilden.


Ordnen Sie die Satzglieder. Die erstgenannte Person bildet immer das Subjekt.
Subjekt Verb Mittelfeld / Ende
Bsp. sein / das Buch / meine Frau / das / . Das ist das Buch meiner Frau.
21. tanzen / Erwin / sein Chef / die Frau /mit / . ………………………………………………….………....………
22. finden / Jens / die Motorschraube / nicht / . …………………………………………………………………….
23. beobachten / jemand / das Haus / der Minister / . ..………………………………………………………..………….
24. stehlen / jemand / Heidi / das Auto / . …………………………………………………………………….
25. kaufen / Holger / das Auto / mein Bruder / . …………………………………………………………………….
26. warten / müssen / auf / ich / der Zug / Martina / . ……….………………………………………………...………….
27. sein / verliebt / in / er / Udo / die Schwester /. …………………………………………………………………….
28. verlieren / Klaus / sein Vater / das Geld / . …………………………………………………………………….
29. machen / kaputt / Peter / das Auto / der Motor / . ……………………………………………………....…………….
30. gehören / die Uhr / Ute / die Schwester / . …………………………………………………………………….

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A2 Lösungsschlüssel Übungen zum Genitiv Übung 056-1


A) Genitiv bilden.

01. Ist das das Auto von Alfred? - Nein, das ist nicht Alfreds Auto.
02. Sind das die Schlüssel von Emma? - Ja, das sind Emmas Schlüssel.
03. Ist das der Freund von Susanne? - Nein, das ist nicht Susannes Freund.
04. Sind das die Kinder von unserem Chef? - Ja, das sind die Kinder unseres Chefs.
05. Gehört das Fahrrad dem Kind? - Nein, das ist nicht das Fahrrad des Kindes.
06. Gehören die Häuser unserem Pfarrer? - Ja, das sind die Häuser unseres Pfarrers.
07. Besuchst du die Schwester von Gerd? - Ja, ich besuche Gerds Schwester.
08. Braucht ihr jetzt den Computer von eurem Vater? - Ja, wir brauchen jetzt Vaters Computer.
09. Siehst du heute Abend den Bruder von Heike? - Ja, ich sehe heute Abend Heikes Bruder.
10. Petra, hast du das Geld von Heiko? - Nein, ich habe Heikos Geld nicht.

B) Fragen im Genitiv stellen.

11. Das ist Erikas Auto. - Wessen Auto ist das?


12. Das ist die Freundin von Andreas. - Wessen Freundin ist das?
13. Das sind die Hemden meines Vaters. - Wessen Hemden sind das?
14. Hilde nimmt das Fahrrad ihres Bruders. - Wessen Fahrrad nimmt Hilde?
15. Martins Frau ist schon wieder schwanger. - Wessen Frau ist schon wieder schwanger?
16. Dieser Reisepass ist von Johann. - Wessen Reisepass ist das?
17. Die neue Brille von Astrid gefällt mir nicht. - Wessen neue Brille gefällt dir nicht?
18. Ich lese Sabines Buch. - Wessen Buch liest du?
19. Thomas tanzt mit Theodors Frau. - Mit wessen Frau tanzt Thomas?
20. Das Fahrrad gehört dem Mädchen. - Wessen Fahrrad ist das?

C) Sätze bauen. Genitiv erkennen und bilden.

Subjekt Verb Mittelfeld / Ende

21. tanzen / Erwin / sein Chef / die Frau /mit / . Erwin tanzt mit der Frau seines Chefs.
22. finden / Jens / die Motorschraube / nicht / . Jens findet die Schraube des Motors nicht.
23. beobachten / jemand / das Haus / der Minister Jemand beobachtet das Haus des Ministers.
24. stehlen / jemand / Heidi / das Auto / . Jemand stiehlt Heidis Auto.
25. kaufen / Holger / das Auto / mein Bruder / . Holger kauft das Auto meines Bruders.
26. warten / müssen / auf / ich / der Zug / Martina Ich muss auf Martinas Zug warten.
27. sein / verliebt / in / er / Udo / die Schwester /. Er ist in Udos Schwester verliebt.
28. verlieren / Klaus / das Geld / sein Vater / . Klaus verliert das Geld seines Vaters.
29. machen / kaputt / Peter / das Auto / der Motor / . Peter macht den Motor des Autos kaputt.
30. gehören / die Uhr / Ute / die Schwester / . Die Uhr gehört Utes Schwester.

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A2 Adjektivdeklination mit bestimmtem Artikel (Typ 1) Übung 065-1


A) Adjektive deklinieren.
Ergänzen Sie die bestimmten Artikel und deklinieren Sie die Adjektive.
01. D….. klein….. Kind will d….. fremd….. Mann nicht grüßen.
02. D….. hellblau….. Kleid passt nicht zu d….. dunkelrot….. Schuhen.
03. D….. streng….. Vater verbietet d….. ängstlich….. Sohn heute Abend ins Kino zu gehen.
04. D….. breit….. Sessel passt nicht durch d….. schmal….. Tür.
05. D….. grün….. Bohnen schmecken d….. amerikanisch….. Gästen nicht.
06. D….. neu….. Fahrrad steht unter d….. groß….. Baum.
07. D….. krank….. Vater möchte d….. bitter….. Hustensaft nicht einnehmen.
08. D….. faul….. Köche wollen d….. schmutzig….. Geschirr nicht spülen.
09. D….. fleißig….. Studenten wollen d….. schwierig….. Mathetest bestehen.
10. D….. jung….. Mann will d….. hübsch….. Frau zum Tanzen einladen.

B) Passende Adjektive einsetzen.


Setzen Sie ein passendes Adjektiv ein. Vergessen Sie nicht, die Adjektive zu deklinieren.
alt, ängstlich, arbeitslos, dunkel, fleißig, frech, ganz, gut, hungrig, hübsch, laut,
neu, reich, schnell, langsam, schlafend, schüchtern, stürmisch, teuer, verwundet
11. Der …………… Mann kann sich die …………… Urlaubsreise nicht leisten.
12. Der …………… Junge nimmt dem …………… Mädchen die Puppe ab.
13. Das …………… Motorrad überholt den …………… LKW.
14. Die …………… Musik stört die …………… Nachbarn.
15. Der …………… Wind fegt in der Nacht über das …………… Land.
16. Die …………… Studenten freuen sich über die …………… Ergebnisse.
17. Die …………… Dorfbewohner fürchten sich vor dem …………… Wald.
18. Der …………… Wolf möchte das …………… Tier fressen.
19. Der …………… Bürgermeister will das …………… Gebäude abreißen lassen.
20. Die …………… Frau will den …………… Millionärssohn nicht heiraten.

C) Sätze bauen.
Ordnen Sie die Satzglieder. Deklinieren Sie Artikel und Adjektive.
Setzen Sie das Subjekt stets auf Position 1.
21. sollen / hängen / wir / die Wäsche / nass / die Leine / neu / an
………………………………………………………………………………………………………..
22. müssen / aufpassen auf / die Schwester / groß / heute Nachmittag / der Bruder / klein
………………………………………………………………………………………………………..
23. s. freuen über / das Geburtstagskind / glücklich / die Geschenke / viel
……………………………………………………………………………………………………….
24. können / s. gewöhnen an / der Student / afrikanisch / das Wetter / kalt / nicht
……………………………………………………………………………………………………….
25. wollen / nachdenken über / die Frau / jung / das Angebot / überraschend
……………………………………………………………………………………………………….
26. protestieren gegen / die Arbeiter / erbost / die Lohnkürzung / geplant
……………………………………………………………………………………………………….
27. s. streiten mit / der Angestellte / fleißig / der Chef / neu
……………………………………………………………………………………………………….
28. möchten / teilnehmen an / das Mädchen / fleißig / unbedingt / der Sprachkurs / teuer
……………………………………………………………………………………………………….
29. s. verlieben in / der Mann / jung / das Mädchen / hübsch
……………………………………………………………………………………………………….
30. s. wundern über / der Dozent / überrascht / der Notendurchschnitt / schlecht
……………………………………………………………………………………………………………………………...

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A2 Lösungsschlüssel Adjektivdeklination Typ 1 Übung 065-1

A) Adjektive deklinieren.

01. Das kleine Kind will den fremden Mann nicht grüßen.
02. Das hellblaue Kleid passt nicht zu den dunkelroten Schuhen.
03. Der strenge Vater verbietet dem ängstlichen Sohn heute Abend ins Kino zu gehen.
04. Der breite Sessel passt nicht durch die schmale Tür.
05. Die grünen Bohnen schmecken den amerikanischen Gästen nicht.
06. Das neue Fahrrad steht unter dem großen Baum.
07. Der kranke Vater möchte den bitteren Hustensaft nicht einnehmen.
08. Die faulen Köche wollen das schmutzige Geschirr nicht spülen.
09. Die fleißigen Studenten wollen den schwierigen Mathetest bestehen.
10. Der junge Mann will die hübsche Frau zum Tanzen einladen.

B) Passende Adjektive einsetzen.

11. Der arbeitslose Mann kann sich die teure Urlaubsreise nicht leisten.
12. Der freche Junge nimmt dem schüchternen Mädchen die Puppe ab.
13. Das schnelle Motorrad überholt den langsamen LKW.
14. Die laute Musik stört die schlafenden Nachbarn.
15. Der stürmische Wind fegt in der Nacht über das ganze Land.
16. Die fleißigen Studenten freuen sich über die guten Ergebnisse.
17. Die ängstlichen Dorfbewohner fürchten sich vor dem dunklen Wald.
18. Der hungrige Wolf möchte das verwundete Tier fressen.
19. Der neue Bürgermeister will das alte Gebäude abreißen lassen.
20. Die hübsche Frau will den reichen Millionärssohn nicht heiraten.

C) Sätze bauen.

21. sollen / hängen / wir / die Wäsche / nass / die Leine / neu / an
Wir sollen die nasse Wäsche an die neue Leine hängen.
22. müssen / aufpassen auf / die Schwester / groß / heute Nachmittag / der Bruder / klein
Die große Schwester muss heue Nachmittag auf den kleinen Bruder aufpassen.
23. s. freuen über / das Geburtstagskind / glücklich / die Geschenke / viel
Das glückliche Geburtstagskind freut sich über die vielen Geschenke.
24. können / s. gewöhnen an / der Student / afrikanisch / das Wetter / kalt / nicht
Der afrikanische Student kann sich nicht an das kalte Wetter gewöhnen.
25. wollen / nachdenken über / die Frau / jung / das Angebot / überraschend
Die junge Frau will über das überraschende Angebot nachdenken.
26. protestieren gegen / die Arbeiter / erbost / die Lohnkürzung / geplant
Die erbosten Arbeiter protestieren gegen die geplante Lohnkürzung.
27. s. streiten mit / der Angestellte / fleißig / der Chef / neu
Der fleißige Angestellte streitet sich mit dem neuen Chef.
28. möchten / teilnehmen an / das Mädchen / fleißig / unbedingt / der Sprachkurs / teuer
Das fleißige Mädchen möchte unbedingt an dem teuren Sprachkurs teilnehmen.
29. s. verlieben in / der Mann / jung / das Mädchen / hübsch
Der junge Mann verliebt sich in das hübsche Mädchen.
30. s. wundern über / der Dozent / überrascht / der Notendurchschnitt / schlecht
Der überraschte Dozent wundert sich über den schlechten Notendurchschnitt.

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A2 Adjektivdeklination mit unbestimmtem Artikel (Typ 2) Übung 066-1

A) Adjektive deklinieren.
Deklinieren Sie die unbestimmte Artikel sowie die Adjektive.
01. Ein….. hilfsbereit….. Schüler bietet sein….. überfordert….. Mitschülerin seine Hilfe an.
02. Ein….. dunkelgrün….. Hose passt nicht zu ein….. himmelblau….. Hemd.
03. Ein….. liebevoll….. Mutter kümmert sich stets um ihr….. klein….. Kinder.
04. Ein….. reich….. Mann hat kein….. groß….. Probleme.
05. Da liegt ein….. verletzt….. Tier in Ihr….. gepflegt….. Garten.
06. Ein….. jung….. Mann fährt mit ein….. gestohlen….. Fahrrad davon.
07. Ein….. hübsch….. Mädchen hat mein….. jünger….. Bruder zu einer Party eingeladen.
08. Ein….. nett….. Kollegin von mir liest zurzeit ein….. sehr interessant….. Buch.
09. Mein….. älter….. Schwester plant im Sommer ein….. länger….. Reise durch Asien.
10. Mein….. groß….. Hund hat gestern stundenlang mit ein….. klein….. Katze gespielt.

B) Negative Antworten geben. Gegenteilige Adjektive suchen.


Antworten Sie wie im angegebenen Beispiel. Wie heißt das gegenteilige Adjektiv?
Bsp. Ist das Auto neu? - Nein, das ist kein neues Auto. Das ist ein altes Auto.
11. Ist das Zimmer hell? - ………………………………………………………………………
12. Ist der Tisch billig? - ………………………………………………………………………
13. Ist der Film interessant? - ………………………………………………………………………
14. Sind die Arbeiter faul? - ………………………………………………………………………
15. Sind die Ergebnisse gut? - ………………………………………………………………………
16. Ist das Brett kurz? - ………………………………………………………………………
17. Ist die Bluse sauber? - ………………………………………………………………………
18. Sind die Kinder laut? - ………………………………………………………………………
19. Ist der Junge ängstlich? - ………………………………………………………………………
20. Ist das Wasser warm? - ………………………………………………………………………

C) Sätze bauen.
Ordnen Sie die Satzglieder. Deklinieren Sie Artikel und Adjektive.
Setzen Sie das Subjekt stets auf Position 1.
21. erwischen / eine Verkäuferin / aufmerksam / ein Dieb / unvorsichtig / beim Stehlen.
………………………………………………………………………………………………………..
22. müssen / fliehen vor / eine Katze / ängstlich / ein Hund / groß
………………………………………………………………………………………………………..
23. anlügen / ein Herr / eitel / manchmal / seine Mutter / eigen
……………………………………………………………………………………………………….
24. sollen / anvertrauen / man / ein Mann / fremd / niemals / sein Geld / gespart
……………………………………………………………………………………………………….
25. abschneiden / ein Frisör / unerfahren / ein Mädchen / jung / seine Haare / lang
……………………………………………………………………………………………………….
26. fahren / ein Nachbar / hilfsbereit / mein Schwiegersohn / krank / ins Krankenhaus
……………………………………………………………………………………………………….
27. tanzen gehen mit / Ihr Sohn / schüchtern / heute Abend / meine Tochter / volljährig
……………………………………………………………………………………………………….
28. wütend sein auf / unser Vater / altmodisch / unser Bruder / älter
……………………………………………………………………………………………………….
29. unzufrieden sein mit / meine Nachbarin / kritisch / die Arbeit / geleistet / sehr
……………………………………………………………………………………………………….
30. müssen / fällen / ein Arbeiter / lustlos / ein Baum / hoch / heute
.............................................................................................................................................................
Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A2 Lösungsschlüssel Adjektivdeklination Typ 2 Übung 066-1

A) Adjektive deklinieren.

01. Ein hilfsbereiter Schüler bietet seiner überforderten Mitschülerin seine Hilfe an.
02. Eine dunkelgrüne Hose passt nicht zu einem himmelblauen Hemd.
03. Eine liebevolle Mutter kümmert sich stets um ihre kleinen Kinder.
04. Ein reicher Mann hat keine großen Probleme.
05. Da liegt ein verletztes Tier in Ihrem gepflegten Garten.
06. Ein junger Mann fährt mit einem gestohlenen Fahrrad davon.
07. Ein hübsches Mädchen hat meinen jüngeren Bruder zu einer Party eingeladen.
08. Eine nette Kollegin von mir liest zurzeit ein sehr interessantes Buch.
09. Meine ältere Schwester plant im Sommer eine längere Reise durch Asien.
10. Mein großer Hund hat gestern stundenlang mit einer kleinen Katze gespielt.

B) Negative Antworten geben. Gegenteilige Adjektive suchen.

11. Ist das Zimmer hell? - Nein, das ist kein helles Zimmer. Das ist ein dunkles Zimmer.
12. Ist der Tisch billig? - Nein, das ist kein billiger Tisch. Das ist ein teurer Tisch.
13. Ist der Film interessant? - Nein, das ist kein interessanter Film. Das ist ein langweiliger Film.
14. Sind die Arbeiter faul? - Nein, das sind keine faulen Arbeiter. Das sind fleißige Arbeiter.
15. Sind die Ergebnisse gut? - Nein, das sind keine guten Ergebnisse. Das sind schlechte Ergebnisse.
16. Ist das Brett kurz? - Nein, das ist kein kurzes Brett. Das ist ein langes Brett.
17. Ist das Geschirr sauber? - Nein, das ist kein sauberes Geschirr. Das ist schmutziges Geschirr.
18. Sind die Papageien laut? - Nein, das sind keine lauten Papageien. Das sind leise Papageien.
19. Ist der Junge ängstlich? - Nein, das ist kein ängstlicher Junge. Das ist ein mutiger Junge.
20. Ist das Wasser warm? - Nein, das ist kein warmes Wasser. Das ist kaltes Wasser.

C) Sätze bauen.

21. Eine aufmerksame Verkäuferin erwischt einen unvorsichtigen Dieb beim Stehlen.
22. Eine ängstliche Katze muss vor einem großen Hund fliehen.
23. Ein eitler Herr lügt manchmal seine eigene Mutter an.
24. Man soll einem fremden Mann niemals sein gespartes Geld anvertrauen.
25. Ein unerfahrener Frisör schneidet einem jungen Mädchen seine langen Haare ab.
26. Ein hilfsbereiter Nachbar fährt meinen kranken Schwiegersohn ins Krankenhaus.
27. Ihr schüchterner Sohn geht heute Abend mit meiner volljährigen Tochter tanzen.
28. Unser altmodischer Vater ist auf unseren älteren Bruder wütend.
29. Meine kritische Nachbarin ist mit der geleisteten Arbeit sehr unzufrieden.
30. Ein lustloser Arbeiter muss heute einen hohen Baum fällen.

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A2 Präpositionen mit Akkusativ Übung 082-1

A) Präpositionen einsetzen.
Setzen Sie die fehlenden Präpositionen ein: bis durch für gegen ohne um
01. Ingo will ............... einen Cent in der Tasche nach Spanien fahren.
02. Meine alte Großmutter kann ............... ihre Brille fast nichts mehr sehen.
03. Karl, warum nimmst du dir immer so wenig Zeit ............... deine Kinder?
04. ............... Frankfurt sind es noch etwa 100 Kilometer.
05. Einen Optiker finden Sie gleich hier ............... die Ecke.
06. Kinder, warum müsst ihr denn immer ............... alle Pfützen laufen?
07. Am Wochenende spielt Werder Bremen ............... den FC. Bayern München.
08. Elfriede, warum schaust du andauernd ............... das Schlüsselloch?
09. ............... wen ist dieses teure Geschenk?
10. Herr Hanswurst geht schon wieder ............... seine Frau ins Theater.

B) Temporale Präpositionen mit Akkusativ.


Setzen Sie die fehlenden Präpositionen ein. bis durch für gegen ohne um
11. Herr Meyer fährt am Sonntag ............... drei Tage nach Stuttgart.
12. Der Unterricht dauert von 8:30 Uhr ............... 12:00 Uhr.
13. Hartmut kommt wahrscheinlich erst ............... 18:00 Uhr nach Hause.
14. Unser Zug fährt bereits ............... 6:17 Uhr auf Gleis 4 ab.
15. Wir können erst ............... Abend bei euch sein.
16. Der Bericht muss ............... heute Abend fertig sein.
17. ............... Mittag muss ich meine Frau anrufen.
18. ............... wie lange möchten Sie das Auto mieten?
19. Wie lange möchte meine Schwiegermutter bleiben? - ............... nächste Woche Sonntag.
20. ............... wie viel Uhr fängt der Spielfilm an?

C) Sätze bauen. Fehlende Präpositionen erkennen und einsetzen.


Ordnen Sie die Satzglieder. Bestimmen Sie die fehlenden Präpositionen und setzen Sie sie ein.
Deklinieren Sie die Artikelwörter. Das Subjekt setzen Sie bitte auf Position 1.

Position 1 Verb Mittelfeld / Ende


Bsp. anfangen / der Film / 20:15 Uhr Der Film fängt um 20:15 Uhr an.
21. spazieren gehen / Edith / ihr Hund / niemals .............................................................................................................

22. fahren / Tom / sein Auto / ein Baum .............................................................................................................

23. fahren / dieser Zug / nur / Aachen .............................................................................................................

24. sollten / herumfahren / Sie / der Stau .............................................................................................................

25. kommen / Herr / Müller / wahrscheinlich / erst / 18:00 Uhr .............................................................................................................

26. sein / dieses Geschenk / nicht / Martina .............................................................................................................

27. sein / Sorgen / das Leben / viel angenehmer .............................................................................................................

28. bleiben /möchten / die / Gäste / Sonntag .............................................................................................................

29. sehen / können / Joachim / Sehhilfe / nur schlecht .............................................................................................................

30. sein / der / kürzeste / Weg / der Park .............................................................................................................

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A2 Lösungsschlüssel Präpositionen mit Akkusativ Übung 082-1

A) Präpositionen einsetzen.

01. Ingo will ohne einen Cent in der Tasche nach Spanien fahren.
02. Meine alte Großmutter kann ohne ihre Brille fast nichts mehr sehen.
03. Karl, warum nimmst du dir immer so wenig Zeit für deine Kinder?
04. Bis Frankfurt sind es noch etwa 100 Kilometer.
05. Einen Optiker finden Sie gleich hier um die Ecke.
06. Kinder, warum müsst ihr denn immer durch alle Pfützen laufen?
07. Am Wochenende spielt Werder Bremen gegen den FC. Bayern München.
08. Elfriede, warum schaust du andauernd durch das Schlüsselloch?
09. Für wen ist dieses teure Geschenk?
10. Herr Hanswurst geht schon wieder ohne seine Frau ins Theater.

B) Temporale Präpositionen mit Akkusativ.

11. Herr Meyer fährt am Sonntag für drei Tage nach Stuttgart.
12. Der Unterricht dauert von 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr.
13. Hartmut kommt wahrscheinlich erst gegen 18:00 Uhr nach Hause.
14. Unser Zug fährt bereits um 6:17 Uhr auf Gleis 4 ab.
15. Wir können erst gegen Abend bei euch sein.
16. Der Bericht muss bis heute Abend fertig sein.
17. Gegen Mittag muss ich meine Frau anrufen.
18. Für wie lange möchten Sie das Auto mieten?
19. Wie lange möchte meine Schwiegermutter bleiben? - Bis nächste Woche Sonntag.
20. Um wie viel Uhr fängt der Spielfilm an?

C) Sätze bauen. Fehlende Präpositionen erkennen und einsetzen.

Position 1 Verb Mittelfeld / Ende

21. spazieren gehen / Edith / ihr Hund / niemals Edith geht niemals ohne ihren Hund spazieren.
22. fahren / Tom / sein Auto / ein Baum Tom fährt sein Auto gegen einen Baum.
23. fahren / dieser Zug / nur / Aachen Dieser Zug fährt nur bis Aachen.
24. sollten / herumfahren / Sie / der Stau Sie sollten um den Stau herumfahren.
25. kommen / er / wahrscheinlich erst / 18:00 Uhr Er kommt wahrscheinlich erst gegen 18:00 Uhr.
26. sein / dieses Geschenk / nicht / Martina Dieses Geschenk ist nicht für Martina.
27. sein / Sorgen / das Leben / viel angenehmer Das Leben ist ohne Sorgen viel angenehmer.
28. bleiben / möchten / Erna / Sonntag Erna möchte bis Sonntag bleiben.
29. sehen / können / er / Sehhilfe / nur schlecht Er kann ohne Sehhilfe nur schlecht sehen.
30. sein / der kürzeste Weg / der Park Der kürzeste Weg ist durch den Park.

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A2 Präpositionen mit Dativ Übung 083-1


A) Präpositionen einsetzen.
Setzen Sie die fehlenden Präpositionen ein.
ab aus bei mit nach seit von zu
01. Möchtest du heute Abend ………. mir ins Kino gehen?
02. Hast du heute ………. der Schule schon etwas vor?
03. Diese Möbel stammen ………. dem 17. Jahrhundert.
04. Wo ist dein Bruder? – Er ist ………. seiner Freundin.
05. Der Student aus Korea ist erst ………. zwei Wochen in Deutschland.
06. ………. Montag will die Belegschaft streiken.
07. Meine Haare sind zu lang. Ich muss dringend ………. Frisör.
08. Woher kommst du gerade? - Ich komme gerade ………. meiner Freundin.
09. ………. der neuen Brille sieht Hans richtig intelligent aus.
10. Karin, holst du mir bitte eine Flasche Bier ………. dem Kühlschrank?

B) Präpositionen einsetzen.
Setzen Sie die fehlenden Präpositionen ein. Einige Präpositionen passen nicht.
ab aus bei mit nach seit von zu / bis durch für gegen ohne um
11. Ein Dieb nimmt das Geld ………. der Tasche.
12. ………. diesem Wetter schickt man keinen Hund vor die Tür.
13. Der Vogel ist ………. eine Glasscheibe geflogen.
14. Ich muss jetzt gehen. Um 23:00 Uhr muss ich ………. Hause sein.
15. Um 22:00 Uhr muss ich ………. Hause gehen.
16. Der kleine Junge hat keine Angst ………. großen Tieren.
17. ………. seiner Kindheit braucht Hugo eine Sehhilfe.
18. Unterhaching liegt ………. München.
19. Täglich geht Herr Münstermann ………. seinem Hund im Park spazieren.
20. ………. wen ist das Geschenk?

C) Sätze bauen. Fehlende Präpositionen erkennen und einsetzen.


Ordnen Sie die Satzglieder. Bestimmen Sie die fehlende Präposition und setzen Sie sie
ein. Deklinieren Sie die Artikelwörter. Das Subjekt setzen Sie bitte auf Position 1.

Position 1 Verb Mittelfeld / Ende

Bsp. spazieren gehen / Ute / ihr Hund / im Park Ute geht mit ihrem Hund im Park spazieren.
21. gehen / wir / der Unterricht / in die Mensa ……………………………………………….……………...…...
22. wohnen / der Student / seine Eltern / noch …………………………………………………………………...
23. wollen / fliegen / wir / im Sommer / Brasilien .…………………………………………………………...…..….
24. fahren / ich / am Sonntag / der Zug / Köln .………………………………………………………….……….
25. kommen / Erich / morgen / das Krankenhaus ………..………………………………………………………….
26. liegen / Leverkusen / Köln …….…………………………………………………….……….
27. arbeiten / Udo / Siemens / schon seit 20 Jahren …………………………………………………………..……….
28. sein / das / nicht / mir …………………………………………………………..……….
29. müssen / gehen / du / der Arzt / unbedingt .………………………………………………………….……….
30. wollen / gehen / mein Mann / jetzt / Hause …………………………………………………………..……….

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau A2 Lösungsschlüssel Präpositionen mit Dativ Übung 083-1


A) Präpositionen einsetzen.

01. Möchtest du heute Abend mit mir ins Kino gehen?


02. Hast du heute nach der Schule schon etwas vor?
03. Diese Möbel stammen aus dem 17. Jahrhundert.
04. Wo ist dein Bruder? – Er ist bei seiner Freundin.
05. Der Student aus Korea ist erst seit zwei Wochen in Deutschland.
06. Ab Montag will die Belegschaft streiken.
07. Meine Haare sind zu lang. Ich muss dringend zum Frisör.
08. Woher kommst du gerade? - Ich komme gerade von meiner Freundin.
09. Mit der neuen Brille sieht Hans richtig intelligent aus.
10. Karin, holst du mir bitte eine Flasche Bier aus dem Kühlschrank?

B) Präpositionen einsetzen.

11. Ein Dieb nimmt das Geld aus der Tasche.


12. Bei diesem Wetter schickt man keinen Hund vor die Tür.
13. Der Vogel ist gegen eine Glasscheibe geflogen.
14. Ich muss jetzt gehen. Um 23:00 Uhr muss ich zu Hause sein.
15. Um 22:00 Uhr muss ich nach Hause gehen.
16. Der kleine Junge hat keine Angst vor großen Tieren.
17. Seit seiner Kindheit braucht Hugo eine Sehhilfe.
18. Unterhaching liegt bei München.
19. Täglich geht Herr Münstermann mit seinem Hund im Park spazieren.
20. Für wen ist das Geschenk?

C) Sätze bauen. Fehlende Präpositionen erkennen und einsetzen.

Position 1 Verb Mittelfeld / Ende

21. gehen / wir / der Unterricht / in die Mensa Wir gehen nach dem Unterricht in die Mensa.
22. wohnen / der Student / seine Eltern / noch Der Student wohnt noch bei seinen Eltern.
23. wollen / fliegen / wir / im Sommer / Brasilien Wir wollen im Sommer nach Brasilien fliegen.
24. fahren / ich / am Sonntag / der Zug / Köln Ich fahre am Sonntag mit dem Zug nach Köln.
25. kommen / Erich / morgen / das Krankenhaus Erich kommt morgen aus dem Krankenhaus.
26. liegen / Leverkusen / Köln Leverkusen liegt bei Köln.
27. arbeiten / Udo / Siemens / schon seit 20 Jahren Udo arbeitet schon seit 20 Jahren bei Siemens.
28. sein / das / nicht / mir Das ist von mir.
29. müssen / gehen / du / der Arzt / unbedingt Du musst unbedingt zum Arzt gehen.
30. wollen / gehen / mein Mann / jetzt / Hause Mein Mann will jetzt nach Hause gehen.

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau B1 Relativsätze Übung 081-1

A) Relativpronomen ersetzen.
Setzen Sie das passende Relativpronomen ein.

01. Ist das der Mann, ….. du zu deinem Geburtstag eingeladen hast?
02. Wie heißt eigentlich das Restaurant, in ….. man so gut bedient wird?
03. Aus welchem Land kommt eigentlich die dunkle Studentin, ….. das Studium so schnell beendet hat?
04. Kennst du die hübsche Frau, mit ….. sich Thomas schon seit Stunden unterhält?
05. Warum müssen die Aufgaben, ….. uns unser Lehrer stellt, eigentlich immer so schwierig sein?
06. Hast du auch den Wagen gesehen, ….. so schnell um die Kurve gefahren ist?
07. Karl-Heinz, ….. in seiner Jugend in Claudia verliebt war, hatte vor kurzem einen schweren Verkehrsunfall.
08. Der Patient, ….. man heute Nacht operiert hatte, ist heute Morgen verstorben.
09. Die Fotos, ….. der Fotograf im Krisengebiet gemacht hatte, erhielten einen Preis.
10. Beates Auto, mit ….. wir nach Italien gefahren sind, ist gestern gestohlen worden.

B) Relativsätze bilden.
Bestimmen Sie das Bezugswort und bilden Sie Relativsätze.
Bsp. Das Buch ist nicht interessant. Ich habe es zum Geburtstag geschenkt bekommen.
Das Buch, das ich zum Geburtstag geschenkt bekommen habe, ist nicht interessant.
11. Der Mann hat das Geld gestohlen. Er hat große finanzielle Schwierigkeiten.
……………………………………………………………………………………………………
12. Die Studentin wohnt erst seit kurzem im Wohnheim. Sie feiert heute ihren Geburtstag.
……………………………………………………………………………………………………
13. Ein Passant hat dem Kind geholfen. Es wurde von einem großen Hund angegriffen.
……………………………………………………………………………………………………
14. Die Touristen waren mit dem Service äußerst unzufrieden. Sie verlangten ihr Geld zurück.
……………………………………………………………………………………………………
15. Die Fotos sind von sehr guter Qualität. Man hat sie mit einer Canon gemacht.
……………………………………………………………………………………………………
16. Unsere Aushilfe ist noch minderjährig. Unser Abteilungsleiter hat sich in sie verliebt.
……………………………………………………………………………………………………
17. Die Kinder wohnen am Ostpark. Unser Sohn spielt öfters mit ihnen Fußball.
……………………………………………………………………………………………………
18. Unsere Großmutter ist schwer erkrankt. Schon seit Jahren sorgen wir für sie.
……………………………………………………………………………………………………
19. Das ist der alte Herr aus Dülmen. Die Kinder können sich nicht mehr an ihn erinnern.
……………………………………………………………………………………………………
20. Die Prüfung ist sehr schwer. Wir müssen uns auf die Prüfung wochenlang vorbereiten.
……………………………………………………………………………………………………
Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

C) Relativsätze bilden.

Bestimmen Sie das Bezugswort und bilden Sie Relativsätze.

Bsp. Ist das der Mann? Seine Frau ist neulich gestorben.
Ist das der Mann, dessen Frau neulich gestorben ist?
21. Ist das der Mann? Unsere Kinder haben mit seinem Hut gespielt.
……………………………………………………………………………………………………
22. Ist das der Mann? In seinem Haus wurde neulich eingebrochen.
……………………………………………………………………………………………………
23. Ist das der Mann? Unser Sohn ist in seine jüngere Schwester verliebt.
……………………………………………………………………………………………………
24. Ist das der Mann? Die Schwester des Mannes hat Zwillinge bekommen.
……………………………………………………………………………………………………
25. Ist das die Frau? Ihr Mann will sich scheiden lassen.
……………………………………………………………………………………………………
26. Ist das die Frau? Ihr Auto ist gestohlen worden.
……………………………………………………………………………………………………
27. Ist das die Frau? Man muss auf ihren Mann stets warten.
……………………………………………………………………………………………………
28. Ist das die Frau? Ihr gehören die Bilder des Museums.
……………………………………………………………………………………………………
29. Sind das die Leute? Man sollte sich um ihre Kinder kümmern.
……………………………………………………………………………………………………
30. Sind das die Leute? Mit diesen Leuten will niemand etwas zu tun haben.
……………………………………………………………………………………………………

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau B1 Lösungsschlüssel Relativsätze Übung 081-1

A) Relativpronomen ersetzen.
01. Ist das der Mann, den du zu deinem Geburtstag eingeladen hast?
02. Wie heißt eigentlich das Restaurant, in dem man so gut bedient wird?
03. Aus welchem Land kommt eigentlich die dunkle Studentin, die das Studium so schnell beendet hat?
04. Kennst du die hübsche Frau, mit der sich Thomas schon seit Stunden unterhält?
05. Warum müssen die Aufgaben, die uns unser Lehrer stellt, eigentlich immer so schwierig sein?
06. Hast du auch den Wagen gesehen, der so schnell um die Kurve gefahren ist?
07. Karl-Heinz, der in seiner Jugend in Claudia verliebt war, hatte vor kurzem einen schweren Verkehrsunfall.
08. Der Patient, den man heute Nacht operiert hatte, ist heute Morgen verstorben.
09. Die Fotos, die der Fotograf im Krisengebiet gemacht hatte, erhielten einen Preis.
10. Beates Auto, mit dem wir nach Italien gefahren sind, ist gestern gestohlen worden.

B) Relativsätze bilden.

11. Der Mann, der große finanzielle Schwierigkeiten hat, hat das Geld gestohlen.
12. Die Studentin, die heute ihren Geburtstag feiert, wohnt erst seit kurzem im Wohnheim.
13. Ein Passant hat dem Kind geholfen, das von einem großen Hund angegriffen wurde.
14. Die Touristen, die ihr Geld zurückverlangten, waren mit dem Service äußerst unzufrieden.
15. Die Fotos, die man mit einer Canon gemacht hat, sind von sehr guter Qualität.
16. Unsere Aushilfe, in die unser Abteilungsleiter sich verliebt hat, ist noch minderjährig.
17. Die Kinder, mit denen unser Sohn öfters Fußball spielt, wohnen am Ostpark.
18. Unsere Großmutter, für die wir schon seit Jahren sorgen, ist schwer erkrankt.
19. Das ist der alte Herr aus Dülmen, an den die Kinder sich nicht mehr erinnern können.
20. Die Prüfung, auf die wir uns wochenlang vorbereiten müssen, ist sehr schwer.

C) Relativsätze bilden.

21. Ist das der Mann, mit dessen Hut unsere Kinder gespielt haben?
22. Ist das der Mann, in dessen Haus neulich eingebrochen wurde?
23. Ist das der Mann, in dessen jüngere Schwester unser Sohn verliebt ist?
24. Ist das der Mann, dessen Schwester Zwillinge bekommen hat?
25. Ist das die Frau, deren Mann sich scheiden lassen will?
26. Ist das die Frau, deren Auto gestohlen worden ist?
27. Ist das die Frau, auf deren Mann man stets warten muss?
28. Ist das die Frau, der die Bilder des Museums gehören?
29. Sind das die Leute, um deren Kinder man sich kümmern sollte?
30. Sind das die Leute, mit denen niemand etwas zu tun haben will?

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 3
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau B1 Übungen zum Konjunktiv II Übung 037-1


A) Verben transformieren.
Setzen Sie die richtigen Verbformen ein. Manchmal ist eine Konjunktivform nicht möglich.
Machen Sie dann einen " - ".
Infinitiv Präteritum Verbform Konjunktiv II Konjunktiv II mit Hilfsverb
fahren fuhren führen würden fahren
01. dürfen …………… …..................……………. ….................………………...
02. …………… gewannen …………..................……. ……….................…………...
03. …………… …………... ………………................... würden helfen
04. …………… kamen ..…….........................…… …………………....................
05. …………… konnten …...................…………… …....................………………
06. …………… lasen …….......................……… ………................……………
07. müssen …………… ...................……………… ………………................……
08. …………… …………… …………...................…… würden schlagen
09. …………… sprachen .......................…………… ………................……………
10. wissen …………… …………...................…… …………................…………

B) Wunschsätze bilden.
Bilden Sie Wunschsätze. Benutzen Sie die Nebensatzform mit "Wenn ...".
Als Partikel benutzen Sie "doch nur". Benutzen Sie das gegenteilige Adjektiv + Komparativ.
Bsp. Hier ist es so kalt. - Wenn es hier doch nur wärmer wäre!
11. Hier ist es so dunkel. - ……………………..............................……………………………
12. Warum singt er so laut? - ………..............................…………………………………………
13. Der Wein schmeckt so schlecht. - …………………………..............................………………………
14. Die Aufgaben sind so schwierig. - ………………………..............................…………………………
15. Das Mädchen ist so klein. - …………………..............................………………………………
16. Er hat die Tür zugemacht. - ……………………………..............................……………………
17. Ute bleibt heute nicht bei mir. - ………………………..............................…………………………
18. Warum fährt der so langsam? - ………………………..............................…………………………
19. Klaus hat keine Freundin. - ……………………………..............................……………………
20. Der Bus fährt so spät ab. - ……………………………..............................……………………

C) Konditionalsätze bilden.
Bilden Sie Konditionalsätze.
Bsp. Das Geld liegt nicht in der Schublade. Ich finde es nicht.
Wenn das Geld in der Schublade liegen würde, würde ich es finden.
21. Johannes ist sehr faul. Er kann die schwierige Prüfung nicht bestehen.
………………………………………………………………………………………………………..
22. Mein Chef gibt mir keine Gehaltserhöhung. Ich suche mir einen neuen Job.
………………………………………………………………………………………………………..
23. Der Schiedsrichter pfeift nicht. Es gibt keinen Elfmeter.
………………………………………………………………………………………………………..
24. Heute ist das Wetter sehr schlecht. Ich gehe nicht spazieren.
………………………………………………………………………………………………………..
25. Der Zug ist mal wieder unpünktlich. Herr Lummer kommt zu spät zur Arbeit.
………………………………………………………………………………………………………..
26. Der Autofahrer fährt zu schnell. Er muss eine Geldstrafe zahlen.
………………………………………………………………………………………………………..
27. Herr Mau sieht Frau Lau nicht. Er grüßt sie nicht.
………………………………………………………………………………………………………..
28. Oliver ist noch sehr klein. Er kann nicht über die Mauer klettern.
………………………………………………………………………………………………………..
29. Der Junge macht seine Hausaufgaben nicht. Deshalb darf er heute nicht ins Kino gehen.
………………………………………………………………………………………………………..
30. Es hat seit Monaten nicht geregnet. Flüsse und Seen sind ausgetrocknet.
……………………………………………………………......…………………………………..
Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau B1 Lösungsschlüssel Übungen zum Konjunktiv II Übung 037-1

A) Verben transformieren.

Infinitiv Präteritum Verbform Konjunktiv II Konjunktiv II mit Hilfsverb


01. dürfen durften dürften -
02. gewinnen gewannen gewönnen würden gewinnen
03. helfen halfen hülfen würden helfen
04. kommen kamen kämen würden kommen
05. können konnten könnten -
06. lesen lasen läsen würden lesen
07. müssen mussten müssten -
08. schlagen schlugen schlügen würden schlagen
09. sprechen sprachen sprächen würden sprechen
10. wissen wussten wüssten würden wissen

B) Wunschsätze bilden.

11. Wenn es hier doch nur heller wäre!


12. Wenn er doch nur leiser singen würde!
13. Wenn der Wein doch nur besser schmecken würde!
14. Wenn die Aufgaben doch nur einfacher wären!
15. Wenn das Mädchen doch nur größer wäre!
16. Wenn er doch nur die Tür nicht zugemacht hätte!
17. Wenn Ute heute doch nur bei mir bleiben würde!
18. Wenn er doch nur schneller fahren würde!
19. Wenn Klaus doch nur eine Freundin hätte!
20. Wenn der Bus doch nur früher abfahren würde!

C) Konditionalsätze bilden.

21. Wenn Johannes fleißiger wäre, könnte er die schwierige Prüfung bestehen.
22. Wenn mein Chef mir eine Gehaltserhöhung geben würde, würde ich mir keinen neuen Job suchen.
23. Wenn der Schiedsrichter pfeifen würde, würde es einen Elfmeter geben.
24. Wenn das Wetter heute besser wäre, würde ich spazieren gehen.
25. Wenn der Zug pünktlicher wäre, würde Herr Lummer nicht zu spät zur Arbeit kommen.
26. Wenn der Autofahrer langsamer fahren würde, müsste er keine Geldstrafe zahlen.
27. Wenn Herr Mau Frau Lau sehen würde, würde er sie grüßen.
28. Wenn Oliver größer wäre, könnte er über die Mauer klettern.
29. Wenn der Junge seine Hausaufgaben machen würde, dürfte er heute ins Kino gehen.
30. Wenn es geregnet hätte, wären Flüsse und Seen nicht ausgetrocknet.

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau B1 Übungen zum Passiv (Vorgangspassiv) Übung 112-1


A) Passiv bilden.
Setzen Sie folgende Aktivsätze ins Passiv. Bilden Sie die Sätze mit Agens.
01. Simon liebt Michaela. - …………………………..................…………..………
02. Jens bringt die Bücher zurück. - …………………………………..…..................………
03. Die Männer tragen den schweren Schrank. - ………..................………………………..……………
04. Die Krankenschwester hilft dem Arzt. - …………………..................…………..………………
05. In München trinkt man viel Bier. - …………………………..…..................………………
06. Man muss das Auto reparieren. - …..................……………………..……………………
07. Sie müssen die Aufgaben berichtigen. - ……………..................………..………………………
08. Man hat das Fenster aufgemacht. - …………………..……..................……………………
09. Seine Frau musste den Apparat abholen. - ………………..…………………..................…………
10. Er hat den Stuhl selbst reparieren müssen. - ……………....................………………………………

B) Aktiv- Passivsätze bilden.


Setzen Sie folgende Aktivsätze in Passivsätze und umgekehrt.
11. Die Bäume müssen gefällt werden. - …………………………..................…………..………
12. Hier darf nicht fotografiert werden. - ….................………….........………………..…………
13. Man hat dich nicht angerufen. - ……………..................…………………..……………
14. Die Häuser müssen renoviert werden. - …......................………………………..………………
15. Man musste über den Bach springen. - ………………..................…………..…………………
16. Die Aufgaben konnten nicht gelöst werden. - ………………………..…..................…………………
17. Ihnen wurde nicht geholfen. - …………..................…………..………………………
18. Es ist nicht gesprochen worden. - …………………..…..................………………………
19. Sie feierten die ganze Nacht durch. - ………………....................……………………………
20. Die Todesstrafe wird abgeschafft werden. - ……………..…………..................……………………

C) Aktiv- Passivsätze bilden mit Deklinationsübungen.


Setzen Sie folgende Aktivsätze in Passivsätze und umgekehrt.
Wenn der Satz nicht passivfähig ist, machen Sie bitte einen " - ".
21. Die sehr schwierige Prüfung kann von den fleißigen Studenten nicht geschafft werden.
……………………………………….............………………………………………………………
22. Die Ärzte können dem schwer erkrankten Patienten nicht mehr helfen.
……………………………………………….............………………………………………………
23. Der große Innenhof wird täglich von vielen fleißigen Hausfrauen gekehrt.
……………………………………………………….............………………………………………
24. Die schmutzige Wäsche muss von euch noch gewaschen werden.
……………………………………….............………………………………………………………
25. Die kaputten Tische mussten von den starken Männern in den Keller gebracht werden.
…………………………………………….............…………………………………………………
26. Den schweren Koffer konnte der übermüdete Fluggast nicht finden.
……………………………………………….............………………………………………………
27. Die eingeführte Schmuggelware ist von der Sicherheitskontrolle konfisziert worden.
…………………………………………………….................………………………………………
28. Die lange Reise des Chefs muss von der fleißigen Sekretärin gut vorbereitet werden.
………………………………………………………………............……………………………….
29. Es war von den betrunkenen Gästen bis zum frühen Morgengrauen gefeiert worden.
……………………………………………………………............………………………………….
30. Es hat geregnet.
……………………………………………………………………............………………………….
Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau B1 Lösungsschlüssel Übungen zum Passiv Übung 112-1

A) Passiv bilden.

01. Michaela wird von Simon geliebt.


02. Die Bücher werden von Jens zurückgebracht.
03. Der schwere Schrank wird von den Männern getragen.
04. Dem Arzt wird von der Krankenschwester geholfen.
05. In München wird viel Bier getrunken.
06. Das Auto muss repariert werden.
07. Die Aufgaben müssen von Ihnen berichtigt werden.
08. Das Fenster ist aufgemacht worden.
09. Der Apparat musste von seiner Frau abgeholt werden.
10. Der Stuhl hat von ihm selbst repariert werden müssen.

B) Aktiv- Passivsätze bilden.

11. Man muss die Bäume fällen.


12. Man darf hier nicht fotografieren.
13. Du bist nicht angerufen worden.
14. Man muss die Häuser renovieren.
15. Es musste über den Bach gesprungen werden.
16. Man konnte die Aufgaben nicht lösen.
17. Man half ihnen nicht.
18. Man hat nicht gesprochen.
19. Es wurde die ganze Nacht durchgefeiert.
20. Man wird die Todesstrafe abschaffen.

C) Aktiv- Passivsätze bilden mit Deklinationsübungen.

21. Die fleißigen Studenten können die sehr schwierige Prüfung nicht schaffen.
22. Dem schwer erkrankten Patienten kann von den Ärzten nicht mehr geholfen werden.
23. Viele fleißige Hausfrauen kehren täglich den großen Innenhof.
24. Ihr müsst noch die schmutzige Wäsche waschen.
25. Die starken Männer mussten die kaputten Tische in den Keller bringen.
26. Der schwere Koffer konnte vom übermüdeten Fluggast nicht gefunden werden.
27. Die Sicherheitskontrolle hat die eingeführte Schmuggelware konfisziert.
28. Die fleißige Sekretärin muss die lange Reise des Chefs gut vorbereiten.
29. Die betrunkenen Gäste hatten bis zum frühen Morgengrauen gefeiert.
30. -

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau B1 Übungen zu Konjunktionen Übung 089-1

A) Konjunktionen einsetzen.
Setzen Sie folgende Konjunktionen ein. Einige Konjunktionen passen nicht.
aber, als, bevor, bis, damit, denn, nachdem, obwohl, oder, sobald, sondern, und, während, weil, wenn

01. Michael hat kein Geld …….... auch keine Arbeit.


02. Er sucht zwar eine Arbeit, …….... er findet keine.
03. ………. er täglich die Stellenanzeigen liest, findet er keine passende Stelle.
04. Heute steht Michael sehr früh auf, ………. er einen Termin beim Arbeitsamt hat.
05. Er fährt nicht mit dem Auto, ………. nimmt den Bus.
06. ………. der Bus endlich kommt, muss er etwa 15 Minuten an der Bushaltestelle warten.
07. ………. er mit dem Bus fährt, liest er erneut die Zeitung. Zuerst die Sportnachrichten.
08. ……… er den Sportteil zu Ende gelesen hat, will er die Stellenanzeigen lesen.
09. ………. er jedoch die Stellenanzeigen liest, kontrolliert er die gestrigen Lottozahlen.
10. ………. er sie gelesen hat, wird er nervös und kontrolliert seinen Tipp. 6 Richtige.

B) Sätze mit Konjunktionen verbinden.


Verbinden Sie die Sätze. Beginnen Sie (wenn möglich) mit dem Nebensatz.

Bsp. Holger und Stefanie waren in Rom. Dort hat man ihnen das Geld gestohlen.
Als Holger und Stefanie in Rom waren, hat man ihnen das Geld gestohlen.
11. Rüdiger hat große Probleme. Deshalb kann er nicht schlafen.
………………………………………………………………………………………………
12. Seine Freundin liebt ihn sehr. Trotzdem will sie ihn nicht heiraten.
……………………………………………………………………………………………….
13. Oscar ist sehr klein. Sein Bruder ist dagegen sehr groß.
……………………………………………………………………………………………….
14. Der übergewichtige Helmut trainiert täglich im Fitnessstudio. Dadurch nimmt er ab.
……………………………………………………………………………………………….
15. Olaf ärgert seinen kleinen Bruder. Er fängt an zu weinen.
……………………………………………………………………………………………….
16. Achim geht sich baden. Danach geht er ins Bett.
……………………………………………………………………………………………….
17. Achim geht ins Bett. Aber vorher putzt er sich die Zähne.
……………………………………………………………………………………………….
18. Herr Ottl arbeitet bei Siemens. Seitdem geht es ihm finanziell viel besser.
……………………………………………………………………………………………….
19. Sebastians Vater starb. Er war noch sehr klein.
……………………………………………………………………………………………….
20. Es war sehr heiß und viel zu trocken. Infolgedessen kam es zu vielen Waldbränden.
……………………………………………………………………………………………….

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau B1 Übungen zu Konjunktionen Übung 089-1

C) Angaben in Nebensätze umformen.

Bilden Sie aus den fett gedruckten Angaben Nebensätze. Beginnen Sie mit dem Nebensatz.

21. Bei Regen fällt das Grillen aus.


……………………………………………………………………………………………..
22. Zum Haarschneiden braucht man eine gute Haarschere.
……………………………………………………………………………………………..
23. Bis zum Ferienbeginn dauert es noch fünf Wochen.
………………………………………………………………………………………………
24. Aus Angst vor dem großen Hund blieb er im Auto sitzen.
………………………………………………………………………………………………
25. Vor dem Betreten der Moschee, muss man sich die Schuhe ausziehen.
……………………………………………………………………………………………….
26. Seit ihrer Hochzeit habe ich sie nicht mehr gesehen.
……………………………………………………………………………………………….
27. Trotz seines Lottogewinns geht er täglich arbeiten.
……………………………………………………………………………………………….
28. An seinem Geburtstag hatte er einen Unfall.
……………………………………………………………………………………………….
29. Während der Operation darf im Operationssaal nicht eingetreten werden.
……………………………………………………………………………………………….
30. Beim Essen darf nicht gesprochen werden.
……………………………………………………………………………………………….

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau B1 Lösungsschlüssel Konjunktionen Übung 089-1


A) Konjunktionen einsetzen.
01. Michael hat kein Geld und auch keine Arbeit.
02. Er sucht zwar eine Arbeit, aber er findet keine.
03. Obwohl er täglich die Stellenanzeigen liest, findet er keine passende Stelle.
04. Heute steht Michael sehr früh auf, weil er einen Termin beim Arbeitsamt hat.
05. Er fährt nicht mit dem Auto, sondern nimmt den Bus.
06. Bis der Bus endlich kommt, muss er etwa 15 Minuten an der Bushaltestelle warten.
07. Während er mit dem Bus fährt, liest er erneut die Zeitung. Zuerst die Sportnachrichten.
08. Nachdem er den Sportteil zu Ende gelesen hat, will er die Stellenanzeigen lesen.
09. Bevor er jedoch die Stellenanzeigen liest, kontrolliert er die gestrigen Lottozahlen.
10. Nachdem er sie gelesen hat, wird er nervös und kontrolliert seinen Tipp. 6 Richtige.

B) Sätze mit Konjunktionen verbinden.


11. Rüdiger hat große Probleme. Deshalb kann er nicht schlafen.
Da (Weil) Rüdiger große Probleme hat, kann er nicht schlafen.
12. Seine Freundin liebt ihn sehr. Trotzdem will sie ihn nicht heiraten.
Obwohl seine Freundin ihn sehr liebt, will sie ihn nicht heiraten.
13. Oscar ist sehr klein. Sein Bruder ist dagegen sehr groß.
Während Oscar sehr klein ist, ist sein Bruder sehr groß.
14. Der übergewichtige Helmut trainiert täglich im Fitnessstudio. Dadurch nimmt er ab.
Indem der übergewichtige Helmut täglich im Fitnessstudio trainiert, nimmt er ab.
15. Olaf ärgert seinen kleinen Bruder. Er fängt an zu weinen.
Wenn Olaf seinen kleinen Bruder ärgert, fängt er an zu weinen.
16. Achim geht sich baden. Danach geht er ins Bett.
Nachdem Achim sich gebadet hat, geht er ins Bett.
17. Achim geht ins Bett. Aber vorher putzt er sich die Zähne.
Bevor Achim ins Bett geht, putzt er sich die Zähne.
18. Herr Ottl arbeitet bei Siemens. Seitdem geht es ihm finanziell viel besser.
Seitdem Herr Ottl bei Siemens arbeitet, geht es ihm finanziell viel besser.
19. Sebastians Vater starb. Er war noch sehr klein.
Als Sebastians Vater starb, war er noch sehr klein.
20. Es war sehr heiß und viel zu trocken. Infolgedessen kam es zu vielen Waldbränden.
Es war sehr heiß und viel zu trocken, so dass es zu vielen Waldbränden kam.
(Satzstellung: Nur HS + NS möglich)

C) Angaben in Nebensätze umformen.


21. Bei Regen fällt das Grillen aus.
Wenn es regnet, fällt das Grillen aus.
22. Zum Haarschneiden braucht man eine gute Haarschere.
Um Haare zu schneiden, braucht man eine gute Haarschere.
23. Bis zum Ferienbeginn dauert es noch fünf Wochen.
Bis die Ferien beginnen, dauert es noch fünf Wochen.
24. Aus Angst vor dem großen Hund blieb er im Auto sitzen.
Weil er vor dem großen Hund Angst hatte, blieb er im Auto sitzen.
25. Vor dem Betreten der Moschee, muss man sich die Schuhe ausziehen.
Bevor man die Moschee betritt, muss man sich die Schuhe ausziehen.
26. Seit ihrer Hochzeit habe ich sie nicht mehr gesehen.
Seitdem sie geheiratet hat, habe ich sie nicht mehr gesehen.
27. Trotz seines Lottogewinns geht er täglich arbeiten.
Obwohl er im Lotto gewonnen hat, geht er täglich arbeiten.
28. An seinem Geburtstag hatte er einen Unfall.
Als er Geburtstag hatte, hatte er einen Unfall.
29. Während der Operation darf im Operationssaal nicht eingetreten werden.
Während operiert wird, darf im Operationssaal nicht eingetreten werden.
30. Beim Essen darf nicht gesprochen werden.
Wenn gegessen wird, darf nicht gesprochen werden.
Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 3
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau B1 Übungen zum Präteritum Übung 108-1

A) Präteritum bilden.
Bilden Sie das Präteritum der folgenden Verben.
Infinitiv Präteritum ich / er, sie, es du ihr
fahren fuhren fuhr fuhrst fuhrt
01. arbeiten ……………….. ..…………….. ……………….. ……………….
02. bringen ……………….. ..…………….. ……………….. ……………….
03. denken ……………….. ..…………….. ……………….. ……………….
04. kommen ……………….. ..…………….. ……………….. ……………….
05. können ……………….. ..…………….. ……………….. ……………….
06. müssen ……………….. ..…………….. ……………….. ……………….
07. nehmen ……………….. ..…………….. ……………….. ……………….
08. sein ……………….. ..…………….. ……………….. ……………….
09. warten ……………….. ..…………….. ……………….. ……………….
10. werden ……………….. ..…………….. ……………….. ……………….

B) Verkehrschaos durch Wintereinbruch Zeitungsbericht, 24.03.20..


Setzen Sie die fehlenden Verben ein. Einige Verben passen nicht. Benutzen Sie die Präteritumsformen.
einhalten, einziehen, s. ereignen, erwarten, fahren, fallen, s. freuen, haben, herrschen,
kommen, können, müssen, passieren, schaffen, sein, sperren, stehen bleiben, s. verabschieden
11. Am vergangenen Wochenende ……………….. sich vorerst die frühlingshaften Temperaturen.
12. Der Winter ……………….. erneut in weiten Teilen Deutschlands ……………….. .
13. Auf den Autobahnen ……………….. es vielerorts zu kilometerlangen Staus.
14. Besonders in den höheren Lagen ……………….. teils chaotische Straßenverhältnisse.
15. So …………….. die Polizei die A9 Nürnberg - Berlin bei Bayreuth für mehrere Stunden ……………. ,
16. weil einige LKWs die Steigungen nicht schafften und einfach ……………….. ……………….. .
17. Auch die Züge der Deutschen Bundesbahn …………… teilweise ihren Fahrplan nicht …………… .
18. Nur die Kinder sowie die Wintersportfreunde ……………..... sich über den erneuten Wintereinbruch.

C) Die örtliche Tageszeitung berichtete über folgende Sachthemen:


Ordnen Sie die Satzglieder. Benutzen Sie die Präteritumsformen. Deklinieren Sie Artikelwörter und Adjektive.
Bsp. steigen / die Temperaturen / das Wochenende / vergangen / bis 28 Grad / an
Am vergangenen Wochenende stiegen die Temperaturen bis 28 Grad.
19. wehen / ein Wind / kräftig / der Montag / an / westliche Richtung / aus.
Am Montag …………………………………………………………………………………………..
20. überfallen / ein Bankräuber / maskiert / der Dienstag / an / eine Sparkassenfiliale / klein
Am Dienstag ….……………………………………………………………………………………..
21. ausbrennen / ein Bauernhaus / alt / die Nacht / der Dienstag / zu / in / vollständig
In der Nacht zum Dienstag …..….…………………………………………………………………..
22. geben / ein Gast / zufrieden / eine Kellnerin / freundlich / Trinkgeld / 1000 Euro / Mainz / in
In Mainz ……………………………………………………………………………………………..
23. heiraten / unser Bürgermeister / seine Freundin / langjährig / Genf / in / gestern
Unser Bürgermeister ………………..………………………………………………………………..
24. retten / ein Hund / mutig / ein Kind / klein / das Wasser / eiskalt / aus / in Friedberg
In Friedberg …………………………………………………………………………………………..
25. zu Ende gehen / das Stadtfest / diesjährig / am Sonntag
Am Sonntag …..……………………………………………………………………………………..
26. gewinnen / die Gäste / das Spiel / unsere Mannschaft / abstiegsbedroht / gegen / Sonntag / am / 2:0 / mit
Am Sonntag ….…..…………………………………………………………………………………..
27. helfen / Spaziergänger / aufmerksam / einer Frau / verletzt / Koblenz / in
In Koblenz .…………………………………………………………………………………………..
28. suchen nach / dürfen / die Gäste / klein / der Kölner Zoo / in / Ostereier / versteckt
Im Kölner Zoo ………..….…..….….………………………………………………………..
Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau B1 Lösungsschlüssel Präteritum Übung 108-1


A) Bilden Sie das Präteritum der folgenden Verben.
Infinitiv Präteritum ich / er, sie, es du ihr
01. arbeiten arbeiteten arbeitete arbeitetest arbeitetet
02. bringen brachten brachte brachtest brachtet
03. denken dachten dachte dachtest dachtet
04. kommen kamen kam kamst kamt
05. können konnten konnte konntest konntet
06. müssen mussten musste musstest musstet
07. nehmen nahmen nahm nahmst nahmt
08. sein waren war warst wart
09. warten warteten wartete wartetest wartetet
10. werden wurden wurde wurdest wurdet

B) Verkehrschaos durch Wintereinbruch Zeitungsbericht, 24.03.20..


11. Am vergangenen Wochenende verabschiedeten sich vorerst die frühlingshaften Temperaturen.
12. Der Winter zog erneut in weiten Teilen Deutschlands ein.
13. Auf den Autobahnen kam es vielerorts zu kilometerlangen Staus.
14. Besonders in den höheren Lagen herrschten teils chaotische Straßenverhältnisse.
15. So musste die Polizei die A9 Nürnberg - Berlin bei Bayreuth für mehrere Stunden sperren,
16. weil einige LKWs die Steigungen nicht schafften und einfach stehen blieben.
17. Auch die Züge der Deutschen Bundesbahn konnten teilweise ihren Fahrplan nicht einhalten.
18. Nur die Kinder sowie die Wintersportfreunde freuten sich über den erneuten Wintereinbruch.

C) Die örtliche Tageszeitung berichtete über folgende Sachthemen:


19. wehen / ein Wind / kräftig / am Montag / westliche Richtung / aus.
Am Montag wehte ein kräftiger Wind aus westlicher Richtung.
20. überfallen / ein Bankräuber / maskiert / am Dienstag / eine Sparkassenfiliale / klein
Am Dienstag überfiel ein maskierter Bankräuber eine kleine Sparkassenfiliale.
21. ausbrennen / ein Bauernhaus / alt / die Nacht / der Dienstag / zu / in / vollständig
In der Nacht zum Dienstag brannte ein altes Bauernhaus vollständig aus.
22. geben / ein Gast / zufrieden / eine Kellnerin / freundlich / Trinkgeld / 1000 Euro / Mainz / in
In Mainz gab ein zufriedener Gast einer freundlichen Kellnerin 1000 Euro Trinkgeld.
23. heiraten / unser Bürgermeister / seine Freundin / langjährig / Genf / in / gestern
Unser Bürgermeister heiratete gestern in Genf seine langjährige Freundin.
24. retten / ein Hund / mutig / ein Kind / klein / das Wasser / eiskalt / aus / in Friedberg
In Friedberg rettete ein mutiger Hund ein kleines Kind aus dem eiskalten Wasser.
25. zu Ende gehen / das Stadtfest / diesjährig / am Sonntag
Am Sonntag ging das diesjährige Stadtfest zu Ende.
26. gewinnen / die Gäste / das Spiel / unsere Mannschaft / abstiegsbedroht / gegen / Sonntag / am / 2:0 / mit
Am Sonntag gewannen die Gäste das Spiel gegen unsere abstiegsbedrohte Mannschaft mit 2:0.
27. helfen / Spaziergänger / aufmerksam / einer Frau / verletzt / Koblenz / in
In Koblenz halfen aufmerksame Spaziergänger einer verletzten Frau.
28. suchen / dürfen / die Gäste / klein / der Kölner Zoo / in / Ostereier / versteckt / nach
Im Kölner Zoo durften die kleinen Gäste nach versteckten Ostereiern suchen.

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau B1 Kausalsätze Übung 092-1

A) Nach einem Grund fragen. Kausale Nebensätze bilden.


Bilden Sie zuerst eine Frage mit „Warum?“. Antworten Sie mit einem kausalen Nebensatz.
Bsp. Der Bus hat 20 Minuten Verspätung. Horst Petermann kommt zu spät zur Arbeit.
Warum kommt Horst Petermann zu spät zur Arbeit?
Horst Petermann kommt zu spät, weil der Bus 20 Minuten Verspätung hat.
01. Stefan Heine hat nur sehr wenig Geld. Er ist schon seit 3 Jahren arbeitslos.
01a. ..........……………………………………………………………………………….………………
01b. ………..........……………………………………………………………………………………….
02. Marko Plötz hatte einen Arbeitsunfall. Er liegt im Krankenhaus.
02a. ………………...........………………………………………………………………………………
02b. ………………………...........………………………………………………………………………
03. Heute ist Sonntag. Heinrich Hinkelstein braucht heute nicht zu arbeiten.
03a. ………………………………...........………………………………………………………………
03b. ………………………………………...........………………………………………………………
04. Torsten muss morgen sehr früh aufstehen. Sein Zug fährt schon um 5:15 Uhr ab.
04a. ………………………………………………...........………………………………………………
04b. ………………………………………………………...........………………………………………
05. Elfriede sucht ihre Lesebrille. Sie kann das Kleingedruckte nicht lesen.
05a. ………………………………………………………………...........………………………………
05b. ………………………………………………………………………...........………………………

B) Kausale Nebensätze bilden.


Bilden Sie kausale Nebensätze nach dem Muster HS + NS und NS + HS.
Bsp. Franks Fahrrad wurde gestohlen. Deshalb muss er jetzt zu Fuß zur Uni gehen.
Frank muss jetzt zu Fuß zur Uni gehen, weil sein Fahrrad gestohlen wurde.
Da Franks Fahrrad gestohlen wurde, muss er jetzt zu Fuß zur Uni gehen.
06. Rüdiger ist sehr glücklich. Er hat nämlich 2.000 Euro gewonnen.
06a. ………......…………………………………………………………………………………………
06b. …………......………………………………………………………………………………..….….
07. Gudruns Hund ist nach langer Krankheit verstorben. Deswegen ist sie sehr traurig.
07a. ……………......……………………………………………………………………………………
07b. …………………......………………………………………………………………………………
08. Die kleine Hannelore ist mit ihrem Dreirad gestürzt. Ihr Knie blutet.
08a. …………………….....…………………………………………………………………………….
08b. ……………………….....………………………………………………………………………….
09. Bruno hat keine Zeit Fußball zu spielen, denn er muss sich auf einen Test vorbereiten.
09a. ………………………….....……………………………………………………………………….
09b. …………………………….........………………………………………………………………….
10. Helmut ernährt sich falsch. Deswegen hat er Übergewicht.
10a. ………………………………….....……………………………………………………………….
10b. …………………………………….....…………………………………………………………….
Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau B1 Lösungsschlüssel Kausalsätze Übung 092-1


A) Nach einem Grund fragen. Kausale Nebensätze bilden.

01. Stefan Heine hat nur sehr wenig Geld. Er ist schon seit 3 Jahren arbeitslos.
01a. Warum hat Stefan Heine nur sehr wenig Geld?
01b. Stefan Heine hat nur sehr wenig Geld, weil er schon seit 3 Jahren arbeitslos ist.
02. Marko Plötz hatte einen Arbeitsunfall. Er liegt im Krankenhaus.
02a. Warum liegt Marko Plötz im Krankenhaus?
02b. Marko Plötz liegt im Krankenhaus, weil er einen Arbeitsunfall hatte.
03. Heute ist Sonntag. Heinrich Hinkelstein braucht heute nicht zu arbeiten.
03a. Warum braucht Heinrich Hinkelstein heute nicht zu arbeiten?
03b. Heinrich Hinkelstein braucht heute nicht zu arbeiten, weil heute Sonntag ist.
04. Torsten muss morgen sehr früh aufstehen. Sein Zug fährt schon um 5:15 Uhr ab.
04a. Warum muss Torsten morgen sehr früh aufstehen?
04b. Torsten muss morgen sehr früh aufstehen, weil sein Zug schon um 5:15 Uhr abfährt.
05. Elfriede kann das Kleingedruckte nicht lesen. Deshalb sucht sie ihre Lesebrille.
05a. Warum sucht Elfriede ihre Lesebrille?
05b. Elfriede sucht ihre Lesebrille, weil sie das Kleingedruckte nicht lesen kann.

B) Kausale Nebensätze bilden.

06. Rüdiger ist sehr glücklich. Er hat nämlich 2.000 Euro gewonnen.
06a. Rüdiger ist sehr glücklich, weil er 2.000 Euro gewonnen hat.
06b. Da Rüdiger 2.000 Euro gewonnen hat, ist er sehr glücklich.
07. Gudruns Hund ist nach langer Krankheit verstorben. Deswegen ist sie sehr traurig.
07a. Gudrun ist sehr traurig, weil ihr Hund nach langer Krankheit verstorben ist.
07b. Da Gudruns Hund nach langer Krankheit verstorben ist, ist sie sehr traurig.
08. Die kleine Hannelore ist mit ihrem Dreirad gestürzt. Ihr Knie blutet.
008a. Das Knie der kleinen Hannelore blutet, weil sie mit ihrem Dreirad gestürzt ist.
08b. Da Hannelore mit ihrem Dreirad gestürzt ist, blutet ihr Knie.
09. Bruno hat keine Zeit, Fußball zu spielen, denn er muss sich auf einen Test vorbereiten.
09a. Bruno hat keine Zeit Fußball zu spielen, weil er sich auf einen Test vorbereiten muss.
09b. Da Bruno sich auf einen Test vorbereiten muss, hat er keine Zeit Fußball zu spielen.
10. Helmut ernährt sich falsch. Deswegen hat er Übergewicht.
10a. Helmut hat Übergewicht, weil er sich falsch ernährt.
10b. Da Helmut sich falsch ernährt, hat er Übergewicht.

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau B1 Infinitivsätze Übung 049-1

A) Infinitivsätze bilden.
Bilden Sie Infinitivsätze.
Bsp. Der Sohn wird seine Mutter nie wieder anlügen. Das hat er ihr versprochen.
Der Sohn hat der Mutter versprochen, sie nie wieder anzulügen.
01. In der Wohnung darf man keine Hunde halten. Das ist verboten. ( ! )
…………………………………………………………………………………………………
02. Georg gibt das Rauchen auf. Seine Frau hat ihn endlich dazu überreden können.
…………………………………………………………………………………………………
03. Der Vorgesetzte will seine Mitarbeiter dazu zwingen, dass sie täglich Überstunden leisten.
…………………………………………………………………………………………………
04. Ilona hat ihren Gatten darum gebeten, dass er seine kranke Schwiegermutter besucht.
……….…………………………………………………………………………………………
05. Du brauchst mir bei den Hausaufgaben nicht zu helfen. Das ist nicht nötig. ( ! )
……………………………….…………………………………………………………………
06. Hilde ist davon überzeugt, dass sie ohne Probleme die Prüfung besteht.
………………………………………………………………………………………………….
07. Fräulein Hings ist es peinlich, dass sie permanent zum Tanzen aufgefordert wird.
………………………………………………………………………………………………….
08. Ärgere dich nicht! Dafür gibt es keinen Grund. ( ! )
………………………………………………………………………………………………….
09. Silke wollte 3 kg abnehmen. Sie hat es versucht. ( ! )
………………………………………………………………………………………………….
10. Horst möchte von Kiel nach München wandern. Das hat er vor. ( ! )
………………………………………………………………………………………………….

B) Infinitivsätze erkennen und bilden.


Bilden Sie aus den vorgegebenen Sätzen Infinitivsätze. Dazu müssen Sie kleine Veränderungen im
Satz vornehmen. Vergessen Sie nicht, ein Komma zu setzen.
Bsp. Der kleine Sebastian will die Gorillas füttern. Das ist aber nicht erlaubt.
Es ist aber nicht erlaubt, die Gorillas zu füttern.
11. Eines Tages wird Holger seine Traumfrau finden. Er ist immer noch davon überzeugt.
…………………………………………………………………………………………………
12. Die Wahrheit wird man nicht herausfinden. Das halten viele für unmöglich.
…………………………………………………………………………………………………
13. Herr Spöker könnte vielleicht seinen Arbeitsplatz verlieren. Davor hat er Angst.
…………………………………………………………………………………………………
14. Frau Radlerwitz fährt nicht gern Rad. Das macht ihr keinen Spaß.
………………………………………………………………………………………………….
15. Alfons repariert das Fahrrad nicht. Dafür hat er heute keine Zeit.
………………………………………………………………………………………………….
16. Herr Klüngel möchte nicht versetzt werden. Darum bittet er seinen Chef.
………………………………………………………………………………………………….
17. Marianne Schuster will nach Australien auswandern. Das hat sie vor.
………………………………………………………………………………………………….
18. Übermorgen fliegen wir für drei Wochen nach Spanien. Darauf freuen wir uns.
…………………………………………………………………………………………………
19. Ich kann seinen Lamborghini für 3.000 Euro kaufen. Das hat er mir angeboten.
………………………………………………………………………………………………….
20. Mein Mann soll keinen Alkohol mehr trinken. Das fällt ihm sehr schwer.
………………………………………………………………………………………………….
Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau B1 Lösungsschlüssel Infinitivsätze Übung 049-1


A) Infinitivsätze bilden.
01. In der Wohnung darf man keine Hunde halten. Das ist verboten.
Es ist verboten, in der Wohnung Hunde zu halten.
02. Georg gibt das Rauchen auf. Seine Frau hat ihn endlich dazu überreden können.
Seine Frau hat Georg endlich dazu überreden können, das Rauchen aufzugeben.
03. Der Vorgesetzte will seine Mitarbeiter dazu zwingen, dass sie täglich Überstunden leisten.
Der Vorgesetzte will seine Mitarbeiter dazu zwingen, täglich Überstunden zu leisten.
04. Ilona hat ihren Gatten darum gebeten, dass er seine kranke Schwiegermutter besucht.
Ilona hat ihren Gatten darum gebeten, seine kranke Schwiegermutter zu besuchen.
05. Du brauchst mir bei den Hausaufgaben nicht zu helfen. Das ist nicht nötig.
Es ist nicht nötig, mir bei den Hausaufgaben zu helfen.
06. Hilde ist davon überzeugt, dass sie ohne Probleme die Prüfung besteht.
Hilde ist davon überzeugt, ohne Probleme die Prüfung zu bestehen.
07. Fräulein Hings ist es peinlich, dass sie permanent zum Tanzen aufgefordert wird.
Fräulein Hings ist es peinlich, permanent zum Tanzen aufgefordert zu werden.
08. Ärgere dich nicht! Dafür gibt es keinen Grund. ( ! )
Es gibt keinen Grund (dafür), sich zu ärgern. (Ein Infinitivsatz verlangt eine identische Person)
09. Silke wollte 3 kg abnehmen. Sie hat es versucht. ( ! )
Silke hat versucht, 3 kg abzunehmen. (Modalverb sowie das Pronomen „es“ entfallen)
10. Horst möchte von Kiel nach München wandern. Das hat er vor. ( ! )
Horst hat vor, von Kiel nach München zu wandern. („Das“ entfällt als Akkusativergänzung)

B) Infinitivsätze erkennen und bilden.


11. Eines Tages wird Holger seine Traumfrau finden. Er ist immer noch davon überzeugt.
Holger ist immer noch davon überzeugt, eines Tages seine Traumfrau zu finden.
12. Die Wahrheit wird man nicht herausfinden. Das halten viele für unmöglich.
Viele halten es für unmöglich, die Wahrheit herauszufinden.
13. Herr Spöker könnte vielleicht seinen Arbeitsplatz verlieren. Davor hat er Angst.
Herr Spöker hat Angst davor, seinen Arbeitsplatz zu verlieren.
14. Frau Radlerwitz fährt nicht gern Rad. Das macht ihr keinen Spaß.
Es macht Frau Radlerwitz keinen Spaß, Rad zu fahren.
15 Alfons repariert das Fahrrad nicht. Dafür hat er heute keine Zeit.
Alfons hat heute keine Zeit, das Fahrrad zu reparieren.
16. Herr Klüngel möchte nicht versetzt werden. Darum bittet er seinen Chef.
Herr Klüngel bittet seinen Chef (darum), nicht versetzt zu werden.
17. Marianne Schuster will nach Australien auswandern. Das hat sie vor.
Marianne Schuster hat vor, nach Australien auszuwandern.
18. Übermorgen fliegen wir für drei Wochen nach Spanien. Darauf freuen wir uns.
Wir freuen uns darauf, übermorgen für drei Wochen nach Spanien zu fliegen.
19. Ich kann seinen Lamborghini für 3.000 Euro kaufen. Das hat er mir angeboten.
Er hat mir angeboten, seinen Lamborghini für 3.000 Euro zu kaufen.
20. Mein Mann soll keinen Alkohol mehr trinken. Das fällt ihm sehr schwer.
Es fällt meinem Mann sehr schwer, keinen Alkohol mehr zu trinken.

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau B1 N-Deklinationen Übung 055-1

A) N-Deklinationen erkennen.
Deklinieren Sie die schwachen Nomen. Wenn Sie der Meinung sind, dass das Nomen nicht
dekliniert wird, kennzeichnen Sie das leere Feld mit einem Minuszeichen ( - ) .
01. Unser Nachbar….. sah gestern auf unserem Grundstück einen verletzten Hase….. .
02. Der fremde Herr….. wollte uns seinen Name….. nicht verraten.
03. Der übermüdete Arzt….. verschrieb dem todkranken Patient….. ein falsches Medikament….. .
04. Der Name….. des Polizist….. wurde der Öffentlichkeit nicht bekannt gegeben.
05. Der Richter vernahm stundenlang den einzigen Zeuge….. .
06. Ein freundlicher Chinese….. half einem in Not geratenen Franzose….. .
07. Im Zoo versucht der hungrige Löwe….. den frechen Rabe….. zu fangen.
08. Kennen Sie den Unterschied zwischen einem Tourist….. und einem Terrorist….. ?
09. Der verärgerte Präsident….. ließ seinen beschäftigten Außenminister….. stundenlang warten.
10. Alle Mensch….. sind vor dem Gesetz….. gleich.

B) Passende Nomen einsetzen.


Ergänzen Sie die Sätze mit passenden Nomen. Achten Sie auf Kasus und Genus der schwachen Nomen.
Bube, Buchstabe, Fotograf, Franzose, Herz, Insasse, Junge, Kommunist, Nachbar, Wille
11. Das Fotomodell will sich nicht von diesem ……………….. fotografieren lassen.
12. In dem Wort „Lkomotivführergewerkschaft“ fehlt ein ……………….. .
13. Mein Vater ist ein echter Demokrat. Mein Opa war dagegen ein überzeugter ……………….. .
14. In unserem Haus wohnen leider keine hilfsbereiten ……………….. .
15. Das Kartenspiel hat von jeder Farbe ein Ass, einen König, eine Dame und einen ………..……. .
16. Peter hat zu mir gesagt, dass ich die Frau seines …………… sei. Stell dir vor, er will mich heiraten.
17. Die hübsche Karin hat sich in einen ………………. aus der Nachbarschaft verliebt.
18. In Paris haben wir einen sehr höflichen ……………….. kennen gelernt.
19. Ein starker ……………….. kann Berge versetzen.
20. Die Feuerwehr konnte den verletzten ……………….. aus dem verunglückten Wagen befreien.

C) Sätze bilden.
Ordnen Sie die Satzglieder. Das erstgenannte Nomen bildet das Subjekt und steht auf Position 1.
Vergessen Sie nicht, Artikelwörter und Adjektive zu deklinieren.
Bsp. ähnelt / der Affe / langhaarig / ein Bär / klein - Der langhaarige Affe ähnelt einem kleinen Bären.
21. tanzen mit / die Tante / ihr Neffe / volljährig - …………..........……………………………….
22. haben / der Bursche / klein / ein Wille / sehr stark - …………………......………………………….
23. verschweigen (Perfekt) / der Kunde / sein Name - ……………………......……………………….
24. sich treffen mit / der Pole / der Russe / freundlich - …………………………......………………….
25. sein / wo / der Komplize / der Einbrecher / gefasst ? - ……......……………………………………….
26. loben / der Professor / erstaunt / der Student / fleißig - …………......………………………………….
27. erschrecken / der Rabe / frech / der Hase / flink - …………......………………………………….
28. sein / mein Bruder / jünger / ein Rebell / richtig - ……………......……………………………….
29. haben / du / auch / der Gedanke / gleich / wie ich / ? - …………………......………………………….
30. sein / der Patient / traumatisiert / der Psychologe / bei - ……………………......……………………….

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau B1 Lösungsschlüssel N-Deklinationen Übung 055-1

A) N-Deklinationen erkennen.
01. Unser Nachbar sah gestern auf unserem Grundstück einen verletzten Hasen.
02. Der fremde Herr wollte uns seinen Namen nicht verraten.
03. Der übermüdete Arzt verschrieb dem todkranken Patienten ein falsches Medikament.
04. Der Name des Polizisten wurde der Öffentlichkeit nicht bekannt gegeben.
05. Der Richter vernahm stundenlang den einzigen Zeugen.
06. Ein freundlicher Chinese half einem in Not geratenen Franzosen.
07. Im Zoo versucht der hungrige Löwe den frechen Raben zu fangen.
08. Kennen Sie den Unterschied zwischen einem Touristen und einem Terroristen?
09. Der verärgerte Präsident ließ seinen beschäftigten Außenminister stundenlang warten.
10. Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

B) Passende Nomen einsetzen.

Bube, Buchstabe, Fotograf, Franzose, Herz, Insasse, Junge, Kommunist, Nachbar, Wille

11. Das Fotomodell will sich nicht von diesem Fotografen fotografieren lassen.
12. In dem Wort „Lkomotivführergewerkschaft“ fehlt ein Buchstabe.
13. Mein Vater ist ein echter Demokrat. Mein Opa war dagegen ein überzeugter Kommunist.
14. In unserem Haus wohnen leider keine hilfsbereiten Nachbarn.
15. Das Kartenspiel hat von jeder Farbe ein Ass, einen König, eine Dame und einen Buben.
16. Peter hat zu mir gesagt, dass ich die Frau seines Herzens sei. Stell dir vor, er will mich heiraten.
17. Die hübsche Karin hat sich in einen Jungen aus der Nachbarschaft verliebt.
18. In Paris haben wir einen sehr höflichen Franzosen kennen gelernt
19. Ein starker Wille kann Berge versetzen.
20. Die Feuerwehr konnte den verletzten Insassen aus dem verunglückten Wagen befreien.

C) Sätze bilden.

21. Die Tante tanzt mit ihrem volljährigen Neffen.


22. Der kleine Bursche hat einen sehr starken Willen.
23. Der Kunde hat seinen Namen verschwiegen.
24. Der Pole trifft sich mit dem freundlichen Russen.
25. Wo ist der Komplize des gefassten Einbrechers?
26. Der erstaunte Professor lobt den fleißigen Studenten.
27. Der freche Rabe erschrickt den flinken Hasen.
28. Mein jüngerer Bruder ist ein richtiger Rebell.
29. Hast du auch den gleichen Gedanken wie ich?
30. Der traumatisierte Patient ist beim Psychologen.

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau B1 C-Test Ausbildung Übung C- 061

Schon vor Ablauf der Schulpfli….., beginnt für die Schulabgän….. der Ernst des Leb….., denn sie
müssen sich ernstha….. Gedanken über ih….. beruflichen Werdeg….. machen. Die meisten
Jugendlic….. möchten n….. der Schule eine Le….. beginnen und einen Beruf erler….. . Jedes Jahr
drängen etwa 700.000 Schulabgänger auf den deutsch….. Ausbildungsmarkt. Obwohl es 345
(Stand 2007) anerkan….. Ausbildungsberufe g….. , werden von den Schulabgän….. nur einige
wenige Berufe favorisiert. Als Traumberuf werden im….. wieder die gleichen Berufe gena….. .
Die Jung….. ziehen Berufe wie Kraftfahrzeugmechan….., Industriekaufm….. , Bürokaufmann
oder Mediengestalter vor, währ….. die Mädchen sich mehr für die Berufsbilder
Krankenschwester, Arzthelferin, Frisöse oder Bürokauffrau interessieren. Das Ungleichgewi…..
zwischen Angebot und Nachfrage auf d….. Ausbildungsmarkt wird den Jugendlic….. bereits nach
ihren ersten Absagen ih….. Bewerbungen deutlich. Der harte Kampf um einen guten
Ausbildungspl….. hat begonnen.
Wie in jedem Jahr hof….. zehntause….. Schulabgänger vergeblich auf ei….. Ausbildungsplatz,
denn in Deutschland herr….. ein groß….. Mangel an Lehrstellen. Die Grü….. sind vielfältig.
Neben dem bereits erwähnten Ungleichgewi….. zwischen Ange….. und Nachfr….. beklagen die
Unternehmen, dass ih….. eine vernünft….. Ausbildung ihrer Auszubilden….. viel Zeit und vor
allem Geld kostet. Aus Kostengrün….. stellen vor allem kleinere Unterneh….. keine oder nur
noch sel….. Ausbildungsplätze z….. Verfügung. Größere Konzerne haben in den letzten Jah…..
ebenfalls ihr Ausbildungsange….. kräftig reduz….. und schauen lieber auf ihre Rendite. Außer…..
geben viele Unterneh….. an, d….. viele Schulabgänger oft nicht ü….. die notwendigen
Kenntni….. verfügen, die sie für das Berufsbild benöti….. und geben dem deutschen Schulsystem
den „Schwarzen Peter“.
Da….. in Zuku….. kein Facharbeiterman….. herrscht, müssen Indust…. und Handel umden…..
und wieder vermehrt Ausbildungsplä….. zur Verfüg….. stellen. A…. auch die Schüler s….
gefordert. Sie sollten in der Sch….. eine höh…. Lernbereitsch…. zei…. und sich durch gute
Leistungen vor allem in den Hauptfäch…. Deutsch, Englisch und Mathematik anbieten. Außer….
ist eine rechtzeit…. Bewerb…. um ei….. Ausbildungspl….. sehr hilfreich. Thomas Glück schrieb
folgende Bewerb….:

Sehr geehr…. Herr Wundermann, Bielefeld 04.04.20..


auf der Suche nach ein…. geeigneten Ausbildungspl…. bin ich beim Surfen im Internet auf Ihre
Firma und Ihr Ausbildungsange…. aufmerk…. geworden. In Ihrem Ausbildungsangebot bie….
Sie unter anderem einen Ausbildungspl….. zum Datenverarbeitungskaufmann an. Diese Stelle
interessiert m…. und daher bewe…. ich m…. hiermit um diesen Ausbildungsplatz.
Zurzeit besu…. ich die 10. Kla…. der Realschule in Bielefeld. Im Juni werde ich meine
Schulausbild…. mit der Fachoberschulreife beenden. Insgesamt habe ich ei…. gut….
Notendurchsch…. . Meine Stärken liegen in Fäch…. , in denen logisch…. Denken verlangt wird.
Neb…. dem Mathematikunterri…. interessi…. mich vor allem das Fach Informatik. So haben wir
innerhalb des Informatikunterri….. eine schuleigene Homepage aufgebaut, betre…. und
weiterentwick…. . Die Arbeiten an der Homepage haben mir sehr viel Sp…. bereitet, sod…. ich
mich dazu entschlos…. habe, beruflich in diesem Tätigkeitsbereich zu arbeiten. Meine erworbenen
Grundla…. werden mir bei der Ausbild…. zum Datenverarbeitungskaufmann nützlich s…. .
Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freue ich mich deshalb sehr.
Mit freundlichen Grüßen

Thomas Glück

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau B1 Lösungsschlüssel C-Test Ausbildung Übung C - 061


Schon vor Ablauf der Schulpflicht, beginnt für die Schulabgänger der Ernst des Lebens, denn sie
müssen sich ernsthafte Gedanken über ihren beruflichen Werdegang machen. Die meisten
Jugendlichen möchten nach der Schule eine Lehre beginnen und einen Beruf erlernen. Jedes Jahr
drängen etwa 700.000 Schulabgänger auf den deutschen Ausbildungsmarkt. Obwohl es 345 (Stand
2007) anerkannte Ausbildungsberufe gibt, werden von den Schulabgängern nur einige wenige
Berufe favorisiert. Als Traumberuf werden immer wieder die gleichen Berufe genannt. Die Jungen
ziehen Berufe wie Kraftfahrzeugmechaniker, Industriekaufmann, Bürokaufmann oder
Mediengestalter vor, während die Mädchen sich mehr für die Berufsbilder Krankenschwester,
Arzthelferin, Frisöse oder Bürokauffrau interessieren. Das Ungleichgewicht zwischen Angebot
und Nachfrage auf dem Ausbildungsmarkt wird den Jugendlichen bereits nach ihren ersten
Absagen ihrer Bewerbungen deutlich. Der harte Kampf um einen guten Ausbildungsplatz hat
begonnen.
Wie in jedem Jahr hoffen zehntausende Schulabgänger vergeblich auf einen Ausbildungsplatz,
denn in Deutschland herrscht ein großer Mangel an Lehrstellen. Die Gründe sind vielfältig. Neben
dem bereits erwähnten Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage beklagen die
Unternehmen, dass ihnen eine vernünftige Ausbildung ihrer Auszubildenden viel Zeit und vor
allem Geld kostet. Aus Kostengründen stellen vor allem kleinere Unternehmen keine oder nur
noch selten Ausbildungsplätze zur Verfügung. Größere Konzerne haben in den letzten Jahren
ebenfalls ihr Ausbildungsangebot kräftig reduziert und schauen lieber auf ihre Rendite. Außerdem
geben viele Unternehmen an, dass viele Schulabgänger oft nicht über die notwendigen Kenntnisse
verfügen, die sie für das Berufsbild benötigen und geben dem deutschen Schulsystem den
„Schwarzen Peter“.
Damit in Zukunft kein Facharbeitermangel herrscht, müssen Industrie und Handel umdenken und
wieder vermehrt Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen. Aber auch die Schüler sind gefordert.
Sie sollten in der Schule eine höhere Lernbereitschaft zeigen und sich durch gute Leistungen vor
allem in den Hauptfächern Deutsch, Englisch und Mathematik anbieten. Außerdem ist eine
rechtzeitige Bewerbung um einen Ausbildungsplatz sehr hilfreich. Thomas Glück schrieb folgende
Bewerbung:

Sehr geehrter Herr Wundermann, Bielefeld 04.04.20..


auf der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz bin ich beim Surfen im Internet auf Ihre
Firma und Ihr Ausbildungsangebot aufmerksam geworden. In Ihrem Ausbildungsangebot bieten
Sie unter anderem einen Ausbildungsplatz zum Datenverarbeitungskaufmann an. Diese Stelle
interessiert mich und daher bewerbe ich mich hiermit um diesen Ausbildungsplatz.
Zurzeit besuche ich die 10. Klasse der Realschule in Bielefeld. Im Juni werde ich meine
Schulausbildung mit der Fachoberschulreife beenden. Insgesamt habe ich einen guten
Notendurchschnitt. Meine Stärken liegen in Fächern, in denen logisches Denken verlangt wird.
Neben dem Mathematikunterricht interessiert mich vor allem das Fach Informatik. So haben wir
innerhalb des Informatikunterrichts eine schuleigene Homepage aufgebaut, betreut und
weiterentwickelt. Die Arbeiten an der Homepage haben mir sehr viel Spaß bereitet, sodass ich
mich dazu entschlossen habe, beruflich in diesem Tätigkeitsbereich zu arbeiten. Meine
erworbenen Grundlagen werden mir bei der Ausbildung zum Datenverarbeitungskaufmann
nützlich sein.
Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freue ich mich deshalb sehr.
Mit freundlichen Grüßen

Thomas Glück

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau B2 Übungen zu Präpositionen Übung 085-1


A) Präpositionen einsetzen.
01. Guten Tag.
02. Sie sind ….. der Zahnarztpraxis Dr. med. Johannes Paradontose verbunden.
03. ….. der verbleibenden Woche bleibt unsere Praxis ….. Krankheit ….. einschließlich
Freitag den 14.12. geschlossen.
04. ….. dringenden Fällen wenden Sie sich bitte ….. Herrn Dr. Zahnstein, den Sie ….. folgender
Rufnummer erreichen können: 01 23 / 77 48 39.
05. ….. kommender Woche ist unsere Praxis ….. Sie wie gewohnt zu erreichen.
06. Die regulären Sprechzeiten sind ….. Montag ….. Freitag … der Zeit …. 8:30 Uhr …. 12:30 Uhr.
07. Patienten ….. Termin können sich ….. akuten Beschwerden jeweils eine Stunde ….. Beginn der
Sprechstunde ….. der Praxis vorstellen.
08. Weitere Termine erhalten Sie nur ….. Vereinbarung.
09. ….. dringenden Notfällen ….. unserer Sprechzeiten rufen Sie bitte die zahnärztliche
Notrufnummer an, die Ihnen rund ….. die Uhr zur Verfügung steht: 01 23 / 99 99 99.
10. ...... diesem Jahr ist die Praxis letztmalig ….. Donnerstag, dem 23.12. geöffnet.
11. ….. der Feiertage bleibt unsere Praxis geschlossen.
12. Den regulären Betrieb nehmen wir dann wieder ….. 04.01. des kommenden Jahres auf.
13. Wir wünschen unseren Patienten ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

B) Präpositionen einsetzen.
14. ….. das wechselhafte Wetter kann sich der afrikanische Student einfach nicht gewöhnen.
15. Die Bevölkerung in den Küstenregionen fliehen ….. dem herannahenden Hurrikan.
16. …… sein Angebot, sie zu heiraten, hat sie sich sehr gewundert.
17. Fast 80 % aller Gewerkschaftsmitglieder wehrten sich ….. das Schlichtungsangebot.
18. Meine Nachbarn verfügen ….. ein Bruttodurchschnittseinkommen von etwa 40.000 Euro.
19. Man muss sich ernsthaft ….. die Zerstörung des Regenwalds sorgen.
20. ….. einem solch hervorragenden Ergebnis hat man natürlich nicht rechnen können.
21. In der Verkaufshalle hat es überall ….. Fisch gerochen.
22. Ich möchte doch zu gern wissen, ….. es hier eigentlich geht?
23. Nach dem verschenkten Sieg ist die Mannschaft noch ….. höchste Abstiegsnöte geraten.
24. Der verstorbene Professor galt bei vielen Kollegen ….. unverbesserlicher Besserwisser.
25. Die Studenten konnten ….. der gestellten Aufgabe nichts anfangen.
26. Die Kontrahenten konnten sich endlich ….. einen Kompromiss einigen.
27. Die angeklagten Kriminellen sollen angeblich ….. Waffen und Kokain gehandelt haben.
28. Vor drei Tagen ist der Patient nach langem Leiden ….. Herzversagen gestorben.

C) Präpositionen einsetzen.
29. ….. teilweise enormer Temperaturunterschiede kam es letzte Nacht zu heftigen Gewittern.
30. ….. einer Unwetterwarnung wurden verschiedene Freiluftveranstaltung nicht abgesagt.
31. ….. einer Windgeschwindigkeit von bis zu 145 km/h wurden zahlreiche Dächer abgedeckt.
32. ….. des starken Regens kam es vielerorts zu Überschwemmungen.
33. ….. kurzer Zeit musste die Feuerwehr zu zahlreichen Einsätzen eilen.
34. ….. großer Sachschäden kamen glücklicherweise keine Menschen ums Leben.
35. Im Kreis Coesfeld ging ein Haus ….. einem Blitzeinschlag in Flammen auf.
36. Alle Hausbewohner konnten ….. größere Verletzungen das brennende Haus verlassen.
37. ….. Sturmschäden ab einer Windgeschwindigkeit der Stärke 8 (61 km/h) kommen die
Versicherungen auf.

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau B2 Lösungsschlüssel Übungen zu Präpositionen Übung 085-1


A) Präpositionen einsetzen.
01. Guten Tag.
02. Sie sind mit der Zahnarztpraxis Dr. med. Johannes Paradontose verbunden.
03. In der verbleibenden Woche bleibt unsere Praxis wegen Krankheit bis einschließlich
Freitag den 14.12. geschlossen.
04. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. Zahnstein, den Sie unter folgender
Rufnummer erreichen können: 01 23 / 77 48 39.
05. Ab kommender Woche ist unsere Praxis für Sie wie gewohnt zu erreichen.
06. Die regulären Sprechzeiten sind von Montag bis Freitag in der Zeit von 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr.
07. Patienten ohne Termin können sich bei akuten Beschwerden jeweils eine Stunde vor Beginn der
Sprechstunde in der Praxis vorstellen.
08. Weitere Termine erhalten Sie nur nach Vereinbarung.
09. Bei dringenden Notfällen außerhalb unserer Sprechzeiten rufen Sie bitte die zahnärztliche
Notrufnummer an, die Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung steht: 01 23 / 99 99 99.
10. In diesem Jahr ist die Praxis letztmalig am Donnerstag, dem 23.12. geöffnet.
11. Während der Feiertage bleibt unsere Praxis geschlossen.
12. Den regulären Betrieb nehmen wir dann wieder am 04.01. des kommenden Jahres auf.
13. Wir wünschen unseren Patienten ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

B) Präpositionen einsetzen.
14. An das wechselhafte Wetter kann sich der afrikanische Student einfach nicht gewöhnen.
15. Die Bevölkerung in den Küstenregionen fliehen vor dem herannahenden Hurrikan.
16. Über sein Angebot, sie zu heiraten, hat sie sich sehr gewundert.
17. Fast 80 % aller Gewerkschaftsmitglieder wehrten sich gegen das Schlichtungsangebot.
18. Meine Nachbarn verfügen über ein Bruttodurchschnittseinkommen von etwa 40.000 Euro.
19. Man muss sich ernsthaft um die Zerstörung des Regenwalds sorgen.
20. Mit einem solch hervorragenden Ergebnis hat man natürlich nicht rechnen können.
21. In der Verkaufshalle hat es überall nach Fisch gerochen.
22. Ich möchte doch zu gern wissen, worum es hier eigentlich geht?
23. Nach dem verschenkten Sieg ist die Mannschaft noch in höchste Abstiegsnöte geraten.
24. Der verstorbene Professor galt bei vielen Kollegen als unverbesserlicher Besserwisser.
25. Die Studenten konnten mit der gestellten Aufgabe nichts anfangen.
26. Die Kontrahenten konnten sich endlich auf einen Kompromiss einigen.
27. Die angeklagten Kriminellen sollen angeblich mit Waffen und Kokain gehandelt haben.
28. Vor drei Tagen ist der Patient nach langem Leiden an Herzversagen gestorben.

C) Präpositionen einsetzen.
29. Wegen teilweise enormer Temperaturunterschiede kam es letzte Nacht zu heftigen Gewittern.
30. Trotz einer Unwetterwarnung wurden verschiedene Freiluftveranstaltung nicht abgesagt.
31. Bei einer Windgeschwindigkeit von bis zu 145 km/h wurden zahlreiche Dächer abgedeckt.
32. Infolge des starken Regens kam es vielerorts zu Überschwemmungen.
33. Binnen kurzer Zeit musste die Feuerwehr zu zahlreichen Einsätzen eilen.
34. Trotz großer Sachschäden kamen glücklicherweise keine Menschen ums Leben.
35. Im Kreis Coesfeld ging ein Haus nach einem Blitzeinschlag in Flammen auf.
36. Alle Hausbewohner konnten ohne größere Verletzungen das brennende Haus verlassen.
37. Für Sturmschäden ab einer Windgeschwindigkeit der Stärke 8 (61 km/h) kommen die
Versicherungen auf.

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau B2 Das deutsche Schulsystem C-Test Übung C-101

In Deutschland ha….. berufstät….. Eltern die Möglichk….., ihre Kleinkinder ganztä….. von
Kinderkrippen betre….. zu las….. . Kinderkrippen betreuen Kleinkin….. ab einem Alter von 6
Monaten bis zum vollende….. dritten Lebensjahr ganztä….. und vor allem altersgerecht. Der Besuch
ei….. „Krippe“ ist freiwil….. und wird zum größten Teil von den Eltern finanzi….. .
Ab dem dritten Lebensj….. können die Kinder einen Kindergarten besuc….. . Der Besuch eines
Kindergar….. ist ebenso wie der Bes….. in einer Krippe freiwil….. . Daher müssen die Eltern den
Kindergartenaufenth….. ih….. Kinder mitfinanzie….. . Der Kindergartenbeit….. ist abhängig vom
Einko….. der Eltern. Die Betreu….. der Kinder findet meist nur vormittags st….. . Sind beide
Elternteile berufstä….., können ihre Kinder eine Kindertagesstätte besuchen, in de….. die Kinder
ganztägig betr….. werden. Leider mang….. es in Deutschland vielerorts an
Kinderbetreuungseinrichtungen. Viele Eltern, die für ihre Kinder ei….. Betreuungsplatz beantragt
haben, landen zuerst auf eine lange Warteliste und müssen s….. gedulden, bis ihr Kind endl….. für ein
Jahr einen Betreuungsplatz erh….. .
Die Kindergartenzeit en….., wenn die Kinder 6 Jahre alt s….. . Dann begi….. für sie die Schulpflicht,
die je nach Bundesland neun oder zehn Jahre betr….. . Die Einschulung findet in der Grundschule
st….. . Dort lernen die Schulkinder die elementa….. Fertigkeiten wie Rechnen, Lesen und Schrei….. .
Außerdem wer….. die Kinder in den allgemein bilden….. Fächern Sport, Religion, Musik, Kunst und
Landeskunde unterrich….. . Darüber hinaus wird innerhalb des Unterrichts versucht, das soziale
Verhalten der Kinder positiv zu beeinflu….. . Nach vier Schuljahren en….. in der Regel die
Grundschulzeit. Ihren Leistungen entsprechend gehen die schulpflichti….. Kinder auf eine
weiterführende Schule. Im deutschen Bildungssystem ha….. die Kinder die Möglichkeit, folgende
weiterführende Schulen zu besu….. :
Die Hauptschule vermitt….. ihr….. Schül….. eine grundlegende allgemeine Bild….. und berei….. sie
auf eine anschließ….. Berufsausbild….. vor. Die Schüler been….. ihre Schulz….. nach dem 10.
Schuljahr mit dem Hauptschulabschl….. (in einigen Bundesländern bereits nach 9 Jahren). Die
Hauptschule w….. zum größ….. Teil von Schülern mit größ….. Lernschwierigkeiten besucht. Nach
dem Hauptschulabschluss begin….. vi….. Schulabgänger eine handwerkliche Ausbild….. und lernen
einen Beruf wie zum Beispiel Bäcker, Dachdecker, Frisör, Installateur oder Maurer.
Die Realschule vermittelt ihr….. Schül….. eine erweiterte allgemeine Bild….. und legt ihre
Unterrichtsschwerpu….. in den naturwissenschaftli….. Bere….. wie z. B. Mathematik, Chemie und
Physik sowie in die Vermittl….. von Sprachkenntni….. in den Fäch….. Deutsch und Englisch. Die
Schulzeit endet n….. dem 10. Schuljahr mit der mittleren Reife, auch Realschulabschl….. oder
Fachoberschulreife gena….. . Die meis….. Schulabgänger machen eine Ausbild….. im
kaufmännischen oder medizinischen Bere….. und streben einen Be….. wie z. B. Bankkaufmann,
Chemielaborant, Drogist, Industriekaufm….., Krankenschwester oder Werkstoffprüfer an.
Das Gymnas….. vermitt… sei….. Schül….. eine vertiefte allgeme….. Bild… und berei….. sie auf
eine höh….. bzw. akademi….. Ausbildung vor. Die Schulzeit en….. nach der 12. Jahrgangsstufe mit
d….. Abi….. . Ein bestande….. Abitur berecht….. zu einem Stud….. an ein….. deutsch…..
Hochsch….. bzw. Universität. Mögliche Studienrichtungen sind Architektur, Betriebswirtschaftslehre,
Elektrotechnik, Lehramt, Maschinenbau, Medi….. oder Naturwissenschaf….. .

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 1
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.
, das Internetportal zum Deutschlernen. Grammatik / Leseverstehen / Übungen

Niveau B2 Lösungsschlüssel Das deutsche Schulsystem C-Test Übung C-101

In Deutschland haben berufstätige Eltern die Möglichkeit, ihre Kleinkinder ganztägig von
Kinderkrippen betreuen zu lassen. Kinderkrippen betreuen Kleinkinder ab einem Alter von 6
Monaten bis zum vollendeten dritten Lebensjahr ganztägig und vor allem altersgerecht. Der Besuch
einer „Krippe“ ist freiwillig und wird zum größten Teil von den Eltern finanziert.

Ab dem dritten Lebensjahr können die Kinder einen Kindergarten besuchen. Der Besuch eines
Kindergartens ist ebenso wie der Besuch in einer Krippe freiwillig. Daher müssen die Eltern den
Kindergartenaufenthalt ihrer Kinder mitfinanzieren. Der Kindergartenbeitrag ist abhängig vom
Einkommen der Eltern. Die Betreuung der Kinder findet meist nur vormittags statt. Sind beide
Elternteile berufstätig, können ihre Kinder eine Kindertagesstätte besuchen, in der die Kinder
ganztägig betreut werden. Leider mangelt es in Deutschland vielerorts an
Kinderbetreuungseinrichtungen. Viele Eltern, die für ihre Kinder einen Betreuungsplatz beantragt
haben, landen zuerst auf eine lange Warteliste und müssen sich gedulden, bis ihr Kind endlich für ein
Jahr einen Betreuungsplatz erhält.

Die Kindergartenzeit endet, wenn die Kinder 6 Jahre alt sind. Dann beginnt für sie die Schulpflicht,
die je nach Bundesland neun oder zehn Jahre beträgt. Die Einschulung findet in der Grundschule
statt. Dort lernen die Schulkinder die elementaren Fertigkeiten wie Rechnen, Lesen und Schreiben.
Außerdem werden die Kinder in den allgemein bildenden Fächern Sport, Religion, Musik, Kunst und
Landeskunde unterrichtet. Darüber hinaus wird innerhalb des Unterrichts versucht, das soziale
Verhalten der Kinder positiv zu beeinflussen. Nach vier Schuljahren endet in der Regel die
Grundschulzeit. Ihren Leistungen entsprechend gehen die schulpflichtigen Kinder auf eine
weiterführende Schule. Im deutschen Bildungssystem haben die Kinder die Möglichkeit, folgende
weiterführende Schulen zu besuchen:

Die Hauptschule vermittelt ihren Schülern eine grundlegende allgemeine Bildung und bereitet sie
auf eine anschließende Berufsausbildung vor. Die Schüler beenden ihre Schulzeit nach dem 10.
Schuljahr mit dem Hauptschulabschluss (in einigen Bundesländern bereits nach 9 Jahren). Die
Hauptschule wird zum größten Teil von Schülern mit größeren Lernschwierigkeiten besucht. Nach
dem Hauptschulabschluss beginnen viele Schulabgänger eine handwerkliche Ausbildung und lernen
einen Beruf wie zum Beispiel Bäcker, Dachdecker, Frisör, Installateur oder Maurer.

Die Realschule vermittelt ihren Schülern eine erweiterte allgemeine Bildung und legt ihre
Unterrichtsschwerpunkte in den naturwissenschaftlichen Bereich wie z. B. Mathematik, Chemie und
Physik sowie in die Vermittlung von Sprachkenntnissen in den Fächern Deutsch und Englisch. Die
Schulzeit endet nach dem 10. Schuljahr mit der mittleren Reife, auch Realschulabschluss oder
Fachoberschulreife genannt. Die meisten Schulabgänger machen eine Ausbildung im
kaufmännischen oder medizinischen Bereich und streben einen Beruf wie z. B. Bankkaufmann,
Chemielaborant, Drogist, Industriekaufmann, Krankenschwester oder Werkstoffprüfer an.

Das Gymnasium vermittelt seinen Schülern eine vertiefte allgemeine Bildung und bereitet sie auf
eine höhere bzw. akademische Ausbildung vor. Die Schulzeit endet nach der 12. Jahrgangsstufe mit
dem Abitur. Ein bestandenes Abitur berechtigt zu einem Studium an einer deutschen Hochschule
bzw. Universität. Mögliche Studienrichtungen sind Architektur, Betriebswirtschaftslehre,
Elektrotechnik, Lehramt, Maschinenbau, Medizin oder Naturwissenschaften.

Die Nutzung im Unterricht ist nur unter Nennung der Quelle http://www.mein-deutschbuch.de erlaubt. 2
Der kommerzielle Handel mit unseren Materialien durch Dritte ist nicht gestattet.