Sie sind auf Seite 1von 9

Aufbauanleitung für den Bausatz:

„Forumslader V5.3“
Variante „Kompaktlader“

Der gelieferte Bausatz besteht aus folgenden Einzelteilen:


•1x SMD-gelötete Platine, funktionsgeprüft
•1x Transistor BD680 in Bauform TO126
•1x Thermoschalter
•1x Schaltregler 5V 1A (Recom) oder 5V 3A
•1x LED rot/grün 3mm, 2-polig
•3x LiMn-Akkus 3.6V 2250mAh (Sony LiMn, Hochstrom) oder 3.6V 700mAh (Efest LiMn, Hochstrom)
•1x Doppel-USB-Buchse
•1x Micro-Taster
•1x Dynamokabel 2x0.75mm² 1m
•1x Litze rot 0.5mm² 230mm
•1x Litze schwarz 0.5mm² 230mm
•1x Litze gelb 0.07mm² 230mm
•1x Litze grün 0.07mm² 230mm
•1x Doppellitze schwarz/rot 0.5mm² 200mm
•1x Doppellitze schwarz/rot 0.25mm² 150mm
•1 x Schrumpfschlauch schwarz D10mm x 15mm
•1x Schrumpfschlauch transparent D30mm x 80mm
•1x Schrumpfschlauch transparent/hart D60mm x 100
•1x Druckausgleichsschlauch D1x30mm (bei Option Bluetooth)
•1x Thermosensor (bei Option Bluetooth)
Benötigtes Material und Werkzeug:
•Elektroniklötkolben mit feiner Spitze
•Kräftiger Lötkolben ab ca. 75W für die möglichst schonenden Akkulötungen
•Alternativ für beide Lötkolben eine passende einstellbare Lötstation
•Elektroniklot mit Flussmittel (0.5mm bis 0.8mm)
•Heißluftpistole
•Heißklebepistole, Heißkleber

www.forumslader.de – J. u. S. During Seite 1 von 9 Version: 08.02.2015


Vormontage des Thermoschalters

Abbildung 2: Der Thermoschalter muss wie


Abbildung 1: Wie abgebildet die abgebildet auf dem Transistor positioniert
Anschlussdrähte des Thermoschalters auf werden, anschließend wird der
9mm Länge kürzen und auf 2mm abisolieren Schrumpfschlauch über beide Bauteile gelegt

Abbildung 3: Mittels Feuerzeug oder Abbildung 4: Transistorbeine auf 5mm kürzen.


Heißluftpistole Transistor und Thermoschalter
zusammenschrumpfen, Abstand der Die Metallfläche des unten liegenden
Transistorbeine zu den Thermoschalterdrähten Transistors muß unbedingt nach oben (zum
auf 17mm zubiegen Thermoschalter) zeigen!!!!

Vormontage des Akkupacks

Abbildung 6: den 3. Akku wie abgebildet


ankleben, Polung der Akkus beachten!
Jetzt mit kräftigem Lötkolben (ab 75W) die 2
Zellverbinder (kurze Drahtabschnitte) anlöten
Abbildung 5: 2 Akkus 18650 wie abgebildet um die 3 Zellen in Serie zu schalten auf kurze
miteinander verkleben (Heisskleber) Lötzeiten achten!!!

www.forumslader.de – J. u. S. During Seite 2 von 9 Version: 08.02.2015


Bestückung der Laderplatine

Abbildung 7: Ansicht der Bausatzplatine von Abbildung 8: Ansicht der Bausatzplatine von
oben unten, hier die Version mit Bluetooth

Abbildung 9: 5V-Wandler auflöten (hier 1A)

Abbildung 10: 3A-Wandler für 5V

Abbildung 11: 5V-Wandler auflöten (hier 3A) Abbildung 12: Seitliche Ansicht mit
aufgelötetem 3A-Wandler für 5V (USB)

Abbildung 14: seitliche Ansicht,


Abbildung 13: Thermoschalter und Transistor Thermoschalter und Transistor auf keinen Fall
bestücken und anlöten- bei Version mit mit dem Bluetooth-Modul verlöten!!!!
Bluetooth nicht zu tief durchstecken und
vorsichtig löten!!!

www.forumslader.de – J. u. S. During Seite 3 von 9 Version: 08.02.2015


Abbildung 15: Duo-LED nach Plan anlöten,
das kurze Anschlussbein der LED an LED-K-,
das längere an LED-A+

Abbildung 16: Doppel-USB-Buchse


vorbereiten: Halteklammern abkneifen,
Anschlüsse flachbiegen, Datenpins
überbrücken und 45mm Kabel 0.25mm² wie
abgebildet an GND und +5V beider Buchsen
Abbildung 17: Taster für manuellen Start anlöten
vorbereiten, 45mm Kabel 0.25mm²

Abbildung 19: 12V-Kabel (0.5mm²) anlöten,


Abbildung 18: Handtaster nach Plan anlöten, hier verwendet der Anschluss für 12V-Licht
Doppel-USB-Buchse anlöten (rot an USB+, (schwarz an GND-OUT2, rot an Light+)
schwarz an USB-)

Abbildung 21: Akkukabel anlöten:


schwarz an Akku-Z1-, grün an Akku-Z1+, gelb
Abbildung 20: Dynamokabel anlöten, weiss an
an Akku-Z2+, rot an Akku-Z3+
DYN1~, schwarz an DYN2~

www.forumslader.de – J. u. S. During Seite 4 von 9 Version: 08.02.2015


Erste Funktionskontrolle

● Alle Lötstellen an der Platine auf korrekte Lötung und eventuelle Lötbrücken und
Kurzschlüsse durchsehen!!!
● Zum Test das schwarze Akkukabel mit Zelle1 Minus verbinden und Rot mit Zelle3 Plus, der
Lader startet sofort nach Spannungsanschluss und die LED beginnt zu blinken
● Der Lader geht aber nach etwa 2 Sekunden wieder aus da die Balanceranschlüsse Grün und
Gelb noch nicht angeschlossen sind
● Nachdem der Lader wieder aus ist können jetzt die Balanceranschlüsse angelötet werden:
Grün an Zelle1 Plus und Gelb an Zelle2 Plus
● Ab jetzt steht die Schaltung unter Spannung- es ist größte Vorsicht vor jedem Metallkontakt
auf der Platine erforderlich!!!
● Am Handstarttaster kann der Lader jetzt gestartet werden
● Der Lader muss nach 3min ohne Dynamoimpulse und ohne angeschlossene Verbraucher
selbsttätig ausgehen
● Nach der Betätigung des Handtasters und bei Dynamoimpulsen muss der Lader starten
● Nach dem Laderstart stehen an USB 5V zur Verfügung, falls ein 12V-Anschluss verbaut ist
stehen auch hier 12V bereit
● ggf. Bluetooth-Verbindung testen
● Nach der ersten Funktionsprobe den Akku wieder abtrennen für die weitere Fertigung

Abbildung 22:Nach einer gründlichen optischen Kontrolle aller Lötstellen kann jetzt die Schaltung
erstmalig mit den Akkus verlötet werden. Zuerst müssen Schwarz an Zelle1 Minus und Rot an
Zelle3 Plus angelötet werden. Dabei startet der Lader kurzzeitig- geht aber nach 2 Sekunden
wieder aus da die beiden Balancerkabel Gelb und Grün noch getrennt sind.

Nachdem der Lader wieder aus ist werden jetzt Grün an Zelle1 Plus und Gelb an Zelle2 Plus
angelötet. Damit kann der Lader über diese beiden Kabel an den Zellenverbindern alle
Einzelspannungen messen.

www.forumslader.de – J. u. S. During Seite 5 von 9 Version: 08.02.2015


Abbildung 23: Die großen Bauteile mit etwas Heisskleber gegen Vibrationsschäden sichern

Abbildung 24: Bei Ladern mit Bluetooth jetzt


das Druckausgleichsröhrchen aufkleben (kann Abbildung 25: Schrumpfschlauch D30
viel kürzer sein als hier abgebildet!) ablängen und mittig über die Platine schieben

Abbildung 26: Mittels Heissluftpistole die


Platine einschrumpfen und die Schlauchenden
mit Heisskleber abdichten Abbildung 27: Eingeschrumpfte Platine wie
abgebildet auf den Akkupack kleben- dabei die
räumliche Lage des Packs beachten und die
passenden Akkuanschlusskabel zwischen
Platine und Akkupack durchführen

Abbildung 28: Jetzt die Akkuanschlüsse an die Abbildung 29: Großen Schrumpfschlauch
Akkus löten- zuerst schwarz an Zelle1 Minus, Ablängen (auf beiden Seiten etwa 8-10mm
dann rot an Zelle3 Plus, jetzt gelb an Zelle2+ Überstand) und über den Lader schieben
und grün an Zelle1+

www.forumslader.de – J. u. S. During Seite 6 von 9 Version: 08.02.2015


Abbildung 31: Ansicht des angelegten
Schrumpfschlauches
Abbildung 30: Vorsichtig schrumpfen und
Schrumpfschlauch im weichen Zustand um das
Platinenende drücken

Abbildung 32: Übergang von Abbildung 33: USB-Buchse aufkleben


Schrumpfschlauch zur Platine abkleben

Abbildung 34: Taster für Handstart aufkleben- Abbildung 35: Verschliessen aller Lücken und
Kontakt zum Metallgehäuse der USB-Buchse offenen Bereiche mit Heisskleber, gründliche
unbedingt vermeiden! Befestigung der USB-Buchse und Abdichtung
aller Kabelbereiche sowie des Tasters

www.forumslader.de – J. u. S. During Seite 7 von 9 Version: 08.02.2015


Abbildung 36: fertiger Lader mit Mini-Tamiya Kupplung zum Dynamo

Abbildung 37: fertiger Lader mit Druckausgleichsschlauch bei Option


Bluetooth

Abbildung 38: fertiger Lader mit 12V-Ausgang, 3A-Regler für USB und
Hochstromakkus 700mAh Efest

www.forumslader.de – J. u. S. During Seite 8 von 9 Version: 08.02.2015


Anhang

Abbildung 39: Draufsicht auf Top-Layer (große Bauteile)


● Dyn1~ : Dynamo, bei Gleichspannungsladung (Boostlader, Solar...) Plus
● Dyn2~ : Dynamo, bei Gleichspannungsladung (Boostlader, Solar...) Minus
● LED-K-: Kathode/Minus LED
● LED-A+: Anode/Plus LED
● Q2: Transistor (thermisch gekoppelt mit Thermoswitch)
● JP1: Steckerleiste für Erweiterungen, Pin1=rechteckig
● Akku-Z1-: Minus von Pufferzelle1
● Akku-Z1+: Plus von Pufferzelle1
● Akku-Z2+: Plus von Pufferzelle2
● Akku-Z3+: Plus von Pufferzelle3
● 12V+: 12V-Anschluss für Verbraucher – Pluspol
● GND-OUT2: 12V-Anschluss für Verbraucher – Minuspol
● Light+: 12V-Anschluss für Beleuchtung – Pluspol (Minus an GND-OUT2 legen)
● USB-: 5V-Ausgang (USB) Minuspol
● USB+: 5V-Ausgang (USB) Pluspol
● Manuellstart: Taster zwischen T-ON1 und T-ON2
● IC4: Schaltwandler für USB (Recom 1A oder Alternativwandler 3A)
● 1Wire-GND: Thermosensor DS18B20 GND (Pin1) (nur bei Bluetooth)
● 1Wire-Signal: Thermosensor DS18B20 D (Pin2) (nur bei Bluetooth)
● LED-A+1: Thermosensor DS18B20 VDD (Pin3) (nur bei Bluetooth)
● LED-A+1 und LED-A+ sind verbunden- daher LED und Thermosensor an 4 Adern möglich

www.forumslader.de – J. u. S. During Seite 9 von 9 Version: 08.02.2015