Sie sind auf Seite 1von 8

Bestell-Nr.

: 5871 214 901

Schmier- und Wartungsvorschrift

ZF-PORTALACHSE AV-132

ZF Passau GmbH
Donaustr. 25 - 71
D- 94034 Passau
Geschäftsbereich
Wartungsvorschrift Arbeitsmaschinen-Antriebe
und Achssysteme

Vorwort

Vorliegende Dokumentation wurde für Fachpersonal entwickelt, das von ZF zu Wartungs- und
Instandsetzungsarbeiten an ZF-Aggregaten geschult wurde.
Die Wartung des Ihnen vorliegenden Aggregates kann jedoch aufgrund technischer Weiterentwicklungen
des Produktes sowohl abweichende Arbeitsgänge als auch abweichende Einstell- und Prüfdaten erfordern.

Dieses Handbuch basiert auf dem technischen Stand bei Drucklegung.


Bei der Erstellung wurde jede mögliche Sorgfalt aufgewandt, um Fehler zu vermeiden.
Wir haften jedoch nicht für eventuelle Darstellungsfehler und Beschreibungsfehler.

Wir behalten uns das Recht auf Änderungen ohne vorherige Mitteilung vor.

Es liegt in der Verantwortung des Eigentümers und des Benutzers, die Sicherheitshinweise zu beachten und
die Wartungsarbeiten nach den vorgeschriebenen Richtlinien auszuführen.

Die ZF haftet nicht für fehlerhafte Installation, nicht sachgemäße Behandlung, unzureichende Wartung,
unsachgemäß und unfachmännisch ausgeführter Arbeiten und den daraus resultierenden Folgeschäden.

Es sind unbedingt die entsprechenden Anweisungen und Handbücher des Fahrzeugherstellers zu beachten.

Wichtige Informationen in Bezug auf technische Zuverlässigkeit und Betriebssicherheit werden durch die
folgenden Symbole hervorgehoben:

! Gilt für Anweisungen, die bei der Wartung, Durchführung oder Handhabung
des Fahrzeuges beachtet werden müssen!

Steht bei Arbeits- und Betriebsverfahren, die genau einzuhalten sind, um eine
Beschädigung oder Zerstörung des Aggregates zu vermeiden, oder eine
Gefährdung von Personen auszuschließen!

Hinweis: Die folgende Wartungsvorschrift ist für mehrere Ausführungen gültig!


Die daraus resultierenden unterschiedlichen Anordnungen der einzelnen
Einfüll-, Ablass- und Kontrollschrauben sind in den folgenden Bildtafeln dargestellt.

Ausgabe: 2004/04

5871 214 901 1


Geschäftsbereich
Wartungsvorschrift Arbeitsmaschinen-Antriebe
und Achssysteme

Bildtafel 1 (Ölablass):

7
6
Z

2 1 2
Bild 1

2 2
Bild 2
Z

3
Bild 3
5871 214 901 2
Geschäftsbereich
Wartungsvorschrift Arbeitsmaschinen-Antriebe
und Achssysteme

Legende zu Tafel 1 und 2:

Position Anzahl Benennung Gruppe Dimension Anzugsmoment Hinweis

1 1 Ablassbohrung Achsbrücke M24x1,5 MA = 70 Nm


und Portaltrieb (SW = 12) (1
2 2 Ablassbohrung Portaltrieb und M36x1,5 MA = 130 Nm
Achsbrücke (SW = 19)
3 2 Ablass- Einfüll- Abtrieb M14 x 1,5 MA = 35 Nm
und Kontrollbohrung (Radlager) (SW = 6) (2
4 1 Einfüll- und oder Achsbrücke M24x1,5 MA = 70 Nm
Kontrollbohrung und Portaltrieb (SW = 12) (3
5 1 Einfüllbohrung Achsbrücke M24x1,5 MA = 70 Nm
und Portaltrieb (SW = 12) (4
6 1 Typenschild - - -
7 1 Entlüftungsventil - - -

Hinweis zu: ( 1 bei Achsbrücken der neuen Generation (siehe Bildtafel 1/Bild 2),
entfällt die Ablassbohrung Pos. 1!

( 2 bei Ausführung mit fettgeschmierter Kompaktlagerung entfällt, Pos. 3!

( 3 bei Ausführung mit übermittiger Einfüllbohrung Pos. 5, ist Pos. 4 nur als
Ölstandskontrollbohrung zu verwenden!

( 4 bezüglich Ölstand sind die Markierungen am Gehäuse bzw. die


Ölstandskontrollbohrung Pos. 4 verbindlich!

5871 214 901 3


Geschäftsbereich
Wartungsvorschrift Arbeitsmaschinen-Antriebe
und Achssysteme

Bildtafel 2 (Ölbefüllung):

Bild 4

Z V 90° W

Bild 5 Bild 6 Bild 7

5871 214 901 4


Geschäftsbereich
Wartungsvorschrift Arbeitsmaschinen-Antriebe
und Achssysteme

Legende zu Tafel 1 und 2:

Position Anzahl Benennung Gruppe Dimension Anzugsmoment Hinweis

1 1 Ablassbohrung Achsbrücke M24x1,5 MA = 70 Nm


und Portaltrieb (SW = 12) (1
2 2 Ablassbohrung Portaltrieb und M36x1,5 MA = 130 Nm
Achsbrücke (SW = 19)
3 2 Ablass- Einfüll- Abtrieb M14 x 1,5 MA = 35 Nm
und Kontrollbohrung (Radlager) (SW = 6) (2
4 1 Einfüll- und oder Achsbrücke M24x1,5 MA = 70 Nm
Kontrollbohrung und Portaltrieb (SW = 12) (3
5 1 Einfüllbohrung Achsbrücke M24x1,5 MA = 70 Nm
und Portaltrieb (SW = 12) (4
6 1 Typenschild - - -
7 1 Entlüftungsventil - - -

Hinweis zu: ( 1 bei Achsbrücken der neuen Generation (siehe Bildtafel 1/Bild 2),
entfällt die Ablassbohrung Pos. 1!

( 2 bei Ausführung mit fettgeschmierter Kompaktlagerung entfällt, Pos. 3!

( 3 bei Ausführung mit übermittiger Einfüllbohrung Pos. 5, ist Pos. 4 nur als
Ölstandskontrollbohrung zu verwenden!

( 4 bezüglich Ölstand sind die Markierungen am Gehäuse bzw. die


Ölstandskontrollbohrung Pos. 4 verbindlich!

5871 214 901 5


Geschäftsbereich
Wartungsvorschrift Arbeitsmaschinen-Antriebe
und Achssysteme

WICHTIGE HINWEISE
1. Ölqualität / Ölwechselintervall ;
Fettqualität / Fettwechselintervall (Radkopf mit Kompaktlager): Nach ZF-Schmierstoffliste TE-ML 12!

Die Schmierstoffliste wird ständig aktualisiert und kann wie folgt angefordert bzw. eingesehen werden:
- bei allen ZF-Werken
- bei allen ZF-Kundendienststellen
- Internet http://www.zf.com/ Service / Techn. Information

Allgemein: Fahrzeug waagrecht stellen!


Ablass-, Einfüll- bzw. Kontrollschrauben vor dem Öffnen sorgfältig reinigen!
Ölablass nur im betriebswarmen Zustand, unmittelbar nach längerer Fahrtzeit!
Sicherheitsbestimmungen des Fahrzeugherstellers beachten !
Magneteinsätze der Ablassschrauben reinigen !
Dichtelemente (O-Ringe) erneuern.

2. Ölablass, siehe auch Bildtafel 1:

Bei betriebswarmen Öl, ist ein Druckaufbau im Radkopf von max. 0,2 bar möglich. Um einen
unkontrollierten Ölaustritt zu vermeiden, Ablassschraube Pos. 3 vorerst in 12 Uhr-Stellung
lösen. Außerdem Ablassschraube vorsichtig lösen damit ein kontinuierlicher Druckabbau
gewährleistet ist. Anschließend Ablassbohrung in 6 Uhr-Stellung bringen und Öl ablassen!
Ablassöl umweltgerecht und entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen entsorgen!

3. Ölbefüllung, siehe auch Bildtafel 2:

! Die erforderliche Öleinfüllmenge, ist je nach Ausführung unterschiedlich. Maßgebend sind die
Angaben am Typenschild (Gesamteinfüllmenge) bzw. die Kontrollbohrungen Pos. 3 und Pos. 4!
Bei Version ohne übermittiger Einfüllbohrung (Pos.5), ist von einer verhältnismäßig langen
Befüllzeit auszugehen (bis zu 70 min.)! Mehrmaliges Nachfüllen an der Einfüll- und
Kontrollbohrung Pos. 4, ist erforderlich!

4. Fettwechsel-Kompaktlagerung (Radkopf):

! Beim Fettwechsel im Rahmen des Wartungsintervalls, ist der kpl. Ausbau der Kompaktlager
erforderlich.
Die notwendigen Angaben für die De- und Montage des Radkopfes (Spezialwerkzeug,
Einstellwerte usw.) sind der Rep.-Anleitung zu entnehmen.

Die innere Untersuchung der Kompaktlagerung und der daraus resultierende Fettwechsel außerhalb
des Wartungsintervalls, muss auch bei folgenden Kriterien durchgeführt werden:
- Fettaustritt am bremsscheibenseitigen Wellendichtring.
Die Kontrolle der Wellendichtringe ist bei jedem Bremsscheibenwechsel durchzuführen.
- Bremsenheißläufer (z.B. abgebrannte Druckstück-Faltenbälge).

Nur von ZF freigegebenes Fett verwenden, siehe Schmierstoffliste TE ML 12!

5871 214 901 6


Geschäftsbereich
Wartungsvorschrift Arbeitsmaschinen-Antriebe
und Achssysteme

5. Ölstandskontrolle: Ölstandskontrolle monatlich, besonders aber bei Inbetriebnahme eines Fahrzeuges


mit neuen oder reparierten Achsen bzw. Achsteilen.

6. Entlüftungsventil (Pos.7):

! Bei Inbetriebnahme ist der Entlüfter auf Funktion zu prüfen.


Im Rahmen der Ölwechselintervalle ist das Entlüfterventil zu erneuern.
Schlauchentlüftung auf Leckage prüfen.

7. Fettschmierung-Bremswellenlagerung (Trommelbremse):

! Nachschmierung an den Druckschmierköpfen mindestens einmal jährlich bzw. zu jeder


Hauptuntersuchung. Fettqualität nach Schmierstoffliste TE ML 12!

5871 214 901 7