Sie sind auf Seite 1von 27

So geht breifrei

Obst & Gemüse für den Beikoststart

Zubereitungsanleitung, Tipps und Rezepte

www.breifreibaby.de - Annina Schäflein & Lena Merz


Liebe Eltern,
Vorwort

der Beikoststart rückt näher und euch stellt sich nun die Frage,

wie und mit was ihr euer Kind denn nun ernähren sollt? Auf

unserem Blog www.breifreibaby.de schreiben wir darüber, wie

leicht und entspannt die Einführung in die Beikost sein

kann, wenn das Baby direkt selbstbestimmt am Familientisch

mitessen darf und das sogenannte baby-led weaning als

Beikostweg gewählt wird, also auf das klassische Füttern von

Babybrei verzichtet wird.

Wir möchten euch zusätzlich zu den Artikeln und Rezepten auf

unserem Blog mit diesem E-Book ein Startpaket an die Hand

geben, in dem ihr u.a. alle Infos findet, welche Obst- und

Gemüsesorten sich für den Anfang eignen. Wir zeigen euch,

wie ihr Obst und Gemüse schneidet, zubereitet und in welchen

Kombinationen ihr es eurem Baby und dem Rest der Familie

anbieten könnt. 

Im Grunde genommen ist es ganz einfach: Etwas mehr

Bauchgefühl, etwas weniger Perfektionismus. Euer Baby ist

kompetent und hat große Lust die Welt der Lebensmittel mit

allen Sinnen zu erforschen. 

Wir beantworten alle Fragen, die uns im Laufe der Zeit zur

direkten Einstiegszeit in die Beikost gestellt worden sind.

Wenn ihr weitere Fragen habt, freuen wir uns, wenn ihr Kontakt

aufnehmt.

Herzliche Grüße, 

Annina & Lena


breifrei und baby-led
Allgemeines
weaning

Baby-led weaning (BLW) bedeutet übersetzt so viel wie

babygeleitetes Abstillen/ babygeleitete Entwöhnung von der

Muttermilch bzw. Pre-Nahrung. Die Beikosteinführung passiert

somit auch babygeleitet am Familientisch. Das bedeutet, dass

das Abstillen und die beginnende Nahrungsaufnahme nach

dem Bedarf des Babys erfolgen und auf ein Füttern von

klassischem Babybrei verzichtet wird. Daher der Begriff

„breifrei“. Dies schließt kein Selberessen von z.B. Grieß- oder


Kartoffelbrei aus.

Das Baby isst am Familientisch die ihm angebotene, gesunde

und abwechslungsreiche Familienkost (mit wenigen

Ausnahmen) mit. Es ist kompetent und kann sobald die

Beikostreifezeichen erfüllt sind, direkt mit fester Kost beginnen.


Der richtige Beikostreifezeichen
Startzeit-
punkt Bevor ein Baby mit der Beikost beginnen kann – und hierbei ist

es egal, ob Brei gefüttert wird oder der Beikostweg breifrei am

Familientisch gestaltet wird – ist es wichtig, dass

alle drei Beikostreifezeichen erfüllt sind. Diese

Reifezeichen zeigen, dass dein Baby von der Entwicklung her

(Magen-Darm-Trakt, sowie auch motorisch) soweit ist, Essen zu

sich zu nehmen und verdauen zu können.

Die drei Beikostreifezeichen sind:

• Dein Baby kann alleine oder mit leichter Unterstützung sicher

auf dem Schoß eines Erwachsenen sitzen.

• Dein Baby hat den Zungenstoßreflex vollständig verloren. Das

bedeutet, dass es nichts, was an/in den Mund gehalten wird,

automatisch mit der Zunge wieder herausschiebt.

• Dein Baby kann selbstständig nach Nahrung greifen und diese

in den Mund bringen. Die Koordination von Mund, Hand und

Augen funktioniert also so gut, dass es dies alleine machen

kann.

Sobald diese drei Beikostreifezeichen erfüllt sind, spricht nichts

mehr dagegen, mit einer entspannten Beikosteinführung zu

beginnen und dem Baby Essen anzubieten. Das klappt auch

hervorragend ohne Zähne und Besteck. Das Baby wird anfangs

seine Fäustchen nutzen und erst später, etwa mit 9 Monaten,

feinmotorischer mit dem Pinzettengriff greifen lernen. 


Allgemeines Familienmahlzeiten

Lebensmittel müssen nicht nach Plan oder zu festen Uhrzeiten

angeboten werden, sondern das Baby kann (fast) alles vom

Familientisch mitessen. Und natürlich auch immer dann, wenn

die anderen auch essen.

Der Familientisch sollte eine gesunde, abwechslungsreiche und

frische Auswahl an Lebensmitteln und Speisen bieten, damit

das Baby aus den verschiedenen Nährstoffgruppen wählen und

seinen Bedarf ausreichend decken kann.


Beikost nicht
Allgemeines
Anstattkost

Es geht im ersten Lebensjahr nicht darum, komplette

Milchmahlzeiten direkt zu ersetzen und das Baby möglichst

schnell an feste Nahrung zu gewöhnen. Die Beikosteinführung

kann langsam und entspannt begonnen werden und auch in der

zweiten Hälfte des ersten Lebensjahres kann die Muttermilch

oder Pre-Nahrung weiter einen Großteil der Nährstoffzufuhr

abdecken. Anfangs landet wenig im Magen des Babys und die

angebotenen Lebensmittel werden eher neugierig mit allen

Sinnen erforscht.

Bitte nicht
Ein gesunder, ausgewogener und abwechslungsreicher
Familientisch sollte für den Beikoststart des Babys auf
Folgendes verzichten:
• Salz und salzige Lebensmittel
• (raffinierten) Zucker
• Fertigprodukte (Convenience)
• Zu scharf gewürzte Speisen
• Fast Food
• Rohes Fleisch/roher Fisch
Babygerechtes Essen am
Allgemeines
Familientisch

Um zu Beginn Hilfestellung zu geben und Frust beim Essen zu

vermeiden, kannst du deinem Baby mit ganz wenigen und

einfachen Tricks die Lebensmittel für den Beginn „babygerecht“


anbieten. Ein Mitessen vom Familientisch ist natürlich generell

von Anfang an möglich.

Du kannst also auch Getreide in Form von Brot, (kurze, dicke)

Nudeln oder auch Fleisch, Fisch, Milchprodukte und alle

Gerichte, die ihr als Familie esst, anbieten. Auf unserem Blog

findest du eine große Rezeptesammlung mit vielen leckeren

Gerichten und Backwaren, die (fast) alle ab dem Beikoststart

geeignet sind.
Allgemeines Obst und Gemüse für den
Beikoststart

Auf den folgenden Seiten zeigen wir dir, welches Obst und

Gemüse sich für den Beikoststart eignet und wie leicht die

Zubereitung ist. Wir wünschen dir und deinem Baby ganz viel

Spaß beim Ausprobieren. Bleibe entspannt und vertraue auf die

Kompetenz deines Babys! Und denk daran: Jedes Kind is(s)t

anders und jeder Familientisch ist gut genug für einen tollen

und leckeren Beikostweg!


Blog Unser Baby –
www.breifreibaby.de

Ganz viele sehr ausführliche Informationen zu BLW/breifrei, den

Beikostreifezeichen und ein paar Sicherheitsregeln, die beim

Essen beachtet werden sollten, findest du bei uns auf dem

Blog. Außerdem versorgen wir dich dort mit leckeren,

alltagstauglichen Rezepten, sowohl für den Beikostbeginn als

auch für einen abwechslungsreichen Familientisch.

Wenn du weiterhin tolle Tipps rund um den breifreien und

babygeleiteten Beikoststart erfahren möchtest, melde dich

gerne für unseren monatlichen Newsletter an oder werde Teil

unserer Community auf Facebook, Instagram und Pinterest. Wir

sind dort sehr aktiv und beantworten dir deine Fragen rund um

den breifreien Beikoststart.


Zubereitung Pommes fürs Baby

Um es deinem Baby zu Beginn leichter zu machen und eventuell

entstehendem Frust vorzubeugen, kannst du Obst- und

Gemüsesticks anbieten. Diese lassen sich sowohl von der

Größe als auch der Konsistenz her von deinem Baby gut greifen

und essen. Dein Baby wird mit etwa 6 Monaten soweit sein,

dass die Beikostreifezeichen erfüllt sind. Es greift dann noch

etwas unkontrolliert mit beiden Händen zu und umschließt das

Essen mit der kompletten Faust. Alles, was oben und unten aus

dem Fäustchen raussteht, kann so „abgebissen“ werden.


Danach wird dein Baby die Faust öffnen und den Rest fallen

lassen. Nach einiger Zeit erfolgt das Greifen kontrollierter und

weniger grobmotorisch. Es kommt in den folgenden Monaten

der Pinzettengriff hinzu. Das Baby lernt dann ganz gezieltes

Greifen mit Daumen und Zeigefinger.

Es empfiehlt sich daher, ganz zu Beginn der Beikost Obst und

auch Gemüse in Pommesgröße - das heißt etwa 7 cm lang und

2 cm breit – anzubieten.

Auf den folgenden Seiten sind nur einige verschiedene Obst-

und Gemüsesorten abgebildet, die wir als empfehlenswert für

den Beikostbeginn erachten. Das heißt nicht, dass anderes

nicht angeboten werden darf.


Zubereitung Zubereitungsarten

Für die Zubereitung von Obst und Gemüse eignen sich

verschiedene Arten. Auch können einige Sorten roh angeboten

werden.

Dünsten oder Dämpfen: Eignet sich sehr gut, denn so bleiben

die Nährstoffe optimal erhalten. Das kannst du mit einem

Dampfkochtopf machen. Oder du verwendest ein

Garkörbchen/Sieb, das du auf den Topf aufsetzen kannst, um

so das Obst oder Gemüse im Wasserdampf zu dünsten.

Garen im Ofen: Auch der Ofen ist sehr gut geeignet, um

zeitsparend die richtige Konsistenz zu erreichen und auch

größere Mengen zubereiten zu können. Für das Ofengemüse

die Gemüsesticks im Ofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze mit

etwas Öl garen lassen.

Weitere Tipps:
Obst, das nach dem Schälen oder Dünsten sehr flutschig ist,

kann außerdem in Haferflocken, Kokosraspeln, Semmelbröseln

oder auch gemahlenen Mandeln gewendet werden.

Für das Schneiden verwenden wir gerne ein Riffelmesser, da

die Obst-/Gemüsestücke so griffiger bleiben. 


Zubereitung Rezeptideen für
Erwachsene

Wir wissen, dass die Mengen, die am Anfang vom Baby

gegessen werden, oft mikroskopisch klein sind. Viele Eltern

stellen sich die Frage, was sie mit den Resten anfangen sollen. 

Es geht nicht darum, extra für das Baby zu kochen.

Ofengemüse kann für Erwachsene auf dem gleichen Blech

extra gewürzt werden und mit Kräuterquark gegessen werden.

Das gedünstete Gemüse kann aber auch als Beilage gegessen

werden.

Hier ein paar konkrete Ideen, was man aus kalten Resten
zaubern kann:

- Gemüsesuppe: Eine kleine Zwiebel in etwas Öl andünsten.

Gemüsereste mit etwas Gemüsebrühe oder Sahne zugeben,

kurz köcheln lassen, pürieren und abschmecken.

- lauwarme Salate: grünen Salat oder Getreide (Buchweizen,

Couscous) mit den Gemüseresten, etwas Feta und gerösteten

Nüssen als lauwarmen Gemüsesalat essen.

- Brotaufstriche: Cashewkerne oder Mandeln in einer Pfanne

ohne Fett anrösten. Mit dem Gemüse und Gewürzen pürieren

und als vegetarischen Brotaufstrich oder Dip genießen. 


Banane
Obst
Zubereitung: Keine, wird roh angeboten.

Anbieten:
• Ein größeres Stück Banane kann zum Teil geschält angeboten

werden. Hierfür wird die Banane halbiert und dann etwa nach

3 bis 4 cm rundherum eingeritzt und abgeschält.

• Die (sehr reife) Banane kann außerdem längs gedrittelt

werden. Hierfür die pommeslangen Bananenstücke vorsichtig

auseinander drücken und somit dreiteilen.

• Bananenscheiben und geschnittene Sticks sind sehr glitschig.

Daher können sie, um ein Rausrutschen aus der Faust zu

verhindern, mit Nüssen, Haferflocken und anderem „paniert“


werden.

Wissenswert: Banane kann je nach Reifegrad eine stopfende


oder verdauungsfördernde Wirkung haben. Eine nicht reife,

grüne Banane kann stopfend sein. Nach Durchfällen kann eine

zerdrückte Banane helfen, den Magen-Darm-Trakt wieder an

feste Nahrung zu gewöhnen. Bananen sind reich an Kalium,

Magnesium und Vitamin B.

Tipp: Zum Backen am besten sehr reife Bananen (mit braunen


Punkten auf der Schale) verwenden.

Rezeptideen vom Blog:


• Bananenmuffins

• Bananenwaffeln

• Bananenbrot

• Eis mit Banane

• Müsliriegel

• Bananenwölkchen
Apfel
Obst
Zubereitung: Apfelspalten je nach Sorte etwa 5 bis 7 Minuten
und anfangs ohne Schale dünsten.

Anbieten: Handelsübliche Größe, in Spalten geschnitten, ggf.


ohne Schale.

Tipp: Besonders gut eigenen sich Sorten, die eher süßer und
fest sind wie z.B. Pink Lady, Elstar.

Wissenswert: Ein Apfel ohne Schale ist schneller weich, als


einer mit Schale. Außerdem hängt die Zubereitungszeit sehr

stark von der Sorte ab. Ein weicherer Apfel braucht viel

weniger Zeit.

Die Apfelspalten sollten nicht zu weich gedünstet werden, sie

zerfallen sonst schnell zu Apfelmus oder werden von der

Babyfaust zermatscht. An der Schale und zu harten Stücken hat

sich unsere Tochter leichter verschluckt.

Der Apfel kann dann später auch im Ganzen zum Abknabbern

angeboten werden.

Rezeptideen vom Blog:


• Apfelwölkchen

• Apfelwaffeln

• Apfelmusbrötchen

• Apfel-Grieß-Waffeln

• Apfelbrei zum Selberessen mit den Händen. Später zum        

   Selberlöffeln.
Birne
Obst
Zubereitung: Je nach Sorte roh (weiche Birne) oder etwa
4 Minuten (harte Birnensorte) gedünstet anbieten.

Anbieten: Handelsübliche Größe, in Pommesgröße oder als


Achtel, ggf. ohne Schale.

Tipp: Ungeschälte Birnenstücke können besser gehalten


werden als geschälte. Diese sind glitschig und können in

Haferflocken oder Ähnlichem gewälzt werden.

Die Birne kann dann später auch im Ganzen zum Abknabbern

angeboten werden.
Pflaume
Obst
Zubereitung: Roh oder wenige Minuten gedünstet.

Anbieten: Je nach Größe der Pflaumen vierteln oder achteln,


so dass gut greifbare Spalten entstehen.

Tipp: Später können auch Pflaumenhälften angeboten werden.

Rezeptidee vom Blog:


• Pflaumenmuffins

Ähnliches Obst: Pfirsich, Nektarine, Aprikose


Obst Melone - Cantaloupemelone,
Honigmelone, Galiamelone,
Wassermelone
Zubereitung: Große Melonen halbieren und mit der
Schnittfläche nach unten auf ein Brett legen. Die Melone zuerst

längs in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Dann quer ebenfalls

in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. So entstehen Sticks

(Pommes) die an einer Seite noch ein Stück Schale haben.

Kleine Melonen halbieren, die Kerne entfernen und in schmale

Spalten schneiden. Die Spalten schälen.

Anbieten: Roh, ohne Schale und in Pommes oder Spalten


schneiden oder mit Schale als Schiffchen anbieten. Oder als

Sticks mit Schale unten zum Festhalten.

Tipp: Die Melonenpommes können, wenn sie zu flutschig sind,


paniert werden. Melonenschiffchen können zum Abknabbern

mit Schale angeboten werden.

Wissenswert: Im Sommer eignet sich Melone sehr gut, da sie


den Flüssigkeitshaushalt auffüllt.
Salatgurke
Gemüse
Zubereitung: Roh, mit oder ohne Schale.

Anbieten: Die Gurke in 7cm lange und 1-2 cm dicke Sticks


schneiden. Alternativ in Scheiben schneiden oder durch das

Entfernen der Kerne als Ringe anbieten. Bei Landgurken können

dicke Kerne enthalten sein. Diese ggf. mit einem Teelöffel leicht

herausschaben.

Tipp: Die Gurkenpommes oder –scheiben können mit einem


Riffelmesser geschnitten werden und so besser vom Baby

gehalten werden. Gekühlte Gurkenstücke eigenen sich auch

gut, um das geschwollene Zahnfleisch zu kühlen, wenn das

(beikostreife) Baby zahnt. 


Avocado
Gemüse
Zubereitung: Roh, geschält.

Anbieten: Avocado nicht wie üblich halbieren. Stattdessen die


Avocado als Ganzes in eine Hand legen und mit einem scharfen

Messer von außen 1 cm dicke Spalten rausschneiden und dann

die Schale entfernen.

Tipp: Reste können auf dem Brot als Aufstrich verwertet


werden. Avocado ist sehr nahrhaft und eignet sich auch

aufgrund der weichen Konsistenz super für den Beikoststart.

Avocadopommes können in gemahlenen Nüssen oder Mandeln

gewälzt werden.

Avocado am besten unreif (hart) kaufen und mit Äpfeln lagern.

Man erkennt, dass sie reif sind, wenn sich der Stielansatz leicht

ablösen lässt.

Rezeptideen vom Blog:


• Avocadowaffeln

• Warme Avocadopommes

• Nudeln mit Avocadosoße

• Avocadobrötchen
Karotten / Möhren
Gemüse
Zubereitung: Karottenpommes etwa 10-15 Minuten dünsten
oder als Ofengemüse anbieten. Im Ofen brauchen

Karottenstifte ca. 25-30 Minuten.

Anbieten: Die Karotten schälen und in 7 cm lange und 1-2 cm


dicke Pommes schneiden.

Tipps: Möhren können eine stopfende Wirkung haben.

Rezeptideen vom Blog:


• Möhrenwaffeln

• Möhrenbrot

• Möhren Flatbread

• Möhrenhörnchen

Ähnliches Gemüse: Pastinake


Zucchini
Gemüse
Zubereitung: Zucchini in Pommesgröße als Sticks schneiden
und dünsten oder als Ofengemüse mit etwas Öl etwa

15 Minuten garen lassen.

Anbieten: Zucchini waschen und zurecht schneiden als


Pommes. Oder auch wie Gurke in dickeren Scheiben

(gedünstet oder aus dem Ofen) anbieten.

Tipp: Für besseres Greifen und Halten ein Riffelmesser zum


Schneiden benutzen.

Rezepte vom Blog:


• Zucchini-Hackfleisch-Muffins

• Panierte Zucchini

• Zucchinikekse mit Beeren

• Zucchinipuffer

• Zucchini-Kürbis-Muffins
Kürbis (Hokkaido)
Gemüse
Zubereitung: Den Kürbis waschen, putzen und schneiden.
Hierfür halbieren und mit einem großen Löffel die Kerne

entfernen. Die Hälften vierteln und den Strunk oben und unten

entfernen und dann längs in Spalten schneiden. Diese ggf. quer

halbieren, damit sie nicht zu lang sind oder aus den

Kürbisstücken pommesgroße Sticks schneiden. Als Ofengemüse

bei 180 °C etwa 30 Minuten garen. Dabei nach 15

Minuten wenden. Alternativ für etwa 15 bis 20 Minuten dünsten.

Anbieten: Als Spalten oder in Pommesform geschnitten


anbieten.

Tipp: Beim Hokkaidokürbis kann die Schale dranbleiben und


mitgegessen werden. Reste von gegartem Kürbis eignen sich

hervorragend für unsere Rezepte. Garprobe nicht vergessen. Zu

weicher Kürbis wird sonst schnell vom kleinen Fäustchen

zermatscht.

Rezepte vom Blog:


• Kürbiswaffeln

• Kürbisbrot

• Kürbis-Hackbällchen

• Kürbis-One-Pot-Pasta

• Kürbispfannkuchen

• Kürbisspätzle
Kartoffeln
Gemüse
Zubereitung: Kartoffeln waschen oder schälen und in Pommes
oder Wedges schneiden. Je nach Größe und Sorte der

Kartoffeln etwa 20 bis 30 Minuten als Ofengemüse zubereiten

oder etwa 20 Minuten in einem Topf mit Wasser gar kochen.

Anbieten: Pommes oder Spalten, je nach Kartoffelgröße längs


in Viertel oder Achtel schneiden. Die Schale sollte u. E. nach

bei Nicht-Bio-Kartoffeln entfernt werden.

Tipp: Neue Kartoffeln haben eine zartere Schale, die sich gut
vom Baby „kauen“ lässt. Zu kleine Kartoffeln sollten nicht

gewählt werden, sonst werden die daraus geschnittenen

Pommes zu klein. Festkochende Kartoffeln eignen sich am

Besten. Zur Zubereitung von Kartoffelbrei (zum Selberessen)

empfehlen sich mehligkochende Kartoffeln.

Rezepte vom Blog:


• Kartoffelgratin

• Katoffelwaffeln

• Spinat-Kartoffel-Suppe

• Süßkartoffelhörnchen

• Süßkartoffelbratlinge

• Süßkartoffel-Thunfische-Muffins

• Süßkartoffelwaffeln

Ähnliches Gemüse: Süßkartoffel


Brokkoli
Gemüse
Zubereitung: Den Brokkoli waschen und putzen. Die Bäumchen
vom Strunk abschneiden und ggf. kleiner schneiden. 15 Minuten

dünsten.

Anbieten: Kleine Bäumchen mit möglichst langem „Stamm“,


damit das Baby diese gut greifen kann

Tipp: Rechtzeitig eine Garprobe machen damit der Brokkoli


nicht zu weich wird und beim Greifen zerfällt. Reste

vom Brokkoli als Suppe verwerten oder Pesto machen. Auch der

Strunk lässt sich super verarbeiten.

Rezepte vom Blog:


• Brokkoli-Mais-Puffer

• Reisbällchen mit Lachs und Brokkoli

• Brokkoliwaffeln

• Brokkolipesto

• Brokkoli-Hähnchen-Nuggets

• One-Pot-Pasta mit Brokkoli und Hähnchen

Ähnliches Gemüse: Blumenkohl


Danke!
Ausblick
Vielen Dank, dass ihr euch unser erstes E-Book
heruntergeladen habt. Wir hoffen, dass es euch gefällt und
im Alltag weiterhilft. Ihr könnt es sehr gerne anderen Eltern
weiterempfehlen und sie auf den kostenfreien Download
auf unserer Seite hinweisen. 

Solltet ihr Fehler finden, Unklarheiten entdecken oder


weiterführende Fragen haben, kontaktiert uns bitte unter
breifreibaby@gmail.com.

Im Jahr 2019 werden weitere E-Books von uns zum Thema


breifrei und breifrei-Rezepte online gehen. Wenn ihr das
Erscheinen nicht verpassen wollt, abonniert unseren
Newsletter. 
© 2018 Schäflein & Merz GbR

Annina Schäflein und Lena Merz

Mail: breifreibaby@gmail.com

Homepage: www.breifreibaby.de

Die Angaben und Rezepte sind von den Autorinnen sorgfältig

recherchiert bzw. überprüft worden. Dennoch kann eine

Gewähr nicht übernommen werden. Vielmehr handelt es sich

bei den Ratschlägen, Rezepten und Empfehlungen dieses

Buches um unverbindliche Auskünfte gemäß § 676 BGB.

Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe, Nachdruck, auch

auszugsweise, die Verbreitung durch Rundfunk, Film, Fernsehen

und Internet, durch fotomechanische Wiedergabe, Tonträger

und Datenverarbeitungssysteme jeglicher Art nur mit

schriftlicher Genehmigung durch Schäflein & Merz GbR.