Sie sind auf Seite 1von 2

menschen – Ihr @ktueller Unterrichtsservice

Frankfurter Buchmesse. Gastland: Neuseeland

Fünf Tage im Jahr geht es in Frankfurt am Main um Bücher und Medien: Vom 10. bis 14. Oktober
2012 ist Buchmesse1. Circa 7.500 Aussteller2 aus mehr als 110 Ländern waren 2011 da – und
280.000 Besucher. Die ersten drei Tage gehören allein dem Fachpublikum – also zum Beispiel
Leuten aus Verlagen. Am 13. und 14. Oktober kann dann jeder die Messe besuchen.
5 Wer gern liest, liebt die Buchmesse!
Seit 1988 hat die Buchmesse immer ein Gastland: Es stellt sich ein Jahr

ckphoto
lang in Deutschland vor und erzählt von sich und von seinen Büchern.

ckphoto/iSto
Der Gast auf der Buchmesse 2012 ist um die halbe Welt nach Deutsch-
land gereist: Neuseeland.

© Thinksto
10 Waren Sie schon mal in diesem Land im Südpazifik? Es gehört zum
Commonwealth und hat mehr als vier Millionen Einwohner. Die meisten Menschen
denken bei Neuseeland an Urlaub in wunderbarer Natur, an „Der Herr der Ringe“3, an Städte
wie Auckland oder Wellington, an Rugby und Bungee-Jumping, an Kiwis4 ... Viele Menschen
wissen auch etwas über die Maori: Sie leben seit circa 800 n. Chr. in „Aotearoa“.
15 So heißt Neuseeland in ihrer Sprache.
Aber Neuseeland bietet noch mehr als Rugby und schöne Natur. Wissen Sie auch etwas über
seine Literatur5? Das erste Buch hat man dort erst 1830 gedruckt. Vorher haben die Maori
ihre Geschichten nicht aufgeschrieben, sie haben sie erzählt. Heute gibt es aber auch immer
mehr Bücher in der Sprache Maori.
20 Auf der Frankfurter Buchmesse 2012 möchte Neuseeland,
möchten die Maori über sich und ihre Literatur erzählen.
Wir freuen uns darauf! Und wenn man Maori nicht kann?!
Dann liest man die Bücher auf Englisch. Denn noch druckt
man die meisten Bücher in Neuseeland in dieser Sprache.
2013 ist dann Brasilien Gast auf der Buchmesse in Frankfurt.
ock
© digitalst

ey RF
g Kindersl
tock/Dorlin
© Thinks

1 die Buchmesse, -n: Wer macht welche Bücher? Welche Bücher sind neu?
Diese Informationen bekommt man auf einer Buchmesse. In Frankfurt ist sie immer im Herbst.
2 der Aussteller, -: hier: Viele Aussteller auf der Buchmesse sind Verlage. Sie machen Bücher, Zeitungen,
Comics etc. Das sind ihre Produkte. Auf der Buchmesse wollen die Verlage ihre Produkte bekannt
machen und verkaufen.
3 „Der Herr der Ringe“: Berühmtes Buch von John Ronald Reuel Tolkien.
4 der Kiwi, -s: ein Vogel; er lebt in Neuseeland und kann nur laufen, nicht fliegen.
5 die Literatur, -en: hier: die Bücher

Menschen A1, Text 2 © 2012 Hueber Verlag, Autorin: Edith Schober, Aufgaben: Andrea Haubfleisch   |  1
menschen – Ihr @ktueller Unterrichtsservice
1 Was gibt es alles auf der Buchmesse? Ordnen Sie zu.

Ich suche auf der Buchmesse ..., denn ...


a Hörbücher ich lese gern auf dem Tablet-PC.
b Schulbücher ich interessiere mich für Politik und Wirtschaft.
c ebooks ich fahre viel mit dem Auto, habe also wenig Zeit zum Lesen.
d Noten ich bin Lehrer.
e Zeitungen in meinem Geschäft kaufen viele Musiker ein.

2 Lesen Sie den Text. Richtig oder falsch? Kreuzen Sie an.
richtig falsch
a An zwei von fünf Tagen kann jeder auf die Messe gehen. O O
b Die Frankfurter Buchmesse gibt es seit 1988. O O
c 2012 reist die Buchmesse nach Neuseeland. O O
d Auf der Buchmesse 2012 sieht man nur Bücher aus
Deutschland und aus Neuseeland. O O
e Das erste neuseeländische Buch ist etwa 180 Jahre alt. O O
f In Neuseeland spricht man nur Maori. O O
g In Neuseeland verkauft man viel Literatur in Englisch. O O

3 Woran denken Sie, wenn Sie Neuseeland hören? Sammeln Sie. Suchen Sie auch im Text.

Kiwi

Neuseeland

4 Sie möchten noch mehr Informationen zur Messe? Oder ein paar Worte Maori hören?
Suchen Sie auf der Homepage der Buchmesse: http://www.buchmesse.de/de/fbm/

Nordinsel, Südinsel, Schafe


Ringe“, Auckland, Wellington, Rugby, Bungee-Jumping, Kiwis, Maori,
3 Beispiele: Südpazifik, Commonwealth, Urlaub, Natur, „Der Herr der
2 richtig: a, e, g; falsch: b, c, d, f
d in meinem Geschäft … e ich interessiere mich …
1 a ich fahre … b ich bin Lehrer. c ich lese gern …
Lösungen

Menschen A1, Text 2 © 2012 Hueber Verlag, Autorin: Edith Schober, Aufgaben: Andrea Haubfleisch   |  2