Sie sind auf Seite 1von 4

RICARDO TAN

Superintensiv B2.4

Schreiben Paket 5

Teil 1 - Weblogs

Ein Weblog oder Blog ist eine Art persönliches Internet-Journal mit

chronologischen sortierten Beiträgen. Durch ihnen kann eine Person, der Blogger,

Aufzeichnungen führen, Sachverhalte protokollieren (“posten”) oder Gedanken

niederschreiben. Für eine wesentliche Anzahl von Internetnutzern spielen Blogs eine

große Rolle in ihren Leben, und die Zahl der Bloggers wachsen ständig. In diesem

Beitrag werde ich dazu äußern, wie ich Blogs im Internet nutze. Zudem nenne ich

sowohl die Gründe für die immer zunehmende Beliebtheit der Weblogs, andere

Möglichkeiten für den Austausch von interessante Themen, als auch die Vorteile und

Nachteile dieser Alternativen.

Ich muss ehrlich sein: Weder benutze ich ein Blog, noch lese ich von denen. Die

meisten Blogs sind ja wie Tagebücher, und mir interessiert es nur wenig, was für

Erfahrungen andere Leute in ihrem Leben haben oder hatten. Es gibt zwar Blogs, in

denen über sämtliche sächliche Informationen geschrieben werden. Doch als

ehemaliger Medizinstudent erinnere mich immer noch ganz klar, was meine Dozente

über Blogs gesagt haben: Nutze Blogs niemals, um Informationen zu recherchieren!

Diese Worte blieben bei mir eingeprägt. Und recht hatten sie, denn Blogs haben

genauso viel Glaubwürdigkeit wie die Bild-Zeitung.

Dennoch hielt das andere Leute nicht davon, Blogs zu schreiben und zu lesen. In

den letzten Jahren ist die Popularität der Weblogs nur gestiegen. Aber was hat dazu
geführt? Ein Grund dafür ist, dass viele Leute das Potential in Blogs sehen. Es gibt zwei

wichtige Dinge, die viele Internetnutzern einsehen. Erstens, wir sind auf einem

Übergang zu einer “Aufmerksamkeit-Wirtschaft”; eine Welt, wo man wörtlich für

Aufmerksamkeit bezahlt. Zweitens, das Bloggen erschafft mehr Gelegenheiten als nur

Geld aus Werbung. Was ich damit meine: Bloggen ist auch eine Alternative zu einem

Lebenslauf. Ein aufschlussreiches Blog ist 1.000 Lebensläufe wert. Es ist auch ein

Schaukasten für Werke. Zudem nutzen Blogs auch als ein Einkommensstrom; ein

Vermögen, das man in unendlich viele Wege monetarisieren kann; als ein Werkzeug,

das man nutzen kann, wenn man ein Business aufbaut und damit Geld fürs Marketing

spart, usw. Das beste Teil? Jeder kann von zu Hause ein Blog errichten. Es erlaubt

einem, das wichtigste Vermögen des 21. Jahrhunderts zu Nutze machen:

Aufmerksamkeit.

Natürlich gibt es auch Alternativen, womit der Austausch von interessanten

Themen möglich sind. Die erste Alternative sind Bilder-Plattforme, sowie Flick, Pinterest

und Instagram, die in den letzten Jahren explodierten: 74% von Internetnutzern teilen

ihren Content online, und 43% von denen teilen Bilder. Bilder sind die meist geteilten

Online-Content. Ein Vorteil dieser Alternative ist, dass man nichts schreiben muss - nur

einen Titel und eine kurze Beschreibung. Bilder sind einfacher herzustellen als ein Blog-

Beitrag, und trotzdem erhalten sie das gleiche Wert wie ein Blog. Das zweite Alternative

sind Videos. Obwohl viele Leute davon Abstand halten (weil sie denken, dass ihnen die

nötige Fähigkeit fehlen), ist die Wahrheit jedoch, dass jeder es machen kann. Alles, was

man braucht, ist ein Smartphone, ein Laptop oder ein Computer mit einem Webcam.

Danach kann man das Video auf YouTube oder andere soziale Medien wie Facebook
oder Twitter teilen, wo das Publikum ohne Zweifel größer ist. Ein Nachteil jedoch ist,

dass die Herstellung von Videos wesentlich mehr Zeit verbraucht als ein Blog-Beitrag.

Eine andere Alternative sind soziale Medien wie Facebook oder Twitter. Sie

ermöglichen den schnellen und einfachen Weg, Ideen und Content zu teilen. Diese

Plattforme sind besonders geeignet für die Kuration von Contents, da viele Leute sich

für Lösungen ihrer Probleme zu sozialen Medien wenden. Jedoch ist es bei sozialen

Medien wesentlich schwieriger, ein Publikum zu bauen und Aufmerksamkeit zu

schaffen.

Blogs werden wohl für eine längere Zeit ein Trend bleiben. Sie haben vielfältige

Vorteile und in der Ära des Internets eine große Gelegenheit um Business zu machen

und Geld zu verdienen. Wie lange dieses Trend hält, bleibt noch zu sehen.

Teil 2 - Mail an das Vermieter-Ehepaar der Ferienwohnung

Sehr geehrte Frau und Herr Schiemenz,

mein Name ist Ricardo Tan und ich habe vor zwei Monaten bei Ihnen eine

Ferienwohnung für den Sommer gebucht. Dennoch muss ich Ihnen leider mitteilen,

dass die Dinge anders verlaufen sind als ich mir sie vorgestellt habe. Die Firma, in der

ich arbeite, hat mir für diesen Sommer plötzlich einen neuen Auftrag gegeben. Somit

möchte ich Sie um die Stornierung meiner Buchung bitten.

Mir ist bewusst, dass diese unerwartete Situation auch für Sie unvorteilhaft ist. Ich

möchte Ihnen aber versichern, dass sobald der Auftrag erledigt ist, werde ich Ihnen

Bescheid geben und eine erneute Buchung bei Ihnen machen. Mein neuer Reisetermin

sollte um die zweite Woche im Juli erfolgen.


Ich danke für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen,

Ricardo Tan.