Sie sind auf Seite 1von 12

Deutsche Schule Medellín

Miguel Velásquez, Gabriela López, Susana Colorado, Emily Aristizabal und Candelaria
Gómez
16.März.2020
11B

Biologie IB
Cristian David Müller-Ortiz

Thema: „Osmolarität am Beispiel des Äpfelstücke in Abhängigkeit zur hypotonischen


und hypertonischen Lösung“
Inhaltsverzeichnis

2. Einleitung.................................................................................................................................... 3
3. Forschungsfrage......................................................................................................................... 3
4. Wissenschaftlicher Kontext......................................................................................................... 3
5. Untersuchungsrahmen................................................................................................................ 5
Voraussetzungen........................................................................................................................... 5

Materialien...................................................................................................................................... 7

Methode......................................................................................................................................... 7

6. Sicherheitsaspekte; Umweltprobleme und ethische Belange.....................................................8


7. Ergebnisse.................................................................................................................................. 8
8. Auswertung............................................................................................................................... 10
Analyse........................................................................................................................................ 10

9. Schlussfolgerung...................................................................................................................... 10
10. Fehlerquellen und Verbesserungsvorschläge.......................................................................11
11. Literaturverzeichnis............................................................................................................... 11
12. Eidesstattliche Versicherung................................................................................................. 11

2
1. Einleitung
In diesem Bericht wurde untersucht über dem Thema “Osmolarität”, und wie wurde es im
verschiedene Äpfelstücke beeinflusst.
Bei Osmose versteht man den biologischen Prozess, in der ein passive Bewegung von
Wasserteilchen über eine selektiv permeable Membran durchgeführt wird. Das bewegliche Teil
schafft eine Bewegung von einem Bereich mit höherer Konzentration zu einem Bereich mit
niedriger Konzentration. In Prozesse wie diese, kann man drei Begriffe unterscheiden:
Hypertonisch, hypotonisch und isotonisch; hypertonisch ist die Lösung mit der höheren
Konzentration an Gelöstem, während die Lösung mit geringerer Konzentration hypotonisch ist und
Isotonisch Beide Medien haben die gleiche Konzentration an der gelösten Substanz.

Unsere Motivation ist, bestimmte Theorien und Erkenntnisse überprüfen, die wir im Unterricht
gelernt haben, durch Experimente und Berichten, um die Nützlichkeit von solchen Themen zu
sehen. Denn man kann nicht (normalerweise) beweisen. Anderseits wollen wir auch unsere
Kenntnisse mit dem Praktikum weiterentwickeln, um ein besseres Lernen zu versichern.

2. Forschungsfrage
Inwiefern wurde die Apfelstücken (Grüne Malus Domestica) Größe sich verändert unter
dem Einfluss von Hypertonischen und Hypotonischen Lösungen mit einer bestimmten
Salzkonzentration, innerhalb ein Tag?

3. Wissenschaftlicher Kontext
Osmose ist Teil des Prozesses einiger Krankheiten. Ein Beispiel wäre die Cholera-Krankheit,
die vom Bakterium Vibrio cholerae erzeugt wird und ohne Osmose nicht existieren könnte.
“Dieses Bakterium erzeugt den Austritt einer großen Anzahl von Chlorium (Cl-) -Ionen mit
einer negativen elektrischen Ladung in den Darm. Diese Ionen ziehen andere positiv geladene
Ionen an. Da es im Darm eine höhere prozentuale Konzentration an gelösten Ionen gibt als in
den angrenzenden Blutkapillaren, können die Wassermoleküle nicht in den Blutstrom

3
osmosieren. Tatsächlich wird nicht nur die Absorption von Wasser blockiert, sondern auch die
höhere Konzentration von Ionen im Darm führt durch Osmose zum Abfließen von Wasser in
den Darm, wodurch die Person dehydriert und ihre Rehydration verhindert wird. Dieser
massive Wasserverlust führt zum Tod der Zellen der Person aufgrund von Dehydration und
damit zum Tod der Person. ” (youbioit, 2018)
Das andere Beispiel ist Diabetes: “Diabetes ist eine chronische Krankheit, die auftritt, wenn die
Bauchspeicheldrüse nicht genug Insulin produziert oder wenn der Körper das Insulin, das sie
produziert, nicht effektiv verwendet. Insulin ist ein Hormon, das den Blutzucker reguliert. Die
Wirkung von unkontrolliertem Diabetes ist eine Hyperglykämie (erhöhter Blutzucker), die im
Laufe der Zeit viele Organe und Systeme, insbesondere Nerven und Blutgefäße, schwer
schädigt. ”(WHO)
Infolge von Diabetes steigt der Blutzucker in großen Mengen an, wodurch Wasser durch
Osmose aus den Zellen in den Blutkreislauf abfließt und Dehydration verursacht.

Eine weitere große Bedeutung der Osmose besteht darin, dass die Pflanzen durch sie Wasser
aus dem Boden aufnehmen und es mit Hilfe ihrer Wurzeln nach oben tragen. Dort oben in den
Blättern findet die Photosynthese statt.“Die Photosynthese ist der spezifische
Stoffwechselprozess bestimmter Zellen autotropher Organismen wie grüner Pflanzen, bei dem
organische Substanzen dank Chlorophyll aus Kohlendioxid und Wasser unter Verwendung
von Sonnenlicht als Energiequelle synthetisiert werden.” (Rae)“Um dies zu erreichen, haben
die Wurzeln von Pflanzen und Bäumen höhere prozentuale Konzentrationen an gelösten
Salzen im Verhältnis zu den prozentualen Konzentrationen an gelösten Salzen im
umgebenden Boden. Dies erzeugt einen Unterschied im osmotischen Potential mit einem
niedrigeren osmotischen Potential im Inneren die Wurzeln außen und die Erzeugung von
osmotischem Druck von außen nach innen. Dies bedeutet, dass durch Osmose die
Wassermoleküle mit einer höheren Wasserkonzentration (dh einer geringeren prozentualen
Konzentration an gelösten Salzen) aus dem Boden in die Wurzeln mit einer niedrigeren
Wasserkonzentration (dh einer höheren Konzentration an gelösten Salzen) gelangen. . Das
Wasser bewegt sich, bis das Konzentrationsgleichgewicht sowohl innerhalb als auch
außerhalb der Wurzeln erreicht ist (Isotonie). ”(youbioit, 2018)

4
Menschen und Tiere essen, um die Zellen mit den Aminosäure-, Glukose- und Lipidmolekülen
zu versorgen, die notwendig sind, damit sie funktionieren.
Nach dem Fütterungsprozess verbleiben im Darm Salze und Substanzen, die nicht verdaut
werden können. Sobald die Nährstoffe im Dünndarm absorbiert sind, gelangt das, was übrig
bleibt, in den Dickdarm, wo durch einen aktiven Mechanismus Natriumionen (Na +) aus Salz
(Natriumchlorid, symbolisiertes NaCl) in den Blutkreislauf gelangen die Kapillaren, die den
Dickdarm umgeben. In den Blutkapillaren ziehen die Na + -positiven Ionen die Cl- -negativen
Ionen in die Blutkapillaren. Da die in den Blutkapillaren absorbierten Salze die prozentuale
Konzentration gelöster Partikel im Blut über die Konzentration gelöster Partikel im Dickdarm
erhöhen, gelangen die Wassermoleküle durch Osmose durch die Wände des Dickdarms in
Richtung die Blutkapillaren. (youbioit, 2018)

4. Untersuchungsrahmen

Voraussetzungen
Die Abhängige Variable ist die Apfelstücken Größe, die wurde in zwei verteilt, die Volumen
(cm3) und das Gewicht (g) und mit der Messunsicherheit (±). Dies wurde gemessen durch ein
Lineal, und danach durch eine elektronische Gewichtsmessung.
Die Unabhängige Variable sind die drei Lösungen mit bestimmten Salzkonzentrationen, die
werden in Prozent gemessen, und mit der Messunsicherheit (±). Diese wurden gemessen
durch ein Becherglas und ein Gewichtsmessung.

5
Materialien

Zu Kontrollierende Variable Wert Messgerät


Die Menge des Salzes in jeder Der Prozentsatz des Salzes ist Elektronische
Lösung wichtig, weil er einen großen Gewichtsmessung
Einfluss auf den Endzustand
der Äpfel hat, und genau diesen
wollen wir analysieren, um die
Veränderung der Größe zu
bestimmen.
Temperatur der Umwelt Die Temperatur der Umgebung Thermometer
hat einen großen Einfluss auf
den Zustand der Lösungen.
Wenn es zum Beispiel sehr heiß
ist, kann es sie verdampfen
lassen und das Experiment
ruinieren.
Die Menge des Wassers in Es ist wichtig, weil es die Becherglas
jede Lösung Salzkonzentration bestimmt.
Das Alter der Äpfel Dies sollte berücksichtigt werden, Verfallsdatum
da sich die Zellen im Laufe der
Zeit verschlechtern, und wenn
der Apfel sehr kurz vor seinem
Verfallsdatum steht, können sich
die Ergebnisse des Versuchs
sehr stark ändern.
Die Zeit, in der die Äpfel in Die Zeit, in der die Äpfel ruhen, Uhr
den Lösungen ruhen verändert das gesamte Ergebnis
des Experiments.

Elektronische Gewichtsmessung
6
Grüner Apfel (Malus Domestica)
Messer
Wasser
Salz
Bechergläser
Taschenrechner

Methode

Zuerst hat man vier Apfelstücke, ohne die Schale, gleich groß geschnitten (2cm lang, 2cm
breit und 2cm hoch) um das zu schaffen hat man zwei grüne Äpfel gebraucht. Es musste für
jeder Apfelstück ihre Oberfläche und Volumen berechnen werden, sowie das Gewicht, dafür
hat man eine Wage benutzt. Zwei Personen der Gruppe mussten 500ml jeder Lösung
vorbereiten. Eine der Lösungen war stilles Wasser und die anderen Lösungen die
verschiedenen Salzkonzentrationen hatten: 3%, 6%, 10% und Stilles Wasser.

Man sollte in ein Becherglas 80ml jeder Lösung ausfüllen, in einen Stuck von Klebeband die
Salzkonzentration schreiben und in der respektives Becherglas aufkleben. Dann hat man ein
Apfelstuck in jeder Lösung reingetan und es für 24

Stunden dort gelassen. Am nächsten Tag haben wir die Apfelstücke von Wasser rausgetan
und wieder die Oberfläche und Volumen berechnet und gemessen.

5. Sicherheitsaspekte; Umweltprobleme und ethische Belange


Sicherheitsaspekte: Die Benützung von Messer könnt gefährlich sein deshalb muss man
verantwortlich Unfälle zu vermeiden.
Umweltprobleme: Abfallentsorgung: Dieses Experiment braucht viel zu viel Wasser. 80 ml pro
Becherglas, 4 Bechergläser pro Gruppe. 240 ml insgesamt pro Gruppe. Wir sind 20 Gruppen
auf dem Klassenjahrgang, das sind 240 ml Wasser mal 20= 4800 ml über den Mittelwert. Das
7
sind 4.8 Liter, plus das Wasser, die man benutzt, um den Werkzeugen und Materialien zu
waschen. Um dieser Verschwendung zu reduzieren, es wäre sehr nützlich weniger Wasser zu
benutzten, um ein bisschen umweltfreundlicher zu sein.

Ethische Belange: Um dieses Experiment durchzuführen, verschwendet man viel Essen. Denn
es gibt mindestens zwei Äpfel pro Gruppe. Wir sind ungefähr fünf Gruppen pro Klasse, das
bedeutet; Zwanzig Gruppen auf dem ganzen Klassenjahrgang. Wenn jedes Gruppen zwischen
zwei und drei Äpfel benutzen hat, sind insgesamt vierzig Äpfel, die man verschwendet hat.
Nur um ein Experiment durchzuführen. Das ist unnötig und unethisch, Verschwendung von
Essen kann nicht ein Medium sein für Wissenschaftliche Experimente.

Wirkung von hypertonen, hypotonischen und isotonischen Lösungen auf Apfelstücke


Gewicht (g) ( ±0,01 g)
Lösung mit (%) Salzkonzentration Anfangsgewicht (g) Endgewicht (g)
0% 5,92 6,24
3% 5,02 5,12
6% 5,35 4,88
10% 5,03 4,63
  Anfangsgewicht (g) Endgewicht (g)
Mittelwert 5,33 5,22
DESVESTP 0,37 0,62

6. Ergebnisse
1. Tabelle: Wirkung von hypertonen, hypotonischen und isotonischen Lösungen auf
Apfelstücke, Gewicht (g) ( ±0,01 g).

2. Tabelle: Wirkung von hypertonen, hypotonischen und isotonischen Lösungen auf


Apfelstücke, Volumen (cm^3) ( ±0,01 cm^3)

8
Vergleich die Gewichtsveränderung von Äpfeln nach ein Tag, unter
unterschiedlichen Lösungen
Wirkung von hypertonen, hypotonischen und isotonischen Lösungen auf Apfelstücke
5.34
5.32
Volumen (cm^3) ( ±0,01 cm^3)
Gewicht (g) ( ±0,01 g)

Lösung mit5.3(%) Salzkonzentration Anfangsvolumen (cm^3) Endvolumen (cm^3)


5.28 0% 7,2 6,78
5.26
5.24
3% 5,44 5,76
5.22 6% 6,48 4,90
5.2 10% 6,14 4,86
5.18
  Anfangsvolumen (cm^3) Endvolumen (cm^3)
5.16
Mittelwert Anfangsgewicht (g) Endgewicht 6,32
(g) 5,58
DESVESTP Gewichtsbedingung 0,63 0,78

1. Graf
ik: Vergleich die Gewichtsveränderung von Äpfeln nach ein Tag, unter unterschiedlichen
Lösungen

Vergleich die Volumensveränderung von Äpfeln nach ein Tag, unter


unterschiedlichen Lösungen
Volumen (cm^3) ( ±0,01 cm^3)

6.40

6.20

6.00

5.80

5.60

5.40
9
5.20
Anfangsvolumen (cm^3) Endvolumen (cm^3)

Volumensbedinung
2. Grafik: Vergleich die Volumensveränderung von Äpfeln nach ein Tag, unter
unterschiedlichen Lösungen
Diese Grafiken und Tabellen geben Auskunft über die Gewichtsveränderung und die
Volumens Veränderung von Äpfeln nach ein Tag, unter unterschiedlichen Lösungen. In der
ersten Grafik kann man beobachten eine durchschnittliche Standartabweichung von 0,49. Im
Gegensatz, bei der zweite Grafik gibt es eine durchschnittliche Standartabweichung von 0,71.

7. Auswertung
Es fällt auf, dass nach einem Tag wird das Volumen und Gewicht der Äpfel kleiner, und je mehr
Salzkonzentration man hat, desto größer ist die Veränderung vom Anfang bis zum Ende.
Man kann bestätigen, dass mit einer großen Salzkonzentration wird die Endgewicht sich
verkleinern, im Gegenteil zu einer kleinen Salzkonzentration denn der Endgewicht sich vergrößern
wird.

Analyse
Am Anfang und am Ende des Praktikums, konnte man Veränderungen anmerken, die danach
mithilfe von Messgeräten geprüft wurden. Diese waren Volumen und Gewicht Veränderungen,
die angewiesen auf dem Prozent von den Lösungen waren, wo das Volum und Gewicht sich
vergrößert oder verkleinert haben.
Man kann durch diesem Praktikum feststellen, dass hier die Diffusion durchgeführt wird, denn
mit dem Gewichtswerte kann man anmerken den Transport die mit Osmose verstanden ist.
Auf diesem Fall geht es nicht um eine Krankheit, aber es wird deutlich dargestellt den Prozess
der Osmose mit den Äpfelstücken.

8. Schlussfolgerung
Nachdem man die Durchschnitte berechnet, kann man merken, dass diese Werte nicht gleich
als die Werte von der eigenen Gruppe sind, jedoch manche sehr ähnlich sind und nur sehr
wenige haben eine großes Unterschied; das zeigt, dass die Benutzung und Behandlung der
Materialen in alle Gruppen der Klasse waren sehr derartig.
Am Ende des Experiments kann man behaupten, dass die groβe der Apfelstücke hat sich ganz viel
verändert, unter den unterschiedliche Salz Prozente, die man verwendet hat. Sowohl bei der 3%
Salzlösung als auch bei der 6% und 10% Salzlösung.

10
Durch diese Ergebnisse man beweist die Auswirkungen von Salz im Wasser, und Außerdem die
Wirkung der Osmose und der Konzentrationsgradient in den Flüssigkeiten wie Wasser und
anderen Stoffen. Diese Wirkung hat die Apfelstücke mit einer höhere Salz Prozent verschrumpft,
denn die Apfelstücke war im einer Hypertonisches Umgebung mit viel zu viel Salz. In der
Vergleichung zu den Fall wo es weniger oder gar kein Salz im Wasser war, es war im einem
Hypotonisches Umgebung, und der Apfelstücken hat mehrere Wasser reingenommen.

9. Fehlerquellen und Verbesserungsvorschläge

 Man hat zuerst die Stücke ins Wasser reingetan und dann haben wir gemerkt, dass
man zuerst die Stücke messen muss um die Oberflache und Volumen zu berechnen.
Nächstes Mal müssen wir besser zuhören, um die Schritte klar zu haben.
 Die Lösungen waren nicht ganz richtig vorbereitet, denn sie nicht mit den genauen
Prozenten von Salz waren. Für eine zweites Mal können wir besser aufpassen und
ganz aufmerksam sein auf dem Moment die die Lösungen vorbereitet wurden.
 Die Apfelstücke waren nicht richtig geschnitten, sie waren nicht 2cmx2cm groß und
jeder Zeit war anders, wenn wir mehr Zeit hätten, hätten wir es ohne Stress gemacht
und, damit viel genauer.
 Die Temperaturveränderung, denn sie immer im Lauf des Tags wechseln, und das kann
die Ergebnisse verändern. für richtige Ergebnisse sollten wir immer dieselbe
Temperatur haben.

10. Literaturverzeichnis

11. Eidesstattliche Versicherung


Ich versichere, dass ich die schriftliche Hausarbeit – einschließlich beigefügter Zeichnungen,
Kartenskizzen und Darstellungen – selbstständig verfasst und keine anderen als die
angegebenen Quellen und Hilfsmittel benutzt habe. Alle Stellen der Arbeit, die dem Wortlaut
oder dem Sinn nach anderen Werken entnommen sind, habe ich in jedem Fall unter Angabe
der Quelle deutlich als Entlehnung kenntlich gemacht.

11
Medellín, 16.03.2020
Miguel Velásquez, Candelaria Gómez, Gabriela López, Emily Aristizabal, Susana Colorado

12