Sie sind auf Seite 1von 4

56 Technik

Lohnunternehmen 11 | 2014

Während im Hintergrund noch Gersten-


stroh gepresst wird, werden die fertigen
Ballen schon verwogen und geprüft.

Liebe Leser,
in der landwirtschaftlichen Dienstleistung
werden bei einem Arbeitsschritt eine Vielzahl von
Daten erzeugt. Das Thema Datenmanagement in
Lohnunternehmen wird schon seit einigen Jahren
deswegen heiß diskutiert. Hierbei sollte auch die
Qualität dieser teilweise automatisch erzeugten
 
 





  
     
aus der Praxis werden unter anderem durch poli-
tische Verordnungen und immer komplexer wer-
dende Betriebsstrukturen, sowohl beim Kunden als



  






 ! "#    
Aufgrund dieser Anforderungen wird auf der
Entwicklerseite hart am Thema gearbeitet. Wenn
möglich, sollten alle Daten von der Auftragsan-
im Praxistest
nahme, über die Disposition bis hin zur Dokumen- Die LU Agrarelektronik unterzog die Krone BiG Pack einem
tation und Rechnungsstellung auf einfachem und professionellen Feldprobeneinsatz. Im Fokus standen Ballengewichte
nachvollziehbarem Weg, weitestgehend automa-
tisch und hochgenau erfasst und standardisiert und Feuchtigkeiten sowie Datenmanagement mit CCI.Control
übertragen werden. Mobile. Nachfolgend erläutern René Janotte und Jens Beelmann
Aus der Vergangenheit, den Rückmeldungen die Ergebnisse:
der Betriebe sowie der BLU-Fachtagungen zum
Thema Datenmanagement haben sich klare Anfor-  
         Feuchtigkeit von jedem Ballen wird dokumen-
derungen, wie ein Datenkreislauf aus Sicht eines wir die Krone BiG Pack 1270 HighSpeed Groß- tiert und auf den Displays angezeigt.
Lohnunternehmers aussehen sollte, entwickelt. packenpresse in der Gersten- und Weizenstroh-
Mit diesen Ansprüchen aus der Praxis führt die ernte ein. Bei dieser Feldprobe lag der Fokus Felddaten ermitteln
LU-Agrarelektronik GmbH alle Feldproben und auf der automatischen Erhebung der Ballen-
Beratungen durch.   
     Hauptaugenmerk dieser Feldprobe lag so-
Jens Beelmann und René Janotte von der LU- bindung an ein lohn- bzw. landwirtschaftliches mit auf der Funktion und Genauigkeit der au-
Agrarelektronik GmbH (www.lu-agrarelektronik.    !  
 ""#"   tomatisch ermittelten Felddaten sowie deren
de) untersuchen im Praxisbetrieb die Funktion der $%&
' (  )
   Weitergabe und Verarbeitung. Diese Felddaten
Datenkreisläufe wie auch die Arbeit verschiedener *    
+ ,/# '9 
 9 +
/  
Sensoren. Über deren Ergebnisse und Folgerungen Die Großpackenpresse ist mit einer Ballen- neben der Ballenanzahl, dem Ballenmaß, der
werden sie regelmäßig in LOHNUNTERNEHMEN waage und einer Feuchtemesseinrichtung aus- eingesetzten Messeranzahl sowie dem Die-
berichten. gestattet. Die Waage ist in der Rollenschurre selverbrauch und den Flächendaten wichtige
integriert und soll laut Fa. Krone das Ballenge- Parameter der automatischen Datenerhebung
wicht mit vier Wiegestäben mit einer Genau- beim Pressen. Demzufolge war ein weiterer
* 345  # 68  Gesichtspunkt des praktischen Einsatzes die
LU 9  :  # ""#"   
     ""#"   $%&
Agrarelektronik $  

  # sung. Hier untersuchten wir dessen Funktio-
GmbH Feuchtemessung der BiG Pack wird über zwei nalität und Sicherheit sowie die Genauigkeit
Feuchtemesssensoren, die im Presskanal ver-    (     


   <        #  an Farmpilot.
Technik 57
Lohnunternehmen 11 | 2014

Komponenten der Feldprobe:


Krone BiG Pack 1270 HighSpeed, Fendt 828
Bj. 13, CCI.Control Mobile.
Der CCI i10 stellt hier die Verbindung zwischen
der Großpackenpresse und dem Tablet her. Dieser
ist in der Lage, aus den ISOBUS-Daten der Ma-
schine WLAN-Daten zu erzeugen, die vom Tablet
empfangen und mit Hilfe von CCI.Control Mobile
dargestellt werden können. Der Gerätejobrechner
(Implement ECU) übernimmt die Steuerung der
Maschine sowie die Anzeige von Daten bzw. die
Umsetzung von Bedienereingaben. Die TECU
(Traktorsteuergerät) stellt Informationen wie
Fahrgeschwindigkeit, Zapfwellendrehzahl usw. in
Form von Nachrichten zur Verfügung. Diese sind
wie die InCab-Steckdose in der Kabine Bestandteil
eines ISOBUS-Systems.

  <8   : +@ 


das Datenmanagement immer bei sich. Ein zu-
sätzlicher Vorteil, neben der Konnektivität und
Flexibilität der mobilen Endgeräte, ist die indi-
*
  &   #

!" %   ! ! "# 


 =>9?= @  

+      
 +  
=>Q$% 
Tablet-PC ermöglicht den herstellerübergrei- zu speichern. Diese Daten sollten sich dann z.B. A 
+ ""#"  $ 
+    

    '=>9?=/ für Optimierungsprozesse und die Rechnungs- Visualisierung der aktuellen Maschinenparame-
$    
   A  <  '# erstellung nutzen lassen. ter für den Fahrer. Daneben besteht die Möglich-
9# / I%J#=>9?=    Mobile Endgeräte werden aufgrund ihrer   
+ < =>Q$%

@   '""LN/ I%J  komfortablen Bedienung und dem vielfältigen    
  #9#
  
 
bereitgestellt. Moderne Sensorik und Messtech- Nutzen bereits von zahlreichen Landwirten und 
         
 #
nik macht es möglich, Zeit-, Maschinen- & Er- %
    # !  
 A &     


58 Technik
Lohnunternehmen 11 | 2014

von Positionsdaten und Maschinenzuständen


mit verschiedenen Web-Portalen.
Die Datenübertragung wurde, wie aus der
Praxis gefordert, über eine Onlineverbindung
abgewickelt. Mittels „Farmpilot Dispo“ wurden
die Flächen im Vorfeld eingezeichnet, bzw. aus
*     < '=/  
Ablauf in der Praxis: und disponiert. Ein interessantes Feature der
Gewichts- u. Feuchte- Dokumentation ist die einfache Erstellung eines
messung 
+   9    #  
kann z.B. einfach per E-Mail versendet werden.
  
 =+ *     
   
   (
-
tionsmöglichkeit zu einem frei wählbaren FTP-
Server. Weitere Schnittstellen sollen zukünftig
für Landrat Eurosoft, Betriko, NEST, Living
Logic und weitere Datenaustauschportale an-
geboten werden.

&'

  ((

Ansicht im Flotten- %


+  
  96
modul: Aktuelle Pack 632 Ballen, verteilt auf 11 Flächen, ge-
Arbeitsdaten BiG presst. Die Pressgeschwindigkeit lag zwischen
Pack 1270HS des CCI.
Control Mobile. Hier 8 und 10 km/h, die Pressendrücke bei 80–
sind Maschinendaten 100 bar. Vorwiegend wurde ohne eingesetzte
zu sehen, die im Messer gearbeitet. Die Ballengewichte auf den
jeweilig eingestellten verschiedenen Flächen wurden mittels einer
Aktualisierungs-  _
'$ 
I 
intervall übermittelt
werden. 6`q"#(6{(   |}|/
  
mechanischen Ballenzange gegengewogen. Das
heißt, jedem automatisch ermittelten Ballenge-
wichtswert konnte das mit der geeichten Waa-
ge aufgenommene Gewicht entgegengestellt
  #
    
-
Ansicht während der keitswerte wurden mit zwei unterschiedlichen
Arbeit: In der Live- $    '=  6`{ `
  %L
Funktion werden alle
%4/@  @+#=
 89 
wichtigen Funktionen
übersichtlich auf einer zweimal mit jeder Lanze von der Stirnseite her
Seite dargestellt. in den Ballen eingestochen und aus diesen vier
Wichtige Maschinen- Messwerten ein Mittelwert erzeugt.
werte, wie z.B. die
aktuelle Ballenlänge Ergebnisse
werden graphisch
dargestellt. Neben
der Kartenansicht J
 
  <   
mit Fahrspuren mit Genauigkeit der Ballengewichte im von Krone
eingezeichnetem     9     #  
-
Flächenpolygon, las- schnitt sind die automatisch ermittelten Bal-
sen sich auch andere
Flottenmitglieder lengewichte gegenüber den mittels geeichter
erkennen. _
     I  
 N~445
leichter. Die Feuchtigkeit im Ballen ist von der
Presse über den gesamten Einsatz als höher
aufgezeichnet worden. So lagen die Messwerte
über die Messlanzen in der Regel niedriger als
die automatisch ermittelten Werte. Das durch-
schnittliche von der BigPack dokumentierte
In der Auftragsüber- 9    4€~#
sicht werden alle Auf- Durchschnitt mittels Zugwaage: Hier wurde ein
träge aufgelistet, die 6* 4~} #    
z.B. von Farmpilot auf
das mobile Endgerät   
   ++  * L‚5#
geschickt wurden. Es Die durchschnittliche Feuchtigkeit, doku-
lässt sich auch nach    *    96    L4N5#
konkreten Aufträgen Durchschnitt über Humimeter: Hier wurde
suchen.   
 *  ~|5  #  
entspricht einer durchschnittlichen Differenz
*  4‚5# I<      A < +  
""#"  #$ 
 
    
Prozessdaten mit. Die vorher disponierten und
Technik 59
Lohnunternehmen 11 | 2014

Geeichte Zugwaage Grundsätzlich ist uns aufgefallen, dass, ab-


an mechanischer hängig von der jeweiligen Mobilfunkabdeckung,
Dokumentation von
Ballenzange in Verbindung mit Farmpilot unterschiedliche Prozessdaten auf dem iPad

 
  #  
+
 -
intervalle mit dem System gefahren werden ISOBUS-Maschinendaten werden über einen
 #
   &  #}N  Adapter (CCI i10) per WLAN dem iPad bereitge-
um einen Ballen zu pressen, dementsprechend stellt. Für den universellen Einsatz wird das CCI i10
ist es ratsam, das Datenaufzeichnungsinter- an den genormten ISOBUS-‚In-Cab-Connector‘ in
vall im Farmpilot entsprechend hochzusetzen, der Selbstfahrerkabine bzw. Schlepperkabine ange-
#  
   '& =  „†N /# schlossen. Durch die Kommunikation mit ISOBUS-
        
       > - Maschinen wird erstmals die herstellerübergreifen-
 @ 
 #
‡    de Dokumentation von Maschinendaten mit einem

 +     (
  Tablet oder Smartphone ermöglicht. Die Maschine
zwischen Maschine und mobilem Endgerät. stellt per ISOBUS-Daten, wie z.B. den Dieselver-
So meldete sich die BiG Pack 1270 nicht immer brauch, bearbeitete Fläche, Anzahl Ballen, Erträge
ordnungsgemäß auf dem iPad an. Diese und und verschiedene Füllstände, bereit. Die Software
weitere kleinere Fehler wurden von uns rück- CCI.Control Mobile visualisiert die aktuellen Werte
gemeldet und behoben. für den Fahrer und speichert sie für die Dokumen-
@  
+   
   
++       *    96  tation. Neue Aufträge können direkt am Terminal
und an Farmpilot zurückgeschickt. automatisch erhobenen Daten eine absolut inkl. Feldkontur und GPS-Flächengröße erstellt und

  6 
 
+  #   - im Abschluss als E-Mail im pdf-Format versendet
"    sem Zusammenhang muss erwähnt werden, werden. Weiterhin ist eine direkte Kommunikation
dass in der verwendeten Softwareversion noch mit dem Farmpilot-Portal möglich. Alle wichtigen
Ein interessantes Feature ist der automa-   +    
 # Informationen sind per Fingertip abrufbar. CCI.
 = * 
+ < 9+    Kalibriermöglichkeit des Feuchtigkeitswertes Control Mobile enthält eine universelle Ansicht,
8 <# <=ƒ -   #   
@ +  !      die die Daten aller ISOBUS-Maschinen mit Task-
kannt und mit disponiert worden, startet das wie bei der Gewichtsermittlung, eine Kali- Controller-Funktionalität darstellt. Während Be-
Datenlogging, sobald man sich auf der Fläche brierfunktion. Zukünftig werden mobile und 






befindet. So wird sichergestellt, dass nichts personenbezogene Endgeräte eine größere kann jeder Fahrer mit einem mobilen Endgerät aus-
vergessen oder erst zu spät aufgezeichnet wer- Rolle spielen. Hiermit ist ein Schritt in diese gestattet werden und trägt somit die Technik für das
den kann. Richtung getan. „ Datenmanagement immer bei sich.

Präzise – sogar nachts!

„Genau und gleichmäßig säen und das


Ganze sogar bei Nacht. Dank Einzel-
kornsämaschine und ISOBUS kein In Verbindung mit GPS und
Problem mehr – für mich die optimale der Anwendung GEOcontrol
sind Sie in der Lage, mit einer
Kombination!“
elektrisch angetriebenen Ein-
Frank Scholz, Lohnunternehmer aus Linsengericht zelkornsämaschine auch auf
dreieckigen und unregelmäßig
zugeschnittenen oder geboge-
nen Äckern optimale Säergeb-
nisse zu erzielen – auch bei
Dämmerung und Nacht.

Das ist EFFICIENT FARMING!

Überrascht?
QR-Code scannen und im
Video live erleben!

Noch mehr EFFICIENT FARMING erleben ... www.kvernelandgroup.de