Sie sind auf Seite 1von 2

on Caesar bis Trump – der Comb-Over ist beliebt seit eh und je.

Wer mit dem Nachschlagen nicht warten kann, braucht Lieferungen.


In Deutschland ist der Zottenbock vom Aussterben bedroht.
Unter Einsatz seines Lebens bewahrte Kapitän Jim Rowe bei einem Flugunfall in
Grönland die Leben der übrigen Insassen.Inhalt

Der Inhalt umfasst die üblichen Themengebiete einer Tageszeitung wie Politik, Sport
und Chronik. Die Artikel weisen einen simplen Satzbau auf und sind sprachlich auf
das Umfeld der Zielgruppe zugeschnitten. Heute gilt als Boulevardzeitung.
Zielgruppe

Die Zielgruppe der Tageszeitung stellen größtenteils Berufspendler dar, die


öffentliche Verkehrsmittel nutzen (auf dem Arbeitsweg oder auf dem Weg zur
Schule/Uni). Im Gegensatz zu normalen Kaufzeitungen hat Heute in der Zielgruppe der
jungen Leser unter 30 Jahren die höchste Reichweite – laut Mediaanalyse 42,7 %.
Besonderheiten

Heute gilt als Konkurrenzprodukt zur Tageszeitung Österreich, die in einer


abgespeckten Variante in einigen Bundesländern wie Wien und Oberösterreich
ebenfalls gratis verteilt wird. In Wien wird die Abendausgabe der Kronen Zeitung
auch gratis verteilt. Eine Verbindung zwischen Mediaprint bzw. der Familie Dichand
wird von beiden Seiten mit Nachdruck verneint.[8][9] Hans Dichand hat jedoch
mehrmals öffentlich betont, sich für die Zeitung ‘‘Heute‘‘ zu interessieren und
über ein Kauf- oder Kooperationsangebot nachzudenken.[10]

Zu einem Eklat führte am 7. Dezember 2012 die Berichterstattung der Heute-


Redakteure Michner und Höllrigl zu einer Gewalttat in Klagenfurt, bei der sie den
mutmaßlichen Mörder Harald P. in Staaten „hinterm Halbmond“ sowie „wo das Gesäß
beim Beten höher ist als der Kopf“ einordneten.[11] Nach Protesten entschuldigte
sich Chefredakteur Christian Nusser für die rassistischen Formulierungen[12] und
beurlaubte die Verantwortlichen.[13]

Im April 2015 rügte der Österreichische Presserat Heute wegen eines Verstoßes gegen
den Ehrenkodex der österreichischen Presse: Heute hätte Inseratenkunden mit
wohlwollenden „Gefälligkeitsinterviews“ in die Berichterstattung mit aufgenommen.
Wie die Kronen Zeitung und die Tageszeitung Österreich hat sich Heute nicht der
Schiedsgerichtsbarkeit des Presserates unterworfen.[14]
Zukünftiges

Die ausschließlich von Werbeanzeigen finanzierte Zeitung erreichte nach 15 Monaten


die Gewinnschwelle. Laut der Herausgeberin wird derzeit der gesamte Cash-Flow in
Auflagensteigerungen und örtliche Expansion investiert.
Teile dieses Artikels scheinen seit 2015 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Gemeinsam mit ihrem Mann Christoph Dichand und ihren Kindern wird Eva Dichand zum
August 2015 für ein Jahr nach New York ziehen, um dort den Medienmarkt aus erster
Hand kennenzulernen: „(…) Wir wollen uns eine Zeit lang bewusst aus dem
Tagesgeschäft herausnehmen, um der Frage nachzugehen: Wie wird sich der
Medienkonsum, wie werden sich die Zeitungen in den nächsten Jahren verändern? Wo
geht die Reise hin, und wie kann ich dabei der Erste und Beste sein?“[15]
Siehe auch

Liste österreichischer Zeitungen

Weblinks

Tageszeitung Heute im Internet


Heute ePaper
DOSSIER.at mit einer umfassenden Recherche zum Erfolg von Heute

Einzelnachweise
Media-Analyse (Österreich) 2014 Österreichische Mediaanalyse 2014, Tageszeitungen
total auf media-analyse.at
„Heute“ Impressum