Sie sind auf Seite 1von 29

Bayerische Landesanstalt für

Weinbau und Gartenbau


www.lwg.bayern.de

Grundlagen einer sicheren und


rückstandsfreien Varroa-
Bekämpfung Dr. Stefan Berg
Behandlungskonzept

Relativer Befall

Brut

Varroamilben
Bienen

J F M A M J J A S O N D

Biotechnik Winterbehandlung
Sommerbehandlung
Bayerische Landesanstalt für
Folie 2 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau
Die drei Säulen der Varroabekämpfung

Gesunde Bienen

Sommerbeh.

Winterbeh.
Biotechnik

Bayerische Landesanstalt für


Folie 3 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau
Nicht nur auf eine Behandlung verlassen !

Ge
s un
de
Bie
n en

Sommerbeh.

Bayerische Landesanstalt für


Folie 4 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau
Biotechnische Methoden

Jungvolkbildung Drohnenbrutschneiden

Brut

Offene verdeckelte
Drohnenbrut Drohnenbrut

Fangwabenverfahren

Bayerische Landesanstalt für


Folie 5 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau
Das Drohnenbrutschneiden
Am besten mit Baurahmen, dadurch verschieden alte Drohnenbrut. Die
verlängerte Zeitspanne mit offener Drohnenbrut erhöht Behandlungserfolg

Baurahmen:
im Bienensitz zentral überwintern oder früh einhängen
(Weidenblüte)

mit der Brutausdehnung nach außen rücken


zwei Baurahmen im Wechsel ausschneiden
Behandlungserfolg 20 - 50%
Unbelastetes Wachs für die Mittelwandherstellung

Bayerische Landesanstalt für


Folie 6 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau
Das Fangwabenverfahren
Zu integrieren in die eigene Betriebsweise
Prinzip:
iZ.B. bei Völkervermehrung aus Kunstschwärmen
iBrutfreie Volksteile können mit Fangwabenverfahren behandelt
werden
iEinhängen einer offenen Brutwabe (ideal Drohnenbrut) in den
ansonsten brutfreien Volksteil, Entnahme der Brut nach der
Verdecklung

Wirksamkeit bis zu 80%!


Brut
Offene
Drohnenbrut

Bayerische Landesanstalt für


Folie 7 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau
Sommerbehandlung
Varroabekämpfung mit Medikamenten am brütenden
Volk

 Synthetische  Naturstoffe
Bayvarol Ameisensäure
wegen weitverbreiteten
Resistenzen Gefahr der
unzureichenden
Thymol
Wirksamkeit ! Apiguard
Thymovar

Nach dem Abschleudern, oder Ableger ohne Honigernte

Bayerische Landesanstalt für


Folie 8 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau
Thymolbehandlung
•Alternative zur Behandlung mit Ameisensäure
•Gute Bienenverträglichkeit
•Wirkt nicht in die verdeckelte Brut
•Apothekenpflichtig

•6 Wochen Behandlungsdauer, nach 3 Wochen neues


Behandlungsmittel dazugeben Apiguard
•Präparat auf Oberträger der Rähmchen legen
•Mindestens 0,5cm Abstand zu Deckel, bzw. Folie gewährleisten
•Flugloch eng halten, Gitterboden schließen
•Mindestens 4 cm Abstand zur Brut einhalten
•Tagestemperaturen über 15°C
•Futterabnahme kann während der Behandlung beeinträchtigt
sein
•Thymolanwendung kann zu einer Geruchs- und
Thymovar
Rückstandsbelastung von Waben und Wachs führen. Behandelte
Waben nicht in den Honigraum
•Die bisherigen Untersuchungen zeigten für das Präparat Thymovar einen besseren
und gleichmäßigeren Behandlungserfolg
Bayerische Landesanstalt für
Folie 9 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau
Thymolbehandlung

• Wirksamkeit der Thymolbehandlung baut sich langsamer auf als bei


Ameisensäure.
• Nicht geeignet zur schnellen Sanierung stark befallener Völker.
• Die lange Behandlungsdauer gibt aber einen gewissen Schutz vor
Reinvasion.
Thymol Ameisensäure
100
90
80
70
Wirksamkeit (%)

60
50
40
30
20
10
0
1 2 3 4 5 6 7
Behandlungswochen

Bayerische Landesanstalt für


Folie 10 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau
Grundsätze der Behandlung mit
Ameisensäure
 Ameisensäure 60% ad.us.vet., nicht apothekenpflichtig
 Unfallschutz beachten
 Temperatur mind. 12-15°C ; max 30°C; kein
Regenwetter, abends behandeln, gekühlte
Ameisensäure
 Dosierung auf Beutengröße anpassen
 Wichtig: kompakter Sitz des Bienenvolkes
 Vor Einbringen der AS die Bienen mit Rauch
zurücktreiben
 Ausreichend große Fluglochöffnung
 Gitterboden abdecken; Abfall kontrollieren
Bayerische Landesanstalt für
Folie 11 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau
Schwammtuch
 gekühlte 60% Ameisensäure verwenden
 von unten: 3 ml/Bienen besetzte Wabe bei
zweiräumigen Völkern und 4ml/Bienen besetzte Wabe
bei einräumigen Völkern (Zander, DNM)
 von oben: 2 ml/Bienen besetzte Wabe (Zander, DNM)
 3 - 4 Anwendungen im Abstand von 3 -4 (max. 7)Tagen
 Schutzkleidung: säurefeste Handschuhe,
Schutzbrille, Atemschutz, immer Wasser mit auf den
Stand!!
 Die Schwammtuchmethode ist nicht als
Tierarzneimittel zugelassen
 Königinnenverlust möglich
Bayerische Landesanstalt für
Folie 13 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau
Nassenheider-Verdunster
 Verdunster wird in Leerrähmchen eingeschraubt
 Verdunstungsleistung regulierbar, zwei unterschiedliche
Dochtgrößen, Verdunstungsmenge kann an Skala abgelesen
werden
 1 Verdunster je Zarge am Brutnest an eine Deckwabe
einhängen
 Behandlung: 2mal pro Jahr, nach dem Abschleudern und
nach der Auffütterung
 Nach der Abschleuderung tägl. Verdunstung 15-20
ml/Tag über ca. 5 Tage
 Nach der Auffütterung tägl. Verdunstung 6-10 ml pro
Tag über ca. 10 Tage

Bayerische Landesanstalt für


Folie 14 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau
Winterbehandlung
Varroabekämpfung mit Medikamenten in
brutfreien Volk

 Synthetisch  Naturstoff
Perizin Milchsäure
Sprühverfahren
Oxalsäure
Träufelbehandlung

An brutfreien Völkern (evtl. November - Januar)


Bayerische Landesanstalt für
Folie 15 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau
Perizin

 Wirkstoff: Coumaphos
 Apothekenpflichtig
 1 ml Perizin (in 50 ml gebrauchsfertiger
Lsg.)
 Ausbringung mit Perizin-Dosierset oder
Einwegspritze
 Bessere Verträglichkeit für Bienen bei
handwarmer Lösung
 Z.Zt. immer noch wirksam (Resistenzen in
Italien !)
 Rückstandsbildung

Bayerische Landesanstalt für


Folie 16 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau
Anteil belasteter Proben bayerischer Wachsproben, 2005
100,0

90,0

80,0
positive Proben Rückstände Wachs

70,0

60,0

50,0

40,0

30,0

20,0

10,0

0,0
Mittelfranken Niederbayern Oberbayern Oberpfalz (n=29) Schwaben (n=21)
(n=11) (n=11) (Prüfhof)(n=11)

Folie 17
Brompropylat
Varroabekämpfung Coumaphos
/ Fachzentrum Bienen Fluvalinat Flumethrin
Dr. Stefan Berg
Bayerische Landesanstalt für
Weinbau und Gartenbau
Milchsäure

 15%ige Milchsäure ad us.Vet., ca. 8ml pro bienen


besetzter Wabenseite (DN/Zander)
 Sprühbehandlung mit Handsprüher oder
Druckspritzen
 2malige Behandlung im Abstand von 4-7 Tagen
 Temperaturen 4 bis 8 °C
 Sehr gut Bienenverträglich
 Keine Apothekenpflicht
 Atemschutz wird bei Sprühbehandlung
empfohlen, ferner Schutzbrille,
Gummihandschuhe, schützende Kleidung

Bayerische Landesanstalt für


Folie 18 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau
Oxalsäure-Lösung
 Nur im Träufelverfahren zugelassen
 Apothekenpflichtig
 Darreichungsform:
 17,5 g Oxalsäuredihydrat in 300,15 g Wasser gelöst,
unmittelbar vor Behandlung wird 300,15 g Saccharosepulver
dazugemischt
 Nur BRUTFREIE Völker behandeln
 Zugelassen ist die Anwendung im Spätherbst:
Aussentemperatur mindestens 3° C
 Vorsichtsmassnahmen
 Schutzkleidung
• Arbeitskleidung, Säurefeste Handschuhe,Augenschutz
 Immer Wasser bereithalten zum Abwaschen von
Spritzern, Oxalsäurelösung ist stark sauer!

Bayerische Landesanstalt für


Folie 19 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau
Oxalsäure-Lösung
 Herstellung:
• Handwarmes Wasserbad (30-35°C)
• Einmischen Zucker (kräftig schütteln)
 Anwendung:
• Mit Einwegspritze mit Schlauchverlängerung oder z.B.
Perizinset
schwaches Volk - 30 ml
mittleres Volk - 40 ml
starkes Volk - 50 ml
 Haltbarkeit Lösung:
• Unversehrte Behälter = 1 Jahr
• Gebrauchsfertige Lösung, sofort anwenden
 NUR EINMAL ANWENDEN !!!, MEHRMALIGE
BEHANDLUNG KANN ZU ERHEBLICHEN
BIENENVERLUSTEN FÜHREN !
 Milbenfall hält über 3-4 Wochen an
Bayerische Landesanstalt für
Folie 20 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau
Anforderungen an ein Varroakontrollkonzept

 R...
 R...
 R...
 R...

Bayerische Landesanstalt für


Folie 21 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau
Anforderungen an ein Varroakontrollkonzept

 Rechtzeitig und flexibel behandeln


 R...
 R...
 R...

Bayerische Landesanstalt für


Folie 22 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau
n>1.850/Jahr
Beginn der Varroabehandlung

40,0

35,0
30,0
W interverluste (% )

25,0 1997/98
1999/00

20,0 2000/01
2001/02
15,0 2002/03

10,0
5,0

0,0
7 8 9
Monat

Otten, 2003
Bayerische Landesanstalt für
Folie 23 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau
Anforderungen an ein Varroakontrollkonzept

 Rechtzeitig und flexibel behandeln


 Rückstände vermeiden
 R...
 R...

Bayerische Landesanstalt für


Folie 24 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau
Rückstände Honig, BRD/Bayern, Wirkstoff
Coumaphos (%), 2005

30

25

20

15
22,3 26,4
10

0
Honige BRD Honige Bayern

Bayerische Landesanstalt für


Folie 25 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau
Anforderungen an ein Varroakontrollkonzept

 Rechtzeitig und flexibel behandeln


 Rückstände vermeiden
 Reinvasion berücksichtigen
 R...

Bayerische Landesanstalt für


Folie 26 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau
Integriertes Bekämpfungskonzept
April
Biotechnische Methoden:
Mai - Drohnenbrut schneiden
- Jungvolkbildung
- Bann- und Fangwaben
Juni

Juli Varroa Kontrolle


!
August
Sommer Behandlung:
September Ameisensäure
Kurzzeitbeh.
Oktober Langzeitbeh.
Thymol
November
Winter Behandlung:
Varroa Kontrolle
!
Dezember - Milchsäure, Oxalsäure
- Perizin

- Trachtperiode - Sommer - Winter

Bayerische Landesanstalt für


Folie 27 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau
Anforderungen an ein Varroakontrollkonzept

 Rechtzeitig und flexibel behandeln


 Rückstände vermeiden
 Reinvasion berücksichtigen
 Resistenzentwicklung der Milben
beachten

Bayerische Landesanstalt für


Folie 28 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau
Kosten der Varroabehandlung

Vergleich zugelassener Varroabehandlungsmittel


(Preis pro Volk)
Behandlungsmittel Bedarf Ergiebigk. Anzahl Preis (incl. 19%)
Typ Gebinde Einheit je Volk n n Medikament Zubehör Gesamt
(20 Waben) Behandl. Behandl./Saison 1 Verk.EH 1 Behandl. je Volk & Jahr
AS 60% (Schwammtuch) 1000 ml 40 ml 25 3 6,65 € 0,27 € 0,80 € 0,66 € 1,46 €
AS "Nassenheider" 1000 ml 80 ml 12,5 2 6,65 € 0,53 € 1,06 € 1,55 € 2,61 €
Oxalsäuredihydratlsg. 500 ml 50 ml 10 1 15,80 € 1,58 € 1,58 € 0,17 € 1,75 €
Perizin 10 ml 1 ml 10 1 26,98 € 2,70 € 2,70 € 0,10 € 2,80 €
Bayvarol 20 Stck. 5x4 4 5 1 37,16 € 7,43 € 7,43 € 0,07 € 7,50 €
Apiguard 10 Schalen 2 5 1 29,53 € 5,91 € 5,91 € 0,07 € 5,97 €
Thymovar 10 Stck. 2x5 4 2,5 1 19,20 € 7,68 € 7,68 € 0,07 € 7,75 €
Milchsäure 1000 ml 160 ml 6,25 2 7,00 € 1,12 € 2,24 € 0,51 € 2,75 €

Bayerische Landesanstalt für


Folie 29 Varroabekämpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan Berg Weinbau und Gartenbau