Sie sind auf Seite 1von 4

@Perkins ®

Wartungmitteilung
Bitte entfernen Sie die Wartungsmitteilung Nr. 75 und heften Sie anstelle dessen die vorliegende Mitteilung ab. Informationen über die
Abdichtung des Ölkühlers wurden geändert. Bitte ergänzen Sie den Index.

1000er Serie und Neue 1000er Serie 75 Ausgabe 2


Einführung eines Preßblechdeckels für den Ölkühler Februar 2000

Diese Wartungsmitteilung betrifft 6-Zylinder-Motoren, Vorsicht! Das Motoröl könnte heiß sein. Motor
Motortypen YA bis YK. abkühlen lassen, ehe die Leitungen gelöst werden.
Es wurde ein verbesserter Ölkühler mit Achtung: Nicht beide Leitungen auf einmal abbauen,
Preßblechdeckel ab Motor mit Seriennummer da hierdurch der Wärmetauscher im Inneren des
Y******U647452C eingeführt. Der Deckel wurde Ölkühlers freikommt.
werkseitig ab Einführung mit Dichtmittel angebaut. Ab
2 Eine Auffangschale unter dem Ölkühler aufstellen
Motornummer Y******U712085D wurde, statt der
und die Schmierölleitungen vom Ölkühler abbauen.
Montage einzig mit Dichtmittel, für den Deckel eine
Nicht beide Ölleitungen gleichzeitig abbauen. Eine
Dichtung, Teile-Nr. 3684R012, eingeführt.
der Leitungen abbauen, daraufhin die Flansche (A4)
wieder auf die Stehbolzen aufsetzen und die Muttern
Aus- und einbauen (A5) aufschrauben, bevor die andere Leitung
abgebaut wird. Hierdurch wird sichergestellt, daß der
Ausbauen Wärmetauscher (A6) am Deckel befestigt bleibt und
beide Bauteile zusammen abgehoben werden
1 Kühlsystem entleeren, auf die betreffende
können.
Betriebsanleitung Bezug nehmen.

1
6

2
5

3
4

A A0397

1
Wartungsmitteilung - 1000er Serie und Neue 1000er Serie 75 Ausgabe 2 Februar 2000

3 O-Ringe (A1) entsorgen. Achtung: Erst dann die Flansche (A7) und die
4 Schrauben und Muttern (A2) des Ölkühlerdeckels Muttern (A9) von den Stehbolzen (A8) abnehmen,
lösen und die Ölkühler-Baugruppe (A3) ausbauen. wenn eine der Ölleitungen angebaut wird. Hierdurch
wird sichergestellt, daß der Wärmetauscher in
5 Paßflächen an Deckel und Zylinderblock gründlich
Einbaulage am Ölkühlerdeckel (A3) verbleibt,
säubern.
während eine Ölleitung nach der anderen angebaut
6 Ist eine Überholung des Ölkühlers erforderlich, auf wird.
den Abschnitt "Zerlegen und zusammenbauen" auf
Seite 3 dieser Wartungsmitteilung Bezug nehmen. 4 Ölleitungen am Ölkühler anbauen und die Muttern
mit 22 Nm (2,2 kgf m) festziehen.
Einbauen
5 Kühlsystem befüllen.
1 Wurden die vier Stehbolzen (A6) aus der 6 Motor bis zum Erreichen der normalen
Paßfläche am Zylinderblock ausgeschraubt und Betriebstemperatur laufen lassen und auf Öl- und
sollen diese wiederverwendet werden, sind die Kühlmittelundichtigkeiten prüfen. Bei Undichtigkeiten
Gewindegänge im Zylinderblock und an den Motor abstellen und Störung beseitigen.
Stehbolzen zu säubern. Zur Vermeidung von
Achtung: Die Befestigungselemente des
Kühlmittelundichtigkeiten POWERPART Studlock
Ölkühlerdeckels müssen unbedingt bei
(Stehbolzensicherung), Teile-Nr. 21820119,
betriebswarmem Motor erneut festgezogen werden.
auftragen, bevor die Stehbolzen in den Zylinderblock
eingeschraubt werden. 7 Motor abstellen und die Befestigungselemente
2 Eine neue Dichtung, Teile-Nr. 3684R012, über des Ölkühlerdeckels mit 22 Nm (2,2 kgf m)
den Stehbolzen aufsetzen; die Dichtung wird trocken festziehen, während der Motor noch warm ist.
angebaut. Ölkühler-Baugruppe (A3) am Zylinderblock
anbauen. Schrauben und Muttern (A2) nach und
nach gleichmäßig mit 22 Nm (2,2 kgf m) festziehen.
3 Aufnahmen der O-Ringe reinigen und neue
O-Ringe (A1) für die Leitungsanschlüsse einsetzen.

2
9

3
7
6

8
5
4
A A0397A

2
Wartungsmitteilung - 1000er Serie und Neue 1000er Serie 75 Ausgabe 2 Februar 2000

Zerlegen und zusammenbauen


Zerlegen
1 Ölkühler vom Zylinderblock abbauen, siehe Seite 1
dieser Wartungsmitteilung.
2 Ölkühler-Baugruppe (A5) auf einer sauberen
Werkbank ablegen. Die vier Muttern (A8)
abschrauben, mit denen die Flansche für die
Schmierölleitungen befestigt sind. Die Flansche sind
zweiteilig (A6 und A7).
3 Deckel (A1) von den vier Stehbolzen (A2) des
Wärmetauschers (A3) abnehmen.
4 Die drei O-Ringe (A4) vom Wärmetauscher
nehmen und entsorgen.
Vorsicht! beim Umgang mit Druckluft. Sollte
Druckluft in die Haut eindringen, sofort ärztliche Hilfe
aufsuchen.
5 Wärmetauscher säubern und auf Rißbildung
prüfen. Wird eine Reinigungsflüssigkeit verwendet,
muß darauf geachtet werden, daß diese nicht in den
Wärmetauscher eintritt. Sicherstellen, daß der
Schmierölfluß durch den Wärmetauscher
unbehindert ist. Muß die Innenseite des
Wärmetauschers gesäubert werden, ist eine
Reinigungslösung zu verwenden, die für Kupfer
geeignet ist. Wärmetauscher mit Druckluft bei
niedrigem Druck trocknen und daraufhin mit
sauberem Motoröl spülen.

2 3 4

6 5

A A0397B

3
Wartungsmitteilung - 1000er Serie und Neue 1000er Serie 75 Ausgabe 2 Februar 2000

Zusammenbauen
1 Aufnahmen der drei O-Ringe reinigen und neue
O-Ringe (A3) aufpassen.
2 Auflagen (A1) für die drei O-Ringe im Deckel
reinigen.
3 Deckel für den Wärmetauscher (A2) aufsetzen
und darauf achten, daß der Wärmetauscher mit dem
Leitblech (A4) in korrekter Lage eingebaut wird.
4 Die zweiteiligen Flansche (A5) auf die Stehbolzen
(A6) aufsetzen. Muttern festziehen, damit der
Wärmetauscher am Ölkühlerdeckel in Einbaulage
verbleibt, wenn die Ölkühler-Baugruppe am Motor
angebaut wird.
5 Ölkühler am Zylinderblock anbauen, siehe Seite 2
dieser Wartungsmitteilung.

Ende

Herausgegeben von Perkins Engines Company Ltd., Peterborough


PE1 5NA, England. © Perkins Engines Company Limited 2000, alle
Rechte vorbehalten. Die Informationen entsprechen dem Stand bei
Drucklegung. Diese Mitteilung dient nur zu technischen
Informationszwecken und kann nicht als Grundlage für einen
Rechtsanspruch - einschließlich, aber nicht begrenzt auf,
Forderungen im Rahmen der Gewährleistungszusage - verwendet
werden.

2 3
1

6
4
A A0397C