Sie sind auf Seite 1von 2

Präfixe + drehen

 ab- 1. Schau hin, dreh dein Gesicht nicht ab! 2. Wenn wir den Strom abdrehen,
kann er nicht mehr fernsehen. 3. Er dreht immer ab, wenn er zu viel getrunken hat.
(die Fassung verlieren, entarten)
A. Sie war völlig abgedreht und verstand gar nichts mehr.

 an- 1. Du kannst gern die Heizung andrehen, wenn dir kalt ist. 2. Lass dir nichts
andrehen auf dem Basar. Die wollen nur Geld verdienen! (aufschwatzen) 3. Es war,
als hätte er einen Schalter angedreht: plötzlich war er zuckersüß. (etwas auslösen,
aktivieren)

 auf- 1. Wenn Leute da sind, dreht er richtig auf. Dann ist er nicht mehr zu bremsen.
(aus sich herausgehen, sich extrovertiert geben) 2. Beim Friseur lasse ich mir die
Haare aufdrehen und Locken wickeln.

 aus- Drehst du bitte die Heizung aus, bevor du gehst? So sparen wir Gas.

 bei- Das Schiff musste beidrehen, um dem Felsen auszuweichen. Es hätte sonst
eine Kollision gegeben.

 dran- - daran- Es ist, wie es ist. Ich kann nichts dran drehen. (ändern) (getrennt)

 drauflos - darauflos Ohne Plan drehte er mit seiner Kamera einfach drauflos. Es
wurde trotzdem ein guter Film. (getrennt)

 durch- 1. Manchmal dreht eine Schraube durch, wenn sie verrostet ist. 2. Wenn sie
weg geht, dreht er durch. (verrückt oder wahnsinnig werden) 3. Das Hackfleisch ist
frisch durchgedreht. (durch den Fleischwolf drehen, zerkleinern)
A. Sie äußerte nur durchgedrehtes Zeug, das keiner verstehen konnte.(irre,
verrückt)

 ein- Einen Nagel schlägt man ein, eine Schraube dreht man ein.

 hin- 1. Du musst die Pflanze so hindrehen, dass sie Licht bekommt. 2. Er dreht es
immer so hin, dass er gut dasteht. (darstellen, erscheinen lassen)

 über-
A. Das Kind ist überdreht. Es macht nur Quatsch. (überreizt, in angeheizter
Stimmung)

Copyright WittstockKowalewski
 um- 1. Man kann die Decke umdrehen und sie von der anderen Seite benutzen. 2.
Drehen wir es um: nun bist du der Lehrer und ich der Schüler.
Redewendung: Sie haben den Spieß einfach umgedreht: Jetzt geht sie arbeiten,
und er kümmert sich um die Kinder. Dieser Rollenwechsel tut beiden gut.

 ver- 1. Das Kabel ist völlig verdreht. Man muss es neu aufwickeln. 2. Wenn er
etwas sagt, verdrehen sie die Augen. Er hat bei ihnen keine Chance. (rollen) 3.
Ständig verdrehst du die Tatsachen: Es war mein Vorschlag, nicht deiner!
(verwechseln) 4. Sie hat ihm völlig den Kopf verdreht. Nun ist er in sie verknallt.
(mit jmdm. flirten, jmdm. schöne Augen machen) (nicht trennbar)

 zu- Dreh bitte den Wasserhahn zu, während du die Zähne putzt!

Copyright WittstockKowalewski