Sie sind auf Seite 1von 2

Präfixe + heben

 ab- 1. Das Flugzeug hob ab und verschwand kurz darauf in den Wolken. (sich vom
Boden lösen, in die Luft aufsteigen) 2. Seit er den Doktortitel hat, ist er ein wenig
abgehoben. Mit Nicht-Akademikern verkehrt er nicht mehr. 3. Ich muss erst Geld
von meinem Konto abheben. (von einer Bank bzw. einem Bankautomaten Geld
entnehmen) 4. „Heb‘ ab!“, sagt man zu seinem Kartenspielpartner, der vor dem
Austeilen einen Teil des Stapels hochnehmen soll.
A. Der Titel des Buches klingt zwar etwas abgehoben, doch sein Inhalt ist höchst
interessant. (hochgestochen, kompliziert)

 an- 1. Wenn du den Tisch etwas anhebst, kann ich den Teppich darunterschieben.
(hochnehmen) 2. Die Gebühren für das Studium wurden deutlich angehoben. Viele
können es sich nun nicht mehr leisten. (erhöhen, steigern) 3. Mich stört es, wenn
die Leute immer gleich zum Jammern anheben, wenn es mal schwierig wird.
(beginnen, anstimmen)
S. Die Anhebung der Steuersätze trifft viele Arbeitnehmer hart.
der Anhieb: Ute und ich verstanden uns auf Anhieb. (sofort, ohne Verzögerung)

 auf- 1. Würdest du mir bitte den Brief aufheben? Ich kann mich gerade nicht
bücken. /vom Boden hochnehmen) 2. Sie hebt alles auf, was über ihren Sohn
geschrieben steht. (aufbewahren, sammeln, horten) 3. Die Ausgangssperre wurde
aufgehoben, nachdem die Lage wieder sicher war. (beenden, abbrechen)
S. das Aufheben: Ohne großes Aufheben davon zu machen, nahmen sie eine
Familie bei sich auf. (Gerede, Wichtigtun, Gewese)

 aus- Wir müssen eine Grube ausheben, die unserem toten Hund als Grab dienen
soll.

 be- Der Schaden lässt sich wieder beheben. Dafür muss das Auto aber in die
Werkstatt. (reparieren, korrigieren, wieder instandsetzen) (nicht trennbar)
S. Die Behebung des Problems liegt in seiner Bewusstmachung.

 er- 1. Der Berg erhebt sich über der Landschaft. (überragen, höher sein) 2. Mitte
des vorigen Jahrhunderts begannen sich die Farbigen Amerikas zu erheben und
gleiche Rechte einzufordern.(protestieren, sich wehren) (nicht trennbar)
S. 1. Die Erhebung der Meinungsforscher brachte Erstaunliches zutage. (Studie,
Umfrage, Untersuchung) 2. In dieser Gegend gibt es nur wenige Erhebungen.
(Hügel und Berge)
A. Er ist in erheblichem Maß gefährdet. (sehr, stark, bedenklich)
Der Anteil der Frauen an der Geschichtsschreibung ist unerheblich. (bedeutungslos,
gering, nicht relevant)

Copyright WittstockKowalewski
 ent- Der Bundespräsident enthob den Minister seiner Funktion. (außer Kraft
setzen) (nicht trennbar)

 hervor- Ganz besonders möchte ich hervorheben, wie selbstlos sich der
Verstorbene für seine Familie und seine Mitmenschen eingesetzt hat. (betonen,
würdigen)

 hoch- Willst du dein Kind nicht hochheben und trösten?

 über- Er hat sich mit dieser Investition überhoben und dabei viel Geld verloren.
A. Wirke ich nicht überheblich, wenn ich mich zu meiner vollen Größe aufrichte?

 unter- Wenn alle Zutaten zu einem Teig verrührt sind, sollten Sie die Rosinen
vorsichtig unterheben.

 ver- Er hat sich an dem schweren Schrank verhoben. Nun tut ihm der Rücken weh.

Copyright WittstockKowalewski