Sie sind auf Seite 1von 2

Nebenfachprüfung Mathematik

Prüfer: Prof. Batyrev


Beisitzerin: Fatima Haddad
Note: 1,7
Datum: 30.3.2010
Vorlesungen: Algebra I, Numerik I, Stochastik I
-- Algebra --
Operationen von Gruppen auf Mengen. Beispiele für solche Operationen (ich habe die
Operation einer Gruppe auf sich selbst durch innere Automorphismen und Konjugat
ion genannt)
Kommutatorgruppe - wie ist die definiert? Wie kann ich Auflösbarkeit einer Gruppe
mit der Kommutatorgruppe definieren?
Eigenschaften der Kommutatorgruppe (ist Normalteiler, Gruppe modulo Kommutatorgr
uppe ist abelsch, bei abelschen Gruppen ist die Kommutatorgruppe trivial)
Wo Sie schon Normalteiler genannt haben, was ist ein Normalteiler und wofür ist er
gut? (Faktorgruppen, Normalteilereigenschaft braucht man, damit die Gruppenverk
nüpfung wohldefiniert ist)
Quotientenkörper eines Rings
prime und irreduzible Elemente, Definitionen, was ist stärker, wo gilt Äquivalenz? (
in faktoriellen Ringen)
Können Sie Beispiele für faktorielle Ringe nennen?
Wann ist ein Polynomring faktoriell?
Beweisidee vom Satz von Gauß
Definition euklidischer Ringe
-- Stochastik --
Definition eines Wahrscheinlichkeitsraums
Verteilungsfunktion, Beispiele dafür.
Normalverteilung wollte er im Detail haben, mit Graph und Verteilungsfunktion
Definition der Wahrscheinlichkeitsdichte ("Ableitung der Verteilungsfunktion" ha
t gereicht)
stochastisch unabhängige Ereignisse, Multiplikationssatz
-- Numerik --
Lösungsmethoden für LGS, LR- und QR-Zerlegung
Wie berechnet man die Zerlegungen? (nur kurz die Verfahren nennen und wie die et
wa funktionieren, nicht selber was vorrechnen.)
Iterationsverfahren für Nullstellenbestimmungen (das war erst verwirrend: er hat g
efragt, ob ich das Newton-Verfahren kenne, ich dachte, er meint Polynominterpola
tion, er meinte aber Nullstellenberechnung von Funktionen)
Konvergiert dieses Verfahren immer? Wann nicht?
Dann - jetzt wirklich - Polynominterpolationen. Lagrange-Basispolynome, Verfahre
n zur Berechnung der Koeffizienten mit dividierten Differenzen

Begründung der Note:


gab es kurz, er meinte, in Algebra sei ich sehr gut gewesen, im Bereich der ange
wandten Mathe habe ich Schwächen gezeigt, daher habe er abwerten müssen.
Bemerkungen:
Prof. Batyrev hat bei der Prüfung gern das Heft in der Hand. Ich kam kaum dazu, me
hr als zwei oder drei Sätze am Stück frei zu sprechen, ich hatte den Eindruck, dass
er mich ständig unterbricht und weitere Fragen stellt (von denen ich viele im nächst
en halben Satz eh vorweggenommen hätte). Von sich aus auf andere Themen überleiten g
eht eher nicht.
Ein Einstiegsthema durfte/sollte ich auch nicht wählen. In welcher Reihenfolge di
e Vorlesungen geprüft wurden, konnte ich mir allerdings aussuchen.
Wenn man etwas nicht weiß, gibt er schon Hilfestellungen und stellt unterstützende F
ragen. Ihm scheint Verständnis wichtiger zu sein als auswendiggelerntes Wissen, er
akzeptiert aber auch, wenn man ihm sagt, dass man zu einer Frage gar nichts weiß,
und bohrt dann auch nicht weiter nach.
Insgesamt ein sehr netter Prüfer, die Benotung war fair bis nett. Ich selbst hätte m
ich etwas schlechter bewertet, weil mir grade in der angewandten Mathematik viel
e Dinge nicht sofort einfielen, auf die er mich dann durch Nachfragen gebracht h
at. Prof. Batyrev scheint aber mehr Wert darauf zu legen, dass man in der Lage i
st, sich solche Sachen selbst zu überlegen.
Frau Haddad hat gar nichts gesagt, nur mitgeschrieben und mich am Ende beglückwünsch
t/verabschiedet.