Sie sind auf Seite 1von 1

Grabungsorganisation

15.1 Finanzielle, personelle und zeitliche (Pfosten-)Gruben und Gräben besteht, oder o b sie Mau-
Planung einer Ausgrabung erwerk aufweist, gilt die Faustregel: mehr Arbeiter als
Zeichner. Umgekehrtes gilt für Gräber: Hier ist der Auf-
Jede Ausgrabung ist durch Erkenntnisse begründet, die wand für Feinarbeit und Dokumentation wesentlich höher
schon Anhaltspunkte für die Art der Befunde und vielleicht als für das reine Schaufeln. Um Erfahrungswerte mitzutei-
sogar die Datierung geben: Sei es durch Fundmeldun- len, die freilich von Situation zu Situation völlig verschie-
gen, durch Prospektionen, oder durch vorausgegange- den sein werden, Iäßt sich sagen: Im ersten Falle werden
ne, benachbarte Grabungen. Zweifellos ist es wichtig zu sechs Arbeiter einen Grabungs- oder Abschnittsleiter be-
wissen, o b auf dem Gelände eine Siedlung oder ein schäftigen, im zweiten Falle werden vier Arbeiter drei Per-
Gräberfeld zu erwarten ist, o b es sich um eine vor-, früh- sonen voll mit der Dokumentation beschäftigen.
geschichtliche oder neuzeitliche Zeitstellung handelt. Sehr entscheidend ist natürlich, o b das verfügbare Per-
Doch wird wohl keiner, der vor einem Kornfeld steht, die sonal grabungserfahren oder -unerfahren ist. Ebenso
immer wieder gestellten Fragen von Baufirmen und Bau- maßgebend ist die Wahl des Verfahrens: Nach natürli-
herren nach Kosten und Zeit einer notwendigen Ausgra- chen oder horizontalen Schichten graben? Rasterteilung
bung exakt voraussagen können, zumal erfahrungsge- der Fläche und welche Größe? Welches Gerät ist ver-
mäß viele Fundplätze ihre unvorhergesehenen Überra- fügbar? W i e weit ist es einsetzbar und - in speziellen Fäll
schungen tückischerweise bis gegen Ende der Ausgra- len - welche Mietkosten, welche Neuanschaffungen
bung verbergen. werden nötig (z.B. ein Bauzaun, eine Wasserpumpe,
Die Beantwortung der Frage nach dem finanziellen, per- etc.)? Auch der Einsatz begleitender Wissenschaften vor
sonellen und zeitlichen Rahmen einer Ausgrabung hängt Ort ist zu berücksichtigen.
daher weitgehend von der Vollständigkeit der Vorinfor- Einige Preise pro Stunde (Stand 1992): Radlader Ca.
mationen (Prospektionen) ab. Nachfolgend aufgeführte 8 0 DM, Hydraulikbagger ca. 90 DM, Zwei-Achsen-
Kriterien mögen eine Hilfestellung zur Berechnung sein: LKW 1 10 -1 3 0 DM, zuzüglich Mehrwertsteuer.
Der Humusabtrag ist in den meisten Fällen mit Maschi- Eine gewisse Pufferzone ist bei jeder Kalkulation not-
neneinsatz effektiver zu erzielen als mit Handarbeit. Ver- wendig, selbst bei genügender Erfahrung.
suche, mit streifenweise wechselnder Maschinen-/Hand-
arbeit den im Humus gefundenen Sax oder Randscher-
ben einer Urne einem bestimmten Grab zuzuordnen, führ- Dieter Klonk
ten zu so unbefriedigendem Ergebnis, daß Maschinen- Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege
einsatz wohl generell gerechtfertigt erscheint. Hofgraben 4
Das ,,Tiefertasten1' bis auf den Befund sollte schon von 8 0 5 3 9 München
Hand erfolgen. Doch können zeitliche Umstände auch
hier zu Maschineneinsatz zwingen, der dann allerdings
nur von wirklichen Könnern und unter ständiger Beob- Wilfried Schneider
achtung ausgeführt werden darf (es müssen dabei oft ge- Westfälisches Landesamt für B~dendenkmalpfle~e
nug schon Funde eingemessen werden). Bröderichweg 3 5
Für eine Siedlungsgrabung, gleichgültig, o b sie nur aus 48 159 Münster