Sie sind auf Seite 1von 292

Der Drachensturm

Orota

von
Stefan Klocke
Der Drachensturm – Orota
Vorwort: Weltbeschreibung Orota
Orota: Alles ist drin!

Dieses ist die 20. Ausgabe (Jubiläum!) der Weltbeschreibung: „Orota“ des Rollenspiels „Der Drachensturm“.
Seit etwa neun Jahren arbeite ich mit Unterstützung vieler Mitrollenspieler an der Erschaffung unserer eigenen
Welt, die eng an das Rollenspielsystem „Der Drachensturm“ angegliedert ist.

Ganz besonderer Dank gilt:


• Kay Martin Hanschmann, der brillante Karten zur Welt „Orota“ beisteuerte,
• Detlef Rüther, der den Ordenskriegern der Sybonthia sowie den Elfen einen unnachahmlichen Charakter ver-
lieh,
• Christian Geissler, der wildeste Geschichten von Kalifen und „Rüthpolen“ schuf,
• Dirk Sitte, der so manche Heldenportraits, Ideen und die Dunkelalben und Lemuryer beisteuerte,
• Stefan Alef, dem es nie zu viel wurde, mal eben von Dormagen bis Dortmund zu fahren und den
Hartschaligenregionen auf Khamsati ein neues Gesicht verpasste,
• Tatjana von Heimburg, der wir so manches Kapitel über Amazonen und Assassinen sowie den Internetauf-
tritt unter www.uuurs.de zu verdanken haben,
• Axel Hoen, der die vielen kleinen, gut versteckten Logikfehler im Regelwerk aufspürte und kreativ beseitigte,
• Patrick Schröder, der sich intensiv um die kleinen und großen Lücken im System kümmert und das Konzept
für neue Zauberbücher ausgearbeitet hat,
• Simone Hülshorst, die die Hexen verflucht gut gespielt, die Kräuter- und Pflanzenwelt, die Støckner und vie-
les andere mehr ausgearbeitet und die Webseite www.larisweb.de zum Rollenspiel ins Netz gestellt hat,
• Stephan Konzag, der sich als einer der ersten mit den Zaubern der Magier herumzuschlagen hatte und den
„Goldenen Wald“ zu dem gemacht hat, was er heute darstellt und
• Thomas Dollberg, der als einer der ersten das Jade-Imperium bereist und mit seinen Ideen lebendig werden
ließ…

Ganz besonderer Dank gilt meiner Frau Anna, die oft die Nase voll hatte vom Rollenspielwahn ihres „Knuddel-
bären“, mir aber immer Zeit für mein Hobby ließ!

Im Dezember 2011.

Idee und Text: Stefan Klocke


Regelwerk: Stefan Klocke und Detlef Rüther
Illustrationen: Dirk Sitte
Banner: Tatjana von Heimburg
Layout: Stefan Klocke

Das Copyright © sämtlicher Texte und Ideen liegt bei den Autoren. Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmi-
gung der Autoren.

Das Regelwerk und die Weltbeschreibung können im Internet unter: www.Der-Drachensturm.de kostenlos herun-
tergeladen werden.

Anregungen und Kritik an: uuurs@gmx.de


Inhaltsangabe:
W-1 DIE VORGESCHICHTE ..................................................................................................................... 3
W-1.1 DER GROßE SPIELLEITER ........................................................................................................................ 3
W-1.2 DIE ALTEN WELTEN ............................................................................................................................... 3
W-1.3 DIE ERSCHAFFUNG OROTAS ................................................................................................................... 3
W-1.4 DER DRACHENSTURM .......................................................................................................................... 4
W-2 DIE JENSEITIGEN SPHÄREN ........................................................................................................ 37
W-2.1 DER TOD EINES LEBEWESENS ............................................................................................................ 37
W-2.2 DIE ENTSTEHUNG EINES GOTTES BZW. EINES VERDERBERS .............................................................. 37
W-2.3 DIE POSITIVEN BZW. HELLEN SPHÄREN .............................................................................................. 37
W-2.4 DIE NEGATIVEN BZW. DUNKLEN SPHÄREN ......................................................................................... 37
W-2.5 DIE GÖTTER ....................................................................................................................................... 37
W-2.6 DIE VERDERBER ................................................................................................................................ 39
W-3 DIE DIESSEITIGE SPHÄRE: OROTA ........................................................................................... 41
W-3.1 SELOC ................................................................................................................................................ 41
W-3.2 L’FEÜD .............................................................................................................................................. 43
W-3.3 KHAMSATI ......................................................................................................................................... 51
W-3.4 JATANAT ............................................................................................................................................ 53
W-3.5 DIE MONDE OROTAS ......................................................................................................................... 59
W-3.6 DIE ZEITRECHNUNG AUF OROTA ....................................................................................................... 60
W-3.7 DAS WETTER OROTAS ....................................................................................................................... 61
W-4 DER ASTRALRAUM ......................................................................................................................... 62
W-4.1 DIE BEWOHNER DES ASTRALRAUMES................................................................................................ 62
W-5 GESCHICHTEN OROTAS ............................................................................................................... 63
W-5.1 DIE KRÖNUNGSBURG ASCOLAB .......................................................................................................... 63
W-5.2 SLON .................................................................................................................................................. 63
W-5.3 DIE SCHLACHT DER ACHT.................................................................................................................. 64
W-5.4 DAS RÄTSEL DES TOTEN KALIFEN ..................................................................................................... 65
W-5.5 EXPEDITION ZUM RÜTHPOL ODER DIE FÜNFTE HIMMELSRICHTUNG ................................................... 66
W-5.6 DAS PRA-AL-KHÁ UND DIE SKURRILEN ............................................................................................. 66
W-5.7 DIE PLAGE DER AMAZONEN............................................................................................................... 67
W-5.8 DER RITTERORDEN DES KRISTALLS VON CHAVITALL ........................................................................ 69
W-5.9 DES FIRAKS LEID IST DES GARBOKS FREUD’… ODER: MAGIERGESCHICHTEN................................... 70
W-5.10 HANSCH MACHT FREI… ................................................................................................................. 70
W-6 DIE RASSEN OROTAS ..................................................................................................................... 71
W-6.1 AMAZONEN ........................................................................................................................................ 71
W-6.2 BARBAREN ......................................................................................................................................... 74
W-6.3 CENTAUREN ....................................................................................................................................... 77
W-6.4 DUNKELALBEN .................................................................................................................................. 79
W-6.5 DIE ELBEN VON BAJKA ...................................................................................................................... 84
W-6.6 ELFEN ................................................................................................................................................ 90
W-6.7 FEEN .................................................................................................................................................. 97
W-6.8 GROßKÖPFE...................................................................................................................................... 103
W-6.9 HALBLINGE ...................................................................................................................................... 107
W-6.10 IIALVIÍ.......................................................................................................................................... 111
W-6.11 KELKURIS .................................................................................................................................... 113
W-6.12 LEMURYER................................................................................................................................... 115
W-6.13 MENSCHEN .................................................................................................................................. 120
W-6.14 NEPHIDEN .................................................................................................................................... 123
W-6.15 ORKS............................................................................................................................................ 126
W-6.16 PEDRUSIANER .............................................................................................................................. 129
W-6.17 SZOTHS ........................................................................................................................................ 132
W-6.18 TROLLE ........................................................................................................................................ 135
W-6.19 UZURI (HÜTER DES WISSENS) ...................................................................................................... 138
W-6.20 VINGARI....................................................................................................................................... 141
W-6.21 WORFINIANER .............................................................................................................................. 144
W-6.22 YEKTOZI ...................................................................................................................................... 147
W-6.23 ZWERGE ....................................................................................................................................... 150
W-6.24 DIE BORKS ................................................................................................................................... 154
W-6.25 DIE HARTSCHALIGEN ................................................................................................................... 155
W-6.26 DIE KWIATH-KRISTALLITEN ........................................................................................................ 156
W-6.27 DIE TOADIES ................................................................................................................................ 157
W-7 GILDEN DER MAGIER UND HALBMAGIER ........................................................................... 158
W-7.1 OROTAWEITE GILDEN ...................................................................................................................... 158
W-7.2 GILDEN IN L’FEÜD ........................................................................................................................... 160
W-7.3 GILDEN IN SELOC ............................................................................................................................. 170
W-8 GÖTTER, VERDERBER UND IHRE KULTE ............................................................................. 175
W-8.1 OROTAWEITE KULTE ....................................................................................................................... 175
W-8.2 KULTE IN JATANAT .......................................................................................................................... 180
W-8.3 KULTE IN KHAMSATI ....................................................................................................................... 182
W-8.4 KULTE IN L’FEÜD ............................................................................................................................ 192
W-8.5 KULTE IN SELOC .............................................................................................................................. 206
W-9 TIERE UND MONSTER (BESTIARIUM) .................................................................................... 214
W-9.1 DIE HAUSTIERE ................................................................................................................................ 214
W-9.2 DIE WILDTIERE ................................................................................................................................ 216
W-9.3 DIE UNTOTEN .................................................................................................................................. 220
W-9.4 DIE URWESEN .................................................................................................................................. 223
W-9.5 DIE ÜBERNATÜRLICHEN WESEN ...................................................................................................... 225
W-10 WILDPFLANZEN, KRÄUTER UND REZEPTE ......................................................................... 238
W-10.1 DIE WILDPFLANZEN ..................................................................................................................... 238
W-10.2 DIE KRÄUTERPFLANZEN .............................................................................................................. 242
W-10.3 TRÄNKE, SALBEN UND TINKTUREN.............................................................................................. 256
W-10.4 VORMELA WANNAS SAMMLUNG HEILENDER MITTEL ................................................................. 257
W-10.5 NEPHONTIUS’ GESAMMELTE REZEPTE ......................................................................................... 260
W-11 GIFTE ................................................................................................................................................ 266
W-11.1 PFLANZENGIFTE ........................................................................................................................... 266
W-11.2 TIERISCHE GIFTE U.Ä. .................................................................................................................. 268
W-11.3 MINERALISCHE / METALLISCHE / ELEMENTARE GIFTE ................................................................. 270
W-12 KRANKHEITEN .............................................................................................................................. 273
W-12.1 RASSENUNABHÄNGIGE KRANKHEITEN ........................................................................................ 273
W-12.2 RASSENSPEZIFISCHE KRANKHEITEN ............................................................................................ 274
W-13 METALLE ......................................................................................................................................... 276

W-14 KRISTALLE ..................................................................................................................................... 279

W-15 MAGISCHE ARTEFAKTE ............................................................................................................. 280


W-15.1 ERSCHAFFUNG MAGISCHER ARTEFAKTE ...................................................................................... 280
W-15.2 WIRKUNGEN VON ARTEFAKTEN .................................................................................................. 280
W-15.3 AUSBRENNWAHRSCHEINLICHKEIT ............................................................................................... 280
W-15.4 MAGISCHE WAFFEN ..................................................................................................................... 280
W-15.5 MAGISCHE RÜSTUNGEN ............................................................................................................... 282
W-15.6 MAGISCHE GEGENSTÄNDE ........................................................................................................... 282
W-16 ZAUBERTEXTE............................................................................................................................... 287
W-16.1 ERSCHAFFUNG VON ZAUBERTEXTEN ........................................................................................... 287
W-16.2 WIRKUNGEN VON ZAUBERTEXTEN .............................................................................................. 287
W-16.3 SCHRIFTROLLEN........................................................................................................................... 287
W-16.4 FOLIANTEN .................................................................................................................................. 287
W-16.5 BERÜHMTE WERKE ...................................................................................................................... 287
DIE VORGESCHICHTE 3

keit der einzige Gott, und es machte ihm große Freude,


W-1 Die Vorgeschichte diese, an sich nicht vorhandenen Götter, zu spielen. Zu
seinem eigenen Vergnügen verlieh er auch einigen
Wie in jedem ordentlichen Rollenspiel gibt es auch bei Wesen „Magie“. Mit der Hilfe dieser „Magie“ waren
„Der Drachensturm“ eine Vorgeschichte zur Welt und diese Wesen in der Lage, durch geistige Konzentration
allem, was darauf kreucht und fleucht. Naturgesetze kurzzeitig aufzuheben. Die Kriege zwi-
schen unterschiedlichen Völkern betrachtete er mit eher
W-1.1 Der große Spielleiter „sportlichem“ Interesse. Es war faszinierend, für ihn
zuzusehen, wie sich Völker gleicher Art gegenseitig
Es war einmal eine Zeit, da existierte noch keine Mate-
bekämpften und einen Sieger ermittelten.
rie. Es gab nur ihn, den einzigen Gott. Nennen wir ihn
den „großen Spieleiter“. Da es außer ihm nichts gab,
verspürte er eine nicht endenwollende Langeweile. Da W-1.3 Die Erschaffung Orotas
kam es ihm in den Sinn, etwas zu erschaffen. Er wusste Auf die Dauer erschlaffte jedoch das Interesse für
eigentlich nicht so genau, was er da eigentlich tat. Und diese einzelnen Welten. Er begann sich wieder zu
plötzlich gab es einen riesigen Knall und das, was er langweilen. Da hatte der „große Spielleiter“ eine
gerade geschaffen hatte, explodierte. Es entstand, voll- neue Idee: Er würde eine neue Welt erschaffen und
kommen außerhalb seiner Erwartungen, der Weltraum. in ihr ein Planet, auf dem möglichst viele der weit
Am Anfang betrachtete er die nun ablaufenden Vor- über tausend unterschiedlichen Rassen überleben
gänge mit großem Interesse. Es entstanden innerhalb könnten. Sie sollten untereinander nun einen Wett-
dieses Raumes verschiedenste Gebilde unterschied- kampf austragen, welche die beste Lebensform sei.
lichster Größe. Am erstaunlichsten war jedoch das, was Dabei fragte er sich, ob diese Rassen in der Lage
auf sehr kleinen Körpern innerhalb dieses Raumes sind, miteinander in Frieden zu leben, da sie sich ja
geschah. Es hatte sich Leben entwickelt. schon untereinander bekriegten.
Doch der „große Spielleiter“ erschuf nicht nur eine
W-1.2 Die alten Welten Welt für die Rassen. Er dachte sich, dass es ganz
interessant sei, wenn diese Rassen „echte“ Götter
Und auf einigen Planeten gab es Lebewesen, die ein
besitzen könnten. Diese sollten die Macht haben,
eigenes Bewusstsein entwickelten. Sie hatten zwar
zeitlich begrenzt in Naturgesetze einzugreifen.
allesamt eine nur bescheidene Intelligenz, aber zum
Dabei unterschied er sie in gute Götter und böse
ersten Mal gab es andere Lebewesen mit Bewusstsein.
Verderber. Die guten Götter sind jene, die ihrer
Der „große Spielleiter“ hatte seine Freude, diese Wesen
Rasse helfen und von diesen wiederum angebetet
auf ihren unterschiedlichen Himmelskörpern zu besu-
werden. Die bösen Verderber aber sind grausam
chen und zu beobachten. Er beobachtete auch, dass auf
und nur an der eigenen Macht interessiert. Sie wer-
kaum einem Planeten mehr als eine intelligenzbegabte
den gefürchtet und gehasst. Und so erschuf er eine
Rasse entstand. Die Rassen, die sich oft in sehr unter-
Sphäre mit einem Götterhimmel für die Götter und
schiedlichen Lebensräumen entwickelt hatten, besitzen
einer Hölle für die Verderber. Er bildete zwei ge-
trotzdem zumeist folgende Gemeinsamkeiten: hervor-
trennte Bereiche: die orotische Sphäre (der Planet
ragende Greifwerkzeuge, die nicht zur Fortbewegung
Orota), in der die Lebewesen zuhause sind und die
benötigt werden; gutes Seh- und Hörvermögen; Leben
jenseitigen Sphären, die von Göttern und
in sozialen Gemeinschaften. Viele von ihnen gleichen
Verderbern bewohnt werden. Diesen Göttern und
sich auch sehr im körperlichen Aufbau: ein Rumpf, von
Verderbern gab er Wesen an die Seite, die ihnen
dem verschiede Gliedmaßen abgehen: zwei Arme und
helfen sollten, die Urwesen. Die Getreuen der Göt-
zwei Beine, jeweils symmetrisch angebracht; ein Kopf,
ter sind die Engel und die Gehilfen der Verderber
in dem das Nervenzentrum sitzt. Diese Wesen gehen
sind die Dämonen.
zumeist aufrecht auf ihren Beinen, greifen mit ihren
Den Lebewesen, die der „große Spielleiter“ nach Orota
Armen und ihren Kopf benutzten sie gelegentlich zum
brachte, gab er eine Seele, die nach dem Tod von der
Denken.
orotischen Sphäre in das Totenreich hinüberwechselt
Verblüfft stellte er fest, dass all diese intelligenzbegab-
und dort weiterhin existieren sollte.
ten Lebewesen Religionen entwickelten. Mit der Hilfe
Allen Wesen, die er nach Orota transportierte,
dieser Religionen konnten sich diese Wesen Vorgänge
nahm er die Erinnerungen an ihre frühere, ange-
erklären, die über ihren Verstand gingen. Wichtige
stammte Heimatwelt. Sie lebten in dem Gefühl,
Fragen innerhalb dieser Religionen waren die Fragen
dass sie schon immer auf Orota existiert hatten und
nach der Entstehung ihrer Welt, des Lebens und nach
vergaßen ihre alten Götter. Anstelle neuer Götter zu
dem Tod. Viele schrieben Unerklärliches auf sehr
erschaffen, schuf der „große Spielleiter“ Regeln,
mächtige Wesen, „Götter“ oder „Verderber“ genannt.
wie aus der Seele, die ins Totenreich eingeht, ein
Besonders mächtige unter ihnen sollten auch die jewei-
Gott werden kann. Die Schöpfung war damit zu
ligen Welten erschaffen haben. Fast allen diesen Rassen
Ende. Das Spiel konnte beginnen.
war auch der Glaube gemeinsam, dass sie eine Seele
besitzen, die nach dem Tod in ein Totenreich eingehe.
Gerade die Götterwelten interessierten den „großen
Spielleiter“ besonders, schließlich war er in Wirklich-

3
4 DIE VORGESCHICHTE

W-1.4 Der Drachensturm *


Die Luft in der dunklen, aus massivem Fels gehaue- Das Stimmengewirr in der Kneipe im Hafenviertel
nen Kammer roch alt und modrig. Das Licht einer von Slöja war laut, trotzdem konnte sich eine dunkle
flackernden Kerze ließ die an den Wänden angebrach- Stimme darüber hinwegsetzen: „Ich suche tapfere
ten schweren Regale nur erahnen. Sie stand auf einem Gefährten, die mit mir nach Norden bis zu den Norr-
niedrigen Tisch, auf dem verschiedene Schiefertafeln berga reisen – und möglicherweise darüber hinaus! Ich
lagen, die teilweise mit Schnüren zu Stapeln zusam- habe gehört, hier könnte ich tapfere Leute finden!“
mengebunden waren. Eine kräftige Gestalt stand am Sämtliche Geräusche verstummten schlagartig. Alle
Tisch und untersuche eine Schiefertafel nach der ande- Augen richteten sich auf einen ziemlich zentral ste-
ren. Die Sprache, die die Gestalt grummelig in ihren henden Tisch, auf dem ein grauhaariger Zwerg stand,
Bart murmelte, klang rau und düster. der abwartend in die Menge blickte.
„Jetzt habe ich endlich den Zugang zur Grauen Von der Decke oben äugte neugierig ein kleines
Kammer erhalten, finde trotzdem keine vernünftigen Wesen herab, das auf einem Wagenrad saß, an dem
Informationen! Bei Ognior! Leite meine Hand und sechs Kerzen entzündet waren. Es besaß kleine zierli-
schenke mir das Licht, das mich zum Wissen führt!“ che Flügel und langes gelbblondes Haar umrahmte ein
Seit Monaten schon suchte Graubart in den Schriften Gesicht, aus dem dunkelblaue Augen geradezu zu
der Zwerge von Stahlarmsort nach Informationen zu leuchten schienen. Sie schüttelte kurz ihre weißen
den Norrberga. Dieser gewaltige Gebirgszug begrenz- Flügel aus und einige kleine Federn lösten sich und
te die zivilisierten Regionen des Kontinentes L’Feüd tanzten zu Boden.
nach Norden hin. Im Gegensatz zu allen anderen Sacht erhob sich das Wesen in die Luft und ließ sich
Gebirgen waren hier keine Zwerge zu Hause. Grau- genau vor dem Zwergengesicht niedersinken. Nach-
bart hatte die ältesten Zwerge um Rat gefragt, doch denklich schaute es ihm flatternd in die Augen und
keiner wusste, warum die Norrberga unbesiedelt ge- zwitscherte:
blieben waren. Möglicherweise wollten sie es auch „Mein Name ist Butterbottom Sirrsam und ich wür-
nicht wissen. Viele der Zwerge Stahlarmsorts hielten de Euch begleiten!“ Ernsthaft schaute das kleine
Graubart trotz seiner 203 Jahre für kindisch und un- neunzehn Zentimeter große Wesen den Zwerg fragend
reif. Doch Graubart verfolgte seine Ziele mit der für an.
alle Zwerge typischen Sturheit. Er sichtete Bibliothe- Graubart wollte schon reflexartig nach dem Wesen
ken, las alte Tempeltexte und sprach mit den am wei- schlagen, das er im ersten Moment für eine verirrte
testen nördlich lebenden Zwergen. Doch die Informa- Möwe gehalten hatte, doch seine immer noch guten
tionen waren mehr als spärlich. Kampfreflexe bewahrten Butterbottom vor schlimme-
Vor drei Tagen hatte er endlich die Erlaubnis erhal- rem. Nur wenige Zentimeter vor ihrer flatternden
ten, die uralten Schiefertafeln im der Grauen Kammer Gestalt verharrte Graubarts Hand mitten im Schlag,
lesen zu dürfen. Hier bewahrte das königliche Archiv als sei sie von einer granitenen Wand gestoppt wor-
die ältesten Schriften – auf dünnen Schiefertafeln den.
eingeritzt – auf. Systematisch ging er alle Tafeln „Das wäre ja beinahe ins Auge gegangen!“ rief
durch. Immer wieder grummelte er in seinen Bart. Die Graubart aus, und langsam ließ er die Hand sinken.
Kerze brannte gleichmäßig nieder, bis sie mit einem Butterbottom schaute den Zwerg aus zornig funkeln-
leisen Zischen verlosch. Der Zwerg schrak auf. Grau- den Augen an: „Ich bin doch kein Insekt, nach dem
bart war so in einer der letzten Schiefertafeln vertieft man einfach schlägt! Was seid Ihr für ein Grobian!
gewesen, dass er die Zeit völlig vergessen hatte. Unmöglich so etwas! Da will frau mal freundlich sein
Plötzlich erwachte erneut ein flackerndes Licht. und einem in Not geratenen Zwerg helfen, und was ist
Graubart hielt einen kurzen Holzspan in der Hand, den der Dank? Der Stinkebart haut nach mir! Ts, ts, ts.
er zuvor in einen metallischen Zylinder getunkt hatte. Macht sowas bloß nicht nochmal mit mir, klar? Ich
Sorgfältig verschloss er den Behälter und hängte ihn bin eine Fee, und du musst mich gern haben!“
an seinen Gürtel. Mit dem Holzspan entzündete er Zerknirscht ließ Graubart diese Schimpfkanonade
eine weitere Kerze. Dies alles geschah in einer flie- über sich ergehen. „Verzeiht mir, werte Dame, ich
ßenden, tausendfach geübten Bewegung und dauerte habe Euch leider im ersten Augenblick nicht er-
nur wenige Sekunden. Sofort beugte sich der grauhaa- kannt… Um ehrlich zu sein, habe ich noch nie zuvor
rige Zwerg über die letzte Schiefertafel. in meinem Leben eine Fee gesehen. Das seid Ihr doch,
„Das ist unmöglich!“ rief er aus. Sorgfältig räumte oder?“
er die Schiefertafeln zurück in die Regale und verließ Butterbottom richtete sich flatternd zu voller Größe
die Graue Kammer. Die beiden Wachposten an der auf: „Was soll ich denn wohl sonst sein? Ein Troll
schweren Steintür hielten ihn nur kurz auf. etwa?“ Immer noch blitzten ihre Augen zornig, doch
„Ich habe gefunden, was ich gesucht habe“, erklärte der Schalk in ihren Pupillen gewann langsam die
er ihnen und setzte schnellen Schrittes seinen Weg zu Überhand.
seiner Unterkunft fort. Hinter ihm hörte man das „Wie ich schon sagte, mein Name ist Butterbottom
schwere Mahlen von Stein auf Stein. Die Graue Sirrsam und ich werde Euch begleiten. Alleine werdet
Kammer war wieder fest verschlossen. Ihr den Weg ja nicht finden. Außerdem ist mir hier in
DIE VORGESCHICHTE 5

Slöja furchtbar langweilig. Da kommt mir ein wahn- Die Zuschauerschar sah mittlerweile interessiert und
sinniger Zwerg gerade recht.“ belustigt dem Treiben zu und fragte sich was dem
Graubart stieg vom schweren Holztisch hinunter, der Zwerg, dem die Initiative angesichts der jüngsten
über und über mit Schnitzereien der Gäste verziert Geschehnisse zu entgleiten drohte, wohl als nächstes
war. Die übrigen Gäste, die dem Streit der beiden widerfahren sollte.
gespannt gelauscht hatten, wandten sich wieder ihren Aus der Menge löste sich nun eine schlanke junge
Getränken zu. Solch ein Schauspiel gab es nicht alle blondbezopfte Frau und trat vor den Tisch, von dem
Tage in der Kneipe. Man war über jede der Zwerg gerade heruntergestiegen war. Graubart
Abwechselung froh, denn das Leben im und am Hafen musterte sie und registrierte die Lederschürze. Sein
Slöjas war nicht leicht. Slöja war eine bedeutende Blick verweilte kurz auf dem schweren Hammer, der
Handelsstadt im Herzen Kulligs, denn aus dem Nor- ihr an der Seite baumelt und erkannte mit Kenner-
den, dem Obebodd, wurden regelmäßig magische blick, dass ihre kräftige Statur nur von der Arbeit in
Artefakte nach Slöja gebracht. Das Obebodd war die einer Schmiede herrühren konnte.
große Ebene, die zu großen Teilen zu Glas geschmol- „Tapfere Leute findest du hier schon. Nur was gibts
zen war, nachdem dort vor vielen Generationen die denn kostbares in Norrberga, dass ein Zwerg sich
Drachenkriege heftig tobten. Irgendwann zogen sich dafür interessiert? Gold und Edelstein nehme ich an –
die Drachen im Laufe der Kämpfe von einem Moment aber wer hätte gehört, dass ein Zwerg dies mit anderen
auf den anderen zurück. Zurückgeblieben waren we- teilen wollte, he?“
nige Drachenskelette und die im Glas eingeschmolze- Verhaltenes Gelächter erklang rundherum, als sie
nen Artefakte des Menschenbundes. Dieser Bund aus den Zwerg anlächelnd weiter befragte:
Menschen, Zwergen und Elfen hatten gegen die Dra- „Nun, für welches Unterfangen suchst du die Tapfe-
chen einen aussichtslosen Kampf gekämpft. ren in Slöja und was in Thorins Namen suchst du in
All dies ging Graubart durch den Kopf, der von ei- den Norrberga?“
nem wohlgepflegten Bart, der in drei Zöpfe auslief, So richtig war Graubart nicht klar, ob die Menschen-
geziert wurde. frau einen Spaß mit ihm treiben wollte oder ob sie
Das plötzliche Aufstoßen der Tür riss Graubart aus tatsächlich interessiert war. Nun denn, das sollte sich
seinen Gedanken. Aufmerksam betrachtete er die gleich klären.
eintretende Halblingfrau. Entgegen den üblichen Ge- Graubart musterte die Schmiedin. Überraschender-
pflogenheiten der Angehörigen ihrer Rasse war sie weise wich sie seinem intensiven Blick nicht aus,
ganz in schwarz gekleidet: Schwarzer Umhang, sondern blickte ihm direkt in die Augen. Eine Schmie-
schwarze Hosen, schwarze Stiefel, schwarze Hand- din, dachte er, aber nicht aus dieser Gegend. Sie
schuhe… Einzig ein merkwürdiger Vogel, der auf musste noch recht jung sein, denn ihre Haut war glatt
ihrer linken Schulter saß, bildete eine Art Farbfleck: und nur wenig durch die Arbeit in der Schmiede mit-
Sein Federkleid war überwiegend grau, jedoch hatte er genommen.
um die Augen einen weißen Kranz und leuchtend rote „Es wäre nett, wenn ich Euren Namen wüsste. Dann
Schwanzfedern. will ich Euch gern erzählen, warum mein Weg in die
Graubarts Blick wanderte weiter zum Gesicht der Norrberga führen soll. Damit ich nicht alles tausend-
Frau und bemerkte, dass sie mittlerweile genauso mal erzählen muss, werde ich die beiden anderen
aufmerksam in seine Richtung blickte, wie er in ihre. Damen hier an unseren Tisch rufen. Ihr müsst wissen,
Dabei machte sie einen sehr erstaunten, wenngleich das Reden ist nicht mein größtes Hobby.“
doch erfreuten Eindruck. Diese Frau hatte doch wohl Er richtete sich auf und ging zur Fee und der
hoffentlich nicht seinen Blick falsch gedeutet? Ver- schwarz gewandeten Halblingfrau. Seine Schritte
wirrt zupfte er an seinem Bartzöpfen. waren zwar kurz, doch eine unbändige Kraft ließen sie
Doch gerade in diesem Moment sauste die Fee an geschmeidig und zielstrebig wirken. Die drei Zöpfe
ihm vorbei geradewegs auf die Halblingfrau zu. seines Bartes schwangen bei jedem Schritt hin und
„Hallo Lari-Fari! Welch herrliche Überraschung her. Sein stählerner Helm saß perfekt, er rutschte
dich wieder zu sehen!“ natürlich nicht, wie er es schon häufig bei menschli-
Das Gesicht der so angesprochenen verzog sich zu chen Kämpfern gesehen hatte. Graubart war ein
einem breiten Lächeln: „Hallo Butterbottom! Wie Freund von ordentlicher Ausrüstung. Sie hatte schon
schön hier ein vertrautes Gesicht zu sehen! Hast du so manches Mal sein Leben gerettet. Sein Kettenhemd
etwas Zeit? Ich denke, wir haben uns viel zu erzäh- – aus bestem Zwergenstahl gefertigt – glänzte nur
len.“ wenig im Licht der Kerzen des Gasthauses. Darüber
Butterbottom legte ihren Kopf schief und schaute trug er einen weiten Reisemantel, dessen unterer Saum
Lari prüfend ins Gesicht. vom Schmutz der Straßen verdreckt war. Seine Le-
„Du hast Falten bekommen!“ derhose saß eng um seine mächtigen Beine, die sogar
Sie kicherte frech. für einen Zwerg außergewöhnlich kräftig waren. Seine
„Aber schön Dich zu sehen“, sprach sie und strahlte Füße steckten in kniehohen Stiefeln. Sie schienen
über das ganze winzige Gesicht, als wäre es das nor- schon sehr alt zu sein, denn das Leder war weich und
malste, gerade hier, in diesem Gasthaus, nach Jahren glänzte vor lauter Fett. Deren Sohlen mussten mit
auf ihre alte Weggefährtin zu treffen. Metall beschlagen sein, denn jeder Schritt Graubarts

5
6 DIE VORGESCHICHTE

zermalmte Sand und Stroh, mit dem der Boden des an. Graubart reagierte auf diese sehr teure Bestellung
Gasthauses bestreut war. völlig überraschend für die Schmiedin. Er wandte sich
„Werte Fee“, unterbrach er Butterbottom und Lari- nämlich der Halblingfrau zu und sagte:
Fari, die aufgeregt ihr Wiedersehen feierten, „ich „Und Ihr? Was mögt Ihr trinken?“
möchte Euch bitten, an meinen Tisch zu kommen, ich „Ich hätte gern einen Kräutertee mit einem winzigen
denke, wir haben einiges zu bereden. Seid gegrüßt, Schuss Honig, wenn es möglich wäre.“ Der Zwerg
werte Halblingsdame. Wenn Ihr mögt, so gesellt Euch nickte und wandte sich an die Fee: „Was darfs für
doch zu uns. Ich habe Großes vor!“ Euch sein?“
Er schaute Lari-Fari in die Augen. Erfreut stellte er Butterbottom legte ihren hübschen Kopf schief und
fest, dass er einige Zentimeter größer war als sie. strahlte Graubart an: „Ich nehme einen Fingerhut voll
„Nun kommt, ich beiße nicht!“, sagte Graubart lä- mit Honig.“
chelnd und ging gemessenen Schrittes zur Menschen- Dabei grinste sie Lari-Fari an, die sich ein Kichern
frau an seinem Tisch zurück. nicht verkneifen konnte.
Die Manieren des Zwerges lassen zu wünschen üb- „Nun denn“, brummte Graubart und wandte sich
rig, dachte Kira. Erst fragt er nach meinem Namen wieder der Schankmaid zu, „einen Krug Vingarer
und dann wendet er sich, ohne die Antwort abzuwar- Wein, einen Kräutertee mit einem winzigen Schuss
ten, den zwei seltsamen Gestalten zu. Welches Interes- Honig und einen Fingerhut mit Honig. Für mich bitte
se mag er an ihnen haben? Er behauptet, er suche einen Krug Zwergenbier.“
„tapfere Gefährten“. Bis jetzt sieht es eher nach einer Die Schankmaid nickte und ging davon, die bestell-
Zirkusnummer aus. Und nun spricht er davon Großes ten Getränke zu holen. In der Kneipe herrschte dichtes
vorzuhaben. Er, ein Zwerg, Großes… Was mochte das Gedränge am Tresen, hinter dem ein dunkelhäutiger,
geben? glatzköpfiger Mann die Gäste bediente. Der Streit
Aber es war doch so, wie sie gesagt hatte – Zwerge unter den Matrosen hatte sich gelegt und das Stim-
liebten Gold und Edelsteine. Ein scharfer Beobachter mengewirr in der Kneipe war nicht mehr so laut wie
hätte in diesem Moment ein Funkeln in Kiras Augen wenige Minuten zuvor.
sehen können. Nun, sie würde abwarten, was der Graubart wandte sich den drei Frauen zu, die ihn
Unterirdische zu sagen hatte und wenn es sich nicht erwartungsvoll anblickten.
lohnen würde, dann sollten ihn doch die Orks holen! „Mein Name ist Graubart Axtschlag aus dem Clan
Mit gewinnbringendem Lächeln sah sie dem Trio der Steinschneider. Ich will weit in den Norden, in die
entgegen, das sich nun dem Tisch näherte. Norrberga reisen. Dafür suche ich Unterstützung. Ehe
„So, da wären wir. Nehmt doch bitte alle Platz.“ ich mehr darüber erzählen werde, möchte ich gern
Graubart drehte sich zur Schankmaid um, die an ei- mehr von Euch erfahren.“
nem benachbarten Tisch, an dem drei raubeinige Mat- Nacheinander schaute Graubart die Fee, die Men-
rosen saßen, drei volle Krüge mit Slöjaer Bier absetz- schenfrau und die schwarzgewandete Halblingfrau an.
te. Während sie sich zum Gehen umwandte, schlug ihr Die Aufmerksamkeit der Halblingfrau galt momen-
einer der Matrosen auf ihr dralles Hinterteil. Scheinbar tan dem gefiederten Freund auf ihrer Schulter. Ein
empört drehte sie sich um und verpasste dem am kleines aber wirksames Manöver, um der Menschen-
nächsten sitzenden Matrosen eine schallende Back- frau den Vortritt bei der Vorstellungsrunde zu lassen
pfeife. Lautes Gelächter erschallte von den übrigen und zunächst einmal mehr zu erfahren, ohne selbst
Tischen, nur der Matrose sprang beleidigt auf und etwas Preis geben zu müssen.
verpasste dem neben ihm sitzenden Kollegen eine Butterbottom umkreiste Kira einmal kurz bevor sie
Kopfnuss. auf dem Tisch landete. Da der Feen zweiter Vorname
„Du Idiot! Du begrapscht das Weib und ich be- im allgemeinen Neugier heißt und auch diese Fee in
komme die Strafe! Na toll!“ dieser Hinsicht keine Ausnahme machte, wollte auch
Ein wüster Streit entbrannte am Tisch und viele der sie zunächst wissen wer die blonde Frau war, deren
Kneipengäste warteten auf die sich anbahnende schwere Lederschürze und Hammer in ihrem Gürtel
Schlägerei. sie als einen Handwerker unter den Menschen aus-
Graubart ergriff die Hand der Schankmaid, als sie an wies.
seinem Tisch vorbei ging. Sie schaute Kira mit fragenden Augen an, bis diese
„Werte Dame, ich kann Euren Zorn verstehen. So anhob: „Mein Name ist Kira, was in meiner Heimat
behandelt man einfach keine Frauen. Nun gut. Ich soviel bedeutet wie Herrin. Und obwohl ich stolze
hätte gern für meine Gäste etwas zu trinken.“ Angehörige des Volkes bin, trifft es dieser Name
Lari-Fari und Kira schauten den Zwerg erwartungs- ziemlich gut. Ich stamme aus Selocs Hauptstadt Sabe-
voll an. Kira sagte: „Wenn Ihr bezahlt?“ doria, der Perle Aletas. Mein Handwerk ist die Waf-
„Die Getränke gehen selbstverständlich auf meine fenschmiedekunst, die ich von meinem Vater gelernt
Kosten! Was denkt Ihr? Ihr seid meine Gäste!“ habe. Na, er hat sich wohl eher einen Sohn gewünscht.
Kira schaute den Zwerg völlig verdutzt an. Ein Er hat dann aber schnell gemerkt dass er auf mich
großzügiger Zwerg? So etwas hatte sie noch nie erlebt. stolz sein kann und ich jedem Manne ebenbürtig bin.“
Er musste eine äußerst lohnende Queste in den Norr- Mit einem Blick in Richtung der Streithähne von
berga vorhaben. Sie bestellte einen Krug vom guten vorhin setzte sie fort: „Ich kann die Jungs hier locker
Vingarer Wein und schaute den Zwerg erwartungsvoll unter den Tisch saufen und wer danach immer noch
DIE VORGESCHICHTE 7

Lust auf Handgreiflichkeiten hat, der kann Bekannt- „Ja, du bist es. Gut siehst du aus. Schöne Kleider
schaft mit meinen Fäusten machen. Und von denen ist hast du an. Siehst aber ein wenig bequem geworden
die Linke so gut wie die Rechte.“ aus…“, murmelte sie, während sie Kira umkreiste.
Die zum Teil respektvollen Blicken der Kneipengäs- Ihr schwerer Zweihänder war quer über den Rü-
te, die dem Gespräch des seltsamen Quartetts nach wie cken geschnallt. Am rechten Arm trug sie eine
vor folgen, sprachen eine beredte Sprache. Es steckte Panzerschiene und an der linken Seite baumelte ein
wohl doch mehr als Angeberei hinter diesen Worten, gut gepflegtes Langschwert in einer Schwertscheide
stellte Graubart erstaunt fest, als sein Blick dem Kiras herab. Ihr Kettenhemd glänzte geradezu vom frisch
folgte und sich in den Gesichtern der Matrosen ein aufgetragenen Pflegeöl. Trotz des Gewichtes ihrer
unbehagliches Erinnern widerspiegelte. Waffen tänzelte sie herum, als wenn sie nur ein
„Wenn sich die Reise lohnt“, sagte Kira, während zartes Seidenleibchen trüge. Den Männerblicken
ihre Hand die Geste des Geldzählens vollführte, „dann nach, die der Gestalt folgten, hätte sie das auch
werde ich dir folgen und kein Schloss soll sich deinem gerne anhaben dürfen.
Ziel versperren. Aber lohnen muss es sich!“ „Oh, mir scheint, als würde heute nicht nur eine
Damit schloss sie und überließ der nächsten das Zusammenkunft gefeiert.“
Wort. Dabei blickte Graubart Buterbottom und Lari-Fari
“So, so“, entgegnete der Zwerg. „Ihr seid eine an. Er wandte sich wieder Kira und der hochge-
Schmiedin aus dem Süden. Sabedoria, sagtet Ihr? Vor wachsenen Frau zu: „Ihr kennt Euch?“
etlichen Jahren führte mich eine Reise auf den Konti- Er schaute die gut aussehende Kriegerin fragend
nent Seloc. Damals bereiste ich auch die Länder Ba- an. „Nehmt doch bitte Platz.“
wul, Aleta und Sibatan. Es war eine interessante Zeit. Er stand auf und bot ihr seinen Stuhl an.
Vor allem meine Brüder und Schwestern im Tschar „Danke“, sagte sie. Erst nachdem sie ein halbes
ließen diese Reise unvergessen werden. Vor allem Waffenarsenal unter ihren Stuhl gelegt hatte, setzte
meine…“ sich hin. „Mein Name ist Kassandra Tatüta.“
Graubarts verträumter Blick sprach Bände. Die Betonung bei ihrem Nachnamen legte sie auf
„Nun gut“, unterbrach der Zwerg seine eigenen Ge- die zweite Silbe. „Ich bin Kriegerin aus dem Volk
dankengänge, „und was ist mit Euch beiden?“ Dabei der Amazonen und weiß gut mit meinem Zwei-
schaute er die Halblingfrau und die Fee an, die sich händer umzugehen. Und eben erblicke ich Kira,
auf der Schulter der schwarz gewandeten Frau nieder- eine alte Kampfgefährtin.“
gelassen hatte und einen seltsamen Kontrast zum Sie schaute sich in der Runde um.
Vogel auf der anderen Schulter darstellte. „Hm, ein guter Tisch hier, gefällt mir, hochkaräti-
Die Fee schaute mit großen Augen den Zwerg an. ge Besetzung.“
„Was soll mit mir sein? Ich bin Butterbottom, was Ihr Blick wanderte über Lari-Fari, Butterbottom
soviel wie Butterblume heißt. Und ich bin eine Fee und Kira hinweg. Schließlich ruhte er auf dem
und ich bin neugierig, und ich…“, sie legte grü- Zwerg. Sie runzelte kurz die Stirn und kniff ihre
belnd den Kopf schief. „…ich hatte mal spitze stahlblauen Augen zusammen.
Eckzähne“, verkündete sie dann stolz, als hätte sie Graubart blickte sie irritiert an: „Was meint Ihr
gesagt, sie hätte ein Pferd mit einer Hand hochge- mit hochkarätig?“
hoben und durch die Luft gewirbelt. Kassandra zog die Augenbrauen hoch: „Alle se-
„Ansonsten gibt es nicht viel über mich zu erzäh- hen sehr fähig aus.“
len“, fügte sei dann kleinlaut dazu. „Ich bin hier „Mhh“, brummte der Zwerg in seinen langen, ge-
und da und dann wieder dort und mache, was mir pflegten Bart. Er zog einen Stuhl von Nachbartisch
Spaß macht. Und jetzt habe ich Lust mitzukom- heran und setzte sich. „Wenn ich mir die Damen an
men!“, schloss sie ihre unbeholfene Rede mit einem meinem Tisch anschaue, sehe ich eine kleine Fee,
strahlendem Lächeln ab, das einfach jedem das eine schwarz gewandete Halblingsdame, eine blon-
Herz betören musste. de Schmiedin und nun noch Euch. Und mich alten
Im Hintergrund erhob sich eine weitere Frauenge- Zwerg, nicht zu vergessen.“
stalt. Ihre blonden Haare waren zu mehreren klei- Graubart schaute die Fee an. „Nur von Euch weiß
nen Zöpfen zusammengebunden und strahlende ich bisher mehr. Ihr scheint lebenslustig zu sein und
blaue Augen streiften am Zwerg vorbei und richte- das Abenteuer zu suchen. Aber was ist mit den
ten sich auf Kira. Ihre Gestalt war schlank und ihre anderen? Welche Gründe habt Ihr, Euch mit einem
Bewegung raubkatzengleich. Sie sah überaus at- alten Zwerg wie mir auf Reisen begeben zu wollen?
traktiv aus, wie sie mit geschmeidigen Bewegungen Eines kann ich Euch auf jeden Fall sagen: es wird
auf Kira zusteuerte. gefährlich, und ob es viel Gold geben wird, kann
„Kira?“ ich nicht mit Sicherheit sagen. Es wird eine weite
Sie hob fragend eine Augenbraue. Reise, über die die Minnen aller Völker Lieder
„Die Schmiedin Kira? Die mit mir zusammen ei- singen werden. Wenn wir zurückkehren.“
niges erlebt hat?“ Graubart schloss seine Rede mit einem tiefen
Sie trat auf Kira zu und schaute sie genauer an. Seufzer.
Es stimmt also, dachte Kira. Ihre blauen Augen
funkelten und sanft lächelnd dachte sie darüber

7
8 DIE VORGESCHICHTE

nach, welche Informationen der Zwerg eben preis- wäre es wert. Vielleicht würden ihr es diese Lieder
gegeben hatte. Wer wusste schon, was ein Zwerg erleichtern endlich zur Tigra zu werden.
unter viel Gold verstand. Zwerge zogen aus um „Ich werde Euch auch begleiten. So Ihr wollt.“
reich zu werden – sehr reich. So hatte er zumindest Graubart nickte zufrieden. „Butterbottom scheint
zugegeben, dass Gold zu holen war. abenteuerlustig zu sein, das reicht bei einer Fee
Und dann seine verdatterte Reaktion auf scheinbar aus, um eine lebensgefährliche Reise zu
Kassandras Bemerkung bezüglich der hochkaräti- unternehmen. Überlegt es Euch gut! Ihr, Kira, seid
gen Besetzung. Wenn der Zwerg eher Edelsteine als eine Frau der Tat, Ihr habt Mut und handwerkliches
Gold erwartete, dann sollte das Kira nur recht sein. Geschick ist Euch von den Göttern gegeben.“
Nun, dies war ein Thema, dass sie später fortfüh- Er schaute die blonde Frau an. Sie hielt seinem
ren konnten. In dieser Hafenkaschemme gab es zu Blick stand und nickte lächelnd.
viele Ohren und das allgemeine Interesse an der „Ihr habt eine erstaunlich gute Menschenkenntnis,
illustren Gruppe war schon groß genug. Herr Zwerg.“
„Zu deiner letzten Frage zuerst. Mich hält hier Graubart zog eine Augenbraue hoch. „Ich bin
nicht viel. Arbeit gibt es für eine Waffenschmiedin schon weit herumgekommen… und ein wenig älter
auch andernorts. So bin ich gern bereit überall hin- als Ihr. Einen guten Schmied erkenne ich anhand
zuziehen um die Welt zu sehen. Ob ich mit Dir seiner Waffen und seines Werkzeuges. Was mir
ziehen werde, ist noch nicht ausgemacht und hängt Sorgen macht ist das Glitzern in Euren Augen, als
davon ab, was Du noch über das Ziel Deiner Reise ich von Gold sprach… Ich kann Euch keine Reich-
erzählst. Noch einen guten Schluck Wein zu Deinen tümer versprechen. Es wird gefährlich werden. Mit
Erzählungen kann dabei sicher nicht schaden.“ Sicherheit sogar lebensgefährlich.“
Sie schaute sehnsüchtig in ihr leeres Glas. Grau- Graubart schaute die Schmiedin an. Ihr Lächeln
bart winkte der Schankmaid, die kurz darauf alle war schmaler geworden als sie entgegnete: „Wir
Krüge, Gläser und Fingerhüte füllte. Nur Lari-Faris werden sehen, was uns erwartet, erzählt von Euren
Tasse mit Tee ließ sie unbeachtet, weil die Halb- Plänen!“
lingfrau noch nicht einen Schluck getrunken hatte. Graubart schüttelte den Kopf. Sein Blick richtete
Kassandra nahm einen tiefen Schluck und unter- sich auf Kassandra. „Ihr seid eine Kriegerin. Ich
brach Kiras Erklärung: „Allein der Gedanke daran, brauche auf meiner Reise jedes Schwert und jede
dass später die Minnesänger die Heldinnen dieses Faust, die sich zu wehren weiß. Euer Blick verrät
Abenteuers besingen werden und ein paar ach so mir, dass Ihr schon viel gesehen habt. Über Eure
tapfere Männer sich in den Hintern beißen werden, Begleitung auf diesem Abenteuer würde ich mich
da sie es verpasst haben dabei zu sein, ist schon sehr freuen.“
diese Reise wert. Kassandra grinste übers ganze Gesicht. Hübsche
Kira lächelte, als Ihre alte Freundin Kassandra Grübchen und Lachfältchen um die Augen herum
über den Neid der Männer sprach. Nur zu gut erin- zeigten, dass sie gerne lachte.
nerte sie sich an Kassandras Verachtung für Män- „Kira und ich sind zusammen unausstehlich!“ Sie
ner, die sich für etwas Besseres hielten. Sie blickte prustete los, als sie Kiras strengen Blick sah.
Graubart nachdenklich an und meinte: „Und zu „Hey, Kira, nimm’s locker! Gegen uns kommt
Deiner vorhin gestellten Frage – ja. Kassandra und kein Kerl an!“
ich kennen uns gut. Es ist nun schon eine Weile her, Kira schüttelte den Kopf. „Sicher, du vergnügst
dass wir gemeinsam auf Abenteuer aus waren. Sie dich mit den größten Gegnern und ich darf nach
hat auch recht damit, dass ich schon etwas zu be- dem Kampf die Waffen wieder richten. Zum Glück
quem geworden bin. Ein Grund mehr mit einer lässt du mir den ein oder anderen Gegner übrig,
Truppe loszuziehen, die Geschichte schreiben wird, sonst wäre ich vor Langeweile schon längst gestor-
wenn es stimmt was du sagst.“ Kira lachte. ben…“
Es war wie damals, als sie mit Kassandra, dem Lari-Fari verzog während des Gesprächs keine
Troll und dem Halbling aufgebrochen war, um am Miene. Graubarts Blick wandte sich nicht von ih-
Ende der Reise viel Gold mit nach Hause zu brin- rem Gesicht ab.
gen – genauso! „Lari-Fari, ihr schaut so ernst. Bisher habt Ihr
Kira fühlte sich lebendig. Hier und jetzt würde Euch sehr zurückgehalten. Wie steht’s mit Euch?
alles wieder beginnen. Erzählt von Eurem Leben und Fähigkeiten. Die
Kassandra sah die funkelnden Augen ihrer alten Reise wird zwar gefährlich sein, heute Abend wol-
Weggefährtin. Es kribbelte in ihren Fingern – end- len wir aber fröhlich sein! Kommt, erzählt von
lich, da war die Abenteuerlust wieder. Euch!“
Aber hoffentlich ist der männliche Zwerg stark Graubart griff nach seinem Krug Bier und leerte
genug mit den Frauen mitzuhalten, dachte sie be- ihn in einem Zug. Entspannt setzte er sich zurück
sorgt. Männer sind ja immer so wehleidig und und schaute die schwarz gekleidete Halblingfrau
jammern immer und überall. Er ist zwar ein Zwerg, an.
die halten einiges mehr aus, aber im Vergleich zu Butterbottom rief: „Komm, Lari, erzähle dem
den Zwergenfrauen… Doch ich werde großzügig Zwerg, was du drauf hast!“
darüber hinwegsehen, beschloss sie. Der Ruhm
DIE VORGESCHICHTE 9

Lari-Faris Blick traf den von Kira und Kassandra. ein Bier, vor Kira ein Glas Vingarer Wein und vor
In deren Augen funkelte die Neugier. Lari-Fari eine Tasse süßen Tees.
„Also gut. Ich bin Lari-Fari. Ich habe mich den Die Schankmaid lächelte wissend, als sie Kas-
magischen Künsten verschrieben. Ich hatte gehofft, sandra die Bestellung brachte. Sie beugte sich zur
in Slöja eine Lehrmeisterin zu finden, doch war mir Kriegerin hinunter und flüsterte ihr ins Ohr: „Die
das Glück nicht hold. Es ist nicht einfach, das müsst werte Dame neben Euch trinkt mit Sicherheit nicht
Ihr mir glauben.“ irgendeinen süßen Tee. Sie hat uns in den letzten
Graubart entgegnete: „Sagt, welche magische Tagen, die sie hier verbracht hat, ordentlich Stress
Kunst meint Ihr? Ich sehe keinen Zauberstab. Seid gemacht mit ihren Wünschen. Am liebsten trinkt sie
Ihr eine Druidin?“ Kräutertee mit einem winzigen Schuss Honig, aber
Lari-Fari schüttelte den Kopf. „Nein, ich bin we- nicht irgendeinem Honig! Es musste schon Wald-
der eine Gildenmagierin noch eine Druidin. Ich honig sein. Außerdem nicht irgendein Kräutertee.
beschäftige mich mit der Magie der sechs Elemen- Nein, es musste schon eine Mischung aus Aldob-
te… Sagt, hat Eure Reise mit einem der Elemente randini, Baldrian und Hworx sein… ich habe des-
zu tun?“ halb Eure Bestellung ein wenig abgeändert.“
„Sechs Elemente? Ich kenne nur vier: Feuer, Er- Kassandra lachte. „Ihr denkt mit, das gefällt mir!
de, Wasser, Luft. Welche zwei soll es denn noch Danke.“
geben?“ fragte Graubart erstaunt. Lari-Fari griff nach ihrer Tasse vermeintlichen
„Vergesst nicht die mächtigsten aller Elemente: süßen Tees. Als sie die dunkelgrüne Flüssigkeit
das Leben“, sie machte eine Pause, „und den Tod.“ inspizierte und daran nippte, trat zum ersten Mal
Lari-Faris Miene war versteinert. „Ihr seid meiner ein entspannter Ausdruck in ihr Gesicht. „Ah, das
Frage ausgewichen. Hat Eure Reise mit einem der ist ganz nach meinem Geschmack. Es geht doch
Elemente zu tun?“ nichts über den berühmten Waldnektar.“ Sie schau-
Graubart räusperte sich: „Es wird sich viel um das te Graubart an. „Ihr sagt, bei unserer Reise wird es
Element des Feuers drehen. Und um die Vereini- um die Vereinigung der vier allgemein bekannten
gung der vier von mir genannten Elemente. Meine Elemente gehen? Außerdem spielt das Feuer eine
Informationen sind vage. Ich würde mich aber sehr zentrale Rolle? Nun, das interessiert mich sehr. Die
über magische Unterstützung freuen, werte Lari- Suche nach einer Lehrmeisterin kann sicherlich
Fari.“ warten. Ich denke, wenn Ihr mehr Informationen
„Hey“, kam es von Laris Schulter, „magische Un- über das Ziel der Reise verraten würdet, könnte ich
terstützung habt Ihr doch schon, oder habt Ihr mich mich dazu entschließen, mich der Reise anzuschlie-
vergessen, Graubart?“ schimpfte Butterbottom. ßen.“
Lari-Fari beruhigte die aufgebrachte Fee: „Ent- Anschießend stieß einen tiefen Seufzer aus und
spanne dich. Der alte Zwerg meint sicherlich keine meinte: „Butterbottom, komm raus aus deinem
Blümchenmagie mit magischer Unterstützung. Es Versteck“ und machte eine Geste in Richtung Wa-
geht ihm um richtige Magie!“ genrad, das über dem Tisch hing. „Ich weiß, dass
Das Gesicht von Butterbottom nahm einen un- du da oben sitzt und schmollst. Deine Form der
gläubigen Gesichtsausdruck an. „Aha, und warum Magie ist den meisten Leuten unbekannt. Erkläre
schreien immer alle vor dem Kampf nach meinen uns, was es mit ihr auf sich hat, dann weiß der alte
Blümchenzaubern?“ das letzte Wort spukte sie fast Zwerg, dass nicht nur ich Magie wirken kann.“ Sie
aus. Es gab ein kleines süßes Plopp und die Fee nahm den Fingerhut mit Butterbottoms Honig zwi-
verschwand spurlos – einfach so. Weg war sie. schen Zeigefinger und Daumen und tat so, als wolle
„Jetzt ist aber jemand böse“, meinte Kassandra, sie ihn austrinken.
während ihr Blick interessiert den Raum nach dem Butterbuttom erschien genau vor Lari-Fari mitten
lieblichen Wesen absuchte. „Ich habe das Gefühl, in der Luft, griff wortlos nach dem Fingerhut und
dass niemand gerne seine Werte herabgesetzt sieht. verzog sich mit ihm nach oben auf das Wagenrad.
Wobei… was zum Henker sind Blümchenzauber? „Huch, das kleine Wesen kann sich ja unsichtbar
Und wo is dieses sehr temperamentvolle Wesen machen“, stellte Kassandra beeindruckt fest, „Nun,
hin?“ dann sind ja jetzt alle mit frischen Getränken ausge-
Kassandra beugte sich herunter, um einen Blick stattet. Herr Zwerg, was ist Euer Plan mit uns?“
unter dem Tisch zu riskieren, wo sie aber nur einen Graubart schaute nacheinander jede der vier Frau-
gelangweilten Hund an etwas nagen sah. Nach en an. Dann beugte er sich zu ihnen hinüber und
einem genaueren Blick auf das Maul war sie wieder flüsterte in einer, für einen Zwergen erstaunlich
beruhigt. Nur ein Knochen. leisen Stimme: „Ich muss euch erst an einen ande-
Schulterzuckend setzte sie sich wieder aufrecht ren Ort führen, den nur ich kenne. Hier gibt es zu
hin und bestellte allen eine Runde beim Wirt, um viele neugierige Mithörer.“ Er hob seine muskulöse
die Gemüter wieder abzukühlen. Ihr war auch sehr Hand und gab der Schankmaid ein Zeichen. Er
wohl aufgefallen, dass Lari-Fari nicht sehr ent- bezahlte die Zeche mit nur einer einzigen Münze.
spannt wirkte. Vielleicht trank sie ja keinen Tee. Kira starrte den Zwerg überrascht an. Nur eine
Doch dann runzelte sie die Stirn und änderte schnell Münze für alle Getränke? Und das war keine
die Bestellung. Vor allen stand nach kürzester Zeit

9
10 DIE VORGESCHICHTE

Goldmünze! Ein verstohlenes Lächeln huschte über Stadt, die ihre Bürger und Schätze schützen musste.
ihre hübschen Züge. Der Zwerg drehte sich zu den Frauen um. „Da wä-
„Kommt“, meinte Graubart, nachdem die ren wir.“
Schankmaid freudestrahlend die Münze eingesteckt Kassandra schüttelte den Kopf. „Typisch Mann…
hatte. In einem einzigen Zug leerte er seinen Krug. was soll an diesem Ort denn besonderes sein? Links
Dann stand er auf und verließ die Kneipe. Einen und rechts sind Häuser von reichen Bürgern dieser
Moment lang schauten sich die Frauen an, doch Stadt, vor uns ist die Stadtmauer. Und nun?“
dann trank Kira mit großem Bedauern ihr Glas „Ihr müsst mir vertrauen, werte Kassandra, Ihr
besten Vingarer Weins in einem Zug leer. Seelig schaut nicht genau genug hin.“ Dann blickte er zu
lächelnd und den Geschmack genießend griff sie dem anderen Frauen. Besonders die Halblingfrau
nach ihren Besitztümern und folgte dem Zwerg. schaute er lange an. „Bevor ich euch weiter führe,
„Worauf wartet ihr noch?“, rief sie den anderen zu muss ich euch darum bitten, dass ich ein Geas auf
und eilte Graubart hinterher. euch legen darf.“
„Was soll das sein?“ erboste sich Kira, die unge-
* duldig auf die Enthüllung des großen Geheimnisses
wartete.
Es war stockdunkel in Tiafla. Immer wieder hall- „Ein Geas ist eine magische Verpflichtung“, ent-
ten die Rufe der Nachtwächter durch die schlafende gegnete der Zwerg. „Das Geas, um das ich euch
Stadt. Graubart führte seine vier neuen Gefährtin- bitten werde, soll nur dazu dienen, dass ihr von den
nen in den Nordteil der Stadt. Dort wohnte die Dingen, die wir erfahren und erleben werden, nicht
reiche Oberschicht, denn nur im Norden war der frühzeitig erzählt. Es geht um mächtige – und ge-
Gestank der Stadt zu ertragen. Durch Kanäle, die in fährliche –“, das letzte Wort betonte Graubart be-
der Mitte der Straßen verliefen, wurden die Abwäs- sonders, „Ereignisse. Ich bitte euch, mir zu vertrau-
ser von Norden nach Süden entsorgt. Zu diesem en. Das Geas endet, wenn wir unser Ziel erreicht
Zweck wurde der Caislean, in dessen Biegung Tiaf- haben, wenn ich sterben sollte oder wenn ich es von
la errichtet worden war, zum Teil durch die Stadt euch löse.“
umgeleitet. Durch Rohre, die unter der Stadtmauer „Und was passiert, wenn ich doch davon erzäh-
hindurch führten, strömte sauberes Wasser in die le?“, fragte keck die Fee, die auf Lari-Faris Schulter
Kanäle. Je weiter man in den Süden der Stadt kam, saß.
desto dreckiger wurde das Wasser in den Abwas- „Dann werdet Ihr alle Erlebnisse auf der Stelle
serrinnen und umso schlimmer wurde der Gestank vergessen, die uns auf unserer Reise widerfahren
in der Stadt. Durch Rohre unter der südlichen sind.“ Graubart schaute Butterbottom tief in die
Stadtmauer wurden die Abwässer anschließend Augen. „Ich werde Euch zu nichts zwingen. Genau-
wieder dem Caislean übergeben, beladen mit einer so wenig wie die anderen. Seid ihr bereit?“
unvorstellbaren Fracht an menschlichen und un- Kira trat vor. „Nun macht schon, Zwerg. Es wird
menschlichen Produkten des täglichen Lebens. schon nicht wehtun.“
Eine Horde von Tagelöhnern war täglich damit Graubart zog einen kleinen Tiegel aus einem Le-
beschäftigt, die Kanäle einigermaßen sauber zu derbeutel an seiner Seite und öffnete ihn. Darin
halten. Nicht selten wurden Leichen aber auch befand sich eine dunkelrote Salbe. Er tauchte seinen
Dinge von hohem Wert gefunden. Zeigefinger hinein und rieb ein wenig davon auf
Links und rechts von den Kanälen verliefen ge- Kiras Stirn. Dann murmelte er einige zwergische
pflasterte Wege, die durch schmale Stege verbun- Worte und sprach auf Tell: „Dieses Geas sei Dir,
den waren. Nur die Haupthandelsstraßen waren Kira, auferlegt. Unsere Reise soll unser Geheimnis
breit genug, sodass Karren oder Pferdefuhrwerke sein und keiner davon erfahren. Das Brechen des
genug Platz hatten. In den schmaleren Gassen wur- Geheimnisses wird Dein Fluch sein, denn Du wirst
den spezielle Karren mit großen Speichenrädern auf der Stelle alles vergessen, was auf der Reise
eingesetzt, die einen Abwasserkanal problemlos geschehen ist.“
überqueren konnten. Bei diesen Worten kribbelte es an Kiras Stirn und
Kira war froh, dass der Zwerg sie in den Norden die Salbe zog in die Haut ein ohne eine Spur zu
Tiaflas führte, denn die Luft in der Nähe der Ha- hinterlassen.
fenkneipe war kaum mehr auszuhalten, zumal es in „Es hat gekribbelt, aber ansonsten fühle ich mich
den letzten Tagen nicht geregnet hatte und die Ab- ganz normal“, meinte Kira zu den anderen. Butter-
wässer vor sich hin faulten. Immer wieder hörte bottom verschwand mit einem leisen »Plopp« von
man ein Rascheln, das aus den Kanälen nach oben Lari-Faris Schulter und tauchte kurze Zeit später
drang. Butterbottom schüttelte sich. Sie hatte wieder auf. „Du bist magisch an Deiner Stirn, Ki-
durchaus schon Erfahrungen mit hungrigen Kanal- ra“, erklärte sie und flog dicht vor das Gesicht des
ratten gemacht. Zwerges. „Ich brauche keins von deinen Gems-
Endlich blieb Graubart stehen. Die nördliche Dingsbums, ich verspreche Dir, dass ich nichts
Stadtmauer ragte vor ihnen auf. Sie war an vielen verrate, und wenn eine Fee etwas verspricht, dann
Stellen über acht Meter hoch und überall mindes- hält sie ihr Versprechen auch. Ich bin schließlich
tens genauso breit, denn Tiafla war eine reiche eine Fee und Feen können nicht lügen.“
DIE VORGESCHICHTE 11

Graubart sah nun Kassandra an. Diese zuckte mit Zögernd folgten die Gefährtinnen dem Zwerg in
den Achseln. das Innere der Stadtmauer. Nach wenigen Metern in
„Wenn es Euch beruhigt“, erklärt sie, „soll es so dem feuchten Rohr erkannten sie ein Licht in der
sein.“ linken Rohrwandung. Graubart stand in einem
Sie ging in die Hocke und bot Graubart die Stirn. seitlich abzweigenden Rohr. Ein riesiger Stahlde-
Butterbottom hatte sich in der Zwischenzeit zu- ckel verschloss das Rohr vor ihnen. Graubart wink-
rück auf Lari-Faris Schulter gesetzt, innerlich vor te den Frauen. „Hierher, schnell!“
Wut zitternd, dass Graubart sie wieder einmal völ- Kira und Kassandra mühten sich, so schnell wie
lig ignoriert hatte. „Pah, ihr Zwerge seid doch alle möglich durch das enge Rohr zu kriechen.
gleich! Warum ignoriert Ihr mich immer nur? Habt Kassandras Zweihänder schleifte über den Boden.
Ihr was gegen Feen?“ Ihre Stimme zitterte vor Wut. „Wenn sich diese Kriecherei nicht lohnen wird,
Graubart legte seelenruhig das Geas auf Kassand- Zwerg, habt Ihr ein Problem!“
ra, die diese magische Handlung gelassen über sich Endlich erreichten alle die Abzweigung. Graubart
ergehen ließ. Dann erst wandte er sich der Fee zu. kroch einige Meter voraus. Dann blieb er stehen
„Glaubt mir, Butterbottom, nichts läge mir ferner, und schaute zurück. Alle hatten die Abzweigung
Euch zu ignorieren oder zu beleidigen. Es tut mir erreicht. Er legte einen Hebel in der rechten Wand
Leid, wenn ich nicht immer auf Euch reagiere. Es um. Sogleich schwoll das Wasserrauschen an. Der
fällt mir schwer, Euch angemessen einzuschätzen. Stahldeckel, der das Rohr zum Fluss hin abge-
Ihr behauptet, dass Ihr nicht lügen könnt. Soll ich schlossen hatte, bewegte sich wie von Geisterhand
das wirklich glauben? Ich weiß es nicht. Mir läge und schloss den Gang hinter der als letzte kriechen-
viel daran, Euch als meine Gefährtin auf dieser den Kira vollständig ab.
Reise begrüßen zu dürfen. Voraussetzung ist aber Das Rauschen wurde schlagartig leiser und die
das Geas. Ohne Ausnahme.“ Lichter, die den Gang erleuchteten, strahlten hell
Lari-Fari legte ihre Hand auf den Arm des Zwer- auf.
ges, der verzweifelt die Fee anschaute. „Hört, „Willkommen innerhalb der Stadtmauer. Diese
Graubart. Butterbottom kann durchaus lügen, doch Gänge wurden von meinen Vorfahren angelegt, die
fällt es ihr unglaublich schwer. Sie kann anschlie- diese Verteidigungsanlagen Tiaflas vor sechshun-
ßend kaum einen klaren Gedanken fassen – an dert Jahren geschaffen haben. Nur noch ein paar
Zauberei ist erst recht nicht zu denken. Ich verbürge Meter und es ist geschafft.“ Graubart kroch weiter
mich für Butterbottom. Sie ist eine wirkliche den Gang hinunter, der waagerecht verlief und
Freundin. Sie würde Euch niemals hintergehen.“ immer höher wurde, bis ein Zwerg problemlos
Sie schaute Graubart tief in die grau-grünen Augen, stehen konnte. Dann öffnete er eine Holztür, die ihn
die nervös zwischen ihr und Butterbottom hin und abschloss. Dahinter lag der unglaublichste Raum,
her wanderten. den die Frauen jemals gesehen hatten.
„Es geht um so viel!“ Er wurde von mehreren großen Kristallen erhellt,
„Vertraut mir!“ Lari-Fari schaute Graubart tief in die in der drei Meter hohen Decke steckten. Regale
die Augen. Mit einem Schulterzucken wandte er säumten die Wände. An einer Wand stand ein Bett,
sich ab. „Also gut. Ich vertraue Euch. Aber ihr das penibel gemacht worden war. In der Mitte der
müsst das Geas akzeptieren.“ Kammer befand sich ein niedriger Tisch, der über
Lari-Fari nickte. „Gut.“ und über mit Pergamenten bedeckt war. Lari-Fari
Graubart strich die Salbe auf Lari-Faris Stirn und trat an den Zwerg vorbei und starrte mit offenem
wiederholte die Worte des Geas. Als er fertig war, Mund auf die Regale. Sie entdeckte seltsame
schaute er sich in der Straße um, die totenstill da- Scherben, Zähne, Schuppen, Knochen und Kristal-
lag. le.
„Ich werde euch hier nun in ein Geheimnis ein- „Was um alles in der Welt ist das hier?“ staunte
weihen, das die Welt verändern wird.“ Graubart sie. Graubart strahlte.
ging zur Stadtmauer. Er trat neben das Zuflussrohr „Ich habe in den vielen Jahrzehnten meines Le-
in der Stadtmauer, aus dem ein dicker Wasserstrahl bens alles gesammelt, das ich zu diesem Thema
sauberen Wassers in den Kanal floss. Das Rohr finden konnte. Drachen.“
maß wenigstens einen Meter im Durchmesser. Das
Rauschen war unangenehm laut und der Druck des *
Wasserstrahls war so groß, dass eine Hand fortge-
rissen würde. Graubart berührte mehrere Steine in Das Husten schüttelte seine Knochen und erleich-
der Stadtmauer. Der Druck des Wasserstrahls ließ terte ihm die Schmerzen in seinen Gliedmaßen
schnell nach, bis nur noch ein kleines Rinnsal aus kaum. Das Atmen fiel ihm schwer und ging nur
dem siebzig Zentimeter durchmessenden rasselnd. Es ging langsam zu Ende mit ihm. Doch
Zuflussrohr tröpfelte. die richtige Medizin stand ihm bereits zur Verfü-
„Kommt!“, sagte Graubart und zwängte sich in gung. Oh ja. Bald würde er von all diesen Sorgen
das leere Rohr. „Beeilt euch, damit es niemandem eines kranken Körpers befreit sein.
auffällt.“

11
12 DIE VORGESCHICHTE

Das Lachen, welches sich daraufhin in seiner Mit einem lauten Tock knallte er auf irgendetwas
Brust sammelte, unterdrückte er schnell wieder. Es und stürzte zu Boden in Schlamm und Dreck.
wäre sicher fatal in seinem Zustand. Verschwommen nahm er eine Frau wahr, die
Erst als die Kutsche hielt, merkte er, dass etwas Finster auf ihn hinab blickte. Sie hob ihn locker
nicht stimmte. Sofort streckte er den Kopf aus dem vom Boden hoch und wirbelte ihn durch die Luft,
Fenster, um seinen Fahrer für diese Frechheit zu bis ihm wieder schwarz vor Augen wurde. Endlich
rügen, hier in der Wildnis einfach so stehen zu hatte diese Tortour ein Ende.
bleiben. Zwei Bolzen, schlugen ganz in der Nähe
seines Gesichtes in das Holz des Wagens ein und *
ließen ihn jeden beißenden Kommentar vergessen
und den Kopf einziehen. Er war doch nicht so weit Diesmal waren die Schmerzen wieder da, als er
gekommen, um jetzt von ein paar unflätigen Räu- erwachte und er glaubte zunächst, all dies wäre nur
bern gelyncht zu werden. ein böser Traum gewesen. Doch seine Glieder fühl-
Dennoch zerrten sie ihn bald darauf an seiner Ro- ten sich alles andere als kraftlos an. Ja, es kam ihm
be aus der Kutsche. Dann traf ihn etwas im Rücken gar vor, als läge in ihnen die Stärke der Jugend.
und alles wurde schwarz. Und der Schmerz beschränkte sich nur auf seinen
Sein Bewusstsein kehrte wieder. Als erstes fiel Kopf.
ihm auf, dass er bar jeden Schmerzes war. Ein kur- Verwirrt starrte er gegen eine fleckige Zeltdecke
zer Schlag in den Nacken und er war befreit von und blinzelte. Das Felllager unter ihm fühlte sich
seinen Beschwerden. Andererseits fühlte es sich rau und hart an. Es würde seine Decke und seine
doch etwas seltsam an. Er versuchte seinen Arm zu Matratze nie ersetzen können. Doch die Steifheit
bewegen, dann nur einen Finger. Er konnte nicht wich rasch aus seinen jungen Gliedern. Vorsichtig
feststellen, dass sich irgendetwas regte. erhob er sich und setzte sich auf. Er stützte die
Schlagartig öffnete er die Augen. Er war gelähmt. Ellenbogen auf die Knie und hielt seinen Kopf
Doch jeder Gedanke an eine Lähmung war verges- einen Moment zwischen den Händen.
sen. In seinem Blickfeld befand sich eine Gruppe Langsam klang das Pochen ab und er registrierte
Räuber. Doch interessierten sie ihn nicht im Ge- den angenehmen Geruch seines Körpers. Ein Lä-
ringsten. Das Buch mit dem schwarzen ledernen cheln hellte seine Mine auf. Mit frischem Elan griff
Umschlag dagegen schon. Dass sie mit seinem er nach einem Spiegel um zu sehen, welche Verän-
Grimoire so dicht am Feuer herumspielten, ließ ihn derung ihm widerfahren war.
alles andere vergessen. Das Gesicht, welches ihm entgegenblickte, wirkte
„Passt auf!“, rief er, bevor er sich eines besseren recht hübsch. Eine süße Stupsnase, volle Lippen,
besinnen konnte. „Ja, so passt doch auf!“ Das Buch hohe Wangenknochen, ein energisches Kinn, ein
fiel auf den Boden. „Was ist mit euch hirnlosen hellblonder Schopf. Augenblicklich fuhr ein Schrei
Idioten eigentlich los? Ihr habt wohl nicht die ge- des Entsetzens aus dem Zelt hinfort. Ein gellender,
ringste Ahnung, womit ihr es da zu tun habt! Hebt schriller Schrei, für den er sich keine Sekunde
es gefälligst wieder auf!“ Ihm kam seine eigene schämte.
Lage wieder zu Bewusstsein. „Und wenn ihr schon Was ihm widerfahren war, musste er als schlim-
dabei seid, könntet ihr mir auch etwas aufhelfen.“ mer als jede Hölle bezeichnen. Er steckte im Kör-
Zwei der Räuber kamen vorsichtig näher. Einer per einer Frau! Nachdem er das begriffen hatte,
stocherte mit einem trockenen Ast nach seinem dauerte es nicht lange, seine Lage gänzlich zu be-
Gesicht. greifen. Er steckte im Körper eines hochrangigen
„Was wird das?! Hört augenblicklich auf damit!“ Offiziers der Räuber – eines direkten Beraters des
Die Räuber ließen sich von seinen Worten nicht Anführers. Sein Zauberstab und sein Grimoire
beeindrucken. Einer wagte es sogar, gegen seinen waren zerstört. Lange noch, nachdem das Feuer
Kopf zu treten. Für einen Augenblick waren alle ausgebrannt war, stocherte er mit einem Ast im
Sorgen vergessen. Es gab nicht länger irgendwelche Feuer herum, in dem sie seine Habe verbrannt hat-
Probleme, keine magischen Formeln. Alles ließ er ten. Doch der Zauber, der sein Buch hätte bewahren
hinter sich, während er frei durch die Luft flog. müssen, war wohl mit seinem Körper zerstört wor-
Sein Flug endete an einem Baumstamm, der ihn den. Ohne das Grimoire ließ sich sein magisches
an der Schläfe traf. Fast glaubte er wieder das Be- Potential kaum bis gar nicht entfesseln.
wusstsein zu verlieren. Soviel Glück wurde ihm Frustriert stieß er zu den anderen Räubern im Zelt
jedoch nicht zuteil. Unter lauten Rufen von „Au!“, des Anführers.
„Oh!“, „Neineinein!“ und „Ooooh neeein!“ holte „Schlechte Laune, Lexy?“, wurde er sogleich be-
ihn die Erde wieder zu sich. Während er über die grüßt und jemand drückte ihm einen Krug in die
Plane eines Zeltes hinabkullerte, begriff er, was Hand. In dem schalen Bier schwamm irgendetwas
geschehen war. Nicht wieso. Aber seine Lage wur- herum, an dem sich die Kehle dieser Tussi ver-
de ein wenig verständlicher. Er hatte seinen Körper schluckte. Wenigstens peinigte ihn der Hustenreiz
verloren. Deswegen waren all seine Schmerzen fort. nicht sonderlich.
Doch sein Kopf lebte noch, wie er befand und…
DIE VORGESCHICHTE 13

Er drückte das Bier seinem Eigentümer direkt in stürmte, würde er nie erfahren. Das letzte, was er
die Hand und erklärte mit dem Brustton der Über- erblickte, als er sich im Staub herumdrehte, war die
zeugung: „Gib mir lieber etwas härteres!“ gewaltige Keule.
Sie bereiteten sich auf einen weiteren Überfall
vor, irgendein Lager. Und stets schien er eine füh- *
rende Rolle darin zu spielen, da er immer zu einzel-
nen Planungspunkten gefragt wurde, als sei er ein Wer laut ruft wird auch gehört. Und wer dies laut
gewiefter Kämpfer. Alsbald spottete man über ihn, genug tut, erregt sogar die Aufmerksamkeit einer
nachdem er mehrfach Bedenken anmeldete und Spinne.
erklärte, dass er Angst hätte. Doch nach ein paar Wenn eine Spinne lächeln könnte, so würde diese
bissigen Kommentaren seinerseits bissen sie sich sich wohl an dieser Gesichtsregung versuchen.
lieber auf die Zunge, statt ihn weiterhin zu verhöh- Während sie in ihrem Netz irgendwo im Gebälk der
nen. Ja, man bedachte ihn gar nicht weiter in der Taverne zwischen Rauchfäden hin und her
Planung. Das gefiel ihm schon eher. schwang, um es auszubessern, behielten einzelne
Schockierenderweise genügte ihnen ein Vormit- Augen des Achtbeiners den graubärtigen Zwerg im
tag der Planung um direkt zur Tat zu schreiten. Die Auge.
Pferde waren bereits gesattelt und die Leute wurden Die komplexen Zusammenhänge der Wesen unter
unter den Offizieren wie bei einem Spiel aufgeteilt. ihr zu begreifen, davon war sie weit entfernt. Und
Er durfte sich niemanden auswählen. Das kam ihm sicherlich besaßen der Zwerg und seine neuen Ge-
allerdings auch sehr gelegen. Er würde sich erstmal fährten wenig Einfluss auf die weitere Existenz der
mit den Bedingungen vertraut machen, eher er Spinne. Daher sollte es auch niemanden erstaunen,
seinen überragenden Intellekt dazu nutzen würde, wenn das Insekt sich auch weiterhin intensiv seiner
wirklich erfolgreich zu sein. Und zwischendurch Arbeit widmete, selbst als der Zwerg gegangen war.
würde er ein Mittel gegen diese stinkenden Aus- Da mochte er noch so laut gerufen haben.
dünstungen seines Körpers, diese Brüste und diesen
Hintern entwickeln. *
Etwas wackelig im Sattel ritt er hinter den ande-
ren her. Langes silbriges Haar reichte ihr weit hinab und
Es dauerte nicht lange, da erreichten sie bereits ihr verbarg auch Teile des Gesichtes mit den so eben-
Ziel. Ihm fiel es allerdings erst auf, als sich die mäßigen Zügen. Es war eines jener Gesichter, wel-
ersten bereits aus den Satteln schwangen und die che trotz ihrer glatten Schönheit wenig ausstrahlten.
Waffen zückten um sie ein letztes Mal zu überprü- Augenhöhlen und Nase schienen regelrecht in die
fen. Er selbst trug ja jetzt ein Schwert an der monst- Wangen und das Kinn mit den schmalen und blas-
rös weiten Hüfte. sen Lippen überzufließen. Ein stetig verträumter
Wahrscheinlich war all das die Strafe für sein Ge- Blick hielt sich wacker in den dunklen Augen und
lächter über die angehenden Magierinnen auf der die Gesichtszüge blieben wie bei einem Schläfer in
Akademie gewesen. Alles rächte sich irgendwann. regloser Entspannung.
Früher oder später. Er hatte es nicht glauben wol- Die schlanke oder besser drahtige, in schwarzes
len. Doch dies war ihm nun Beweis genug. Leder gehüllte Gestalt mit totenbleicher Haut beo-
In seine finsteren Gedanken abgetaucht blickte er bachtete das Geschehen an der Stadtmauer verstoh-
von einer Anhöhe hinab zu seinen neuen Gefährten. len. Erst als der Zwerg und seine Gefährtinnen
Wenn er abhauen wollte, so wäre jetzt die beste verschwunden waren, wagte sie sich aus den Schat-
Gelegenheit dazu. Ein Leben als Räuber erschien ten und der Dunkelheit, welche sie verborgen hatte.
ihm doch etwas sehr primitiv. Die unangenehmen Augen waren weit geöffnet,
Schon hatte er die Zügel gestrafft, als sein Blick während sie ihre spindeldürren Finger über die
noch einmal über die Lichtung wanderte, welche Wand der Stadtmauer streifen ließ.
die Räuber umzingelten. Irgendetwas erschien ihm Hier irgendwo war es doch gewesen. Dieser hier.
da komisch. Alles wirkte viel zu groß, als hätten Und der dort. Die Gestalt berührte die Steine ledig-
dort Riesen gehaust. lich, suchte aufmerksam nach irgendwelchen Auf-
Das Pferd zwischen seinen Schenkeln begann zu fälligkeiten: Abnutzungserscheinungen, glatt polier-
tänzeln. Er riss brutal an den Zügeln – ein wenig te Stellen. Die Spinne wurde nicht fündig.
hierhin, ein wenig dorthin, nur um es wieder zu Sie sprang zurück und flüchtete sich in den nächs-
bändigen. Doch es weigerte sich standhaft, sodass ten Schatten. Argwöhnisch beäugte sie den tosen-
er kaum Zeit hatte zu begreifen, was genau so ko- den Wasserstrahl, der wieder aus dem Rohr schoss.
misch an übergroßen Fellstädten war. Kein Mensch, kein Zwerg, kein Halbling und keine
Dann schoss es ihm durch den Kopf. „Trolle!“, Fee wurden herausgespuckt. Immer noch unsicher
rief er aus und wendete das Pferd. Zu spät, wie er wagte sich das Geschöpf wieder aus der Sicherheit
erkannte. Sein Reittier bäumte sich angesichts der der Dunkelheit und warf einen undeutbaren Blick
massiven Gefahr auf und schlug aus. Dass es dabei der Mondscheibe zu. Auch weiterhin regte sich kein
seinen Reiter verlor, interessierte es eher weniger. Muskel ihres Gesichtes.
Was mit ihm geschah, nachdem es wild davon

13
14 DIE VORGESCHICHTE

Von Neugier oder Ehrgeiz in Bezug auf Geheim- jedoch eingestehen, dass niemand sie unvermittelt
nisse getrieben machte sie sich wieder an der Mauer angreifen würde.
zu schaffen. Vorsichtig schob sie eine Hand zu dem Rohr und
alsbald schlüpfte sie behände hinein.
* Ihr heimlicher Besucher trat um die Ecke und
Graubart verschloss den Gang hinter der Gestalt
Graubart ließ den Frauen Zeit, sich in seiner augenblicklich wieder mit seinem reißenden Was-
Schatzkammer umzuschauen. Kiras Augen strahl- serstrahl. Kassandra indes hielt den Eindringling
ten. Sie trat an ein Regal, auf dem verschiedene mit ihrem Zweihänder in Schach. Mochte die Ge-
Fundstücke lagen. Sie nahm eine Scherbe in die stalt noch so harmlos aussehen. Sie wirkte wie ein
Hand, die seltsam gebogen war, fast wie eine über- Dieb und Mörder.
große Eierschale. Ihre nach außen gebogene Ober- Was ihnen mit erhobenen Händen gegenüber
fläche war sehr glatt und von grünen und braunen stand, war drahtig, regelrecht mager. Aber sie wirk-
Mustern überzogen. Die Innenseite war rau wie te alles andere als abgemagert. Schwarzes Leder
eine frisch verputzte Hauswand und mit roten Li- umgab die Gestalt eng anliegend und geschmeidig.
nien bedeckt. Das bewies, dass sie irgendwie Gold besaß um sich
Graubart trat hinter Kira. „Das ist das Stück einer so etwas leisten zu können… oder die richtigen
Dracheneischale. Das Material ist unglaublich hart. Druckmittel. Im Allgemeinen würde sich in solchen
Ich habe es nicht geschafft, einen Kratzer hinein zu Sachen keine Waffe verstecken lassen. Aber wer
bekommen.“ konnte da schon sicher sein?
„Darf ich versuchen?“, fragte Kira. Die Finger waren lang und spindeldürr. Das Haar
„Nur zu.“ silbrig, lang und fein. Das Gesicht blass, als hätte es
Kira öffnete ihren Rucksack und nahm einen seit langem keine Sonne mehr gesehen. Mit den
Hammer und ein Stemmeisen heraus. Sie legte die weit geöffneten, ängstlichen und staunenden dunk-
Eierschale auf den Tisch und setzte das Eisen an. len Augen erweckte sie keine Alarmsignale. Und
Ihre beeindruckenden Armmuskeln spannten sich der dürre Leib mit den kaum vorhandenen Brüsten,
an und mit einem gewaltigen Hieb traf sie genau sowie den knochigen Wangen, rief auch in keinen
den Kopf des Meißels. Es gab einen lauten Knall, Lenden die Lust hervor.
als ihr das Stemmeisen aus der Hand geprellt wur- „Was willst du hier, Kleines?“ verlangte der
de. Lari-Fari schrie erschrocken auf, als der Meißel Zwerg zu wissen, den sie doch um einiges überrag-
knapp an ihrem Bein vorbei flog und gegen die te. „Und wer bist du?“ Hätte sie spitze Ohren, hätte
steinerne Wand prallte. Kira hob erschrocken die man sie mit einer Elfe verwechseln können. Wären
Hände: „Es tut mir Leid, Lari-Fari, das hatte ich da nicht die Ebenmäßigkeiten in ihrem Gesicht
nicht erwartet. Entschuldigt!“ Sie beugte sich zur gewesen. Wie bei einer Wachsfigur.
Dracheneischale und untersuchte sie – kein Kratzer, „Ich bin Nil’han, Herr.“ Schnell blickte sie zu
kein Riss – nichts. Boden. Ein Zeichen der Unterwürfigkeit, wie auch
Butterbottom flog über die Schale, verschwand ihr schon die ganze Zeit gebeugter Rücken, als
kurz im Astralraum und kam kurze Zeit später wie- würde sie stets mit Schlägen rechnen, wenn sie sich
der zurück. „Magisch ist das Ding nicht. Ich frage als zu stolz erwies. „Mein Herr ist Irenicus. Er
ich, wie ein Drachenjunges das Ei nur kaputt be- denkt schon seit langem daran, eine Expedition in
kommen soll…“ die Norrberga zu starten. Doch bisher wollte sich
„Eine interessante Frage, in der Tat“, murmelte ihm niemand anschließen. Er wäre sicher erfreut,
Kassandra, die das ganze Geschehen interessiert solltet ihr ihn als ein Mitglied eurer Gruppe erwäh-
beobachtet hatte. len.“ Während sie mit ihren Worten dem Ende
In einer Ecke des Raumes ertönte plötzlich ein entgegen eilte, begann sie sich leicht zu verneigen.
Glöckchen. Graubart sah die Gefährtinnen nach- Rasche Bewegungen, die Kassandra sicher nur
denklich an. „Da macht sich jemand an der Stadt- nervös machten.
mauer zu schaffen. Genauer gesagt, an den Schal- Ihre Stimme war dunkel und aufgeregt schnell.
tern zur Geheimtür…“ Er schaute in überraschte Fast hastend. Dem ersten Anschein nach war sie
Gesichter. also keine Gestalt, mit der man sich gerne längere
„Na, dann werden wir vielleicht gleich Besuch Zeit beschäftigte.
bekommen“, grinste Kassandra und zog in einer Graubart schaute zu Kira. „Es wäre gut, wenn Ihr
unnachahmlich eleganten Bewegung ihren Zwei- diese Frau nach Waffen durchsuchen würdet.“
händer aus der Rückenscheide. Dann wandte er sich der dürren Ledergestalt zu:
„Wie seid Ihr hier hereingekommen? Woher wuss-
* tet Ihr vom geheimen Mechanismus? Und: woher
wisst Ihr, dass ich in die Norrberga reisen will? Ihr
Das Wasser erstarb und sofort hielt sie inne, rühr- wart nämlich nicht im »Zerbrochnen Haizahn«.“
te keinen Muskel. Nur ihre Augen blickten unsicher Kira trat auf Nil’han zu, die nervös auf ihren Ze-
und suchend umher. Schließlich musste sie sich henspitzen wippte. „Wehrt Euch besser nicht gegen
DIE VORGESCHICHTE 15

eine Durchsuchung, Kassandra würde Euch zu Kassandra ließ ihren Zweihänder etwas sinken.
Hackfleisch verarbeiten…“ Eine Spinne, dachte sie. Sie schüttelte sich. Wie
Natürlich wehrte sich Nil’han nicht, während ein konnte jemand solche perversen Spielchen mit der
dünnes Stillet, ein Messer und ein Blasrohr die Natur treiben?
Wege in Kiras Finger fanden. Das Stillet steckte „Sie ist wider die Natur. Ava würde so ein Ding
hinter einer Lederlasche verborgen am Bein, das nicht gutheißen“, stellte sie dann laut fest. „Aber
Messer am Gürtel im Rücken und das Blasrohr im nun ist sie wie ein menschliches fühlendes Wesen.
schwarzen Ärmel. Natürlich ließen sich auch die Oder hätte eine Spinne solche Angst wie dieses
Pfeile und etwas Gift dafür finden. Sie hatte etwas Wesen hier? Mit der menschlichen Gestalt erhielt
starkes Schlafgift dabei. Es gab eine gewisse Chan- sie gleichzeitig menschliche Gefühle. Ich muss
ce, dass dieses Gift jemandem Nervenschäden ver- gestehen, ich habe Lust, dem Meister wirklich ei-
ursachte. Aber allgemein war es wohl eher darauf nen kleinen Besuch abzustatten, um mit ihm diesen
ausgelegt, Gegner unschädlich zu machen, ohne Frevel zu bereden.“
gleich zu töten. Nicht das typische Gift für eine Sie blickte prüfend auf ihre Schwertklinge, die
Meuchlerin. gut gepflegt und geschliffen aussah.
„Ich handle für meinen Meister in der Nähe der Jemand, der sich mit diesem Thema beschäftigte,
Stadt. Es fällt ihm vergleichsweise schwer und er musste erkennen, dass jede Magie wider die Natur
erregt nur ungern Aufmerksamkeit.“ Ihr Blick war. Oder aber ein Teil von ihr. Es konnte aber
zuckte zwischen dem Zwerg und seinen Begleite- nicht sein, dass nur ein Teil der Magie derart ab-
rinnen hin und her. „Ihr wart nicht ganz leise in der scheulich war. Nil’han musste daran glauben, dass
Taverne. Einer der Besucher dort hat mich unter- die Magie den Menschen verliehen worden war um
richtet, in der Hoffnung auf etwas schnelles Silber. ihre Träume wahr werden zu lassen. Manche Träu-
Er hatte Glück. Und dann habt ihr mich leider etwas me waren eben verwirrend, obskur oder gar wider-
abgehängt. Bis ich euch erreichen konnte, wart ihr lich. Aber die Magie für sich vermochte nie böse
verschwunden.“ oder gut zu sein. Erst der Wille und die Betrach-
„So, so… wenn wir Euch abhängen konnten, wie tungsweise des Resultats ergaben eine solche Klas-
um alles in der Welt konntet Ihr den Mechanismus sifikation.
in die Stadtmauer finden? Ihr müsst uns beobachtet „Und wieso sollte ich euch zu meinem Meister
haben… oder Ihr habt magische Kräfte.“ Graubart führen, wenn ihr ihm doch nur Leid zufügen möch-
drehte sich zu Lari-Fari und Butterbottom um, die tet?“ Es war eine schüchterne Frage. Denn sie
vor der geschlossenen Tür zur Drachenfundkammer selbst stand gleich mit auf dem Schafott, welches
warteten. „Könntet ihr bitte Nil’han auf magische die Kriegerin hier errichtete. „Er bietet euch seine
Kräfte untersuchen?“ Fähigkeiten bei einer Reise in die Wildnis an. Und
Butterbottom flog auf Nil’han zu und verschwand das einzige, mit dem ihr dieses Angebot vergelten
direkt vor ihr im Astralraum. Nach kurzer Zeit möchtet, ist der Dämon einer Klinge?“ Normaler-
tauchte sie hinter Nil’han wieder auf und grinste weise hätte sie die Zunge im Zaum gehalten. Doch
den Zwerg frech an: „Also bin ich doch wohl zu die Ansichten der Frau erinnerten sie zu stark an die
etwas nutze, oh großer Zwerg…“ Sie kicherte ver- Inquisitoren Predanors.
gnügt und meinte: „Tja, zu ihrer Magie…“ Graubart legte seine Hand beruhigend auf
Die Handflächen Nil’hans wurden feucht. Mit je- Kassandras Arm und drückte ihn dabei sanft herun-
dem Flügelschlag der Fee wurde sie nervöser und ter. Sie ließ ihn gewähren.
suchte mit einem verängstigten Blick einen Aus- „Wir sollten uns ihren Meister ansehen, denke
weg. Als das kleine geflügelte Ding dann plötzlich ich“, sagte er, während er sich das Wesen vor ihm
verschwand, schloss sie die Augen und ihre Schul- genau ansah.
tern sanken noch weiter hinab. Kassandra murmelte leise zu ihm: „Wie kann man
„Zauberei. Sie ist Zauberei“, zwitscherte das klei- das einer Spinne antun? Sie so zu verzerren! Mir tut
ne Ding. dieses Geschöpf leid. Nicht mehr in der Welt der
Die brummenden Worte des Zwergs bildeten ei- Spinnen daheim, nie in der Welt der Menschheit
nen starken Kontrast zu dem fröhlichen Singsang wirklich angekommen. Was wird ihr Meister dem-
der Fee. „Was soll das heißen?“ wollte er wissen. nächst erschaffen? Man sollte sich mit diesem Ver-
„Sie ist wie ein Golem. Geschaffen aus Magie. zerrer wirklich treffen und ihn fragen, ob er noch
Wie ein Elementar des Feuers. Sie ist Zauberei.“ bei Trost ist.“
„Die Spinnen hören auf mich“, wisperte Nil’han Kira verfolgte zwar das Gespräch, war aber die
leise. „Sie hören auf mich, denn ich bin selbst eine. ganze Zeit von den Kostbarkeiten abgelenkt, die
Meister Irenicus hat mich aus einer Spinne geschaf- hinter der Tür in ihrem Rücken lagerten.
fen. Wenn ich Spinnen darum bitte, antworten sie Lari-Fari war auch extrem fasziniert, allerdings
manchmal auf meine Fragen. So fand ich hierher weniger von den Drachenexponaten, sondern von
und den Zugang.“ Nil’han und deren unbekanntem Meister. Sie war
Sie schloss die Augen. Denn alles Weitere lag in sicher, dass sie ihn unbedingt kennenlernen musste.
den Händen der anderen. Sie wussten jetzt ohnehin Welch einen Wissensschatz musste er wohl besit-
alles. zen?

15
16 DIE VORGESCHICHTE

Butterbottom flog dicht vor den Augen des Spin- det worden, der von großen Fenstern unterbrochen
nenwesens. „Duu-huuuuu? Kannst du mir das Re- wurde. Dunkler Schiefer bedeckte das Dach.
den mit den Spinnen beibringen? Das ist ja soooo Am eigentümlichsten wirkte jedoch sicher die
interessant. Das will ich auch!“ Sie setzte ihr be- Treppe dieses Turmes. Es sah aus, als würde sie
zaubernstes Lächeln auf und wog sich in der durch sich störrisch aus dem ersten Stockwerk winden.
nichts getrübten Sicherheit, dass ihr kein Wunsch Ihre Stufen schienen frei in der Luft zu schweben,
jemals abgeschlagen worden war. während sie sich außen um die Mauer herumwand
um dann bis ganz hinauf zum Dachgeschoss zu
* reichen.
Die Gruppe bog um eine letzte Kurve des Pfades,
Besagter Magier hielt sich wie erwähnt gar nicht sodass ihr Blick über den sauber geführten Garten
in der Stadt auf. Graubart beratschlagte sich mit schweifen konnte, der sich zur einen Seite des
seinen Gefährtinnen. Sie beschlossen, den Meister Turmes hin erschloss und hinüber zum Waldstrei-
aufzusuchen. Nil’han erhielt ihre Waffen nicht fen ragte. Ansonsten war das Feld vor dem Turm
zurück und wurde die ganze Nacht hindurch ab- gemäht worden und wahrscheinlich auf einem
wechselnd im Auge behalten. Nacheinander schlie- Komposthaufen gesammelt worden, so dass sie
fen die Helden in der Drachenfundkammer, nur freien Blick auf den Magier erhielten, der vor dem
Nil’han und zwei Wachen hielten sich im Gang Turm saß und Pfeife rauchte.
zwischen verschlossener Tür und Stahlschott auf. Eine massive Bank aus dem Felsgestein der
Nil’han tat kein Auge zu, versuchte aber auch nicht, Grundmauern bot einem Troll genügend Platz, der
irgendetwas anzustellen. Früh am nächsten Morgen für seine Art relativ klein wirkte. Er ragte kaum
führte sie die kleine Truppe durch das Stadttor. Es mehr als zweieinhalb Meter in den Himmel, als er
schien ihr Unbehagen zu bereiten stets beobachtet der Gruppe ansichtig wurde und sich erhob um sie
zu werden und nicht von Schatten zu Schatten zu angemessen zu empfangen. Dabei erweckte er den
huschen, sich zu verbergen und ihr Netz auszule- Eindruck, als würde er die Masse für einen Troll
gen. von voller Größe mitbringen. Als wäre er gestaucht,
Vor den Toren erging es ihr kaum besser. Zwar wirkten die Arme und Beine wie junge muskelbe-
lebten Spinnen sicher auch hier. Nur versteckten sie packte Baumstümpfe. Die kräftigen Finger endeten
sich in Sträuchern, Büschen und Baumwipfeln oder in sauber gefeilten Klauen und die Füße waren
flochten ihre Netze zwischen langen Grashalmen. sogar mit weichen Lederstiefeln versehen. Eine
Aber sie gingen nicht auf freier Fläche und unter- Robe aus teurem und fließendem, schwarzem Stoff
hielten sich dabei miteinander. Und dennoch hatte umhüllte die Gestalt. Auf Brusthöhe, wo das Herz
sie der kleinen Fee zu erklären, wie sie sich mit den liegen sollte, war ein Zeichen in den Stoff gestickt
Spinnen verständigte, obschon sie es selbst kaum worden. Ein Rad mit neun Speichen, welches bei
sagen konnte. Es war eine eher empathische Kom- seinen Bewegungen in allen Regenbogenfarben
munikation, bei der sie mit untrüglicher Gewissheit schillerte. Gelehrte mochten wissen, dass es sich
erahnte, was ihre Artverwandten sagen würden. bei Robenträgern mit diesem Zeichen um Magier
Ihr Meister wohnte nicht weit entfernt. Von den aus der Gilde der Weisheit aus Visdom handeln
Zinnen der Stadtmauer aus müsste man sogar we- musste. Und die Farbe der Robe, wies auf seine
nigstens die Spitze des Turmes erkennen können. Spezialität der Beherrschung hin.
Das Bauwerk stand auf einer Wiese, deren wilder Mit seiner dunklen, graubraunen bis schwarzen
Bewuchs aus Gräsern und Kräutern einem Men- Haut wirkte er wie ein monströser Schatten in der
schen bis etwa zur Brust reichte. Hummeln und schwarzen Robe, dessen Kapuze er zurückgeschla-
Bienen besuchten die verschiedenen Blüten und gen hielt. Seine mandelförmigen Augen hatte er zu
Vogelgezwitscher verkündete den Einbruch des Schlitzen verengt um besser erkennen zu können,
Frühlings. Ein Hain aus dicht stehenden Bäumen, in wer sich ihm da näherte. Weiche ebenmäßige Züge
deren Schatten sich so Mancherlei verstecken hätten das Gesicht regelrecht attraktiv wirken las-
mochte, bot dem Turm etwas Windschatten aus sen, wäre seine Größe nicht recht einschüchternd
Westen bis Norden. Seine Grundmauern waren aus gewesen und hätte ihm nicht irgendetwas die Nase
dicken, groben, dunklen Felsbrocken errichtet wor- grausam zugerichtet. Als wäre sie abgerissen oder
den und erinnerten an heftige Kämpfe, so dass diese abgebissen worden, entwuchs ihm nur noch ein
Steine sicher mit Blut getauft worden waren. Darü- kleiner Stumpf mit den zwei Nasenlöchern.
ber erhob sich ein rustikaler und schmalerer Zylin- Er steckte sich die kunstvoll geschnitzte Pfeife in
der aus hellerem Gestein, welches bis unter die den Mund und griff nach einem langen Stab, der
oberste Etage reichte. Nur einige Schießscharten fast so hoch maß wie er selbst, um der Gruppe
unterbrachen die ansonsten lückenlose Mauer. Das entgegen zu treten.
oberste Stockwerk reichte wenigstens ein, wenn Der Stab, bestehend aus stumpfem, blank polier-
nicht sogar zwei Schritte über die Mauer darunter tem Metall, erinnerte an zwei Schlangen, die sich
hinaus. Sein hölzerner Boden erklärte, dass hier umeinander wanden und die am oberen Ende in
weder für die Ewigkeit, noch für den Krieg gebaut einen bleichen Kristall zu beißen schienen. Zum
worden war. Wiederum war dunkler Stein verwen- unteren Ende hin hingegen bildeten ihre Schwänze
DIE VORGESCHICHTE 17

bedrohliche Spitzen. Erschien der Stab auch noch wenn ihr genug Geld habt. Die mit weniger haben
so schwer, handhabte der Magier ihn mit einer Freunde.“
Leichtigkeit, die gewiss seiner Gestalt zuzutrauen Sie nickte ernsthaft nach ihrem Exkurs und legte
war. den Kopf fragend schief.
Anscheinend, um ihn endgültig obskur wirken zu Kassandra stützte sich auf ihren Zweihänder und
lassen, setzte er sich das feine Drahtgestell, welches wartete ebenfalls gespannt auf die Antwort. Auch
an einer dünnen Silberkette um seinen Hals hing, wenn sie sich durchaus der Unhöflichkeit bewusst
auf den Nasenstumpf und betrachtete durch die war, sich nicht nach Aufforderung des großen
zwei eingefassten Linsen die Truppe mit dem Trolls vorzustellen. Doch die Fee hatte durchaus
trolltypischen schiefen Lächeln, bei dem die spitzen berechtigte Fragen gestellt.
schwarzgelben Zähne zum Vorschein kamen, die „Wie Ihr vernehmen konntet, Irenicus, haben wir
dieses Wesen als Fleischfresser auswiesen und viele Fragen an Euch. Aber erst sollte der Höflich-
schon so manchen in die Flucht hatten schlagen keit Genüge getan werden. Eure Dienerin, Nil’han,
können. suchte meine Unterkunft auf, um mir von Euch zu
Das mangelnde Sehvermögen der hellgrauen Au- berichten.“ Graubart schaute den Troll an und be-
gen besaß durchaus auch einen gewissen Vorteil. Es mühte sich, die Gemütsregungen auf dessen verun-
ließ den Magier etwas unsicher wirken. Denn sonst staltetem Gesicht zu lesen. Außer einem Hochzie-
hätte er das Kinn sicher in unvorteilhafter Arroganz hen der linken Augenbraue blieb die Mimik des
vorgestreckt. Von solchen Gefühlskämpfen ließ Trolls jedoch reglos. Er fuhr fort: „Sie sprach von
Irenicus jedoch nichts wissen, von dem der ein oder Eurer geplanten Reise in die Norrberga. Und davon,
andere vielleicht schon mal gehört hatte. Viele dass Ihr Probleme habt, Begleiter zu finden. Nicht
Trolle hatten zumindest nicht in Visdom die Magie nur Ihr habt diese Probleme. Mein Name ist Grau-
studiert oder lagerten in der Nähe der Stadt und bart Axtschlag aus dem Clan der Steinschneider,
wurden geduldet. Manch einer mochte auch wissen, Kind von Grindbert und Silberhaar Axtschlag. Ich
dass er dereinst behauptet hatte, der Magiergilde bin ein Schmied und Sammler. Und ich bin auf der
von Ostenbruck zu entstammen und durchaus ein in Suche nach Wissen. Nach uraltem Wissen, das nur
den Rang eines anerkannten Erzwingers gelangt zu jenseits der Norrberga gefunden werden kann.“
sein. Er zeigte auf Lari-Fari: „Die Halblingdame ist La-
Nun stand dieses ungewöhnliche Individuum vor ri-Fari, eine Magiekundige.“
ihnen und betrachtete sie neugierig, während Irenicus lachte auf. Es hörte sich an, als polterten
Nil’han vor ihm niederkniete und den Blick senkte. schwere Steine eine Wiese hinunter. „Eine Magie-
Mit dem Rumpeln von Steinbrocken in der Brust, kundige? So, so… Ihr wolltet sicherlich Hexe sa-
welches den Trollen zum Sprechen diente, frage er: gen, oder?“ Er schaute Lari-Fari von oben herab
„Wen hast du mir denn da mitgebracht?“ Und als er durch seine geschliffenen Linsen hindurch an.
sich leicht bückte um ihr die freie Klaue auf die Kira und Kassandra starrten überrascht die
Schulter zu legen, ließ er väterlich vernehmen: schwarz gewandete Frau an, die höflich lächelnd
„Schon gut. Stärke dich erst einmal. Das Essen sagte: „Wenn Ihr meint, unechter Troll…“ Nun
dürfte bald fertig sein.“ starrten die Freunde den Troll an, der Lari-Fari
Nil’han erhob sich rasch und schien fast in Rich- zulächelte und dabei seine schrecklichen Hauer
tung Turm zu flüchten, der ihr wieder schützende zeigte. „Eure Fähigkeiten sind beeindruckend, He-
Dunkelheit versprach. Unterdessen nahte die Kon- xe. Ihr habt Recht. Ich bin von der Gestalt her ein
frontation zwischen dem Magier und der von Grau- Troll, doch ist mein Verstand der eines Menschen.
bart angeführten Gruppe. Ihre Umgebung schien Doch das ist eine lange Geschichte…“
den Atem anzuhalten. Für einen Moment wehte Graubart nickte verstehend mit dem Kopf. „Ein
kein weiterer Wind und zupfte an der Robe oder an Troll als Magier in der Gilde der Weisheit. Ich hatte
dem langen, nach hinten gebundenen, schwarzen mich schon gewundert. Als ich das letzte Mal in
Haar des Trolls. Nichts bewegte sich. Und alles besagter Gilde zu Besuch war – es muss etwa drei-
blieb still. Allein ein monotones Schlagen von Stahl ßig Jahre her sein – hatte es noch nie einen
gegen Stahl, wie bei einem Schwerttraining, er- Trollmagier gegeben… Nun denn, das erklärt eini-
klang von irgendwo hinter dem großen Turm. ges.“ Er wandte sich Lari-Fari zu. „Macht Euch
„Nun. Ich bin Irenicus, aus der Gilde der Weisheit keine Sorgen. Ich kenne zwar keine Hexe, doch
von Visdom. Und wen darf ich in meinem beschei- weiß ich von Eurer Art der Magie. Sie ist anders,
denen Heim begrüßen?“ aber nicht unbedingt auf Zerstörung ausgelegt. Es
Die Fee flatterte an dem Troll hoch bis sie auf hängt immer von demjenigen ab, der Magie wirkt.
Augenhöhe mit ihm war. „Du bist ein Troll“, stellte Es ist wie mit einem Kampfhammer. Er kann den
sie fest, „und du bist groß und ein Magier… und Meißel schlagen und wunderbare Statuen schaffen
das habe ich noch nie gesehen. Warum machst du – oder aber auch einen Schädel zertrümmern. Ma-
aus armen Spinnen Menschen? Wollen sie das gie und Waffen sind weder gut noch böse. Vom
eigentlich? Hast du nicht genug Geld für Diener? Gebrauch hängt es ab.“
Ihr großen Zweibeiner habt doch immer Diener, Kassandra applaudierte. „An Euch ist ein Philo-
soph verloren gegangen. Eure Sichtweise gefällt

17
18 DIE VORGESCHICHTE

mir.“ Und zu Lari-Fari gewandt: „Ihr seid eine Beschäftigungen nachging, wie hier ein kleines Reh
Hexe. Nehmt Euch in Acht, ich werde Euch genau oder dort ein Füchslein.
im Auge behalten.“ Butterbottom betrachtete lieber ganz genau die
Graubart freute sich über das Lob Kassandras. großen Hauer des Trolls. Sie waren in der Tat be-
„Das ist Kassandra Tatüta. Sie gehört zum Volk der achtlich. Allerdings war die ganze Gestalt sehr
Amazonen, die bekanntlich die Mutter Ava anbe- beachtlich, doch furchteinflößend? Nein, stellte die
ten. Sie ist eine Meisterin im Kampfe.“ Er drehte Fee für sich fest, das war er nicht.
sich zu Kira um. „Diese junge Frau ist Kira, eine Ein etwas objektiverer Beobachter könnte an die-
Schmiedin aus Sabedoria in Aleta. Sie ist Meisterin ser Stelle anmerken, dass die Fee bisher noch nichts
der Esse und eine gute Freundin Kassandras.“ Kira und niemand für furchteinflößend gehalten hatte.
verbeugte sich vor dem Troll. In ihren Augen glit- Sie hatte bisher immer die Wahl gehabt, einfach in
zerte es, als sie den Stein am Zauberstab des Ma- den Astralraum zu fliehen, was sie natürlich auch
giers begutachtete. Mindestens 30 Karat… noch nie getan hatte. Jedenfalls nicht aus Furcht.
„Diese bezaubernde junge Dame ist Butterbottom Eher weil sie sich beleidigt fühlte, und das kam
Sirrsam. Sie ist eine Expertin im Umgang mit Blu- verdammt oft vor. So fröhlich sie auch immer war,
menzaubern und Beherrscherin des Bezirzens. Und so zartbesaitet war sie auch.
sie ist eine Fee.“ Lari-Fari schaute Graubart fragend an. „Nun, wer-
Eine wirklich ungewöhnliche Gruppe hatte sich ter Herr Zwerg, wie soll es weitergehen? Ein Troll-
da zusammen gefunden. Auf jeden Fall eine, die so Magier, über den wir kaum etwas wissen, der in die
einige Überraschungen bereit halten mochte. Die Norrberga reisen möchte. Mhh, ich weiß ja nicht…
einen trugen ihre Vorhaben, Meinungen und Le- Trolle und Magie?“
bensart unverkennbar vor sich her und verkündeten „Was wollt Ihr in den Norrberga?“ Graubart
sie lautstark. Er würde mit ihnen jedoch nicht vor- schaute den Troll fragend und herausfordernd an.
schnell verfahren und sie aburteilen. „Ja, Trolle und Magie“, rumpelte Irenicus, „wer
„Den meisten Leuten bin ich unheimlich. Und so hätte davon schonmal etwas gehört?“ Er warf einen
sind sie froh, wenn ich ihrer Stadt nicht zu nahe flüchtigen Blick über die Schulter zurück um sich
komme. Daher lebe ich hier und hoffe, dass Nil’han schließlich wieder der Gruppe zuzuwenden. „Wie
mir den ein oder anderen Auftrag verschafft…“ es dazu kam, dass ich jetzt ein Monster bin, ist eine
Für einen Augenblick drohte seine Erinnerung ihn lange Geschichte. Und für euch sicherlich uninte-
zu übermannen. Denn es war nicht immer so gewe- ressant. Auf jeden Fall wurde ich nicht so geboren
sen. Ein machtvoller Erzwinger in einer anderen und weiß daher auch nicht, wie das zustande kam.“
Gilde war er gewesen. Er schloss die Augen einen Mit einer, für einen Troll wohl recht raschen Be-
Augenblick, bevor er sich wieder dem Zwerg zu- wegung deutete er mit einer Geste seiner linken
wandte. „Mir wurde die Gabe der Beherrschung Klaue in die Mitte seines Gesichtes, aus der die
beschert, wie ihr vielleicht seht. Aber damit befehle Reste einer einstmals großen Nase geragt haben
ich mir keine Gefolgschaft herbei. Nil’han ist bei mochten. „Ich habe versucht meinen Einfluss auf
meinen Experimenten eher unabsichtlich entstan- den Geist auch auf den Körper auszudehnen, um
den. Erst jetzt ist sie überhaupt dazu in der Lage, diesen Makel zu beseitigen. Bisher allerdings ohne
ihre Situation zu realisieren. Und sie hat beschlos- jeden Erfolg, wie ihr sicherlich ahnt.
sen, menschenähnlich zu bleiben und mir zu Diens- Der Weg meiner Studien, der mich an diesen
ten zu sein. Es zwingt sie niemand dazu, in dieser Punkt hier führte, hat vor einiger Zeit begonnen. Ich
Gestalt zu bleiben.“ habe ihn jedoch chronologisch festgehalten.“ Lang-
Er legte seine Klauen um den Stab, auf den er sich samer führte er seine Klaue hinab und ergriff ein
abstützte. Das ließ ihn deutlich weniger gefährlich massives Buch, welches durch eine Kette an seinem
wirken. Immerhin fehlte ihm so jeder sichere Stand Gürtel befestigt war. „Meinen ersten Hinweis fand
und es band seine Hände. Natürlich würde er noch ich in der Gilde der Weisheit in Visdom. Dem ar-
Zaubersilben sprechen können. Mit gefurchter Stirn chäologischen Landesführer zufolge sind die Norr-
betrachtete er Kassandras Schwert, als wäre er sich berga angereichert von chaotischer Energie. Der
nicht sicher, ob sie mit seiner Erklärung zufrieden Weißen Fähe von Tyrrhil nach dringen die Scha-
sein würde. manen eines Volkes, welches in ihrer Nähe lebt, in
„Das Wesen hat also gemeint, dass es so bleiben die Berge ein. Nur ein geringer Anteil kehrt wieder
will?“ Kassandra schüttelte den Kopf. „Erlaubt Ihr zurück. Doch scheint für diese die Grenzen der
einem Kind auch, vom Dach Eures Turmes zu Magie nicht weiter zu gelten. In Lönn erzählt man
springen? Ich halte das für rücksichtslos, doch Ihr sich sogar, die Norrberga würden diese Schamanen
müsst damit leben.“ schützen.“
Sie packte ihr Schwert und ließ es in die Scheide Schnell blätterte er durch die Seiten des Buches,
zurück gleiten. Mit zusammengekniffenen Augen bis er zu einer Ankettung von Daten kam, wann er
ließ sie ihren Blick durch die Umgebung auf der was entdeckte. Mit säuberlich gefeilter und gerei-
Suche nach Besonderheiten und Auffälligkeiten nigter Klaue deutete er über die Zeilen und erwähn-
schweifen. Sie erkannte aber nur hier und da ein te nur die wichtigsten und eindrucksvollsten Hin-
kleines Tier, das im Schutz des Waldhains seinen weise. „Von Nishmar, dem verbannten Nekroman-
DIE VORGESCHICHTE 19

ten, habt ihr ja sicher gehört. Nachdem er bis weit funden habe, werden Trolle weitaus älter als jeder
in die Berge geflohen war, kehrte er wahnsinnig Mensch. Von daher würde ich nicht auf diesen
und vor magischer Energie strotzend zurück. Nur Körper verzichten wollen. Aber die Nase, Mylord,
dem Einschreiten der Götter haben wir es zu ver- die Nase! Ich hätte gerne eine richtige und nicht
danken, dass sein Name jetzt nicht unseren herr- dieses…“ Er suchte nach dem passenden Wort,
schenden Tyrannen bezeichnet. Sein Tagebuch während er das Taschentuch zurücksteckte. „Mittel
verwahre ich noch immer in der Bibliothek.“ und Wege gibt es, Illusionen und Verwandlungen,
Das ganze endlich einmal aussprechen zu können, mit denen ich in die Gestalt eines Menschen oder
versetzte ihn sichtlich Aufregung. Viel zu lange Elfen zu schlüpfen vermögen würde. Doch stets
hatte er solcher Zuhörer entbehren müssen. „Der bleibt diese Verunstaltung vorhanden.“
flammende Salamander von Usum, ein Feuerma- Dann schluckte er. Es war klar, dass er Opfer
gier, der seinesgleichen sucht, will ich meinen, würde bringen müssen, wenn er sich Graubart und
plagte sich tagelang mit magischen Anomalien seinen Gefährtinnen anschließen wollte. Den-
herum und verfolgte die Spur bis zu den Norrberga noch… „Ich werde euch dieses Buch anvertrauen,
zurück. Um seine Heimat herum schienen gewöhn- werter Zwerg. Ich werde euch sogar Zugang zu
liche Bauern plötzlich der Zauberei mächtig und meiner Bibliothek gewähren, in dem ihr die Origi-
was ein mächtiger Magier war, wurde völlig ent- nale und Abschriften einsehen könnt, sofern sie sich
machtet.“ in meinem Besitz befinden. Doch geht bitte äußerst
Mit lautem Zuklappen schloss er das Buch wieder behutsam damit um. Das Buch behandelt alles, was
und hängte es zurück an seinen Gürtel. „Ihr seht ich zum Thema Verwandlung und Illusion zusam-
also, wenn ich irgendwo einen Weg finden kann, mentragen konnte um meine Lage zu erleichtern. Es
diese Missgestalt zu befreien, dann dürfte dies unter ist wie mein zweites Grimoire.“
den chaotischen Einflüssen der Norrberga gesche- Der eindringliche Blick der massiven Gestalt ver-
hen können.“ Er warf eine Münze hoch und fing sie hieß wohl nichts gutes, sollte diesem persönlichen
auf. „Und möge das Glück mir dabei hold sein.“ Heiligtum etwas zustoßen. Dennoch löste er es
„Wenn ich Euch richtig verstanden habe, wollt Ihr diesmal gänzlich von der Kette um es Graubart zu
in die Norrberga reisen, um den Zauber zu brechen, reichen.
der Euch in einen Troll verwandelt hat? Warum Schließlich blickte er auf. „Wer hat Hunger?“
geht Ihr nicht in einen Tempel des Pandiridat? Dort Graubart blickte seine Gefährtinnen an, die in ei-
ist man über Fälle wie Euch glücklich. Ich muss nem Halbkreis hinter ihm standen. Nur Butterbot-
Euch sicherlich nicht erzählen, dass die Priester tom saß auf Lari-Faris Schulter.
Pandiridats sich der Vernichtung dunkler Magie „Ich könnte gut ein zweites Frühstück vertragen,
verschrieben haben.“ Graubart wies auf den riesi- nachdem wir heute Morgen so plötzlich aufgebro-
gen Folianten, der am Gürtel des Trollmagiers chen sind. Und ihr?“ Lari-Fari schaute fragend ihre
baumelte. Begleiter an. Graubart nahm Irenicus’ Buch entge-
„Ihr habt in diesem Buch Informationen über die gen und schlug es vorsichtig auf. „Ihr könnt gern
Norrberga gesammelt, wie Ihr berichtetet. Als Zei- etwas essen. Ich werde hier auf euch warten und
chen Eurer Ehrlichkeit gebt es mir und ich werde lesen. Wenn ihr gesättigt seid, werde ich euch mei-
im Gegenzug einen Text aus jahrtausendealten ne Informationen über die Norrberga mitteilen.“
Zwergenaufzeichnungen vorlesen, die möglicher- Irenicus schaute den Zwerg zweifelnd an. „Es ist
weise die chaotischen magischen Anomalien erklä- besser, Ihr begleitet mich in meinen Turm und lest
ren könnten. Was sagt Ihr? Unter Zwergen heißt es: in meiner Bibliothek. Dort ist es bedeutend gemüt-
Der Hammer und der Amboss schmieden den Stahl. licher.“ Er rieb verlegen an den Überresten seiner
Ich glaube, die Menschen sagen: Eine Hand wäscht Nase, die immer noch vor sich hin tropfte.
die andere… Versteht Ihr, was ich meine?“ Grau- „Ist das eigentlich ansteckend?“ fragte Butterbot-
bart schaute den Irenicus ruhig an, während er sich tom, die vor dem Gesicht des Trolls hin- und her-
auf den Stiel seines Hammers stützte. flog. „Nachher bekommen wir auch solch ein ver-
„In einen Tr…“, ungewollt brandete es ihn ihm unstaltetes Gesicht. Das will ich lieber nicht. Dann
auf und brach sich seinen Weg frei. Ein weithin zu dürft Ihr uns nicht begleiten, auf keinen Fall!“ But-
vernehmendes Dröhnen hallte über das Land. Für terbottom verschwand im Astralraum, ohne auf eine
einen Moment ließ das Kitz von seiner Mutter ab Antwort des Magiers zu warten.
und furchtsame Augen blickten in seine Richtun- Lari-Fari schaute hinüber zum Turm, der sich ma-
gen. Die Hamster im Feld witterten reglos ob der lerisch vor dem Wäldchen abhob und dabei zwar
möglichen Gefahr. Die Vögel in den Bäumen und wehrhaft aber nicht bedrückend erschien. „Ich wür-
Sträuchern unterbrachen vorübergehend ihr Zwit- de auch gern etwas essen.“ Grimmig schaute sie
schern. Irenicus an. „Sehr nett übrigens, dass nun alle Welt
Irenicus lachte und rieb sich die Tränen mit be- weiß, dass ich eine Hexe bin.“ Sie fasste an ein
dachter Bewegung wieder aus dem Gesicht. „Oh. feines silbernes Kettchen um ihren Hals und zog es
Ihr missversteht mich, Mylord.“ Schnell zog er ein unter ihrer schwarzen Weste hervor. Ein kleiner
Taschentuch hervor um dem Triefen seiner Nase Anhänger in Form eines Reisigbesens wurde sicht-
Einhalt zu gebieten. „Laut dem, was ich herausge- bar. Sie schloss kurz ihre Augen und plötzlich hielt

19
20 DIE VORGESCHICHTE

sie einen echten hölzernen Reisigbesen in ihrer ner mit Sand gefüllter Käfig nahm den meisten
rechten Hand. „So fühle ich mich wehrhafter, wer Platz auf diesem Tisch ein. Seine obere Kante
weiß, was uns im Turm erwartet.“ wölbte sich nach innen, so dass es den Käfern im
Irenicus lachte. „Mit diesem Besen wollt Ihr mir Inneren erschwert wurde zu entkommen. Zumindest
doch wohl keine Angst einjagen? Den zerbreche ich ließ sich erahnen, dass Käfer im Hügel in der Mitte
mit einer Hand.“ In seine Augen blitzte überra- des Käfigs hausten. Die zahlreichen Löcher erin-
schenderweise der Schalk, so dass seine Antwort nern an einen Termitenhügel. Um diesen herum
deutlich abgemildert wurde. fanden sich die abgenagten Gerippe von einem
„Ihr habt keine Ahnung, was wir Hexen mit ei- Karnickel und drei Ratten. Es musste wohl ihr Blut
nem Besen alles so anstellen können, Magier. Lasst sein, welches den Sand des Hügels rot verfärbt
das mal meine Sorge sein.“ Lari-Fari schaute ver- hatte und zusammen hielt.
ächtlich auf die Krallen des Trolls. Bei dieser kleinen Attraktion übersah man leicht
Butterbottom tauchte plötzlich wieder vor dem den schlichten Kronleuchter an der Decke. Es han-
Gesicht des Magiers auf, der erschrocken zurück delte sich eben um lediglich einen solchen, wenn
wich. „Der ganze Troll ist magisch. Und sein Ge- man davon absah, dass eiserne Kerzen nicht bren-
sicht ist tot. Und seine Aura ist die eines Menschen. nen dürften. Und dennoch glühten sie rötlich und
Du bist ein ziemlich komisches Wesen“, stellte die gleich über ihnen flackerte je eine Flamme, die
Fee fest, die spontan zum persönlichen Du überge- gemeinsam den Raum ausleuchteten.
wechselt war. „Ich hätte übrigens gern ein Töpf- Irenicus geleitete die Gruppe hinauf und öffnete
chen mit Honig.“ Mit einem zuckersüßen Lächeln ihnen die Tür in die Küche. In einem Kamin knis-
und einem überhaupt nicht schüchtern wirkenden terte ein warmes Feuer. Zusammen mit dem Licht
Augenklimpern flog sie auf den Troll zu, um ihm der Sonne, welches durch die Schießscharten drang,
tief in die Augen zu schauen. Dann drehte sie einen erleuchtete es den Raum genügend. Mit Hilfe eines
halben Looping, um anschließend mit einer Bratspießes wendete eine vom Alter gebeugte Frau
Schraube am Kopf des Magiers vorbei in Richtung saftig marinierte Fleischscheiben. Auf dem großen
Turm zu sausen. „Kommt ihr oder was?“ rief sie runden Tisch in der Mitte wartete bereits eine
den Wartenden zu. Schüssel mit Kartoffelsalat. Daneben fand sich eine
Kassandra lief zügig hinter der Fee her, um sich Platte mit Brot und Käse. Offenbar trennte Irenicus
einen ersten Eindruck vom Innenleben des Turms den Speisesaal nicht von der Küche.
zu verschaffen. Rasch eilten die anderen hinter den „Hallo, Lynda“, begrüßte Irenicus die alte Frau
beiden her, wobei der Troll überholte und elegant warmherzig. „Ich habe Besuch dabei.“
das Tor zu seinem Turm aufhielt. „Dann schau doch mal auf den Tisch, Großer. Ich
Wohl mehr im Vorbeigehen vermochte die Grup- habe euch längst anmarschieren gehört und gese-
pe einen Blick auf den gepflegten Garten werfen. hen.“
Allerdings wirkte er hier und da etwas eigenartig, Und tatsächlich fand sich auf dem Tisch für jeden
wie etwa die schlanken Bohnenranken, welche an feines Besteck. Er nickte verstehend, meinte dann
Bambusstäben emporkletterten. Ihre Früchte er- jedoch noch: „Der Zwerg und ich gehen noch in die
weckten den Eindruck, als wären sie recht klein. Bibliothek. Ich verlasse mich darauf, dass niemand
Die Tomaten hingegen wirkten wie dicke eitrige die Küche hungrig verlässt.“
Beulen, so arg angeschwollen, dass sie eine leicht „Wenn du vergisst, dir etwas zu holen, schicke
violette Färbung angenommen hatten. ich Nil’han mit etwas zu Essen hinab“, drohte die
Die gut geölten Scharniere ließen das Tor locker Alte und der Troll verzog für einen kurzen Moment
aufschwingen und offenbarten das weiträumige angewidert das große Gesicht.
Innere des Turmes. Die Wände waren versehen mit Damit ließ er die Gruppe in Lydias Obhut in der
Gemälden diverser Magier. Das prüfende Auge Küche zurück. An der Küchendecke hingen ge-
vermochte die Ornamente der Magiergilde in Os- trocknete Kräuter. In den Regalen, welche die Au-
tenbruck auf den Roben erkennen: drei Erzwinger ßenwände des Raumes schmückten, lagerten Mar-
und ein Krieger. Die Ähnlichkeit zwischen den meladen und Honigtöpfen, ein großer Sack Mehl,
verschiedenen Personen war eindeutig. Und so zwei kleinere Säcke mit Reis und noch allerlei
mochte ein kluger Geist kombinieren, dass es sich andere Zutaten. Abgesehen von dem Fleisch auf
um eine ruhmreiche Ahnengalerie handelte. dem Rost fand sich hier jedoch keines. Die Alte
Der steinerne Boden war versehen mit zahlrei- bewirtete die Gruppe zuvorkommend. Sie bewegte
chen Teppichen und Pelzen um jeglichen Klang sich mit traumwandlerischer Sicherheit, obwohl
von Schritten zu schlucken. Zur Rechten hin fand ihre Augen durch das Alter getrübt waren. Neben
sich eine steinerne Treppe, die ein Stockwerk höher einem deftigen Mahl aus Fleisch und Kartoffelsalat
reichte. Eine weitere Tür trennte das Ober- vom – und das am späten Vormittag – goss Lydia ihnen
Erdgeschoss. Eine Treppe führte hinab in den Kel- klares Wasser ein, das nach den alkoholischen Ge-
ler um dort vor einer Tür zu enden, die reich mit nüssen des Vorabends hervorragend schmeckte.
Runen und stählernen Scharnieren versehen war. Indes stiegen Graubart und Irenicus in den Keller
In der Mitte des weiten Raumes fand sich ein gro- hinab. Vor der Tür hielten sie an. Der Magier be-
ßer runder Tisch mit niedrigen Beinen. Ein gläser- rührte kurz zwei der Runen auf der Tür mit seinen
DIE VORGESCHICHTE 21

Klauen und fischte anschließend einen großen Graubart schaute von seiner Lektüre, einer
Schlüssel unter seiner Robe hervor. Schriftrolle aus schwerem Pergament auf und seine
Ein wahrer Bücherfanatiker ließ sich durch nichts Gefährten an. Sein Blick ruhte lange auf Irenicus,
von geschriebener Weisheit ablenken. Jedem ande- der mit einem schnellen Blick erfasste, dass Grau-
ren wäre wahrscheinlich sofort aufgefallen, dass der bart keinerlei Unordnung auf seinen Regalen hinter-
Boden hier aus einem feinmaschigen Gitter be- lassen hatte. Graubart stand von seinem Stuhl auf,
stand, unter dem dunkles Wasser gluckerte und schob diesen vor ein mit Schriftrollen gefülltes
gluckste. Erstaunlicherweise war die Luft über dem Regal, kletterte hinauf und legte seine Schriftrolle
Gitter angenehm warm und überhaupt nicht feucht an den alten Platz zurück. Dann nahm er sich ein
– optimal für eine Bibliothek! Wie es sich für solch Stück Brot und eine Scheibe Braten und setzte sich
einen Raum gehörte, war er mit großen Regalen wieder zu seinen Gefährten. Die Spannung nahm
versehen, die jedes Fleckchen der Mauern bedeck- mit jedem Bissen des Zwerges zu.
ten. Zwei hohe Regale, die mit der Decke verankert „Und? Was hast du entdeckt, Graubart?“ Butter-
wirkten, standen in der Mitte. Zwischen ihnen fan- bottom hüpfte aufgeregt auf Lari-Faris Sessellehne
den sich drei Sessel. Etwas Abseits davon standen herum.
ein Schreibtisch und daneben ein ziemlich massiver „Nun hetze mich nicht, Butterbottom. Bei aller
Stuhl. Gelehrsamkeit darf die Gesundheit des Körpers
„Die Bücher sind katalogisiert.“ Damit wies er nicht zu kurz kommen…“ Er griff nach seinem
auf Hefte, die an den Regalen hingen. „Die Ord- Lederschlauch und spülte die Reste seines Mahls
nung entspricht in etwa jenem, wie man sie auch in mit einem großen Schluck Bier hinunter. Er stand
der Gilde der Weisheit in Visdom antreffen würde. auf und holte seinen speckigen Lederrucksack, den
Die Regale in der Mitte beherbergen meine größten er neben ein Regal auf den Boden gelegt hatte.
Fundstücke und die nichtmagischen Themen. Am Ohne hinein zu sehen holte er einen Stapel dünner
besten haltet Ihr Euch an das Buch in Eurer Hand. Kupfertafeln hervor, die mithilfe von Lederschnü-
Natürlich habe ich notiert, wo Ihr welches Original ren zusammengebunden waren. Der häufige Ge-
und welche Abschrift finden könnt.“ Er blickte sich brauch hatte sie an vielen Stellen grün anlaufen
einmal kurz um und beobachtete einen Moment den lassen. Graubart legte die Tafeln wie ein Buch vor
Zwerg, der sich bereits an die Arbeit machte. Er sich hin und lehnte sich zurück.
musste sich einen innerlichen Ruck geben, bevor er „Dies sind einige meiner Aufzeichnungen. Im
sich verabschieden konnte um bei den anderen zu letzten Jahrhundert habe ich alles zusammengetra-
speisen. gen, was ich über Drachen und den Drachenkrieg
Während Graubart die Bibliothek durchsah, ent- vor etwa 2200 Jahren herausgefunden habe. Vieles
decke er in einem schweren Regal aus Eichenholz ist im Laufe der Jahrhunderte verloren gegangen,
einen Rundschild aus Sinobien. Das Innere des zumal die Zeit der Drachenkriege keine Zeit für
Schildes war mit Runen übersäht und es war aus- Geschichtsschreiber war. Zu viele Menschen,
gewiesen als ausgebranntes Artefakt. Neben einem Zwerge und Elfen sind im Kampf gegen die geflü-
Flaschenschiff fand sich im selben Regal zudem ein gelten Unholde getötet worden. Ich habe einige
Messer aus Elfenbein. Das Etikett versprach, dass unbezahlbare Quellen, vor allem Tagebücher, ge-
die helle Klinge aus dem Zahn eines Leviathans funden, die möglicherweise das Verschwinden der
geschnitzt worden war. Drachen und die chaotische Energien in den Norr-
Bei all den hübschen Dingen bemerkte Graubart berga erklären können.“
nicht, dass über ihm drei Glaskugeln hingen. Irenicus hatte gespannt zugehört und erhob nun
Leuchtende Käfer hausten in diesen Kugeln. Offen- seine Stimme: „Ihr seid auf der Suche nach einer
bar versuchte hier jemand Feuer zu vermeiden. Erklärung, warum die Drachenkriege urplötzlich
Nach einer stärkenden, für die Tageszeit unpas- endeten? Meinen Respekt, Zwerg, daran haben sich
senden Mahlzeit, bei der sicher auch die Fee nicht schon größere Gelehrte als Ihr die Zähne ausgebis-
zu kurz gekommen war, versammelte sich die sen. Was habt Ihr herausgefunden?“
Gruppe schließlich im Keller. Lari-Fari strich sich „Eure Neugier ist verständlich. Doch bevor ich
heimlich über ihren Bauch. Ihre Halblingsnatur Euch meine Erkenntnisse anvertraue, möchte ich,
konnte sie nicht völlig verdrängen. Das zweite dass Ihr mein Geas akzeptiert. Ihr wisst, was das
Frühstück war wirklich vorzüglich gewesen. ist? Gerade als Bezwinger solltet Ihr es kennen.“
Nur widerwillig hatte Irenicus einen Teller mit „Ein Geas? Ihr seid kein Magier, wie soll das ge-
Fleisch, Brot und Salat mitgebracht, damit auch der hen?“
Zwerg etwas zu Essen bekam. „Lasst das meine Sorge sein. Seid Ihr bereit, das
Er stellte den Teller auf eine Ecke des Schreibti- Geas anzunehmen, das dafür sorgen soll, dass Ihr
sches ab und beobachtete, wie Lari-Fari, Kassandra nichts ausplaudert während unserer Reise in die
und Kira die Sessel in beschlag nahmen. Butterbot- Norrberga?“ Graubarts Blick war sehr ernst, keiner-
tom ließ sich auf der Rückenlehne von Lari-Faris lei Unsicherheit war zu erkennen.
Sessel nieder und Graubart hatte bereits den Stuhl Irenicus schmunzelte. „Einem Bezwinger, einem
für sich erobert, mit dem er die höher gelegenen Meister der Beherrschungsmagie, wollt Ihr, ein
Regale erreicht hatte. Zwerg, ein Geas auferlegen? Ich gebe Euch mein

21
22 DIE VORGESCHICHTE

Wort, dass ich keine Geheimnisse ausplaudern 6. Saphirum im Jahre 113 der Regentschaft Tha-
werde, das ist nicht meine Art. Aber wenn Ihr durch rims, Sohn des Thogram.
das Geas beruhigt werdet, so bin ich bereit.“ Sein Der Angriff des roten Zirkels auf den schwarzen
Lächeln war abschätzig geworden. Er traute Grau- Drachen ist gescheitert. Wie viele von uns müs-
bart nicht zu, dass er einen mächtigen Zauber wie sen noch sterben?
ein Geas gegen einen Magier wirken könne. Be- 15. Saphirum im Jahre 113 der Regentschaft Tha-
reitwillig kniete er sich vor dem Zwerg nieder, der rims, Sohn des Thogram.
das Ritual des Geas erneut durchführte. Kassandra, Der Schwarze bewegt sich auf Caislenz zu. Wir
Kira und Lari-Fari schauten interessiert zu. Auch müssen ihn stoppen. Rasindros Idee, ihn ge-
sie waren gespannt, ob der Zwerg es schaffen wür- meinsam zu versteinern, hört sich gut an. Wir
de. müssen es versuchen. Es ist unsere letzte Chan-
Graubart sprach die Worte des Geas und strich ein ce.
wenig Salbe auf die Stirn des Trolls. Dieser atmete 23. Saphirum im Jahre 113 der Regentschaft Tha-
erschrocken auf, als die Magie ihre Wirkung tat. rims, Sohn des Thogram.
„Ihr seid ein Mann voller Überraschungen, Herr Der schwarze Drache bewegt sich mit den Dra-
Zwerg! Ihr habt Blutmagie mit Beherrschungsma- chenkriegern und einem Dutzend kleinen Dra-
gie vereinigt. In der Salbe ist Euer Blut, nicht chen weiter auf Caislenz zu. Sie sind noch drei
wahr?“ Staunend schaute Irenicus auf die Salbe, die Tage entfernt. Die Vorbereitungen sind fast ab-
Graubart wieder ordentlich verstaute. geschlossen. Es muss gelingen.
„So ist es, Irenicus. Ich freue mich, Euch als Ge- 28. Saphirum im Jahre 113 der Regentschaft Tha-
fährten begrüßen zu dürfen. Und nun zu den Schrif- rims, Sohn des Thogram.
ten.“ Es ist vollbracht! Der Zauber ist gelungen! Es
Graubart öffnete das Bündel Kupfertafeln und las ist nur noch wenig Zeit, die übrigen Drachen
vor: greifen uns mit aller Macht an.“
„Tagebuch von Eigrum Norrbergsclan. Graubart drückte seinen Rücken durch und schau-
22. Saphirum im Jahre 113 der Regentschaft Tha- te von der Kupfertafel auf, die über und über mit
rims, Sohn des Thogram. keilförmigen, äußerst akkurat geritzten Zeichen
Heute mussten wir die Tunnel nach Norden ver- bedeckt war.
barrikadieren. Der feuerspeiende Wurm muss „Der nächste Text stammt aus einem Heldenepos
unsere Außenposten überrascht haben, denn seit der Elfen. Ich habe es auf meinen Reisen durch das
Tagen haben wir nichts mehr von ihnen gehört. Ängd, dem Elfenwald, gehört und versucht, so gut
Die Zwerge aus Bilgram, die zu uns geflüchtet es ging, zu übersetzen und aufzuschreiben. Der
sind, berichten von zweibeinigen Kriegern mit Elfenbarde erzählte mir, dass das Lied im Jahre 113
Drachenköpfen, die gar schreckliche Gegner entstanden ist. Zufall?
sind. Wir werden Boten nach Süden schicken …
müssen, um von unserer Notlage zu berichten. Grauer Rauch liegt über den Wipfeln, das Gebein
24. Saphirum im Jahre 113 der Regentschaft Tha- des Waldes liegt offen.
rims, Sohn des Thogram. Der rote Drache schwebt über den Gipfeln, der
Der Wurm hat die Barrikaden durchbrochen. Krieg gibt nicht viel Grund zu hoffen.
Sein Atem ist heiß wie das flüssige Herz der Drei Köpfe des Drachens speien ihr Feuer, die
Berge. Unsere besten Krieger werfen sich ihm Pfeile der Krieger prallen ab von Schuppen.
entgegen. Die Drachenkrieger folgen dem grau- Die Drachenarmee ist ein Ungeheuer, sie spielt
en Wurm und hinterlassen Tod und Verderben. mit uns wie mit Kinderpuppen.
Wir werden den Wurm in unsere Binge locken Die Königin steht in vorderster Reihe, vereinigt
und das Gewölbe zum Einsturz bringen. Die der Elfenmagie mächtiger Strahl.
Steinmetze setzen ihr Leben ein, um den Wurm Im Feuer des Drachens gellen die Schreie, Elfen-
zu besiegen. Unsere Tage hier sind gezählt. fleisch ist das Drachenmahl.
27. Saphirum im Jahre 113 der Regentschaft Tha- Der erste Kopf des Drachens vergeht, getroffen
rims, Sohn des Thogram. von der Magie der Elfen.
Der graue Wurm hat unsere Binge erreicht. Der Im Drachenfeuer die Königin steht, kein Zauber
Berg bebt. Ich kann nicht weiterschreiben.“ vermag ihr zu helfen.
Graubart blätterte um. Er hatte eine gute Erzähl- Das Brüllen zweier Köpfen erklingt, voller Wut
stimme und die Gefährten hingen an seinen Lippen. über den großen Verlust.
„Der nächste Text stammt aus dem Tagebuch von Le’rhon, der Barde, sein Lied nun singt, seine
Serin Noris’cail Adac, einem Magier. Ich habe die Stimme erschallt voll Elend und Frust.
Zeitangaben an unsere Zeitrechnung angepasst. Der Drache spürt die Macht der Gesänge, sucht
3. Saphirum im Jahre 113 der Regentschaft Tha- nach der Quelle des tödlichen Tons.
rims, Sohn des Thogram. Er zittert über seine gesamte Länge, der zweite
Die Kämpfe im Norden laufen schlecht. Der rie- Kopf vergeht dank der Lieder Le’rhons.
sige schwarze Drache scheint unbesiegbar zu Der Kampf im Wald tobt hin und her, Kunst der
sein. Jahrhunderte zerfällt zu Asche.
DIE VORGESCHICHTE 23

Doch die Elfenkrieger wollen nun mehr, Meister- druckend. Eine weite Tundralandschaft mit
schütze Sin’meron greift in seine Tasche. kleinen Wäldern erstreckt sich bis zum Hori-
Er schraubt den Kristall auf seinen Pfeil, legt an zont. Hier und dort sind Drachen und Drachen-
und zielt auf die Drachenstirn. krieger zu sehen. Der Großteil des Heeres muss
Der Stein wirkt wie in magisches Beil, dringt in die Norrberga bereits überquert haben.
den Schädel bis ins Gehirn. 21. Saphirum im Jahre 113 der Regentschaft Tha-
Im Todeskampf spuckt der Drache sein Feuer, rims, Sohn des Thogram.
auch Sin’meron vergeht in den Flammen. Ich habe mich in ein Waldstück eine Flugstunde
Der Sieg über den Drachen kam den Elfen teuer, von den Norrberga zurückgezogen. Am Hori-
doch schweißte er das Volk zusammen. zont ist eine gewaltige Staubwolke zu sehen.
…“ 24. Saphirum im Jahre 113 der Regentschaft Tha-
Graubart ergriff seinen Bierschlauch, entkorkte rims, Sohn des Thogram.
ihn sorgfältig, nahm einen großen Schluck und Heute Nacht habe ich die Staubwolke unter-
verschloss ihn ebenso konzentriert, wie er ihn ge- sucht. Mit knapper Not bin ich den Drachen
öffnet hatte. „Die Schlacht gegen den roten Dra- entkommen. Wer immer dies lesen wird: der
chen muss ebenfalls im Saphirum stattgefunden Krieg ist verloren! Oh Götter, steht uns bei…“
haben. Das allein sind schon interessante Zufälle. Graubart räusperte sich. „An dieser Stelle war der
Der letzte wichtige Text stammt von einer kaum Text leider nicht mehr zu entziffern. Zum Glück
bekannten Rasse. Sie nennen sich selbst Vingari. geht er einige Seiten später weiter:
Sie leben versteckt in der Vinge, da sie den Men- 27. Saphirum im Jahre 113 der Regentschaft Tha-
schen Angst einjagen und gejagt werden.“ rims, Sohn des Thogram.
Kira begehrte auf: „Wovor sollen wir Menschen Ich habe mich wieder in die Gipfel der Norr-
schon großartig Angst haben? Vor echten Drachen berga zurückgezogen. Durch den Pass unter mir
vielleicht, aber sonst? Was ist so besonders an die- ergießt sich die Hauptstreitmacht der Drachen.
sen Vingari?“ Das gewaltige Etwas muss die Drachenkönigin
„Nun, Vingari sind Gestaltwandler, die tagsüber sein. Sie hat unzählige Köpfe und ist so groß
Menschengestalt annehmen und nachts die Gestalt wie drei der großen Drachen zusammen. Ges-
eines geflügelten Dämons.“ Graubart nickte Kira tern konnte ich beobachten, wie die Königin ei-
zu. „Ihr mögt vielleicht keine Angst haben, doch nen ihrer Köpfe verlor. Es war ein grauer Schä-
die einfachen Menschen sind ungebildet und wür- del, der aussah wie ein riesiger Schlagenkopf.
den solch ein Wesen bis in den Tod jagen.“ Der Aufschrei der Königin ließ die Berge erbe-
Kira stimmt Graubart zu. „Da habt Ihr Recht. Er- ben. Oder war es ein Erdbeben?
zählt weiter!“ 28. Saphirum im Jahre 113 der Regentschaft Tha-
Graubart überschlug einige Kupfertafeln und rims, Sohn des Thogram.
grummelte etwas Tukron in seinen gepflegten Bart. Wieder erschütterte der Schrei der Königin die
„Fragt mich nicht, woher ich diesen Text habe. Hört Berge. Der Heerzug ist ins Stocken geraten. Ich
einfach zu und versteht. glaube, die Königin macht kehrt. Leider kann
Schriften des Vingariforschers Rath’meran Vintu- ich nicht erkennen, welche und wie viele Köpfe
rias. sie verloren hat. Warum geschieht dies? Es fin-
07. Aquamarinum im Jahre 113 der Regentschaft det kein Kampf mit der Königin statt. Was ge-
Tharims, Sohn des Thogram. schieht mit ihren Köpfen? Ich muss mich weiter
Der Weg in die Norrberga war nicht leicht. In zurückziehen. Die Drachen schwärmen aus und
der Nacht wich ich den kleinen Drachen aus, sind äußerst nervös.
die ich zum Glück immer frühzeitig bemerkte. 31. Saphirum im Jahre 113 der Regentschaft Tha-
Tagsüber schlief ich an schwer zugänglichen rims, Sohn des Thogram.
Plätzen. Die Sorge um mein Volk treibt mich an, Der Himmel hat sich verdunkelt. Die Drachen
seitdem die Drachen in die Vinge eingefallen kehren zurück. Sie folgen ihrer Königin zurück
sind. Woher kommt diese Brut? Kann ich sie in den Norden. Ich hoffe, ich bin hier sicher…“
aufhalten? Ich will nicht überheblich klingen, Graubart schlug die Kupfertafeln mit einem me-
doch ist Wissen oftmals wertvoller als eine tallischen Klappern zu. „An dieser Stelle endet der
Klinge. Ob meine Brüder das jemals verstehen Text.“
werden? „Interessant“, stellte Kassandra fest. „Hört sich
32. Onyxum im Jahre 113 der Regentschaft Tha- an, als wenn man um die Drachen einen Bogen
rims, Sohn des Thogram. machen sollte.“ Gedankenverloren strich sie über
Auf den Spitzen der Norrberga ist es bitterkalt. die Lederscheide ihres Schwertes. Ihre Stirn lag in
Ich weiß nicht, wie lange ist diese Strapazen Runzeln und ihre Augen schienen in weiter Ferne
noch aushalten kann. Durch die unzugänglichen zu verweilen. „Das könnte eine sehr interessante
Täler wälzen sich Armeen von Drachenkriegern Reise werden. Ich hoffe, wir werden irgendwann
und Drachen nach Süden. Nur ein paar Mal ha- jemanden von unseren Erlebnissen berichten kön-
be ich große Drachen gesehen. Der Blick über nen.“
das nördlich gelegene Drachenland ist beein-

23
24 DIE VORGESCHICHTE

Butterbottom flatterte auf und verkündete mit Hellseher, kein Prophet. Es sind nur die Vorstellun-
ernster Stimme: „Das darfst du gar nicht! Du hast gen eines alten Mannes, die mit ihm durchgehen.“
den Geas!“ Noch einmal atmete er tief durch. „Es gibt Quel-
Fast hätte sie Kassandra die lange Nase gezeigt, len magischer Energie, wo sie in rohem Zustand
aber sie beherrschte sich gerade im letzten Moment. aus dem Boden quillt und allerlei Merkwürdigkei-
„Doch ich denke, dass Mama Drache eine ziem- ten anzurichten vermag. Wo Wölfe anfangen auf
lich ungemütliche Zeitgenossin sein wird. Viel- zwei Beinen zu gehen und mit Messer und Gabel zu
leicht sollten wir eine Armee mitnehmen. Men- essen. Ich habe mich eine zeitlang damit beschäftigt
schen haben doch immer so große Armeen, mit um herauszufinden, wie sich diese »magischen
ganz vielen Rüstungen, die dann so schön in der Geysire« verwenden ließen. Ein kundiger und fin-
Sonne funkeln. Das sieht immer ganz toll aus“, fuhr diger Magier könnte es schaffen. Was die Norrber-
Butterbottom fort. ga tatsächlich durchdringt, werden wir allerdings
Kassandra schmunzelte leise und versuchte ver- erst herausfinden, wenn wir sie bereisen.“
stohlen von den Mienen der anderen abzulesen, was „Seltsame Visionen habt Ihr, Irenicus. Ich glaube
sie wohl von der ganzen Sache hielten. nicht, dass die Götter die Drachen zum Rückzug
„Ich denke, dass eine Armee nicht der richtige zwangen. Meiner Meinung nach ist die Drachenkö-
Weg sein wird. Die Norrberga sind etwa viertau- nigin mit anderen, wichtigen Drachen magisch
send Meter hoch, da wird es eine Armee schwer verbunden. Als diese Drachen – vielleicht ihre
haben. Leider habe ich keine genauen Informatio- stärksten Kinder – besiegt wurden, verlor sie jedes
nen darüber, wie die Drachenarmee, vor allem die Mal einen ihrer Köpfe. Somit verlor sie ihre wich-
Drachenkrieger, die Berge überwinden konnten. tigsten Drachen im Kampf gegen die Magier, die
Worüber ich schon lange Zeit nachdenke ist, ob die Elfen und die Zwerge. Aber das sind nur Vermu-
Drachenkönigin noch irgendwo in den Norrberga tungen. Was mir fehlt, sind weitere Berichte über
lebt oder ob sie sich in die Drachenlande zurückge- Drachen in der jüngeren Vergangenheit.“ Graubart
zogen hat.“ Graubart schaute Irenicus neugierig an. überlegte kurz. „Ich hörte davon, dass es einen
Der Troll hatte den Informationen aufmerksam unbesiegbaren Räuberhauptmann nahe Goldmühl
gelauscht und hin und wieder den Kopf geschüttelt geben soll, der einen Pakt mit einem Drachen ge-
oder erstaunt die Augenbrauen gehoben. In seinen schlossen haben soll. Die Hinweise sind ziemlich
Pranken hielt er ein schweres Buch, in das er eifrig deutlich, aber wer reist schon freiwillig nach Gold-
Notizen gemacht hatte. mühl?“ Er nahm einen großen Schluck aus dem
Graubart räusperte sich und trank einen Schluck Bierschlauch. „Wie sieht's mit euch aus? Kennt ihr
Bier aus seinem Schlauch. „Was meint Ihr, Ireni- Hinweise zu Drachen?“
cus, woher stammt das magische Chaos in den Kassandra schien mit ihren Gedanken weit weg
Norrberga? Könnte es von der Drachenkönigin zu sein, eine andere Zeit – ein anderes Abenteuer.
stammen?“ Ein wehmütiges Lächeln umspielte ihre Lippen.
Die blassen, fast farblosen Augen richteten sich Sollte sie davon berichten? Sie erinnerte sich nicht
auf den Zwerg, während Irenicus noch einmal so gerne daran. Doch dann straffte sie die Schultern
überdachte, eventuell etwas übersehen zu haben. und sprach mit leiser Stimme:
Dabei nahm er die beiden Augengläser herunter „Als ich sagte, man sollte vielleicht einen Bogen
und kniff die Augen zusammen, auch wenn er wohl um Drachen machen, war dies eher aus eigener
eher durch den Zwerg hindurchblickte. Erfahrung mit einem Drachen hervorgegangen.
Als seine Augen schließlich den „Kleinen“ zu fi- Doch der Drache war nicht von dieser Welt. Es
xieren suchten, begann er. „Die Norrberga bilden waren harte Kämpfe und auch unfaire.“ Sie seufzte.
eine Art natürliche Grenze zwischen uns und der „Das Schuppenkleid war undurchdringlich, er
Tundra, der Heimat der Drachen, wie es scheint. konnte über vier Elemente gebieten, sein Schwanz
Irgendjemand oder irgendetwas hat diese Grenze war mit einem giftigen Dorn versehen. Kurz gesagt:
wohl verstärkt. Vielleicht sind es die Drachen, die er war unbesiegbar. Und doch schafften wir es.
sich hinter diese Grenze zurückgezogen haben. Allerdings weiß ich nicht mehr, wie genau. Ich
Vielleicht sind es auch die Götter, die uns vor dem wurde schwer verletzt und das Drachengift setzte
Wissen bewahren wollen, was sich dahinter befin- mir sehr zu. Es gibt sicherlich Aufzeichnungen
det oder uns vor den Drachen gerettet haben und irgendwo dazu. Es begab sich in Iramar.“
nun so schützen. Den Geschichten nach könnten Man merkte ihr an, dass sie nur sehr ungern darü-
einzelne über die Norrberga gelangen, aber nie ber reden wollte und nur gesagt hatte, was sie von
wieder ein ganzes Heer.“ sich aus zu erzählen bereit war.
Er schloss die Augen und rieb sie mit einer Hand. „Das hört sich faszinierend an! Ihr habt einem
„Während ich eure Worte hörte, hatte ich die Visi- echten Drachen Auge in Auge gegenüber gestanden
on von einem Friedhof, den wir finden werden. und das Untier sogar besiegt?“ Graubart musterte
Einen Drachenfriedhof!“ Das letzte Wort sprach er Kassandra und stellte fest, dass ihre Stirn von Sor-
deutlich und klar Silbe für Silbe aus. „Aber versteht genfalten gefurcht war. Sie wirkte in sich gekehrt
mich nicht falsch, ich bin kein Wahrsager, kein und starrte auf den Becher Wein, der vor ihr auf
dem Tisch stand.
DIE VORGESCHICHTE 25

„Wir sollten nach Iramar aufbrechen, um dort ter. Ich schlage vor, dass wir in den Norden reisen,
nach weiteren Hinweisen zum Drachen Ausschau in Richtung der Norrberga. Aber zuerst sollten wir
zu halten“, überlegte Irenicus. „Wo liegt dieses uns für diese lange Reise ausrüsten. Um Kosten
Iramar?“ Er stand auf, um ein großformatiges, in braucht ihr euch keine Sorgen zu machen. Dafür
dünnes Leder gebundenes Buch aus dem schweren werde ich aufkommen.“
Eichenregal neben sich zu nehmen. Er legte es Kiras Augen strahlten. Sollte es endlich losgehen?
vorsichtig auf den Tisch und schlug es auf. Fein Und auf Kosten des Zwerges einzukaufen, das
säuberlich gezeichnete Landkarten waren zu erken- würde ihr gefallen.
nen. „Sagt, Kassandra, wo liegt dieses Iramar? Oder „Gut, dass es endlich losgehen soll. Komm, Kas-
wollt Ihr uns nicht mehr darüber erzählen?“ sandra, wir gehen einkaufen, das wird dich auf
„Es ist eine Stadt in Ooserglimm, damals von andere Gedanken bringen.“
Fürst Hagen von Slöja regiert. Wer das Land jetzt Graubart stand auf. „Ich werde mich um Pferde
verwaltet, weiß ich nicht.“ Sie schaute äußerst inte- und einen Wagen kümmern. Es wäre gut, wenn Ihr,
ressiert auf den Fußboden während ihrer Ausfüh- Irenicus, Euch um eine mögliche Fahrtroute küm-
rungen. mern würdet.“
„Ooserglimm… mal sehen.“ Irenicus blätterte die Auch Irenicus erkannte den Sinn, nicht weiter auf
schweren pergamentenen Seiten der Landkarten- der Untersuchung des oostarglimmer Drachen zu
sammlung vorsichtig um. Er schüttelte seinen mas- bestehen. Dabei mochte dies dem Zwerg bei seiner
sigen Schädel, nachdem er die letzte Seite umge- Suche wirklich behilflich sein. Denn vielleicht
blättert hatte. „Ein Ooserglimm habe ich nicht ge- hatten die Drachen sich in eine andere Dimension
funden.“ zurückgezogen oder waren dorthin verbannt wor-
Kassandra blickte vom Fußboden auf und schaute den.
in das verunstaltete Gesicht des Trolls. Ihre Mine Seine Gründe, nicht darauf zu bestehen, waren
war ausdruckslos und ihre Augen schienen in eine ganz eigennützig: Ihn interessierten die Drachen
weit zurückliegende Vergangenheit zu blicken. nicht. Für ihn ging es schlicht um die Norrberga.
„Ooserglimm liegt direkt an der Orksteppe, ganz im Also nickte er Graubart kurz zu, als dieser ihm die
Osten Kulligs, sogar jenseits des Glimmers.“ Sie Aufgabe der Reiseroute zuteil werden ließ. Dafür
stand auf und ging zu einem Regal, auf dem ver- war er sicher auch der geeignete Troll. Immerhin
schiedene Artefakte lagen. Sie wandte ihren Ge- hatte er sich bereits mit dieser Frage beschäftigt und
fährten den Rücken zu. Karten gesammelt, mit denen die Reise in die Berge
Irenicus schlug vorsichtig die Karte Kulligs auf. hoffentlich geplant werden konnte.
Sein Blick fiel auf ein kleines Fürstentum ganz im Er wählte drei Einbände mit Karten und fügte
Osten des Königreiches: Oostarglimm. Das musste dem ganzen noch etwas leeres Pergament hinzu,
es sein. Ihre Reise würde sie quer durch das König- mit dem er möglicherweise Kopien anfertigen
reich Kullig führen, von Slöja bis nach Glimmerbo, konnte. Danach verließ er die Bibliothek und begab
der Hauptstadt des Landes. Wenn sie erst einmal sich nach draußen, um dafür zu sorgen, dass sein
dort wären, wäre der Weg bis nach Oostarglimm Karren angeschirrt wurde. Es war kein Wagen.
nicht mehr weit, höchstens ein oder zwei Tagesrei- Aber für einen intelligenten Troll sollte es genau
sen. das richtige sein.
Graubart erhob sich und trat hinter Kassandra, die Nachdem alles, auch ein paar frische Rationen
eine kleine, schmuckverzierte Schatulle mit großem Essen, von seiner Köchin in die Wege geleitet wor-
Interesse musterte. Er reckte sich und legte der den war, ließ er sich draußen vor dem Turm schwer
Amazone seine rechte Hand auf die Schulter. auf der Bank niedersinken und machte sich an die
„Würdet Ihr uns nach Oostarglimm begleiten?“ Ausarbeitung der Reiseroute.
„Ja, sicher!“, antwortete sie, aber in ihrem Gesicht Man könnte eventuell mit einem Treidelkahn auf
lag keine Freude. Sie drehte sich um und musterte dem Caislean in Richtung Norden nach Caislenz
den Zwerg. „Aber ob es viel bringen wird, ist frag- reisen und dort erst einen Wagen nehmen. Mit
lich. Der Drache kam aus einer anderen Dimension. einem Wagen würde eine Reise zunächst nach
Ich habe von sowas keine Ahnung, aber so sagten Zinnober anstehen. Und darüber hinaus würden sie
die Zauberer“. Sie zuckte lapidar mit den Schultern wohl kaum mit allzu vielen befestigten Straßen
und setzte sich wieder betont lässig auf einen der rechnen dürfen. Zudem würden sie noch den Lean
Stühle. und die Aase überqueren müssen, um nach Obe-
Graubarts Gedanken drehten sich um den Dra- bodd zu gelangen. Die Ebene würde sich wahr-
chen in Oostarglimm. Ein Drache aus einer anderen scheinlich gut bereisen lassen. Doch Lönn stellte
Dimension war nicht sehr hilfreich, um die Hinter- die nächste Herausforderung dar. Seinen Berichten
gründe des Drachenkrieges und seines Endes zu nach würden sie dort Wald, Wald und vielleicht
untersuchen. Außerdem schien Kassandra nicht auch ein paar Bäume vorfinden. Von Elser Mark
glücklich darüber zu sein, wieder an diesen Ort zu dann bis nach Cyrilfurt um dort überzusetzen. Auf
reisen. Er traf eine Entscheidung. dieser Seite des Flusses würde man eventuell bis
„Nein, wir werden nicht in dieses Oostarglimm nach Riesmark gelangen und am Wald entlang
reisen. Ich glaube, es bringt uns nicht wirklich wei- schließlich auf die Norrberga treffen.

25
26 DIE VORGESCHICHTE

Er machte sich daran einige Karten zu kopieren, „Gegen Mittag werden wir die Stadt erreicht ha-
versah sie mit Notizen bezüglich der Orientierung ben“, überlegte Kira laut, die pfeifend voranschritt.
und notierte separat noch ein paar Reise- und Tage- Der Weg führte durch ordentlich bestellte Felder,
bücher, die auf Teilabschnitten hilfreich werden auf denen Getreide und verschiedene Kohlsorten
könnten. wuchsen. An den Feldrändern standen entweder
Lari-Fari beobachtete den Troll dabei, wie er etli- dichte, ordentlich beschnittene Hecken oder es
che Karten hervorkramte und eine mögliche Reise- waren brusthohe Mauern aus Bruchsteinen errichtet
route ausarbeitete. Sie dachte an ihre Erlebnisse in worden. Hier und da waren kleine Waldstücke
Ilgisfurt und Zinnober. Dort war sie von aufge- übrig geblieben, die Reste der ursprünglichen Ve-
brachten Inquisitoren des Predanor-Kultes verfolgt getation. Der Weg führte durch flaches Gelände
worden, die jede Form von Magie als ungöttlich und war nur an wenigen Stellen schlecht einsehbar.
verfolgten. Hoffentlich wusste Irenicus davon, doch Sie erreichten fröhlich plaudernd eine Wegbiegung,
traute sie dem Troll einiges zu, bei den Schätzen, als aus dem Hinterhalt ein Bolzen auf sie zuflog
die er angehäuft hatte. Sie unterbrach ihren Gedan- und Kassandra von hinten in den Oberschenkel traf.
kengang, als sie bemerkte, dass Butterbottom ihre Kassandra knickte mit dem Bein ein. Etwas ver-
Schulter verlassen hatte und zu den beiden Frauen wundert starrte sie sekundenlang auf den Bolzen,
geflogen war. Sie unterhielten sich angeregt und bis sie endlich einen Warnruf ausstieß. Sie selbst
verließen den Turm. Lari-Fari eilte den Frauen hechtete zur Seite und rollte sich über die Schulter
hinterher. ab. An den Boden gepresst versuchte sie den Geg-
„Ich würde euch gern in die Stadt begleiten, wenn ner zu orten.
ihr nichts dagegen habt.“ Lari-Fari blickte Kassand- Butterbottom flog verwirrt in die Luft, als Kas-
ra an, deren Gesicht ausdruckslos war. sandra ihre Kapriolen veranstaltete und spähte von
„Mir ist es egal. Ich will einfach nur los. Dieses oben nach den Angreifern. Sie kramte empört ne-
Gerede über Magie und Drachen nervt mich ein benher mit ihrer kleinen Hand in ihrer Tasche nach
wenig an.“ Eichenpollen.
Kira strahlte die schwarzgewandete Halblingfrau Kira folgte Kassandras Vorbild und hechtete zur
an. „Der Zwerg hat gesagt, wir dürfen auf seine Seite. Ihre Nasenflügel zitterten nun wütend. Sie
Kosten einkaufen. Das sollte sich niemand entge- wollten doch einkaufen gehen. Und jetzt so eine
hen lassen. Ich würde mich freuen, wenn Ihr uns Verzögerung. Sie war äußerst verärgert, zudem
begleitet.“ wurde ihre Kleidung jetzt staubig auf dem Boden.
„Ja, vielleicht finde ich sogar ein paar Blütenpol- Lari-Fari schaute irritiert den beiden Frauen zu,
len für meine Blumenzauber“, meinte süß lächelnd die sich seitlich in die Ginsterbüsche geworfen
die Fee und flog von Kiras Schulter zurück auf die hatten. Erst jetzt bemerkte sie den Bolzen, der aus
von Lari-Fari. Kassandras Oberschenkel ragte. Ihr Mund öffnete
„Wir sollten einen ordentlichen Batzen Gold von sich zu einem erstaunten „O“, als ein weiterer Bol-
Graubart holen, dann können wir direkt los.“ Kira zen aus Richtung des ersten Bolzens abgefeuert
führte die Frauengruppe zum Zwerg, der ihnen wurde und sie in den Rücken traf. Auf der Stelle
ohne Widerrede einen Beutel mit Goldmünzen in sackte sie zusammen.
die Hand drückte. Kira nahm ihn freudestrahlend Butterbottom konnte nicht glauben, was sie so-
entgegen. Dem Gewicht nach mussten es mindes- eben gesehen hatte. Sie flog zu Laria-Fari, die auf
tens zweihundert Goldstücke sein. dem Bauch lag. Aus ihrem Rücken ragte ein
„Bis später!“, rief sie dem Zwerg zu, als sie sich Armbrustbolzen in Höhe des Herzens. Sie warf
in Richtung Slöja aufmachten. schnell eine handvoll Eichenpollen über die hof-
„Wir treffen uns heute Abend hier am Turm!“, fentlich nur bewusstlose Lari-Fari und verschwand
rief er ihnen nach. Er schüttelte verschmitzt lä- mit einem leisen »Plopp« im Astralraum. Dort
chelnd seinen Kopf, als er an Kiras kindliche Freu- würde sie nach den Angreifern suchen.
de über das Gold dachte. Was war schon Gold ge- Kassandra starrte entsetzt auf die am Boden lie-
gen den unendlichen Wert magischen Wissens? Er gende Gestalt und machte sich nun aber im Bogen
war schon immer anders gewesen als die meisten durch das Gestrüpp in die Richtung auf, aus der der
Zwerge. Gold und Edelsteine hatten ihn nie beson- letzte Bolzen geflogen gekommen war. Ihre Miene
ders interessiert. Wissen, Geheimnisse, Rätsel und war grimmig verzogen und ihr Zweihänder lag in
ähnliches hatten ihn jedoch sein ganzen Leben ihrer Hand bereit. Sie ignorierte den Schmerz in
gereizt – dass er dabei auf einige Reichtümer gesto- ihrem Bein und ließ ihren Blick in Richtung des
ßen war, war ein netter Nebeneffekt. Angriffs schweifen. Sie konnte von ihrer Position
die Straße nicht einsehen. Daher bemühte sie sich,
* so leise wie möglich zu sein, um sich den feigen
Angreifern zu nähern. Nach einigen Schritten, die
Die Frauen beschritten frohen Mutes den Weg ihr trotz des stechenden Schmerzes im Oberschen-
nach Slöja. Das Wetter war recht gut. Der Himmel kel nicht schwer fielen, hörte sie leise, dumpfe
war zwar von dicken Wolken bedeckt, es sah aber Stimmen. Sofort blieb sie stehen. Sie hörte das
nicht nach Regen aus.
DIE VORGESCHICHTE 27

Knirschen einer Armbrust, das dadurch entstand, Gernod betrachtete weiterhin die Straße. Auf Or-
dass sie von einem Hebel gespannt wurde. kisch sprach er Snark an: „Wenn du mit dem Span-
Kassandra überlegte nicht mehr lange und presch- nen der Armbrust fertig bist, werden wir uns die
te mit angriffsbereitem Zweihänder in Richtung des Schwarzgekleidete schnappen.“ Er wusste, dass die
Geräusches, ohne dabei weiter auf Deckung zu übrigen Räuber ihn verstanden hatten, denn sie
achten, aber mit ungezügelter Wut. machten sich für den Angriff bereit. Es würde heute
einen guten Fang geben. Der Ork hatte seine Arm-
* brust fast zu Ende gespannt, als Gernod aus dem
Gebüsch ein berstendes Geräusch hörte.
Gernod war zufrieden. Die drei Frauen hatten sie Durch das Gebuesch brach eine blonde Furie. Mit
überraschen können. Neben ihm hockte ein schwer einem kurzen Blick auf die darin verborgene Grup-
gerüsteter Ork, der gerade dabei war, seine Arm- pe wägte Kassandra ab, wer von ihnen der gefähr-
brust zu spannen. Auf die Schießkünste Snarks war lichste Gegner war: der Ork, der gerade wieder die
Verlass, dachte Gernod, und beobachtete ange- Armbrust spannte, oder der mit den vielen Kampf-
strengt die Biegung der Straße. Er sah die kleine narben? Den Rest erachtete sie erst einmal als
Schwarzgewandete auf dem Boden liegen. Das war groesstenteils harmlos.
gut, so konnte sie keine Probleme mehr machen. Sie entschied sich für den Armbrustschützen, um
Sie war bestimmt eine Magierin und damit gab es ihren Gefährten ein gefahrloseres Herannahen zu
in der Regel immer Probleme. Auch die große sichern. Sie hob den Arm zum Schlag und ent-
Blonde, die einen großen Zweihänder auf dem schied sich dann aber noch im Hochreißen ihrer
Rücken getragen hatte, war sicherlich ausgeschal- blitzenden Waffe für einen Rundumschlag. Sie
tet. Schließlich hatte Snark die Frau ins Bein getrof- holte mit voller Kraft aus.
fen und welche Frau konnte schon mit einem von Snark traute seinen Augen kaum. Aus dem Ge-
Snarks Armbrustbolzen im Bein weiterlaufen? büsch stürmte die Frau auf ihn zu, die er mit einem
Gernod freute sich schon. Es war ein Glückstreffer Bolzen im Bein ausgeschaltet hatte. Das konnte
gewesen, seit sie den Turm des Trolls beobachteten. nicht sein! Als gäbe es keinen Bolzen in ihrem
Die Gruppe Reisender war sicherlich reich, denn Oberschenkel stürmte die blonde Furie auf ihn zu.
der Troll in seinem Turm war für seine hohen Prei- Snarks Gedanken überschlugen sich, was bei Orks
se, was Magiedienste anbelangte, bekannt. Der ziemlich lange dauerte. Dann endlich riss er die
Zwerg war wohl beim Magierturm geblieben. Das Armbrust hoch, um sich damit zu verteidigen. Ihm
war Gernod nur Recht, Zwerge hatten seiner Mei- war klar, dass danach die Armbrust hinüber sein
nung nach die unangenehme Eigenschaft, bis zum würde, doch das Ziehen einer Waffe würde viel zu
bitteren Ende zu kämpfen. Auf verletzte Männer lange dauern, das war ihm schnell klar.
und Frauen seiner Räuberbande konnte er gut ver- Im letzten Moment drehte Kassandra ihre linke
zichten. Seite dem Ork zu, um ihren Zweihänder kreisen zu
Gernod schaute die übrigen Räuber an. Millek lassen. In ihrer Reichweite waren der Ork und au-
wartete mit gezogener Keule auf das, was da kom- ßerdem zwei ziemlich abgerissen aussehende Ty-
men mochte. Er ging keinem Kampf aus dem Weg. pen. Der größere von beiden schwang eine schwere
Sein Gesicht war gezeichnet von hässlichen Narben Keule zur Abwehr, der kleinere, deutlich drahtige-
– Andenken aus unzähligen Straßen- und Kneipen- re, hob seinen kleinen Rundschild und sein
schlägereien. Neben Millek hockte Angi, Deckung Schwert.
suchend, die einzige Frau in ihrer Bande. Nachdem Kassandras Rundumschlag traf die Mitte der
Gernod klargestellt hatte, dass sie sein Weib war Armbrust und zerschlug sie sauber in zwei Teile.
und nur er Anspruch auf sie habe, war Ruhe in die Der fertig gespannte Bolzen wurde fortgeschleu-
Gruppe zurückgekehrt. Angi war zwar keine dert. Doch all dies war Kassandra herzlich egal. Der
Schönheit, aber ihre Lippen waren sehr weich. Als Schwung des Zweihänders ließ sich nicht durch
Angi Gernod anlächelte, grinste er glücklich zu- eine Armbrust stoppen. Voller Wucht traf sie die
rück. Angi hatte aber nicht nur weiche Lippen, Keule des mittleren Verteidigers. Sie sah, wie die
sondern im Umgang mit den Wurfmessern konnte Klinge von der Keule abglitt und die Finger Milleks
es keiner mit ihr aufnehmen. Ihre bunte Lederklei- durchtrennte. Sie war erfahren genug zu merken,
dung stand im starken Kontrast zu der der übrigen dass der Schwung des Rundumschlags durch den
Räuber. Besonders Wingubar ignorierte jede Klei- Treffer verpufft war und in einer eleganten, katzen-
dernorm. Er trug dutzende Lagen Lumpen über haften Bewegung rollte sie sich unter dem Schlag
seinen ausgemergelten Körper. Zudem war er das des Schwertes hinweg, um sofort danach wieder auf
jüngste Mitglied er Gruppe, deshalb aber nicht den Beinen zu stehen.
weniger wichtig. Wingubar konnte zaubern. Wel-
che Räuberbande konnte sich schon eines leibhafti- *
gen Magiers rühmen? Leider waren seine Zauber-
künste nicht sehr zuverlässig, doch hatte er schon Man konnte viel über Melia sagen, aber vor allem
das ein oder andere Mal die Gruppe gerettet. war sie stur. Wenn sie sich etwas in den Kopf ge-
setzt hatte, dann war es sehr schwer, sie wieder

27
28 DIE VORGESCHICHTE

davon abzubringen. Deswegen hatte sie von Ray’hn Ray’hn, die Melia die ganze Zeit über beobachtet
verlangt, dass sie ihr das mit dem Besingen zeigen hatte, seufzte leise, denn der Sturz durch das Blät-
sollte. Es hatte einige Tage gedauert, bis sie das terdach des Baumes war weithin zu hören gewesen.
richtig hinbekommen hatte. Aber wenn etwas gut Aber sie konnte sich schon denken, was da jetzt
werden sollte, dann musste man mit Geduld und kommen würde. Nicht, dass sie auch nur im ent-
Ruhe daran gehen, dachte sie. Zunächst war es ferntesten wüsste, was da vor sich ging. Die Laute
recht kompliziert gewesen, nicht die falschen Töne deuteten auf ein Gefecht hin. Also zog sie sich von
zu singen, doch schließlich hatte Melia stundenlang ihrem Beobachtungsposten zurück, zog sich schnell
vor dem Baum gestanden, eine Hand an seine Bor- etwas über und machte sich auf den Weg, um dem
ke gelegt und ihm etwas vorgesummt, bis er soweit Ursprung und dem Anlass der Laute auf den Grund
eingeschlafen war, dass sie vorsichtig an ihm hoch- zu gehen. Sie blickte noch schnell zu Melia, die
klettern konnte. Ray’hn beobachtete Melia bei ihre Hände an die Borke des Baumes legte um ihn
ihrem Tun und war recht zufrieden mit der Ausdau- zu beruhigen. Ray’hn kannte Melia. Sie würde sich
er ihrer Schülerin. vom Kampfeslärm nicht ablenken lassen. Zufrie-
Auf dem Baum hatte ein rotschwänziges Sonnen- den, Melia in Sicherheit zu wissen, machte sie sich
kehlchen sein Nest errichtet, das Melia schon vor auf den Weg.
Wochen im Wald bemerkt hatte, als es zum ersten So kam es, dass eine Frau durch das Unterholz
Mal aufgetaucht war. Das Vogelgezwitscher hatte mitten in die Kampfhandlungen stolperte. In ihren
sie verzaubert. Zunächst suchte sie es und dann rotbraunen zerzausten Haaren, die ihr bis auf den
über mehrere Stunden beobachtet. Das Vögelchen Rücken hinab reichen, hatten sich ein paar Zweige
mit einer sonnengelben Kehle und einem tiefroten und Ästchen verfangen. Die lockere Kleidung aus
Schwanzgefieder hatte sich einen passenden Baum feinster flammendroter Seide war garantiert nicht
gesucht, einen, der es beschützen würde. Dort be- für einen Ausflug ins Unterholz gedacht und zudem
gann es dann, ein Nest zu errichten und sammelte viel zu lose und locker, weil keine Schnalle ge-
dafür Stöckchen und Blätter aus der Umgebung, mit schlossen und keine Schnürung verknotet war. Die
dem es seine fachmännischen Kenntnisse demons- schlanke Frau mit dem viel zu perfekten Körper,
trierte. Danach war es ausgeflogen um ein Weib- der zudem nur unzureichend von dem Gewand
chen anzulocken. Fünf Wochen später, in denen es verhüllt wurde, stolpert über den Boden.
immer wieder nach dem Nest geschaut hatte, seine Sie musste ihr Gewand von einem Strauch befrei-
Lage noch einmal überdacht, sein Werk überarbei- en und dabei hilfesuchend um sich greifen. Dabei
tet oder repariert hatte, war es mit dem Weibchen erwischte sie – fast wie zufällig – den hinter dem
zurückgekehrt. Und tatsächlich hatte der weibliche Gebüsch hockenden Wingubar, dem sie einen per-
Vogel, deutlich schlichter gefiedert als das Männ- fekten kupferbraunen Arm um den Nacken legte
chen, das Nest für würdig befunden. Er versorgte und dabei mit zauberhafter Stimme ein „Huch!“
das Weibchen anschließend und besuchte es immer von sich gab. Wingubar zuckte überrascht zusam-
wieder, bis das Weibchen davongeflogen war und men. Er hatte die Frau nicht kommen hören. Seine
dabei lediglich vier winzige Eier zurückließ, die das Augen fielen ihm fast aus dem Kopf, als er seinen
Männchen nun ausbrütete und lediglich losflog um Kopf drehte und in unnatürlich schöne, hellbraune
gelegentlich etwas zu Essen für sich zu besorgen. Augen einer wundervollen Frau blickte.
Während eines dieser Ausflüge war Melia dann Eigentlich war Ray’hn keine allzu gute Samarite-
auf den Baum geklettert. Sie verhielt sie dort mög- rin. Sie half niemandem einfach so und das völlig
lichst still und beobachtete, wie das rotschwänzige selbstlos. Und würde es wirklich einen Auftrag
Sonnenkehlchen es sich wieder im Nest gemütlich dafür geben, diesem blonden Derwisch beizuste-
machte und die Augen ein wenig schloss. Soviel hen? Meist sollte sie nur erstmal nachschauen und
Mühe vom Männchen in Bezug auf seine Vermeh- dann wurde noch abgewägt, was als nächstes zu tun
rung hatte Melia noch nicht gesehen. Noch nie hatte wäre. Das Ergebnis? Die Situation hatte sich ge-
sie bisher von einem Mann gehört, der eine Frau klärt, bevor auch nur der Ansatz einer Entscheidung
verführte um sie zu schwängern und glücklich da- getroffen worden war. Aber sie handelte ohne Auf-
mit war, das Baby auf dem Arm zu halten, während trag und wie hätte das jetzt ausgesehen, wenn sie
die Frau den nächsten Verehrer suchte. sich auch noch auf die umstellte Kriegerin gestürzt
Ihr Vertrauter Sam hatte dafür kein Verständnis. hätte?
Bei ihm ging es immer nur um drei Dinge. Und Genau aus diesem Grund mussten sich jetzt die
während er seinen Bedrüfnissen nachging, beobach- Wegelagerer auch noch mit Ray’hn herumschlagen.
tete Melia das Vögelchen völlig hingerissen bis… Und warum Wingubar zu ihrem ersten Opfer ge-
der Baum sie abwarf. Es waren wahrscheinlich worden war? Gernod, Snark und Millek wurden ja
nicht die Rufe von Kampf und Verletzung, die ihn bereits von Kassandra mit Schlägen beharkt. Da
geweckt hatten, als vielmehr die Erschütterungen blieben ja nur noch ihr ausgewähltes Opfer und
stampfender Füße. Melia wurde durch die erzürnten Angi. Die eine trug Messer und der andere… Die
Bewegungen des Baumes durchgeschüttelt, bis sie Lumpen könnten bestimmt jede Menge Hinterhäl-
hinunter stürzte und sich so gut es ihr eben möglich tigkeiten verbergen, oder aber er verfügte über
war auf dem Unterholz und dem Moos abrollte. irgendein magisches Talent – und das mochte sie
DIE VORGESCHICHTE 29

nicht. Das mochte sie überhaupt nicht. Also musste Frauen stärkere Gegner zu sein, als er gedacht hatte.
sie ihn als erstes bezirzen. Zumal sich Männer im- Mühsam wich er den Schlägen der blonden Furie
mer leichter als Frauen bezirzen ließen. aus. Seitlich hörte er Schreie seiner Freundin, doch
„Du bist aber stark“, strahlte Ray’hn ihren Retter durfte er sich nicht ablenken lassen. Da! Endlich
an, an dem sie sich festgehalten hatte und schien eine kleine Unaufmerksamkeit der Blonden. Er
wie in Bewunderung nach seinem Bizeps am Ober- tauchte unter der Klinge des Zweihänders hinweg
arm zu fassen. Im nächsten Moment drehte sie dem und rammte sein Kurzschwert in die Seite der
Jüngling bereits seinen Arm auf den Rücken, wobei Blonden.
Wellen des Schmerzes sein Gesicht überschatteten.
Immerhin drohte sie damit, ihm die Schulter und *
das Handgelenk auszukugeln. Dabei nutzte sie den
Jungen als Deckung. Denn jetzt dürfte Angi auch Angi röchelte und fasste sich an die Kehle um das
klar sein, dass ihre kleine Truppe von der Flanke heraussprudeln ihrer Lebenssäfte zu verhindern.
aus in Bedrängnis geraten war. Indes war Wingubar kurzzeitig wohl etwas wegge-
Das ein oder andere Messer in der Hand suchte treten gewesen. Vielleicht hatte er sich am Kopf
sie nach einer Gelegenheit, ihren Zauberer wieder verletzt. Auf jeden Fall kam er jetzt wieder zu sich.
zu befreien oder wenigstens diese Furie zu bändi- Die Körper und das Blut ließen ihn in Panik gera-
gen. Plötzlich stieß Ray’hn den armen Wingubar ten. Und sofort begann Wingubar um sich zu schla-
nach vorne und brachte ihn zum Stolpern, so dass er gen und zu treten. Er schien dabei lediglich aus
genau gegen Angi fiel. Knien und Ellenbogen zu bestehen. Ray’hn brachte
Wie war das? Sie konnte gut mit Messern umge- sich vor ihm in Sicherheit, indem sie zurücksprang,
hen? Der Junge rempelte in sie hinein, aber stolper- während Angi nicht so viele Möglichkeiten besaß.
te dabei kopfüber nach vorne, wo er sich an einem Ihr Röcheln ging in seinem Schreien unter.
von Angis Messern an der linken Hand verletzte. Zunächst ließ Ray’hn Wingubar etwas Zeit wie-
Die andere konnte Angi schnell genug hochreißen. der zur Besinnung zu kommen. Ein Mensch in
Sie hatte keine Zeit mehr, die Wirkung des unge- Panik war kein Zuckerschlecken und sollte nicht
nauen Wurfes zu begutachten. unterschätzt werden. Erst als er bemerkte, dass der
Das Messer flog genau in Richtung von Ray’hn. Körper neben ihm, der um sich schlug und immer
Der gelang es gerade noch, dem Wurfgeschoss schwächer wurde, Angi war und sich diese nicht
auszuweichen. Sie verfluchte ihr dünnes Kleid, das weiter entfernen würde, als er sie schob und drück-
zwar zum Bezirzen gut geeignet war, aber im te, ließ er nach. Aber es wäre töricht gewesen ihm
Kampf behinderte und keinerlei Schutz versprach. Zeit zu geben sich wieder zu besinnen oder gar zu
Sie ging zum Angriff über und sprang die beiden zaubern. Gerade als er daran dachte sich aufzurich-
wutentbrannt an. Zu dritt gingen sie zu Boden, wo ten, packte Ray’hn ihn mit beiden Händen an einem
sich Ray’hn – diese ach so wunderschöne Frau – als Fuß, zog daran und trat dabei in die entgegenge-
alles andere denn als lieblich herausstellt. Wie eine setzte Richtung, also zwischen seine Beine.
Furie griff sie die beiden an, kratzte Wingubar Ray’hn mochte Zauberei nicht. Vor allem dann
durchs Gesicht und biss Angi in die Kehle. Wer bei nicht, wenn sie gegen sie gerichtet war. Aber sie
diesem Anblick an an einen Vampir dachte, lag empfand es als ebenso tragisch, wenn ein echtes
wohl falsch. Denn welcher Vampir würde Blut Wunderkind sterben musste. Hier hatte sie das
verschwenden, indem er es spritzen ließ, wie Gefühl, als ob es zutreffen könnte, auch wenn sie
Ray’hn es tat? bisher noch nicht den geringsten Beweis dafür
Kassandra sah aus dem Augenwinkel schnelle erhalten hatte, dass er überhaupt ein Magiebegabter
Bewegungen, wie zwei weitere der Banditen von war. Dennoch durfte sie ihm keine Gelegenheit
einer weiteren Person in den Kampf verwickelt geben es zu beweisen.
wurden. Sie war froh, dass Kira endlich angerückt Sie griff nach seinem Gesicht und natürlich ver-
kam. Zufrieden schnaufte sie, während ihr Zwei- suchte er sich zu verteidigen. Erlahmt durch die
händer weiterhin Bögen durch die Luft schnitt, um Schmerzen in der Lendengegend bekam sie ihn am
anschließend auf Rüstung und Fleisch niederzu- Ohr zu fassen, krallte sich mit ihren Fingernägeln
prasseln. Doch – Moment mal – die Schmiedin war fest und drückte den Daumen sein rechtes Augen-
weder rot gekleidet, noch bewegte sie sich so be- lid. Es war ein Gerangel um Leben und Tod.
hände, fiel Kassandra verunsichert ein. Sie versuch- Immer wieder gelang es Wingubar ihr vors Kinn
te sich so zu positionieren, so dass sie einen ge- zu schlagen. Von ihrer Wut geleitet, zog sie sich
naueren Blick auf das Kampfgewühl neben sich das Wurfmesser aus der Schulter. Sie war keine
werfen konnte. Ihr Atem stockte als sie sah, wie Kämpferin, die sich mit Waffen auskannte. Sie
diese unbekannte Schöne ihre Zähne in die Kehle kämpfte rein instinktiv und versucht, trotz der
einer der Banditen versenkte wie ein Tier – ihre Schmerzen in ihrer Schulter, die Klinge dem Jüng-
Konzentration war für einen Bruchteil dahin. ling ins andere Auge drücken. Natürlich blieb der
Gernod, gestählt durch hunderte Überfälle, sah nicht still liegen und wartete darauf, es mit sich
seine Felle davon schwimmen. Es hatte ein einfa- geschehen zu lassen. Es versuchte den Kopf hierhin
cher Überfall werden sollen, doch nun schienen die und dahin zu wenden, knallte ihr einmal mehr seine

29
30 DIE VORGESCHICHTE

Handfläche unters Kinn und versuchte, sie von sich rechnete er jeden Moment damit, dass die blonde
weg zu drücken. Anstatt seines Auges erwischte sie Furie oder sogar die Frau im roten Kleid auftauchte
seinen Unterarm, wo die Klinge tief in den Muskel um ihn an seiner Aktion zu hindern. Doch er schaff-
eindrang. te es mit letzter Kraft, zusammen mit Angi hinter
Einmal mehr jagten unerträgliche Schmerzen das Gebüsch zu kommen. Dort rollte er sich zu-
durch Wingubars Arm. Diesmal um einiges hefti- sammen, nahm Angis Körper zwischen seine Arme
ger, als zuvor, da sie ihm den Arm beinahe ausge- und konzentrierte sich auf ihr Versteck. Im nächs-
kugelt hatte. Instinktiv rollte er sich zusammen und ten Augenblick waren beide verschwunden.
brachte damit seine angezogenen Knie und Füße Kassandra sog die Luft scharf ein, als die Klinge
unter Ray’hn. Mit der letzten, ihm verbleibenden in ihre Seite schnitt, und wandte sich wieder ihren
Kraft und dem unbedingten Willen zu überleben Gegnern zu. Um diese merkwuerdig Frau müsste
nutzte er die Gelegenheit, die sich für ihn daraus man sich später kümmern. Und wo blieb Kira?
bot und er drückte Ray’hn mit den Beinen von sich Musste man denn alles immer alleine machen?
fort, die mit den Fingernägeln sein Ohr malträtierte Über Kassandra tauchte mit einem leisen Plopp
bevor sie in den Stand glitt. die kleine Fee Butterbottom aus dem Astralraum
Blutüberströmt und von der hitzigen Auseinan- auf. Sie flog über den Köpfen der Kämpfenden
dersetzung in Mitleidenschaft geraten ließ sich ihre hinweg, in sicherer Entfernung vor den Waffen und
makellose Schönheit immernoch erkennen. Doch entschied sich, dass es Zeit für ein paar Eichenpol-
hatte es eindeutig auch etwas albtraumhaftes an len sei. Sie schwebte über Kassandra, runzelte kon-
sich. Und sie machte es sicher nicht besser, indem zentriert die Stirn und ließ ein paar Pollen auf Kas-
sie mit einem breiten zähnefletschenden Grinsen sandra herabregnen. Nun musste sie nur noch be-
auf ihn hinab blickte. Das Messer, welches sie beim obachten, ob die Wirkung gelungen war. Doch
Rückzug auch zurückgerissen hatte, hatte eine irgendwie erregte diese andere Frau ihre Neugierde
schwere Wunde in seinem Unterarm hinterlassen. stärker als die, ob Kassandra nun unter Pollenschutz
Wingubar spürte, wie sein linkes Auge heftig stand. Schnell wechselte sie in den Astralraum, um
tränte. Er konnte nur mit seinem verbliebenen, das Wesen genauer zu ergründen. Sie war nun mal
rechten Auge die vor ihm stehende Frau erkennen. einfach rasend neugierig.
Angi rührte sich nicht mehr. Die Vorahnung seines Gernods Gedanken rasten. Die Situation drohte
Todes durchzuckte seine Gedanken. Er spürte eine ihn zu übermannen. Er hatte die Blonde mit einem
tiefe Kälte, die aus seinem Innersten aufstieg. Seine heftigen Schlag in die Seite getroffen, doch mehr
Schmerzen verblassten. Kindheitserinnerungen als ein leichtes Einknicken und einen sehr grimmi-
brachen sich ihre Bahn, die er längst verdrängt gen Blick erntete er nicht als Reaktion. Im gleichen
hatte. Schreckliche Erinnerungen. Er dachte an Moment tauchte aus dem Nichts eine geflügelte
seinen Vater und die ewigen Schläge, die er, seine Gestalt auf. Sie sah aus wie ein kleiner Engel, dach-
Geschwister und seine Mutter ertragen mussten. te er. Sie streute ein feines Pulver auf die Kämpfen-
Und er erinnerte sich an seine unbändige Wut. den. Panik stieg in ihm auf! Gegen normale Gegner
Damals hatte er zum ersten Mal Magie gewirkt und konnte er bestehen, aber nicht gegen Engel, die
seinem Vater eine finale Lektion erteilt. Dann war Staub verstreuten. Sicherlich ein Gift, oder Magie?
er in die Wälder geflohen, bis ihn Gernod und seine Die Blonde schien vom Auftauchen des kleinen
Spießgesellen in ihre Bande aufnahmen. Engels überhaupt nicht überrascht zu sein. Sie
Gernod war fast wie ein Vater – ein richtiger Va- wehrte beinahe mühelos Schläge von Snark ab, der
ter – für ihn geworden. Sollte er dies nun alles ver- in der Zwischenzeit einen schweren Dolch aus
lieren? Angi war bestimmt tot. Und Schuld an al- seinem Gürtel gezogen hatte. Gernod suchte nach
lem hatte diese Frau in einem roten Kleid – blutbe- Milek, der noch zu Beginn des Kampfes neben ihm
schmiert wie ihr Gesicht. Sie sollte dafür büßen. gestanden hatte. Sein Blick traf auf Mileks Gesicht.
Genau wie sein Vater. Sie grinste siegesgewiss auf Dieser hatte seine Keule fallen gelassen und hielt
ihn herab, in der Hand den bluverschmierten Wurf- sich seine verletzte Hand. Schlauerweise hatte er
dolch. sich aus dem Kampf zurückgezogen. Gernod sah
Es war ganz einfach. Wie damals. Er streckte sei- Angst in Mileks Blick.
nen Geist nach ihr aus. Er spürte ihren Herzschlag. Seine Augen suchten hektisch nach einem Aus-
Dann griff er mit seiner ganzen geistigen Macht zu. weg aus dieser Situation. Er war schließlich ver-
Er umschloss ihr schlagendes Herz mit seinem antwortlich für seine Leute. Also traf er eine Ent-
stählernen Gedankengriff. Ihr Blick zeigte Überra- scheidung. Er ließ sein Kurzschwert fallen und hob
schung – und Schmerz! In einer finalen Anstren- seine Hände zum Zeichen, dass er sich ergeben
gung ballte er seinen Gedankengriff zur Faust. wollte.
Dann blickte er rasch auf Gernod, Angi und seine Ray’hn stöhnte überrascht auf. Wie ein Gewitter
übrigen Gefährten. Er würde wiederkommen. Spä- tobten letzte Gedanken durch ihren Schädel. Einem
ter. Erstmal musste er weg von hier. Magiedilettanten zu begegnen war ja eher selten.
Wingubar fasste Angis rechte Hand und zog sie Ein Dilettant, der kein Ausbildung genossen hatte,
mit aller Kraft hinter sich her ins nächste Gebüsch. der seine Magie lediglich aus Instinkten und Emo-
Zum Glück war sie nicht allzu schwer, dennoch tionen heraus steuerte und daraus auch noch so
DIE VORGESCHICHTE 31

starke Kräfte entwickelte, dass er einen Menschen Umgebung nach weiteren Gegnern ab, doch waren
damit töten konnte, das grenzte wohl an ein Wun- alle Gegner entweder verschwunden oder verletzt.
der. Auf solch einen Gegner zu treffen, hatte sie Doch sie traute dem angebotenen Frieden noch
nicht erwartet, doch war es natürlich genau das, was nicht ganz, obwohl sogar der Ork seinen schweren
geschehen musste. Sie spürte, wie das Leben aus ihr Dolch fallen gelassen hatte, als dieser die Aufgabe
wich – ihr geliehenes Leben. Sie schaute auf seines Anführers registrierte. Kassandra stand da
Wingubar herab und erkannte, dass sie es war, die mit erhobenem Zweihänder und wartete ab. Was
ihm die Gelegenheit gegeben hatte, seine Kräfte war mit der in roter Seite gekleideten Frau gesche-
ungestört einzusetzen. Ein von Alkohol und Alter hen? Im Augenwinkel hatte sie nur gesehen, wie sie
angegriffenes Herz zu zerquetschen war dabei plötzlich zusammensackte und ein paar dieser zwie-
wahrscheinlich noch etwas einfacher, als das einer lichtigen Gestalten das Weite suchten. Ihre Augen
jungen Frau. suchten Buterbottom: „Wie geht es Lari? Und Kira,
In Ray’hns Fall reichte es aus. Als der Herzmus- und… wer zum Teufel seid ihr?“, herrschte sie
kel mit aller Kraft von Geisterfingern zusammen- dann den vor ihr stehenden Mann an.
gedrückt wurde, schoss ein Schwall rotes Nass aus Snarks Blick pendelte zwischen der blonden
ihrer Schulter. Das war gar nicht gut. Ihren Mus- Kriegerin und seinem Anführer. Ihm war klar, dass
keln wurde einfach ihre Stärke genommen und es sein Leben und das seiner Gefährten von Gernods
sah so aus, als wäre sie eine Marionette, der man Antworten abhängen würde. Er sagte lieber nichts.
die Fäden durchgeschnitten hatte, als sie in sich Er wusste, dass die meisten Menschen Orks hassten
zusammen brach. und nur darauf warteten, ihnen eine Lektion zu
Als der neugierige Blick Butterbottoms die Aura erteilen – am liebsten eine schmerzhafte bis tödli-
im Astralraum erkundete, war diese nur sehr schwer che.
zu deuten. Selbst ein Fachmann auf dem Gebiet Gernod atmete tief ein. „Ich bin Gernod. Wenn
hätte nur mit Mühe sagen können, was sich da vor- ihr uns tötet, werdet ihr ein echtes Problem haben!
finden ließ. Dem Körper war das Leben entwichen Unser Anführer wartet sicher schon auf die Beute.
und so wie er nun erkaltete, verblasste auch die Tja, und wenn wir nicht zurückkehren, dann kommt
Magie, die ihn erfüllt und umgeben hatte. Aus ein- der zu euch! Ha! Lasst uns am besten laufen, dann
zelnen unzusammenhängenden Fetzen ließ sich werden wir euch in Ruhe lassen. Das verspreche ich
nicht mehr viel schließen. Die beste Interpretation euch.“ Mit einem erstaunlich selbstsicheren Blick
der Schnipsel wäre ein magisches Gefäß. Ein zer- schaute er der Kriegerin in die Augen. Auf ihrer
brochenes magisches Gefäß. Schulter hatte sich der kleine Engel niedergelassen.
Butterbottom war fasziniert von diesem Bild eines Oder konnte das womöglich eine leibhaftige Fee
Menschen im Astralraum. Normalerweise konnte sein?
sie Lebewesen als Lichterscheinungen in den Ast- Kassandra entfuhr ein amüsiertes Glucksen, das
ralraum hineinragen sehen. Sie hatte schon viele aber mit einem Schmerzsäufzer abrupt wieder er-
Menschen dort beobachtet. So leuchtete Kassandra, starb. Sie blickte etwas angesäuert auf die Wunde
ihre beste Freundin, in dieser Welt des Diffusen an ihrer Seite.
und der magischen Strahlungen und Kraftlinien wie „Ihr glaubt, ich würde Probleme bekommen,
ein helles Licht, unterbrochen durch Verletzungen wenn Ihr nicht wieder zurueckkehrt? Also, ich
und Narben, die sie gut erkennen konnte. Seltsam vermute Ihr seid Wegelagerer.“ Sie stützte sich
erschien ihr auch Irenicus. Er hatte zwar die Aus- locker auf ihren Zweihänder, um ihr verwundetes
maße eines Trolls im Astralraum, doch passten Bein zu entlasten.
Farben und die Intensität des Lichts nicht zu diesen „Und wenn welche sterben, sucht der Anführer
Wesen. sich neue und vergeudet keinen Atem an irgendei-
Plötzlich wurde sie aus ihren Gedanken gerissen, ner Rache. Er will leichte Beute, nicht wahr?“ Ihre
als hinter einem Gebüsch eine lautlose, gewaltige Augen verengten sich zu schmalen Schlitzen.
Eruption magischer Energien ausbrach und wieder „Ich… bin… keine… leichte… Beute…“ Sie ar-
rasch in sich zusammenfiel. Neugierig wie sie war tikulierte jedes einzelne Wort eindringlich mit sanf-
schaute sie vorsichtig nach, was dort geschehen ter Stimme.
sein mochte, doch sah sie nur noch Reste magischer „Und wisst Ihr was mir am meisten Sorge berei-
Strahlung und die verblassenden Umrisse zweier tet? Wenn ich Euch laufen lasse,“ Kassandra setzte
menschlicher Körper. einen sehr besorgten Gesichtsausdruck auf, „dann
Im Astralraum gab es für die Fee nichts mehr zu geht Ihr hin, und überfallt wieder unschuldige Rei-
sehen, daher wechselte sie mit einer kleinen Wil- sende. Um Beute zu machen, um Euren Anführer
lensanstrengung zurück in die normale Sphäre der zufrieden zu stellen. Ich stecke da jetzt wirklich in
Welt Orota zurück. Im Gegensatz zum Parallelraum einer verzwickten Situation.“ Kasandra bückte sich
konnte sie hier Geräusche hören und war über- leicht und riss mit einer geschmeidigen Armbewe-
rascht, dass sie keinen Kampflärm mehr hören gung den Bolzen aus dem Fleisch ihres Beines –
konnte. diesmal ohne das geringste Anzeichen von Schmer-
Kassandra hielt ihren Zweihaender weiterhin zen. Sie warf den Bolzen naserümpfend weg, wäh-
kampfbereit in ihrer Hand. Ihre Augen suchten die rend sie auf eine Antwort wartete.

31
32 DIE VORGESCHICHTE

Gernod warf einen schnellen Blick hinüber zu Es sah schlimm aus. Eine große rote Lache hatte
seinem orkischen Freund. Er bemerkte die Anspan- sich um Lari-Fari gebildet. Den Bolzen herauszu-
nung in dessen Haltung. Er wusste, dass in dessen ziehen traute Kira sich nicht. Sie presste lediglich
Ärmeln Wurfmesser versteckt waren. Von Milek die Wunde mit ihrer Hand zusammen und hoffte, so
durfte er keine Hilfe erwarten. Dieser Schwächling den Blutfluss stoppen zu können. Wenn Graubart,
kauerte auf dem Boden und hielt sich jammernd Irenicus oder sein Spinnengeschöpf nicht mehr
seine Hand. So hatte er ihn noch nie erlebt – oder vermochten, dann würde Lari-Fari hier sterben. Zu
war das nur gespielt und wartete er auf eine gute dumm, dass sie über keine Zauberei oder magi-
Gelegenheit, eine versteckte Waffe zu ziehen? Er schen Heil-Schnickschnack verfügte – doch einen
musste Zeit gewinnen, daher antwortete er nach Moment mal. Schließlich schleppte sie seit ewigen
kurzem Zögern der blonden Kriegerin. Zeiten diese Phiole mit sich herum. Woher hatte sie
„Ihr habt Recht, wir sind nur elende Wegelagerer. die noch mal? Wofür war der Inhalt gut? Spielte
Aber auch wir haben Frauen und Kinder – und das tatsächlich eine Rolle? Einen Versuch war es
wenn man nichts gelernt hat, dann kommt man wert.
nicht zu Geld. Ihr kommt doch von dem Magier Kira nestelte an ihrem Rucksack, fand tatsächlich
dort oben in seinem Turm. Ihr habt doch sicherlich die uralte Phiole, die sie schnell entkorkte. Vorsich-
genug Geld. Gebt uns doch bitte einige Münzen. tig setzte sie die Phiole an Lari-Fari Lippen. Hof-
Dann verschwinden wir und lassen euch ganz be- fentlich war das hier nicht an eine Tote verschwen-
stimmt in Ruhe...“ det – manchmal hasste sich Kira für ihre Gedanken.
Nachdem die Kampfhandlungen ein vorläufiges Na, wenn die üblen Gesellen gleich noch da sein
Ende gefunden hatten, tauchte auch Kira wieder sollten, dann hatte sie jemanden, an dem sie ihren
auf. „Das Gelände ist erkundet und gesichert. Wir Ärger auslassen konnte.
müssen mit keinem weiteren Hinterhalt in weglo- Butterbottom war etwas perplex. Ihre Pollen soll-
sem Gelände rechnen,“ verkündete sie überheblich. ten Lari-Fari helfen? Kira hatte wirklich keine Ah-
Kassandras schaute Kira energisch an. Das ist nung. Sie hätte es längst getan, hätte sie es gekonnt.
dreist, dachte sie, Kira lässt mich hier hängen und Sie wechselte in den Astralraum und eilte zu Lari-
sie ist noch nicht einmal ansatzweise verlegen. Sie Fari, um die Lebenszeichen der reglosen Gestalt zu
stellt sich noch als tapfere Bewacherin dar. Sie wird sondieren.
mich doch nicht für so dumm halten… Als Kira Könnte man im Astralraum Geräusche verneh-
unverfroren grinste, fiel Kassandra einer von Kiras men, so hätte man einen Aufschrei Butterbottoms
Lieblingssprüchen wieder ein: Wenn es dumm ist, hören können. Doch so verhallte der erschreckte
aber funktioniert, dann ist es nicht dumm! Na, das Ruf ungehört. Butterbottom starrte auf den Astral-
sollte noch ein Nachspiel haben – jetzt ging es körper ihrer Freundin Lari-Fari. Was sie dort sah,
zunächst um die Strauchdiebe hier. war jedoch nicht der leuchtende, vor Gesundheit
„Der hier“, sagte sie nickend in Gernods Richtung strotzende Astralkörper einer Halblingsfrau, son-
„möchte gerne Gold von uns haben und lässt uns dern erinnerte eher an eine hölzerne Statue, deren
dann in Ruhe.“ Das Grinsen aus Kiras Gesicht vergangene Aura im Astralraum nachleuchtete.
verschwand schlagartig. Abschätzig und lauernd Sie konnte sich keinen Reim auf diese Beobach-
nahm sie Gernod ins Visier. tung machen. Zur Sicherheit ließt sie ihren Blick
Kassandra grinste in sich hinein. Bei Geld ver- über Kira schweifen, die sich über Lari-Fari ge-
stand ihre Weggefährtin keinen Spaß. Aber was beugt hatte und ihr eine grell leuchtende Flüssigkeit
sollten sie jetzt mit den Banditen anfangen? Der einflößte. Kiras Körper leuchtete wie immer im
nächste Ort, zu dem man solche Strolchdiebe brin- Astralraum. Butterbottom war ein winziges Biss-
gen konnte, war doch recht weit entfernt. Sie war chen beruhigt. Mit ihr und ihren Augen schien alles
etwas ratlos. Fast wäre es ihr lieber gewesen, die in Ordnung zu sein.
Gegner hätten bis zum bitteren Ende gekämpft. Sie Sie wechselte zurück in die reale Späre.
seufzte. Ihre Wunden fingen an zu schmerzen und
zu pochen. *
Butterbottom erschien wieder aus dem Astral-
raum. Sie bekam fast Schluckauf – so wütend war Melia hatte es geschafft, den Baum zu beruhigen.
sie. Die lauten Geräusche und der Kampflärm waren
„Will sich denn niemand um Lari-Fari kümmern? aus Richtung des Weges gekommen. Sie blickte
Sie stirbt!“ sich kurz nach Ray’hn um, konnte sie allerdings
„Haben denn Deine Blütenpollen ihr nicht gehol- nicht entdecken. Schließlich winkte sie ihrem Ver-
fen?“ Kira blickte hilflos. Ein Stück Metall oder ein trauten Sam zu und zusammen suchten sie sich
Stück Holz, damit hätte Kira etwas anfangen kön- einen Weg durch den Wald. Zunächst zum Weg,
nen, aber eine Sterbende retten? Noch während sie der den Turm des Magiers mit der Stadt verband.
sich über ihre fehlenden Talente eines Heilers Ge- Und danach waren sie einfach weiter dem Weg
danken machte, hatten ihre Beine ihr die Entschei- gefolgt. Zwar liefen sie nebeneinander her, doch
dung schon abgenommen und sie in Richtung von ohne Melia tat Sam keinen Schritt. Mochte sein,
Lari-Fari in Bewegung gesetzt. dass er sich besser orientieren konnte oder auch
DIE VORGESCHICHTE 33

nicht. Doch er ließ seine Begleiterin ganz den Weg in aggressivem Tonfall und deutete auf den noch
bestimmen. steckenden Bolzen.
So erreicht das Duo den Ort des Überfalls auf die „Tschuldigung, das ist mir so rausgerutscht. Ein
Halblingfrau etwas zivilisiertere Art. paar Kerle habe uns aufgelauert. Wenn ihr Lari-Fari
„So ein Dreck“, fluchte Melia und versuchte ihren helfen könnt, dann tut das!“ Die Fremde roch ziem-
Stiefel mit einem Stock von dem zu befreien, in lich streng. Sie und ihr spitzohriger Freund sahen
was auch immer sie da getreten war. Natürlich fiel aber nicht nach einer neuen Gefahr aus.
ihr Schritt dabei etwas unregelmäßiger und sto- Zu Butterbottom gewandt sprach sie weiter „Ich
ckender aus, bis sie soweit um die Biegung des gehe jetzt zu Kassandra. Gib acht auf unsere Kleine
Weges herum waren. Nun erst konnten sie den hier. Kassandra hält gerade ein paar üble Kerle und
Schauplatz des Verbrechens einsehen. einen Ork in Schach.“ Hatte der Dunkle bei der
Erst als Sam den breitkrempigen Hut abnahm und Erwähnung des Orks angewidert das Gesicht ver-
sich galant verneigte, merkte auch Melia, dass sie zogen? Vielleicht irrte Kira, jetzt hatte er wieder
nicht mehr alleine waren und blickte etwas verstört diesen undefinierbaren Gesichtsausdruck – er sah
auf. Sie ärgerte sich sehr. Ihr war klar, dass sie sogar gelangweilt aus. Egal – Kira lockerte ihren
zuerst wortwörtlich in die Scheiße treten musste, Streithammer, bereit ein paar Beulen zu machen.
bevor sie ihr Ziel erreichten würden. So war es Der unverschämte Mistkerl, der offenbar das Sagen
immer. Welches Missgeschick sie ereilen konnte, es hatte, wollte eben noch Gold bekommen. „Der soll
fand zielsicher seinen Weg zu ihr. meine Währung kennenlernen“ lächelte Kira grim-
Die Hoffnung aufgebend, ihren Stiefel noch sau- mig.
berer zu bekommen, schmiss sie den Stock zurück Melia schaute der davon eilenden Frau nach. „Ist
ins Gebüsch und trat auf die Truppe zu, wobei ihr deine Freundin immer so freundlich?“ fragte sie die
Blick suchend den vor ihr liegenden Weg erkunde- Fee, die nervös über Lari-Faris Kopf flatterte.
te. „Nein, Kira ist eigentlich ganz nett. Aber sie kann
„Ich grüße euch.“ es nicht leiden, angegriffen zu werden. Du etwa?“
Sie wunderte sich schon etwas, dass von Ray’hn Mit ihren wundervollen Augen schaute Butterbot-
nichts zu sehen war. Das sah dieser gar nicht ähn- tom Melia an.
lich. Aber der Gedanke löste sich recht rasch auf, Melia lachte. „Nein, sicherlich nicht. Mal sehen,
als sie die Blutlache am Boden und das liegende was ich hier machen kann.“ Mit einem Ruck zog sie
schwarz gewandete Kind erblickte. Sofort eilte sie den Bolzen aus der Brust der Halblingfrau. Butter-
zu dem am Boden liegenden Körper. Die Gesichts- bottom sog erschreckt die Luft ein. Sie erwartete
züge des Kindes waren zwar sehr rund, nicht aber einen Blutschwall, doch aus der Wunde floss nur
kindlich. Na klar, dachte sie, das ist kein Kind, das wenig Blut.
ist eine Halblingfrau. Ihr suchender Blick fand „Ist sie tot?“
keine Ursache für die Blutlache, daher verlangte sie Bei der Frage nach Leben oder Tod schaute Melia
mit recht fester Stimme zu erfahren: „Was ist hier Kira hinterher, bevor sie der Fee zuwandte und mit
geschehen?!?“ den Schultern zuckte. „Wenn ich das mal so genau
Das war recht eindeutig an Kira und Butterbottom sagen könnte. Immerhin bin ich keine Ärztin. Au-
gerichtet, da diese doch recht auffällig bei der Halb- ßerdem scheint da ja etwas nicht so ganz zu stim-
lingfrau standen, wobei die blonde Frau ihr etwas men.“
einflößte. Kira trat zurück und musterte die beiden Melia schnupperte an der Pfeilspitze. Vielleicht
Ankömmlinge. ist die ja vergiftet oder verzaubert gewesen. Wenn
Ohne auf eine Antwort zu warten trat Melia auf es so gewesen war, dann ließ sich jetzt nichts mehr
die Halblingfrau zu und kniete sich neben den Kör- davon erkennen. Sie überdachte kurz, die Halb-
per. Nun erst entdeckte sie den Bolzen, der in der lingsdame zu einem Arzt zu bringen.
Brust der Halblingfrau steckte. Sie tunkte zwei
Finger in die Wunde links und rechts vom Bolzen. Indessen war Sam Kira gefolgt und hatte dadurch
An ihren Fingern klebte Blut, das sie prüfend rei- nach wenigen Schritten Kassandra und die bewach-
bend unter ihre Nase rieb. Irgendwie erschien ihr ten Räuber erreicht. Sein Blick fiel allerdings zu-
das, was auch immer da aus der Wunde kam recht nächst auf Ray’hn, die ziemlich leblos am Boden
zäh. lag. Dann funkelte er kurz den Ork an, bevor er sein
Sam indessen schlenderte etwas langsamer heran Gemüt wieder etwas runterschrauben konnte. Den-
und beschränkte die Befriedigung seiner Neugier noch behielt er die Grünhaut im Auge und war dem
darauf, ein paar Blicke aus sicherer Distanz auf die Gesichtsausdruck nach nicht allzu gut auf ihn zu
am Boden liegende Halblingfrau und die Fee zu sprechen.
werfen. Aber die Augen des Halbelfs mit der dun- „Ich habe Ray’hn gefunden!“, rief er Melia zu
kel gebräunten Haut scheuten sich auch nicht, die und marschierte in gebührendem Abstand um die
Umgebung abzusuchen. Offenbar hatte er nichts Truppe herum, bis er die am Boden liegende
dagegen, dass Melia die Initiative übernahm. Schönheit erreichte. Kurz prüfte er ihre Atmung
„Hilfsbereit und dumm“, dachte Kira. „Na, sie und lauschte an ihrer Brust. „Sieht aber nicht gut
wurde von der Postkutsche überfahren“, sagte Kira für sie aus!“, ergänzte er noch.

33
34 DIE VORGESCHICHTE

Melia hatte gute Ohren und daher den Ruf ihres Hammer und ließ ihn mit gnadenloser Präzision
Gefährten genau verstanden. Sie stieß ein schweres eine Handbreit neben seinen Schädel vorbeisausen.
Seufzen aus, als sie das so vernahm und nickte „Der nächste Schlag trifft“, meinte sie grimmig.
dann. „Ein dummer Spruch, eine falsche Bewegung und
„Bring sie zu Irenicus. Der kann ihr vielleicht hel- das war deine letzte Tat in dieser Welt!“
fen“, rief sie Sam zu Danach lehnte sie sich etwas Gernods Selbstsicherheit war mit einem Schlag
zurück, um nicht nur die Wunde aus der Nähe zu verschwunden. Diese Frau war irr. Gut aussehende
betrachten, sondern das Gesamtbild, welches sie Frauen waren ziemlich oft ein wenig irr - seiner
von Lari-Fari erhalten konnte. Vorsichtig strich sie Meinung nach - aber diese hier war sogar noch
über die Haut auf der Rückhand, versuchte ihren gewalttätig. Gernod blieb am Boden hocken und
Arm anzuheben und schnupperte dann an der Halb- beugte seinen Kopf demütig.
lingsdame. Also irgendwelche Zauberei war hier ja „Was ist denn nun mit Lari-Fari?“ fragte Kas-
ganz offensichtlich am Werk. Allerdings war sie sandra nun mit mehr Nachdruck. Kira schaute ihre
sich nicht ganz so sicher, ob die Entwicklungen hier Freundin an. „Es sieht nicht gut aus. Sie hat einen
alle so beabsichtigt waren. Bolzen in der Brust. Aber Butterbottom und die
Begleiterin dieses Elfen helfen ihr gerade. Außer-
Gernod ärgerte sich. Mit dem Auftauchen weite- dem habe ich Lari einen Trank eingeflößt. Den
rer Gestalten sanken die Chancen sich mit einer hatte ich noch im Rucksack. Das muss ein Heil-
geschickten Aktion aus der Affäre zu ziehen. trank gewesen sein, wenn ich mich richtig erinne-
Gernod lächelte säuerlich. Ich liebe diese Momente, re.“
ich winke ihnen gerne zu wenn sie vorbei ziehen… Sie blickte den Ork an, der angespannt neben
Die Blonde, die mit dem Elfen oder was auch im- Gernod stand. „Du da, lass deine Dolche lieber
mer er war, zurückgekehrt war, kam nun schnur- fallen, sonst reiße ich sie dir aus deinen Ärmeln.
stracks auf ihn zu und sie sah wütend aus. Wo um Vorsichtig, klar?“
alles in der Welt war nur dieser Typ hergekommen? Snark war zwar ein Ork, aber kein dummer Ork.
Außerdem rief er etwas in Richtung ihres Überfalls. Vorsichtig ließ er die beiden Dolche aus seinen
Gernod setze sein bezauberndes Lächeln auf, das er Ärmeln auf den Boden fallen. Er wusste, wann er -
nach Belieben ein- und abschalten konnte, ohne den und vor allem Gernod - verloren hatte. Das Leben
mächtigen Hammer aus dem Auge zu lassen, den als Ork war eh schon kurz. Sollte es hier und jetzt
Kira in ihrer Rechten hielt. Die Knöchel traten weiß enden? Er blieb ruhig stehen und schickte in Ge-
hervor, so fest war ihr Griff. Gernod würde sich danken ein Stoßgebet an sein Totemtier.
sofort ducken, sollte sie Anstalten machen diese Kira deutete auf Gernod, Millek und Snark.
Waffe gegen ihn zu wenden. Kiras Faustschlag traf „Nachdem ihr eure Waffen abgelegt habt, werdet
ihn völlig unvermutet. ihr die Verletzten zum Magierturm tragen. Ihr soll-
Kira lächelte erbarmungslos. Ihre angeborene tet beten, dass Lari dort bei lebendigem Leib an-
Beidhändigkeit entpuppte sich mitunter als unlieb- kommt. Also behandelt sie wie ein rohes Ei. Los,
same Überraschung für ihren Gegner. Zumindest jetzt mal ein bisschen plötzlich“, trieb sie die Räu-
beim ersten Mal. Mit dem Blick auf Kiras Streit- ber an.
hammer geheftet, war Gernod der Schlagring in Die kleine Gruppe Fremder, die ebenfalls in das
Kiras linker Hand entgangen. Nun spuckte er Blut Scharmützel geraten waren hatten, hatten ebenfalls
und einen seiner Zähne aus. eine Ohnmächtige. Ray’hn hieß sie und so blutbe-
Kassandra versuchte, so gut es ihr möglich war, schmiert, wie sie aussah, hatten die Wegelagerer sie
alle Protagonisten dieses Szenarios im Auge zu auch übel erwischt. Zu Kiras Überraschung kannten
behalten. sie Meister Irenicus. Das allein bedeutete zwar noch
Was, bei allen Dämonen, war hier los, dachte sie, gar nichts, aber wenn sie Ray’hn trugen, so kalku-
während sie dem zu der am Boden liegenden Frau lierte Kira, dann konnten sie nicht Dummes mit
eilenden Spitzohr hinterhersah, eine weitere fremde irgendwelchen Waffen anstellen. Kassandra und sie
weibliche Stimme vernahm und kurz darauf das würden auch sie im Auge behalten.
Knacken eines Kiefers, genauer gesagt: des Kiefers Bevor Kira wieder wütend werden konnte, beeil-
des Mannes genau vor ihr. ten sich die drei verliebenden Räuber zur bewusst-
Sie stand noch geduckt in Abwehrstellung da, die losen Lari zu kommen. Kira, die hinterhergekom-
sie instinktiv eingenommen hatte, als sie im Au- men war blickte Melia an: „Da haben wir mit Ireni-
genwinkel den Schwung von Kiras Faust wahrge- cus ja einen gemeinsamen Bekannten. Diese Tau-
nommen hatte. Sind denn hier alle verrueckt ge- genichtse werden unsere Freundin jetzt zu ihm
worden? Sie schüttelte bei diesem Gedanken inner- bringen. Unterwegs könnt ihr erzählen wer ihr seid.
lich den Kopf. Wieder aufgerichtet stellte sie ihrer Ich bin Kira!“
Logik folgend fest: „Lari-Fari ist also tot?“ „Uuuh, äh“, war das erste, was die junge Dame
Kira war zufrieden. Der grinsende, geldgierige hervorbrachte, als die drei Wegelagerer sich der
Lackaffe lag zu ihren Füßen und winselte um Gna- Niedergeschossenen annahmen.
de. Gnade sollte er bekommen. Sie hob ihren Ein Halbling. Dafür mussten sie nicht zu dritt
sein. Der eine hatte eine heftig blutende Hand, auf
DIE VORGESCHICHTE 35

die er einen Lumpen drückte um die Blutung zu Kassandra und Kira tauschten Blicke aus. „Denkst
stoppen. Der Ork indessen nahm sich des Halblings du was ich denke?“ Beide wandten sich
an und hob diese recht mühelos wie einen Kartof- Butterbottem zu. Kira lächelte honigsüß.
felsack auf die Schulter. Das entsprach zwar nicht „Dieses Nil’han-Spinnen-Mädchen hast du doch
gerade dem, was die wütende Frau mit dem Ham- sofort durchschaut.“
mer gesagt hatte, aber was wollte man anderes von „Genau“, ergänzte Kassandra. „Bitte sei so lieb
einfachen Wegelagerern und sogar einem Ork dabei und schau mal was du über unsere neuen Freunde
erwarten? in Erfahrung bringen kannst.“
Neugierig beäugte Melia den Ork. Betrachtete Auch Kassandra lächelte, wenn auch ohne das
dessen Gesichtszüge, die Haut und die Narben, wie Strahlen in den Augen, was sonst üblich war für
eine Forscherin, die eine seltene Pflanze entdeckt diese kämpferische Amazone. Kira nahm ihren
hatte. heiklen Zustand offensichtlich überhaupt nicht war.
Sam indessen stapfte mit Ray’hn auf den Armen Butterbottem war da bei Weitem sensibler, doch
aus dem Gebüsch. „Vorsicht, die beißen!“, warnte Kassandra hatte sich vorgenommen, allen zu zei-
er Melia, die daraufhin einen Schritt zurück trat und gen, dass es ihr gut ging. Sie war richtig gut darin
sich erfolglos darum bemühte, ihre Neugier zu Schmerzen zu verbergen, Leid zu ertragen und mit
zügeln. Tränen in den Augen zu lachen, wenn es darauf
„Also, ich bin Melia“, erklärte die junge Frau Ki- ankam.
ra. Sie war recht gewöhnlich gekleidet. Mit Hemd, Butterbottom konnte dem Angebot, ihrer Neugier
Hose und Stiefeln. Sie trug keine Waffen, bis auf nachzugehen, natürlich nicht ausschlagen. Daher
ein Messer vielleicht, welches wohl nicht zum huschte sie in den Astralraum und schaute mal
Kämpfen gedacht war. Auffällig allein an ihr war nach, was sie da so finden konnte. Ray’hn war
wohl das Medaillon, welches sie an einer feinen immer noch Ray’hn: ein zerbrochenes Gefäß, in
Kette um den Hals trug. Wer sich damit auskannte dem sich nichts mehr befand. Sam hingegen ent-
würde wohl einen weiblichen Löwenkopf erkennen, sprach nicht ganz dem typischen Halbelf, sondern
der sehr gut ausgearbeitet und mit Smaragdaugen war ein sehr magisches Wesen, dessen Aura auf
versehen war. eine Heimat jenseits Orotas hinwies und dadurch
„Ich bin Irenicus’ Schülerin.“ Damit dürfte dann den Astralraum hübsch ausleuchtete. Er war also
auch ihr Verhältnis zu dem Trollmagier geklärt kein verwandeltes Tier, wie sie zuerst vermutet
sein. „Sam und Ray’hn…“ An der Stelle machte sie hatte. Aber was dann?
eine Pause, als würde sie sich auf die Zunge beißen, Erst nachdem die Fee zu Melia hinübergehuscht
weil sie fast etwas ausgeplaudert hatte, was nicht war, erkannte sie den Stempel. Ja wirklich. Es war,
unbedingt jeder wissen sollte. „Sie sind Freunde“, als wenn ein Teil von Melia in dem Halbelfen
erklärte sie dann nach kurzem Warten. „Sie helfen steckte. Aber auch umgekehrt. Ein Teil der Aura
uns bei diesem und jenem.“ Wie etwa, indem sie des Halbelfen steckte wohl auch in Melia, die in
eine bewußtlose Ray’hn trugen. etwa genau das war, was Melia gesagt hatte: Eine
Immer wieder zucken die Augen der Schülerin Menschenfrau, wie Kira auch.
des Magiers hierhin und dahin. Nicht, als würde sie Während Butterbottom zu Kassandra und Kira
einen Fluchtweg suchen, sondern, als würde sie zurückkehrte um alles haarklein zu berichten,
ständig etwas Neues entdecken. Von einer Sache streckte Melia eine Hand in den Bereich aus, an
war sie dabei so sehr fasziniert, dass sie einfach dem zuvor Wingubar und Angi verschwunden wa-
ohne ein weiteres Wort vom Weg herunter ging. Sie ren. Dabei richteten sich ihre Härchen auf dem
streckte ein Stückchen Zunge zur Seite raus und Unterarm auf, je weiter sie in diese Zone hinein-
schien zwischendurch auch einmal inne zu halten griff. Offenbar fasziniert davon, streckte sie sich
um zu schnuppern, bis sie an einem Busch stehen noch etwas mehr.
blieb, wo auch eine massive Blutspur endete. Nur, „Kommst du, Schnecke?“, rief Sam zurück, nach-
dass sich Melia nicht wirklich für diese zu interes- dem ihm aufgegangen war, dass Melia nicht folgte,
sieren schien. Hier hatte Ray’hn ihre Zähne in den sondern wieder etwas entdeckt hatte, was ihre
Hals von Angi geschlagen. Aufmerksamkeit ablenkte.
Kassandra hinkte schwer, als sie den anderen mit Böse blickte sie den Halbelfen mit der dunklen
griffbereiter Waffe folgte, während Melia zurück- Haut und den blauen Augen nach, bevor sie sich
blieb. Kassandra machte sich um diese Frau keine beeilte hinterher zu kommen und sich dabei be-
Sorgen. Ihr war alles egal, denn ihre verwundete schwerte: „Nenn mich nicht so!“
Seite pochte sehr, nachdem das Adrenalin abebbte Butterbottom tauchte direkt über Kassandras
und ihr Körper nun in Ruhe seine Wunden zu be- Schulter aus dem Astralraum auf und ließ sich di-
gutachten begann. Er beschloss, dass es Zeit für rekt nieder. Kassandra war diese Prozedur gewohnt,
heftige Schmerzen sei. Kassandra unterdrückte bei daher schreckte sie nicht auf, als neben ihrem rech-
jedem Schritt ein Stöhnen. Wichtig war, dass Lari- ten Ohr das typische »Plopp« ertönte und Butter-
Fari schnell geholfen wurde. bottom auf ihrer Schulter landete.
„Irenicus' Schülerin, soso.“ Kira schaute nach- „Du bist verletzt, Kassandra! Du wirst den Weg
denklich zu Kassandra. bis Irenicus’ Turm nicht schaffen. Da wird dir deine

35
36 DIE VORGESCHICHTE

Sturheit auch nicht weiterhelfen. Jemand muss als


erstes deine Wunde am Bein und an deiner Seite
verbinden, sonst wirst du verbluten.“ Streng schaute
sie Kassandra an, die ihren Kopf zur Seite drehte
und die Fee anschaute.
„Und wer soll das machen?“ Sie stolperte.
DAS JENSEITS: HIMMEL & HÖLLE 37

gerichtete Gebete aufsteigt, desto mächtiger wird


W-2 Die jenseitigen Sphären er.
Überwiegen jedoch böse und hassende Gedanken
Die Sphären des Universums Orotas bestehen aus an den Verstorbenen, so sinkt er innerhalb der
den jenseitigen Sphären, der diesseitigen (der oroti- Sphären. Erreicht solch eine gehasste Seele die
schen) Sphäre (s. Kap. W-3) und dem Astralraum dritte negative Sphäre, so erlangt er Macht und wird
(s. Kap. W-4). zu einem Verderber, zu einem Mitglied der Teufel
Die jenseitigen Sphären sind mehrfach aufgeteilt. und Satane.
Insgesamt gibt es 14 Sphären, wobei sieben von
ihnen als helle und die übrigen sieben als dunkle W-2.3 Die positiven bzw. hellen Sphären
Sphären bezeichnet werden.
In den hellen Sphären existieren die Götter mit Die erste der positiven Sphären ist das Paradies.
ihren Gehilfen, den Engeln; in den dunklen Sphären Hier findet die Seele Ruhe und Frieden, besitzt
hausen die Verderber sowie deren Diener, die Dä- allerdings keine Macht. In der zweiten Sphäre, dem
monen. Himmel, werden die Seelen durch Engel verwöhnt.
Zudem erhalten die Seelen hier die Fähigkeit, auf
W-2.1 Der Tod eines Lebewesens die Oroter zu blicken und die Taten der dort leben-
den Wesen zu betrachten. Gelangen sie in die dritte
Jedes Lebewesen besitzt eine Seele. Dies ist unab- Sphäre (oder höher), so haben sie die Macht, nach
hängig davon, ob es intelligenzbegabt ist oder nicht. ihrem Willen in die Vorgänge auf Orota einzugrei-
Acht Stunden nach dem Tod des Lebewesens ver- fen. Ab der vierten Sphäre besitzen Götter die
lässt die Seele den Körper und geht in das Toten- Macht, über Engel zu gebieten.
reich (den jeweils ersten beiden hellen bzw. dunk- In den hellen Sphären halten sich, neben den guten
len Sphären) ein. Je nach guten oder schlechten Seelen und den Göttern, auch die Engel auf.
Taten kommt nun die Seele in einen bestimmten
Bereich des Jenseits. Dieses ist in 14 verschiedene W-2.4 Die negativen bzw. dunklen Sphä-
Sphären unterteilt, wobei sieben von ihnen als gut,
ren
glücklich und allgemein positiv gelten. Als Gegen-
pol existieren auf der anderen Seite ebenfalls sieben In der negativen ersten Sphäre, dem Fegefeuer,
dunkle Sphären, in denen Hass, Zwietracht und herrscht eine angeheizte Atmosphäre voller Hass,
Grausamkeit regieren. Hat das Lebewesen ein gott- Unzufriedenheit, Chaos, Unruhe und Krieg. In der
gefälliges Leben geführt, so wird sich sein Gott zweiten Sphäre, der Hölle, werden die Seelen von
dadurch erkenntlich zeigen, dass er die Seele in Dämonen gequält und gefoltert. In der negativen
eine positive Sphäre, entweder dem Paradies oder dritten Sphäre werden die Seelen zu niedrigen
gar den Himmel, einlässt. Dies kann auch dadurch Verderbern und sie haben von nun an die Möglich-
geschehen, dass viele andere Wesen gute und ange- keit, das Geschehen in der orotischen Sphäre zu
nehme Gedanken an den Verstorbenen haben und beeinflussen. Ab der negativen vierten Sphäre kön-
für ihn beten. Die höheren positiven Sphären blei- nen Verderber über Dämonen gebieten. Die Macht
ben den Göttern vorbehalten. der Verderber wird jeweils dadurch erhöht, dass sie
Die Seele kann auch in eine dunkle Sphäre, dem gehasst und gefürchtet werden.
Fegefeuer oder die Hölle, gelangen, wenn der Tote Die unteren Sphären sind auch die Heimat der Dä-
sich Zeit seines Lebens frevelhaft gegenüber den monen.
Göttern gezeigt hat und ihn viele Menschen ver- Die mächtigsten Verderber werden Azazels ge-
flucht haben. nannt, es folgen, jeweils eine Sphäre darüber die
Denkt niemand mehr an den Verstorbenen und wird Satane, Teufel, Diaboli und als Bewohner der drit-
er nicht durch einen Gott unterstützt, so kommt es ten negativen Sphäre, die am wenigsten mächtigen
zur Wiedergeburt. Dabei besitzt er kein Erinne- Verderber, die niederen Teufel. Zu diesen gehören
rungsvermögen an seine vorherige Existenz. die Beelzebube.

W-2.2 Die Entstehung eines Gottes bzw. W-2.5 Die Götter


eines Verderbers Götter sind die Kräfte auf Orota, die von den Be-
Wird auf Orota besonders intensiv an den Verstor- wohnern angebetet werden und denen ihr Respekt
benen gedacht, so kann sich seine Stellung in seiner gilt. Der Wille der Götter steht über allem und ist
Sphäre verändern. Gute und liebende Gedanken nicht begreifbar. Götter sind nicht immer gut.
helfen einer Seele, in einer positiven Sphäre weiter
aufzusteigen. Auch kann er durch die Unterstützung W-2.5.1 Die Ziele der Götter
anderer Götter aufsteigen. Erreicht die Seele ir-
Das wichtigste Ziel der meisten Götter ist der
gendwann und irgendwie die dritte Sphäre, so wird
Machterhalt bzw. die Machtsteigerung. Um das zu
sie zu einem Gott. Je höher der Gott durch an ihn
erreichen, benötigen sie positive Emotionen der
intelligenzbegabten Lebewesen. Insbesondere da-

37
38 DAS JENSEITS: HIMMEL & HÖLLE

durch, dass sie angebetet werden, steigern sie ihre


Macht. Daher ist ein Ziel jeden Gottes, möglichst W-2.5.3 Die Fähigkeiten der Götter
viele Anhänger zu haben. Diese erwirbt man durch
Die Götter sind in der Lage, die Emotionen die
gute Taten und das Zeigen seiner Macht.
ihnen entgegengebracht werden, zu ihrem eigenen
Jeder Gott baut zudem seinen eigenen Kult auf. In
Nutzen zu verwenden. Zum einem will jeder Gott
diesem dienen Lebewesen ihrem Gott durch Anbe-
auf einer möglichst hohen Sphäre leben, da diese
tung und Bekehrung von Ungläubigen. Die Kleriker
eines Gottes sind dazu verpflichtet, ihrem Gott seine Möglichkeiten erweitert. Das Existieren auf
bedingungslos zu gehorchen. Sie repräsentieren einer höheren Sphäre bedeutet aber auch einen
höheren Kraftaufwand. Dafür kann ein mächtigerer
ihren Gott im Diesseits und ihre guten Taten meh-
Gott über stärkere Engel (ab der vierten Sphäre)
ren den Ruhm ihres Herren.
und durchsetzungsfähigere Wunder verfügen.
Da auch Götter einstige Lebewesen sind, haben sie
eine besonders intensive Beziehung zu ihrer eige- Obwohl Götter direkt Magie auf Orota wirken
nen Rasse. Zum einen geschieht es nur selten, dass könnten, tun sie es in der Regel nicht. Nach dem
großen Götterkrieg, der durch intensivsten Einsatz
Lebewesen die Götter anderer Rassen anbeten, zum
von direkter göttlicher Magie zu einem Riss im
anderen ist Kraft, die der Gott aus der Anbetung
Sphärenkontinuum führte und für viele Götter das
von Mitgliedern der eigenen Rasse erhält, deutlich
Ende ihrer Existenz bedeutete, verfügten die nun
am stärksten. Somit ist es ein weiteres wichtiges
Ziel, die eigene Art auf Orota mit aller Macht zu mächtigsten Götter, dass es keinem Gott (oder Ver-
unterstützen, denn auch dies dient dem eigenen derber) erlaubt sei, direkt Magie einzusetzen. Da es
keine allwissenden Götter gibt und die Chance
Machterhalt.
unentdeckt zu bleiben, je nach Mächtigkeit des
Wunders groß ist, kommt es immer wieder vor,
W-2.5.2 Das Wesen der Götter
dass ein Gott gegen dieses Gebot verstößt. Wird
Götter sind weder allwissend noch unfehlbar. Sie dies dann entdeckt, so muss er damit rechnen, dass
sind nicht wesentlich intelligenter, als sie es vor sein Kult behindert, in schlimmen Fällen gar ver-
ihrem Tod waren. Sie besitzen nach wie vor Gefüh- nichtet wird. Er selbst wird dabei am Wirken weite-
le. Diesen geben sie genauso nach, wie sie es als rer Wunder gehindert.
lebendiges Wesen getan haben. Empfindet ein Gott Die einzige Möglichkeit, Wunder legal zu wirken,
Hass auf eine Person oder eine ganze Familie, so ist über die Mitglieder ihres Kultes. So stellen sie
mag er versuchen, diese zu schädigen. Andere Le- den Priestern je nach Mächtigkeit des Gottes und
bewesen hingegen stehen in der Gunst der Götter. dem Rang des Priesters eine bestimmte Anzahl
So handeln sie gelegentlich aus einer Laune heraus, verschieden mächtiger Wunder zur Verfügung. Da
ohne dass sie einen Vorteil erwarten. diese Wunder indirekt durch einen Gott gewirkt
Götter machen sich untereinander Konkurrenz. Sie werden, sind sie mächtiger als alle orotischen Zau-
buhlen um die Anerkennung der Lebewesen. Dabei ber. Auch gelingen sie immer. Weil sie aber indi-
kam es unter ihnen zu Spezialisierungen. So gibt es rekte Wunder sind, haben sie nicht dieselbe Macht
neben den großen Universalgöttern viele Götter, die wie ein direktes göttliches Wunder.
sich einem bestimmten Bereich zugewandt haben. Götter sind nicht allwissend. Sie wissen nach ihrer
Solche Bereiche können z. B. der Schutz eines Entstehung kaum mehr, als sie als orotisches Wesen
bestimmten Landes bzw. Personenkreises, der wussten. Neu gelerntes bezieht sich im Wesentli-
Krieg, das Wetter, der Handel, die Liebe und die chen auf die Ausübung von Wundern und die Ei-
Landwirtschaft sein. Diese Spezialisierung bringt genarten ihrer Sphäre. Um ihr Wissen zu erweitern
den Göttern eine feste Klientel. So betet der Seefah- bzw. um über aktuelle Entwicklungen Bescheid zu
rer vor und während seiner Reise zu einem der wissen, können sie Orota beobachten. Dazu wech-
Meergötter, damit er diese gut überstehe und der seln sie in den Astralraum. Sie besitzen zudem die
Händler bittet einen Handelsgott um seinen Segen Fähigkeit ihren Geist in ein beliebiges Lebewesen
für ein gutes Geschäft. Orotas hineinzutransferieren. In diesem Zeitraum
Zu Magieanwendern aller Art haben Götter ein besitzen sie keine göttliche Macht. Sie können
schlechtes Verhältnis. Sie sind in der Sichtweise der jederzeit ihren Wirt wieder verlassen.
Götter Konkurrenten. Beide sind in der Lage, au- Sie haben auch die Möglichkeit durch die Augen
ßergewöhnliche Dinge zu vollbringen. Somit kön- der Mitglieder ihres Kultes zu sehen. Die Götter
nen die Wunder der Götter entbehrt werden, da können auch direkt mit ihren Priester kommunizie-
mächtige Zaubersprüche ähnliches bewirken kön- ren. Von dieser Möglichkeit machen sie allerdings
nen. Zudem gehören Magier nicht zu denen, die nur in sehr seltenen Fällen Gebrauch. Der einzige
Götter häufig anbeten, da sie die Hilfe der Götter Priester, der regelmäßigeren Kontakt zu seinem
nicht so nötig haben und lieber auf ihre eigenen Gott hat, ist der Hohepriester.
Fähigkeiten vertrauen. Götter erzeugen durch ihre Taten nicht nur Dank-
barkeit und Wohlwollen, sondern gelegentlich auch
Hass und Feindschaft. Auch diese Emotionen kön-
nen von den Göttern genutzt werden. Allerdings

38
DAS JENSEITS: HIMMEL & HÖLLE 39

gibt es einige Götter, die dies aus Prinzip heraus


nicht tun. Während die positiven Emotionen in W-2.6.2 Das Wesen der Verderber
Wunder umgewandelt werden, entwickeln sich die
Ein Verderber besitzen zumeist keine positiven
negativen Emotionen zu Freveln. Diese werden
dann den in der Regel mächtigeren Priestern zur Emotionen mehr. Hass und Lebensverachtung trei-
Verfügung gestellt. Die Frevel, die durch einen ben ihn voran. Er hält sich in einer hassgetränkten
Atmosphäre auf. Die Qualen der von den Dämonen
Gott ausgesprochen werden, sind nicht so mächtig
gepeinigten Seelen vor Augen, die auf sich gerich-
wie seine eigenen Wunder oder die Frevel eines
teten negativen Empfindungen der Lebewesen im
echten Verderbers.
Bewusstsein, und der Kampf um Macht und Exis-
Verfügt ein Gott nun über mehr negative Emotio-
nen als über positive, so würde es seine Macht tenz lassen auf kurz oder lang jeden Verderber zu
steigern, in die negativen Sphären zu wechseln und einem skrupel- und gnadenlosen Höllenwesen wer-
den.
zum Verderber zu werden. Dies ist in der Vergan-
Sämtliche Handlungen gegen ihn werden seiner-
genheit Orotas hauptsächlich dann geschehen, wenn
seits erbarmungslos geahndet, und ein Verderber
eine Rasse vernichtet worden ist. Mit den Anhä-
ngern wurden zugleich auch die positiven Emotio- vergisst niemals. Die Verderber sind untereinander
nen weniger, während die negativen Emotionen der verfeindet. Mächtige Verderber zwingen gelegent-
lich weniger mächtige zu Handlungen, denen sich
Gegner blieben. Somit sind viele der heute existie-
diese dann meistens nicht entziehen können. Selten
renden Verderber ehemalige Götter der unterge-
kommt es vor, dass schwächere Verderber sich
gangenen Rassen.
zusammentun, um gegen einen mächtigeren anzu-
gehen. Dann kommt es zu einer Dämonenschlacht,
W-2.6 Die Verderber in der die Dämonen der einzelnen Verderber ge-
Die Verderber sind die Mächte auf Orota, die Angst geneinander kämpfen. Solche Schlachten werden in
und Schrecken hervorrufen. Ihr Verhalten ist chao- der Regel auf Orota ausgetragen und führen zu
tisch und nicht zu verstehen. Verderber sind böse - schrecklichen Verwüstungen. Die letzte
alle! Dämonenschlacht liegt etwa 30.000 Jahre zurück,
die Spuren sind jedoch bis heute noch zu sehen.
W-2.6.1 Die Ziele der Verderber Das Resultat dieser Schlacht ist nämlich der Insel-
ring der Skurrilen. Bei dieser Schlacht gab es kei-
Bei den Verderbern handelt es sich wie bei den nen Sieger, so dass sich die meisten Verderber auf
Göttern um ehemalige Lebewesen (meistens Men- weniger drastische Maßnahmen beschränken, um
schen), die Angst und Schrecken verbreitet haben. ihre Macht zu erhalten.
Diese Taten sind bis heute nicht vergessen, so dass
sie ihre Macht aus der Angst vor ihnen ziehen. Je W-2.6.3 Fähigkeiten der Verderber
größer die Angst vor ihnen ist, desto größer ist ihre
Macht. Die Verderber verwandeln alle negativen Emotionen,
Wenn eine Mutter ihrem Kind erzählt, dass ein die ihnen entgegengebracht werden, in magische
bestimmter Verderber es holt, wenn es nicht artig Energie. Diese benutzen sie zum Machterhalt. Sie
ist, so bedeutet das einen enormen Machtgewinn für versuchen dabei, auf eine möglichst negative Sphäre
diesen. Je mehr Angst und Schrecken ein Verderber zu gelangen. Dort besitzen sie, ähnlich wie die Götter
unter den Lebewesen verbreitet, desto mehr steigt in den höheren Sphären, mehr Möglichkeiten. Über-
dessen Macht. haupt haben Verderber und Götter fast dieselben
Jeder Verderber baut sich dazu seinen eigenen Kult Fähigkeiten. Ihr größter Unterschied bezieht sich auf
auf. Deren Mitglieder, die Kultisten, peinigen die die Magie, die sie wirken können. Die Wunder der
Lebewesen ihrer Umgebung, die diesen Verderber Götter dienen in der Regel dazu, etwas aufzubauen,
nun um so mehr hassen. Damit die Anhänger eines zu verändern oder zu beleben. Die Frevel der Ver-
Verderbers diese Taten begehen können, stattet er derber sind rein destruktiv, sie zerstören jegliche
sie mit übernatürlichen Kräften aus, die ähnlich Ordnung und vernichten Leben. Diese Unterschied-
gewirkt werden wie die Wunder der Götter. Diese lichkeit beruht auf den positiven bzw. negativen
Frevel, wie die Wunder der Verderber genannt Emotionen, die sich entsprechend in positive bzw.
werden, sind um so schrecklicher, je mächtiger er negative magische Energie umwandeln lässt.
ist. Die größte Energiemenge kann der Verderber Verderber können ihre Frevel direkt auf Orota wir-
bei der Durchführung eines Opferrituals eines intel- ken. Sie fühlen sich nicht an irgendwelche Regeln
ligenzbegabten Lebewesens ziehen. Deshalb gibt es oder Absprachen gebunden. Für ihre menschlichen
in allen Verderberkulten regelmäßige Ritualmorde. Untergebenen sind sie deshalb auch schwer bere-
Wie bei den Göttern, so können auch die Verderber chenbare Partner. Die Frevel, die den Kultisten der
die Emotionen ihrer eigenen Rasse besonders gut Verderber an sich zustehen würden, werden nicht
empfangen. Daher sind auch sie am Erhalt ihrer immer zur Verfügung gestellt. Auch dies ist, neben
Rasse sehr interessiert. moralischen Aspekten, ein Grund, weshalb Verder-
ber es schwieriger haben, Anhänger zu finden. Da

39
40 DAS JENSEITS: HIMMEL & HÖLLE

es nur wenige dieser Kultisten gibt, kann jemand,


der skrupellos genug ist, in kürzester Zeit als Anhä-
nger eines Verderbers einen großen Machtzuwachs
erringen.
Ähnlich, wie Götter auch negative Emotionen nut-
zen können, so haben auch Verderber die Möglich-
keit, positive Emotionen zu verwerten. Es ist zwar
selten, dass die Taten von Verderbern von ihren
Opfern mit Freude begrüßt werden, aber deren
Feinde wiederum könnten dem Verderber durchaus
dankbar sein. Die Wunder, die ein Verderber in
einem solchem Fall nun besitzt, stellt er meist sei-
nen Kultisten zur Verfügung. Diese können sich
nun besser tarnen. Kultisten sind im Allgemeinen
recht unbeliebt, aber jemand, der Wunder wirkt,
kann doch nicht böse sein.

40
DAS DIESSEITS: OROTA 41

W-3 Die diesseitige Sphäre: Orota Name Bedeutung


Grain Grat, Kante
Wie bereits erwähnt besteht das Universum Orotas Huragon Orkan
aus den jenseitigen Sphären (s. Kap. W-2), der Jaskinia Höhle
diesseitigen (der orotischen) Sphäre und dem Ast- Kefk (nat) Karte (von)
ralraum (s. Kap. W-4). Kostka Die Fesselnde
Die diesseitige Sphäre ist der Bereich, den die Le- Kwiath Blume
bewesen bewohnen. Den Lebewesen ist die Mög- Labedch Schwan
Las Wald
lichkeit gegeben, mit Hilfe von Magie, Drogen oder
Lew Löwenstadt
extremer Meditation ihre Seele vom Körper zu Mahojn Mahagoni
lösen und mit ihr in den Astralraum (s. Kap. W-4) Marmur Marmorstadt
einzudringen. Die Geistwesen können in bestimm- Meduza Quelle
ten Situationen mit den Lebewesen der orotischen Mo-Je Meer
Sphäre kommunizieren. Moc Insel der Macht
Orota ist eine Welt, die von vier großen Kontinen- Motyl Folterinsel
ten beherrscht wird, von denen drei gut bekannt und Nakret Die Mutter
der vierte relativ unbekannt ist. Diese Landflächen Nawa Schiff
Ogieñ Stadt des Feuers
nehmen etwa 27,3% der Orotaoberfläche ein. Der
Osa Wespeninsel
Rest ist mit Meeren bedeckt. Am Nordpol findet Po Sucha Große Dürre
sich eine kleine, eisbedeckte Fläche, am Südpol Papuga Papageieninsel
eine Zone von sehr heißen Winden, die über eine Pra-al-Khá See ohne Namen
Sandfläche, die ähnliche Ausmaße wie der Nordpol Racica Klaue
besitzt, streichen. Rafa Riff
Auf Orota gibt es einige Länder und Regionen, die Raj Paradiesinsel
von speziellen Rassen bewohnt werden. Nachfol- Rekin Haifisch
gend werden die Kontinente Orotas beschrieben: Rowek Rille, tiefer Einschnitt
Roz-Kosch Land der Wonne
Ru W’Nina Perle der Ebene
W-3.1 Seloc R’Wac Der Reißende
Seloc ist der südlichste Kontinent Orotas. Dominie- Sch’ Stadt, Stätte, Ort
Schafir Saphir
rend sind der riesige Dschungel im Südwesten, die
Sch’Lachta Stadt des Adels
große Wüste im Osten und die fruchtbare Ebene im Scho Wek Der Versteckte
Nordwesten. Das Zentrum Selocs bilden die Sch’Roda Mittwoch
Tschar, ein Gebirge mit Gipfeln von bis zu 4.500 Sch’Pada Stadt der Degen
Metern Höhe. Sch’Tandar Fahnenstadt
Der Inselring der Skurrilen beherrscht das östliche Seloc Südland, Land der warmen Winde
Meer, das Meer im Westen ist bis auf wenige Inseln Slon Elefant
nicht weiter erforscht. Smok Drache
Sokol Falkeninsel, -land
Sowa Euleninsel
W-3.1.1 Landschafts- und Ortsnamen Selocs Su’Scha Dürre, Trockenheit
Tschar Zauber, Bann
Hier folgt eine Liste der Bedeutungen der Land- Ton Die Klangvolle
schafts- und Ortsnamen des Südkontinentes Seloc. Tub Ylec Ureinwohner
Dabei wurden die Namen der wichtigsten mensch- Ucho Ohr, Insel des Lauschens
lichen Sprachen der größten Bevölkerungsgruppen Wahad Pendel
im Norden und Osten des Kontinents berücksich- Waz’Ka Libelleninsel
tigt: Was-a-Nas Nieselregenbucht
Wil Gotch Feuchtes Land
Name Bedeutung W’Jetsch Der Ewige
Agat Achat W’Katsch schluchzender Strom
Aksamit Samt Wrug Feindesinsel
Al Achwas Ort der Verwunderung W’Torek Dienstag
Aniol Engel W’Za Tränenstrom
Bajka Kreis, Fabel Zagad Der Rätselhafte
Bawul Büffel Zakon Kloster, Orden
Brak Mangel Zapach Insel des Duftes
Bur Wald Zatoka Bucht
Dolina Tal Zew äußer(-e, -er, -es)
Duch Geist Z`Mora Alptrauminsel
Dym Rauch Zud Wunder
Fala Welle
Fosa Graben, Burggraben

41
42 DAS DIESSEITS: OROTA

Roz-Kosch vor, in den Wüstengebieten sprechen


W-3.1.2 Beschreibung der Regionen Selocs die Nomaden der Ahab Suchatisch.
• Aleta, Bawul und Sibatan: Diese fruchtbaren • Tschar: In den Tschar leben viele Zwerge, teil-
Gebiete sind seit Jahrhunderten in Menschenhand weise in Abhängigkeit von Sibatan oder Wil
und werden intensiv landwirtschaftlich genutzt. Gotch. Es wurden im Laufe von Jahrhunderten
Die Hauptstadt ist Sabedoria, ein König herrscht Stollensysteme in die Berge gehauen, immer den
über diese Länder. Erzadern folgend. Viele dieser Stollen sind heute
Die Grenze zu den Trockenen Ländern (Roz- verlassen, die meisten Zwergenbingen liegen im
Kosch und Po Sucha) wird von mächtigen Burgen nördlichen Tschar. Es gibt einige Halblingsenkla-
gesichert, in denen auch die Ausbildung der Ba- ven, die einen regen Handel mit Sibatan und den
wuler Ritter durchgeführt wird. Ahab führen.
Diese gelten als die besten und härtesten Krieger Die vorherrschende Sprache in den Tschar ist
Selocs, wobei ihnen nachgesagt wird, dass sie Tukron, die Zwergensprache, die auch von den
selbst tödlich getroffen weiterkämpfen. Der Kö- Halblingen im Tschar verwendet wird.
nig Clovys II errichtete die Wehrburgen im Süden • Wil Gotch: Dieses Gebiet wird durch eine centau-
Bawuls, um das damals noch junge Königreich rische Adelsfamilie beherrscht, nachdem der
Sibatan vor den Ahab aus den Wüsten zu sichern, menschliche Adel wegen einer zu großen Grau-
was bis heute auch vortrefflich gelang. samkeit nach einer Revolution abgesetzt wurde.
Die Landessprache ist Tell, in Bawul wird jedoch Fosa ist die Hauptstadt, wobei Zud der bedeuten-
meistens Bawutisch gesprochen. Viele Dialekte dere Marktort im Handel mit den Pedrusianern
und Mundarten haben sich im Laufe der Zeit von Las Mahojn und Texaman darstellt. Die Wil
ebenfalls gebildet. Gotch, das feuchte Land, ist unglaublich fruchtbar
• Po Sucha, Bur und Roz-Kosch: Diese Gebiete und von riesigen Weiden und Äckern durchzogen,
werden durch die Wüste bzw. Halbwüste geprägt aufgelockert durch einzelne Wälder.
und auch die Trockenen Länder genannt. Die Die ehemalige Amazonenstadt Slon ist auch heute
Ahab, ein menschlicher Nomadenstamm, hat sich noch zerstört, ein riesiger Schutthügel kennzeich-
diesem Klima am besten angepasst und beherrscht net ihren Standort. Wenige Kilometer entfernt
diese öden Gebiete, die aber am Rande des Tschar gründeten die Centauren die neue Stadt Slon, di-
große Vorkommen an Bodenschätzen vermuten rekt in der Bucht von Ruahr. Diese bedeutendste
lassen. (und einzige große) Hafenstadt Wil Gotchs regelt
In den Küstenstädten herrscht die Handelssprache den Schiffsverkehr nach Roz-Kosch. Die Schiffe
fahren entlang der Skurrilen, da die Strömung der

42
DAS DIESSEITS: OROTA 43

Pra-al-Khá den direkten Weg nach Norden ver- • Espera: Espera ist die Insel der Frauen. Dort lebt
bietet. der Stamm der Amazonen und verteidigt seine
Die Sprache der Wil Gotch ist Wilgotisch, wobei Insel gegen alle möglichen und unmöglichen An-
in den Städten hauptsächlich Tell gesprochen greifer.
wird. • Smok: Dieses Gebiet ist weitgehend menschen-
• Gulcias: Der Dschungel von Gulcias wird von leer, nur an der Mündung des Meduza findet sich
den Pedrusianern bewohnt, deren Hauptstadt Ca- ein kleiner menschlicher Handelsstützpunkt. Ur-
noa ist. Geprägt wird dieses Gebiet vom Atrair, sache für diese dünne Besiedlung tragen die Elben
dem „Reißenden“, wie die Pedrusianer ihn be- der Bajka, die keine Fremden auf ihrem Territori-
zeichnen. Gewaltige Stromschnellen und der um dulden. In den Grain, nördlich von Smok, le-
Wasserfall von Opaco, der Atrair-Atar (auf Tell ben noch vereinzelt Zwerge, die nach übrig ge-
„der Atrairsturz“), machen die Schifffahrt von der bliebenen Erzadern suchen. Die Grain sind das
Mündung des Atrairs in den Portáo bis nach Ca- ursprüngliche Siedlungsgebiet der Zwerge und
noa unmöglich. Lediglich eine Gruppe Szoths hat wurden vor Tausenden von Jahren verlassen.
es geschafft, bis zum Opaco vorzudringen und sie • Duch: Die Geisterinsel wird von allen gottes-
haben dort unter Mithilfe der Pedrusianer eine fürchtigen Seefahrern gemieden, denn dort treibt
kleine Siedlung gegründet. sich ein Verderber herum. So gehen die Sagen
Am Westrand der Gulcias liegen die Kelkurana, unter der Bevölkerung Sch’Tandars und
die grünen Ebenen. Dort leben die Kelkuris, die Sch’Lachtas. Ton, die einzige bekannte Stadt auf
bisher jedoch jeden Kontakt mit den Pedrusianern Duch, wird nur von den mutigsten Seefahrern an-
vermieden haben. Die Hauptstadt der Kelkurana gesteuert. Der Ort kann nur mit Hilfe einen äu-
ist Mossa. ßerst guten Gehörs lokalisiert werden, da die
• Aguoth, Texaman und Las Mahojn: Diese Bucht von Ton unter einer ewigen Nebelbank liegt
Dschungelgebiete werden von den Pedrusianern und die Geister der ertrunkenen Seemänner be-
bewohnt, die mit aller Macht versuchen, die herbergen soll.
Raubbau treibenden Menschen und Zwerge von In Wirklichkeit leben auf der „Geisterinsel“ die
ihrem Dschungel fernzuhalten. Vor allem im Las Dunkelalben, die großen Wert darauf legen, wei-
Mahojn wachsen edelste Hölzer, die eine begehrte terhin ungestört zu bleiben. Aus diesem Grund
Handelsware der Sibataner und Wilgoter darstel- haben die Dunkelalben, die auf das Festland ge-
len. In jüngster Zeit gibt es Bestrebungen, den schickt wurden, immer wieder Gerüchte über ei-
Raubbau einzudämmen, indem Pedrusianer die nen Verderber gestreut, der auf Duch lebt. Aller-
Hölzer auswählen und an den Rand des Dschun- dings gehen in den Bergen Duchs tatsächlich un-
gels bringen, um sie dort an Händler zu verkau- heimliche Dinge vor, vor denen sich die Dunke-
fen. lalben selbst in Acht nehmen.
• Cascalho: Im Hügelland von Cascalho leben viele
Halblinge und gehen dort ihren Geschäften nach. W-3.2 L’Feüd
Die Hügel sind äußerst mineralienarm und aus L’Feüd ist der Nordkontinent, der von unterschied-
diesem Grunde für Zwerge wenig interessant. Der lichsten Landschaftsformen geprägt ist. Die Ge-
höchste Berg der Cascalho, der Cascada, ist ein birgskette von Vägg bis Kväll-Dimma durchzieht
noch tätiger Vulkan, dessen Hänge von einigen den Kontinent von Nord nach Süd und trennt das
wenigen Nephiden bewohnt werden. Viele Erd- unbekannte Odjursland von den bewohnten Gefil-
beben künden vom Zorn der Götter in diesem Ge- den. Im Osten erkennt man das Mellanhavet, das
biet, immer wieder strömt heißes Orotablut aus „umschlossene Meer“, das von fruchtbaren Ländern
Spalten in Berg- und Hügelhängen. Für viele umgeben wird.
Menschen sind die Cascalho heilige Berge, das
Betreten zieht den Fluch der Götter nach sich.
W-3.2.1 Landschafts- und Ortsnamen
• Neph: Im Norden von Neph, lebt die Hauptpopu-
L’Feüds
lation der Nephiden und gewinnt aus dem Bergrü-
cken von Ferreo wichtige Erze, die sie in ihren Hier folgt nun eine Liste der wichtigsten Land-
Vulkanschmelzen verarbeiten. Im Süden Nephs schafts- und Ortsnamen von L’Feüd.
haben sich kleinere Händlerstützpunkte gebildet, Die Namen der wichtigsten Ortschaften und Regio-
die hauptsächlich von der Handwerkskunst der nen sind in der folgenden Tabelle übersetzt:
Nephiden lebt. Die Metallprodukte schaffen wa-
gemutige Schiffer den Traidor hinunter, der an Name Bedeutung
vielen Stellen unberechenbar ist. Im Traidordelta Älv Fluss
existieren dann etliche, auf Baumstämmen errich- Ängd Aue
tete Häuser und Handelsstationen, die von Szoth, Anarkie Anarchie
Halblingen und Menschen bewohnt werden, die Aska Asche
mit den Nephiden Waren austauschen.

43
44 DAS DIESSEITS: OROTA

Name Bedeutung Name Bedeutung


Åker Acker Obebodd, Öd, Ödland
Ål Aal Ödemark
Å Fluss Odjur Ungeheuer, Drachen
Bark Rinde Ö, Ø Insel
Bedräglig Trügerisch Öster Ost
Berga Berge Ovisshet Ungewissheit
Bla Blau Päls Pelz
Bödel Henker Päron Birne
Bovete Buchweizen Påle Pfahl
Dansör Tänzerstadt Parfym Parfüm, Duft
Dimma Nebel Pil Pfeil
Drabant Trabantenberg Rask Schnell
Dy Sumpf Röjning Rodung
Fästa Burg Söder Süß
Fasa Grauen Söt Süß
Flod Fluss Stor Groß
Fågel Vogel Saga Sage
Fjäll Gebirge Sabel Säbel
Fjäril Schmetterling Salt Salzig
Förtrollning Zauber (Bann) Sköld Schild
Forn Alt Slöja Schleier
Gädda Hecht Säl Robbe
Gäll Hoch Snabb Schnell
Gård Hof Små Schmal
Glimmer Glimmer Sur Sauer
Gräns Grenze Svart Schwarz
Gryning Morgengrauen Svan Schwan
Guld Gold Tvivel Zweifel
Häst Pferd, Pony Tygellöshet Zügellosigkeit
Hamn Hafen Tunga Zunge
Halvö Halbinsel Trollerie Unglaublich
Hav Meer Tjusning Zauber (Liebreiz)
Hjälm Helm Ton Ton
Hök Habicht Tunnland Fläche (=4936 m2)
Hopp Hoffnung Tjarn Teich
Inhägnad Hürde, Umzäunung Träsk Sumpf
Jämmer Klage, Jammer Udde Kap
Järn Eisen Vägg Mauer
Kärr Sumpf Vrak Wrack
Klippa Klippe, Fels Visdom Weisheit
Klyfta Schlucht Vad Furt
Kort Kurz Varm Warm
Kullig Hügelland Vidunder Ungeheuer, Drachen
Kväll Abend Vy Aussicht
Lans Lanze Vinge Flügel
Låg Tief Väster West
Lågslätt Tiefebene Yxa Axt
Ljum Lau
Ljus Hell, Klar W-3.2.2 Beschreibung der Regionen L’Feüds
Lög Zwiebel
Lönn Ahorn • Ödemark: Mit „Ödemark“ bezeichnen die Ein-
Måne Mond wohner L’Feüds das einsame Gebiet zwischen
Mellan Mittel Seloc und L’Feüd. Es wird durch die Gezeiten
Mörk Finster regelmäßig überschwemmt. Dadurch ist es durch-
Munk Mönch setzt von kleinen Flüssen und Kanälen, der Grund
Munkkapa Mönchskutte ist sumpfig und oft trügerisch. Alle 33 Jahre fällt
Mussla Muschel die Ödemark für etwa ein Jahr trocken, so dass es
Natt Nacht gefahrlos durchquert werden kann.
Norr Nord Es ranken sich viele Geschichten um die
Ödemark, da sich viele verlorene Seelen diese

44
DAS DIESSEITS: OROTA 45

unwirtliche Gegend als ihren Wohnsitz auserko- nandersetzungen in verschiedenen Gebieten auf
ren haben. Viele Handelskarawanen sind in der L’Feüd der Fall. Angeblich ist die Verwüstung
Ödemark verschollen, deshalb lagern im Boden des Landes auf die magischen Tätigkeiten eines
und Schlammlöchern unzählige Schätze. Der ein- legendären „Ringes der Neun“ zurückzuführen,
zige mehr oder weniger sichere Handelsweg führt dessen Mitglieder ihre magischen Fähigkeiten in
entlang der Vägg, dem großen Westgebirge. Diese zehn große Talisman-Steine niedergelegt haben
Straße wird jedoch in regelmäßiger Folge von sollen.
Räuber- und Diebesbanden überfallen. Deshalb Unter dem Eindruck der ständigen Auseinander-
bringen die meisten Händler ihre Waren nicht per setzungen mit den angrenzenden und von Men-
Karawane über die Ödemark, sondern umschiffen schen bewohnten Ländern, haben sich mehrere
diese Todeszone. der Orkclans einem räuberischen Feldherrn, dem
• Tyth Morr: Die Tyth Morr, auch „Orkensteppe“ Schwarzen Paladin, angeschlossen, der seit eini-
genannt, ist das Land der Orks. Im Herzen der gen Jahrzehnten einen Teil Tyth Morrs am Rand
Steppe liegt der See Niaïn, ein für die Orks heili- des Vinge-Gebirges von seiner Festung Mortuis
ger Ort. Mit aller Macht verteidigen die Orks ihr Ad Venthur, allgemein auch die Schwarze Zitadel-
letztes Rückzugsgebiet gegen immer wieder ein- le genannt, beherrscht. Die Ursprünge dieser Fes-
dringende Heere von Kullig und Nialuin. Im Ge- tung sind völlig unbekannt, doch soll sie halb so
genzug überfallen immer wieder marodierende viele Stockwerke in den Felsen hineinreichen, auf
Orkhorden die nördlichen Städte und Dörfer von dem sie steht, wie sie selbst hat. Der Teil der Vin-
Kullig und Nialuin. ge, den die Festung unmittelbar beeinflusst, ist
Dieses letzte den Orks verbliebene Land wurde tagsüber permanent in ein halbdunkles Licht ge-
mit der Zeit unter den einzelnen Orkclans aufge- hüllt, das die Sonne nicht völlig durchdringen
teilt. Nach dem vorläufigen Ende der Kriege mit kann. Nachts sieht es eher noch finsterer in die-
den Menschen trafen sich die Schamanen der ein- sem Teil Tyth Morrs aus.
zelnen Clans und legten die ungefähren Grenzen Über die Herkunft des Schwarzen Paladins gibt es
fest. Dennoch gab es in der Folgezeit um Jagd- unterschiedliche Versionen (zu untotem Leben
gründe (nicht die ewigen, wohlgemerkt, da nach verfluchter Diener eines Verderbers, Manifestati-
gängiger Meinung die Orks sowie nicht hinkom- on des Geistes von mächtigen magischen Artefak-
men…) Reibereien der Clans untereinander, da ten dunkler Kulte und so weiter). Auf jeden Fall
Tyth Morr seit Jahrhunderten größtenteils eine scheinen allmählich immer größere Teile von
weitgehend unfruchtbare Einöde ist. Dies ist seit Tyth Morr unter seinen dunklen Einfluss zu gera-
den ungeklärten magischen Kriegen und Ausei- ten, da sich viele Orks von seiner Machtausdeh-

45
46 DAS DIESSEITS: OROTA

nung auch Vorteile gegenüber den Menschen ver- Wettstreit gegeneinander führen. Da die meisten
sprechen. Andere dienen dem Schwarzen Paladin Schiffe aus Seloc eine dieser beiden Städte anlau-
aus purer Angst, da sie wissen, wie er seine un- fen, um mit den Einwohnern L’Feüds Handel zu
einsichtigen Gegner zu behandeln pflegt. Selbst treiben, existieren große bewachte Häfen in die-
um den heiligen See herum legt man sich mit dem sen beiden Städten, die zudem die „Straße-von-
Schwarzen Paladin lieber nicht an. Småland“, den Zugang zum Mellanhavet bewa-
In jüngerer Zeit gibt es Anzeichen dafür, dass der chen.
Schwarze Paladin die verlorenen Steine des „Rin- In Storshamn regiert ein Triumvirat von drei gro-
ges der Neun“ sucht, um durch ihre Zusammen- ßen Handelsfamilien, die den Handel der Stadt
führung seine Macht gewaltig zu verstärken (dazu unter sich aufgeteilt haben. Dabei kontrolliert die
schickt er verschiedene Gruppen von Abenteurern Familie Szajok, szothische Einwanderer aus dem
und Untergebenen aus). Das gestaltet sich aber Gränsflod-Sumpf, den Handel im und am Hafen.
auch für den mit jeder Gemeinheit agierenden Die Halblingsfamilie Norring überwacht den
Schwarzen Paladin schwierig, da seit langer Zeit Handel mit Halvö und Nialuin und die dritte
die Steine auf den westlichen Kontinenten ver- Macht in der Stadt ist die Familie Stor (Men-
schollen und genaue Informationen über ihren schen), die den gesamten Fischfang und sonstigen
Verbleib nicht bekannt sind. Aller Wahrschein- landwirtschaftlichen Handel kontrolliert und die
lichkeit nach sind die ruhigeren Zeiten an den der mit Abstand größte Grundbesitzer in Stors-
Grenzen zu Tyth Morr für Kullig und Nialuin hamn ist.
vorerst vorbei. Jämmerfeste ist erst in den letzten zwanzig Jahren
Die Sprache im Tyth Morr ist natürlich Orkisch. zu einer ernsten Konkurrenz zu Storshamn ge-
• Lågslätt: Dieses Gebiet ist bis auf wenige Aus- worden, seitdem der Hafen gegen Piratenüberfälle
nahmen ein riesiger Sumpf, die Heimat der abgesichert wurde und die Handelsstraße nach
Szoths. In Küstennähe liegen einige menschliche Munkort und Fjärilborg von Fürsten Smålands,
Handelsniederlassungen. Es gibt keine regulie- Fürst Joloff I., ausgebaut wurde. Im Gegensatz zu
rende Macht in Lågslätt, die Handelsstädte wer- Storshamn wird Jämmerfeste nur noch selten von
den von den größten dort ansässigen Handelsher- Piraten heimgesucht, ein Vorteil, den viele Händ-
ren regiert. In den Handelsstätten spricht man ei- ler sehr zu schätzen wissen. Die Hauptsprache in
nen Dialekt aus der Handelssprache Halblingisch, Småland ist die Händlersprache und Tell.
Tell und der Szothsprache Ssritch, der Pälsorta • Varmland: Das Varmland wird im Norden von
genannt wird. der Ljume und im Süden vom Norra-Gränsflod
begrenzt. Charakteristisch für das Varmland ist
• Ängd: Ängd und Norrängd sind die Wälder der
das sehr milde Klima, weswegen sich schon früh
Elfen, verteidigt gegen alle Eindringlinge und re-
Siedlungen gebildet haben. Die älteste Menschen-
giert von dem Elfenkönigspaar. Die Zwerge der
stadt von L’Feüd ist im Varmland zu finden, näm-
umliegenden Gebirge drängen immer wieder in
lich Visdom. Diese Stadt wurde in direkter Nach-
die Ängd, um Holz zu schlagen. Eine brisante La-
barschaft zu den Überresten einer noch viel älte-
ge… Die Elfen sprechen in ihrem Gebiet Lyrana,
ren Stadt gebaut, nachdem man in dessen Ruinen
die wunderschöne melodische Sprache der Elfen.
Unmengen an Schätzen und unbegreiflicher Din-
• Tunnland: Das Tunnland ist eines der unbekann- ge gefunden hatte.
ten Lande L’Feüds. Ungünstige Strömungen ver- Vom angenehmen Klima Varmlands und den Rät-
hindern ein verstärktes Anlaufen der Küsten seln der „Alten Stadt“ angelockt, kamen schon
Tunnlands. Zudem fangen die Bewohner Tunn- kurz nach den Abenteurern Magier in die Ruinen
lands potentielle Besucher schon weit vor ihren und sperrten sie gegen Plünderer ab. Die Magier,
Küsten ab und schicken sie in der Regel zu den die eigentlich jeder für sich in den Ruinen for-
Fischen. Die meisten Erforscher und Besucher schen wollten, stellten fest, dass sie alle ein ge-
Tunnlands kehrten niemals in ihre Heimatländer meinsames Ziel vor Augen hatten: die Geheim-
zurück. nisse der „Alten Stadt“ zu enträtseln. Sie schlos-
Die Bewohner Tunnlands sind die Lemuryer, ein sen sich zur Visdom-Gilde („Gilde der Weisheit“,
technisch fortgeschrittenes, durch und durch de- s. Kap. W-7.2.7) zusammen und erforschten von
kadentes Volk. Im Tunnland sprechen die Lemu- nun an gemeinsam die Ruinen.
ryer, es mag niemanden überraschen, Lemurysch. Noch heute beherrscht die Gilde die Stadt. Diese
• Småland: Südlich des Smålandes liegen die hat sich im Laufe der Zeit um das Gildenhaus
Gränsflod-Sümpfe. Der nördliche Teil dieser herum gebildet und liegt außerhalb der „Alten
Sümpfe ist von den Smålandern kultiviert worden, Stadt“. Da die Gilde durch die gefundenen Arte-
dort werden seltene Sumpfkräuter angebaut. Süd- fakte immer mächtiger wurde, ergab es sich, dass
lich des Gränsflod lebt eine große Szothgemein- irgendwann alle Bewohner Varmlands ihren
schaft, die regen Handel mit den Einwohnern Schutz suchten und den alten Herrscher absetzten.
Smålands treibt. Heute regieren die Magier mit lockerer Hand die
Storshamn und Jämmerfeste sind die größten Varmlande, denn kein Eroberer hat es bisher ge-
Handelsstädte Smålands, die einen ständigen

46
DAS DIESSEITS: OROTA 47

schafft, die unbeschreibliche Macht der Visdom- • Die Volkskaste (Schahira): Die Mitglieder der
Gilde zu brechen. Schahira sind im Ljumland am häufigsten anzu-
Reiche und einflussreiche Magier im Varmland treffen. Die meiste Arbeit, die anfällt, wird von
haben einen hohen Bedarf an Sklaven, die sie un- ihnen verrichtet.
ter anderem bei magischen Experimenten einset- • Die Kaste der Unfreien (Pardesha): Die Kaste
zen. Diese Sklaven, die natürlich auch im Haus- der Pardesha (auch die Kaste der „Unberühr-
halt, Garten und zur Unterhaltung eingesetzt wer- baren“ genannt) ist die niedrigste Kaste. Sie
den, werden recht gut behandelt, da sie einen ho- sind die Ausgestoßenen der ljumländischen Ge-
hen Handelswert haben. Kinder mindestens eines sellschaft. Kein Mitglied einer höheren Kaste
Sklaven-Elternteils sind ebenfalls Sklaven im will mit ihnen etwas zu tun haben.
Dienste des Sklavenbesitzers. Alle Sklaven im Um die Mitglieder der einzelnen Kasten zu unter-
Varmland werden durch eine Tätowierung auf der scheiden, tragen alle eine kastenspezifische Täto-
Stirn kenntlich gemacht: ein Rad mit dreizehn wierung auf beiden Handrücken. Die Guldava ha-
Speichen. Soll ein Sklave in die Freiheit entlas- ben einen Falken, die Norva einen Tiger, die Ba-
sen, was selten vorkommt, so wird die Tätowie- kera einen Fisch, die Schahira eine Gans und die
rung mit Hilfe eines streng geheimen magischen Pardesha eine Schlange (oder auch nichts) eintä-
Rituals entfernt. towiert.
Die meisten Sklaven sind unfrei von Geburt an. Im Ljumland wird von den meisten Bewohnern
Die Piraten von Nattø überfallen jedoch immer die Sprache der Schahira, Schahir, gesprochen
wieder die ländlichen Gebiete von Ljumland, oder zumindest verstanden. Jede Kaste hat zudem
Småland, Nialuin und Halvö, um hier Personen in noch eigene Dialekte, die innerhalb der Kasten
die Sklaverei ins Varmland zu entführen. gesprochen werden und von Nichtangehörigen
Im Varmland wird hauptsächlich Tell gesprochen, nicht verstanden werden können.
die Schriftzeichen (Visduma) sind jedoch aus den • Kullig: Zwischen Tyth Morr und dem Ljumland
Runen der Magieraufzeichnungen der Visdom- liegt das Land Kullig. Im südlichen Teil der Vin-
Gilde entstanden. ge, der noch zu Kullig gehört, hat sich eine kleine
• Ljumland: Das Ljumland ist das Land der Kasten. Trollpopulation niedergelassen, wobei sich diese
Es liegt zwischen den Flüssen Ljume im Süden Trolle vom Matriarchat der übrigen Trolle
und Caislean im Norden. Die Gesellschaft wird L’Feüds losgesagt haben. Im übrigen Kullig leben
geprägt durch das alles beherrschende Kastenwe- hauptsächlich Menschen, in dauernder Angst vor
sen, wodurch jeder Bewohner eine von den Göt- Überfällen von den Orks Tyth Morrs. Dies hat
tern festgelegte Aufgabe bekommt. Der Ljumlän- Ursachen, die in der früheren Geschichte Kulligs
der wird in seine Kaste hineingeboren, kann sich zu finden sind, als die Fürsten dieses Landes näm-
aber aufgrund besonderer Leistungen zu Lebzei- lich trotz eines Friedensabkommens mit den Orks
ten um maximal eine Kaste verbessern. Ebenso ist in deren Steppe, der Tyth Morr, eindrangen. So
es möglich, dass ein Ljumländer seinen Stand ver- sind alle Orte Kulligs stark befestigt, man sagt
liert und in der Rangfolge der Kasten sinkt. Die den Kulligern nach, sie wären ebenso stur wie die
Ljumländer glauben an die Wiedergeburt und hof- Mauern, die ihre Orte umgeben. Kulliger treiben
fen, im nächsten Leben in einer höheren Kaste Handel mit den Bewohnern Ljumlands und Nia-
wiedergeboren zu werden. Aus diesem Grund luins, wobei die Handelszüge zwischen Glimmer-
sind die meisten Ljumländer äußerst bo und Ercantar für ihre ausgezeichneten bewaff-
götterfürchtig und akzeptieren ihr Schicksal. neten Eskorten bekannt sind. Herrscher von Kul-
Folgende Kasten (von der höchsten bis zur nied- lig ist der kleinwüchsige Mensch Hjeimar von
rigsten Kaste) gibt es im Ljumland: Drabant, den gehässige Zeitgenossen eher für ei-
• Die Adelskaste (Guldava): Die höchste Kaste nen Halbling oder einen gutaussehenden Zwerg
stellen die Priester und Handelsherren dar, die halten. Was an diesen Gerüchten dran ist, weiß
Guldava. Diese Kaste beherrscht den Handel niemand so genau zu sagen. Er regiert mit eisen-
und die Gedanken im Ljumland. Ein Mitglied harter Hand, mag keine Orks, dafür aber aus-
der Guldava darf über jedes Mitglied einer nied- schweifende Gelage umso mehr.
rigeren Kaste bestimmen, wobei er sich den Re- Glimmerbo ist die Hauptstadt von Kullig. Dort
geln der Gulda (dem Rat der Guldava) verant- existieren drei relativ mächtige Gilden, die sich
worten muss. Da im Gulda viele Priester vertre- der Magie verschrieben haben. Die Weiße Gilde
ten sind, lassen diese keine Aspekte der barbari- ist eine Alchimistengilde, die Blaue Gilde eine
schen Sklaverei zu. Illusionistengilde und die Rote Gilde ist eine Ma-
• Die Großbürgerkaste (Norva): Diese Kaste ist giergilde (s. Kap. W-7.2). Die Gilden existieren
ebenfalls sehr vermögend. Die meisten Mitglie- bereits sehr lange und immer wieder kam es in der
der der Norva sind kleinere Händler oder Ge- Vergangenheit dazu, dass sich die Gilden bis aufs
lehrte. Blut bekämpften. Der weise König Hjeimar hat es
• Die Bürgerkaste (Bakera): Zu dieser Kaste ge- aber geschafft, diese Aggressionen in sinnvolle
hören selbständige Handwerker mit einem eige- Bahnen zu lenken, indem er nämlich einen
nen Geschäft. Magierwettkampf ausschrieb, der alle zwei Jahre

47
48 DAS DIESSEITS: OROTA

zur Tagundnachtgleiche im Frühjahr seinen selbst die Wache über den Drachen zur Aufgabe
Höhepunkt erreicht. gesetzt. Hervorgegangen ist dieser Tempel aus
Fünf Tage lang messen die Gilden ihre Kräfte. einer kleinen Schar Magier, die nach der Verstei-
Derjenige Zauberer, der an Ende siegreich ist (na- nerung des Drachen über ihn wachen sollte. Alle
türlich dürfen die unterlegenen nicht getötet wer- ungewöhnlichen Ereignisse und Erlebnisse wer-
den…), erhält für zwei Jahre das Amt des Bür- den genauestens untersucht und protokolliert. Vor
germeisters von Glimmerbo (wodurch der Sieger etwa 10 Jahren hat der Tempel entdeckt, dass ei-
für die nächsten zwei Jahre über fast unbegrenzte nige Schuppen des Drachen ihre Versteinerung
Geldmittel verfügt). Die sechs nächstplatzierten verloren haben. Daher patrouillieren ständig Mit-
Zauberer erhalten einen Sitz im Stadtrat. Ihnen glieder des Tempels in der Stadt, um weitere Ent-
zur Seite stehen erfahrene Sekretäre, die dann die steinerungen zu entdecken und sofort zu melden,
eigentlichen Verwaltungsaufgaben übernehmen. damit die nun glänzenden Schuppen sofort mit
Diejenige Gilde, welche die meisten Zauberer im schwarzer Farbe übermalt werden. Sollte dieses
Rat stellt, erhält dadurch natürlich einen unglaub- Geheimnis publik werden… oh oh!
lichen Prestigegewinn. Obebodd ist ansonsten sehr dünn besiedelt, es gibt
Das letzte Wort in Kullig und somit in Glimmer- keine größeren Orte oder gar Städte. Die wenigen
bo hat aber in jedem Fall der König Hjeimar; wie noch fruchtbaren Stellen werden von einfachen
er es aber schafft, die unberechenbaren Zauberer Bauern bestellt, die keiner übergeordneten Macht
auf seine Seite zu ziehen, ist und bleibt ein Rätsel. Tribut zollen müssen. Bisher konnte kein Fürst
In Kullig spricht man aufgrund eines Erlasses ei- von außerhalb die Bauern zu Leibeigenen ma-
nes der früheren Herrscher Tell, durch regionale chen, da die Höfe zu weit auseinander liegen und
Dialekte teilweise stark gefärbt. den Aufwand nicht lohnen.
• Obebodd: Durch die Vinge von der Orkensteppe Die Bauern Obebodds sind bekannt für ihre Gast-
Tyth Morr getrennt liegt südwestlich der riesigen freundschaft, die sie trotz ihres oftmals kargen
Tundra- und Ahornwälder von Lönn das Ödland Lebens hochhalten.
Obebodd. Geprägt wird Obebodd von gewaltigen In Obebodd sprechen die Bauern Tell, obwohl es
Flächen zu Glas erstarrten Gesteins. Ursache für nur noch wenig mit der Ursprungsform zu tun hat,
diese Zerstörung des ehemals fruchtbaren Obe- da von Hof zu Hof eigene Dialekte entstanden
bodds sind die Drachenkriege vor etwa 2.200 Jah- sind.
ren. Die Hauptstreitmacht, bestehend aus Elfen, • Lönn: Der riesige Waldgürtel von Lönn, der aus
Menschen und Zwergen wurde hier vernichtend Nadelbäumen und einer kälteunempfindlichen
geschlagen. An vielen der zu Glas erstarren Ge- Ahornart besteht, begrenzt die Ebene von Obe-
steinsflächen kann man bei genauem Hinsehen bodd in gesamten Norden.
eingeschlossene Rüstungsteile und andere Dinge Lönn ist geprägt durch viele kleine Dörfer, die
der Schlacht entdecken. vom Pelz- und Holzhandel leben. Die besten
Ein weiterer berühmter Ort Obebodds ist der Waldläufer L’Feüds, so sagt man, stammen aus
„Steinerne Drache“. Dabei handelt es sich um ein Lönn.
Gesteinsmassiv, das aus einer verbrannten Ebene Lönn wird heutzutage von einer Königin (Ann-
herausragt und das Aussehen eines gewaltigen ka I) regiert, die ihren Herrschaftssitz in Riesmark
Drachen besitzt. Der Sage nach soll der Feuerdra- hat. Unterstützt wird sie von sieben Baronen, die
che Farachnir von einer Abteilung Erzmagier der Lönn unter sich aufgeteilt haben. Die mächtigste
Magiergilde Visdoms an dieser Stelle gebannt und Streitmacht im Norden L’Feüds stellt die königli-
in Stein verwandelt worden sein. Die Einwohner che Garde dar – ausgezeichnete Kämpfer zu Fuß
Obebodds sind natürlich sehr stolz auf ihre Se- und zu Pferd. Auch die Bogenschützen der Garde
henswürdigkeit, und in der Tat gibt es immer sind über die Grenzen Lönns hinaus berühmt.
wieder Neugierige, die den Steinernen Drachen Die in den Dörfern Lönns gesprochene Sprache
besuchen. Ob sie sein Geheimnis jemals ent- ist eng mit Khamsati verwandt, was daran liegt,
schlüsseln können? dass Khamsati hauptsächlich von Siedlern aus
In den letzten Jahrzehnten ist zu Füßen des ver- Lönn entdeckt und besiedelt wurde. Die Landes-
steinerten Drachen ein Dorf entstanden, das den sprache heißt Lönnga.
einfallsreichen Namen „Am Drachen“ trägt. Hier • Halvö: Die Halbinsel Halvö mit den Hauptorten
findet das Abenteurerherz alles an Zerstreuung, Inhägnad und Päronstad liegt zwischen dem
was es sich wünscht. Von düsteren Spielhöllen bis Meeresarm Ish Luin und dem Gryninghav. Halvö
zu anrüchigen Etablissements ist alles zu finden. ist erste Anlaufstelle für alle Segler von und nach
Ein Außenposten der Weißen Gilde hat sich hier Khamsati. Nachdem das Udde Hopp, das Hoff-
ebenfalls angesiedelt, um die Fundstücke der nungskap umsegelt ist, erreicht man ruhigere Ge-
Abenteurer zu analysieren und gegebenenfalls wässer und die Fahrt ist, selbst für zwergische
aufzukaufen. Unterhalb des versteinerten Dra- Maßstäbe, nur noch ein Klacks. Das Ish Luin wird
chenkörpers hat ein Tempel Quartier bezogen. durch schwierige Meeresströmungen und gefähr-
Dieser betet keinen Gott an, sondern hat sich liche Untiefen geprägt, so dass nur äußerst mutige

48
DAS DIESSEITS: OROTA 49

oder erfahrene Schiffer die Fahrt durch das Meer mationen über alle magischen Phänomene in und
wagen (daher gibt es auch nur eine größere Ha- um Halvö.
fenstadt am Ish Luin, nämlich Hök). Das Gry- Die Bewohner Halvös sprechen eine sehr kom-
ninghav ist in Küstennähe ein leicht zu befahren- plexe Sprache, nämlich Halvötisch. Sie ist durch
der Ozean, um ihn jedoch komplett in Richtung drei Dialekte geprägt: im Süden wird Halveta, im
Süden zu überqueren, ist schon eine besondere Norden Halvät und im Nordosten Hälvätö gespro-
seemännische Erfahrung notwendig. Aus diesem chen. Die Schriftsprache unterscheidet sich kaum,
Grund hat sich die Hafenstadt Päronstad, trotz nur die Vorliebe der Dialekte Halvät und Hälvätö
aller Konkurrenz aus Småland, zu einem wichti- für Umlaute ist gewöhnungsbedürftig. Jemand,
gen Umschlagplatz für Güter aus Seloc entwi- der Halveta spricht, ist nach etwa einer Woche
ckelt. Der Handel von Khamsati ins Mellanhavet Eingewöhnungszeit problemlos in der Lage, einen
und den Khathunn hinunter läuft ebenfalls zum der beiden anderen Dialekte zu sprechen.
großen Teil über diese Stadt, so dass es eine der • Nialuin: Das Land Nialuin, gelegen zwischen
wohlhabendsten Gemeinden L’Feüds überhaupt Mellanhavet und dem Ish Luin, wird geprägt
ist. So steht Päronstad im krassen Gegensatz zum durch die Hanse mit den Hansestädten Pilborg,
übrigen Halvö, das ländlich geprägt ist und über Hök, Talyph, Luinmeach und Ercantar. Seit Jah-
schlechte Böden verfügt. ren versucht die Hanse, größeren Einfluss auch in
Die Regierung Päronstads, ein von den Bürgern Päronstad, der reichsten Stadt Halvös, zu erlan-
der Stadt gewählter Stadtrat, hat bereits früh die gen. Durch das dort stationierte Söldnerheer hat
Gefahr erkannt, die aus Nialuin droht und ein der Rat der Hanse, der jährlich in Talyph tagt, bis-
Söldnerheer aufgestellt, bestehend aus den unter- lang darauf verzichtet, mit Militärgewalt die Stadt
schiedlichsten Kämpfern aus aller Herren Länder. zu erobern. So versucht man auf dem Wege der
Viele junge Leute aus den übrigen Halvö zieht es Infiltration die Stadt zu übernehmen. Es gibt Ge-
ebenfalls in die Stadt, um hier im Söldnerheer ei- rüchte, dass ein Teil des Päronstädischen Rates
ne Ausbildung zum Kriegssöldner zu beginnen. bereits von der Idee der Hanse überzeugt ist und
So gibt es faktisch zwar einen Herrscher von ganz sich ihr anschließen will.
Halvö, der auf seinem Herrschersitz in Inhägnad Ansonsten ist die Hanse in Nialuin bemüht, seine
regiert, doch mischt er sich in die Angelegenhei- Grenzen gegen die Orks aus Tyth Morr und gegen
ten Päronstads nicht ein, da er weiß, dass seine die Piraten aus dem Mellanhavet zu sichern, was
Armee gegen die Söldner der Stadt keine Chance bislang auch meistens gelang. Immer wieder ge-
zu gewinnen hat. Außerdem ist er mit der Absi- hen jedoch Handelsschiffe im Mellanhavet verlo-
cherung seines Landes nach Norden hin durch das ren, verursacht durch die gut gerüsteten Piraten
Söldnerheer sehr zufrieden. von Nattø. Schon häufig sollte diese Pirateninsel
Die Nordwestgrenze Halvös, die von der Quelle durch Truppen aus dem Småland und Nialuin er-
des Pilen über Rødning nach Gräns bis südlich obert und dadurch die Piraten vertrieben werden,
von Hök verläuft, wird durch mehrere nialuini- doch finanzielle Uneinigkeit ließ diesen Plan noch
sche Forts gesichert, welche die Zollstationen si- nicht Wirklichkeit werden.
chern, die an allen Straßen zwischen Nialuin und Den Bewohnern Nialuins ist das Tragen von Waf-
Halvö verlaufen. Für Waffen und magische Arte- fen und das Ausüben von Magie strengstens ver-
fakte muss der Reisende auf den Weg nach Nia- boten. In den Städten und Dörfern sorgen gut aus-
luin hohe Zölle an die nialuinische Hanse entrich- gebildete Stadtwachen für die Einhaltung dieser
ten. Gesetze. Fremden gegenüber (vor allen denjeni-
Eine dritte Macht in Halvö stellt die „Gilde der gen, die bis an die Zähne bewaffnet sind) begeg-
Bewahrer“ dar. Diese Magiergilde hat ausschließ- net man sehr zurückhaltend. Waffen und anderes
lich Gildenhäuser in zwölf Küstenstädten Halvös. Kriegsgerät (bis auf einfache Messer) müssen in
Die Gilde der Bewahrer ist während der unrühm- der Stadtwache jeder Stadt (oder jedes Dorfes)
lichen Vergangenheit Halvös entstanden, als zwei gemeldet werden. Gegen Bezahlung (maximale
mächtige Magiergruppierungen um die Macht in Trefferpunkte in Goldstücken) kann ein Besitz-
Halvö rangen. Diejenigen Magier, die für die völ- schein (gültig für die Stadt oder das Dorf) ausge-
lige moralische und ethische Loslösung der Magie stellt werden, der es erlaubt, die Waffen bei sich
von weltlichen Zwängen plädierten und daher zu tragen. Doch auch solch ein Besitzschein er-
keinerlei Probleme damit hatten, Nekromantie laubt nicht die Verwendung von Waffen oder das
oder Dämonologie einzusetzen, verloren gegen offene Tragen derselbigen. Der Besitz von
die Gruppe von Magiern, die diese Form der Ma- Schusswaffen ist generell verboten. Ausnahmen
gie verabscheuten. Der Kampf hat unübersehbar erhalten Jäger, die zur Jagd auf einen Bogen an-
Spuren in Halvö hinterlassen. Immer wieder wer- gewiesen sind. Jagdscheine, die das Tragen von
den magische Artefakte gefunden, deren Sinn und Bögen erlauben, kosten mindestens 50 GS und
Zweck nur schwer erklärt werden kann. Die „Gil- sind ein Jahr lang gültig. Armbrüste sind geächte-
de der Bewahrer“ hat es sich zur Aufgabe ge- te Waffen. Der Besitz oder Verkauf wird rigoros
macht, das einfache Volk vor den Folgen des bestraft (mehrere Wochen Gefängnis ist die Re-
Magierkrieges zu bewahren und sammelt Infor-

49
50 DAS DIESSEITS: OROTA

gel, härtere Strafen sind aber auch nicht unge- enorme Schwierigkeiten bereitet, das Trollplateau
wöhnlich). zu erreichen.
An den Grenzübergängen an sämtliche Straßen Eine Aufstiegsmöglichkeit bietet der Pass von
nach Halvö sind von Forts beschützte Zollstatio- Nimoke, der selbst für ungeübte Kletterer über-
nen. Hier muss jeder Einreisende für seine Waf- windbar scheint. In Nimoke haben sich Zwerge,
fen und für magische Artefakte einen Zoll entrich- Halblinge und Menschen niedergelassen, um mit
ten, verbotene Waffen werden konfisziert. Ver- den Trollen Handel zu treiben.
ständlicherweise ist der Waffenschmuggel an die- Seit jüngster Zeit gibt es in Nimoke eine Elemen-
ser Grenze eine willkommene Einnahmequelle. taristengilde, und zwar die „Gilde des Feuers“. In
Die Amtssprache Nialuins ist die Händlersprache, dieser Gilde werden die magischen Energien er-
obwohl Tell eine ähnliche große Verbreitung ge- forscht, die aus dem Inneren Orotas zusammen
funden hat. mit dem heißen Magma strömen. Es gibt Gerüch-
• Tunga Ø: Diese Insel inmitten des Mellanhavet te, dass sogar einige Nephiden in dieser Gilde leh-
wird geprägt durch den über 3.000 Meter hohen ren, wobei deren Familien am Vulkan Nimok le-
Fasa, einen seit Jahrtausenden erloschenen Vul- ben sollen.
kan. Südwestlich des Fasa liegt die Stadt Mjölb- Die Sprache, die in den Knockanimpaha und den
ro, die regiert wird von dem königlichen Ge- Tooraree von allen verstanden wird ist Trollisch.
schwisterpaar Janå und Tanå. Mjölbro lebt von • Vägg, Vya, Munkkapa, Fjäll und Tyrrhil: Diese
dem ausgezeichneten Wein, der an den Hängen Gebirge sind Wohnorte der Zwerge. Ihr Reich
des Fasa wächst sowie vom Fischfang. Die kleine wird von dem Zwergenkönig regiert, der seine
Flotte Mjölbros ist herausragend gepflegt, man Residenz in einer gewaltigen, unterirdischen
sagt den Katapultieren nach, dass sie ein Ruder- Stadt, Stahlarmsort, hat. Sie liegt in den Vya, von
boot in 500 Meter Entfernung genau treffen. dort aus werden die übrigen Unterkönige der rest-
Durch diese Fähigkeit haben sie sich bei den Pira- lichen Gebirge regiert.
ten einiges an Respekt verschafft, die seit einigen Seit Jahrhunderten schon liegen die Zwerge im
Jahren den Wein lieber regulär kaufen. Auch Pira- Zwist mit den Elfen Ängds, immer geht es darum,
ten werden aus Schaden klug… wem das Holz der riesigen Auwälder von Ängd
Nordöstlich des Fasa liegen die Zwillingsstädte gehört.
Påle und Parfym. Påle ist bekannt für seine edlen Die Hauptsprache, die in allen Tunnels L’Feüds
Hölzer, die sogar schon bis nach Sabedoria trans- zu vernehmen ist, ist Tukron, die Zwergenspra-
portiert wurden, um daraus den Thron des Königs che.
zu schnitzen. Påle ist berühmt für seine begnade- Neben der übermächtigen Population an Zwergen
ten Schiffsbauer, die unzähligen kleinen und gro- haben sich in abgeschiedenen Tälern zumeist
ßen Werften prägen nachhaltig das Stadtbild. Menschen niedergelassen. Bekannt geworden ist
Parfym ist eine recht junge, allerdings umso auf- das Tal Ilysia. Dort lebt eine Gemeinschaft von
strebendere Stadt. Im Jahre 317 nach dem letzten friedlichen Bauern und Hirten. Dieses Tal liegt
gewaltigen Ausbruch des Fasa fand der Halbling irgendwo im Vägg, dem großen Westgebirge.
Nordbart Fussel eine eigentümliche Quelle, deren Im Tal herrscht ein sehr gutes Klima, so dass die
Wasser einen unbeschreiblich lieblichen Duft hat- Natur sehr üppig ist und besonders große und
te. Den Nutzen dieser Quelle sofort erkennend hohe Bäume dort wachsen. In der Umgebung des
baute der Halbling darüber ein massives Stein- Tales sind die Erzvorkommen seit Jahrhunderten
haus (natürlich mit der Hilfe einiger guter Freun- ausgebeutet, also verließen die Zwerge die
de) und begann, das duftende Wasser (Parfym) in umliegenden Berge und überließen das Tal sich
gläserne Phiolen abzufüllen. Wie man sich vor- selbst. Vor ca. 350 Jahren siedelten sich die ersten
stellen kann, war dieses Parfym vor allem in der Menschen im Tal an. Schon bald erzählte man
immer nach Teer, Fischen und Meer duftenden sich, dass die Ilysier ein besonderes Verhältnis zu
Stadt Påle ein echter Renner. Nach und nach zo- ihrem Tal und den Pflanzen hätten.
gen immer mehr Leute zur Quelle, bis sich dort Aufgrund der Tatsache, dass sie stets prachtvolle
eine florierende Stadt gebildet hatte, die nicht nur Felder abernten und auch die Wiesen immer in
für ihr Parfym bekannt ist, sondern auch für deren vollstem Grün stehen, tat sich der Beruf des
exquisite Glasmanufakturen, die aus den bunten Schnitters hervor. Jene Ernter, die vorzüglich mit
Sanden des Fasa schönstes Kristallglas herstellen ihrer Sense und Sichel umgehen können.
können. Nach Jahrhunderten der Abgeschiedenheit und
• Knockanimpaha und Tooraree: Die Hochebenen Ruhe entdeckten Banditen und Räuber das Tal
von Knockanimpaha und Tooraree werden von und überfielen die harmlosen Bewohner.
den Trollen bewohnt. Ein alles bestimmendes Zunächst konnten sie die Ilysier überraschen,
Matriarchat herrscht über dieses riesige Gebiet, doch diese besannen sich auf ihre Erntekunst und
wobei es jedoch nur schwer zu betreten ist. Die „ernteten“ sehr geschickt diese Banditen. Seit
Gebirgshänge sind vielfach sehr steil, so dass es dieser Zeit lernt ein Ilysier nicht nur die Ernte,
sondern auch die Ernte. Im Kapitel 6.3.10 wird

50
DAS DIESSEITS: OROTA 51

die Klasse „Schnitter“ ausführlich beschrieben.


Zurzeit leben nur Menschen im Tal, es muss W-3.3.2 Beschreibung der Regionen Khamsa-
schon eine ziemlich gute Begründung vorliegen, tis
warum eine andere Rasse sich im Tal aufhält und
Schnitter werden will! • Maranien: Das Königreich Maranien wird von
Die Ilysier sind Fremden gegenüber in der Regel einem König namens Olof Feuerschwert be-
herrscht, der seinen Herrschaftssitz in Træhest
neutral und man ist sehr gastfreundschaftlich –
hat. Er regiert das Land mit eiserner Hand, seine
außer Banditen (und ungehobelten Helden)
Ritter sind exzellent ausgebildet und in jeder Stadt
gegenüber. Sie achten sehr auf ihr Äußeres, ohne
ist ein Kontingent seiner Kämpfer abgestellt. Die
dabei eitel zu wirken. Sie sind höflich und sehen
immer erst nur das Beste im Gegenüber. Ursache für diese enorme militärische Präsenz
Nur wenige Ilysier haben jemals die Welt liegt darin begründet, dass seit etwa 35 Jahren
Trollhorden vom Gränsär-Gebirge her etwa alle
außerhalb ihres Tals kennen gelernt; die
2-3 Jahre Maranien überfallen und das gesamte
wenigsten Schnitter zieht es in die Ferne:
Land verwüsten. Dieser Gefahr will sich der neue
entweder will ein Jungschnitter seine 2 Jahre
Vertiefung in seinem Wissen außerhalb des Tals König Olof stellen und das Land zu großer Blüte
vollziehen oder er ist einfach nur neugierig auf treiben.
Warum die Trolle das Gränsär verlassen und Ma-
die Welt.
ranien plündern, konnte bis heute nicht geklärt
Kaum ein Ilysier interessiert sich für Magie. Es
werden. Wurden Trolle gefangen genommen, so
gibt jedoch Ilysier, die durchaus magisch begabt
stellte man fest, dass sie unter einem starken ma-
sind, sie haben jedoch diese Magie nur zur Hilfe
der Schnitter erforscht. gischen Bann standen und nicht wussten, was sie
in den letzten Tagen und Wochen angestellt hat-
ten.
W-3.3 Khamsati
• Drusland: Die weite Hochebene von Drusland
Khamsati, der „Kalte Kontinent“ im Nordosten wird von den Nordmännern beherrscht. Sie haben
Orotas, ist weitgehend menschenleer. Nur der äu- keinen gemeinsamen König, stattdessen existieren
ßerste Norden, die Réré-Jémé-Sümpfe und die Insel kleine „Grafschaften“, Jarls genannt. Jeder Jarl
Rob bilden ein Refugium der humanoiden Rassen. besitzt ein männliches Oberhaupt, die gemeinsam
Im verwunschenen Sternenbusch sollen sich Elfen, in großen Sitzungen, den so genannten Things,
Feen und sonstige magische Wesen herumtreiben. wichtige Entscheidungen fällen und auch Recht
Südlich des Gränsär-Gebirges haben fast überall sprechen. Das Drusland ist ebenfalls bekannt für
die Hartschaligen das Kommando übernommen und seine Berserker, die eine unglaubliche Kampfkraft
alle zivilisierten Städte erobert und geplündert. entwickeln können und sogar gegen Trolle im
Nördlich davon liegen die „Kalten Lande“: das Kampf bestehen. Der Berserkergott Toran ver-
Königreich Maranien, Drusland, das Land der leiht ihnen diese enormen Kräfte.
Nordmänner und Nefoi, das „unregierbare Land“, • Nefoi: Nefoi ist ein äußerst unwirtliches Land,
das von Piraten und sonstigem Abschaum bewohnt zerklüftet und von riesigen Felsbrocken übersät,
wird. die eine geregelte Landwirtschaft nicht zulassen.
Die Hauptsprache in den „Kalten Landen“ ist Die einzige Stadt, Silen, wird beherrscht von den
Khamsati und wird von fast allen Einwohnern ge- gleichnamigen Piraten, die dort das absolute
sprochen. Die wenigen Barbarenstämme, die vor Oberkommando innehaben. Silen liegt auf einem
allem im Drusland und Nefoi ihre Heimat haben, Felsvorsprung direkt am Meer und ist von der
sprechen einen barbarischen Dialekt, der sich stark Landseite nur über einen schmalen Felsgrat zu
an die khamsatische Sprache anlehnt und mit eini- erreichen. Die Nord-, West- und Ostseite ist nur
ger Mühe durchaus verstanden werden kann. per Schiff anzufahren, wobei eine Armada von
Kriegsschiffen der Piraten diesen Zugang be-
W-3.3.1 Landschafts- und Ortsnamen Kham- wacht. Es heißt, in Silen würde man alles kaufen
satis können, was es auf Orota gibt.
Hier folgt nun eine Liste der wichtigsten Land- • Réré-Jémé-Sümpfe: Dieses riesige Sumpfgebiet
schafts- und Ortsnamen des „Kalten Kontinents“ liegt inmitten der von den Hartschaligen besetzten
Khamsati. Gebieten. Hier existiert eine der größten Szoth-
Die Namen der wichtigsten Ortschaften und Regio- Populationen auf ganz Orota. Bisher konnten die
nen sind in der folgenden Tabelle übersetzt: immer hungrigen Hartschaligen dieses Gebiet
aufgrund der schwierigen Bodenverhältnisse nicht
Name Bedeutung erobern, aber sie arbeiten daran, den Sumpf tro-
ckenzulegen. Bis jetzt konnten die Szoth immer
wieder Lösungen finden, die von den Hartschali-
gen angelegten Kanäle zu zerstören oder un-
brauchbar zu machen.

51
52 DAS DIESSEITS: OROTA

• Sternenbusch: Dieser unglaublich dichte Wald ist lige Schiffe niemals ihren Zielhafen erreichten.
durchdrungen von einer sehr, sehr starken Magie. Rund um Channu künden Hunderte von Schiffs-
Welche Ursache diese Ansammlung von Mana wracks von dieser Schreckenszeit.
hat, ist unbekannt. Magieliebende Wesen haben Hauptsprache Channus ist Khamsati, wobei jeder
sich hier niedergelassen, um im Einklang mit der Worfinianer zudem die Sprache seines Tieres be-
Magie zu leben. Eine etwa 300 Mitglieder zäh- herrscht und diese auch einsetzen kann. In der
lende Elfenpopulation hat ihr Quartier aufge- Regel kann die Tiersprache nur „gesprochen“ und
schlagen und zieht ruhelos durch den Wald. Eben- nicht geschrieben werden.
falls trifft man immer wieder auf Feen, Dryaden, • Emje: Das Königreich Emje, zu dem die Inseln
Faune und ähnliche magische Wesen. Emje und Fellede gehören, existiert erst seit we-
• Rob: Die Insel Rob mit der daraufliegenden nigen Jahrzehnten. Davor war es eine maranische
gleichnamigen Stadt ist das letzte Refugium der Baronie. Bei dem letzten Trollsturm, der Mara-
menschenähnlichen Rassen inmitten des nien heimsuchte, nutzte der damalige Baron Em-
Hartschaligenlandes. Da jene keine Möglichkeit jes die Gunst der Stunde und sagte sich vom Mut-
haben, Wasser zu überqueren, mussten sie die In- terland los.
sel bisher in Ruhe lassen. Dennoch haben es die Emje selbst ist vom König Sorbjörn Schwertmeis-
Bewohner Robs enorm schwer, da der einzige ter II in wenige Baronien unterteilt worden, die
Weg, Rob zu verlassen, über den Bitekamat-É von verdienten Kämpfern geführt werden.
führt. Dieser im Durchschnitt etwa 350 Meter Bekannt ist Emje zudem für seine Heilquellen, zu
breite Strom ist gesäumt von mit Hartschaligen denen regelmäßig gebrechliche Wesen aller Art
besetzten Hügeln, welche die vorbeifahrenden pilgern, um dort ihre Leiden kuriert zu bekom-
Schiffe und Boote mit Brandpfeilen und ähnli- men.
chem beschießen. Die beiden größten Städte Emjes sind Emerik und
Die Bewohner Robs sprechen die ehemalige Lan- Tiafla. Emerik liegt direkt an der Drachenschnei-
dessprache, nämlich Deborans. se, einem langen, wassergefüllten Graben, der die
• Channu: Auf Channu lebt eine bedeutende Wor- Landzunge Emerik in zwei etwa gleich große
finianerpopulation, welche die gesamte Insel un- Hälften teilt. In seiner langen Geschichte wurde
ter ihre Kontrolle gebracht hat. In alten Zeiten war die Hafenstadt Emerik des Öfteren von schreckli-
die Insel als Wohnsitz des wahnsinnigen Magiers chen Katastrophen heimgesucht. Die ungleich
Worfin bei allen Seefahrern des Antamen Meeres schlimmste ereignete sich vor etwa 120 Jahren,
und des Srain na Caithrach gefürchtet, da unzäh- bei der die Stadt komplett durch eine riesige

52
DAS DIESSEITS: OROTA 53

Flutwelle zerstört wurde. So wurde Emerik etwa Auf dem Plateau erwartete sie eine mutierte,
10 Kilometer nördlich der alten Lage auf der an- hochgefährliche Moor- und Sumpflandschaft, de-
deren Seite der Drachenschneise auf einem klei- ren Bewohner durch die andauernde magische
nen Hügel neu errichtet. Heute ist Emerik geprägt Strahlung stark verändert waren. Sie schlugen
durch seinen Handel mit Schiffen, die zwischen sich durch, besiegten fleischfressende Bäume und
Maranien und L’Feüd pendeln. Emerik ist eine erreichten einen großen Fluss, dessen Wasser
wohlhabende Stadt, welche neben etlichen Tem- modrig und tot war, ohne auf irgendeine Form
peln auch drei Magiergilden beheimatet. Die Be- intelligenten Lebens zu stoßen. Erst auf dem Fluss
wohner Emeriks sind neugierig, aufgeschlossen begegnete ihnen ein Stamm von matriarchalisch
und man sagt ihnen ein gutes Gespür für gute Ge- eingestellten Floßschiffern, die auf riesigen zu-
schäfte nach. sammengebundenen Flößen ihre Siedlungen er-
Tiafla ist die Hauptstadt des neuen Reiches, in ihr richtet hatten. Von diesen, ebenfalls sehr netten,
steht auf einem Felsen die Residenz des Königs aber Frauen gegenüber netteren Menschen erfuh-
Sorbjörn. Tiafla ist eine sehr geschäftige Stadt, ren sie von den Echsenkriegern. Von irgendwel-
wohlhabend und ziemlich versnobt. Bekannt ist chen Rieseninsekten hatten aber auch sie noch
Tiafla vor allem für sein ausgezeichnetes Bier und nichts gehört.
seine häufigen Volksfeste wie dem berühmten Da die Helden sich gegenüber den Floßschiffern
Bierfest und dem Gauklerfest. sehr freundlich verhielten, führten diese sie zur
Die Landessprache Emjes ist Khamsati. riesigen Pyramidenstadt. Natürlich drangen die
• Schwatera: Helden in die Stadt ein und fanden nach etlichen
Eine Expedition tapferer Helden aus Emerik Kämpfen und Krämpfen die Ursache für die ei-
brachte es an den Tag: Nicht die gesamte südliche gentümlichen Wetterverhältnisse: in einem Raum
Hälfte des Kontinentes Khamsati (mit Ausnahme direkt unter der Spitze der Pyramide lag ein ge-
des Réré-Jémé-Sumpfes und des Sternenbuschs) waltiger, pulsierender Edelstein, dessen magi-
ist von den Hartschaligen überrannt worden. schen Energien von jedem der Helden direkt
Es gab immer schon Gerüchte über Schwatera, spürbar war. Wie man sich denken kann, dachten
das Schwarze Land, dass hier gewaltige magische die Helden nicht so weit, denn sie zerstörten den
Energien vor Urzeiten gewirkt hätten und das Edelstein. Wie sie das machten, wollten sie nach
Wetter in dieser Region so veränderten, dass kein ihrer Rückkehr nach Emerik nicht sagen, ein Ef-
Hartschaliger dieses Gebiet jemals betreten wür- fekt ihrer Aktion war aber, dass sich das Wetter
de. normalisierte.
Doch wie das so ist: bis heute waren es nur Ge- Was im ersten Augenblick gut aussieht für die
rüchte… Eine tapfere Heldengruppe trat eine Rei- Floßschiffer und die durch die Magie verwandel-
se in dieses Gebiet an, um nach verlorenen magi- ten Menschen, ist auf dem zweiten Blick kata-
schen Artefakten aus der Pyramide eines der strophal. Wer schützt sie nun gegen die Übergrif-
mächtigsten Magier aller Zeiten, Ysdheryon, zu fe durch die Hartschaligen? Wir wissen es nicht
suchen. Nach einer entbehrlichen und gefahrvol- und die Helden machen sich über solche Folgen
len Reise wurde das Gebiet Schwatera, in dem die erst recht keine Gedanken. Sie haben in der Py-
Pyramide liegen sollte, auf dem Luftwege er- ramide Ysdheryons so viele magische Artefakte
reicht. Allein diese Reise ist eine eigene Ge- gefunden, dass sie sich um nichts mehr sorgen
schichte wert… Aber zurück zum Thema: Die müssen.
Heldengruppe landete am Fuße eines riesigen Pla- Helden sind manchmal echt toll...
teaus und traf dort auf eine Gruppe schrecklich
anzuschauender, aber sehr gastfreundlicher Men- W-3.4 Jatanat
schen. Diese berichteten den Helden, nachdem die Jatanat, so heißt der verlorene Kontinent, von dem
Sprachprobleme überwunden waren, von einer die Sagen Selocs, L’Feüds und Khamsatis sprechen.
großen und alten Magie, die das Wetter „verwir- Dort soll Milch und Honig fließen, der Wein die
ren“ würde. Dies konnten die Helden nach einiger Berghänge hinunterrinnen und Glück und Reichtum
Zeit am eigenen Leibe erfahren, als anstelle von zu Hause sein. Aber wer weiß, was daran wahr
Regen Flammenzungen vom Himmel fielen. ist…
Auf Nachfrage der Helden, ob sie etwas von In- Es gibt Gerüchte, dass in Jatanat die Hexen völlig
sektenkriegern wüssten, verneinten die Bewohner andere Flüche beherrschen als auf den drei anderen
Schwateras, von solchen Wesen hätten sie noch Kontinenten. Ob an diesem Gerücht wirklich etwas
nie etwas gehört. Allerdings meinten sie, dass auf dran ist, wird zurzeit von einem kleinen Hexenzir-
dem Hochplateau riesige Echsenkrieger leben kel erforscht.
würden, die ihr Heim in einer gewaltigen Pyrami- (Also, Tati, Kay, haut rein!!!! Hier ist noch gaaanz
denstadt hätten. viel Platz!)
Für die Helden hörte sich diese Information sehr
nach der Heimat von Ysdheryon an und sie bra-
chen unverzüglich auf.

53
54 DAS DIESSEITS: OROTA

W-3.4.1 Landschafts- und Ortsnamen Jata-


nats Name Bedeutung
Süßwasser- Fischreich und riesig
Hier folgt nun eine Liste der wichtigsten Land-
schafts- und Ortsnamen von Jatanat. meer
Die Namen der wichtigsten Ortschaften und Regio- Symphen Geheimnisvoller Ort der Sumpf-
nen sind in der folgenden Tabelle übersetzt: nymphen
Tattis Faust Halbinsel in Form einer Faust
Name Bedeutung Überlauf Stadt an den Wasserfällen am
Acrothermos Ihr Kaffee Acrothermos macht Talausgang
wach Vuschhor- Hält den Regen im Tal wie ein
Alnico Landstrich voller seltsamer Metal- danggebirge Duschvorhang
le Wackelnder Ganz seltsamer Berg, besser nicht
Attis Tauge eigentlich: „Tattis Auge“; Insel in Tisch nähern…
selbiger Form Weinland unglaublich große, weite Täler, in
Backenhall Sagenumwobene Insel, auf dem denen Wein angebaut wird
angeblich das Hackenball-Spiel Whabe Berg klebrigen Gesteins
erfunden wurde. Windjam- Heulende Winde
Bauernfeid Einwohner waren mal sehr mertal
bauernfeid-, äh, feindlich, vermutet Zungierata „Verbunden“; Fluss, der im Kreis
man zumindest… fließt, ohne Abfluss
Baugenraun „Augenbrauen“
Chorege Chorleiter im althistrionischen W-3.4.2 Beschreibung der Regionen Jatanats
Theater
• Das „Jade Imperium“ (Dai-Nihon)
Cujon Stadt der Geißler / Geißelstadt
Geographische Lage in Jatanat:
Dauhegen hier wohnen Haudegen
Das Imperium liegt in Nordwesten des Kontinen-
Diavolo Autonomes Territorium
tes Jatanat. Es umfasst den Küstenstreifen nörd-
Dosmain „Handrücken-Gebirge“
lich des Gesid-Gebirges, das Gesid-Gebirge selbst
Eidetik Stadt der Scheinriesen auf dem
und die östlichen Ausläufer des Gebirges. Öst-
Berge
lichste Grenze ist der Fluss Shai-To, der östlich
Engelwurz Autonomes Territorium
der Stadt Ischen ins Antame Meer fließt. Im Sü-
Fliffis Stadt der Turner
den liegt die lebensfeindliche Ofenwüste und bil-
Histrione Versunkene Stadt der Schauspieler
det eine natürliche Grenze.
Histrionien Land des gleichnamigen Wander-
Beschreibung des Landes:
volkes
Im subtropischen Klimagürtel gelegen, ist das
Honig Der „süße“ Fluss
Reich mit mehr als ausreichend Niederschlägen
Inkantatio „Durch ein Lied bezaubert“
gesegnet, um die Landwirtschaft zu unterhalten.
Katafrack „Panzerreiter“
Dies wird jedoch durch das extreme Relief des
Morgenstern Hier spielen die Leute Polo mit
Reiches ausgeglichen, so dass Ackerbau bis auf
einem…
Ausnahmeregionen direkt an der Küste nur in
Musmann- Dort leben Menschenfresser und
Terrassenfeldbau und in Flussniederungen betrie-
Inseln Rasenmäher…
ben werden kann.
Nife Landstrich voller seltsamer Metal-
Man kann das Land grob in drei morphologische
le
Großeinheiten einteilen:
Noog Noog Hm, kurioser Ort…
- Die Küstenregion, die das Land im Norden und
Ofenwüste Ziemlich heiß
äußersten Westen begrenzt, ist zwar schmal aber
Pewterum Landstrich voller seltsamer Metal-
flach und damit für Siedlungen und Landwirt-
le
schaft gut geeignet. Dementsprechend sind hier
Pochettino „Ein klein wenig…“
die meisten Siedlungen zu finden. Im Süden
Pyrrhiche „Viele Feste“
steigen schnell Küstengebirge auf, die den von
Rheobionth „Fischreich“
Norden her einziehenden Niederschlag abfan-
Schwarzloch Ablauf des gleichnamigen Flusses in
gen.
einem tiefen Talkessel; riesige Was-
- Das Zentralmassiv des Gesid-Gebirges ist sehr
serfälle
karg, wird nach Süden hin immer trockener und
Schwarzsand Liegt am Roten Fluss, der sehr viel
ist an vielen Stellen sehr steil. Bis auf Festungs-
Eisenoxid mit sich führt.
anlagen und Klöster wurde es nicht besiedelt. Es
Steintal Steiniges Tal
wird von drei Pässen durchzogen, durch die sel-
Steintieren Nette Tiere
ten der Landhandel nach Süden durch die
Stopsel Fast runder Berg von der Größe
Ofenwüste erfolgt.
des Schwarzlochs

54
DAS DIESSEITS: OROTA 55

- Die Zentralregion wird durch die östlichen Aus- an der Küste auch Kirsche. Die Westküste dahin-
läufer des Gesid-Gebirges gebildet, die durch gegen ist spärlicher bewachsen, mit überwiegend
ein deutliches Relief, eine große Hochebene und Nadelwäldern und einigen Bambusforsten. Die
viele Flüsse gekennzeichnet ist, die alle bis auf Gebirgsregion ist hauptsächlich von Moosen und
einige wenige nach Norden ins Antame Meer Zwergkiefern geprägt.
entwässern. Dies ist sozusagen die Reiskammer Die Bevölkerung:
der Nation, da die Niederschläge noch mehr als Die Bewohner des Imperiums nennen sich selbst
ausreichend sind. Nach Osten hin flacht das Jinmu, nach ihrem ersten Kaiser. Sie erreichen im
Land zunehmend ab, bis die Ufer des Shai-To Allgemeinen Körpergrößen zwischen 150 und
erreicht sind. 170 cm und Gewichte zwischen 40 und 70 kg. Sie
Klimatisch besitzt das Land vier Hauptregionen: sind ethnisch homogen. Innerhalb des Reiches
- Der nördliche Küstenstreifen ist ganzjährig hu- leben etwa 4 Millionen Jinmu, der größte Teil von
mid und subtropisch, Temperaturen bewegen ihnen in der nördlichen Küstenregion und dem
sich im Bereich von 0°C im Winter und 25°C zentralen Hochplateau.
im Sommer. Die Regenzeit im Herbst ist ext- Die extrem hohen Geburtenzahlen (zwischen 5
rem. und 6 Kindern pro Frau) werden nur durch die
- Die im Südosten liegende Zentralregion ist hohe Sterblichkeit in allen Alterskategorien aus-
semihumid mit einer ausgeprägten Nieder- geglichen; die Lebenserwartung beträgt zwischen
schlagsamplitude; die ihr Maximum im Herbst 40 Jahren für die untersten Kasten und 60 Jahren
hat. Temperaturen liegen zwischen –5°C und für angehörige des Hofadels.
32°C. Die Sozialordnung, genannt „Himmlische Ord-
- Die Westküstenregion ist semiarid mit zwei nung“ ist straff hierarchisch in Kasten geordnet:
schwachen Regenzeiten, einer im Frühjahr und - Der TENNO oder Kaiser, stellt mit seiner direk-
einer (sehr unsicheren) im Herbst. Temperatu- ten Familie die höchste Kaste dar.
ren liegen zwischen 0°C und 25°C. - Die KUGE sind der Hofadel und auf die Region
- Die Gesid-Gebirgsregion weist ein bereits deut- der Hauptstadt Kyo-no-Miyako begrenzt. Sie
lich kontinentales Montanklima auf, mit ganz- weisen in irgendeiner Form Verwandtschaften
jährigen konvektiven Niederschlägen am zum Kaiser auf und sind die Administratoren
Hauptkamm und einem schwachen Maximum des Reiches. Ihre Lehen werden meist von Mit-
im Herbst. gliedern der Buke (siehe dort) verwaltet. Die
Zugehörigkeit zur Kuge ist erblich, kann aber
Die Vegetation ist im nördlichen Küsten- und
auch durch Leistung (dann aber richtig…) er-
Zentralbereich subtropisch und üppig. Es existie-
worben werden.
ren aber kein Regenwald und nur wenige Sumpf-
- Darunter folgt der BUKE, der Schwertadel, wel-
gebiete. Primärvegetation ist Kiefer und Bambus,
cher die unterste Adelsstufe in der „Himmli-

55
56 DAS DIESSEITS: OROTA

schen Ordnung“ darstellt. Ironischer Weise ge- trieben, wo die wenigen Erzvenen ausgebeutet
hören zu den Buke auch Gelehrte, Mönche, werden, die das Reich hat. Ansonsten wird Kohle
Künstler usw. Da diese Kaste aber überwiegend abgebaut und im nordöstlichen Küstenstreifen
den Kriegerstand stellt, wird er darauf reduziert. Erzsand geschürft. In Städten ist der Bereich des
- BONGE oder auch HEIMIN („Halb-Person“) ge- höheren Handwerks und der Dienstleistungen zu
nannt, sind Händler, Handwerker und Bauern, finden, wohingegen ein Dorf sich glücklich schät-
die in der Stadt oder dem direkten städtischen zen kann, wenn ein Grobschmied oder Schreiner
Umfeld leben und arbeiten. Sie stellen den dort lebt.
überwiegenden Teil der bürgerlichen Gesell- Das Reich hat so gut wie keinen Außenhandel.
schaft dar. Durch die Kriege der letzten Jahre ist der ohnehin
- HININ („Nicht-Personen“) sind „das Volk“, der spärliche Export von früher mit Metallwaren und
überwiegende Teil der Bevölkerung: Bauern, Perlen gänzlich zum Erliegen gekommen. Importe
Dörfler, Tagelöhner, Bettler. sind meist kriegsrelevante Dinge wie Waffen,
- Darunter liegen nur noch die ETA („viel Wissen und ggf. Nahrungsmittel.
Dreck“), die sich um die Arbeiten kümmern, die
Die Kultur:
niemand sonst will: Müllentsorgung, Folter,
Sozusagen die Staatsreligion ist eine Mischung
Kremation, Totengräber etc. Ironischer Weise
aus Ahnenverehrung und dem Glauben an die
werden sie in gewisser Weise respektiert, denn
Sonnengöttin Amaterasu und den Mondgott On-
sie füllen Nischenberufe aus, ohne die Leben
notangu, die unter sich eine Unzahl von speziali-
und Herrschaft kaum möglich wären. Daher
sierten minderen Göttern, „Geschicke“ genannt,
werden sie zumeist geflissentlich ignoriert – und
haben. Zwischen der „guten“ Amaterasu und dem
haben damit mehr Freiheiten, als viele Andere.
„bösen“ Onnotangu muss dem Glauben zufolge
Soziale Aufstiege sind selten und dann oft uner- eine Balance herrschen, so wie sie im Inneren ei-
wünscht. In Friedenszeiten ist die Gesellschaft nes jeden Menschen herrschen sollte. Deswegen
statisch und rigide, Krisenzeiten weichen die Kas- hat sich dieser Kombiglaube in fast jeder Alltags-
tengrenzen ein wenig auf. Aber nur ein wenig. angelegenheit festgesetzt. Die spirituelle Suche
des Einzelnen ist in jeder Schicht zu finden.
Die Künste lassen sich mit dem Satz „Reduktion
auf das Essentielle und das Instinktiv“ beschrei-
ben: Bilder, Texte, Gedichte o.ä. sind meist Pro-
dukte eingehender Meditation über ein Thema
und dann eines schnellen, intuitiven Ausfüh-
rungsaktes. Wohnungen (aus Holz, Papier und
Schilf gefertigt) sind dementsprechend karg und
kahl, aber mit einem Sinn versehen.
Sämtliche Formen des Zusammenlebens sind
durch die Etikette geregelt. Das Prinzip ist immer
das Gleiche: Gleicher zu Gleichem, Höher zu
Niedriger, Niedriger zu Höher. Dies schlägt sich
in Wortwahl und dem unvermeidlichen Verbeu-
gen nieder.
Der Adelsstand praktiziert eine besondere Form
der Verehrung ihrer Schwerter, da sie glauben, die
Seelen ihrer Vorfahren lebten darin. Dementspre-
chend entwickelte sich die Schwert-Kunst zu
nicht nur einer feinen Kampftechnik, sondern
auch zu einem Erziehungs- und Lebensweg: Ein
Samurai ohne Schwert ist tot, aber die Frage nach
dem Sinn der Schwertkunst ohne Schwert ist ein
beliebter philosophischer Aufsatz.
Die Geschichte:
Die Wirtschaft: Vor etwa 1.300 bis 1.500 Jahren war das Gebiet
Das Reich ist ein Agrarstaat, keine Frage: 85% des heutigen Reiches überwiegend unbesiedelt,
der Bevölkerung sind in der Landwirtschaft be- bis auf einen weit verstreuten Stamm Bauern und
schäftigt und sind Reisbauern oder/und Viehzüch- Hirten. Diese pflegten untereinander einen per-
ter, in Küstenregionen auch Fischer. Die agrari- manenten Kriegszustand von Dorf zu Dorf, bis
sche Steuerlast ist insbesondere in den letzten Jah- sich eine Familie zunehmend durchsetzte und ein
ren erdrückend. Bergbau wird überwiegend in der Dorf nach dem anderen unterwarf. Das Oberhaupt
südöstlichen Zentralregion und im Gebirge be- dieser Familie, Jinmu no Omikami, war der einzi-
ge Sohn Amaterasus und Onnotangus und nützte

56
DAS DIESSEITS: OROTA 57

seine Gottgleichheit sowohl auf dem Schlachtfeld Macht innerhalb des Gozoku zunehmend auf die
als auch in Verhandlungen erfolgreich. Um 1.300 Clans Ogasawara, Soga und Yagyu, die zusam-
hatte er alle Dörfer unterworfen und sich, getra- men die Lebensnerven des Reiches beherrschten:
gen von einer kleinen Elite Kriegern und Pries- Die Ogasawara monopolisierten de facto die
tern, zum Kaiser gekrönt, dem Tenno. Der Über- Wirtschaft, die Soga das organisierte Militärwe-
lieferung nach wurde er 400 Jahre alt, wovon er sen und die Yagyu den Geheimdienst. Die Clans
200 Jahre mit der Reichseinigung verbrachte und Fujiwara, Taira, Minamoto, Mori und Takeda
die letzten 200 Jahre mit dem Aufbau des Reiches wurden verdrängt und verschwanden in den
beschäftigt war. Die Priester gründeten zahlreiche nächsten 300 Jahren in der Versenkung. Bis vor
Klöster und begannen sich um das spirituelle ca. 150 Jahren blühte das Reich kulturell und
Wohl des Volkes zu kümmern, während die füh- wirtschaftlich unter dem Gozoku auf. Die Bevöl-
renden Krieger der Garde mit ihren Familien und kerung erholte sich von dem Aderlass des Krieges
Gefolgsleuten die Grundlage der heutigen Clans und wuchs stetig, der Lebensstandard hielt mit.
darstellten. In den letzten 200 Jahren seines Le- „Absolute Macht korrumpiert absolut“ – diese
bens gründete Jinmu Tenno die Hauptstadt Kyo- Weissagung des Mönches Chosuke sollte sich
no-Miyako an der Süd-Ost-Biegung der Nordküs- bewahrheiten, denn der Gozoku zerfiel zusehends
te und begann mit dem gezielten Kolonisieren des bis vor ca. 90 Jahren. Den entscheidenden Anstoß
Hinterlandes. Als er vor 1.100 Jahren starb, hin- gab die Thronfolgestreitigkeit um die Zwillings-
terließ er seinem ältesten Sohn Gohei ein stark söhne Ikeda-Tennos, Ishikawa und Isshiki. Oga-
expandierendes und erstarkendes Reich. Die sawara, Taira und Soga unterstützten Ishikawa,
nächsten 400 Jahre setzten das Werk Jinmus fort, Minamoto, Takeda, Mori und überraschend auch
bis vor 700 Jahren jenseits des Shai-To weit im Yagyu aber Isshiki, die Fujiwara enthielten sich.
Osten der erste Kontakt mit einem anderen Volk Als der Sohn des Daimyos der Minamoto bei ei-
hergestellt wurde. Dieses Volk, äußerlich völlig ner Mautstelle der Ogasawara von der Wach-
verschieden, wurde Ainu (Uzuri) genannt und ei- mannschaft getötet wurde, brach der Krieg los:
ne Weile studiert, bis Anenokoji Tenno vor Die Armeen der Clans, jeweils etliche Tausende
650 Jahren zur Überzeugung kam, dass diese Gai- stark, ergossen sich in das Land wie Heuschre-
jin (Ausländer) einen negativen Einfluss auf sein cken. In den ersten 15 Jahren dessen, was
Volk hätten. Sengoku-Jidai, das Zeitalter des Krieges, genannt
Ein Jahr später versammelte er die acht Großen wird, schlachteten sich in gigantischen Gefechten
Clans und überzeugte sie von diesem schlechten die Armeen der Clans dermaßen ab, dass die
Einfluss, so dass vor ca. 647 Jahren der Gaijin-no- Schicht der Buke auf ein Viertel ihrer ursprüngli-
ran, der Krieg gegen die Ausländer, die Uzuri, chen Stärke zusammenschmolz. Die Lücken in
begann. den Schlachtreihen mussten aufgefüllt werden,
Die inländischen Handelsbesitztümer wurden be- weswegen man dazu überging, Heimin und Hinin
schlagnahmt, die Ainu-Bevölkerung hingerichtet. einzuberufen und Ashigaru aus ihnen machte.
Jenseits des Flusses fielen die Sieben Clans über Diese Verschnaufpause währte 5 Jahre, bis der
die völlig überraschten menschlichen Bauern der Krieg wieder ausbrach. Die ursprünglichen Koali-
Uzuri her. In den ersten vier Jahren zog das Reich tionen waren derweil zerbrochen. Nach weiteren
von Sieg zu Sieg, bis die Uzuri mit aller Macht 20 Jahren war das Reich dem Bankrott nahe, die
zurückschlugen und mit Hilfe des Einsatzes vieler Bevölkerung dezimiert, die Künste lagen brach.
Uzuri-Artefakte die Angreifer zurückdrängten. Der Fujiwara Clan, der sich aus den Streitigkeiten
Die folgenden 100 Jahre waren von diesem Kon- heraus gehalten hatte (trotz intensiver Diplomatie
flikt geprägt, der Generationen verschlang und seitens der anderen Clans) löste sich aus seiner
das Reich zunehmend schwächte. Vor ca. Isolation und marschierte in die Gebiete der nahe
552 Jahren kamen die Daimyo der Acht Clans gelegenen Mori ein, die – geschwächt – unterla-
überein, dass der Krieg beendet werden musste. gen und ausgelöscht wurden. Die Überlebenden
Anenokojis Sohn, Kyogoku Tenno war jedoch reihten sich in die Massen Ronin ein, die über die
anderer Überzeugung. Eigenmächtig handelten Jahrhunderte entstanden waren und von den Clans
die Daimyo einen Frieden aus und entmachteten als Lanzenfutter verwendet wurden. Die frischen
den Tenno in weltlicher Hinsicht. Da aber ein Ur- Fujiwara drohten das ganze Reich zu überrennen,
enkel der Sonnengöttin nicht so einfach abgesetzt bis eine Zweckkoalition aus drei Clans den Vor-
werden konnte, wurden seine Kompetenzen auf marsch aufhielt. Bis vor 4 Jahren schwelte der
das Spirituelle begrenzt und ein Rat der Daimyo, Krieg immer weiter, bis in einem letzten aufbäu-
Gozoku genannt, übernahm die Führung des Rei- men der Clans sich wieder zwei Koalitionen bil-
ches, welches sich daraufhin wieder hinter den deten (nicht um die Thronfolge – die beiden Kan-
Shai-To zurückzog und diese mit einer Reihe Fes- didaten waren längst tot und der dritte Sohn Ten-
tungen an den Furten befestigte. Mit der Bewa- no, aber auch schon tot) und sich auf der Hoch-
chung der Furten wurde der Fujiwara-Clan beauf- ebene Sekigahara trafen. In einer dreitägigen
tragt, der dies bis heute noch tut. Innerhalb des Schlacht siegte die aus Takeda, Soga und Taira
nächsten Jahrhunderts konzentrierte sich die bestehende Koalition durch das Überlaufen der

57
58 DAS DIESSEITS: OROTA

Ogasawara entscheidend. Das ausgeblutete Reich


bekam seinen Frieden unter Daimyo Taira Kojiro,
der das Bakufu, eine Militärregierung unter sei-
nem Kommando bildete und als Tai-Shogun
nunmehr weltlich herrschte – über ein Trümmer-
feld.
Kojiro, Soldat durch und durch, war weise genug,
Experten zu berufen, um das Reich wieder aufzu-
bauen, und so scheint das Jadene Imperium end-
lich wieder auf dem Wege der Gesundung…
• Tatianien
Wie man der Beschreibung der Uzuri entnehmen
kann, leben diese in einem Landstrich mit dem
Namen Tatianien. Im Nordwesten wird das Land
von der Ofenwüste und dem Jade-Imperium be-
grenzt, im Norden und Süden grenzt das Land an
zwei Ozeane und im Osten liegt die unüberwind-
bare Barriere des Vuschhordang-Gebirges. Die
Ureinwohner Tatianiens waren jahrhundertelang
Menschen, die eine bäuerliche Kultur hatten und
immer wieder kriegerische Auseinandersetzungen
untereinander pflegten. Vor etwa 2.300 Jahren
tauchten die ersten Uzuri auf, die den Bauern kei-
ne Chance ließen und das Land eroberten. Die
Uzuri ließen den Menschen ihre Religion und Le-
bensweise, verfügten aber klare Arbeitspläne, die
von den Menschen zu erledigen waren. Anfangs
sträubten sich die meisten Menschen. Die Uzuri
machten kurzen Prozess und nach und nach ver-
schwand der letzte Unruhestifter. Der Reichtum,
sowohl der Menschen als auch der Uzuri, wuchs,
sodass die ursprüngliche Lebensweise nach eini-
gen Generationen vergessen war. Heute ist es eine
Katastrophe, wenn ein Mensch aus dem Arbeits-
plan ausgeschlossen wird, weil ihm dann keinerlei
Güter zustehen, die durch die Erfüllung des Plans
geschaffen werden.
Die Uzuri selbst leben vornehmlich in den Städten
und sehen die Menschen als willige und billige
Arbeitskräfte an, die alle Freiheiten genießen, so-
lange sie den Arbeitsplan erfüllen.
Hauptstadt Tatianiens ist Tatia.

58
DAS DIESSEITS: OROTA 59

W-3.5 Die Monde Orotas W-3.5.4 Mortus


Zur Orientierung für den SL werden an dieser Stelle Mortus – oder auch der Todesmond, wie er in vie-
die sieben Monde Orotas angegeben. Sicherlich len Sprachen Orotas übersetzt wird – wendet etwa
bedeutet es eine nicht zu unterschätzende Hilfe, alle 60 Tage Orota sein volles Gesicht zu. Wenn
wenn der SL weiß, zu welcher Zeit welcher Mond dieses geschieht, herrscht in vielen Kulturen eine
welche Mondphase durchläuft. Zeit der Angst und des Erschreckens. Man sagt
Mortus nach, dass zu der Zeit, wenn die knochen-
W-3.5.1 Chorelis und Deibos gelbe Scheibe voll am Nachthimmel steht, die Un-
toten besonders mächtig sind, es besonders oft
Diese beiden recht kleinen Monde bilden am nächt- vorkommt, dass Verstorbene zu Wiedergängern
lichen Himmel Orotas ein faszinierendes Schau- werden und besonders abscheuliche, dunkle Rituale
spiel. Obwohl ihre Stellung am Nachthimmel unter mit hohen Erfolgsaussichten durchgeführt werden
den meisten Bewohnern Orotas als ein Mond gilt, können (bei allen Zaubern mit oder über Untote
sind es eindeutig zwei Himmelskörper, die sich sowie nekromantischen Handlungen erleichtert sich
gegenseitig auf einer engen Bahn umkreisen. der Wurf bei Vollmortus um 10 Punkte).
Chorelis ist der besser zu erkennende Mond, da
seine Farbe der von Elfenbein entspricht. Daher W-3.5.5 Orotans Auge (Torans Auge etc.)
wird er auch der helle Zwilling genannt.
Deibos besitzt eine dunkle, ascheähnliche Farbe Einen ungewöhnlichen Orotatrabanten stellt das
und ist daher nur mit einem guten Auge deutlich zu göttliche Auge dar, ein von sich aus blutrot leuch-
erkennen. Er wird in Analogie zu Chorelis der tender Mond, der immer als voller Kreis am nächt-
dunkle Zwilling genannt. lichen Himmel zu erkennen ist, teilweise bei güns-
Chorelis und Deibos stehen alle 32 Tage als zwei tigen Wetterlagen auch tagsüber.
volle Halbkreise am Himmel. Innerhalb eines vol- Viele Kulturen halten diesen Mond für das Auge
len Tages umkreisen sie sich einmal. ihres mächtigsten Gottes, der die Träume schickt
und die Träumenden darin prüft.
W-3.5.2 Ligor Einige der aufstrebenden Astronomen der magi-
schen Fakultät in Visdom sind jedoch der Meinung,
Ligor ist der mit Abstand hellste Mond über Orota. dass dieser Mond überhaupt kein Mond ist, sondern
Gleichzeitig ist er der zweitgrößte der sieben Mon- eine sehr kleine, schwach leuchtende Nachtsonne.
de. Seine Farbe entspricht der eines hellen Sand- In der Regel werden sie mitleidig belächelt.
strandes bei Sonnenschein.
Besondere Bedeutung spielt Ligor beim Paarungs- W-3.5.6 Salpetros
spiel der Vingari (s. Kap. W-6.19).
Alle 45 Tage steht Ligor voll am Nachthimmel, Dieser Mond ist weniger für seine Auswirkungen
dabei überstrahlt er nahestehende Gestirne und auf die Lebewesen Orotas bekannt, sondern viel-
Monde völlig, so dass diese nicht mehr zu erkennen mehr für seine beeindruckende Farbe, welche er
sind. Für die Bewohner Orotas bedeutet Vollligor annimmt, wenn sein volles Rund den Nachthimmel
(äquivalent zu Vollmond), dass in der Nacht keine Orotas bedeckt: er ist von einem solchen Giftgrün,
Laterne zum Sehen im Freien benötigt wird. dass alle anderen Farben dagegen verblassen und
alles in einem für die Augen unangenehmen grün
W-3.5.3 Lykanthro erscheint.
Salpetros ist der zweitgrößte Mond Orotas. Alle
Dieser Himmelskörper ist ziemlich unscheinbar, da 21 Tage ist Vollsalpetros (entspricht Vollmond).
seine Farbe einem sehr dunklen Weinrot entspricht.
Seine magische Auswirkung auf Orota ist hingegen W-3.5.7 Sittares
nicht zu verachten. So gibt es Gerüchte, dass Kin-
der, die bei Volllykanthro (äquivalent zu Voll- Sittares ist der größte Mond Orotas. Seine Farbe
mond) geboren werden, begnadete Magier oder lässt sich mit einem hellblauen Schimmern be-
andere Magieanwender werden. schreiben. Schaut man in einer Vollsittaresnacht
Auch sollen magische Handlungen und Rituale bei den Mond genauer an, so erkennt man auf seiner
Volllykanthro besonders mächtig sein (in der Tat: Oberfläche Krater, Gebirge und eigenartig gleich-
bei Volllykanthro gilt eine Kf-Probe zwischen 1–15 mäßige Kanäle, welche den Mond bedecken.
bereits als guter kritischer Wurf, nur bei 100 als Sittares ist derjenige Mond, der für die Gezeiten
Patzer). Orotas zuständig ist. Die anderen sechs Monde
Lykanthro spielt auch bei den Werwesen eine be- spielen dabei eine zu vernachlässigende Rolle. Alle
sonders große, den Zeitpunkt der Verwandlung sechs Stunden wechseln sich Ebbe und Flut ab,
steuernde Rolle (s. Kap. W-9.5.32). wobei die Pra-al-Khá und das Mellanhavet auf-
Alle 25 Tage steht Lykanthro voll am Himmel grund ihrer geographischen Lage ausgenommen
Orotas. sind. Während Vollsittares (alle 28 Tage) kommt es
zu besonders hohen Flutständen, wohingegen bei

59
60 DAS DIESSEITS: OROTA

Neusittares (entspricht Neumond) die Ebbe beson- Im Übrigen ergeben sich daraus folgende Zeiten für
ders intensiv ausfällt. die Mondumläufe (auf drei Stellen genau):
Alle 231 Jahre kommt es zu der seltenen Kombina- Mond Umlaufzeit [Tagen]
tion, dass alle Monde voll sind und gleichzeitig am Chorelis & Deibos 32
nächtlichen Himmel stehen. Während dieser Phase Ligor 45,010
des „Hochzeitstanzes“, wie diese Konstellation Lykanthro 24,999
auch häufig genannt wird (die Auswirkungen dau- Mortus 59,985
ern etwa einen Monat lang an), wird die Ödemark Orotans Auge 1
komplett überschwemmt, so dass die Straßen und Salpetros 21
Wege zwischen Seloc und L’Feüd unpassierbar Sittares 28
sind. Aus nachvollziehbaren Gründen gibt es für alle des
Zählens und Rechnens kundigen Beschäftigten ein
W-3.6 Die Zeitrechnung auf Orota 13. Monatsgehalt.
Da Tell die am weitesten verbreitete Sprache auf
Orota ist, soll an dieser Stelle nur auf Monatsnamen W-3.6.2 Monatsnamen und Wochentage
und Wochentagsbezeichnungen diese Sprache ein- (Tell)
gegangen werden. Das Jahr hat 13 Monate:
Die allgemeine Zeitrechnung ist von der Sprache Nr. Monat Bedeutung (Tell)
unabhängig und auf ganz Orota nahezu einheitlich. 1 Ziolke viel Schnee
Fast alle Rassen und Völker (nur die Zwerge und 2 Klinbo kalte Füße
Szoths tanzen aus der Reihe) teilen das orotische 3 Sammü Schneematsch
Jahr in gleich lange Monate ein (32 Tage in Abhän- 4 Glefröt Zeit, die Felder zu bestellen
gigkeit zum Umlauf der Monde Chorelis und Dei- 5 Trowla Duft nach frischem Grün
bos). 6 Böstwe viel Arbeit auf den Feldern
Die Wochen sind ebenfalls bei den meisten Kultu- 7 Vebera der Mittlere
ren gleich (8 Tage). 8 Crewü heißer Wind
Auf besondere Feinheiten innerhalb dieses Systems 9 Jund Zeit für die ersten Ernten
geht das folgende Kapitel ein: 10 Zensch Vorratslager
11 Rierge Tanzzeit
W-3.6.1 Die Zeitrechnung 12 Versoll viel Regen
Die Zeitrechnung Orotas beruht auf den Umläufen 13 Crinte lange Nacht
der Orotamonde. Gebräuchlich sind dabei vor allem Jeder dieser Monate hat exakt 32 Tage und ist in
Chorelis und Deibos. Deren Zyklus von 32 Tagen vier Wochen eingeteilt. Somit fällt der erste Tag
wird allgemein als Monat angesehen. Die Monats- des Monats immer auf den ersten Tag einer Woche.
namen sind in den verschiedenen Kulturen unter- Insgesamt hat das menschliche Jahr hat 52 Wochen
schiedlich. Einige Kulte verwenden auch andere mit den folgenden Wochentagen:
Mondumläufe als Zeiteinheit.
Die herausragende Bedeutung von Chorelis und Nr. Tag Bedeutung (Tell)
Deibos beruht darauf, dass 13 Chorlis-und-Deibos- 1 Lentäg Alter Göttername (Fruchtbarkeit)
Umläufe genau einem Jahr entsprechen. Das grenzt 2 Leyiga Tag des Wassers
an ein Wunder1. 3 Durkwe Tag der Sonne
Somit hat das orotische Jahr 416 Tage. 4 Xiotle Tag des Windes
Alle 231 Jahre kommt es zur Mondkonstellation 5 Gaschdäg Alter Göttername (Schicksal)
des „Hochzeitstanzes“, d.h. alle Monde Orotas sind 6 Glerpdäg Alter Göttername (Jagd)
gleichzeitig als Vollmond sichtbar. Dieser Zyklus 7 Mastaf Tag des Feldes
von 231 Jahren gilt als Mondzeitalter und ist in fast 8 Poforne Ruhetag
allen orotischen Kulturen Basis der Zeitrechnung.
Das „Jahr 99“ bedeutet also das 99. Jahr nach dem W-3.6.3 Besondere Tage
letzten „Hochzeitstanz“. Zurückliegende Mondzeit-
Jede Rasse und jedes Volk kennt besondere Tage
alter werden nach herausragenden Persönlichkeiten
im Jahreskreis, die durch besondere Riten oder
oder Ereignissen benannt. Diese sind verständli-
Feste zum Ausdruck kommen. Diese Tage haben
cherweise in verschiedenen Kulturen unterschied-
zum einen natürliche Ursprünge (z.B. Sommer- und
lich und erschweren das Abgleichen von Daten.
Wintersonnenwende sowie Tag- und Nachtgleiche),
Ein Mondzeitalter besteht also aus 231 Jahren oder
zum anderen besitzen sie einen kulturellen Hinter-
96.096 Tagen. Das sind 25371113 Tage2.
grund (z.B. Neujahr, höchste Feiertage eines Tem-
pels, Befreiungstage, Nationalfeiertage usw.). Die
1
Ja, gut, es ist eins… (der große Spielleiter)
2
Das ist doch eine schöne Primfaktorzerlegung… tik doch äußerst passend! (immer noch der große
Für eine magische Welt ist ein wenig Zahlenmys- Spielleiter)

60
DAS DIESSEITS: OROTA 61

besonderen kulturellen Feiertage sollen an dieser Wenn Regen in der Wüste nicht erwünscht ist auf-
Stelle nicht behandelt werden, dem SL sei eine grund des Abenteuers kann jeder Wetterbereich
sinnvolle Ausarbeitung ans Herz gelegt. einzeln ausgewürfelt werden, je nach Bedarf.
Tag Bedeutung
8. Glefröt Frühlingsanfang/ Tag- und Nacht-
gleiche
16. Vebera Sommeranfang/ Sommersonnen-
wende
24. Zensch Herbstanfang/ Tag- und Nachtglei-
che
32. Crinte Winteranfang/ Wintersonnenwende

W-3.7 Das Wetter Orotas


Die einfachste Möglichkeit, als SL das momentane
Wetter zu bestimmen, ist der Wurf mit dem W%.
W% Wetter (anzupassen auf die jeweilige Jahreszeit)
Sonne Wolken Wind Nieder- Tempe-
schlag ratur
1- nicht bedeckt heftig/ Regen/ eiskalt
10 sonnig Sturm Hagel/
Schnee
11- nicht bedeckt stürmisch Landregen sehr kalt
20 sonnig
21- nicht bedeckt sehr Schauer kalt
30 sonnig windig
31- kaum bewölkt windig Nebel etwas kalt
40 sonnig
41- wechsel- bewölkt wenig sehr durch-
50 haft windig feucht wachsen
51- etwas bewölkt kaum feucht durch-
60 sonnig Wind wachsen
61- sonnig kaum kaum etwas angenehm
70 bewölkt Wind feucht warm
71- sonnig leicht kaum trocken warm
80 bewölkt Wind
81- sehr wolkenlos Lüftchen sehr sehr
90 sonnig trocken warm
91- extrem wolkenlos windstill äußerst heiß
100 sonnig trocken
Benutzung:
Mit einem W% wird das Wetter ausgewürfelt. Bei
einer 75 ist das Wetter sonnig, kaum bewölkt, kaum
Wind, das Klima etwas feucht, aber angenehm
warm.
Ist man in der Wüste unterwegs oder im Winter,
müsste die Tabelle angepasst werden.

Beispiele:
Im Winter, 90 gewürfelt: Die Sonne wärmt euch
trotz der sehr trockenen kalten Luft. Es bedeckt
kein Wölkchen den Himmel, die einzigen Wolken
bilden sich beim Atmen vor eurem Mund. Es wird
euch sehr warm beim Wandern, so sehr durchdrin-
gen euch die Strahlen der Sonne.

Wüste, 15: Wolken bedecken den Himmel. Die


Vorboten eines ersehnten Regens? Es scheint plötz-
lich düster zu werden und sobald die Sonne hinter
der Wolkendecke verschwunden ist, wird es kalt.
Und dann – tatsächlich – fallen Regentropfen, nicht
dicke, dafür viele, es scheint kein Ende zu nehmen.
Schnell seid ihr klatschnass vom warmen Regen.

61
62 DER ASTRALRAUM

macht den Sprung in die andere Dimension. Die


W-4 Der Astralraum Seele kann sich im Limbus gedankenschnell bewe-
gen. Blockiert eine tote Aura (beispielsweise von
Der astrale Raum (häufig auch Astralraum oder einer Steinwand) den Weg, so hat die Seele die
Limbus genannt) ist eine Dimension, die parallel Möglichkeit, diese tote Aura zu durchdringen, wo-
zur orotischen Sphäre existiert. Im Astralraum bei diese Aktion pro Zentimeter etwa 5 Sekunden
gelten keine physikalischen Gesetze, die einzigen dauert. „Lebendige“ Auren können auch von Seelen
physikalischen Größen, die Orota und der Limbus nicht durchschritten werden.
gemeinsam haben, sind Licht und Zeit. Alle Gegen-
stände und Lebewesen, die auf der orotischen Sphä- W-4.1 Die Bewohner des Astralraumes
re existieren, ragen in den Astralraum hinein und
besitzen eine unverwechselbare, einzigartige Aura. Kreaturen, die den Astralraum bevölkern, sind
Licht dringt nicht durch diese Auren, jedoch kön- grundsätzlich von magischer Natur. Es gibt zwei
nen Astralwesen bestimmte Auren problemlos Arten von ihnen: die einen existieren nur im Astral-
durchschreiten. Auren von anorganischen Gegen- raum (die Astralwesen), die anderen existieren in
ständen können durchschritten werden, lebendige beiden Dimensionen gleichzeitig (die übernatürli-
Auren oder Auren von ehemals lebendigen Dingen chen Wesen).
können im Limbus nicht durchdrungen werden. An dieser Stelle sollen zwei besonders wichtige
Es ist Astralwesen, die zwischen dem Astralraum Astralwesen beschrieben werden:
und der orotischen Sphäre wandeln können, mög-
lich, Gegenstände aus der orotischen Sphäre in den W-4.1.1 Astrale Diener
Limbus hinüberzunehmen, jedoch können orotische
Astrale Diener sind die Geister von Verstorbenen,
Gegenstände im Astralraum nicht bewegt werden.
die zu Lebzeiten in den Astralraum gewechselt sind
Diese Gegenstände sind dafür von der orotischen
(z.B. Magier, Schamanen, u.ä.) und aufgrund ir-
Sphäre aus nicht zu sehen oder zu spüren. Schrift-
gendwelcher unglückseliger Umstände nicht mehr
zeichen können im Limbus nicht gelesen werden,
in ihren Körper zurückkehren konnten (weil dieser
da sie keine Aura besitzen (Ausnahmen sind magi-
verstorben ist oder der Weg zurück nicht gefunden
sche Texte, diese besitzen eine Aura). Der Astral-
wurde). Astrale Diener können, wie ihr Name
raum ist ein geräuschloser Ort, in ihm gibt es also
schon andeutet, beschworen werden. Ihre für die
keinerlei Lärm, keine Stimmen oder andere Laute.
Beschwörung wichtigen „Kampfwerte“ (s.u.) seien
Auch das Licht im Limbus besitzt eigene Gesetze.
vom SL je nach Art des astralen Dieners festzule-
So herrscht im Astralraum ein diffuses Dämmer-
gen.
licht, nur Auren selbst bringen Licht in diese Welt.
Die Astralmeister haben sich auf das Beschwören
Lichter aus der orotischen Sphäre wirken nur, wenn
und Dienstbarmachen von Geistern, Dämonen,
sie magisch sind.
Engeln u.ä. spezialisiert (s. Kap. 6.10).
Anhand einer Aura kann ein Astralreisender erken-
nen, ob ein Wesen der orotischen Sphäre tot oder (Kampfwerte:)
lebendig, magisch oder nichtmagisch oder sogar ein Wi SL Kf SL Re SL
Urwesen ist. Illusionen oder Verkleidungen wirken
im Limbus nicht, da sie keinen Einfluss auf eine W-4.1.2 Totems
Aura haben. Nur Götter und Verderber besitzen die
Möglichkeit, Auren von Lebewesen beliebig zu Es gibt eine Gruppe von Astralwesen, die eine
verändern. Ansonsten ändert sie sich ab der Geburt wichtige Rolle bei der Ausübung von Magie spie-
in ihrer Art nicht mehr, sehr wohl jedoch in ihrer len: die Totems. Bei ihnen handelt es sich um Zu-
Intensität und Größe. sammenballungen von tierischen Seelen, die ein
Der Astralraum ist nicht unbelebt. Er beherbergt Bewusstsein entwickelt haben (stirbt ein Tier, so
eine Vielzahl an feinstofflichen Kreaturen, die von gelangt seine Seele in den Astralraum und nicht in
sich aus keine Möglichkeit haben, in die orotische eine der jenseitigen Sphären). Diese Totems geben
Sphäre hinüberzuwechseln. Da jedoch die Magie Schamanen, die von ihnen ausgewählt wurden, die
ein natürlicher Bestandteil der Astralebene ist, Möglichkeit zu magischen Ritualen.
können magiebegabte Astralwesen sie hier anwen- Die wichtigsten Totems sind je nach Rasse der
den und somit Wirkungen in der orotischen Sphäre Schamanen unterschiedlich. Bei allen Rassen be-
hervorrufen. kannt sind Adler, Alligator, Eule, Rabe, Schlange,
Astralwesen können von Außen nicht verletzt wer- Wolf und Ratte. Die verschiedenen Totems verlan-
den, nur untereinander oder mit Hilfe der Magie gen von ihren Schamanen, nach bestimmten Regeln
können sie Schaden nehmen. Aus diesem Grund zu leben. Auf keinen Fall darf ein Schamane zulas-
kann ein Magier, Astralmeister oder Schamane, der sen, dass ein Tier, das der Art nach seinem Totem
in den Limbus hinübergeht, durchaus getötet wer- entspricht, getötet wird.
den. (Kampfwerte:)
Wechselt ein orotisches Wesen in den Astralraum, Wi 3W20+60 Kf 2W20+70 Re 3W20+80
so bleibt der Körper leblos zurück, nur die Seele

62
GESCHICHTEN OROTAS 63

Erfahrungen sind umfangreiche Brunnen ausgeho-


W-5 Geschichten Orotas ben, Zisternen angelegt und geheime Tunnel gegra-
ben worden, deren Zugänge nur wenigen bekannt
Neben den Historien der einzelnen Rassen gibt es sind. Außerdem wurden große Waffenarsenale
auf Orota unzählige Geschichten über besondere (Rüstungen. Katapulte, Feuerwerfer, usw.) einge-
Orte und Gegebenheiten. Die interessantesten von richtet und Teile der Burg für die Erforschung neu-
ihnen sollen an dieser Stelle wiedergegeben wer- er Waffen bereitgestellt. Dazu gehören auch Kar-
den: tenräume, welche die größten und detailliertesten
Karten über den bekannten Teil der Welt beinhal-
W-5.1 Die Krönungsburg Ascolab ten.
Unweit der großen Handelsstraße, die in der Nähe Ein Teil dieser Räume werden in den unterirdischen
des Rombelstromes von Resina zur Hauptstadt von Hallen vermutet, die vor zweihundert Jahren König
Sibatan, Sabedoria und weiter über Pomba nach Anderak II. von gefangenen Zwergen hatte anlegen
Usura führt, liegt am äußersten westlichen Rand lassen, um die gewaltigen Beutestücke und großen
Mengen von Schätzen sicher unterbringen zu kön-
des Waldes die alte Krönungsburg des Reiches von
nen. Beides, Zwerge und Schätze, hatte dieser äu-
Sibatan: Ascolab.
Die umfangreiche Burg ist auf einem natürlichen ßerst kriegerische König auf seinem Expeditions-
Hügel gelegen und nur über das turmbewehrte Tor feldzug in den Nordosten des Kontinents erbeutet.
zugänglich, zu dem man über eine künstlich aufge- Er meinte wohl, er müsse seinem Leitspruch ge-
schüttete Rampe gelangt, die in den Anfangszeiten recht werden, den traditionell jeder neue König am
Anfang seiner Regierungszeit für sich wählt: „Wer
der Festung noch nicht existierte und nachträglich
sich verteidigen muss, hat versäumt zuerst anzu-
hinzugefügt worden war.
Erbaut wurde die Burg in grauer Vorzeit als Flucht- greifen“. Zum Glück haben nicht alle Herrscher auf
burg für den Clan der Vorgans, deren oberste Fami- Ascolab diese oder ähnliche (vielleicht sogar noch
lie sich im Verlauf der Geschichte zum mächtigsten schlimmere) Wahlsprüche zu den ihren gemacht!
Adelsgeschlecht des umliegenden Landes auf- Seit dieser Zeit nennt man Ascolab auch das
„Goldhaus des Westens“. Diesem verlockenden Ruf
schwang. In mehreren Feldzügen eroberte Clovys I.,
genannt der Bezwinger, die umliegenden Kleinrei- folgten nicht wenige Diebe, deren Reste, wenn man
che und setzte sich als erster König die Krone von sie überhaupt noch einmal wiedersah, an der Stra-
Sibatan auf. Schon zu diesem Zeitpunkt war aus der ßenkreuzung nach Sabedoria den Krähen als Imbiss
Fluchtburg des Clans eine Zwingburg mit doppelter dienten. Jedenfalls ist bisher noch kein Dieb heil
aus der Burg herausgekommen. Die Zwerge, die
Wallanlage geworden, die ihresgleichen in diesem
fast alle der Höhlen in den Felsen gebohrt haben,
Teil des Südlandes nicht kannte.
Seitdem stellt das Haus bzw. der Clan der Vorgans hat man übrigens auch nicht mehr gesehen. Aller-
die Könige des Landes und jeder König sah es als dings kommen alle paar Jahre immer wieder Ge-
Selbstverständlichkeit an, in seiner Regierungszeit rüchte auf, nach denen einem Zwerg die Flucht
die Burg zu erweitern. Entweder wurden neue Teile durch einen Gang gelungen war, der nur ihm be-
kannt war. Auf seinem Weg in seine nördliche
der Anlage hinzugefügt, alte erweitert oder repa-
Heimat verlor sich aber seine Spur. Also kann auch
riert. So entwickelte sich über die Jahrhunderte
hinweg Ascolab in eine große Anlage, auf der seit er nicht bestätigen, ob tatsächlich allein in einer
der Existenz des Königreiches nicht nur die Krö- Halle mannshohe Fässer, von denen jedes 20.000
nungsfeierlichkeiten abgehalten werden, sondern Münzen fasst, zu dritt aufeinandergestapelt in Vie-
der Kronschatz und die Insignien der Macht rerreihen hintereinander stehen. Böse Zungen be-
haupten gar, dass es in den Schatzhöhlen durchaus
(schwere Krone, Zepter, Goldmantel, Rüstung und
Schwert von Clovys I.) aufbewahrt und von einer nicht nur menschliche Wächter gibt, manche sogar
eigens zu ihrem Schutz auf der Burg einquartierten Magier sein sollen. An den Eingangstüren zu den
Truppe bewacht werden. Höhlen würde für jeden Dieb, der erwischt wurde,
Da heutzutage die Anwesenheit der Könige in den eine Kerbe in das Eichenholz geritzt. Bei einer Tür
großen Handelsstädten von großer Bedeutung ist sollen die Wächter schon dazu übergegangen sein,
auch die Rückseite der Tür für diese Kerben zu
und das Zentrum der Macht heute in der Hauptstadt
Sabedoria liegt, verfügt der König dort über die benutzen...
entsprechenden Räumlichkeiten. Burg Ascolab
dient als Residenz zur Erholung und der Erziehung W-5.2 Slon
der Thronfolger. Die Burg wird von den umliegen- Nach der Zerstörung des alten Slon durch den Fürs-
den Dörfern versorgt. Im Umkreis von sieben Ki- ten von Fosa gründeten die Centauren die neue
lometern der Burg dürfen nur die Mitglieder der Stadt Slon. Sie ist die einzige Stadt am Pra-al-Khá.
königlichen Familie mit ihrem Gefolge jagen, es Diese außergewöhnliche Lage verdankt die Stadt
darf keine Siedlung angelegt oder Landwirtschaft dem Geschäftssinn der Geschäftsleute aus dem Roz-
betrieben werden. Diese Unabhängigkeit sowie die Kosch. Ursprünglich war Slon eine der vielen ver-
Größe der Festung haben sie bisher jeden Belage- lassenen und zerstörten Küstenstädte des Wil
rungsversuch widerstehen lassen. Nach solchen

63
64 GESCHICHTEN OROTAS

Gotch. Während die anderen Städte endgültig zu nicht, wenn man ihre Ehrenhaftigkeit in Frage
Ruinen zerfielen, wurde Slon erneut zu einem der stellt.
Zentren des gesamten Kontinentes. Slon liegt näm- Ebenfalls gibt es die Möglichkeit, in der Umgebung
lich so weit von den Städten des Nordens in Seloc von Slon auf die Jagd zu gehen. Es gibt dort zahl-
entfernt, dass die dortigen Gesetze hier keine Gül- reiche Tierarten, die sonst völlig unbekannt sind. So
tigkeit mehr besitzen (und die Centaurenherrscher kann der erfolgreiche Jäger bei seiner Rückkehr in
die menschliche Rechtsprechung sowieso nicht die Heimat zahlreiche Jagdtrophäen vorweisen,
verstehen und daher überhaupt keine haben). Die ohne dass die Daheimgebliebenen nachprüfen kön-
meisten Bewohner Wil Gotchs dagegen ignorieren nen, ob das riesige graue Wesen wirklich mit seinen
die Existenz der Stadt und können daher auch nicht großen Ohren fliegen und aus seinen langen weißen
für die Einhaltung etwaiger Gesetze sorgen. So Zähnen Blitze schleudern kann.
entstand im Laufe der Jahre ein rechtsfreier Raum,
den die gewitzten Händler aus Roz-Kosch nutzten, W-5.3 Die Schlacht der Acht
um hier den einzigen Ort zu weit und breit zu schaf-
fen, wo Glücksspiel nicht verboten ist. Und so Eine der vielen unergründlichen Geschichten Se-
kommen wöchentlich Pauschalkarawanen voller locs ist die Sage von der „Schlacht der Acht“.
Touristen aus dem Norden nach Slon, die hier auf Vor langer Zeit verbreiteten zahlreiche Räuberban-
angenehme Weise ihr Geld loswerden wollen. So den Angst und Schrecken in Po Sucha und Roz-
besteht die Stadt fast nur noch aus Hotels und Kosch. Ständig wurden Karawanen überfallen und
Spielkasinos. die Kaufleute klagten über die Überfälle, zu hohe
Allerdings gibt es in Slon auch ein bemerkenswer- Steuern, zu hohe Löhne und die Orotawirt-
tes Unterhaltungsprogramm. Aus allen Teilen Oro- schaftskrise im Allgemeinen.
tas strömen Sänger, Gaukler, Artisten und Ge- So trafen sich die Stadtoberen der neun größten
schichtenerzähler nach Slon, um hier ihr Können zu Städte der Wüstenländer in Al Pleita und berieten,
zeigen und sich dafür von den Hotelbesitzern teuer was zu tun sei. Nach sieben Monaten nervenaufrei-
bezahlen zu lassen. bender, zäher Verhandlungen einigte man sich
Der berühmteste von ihnen ist der hundertjährige darauf, die Räuberbanden zu bekämpfen. Im ganzen
Sänger Natrasi. Natrasi bringt zwar mittlerweile nur Lande herrschte große Freude und Erleichterung,
noch ein unkontrollierbares Röcheln hervor, doch dass den Verbrechern nun endlich das Handwerk
für jeden Musikfreund ist es das Größte, diesen gelegt würde. Die Verhandlungen dauerten aller-
legendären Mann einmal gehört zu haben. Und dings derart lange und waren so kostspielig, dass
spätestens, wenn er sein orotaberühmtes „Su’scha, der Kalif von Al Pleita den Staatsbankrott erklärte
Su’scha“ anstimmt, ist auch der letzte Zweifler und mit seinen wenigen persönlichen Habseligkei-
überzeugt. ten nach Bawul zog, was vor allem die 120 Sklaven
Berühmt sind auch die „Bezwinger des Pra-al- verstimmte, welche die Goldkisten schleppen muss-
Khá“. Die Seeleute dieser Reederei mit ihren Schif- ten. Auch der Rest der Bewohner verließ die Stadt,
fen „Tapferkeit“ und „Heldenmut“ sind die einzigen und Al Pleita zerfiel zu Staub. Das ist im Grunde
(natürlich neben den unzähligen szothischen Han- für die Geschichte zwar völlig unwichtig, doch
delsschiffen), die das Pra-al-Khá befahren. Genau wäre die Sage ja sonst als die „Schlacht der Neun“
genommen machen sie zweimal täglich eine Rund- überliefert worden.
fahrt in der Bucht von Ruahr. Allerdings stört es nur Etwa vier Jahre später fiel der Händlergilde von Al
die wenigsten Passagiere, dass sie das offene Meer Achwas das Abschlusskommuniqué der Konferenz
nie zu sehen bekommen. Schließlich nutzen die in die Hände. In diesem stand zu lesen, dass die
meisten Touristen die Fahrt für den zollfreien Ein- unterzeichnenden Städte sich beim Vorgehen gegen
kauf. Bekannt sind diese Touren auch als so ge- die Räuber militärische, organisatorische und sogar
nannte Kefirfahren. Problematisch ist dabei ledig- moralische Unterstützung versprachen. Nachdem
lich das Be- und Entladen des Sonderpostens Bil- die Händlergilde in den letzten zwei Jahren vergeb-
ligkamele. lich um Steuersenkungen für mittelständische Un-
Erstaunlich ist die Zahl der Einheimischen aus Wil ternehmen gekämpft hatte, wandte man sich nun
Gotch, die sich gerade zufällig in die Stadt verirrt wieder dem Räuberproblem zu und forderte sogar
haben, obwohl sie noch nie von ihr gehört haben. vom Kalifen sofortiges Handeln gegen die Karawa-
Die Lösung dieses Phänomens ist denkbar einfach. nenüberfälle. Der Kalif zeigte großes Verständnis
Jeder, der sich in Wil Gotch verirrt, findet irgend- für die Nöte der Kaufleute und verwies sie an sei-
wann Spuren von Touristenkarawanen. Folgt er nen ersten Wesir. Der Wesir verhandelte drei Stun-
dann diesen Spuren, so landet er automatisch in den mit den Vertretern der Gilde bis er feststellte,
Slon (vorausgesetzt, er läuft in die richtige Rich- dass es diesmal um Räuber ging und nicht um seine
tung). Sollte der reisende Abenteurer angesichts der Steuereintreiber. Als ihm dieses bewusst wurde,
Hunderte herumirrender Wilgoter, die sich alle schickte er die Vertreter der Gilde zum zweiten
offensichtlich prächtig amüsieren, Zweifel an dieser Wesir der Stadt, der als Experte in Sicherheitsfra-
Argumentation haben, so sollte er diese lieber für gen galt. Auch dieser war sofort von der Dringlich-
sich behalten. Die Wilgoten mögen es nämlich gar keit der Sache überzeugt, dass es doch wohl das

64
GESCHICHTEN OROTAS 65

Beste wäre, wenn die Gilde sich doch direkt mit nur halbwegs erklären konnte, wie sieben mäßige
dem Kommandanten der Stadtwache in Verbindung Krieger und ein Sekretär 1000 Räuber hätten besie-
setzen würde. Doch dieser war bis auf weiteres auf gen können. Alles in allem blieb bis heute unklar,
Dienstreise. wie, wann, wo und ob überhaupt die Schlacht der
So wäre die Sache fast im Sande verlaufen, wie die Acht stattgefunden hat.
Karawanenführer so sagen. Allerdings war just in Nach wie vor findet jedoch in jeder der acht Städte
dieser Woche ein junger Mann namens Abdul Dull ein großes Fest in Erinnerung an diese ruhmreiche
zum Sekretär des stellvertretenden Kommandanten Schlacht statt. Da jedoch auch das Datum der
der Stadtwache ernannt worden. Abduls erste Schlacht noch immer ziemlich unklar ist, feiern die
Amtshandlung war, an die Bürotür „Sekr. d. stellv. Städte ihr Fest an verschiedenen Tagen. Die Feiern
Kom. d. St.W.“ zu schreiben (ja, Abdul konnte dauern jeweils drei Tage und es gibt Festessen und
sogar schreiben). Damit wurde den Bürgern von Al Getränke gratis bis zum Umfallen. Da alle Feiern in
Achwas (natürlich nur denjenigen, die Lesen konn- den acht Städten aber innerhalb eines Monats statt-
ten) zum ersten Mal bekannt, dass es dieses Amt finden und die acht Städte auch nicht allzu weit
überhaupt gab. Der „stellv. Kom. d. St.W.“ ging auseinander liegen, ist es dem reisenden Abenteurer
daraufhin erst einmal in Urlaub. bei geschickter Reiseplanung möglich, einen Monat
So tauchten dann eines Tages fünf prächtig geklei- lang ohne Geld erstklassig zu leben. Nur Statistiker
dete Gestalten im Büro von Abdul Dull auf und und Geschichtslehrer sind immer noch sehr ungern
überzeugten ihn von der Notwendigkeit, endlich gesehen.
etwas gegen die Räuberbanden zu tun. Und noch Bei diesen blendenden Aussichten für die Abenteu-
ehe er erklären konnte, dass er ja nur der Sekretär rer erscheint die Frage nach dem wie, wo, wann
sei, hatten ihn die wichtigen und prächtigen Herren und ob überhaupt dann doch reichlich irrelevant.
schon so ein atemberaubenden Trinkgeld gegeben,
dass er das Missverständnis nun auch nicht mehr W-5.4 Das Rätsel des toten Kalifen
richtig stellen wollte.
So machte sich Abdul Dull auf den Weg in die Es war einmal ein Kalif in Al Achwas, der war
anderen Städte, um die vereinbarte Unterstützung dermaßen unbeliebt, dass ihn wirklich jeder in Al
im Kampf gegen die Räuber zu erbitten. Und tat- Achwas zum Teufel wünschte. Und so fand man ihn
sächlich wurde ihm auch jegliche moralische Un- eines Morgens plötzlich und sehnlichst erwartet tot
terstützung gewährt. Als er jedoch Truppenunter- in seinem Badezuber. Der Name des Kalifen war El
stützung anforderte, meinten die dortigen Rechts- Barsch.
experten, dass dieser Passus im Vertrag doch etwas Daraufhin wurden zahlreiche Untersuchungen an-
unklar formuliert wäre und dass Truppen im eigent- gestellt, wer denn nun Schuld sei am Tod des Kali-
lichen Sinne doch wohl kaum gemeint gewesen fen. Rechtsgelehrte aus ganz Roz-Kosch kamen in
sein könnten. Doch Abdul Dull war ein gewiefter Al Achwas zusammen, um den Tod des Kalifen zu
Verhandlungsführer und schaffte es, aus jeder der klären. Allerdings hatte jeder seine eigene Theorie,
sieben anderen Städte einen Kämpfer zu bekom- wer warum der Mörder war. Auch die Einwohner
men. Irgendwie scheint es in jeder Stadt jemanden Al Achwas’ begannen jetzt zu spekulieren und
zu geben, auf den man getrost verzichten kann. Vermutungen anzustellen. Schließlich kamen aus
Lediglich aus Al Achwas kam keine Unterstützung, allen Teilen des Landes Geschichtenerzähler, die
da jeder Zuständige abwesend und jeder Anwesen- noch bessere Versionen zu bieten hatte. Die un-
de nicht zuständig war. glaublichste Version wusste der Barde El Bildsch
So entschloss sich Abdul Dull, selbst mit in die zu berichten.
Schlacht zu ziehen. Acht Helden zogen in die Wüs- Mittlerweile hat jeder in Al Achwas seine persönli-
te, töteten in einer riesigen Schlacht über 1000 che Hypothese, die er in stundenlangen Diskussio-
Räuber und kehrten siegreich in ihre Heimatstädte nen vehement vertritt. Auch von Reisenden wird
zurück. Sie wurden geehrt, gefeiert, mit Gold über- verlangt, dass sie ihre Version der Ereignisse vor-
häuft, mussten nie wieder kämpfen oder arbeiten tragen. Je phantastischer, unwahrscheinlicher und
und lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Le- blutrünstiger, umso besser. Wer sich weigert, sei-
bensende. Den acht Helden wurde in jeder der acht nen Kommentar abzuliefern, gilt als unverbesserli-
Städte ein Denkmal gesetzt, und bis zum heutigen cher Langeweiler und wird von den Einheimischen
Tag wird der Jahrestag der Schlacht gefeiert. als Geschäftspartner nicht akzeptiert.
Damit endet die Geschichte unserer Helden und Wer dagegen eine besonders interessante Geschich-
eigentlich waren alle froh und glücklich. Lediglich te vorbringen kann, wird unter Umständen in den
einige Statistiker und andere Miesmacher behaupte- Palast eingeladen, manchmal auch in den Kerker.
ten, dass sich die Zahl der Karawanenüberfälle Unangebracht erscheint es, den Gesprächsteilneh-
eigentlich gar nicht geändert hätte. Einige Jahre mer selbst des Mordes zu bezichtigen. Allerdings
später stellten dann ein paar arbeitslose Geschichts- hat dies zumeist keine weiteren Folgen, da schon
lehrer fest, dass sich die Geschichte der Acht, wie jeder, vom Großwesir bis zum Tagelöhner, als
denn die Schlacht abgelaufen sei, bis aufs kleinste Haupt der Verschwörung gehandelt wurde. Genau-
Detail unterscheiden und dass kein einziger auch so wurden auch schon sämtliche Völker und Rassen

65
66 GESCHICHTEN OROTAS

als geheime Drahtzieher im Hintergrund verdäch- bewegt sich nicht, sondern lässt andere zu sich
tigt. kommen. Das ist notwendig für die Stabilität der
Wegen der Vorliebe für phantastische und unwahr- Welt. Rüther ist nämlich die einzige Konstante im
scheinliche Geschichten sind heute auch fast alle gesamten Universum (r  42). Bewegt sich der
davon überzeugt, El Barsch wäre der beste und wichtigste Mensch der Welt, so ändern sich damit
edelste Kalif gewesen, der je Al Achwas regiert hat. auch die Himmelsrichtungen. Aus diesem Grunde
enden wichtige Kriege auch oft in Eiszeiten, was
W-5.5 Expedition zum Rüthpol oder die wiederum die tiefe Logik des Universums beweist.
fünfte Himmelsrichtung So wird auch klar, warum sich Reisende auf Orota
so oft verirren. Es waren wichtige Reisende. Durch
Wie alle vernünftigen Welten benötigt Orota vier einzelne reisende Wichtigtuer können immer wie-
Himmelsrichtungen. Nichts desto trotz gibt es auf der lokale Schwankungen auftreten.
Orota fünf davon. Die fünfte heißt rüthwärts oder So entstehen auch die Jahreszeiten dadurch, dass
kurz rüther. Vor allem in der Seefahrt ist rüthwärts sich die wichtigsten Herrscher im Sommer in ihrer
von großer Bedeutung. Sagt beispielsweise ein Sommerresidenz und im Winter in ihrer Winterre-
Kapitän zu seinem Steuermann »10 Grad rüther«, sidenz aufhalten. Sobald sie mit ihrem Unsinn auf-
so bedeutet das soviel wie »Ich hab’ nicht die ge- hören würden, hätte Orota das ganze Jahr über ein
ringste Ahnung, wo wir uns hier befinden. Aber angenehmes Klima.
lass dir um Himmelswillen nichts anmerken, oder Ein anderes Problem ist, dass Ego den Raum
die Mannschaft macht Captainsdinner aus uns.« krümmt. Da sich alle denkende Wesen furchtbar
Antwortet dann der Steuermann »Aye, aye, Sir«, wichtig fühlen, ist Orota eine Kugel. Zur Zeit der
heißt dies »Du dummer Idiot, sieh zu, dass du uns wesentlich mehr auf Gemeinwohl eingestellten
aus der Scheiße ziehst.« Während unter Schiffsoffi- Hartschaligen war Orota dagegen eine Scheibe.
zieren rüther eher eine Bezeichnung ist, die dazu Übrigens ein Grund mehr, warum die Hartschaligen
dient, die eigene Inkompetenz zu überdecken, gibt alle anderen Lebewesen nicht mögen.
es auch ernsthafte Wissenschaftler, die sich mit der
fünften Himmelsrichtung beschäftigen.
W-5.6 Das Pra-al-Khá und die Skurrilen
So gab es eine Expedition zum Rüthpol, die aber
leider gescheitert ist. Am Ende behaupteten die Südöstlich von Seloc liegt das Namenlose Meer,
Forscher, sie hätten zwar nicht den Rüthpol ent- das von den Skurrileninseln umrahmt wird. Das
deckt, aber immerhin den magnetischen Rüthpol. Namenlose Meer, das von auswärtigen Besuchern
Das galt in Fachkreisen jedoch als eher schwaches auch Pra-al-Khá (oder Strudelmeer) genannt wird,
Argument, da Magnetismus auf Orota völlig unbe- verdankt diesen Namen einem riesigen Strudel, der
kannt ist. alle Schiffe im Meer herumreißt und sie schließlich
Viele meinen, rüther sei nur den Elfen bekannt, versenkt. Nur die allererfahrensten Seeleute haben
aber keiner traut sich zu fragen. Einige sind der überhaupt eine Chance, das Namenlose Meer je-
Meinung, die Hartschaligen hätten rüther erfunden. mals wieder lebend zu verlassen (mit Ausnahme
Allerdings gilt dies als höchst unwahrscheinlich, der Szoth, denen kann es gar nicht nass genug sein).
denn kein Käfer hätte sich solch einen blöden Na- Und das ist ein Problem. Denn schließlich ist kein
men ausgedacht. erfahrener Seemann bereit, sich auf so ein Himmel-
Die religiöse Splittergruppe der „Rüthäisten“ fahrtskommando einzulassen. Bis auf vereinzelte
glaubt, rüther sei keine Himmelsrichtung, sondern Szothschifffahrt gibt es im Strudelmeer heutzutage
ein prähistorischer Gott, der Orota geschaffen hat. überhaupt keine Schifffahrt mehr.
Andere wenden jedoch ein, man könne nicht einem Das war einst anders. Die Bewohner von Wil Gotch
allein die Schuld geben. und unter ihnen vor allem die Amazonen von Slon
Eine Gruppe von Wissenschaftlern (andere nennen lebten einst von Fischfang und vom Seehandel, und
sie „durchgeknallte Magier“) vertritt die These, das ihre Hafenstädte waren ob ihrer Pracht einst orota-
Universum funktioniere sowieso nur in 7, 16 oder berühmt. Doch immer wieder wurden Schiffe in
33 Dimensionen und von daher seien fünf Him- den Abgrund gerissen und selbst die hervorragen-
melsrichtungen eher sparsam. den und mutigen Kapitäne von Wil Gotch konnten
Dagegen kennen die Borks nur zwei Himmelsrich- ihre Schiffe nicht mehr retten. Nach der Vertrei-
tungen: hin und zurück. bung der Amazonen gab es nicht einmal mehr er-
In Wirklichkeit ist die Rüthertheorie wesentlich fahrene Seeleute, weil niemand so lange zur See
komplizierter als es sich die Leute auf Orota vor- fahren konnte, um Erfahrung zu sammeln. Alle
stellen. Auf jeder magischen Welt haben Ego und Nacheiferer der Amazonen wurden in die uner-
Charisma eine herausragende Bedeutung. Nur wer gründlichen Tiefen des Ozeans gerissen.
fest an seinen Zauber, sein Wunder oder seine Und so sagten sich die Bewohner von Wil Gotch
Steuererklärung glaubt, kann auch mit einer gelun- (und unter diesen vor allem die Centauren): »Ver-
genen Aktion rechnen. Daher zeigt rüther immer gessen wir’s. Das hat doch eh’ keinen Sinn.« Und
auf das Lebewesen mit dem größten Ego (in der sie verließen die Hafenstädte, zogen nach Norden
Regel also auf den SL). Wer sich für wichtig hält, und Westen und leben teilweise noch heute als

66
GESCHICHTEN OROTAS 67

Bauern, Jäger, Sammler und Nomaden in Wil Ruderbooten bewältigen, wenn man darauf achtet,
Gotch, und nie wieder setzte ein Wilgoter seinen nicht in Richtung Namenloses Meer abzudriften.
Fuß (oder seinen Huf?) auf ein Schiff. Doch insge- Allerdings sollte man jede Form von Booten oder
heim war ihnen das schon peinlich. Sie lebten am Schiffen vor den Eingeborenen versteckt halten.
Meer und trauten sich nicht ins Wasser. Also be- Man weiß nie, wie diese reagieren. Vielleicht ver-
schlossen sie, die ganze Sache zu vergessen und das ehren sie den Abenteurer, der die todesmutige See-
Meer zu ignorieren. fahrt aus sich genommen hat, als Gott. Vielleicht
Kein Wilgoter geht je an die Küste, niemand redet töten sie ihn als gefährlichen Verderber. Gutmütige
darüber, dass es das Meer überhaupt gibt, und selbst Eingeborene versuchen vielleicht, ihn vor den
der Name des Meeres ist hier längst in Vergessen- schrecklichen Gefahren des Meeres zu retten, in-
heit geraten. Daher die Bezeichnung „Namenloses dem sie sein Schiff verbrennen.
Meer“. Auf wilgotisch gibt es nicht einmal mehr
Worte für Meer, Schiff, Segel oder ähnliches. Kein W-5.7 Die Plage der Amazonen
Wunder, dass Wilgoter bei Reisenden als etwas
schwierig gelten. Als die ersten Amazonen auf Espera landeten, um
Auch sollten sich die Reisenden davor hüten, die dort eine neue Heimat zu gründen, war die Insel
Einheimischen auf die Existenz des Meeres anzu- ohne intelligente Bevölkerung, nur Tiere und Pflan-
sprechen. »Du Küstenbewohner« ist die schlimmste zen aller Art lebten hier. Diejenigen Amazonen, die
Beleidigung (da keiner den Sinn des Wortes »Küs- von der monatelangen Irrfahrt nach Espera die Nase
te« versteht), die es für einen Wilgoter gibt. »Wo voll hatten vom Meer, siedelten im dichten Urwald
geht es hier zum Strand?« gilt als Obszönität ersten von Espera. Die übrigen Amazonen hingegen lie-
Ranges. Da sich derartige Sätze ohnehin nur in ßen sich in der Steppe nieder, wobei auch etliche
anderen Sprachen formulieren lassen, sind höfliche Küstenorte gegründet wurden, um immer einen
Wilgoter durchaus bereit, bei diesem ausländischen Blick auf mögliche Eroberer zu haben.
Gemurmel wegzuhören. Allerdings gibt es in dieser Die Steppenamazonen züchteten Nutztiere, unter
Beziehung nur sehr wenige höfliche Wilgoter. Bis anderem auch Pferde, die Ava in ihrer unendlichen
heute hält sich die Geschichte vom Gast im Restau- Weisheit bereits auf Espera angesiedelt hatte.
rant, der von den einheimischen Gästen gelyncht Die Waldamazonen züchteten Nutzbäume für ihre
wurde, weil er einen Fisch bestellt hatte. Plantagen. Beide Stämme aber beschäftigten sich
So stellt sich für Fernreisende auch das Problem, auch damit, Pflanzen und Kräuter anzubauen, von
dass die Ruinen der einst legendären Küstenstädte denen es ursprünglich auf der Insel nicht so viele
(bis auf Slon) praktisch nicht auffindbar sind. Denn gab. Tnarb, Eknök, Knarks und vieles mehr züchte-
fragt man einen Einheimischen nach dem Weg, so ten sie weiter, damit sie der Inselerde angepasst
versteht er entweder die Frage nicht oder er ist würden.
tödlich beleidigt. Und selbst wenn er bereit wäre zu Es wurde zu einer Art Wettkampf unter den beiden
antworten, könnte er es nicht. Denn schließlich sind Stämmen, wer die besten und resistentesten Pflan-
die alten Städte und Wege dorthin im Laufe der zen züchtete. So wogte der „Zuchtkampf“ über
Zeit völlig in Vergessenheit geraten. Monate und es wurde untereinander geprahlt, dass
die Wolken erzitterten.
Eingeschlossen wird das Namenlose Meer von den So geschah es eines Tages, dass bei den Steppen-
Skurrilen. Die Inseln legen sich wie ein Kreis um amazonen über Nacht ganze Kräuterbeete vernich-
das Binnenmeer. Die einzelnen Inseln sind jeweils tet wurden. Der Boden war zerwühlt und sah so
nur einige Kilometer von ihren Nachbarinseln ent- aus, als ob die Pflanzen wie Unkraut weggezupft
fernt. Beim gemeinsamen Vollmond einiger der worden wären, nur ein paar Blätter lagen noch hier
größeren Orotasatelliten ist die Ebbe so stark, dass und dort.
man von einer Insel zur nächsten laufen kann. Dies Die erbosten Steppenamazonen hielten eine Voll-
ist auch die einzige Möglichkeit, wie die versammlung ab. Die Stimmung war aufgepeitscht
Skurrilenstämme von einer Insel zur nächsten ge- ob solchen Frevels. Die Hohepriesterin Camilla
langen. Boote und Schiffe erzeugen bei den Einge- hielt einen Tanz ab, um die Göttin Ava zur Ver-
borenen panische Angst. Dies mag ähnliche Gründe sammlung hinzu zu bitten, damit die Versammlung
haben wie bei den Wilgotern, ist aber bis heute vollzählig und gesegnet sei. Mater Lyssa befragte
unerforscht. Zeugen und Gärtner. Doch keiner hatte etwas gese-
Entgegen anders lautender Gerüchte sind die Ein- hen oder gehört. Nur ein kleiner Passer namens
geborenen der Skurrilen keine Kannibalen. Zumin- Periplas behauptete, dass er einige Scintillas der
dest gab es bislang niemanden, der zurückgekehrt Waldamazonen gesehen hätte, die sich an den Bee-
wäre, um diese Gerüchte zu bestätigen bzw. zu ten zu schaffen gemacht hätten. Sie seien von Moi-
widerlegen. ra, der Tochter der Mater des Clans Referee, der
Die Inseln der Skurrilen sind relativ leicht mit dem genau am Waldrand wohnt, angeführt worden.
Schiff zu erreichen, schließlich liegt nur eine Insel- Einige Steppenamazonen hatten zwar den Verdacht,
seite am Namenlosen Meer. Die Meerengen zwi- dass da ein Zusammenhang bestehen könnte zwi-
schen den Inseln lassen sich sogar mit einfachen schen der Anklage und einem Streit zwischen Moi-

67
68 GESCHICHTEN OROTAS

ra und Periplas. In diesem Streit ging es darum, wäre (aber man kann sie in allen gut ausgestatteten
dass Moira Periplas einen wunderschönen Ball, Bibliotheken nachschlagen, na ja, wenn man viel
den er von seiner Mutter geschenkt bekam, wegge- Glück hat). Seit diesem Tag gibt es unter den Fal-
nommen hatte. Diese Tat sei am Waldrand gesche- lenstellern unter den Amazonen das geflügelte Wort
hen, wo er mit anderen Jungen Ball spielte. Periplas »Arithme sei mit dir«, wenn sie sich an ihre Arbeit
hatte Zeter und Mordio geschrieen, während Moira machen.
gelacht hatte, auf einem Baum verschwand und ihm In der Zwischenzeit wurde jedoch der Clan der
die Zunge herausstreckte. Weinend lief er zur Mut- Referee sehr, sehr böse, weil sie den Verdacht hat-
ter und klagte sein Leid. Aber seine Mutter hatte für ten, dass die Steppenamazonen selbst die Zerstörer
sein Wehklagen nicht so viel Verständnis und so der Beete waren. So rüsteten beide Stämme zum
lief er zu seinem Vater Arithme. Der hatte sehr viel Krieg, der zum Krieg zwischen allen Steppen- und
Verständnis aber keine Ahnung, wie man ihm hel- Waldamazonen wuchs.
fen könnte. Seinen Ball bekam er nicht wieder Der kleine Periplas bekam indessen heftige Gewis-
zurück. sensbisse, denn er wollte auf keinen Fall Verursa-
Zurück zum zerstörten Kräuterbeet: Die Versamm- cher für einen Krieg sein. Und das alles wegen
lung hörte ihm zu und empfand Erleichterung, dass eines Balles… Und so übel war Moira nun doch
man ihr einen Schuldigen präsentierte. Sofort nach nicht. Nur ein wenig stürmisch und unüberlegt.
der Anhörung wurde eine Delegation auserkoren, Aber er hatte auch Angst vor den Folgen einer
um zu dem Clan der Referee zu gehen und ihn zur Beichte. Er lag lange wach in seinem Bett.
Rede zu stellen. Vier Amazonen machten sich auf Sein Vater Arithme hatte in der Zwischenzeit seine
dem Weg zur Mater Geopatha vom Clan der Refe- Falle fertig gestellt und an einem der wenigen übrig
ree. gebliebenen Beete postiert und hielt Wache.
Diese war sehr überrascht von dem Besuch und Am nächsten Morgen hatte sich der kleine Periplas
erzürnt über die Anklage. Sie wies sie zurück mit zur Ehrlichkeit durchgerungen und suchte Mater
dem Hinweis, die Gastfreundschaft mit dieser Lyssa auf. Dort hielt sich auch sein Vater auf, der
Schuldzuweisung verletzt zu haben. Die Delegation seine Falle vor die Füße der Lyssa stellte. In der
solle sofort wieder zurückkehren, sonst würde diese Falle saßen drei Toadies; man konnte sie nicht sehr
Sache weite Kreise ziehen. Daraufhin zog sich die gut erkennen, weil sie sich zu schnell im Käfig
Delegation tatsächlich zurück und zu Hause ange- bewegten, aber es waren eindeutig Toadies. Arith-
kommen wurde Kriegsrat gehalten. Camilla tanzte, me erklärte Lyssa die Sachlage. Seiner Meinung
um die Weisheit der Göttin auf ihrer Seite zu haben. nach hatten die Toadies großen Gefallen an dem
Der Rat kam zu dem Schluss, nun ihrerseits eine neuen Fressen gefunden, so dass sie allnächtlich
Zerstörungstruppe zu aktivieren und zu dem Refe- davon naschten. Und es gab sehr viele Toadies auf
ree zu schicken. Die Truppe kam auch noch in der Insel.
derselben Nacht, in der sie losgeschickt worden Der große Rat aller Clans wurde berufen, um die
waren, erfolgreich zurück. Die Anführerin der Lage zu besprechen. Es herrschte am Anfang eine
Truppe jedoch vergaß aber zu erwähnen, dass sie sehr eisige Stimmung, wobei einige Clans sich
die Beete schon zerstört vorgefunden hatten. Es war sogar weigerten, an dem Treffen teilzunehmen.
für sie natürlich schöner, als Heldinnen gefeiert zu Zum Glück löste sich diese Atmosphäre immer
werden. mehr im Laufe der Gespräche (außerdem verteilte
Nun geschah es aber gleichzeitig, dass Arithme Lyssa an die Anführerinnen der Clans jeweils einen
einen Verdacht seinen Sohn betreffend hatte, der Toadie – und man weiß ja, wie Frauen auf kleine,
ihn dazu brachte, die übrig gebliebenen Beete der weiche, flauschige, buschige Nagetiere mit Stum-
Steppenamazonen zu bewachen. Er trommelte sei- melschwänzchen reagieren…). Nach langem Hin
nerseits ein paar Passer zusammen. Sie verbargen und Her kam man zu dem Schluss, die Streitigkei-
sich im Busch und wechselten sich bei der Wache ten beizulegen und die Kräuter nun so zu züchten,
ab. Und in der Morgendämmerung war tatsächlich dass die Toadies sie nicht mehr mögen würden (und
etwas da gewesen, aber keiner der Passer hatte es deshalb mögen auch die meisten Amazonenkinder
genau erkennen können. Die Wesen waren sehr keine Medizin, sie schmeckt in der Tat abscheu-
schnell und sehr viele. Jedenfalls waren keine lich).
Pflanzen mehr da, als die Wolken von Sand und Nun wandte man sich dem Problem zwischen Peri-
aufgewühlter Erde sich wieder legten. Arithme plas und Moira zu. Man kam zu dem Schluss, dass
wusste nicht, was er tun sollte, denn in derselben man die Streithälse einfach miteinander verheiratete
Nacht war die Zerstörungstruppe zu dem Referee (zur Strafe, so!). Natürlich hätten sie sich leicht
unterwegs. Er ging also zu seiner Gefährtin und wieder trennen können, aber diese Partnerschaft
berichtete das Gesehene. Diese aber belächelte ihn hielt doch tatsächlich fürs Leben, was doch etwas
und glaubte, dass er sich nur mal wieder wichtig außergewöhnlich ist für die manchmal launischen
machen wollte. Amazonen. Heute ist man der Meinung, dass dieser
So kam es zu dem unglaublichen Geschehen, dass ewige Bund fürs Leben doch etwas sehr modern ist.
Arithme sich daran machte, eine derart ausgefeilte In Gedenken an dieses Paar schuf irgendeine Ama-
Falle zu bauen, die zu beschreiben zuviel Arbeit zone dann ein Amulett, das einen Toadie zeigt,

68
GESCHICHTEN OROTAS 69

unter dessen Bild Periplas und Moira abgebildet königlichen Leibwache und den Truppen seiner
sind. Auf der Rückseite dieses Amulettes sind dann Hausmacht als Lehnsherr eine weitere große Heer-
folgende Worte eingraviert: »Lüge und stehle nicht, schar zu seiner Verfügung zu haben, um seine mit-
du weißt nicht, welche Folgen das haben kann…« unter recht widerspenstigen Vasallen und Stadtbür-
ger im Zaume zu halten.
W-5.8 Der Ritterorden des Kristalls von Mit Erfolg besetzten die Ordensritter und Waffen-
Chavitall brüder (die nicht dem Ritterstand angehörten) die
östlichen Teile des Gebirges Tschar und hielten die
An den Marken zwischen Bawul, das den östlichs- dort herrschenden Zwerge ruhig.
ten Ausläufer des Reiches Sibatan darstellt, und den Zunächst schien der Plan Odorakers auch aufzu-
Steppen von Roz-Kosch und Po Sucha erheben sich gehen, doch je mehr Aufgaben der Orden bekam
seit zwei Generationen eine Reihe von Grenzfesten und je wohlhabender er unter seinen Großmeistern
des größten Ritterordens von Sibatan, die das Reich wurde, desto mehr wurde er „zum Staat im Staate“.
der Könige von Sabedoria vor den Völkern des Die schiere Größe des Ordens hatte derart zuge-
Ostens schützen sollen. nommen, dass er nach dem König die stärkste mili-
Eines dieser alten Kastelle wurde zu einem stein- tärische Macht von Sibatan zu seiner Verfügung
gewordenen Symbol organisierter militärischer hatte. Die zahlreichen Handelskonzessionen und
Macht sondergleichen ausgebaut, zum Sitz der Ländereien, die er bei seiner Gründung erhielt, um
Großmeister des Lichtordens von Sibatan: die finanziell unabhängig zu sein, vermehrten seinen
Großmeisterburg Exagall. Besitz, so dass die Großmeister damit begannen,
eigene Handelkontore und Zollburgen zu bauen –
Diese dreifach befestigte Burganlage stellt seither und das beileibe nicht nur an der Grenze. Zwar
das Zentrum der Macht dieses größten der noch erfüllten die Kristallritter, wie man sie in der Be-
existierenden Ritterorden dar und wird mit der völkerung auch nannte, weiterhin ihre Pflichten
ähnlich beeindruckenden Festung von Ascolab gegenüber Tempel und König. Doch jedem, der nur
verglichen. etwas Auffassungsgabe besaß, konnte nicht entge-
Die äußere Wehranlage bildet eine verhältnismäßig hen, dass der Großmeister nach dem Herrscher
niedrige Wehrmauer, die aber jeder Stadt als Befes- selbst der zweitmächtigste Ritter des Reiches ge-
tigung Ehre gemacht hätte. Erst dahinter erhebt sich worden war. Also entschloss sich der König dazu,
die eigentliche Burg, deren mittlere Mauer gut die Angehörigen des Ordens und ihre Machenschaf-
doppelt so hoch ist wie die erste. Dieser Bereich ten genauer unter die Lupe zu nehmen. Großmeister
wird in den unteren Stockwerken von riesigen Hal- Riothamus schaute sich deshalb nach einem Gebiet
lengängen und Kasematten durchzogen, in denen um, wo der Orden sich ausbreiten konnte, ohne dass
die großen Vorratskammern und der größte Teil der ihm seine inzwischen zahlreichen Gegner in die
Unterkünfte für die Burgbesatzung untergebracht Quere kamen.
sind. Im Bedarfsfall kann die Burg nahezu zweitau- Da das Gebirge von Tschar recht unzugänglich und
send (!) Menschen aufnehmen und sich im Fall wenig attraktiv war, nutzte er die Beutezüge einiger
einer möglichen Belagerung monatelang selbst räuberischer Steppenbanden aus Po Sucha auf eini-
versorgen. ge Handelskarawanen dazu, sich in der Grenzpro-
Dieser Bereich der riesigen Anlage bildet das Fun- vinz Bawul festzusetzen. Sie übernahmen die halb
dament für die sich anschließend noch erhebende verfallenen Grenzfestungen, bauten sie wieder auf
Großmeisterburg. Es handelt sich hier um den in- und erweiterten sie.
nersten Kreis der Festung, der neben den umfang- Als nächstes sicherte er die kleineren Städte und
reichen Waffenkammern auch die Verwaltung des Dörfer mit Burgen und stationierte überall die
Ordens, das große Ritterhaus, das „Haus“ des am- Truppen seines Ordens. Bald beherrschten die Or-
tierenden Großmeister sowie die Versammlungshal- densritter das gesamte Gebiet von Bawul und be-
le der Komturen der verschiedenen Niederlassun- setzten weitere Grenzstreifen. Von den Städten
gen des Ordens (in anderen Städten, Burgen, an Isento am Fluss Rombel im Westen und Sch’Roda
Höfen usw.) und das Gästehaus in sich barg. im Norden am See von W’Torek sowie Nawa und
Der Orden selbst wurde nach einer Phase des reli- die nordwestliche Steppe von Roz-Kosch bis zu den
giösen „Enthusiasmus“ gegründet und systematisch Ausläufern der Berge von Tschar haben heute allein
von den Priestern des Lichtgottes Lumenall aufge- die Ordensritter das Sagen.
baut sowie dem damaligen sibatanischen Herr- Die Bewohner der Städte von Roz-Kosch und Po
schers Odoraker gefördert. Bald genügte ihnen Sucha hatten der Ausbreitung des Ordens mehr
nicht mehr der Schutz der Tempel und des Kristalls oder weniger gelassen zugesehen, denn er vernich-
ihres Gottes, und der König sowie die Priester fan- tete die größeren nomadischen Räuberbanden, die
den weitere Aufgaben für die Ordensritter. Ihre eine Geißel aller Händler und ehrlicher Kaufleute
Absicht war es, das Reich an seinen östlichen gewesen waren.
Grenzen durch eine ständig verfügbare Truppe von Doch nun erhebt der Orden selbst Steuern von den
schwer bewaffneten Rittern zu sichern. Außerdem langen Kolonnen der Händler, die zwischen L’Feüd
hatte der König den Hintergedanken, neben der und Seloc ihre Geschäfte treiben wollen.

69
70 GESCHICHTEN OROTAS

Der Orden ist inzwischen derart mächtig geworden, tauscht. So gewann Garbok diesen Fall und seine
dass niemand es wagt, ihm die Stirn zu bieten: Feuerwand ging in die Grimoires vieler anderer
Weder der König von Sibatan, der die Loyalität der Magier und Illusionisten ein.
Großmeister zu seiner Krone nicht missen will, Wenige Tage später zerriss ihn ein magischer Feu-
noch die Städte der östlichen Steppenländer, die erball, der zufällig vor seinem Haus explodierte.
sich zum einen untereinander nicht grün und deren
Fürsten zum anderen nicht geneigt sind, sich mit W-5.10 Hansch
dem militärisch schlagkräftigen Ordensheer anzule- macht frei…
gen.
Der Orden selbst ist in Komturen eingeteilt, die Hansch gilt als die gefähr-
jeweils von einem Komtur geleitet werden, der sich lichste Droge Orotas. Das
vor dem von der Versammlung der Komturen auf ist eigentlich ganz erstaun-
Lebenszeit gewählten Großmeister rechtfertigen lich, schließlich ist Hansch
muss. Neben den aufgenommenen Rittern, die ihre weitgehend wirkungslos.
Person ganz in den Dienst des Ordens stellen und Die Hanschpflanzen ent-
neben ihrem Ritter auch einen Ordens-Eid leisten halten so wenig an berau-
müssen, gibt es noch die Waffenbrüder. Bei diesen schenden Substanzen, dass
handelt es sich um ausgebildete Kriegsknechte, die sich eine Ernte überhaupt
nicht dem Ritterstand angehören und das Fußvolk nicht lohnt. Stattdessen
sowie die leichte Reiterei bilden. wird zur Erntezeit in der
Außerdem verfügt der Orden über eine große Zahl Mitte des Feldes ein Hügel aus Erde errichtet, auf
von Verwaltungsschreibern, welche die Finanzen dem sich die Dorfbevölkerung sammelt. Dann wird
führen und die Verwaltung aufrechterhalten. das Hanschfeld in Brand gesteckt. Die Dörfler ge-
In letzter Zeit werden (gezielt?) Gerüchte gestreut, nießen den berauschenden Rauch, tanzen, singen
dass der jetzige Großmeister zur „Heidenfahrt“ und machen andere unmoralische Dinge, die der
aufrufen will, d.h. alle jungen und tatendurstigen Chronist nicht kennt, da er an einer solchen Orgie
Ritter, die gemeinsam mit dem Orden marschieren natürlich niemals teilnehmen würde.
wollen, werden aufgerufen, sich an der Unterwer- Das Hanschfest dauert bis das Hanschfeld nieder-
fung der im Osten des Ordenslandes lebenden Hei- gebrannt ist und sich der Rauch verzogen hat. Be-
den zu beteiligen. Ob das nun den wirklichen Ab- vor die Leute dann nach Hause gehen, werden zu-
sichten der Ordensführung entspricht (womit sie nächst die Opfer gezählt. Einige sind in Ekstase ins
dem Größenwahn ein Stück näher gekommen wäre) Feuer gesprungen, andere erlagen der Rauchvergif-
oder die Gegner der Ordensritter diese in Misskre- tung (was einem Halbling natürlich niemals wider-
dit bei ihrem König und ihren Nachbarn bringen fahren würde…). Wenn man wirklich Pech hatte,
wollen, das wagt der Chronist nicht eindeutig zu ist das Feuer auch auf andere Felder, Wälder oder
beantworten. das Dorf übergesprungen.
Wirklich gefährlich sind auch die Hanschsüchtigen,
W-5.9 Des Firaks Leid ist des Garboks die durch die Lande ziehen und anderer Leute
Hanschfelder anzünden. Das Problem ist dabei
Freud’… oder: Magiergeschichten
folgendes: ertappt man einen hanschsüchtigen
Ein Grund, warum Magier in weiten Teilen Orotas Brandstifter auf frischer Tat, so kann man ihn nicht
unbeliebt sind, ist der, dass sich Magier auch ge- bestrafen, denn sofort sind alle Anwesenden glück-
genseitig nicht mögen. Ganz besonders hassen sie lich und voll friedlich.
es, wenn irgendjemand in ihrem Forschungsgebiet Darum werden Hanschsüchtige im Allgemeinen
herumstümpert und dabei auch noch wichtige Ent- schon vorher auf Verdacht hingerichtet, bevor sie
deckungen vor ihnen selbst macht. etwas Böses getan haben.
Berühmt geworden ist die Auseinandersetzung Sind sie also auf Reisen etwas unausgeglichen,
zwischen Firak und Garbok. Garbok, ein junger, nervös, aggressiv, seien sie etwas vorsichtig. Man
brillanter, leider früh verstorbener Illusionist, hatte könnte sie für einen Hanschsüchtigen auf Entzug
unter anderem eine illusionäre Feuerwand erfunden. halten…
Daraufhin wurde er von Firak vor dem Großem Lorborg Heinzling, Chronist
Magierkonvent in Visdom verklagt, da er meinte,
dass solch minderwertige Illusionen seinem Ruf
schaden würden; schließlich sei er der einzig wahre
Feuermagier. Dann wies er vorm Konvent noch auf
seine Verdienste hin, wie seine Blendung, seinen
Feuerball, sein Flammenschwert, sein Kugelblitz,
seinen Feuerfunken etc.
Tatsächlich hätte er den Konvent wohl furchtbar
gelangweilt, doch hatte Garbok ihn bereits vorher
vorsichtshalber gegen eine seiner Illusionen ausge-

70
RASSEN UND VÖLKER: AMAZONEN 71

W-6 Die Rassen Orotas W-6.1.2 Die Geschichte


Das Volk der Amazonen lebte Jahrhunderte lang in
W-6.1 Amazonen relativer Eintracht mit den Menschen von Seloc. Ihr
Hauptsiedlungsgebiet war die Ebene von Wil
Gotch, wo sie friedlich von Viehzucht und Fisch-
W-6.1.1 Volksspezifische Merkmale fang lebten. Ihre größte Stadt war das heutige Slon,
dessen Reichtum und Schönheit die meisten
Die Amazonen sind ein Volksstamm, der seit Jahr-
hunderten auf der Insel Espera südlich des Konti- menschlichen Städte weit überstrahlte. Dieses
nents Seloc lebt. In der Regel sind die aktiven Mit- weckte den Neid des Fürsten von Fosa, der es nicht
glieder dieses Volkes weiblich und gehören der ertragen konnte, dass seine Stadt hinter dem Glanz
menschlichen Rasse an. Da die Amazonen aber von Slon zurückstand. Der Hass auf die Mater von
Slon wurde so groß in ihm, dass er alle seine Streit-
auch Frauen von anderen Rassen aufnehmen, kann
kräfte im geheimen sammelte und in einer Nacht-
man sogar auf orkische oder gar halblingische
Amazonen treffen. und Nebelaktion trotz eines Friedensvertrages Slon
stürmte. Gnadenlos tötete er alle Einwohner und
legte die Stadt in Schutt und Asche. Nur eine hand-
voll Amazonen konnte sich auf im Hafen liegende
Schiffe retten und in die offene See flüchten. Trotz
der Gefahren der Pra-al-Khá umsegelten sie das
Horn von Smok und erreichten nach einer etwa
einjährigen Irrfahrt ihre heutige Heimat Espera. Die
Göttin Ava muss wohl ihre Hand über ihre noch
verbleibenden Schützlinge gelegt haben, denn bis
zu jenem Tag war die Insel Espera keinem Wesen
bekannt. Es gibt Gerüchte, dass Ava die Insel aus
den Fluten des Mar Afliçao gehoben hat, um ihrem
Volk eine sichere Heimat zu geben.
Nach der bitteren Niederlage in Slon schworen die
Amazonen ihrer Göttin Ava einen Eid, die Insel
Espera gegen alle Eindringlinge mit ihrem Blute zu
verteidigen oder für immer unterzugehen. Seit je-
nem Tag des Schwurs wurde jede Amazone für den
bevorstehenden Krieg ausgebildet, um ihre Insel zu
beschützen.

W-6.1.3 Gesellschaftsstruktur
Die Amazonen sind ein Volksstamm, der sehr zu-
rückgezogen lebt. Sie wohnen in der Steppe in
Lehmhäusern und im Wald in Baumhäusern.
Ihre Staatsform ist das Matriarchat. Da diese Staats-
Amazonen tragen ihr Haar immer lang, was sie als form sonst nirgends auf der Welt zu finden ist, ist
Zeichen von Stärke sehen. Je höherrangig eine das Misstrauen der Amazonen anderen Völkern
Amazone in ihrem Clan ist, desto mehr kleine ge- gegenüber ziemlich groß. Sie habe Angst, dass ihre
flochtene Zöpfe dürfen sie als Haarschmuck tragen. Staatsform durch äußere Einflüsse geändert wird.
Die Mater, ein hoher Amazonengrad, hat bei- So werden Fremde zwar nach dem Gesetz der Gast-
spielsweise den gesamten Haarschopf zu kleinen freundschaft aufgenommen, aber es wird ihnen,
Strängen geflochten. Bei den Finas, einem weniger besonders wenn es Männer sind, nahe gelegt,
hohen Rang, ist das gesamte Deckhaar geflochten. schnell wieder abzureisen. Wollen die Männer
Die Männer der Amazonen dürfen ihr Haar nach bleiben, müssen sie eine Amazone als Mentorin
Belieben in der Länge aber nur ohne Zöpfe tragen. finden, sonst ist ihnen der Zugang zu diesem Volk
Das Höchstalter der Amazonen hängt stark von der versperrt. Diese Mentorin unterweist ihren Mann in
zugehörigen Rasse ab, dennoch beginnt für alle seiner neuen Rolle. Nach einer gelungenen Einfüh-
Amazonen ab dem dreizehnten Lebensjahr der rung nimmt sie diesen häufig sogar zu ihrem Ge-
Ernst des Lebens. mahl. Offiziell hat jede Frau nur einen Gemahl, da
Eine Amazone gehört immer einer anderen Rasse aber diese Beziehung nicht auf Lebenszeit ist und
an (z.B. Mensch, Ork usw.), es gibt jedoch keine jederzeit seitens der Frau oder des Mannes gelöst
trollischen Amazonen. werden kann, hat sie oft mehrere innerhalb eines
kurzen Zeitraumes.

71
72 RASSEN UND VÖLKER: AMAZONEN

Das Volk der Amazonen ist in Clans aufgeteilt, die Männern unten auf dem Boden wohnen, was einer
wiederum aus vier Großfamilien bestehen. In jedem so großen Degradierung gleichkommt, dass sie
Clan gibt es eine Mater und drei Finas. Jede Groß- sofort die Heimat verlassen.
familie wählt unter den Frauen eine Vertretung, Früher haben sich die Frauen ihre rechte oder linke
welche Fina genannt wird. Diese vier Finas wählen Brust amputiert, um besser mit dem Bogen umge-
eine Mater. Liegt die Wahl unentschieden, zwei zu hen zu können. Heute aber wird von den großbusi-
zwei, so wird durch ein kompliziertes Auswahlver- gen Frauen das Schwert bevorzugt und die flach-
fahren die richtige ermittelt. Dieses Auswahlverfah- brüstigen Frauen legen meist ihren Schwerpunkt
ren besteht zum einen aus einem Kräftemessen und auf den Bogen.
aus Denkaufgaben, die von den anderen beiden Doch gibt es auch Meisterinnen, die in beiden Fä-
Finas gestellt werden. chern großartig sind. Nur sind diese Frauen flach-
Alle den Clan betreffende Entscheidungen werden busig und drücken den Busen durch eine Lederkon-
von den Finas und der Mater gefällt. Die Stimme struktion noch näher an den Körper. Nur wenige
der Mater zählt bei Abstimmungen doppelt. Die Frauen bestehen noch auf eine Operation zur Ent-
Mater kann durch Beschluss aller Finas ihres Am- fernung der Brust, die meistens Hard-Core-
tes enthoben werden, aber das kommt sehr selten Amazonen sind.
vor. Oft bleibt sie es bis zu ihrem Tod. Die Ausbildung der Männer beginnt ähnlich früh.
Die Männer haben im Allgemeinen kein Stimm- Sie lernen mit sechs Jahren, Beeren zu sammeln
recht zur Wahl der Fina, wobei das von Clan zu und zuzubereiten. Ab der Pubertät zerlegen sie
Clan unterschiedlich ist. Einige fortschrittlichere Tiere und bereiten sie zum Essen zu. Wenn sie
Amazonenstämme haben den Männern ein Wahl- besondere Begeisterung für den Kampf zeigen oder
recht eingeräumt. Aus diesem Grund gibt es auch sich als geschickt erweisen, dürfen sie auch ein
unter den Clans einige Spannungen. wenig mit den Amazonen trainieren. Aber man
Die Frauen sind für die Jagd und der Verteidigung belächelt eher die Versuche der so „ungeschickten“
ihres Volkes zuständig, die Männer für die Auf- Jungen. Außerdem dürfen sie, wenn sie mit 16 ein
zucht der Kinder und den Haushalt. Daran änderte Ritual abgehalten haben, das Bett einer Amazone
sich auch durch das Wahlrecht nichts. Seit längerer teilen. Die Zeremonie soll den jungen Mann von
Zeit aber dürfen Männer bei Wettkämpfen in der bösen Geistern reinigen, die sonst die Amazone
Männerklasse auch ihr Können zeigen, was von den besetzen könnten, wenn er ihr Bett teilt. Die Män-
Frauen wohlwollend akzeptiert wird, denn so kön- ner lernen auch manchmal noch handwerkliche
nen die Männer ihre Kinder bei Gefahren besser Dinge wie Zimmermann oder Grobschmied.
verteidigen. Grundsätzlich lernen die Männer aber schwer-
Eine Schamanin gehört zu jedem Clan. Sie steht punktmäßig die Pflege von Kindern und das Ko-
außerhalb der normalen Rangordnung und ist unan- chen.
tastbar. Oft ist es eine ältere Frau, die eine Bären- So mancher junger Mann, der sich eingeengt und
schamanin ist. Sie wählt ihre Nachfolgerin selber diskriminiert fühlte, ist aus dem Volk der Amazo-
aus und diese Auserwählte muss dem Ruf folgen. nen ausgebrochen und in die Städte gezogen, wo er
Sie ist zuständig für die Verbindung zu den Geis- sich meist als Koch verdingt. Manchen gelingt, sich
tern und der Göttin Ava und für die Heilung von es zum Krieger ausbilden zu lassen.
Krankheiten und Verletzungen.
Die Ausbildung der Mädchen beginnt mit dem W-6.1.4 Lebensgefühl
sechsten Lebensjahr. Zu diesem Zeitpunkt werden
sie für den Kampf ausgebildet. Spielerisch erlernen Von Geburt an sind die Mädchen auf der Stufe
sie am Anfang den Umgang mit dem Schwert und Hirundo. Kommen sie in die Ausbildung werden
sie zu Scintillas. Haben sie ihre erste Jagd bestan-
Bogen. Ab der Pubertät werden die Frauen in Ver-
den, dürfen sie sich zu den Venatoras zählen. Nach
hütung eingeweiht. Die Ausbildung wird härter, so
Vollbringen von besonderen Taten können sie
dass am Ende ihres 17. Lebensjahrs die Frauen sich
durch die Finas und der Mater zur Tigra gehoben
selbst versorgen und verteidigen können. Sind sie
sehr begabt im Kampf, so werden sie Kriegerinnen werden, was aber schon einer ziemlich großen Tat
oder Bogenschützinnen. Die weniger begabten bedarf.
Die Männer werden Passer genannt, egal welche
lernen einen Beruf wie Waffenhändlerin, Fein-
Fähigkeiten oder welches Alter sie haben. Folgen-
schmiedin oder ähnliches.
den Zusammenhang zwischen Alter und Rang exis-
Die Ausbildung der Steppenamazonen umfasst das
Reiten. Jede Amazone muss reiten lernen, Versager tieren in der Gesellschaft der Amazonen:
werden nicht geduldet und ihnen wird begrifflich Name Bedeutung Alter Zeichen
gemacht, dass sie keine Bleibe mehr haben, wenn Hirundo Schwalbe ab 6 ein Zopf im
sie diese Fähigkeiten nicht erlernen. Rücken
Die Amazonen des Urwaldes leben auf Baumhäu- Scintilla Funke ab 13 zwei Zöpfe
sern und daraus resultiert, dass sie gut klettern kön- rechts und links
nen müssen. Diese Fähigkeit muss von Amazonen vom Kopf
beherrscht werden, denn sonst müssten sie bei den

72
RASSEN UND VÖLKER: AMAZONEN 73

sie durch die Welt und schließt sich oft kleinen


Name Bedeutung Alter Zeichen durch Lande ziehende Heldengrüppchen an. Ihr
Venatora Jägerin ab 18 Sieben schmale großes Ziel ist es, so große Taten zu vollbringen,
Zöpfe im Deck- dass sie den Rang einer Tigra erringt, um irgend-
haar wann einmal zur Mater zu werden.
Tigra Tigerin ab 20 Sieben schmale
Zöpfe im Deck- Volksspezifische Eigenschaften
haar mit rotem Da eine Amazone einer beliebigen Rasse angehören
eingeflochtenen kann (außer Troll), besitzt sie die dort zu findenden
Band rassenspezifischen Eigenschaften.
Passer Sperling männl. kein Zopf
Trophäen
Amazonen ziehen aus, um große Taten zu vollbrin- Da eine Amazone einer beliebigen Rasse angehören
gen und zu einer Tigra zu werden. Dadurch erhöht kann (außer Troll), besitzt sie die dort zu findenden
sich die Chance, einmal die Mater zu werden. Trophäen.

W-6.1.5 Verhältnis zu anderen Rassen und Erlernte Waffen:


Völkern Schwert oder Bogen (10% dass beide erlernt),
Die Frauen dulden im allgemeinen Fremde nur Schild
wegen ihres Gesetzes zur Gastfreundschaft. Aber es
gibt Ausnahmen. So werden vertriebene oder hilfe- Rassische (hier: völkische) Talente:
suchende Frauen in jedem Fall aufgenommen, z.B. Je nach angeborener Rasse der Amazone bekommt
ledige schwangere Frauen oder Findelmädchen, die sie die dort aufgelisteten rassischen Talente. Wuchs
ihnen anonym auf die „Schwelle“ gelegt werden. eine Amazone auf Espera auf, so erhält sie unab-
So kann man schon mal eine Kelkuriamazone zu hängig von ihrer Rasse folgende völkischen Talen-
sehen bekommen. te:
In seltenen Fällen flüchten verfolgte Frauen direkt Akrobatik (Ge/Kf), Laufen (Ge/Ko), Schwimmen
nach Espera, um dort ihr Baby auf die Welt zu (Kk/Ko), Selbstbeherrschung (Wi/Kl), Springen
bringen, und es dort lässt, wenn sie das wünscht. (Ge/Kk), Erste Hilfe (Kl/Fi), Tierkunde (Kl/Kl),
Die Amazonen gehen zum Handeln ans Festland. Pflanzenkunde (Kl/Kl), Amazonenkenntnis (Kl/Kl)
Die Festländer, in der Regel die Einwohner von
Neph, Renome und Smok, sehen sie nicht immer Sonstige erlernte Talente
gern. Sie werden eher misstrauisch beäugt. Diese Schleichen (Kf/Ge), Nahrungssuche (Kl/Se), Espe-
„Emanzen“ waren den Männern schon immer ein rati und Tell sprechen (Kl/Hö), zwei Kampftalente,
Dorn im Auge. ein Talent des Wildnislebens, ein weiteres beliebi-
Gerüchte unter ihnen besagen, dass Amazonen ges Talent sowie für die
keine Kinder bekommen können und sie deswegen Waldamazone: Klettern (Ge/Kk) und für die
Babys vom Festland entführen würden. Dement- Steppenamazone: Reiten (Ge/Ch).
sprechend werden in vielen Dörfern die Kinder ins
Haus geholt, wenn die Amazonen zum Handeln den
Ort besuchen.
In der Regel kommen Amazonen mit den Frauen
aller Rassen ausgesprochen gut zurecht, da diese
die Freiheit und die Selbstsicherheit der kriegeri-
schen Frauen beneiden. Die Männer der meisten
Rassen verachten die Amazonen und würden sie am
liebsten ausmerzen, da sie um ihre eigene Vor-
machtstellung bangen.
• Trolle: Das Verhältnis der Amazonen zu den
Trollen ist ein ganz besonderes. Die Amazonen
wundern sich, dass es wohl keine weiblichen
Trolle zu geben scheint. Da sich die Trolle ihnen
gegenüber ausgesprochen ehrerbietig verhalten
und niemals ihre Autorität anzweifeln, fühlen sich
Amazonen unter Trollen recht wohl.

W-6.1.6 Die Motivation, auf Abenteuer zu


gehen
Wenn eine Amazone neues Wissen sammeln will
oder auf der suche nach großen Taten ist, wandert

73
74 RASSEN UND VÖLKER: BARBAREN

schen sind, wobei das raue Klima zu den starken


W-6.2 Barbaren Unterschieden zu anderen Völkern Orotas beigetra-
gen hat.
Barbaren kleiden sich in dicke Felle, wobei sie
W-6.2.1 Volksspezifische Merkmale Bärenfelle bevorzugen, die sie sich selbst erkämpft
Die Barbarenstämme Orotas lassen sich ausschließ- haben. Da die Bearbeitung der Felle nicht optimal
lich auf den Kontinenten L’Feüd und Khamsati ist, kommt der strenge Geruch von nicht ungefähr.
finden. Barbarische Krieger behängen sich gern mit erbeu-
Auf L’Feüd findet man einige kleine tetem Schmuck, wobei dieser nicht unbedingt aus
Barbarenstämme nördlich der Orksteppe Tyth Morr, Metallen bestehen muss, sondern auch aus Zähnen
und hier vor allem im östlichen Lönn und vereinzelt von besiegten Monstren oder schönen Steinen be-
in den Tundren Athags und Fionnuighs. Die Chan- stehen kann. Die Walkyren der Barbaren sind hin-
ce, waschechte Barbaren auf Khamsati anzutreffen, gegen über und über mit Fetischen und Amuletten
ist dagegen viel größer. Sowohl in den abgelegene- ihres Totems behangen.
ren Gebieten Maraniens sowie im gesamten Drus- Insgesamt lässt sich die Erscheinung eines Barbaren
land, rund ums Ouceme-Gebirge und in Nefoi sind als ungepflegt, stinkend und barbarisch beschrei-
ganze Barbarenhorden zu Hause. ben. Aber wer sagt das schon einem zwei Meter
großen und 150 Kilogramm schweren
Barbarenkrieger ins Gesicht?
Im Schnitt werden Barbaren 35-40 Jahre alt, mit
10 Jahren10 Jahren gehen sie mit auf die Jagd, aber
schon viel früher erledigen sie alle möglichen anfal-
lenden Arbeiten im Stamm.

W-6.2.2 Die Geschichte


Die Barbaren haben, in Ermangelung einer Schrift-
sprache, niemals eine eigene Geschichtsschreibung
betrieben. Ihre ganze Kultur basiert dagegen auf
alten Überlieferungen und Sagen, die während der
langen Winterabende am Feuer von Generation zu
Generation weitergegeben werden.
So glauben alle Barbaren, unabhängig von ihrem
Siedlungsgebiet, dass sie aus einer Verbindung
zwischen dem Kriegsgott Toran und der Walkyre
Wanja hervorgegangen sind. Damals, als Orota
noch jung war und die kalten Gebiete im Norden
nur von Bären, Rentieren und Wölfen bewohnt
wurden, traf Toran auf eine gewaltige Bärin, die
gerade ihre Junge geworfen hatte. Toran überkam
der gefürchtete Blutrausch und stürzte sich auf die
Bärenmutter, doch stellte sich diese als eine eben-
bürtige Gegnerin Torans heraus. Totem Bär musste
in die Bärin gefahren sein, denn der Kampf dieser
zwei Giganten wogte einen ganzen Tag und eine
ganze Nacht hin und her, ohne dass einer der beiden
Kontrahenten einen Vorteil erringen konnte.
Erst als die Jungen der Bärin kläglich in ihrer Höhle
nach ihrer Mutter zu schreien begannen, endete der
Kampf. Die Bärin drehte Toran ihren breiten Rü-
cken zu und wollte ihre Höhle betreten, um ihre
Barbaren sind recht leicht zu erkennen, sollte man Jungen zu säugen. Toran sah seine Chance und hob
eines Tages auf ein Mitglied eines seine gewaltige Faust, um sie auf den Rücken der
Barbarenstammes treffen. Ihr Geruch ist ähnlich Bärenmutter niedersausen zu lassen. In diesem
intensiv wie der eines Gruya-Bären, ihre Statur Augenblick hörte er eine weibliche Stimme in sei-
(sowohl die der männlichen als auch der weibli- nem Rücken, und er spürte die scharfe Klinge eines
chen) lässt sich ebenfalls mit sehr bärenähnlich riesigen Schwertes in seiner Seite. Wie man sich
beschreiben. Die Kraft der Barbaren ist sprichwört- denken kann, führte Toran seinen Schlag gegen die
lich, ihre geringere Intelligenz und ihre sehr einfa- wehrlose Bärin niemals zu Ende. Diese erreichte
chen Lebensprinzipien allerdings auch. Dabei muss ihre Jungen und säugte sie liebevoll.
immer wieder betont werden, dass Barbaren Men-

74
RASSEN UND VÖLKER: BARBAREN 75

Doch woher stammte das Schwert in Torans Seite


und die weibliche Stimme in Torans Rücken? To- W-6.2.3 Gesellschaftsstruktur
ran drehte sich zu der Sprecherin um. Vor ihm
Die Barbaren leben in größeren Stämmen und Sip-
stand eine große, menschliche Kriegerin, die in ein
silberglänzendes Kettenhemd gehüllt war und in pen zusammen, welche vom Häuptling, der Walky-
ihrer linken Hand ein riesiges, zweihändiges re und vom Toranpriester angeführt werden. Der
Häuptling ist der Anführer in kriegerischen Dingen
Schwert hielt. Toran, durch den Kampf mit der
(wobei der Häuptling auch eine Häuptlingin, d.h.
Bärin erschöpft und von dem Mut dieser Frau be-
weiblich, sein kann), er ist zuständig für das
eindruckt, unterdrückte den Blutrausch und fragte
Schlichten von Streits innerhalb des Stammes oder
nach ihrem Namen, wobei er in ihre hellblauen
Augen schaute, die klarer waren als das Eis des auch bei Meinungsverschiedenheiten mit anderen
Wanja-Gletschers. Barbarenstämmen.
Die Walkyre (ein weiblicher Bärenschamane) ist
„Wanja“, antwortete sie und grinste ihn dabei her-
zuständig für die eher intellektbetonenden Dinge
ausfordernd an. Solch einer Herausforderung konn-
des Zusammenlebens. Sie behandelt Kranke, heilt
te der Kriegsgott nicht widerstehen und er stürzte
sich auf Wanja. Doch anstatt ihn mit ihrem Schwert Verletzungen und kann einfach als Mutter des
abzuwehren, unterlief sie seinen Angriff, ergriff Stammes bezeichnet werden.
seine muskulösen Arme und warf ihn auf den Rü-
Als dritte Kraft im Stamme fungiert der Toranpries-
cken, wobei sie auf ihn fiel. Ein wildes Handge-
ter, meist ein im Kampf ausgezeichneter
menge, von der Bärin und ihren Jungen neugierig
Barbarenkrieger oder gelegentlich sogar ein Ber-
beobachtet, entwickelte sich vor dem Höhlenein-
gang. Längst hatte Wanja ihren Zweihänder fallen- serker, der von Toran als Priester erwählt wurde. Er
gelassen und wie zwei balgende Kinder rollten die ist der geistliche Führer des Stammes.
Zwischen Häuptling, Walkyre und Toranpriester
Kontrahenten über das frische Frühlingsgras, wel-
kommt natürlich immer zu Spannungen, die gele-
ches die Lichtung vor der Bärenhöhle bedeckte.
gentlich sogar dazu führen, dass ein Stamm zer-
Dieser Kampf zwischen Wanja und Toran würde
bricht und sich in zwei Sippen aufspaltet.
sicherlich heute noch toben, wenn nicht Wanja die
Waffen einer Frau eingesetzt hätte. Mitten im Die anfallenden Arbeiten des Stammes werden von
Handgemenge biss sie Toran zärtlich ins Ohrläpp- allen Mitgliedern gemeinsam erledigt, aufgrund der
großen Kälte des Lebensraumes ist man halt ge-
chen, wobei sie ihren Körper (vor allem ihren
zwungen, eng zusammenzuarbeiten. Für die Jagd
Oberkörper) gegen Toran drückte. Der war von
und den Kampf sind die Krieger und Kriegerinnen
diesen neuen Erfahrungen ganz überrascht, diese
Form der „Kriegsführung“ kannte er als Kriegsgott zuständig, die Arbeiten im Lager erledigen die
noch gar nicht. So gewann Wanja nicht nur diesen Zurückgebliebenen gemeinsam.
Hochzeiten werden groß gefeiert, das Paar bleibt
Kampf, sondern auch das Herz Torans.
meistens sogar sein Leben lang zusammen, wobei
Wie die Geschichte dann weitergeht, wird am Feuer
Trennungen nach entsprechenden Ausgleichszah-
ebenfalls erzählt und in allen Farben ausge-
lungen an Fellen u.ä. jedoch keine Seltenheit sind.
schmückt, jedoch erst, wenn die Kinder in ihre
Schlaffelle geschickt wurden. Aus der Verbindung In der Regel finden sich die Partner nicht innerhalb
zwischen Toran und Wanja, der ersten der Walky- des Stammes, sondern zwei Mitglieder zweier un-
terschiedlicher Stämme gehen die Verbindung ein.
ren, gingen die ersten Barbaren hervor, die natür-
Es kommt halt sehr häufig vor, dass gemeinsam mit
lich äußerst stolz sind auf ihre Abkunft als Söhne
anderen Stämmen gefeiert wird, und die nordischen
und Töchter Torans und Wanjas.
Nächte sind bekanntlich lang…
Alle Barbarenstämme verbindet das Band ihres
gemeinsamen Ursprungs, daher sind und waren
Kriege zwischen den Barbarenstämmen eher selten. W-6.2.4 Lebensgefühl
Meinungsverschiedenheiten und größere Streits Barbaren sind in ihrer tiefsten Seele Kämpfer und –
wurden und werden in der Regel im Zweikampf tja – Barbaren halt. Sie legen keinen Wert auf ihr
zwischen zwei ausgewählten Vertretern der Stäm- Aussehen, viel wichtiger sind kämpferische Großta-
me ausgetragen. ten, die von ihnen am Feuer erzählt werden können.
Den Sagen und Mythen der Barbaren nach leben Vor Gegnern haben sie keine Angst, sie verlassen
Wanja, die übrigen Walkyren und die tapfersten sich einfach auf ihre große Körperkraft und ihren
Toran-Söhne und gelegentlich auch Toran selbst Glauben an Toran.
auf der Bäreninsel Gruya, die nördlich von Mara- Einem ehrlichen, fairen Kampf sind sie niemals
nien gelegen ist. Dort steht das Langhaus der Göt- abgeneigt, Hinterhältigkeit oder gar vergiftete Waf-
ter, Krieger und Walkyren, das Paradies der Barba- fen und ähnliches sind ihnen zuwider. Ein wehrlo-
ren, in das jeder Barbar und jede Barbarin nach ser Gegner wird verschont, Hilflose oder Schwache
einem erfüllten und kämpferischen Leben eingehen werden unterstützt.
will. „Wanjas Hallen“ wird dieses Langhaus, das Bekannt ist auch die große Gastfreundschaft bei
Paradies, auch genannt. den Barbaren, vorausgesetzt, man weiß sich zu
benehmen. Angebotene Getränke abzulehnen ist

75
76 RASSEN UND VÖLKER: BARBAREN

eine Beleidigung, einem Vergleichskampf auszu- Schleichen (Kf/Ge), Schwimmen (Kk/Ko), Sprin-
weichen ist sogar ein Sakrileg: eine direkte Beleidi- gen (Ge/Kk), Nahrungssuche (Kl/Se), Orientierung
gung Torans. Hält sich ein Besucher an diese einfa- (Wildnis, Kl/Se), Barbarenkenntnis (Kl/Kl)
chen Regeln, so findet er kriegerische Freunde mit
dem Gemüt eines verspielten Kindes. Sonstige erlernte Talente
Khamsati-Dialekt (Barbarisch) sprechen (Kl/Hö)
W-6.2.5 Verhältnis zu anderen Rassen und sowie vier weitere beliebige Talente.
Völkern
• Halblinge: Mit ihnen haben viele
Barbarenstämme schlechte Erfahrungen gemacht,
da einige Halblinghändler die Gutgläubigkeit und
Ehrlichkeit der Barbaren zu ihrem eigenen Vorteil
ausgenutzt haben.
• Menschen: Die Menschen in den Städten sind in
den Augen der Barbaren verweichlicht, nur die
Krieger und teilweise die Ritter sind zu akzeptie-
ren. Der Drang der Menschen nach Profit und
möglichst viel Geld führt bei einigen
Barbarenstämmen dazu, dass Händler offen ange-
griffen werden, da diese so manchen
Barbarenstamm um Felle u.ä. betrogen hatten.
• Orks: Die Orks sind Freunde und Partner sowohl
im Kampfe als auch im Geiste, in ihnen finden sie
ebenbürtige Mitkämpfer. Die Neigung der Orks
nach Rache und Vergeltung wird jedoch von den
meisten Barbaren abgelehnt, ihnen ist ein guter
sauberer Kampf viel wichtiger als Rache.
• Trolle: Die Trolle haben den vollsten Respekt der
Barbaren, obwohl einige junge Barbarenkrieger
und Barbarenkriegerinnen eine Herausforderung
darin sehen, als Mutprobe einen Troll herauszu-
fordern und anzugreifen.

W-6.2.6 Die Motivation, auf Abenteuer zu


gehen
Warum sollte ein Barbar wohl seinen Stamm ver-
lassen? Na klar, um Heldentaten zu begehen! Um
berühmt zu werden und unglaubliche Geschichten
am heimatlichen Feuer erzählen zu können.
Andere Gründe könnte sich kein Barbar vorstellen,
dazu sind sie zu einfach strukturiert und zu ehrlich.

Volksspezifische Eigenschaften
Barbaren besitzen keinerlei besondere Magiefertig-
keiten oder andere Besonderheiten. Sie sind halt
normale Menschen, die durch ihren Lebensraum
und ihre Kultur geprägt sind.

Trophäen
Wie bei den Menschen gilt bei einigen, den Barba-
ren feindlich gesinnten Rassen und Personen, der
Schädel samt Rückgrat als Trophäe.
Wert: ab 100 Silberstücke

Erlernte Waffen:
Keule, Streitaxt

Rassische (hier: völkische) Talente:


Balancieren (Ge/Kf), Fallen (Ge/Re), Geländelauf
(Ge/Re), Klettern (Ge/Kk), Zechen (Ko/Wi),

76
RASSEN UND VÖLKER: CENTAUREN 77

arbeiten zu lassen (was aber meistens nicht funktio-


W-6.3 Centauren niert).
Die Centauren findet man auf ganz Orota, wo es
flache Prärien oder Steppen gibt.
W-6.3.1 Rassenspezifische Merkmale
Bei den Centauren handelt es sich um eine nicht W-6.3.2 Die Geschichte
humanoide Rasse. Sie besitzen einen Pferdekörper, Die Centauren haben niemals eine Geschichts-
dessen Kopf durch den Oberkörper samt Kopf und schreibung besessen, sämtliche Kulturerrungen-
Armen eines Menschen ersetzt wurde. Zumindest schaften haben sie von anderen Rassen übernom-
beschreiben die Menschen die Centauren so. Sie men. Legenden besagen, dass eines Tages ein gro-
selbst beschreiben sich als wunderschöne Wesen, ßer Centaurenführer alle Centauren vereinen wird
die Stärke, Anmut und Grazie ausstrahlen. In der und sie zu großem Ruhm führt.
Tat gehört es zu ihren Wesensmerkmalen, arrogant
und hochnäsig zu wirken. Im Grunde ihrer Seele W-6.3.3 Gesellschaftsstruktur
sind sie aber froh, wenn sie in Ruhe gelassen wer-
den und ihre Freiheit haben. Centauren leben als Einzelgänger und schließen
sich nicht zu Dorfgemeinschaften zusammen. Aus
diesem Grunde haben sie nie eine eigene Kultur
geschaffen, sondern sie passten sich den vorherr-
schenden Umständen an. Bei Kriegen waren sie
begehrte Kämpfer und Boten und wurden häufig als
Söldner angeworben.
Finden zwei Centauren gefallen aneinander und
beschließen sie, für Nachwuchs zu sorgen, so über-
nimmt der weibliche Centaur die Aufzucht des
Kindes. Da Centaurengeburten extrem selten sind,
kommen zu solch einem Ereignis sämtliche Centau-
ren der Umgebung zusammen, um das Neugebore-
ne zu begrüßen. Dabei bringen sie Geschenke mit,
die in ihrer Menge ausreichen, die Mutter und das
Kind für die nächsten fünf Jahre über die Runden
zu bringen. Nach dieser Zeit gilt der junge Centaur
als erwachsen und er kann nun machen, was er will.
Familienbande kennen Centauren nicht, von daher
fällt der Abschied meistens nicht allzu schwer.
Nach der Aufzucht durch die Mutter gehen junge
Centauren zu einem Lehrmeister ihrer Wahl, erler-
nen genau einen Beruf (das könnte ja sonst in Ar-
Centauren werden bis zu 2,50 Meter groß und sind
beit ausarten) und ziehen anschließend durch die
dabei überaus muskulös, sowohl was den menschli-
Lande.
chen wie auch den pferdischen Teil angeht. Sie sind
jedoch nicht sehr gewandt, was an ihrem massigen
Körperbau liegt. W-6.3.4 Lebensgefühl
Im Zweikampf haben sie sehr große Probleme, Freiheit und ein sorgenfreies Leben bedeuten alles
ihren Hinterteil zu schützen, aus diesem Grunde für einen Centauren. Geld spielt für sie eine wichti-
bevorzugen sie den Kampf aus der Ferne, den sie ge Rolle, haben sie aber erst einmal genug gesam-
im Laufe ihrer Entwicklung perfektioniert haben. melt, so setzen sie sich zur Ruhe, legen die Hufe
Daher ist ihre Fingerfertigkeit und Konzentrations- hoch und genießen ihr Leben in vollen Zügen. Es
fähigkeit höher als bei Menschen. Ihre Reaktionen soll jedoch auch Centauren geben, die Spaß am
wirken häufig etwas träge, auch ist ihr Wille nicht Lernen und an Abenteuer gefunden haben. Legen-
gerade stark zu nennen. den berichten von Centaurenhelden, die zu uner-
Centauren besitzen hervorragende Augen, die auch messlichen Reichtümern gekommen sind. Viele
weit entfernte Gegenstände ausgezeichnet sehen Centauren träumen von solchen Heldentaten, die
können, auch die sonstigen Sinne sind recht gut meisten sind jedoch zu träge, diese Träume in die
ausgeprägt. Tat umzusetzen.
Centauren werden selten älter als 50 Jahre, mit 5 Man sagt den Centauren nach, dass sie sehr stur
gelten sie als erwachsen. Wie man sieht, ist das sein können. Auf Diskussionen legen sie keinen
Leben eines Centauren nur kurz, aus diesem Grun- großen Wert, vor Problemen rennen sie am liebsten
de legen viele Centauren sehr viel Wert darauf, ihr fort. Gegner werden ohne große Reue und Rück-
Leben in vollen Zügen zu genießen und die anderen sichtnahme bekämpft, dabei sind ihnen alle Mittel
heilig.

77
78 RASSEN UND VÖLKER: CENTAUREN

Es existiert nur ein Gott der Centauren, nämlich Rassische Talente:


Equitania. Diese Göttin stellt die Urmutter aller Laufen (Ge/Ko), Schwimmen (Kk/Ko), Springen
Centauren dar. Ihre Tempel liegen ausnahmslos in (Ge/Kk), Selbstbeherrschung (Wi/Kl), Rechnen
der Wil Gotch, dem Hauptsiedlungsgebiet der Cen- (Kl/Kl), Schätzen (Se/Sp), Centaurenkenntnis
tauren. (Kl/Kl)
Centauren machen das Beste aus ihrer Lage. Sie
sind unkompliziert, was Nachtlager u.ä. angeht. Sie Sonstige erlernte Talente
nächtigen grundsätzlich im Stehen, der Ort ist ihnen Centauri und Tell sprechen (Kl/Hö) sowie vier
dabei meistens egal. Centauren hassen Flöhe und weitere beliebige Talente.
ähnliches Ungeziefer. Daher lieben sie es, orden-
tlich abgebürstet zu werden. Fellpflege machen sie
gegenseitig, wobei den centaurischen Bürsten
nachgesagt wird, dass sie die Besten sind, die auf
Orota zu haben sind. Fehlt ein Partner zur Fellpfle-
ge, so lassen sie sich bereitwillig von Pferdepfle-
gern abbürsten.
Den Zorn eines jeden Centauren zieht man sich
leichter zu, als man glauben mag. Sie hassen es,
„Pferd“ genannt zu werden! So mancher vorlaute
Held hat deshalb schon den Tritt eines Centauren zu
spüren bekommen.

W-6.3.5 Verhältnis zu anderen Rassen und


Völkern
Centauren sind überaus anpassungsfähig und kom-
men hervorragend mit fremden Kulturen und Sitten
zurecht. Es gibt ein Sprichwort unter den Men-
schen, das da lautet: „Du hängst deine Fahne in den
Wind wie ein Centaur seinen Schweif“. Mit allen
Rassen Orotas verstehen sich die Centauren bes-
tens, in fremde Angelegenheiten mischen sie sich
möglichst erst gar nicht ein.

W-6.3.6 Die Motivation, auf Abenteuer zu


gehen
Die Sagen und Legenden über unglaubliche Cen-
taurenhelden, die zu unermesslichem Reichtum
gekommen sind, lockt viele junge Centauren in die
Fremde, um reich und sorgenfrei bis ans Ende ihrer
Tage leben zu können.

W-6.3.7 Magische Fähigkeiten


Die Centauren besitzen keinerlei magische Fähig-
keiten, jedoch können sie jede Art von Magie erler-
nen.

Rassenspezifische Eigenschaften
Die Augen eines Centauren können Gegenstände
der Größe eines Kopfes bis zu einer Entfernung von
einem Kilometer genau erkennen.

Trophäen
Die schön gefärbten Hufe der Centauren haben bei
einigen Personen einen gewissen Wert als Trophäe.
Wert: ab 40 Silberstücke pro Huf

Erlernte Waffen:
Kurzbogen, Keule

78
RASSEN UND VÖLKER: DUNKELALBEN 79

verkleben sie mit Hilfe von starkem Kalkwasser zu


W-6.4 Dunkelalben einer Reihe von aufwärts- und zur Seite von ihrem
Kopf wegführenden Haarsträngen, die ihnen dann
auf die Schulter oder auf den Rücken fallen. Wenn
W-6.4.1 Rassenspezifische Merkmale sie Helme tragen, dann verwenden sie eine schwä-
Die Dunkelalben sind sehr eng mit den eigentlichen chere Form des Kalkwassers. Sie sind sich ihrer
Elfen verwandt, doch haben sie sich von klassi- unausweichlich archaischeren Aussehensweise
schen Elfen zu deren ungefähren Gegenstück ent- dabei durchaus bewusst. Ihre Hautfarbe ist nur
wickelt. leicht dunkler als die der Elfen, die Bandbreite der
Augenfarbe reicht von grün bis schwarz.
Die Dunkelalben besitzen ebenfalls „Dunkelsicht“,
doch legen sie keinen großen Wert auf die Übung
ihrer Stimme. Sie verkörpern den von ihren unge-
liebten Vettern unterdrückten kriegerischen Geist
des Elfencharakters und richten ihr Augenmerk
hauptsächlich darauf. Daher haben sie etwas von
ihrer alten Gewandtheit, Fingerfertigkeit usw. zwar
eingebüßt, nennen aber nun eine stärkere Konstitu-
tion und größere Körperkräfte ihr Eigen.
Im Gegensatz zu den Elfen wissen die Dunkelalben
Metalle, vor allem in Bezug auf Waffen und Rüs-
tungen zu schätzen.

W-6.4.2 Geschichte
Bis zur Verbannung der Elfenmagier durch die
Elfen selbst gehörten die eher kriegerisch orientier-
ten späteren Dunkelalben noch zum Elfenvolk.
Innerhalb des Volkes stellten sie vor allem im Ver-
nichtungskampf gegen die Yektozi die „Sturmtrup-
pen“ und Spezialeinheiten für Kommandounter-
nehmen. Die Anführer der Elfen selbst achteten
also darauf, dass die „dunkleren“ (sie gingen von
deren destruktiven Verhalten aus, offenbar ist ihnen
der Unterschied im Äußeren entgangen) Elfen für
diese und anderen Unternehmungen rekrutiert wur-
den. Dabei arbeiten diese Elfen naturgegeben mit
den elfischen Spruchmagiern recht eng zusammen,
um einen möglichst großen Effekt gegen die aus-
gemachten Feinde erzielen zu können.
Als die Magier dann schließlich verbannt wurden
und das Elfenland verließen, beschlossen fast alle
„Dunklen“, sie zu begleiten, da man sich von den
eigenen Brüdern hintergangen fühlte. Denn die
Hauptlast der Endkämpfe um die Städte der Yekto-
zi hatten immer wieder die „Dunklen“ auf sich
genommen, – was bis dahin den Elfen immer ganz
recht war! Allerdings ging auch ein großer Teil der
sich anschließenden Massaker am Feind auf ihr
Konto. Aber auch dagegen hatten die Elfen am
Anfang noch nichts auszusetzen. Dann, so vermu-
Sie sind für menschliche Verhältnisse zwar noch ten die Dunkelalben heute, schienen sie ihren „ed-
schlank, dürfen aber beileibe nicht mehr mit den len“ Brüdern zu mächtig geworden zu sein, Gewis-
überschlanken Elfen verglichen werden. Dafür sind sensbisse um die eigene Verantwortung kamen
sie kräftiger gebaut und erreichen in der Regel auch noch hinzu.
nicht mehr ganz die Körpergröße der Elfen. Sie Schließlich kam es zur Abspaltung der „dunklen“
haben im Gegensatz zu ihren „guten“ Vettern dun- Elfen, die, nachdem sie sich auf der eher unwirtli-
kelbraune und oft auch schon schwarze Haare und chen Insel Duch im östlichen Ozean Mo-Je Rekin
färben sie sich bei Bedarf entsprechend dunkel. nahe der Küste niedergelassen hatten, bald von
Auffällig ist die recht eigenwillige Haartracht der ihren ehemaligen Brüdern als Nacht-, von allen
Dunkelalben, die jeden Elfen schockieren würde: anderen Rassen und Völkern aber als Dunkelalben
ihre oft über die Schultern hinaus reichenden Haare

79
80 RASSEN UND VÖLKER: DUNKELALBEN

bezeichnet wurden, wie es ja auch heute noch der an oder verdingen sich auf den angrenzenden Kon-
Fall ist. tinenten als Söldner und Abenteurer. Daher gehören
An allen nachfolgenden Kriegen der Elfen nahmen die meisten wandernden Dunkelalben auch dieser
die Dunkelalben nicht mehr teil. Selbst aus dem Gruppe an, wenngleich es auch einige wenige wan-
großen Drachenkrieg hielten sie sich heraus, da es dernde Händler gibt (nicht selten Waffenhändler!).
sicher war, dass sie dabei zusammen mit ihren Die bei einem ehemaligen elfischen Spruchmagier
„verräterischen“ Elfenvettern hätten kämpfen müs- sich verdingenden Dunkelalben haben offenbar eine
sen. eigene Militärhierarchie entwickelt. Eine nicht
Ihr Zorn über die faktische Vertreibung hält in unwesentliche scheint für den engsten Kern der
allerdings etwas abgemilderter Form bis in die Söldner ein Schwur „Auf Schwert und Kristall“
jetzige Zeit an. Selbst heute müssen sie sich zu- zuspielen. Wurde dieser erst mal einerseits vom
rückhalten, dass sie nicht sogleich Schwert oder Spruchmagier und andererseits von den Dunkelal-
Axt blank ziehen, wenn sie einer ihrer Vettern an- ben andererseits geleistet (die dadurch zu den „ho-
sichtig werden. Irgendeine Form des Kontaktes hen Dunkelalben“ gehören), dann stellen sie eine
zwischen diesen beiden Zweigen der Elfenfamilie verschworene Gemeinschaft dar, die in der Regel
ist indes seit Jahrhunderten nicht mehr überliefert, nur der Tod wieder auflösen kann. Es sei denn,
gibt es zur Zeit also nicht, es sei denn das auf Ge- einer der „Eingeschworenen“ (so werden beide
genseitigkeit beruhende feindselige Mustern, wenn Seiten wohl häufig von Außenstehenden genannt),
man sich außerhalb der eigenen Heimat trifft, wür- bricht den Eid einseitig. In diesem Fall ist die je-
de auch dazu zählen. weils andere Seite von dem geleisteten Schwur
Längst sehen sich die Dunkelalben als eine eigene entbunden. „Hohe Dunkelalben“, die ungerechtfer-
Spezies an, die sich mit ihren Vettern durch so tigter Weise die Gefolgschaft eines Spruchmagiers
ziemlich gar nichts mehr verbunden fühlen. Bei verlassen, gelten als „Ehrlose“ oder „Elfen“ (Oha!)
ihnen machte beispielsweise oft das geflügelte und sind Ausgestoßene auf Duch.
Sprichwort die Runde, „dass man mit einem Ork- Der genaue Wortlaut oder Inhalt des Schwures ist
clan oder einer Barbarenhorde besser auskäme als nur den „Eingeschworenen“ bekannt (oder aber
mit einem Elfen“ (womit sie natürlich ihre Vettern dem Meister aller Helden…), sonst kaum jeman-
meinen). Daher kann ein Angehöriger einer anderen dem auf Orota.
Rasse einen Dunkelalben nicht schlimmer beleidi- Als Gegenleistung für ihre unbedingte Treue erhal-
gen, als wenn er ihn einen Elfen nennt. ten die „hohen Dunkelalben“ nicht nur den Schutz
Ein genauer Verlauf der eigenen Geschichte der des Magiers für ihre Familien (wenn sie im Ort des
Dunkelalben seit der Ansiedlung auf Duch existiert Magiers lebt) und Sold/Geschenke, sondern werden
nicht, da sie recht abgeschlossen leben und nur darüber hinaus aus den Beständen seines Gefolg-
selten Besucher von anderen Völkern auf die große schaftsherren mit Waffen, Rüstungen und Ausrüs-
Insel lassen. tungen aller Art versorgt. Besonders aktive „hohe
Dunkelalben“, die „auswärtige“ Angelegenheiten
W-6.4.3 Gesellschaftsstruktur für den Magier ausführen, bekommen Waffen erster
Qualität in die Hände, die sie im Erfolgsfall auf
Ein exaktes Bild von der Gesellschaft der Dunke-
Lebenszeit behalten können.
lalben auf Duch leidet genauso unter der Abge-
Zwar stellen diese Kriegertypen einen größeren
schlossenheit der Insel wie die historische Chrono-
Anteil in der Gesamtbevölkerung der zahlenmäßig
logie – die Geschichtsschreiber wissen ein Lied
nicht sehr großen Bevölkerung auf Duch dar, doch
davon zu singen. Jedes Mal, wenn sie einen reisen- ist er bedeutend höher als bei anderen vergleichba-
den Händler oder Krieger nach dem gesellschaftli- ren Völkern. Die Elfen beispielsweise kennen sol-
chen Aufbau der Dunkelalben befragen, können sie
che Spezialisierungen nicht. Die Mehrheit der Dun-
sich aufmachen, um weiteres Pergament kaufen –
kelalben übt aber auch die meisten der Berufe aus,
für ein neues Manuskript.
die im Rest der Welt auch üblich sind, wobei sie
Deshalb können nur wenige Grundzüge erläutert
aber immer einen Schwerpunkt auf den kriegeri-
werden. Außerdem erhebt die Beschreibung auf- schen, kämpferischen oder waffentechnischen As-
grund der oben genannten Gründe keinen Anspruch pekt legen.
auf Richtig- bzw. Vollständigkeit.
Zwar scheinen die Dunkelalben ganz wie die Elfen
W-6.4.4 Das Lebensgefühl
in Großfamilien zu leben, doch trennen sie sich
häufig bereits im jugendlichem Alter von ihren Die Dunkelalben sehen sich vor allem als stolze
Familien, um sich in einer der Krieger- und Söld- und unabhängige Krieger, es sei denn sie verdingen
nerschulen zum „Rorisaz“, zu einem Krieger oder sich. Sie leben in kleinen Dörfern und kleineren
einem „Jezirasch“, einem auf bestimmte Waffenty- Städten. Die Vorbereitung auf ihren jeweiligen
pen spezialisierten Krieger ausbilden zu lassen. Beruf und die stete Kampfbereitschaft stehen an-
Nach der Ausbildung schließen sie sich entweder geblich im Mittelpunkt ihres Daseins, was sie aber
endgültig der Söldnertruppe eines der mächtigen offenbar nicht davon abhält, auch fürsorgliche El-
Spruchmagier in deren festungsartigen Kleinstädten tern und Gemeindemitglieder zu sein.

80
RASSEN UND VÖLKER: DUNKELALBEN 81

Näheres über ist über die Dunkelalben nicht ohne Gruppe oder das Feingefühl des Meisters aller
weiteres zu erfahren, Gerüchte aber gibt es genug. Helden gefragt, wenn es denn vorhanden sein
Theoretisch können Dunkelalben dasselbe Alter sollte (Neiiin, bitte keinen Abzug bei den Erfah-
wie die Elfen erreichen. Allerdings führt der Le- rungspunkten!!! – he he he!)
bensstil ihres kriegerischen Zweiges (Söldner, • Menschen: Die Menschen werden von den Dun-
Leibwächter, Abenteurer jeder Art) logischerweise kelalben als halbwegs ehrliche Rasse angesehen,
zu einem niedrigeren Lebensalter. die aus ihren kriegerischen Charaktereigenschaf-
ten wenigstens keinen Hehl machen und (deren
W-6.4.5 Verhältnis zu anderen Rassen und Kämpfer) daher als Gleichgesinnte angesehen
Völkern werden, denen die Ehre allerdings häufiger auch
mal abzugehen scheint. Echte Waffengefährten
Nur wenigen Wesen außerhalb des Elfenlandes werden aber hoch geachtet. Allerdings haben sie
oder der Insel Duch ist die Existenz der Dunkelal-
nur wenig Verständnis dafür, dass man als Elite-
ben bekannt.
kämpfer auch adeliger Herkunft sein sollte (Bei-
Ähnlich den Elfen so schließen auch die Dunkelal-
spiel Ritter!). Sie legen mehr Wert auf die Fähig-
ben ob ihrer abgeschiedenen Existenz auf Duch keiten und die Professionalität des zu Beurteilen-
recht langsam Freundschaft mit Angehörigen ande- den (und natürlich darauf, dass es sich nicht um
rer Völker. Allerdings sind sie echten Kampf- und
einen Elfen handelt).
Abenteuergefährten gegenüber recht aufgeschlos-
• Zwerge: Die Beziehung zu den Zwergen ist zwie-
sen und entwickeln bei längerem Zusammensein
spältig. Die immense Arbeitswut der Zwerge stört
durchaus ein freundschaftliches Gefühl für die
die Dunkelalben nicht so sehr als vielmehr deren
erprobten Waffengefährten. Auch ihre eigentlich Leben und Arbeit unter der Erde. Im Gegensatz
sehr viel längere Lebensspanne hält sie nicht wie zu den Elfen wissen die Dunkelalben gute Waf-
ihre Vettern, die Elfen, davon ab, Freundschaften
fen- und (Aus-)Rüstungsqualität zu schätzen. Die
zu schließen (Motto: Ein guter Waffengefährte ist
übertriebene Liebe der Zwerge zu Metallen oder
mehr wert als tausend Elfen).
dem Mammon akzeptieren sie nicht, wenn es
Allerdings fällt bei einem nicht unerheblichen Teil
nicht dem Kampf oder einem Auftrag dient.
der „hohen Dunkelalben“ (siehe oben) auf, dass sie • Halblinge: Im Gegensatz zu den Elfen verbinden
sich als eine Art militärische Elite verstehen. Poten- die Dunkelalben keinerlei positive Gefühle mit
tielle Abenteuergefährten dürfen sich nicht arg zu
den kleinwüchsigen, schwächlichen und im
oft als danebenhauende Pseudohelden erweisen, da
Kampf absolut nicht zu gebrauchenden Halblin-
sie sonst die Achtung der Dunkelalben verlieren.
gen. Faszinierend finden sie aber deren Resistenz
Von einem durchgängig arroganten Verhalten wie gegen Krankheiten und deren gute Regenerations-
bei den Elfen (bei wem sonst), ist aber nichts be- fähigkeit. Daher sind immer schon einmal Halb-
kannt. Ausnahmen bestätigen wie immer auch hier
linge in den Labors mächtiger Dunkelalbenmagier
die Regel.
für immer verschwunden…
Aus all dem Gesagten ergibt sich natürlich, dass ein
• Orks: Die zahlreichen Kriege, die Elfen und
fähiger Dunkelalb nur von einem bei ihm anerkann-
Dunkelalben gegen die Orks führten, als sie noch
ten Anführer Befehle entgegennimmt. zu einem gemeinsamen Volk gehörten, haben
Die beständigsten Freundschaften mit Dunkelalben auch das Verhältnis der Dunkelalben zu diesen
entstehen aufgrund des Syndroms mit der merk-
alten Erzfeinden der Elfen geprägt. Mehr als jeder
würdigen und bis heute noch nicht ganz geklärten
Angehöriger irgendeines anderen Volkes (außer
Bezeichnung als „Rio-Bravo-Syndrom“ (Er hat
selbstredend den Elfen), begegnen Dunkelalben
ihm/ihr das Leben gerettet und umgekehrt, deshalb
den Orks mit Misstrauen, was weniger mit der
unternimmt man auch mal etwas, wo die Erfolgs- Lebens- und Naturverachtung der Orks zusam-
oder Überlebenschancen schon mal ziemlich genau menhängt, sondern vielmehr mit dem Hass aus
Null gehen, um ihn zu retten).
alten Zeiten. Er wird also nach der Methode ver-
• Elfen: „Nur ein toter Elf ist auch ein guter Elf“.
fahren: Überlege dir, wie du ihn im Zweifelsfall
Soweit geht die Feindschaft der Dunkelalben zu
töten kannst, wenn er Ärger macht. Handle aber
ihren „guten“ Vettern zwar nicht in jedem Fall
stets auch ihm gegenüber professionell (vor allem
(man will schließlich nicht überall gesucht wer- was das Töten angeht).
den), doch werden sie sich abfällige Bemerkun- In jüngerer Zeit gibt es jedoch Gerüchte, dass ein
gen und Beleidigungen gegenüber einem anwe-
mächtiger Magier Horden von Orks und niederen
senden Elfen nur zu 10% verkneifen können, un-
Kreaturen um sich schart, um gegen die Elfen in
abhängig von dessen Rang und Namen. Dafür
Ängd vorzugehen. Ob der Magier da wohl ein
sitzt der Groll gegen die Elfen noch zu tief. Wenn Dunkelalb sein könnte?
der Terminus „Erbfeindschaft“ irgendwo richtig- • Trolle: Sie werden von den meisten Dunkelalben
erweise angewendet werden kann, dann am ehes-
hoch geschätzt, vor allem als Sparringspartner
ten in diesem Fall. Bei den „hohen Dunkelalben“
beim Trainieren. Es kommt immer wieder vor,
kann da höchstens der mit ihm verbundene Ma-
dass Dunkelalben ausziehen oder ausgeschickt
gier intervenieren. Ansonsten ist halt stets die
werden, um ihre Fähigkeiten zu verbessern. Daher

81
82 RASSEN UND VÖLKER: DUNKELALBEN

ist es nicht selten, dass schwarzhaarige, elfenähn- Brandpfeil (Kf, 3)


liche Wesen auf der Hochebene der Trolle in Die Spitze eines Pfeils beginnt ohne sichtbare äuße-
Knockanimpaha oder Tooraree gesichtet werden. re Einwirkungen zu brennen und kann als Brand-
Das Verhältnis ist also durchaus gut zu nennen, da pfeil benutzt werden.
die Trolle den Vorteil besitzen, dass sie leicht zu Geländelauf (Ge, 2)
kontrollieren und beherrschen sind… Mit diesem Talent vermag es ein Dunkelalb, über
Wurzel und Farn schnell zu laufen, ohne dass er
W-6.4.6 Die Motivation, auf Abenteuer zu dabei in Gefahr gerät zu stolpern.
gehen
Heilen (Kf, 10)
Meistens zieht es die Dunkelalben aus Neugierde Der Dunkelalb kann mit diesem Zauber Wunden
oder beruflichem Interesse von Duch weg. In der und Verletzungen aller Art heilen. Dem Behandel-
Regel handelt es sich dann um Söldner eines ten wird durch dieses Talent eine Wunde komplett
Spruchmagiers, manchmal auch um kriegerische geheilt und er bekommt die entsprechende Anzahl
Waldläufer, welche die Enge ihrer Heimatinsel für an LE und kAP zurück.
eine Zeit hinter sich lassen. Der weitaus größte Teil Holzhaut (Ko, 17)
(ca. 90%) dieser Dunkelalben steht im Dienst eines Die Haut des Dunkelalben verwandelt sich für
ihrer Magier. Sie haben einen kleinen Kristall im 10 Minuten in eine feste Borke. Der Rüstungsschutz
Kopf, über den der Magier mit ihnen kommuniziert, steigt auf 10, die Bewegungsfähigkeit nimmt aller-
wenn es ihm angeraten erscheint. Die Zahl der dings rapide ab. Die Gewandtheit wird auf den Wert
anderen umherreisenden Dunkelalben ohne Kom- 20 gesenkt. AGw und PGw betragen maximal zwei,
munikationskristall ist so gering, dass bei der Cha- der FGw maximal vier.
raktererschaffung eine Probe mittels W% nicht über
Kälte ertragen (Wi, 8)
10% liegen darf.
Der Dunkelalb ist in der Lage, eine Kälte von bis zu
Sollten die Dunkelalben keinen speziellen Auftrag
–20°C zu ertragen, ohne Schaden zu nehmen. Die
von ihrem Magier erhalten haben, so sammeln sie
Dauer beträgt maximal zwei Stunden.
Informationen über die Welt außerhalb Duchs.
Jeder Dunkelalb, der Duch verlässt, muss einen Eid Kompasspfeil (Kl, 6)
darüber ablegen, dass er die Lage seiner Heimat Der Dunkelalb legt einen Pfeil in die Hand und
niemandem verrät, schon allein der Elfen wegen. konzentriert sich. Der Pfeil zeigt danach in die vom
Sollte ein Dunkelalb versucht sein, die Lage seiner Dunkelalben gewünschte Himmelsrichtung.
Heimatinsel zu verraten, so wird der Magier mittels Lippenlesen (Se, 5)
des Kristalls dies zu verhindern versuchen. Durch Betrachten der unverdeckten Lippen kann
ein Dunkelalb verstehen, was gesprochen wird.
W-6.4.7 Magische Fähigkeiten Löwenherzen (Wi, 15)
Ähnlich wie bei ihren Vettern, den Elfen, entwi- Mit diesem Zauber kann der Dunkelalb Furcht und
ckeln sich bei einem Dunkelalben während seiner Einschüchterungsversuchen widerstehen sowie
Jugend magische Fähigkeiten: magische Talente anderen Mut geben.
(s. Kap. W-6.6.7). Die Art der magischen Talente Magisches Spurenlesen (Se, 7)
hängt stark von der Erziehung ab, denn bei den Mit Hilfe dieses Talentes lassen sich Spuren finden,
Dunkelalben gibt es weniger, dafür aber um so die mit bloßem Auge kaum oder gar nicht zu er-
kämpferische magische Talentvariationen. kennen sind. Daraus lassen sich Informationen über
Die Anzahl der magischen Talente beträgt den Verursacher ablesen.
Kl Meditation (Kf,10)
5
(mathematisch runden),
Meditierend kann sich ein Dunkelalb, wenn es ihm
wobei sich die Anzahl im Laufe eines möglich ist, eine Stunde lang ohne äußere Störun-
Dunkelalbenlebens nicht verändert. Welche Talente gen in sich zurückzuziehen. Bei erfolgreicher An-
ein Dunkelalb hat, sei dem SL in Absprache mit wendung des Talents regeneriert der Dunkelalb
dem Spieler überlassen. 3W20 gAP.
Magische Talente Mentale Tierkontrolle (Wi, 15)
Adlerauge (Se, 10) Tiere können mit diesem Talent kontrolliert wer-
Ein Dunkelalb kann durch dieses Talent in die Fer- den, so dass sie dem Willen des Dunkelalben un-
ne spähen. Dabei kann er bei klarer Sicht Dinge im terworfen sind. Dabei werden die Tiere allerdings
Detail sehen, die bis zu einem Kilometer entfernt nichts tun, das ihrer Wesensart grundsätzlich wider-
sind. Der Dunkelalb benutzt dieses Talent auch spricht.
beim Schuss mit dem Bogen. Ein mit diesem Talent Pfeile einsammeln (Se, 6)
anvisiertes Ziel gilt als nah. Der Dunkelalb sieht seine verschossenen Pfeile und
kann sie ohne größere Mühe einsammeln.

82
RASSEN UND VÖLKER: DUNKELALBEN 83

Sanfter Fall (Kf, 12)


Der Dunkelalb kann den Aufprall bei einem Fall
aus größerer Höhe mindern, indem er besonders
geschickt landet.
Sicherer Schuss (Se, 8)
Visiert der Dunkelalb mit diesem Talent ein be-
stimmtes ruhendes Ziel an, so trifft er immer.
Sprint (Ge, 6)
Der Dunkelalb erhöht auf ebenem Gelände seine
Schnelligkeit für maximal eine Minute um 20
Punkte.
Tarnung (Kl, 3)
Dieses Talent ermöglicht einem Dunkelalben, sich
in seiner natürlichen Umgebung, dem Wald, perfekt
zu tarnen.

Trophäen
Wenige Eingeweihte wissen vom Kristall, den die
meisten Dunkelalben in ihrem Kopf tragen. Er ist
für gebildete Sammler eine der wertvollsten Tro-
phäen.
Gut erhaltene Dunkelalbenohren gelten wie bei den
Elfen und Elben ebenfalls als Trophäen (bei den
Orks gelten kandierte Elfenohren als Delikatesse).
Wert: 2500 Silberstücke (Kristall)
55 Silberstücke (pro Ohr)

Rassenspezifische Eigenschaften:
Bei Dämmerung haben Dunkelalben volles Seh-
vermögen.

Erlernte Waffen:
Langbogen, Lang- oder Breitschwert, Dolch, Faust-
kampf

Rassische Talente:
Balancieren (Ge/Kf), Fallen (Ge/Re), Klettern
(Ge/Kk), Schleichen (Kf/Ge), Schwimmen
(Kk/Ko), Selbstbeherrschung (Wi/Kl), Geländelauf
(Ge/Re), Überleben im Wald (Kl/Ge), Pflanzen-
kunde (Kl/Kl), Tierkunde (Kl/Kl), Dunkelalben-
kenntnis (Kl/Kl)

Sonstige erlernte Talente


Insgesamt vier Talente freier Wahl (auch Unter-
weltstalente), Lyrana-Dialekt der Dunkelalben
sprechen.

83
84 RASSEN UND VÖLKER: ELBEN

den Sakedon, den Bewahrer des STEINS. Alle neun


W-6.5 Die Elben von Bajka Jahre des STEINS, eine Zeit, in welcher der STEIN
besonders hell pulsiert, kommen alle Elben mit
Herrschergaben zusammen und ermitteln für die
W-6.5.1 Rassenspezifische Merkmale nächsten neun Jahre den Sakedon, der dann die
Im Gebiet Smok, das südlich des Flusses Meduza Aufgabe übernimmt, über die Elben im Kreis zu
liegt, findet man die Region, die allgemein als Baj- herrschen. Seine eigentlich wichtige Aufgabe je-
ka (Kreis) bekannt ist. doch ist die, den STEIN vor allen möglichen Ge-
In diesem Gebiet lebt eine besondere Art von El- fahren zu beschützen.
ben, die unter ihresgleichen einzigartig sind. Zu diesem Zweck befindet sich der STEIN niemals
Alle Elben, die in Bajka geboren wurden, besitzen zwei Tage hintereinander am gleichen Ort, sondern
eine oder mehrere natürliche magische Gaben, die er wird durch die Magie des Sakedon, verstärkt
ihnen angeboren sind. durch den STEIN und die Magie des Königspalas-
Ursache hierfür ist ein Meteorit, der in grauer Vor- tes täglich an einen anderen Ort im Kreis gebracht.
zeit auf den Planeten prallte und einen riesigen Die übrigen Hochelben mit Herrschergaben bilden
Krater schuf, das heutige Gebiet von Bajka. Von den Adel, alle anderen Elben die nichtadlige Ober-
diesem Meteorit, der von den Elben einfach nur der schicht. Elben sind es gewohnt, Nichtelben als
STEIN genannt wird, geht eine starke magische Diener zu benutzen und dementsprechend behan-
Strahlung aus, die alles Leben im Gebiet des Krei- deln sie diese auch so.
ses mehr oder weniger stark beeinflusst. So besitzen So müssen Nachtelben und Baumelben die harte
ebenso wie die Elben alle intelligenzbegabten We- tägliche Arbeit verrichten, während sich die Elben
sen in Bajka ihre eigene Gabe. Es kann also passie- den schönen Künsten, der Literatur oder anderen
ren, dass die Heldentruppe bei einem vermeintlich Freizeitbeschäftigungen widmen.
schwachen Gegner auf einen zwar körperlich Hochelben halten alle Lebewesen, die nicht in Baj-
schwachen Gegner trifft, der aber eine sehr starke ka geboren wurden, für minderwertig. Jeglicher
magische Gabe besitzt. Kontakt mit diesem Gewürm sollte möglichst ver-
Außerordentlich viele Pflanzen und Tiere im Gebiet mieden werden. Vor allen Dingen die Zwerge stel-
des Kreises sind durch die starke magische Strah- len für sie den Inbegriff der Hässlichkeit und Min-
lung des Steins mutiert, so haben viele Einhörner derwertigkeit dar. Eindringlinge in das Gebiet des
zwei Hörner, oder die Harpyien sind sehr oft Kreises von Außerhalb werden zum Schutze des
freundlich und gutaussehend, auch sollen schon STEINES verfolgt und - falls die Eindringlinge
Wölfe gesichtet worden sein, die anstelle eines Glück haben auch lebendig - vor die Grenzen von
Schwanzes einen zweiten Kopf besitzen usw. Wie Bajka gebracht. Daher hat das Gebiet des Kreises
weit diese Gerüchte und Sagen tatsächlich der für Menschen, Elfen, Zwergen und alle sonstigen
Wahrheit entsprechen, ist abhängig von der Lust intelligenten Lebewesen etwas sehr abschrecken-
des Spielleiters, solche Wesen zu erschaffen, ihm des, niemand möchte nämlich mit einem Pfeil im
sei völlig freie Hand gelassen. Schädel irgendwo außerhalb des Kreises von Gei-
Auch auf das Aussehen und Verhalten der Elben ern oder Schakalen verspeist werden.
hat der STEIN Einfluss genommen, es sind aus der Innerhalb einer Heldengruppe sind Elben äußerst
ehemals einheitlichen Elbenrasse drei neue Rassen schwierige Heldentypen, die sich anderen Meinun-
entstanden: gen nur schwer unterordnen können. Der Spieler,
der diesen Heldentypus wählt, sollte Rollenspieler-
W-6.5.1.1 Die Hochelben, auch Elben genannt fahrung mitbringen, um diesen Helden angemessen
spielen zu können.
Die Elben besitzen einen großen, schlanken aber Es sollte zu diesem Helden eine Vorgeschichte
auch muskulösen Körper, der meistens in ein feines ausgearbeitet werden, die erklärt, warum der Hoch-
Ledergewand mit einem darüber liegenden silber- elb das Gebiet von Bajka verlassen hat.
nen Kettenhemd gekleidet ist. Hochelben haben alle
ein feingelocktes, silbrig schimmerndes Haar, das W-6.5.1.2 Die Baumelben
die spitzen Ohren kaum verdeckt. Hochelben sind
hervorragende Bogenschützen, die den Nahkampf Die Baumelben besitzen einen etwas kleineren Körper
verabscheuen. Nur im Notfall kämpfen sie mit wie die Hochelben, sind aber deutlich muskulöser. Sie
einem einfachen Degen. Sobald sie die Gelegenheit kleiden sich grundsätzlich in einen Lederpanzer, der
sehen, den Bogen einzusetzen, nehmen sie diese ihren Körper bis zu den Oberschenkeln bedeckt. Ihre
Möglichkeit sofort wahr. leicht grünlich schimmernde Haut wird von einem
Elben weigern sich, Rucksäcke und schwere Ge- blonden, glatten Haar sehr deutlich hervorgehoben,
genstände zu tragen, da sie durch ihre Staatsform genauso wie die sehr spitzen Ohren.
anderes gewohnt sind. Baumelben bevorzugen die Armbrust, die sie meister-
Die Elben sehen sich selbst als einzige wahre lich handhaben können. Im Zweikampf bevorzugen
Nachkommen der Urelben an und sie erheben An- sie ein ungewöhnlich langes Schwert, das Tjekol. Im
spruch auf den einzig wahren Elbenkönig im Kreis, Notfall benutzen sie aber auch andere scharfe Hieb-

84
RASSEN UND VÖLKER: ELBEN 85

waffen, wie zum Beispiel das Schwert oder den De- Nachtelben sind von den Elben in besonderem
gen. Maße versklavt worden. Da sie nicht das ruhige,
Baumelben sind sehr genügsame Wesen, die auch ertragende Gemüt der Baumelben besitzen, sondern
stundenlange Demütigungen durch die Elben ertra- eher aufbrausend und ungestüm sind, hat sich schon
gen und sie nicht zur Weißglut treiben. sehr früh eine Todfeindschaft mit den Elben entwi-
Als einzige Elbenrasse im Kreis haben die Baumel- ckelt. Die Nachtelben führen eine Art Guerillakrieg
ben eine Art Religion entwickelt, sie glauben an gegen die Elben. Das größte Ziel der Nachtelben ist
eine Zeit nach dem STEIN. Ihrer Meinung nach es, den STEIN zu stehlen, damit die Herrschaft der
wird die Magie des STEINES in absehbarer Zeit Elben gebrochen wird.
nachlassen und schließlich ganz verschwinden.
Damit würde automatisch auch die Vorherrschaft
der Elben ein Ende haben und alle Wesen wieder
gemeinsam in Bajka leben können.
Baumelbenpriester sind äußerst friedliebende El-
ben, die jeden Streit schlichten wollen, sobald sie
ihn bemerken. Priester werden häufig solche Bau-
melben, die ein Herrschertalent besitzen, viele von
diesen Baumelben wandern aber auch aus.
Baumelben leben sehr im Einklang mit der Natur,
ihre Dörfer befinden sich in den Wipfeln von riesi-
gen Bäumen (daher ihr Name), meistens von Ei-
chen. Die meisten Baumelben verlassen ihr gesam-
tes Leben niemals den Wald, es sei denn, ihre
Abenteuerlust wird zu groß oder sie werden von
Elben zu Sklavendiensten verschleppt.
Die meisten Baumelben können ihre Sprache sehr
wohl lesen und schreiben, auch mit dem Leben im
Wald sind sie bestens vertraut. Baumelben sind
gern gesehene Kampfgefährten, da sie sehr viele
natürliche Fähigkeiten haben.
Vom Spieler verlangen Baumelben nicht so viel ab
wie die Elben, dennoch sollte der Spieler immer
bedenken, dass die Scheu der Baumelben vor allem,
was fremd ist, sehr groß ist. Es ist also nicht allzu
einfach, die Freundschaft eines Baumelben zu ge-
winnen, doch wenn man sie gewonnen hat, so kann
man sich auf den Baumelben hundertprozentig
verlassen. Schon als Kinder werden die Nachtelben dazu er-
zogen, immer bereit zu sein, einen Elben zu töten.
W-6.5.1.3 Die Nachtelben Deshalb werden diese armen Geschöpfe schon in
frühen Jahren zu professionellen Mördern, die in
Die Nachtelben besitzen einen großen, nur wenig gut versteckten Siedlungen im Gebiet des Kreises
muskulösen Körper. Ihre Haut besitzt alle Farb- aufwachsen.
schattierungen von ocker bis schwarz. Alles in Jene Nachtelben, die eine Herrschergabe besitzen,
allem besitzen sie eine nur gering auffallende Er- werden in ihrer Jugend zu Meistermördern ausge-
scheinung, da ihre wenig spitzen Elbenohren durch bildet, um die Ausbildung aller anderen Nachtelben
die langen schwarzen Haare kaum zu erkennen zu leiten. Gleichzeitig sind sie Oberhaupt ihres
sind. Dorfes.
Die Nachtelben kleiden sich in dunkle, wallende Alle Nachtelben – außer denjenigen mit einer Herr-
Umhänge, die sie um die Hüfte mit einem Leder- schergabe – sind absolute Analphabeten.
gürtel befestigen. In diesem Gürtel stecken ver- Ebenso wie die Elben stellt der Nachtelb hohe An-
schiedene Wurfdolche und Wurfsterne, die sie forderungen an den Spieler. Dieser muss sich näm-
meisterlich zu handhaben wissen. Unter ihrem lich für eine Form des Nachtelben entscheiden:
Umhang sind zusätzlich noch verschiedene Trick- • Die Nachtelben, die dem Morden abgeschworen
waffen verborgen, die sie unterschiedlich gut be- haben, verlieren zwar ihre Gabe, sie sind aber zu-
herrschen. Im Zweikampf bevorzugen sie vergiftete verlässige Kampfgefährten, die von ihren erlern-
Waffen, wie zum Beispiel vergiftete Dolche oder ten Fähigkeiten in ihrer Jugend zehren. Allerdings
ein vergiftetes Rapier, das eine ausgehöhlte Klinge meiden sie das Töten, sie bevorzugen die Metho-
besitzt, wobei der Griff mit Gift gefüllt ist. Diese de „Schlafenlegen“. Ohne Zwang töten sie kein
Waffe wird von den Nachtelben Ragie genannt, das Lebewesen.
Gift heißt Ragies Gruß.

85
86 RASSEN UND VÖLKER: ELBEN

• Die anderen Nachtelben, die neue Kampftechni- Als nach drei Zehntagen das Geschenk der Götter
ken und Tötungsmethoden erlernen wollen, sind von Himmel fiel, das am Tag zuvor schon deutlich
nicht immer zuverlässige Kampfgefährten. Sobald zu sehen war, befanden sich Horek, seine Frau
sie die Chance wittern, ihre Fertigkeiten zu erpro- Irisia und seine Kinder Horn und Lysaja tief im
ben, scheuen sie auch keinen Mord. Im Gefecht Wald von Erien in einer natürlichen Höhle. Der
kennt er keine Gnade, er tötet seinen Gegner Knall betäubte sie fast, und das Feuer verbrannte
auch, wenn dieser sich schon ergeben hat. Es sie fast, dennoch überlebten sie.
kommt sehr selten vor, dass ein Nachtelb einen Als Horek zurück ans Tageslicht kletterte, sah er,
Nicht-Nachtelb als Freund akzeptiert. Wenn die- dass der Wald von Erien nicht mehr existierte. Nur
ses passiert, kann man sich auf den Nachtelben im noch die verkohlten Baumstümpfe waren Über-
Rahmen seiner Möglichkeiten verlassen, es ist bleibsel dieses Naturschauspiels. Nachdem Horek
aber leider fast unmöglich, den in der Jugend ge- einen kleinen Felsen erkletterte, der sich über die
prägten Charakter des Nachtelbs zu beeinflussen. Baumstümpfe erhob, konnte er in einiger Entfer-
nung das Geschenk der Götter strahlen sehen. Ho-
Sämtliche Elben haben einen ausgeprägten Ge-
rek überredete seine Familie, sofort mit ihm zu
ruchssinn, auch ihr Hörvermögen ist besser als das
diesem schimmernden Ding zu reisen.
eines Menschen. Elben hassen Zwerge, es ist eine
So wanderten sie zwei Tage und zwei Nächte in
Erbfeindschaft, die diese beiden Rassen sich be-
Richtung des Geschenkes und das Leuchten wies
kämpfen lässt. Innerhalb einer Heldengruppe
ihnen den richtigen Weg. Als sie ankamen, sahen
kommt es zwischen Zwergen und Elben immer
sie einen etwa 243m großen glühenden Felsen in
wieder zu Reibereien, die in offenen Kampfhand-
einem riesigen Krater liegen.
lungen ausarten können.
Obwohl der Felsen noch glühte und eine enorme
Hitze abstrahlte, befahl ihm eine innere Stimme,
W-6.5.2 Die Geschichte
das Geschenk zu berühren. Zögernd näherte er sich
dem Felsen und die Hitze versengte seine Kleidung,
W-6.5.2.1 Erschaffung der Elben des Kreises seine Haare und seine Haut. Dann berührte er den
Felsen.
Nach einer Legende lebte der Urvater der Elben des Eine gewaltige Eruption magischer Kräfte fuhr ihm
Kreises gemeinsam mit seiner Frau und zwei Kin- durch seinen Körper. Seine Gestalt straffte sich,
dern, einem Jungen und einem Mädchen, in einem seine Körpergröße wuchs um beinahe einen Meter,
Dorf der kleinen Menschen, der Zwerge. Er war seine verbrannte Haut heilte, ebenso seine Haare.
einer von ihnen, dennoch war er etwas sonderbar. Dann fühlte er, wie sich seine Ohren veränderten,
Er vergnügte sich nicht an Tanzfesten, die alle und als er nach ihnen fühlte, bemerkte er, wie sie
Zwerge so liebten, auch mochte er das herbe Bier oben spitz zuliefen.
nicht. So kam es, dass er und seine Familie zu Au- Er wurde zum ersten Elb von Bajka.
ßenseitern unter seinesgleichen wurden. Als Horek, Er rief seine Frau und seine Kinder, doch diese
so hieß der Urvater aller Elben des Kreises, auf hatten Angst. Als sie ihn in seiner neuen Gestalt
einem seiner Felder das Getreide kontrollierte, fiel sahen, fielen sie ihm zu Füßen, sie hielten ihn für
ein großes, silbernes Ei vom Himmel. Aus diesem einen Gott. Doch Horek befahl ihnen, ebenfalls den
Ei stiegen in Silber und Gold gekleidete Wesen, die Felsen zu berühren, und auch sie veränderten sich –
mit Horek redeten. Sie redeten in einer Sprache, die die erste Familie der Elben war geschaffen.
er niemals zuvor vernommen hatte, aber dennoch Als nach einigen Mondzeiten die kleinen Menschen
konnte er sie verstehen. Sie sagten ihm, dass er ihr Land wieder besiedeln wollten, trachteten sie
seine Frau und seine Kinder nehmen solle und in danach, Horek zu vertreiben, doch er wehrte sich
den Wald von Erien, der Heimat der damals noch mit den Kräften des STEINS, viele der kleinen
existierenden Waldzwerge, ziehen solle. In drei Menschen fanden den Tod, andere wurden verän-
Zehntagen würde dort ein Geschenk der Götter auf dert und wurden zu Baum- oder Nachtelben oder zu
die Erde hernieder fallen, das für Horek bestimmt völlig anderen Gestalten, die das Gebiet von Bajka
sei. Sie erklärten ihm, er solle sich im großen Wald besiedeln sollten.
von Erien (der alte Name von Smok) verstecken und Immer wieder versuchten die kleinen Menschen,
auf das Geschenk warten. Sie warnten ihn vor dem den STEIN in ihren Besitz zu bekommen, aber
großen Feuer und dem großen Knall, die dem Ge- immer wurden sie von Horek zurückgeschlagen.
schenk folgen würden. Danach stiegen sie in ihr Bis zum heutigen Tage haben es die Zwerge nicht
silbernes Ei und verschwanden zwischen den Wol- verwunden, was die Elben des Kreises ihnen ange-
ken. tan haben, dass sie ihre alte Heimat verlassen muss-
Horek lief zurück zur Hütte der Familie, packte das ten, in der sie die besten Hölzer für ihre Gruben und
Nötigste ein und reiste so schnell er konnte in das Minen finden konnten. Sie sind der Meinung, dass
Gebiet der Waldzwerge, Erien. Die Zwerge wollten der STEIN rechtmäßig ihnen gehört, da er auf ihr
ihn aus ihrem Gebiet vertreiben, doch er wehrte Land gefallen ist.
sich und fand ein gutes Versteck für sich und seine
Familie.

86
RASSEN UND VÖLKER: ELBEN 87

So ist es ein leidiges Kapitel, die Feindschaft zwi- Die Baumelben sind friedlicher und weisen einen
schen den Elben von Bajka und den Zwergen von Eindringling darauf hin, das Gebiet des STEINS
Grain. möglichst schnell zu verlassen.
Elben, die Bajka verlassen, müssen also erst lernen,
W-6.5.2.2 Die Geschichte von Bajka mit Mitgliedern fremder Rassen und Völker umzu-
gehen, sie hegen aber von vornherein keine Vorur-
Da die Elben von Bajka niemals eine Geschichts-
teile gegen oder für bestimmte Rassen bzw. Volks-
schreibung betrieben, kann nicht genau gesagt wer-
zugehörige.
den, wann die Elben die beiden anderen Elbenrassen
in ihrem Gebiet bemerkt haben. Man nimmt aber
W-6.5.4 Die Motivation, auf Abenteuer zu
allgemein an, dass bei dem großen Kampf gegen
gehen
eindringende Yektozi, dem Ersten Yektozikrieg 700
nF (nach Fall des STEINS), Baumelben als Kriegs- Hochelben verlassen das Gebiet des Kreises nur
sklaven benutzt wurden. Später wurden dann auch unter Zwang, entweder weil sie ein Verbrechen
Nachtelben zu Sklavendiensten gezwungen. begangen haben oder weil die Familie oder sonstige
Eine Ursache für die Sklavenhaltung durch die Elben Freunde in Schwierigkeiten stecken.
ist sicherlich die Tatsache, dass sie nie andere Arten Baumelben hängen sehr an ihrer Heimat und ihren
von Magie als ihre Gabe kennen lernten, da die ma- Bäumen. Dennoch zieht es immer wieder welche
gische Strahlung durch den STEIN alle anderen von ihnen in die Ferne. Der Grund dafür sind häufig
Formen der Magie überlagert. Aus diesem Grunde Gerüchte die besagen, dass eine Möglichkeit außer-
funktionieren keinerlei Allerweltszauber (Magier- halb Bajkas gefunden worden ist, die Macht des
sprüche, Spruchrollen etc.) im Gebiet des Kreises. STEINS zu brechen.
Die Elben waren also nicht in der Lage, Fruchtbar- Viele Nachtelben verlassen Bajka, um entweder
keitszauber über ihre Felder zu sprechen usw. neue Methoden des unauffälligen Tötens kennen zu
Eine andere Ursache mag darin liegen, dass die Yek- lernen oder weil sie nicht in die Spirale des Mor-
tozi ebenfalls Sklaven halten und die Elben sich dens hineingezogen werden wollen. Nachtelben, die
diese Art des Umgangs mit Mitelben abgeschaut nicht töten wollen, werden aus Bajka verbannt und
haben, zumal die Sklaven im Krieg gute Dienste dürfen nicht zurückkehren. Sollten sie bei einer
leisten. Rückkehr von einem anderen Nachtelben entdeckt
Das Volk der Elben entwickelte sich etwa um das werden, so hat dieser die Pflicht, den Abtrünnigen
Jahr 1.000 nF zu einem Sklavenhaltervolk. In den sofort zu töten.
ersten beiden Jahrhunderten nach dieser Entwicklung
wurden fast alle Nachtelben und etwa die Hälfte aller W-6.5.5 Magische Fähigkeiten
Baumelben zu Sklavendiensten herangezogen.
Durch diese Behandlung entwickelte sich unter den Wie schon beschrieben besitzen alle Elben, die in
Nachtelben bzw. Nachtelben eine Art Untergrund- Bajka geboren wurden, ein oder mehrere magische
Gaben. Es kommt sehr selten vor, dass zwei Elben
bewegung, deren Ziel es war und immer noch ist,
die gleiche magische Gabe besitzen.
den STEIN in ihre Gewalt zu bringen und die Herr-
Der Spieler kann sich überlegen, ob sein Held bis
schaft der Elben zu beenden.
zu fünft Gaben besitzen soll, wobei er dann keine
Im Jahre 1354 nF entwickelte der Baumelb Gurayne
die Theorie des STEINS, nach der der STEIN seine Herrschergabe besitzt, oder ob sein Held nur eine
magische Kraft verliert. Von den Elben als Aufrührer Gabe besitzt, welches dann eine Herrschergabe sein
darf.
hingerichtet, wurde seine Theorie von anderen Bau-
Im ersten Fall würfelt der Spieler mit dem W4+1
melben aufgegriffen und entwickelte sich zu einer
aus, wie viele Gaben sein Elb besitzt. Danach wür-
Religion, die der Gewalt abschwört und auf den
felt er die Gaben nach der untenstehenden Tabelle
natürlichen Lauf der Dinge wartet und vertraut.
Des Öfteren wurde versucht, das Gebiet von Bajka mit dem W% aus. Fällt dabei eine 1-10, so gilt
zu kartografieren, aber aufgrund der feindlichen dieser Wurf nicht (Herrschergabe), er muss wieder-
holt werden.
Haltung der Elben gegenüber Nichtkreisbewohnern
Beim zweiten Fall würfelt der Spieler nur einmal
war es bis heute nicht möglich, eine detaillierte
mit dem W%. Seine Gabe kann er dann aus der
Karte dieses Gebietes anzufertigen.
Tabelle entnehmen, bei 1-10 sogar eine Herrscher-
gabe.
W-6.5.3 Verhältnis zu anderen Rassen und
Völkern
W% Gabe
Da sich die Elben von Bajka soweit wie möglich in Herrschergaben
ihr angestammtes Gebiet des STEINS zurückzie- 001 Eigene Gestaltwandlung mit Übernahme des
hen, haben sie nur äußerst selten Kontakt zu ande- Gestaltwissens
ren Rassen oder Völkern. Die Hochelben und Nach- 002 Kommunikation mit leblosen Gegenständen
telben stehen allem Fremden misstrauisch gegen- 003 Wandlung fremder Gestalten
über, Eindringlinge werden sofort (bei den Nach- 004 Verstärkung von Eigenschaften anderer
telben nach längerer Folter) getötet. 005 Immunität gegen Magie jeder Form

87
88 RASSEN UND VÖLKER: ELBEN

006 Gedankenlesen von Lebewesen 057 Belebung toter Materie in Form eines Golem
007 Teleportation 058 Sicht durch bis zu 5m dicker Materie
008 Lebensechte Illusionen erschaffen 059 Entdecken von Fallen, ohne danach zu su-
009 Herrschaft über den Tod und über Grabge- chen
stalten 060 Vertrocknen lassen von Pflanzen
010 Freundschaft mit jedem Wesen 061 Verkleinern und Vergrößern von Gegenstän-
den
Normale Elbengaben
062 Aufsaugen von Licht (Verdunkelung)
011 Wettervorhersage
063 Erschaffung einer kleinen Flamme in der
012 Herrschaft über das Wachstum von Pflanzen
Hand
013 Sprechen jeder Sprache jeden Lebewesens
064 Illusion eines beliebigen Monsters herbei-
014 Herbeizaubern einer Nebelwand
zaubern
015 Herbeizaubern einer Feuerwand
065 Auftauchen lassen von Körperteilen an Ge-
016 Herbeizaubern eines starken Regengusses
genständen
017 Herbeizaubern eines Schneesturmes
066 Vertauschen von Schriftzeichen jeglicher Art
018 Herbeizaubern eines Sturmes
067 Identifikation von Speisen und Tränken nach
019 Vertreiben von Wolken
Herkunft
020 Freundschaft mit Tieren
068 Öffnen jedes mechanischen Schlosses
021 Freundschaft mit Pflanzen
069 Erklimmen jeden Felsens und Baumes
022 Verschmelzen mit der Umgebung (Unsicht-
070 Identifikation von magischen Gegenständen
barkeit)
071 Freundschaft mit jedem Elben des anderen
023 Gegenstände durch Berührung leichter ma-
Geschlechts
chen
072 Erschaffen eines Holzschwertes aus der Luft
024 Schweben
073 Neutralisation jeden magischen Gegenstan-
025 Herbeizaubern einer holographischen Land-
des
karte
074 Identifikation jeden Geräusches
026 Verlorene Gegenstände orten
075 Löschen eines jeden natürlichen Feuers be-
027 Herbeizaubern von Früchten
liebiger Größe
028 Herbeizaubern von Kleidung
076 Herbeizaubern von einem Kubikmeter Fels-
029 Reparatur von zerbrochenen Waffen
gestein
030 Reparatur von demolierten Rüstungen
077 Abbildung des gesehenen Bildes auf Papier
031 Reparatur von kaputten Gegenständen
078 Lähmung jedes Lebewesens für 10 Sekunden
032 Herbeizaubern von elektrischen Blitzen und
079 Versteinerung nicht intelligenzbegabter
Feldern
Lebewesen
033 Herbeizaubern von Schlaglöchern
080 Beschwörung immer desselben Dämons
034 Herbeizaubern von Wasser
081 Wutkoller, der einen Gegner 5 Meter nach
035 Umwandlung eines Elementes in ein anderes
hinten treibt
Element
082 Blick in die Vergangenheit, ohne Ton
036 Ortung von Personen
083 Brechen jeden Fluches
037 Eigenes Aussehen verändern
084 Lebewesen aufspüren
038 Eigenes Geschlecht verändern
085 Auf Süßwasser laufen können
038 Aussehen intelligenzbegabter Wesen verän-
086 Beherrschung jeden Musikinstrumentes
dern
087 Gedankenübertragung mit engsten Freunden
039 Geschlecht intelligenzbegabter Wesen ver-
088 Verwandlung von Gold in Blei
ändern
089 Verschluss von allen nichtmagischen Schlös-
040 Lesen und schreiben jeder Schrift
sern
041 Telekinese von Gegenständen
090 Erschaffung von Schriftzeichen beliebiger
042 Telekinese von Lebewesen
Größe auf jedem Material
043 Reiten auf jedem vierbeinigen Lebewesen
091 Schrumpfung der eigenen Gestalt
044 Auflösung von Gegenständen
092 Hypnose jeder intelligenzbegabten Kreatur,
045 Ankleben von Gegenständen
die einem in die Augen schaut
046 Beliebige Geräusche erschaffen
093 Anhalten der Zeit für 5 Sek. (außer für den
047 Intelligenzbegabte Lebewesen mit Alpträu-
Elben selbst)
men belegen
094 Jede gute Tat eines anderen vereiteln
048 Heilung jeder Wunde
095 Jedes Lebewesen für 2 Minuten in leichten
049 Heilung jeder Krankheit
Schlaf versetzen
050 Neutralisation jeden Giftes
096 Jedes Wesen für 2 Minuten ängstigen
051 Entschlüsselung jeden Rätsels
097 Verdopplung der eigenen Gestalt mit der
052 Monatliche Veränderung: von extrem klug /
vollen Bewegungskontrolle
sehr hässlich  sehr dumm / wunderschön 098 Vergessen lassen bestimmter Geschehnisse
053 Unbegrenztes Wachstum des eigenen Haares 099 Herbeizaubern eines Regenbogens
054 Einstürzen lassen von Gebäuden 100 Im Boden versinken können
055 Atmen unter Wasser
056 Erschaffung eines Erdbebens

88
RASSEN UND VÖLKER: ELBEN 89

Bei der genauen Auswirkung der einzelnen Gabe sollte er dann Gelegenheit haben, die allgemeine
muss der SL situationsabhängig entscheiden, wie Sprache Tell zu erlernen.
lang die Wirkung anhält usw.
Besonders kreative Spieler haben selbstverständlich Rassenspezifische Eigenschaften
die Möglichkeit, in Absprache mit dem SL eine Alle Elben des Kreises besitzen bis zu fünf magi-
oder mehrere völlig neue Gaben zu erschaffen. sche Gaben.
Bevor dieses geschieht, sollte der Spieler mit dem
W% würfeln um zu ermitteln, um was für eine Trophäen
Gabe es sich bei der neuen Gabe handelt. Nur wenn Die spitzen Ohren gelten als wertvolle Trophäen,
sich der Spieler für eine einzige Gabe entscheidet, vor allem bei den Orks (die den Unterschied zwi-
so kann seine neu erfundene Gabe mit 10%-iger schen Elben und Elfen nicht erkennen).
Chance eine Herrschergabe sein. Wert: 55 Silberstücke pro Ohr
Leider hat ein Elb, der im Gebiet des STEINES
geboren wurde und nun auf Wanderschaft zieht, Erlernte Waffen
nicht nur Vorteile durch seine Gabe. Damit es zu- • Hochelben: Langbogen, Degen
verlässig funktioniert, muss der Elb mindestens • Baumelben: Armbrust, Langschwert (Tjekol)
einmal im Jahr das Gebiet des Kreises, Bajka, besu- • Nachtelben: Wurfstern, Wurfdolch, Dolch, Rapier
chen oder aber einen Teil des STEINES mit sich (Ragie)
führen (was ziemlich unwahrscheinlich ist, die
Chance beträgt bei der Charaktererschaffung 1%). Rassische Talente
Für Elben, die diese Regeln befolgen, ist die Wahr- • Hochelben:
scheinlichkeit sehr groß, dass ihre Gabe sie nicht im Selbstbeherrschung (Wi/Kl), Etikette (Kl/Ch),
Stich lässt. Die Chance, dass sich die Gabe gegen Heraldik (Kl/Se), Pflanzenkunde (Kl/Kl), Rech-
den Elben wendet, beträgt 5%. Für jedes Jahr, das nen (Kl/Kl), Tierkunde (Kl/Kl), Geschichten er-
der Held außerhalb von Bajka verbringt, steigt diese zählen (Ch/Kl), Musizieren (Fi/Hö), Rhetorik
Wahrscheinlichkeit um 15%. Die Auswirkungen (Kl/Ch), Tanzen (Ge/Kf), Elbenkenntnis (Kl/Kl)
einer nicht erfolgreich angewendeten Gabe sind • Baumelben:
vom SL zu bestimmen, abhängig von der Art der Balancieren (Ge/Kf), Fallen (Ge/Re), Klettern
Gabe. (Ge/Kk), Schleichen (Kf/Ge), Selbstbeherrschung
War eine Gabe nicht erfolgreich, so kann es erst (Wi/Kl), Springen (Ge/Kk), Geländelauf (Ge/Re),
wieder angewendet werden, wenn der Elb den Orientierung (Wildnis) (Kl/Se), Überleben im
STEIN berührt hat (maximal einmal pro Tag), die Wald (Kl/Ge), Pflanzenkunde (Kl/Kl), Tierkunde
Misserfolgsrate sinkt dann um 10%, Minimum ist (Kl/Kl), Elbenkenntnis (Kl/Kl)
allerdings immer 5%. • Nachtelben:
Wendet ein Elb seine Gabe an, so muss er sich etwa Niederschlagen (Ge/Kk), Meucheln (Kl/Fi), Ba-
1-10 Sekunden lang stark konzentrieren. Bei einer lancieren (Ge/Kf), Entfesseln (Ge/Fi), Fallen
Herrschergabe verliert er dadurch alle bis auf einen (Ge/Re), Fesseln (Fi/Ge), Geländelauf (Ge/Re),
gAP, er musste aber mindestens 10 gAP eingesetzt Schleichen (Kf/Ge), Springen (Ge/Kk), Beschat-
haben. Alle anderen Gaben verzehren 4-6 gAP. ten (Kf/Kl), Foltern (Kk/Fi), Lügen (Kl/Kf), El-
Um den STEIN zu finden, muss erst der Königspa- benkenntnis (Kl/Kl)
last der Elben gefunden werden. Dieser ändert täg-
lich seine Position innerhalb des Gebietes von Baj- Sonstige erlernte Talente
ka. Der SL muss entscheiden, wie der Elb den Pa- Alle Elben beherrschen die Sprache Kryellegon,
last finden kann, möglich ist auch ein eigenes Hoch- und Baumelben können sie zudem lesen und
Abenteuer zu diesem Zweck. Ist der STEIN erst schreiben.
einmal gefunden, so steht der Berührung des Von ihren rassischen Talenten haben die Elben fünf
STEINES durch den Elben erst noch die Erlaubnis erlernt. Zusätzlich haben die Elben ein weiteres
des Elbenkönigs entgegen. Um diese Erlaubnis zu beliebiges Talent erlernt.
erlangen, muss der Elb eine Leistung erbringen. Die
Art der Leistung ist abhängig vom SL. Es könnte
natürlich auch möglich sein, auf nicht ganz legale
Weise an den STEIN heranzukommen.
Ein Elb aus dem Gebiet des Kreises spricht aus-
schließlich die Elbensprache Kryellegon, er kann
sich also als frisch aus dem Gebiet des Kreises
kommender nicht oder nur schwer mit den Men-
schen und anderen Bewohnern von Smok verständi-
gen. Ein Held aus Bajka sollte also leichte Proble-
me mit der Sprache der anderen Mitglieder der
Truppe haben. Nach einer vom SL abhängigen Zeit

89
90 RASSEN UND VÖLKER: ELFEN

schon Elfen gegeben, die fast 1200 Jahre alt wur-


W-6.6 Elfen den. Das Alter eines erwachsenen Elfen ist diesem
dabei nicht anzusehen, da es nur minimale Alte-
rungserscheinungen gibt. Bis zum 100. Lebensjahr
W-6.6.1 Rassenspezifische Merkmale gilt ein Elf in der elfischen Gesellschaft als Kind.
Der Elf ist aus der Sicht vieler Rassen von heraus- Körperlich erwachsen wird er vom 30. bis zum 60.
ragender Schönheit. Er ist groß und dabei schlank, Lebensjahr.
besitzt spitze Ohren und eine extrem helle Hautfar- Hervorzuheben bei Elfen ist die Abneigung gegen
be. Die häufigsten Haarfarben sind blond und Metalle aller Art. Dies liegt darin begründet, dass
schwarz. Auch weiße, braune, dunkelviolette oder sie bei ihrem Handeln häufig, bewusst oder unbe-
blauschwarze Farben kommen vor. Die Augen wusst, Magie einsetzen. Da Metalle magieabsorbie-
nehmen zumeist verschiedene Blautöne an. Gele- rend sind, behindern sie den Elfen. Zudem sind
Metalle tote und kalte Materialien.

W-6.6.2 Die Geschichte


Kernland der Elfen war der „Große Wald“ auf Se-
loc. Es gab anfangs sehr viele Kämpfe, zum Teil
auch mit Rassen die heute gar nicht mehr existie-
ren. Schon damals wurde das Elfenvolk von einem
König und einer Königin regiert. Ihre überlegenen
magischen Fähigkeiten führten meist zu schnellen
Siegen. Die Elfenmagier dieser Zeit waren Meister
der Spruchmagie. So wurden die Elfen vor rund
20.000 Jahren Herren des „Großen Waldes“.
In der Zeit danach versuchten sie in Frieden mit den
anderen Rassen zu leben. Einige Elfen studierten
das Leben und die Eigenarten der anderen Rassen.
Zum Teil versuchten Elfen auch, ihr Wissen an
andere Rassen weiterzuvermitteln. So erlernten die
damals noch unbedeutenden Menschen die
Spruchmagie. Aufgrund des nun folgenden langen
Friedens stieg die Bevölkerungszahl der Elfen und
so verließen einige ihre Heimat und siedelten sich
in den Wäldern des Nordkontinentes Terreth
L’Feüd an. Auch wanderten sie in die Wälder west-
lich des Tschar-Gebirges. Dort konnten sie sich
meistens gegenüber den anderen im Wald lebenden
Rassen durchsetzen.
Vor 10.000 Jahren begann schließlich der große
Krieg gegen die Yektozi. Deren starke, zumeist auf
Täuschung beruhende Magie, und ihre herausra-
genden Fähigkeiten im Nahkampf machten sie auch
für die Elfen zu einem gefährlichen Feind. Diese
Rasse hatte die Dschungelgebiete von Seloc unter-
worfen. Doch dies reichte ihnen nicht aus. Schließ-
lich wollten sie in den „Großen Wald“ der Elfen
expandieren. Die Kämpfe waren für die Elfen sehr
verlustreich. Sie standen kurz vor der vollkomme-
gentlich sind sie auch braun oder schwarz. nen Niederlage, als einige Magier gegen den „Rat
Elfen besitzen hervorragende Augen, mit denen sie der Weisen“ Untote erschufen und mit diesen die
auch bei großer Dunkelheit noch gut sehen können. Armee der Elfen verstärkten. Zusätzlich entwickel-
Auch ihr Gehör ist ausgezeichnet. Die Stimme der ten die Elfenmagier auch die Fähigkeit, die Magie
Elfen ist glockenhell und ein Genuss für jeden Zu- der Yektozi unwirksam werden zu lassen. Der
hörer. Ihre Gewandtheit, Fingerfertigkeit, Konzent- Krieg, der nun schon mehr als 2.000 Jahre gedauert
rationsfähigkeit und Klugheit wird von manch an- hatte, wendete sich nun gegen die Yektozi. In wah-
deren Rassen bewundert. Sie haben jedoch nur eine ren Blutbädern verübten die Elfen nun Massaker an
geringe Kondition und auch ihre Körperkraft ist für Wehrlosen, denn die Leiden der Elfen waren groß
ihre Körpergröße niedrig. gewesen. Nun wurde Rache genommen. Die Yek-
Elfen werden sehr alt. Normalerweise erreichen sie tozi wurden schließlich ausgerottet, auch aus der
ein Alter von mehr als 500 Jahren. Es hat allerdings

90
RASSEN UND VÖLKER: ELFEN 91

Angst heraus, dass sie einmal wieder so stark wer-


den könnten, wie sie es vor dem Krieg waren. W-6.6.3 Die Gesellschaftsstruktur
Keine hundert Jahre nach Ende des Krieges verur-
Die Elfen leben in Großfamilien. Sie leben im Wald
teilten die Elfen ihre eigenen Taten. Sie hatten eine
am Ende wehrlose Rasse vernichtet. Aus Sicht der innerhalb eines Dorfes und jede Familie hat sich
Elfen war es aber noch viel verwerflicher, dass sie dort einige Unterkünfte und Vorratslager geschaf-
fen. In Streitfällen innerhalb der Großfamilie ver-
ihre große Gabe, die Magie, benutzt hatten, um
mitteln die ältesten Mitglieder. Ansonsten sind alle
Untote zu erschaffen. Sie hatten das Leiden unzäh-
Erwachsenen gleichberechtigt. Die Kinder nehmen
liger Seelen zu verantworten. Die schuldigen Ma-
eine besondere Rolle in der elfischen Gesellschaft
gier wurden nun verbannt und die Spruchmagie
wurde in der Folgezeit von den Elfen vernachläs- ein, weil es nur selten Nachwuchs gibt. Nicht nur
sigt. Sie hatten nun auch die dunkle Seite der Magie die engsten Verwandten, sondern alle Mitglieder
des Dorfes kümmern sich liebevoll um die Kinder.
kennen gelernt.
Ehen werden in der elfischen Gesellschaft nicht
Vor rund 7.000 Jahren wurden die Elfen massiv
geschlossen und Treue ist den Elfen nicht wichtig.
von den Menschen angegriffen. Es hatte schon
vorher einige Kämpfe gegeben. Immer wieder ver- Umso berühmter sind langfristige Beziehungen
suchten Menschen, auch durch die entsetzliche unter Elfen, da sie ein Beleg für eine ungewöhnlich
starke Liebesbeziehung ist.
Brandrodung, den Wald zu verkleinern, um statt-
Streit zwischen verschiedenen Dörfern ist selten, da
dessen Ackerland daraus zu machen. Gegen die
sie häufig miteinander verwandt sind. Zudem gelten
geschwächten Elfen hatten die Menschen leichtes
Elfen gerechtfertigter Weise als friedliebend. Dau-
Spiel. Die Königsfamilie der Elfen floh in den Nor-
den in den Ängd und die meisten verbliebenen El- erhafte Konflikte, die sich nicht unter den Dorfäl-
fen folgten. Dort bauten die Elfen ihren neuen Staat testen regeln lassen, werden mit der Hilfe von be-
rühmten und unparteiischen Weisen entschieden.
auf. Dabei mussten sie Kriege gegen Menschen,
An der Spitze der elfischen Gesellschaft stehen der
Zwerge und den Orks führen. Als das alte Nord-
König und die Königin. Da Elfen keine Ehe ken-
reich der Menschen zusammen mit den Orks vor
nen, sind beide auch nicht miteinander verheiratet.
4.300 Jahren die Elfen massiv angriff, geschah es
zum ersten Mal, dass sich die Elfen mit einem an- Zwischen beiden herrscht keine Aufgabenteilung.
deren Volk verbündeten. Zwar hatte man selber oft Zu ihren Aufgaben gehört es, in größeren Konflik-
ten aller Art einen „Rat der Weisen“ einzuberufen.
Kriege gegen die Zwerge führen müssen, aber
Hauptaufgabe der Regenten ist die Repräsentation
Menschen und Orks waren gemeinsame Feinde und
des Elfenstaates nach außen. Im Falle eines Krieges
so kam es zum Bündnis mit den Zwergen. Nach
einer großen siegreichen Schlacht zogen sich die sind sie Befehlshaber der Elfenarmee. Stirbt ein
unterlegenen Orks wieder in ihre Steppe zurück, König oder eine Königin, so wählt der zusammen-
gerufene „Rat der Weisen“ den Nachfolger aus dem
das alte Nordreich der Menschen aber wurde ver-
Kreis der über 200 Jahre alten Verwandten des
nichtet.
Verstorbenen. Sollte ein Regent den Anforderungen
Es folgten weitere Kriege, hauptsächlich gegen die
seiner Position nicht gewachsen sein, was in der
Orks. Bei einem Angriff eines ungewöhnlich star-
ken Orkheeres vor rund 3.800 Jahren geriet die Vergangenheit nur selten der Fall war, kann er auch
Armee der Elfen in arge Bedrängnis. Hier kamen vom „Rat der Weisen“ abgewählt werden.
Eine wichtige Rolle im Staat der Elfen besitzen die
ihnen Truppen des aufstrebenden neuen Nordrei-
Weisen. Sie haben sich in den Versammlungen
ches der Menschen zu Hilfe und die Orks konnten
ihrer Dörfer und später bei der Vermittlung von
vertrieben werden. Dies war der Beginn einer Ver-
Streitfällen hervorgetan. Sie besitzen ein großes
söhnung zwischen Elfen und Menschen.
Vor 2.200 Jahren erfolgte der große Angriff der Wissen über die Geschichte und die Natur. Oft
Drachenvölker. Diese waren allen anderen Armeen reisen sie von Dorf zu Dorf, um ihr Wissen weiter-
zugeben. Nur diejenigen von ihnen, die ein beson-
deutlich überlegen. Schnell schlossen Elfen und
ders hohes Ansehen bei der Bevölkerung genießen,
Menschen eine Allianz. Auch die Zwerge konnten
werden in den „Rat der Weisen“ eingeladen.
nach einiger Zeit davon überzeugt werden, dass
Ein stehendes Heer besitzen die Elfen nicht. Die
auch sie nur dann überleben konnten, wenn sie sich
diesem Bündnis anschlössen. Sogar die Trolle sag- meisten Elfen können hervorragend mit dem Bogen
ten ihre Unterstützung zu, aber ihre Verstärkung umgehen. Im Kriegsfalle werden die tauglichen
Elfen eingezogen und Söldnerheere angeworben.
kam zu spät. Die große Schlacht endete mit einer
Hauptziel bei Kriegen ist die Erhaltung des eigenen
verlustreichen Niederlage, bei allerdings ebenfalls
Lebensraumes. Während eines Krieges steht die
großen Verlusten der Drachenarmee. Diese zog sich
ohne erkennbaren Grund zurück. Die Orks versu- Vermeidung von Todesfällen im Vordergrund.
chen nun, die Situation ihrerseits auszunutzen. Aber Dabei ist das Leben von Elfen wesentlich kostbarer,
als das der angeworbenen Söldner.
das Dreierbündnis hielt zusammen. Bis heute
Elfen selber kennen zwar persönlichen Besitz und
herrscht Friede zwischen den drei Völkern, trotz
respektieren den von anderen Personen, aber Ge-
häufiger Konflikte, vor allem zwischen den Zwer-
genstände können nur einen persönlichen Wert
gen und Elfen.

91
92 RASSEN UND VÖLKER: ELFEN

besitzen. Das Material an sich ist unwichtig. Die durch einen vorzeitigen frühen Tod immer einen
Elfen betreiben, da sie alles, was sie zum Leben größeren Verlust als andere Lebewesen. Ein Elf
benötigen, in ihrem Wald finden, auch keinen Au- würde nie sein Leben für ein Mitglied einer anderen
ßenhandel. Lediglich das Königspaar besitzt einen Rasse riskieren.
Schatz, der hauptsächlich durch den Verkauf von Aufgrund ihrer historischen Erfahrung und weil sie
elfischen Kunstwerken entstanden ist. Dieser wird das Leben über alles verehren, bekämpfen sie alle
für die Bezahlung von Söldnern benötigt. Arten von Untoten. Die Seele des Untoten muss
Die Elfen nennen ein enormes Wissen über die gerettet werden, ansonsten ist keine Wiedergeburt
Natur ihr Eigen. Auch Kenntnisse über ihre Ver- möglich.
gangenheit sind ihnen wichtig. Die Elfen haben
trotz all ihrer Wissbegier nie eine eigene Schrift W-6.6.5 Verhältnis zu anderen Rassen und
entwickelt. Ihr Wissen geben sie mündlich von Völkern
Generation zu Generation weiter. Dabei können
sich Elfen auf ihr außerordentliches Gedächtnis Nur sehr selten schließen Elfen enge Freundschaf-
verlassen. ten mit Angehörigen einer anderen Rasse. Dies ist
bedingt durch die deutlich unterschiedlichen Le-
bensspannen. Zudem betrachten die Elfen sich
W-6.6.4 Das Lebensgefühl
selbst als die wertvollste Rasse. Dieses elitäre Be-
Die Elfen sehen sich vor allem als Kinder des Wal- wusstsein führt häufig zu arrogantem Verhalten
des. Elfen lebten wohl schon immer im Wald und anderen gegenüber. Da sie von keinem Befehle
sind hervorragend an ihn angepasst. Der Schutz des entgegennehmen und auch im Kampf um Leben
heimatlichen Waldes und seiner Lebewesen steht und Tod nicht verlässlich sind, betrachten andere
im Mittelpunkt des Lebens eines jeden Elfen. Rassen sie oft misstrauisch. Meist wird dies jedoch
Durch ihr außerordentlich langes Leben haben überdeckt durch die Bewunderung der elfischen
Elfen ein anderes Lebensgefühl. Sie wissen, dass Fertigkeiten und Fähigkeiten und vor allem ihrer
sie noch ein langes Leben vor sich haben. Deshalb Schönheit.
gibt es für sie selten etwas, was sofort erledigt wer- In letzter Zeit hat sich aber dadurch, dass die Elfen
den muss. So schieben sie Dinge häufig vor sich her die letzten Kriege nur zusammen mit den Zwergen
und vertreiben sich mit Müßiggang die Zeit. Einen und den Menschen gewinnen konnten, das Gefühl
festen und exakten Zeitplan stellen Elfen nie auf, ausgebildet, dass man auch von anderen abhängig
weil sie wissen, dass sie ihn nicht einhalten würden. ist. Seitdem verfolgen die Elfen aufmerksamer das
Ihr bevorzugter Zeitvertreib ist die Kunst. Singen Geschehen außerhalb ihrer Wälder.
und Tanzen, Dichten und Erzählen bereitet ihnen Da Elfen jeden als Individuum ansehen, kann jeder
große Freude. Auch verwenden sie viel Zeit auf Elf trotz aller Unterschiedlichkeit und Ablehnung
Romanzen. der Rasse, Achtung vor einem jeden Wesen gewin-
In der Gesellschaft der Elfen sind alle, bis auf Kö- nen und darauf aufbauend kann sich auch eine
nig und Königin, gleichberechtigt. Dies gilt auch freundschaftliche Beziehung entwickeln.
für Frauen und Männer. Jeder, der sich dafür eignet, • Menschen: Das Verhältnis zu den Menschen ist
kann einmal zum „Rat der Weisen“ gehören. Hie- zwiespältig. Auf der einen Seite sind Menschen
rarchien sind, wie besonders stark bei den Men- aus Sicht der Elfen ähnlich wie Orks. Sie sind
schen und den Zwergen ausgeprägt, bei den Elfen kriegerisch und oft auch skrupellos. Sie leben
unbekannt. Ein Elf sieht sich als selbständiges, auch nur kurze Zeit, vermehren sich aber in ho-
freies Lebewesen. Er ist nicht gewillt Befehle aus- hem Tempo und sind dabei fast genauso hässlich
zuführen oder auch anderen welche zu erteilen. wie Orks. Sie erschaffen sogar Untote. Auch ha-
Elfen besitzen keine Götter und damit auch keine ben die anfangs völlig unbedeutenden Menschen
Priester. Sie lehnen Götter auch wegen ihrer Abnei- großen Anteil an der Vertreibung der Elfen vom
gung jeder Art von Obrigkeiten ab. Sie glauben, Südkontinent. In Kriegen gegen die Menschen
dass ihre Seele nach dem Tod in einer Art Paradies starben viele Elfen.
weiterleben wird. Dieses ist allerdings nur eine Auf der anderen Seite bewundern Elfen die Fä-
Übergangsstation bis zu einer Wiedergeburt. Dabei higkeiten, die ein Mensch innerhalb einer nur
kann man auch als niederes Tier oder als Pflanze kurzen Lebensspanne erwirbt. Sie bestaunen den
zur Welt kommen. Daher rührt die hohe Achtung aus Sicht der Elfen enorm raschen Aufstieg der
vor allen Lebewesen. Auch das Leben von Orks, menschlichen Staaten. Zudem haben sich die
die ihre Erzfeinde sind, ist ihnen kostbar. Menschen in den letzten Jahren als wichtige und
Sie sehen sich selbst jedoch als wertvollste Lebens- zuverlässige Verbündete erwiesen. Gelegentlich
form an. Das hat viel damit zu tun, dass sie auch finden die Elfen unter den Menschen in ihrer Lie-
objektiv gesehen eine der intelligentesten Rassen be zur Natur oder zur Kunst sogar Verwandte im
sind und in ihrer unübertroffen langen Lebensspan- Geiste.
ne das Werden und Vergehen so manchen Staates • Zwerge: Die Beziehung zu den Zwergen ist ge-
erleben. Während eines Elfenlebens vergehen viele prägt von Unverständnis. Die Arbeitswut der
Generationen der anderen Rassen. Somit hat ein Elf Zwerge und ihre starke Hierarchie wirkt auf die

92
RASSEN UND VÖLKER: ELFEN 93

Elfen abstoßend. Ihre Metallverliebtheit und ihre gen die Zeit bis zu ihrem 100 Lebensjahr in der
Enthusiasmus beim Erschaffen von „Kunstwer- Fremde.
ken“ aus toten Materialien zeugt aus Sicht der El-
fen dafür, dass es sich bei den Zwergen nicht um W-6.6.7 Magische Fähigkeiten
eine gute Rasse handeln kann. Die Elfen können
weder die Schönheit, noch den Wert lebloser Ge- Jeder Elf erlernt im Laufe seiner Jugend, sich das
Leben mit Hilfe der Magie zu erleichtern. Der Um-
genstände nachvollziehen. Zahlreiche Kriege ge-
gang mit Magie ist für die Elfen etwas Natürliches.
gen die Zwerge resultierten aus dem Raubbau der
Er lernt magische Fertigkeiten kennen, so genannte
Zwerge in den Wäldern nahe ihrer Berge. Dass
magische Talente, mit denen er bestimmte Effekte
Elfen und Zwerge zuletzt Verbündete waren, hat
seinen Grund nur in der aktuellen politischen Si- erreichen will. Dabei kommt es zu einem Zusam-
tuation. menspiel der magischen und nichtmagischen Fä-
higkeiten des Elfen. Die magischen Talente erlernt
• Halblinge: Mit den Halblingen verbinden die
der Elf nach und nach von älteren und erfahrenen
Elfen eine Freundschaft. Zum einen sehen Halb-
Mitgliedern seiner Familie. Die Anzahl der magi-
linge fast aus wie Elfenkinder, zum anderen teilen
sie ihre Liebe zur Natur. Gemeinsam ist beiden schen Talente, die ein Elf besitzt, ist meist nicht
noch die große Friedfertigkeit. Bei den Halblin- sehr groß:
Kl
gen stört dem Elf allerdings die Lebensweise au- 5
(mathematisch runden).
ßerhalb des Waldes. Die Reglementierung des na-
Für Elfen besteht beim Erlernen keine Eile, denn
türlichen Lebens, durch Haltung von Tieren und sie haben noch ein langes Leben vor sich. So küm-
Schaffung von speziellen Flächen für das Wach- mern sie sich zumeist um die Vervollkommnung
sen bestimmter Pflanzen lehnen Elfen grundsätz-
der magischen Fertigkeiten, die sie bereits besitzen.
lich ab. Ansonsten verstehen sich beide Rassen
Der Talentwert ist gleich dem eines erlernten Ta-
gut.
lentes.
• Orks: Orks sind die Erzfeinde der Elfen. Mit
Steigt die Klugheit eines Elfen um 5 Punkte, so
ihrer Lebens- und Naturverachtung stehen sie den kann er ein weiteres magisches Talent erlernen. Zu
Einstellungen der Elfen konträr gegenüber. Zahl- diesem Zweck sucht er einen anderen Elfen auf, der
reiche Kriege haben den Hass untereinander ver-
ihm dann ein neues Talent beibringen kann (sofern
größert.
der Elf ein anderes magisches Talent kennt). Nach
einer Woche gemeinsamen Lernens und einer ge-
W-6.6.6 Die Motivation, auf Abenteuer zu lungenen Kl-Probe hat der Elf ein neues magisches
gehen Talent erlernt. Der Talentwert hat die Höhe eines
Obwohl die meisten Elfen sich in ihrem heimischen rassisch/kulturellen Talentes.
Wald geborgen fühlen, verlassen sie ihn immer Neben den magischen Talenten besitzen die Elfen
wieder und begeben sich, trotz ihrer Abneigung noch eine Art Spruchmagie. Durch den Missbrauch
gegen offene Flächen und künstlichen Gebäuden, dieser Art der Magie ist sie bei den Elfen in Verruf
auf Abenteuer. Dabei ist es nicht die Suche nach geraten und wird nur noch von wenigen praktiziert.
Gold und anderen materiellen Gütern, die sie in Viele mächtige Spruchmagier sind nach dem Krieg
fremde Gebiete verschlägt. in Verbannung geschickt worden (s. Kap. W-6.4).
Getrieben werden sie dabei hauptsächlich von der Die Spruchmagie funktioniert in etwa wie die Ma-
ihnen angeborenen Neugier. Sie sind auf der Suche gie der Menschen, die sich ja aus der elfischen
nach Wissen. Sie studieren dabei vor allem die Spruchmagie entwickelt hat. Dabei kann die im-
Eigenarten der anderen Rassen. Dabei fällt es ihnen mense Magiestärke der Elfen zu sehr mächtigen
sehr leicht, deren Sprache zu erlernen, auch wenn Sprüchen führen. Allerdings verbrauchen alle El-
keine auch nur annähernd an die Schönheit der fensprüche deutlich mehr gA, da sie nicht dem
elfischen Sprache heranreicht. fortwährenden Verbesserungsstreben der Menschen
Viele haben sich auch dazu verpflichtet, für den unterworfen sind.
Schutz des Lebens auch außerhalb ihres Waldes zu
kämpfen. Dabei gilt es auch, gegen Untote zu
Magische Talente
kämpfen und den Toten ihre Seele wiederzugeben.
Nicht zuletzt ist es aber auch die reine Suche nach Es folgen nun einige interessantere magische Talen-
Abenteuer und Freiheit, die Elfen dazu motiviert, te. Bei den Talenten fließen zwei Eigenschaftswerte
sich in einer für sie völlig fremden und zudem ge- mit ein. Einer davon ist immer die Konzentrations-
fährlichen Gesellschaft zu bewegen. Das Leben fähigkeit. Der andere Wert ist in der Klammer zu-
eines Elfen ist sehr lang und das Leben im Wald ist sammen mit dem Schwierigkeitsgrad angegeben.
manchem auf Dauer etwas zu langweilig. Zudem Dieser entspricht auch den gAP-Kosten des Talents.
sind gerade junge Elfen, die das Erwachsenenalter Gesteigert und angewendet werden sie wie normale
noch nicht erreicht haben, sehr eng behütet. Diesen Talente. Da auch diese Talente die Konzentration
engen Verhältnissen entfliehen sie oft und verbrin- des Elfen benötigen, kann er nicht gleichzeitig
mehrere magische Talente benutzen.

93
94 RASSEN UND VÖLKER: ELFEN

Beispiel: Talent Ablenkung (Ch, 8): Die erste Ei- ist und er mit keinem der anwesenden Personen in
genschaft ist wie bei allen Elfentalenten Kf, die irgendeiner Beziehung steht.
zweite Eigenschaft wie angegeben Ch. Das Wirken Empathie (Ch, 12)
dieses Talentes kostet 8 gAP. Sind 8 Lernpunkte Der Elf kann die Gefühle, die sein Gegenüber be-
gesammelt, so kann das Talent gesteigert werden. wegen, erkennen.
Der Anfangswert für ein bei der Charaktererschaf- Erster Eindruck (Ch, 5)
fung erhaltenes magischen Talentes ist der eines Mit der Hilfe dieses Talents gelingt es Elfen immer
erlernten Talentes. Je ein weiteres Talent kann der wieder, wenn sie neue Bekanntschaften schließen,
Elf erlernen, wenn seine Klugheit um 5 Punkte einen positiven ersten Eindruck zu hinterlassen.
steigt. Erlernt er dann ein neues magisches Talent
Gefühle erzeugen (Ch, 16)
von einem anderen Elfen (Lerndauer: eine Woche
Der Elf zwingt sein Opfer während eines Gesprä-
und eine erfolgreiche Kl-Probe), so hat er das Ta-
ches dazu, ein bestimmtes Gefühl zu empfinden.
lent mit dem Anfangswert eines rassi-
Dieses Gefühl richtet sich an eine vom Elfen be-
schen/kulturellen Talentes gemeistert.
stimmte Person, einen Personenkreis oder einen
Welche Talente ein Elf in seiner Jugend erlernt,
konkreten Gegenstand.
entscheidet der SL.
Geisterbann (Wi, 14)
Ablenkung (Ch, 8) In einen Umkreis von zehn Metern um den Elfen
Man verwickelt die, die man ablenken will, in ein herum kann kein Geist, Zombie, Skelett oder Ghoul
belangloses Gespräch. Während dieser Zeit sind sie eindringen. Die Wirkungsdauer dieses Talentes
nur auf dieses Gespräch fixiert und vergessen alles, beträgt maximal fünf Minuten.
was um sie herum passiert. Geistesgegenwart (Re, 18)
Abrichten (Ch, 3) Aktiviert ein Elf dieses Talent, verläuft die Zeit für
Tiere kann der Elf mit Hilfe dieses Talents dazu ihn langsamer. Er kann dadurch 10 Minuten lang
bringen, auf bestimmte, einfache Kommandos zu deutlich besser reagieren.
reagieren. Sie gehorchen dabei nicht nur demjeni- Geländelauf (Ge, 2)
gen, der sie abgerichtet hat, sondern auch anderen Mit diesem Talent vermag es ein Elf, über Wurzel
Personen. Der Zauber wird gebrochen, wenn das und Farn schnell zu laufen, ohne dass er dabei in
Tier schlecht behandelt wird. Gefahr gerät, zu stolpern.
Adlerauge (Se, 10) Gift erspüren (Ri o. Sm, 12)
Ein Elf kann durch dieses Talent in die Ferne spä- Hiermit kann ein Elf Gifte in Speisen und Geträn-
hen. Dabei kann er bei klarer Sicht Dinge im Detail ken und sogar in der Luft entweder durch Riechen
sehen, die bis zu einem Kilometer entfernt sind. Der oder durch Schmecken entdecken. Das Gift muss
Elf benutzt dieses Talent auch beim Schuss mit dem dem Elf allerdings vorher schon bekannt sein.
Bogen. Ein mit diesem Talent anvisiertes Ziel gilt Heilen (Kf, 10)
als nah. Der Elf kann mit diesem Zauber Wunden und Ver-
Bannerstarrung (Wi, 15) letzungen aller Art heilen. Dem Behandelten wird
Der Elf zwingt einen Gegner, dem er in die Augen durch dieses Talent eine Wunde komplett geheilt
schauen kann, zu erstarren. Dieser kann sich nun und er bekommt die entsprechende Anzahl an LE
bis zu fünf Minuten lang nicht mehr bewegen. Wird und kAP zurück. Die Anwendung dieses magischen
er in dieser Zeit verletzt, so ist der Zauber erlo- Talentes kostet pro Lebensenergiepunkt 3 gAP (der
schen. Wert 10 oben in der Klammer bedeutet bei diesem
Bleibender Eindruck (Ch, 12) Talent also nur der Schwierigkeitsgrad zum Stei-
Der Elf möchte einen ganz bestimmten Eindruck gern.)
auf andere machen. Dabei stellt er eine Charakter- Holzhaut (Ko, 17)
eigenschaft in den Vordergrund. In der Folgezeit Die Haut des Elfen verwandelt sich für 10 Minuten
verbinden die Opfer dieses Talents diese Charakter- in eine feste Borke. Der Rüstungsschutz steigt auf
eigenschaft solange mit dem Elfen, wie sie keine 10, die Bewegungsfähigkeit nimmt allerdings rapide
gegenteiligen Erfahrungen machen müssen. ab. Die Gewandtheit wird auf den Wert 20 gesenkt.
Brandpfeil (Kf, 3) AGw und PGw betragen maximal zwei, der FGw
Die Spitze eines Pfeils beginnt ohne sichtbare äuße- maximal vier.
re Einwirkungen zu brennen und kann als Brand- Kälte ertragen (Wi, 8)
pfeil, der nicht magisch ist, benutzt werden. Der Elf ist in der Lage, eine Kälte von bis zu -20°C
Eleganter Abgang (Ch, 14) zu ertragen, ohne Schaden zu nehmen. Die Dauer
Der Elf kann sich ungehindert aus dem Kampf oder beträgt maximal zwei Stunden.
einer anderen misslichen Situation zurückziehen, da Klettern (Ge, 4)
er durch Erzählen allen klarmachen kann, dass Mit diesem Talent kann der Elf ohne größere Prob-
seine körperliche Anwesenheit sowieso nur Zufall leme an z.B. Felsen, Bäumen und Gebäuden herauf-

94
RASSEN UND VÖLKER: ELFEN 95

, herab- und herumklettern, sofern es möglich ist, Mentale Tierkontrolle (Wi, 15)
sich abzustützen und festzuhalten. Tiere können mit diesem Talent kontrolliert wer-
Kompasspfeil (Kl, 6) den, so dass sie dem Willen des Elfen unterworfen
Der Elf legt einen Pfeil in die Hand und konzen- sind. Dabei werden die Tiere allerdings nichts tun,
triert sich. Der Pfeil zeigt danach in die vom Elfen was ihrer Wesensart grundsätzlich widerspricht.
gewünschte Himmelsrichtung. Pfeile einsammeln (Se, 6)
Lautloser Gang (Ge, 10) Der Elf sieht seine verschossenen Pfeile und kann
Das Talent befähigt den Elfen, sich auf natürlichen sie ohne größere Mühe einsammeln.
Untergründen lautlos fortzubewegen. Reinigendes Feuer (Kl, 14)
Lebensblick (Kl, 20) Dieser Zauber reinigt Speisen und Getränke durch
Mit Hilfe dieses Talentes kann der Elf die sich in ein kaltes Feuer. Sie besitzen danach keine Gifte
einem Umkreis von 10 Metern befindlichen Lebe- und Krankheitskeime mehr, haben aber nichts von
wesen orten. ihrem Geschmack und Nährwert verloren.
Lippenlesen (Se, 5) Sanfter Fall (Kf, 12)
Durch Betrachten der unverdeckten Lippen kann Der Elf kann den Aufprall bei einem Fall aus grö-
ein Elf verstehen, was gesprochen wird. ßerer Höhe mindern, indem er besonders geschickt
landet.
Löwenherzen (Wi, 15)
Mit diesem Zauber kann der Elf Furcht und Ein- Sicherer Schuss (Se, 8)
schüchterungsversuchen widerstehen sowie anderen Visiert der Elf mit diesem Talent ein bestimmtes
Mut geben. ruhendes Ziel an, so trifft er immer. Der Elf schießt
auf das Ziel mit einer normalen Fernkampf-Probe.
Luftgang (Kf, 20)
Für jeden Punkt der Fernkampf-Probe der fehlt, um
Der Elf schwebt über dem Boden, so dass er keine
das Ziel zu treffen, muss der Elf 3 gAP aufbringen,
Spuren hinterlässt. Auch über Wasser kann er damit
damit der Pfeil ins Ziel gelenkt wird (der oben in
gehen, ohne nass zu werden.
der Klammer stehende Wert von 8 ist somit nur der
Magie aufheben (Kl, 15) Schwierigkeitsgrad dieses magischen Talentes.)
Permanente magische Zauber kann der Elf mit
Springen (Ge, 3)
diesem Talent aufheben. Dazu muss er sich in di-
Hiermit kann ein Elf mühelos fünf Meter weit und
rekter Nähe des Wirkungsortes des aufzuhebenden
drei Meter hoch springen.
Zaubers befinden. Die Talentprobe wird um die
Spruchstufe dieses Zaubers erschwert. Sprint (Ge, 6)
Der Elf erhöht auf ebenem Gelände seine Schnel-
Magiegespür (Kl, 1)
ligkeit für maximal eine Minute um 20 Punkte.
Die Anwesenheit von Magie in unmittelbarer Nähe
des Elfen ist damit aufspürbar. Tarnung (Kl, 3)
Dieses Talent ermöglicht einem Elfen, sich in sei-
Magische Botschaft (Kl, 5)
ner natürlichen Umgebung, dem Wald, perfekt zu
Der Elf spricht eine Botschaft, die von einer von
tarnen.
ihm bestimmten Person empfangen werden kann.
Diese Person kann bis zu einem Kilometer entfernt Temperatur verändern (Kf, 20)
sein. Hiermit lässt sich die Temperatur in einem Umkreis
von bis zu 5 Metern um bis zu 20°C erhöhen oder
Magische Markierung (Kl, 6)
senken.
Der Elf hinterlässt eine magische Markierung, die
nur er oder andere Magiekundige, die danach su- Tier besänftigen (Wi, 9)
chen, wieder finden können. Wendet ein Elf dieses Talent in unmittelbarer Nähe
eines aggressiven Tieres an, so wird es besänftigt
Magische Tierkunde (Se, 8)
und den Ort verlassen.
Begegnet dem Elfen ein Tier, das ihm unbekannt
ist, so kann er aufgrund seiner Erfahrung und mit Tierfreundschaft (Ch, 6)
Hilfe dieses Talentes auf Art und Verhalten des Dieses Talent kann vom Elfen nur auf ein ihm nicht
Tieres schließen. aggressiv eingestelltes, halbwegs intelligentes Tier
angewendet werden. Dieses empfindet nun freund-
Magisches Spurenlesen (Se, 7)
liche Gefühle für den Elfen und kann ihm in Gefah-
Mit Hilfe dieses Talentes lassen sich Spuren finden,
rensituationen zur Seite stehen.
die mit bloßem Auge kaum oder gar nicht zu er-
kennen sind. Daraus lassen sich Informationen über Untrüglicher Blick (Kl, 18)
den Verursacher ablesen. Mit dem Talent Untrüglicher Blick entdeckt der
Elf sämtliche Täuschungen in seinem Blickfeld und
Meditation (Kf, 10)
hebt sie für sich auf.
Meditierend kann sich ein Elf, wenn es ihm mög-
lich ist, eine Stunde lang ohne äußere Störungen in Vertreibung übernatürlicher Wesen (Wi, 45)
sich zurückzuziehen. Bei erfolgreicher Anwendung Mit Hilfe dieses Talentes ist es einem Elf möglich,
des Talents regeneriert der Elf 3W20 gAP. bis zu drei übernatürliche Wesen (wie z.B. Golems)

95
96 RASSEN UND VÖLKER: ELFEN

zu vertreiben, so dass sie sich mindestens einen


Kilometer von ihm entfernen.

Rassenspezifische Eigenschaften:
Elfen besitze eine natürliche Magiefertigkeit (magi-
sche Talente). Bei Dämmerung haben Elfen volles
Sehvermögen.

Trophäen
Die spitzen Ohren gelten als wertvolle Trophäen,
vor allem bei den Orks. Kandiert oder in Essig
eingelegt sind sie eine Delikatesse.
Wert: 55 Silberstücke pro Ohr

Erlernte Waffen:
Langbogen, Dolch, Messer, Ringkampf

Rassische Talente:
Balancieren (Ge/Kf), Fallen (Ge/Re), Klettern
(Ge/Kk), Schleichen (Kf/Ge), Schwimmen
(Kk/Ko), Selbstbeherrschung (Wi/Kl), Springen
(Ge/Kk), Geländelauf (Ge/Re), Überleben im Wald
(Kl/Ge), Pflanzenkunde (Kl/Kl), Tierkunde (Kl/Kl),
Elfenkenntnis (Kl/Kl)

Sonstige erlernte Talente


Insgesamt zwei Talente freier Wahl (außer Unter-
weltstalente), Lyrana sprechen.

96
RASSEN UND VÖLKER: FEEN 97

den kann. Dafür sind Feen sehr gewandt, reaktions-


W-6.7 Feen schnell und unglaublich charismatisch. Man sagt
ihnen nach, dass sie sogar sture Zwerge in ihren
Bann schlagen können.
W-6.7.1 Rassenspezifische Merkmale Feen sind durch und durch „gute“ Wesen. Nieder-
Die mystische Rasse der Feen ist zwar auf Orota tracht, Missgunst, Hinterlist oder gar Hass sind
jedem Kind bekannt, doch eine leibhaftige Fee ihnen ein Graus und verursachen starke „Magen-
jemals gesehen zu haben, ist den wenigsten Wesen schmerzen“ und Übelkeit. Dennoch sind die Feen in
bisher vergönnt gewesen. Ähnlich wie die Elfen der Lage, in Notfällen zu lügen oder die Wahrheit
sind Feen durch und durch magische Wesen. ein klein wenig zu verdrehen, wie sie es selbst lie-
Sie werden etwa 20 cm groß, haben den Körperbau ber bezeichnen. Allerdings ist das Lügen so unge-
eines Elfen und Flügel auf dem Rücken. Die Art der mein anstrengend, dass sie ihre gesamten geistigen
Flügel hängt von ihrer Geburt ab. Eichel-Feen be- Ausdauerpunkte verlieren.
sitzen Schmetterlingsflügel, Kastanien-Feen Vogel- Tja, um den Spielern, die nun meinen, mit einer
flügel. Alle Feen sind weiblich und besitzen eine erschöpften Fee lügen zu können, einen Riegel
lange, im Licht der Sonne wundervoll glänzende vorzuschieben, muss an dieser Stelle gesagt wer-
Haarpracht (die ärgerlicherweise beim Fliegen den, dass die Fee mindestens 5 gAP besitzen muss,
immer in den Augen stört, wodurch so manche Fee um überhaupt zur Lüge fähig zu sein. (It’s hard to
schon harte Bekanntschaft mit einem Baum ge- be good…).
macht hat).
W-6.7.2 Die Geschichte
Die Feen sind zwar extrem neugierig und wollen
alles wissen, doch sind sie nicht gelassen und aus-
dauernd genug, dieses Wissen auch sorgsam nie-
derzuschreiben. Aus diesem Grunde gibt es keine
klassische Geschichtsschreibung, sondern nur Ge-
schichten über heldenhafte Feen, orotabewegende
Ereignisse und ähnliches.
So gibt es beispielsweise eine Ballade über das
Erwachen der Hartschaligen. Dieses Ereignis hat
das Leben der Feen bis heute nachhaltig verändert.
Gab es vor dem Erwachen noch regen Kontakt mit
den Menschen in den umliegenden Städten auf
Khamsati, zogen sich die meisten Feen, durch ihre
Blumenmagie geschützt, nach dem Fall der Städte
in den Sternenbusch zurück, wo immer schon ihre
Königin lebte.
Heute wagen es nur noch wenige Feen, den Ster-
nenbusch zu verlassen, aus Angst, von den Hart-
schaligen gefangen genommen zu werden. In einem
solchen Fall wären die Konsequenzen für die Fee
unbeschreiblich.

W-6.7.3 Gesellschaftsstruktur
Das Hauptsiedlungsgebiet der Feen liegt auf Kham-
sati, und zwar im Sternenbusch. Dieser Wald ist, Wie schon erwähnt, gibt es im Sternenbusch die
ähnlich wie Bajka auf Seloc, bekannt für seine Feenkönigin. Ihr Name, der in der Feensprache
magischen Wesen. Zusammen mit einer kleinen (Fenya) „Seliakoyanoitanika Hymidatiomada Lyra“
Elfenpopulation kämpfen die Feen darum, ihren lautet, in Tell übersetzt soviel wie „Hell leuchten-
Wald vor dem Zugriff der Hartschaligen zu schüt- des Sternchen“ heißt, wird im ganzen Sternenbusch
zen. Da die Feen Meister der Blumenmagie (eine mit großer Ehrfurcht ausgesprochen (wenn man es
Form der Naturmagie) sind, gelingt es ihnen sogar, denn schafft). Die meisten Bewohner des Sternen-
selbst in den gefühlskalten Hartschaligen panische buschs, unter ihnen auch die Elfen, gehorchen ihren
Furcht vor dem Sternenbusch zu erwecken. Befehlen, da ihr Vorgehen gegen die Hartschaligen
Feen besitzen eine unglaublich lange Lebensspan- immer erfolgreich war und sie aufgrund ihres sehr
ne, es gibt Berichte, dass sie über 1.000 Jahre alt hohen Alters von über 800 Jahren als äußerst weise
werden sollen. Sie sind körperlich schwach und gilt.
besitzen keine sonderlich gute Kondition. Aus die- Die Feen kennen keine Familien, sondern sie leben
sem Grund fliegen sie auch höchstens 15 Minuten einzelgängerisch im Wald. Durch nichts wollen sie
„am Stück“, danach ist eine Pause von mindestens ihre Freiheit beeinträchtigt wissen. Dennoch hat die
fünf Minuten vonnöten, damit weitergeflogen wer- Feenkönigin die Macht, alle Feen im Falle einer

97
98 RASSEN UND VÖLKER: FEEN

Gefahr mit dem mentalen Feenruf zusammenzuru- Feen, die den Sternenbusch verlassen, sind Kasta-
fen. Dieser Ruf wird von der Königin auch ausge- nien-Feen. Ursache ist vor allem die Neugier, die
sandt, wenn die „Geburt“ einer jungen Fee bevor- alle Feen antreibt. Wenn sich eine Kastanien-Fee
steht. Dann versammeln sich die Feen rund um den sehr langweilt, kann es vorkommen, dass sie trotz
Feenbaum der Königin. aller Gefahren den Sternenbusch verlässt. So gibt es
Mit dem Feenbaum (entweder erinnert er an eine in der letzten, den Menschen und anderen Rassen
Eiche oder an eine Kastanie), eine außerhalb des noch verbliebenen Stadt im Hartschaligenland, Rob,
Sternenbuschs nicht vorkommende Baumart, hat es einige Kastanien-Feen. Dort ist ihre Gegenwart ein
eine ganz besondere Bewandtnis: man könnte den Zeichen der Hoffnung, und der Kampf gegen die
Baum den Gatten der Feenkönigin nennen. Alle Hartschaligen wird mit erneuter Kraft fortgeführt.
20 Jahre blüht er und wird anschließend von der Andere Feen schlagen sich über die Nezutam-Seen
Feenkönigin bestäubt (ja, so wie bei den Blumen durch in Richtung Kap Tellet, um von dort aus die
und den Bienchen, genau so!). Nach einer Reifezeit Inseln zwischen L’Feüd und Khamsati zu erreichen.
von einem halben Jahr sind die Früchte (maximal Einige ganz wenige, mutige Feen schaffen es sogar,
drei) reif. Sie haben in etwa die Form von Eicheln die Réré-Jémé-Sümpfe zu erreichen, um von dort
bzw. Kastanien, sind jedoch bedeutend größer (et- aus per Schiff nach Seloc oder L’Feüd gebracht zu
wa 15 cm). Die Königin wählt unter den übrigen werden.
Feen die „Mütter“ der Früchte aus. Die Wahl der Wie viele Feen bei diesen Abenteuern ums Leben
Mütter erfolgt danach, welche Leistungen eine Fee gekommen sind, ist schwer abzuschätzen. Über
bisher erbracht hat und wie sie bisher die Rolle gefangene Feen bei den Hartschaligen gibt es je-
einer Feenmutter bestanden hat. Die Mütter öffnen doch die übelsten Gerüchte.
der Reihe nach die Früchte. Wie nicht anders zu
erwarten, befindet sich innerhalb der Frucht jeweils W-6.7.5 Verhältnis zu anderen Rassen und
eine etwa 10 cm große Fee (in ganz seltenen Fällen Völkern
gibt es sogar Zwillinge, das ist immer ein gewalti-
ges Fest). Aus den Eicheln schlüpfen die Eichel- Feen sind bei allen Rassen Orotas als Glücksbringer
Feen, aus den Kastanien die Kastanien-Feen. Sie und positives Zeichen der Götter beliebt und geach-
tet. Allerdings gibt es mehr Gerüchte als Wahrhei-
unterscheiden sich vor allem durch die Art ihrer
ten über Feen. So sagt man ihnen nach, beliebige
Flügel. Eichel-Feen besitzen Schmetterlingsflügel
Wünsche erfüllen zu können usw. Wer jedoch wirk-
und Kastanien-Feen tragen Flügel auf dem Rücken,
lich eine leibhaftige Fee kennen lernt, wird diesen
die an fein befiederte Vogel-Flügel erinnern.
Die jungen Feen werden von ihren Müttern mitge- Moment niemals vergessen, zu überwältigend ist
nommen und „großgezogen“, wenn man 20 cm ihre Schönheit und die Fröhlichkeit, die sie aus-
strahlen.
groß nennen kann. Sie lernen alles, was eine junge
Fee wissen muss, bekommen eine Einführung in die
Blumenmagie und werden nach etwa 56 Jahren W-6.7.6 Die Motivation, auf Abenteuer zu
„entlassen“, dann nämlich gelten sie als erwachsen. gehen
Stirbt die Königin, so wird die erfolgreichste Mutter Die Neugier ist es, die Feen aus dem Schutz des
ihre Nachfolgerin und erbt den Baum, auf dass das Sternenbuschs in die weite Welt hinaustreibt. Be-
Geschlecht der Feen niemals aussterben möge. sonders ehrgeizige Feen hingegen versuchen, große
Taten zu vollbringen, um in den illustren Kreis der
W-6.7.4 Das Lebensgefühl Feenmütter aufgenommen zu werden. Das Ansehen
einer Feenmutter ist unter den Bewohnern des Ster-
Wie bereits zuvor angemerkt, lieben die Feen ihre
Freiheit über alles. Zudem sind sie keine Kostver- nenbuschs nämlich besonders groß!
ächter. Sie ernähren sich in erster Linie von süßen
Früchten und leckeren Blüten. Es gibt sogar im W-6.7.7 Magische Fähigkeiten
Sternenbusch Pflanzen, die so große Blüten besit- Feen können mitsamt ihren Körpers in den Astral-
zen, dass eine Fee hineinkriechen und sich am Nek- raum wechseln. Auf Orota, der irdischen Sphäre,
tar laben kann. löst sich ihr Körper in solch einem Fall auf und
Aufgrund ihres Charakters und ihrer Erziehung fällt ersteht wieder als Schemen im Limbus. Dort haben
es Feen außerordentlich schwer zu lügen. Diesen sie volle Handlungsfreiheit, allerdings können sie
Vorgang können sie nur mit äußerster Willensan- im Astralraum auch körperlich verletzt werden.
strengung durchführen. Lügt eine Fee, so erschöpft Reist eine Fee durch den Limbus und wechselt
sie sich durch diesen Vorgang, d.h. sie verliert alle danach wieder hinüber in die Welt der Lebewesen,
gAP. Eichel-Feen sind eher ängstlich und sehr zu- so hat sie ihren Aufenthaltsort auch in der oroti-
rückhaltend. Sie gehen jeder Auseinandersetzung schen Sphäre entsprechend dem Positionswechsel
aus dem Weg, aus Angst, sie könnten ihre Schmet- im Astralraum verändert. Somit gehören die Feen,
terlingsflügel verletzen. Kastanien-Feen sind etwas ähnlich wie die Drachen, zu den „übernatürlichen
draufgängerischer. Sie sind auch kreativer, die Wesen“.
Wahrheit zu dehnen, ohne zu lügen. Die meisten

98
RASSEN UND VÖLKER: FEEN 99

Als übernatürliches Wesen benötigt die Fee weder nur eine Art des Katalysators, nämlich Blütenpol-
Nahrung (außer natürlich ihren Leckereien in Form len. Um den Zauber auszuführen, streuen sie eine
von Blüten und süßen Früchten) noch Luft zum handvoll Pollen über das Opfer und konzentrieren
Atmen. Dennoch muss sie wie jedes andere Lebe- sich auf die Wirkung (Kf-Probe). Gelingt die Probe,
wesen Schlafen bzw. Ruhen. Dazu zieht sie sich in so entfaltet der Zauber unverzüglich seine Wirkung.
einem Zwischenraum zurück, der weder in der Da Pollen in der Regel rein orotisch sind, ist es den
orotischen noch in der astralen Sphäre liegt. Wäh- Feen nicht möglich, im Astralraum zu zaubern.
rend die Fee ruht und gA und kA regeneriert, ist sie Folgende gängige Blumenzauber sind bekannt:
also weder zu sehen noch kann sie in irgendeiner
Astralkreis:
Form verletzt werden. Nachteilig ist, dass die Fee
Dieser Blumenzauber bewirkt einen sofortigen
keinerlei Informationen aus den beiden anderen
Transport einer befreundeten bzw. einer in Not gera-
Sphären erhält, während sie dort ruht.
tenen Person in den Astralraum. Dazu wirft sie eine
Feen sind in der Lage, ähnlich wie ihre „Vettern“,
Handvoll Schlüsselblumenpollen über die Person
den Kobolden, Gegenstände und Lebewesen mit in
und berührt sie anschließend. Sofort verschwindet
den Astralraum zu nehmen. Tote Gegenstände
die Person im Astralraum, wobei die Fee mit
(ohne Aura) sind leicht zu transportieren, sie kosten
hinübergerissen wird (ohne dass es ihr gA kostet).
der Fee pro kg Masse einen gAP. Gegenstände mit
Schlüsselblumenpollen
Aura (z.B. magische Gegenstände, Gegenstände aus
organischem Material usw.) verlangen der Fee je Bannkreis:
Kilogramm zwei gAP ab. Lebendige Wesen bedeu- Wesen, die sich außerhalb des fallenden Knochen-
ten für die Fee Schwerstarbeit. Um sie in den Ast- blütenpollens aufhalten, können dieses Gebiet nicht
ralraum zu schaffen, benötigt sie pro kg Masse drei betreten. Auf Lebewesen wirkt dieser Blumenzau-
gAP sowie pro 10 kg Masse einen kAP. Die Feen ber für fünf Minuten, auf Untote zwanzig Minuten
erklären diesen Umstand dadurch, dass sich die und auf übernatürliche Wesen eine Stunde. Berührt
Auren von Gegenständen bzw. Lebewesen dagegen ein Wesen den Kreis, so erhält es einen elektrischen
sträuben, in den Astralraum zu gelangen. Ein so Schlag, der einen Punkt Schaden am berührenden
„astralisiertes“ Wesen kann sich im Astralraum Körperteil verursacht.
weder bewegen noch sonst in irgendeiner Form Knochenblütenpollen
agieren, weder aus eigener Kraft noch mit Hilfe der Blumenkreis:
Fee. Auf kurz oder lang würde es verhungern, wür- Schleudert eine Fee ein wenig Blumenpollen auf
de sich die Fee nicht um seine Rettung kümmern den Boden, so entwickelt sich dort in Windeseile
(was sie natürlich tun wird…). ein wunderschönes Blumenbeet der entsprechenden
Um einen Gegenstand bzw. ein Lebewesen aus dem Blume, deren Pollen verwendet wird. Befinden sich
Astralraum zurück in die orotische Sphäre zu brin- Lebewesen in diesem Gebiet, so werden sie durch
gen muss die Fee die identische Ausdauer einsetzen die Blütenpracht beruhigt, häufig sogar besänftigt.
wie beim umgekehrten Vorgang. Beliebiger Blumenpollen
Neben diesen magischen Fähigkeiten der Astral- Feenkraftkreis
wanderung und des Astraltransportes besitzen alle Diesen Blumenzauber kann die Fee nur auf sich
Feen eine angeborene Form der Naturmagie. Da sie selbst anwenden. Er ermöglicht der Fee, die 10-
sehr naturverbunden sind, ächten sie die Zerstörung fache Masse ihres Körpergewichtes für die Dauer
und Beeinflussung der Natur und wehren sich da- von 20 Sekunden zu heben und damit sogar zu
gegen. Im Laufe ihrer Entwicklung haben sie es fliegen. Im Flug verlangsamt sich die Schnelligkeit
geschafft, die in ihnen schlummernde Naturmagie auf ein Zehntel der normalen Fluggeschwindigkeit.
zu erwecken und anzuwenden. Kartoffelpollen
Eine aus der Obhut der Mutter entlassene Fee kennt
zwischen drei und sechs Blumenzauber, je nach- Feuerkreis:
Im Umkreis des fallenden Feuerdornpollens werden
dem, wie gut sich die Mutter selbst mit der Magie
alle magischen Gegenstände von einem magischen
der Blumen auskannte. Außerdem ist sie in der
Feuer verzehrt, so dass nichts als Asche zurück-
Lage, die Pollen zu suchen und zu finden (in Ab-
bleibt. Bei besonders mächtigen Artefakten sollte
hängigkeit von der Häufigkeit und dem klimati-
schen Bedingungen der Pflanze. Durch das Abern- der SL entscheiden, ob es von der Macht der Blu-
ten einer Pflanze gewinnt die Fee in der Regel 2W6 menmagie zerstört werden kann.
Feuerdornpollen
Portionen Pollen (der SL entscheidet über Ausnah-
men). Aus der folgenden Liste kann der Spieler sich Freundeskreis:
1W4+2 Blumenzauber heraussuchen: Im Umkreis des fallenden Birkenpollens werden
alle Wesen zu Freunden, für die Dauer von fünf
Die Blumenmagie Minuten. Nach Ablauf dieser Zeit haben sie volle
Erinnerungen an die Zeit der Freundschaft.
Zur Anwendung der Blumenmagie benötigen die
Birkenpollen
Feen, ähnlich wie die Druiden, einen Katalysator.
Diesen benötigen sie, um ihre Gedanken auf den
Zauber fokussieren zu können. Die Feen kennen

99
100 RASSEN UND VÖLKER: FEEN

Friedenskreis: Liebeskreis:
Im Umkreis des fallenden Mistelpollens wird die Im Umkreis des fallenden Rosenpollens finden sich
Umgebung für die Dauer von einer Minute strah- gegengeschlechtliche Paare der gleichen Rasse, die
lend hell erleuchtet. Innerhalb dieser Sphäre kann sich für die Dauer von einem Tag ineinander ver-
keine aggressive Handlung durchgeführt werden. lieben. Was nach Ablauf dieser Zeit passiert, bleibt
Von der Fee können Opfer aus dem Kreis entlassen den Liebenden überlassen…
werden, wenn sie dies wünscht. Rosenpollen
Mistelpollen Rettungskreis:
Glückskreis: Dieser Blumenzauber bewirkt, dass jeder, der vom
Berührt eine Fee den Pollen eines vierblättrigen fallenden Pollen berührt wird, für die Dauer von
Kleeblattes, so wird sie glücklich und vergisst allen zwei Kampfrunden absolut unverletzbar wird und
Unbill, der ihr widerfahren ist. weder durch Magie oder Gewalt verletzt werden
Vierblattklee-Pollen kann.
Heilkreis Edelweißpollen
Streut die Fee ein wenig Krikpollen auf eine belie- Riesenillusionskreis
bige Wunde, so schließt sie sich innerhalb von Mit Hilfe des Schleierkrautpollens kann die Fee
einem Tag. Durch diese schnelle Heilung fällt der eine extrem lebensechte Illusion von sich selbst
Betroffene in einen 24-stündigen Tiefschlaf, aus erschaffen, wobei sie selbst die Größe bestimmen
dem er nicht geweckt werden darf, da ansonsten die kann (bis maximal 2 Meter). Die Illusion befindet
Wunde nicht heilen würde. sich immer am Standort (oder Flugort?) der Fee.
Krikpollen Die Illusion bleibt für 2 Minuten bestehen, während
Hypnosekreis: dieser Zeit kann die Fee alle Aktionen der Illusion
Schaut eine Fee einem intelligenzbegabten Wesen mit Hilfe ihrer Gedanken steuern (alle 30 Sekunden
in die Augen und schleudert gleichzeitig etwas eine Kf-Probe, ob es klappt…).
Kürbispollen über die Person, so ist sie für die Dau- Schleierkrautpollen
er von 10 Minuten unter Hypnose. Gegen diese Ruhekreis:
Hypnose gibt es kein Gegenmittel, erst nach Ablauf Im Umkreis des fallenden Schlehdornpollens ver-
der zehn Minuten verliert sie ihre Wirkung. Die Fee stummen alle Geräusche für die Dauer von einer
hat die Möglichkeit, die Hypnose von sich aus Minute. Zauber, die gerade intoniert werden, werden
abzubrechen. Während der Hypnose kann die Fee abrupt beendet, der SL entscheidet, welche Auswir-
dem Opfer Befehle erteilen, wobei diese nur friedli- kung diese Unterbrechung hat. Der Kreis der Ruhe
chen Inhalt haben dürfen. kann problemlos verlassen und betreten werden.
Kürbispollen Schlehdornpollen
Kältekreis: Schlafkreis:
Personen, die durch die Fee von fallendem Im Umkreis des fallenden Baldrianpollens werden
Schneeglöckchenpollen berührt werden, verspüren alle Lebewesen sehr, sehr müde, sinken zusammen
für die Dauer eines ganzen Tages eine angenehme und beginnen zu schlafen. Der Schlaf dauert
Kühle, unabhängig von der Bekleidung und von 10 Minuten. Während dieser Zeit kann im Kreis
den Außentemperaturen. Während dieser Zeit kann keine Handlung vollführt werden, der Schlaf über-
es zu keinen Überhitzungen oder Verbrennungen mannt auch Wesen, die den Kreis von Außen betre-
kommen. ten. Die Fee hat die Macht, Wesen innerhalb des
Schneeglöckchenpollen Kreises für eine Kampfrunde zu wecken, in welcher
Lähmkreis: der Kreis verlassen werden kann, jedoch keine
Im Umkreis des fallenden Spinnenkrautpollens gewalttätigen Handlungen vorgenommen werden
werden alle Wesen für die Dauer von zwei Minuten können!
gelähmt, sie können also keinen Körperteil bewe- Baldrianpollen
gen. Die Lähmung erfasst jedoch nicht das Gesicht, Schlingkreis:
so dass die Opfer problemlos sprechen können. Schleudert eine Fee ein wenig Kubis-Rankenpollen
Spinnenkrautpollen auf den Boden, so entwickelt sich dort in Windesei-
Lautkreis: le ein undurchdringliches Dickicht aus Kubis-
Um Geräusche und Töne zu verstärken, verwendet Ranken. Befinden sich Lebewesen in diesem Ge-
die Fee diesen Blumenzauber. Sie streut ein wenig biet, so werden sie durch die wuchernden Kubis-
Knallerbsenpollen zu einem Kreis. Geräusche und Ranken in ihrer Bewegung so stark behindert, dass
Töne, die innerhalb dieses Kreises entstehen, wer- sich deren Schnelligkeit auf die Hälfte reduziert.
den deutlich lauter. Dabei kann die Fee genau fest- Kubis-Rankenpollen
legen, wie laut die Geräusche werden sollen. Schutzkreis:
Knallerbsenpollen Wirft die Fee den Pollen von Eichenblüten über
sich selbst oder beliebige andere Personen, so wer-
den diese von einem magischen Schild geschützt,

100
RASSEN UND VÖLKER: FEEN 101

der einen Rüstungsschutz von zehn hat. Die Wir- Wasserkreis:


kung des Schutzkreises hält zwei Minuten an. Füllt die Fee etwas Pollen vom Bur-Kaktus in ein
Eichenpollen geeignetes Gefäß, so entsteht aus dem Pollen die
Stärkekreis: Menge von zehn Litern reines Trinkwasser.
Dieser Blumenzauber wirkt auf beliebige Wesen Bur-Kaktuspollen
und Personen. Sobald das Ziel vom fallenden Ma-
hagonipollen berührt wird, steigt seine Körperkraft Erlernen neuer Blumenzauber
um Erfahrungsstufe10 Punkte. Diese übernatürli- In den meisten größeren Magiergilden auf Orota
che Körperkraft hält 5 Minuten an. gibt es Abhandlungen über die Blumenmagie der
Mahagonipollen Feen. Diese Anhandlungen werden von den Ma-
Tarnkreis: giern gehütet wie ihre wertvollsten Schätze.
Personen, die sich innerhalb des Kreises aus Oli- Nur selten gewährt man Nichtgildenmitglieder
venbaumpollen aufhalten, verschmelzen für die Einsicht in die Schriftrollen und Bücher. Da ein
Dauer von einer Stunde mit der Umgebung und großer Teil der Blumenzauber aus längst vergange-
können auch durch noch so intensives Suchen nicht nen Zeiten überliefert ist, werden sie heute nur noch
gefunden werden. von wenigen Feen beherrscht. Um diese alten Blu-
Olivenbaumpollen menzauber wiederzuerwecken, sehen es die Magier
Tierfreundkreis: gern, wenn eine Fee deren Gilde besucht und dort
Tiere, die vom fallenden Wickenpollen getroffen in den alten Texten blättert. Auf diese Art und Wei-
werden, vergessen ihre Antipathie gegenüber der se können Feen neue „alte“ Blumenzauber erlernen,
Fee und verhalten sich ihr gegenüber freundlich. ohne den Sternenbusch besuchen zu müssen.
Nach zehn Minuten verliert der Blumenzauber Da die Speicherkapazität eines Feengehirns für
seine Wirkung und die Tiere folgen wieder ihrer Blumenzauber begrenzt ist, lernt sie erst mit der
alten Einstellung der Fee gegenüber als sei nichts Zeit, weitere Zauber zu lernen und zu speichern.
gewesen. Dieser Prozess ist gleichzusetzen mit dem Erlangen
Wickenpollen von Erfahrungen. Pro Stufe kann die Fee einen
Blumenzauber hinzu lernen. Um den Zauber zu
Trockenkreis: erlernen, ist eine erfolgreiche Kf-Probe erforder-
Feuchte, durchnässte oder mit einer Flüssigkeit lich. Gelingt diese beim Lernen nicht, so kann die-
gefüllte Gegenstände innerhalb des Pollenkreises ser Zauber nicht mehr innerhalb dieser Erfahrungs-
werden durch diesen Blumenzauber binnen einer stufe erlernt werden. Das Erlernen eines Zaubers
Minute getrocknet, die gefüllten Gegenstände dauert etwa eine Woche. Die Kosten sind in der
trocknen aus. Wird der Wasserlilienpollen auf eine Regel sehr niedrig, viele Gilden wollen überhaupt
Wasseroberfläche gestreut, so bildet sich ein tro- nicht entlohnt werden, sondern nur zuschauen, wie
ckener Zylinder mit dem Durchmesser des Pollen- die Fee, ein echtes Übernatürliches Wesen, mit
kreises, der bis zum Grund der Wasserfläche reicht, Magie umgeht.
der maximal jedoch nur 10 Meter tief liegen darf.
Der Zylinder besteht eine Minute lang, dann bre- Rassenspezifische Eigenschaften:
chen die Wasserwände ein. Da Feen magische Wesen sind, besitzen sie angebo-
Wasserlilienpollen rene Magiefähigkeiten. Ihre angeborene Magie
Wachstumskreis: nennen sie selbst die „Blumenmagie“. Als „Über-
Streut eine Fee Brennesselpollen über andere Pflan- natürliche Wesen“ sind sie in der Lage, in den Lim-
zen, so tritt bei diesen ein unnormales Wachstum bus zu wechseln, was ihnen keinerlei Anstrengung
auf. Innerhalb von wenigen Minuten (bis Stunden, bereitet.
je nach Pflanze) erreicht sie ihre Endgröße und Wie bereits oben beschrieben können Feen nur mit
wächst darüber hinaus. Die normale Größe wird äußerster Anstrengung lügen. Jede Lüge erschöpft
von den durch Feen mit diesem Blumenzauber die Fee geistig.
behandelten Pflanzen in der Regel um 30-50%
übertroffen. Trophäen
Brennesselpollen Das Flügelpaar der Feen (vor allem das der gefie-
Wärmekreis: derten Feen) ist auf den entsprechenden Märkten
Personen, die durch die Fee von fallendem Arnika- sehr viel wert, wobei es sehr schwer zu konservie-
pollen berührt werden, verspüren für die Dauer ren ist.
eines ganzen Tages eine wohlige Wärme, unabhän- Wert: 1100 Silberstücke
gig von der Bekleidung und von den Außentempe-
raturen. Während dieser Zeit kann es zu keinen Erlernte Waffen:
Unterkühlungen oder Erfrierungen kommen. keine
Arnikapollen
Rassische Talente:
Fallen (Ge/Re), Selbstbeherrschung (Wi/Kl), Orien-
tierung (Wildnis, Kl/Se), Orientierung (Astralraum,

101
102 RASSEN UND VÖLKER: FEEN

Kl/Wa), Überleben im Wald (Kl/Ge), Himmelskunde


(Kl/Kl), Wetterkunde (Kl/Kl), Feenkenntnis (Kl/Kl),
Singen (Hö/Kf)

Sonstige erlernte Talente


Fliegen (Ge/Ko), Kräuterkunde (Kl/Kl), Pflanzen-
kunde (Kl/Kl), ein Talent Wildnisleben, zwei Wis-
senstalente sowie zwei beliebige Talente (außer
Kampf- und Unterweltstalenten), Fenya sprechen.

102
RASSEN UND VÖLKER: GROSSKÖPFE 103

Frauen größer und stärker sind. Sie sind auch besser


W-6.8 Großköpfe gegen die Gefühle anderer Wesen abgeschirmt.

W-6.8.2 Geschichte
W-6.8.1 Rassenspezifische Merkmale
Großköpfe besitzen keinen eigenen Staat. Es ist
Einen Großkopf erkennt man sofort an der außer- auch nicht bekannt, dass sie jemals einen richtigen
gewöhnlichen Kopfform. Der Kopf ist kugelförmig Staat gehabt hätten. Die ursprüngliche Herkunft der
und sehr groß. Bei einer Körpergröße von ungefähr Großköpfe ist der Nordkontinent. Hier lebten sie in
1,50 m ist ein Umfang von 75 cm und mehr keine kleinen Dörfern zusammen und betrieben Land-
Seltenheit. Der Kopf sitzt auf einem dicken und wirtschaft. Die Großköpfe besaßen keine Krieger
recht langen Hals, der erstaunliche Kopfdrehungen und versuchten, mit ihren Nachbarn immer in Frie-
zulässt. Der Körper besitzt feingliedrige Gliedma- den zu leben. Den Angriffen der Orks oder anderer
ßen. Sie sehen nicht so aus, als ob sie größere kör- Rassen hatten sie nichts entgegenzusetzen. Sie
perliche Anstrengungen aushalten würden. So be- flohen in die menschlichen Städte des Südens, wo
sitzen sie auch keine große Körperkraft, sind aber sie sich integrierten. Ihre empathischen Fähigkeiten
erstaunlich ausdauernd. führten dazu, dass sie zu erfolgreichen Händlern
und zu Beratern hoher Persönlichkeiten aufstiegen.
Daran hat sich bis heute nichts geändert. Durch
diesen Erfolg zogen sie sich aber auch den Neid der
einfachen Leute zu. Auch gelten sie, nicht ganz zu
Unrecht, als Giftmischer. Immer wieder fanden in
der Vergangenheit Großkopfverfolgungen statt.
Heute stehen sie oft im Schutz der Landesherren,
aber an ihre Unbeliebtheit änderte dies nichts.

W-6.8.3 Gesellschaftsstruktur
Die Großköpfe besitzen keine eigene Gesellschaft,
sondern leben innerhalb der menschlichen Gesell-
schaft und haben sich an diese angepasst. Das ein-
zig Ungewöhnliche ist, dass innerhalb und außer-
halb der Familie die Frauen dominieren. Sie treffen
alle wichtigen Entscheidungen und sind, wenn sie
nicht gerade Kinder aufziehen, auch berufstätig.
Die Kinder sind das wichtigste in der Großkopffa-
milie. Deshalb würde keine Frau zulassen, dass der
Mann in der Erziehung eine Mitsprache erhält. Der
Mann sorgt für das reibungslose funktionieren des
Haushalts und sorgt für zusätzliche finanzielle Ein-
nahmen. Da in der menschlichen Gesellschaft der
Mann dominierend ist, geben sich die Großköpfe
oft den Anschein, als ob der Mann das Sagen hat.
Die Integration der Großköpfe ging soweit, dass sie
die menschlichen Götter verehren. Allerdings ak-
zeptieren nur wenige menschliche Kulte Großköpfe
als Priester. Ob sie jemals eine eigene Religion
besaßen ist nicht bekannt. Sie verehren allerdings
ihre Vorfahren, soweit sie sich zurückerinnern.
Die Großköpfe besitzen keine Kopf- und Körperbe- Durch das Zusammenleben zwischen Menschen
haarung. Die Augen sind zumeist blau bis grau, und Großköpfen entstanden mit der Zeit Mischlin-
gelegentlich auch graugrün. Ihre Nase ist sehr flach ge. Häufig sind es die menschlichen Frauen, die
und es ist ihr schlechtestes Sinnesorgan. Dafür sich zu den Großkopfmännern hingezogen fühlen.
besitzen sie ein, äußerlich nicht sichtbares, Sinnes- Ihre Gefühlsbetontheit macht sie, trotz ihres unat-
organ, welches außergewöhnlich ist. Die Großköpfe traktiven Äußeren, für Frauen attraktiv. Großkopf-
sind Empathen. Sie sind in der Lage, die Gefühle frauen würden sich allerdings kaum mit einem
anderer Lebewesen zu lesen. Dabei haben sie aber unsensiblen und herrschsüchtigen menschlichen
gelegentlich das Problem, sich von den sie umge- Mann einlassen, wobei diese wiederum Großkopf-
benen Gedanken abzuschotten. frauen schon allein wegen ihres Äußeren ablehnen.
Großköpfe werden in der Regel 60-70 Jahre alt. Mit Die Mischlinge leben fast alle in den Großkopffa-
ungefähr 20 Jahren ist ein Großkopf erwachsen. Die milien. Dies liegt schon allein darin, dass menschli-
Großköpfe sind eine der wenigen Rassen, wo die che Frauen, die einen Großkopfmann heiraten,

103
104 RASSEN UND VÖLKER: GROSSKÖPFE

dadurch zumeist aus ihrer eigenen Familie verbannt Einige haben auch keine Probleme damit zu töten,
werden. Zudem übernehmen die Mischlinge die um ihre Ziele zu erreichen. Dabei wollen sie den
äußeren und inneren Merkmale der Großköpfe. Reichtum nicht nur für sich. Sie freuen sich auch
Dies geschieht zumeist in abgeschwächter Form. immer darüber, andere beschenken zu können.
Zudem kann ein Mischlingskind die Beherrschung Die Großköpfe sind zudem eine sehr neugierige
der empathischen Fähigkeiten nicht von menschli- Rasse. Sie lernen sehr schnell und intensiv. Viele
chen Verwandten erlernen. von ihnen sind Gelehrte geworden, andere trieb ihre
Die Mischlinge liegen in ihrer Körpergröße und Neugier hinaus in die weite Welt. Vor allem die
-gewicht zumeist zwischen Menschen und Groß- Alchimie hat es ihnen angetan.
köpfen. Die äußerlichen Merkmale übernehmen sie Großköpfe lieben die Künste. Vor allem die Male-
entweder von ihren menschlichen oder großköpfi- rei, Bildhauerei und Musik. Es gibt unter den Groß-
schen Vorfahren. Dabei spielt es neben dem Zufall köpfen große Künstler. Diese lieben ihre Arbeit und
auch einen Rolle, in welcher Rasse sie mehr Vor- zeigen sie gerne. So weit sie sich mit Themen ihrer
fahren besitzen. menschlichen Umgebung beschäftigen, sind ihre
Werke auch bei den Menschen begehrt. Nur ihre
W-6.8.4 Das Lebensgefühl Musik, vor allem ihr merkwürdig melancholischer
Gesang, den sie in ihrer Sprache Empatheria vor-
Die empathischen Fähigkeiten bestimmen das gan-
tragen, stößt die Menschen eher ab.
ze Leben der Großköpfe. Da sie die Gefühle der
Mitlebewesen empfangen und dadurch miterfahren,
W-6.8.5 Verhältnis zu anderen Rassen und
versuchen sie, Situationen zu vermeiden, in denen
Völkern
sie negativen Gefühlen wie Hass, Furcht und
Schmerz ausgesetzt sind. Deshalb taugen sie auch • Menschen: Die meisten Großköpfe leben unter
nicht zum Krieger (und erst recht nicht zum Folter- Menschen und kennen sie daher sehr gut. Sie
knecht). werden zwar von den Menschen eher geduldet als
Da die Großköpfe die Gefühle auch der tierischen geliebt, teilweise hasst man sie sogar, aber sie
Lebewesen wahrnehmen können, essen viele von können hier im Allgemeinen in Frieden leben. Die
ihnen keine fleischliche Nahrung. Sie lehnen zu- Herrscher schätzen ihre Fähigkeiten als Händler
meist das Töten an sich ab. Andere jedoch haben und als hervorragende Alchimisten. Zudem ver-
sich darauf spezialisiert, auf eine Art und Weise zu suchen sie, deren empathische Fähigkeiten für
töten, bei denen das Opfer keine negativen Emotio- sich zu nutzen. Während die Obrigkeiten sie tole-
nen empfinden und damit aussenden kann. Eine rieren, lehnt sie die Masse der einfachen und un-
Methode der Großköpfe zu töten ist es, den Gegner gebildeten Menschen ab. Daran haben auch gele-
im Schlaf zu ermorden. Oder sie töten die Opfer mit gentliche Wohltätigkeitsfeste der Großköpfe
Giften. Diese sind so stark, dass sie sofort tödlich nichts geändert. Dass die Großköpfe zum Teil ho-
sind oder deren tödliche Wirkung ohne Vorwar- he Positionen in der menschlichen Gesellschaft
nung eintritt. Bei diesen Giften handelt es sich erreicht haben, hat Neid und Missgunst hervorge-
entweder um Kontaktgifte oder um Gifte, die der rufen. Sie stehen auch häufig im Verdacht der
Nahrung beigegeben werden. Somit haben sich Giftmischerei. Ein weiterer Grund ihrer Unbe-
einige Großköpfe zu stark spezialisierten Giftmi- liebtheit liegt aber wohl auch in ihrer empathi-
schern spezialisiert. schen Fähigkeit, die vielen Menschen unheimlich
Die Großköpfe haben gerne gutgelaunte Lebewesen ist. Die Großköpfe ihrerseits versuchen den unbe-
um sich. Sie feiern gerne Feste und trinken dabei quemen Zeitgenossen aus dem Wege zu gehen.
auch viel Alkohol. Im betrunkenen Zustand sind Insgesamt gesehen fühlen sie sich unter den Men-
zwar ihre empathischen Fähigkeiten kaum noch zu schen mit ihren Fehlern und Schwächen sehr
gebrauchen, aber das empfinden Großköpfe durch- wohl.
aus als erholsam. Sie sehnen sich zumeist nach • Elfen: Die Großköpfe mögen Elfen nicht beson-
Harmonie und Frieden. ders. Sie haben starke Probleme, Gefühle bei den
Erlangt ein Großkopf geheime Informationen auf- Elfen wahrzunehmen. Außerdem halten sie die
grund seiner empathischen Fähigkeiten, so behält er Elfen – nicht ganz unberechtigt – für arrogant und
sie in aller Regel für sich, es sei denn, wichtige hochnäsig. Großköpfe, die versucht haben, unter
Gründe sprechen dagegen. Ein altes zwergisches Elfen zu leben, mussten erfahren, dass sie dort
Sprichwort sagt: „Ein Geheimnis ist bei den Groß- unerwünscht waren.
köpfen genauso sicher wie der Tempelschatz von • Zwerge: Großköpfe verachten die Zwerge im
Ognior im Zentrum seines Tempels.“ Allgemeinen. Diese hätten keine wahre Achtung
Einige wenige Großköpfe lockt der Reichtum ge- vor dem Leben an sich und ihre einzige Freude sei
nauso wie andere Wesen, vor allem dann, wenn ihre es, Goldreichtümer anzuhäufen. Da sich beide
Fähigkeit, sich gegen die Gefühle der Außenwelt Rassen jedoch nur selten begegnen, kam es bis-
abzuschirmen, gut ausgeprägt ist. Ihre empathi- lang nicht zu größeren Auseinandersetzungen.
schen Fähigkeiten setzen sie dabei ohne viel Skru- Zudem sind Großköpfe klug genug, keine mit
pel ein (schwarze Schafe gibt es in jeder Familie…) Zwergen anzufangen.

104
RASSEN UND VÖLKER: GROSSKÖPFE 105

• Halblinge: Seit Großköpfe Halblinge kennen, sein, ist eine hohe dauerhafte Belastung, die schon
lieben sie diese. Es haben sich schon ganze Fami- so manchen Großkopf in den Wahnsinn getrieben
lien aufgemacht, um nicht mehr unter Menschen, hat. Deshalb haben sie die Fähigkeit entwickelt,
sondern unter Halblingen zu leben. Deren freund- sich auf Wunsch von den Gefühlen der Umwelt
liches Wesen und deren Liebe zur Natur werden abzuschotten. Diese funktioniert im Allgemeinen
von den Großköpfen geschätzt. zuverlässig, jedoch bei sehr starken Emotionen
• Orks: Großköpfe hassen Orks. Nicht nur wegen versagt diese Fähigkeit häufig. In betrunkenem
schlechter Erfahrungen aus der Vergangenheit. Zustand sind zwar ihre empathischen Fähigkeiten
Sie lieben es auch einfach nicht, mit den primiti- kaum noch zu gebrauchen, aber das empfinden
ven und brutalen Gefühlswelten von Orks kon- Großköpfe durchaus als erholsam.
frontiert zu werden (erst recht nicht mit den ent- Die empathische Fähigkeit gilt als Wahrnehmungs-
sprechenden Handlungsweisen). Somit machen eigenschaft (EM). Sie wird bei einem reinrassigen
Großköpfe um Orks einen möglichst großen Bo- Großkopf mit 3W20+40 ausgewürfelt. Ein Misch-
gen. ling hat je nach Großkopfanteil 4W20+20 (75%),
• Szoths: Diese Rasse stellt für die Großköpfe ein 5W20 (50%) oder W% (25%).
großes Rätsel dar. Es ist ihnen nämlich unmög- Die Fähigkeit, sich gegen die Gefühle der Außen-
lich, die Gefühle eines Szoths zu lesen, so sehr sie welt abzuschirmen, wird ebenfalls als Wahrneh-
sich auch anstrengen. Einige Großköpfe haben mungseigenschaft geführt. Sie beträgt bei Großköp-
sich in Siedlungen dieser Rasse niedergelassen, fen und Großkopfmischlingen 5W20. Bei einer
um sie zu studieren, auch wenn das bedeutete, hohen empathischen Fähigkeit (EM>80) fällt es den
dass sie in eine ziemlich feuchte Gegend ziehen Großköpfen schwieriger sich abzuschotten, deshalb
mussten. sinkt ihr Wert um W20.
• Yektozi: Großköpfe durchschauen recht schnell
die Tarnung eines Yektozi. Dieses Wissen behal- Trophäen
ten sie in der Regel jedoch für sich, denn ihre Ab- Der große, fast kugelrunde Schädel von Großköp-
neigung den Elfen gegenüber lässt sie das Verhal- fen wird immer wieder als Trinkgefäß bei barbari-
ten der Yektozi gut verstehen. Die meisten Groß- schen Völkern gefunden und gilt hier durchaus als
köpfe wissen um das Geheimnis der Yektozi- Trophäe.
Rasse, welches sie aber für sich behalten, wie das Wert: 130 Silberstücke
ihre Art ist.
Erlernte Waffen:
W-6.8.6 Die Motivation, auf Abenteuer zu keine
gehen
Rassische Talente:
Die Großköpfe treibt vor allem die Neugier auf die
Balancieren (Ge/Kf), Fallen (Ge/Re), Klettern
Welt dazu, auf Abenteuerreise zu gehen. Vor allem
(Ge/Kk), Schleichen (Kf/Ge), Schwimmen
junge Großköpfe beiderlei Geschlechts versuchen,
(Kk/Ko), Selbstbeherrschung (Wi/Kl), Springen
der Enge und Langeweile des bürgerlichen Zuhau-
(Ge/Kk), Rechnen (Kl/Kl), Schätzen (Se/Sp),
ses zu entkommen. Die Suche nach Reichtümern Großkopfkenntnis (Kl/Kl)
oder herausragenden Kunstwerken spornen die
einen an, während die anderen sich auf der Suche
Sonstige erlernte Talente
nach neuen alchimistischen Rezepten begeben.
Empatheria und Tell sprechen (Kl/Hö) sowie vier
weitere beliebige Talente.
W-6.8.7 Magische Fähigkeiten
Reinrassige Großköpfe sind nicht in der Lage, Ma- Die Händler der Großköpfe
gie in irgendeiner Form zu wirken, da sie es nicht Die meisten reinrassigen Großkopfhändler sind nicht
schaffen, genügend Konzentration aufzubringen, in der Lage, Magie zu wirken. Dennoch ist ihre Fer-
um die magischen Energien zu lenken. tigkeit als Händler auf ganz Orota bekannt. Ihnen
Die einzige „Magie“, die sie wirken können, ist die helfen bei Verhandlungen ihre empathischen Fähig-
des Wunders als Priester. Allerdings kommt es sehr keiten stark weiter, da sie abschätzen können, ob der
selten vor, dass sich ein Großkopf zum Priester Geschäftspartner ehrlich ist oder nicht oder ob der
weihen lässt, da die Großköpfe für sich keine Göt- Kunde überhaupt an einem Kauf interessiert ist.
ter verehren. Großkopfmischlinge sind jedoch in der Lage, leich-
te Zauber zu wirken, seit Jahren gibt es daher ma-
W-6.8.8 Die empathischen Fähigkeiten giebegabte Großkopfmischlinghändler.
Die Großköpfe besitzen keinerlei magische Fähig- Die Alchimisten der Großköpfe
keiten. Dafür sind sie von Geburt an in der Lage, Ähnlich wie bei den Händlern verhält es sich auch
die Gefühle – nicht die Gedanken – anderer Lebe- bei den Alchimisten (vor allem Vitalisten) der
wesen zu lesen. Dies kann ein großer Vorteil sein, Großköpfe. Sie sind nicht in der Lage, Magie zu
aber ständig den Gefühlen anderer ausgesetzt zu wirken, dennoch sind ihre Fähigkeiten als Vitalist

105
106 RASSEN UND VÖLKER: GROSSKÖPFE

auf ganz Orota geschätzt. Sie sind nämlich in der


Lage, sich in besonderer Weise in lebende Dinge
hineinzuversetzen und deren Empfindungen zu
spüren.
Großkopfmischlinge sind jedoch in der Lage, leich-
te Zauber zu wirken, seit Jahren gibt es daher ma-
giebegabte Großkopfmischlingvitalisten.

106
RASSEN UND VÖLKER: HALBLINGE 107

Training sogar drei Gläser Bier trinken und immer


W-6.9 Halblinge noch laufen können. Diese Halblinge sind jedoch
die absolute Ausnahme. Da ihnen also diese Art des
Rausches verwehrt bleibt, sind sie zum Rauchen
W-6.9.1 Rassenspezifische Merkmale übergegangen. Beinahe alle Halblinge rauchen
Tja, was soll man über die Halblinge berichten? Pfeife und verwenden ihren eigenen, hervorragen-
Wie der Rassenname, der von den Menschen ge- den Halblingstabak. Mit Hilfe bestimmter Tabaks-
prägt wurde, aussagt, sind sie etwa halb so groß wie orten ist es ihnen sogar möglich, körperliche Gren-
ein durchschnittlicher Mensch. Ihre Gesichter sind zen zu überschreiten und etwas Ähnliches wie Ma-
recht breit und sehen irgendwie gemütlich aus. gie zu wirken. Wie dieses Verfahren jedoch funkti-
Auch ein Doppelkinn ist das typische Merkmal für oniert, ist ein Geheimnis, das kein Halbling jemals
einen Halbling. Männliche Halblinge tragen bevor- an einen Nichthalbling verraten würde.
zugt sehr sorgfältig gestutzte Bärte, die Frauen
lieben dagegen den reichlichen Gebrauch von W-6.9.2 Die Geschichte
Schminke und Parfum. Die Halblinge des Graubtales besitzen eine hervor-
ragende Geschichtsschreibung. Kein Ereignis ihrer
mehr als 10.000jährigen Geschichte ist nicht nie-
dergeschrieben worden. Leider war es Sitte der
Geschichtsschreiber, keine Jahreszahlen zu benut-
zen (die waren den Halblingen unbekannt). Die
wichtigen Ereignisse wurden einfach hintereinander
ins »große Buch« des Papiermachers eingetragen.
Jeder Halbling konnte für sich entscheiden, welches
Ereignis er für wichtig hielt und in das große Buch
schrieb. Aus diesem Grund stehen Tausende Ge-
schichten und Geschichtchen im Buch, das meiste
davon für ordentliche Geschichtsschreiber nicht zu
gebrauchen. Bis zum heutigen Tag hat das große
Buch mehr als 4.300 Bände, wobei jedes von ihnen
um die 200 Seiten besitzt. Alle Bände lagern im
Haus des Papiermachers und werden nur in Aus-
nahmefällen aus ihrem Dornröschenschlaf geholt,
um sie vor den Zerfall zu schützen.
Der erste Halbling (zumindest im Graubtal) begann
vor etwa 10.000 Jahren mit der Niederschrift der
Geschichte, als er das Papier erfand und eine Ver-
Die meisten Halblinge haben braune Haare und wendung dafür suchte. Da die ersten Halblinge
Augen in der gleichen Farbe. Schwarzhaarige Halb- relativ abgeschieden im Graubtal (einem fruchtba-
linge gelten als ausgesprochene Rarität und sind ren Tal der Windikusberge im Gebirge von Vya)
beim anderen Geschlecht begehrte Partner. lebten, hatten sie nur geringen Kontakt mit Nicht-
Aufgrund ihrer großen Liebe zum Kochen besitzen halblingen. Die Trolle waren ihnen viel zu groß, sie
alle Halblinge einen ausgezeichneten Geruchs- und gingen ihnen also viel lieber aus dem Weg. Die
Geschmackssinn. Im Gegensatz zu den Zwergen Zwerge hingegen hatten ungefähr ihre Größe und
besitzen sie eine deutlich geringere Körperkraft. legten großen Wert auf Handel. Das war ganz nach
Diesen Mangel gleichen sie jedoch durch ihre gera- dem Geschmack der Halblinge und sie lebten in
dezu unglaubliche Flinkheit aus. Ihre Fingerfertig- großer Harmonie mit ihnen. Die Zwerge hausten in
keit ist phänomenal, so dass die schönsten Kunst- den Bergen (wo sie sich nicht hineintrauten, weil es
werke häufig aus Halblingproduktion stammen. so dunkel ist) und die meisten Halblinge in großen,
Halblinge würden so alt wie Menschen werden, hellen Hütten (mit vielen Fensteröffnungen, damit
aufgrund ihres sehr hohen Tabakkonsums wird ein der Pfeifenrauch abziehen kann).
Halbling jedoch selten älter als 45 Jahre. Erstaun- Erst als vor 2.200 Jahren die Drachen auch die
lich ist die unglaubliche Regenerationsfähigkeit von Windikusberge heimsuchten, erhörten sie die Bitten
ihnen. Wunden verheilen doppelt so schnell wie bei der Zwerge, sich dem Heer der Menschen anzu-
allen anderen Rassen. Ebenso berühmt ist ihre Im- schließen. Einige wenige von ihnen überlebten die
munität gegen die meisten Gifte und Krankheiten. gewaltige Schlacht und kehrten zu ihren Familien
Bei einem Gift jedoch, dem Alkohol, scheint diese ins Tal zurück. Andere von ihnen, die keine Familie
Immunität jedoch schmählichst zu versagen. Nach hatten, zogen zu den Menschen in die Städte, um
einem Bier ist der normale Halbling stark angehei- dort Handel zu treiben (darin sind sie besser als alle
tert, nach zwei besoffen und nach drei Bieren liegt anderen Rassen). Dritte wiederum hatte die Aben-
der gemeine Halbling beinahe im Koma. Es soll teuerlust gepackt und suchten nach neuen Orten,
jedoch einige Halblinge geben, die durch tägliches

107
108 RASSEN UND VÖLKER: HALBLINGE

um weitere Täler zu besiedeln. So siedelten viele nicht, der Natur ein wenig nachzuhelfen, damit
von ihnen in der Nähe des Kuhfladens, einem rela- diese schneller und mehr „schenkt“.
tiv flachen Berg im Südosten L’Feüds. Heute trifft Am Abend eines erfolgreichen, arbeitsreichen Ta-
man in vielen Städten und in den meisten größeren ges in den Schoß der Familie zurückzukehren und
Gebirgen auf Halblingansiedlungen. dort ein Pfeifchen zu schmauchen, das ist das rich-
tige Leben für einen Halbling.
W-6.9.3 Gesellschaftsstruktur
W-6.9.5 Verhältnis zu anderen Rassen und
In der Halblinggesellschaft ist die Familie der ent-
Völkern
scheidende Regierungsfaktor. Es gibt keine Könige,
keine Politiker und auch sonst keine Regierung. Halblinge haben nichts gegen andere Rassen, so-
Alle wichtigen Entscheidungen werden von den lange diese ihre Schulden pünktlich bezahlen und
drei ältesten Personen innerhalb einer Halblingsfa- sie ansonsten in Ruhe lassen. Sie sind die friedfer-
milie getroffen. Geht es um Entscheidungen für das tigste Rasse auf Orota, was nicht heißen soll, dass
ganze Dorf, so entscheiden die drei Ältesten der Halblinge alles mit sich gefallen lassen.
drei größten (sprich: halblingsreichsten) Familien. • Menschen: Sie sind der begehrteste Handelspart-
Solche wichtigen Entschlüsse sind jedoch äußerst ner für die Halblinge, da sie für alle Produkte ir-
selten, in sämtlichen 4.300 Büchern kommt solch gendeine Verwendung finden. Auch ist ihre Zah-
eine Abstimmung weniger als 55-mal vor. lungsmoral gut. Was die Halblinge bei den Men-
Man sagt, dass Halblinge sich wie die Karnickel schen nicht verstehen können ist der Drang nach
vermehren. Diese Aussage stimmt sogar, da es ein Macht. Diese Eigenschaft geht ihnen völlig ab, zu
Zeichen von Wohlstand ist, möglichst viele Kinder dessen Zweck Intrigen zu spinnen oder andere
zu haben. In einigen kleineren Halblingsdörfern ist deshalb umzubringen. Innerhalb von menschli-
teilweise ein regelrechter Wettstreit ausgebrochen, chen Ansiedlungen sondern sich Halblinge gerne
wer denn nun die kinderreichste (und somit größte) ab und verbringen ihr Leben lieber in eigenen
Familie im Dorf ist. Halblingwohngegenden.
Es kommt bei Halblingen extrem selten vor, dass • Elfen: Mit den Elfen treiben die Halblinge nur
Verbrechen geschehen, da fast alle von ihnen eine wenig Handel, da diese den Sinn von Geld nicht
intakte Kindheit erlebten und die Geborgenheit so ganz kapieren (meinen die Halblinge). Da die
einer Familie besitzen. Wird jedoch ein Verbrechen Elfen eine starke Zuneigung für die Halblinge
verübt, so dauert es in der Regel nur wenige Stun- verspüren, existiert eine Freundschaft zwischen
den oder Tage, bis der Täter gefasst wurde, da sein diesen beiden Rassen, die jedoch durch die un-
Verhalten gegenüber der Familie sich natürlich konventionelle Art und Weise der Halblinge, mit
verändert hat. Ja, Halblinge besitzen ein Gewissen. der Natur umzugehen, immer wieder belastet
Die meisten Ehen zwischen Halblingen sind ge- wird.
plante Konstrukte der Eltern. Schon während der • Zwerge: Wie der große Halblingdichter Bubbu
Kindheit werden mögliche Ehepartner ausgesucht, Babbelfutt sagte: „Zwerg und Halbling – Brüder
die dann den Kindern als Spielgefährten „unter- in Gestalt und Geiste“. Besser kann man die Be-
geschoben“ werden. Daher kennen sich die Eheleu- ziehung zwischen diesen beiden Rassen nicht be-
te in der Regel von Kindesbeinen an. Stellen die schreiben. Der Handel zwischen ihnen blüht, da
Eltern fest, dass das zukünftige Paar nicht zusam- beide den Wert des Geldes sehr zu schätzen wis-
men passt, so nimmt man Rücksicht auf die Kinder sen. Die Halblinge liefern die Güter des täglichen
und organisiert um. Scheidungen sind nicht sehr Bedarfs und die Zwerge im Gegenzug allerlei
häufig, auf 100 Eheschließungen kommen etwa 10 Waren aus Metall und andere Dinge, die sie bei
Scheidungen, die völlig unkompliziert verlaufen. ihren Arbeiten in den Bergen finden. Zwischen
Die Frau kehrt mit den männlichen Kindern in ihre diesen beiden Rassen kommt es zusätzlich immer
Familie zurück, der Mann mit den Töchtern dage- wieder zu Hochzeiten, wobei in der Regel ein
gen in seine. So wird alles gerecht verteilt, ebenso männlicher Zwerg eine liebreizende Halb-
wie der Besitz. lingsdame ehelicht.
• Trolle: Den Trollen gehen die Halblinge am
W-6.9.4 Das Lebensgefühl liebsten aus dem Weg, da diese die unangenehme
Eigenschaft haben, ihnen bei einem Vertragsab-
Das größte Glück eines Halblinges liegt darin, mit
schluß die Hand zu zerquetschen.
einem satten Gewinn aus einem Handel hervorzu-
• Orks: Die Orks sind sehr, sehr beliebte Handels-
gehen. Diese Fähigkeit entwickelten sie, nachdem
partner bei den Halblingen. Sie sind leicht übers
sich während des Drachenkrieges ihre herausragen- Ohr zu hauen, wobei ihre Zahlungsmoral, man
den logistischen Fähigkeiten herauskristallisierten. mag es kaum glauben, gut ist (sollten Orks eine
Andere von ihnen sind hervorragende Landwirte,
Lieferung mal nicht bezahlen, so wendet sich der
Künstler und Handwerker, die aus allen Gaben der
Halblinghändler an die nächstbesten Zwerge, die
Natur nützliche und wertvolle Dinge hervorzau-
dann in der Regel für prompte Bezahlung sorgen).
bern. Alles, was die Natur den Halblingen schenkt,
ist ihnen heilig. Dennoch zögern die Halblinge

108
RASSEN UND VÖLKER: HALBLINGE 109

• Szoths: Diese für exotische Kräuter und Pflanzen lich anderen Kreaturen, die sich mit einer rituellen
bekannte Rasse ist ein wichtiger Lieferant für etli- Pfeife schmücken wollen.
che ungewöhnliche Tabaksorten, die fast aus- Es gibt etliche verschiedene Pfeifentypen (nur ein
schließlich im Sumpf gedeihen. Es existieren seit Ausschnitt), die folgenden Wirkungsbereich und
längerem intensive Handelsbeziehungen zu ihnen, Preis (nicht halblingischer Basar bzw. Markt) ha-
welche im Laufe der Jahrhunderte intensiviert und ben:
gefestigt wurden. Da es die Halblinge nicht unbe-
dingt in die Sümpfe treibt und getrieben hat, kam Pfeifen Wirkungsbereich/Kristall Preis
man sich nur selten in die Quere. Auch bei der (Silber)
Seefahrt überließen die Halblinge lieber den Raucher- Halbling selbst/Tyrkis 500
Szoths das Ruder. pfeife
Halbling- Halblinge (außer der 3.200
W-6.9.6 Die Motivation, auf Abenteuer zu pfeife Raucher selbst)/Morion
gehen Menschen- Menschen/Achat 700
pfeife
Für 98% aller Halblinge gibt es absolut keinen
Zwergespfe Zwerge/Opal 6.100
Grund, das behagliche Heim und die Familie zu
ife
verlassen. Dennoch kommt es immer wieder vor,
Elfenpfeife Elfen/Rosenquarz 2.600
dass ein Halbling auszieht, das Fürchten zu lehren
Trollpfeife Trolle/Bergkristall 450
(was selten funktioniert). Ein anderer Grund, auf
Szothpfeife Szoths/Aquamarin 2.200
Wanderschaft zu gehen ist die nicht zu stillende
Tierpfeife Tiere/Onyx 3.700
Neugier einiger weniger, mehr über die Welt zu
Holzpfeife organischer Gegen- 10.100
erfahren (die nach Halblingsicht natürlich eine
stand/Diamant
Scheibe ist). Vor allem bei jungen Halblingen, die
Metall- metallischer Gegen- 850
in menschlichen Städten aufwachsen (und zwangs-
pfeife stand/Malachit
läufig mit Nichthalblingskindern spielen), kommt
Pflanzen- Pflanzen/Bernstein 300
es zu gemeinsamen Expeditionen mit den ehemali-
pfeife
gen Freunden der Kindheit (man will ja nicht als
Windpfeife Element (Feuer, Erde, 600
Feigling dastehen).
Luft, Wasser)/Lapislazuli
Geister- Geister und Untote/Rubin 7600
W-6.9.7 Magische Fähigkeiten pfeife
Halblinge besitzen keine angeborenen magischen Damit ein Rauchzauber auch auf den Wirkungsbe-
Fähigkeiten. Nachdem sie Kontakt mit der Spruch- reich Einfluss hat, muss das Wesen bzw. der Gegen-
magie der Menschen bekamen, nutzten viele die stand vom Rauch der Pfeife berührt werden. Welche
Möglichkeit, mit dessen Hilfe den Handel mit ma- Wirkung der Rauch nun hat, hängt von der Tabaks-
gischen Gegenständen zu verbessern. Andere Halb- orte ab. Jahrtausendelange Züchtung, Kreuzung und
linge, die mit der Veränderung der Natur durch die gezielter Anbau haben die verschiedensten Tabaksor-
eigene Rasse nicht einverstanden sind, wählen ten entstehen lassen, die folgende magische Wirkung
häufig den Pfad des Druiden. Wenige Halblinge und Preis haben (wiederum ein Ausschnitt…; der
werden sogar von unvorsichtigen Hexen und He- Preis steht für eine mittlere Pfeifenfüllung [10g]):
xern zu ebensolchen ausgebildet (Menschen- und Tabaksorte Wirkung Preis
Halblingsäuglinge sind kaum zu unterscheiden, sei (Silber)
zu deren Entschuldigung angeführt). Augenbrenner Furcht 81
Wie oben angeführt haben die Halblinge jedoch Großes Ringelblatt Lesen 21
während ihrer Zeit der Abgeschiedenheit eine eige- Harter Tobak Wach bleiben 17
ne Form der Beeinflussung der Magie entwickelt: Junger Duft Freundschaft 19
die Pfeifenmagie. Durch die Kombination unter- Klarer Blender Sehen 44
schiedlicher Tabaksorten und den Gebrauch ver- Leichter Brauner Fallen 35
schiedener ritueller Pfeifen, welche ihre Magie Milde Hand Heilung 32
dadurch erhalten, dass sie einen Kristall im Pfeifen- Neuer Schnitt Sprache 12
kopf eingearbeitet haben, ist ein Halbling in der Roter Renner Laufen 15
Lage, Magie zu wirken. Schwarzer Krauser Verletzen 45
Bei dieser Form der Magie hängt es von der Pfeife Wilder Falter Fliegen 73
(eigentlich vom Kristall) ab, auf welches Ziel die Folgendermaßen funktioniert nun ein Rauchzauber:
Magie wirken soll. Damit eine solche Pfeife über- der Spieler des Halblinges nennt eine rituelle Pfeife
haupt eine Wirkung hat, muss der eingebettete und eine Tabaksorte, mit deren Kombination er
Kristall mindestens 10-karätig sein. Leider kommt einen Rauchzauber wirken will (Bsp.: Menschen-
es immer wieder vor, dass rituelle Pfeifen verkauft pfeife und Schwarzer Krauser). In Absprache mit
werden, die keinerlei Wirkung zeigen, da der Kris- dem SL legt er die Menge des Tabaks fest, wodurch
tall zu klein ist. Natürlich geschieht so etwas nur der SL die Wirkung bestimmt. 10 g Schwarzer
ungebildeten und dummen Halblingen und natür- Krauser bewirken in diesem Fall beispielsweise

109
110 RASSEN UND VÖLKER: HALBLINGE

einen Schaden von einem LE der Brust. Damit


diese Absprache nicht immer neu getroffen werden
muss, sollte sich der Spieler eine Liste von Pfeife-
Tabak-Kombinationen anlegen, auf die er während
des Spiels zurückgreifen kann, so dass nicht jedes
Mal der Spielfluss unterbrochen werden muss, um
eine bestimmte Wirkung mit dem SL auszuhandeln.
Die Wirkung eines Rauchzaubers setzt erst ein,
wenn der Tabak komplett aufgeraucht ist. Für 10 g
Tabak dauert das etwa eine KR. Das Entzünden
einer Pfeife dauert ebenfalls eine KR, wenn es
bereits eine offene Flamme gibt. Muss der Halbling
erst ein Feuer entfachen, so holt er Feuerstein, Stahl
und Zunder hervor (Dauer: 2 KR) und entfacht eine
kleine Flamme (Dauer: 2 KR). Dann kann er in der
nächsten Kampfrunde die Pfeife entzünden.
Der Halbling muss soviel geistige Ausdauer ein-
setzten, wie er Tabak (in g) für diesen Rauchzauber
verraucht.

Rassenspezifische Eigenschaften:
Wunden bei Halblingen heilen doppelt so schnell
wie bei Menschen. Sie regenerieren alle 12 Stunden
Lebensenergie. Gegen die meisten Gifte und
Krankheiten sind Halblinge immun.

Trophäen
Kaum jemand ist aufgrund der „enormen“ Kampf-
kraft der Halblinge auf irgendwelche Trophäen
scharf. Ein Gerücht unter den Trophäenjägern be-
sagt, dass vor etlichen Jahren tatsächlich einmal die
eingelegten haarigen Füße von einem Halbling an
einen Sammler für 20 Silberstücke verkauft worden
sein sollen. Allerdings ist dieses Gerücht nicht
bestätigt und in keiner der berühmten Trophäen-
sammlungen tauchen Halblingsfüße auf.
Wert: –––

Erlernte Waffen:
Dolch, Steinschleuder

Rassische Talente:
Balancieren (Ge/Kf), Fallen (Ge/Re), Schleichen
(Kf/Ge), Schwimmen (Kk/ Ko), Selbstbeherrschung
(Wi/Kl), Springen (Ge/ Kk), Rechnen (Kl/Kl),
Schätzen (Se/Sp), Totale Verteidigung (Kl/Re),
Feilschen (Kl/Ch), Halblingkenntnis (Kl/Kl), Rhe-
torik (Kl/Ch)

Sonstige erlernte Talente


Ein Talent des Wissens, drei Talente des Handels
und des Handwerks, ein beliebiges Talent, Händler-
sprache (Halblingisch), Tukron und Tell. Sprachen,
die der Halbling bei der Erschaffung spricht, kann
er auch lesen und schreiben.

110
RASSEN UND VÖLKER: IIALVIÍ 111

Wuchs: hier scheint die elfische Verwandtschaft


W-6.10 Iialvií durchzuschlagen. Die Ohren der Iialvií sind zwar
spitz, doch deutlich runder als bei den Elfen.
Iialvií besitzen, ähnlich wie die reinen Elfen, bei
W-6.10.1 Rassenspezifische Merkmale Dämmerung ein gutes, wenn auch nicht volles Seh-
Ein Iialvií ist aus einer Verbindung zwischen einem vermögen.
Menschen und einem Elfen hervorgegangen. Daher Die meisten Iialvií werden älter als Menschen,
resultieren seine besonderen Fähigkeiten und Fer- dafür lernen sie auch langsamer, insgesamt aber
tigkeiten. intensiver und besitzen ein besseres Merkvermö-
Zum einem gibt es die „erwachten Iialvií“, deren gen.
magischen Elfenfähigkeiten erwacht sind und die
sie wie ein reiner Elf anwenden können. Zum ande- W-6.10.2 Die Geschichte
ren gibt es die „schlafenden Iialvií“, die keinerlei Da die Iialvií weder eine eigene Kultur aufgebaut
elfischen Magiefertigkeiten zeigen, was jedoch haben noch eine Geschichtsschreibung betrieben
nicht heißt, dass sie diese Fähigkeiten überhaupt haben, gibt es keine genauen Informationen über
nicht besitzen oder keinerlei andere Formen der die Vergangenheit der Iialviís.
Magie anwenden können. Über einige wenige Iialviís, wie z.B. Layan (Baum-
freund) Noryasis gibt es hingegen größere Sagen,
die von den Barden des Nordens Orotas gerne er-
zählt werden.

W-6.10.3 Gesellschaftsstruktur
Die Halbelfen oder Iialvií, wie sie sich selbst be-
zeichnen, bilden keine eigene Volksgruppe, da ihre
Zahl viel zu klein ist, um eine eigene Kultur aufzu-
bauen. Ursache hierfür ist, dass Iialviís unfruchtbar
sind und nur durch die Verbindung zwischen einem
Menschen und einem Elfen gezeugt werden können.

W-6.10.4 Lebensgefühl
Geprägt von Zwiespältigkeit und Heimatlosigkeit
ist das Lebensgefühl der meisten Iialvií. Dadurch,
dass sie weder reine Menschen noch Elfen sind,
fühlen sie sich weder als Mensch noch als Elf.
Einige wenige Iialvií, die aus einer Liebe zwischen
Mensch und Elf hervorgegangen sind, sehen daher
ihre Familie als das höchste Gut an, welches es
unter allen Umständen zu schützen gibt. Wurde der
Iialvií hingegen bei einer Vergewaltigung oder
ähnlichem gezeugt, so fühlt er sich häufig als un-
gewollt und wird auch von seiner Umgebung als
unrein und ungewollt gebrandmarkt.
Das Wissen um ihre Unfruchtbarkeit macht vielen
Iialvií sehr zu schaffen. Sie hätten gerne Familie
und feste Wurzeln, auf die sie sich stützen könnten,
sind aber dazu nicht in der Lage. In vielen größeren
Städten haben aus diesem Grunde einige Iialvií
Kinderheime gebaut, die offen sind für alle heimat-
losen und ausgesetzten Kinder egal welcher Rasse
und welchen Glaubens. Bei vielen Menschen sind
diese Kinderheime verrufen, sie vermuten dort
verderberische Praktiken.
Von den meisten Menschen werden Iialvií als
schwächlich, wenig ausdauernd und willens- W-6.10.5 Verhältnis zu anderen Rassen und
schwach bezeichnet. Beneidet werden sie vor allem Völkern
für ihre beeindruckende Gewandtheit und Finger-
Es gibt bei den Iialvií keine generellen Vorurteile
fertigkeit, ihren wachen Verstand sowie ihr enor-
gegenüber fremden Rassen. Ihnen ist viel wichtiger,
mes Seh- und Hörvermögen. Die meisten Iialvií
wie sie behandelt werden und handeln selbst dem-
sind großgewachsen und besitzen einen schlanken
entsprechend.

111
112 RASSEN UND VÖLKER: IIALVIÍ

W-6.10.6 Magische Fähigkeiten


Ein „erwachter Iialvií“ besitzt
Kl
10
(mathematisch runden)
magische Talente der Elfen (s. Kap. W-6.6). Er
kann jeweils ein weiteres erlernen, wenn seine
Klugheit um 10 Punkte angestiegen ist.

Rassenspezifische Eigenschaften
Iialvií besitzen in der Dämmerung eine um
10 Punkte verminderte Sehfertigkeit, im Gegensatz
zu reinen Menschen, deren Sehkraft in der Dämme-
rung um 30 Punkte reduziert ist.

Trophäen
Entweder die spitzen Ohren wie bei Elfen oder der
Schädel samt Rückgrat wie bei Menschen.
Wert: 55 Silberstücke pro Ohr
70 Silberstücke für Schäden mit Rückgrat

Erlernte Waffen:
Wuchs der Iialvií bei den Elfen auf, so beherrscht er
deren typischen Waffen (s. Kap. W-6.6), wuchs er
hingegen bei den Menschen auf, so kennt er ihre
(s. Kap. W-6.13).

Rassische Talente:
Wuchs der Iialvií bei den Elfen auf, so besitzt er
deren rassischen Talente (s. Kap. W-6.6), wuchs er
hingegen bei den Menschen auf, so besitzt er ihre
(s. Kap. W-6.13).

Sonstige erlernte Talente


Wuchs der Iialvií bei den Elfen auf, so besitzt er
deren sonstigen Talente (s. Kap. W-6.6), wuchs er
hingegen bei den Menschen auf, so besitzt er ihre
(s. Kap. W-6.13).

112
RASSEN UND VÖLKER: KELKURI 113

In ihrer Hauptstadt Mossa errichteten sie schon sehr


W-6.11 Kelkuris früh den so genannten Hidunistempel, der dem Gott
der Schrift, Hidunis, geweiht ist. Dieser Tempel
besteht aus einer riesigen, terrassenförmigen Pyra-
W-6.11.1 Rassenspezifische Merkmale mide, in deren Seitenwänden die Historie der Kel-
Die Kelkuris, die von den Menschen verächtlich kuri von den Priestern des Hidunis eingraviert wur-
„Die Frösche“ genannt werden, tragen diesen Na- de und auch heute noch wird. Im Tempel selbst
men nicht zu unrecht. In der Tat gleicht ihr Ausse- lagern in unzähligen Räumen und Hallen Tausende
hen denen von Fröschen. Ihre Augen befinden sich von Rindentexten, auf denen sämtliche Vorgänge
seitlich und relativ weit oben an ihrem Kopf und im Staat niedergeschrieben wurden. So kann der
stehen weit hervor. Ihre Beine sind zudem zweimal Hohepriester nachvollziehen, wann welcher Bauer
so lang wie ihr Oberkörper samt Kopf. Die Arme wie viel Steuern gezahlt hat, wann welche Kinder
eines Kelkuri enden in großen, sehr kräftigen Hän- geboren wurden usw.
den, deren vier Finger lang und geschmeidig sind. Bis heute führten die Kelkuris noch keinen Krieg
Mit Hilfe ihrer Augen sind sie in der Lage, auch mit anderen Rassen, ihre abgeschiedene Lage ver-
nach hinten zu schauen, ohne sich umdrehen zu hinderte dies. Untereinander führten die größeren
müssen. Dabei können sie das linke und das rechte Städte sehr lange äußerst verlustreiche Kriege ge-
Auge unabhängig voneinander steuern und jeweils geneinander, bis sich Mossa als Hauptstadt durch-
ein dreidimensionales Bild empfangen. Ihre langen gesetzt hatte.
muskulösen Beine befähigen einen Kelkuri, Sprün- Vor genau 247 Jahren erreichten wagemutige szo-
ge bis zu 15 Metern zurückzulegen, ohne größere thische Seefahrer die Küste der Gulcias, die sofort
Anstrengung. einen regen Handel zwischen diesen beiden Rassen
initiierten. Vor 113 Jahren entdeckte der menschli-
che Forscher Rollo Arstorf das Gemeinwesen der
Kelkuris und brachte das Wissen nach Sibatan,
woraufhin immer wieder waghalsige Händler ins
Gebiet der Kelkuris aufbrachen, um mit ihnen Han-
del zu treiben. Der dichte Dschungel von Gulcias
verhindert jedoch einen regen Handelsverkehr. Da
die Szoths den Seeweg kontrollieren, findet kein
Seehandel zwischen Menschen und Kelkuris statt.

W-6.11.3 Gesellschaftsstruktur
Die Gesellschaft der Kelkuris wird durch ihren
extremen Ordnungssinn und der daraus resultieren-
den Bürokratie geprägt. An der Spitze des kelkuri-
schen Staates steht der Hohepriester des Tempels
von Telpet, er regelt alle staatlichen Belange. In
allen Dörfern stehen ebenfalls Tempel oder Schrei-
ne von Telpet, wobei deren oberste Priester das
Dorfoberhaupt stellen.
Ihre Größe von etwas über zwei Metern macht sie Grundsätzlich gibt es in der kelkurischen Gesell-
zu gefürchteten Kämpfern, nur ihre relativ langsa- schaft für jede Aufgabe eine eigene Gottheit, wobei
men Reflexe und ihr etwas stumpfsinniger Geist der Herrschaftsgott Telpet und die Fruchtbarkeits-
verhindern es, dass sie zu Meisterkämpfern werden. göttin Fraia die höchsten Gottheiten darstellen.
Kelkuris werden bis zu 40 Jahre alt, im Alter von Die kelkurische Familie tritt meistens in Großver-
8 Jahren sind sie voll ausgewachsen. Ihre geistige bänden auf, nicht selten leben 15 bis 20 Mitglieder
Entwicklung ist mit 14 Jahren abgeschlossen. unter einem Dach. Die Erziehung der Kinder wird
Ihr Hauptsiedlungsgebiet liegt am Westrand der von den Priestern der unterschiedlichen Tempel
Gulcias, sie bevorzugen die Savannengebiete von wahrgenommen, damit jedes Kind zumindest Lesen
Seloc. Hauptstadt der Kelkuris ist Mossa, sie wird und Schreiben lernt.
von etwa 5.000 Kelkuris bewohnt. Es gibt keine Scheidungen unter den Kelkuris, da
ein Paar, das sich findet, bei der Hochzeitszeremo-
W-6.11.2 Die Geschichte nie durch einen Priester der Fraia so aneinander
gebunden wird, dass kein kelkurischer Wille diesen
Die Kelkuris kennen ihre Vergangenheit sehr ge- Bund lösen kann.
nau. Dadurch, dass sie Jahrhunderte lang relativ Die meisten Kelkuris leben vom Fischfang oder
abgeschieden lebten und von keinen anderen Ras- von der Landwirtschaft, insgesamt stellt der kelku-
sen verfolgt oder bedrängt wurden, konnten sie eine rische Staat ein blühendes Gemeinwesen dar.
eigene Hochkultur aufbauen, ohne groß zu expan-
dieren.

113
114 RASSEN UND VÖLKER: KELKURIS

Jeder Kelkuri hat von klein an gelernt, Regeln zu men haben, heuern immer mehr junge Kelkuris auf
gehorchen und diese nicht zu hinterfragen. Die szothischen Schiffen an, um die Welt kennen zu ler-
Anweisungen einer vorgesetzten Person, sei es nen.
eines Priesters oder eines ranghöheren Anführers, Sehr rasch zeigten sich diese Abenteurer als sehr fle-
würde ein Kelkuri niemals in frage stellen. Skepti- xibel, was das Überleben anbelangte. Sie sind heutzu-
zismus, Widerwille oder andere, bei vielen Rassen tage daher keine absolute Rarität mehr, sondern gehö-
weit verbreitete Wesenszüge, sind den Kelkuris ren in den größeren Hafenstädten zu den alltäglichen
völlig fremd. Ein Befehl wird selbstverständlich Erscheinungen.
genauestens ausgeführt, da dieses Vorgehen den In den Armeen größerer Königreiche findet man im-
Lob Telpets bringt. Telpet ist in solchen Fällen mer häufiger Kelkurikrieger, die beim Gegner auf-
großzügig mit Belohnungen, im Falle von Unge- grund ihrer großen Reichweite gefürchtet sind.
horsam aber auch unbeugsam und grausam. Kehrt ein Kelkuri von seiner Wanderschaft zurück, so
werden seine Taten genauestens niedergeschrieben,
W-6.11.4 Lebensgefühl wobei ein Hidunis-Priester genau darüber wacht, dass
der Kelkuri auch die Wahrheit sagt.
Die meisten Kelkuris sind mit ihrem Leben durch-
Bisher ist der Raum der kelkurischen „Helden in der
aus zufrieden. Das Ziel eines jeden Kelkuris ist es,
Fremde“ mit nur wenigen Texten gefüllt, aber das
in der Gunst der Götter möglichst hoch zu steigen. wird sich sicherlich im Laufe der Jahre noch ändern.
Je nach Glauben an Telpet, Fraia oder Hidunis
erlangt der gemeine Kelkuri die Fähigkeit, Wunder
W-6.11.7 Magische Fähigkeiten
zu wirken. Diese Wunder drücken die Dankbarkeit
der Götter für den unbeugsamen Glauben der Kel- Die Kelkuris besitzen keine magischen Fähigkeiten.
kuris an sie aus. Durch ihre Ausbildung erhält jeder Kelkuri jedoch die
Möglichkeit und das Wissen, von einem seiner Götter
W-6.11.5 Verhältnis zu anderen Rassen und (s. Kap. W-8.5.4–W-8.5.6) ein einfaches Wunder der
Völkern Zyklen I und II zu erflehen. Für ein Wunder des ersten
Zyklus’ benötigt ein Kelkuri 42 Glaubenspunkte, für
Die Kelkuris haben bisher nur Kontakt mit den
ein Wunder des zweiten Wunderzyklus’ muss er be-
Menschen und den Szoth aufgenommen.
reits satte 84 Glaubenspunkte einsetzen (siehe hierzu
• Menschen: Nur wenige Menschen haben bisher
auch Kap. 5.12.2).
das Gebiet der Kelkuris gesehen, daher wissen die
Kelkuris nur wenig über diese Rasse, sie halten Rassenspezifische Eigenschaften
sie für sehr schlau aber auch für ein wenig zu hek-
Kelkuris haben die Fähigkeit, ihre Augen unabhän-
tisch.
gig voneinander zu steuern und sogar nach hinten
• Szoths: Die Kunst der Szoths, die Meere zu be-
zu schauen (alles dreidimensional). Sprünge bis zu
fahren, wird von den Kelkuris bewundert, ebenso
15 Metern weit und 4,50 Meter hoch können die
deren Handelsfertigkeit und Ehrlichkeit. Kelkuris mühelos zurücklegen. Für größere Leis-
• Pedrusianer: Die Kelkuris und die Pedrusianer tungen sind Springen-Proben erforderlich (doch
gehen sich, wenn es eben geht, aus dem Weg. Die
auch durch eine erfolgreiche Probe sollte der SL
hektische und unruhige Art und der eigenartige
keine extremen Ergebnisse zulassen!)
Rüssel der Pedrusianer führen dazu, dass Kelkuris
in ihrer Nähe aggressiv werden und sich mit dem
Trophäen
Pedrusianer streiten und schlagen. Es sieht so aus, Die Augen von Kelkuris härten zu schönen Kristal-
dass hier Prozesse ablaufen, die nicht direkt ge- len aus, wenn man sie mit den passenden Kräutern
steuert werden können, vielleicht liegt es auch am
und Salzen behandelt. Nur dann haben sie für einen
Geruch der Pedrusianer.
Trophäensammler einen Wert.
SL-Information: Ursache für den Hass zwischen
Wert: 65 Silberstücke pro Auge (kristallisiert)
diese beiden Völker stellt ein Zwist zwischen dem 15 Silberstücke pro Auge (unbehandelt)
Herrschaftsgott der Kelkuris, Telpet, und der
Muttergottheit der Pedrusianer, Mutter-Wald, dar.
Erlernte Waffen:
Zur Zeit der Götterschlacht suchte Telpet ein
Eine stumpfe Hiebwaffe, ein Schwert
Techtelmechtel mit Mutter-Wald, was diese aber
aus für Telpet unerfindlichen Gründen ablehnte.
Rassische Talente:
Heute, Jahrtausende nach Ende der Schlacht, sind Schwimmen (Kk/Ko), Selbstbeherrschung (Wi/Kl),
die Nachwirkungen dieses Streits immer noch zu Schätzen (Se/Sp), Kelkurikenntnis (Kl/Kl)
spüren.
Sonstige erlernte Talente
W-6.11.6 Die Motivation, auf Abenteuer zu Fallen (Ge/Re), Springen (Ge/Kk), Rechnen
gehen (Kl/Kl), Kelkurisch sprechen (Kl/Hö) und le-
Seit waghalsige menschliche und szothische Händler sen/schreiben (Kl/Fi) sowie drei weitere beliebige
und Seefahrer Kontakt mit den Kelkuris aufgenom- Talente.

114
RASSEN UND VÖLKER: LEMURYER 115

greifen aber auch sie auf die Fähigkeiten der Pries-


W-6.12 Lemuryer ter zurück.
Von besonderer Bedeutung ist die Telepathie, die
sie zur Kommunikation untereinander verwenden
W-6.12.1 Rassenspezifische Merkmale: und bei Nichtlemuryern in Kombination mit der
Die Lemuryer sind ein altes Volk, das seinen Ur- Hypnose zum Tragen kommt (Spionage, Verhöre,
sprung eigentlich auf dem untergegangenen Insel- Willen des Gegenübers ändern, ...).
kontinent Lemuron hatte, der auf Orota nicht mehr Neben dem Kopf fallen die Augen auf, die größer
zu finden ist. als bei Menschen und Elfen sind sowie ihre blasse
Hautfarbe, die bei jungen Lemuryern leicht weiß-
bläulich wirkt, bei älteren dagegen immer bleicher
wird. Als alte Rasse werden die Lemuryer zwar
recht alt (110-130 Jahre) und erweisen sich auf-
grund ihres wissenschaftliche Wissens gegenüber
vielen Krankheiten als sehr resistent, doch bekom-
men sie aufgrund ihrer isolierten Lage und des
geringen Blutaustausches zwischen ihren Gemein-
den gerade einmal so viel Nachwuchs, dass ihre
Bevölkerungszahl konstant bleibt.
Ihnen eigen ist ein fast überheblicher Stolz auf die
eigenen Kulturleistungen (Technik, ausgeklügelte
Stadtplanung, Bewässerungskanäle, Straßenbau,
Wissenschaft), der gegenüber fremden Kulturen,
insbesondere wenn es sich dabei um jüngere han-
delt, gerne auch die Grenze zur Arroganz hinter
sich lässt.

W-6.12.2 Geschichte:
Wie erwähnt zählen die Lemuryer zu den ältesten
Rassen, die eine erstaunlich hohe Kultur zu einem
recht frühen Zeitpunkt entwickelt hat (nach ihren
eigenen Chroniken vor etwa 35.000 Jahren). Das
Alte Reich der Lemuryer eroberte den heimatlichen
Inselkontinent (35.000-31.000). Von ihrem Hei-
matkontinent Lemuron aus expandierte das Mittlere
Reich auf die gegenüberliegenden Küstengebiete
und unterwarf erste Völker außerhalb des eigenen
Kontinentes (31.000-29.500). Das nach inneren
Fehden erneuerte Imperium (Jüngeres Reich) er-
oberte von den verschiedenen Brückenköpfen aus
Die Lemuryer werden etwa 180 bis 200 cm groß ganze Landstriche und siedelte dort groß angelegte
und haben einen schlanken und hageren Körper, der Kolonien an. Es wurden verschiedene Vizekönig-
mit längeren Extremitäten ausgestattet ist, als es bei reiche zur besseren Verwaltung des riesigen Gebie-
Menschen und Elfen gewöhnlich der Fall ist. Wei- tes errichtet, das zur Blütezeit des Imperiums die
terhin fällt an ihnen ihr meist kahler Kopf auf. Das Ausmaße von nahezu zwei Dritteln des heutigen
heißt aber nicht, dass den Lemuryern keine Haare L’Feüd erreichte (29.500-26.000).
wachsen würden. Alle staatlichen Würdenträger Ihr damals enormes Wissens in der Astrologie, der
(Priester verschiedener Rangstufen außer dem Mili- Architektur und des Militärwesens sicherte ihnen
tärwesen) haben geschorene Köpfe, nur das gemei- die unangefochtene Vorherrschaft, die über Jahrtau-
ne Volk behält einen geflochtenen Haarzopf, der bis sende hinweg kein anderes Volk ernsthaft gefähr-
zu den Schultern und bei den Frauen auch darüber den konnte.
hinaus reichen kann. In ihren Kolonien bauten sie weit verzweigte Stra-
Die Lemuryer gehören zu den ältesten Kulturvöl- ßen, Städte und Tempelbezirke, von denen heute
kern überhaupt auf Orota und entwickelten im Ver- nur noch Ruinenfelder, einzelne Tempel und Kata-
lauf ihrer mehr als zehntausendjährigen Geschichte komben erhalten sind, in denen sich heute ganz
hypnotische sowie kleinere telekinetische und ma- andere Kreaturen eingenistet haben. Die Straßen
gische Fähigkeiten. Diese sind zum Teil auch ange- der Lemuryer sind in einigen Gegenden des Nord-
boren und werden nur von den Priestern speziell kontinentes noch heute die einzigen Handelswege
gefördert und trainiert, während sich das Militär und werden von den lokalen Gemeinden erhalten.
hauptsächlich auf seine Technik verlässt. Ab und an

115
116 RASSEN UND VÖLKER: LEMURYER

Ihre Dominanz läutete aber auch den allmählichen Anarkien entwickelten sie weiterhin technisches
Untergang ihres Imperiums ein. Der stete Expansi- Kriegsgerät, das von Katapulten und Feuerwerfern
onsdrang verwickelte die Lemuryer in eine Vielzahl mit großen Blasebälgen bis hin zu Flugbooten
von Kriegen und Konflikten, in denen sie sich im- reicht.
mer mehr verzettelten. Als dann das alte Herrscher- Aufgrund ihrer technischen Überlegenheit waren
geschlecht (Titel: Beherrscher beider Welten. Ge- die Lemuryer so erfolgreich, dass die
meint sind Lemuron und die Außenwelt) ausstarb Renegatenstämme, die über mehr mentale Fähigkei-
(im Jahr 25.687), kam es zu Bürgerkriegen zwi- ten verfügen als die Lemuryer, die früher das ganze
schen den verschiedenen Vizekönigreichen, die sich Tunnland ihr eigen nannten, sich hinter das Aska-
teilweise selbständig machten. Um den inneren Gebirge nach Anarkien zurückziehen mussten.
Frieden wiederherzustellen, überzeugte die ein- Anarkien wurde ihr letztes Rückzugsgebiet, das sie
flussreiche Priesterschaft die Machthaber davon, aber gegen alle Angriffe bisher erfolgreich verteidi-
durch einen gewaltigen Feldzug auch die Küsten gen. Seitdem befindet sich das Hauptkampfgebiet
des Südkontinentes zu unterwerfen. Inmitten dieser in den Bergen. Beide Seiten haben mittlerweile
Vorbereitungen brach die Katastrophe herein. kilometerlange Tunnel mit geheimen Ausgängen
Der letzte Polsprung der Welt führte zu einer Serie hinter den Vorposten des Gegners gegraben.
von Erdbeben und Vulkanausbrüchen, die dazu Die Lemuryer haben sich nahezu vollständig von
führten, dass Lemuron im Meer versank, während der Außenwelt abgeschottet und bis auf einige
sich die anderen Kontinente hoben (im Jahr 25.234, Legenden und die nicht erklärbare Existenz von
zurzeit, als das Eis auch den Norden überzog). Ruinen und Artefakten ist der Außenwelt von ihrer
Nur wenigen Lemuryern gelang noch die Flucht in Anwesenheit auch so gut wie nichts bekannt. Selbst
die weniger betroffenen Kolonien, von denen die so mancher Gelehrte der Außenwelt schüttelt un-
meisten, wenn sie nicht selbst den Erdbeben und gläubig den Kopf, wenn Fischer aus Forn oder
Flutwellen zum Opfer fielen, von den unterworfe- Pälsort Gerüchte über Städte hinter den Nebeln der
nen Völkern überrannt wurden oder an inneren Vraksund-Inseln und Festungen auf den Bergen an
Konflikten zerbrachen. der Klyfta verbreiten.
Lediglich die Kolonien im heutigen Tunnland Denn allgemein wird das Gebiet jenseits der Klyfta
(„Land zwischen den Bergen“) bekamen aus Lemu- als öde und leere Wildnis betrachtet, in die sich
ron Verstärkung von sieben kolonialen Großschif- allerhöchstens mal ein Drache aus Odjursland ver-
fen mit Flüchtlingen. Im Laufe der Zeit bildete sich irrt. So blieb von den Küstenbewohnern von
aus dieser letzten lemuryanischen Kolonie die Ge- Lågslätt auch der Aufbau von lemuryanischen Vor-
meinschaft der Sieben Städte. Sie sind auf dem posten auf den der Küste vorgelagerten Inseln un-
heutigen Orota die letzten Repräsentanten des Le- bemerkt, den die älteste der Sieben Städte, Krona-
muryanischen Imperiums. Drei der Städte liegen rah, errichtet hat, die zugleich den südlichen Teil
am Fluss Ljus, die anderen verteilen sich vom östli- der Klyfta bewacht. Von diesen Vorposten aus
chen Gebirge bis hin zu den Ausläufern der Aska- beobachten die Lemuryer von Kronarah die Schiff-
Berge. Eine größere Gruppe von Lemuryern brach fahrtsrouten des nordwestlichen Meeres und bauen
völlig mit den lemuryschen Kolonien und verband Kriegsgerät, das eigentlich der herrschenden Pries-
sich mit widerspenstigen Eingeborenenstämmen zu terschaft aller Städte gezeigt werden müsste.
der Gemeinschaft der Renegaten, die von allen
anderen Lemuryern als Abtrünnige und Verräter an W-6.12.3 Gesellschaftsstruktur
ihrer Herkunft und Kultur betrachtet werden. Seit
Aufgrund ihrer alten Hochkultur haben die letzten
dieser Abspaltung führen die Lemuryer einen Jahr-
hunderte langen Krieg gegen die Renegaten, der bis Lemuryer an dem Gesellschaftsaufbau ihrer Vor-
heute andauert. Zwar wurden die Renegaten aus fahren nur wenig geändert. Auffällig ist, dass sie
seit ihrer Flucht die Aufteilung in sieben Gemein-
den Ebenen vertrieben, doch seitdem halten sie den
schaften beibehalten haben, die weitgehend autark
ständigen Kriegszügen der lemuryschen Legionen
voneinander sind, aber dennoch Handel miteinander
stand, die alle zwei Jahre stattfinden.
betreiben.
Die Sieben Gemeinschaften (= Städte) führen je-
weils ein Eigenleben, halten aber untereinander Jede dieser Gemeinschaften besteht aus dem zentra-
Kontakt. len Stadtkreis (Zentrum) und mehreren Land- und
Küstenbezirken, die jeweils einem A`Orthes unter-
Obwohl vieles an Wissens ihrer Vorfahren durch
stehen, der mit einem Landvogt vergleichbar ist.
die Katastrophe und die Zeit des Chaos danach
Das alte Imperium hingegen war in der Regel zent-
verloren ging und zahlreiche Chroniken und Biblio-
ralistisch organisiert.
theken vernichtet wurden, bewahrten sich die Le-
muryer einen wissenschaftlichen und technischen Der Staat wird von der Priesterschaft beherrscht,
Vorsprung vor anderen Völkern und betrieben ei- denn seit der Großen Bestrafung sind die Lemuryer
der festen Überzeugung, dass der Untergang ihres
gene Forschungsprojekte.
Großreiches auf den Zorn ihrer fünf Hauptgötter
Im Konflikt mit dem noch aus der Zeit der kolonia-
zurückzuführen sei, den diese auf die hochmütigen
len Eroberungen herrührenden Krieg mit Eingebo-
renenvölkern und den lemuryschen Renegaten in

116
RASSEN UND VÖLKER: LEMURYER 117

Weltherrschaftspläne der alten Lemuryer gehabt


hätten. W-6.12.4 Lebensgefühl:
Die gesamte Staatsbürokratie gehört dem hierar-
Bei den Lemuryern überwiegt der Stolz auf die
chisch gegliederten Geistorden der jeweiligen Stadt
an, die 24 mentale Ebenen aufweisen. Nur inner- eigene Zivilisation und die leichte Geringschätzung
halb der Priesterschaft werden die ihnen natürlich anderer Kulturen. Sie zeichnen sich durch eine
ruhige Art aus, die jedoch zugleich eine Neugier
gegebenen mentalen Kräfte gezielt trainiert und
auf das noch Neue und Unerforschte impliziert, für
weiterentwickelt, so dass man auf jeder Ebene über
das sie auch Risiken einzugehen bereit sind. Sie
größere Fähigkeiten verfügt. Desgleichen wird das
haben gelernt, ihre Gefühle vor anderen zu verber-
Wissen über die Außenwelt erst ab der 18. Ebene in
Stufen gelehrt. gen und tun sich oft schwer damit, die Emotionen
Entsprechend ihrer bisherigen Geschichte spielt das von anderen Rassen nachzuvollziehen.
Den steten Expansionsdrang der Vergangenheit
Militär in den lemuryschen Staaten eine große Rol-
konnte der Mehrheit der Lemuryer abgewöhnt wer-
le, dominiert aber nicht wie zu Zeiten der Kolonial-
den, ist aber unterschwellig weiterhin latent vor-
kriege (Ausnahme: Kronarah).
Aus Furcht, die Götter könnten wieder Zorn über handen. Wehe, wenn er geweckt wird...
den Hochmut der Lemuryer empfinden, kontrolliert
die Priesterschaft das Armeewesen. Die andauernde W-6.12.5 Verhältnis zu anderen Rassen und
Auseinandersetzung mit den Renegaten hat den Völkern:
Militärs die Kontrolle das Monopol über das Die Abschottung der Lemuryer führt dazu, dass sie
Ask`deryll-Metall verschafft, dessen Eigenschaften engeren Kontakt nur mit den Renegaten haben, die
(leichtes Gewicht und Elastizität bei gleichzeitiger sie endgültig zu schlagen versuchen. Aus längst
Härte) allein die Entwicklung der Flugboote ermög- vergessenen Zeiten existiert noch eine Verbindung
licht. zu den Vingari. In den sieben Gemeinschaften wer-
Die Familien sind clanmäßig strukturiert, wobei der den noch einige Vingari, deren Flügel entweder
Älteste als „pater familias“ und Oberhaupt mit gestutzt oder die mit Hilfe von Magie gefügig ge-
unumschränkter Macht über Wohl und Wehe eines macht worden sind, als Sklaven gehalten.
jeden Familienmitglieds verfügen kann. Gegenüber der Außenwelt halten sich Furcht vor
Das Schulwesen ist weitentwickelt und der Besuch weiterer Bestrafung, Neugier und Expansionslust
von hohen Schulen vom Geldbeutel der Familie die Waage.
abhängig. Untereinander verständigen sich die An allen Grenzen unterhalten die Lemuryer Wach-
Lemuryer telepathisch. Da diese Form der Verstän- stationen, die jeden freiwilligen und unfreiwilligen
digung räumlich beschränkt ist, wird weiterhin das Eindringling den Pari`Teltges, den Verhörpriestern,
alte Schriftsystem benutzt, in denen auch die ausliefern. Über den weiteren Verbleib ist nichts
„Chroniken Lemuryas“, die Annalen verfasst sind, bekannt.
die am weitesten in die Vergangenheit des Nord- Diejenigen Lemuryer, die sich in die Außenwelt
kontinentes zurückreichen. begeben, halten sich mit ihrer Selbstüberschätzung
Die Lebensgemeinschaften (Partnerwahl durch das tunlichst zurück und versuchen sich in die Rassen,
Familienoberhaupt) gelten gemeinhin als unauflös- mit denen sie längere Zeit zu tun haben, hineinzu-
lich und jeder Lemuryer, der die Gemeinschaft versetzen und soviel wie möglich über die Außen-
ohne triftigen Grund verlässt, gilt als Verbannter welt in Erfahrung zu bringen.
auf Lebenszeit.
Ansonsten betreiben die Bürger dieser Kultur alle W-6.12.6 Die Motivation, auf Abenteuer zu
Berufe, die auch in anderen Kulturen üblich sind. gehen:
Allerdings wird ein besonderes Gewicht auf die
technischen Bereiche gelegt. Es gibt drei Typen von Lemuryern, die das eigent-
So verfügt jede Lemuryersiedlung über fließendes lich verbotene Wagnis eingehen, sich in die Au-
Wasser und kann die nächtliche Straßenbeleuch- ßenwelt zu begeben und Abenteuer zu bestehen:
tung mit Seealgenextrakt als vorbildlich bezeichnet • Priester, die das Tabu brechen, keinen Kontakt
werden. Viele Lemuryer in den Städten arbeiten in mit der Außenwelt aufzunehmen, um ihren Wis-
Manufakturen, welche die rasche Herstellung von sensdurst über die Außenwelt, deren Völker und
Waren ermöglichen. andere wissenswerte Dinge zu stillen. Außerdem
Insgesamt leben die Lemuryer auf einem hohen suchen sie nach anderen ihrer Rasse oder zumin-
Lebensstandard, entbehren aber vielen individuel- dest nach Überresten ihrer Kultur und interessan-
len Freiheiten. ten Artefakten;
Die durch sie selbst verursachten Umweltbelastun- • einfache Lemuryer (Krieger, Handwerker, auch
gen verstärken die Tendenz der geringen Nach- risikofreudige Händler), die zufällig von der Exis-
kommenschaft der Lemuryer noch. tenz der Außenwelt erfahren haben und sich aus
der Enge der geregelten lemuryschen Gesellschaft
befreien wollen;

117
118 RASSEN UND VÖLKER: LEMURYER

• Priester und Krieger, die von den Militärs ihrer so dass sie nicht ohne weiteres bemerkt werden,
Heimatstädte als Spione in die Außenwelt ge- wenn sie sich ruhig verhalten. Gesprächspartner
schickt werden, um die dortigen Völker, Macht- erzählen aus dem gleichen Grund auch mehr als
verhältnisse und deren technischen Stand auszu- ihnen lieb ist, wenn der Lemuryer das gemeinsame
spionieren. Als erste Anlaufstation dient diesen Gespräch auf eine bestimmte Linie gelenkt hat.
Agenten der geheime Außenposten der Lemuryer Diese Fähigkeit der Lemuryer ist besonders beim
in Forn, wo ein angesehener Großkaufmann und Aufenthalt in Gasthäusern, Schenken und anderen
der Präfekt der Stadtwache gegen eine jährlich zu Spelunken von großem Nutzen, da man dort immer
zahlende Summe Geldes die Aufgabe übernom- noch die meisten Informationen zu erhalten pflegt
men haben, ausgesandte Spione mit Karten, Geld, und Gazetten mit großen Buchstaben noch nicht
Waffen und Namen zu versorgen. erfunden wurden.
Aufgrund ihres kulturellen Stolzes würde ein Le-
W-6.12.7 Technische Hochleistungen: muryer sich von allen Gästen einer Kneipe noch am
ehesten mit dem Genus biederen Bieres oder
• Es gibt Luftboote, die aus einem Schiffskörper mit
Schnapses zurückhalten. Das überlässt er gerne
acht manuell betriebenen Rotoren und einem mit seinen Begleitern und jenen, von denen er etwas
Heißluft gefüllten Körper bestehen. Er ermöglicht wissen will. Ein gepflegter Wein spricht ihm dage-
den Auftrieb des Luftbootes, die Rotoren dagegen
gen eher zu (ein gepflegter Wein wohlgemerkt!).
den Richtungswechsel bei normalem und böigem
Bei etwas längerer Konzentration können Lemuryer
Wind (nicht bei Sturm).
kleinere Gegenstände aufgrund ihrer telekinetischen
Ein solches Flugboot kann nur auf dem Wasser
Fähigkeiten anheben und kraft ihrer Gedanken
landen und auch wieder starten, ist auf dem Land transportieren, etwas schwerere (z.B. einen Kerker-
dagegen nicht wieder zu starten oder zu transpor- schlüssel) dagegen lediglich bewegen.
tieren. Weiterhin verfügen die Lemuryer über eine
Die hypnotischen und vor allem telekinetischen
Schwefel-Pech-Öl-Verbindung, die, wenn sie ent-
Kräfte kann ein Lemuryer nur einsetzen, wenn ihm
zündet wird, nicht durch Wasser gelöscht werden
ein Mindestmaß an Ruhe und Konzentration ermög-
kann. licht wird.
• Außerdem verfügen die lemuryschen Städte über Überhaupt bevorzugen sie es, sich von Lärm und
ein ausgeklügeltes Wasserleitungssystem, eine
ähnlichem eher zurückzuhalten. Nur wenn es gar
nächtliche Straßenbeleuchtung (Brennstoff: See-
nicht anders geht, stellen sie sich auch längerer Zeit
algenextrakt) und eine herausragende Architektur,
Lärm, Geschrei und ähnlichen Unannehmlichkei-
die sich sowohl in komfortablen Häusern der rei-
ten.
chen Lemuryer sowie eindrucksvollen Befesti-
gungsanlagen ausdrückt. Die prunkvollen und Rassenspezifische Eigenschaften
randvoll mit Opfergaben gefüllten Tempelanlagen
Lemuryer können sich bis zu einer Entfernung von
(schließlich herrscht dort nicht umsonst eine
100 Kilometern auf telepathischem Wege verstän-
Theokratie!) werden nicht nur von telepathisch
digen. Dazu reicht bei beiden eine erfolgreiche Kf-
ausgebildeten Priesterwachen, sondern auch durch
Probe.
eine ganze Reihe raffinierter Fallen vor ungebete- Der Talentwert „Hypnose“ wird bei lemuryschen
nen Besuchern beschützt. Es soll nämlich in jener Priestern um 10 Punkte, bei den restlichen Lemu-
bewussten Stadt Kronarah, die zu den größten
ryern um 5 Punkte erhöht.
lemuryschen Städten zählt, schon einige macht-
Lemurysche Priester können nach einer gelungenen
gierige Generäle gegeben haben, welche die
Kf-Probe Gegenstände bis zu einem Gewicht von
Tempelschätze liebend gern für einen Ausflug in 50 Gramm anheben und bis zu 10 Metern bewegen,
die Außenwelt verwendet hätten (inklusive Armee schwerere Gegenstände bis zu einem Gewicht von
versteht sich!)...
200 Gramm kann ein lemuryscher Priester nicht
mehr anheben, jedoch maximal 5 Meter weit bewe-
W-6.12.8 Magische Fähigkeiten: gen.
Die Lemuryer verfügen nur über bescheidene magi-
sche, dafür aber über telepathische, hypnotische Trophäen
und kleinere telekinetische Fähigkeiten, die ihnen Nur in den seltensten Fällen wird ein Lemuryer als
von Natur aus gegeben sind und durch mentales Angehöriger seiner Rasse erkannt. In diesem Fall
Training gerade bei den Priestern gezielt weiter- wird der Schädel geöffnet und möglichst schnell
entwickelt werden. das Gehirn entnommen, in dessen Zentrum eine
So vermögen sie sich untereinander telepathisch zu natürliche Ansammlung von vielen kleinen Edel-
verständigen, ihr Aussehen gegenüber anderen mit steinen (1W6 Stück mit 1W3 Karat) ist. Diese so
Hilfe der Hypnose teilweise elfisch erscheinen zu genannte Lemuryerdruse wird mit Salzen behan-
lassen. delt, wodurch die Druse aushärtet. Sie ist eine der
Des Weiteren erlauben es ihnen ihre hypnotischen wertvollsten Trophäen.
Kräfte, dass sie sich unscheinbar und völlig unauf- Wert: > 1000 Silberstücke + Wert pro Edelstein
fällig für ihre Umgebung erscheinen lassen können,

118
RASSEN UND VÖLKER: LEMURYER 119

Erlernte Waffen:
keine

Rassische Talente:
Schwimmen (Kk/Ko), Selbstbeherrschung (Wi/Kl),
Orientierung (Stadt) Kf/Ri), Etikette (Kl/Ch), Me-
chanik (Kl/Fi), Rechnen (Kl/Kl), Lemuryerkenntnis
(Kl/Kl), Rhetorik (Kl/Ch), Tell sprechen (Kl/Hö)
und Lesen/Schreiben (Kl/Fi)

Sonstige erlernte Talente


Hypnose (Kl/Ch), ein beliebiges Talent, Lemurysch
sprechen (Kl/Hö) und Lesen/Schreiben (Kl/Fi).

119
120 RASSEN UND VÖLKER: MENSCHEN

Von den typischen Vertretern der menschlichen


W-6.13 Menschen Rasse haben sich im Laufe der Jahrtausende Stäm-
me abgespalten, die aufgrund ihrer Besonderheiten
durchaus als eigene Rasse angesehen werden kön-
W-6.13.1 Rassenspezifische Merkmale nen. Zu diesen Völkern gehören die Amazonen
Die menschliche Rasse ist geprägt durch die Fähig- (s. Kap. W-6.1), die auf der Insel Espera (gehört
keit, sich beinahe jeder äußeren Bedingung – sei es zum Kontinent Seloc) zu Hause sind und die Barba-
Klima oder konkurrierende Lebensformen – anzu- ren (s. Kap. W-6.2), deren Hauptsiedlungsgebiet in
passen. Die Menschen Orotas haben sich auf alle den kalten Regionen L’Feüds und Khamsatis liegt.
Kontinente ausgebreitet und stellen dort die domi- Typisch für die Menschen sind die vielen Sprachen
nierende Rasse dar. und Götter, die von den Menschen gesprochen bzw.
Die menschliche Rasse besitzt außerdem die Fähig- angebetet werden.
keit, flexibel auf sowohl göttliche als auch auf oro-
tische Magie zu reagieren. Außerdem sind die Men- W-6.13.2 Die Geschichte
schen in der Lage, in relativ kurzer Zeit viele Nach- Die Geschichte der Menschen ist niemals aufge-
schrieben worden. Dennoch existieren bei den vie-
len auf Orota lebenden menschlichen Gemeinschaf-
ten Geschichten, die im Kern immer wieder vom
gleichen Sachverhalt erzählen:
Die Menschenreiche auf Seloc waren lange Zeit
unbedeutend und untereinander stark zerstritten. An
ihrer Spitze standen in der Regel Könige, die meis-
tens eine zentrale klerikale Position einnahmen. Die
im Süden am Rande des Elfenwaldes lebenden
Menschen strebten anfangs eine harmonische Be-
ziehung zu den darin lebenden Elfen an, da diese in
der Anwendung der Magie deutlich überlegen wa-
ren. Einige der Menschen wurden damals sogar von
den Elfen aufgenommen und in der Kunst der Ma-
gie unterrichtet. Dies war der Anfang menschlicher
Magie, die unabhängig war von der Gnade der
Götter.
Während einer langen Phase der Stagnation und der
Kriege untereinander gelang es einem äußerst rede-
gewandten Magier, große Teile des einfachen Vol-
kes sowie Teile des Adels für sich zu gewinnen.
Das erste von vielen Königreichen und Fürstentü-
mern fiel unter dem Ansturm seiner aus Bauern und
kommen zu zeugen. Leibeigenen bestehenden Armee. Immer schneller
Von allen Rassen stellt die Menschenrasse einen wuchs sein Reich, zumal seine Magie in dem Maße
Durchschnitt dar. Menschen besitzen durchschnitt- zunahm, wie die Menschen zu ihm aufblickten.
liche körperliche und geistige Fähigkeiten. Bei den In nicht einmal 22 Jahren hatte er alle Menschen-
Sinnen findet man bei den Menschen nur sehr sel- reiche in Seloc unter seiner Hand vereint… die Zeit
ten Besonderheiten wie Nachtsicht oder ähnliches. des Gottmagiers Belmedics brach an.
Die Körpergröße der Menschen liegt bei etwa Zu jener Zeit kam es immer mehr zu Reibereien mit
170 cm, das Körpergewicht bei 65 kg, wobei den Elfen des Elfenwaldes, da die Menschen zu
selbstverständlich Abweichungen nach oben und Kriegszwecken große Mengen Holz benötigten. Da
unten vorkommen. Die Männer sind in der Regel die Elfen durch ihren Krieg gegen die Yektozi sehr
etwas größer und kräftiger als die Frauen, was sich stark geschwächt waren und sich weigerten, Magie
jedoch eher im Gewicht als in der Körperkraft nie- anzuwenden, wurde das Elfenheer in der Schlacht
derschlägt. von Cerveja vernichtend geschlagen. Die elfische
Etwa 70% aller intelligenzbegabten Wesen auf den Königsfamilie konnte durch eine kluge List ent-
bekannten Kontinenten sind Menschen, die mit kommen und in den Norden nach Ängd fliehen.
einem deutlich unterscheidbaren Aussehen und Nach dieser äußeren Bedrohung wandte sich Bel-
einer von schwarz bis weiß und in allen Rotbraun- medic den inneren Feinden zu. Um gegen die Elfen
schattierungen differenzierten Haut- und Haarfarbe bestehen zu können, hatte er Magierschulen ge-
daherkommen. Bei den Augenfarben dominieren gründet, in denen Zauberer ausgebildet wurden.
blau und braun, selten kommt grün oder sogar röt- Diese Schulen ließ er schließen und die Magier der
lich vor. Magie abschwören. Viele von ihnen, die das nicht
wollten, flohen nach Norden und ließen sich jen-

120
RASSEN UND VÖLKER: MENSCHEN 121

seits des W’Torek nieder. Der innenpolitische Er- Kullig als ehemaliges Land der Schwarzmagier
folg währte jedoch nicht lang. Die Macht, die Bel- wurde zu einem Königreich, in dem Magiergilden
medic aufgrund seiner Göttlichkeit als oberster eine Stütze des Staates darstellen, die Anwendung
Priester vieler verschiedener Orden und Glaubens- schwarzer Magie jedoch streng verboten ist.
richtungen erhalten hatte, verlangte ihren Tribut. Als Kullig den Elfen gegen eine drohende Nieder-
Viele der Götter, die ihn unterstützt hatten, forder- lage gegen die Orks zur Hilfe kommt, indem die
ten nun ihren Lohn. Tempel und Anbetungsstätten Armeen Kulligs den Orks trotz gegenteiliger Zusa-
wurden gefordert. Das alles überstieg seine Mög- gen in den Rücken fällt, werden die Karten auf
lichkeiten, so dass er begann, verschiedene Glau- L’Feüd neu gemischt. Ein Bündnis zwischen Elfen
bensrichtungen zu verbieten und zu beseitigen. Die und Menschen entsteht. Der alte Frieden zwischen
verbotenen Kulte wehrten sich, die Aufstände nah- Orks und Menschen zerbricht.
men zu. Gerade die Verderberkulte, die von den Weitere Staaten im Nordosten L’Feüds entstehen.
Verboten zuhauf betroffen waren, vereinigten sich. Während der Krieges zwischen den Schwarzma-
Nachdem sie bei denen im Untergrund tätigen Ma- giern, den Orks und den Elfen überqueren erste
gier Unterstützung gefunden hatten, bildeten sie wagemutige Seefahrer das Antame Meer und errei-
einen eigenen Staat mit einem eigenen Gottmagier. chen etliche Inseln und anschließend einen neuen
Kontinent: Khamsati.
Die Gunst der Stunde nutzend spalteten sich andere Nach der Entdeckung wurden sowohl die Inseln als
Gebiete, die sich gegen die zu strenge Herrschaft auch Khamsati selbst zügig besiedelt. Nach Jahr-
und den sehr zentralistischen Bestrebungen wehr- hunderten des Friedens und der Freude brach das
ten, ab. Es gab einen großen Bürgerkrieg, den der Unglück über die Menschen Khamsatis herein:
Nachfolger Belmedics – Balior – gewinnen konnte. gewaltige Insekten überschwemmten die weiten
Balior hatte seinen Fürsten und den hochrangigen Steppen und Weiden und machten alles nieder, was
Priestern jedoch etliche Zugeständnisse machen sich ihnen in den Weg stellte. Keine Menschenstadt
müssen. So erlaubte er den Fürsten selbst zu ent- Khamsatis überstand diesen Angriff. Nur Rob, eine
scheiden, ob und welche Form der Magie erlaubt auf einer Insel gelegene Stadt wurde von den Insek-
sei. Zudem trat er als Oberpriester vieler Kirchen ten – den Hartschaligen – nicht angegriffen sowie
und Glaubensgemeinschaften ab. Das Verbot für die nördlich des Gränsär-Gebirges liegenden Ge-
Verderberkulte blieb jedoch bestehen. biete.
Vom ehemals blühenden Großreich ist heute nur Das war vor vielen hundert Jahren.
noch ein kümmerlicher Rest auf Seloc zurückge- Wie die Geschichte der Menschen weitergeht, liegt
blieben – Bawul, Aleta und Sibatan. an euch…
Die nach L’Feüd geflüchteten Magier errichteten
schnell einen eigenen Staat, da sie auf nur geringen W-6.13.3 Die Gesellschaftsstruktur
Widerstand seitens der dort lebenden Orks stießen.
Bei den Menschen existieren in der Regel Fami-
Die Besiedlung ging zügig vonstatten, man drang
lienstrukturen, die durch den gemeinsamen Exis-
immer weiter nach Norden vor.
tenzkampf geprägt sind.
Es entstanden das von friedliebenden Magiern re-
gierte Varmland im Süden L’Feüds und das von Während die Frau für die Kinder und das Haus
Kasten geprägte Ljumland. Erst im nördlich davon sorgt, bringt der Mann das Geld nach Hause. Viele
Kinder sind in vielen Regionen ein Zeichen für das
gelegenen Kullig verlangsamte sich die Besiedlung,
Wohlwollen der Götter, weshalb in der Regel vier
da der Rückzug der Orks ins Stocken geriet.
und mehr Kinder geboren werden.
Einige kluge Schwarzmagier sahen die Chance,
Je nach Aufbau des Gemeinwesens gibt es einen
zwei Probleme auf einen Schlag zu lösen und reis-
ten in das Land der Orks. Dort beeindruckten sie Ältestenrat, einen König oder Oberpriester, der die
die Anführer der Orkclans mit ihrer Magie und Menschen führt und die Regeln vorgibt.
Auf einen Nenner gebracht: alles was Mensch sich
überredete sie, mit ihnen gegen die Elfen zu ziehen,
vorstellen kann, ist irgendwo sicherlich verwirklicht
die jenseits des Fjäll-Gebirges im äußerst fruchtba-
worden…
ren Ängd lebten. Nach kleineren und erfolgreichen
Scharmützeln mit denen im Fjäll lebenden Zwergen
erreichte man das Ängd und griff die Elfen an. Die W-6.13.4 Das Lebensgefühl
Schwarzmagier hatten die Hoffnung, dass sich Mensch zu sein heißt: um das Überleben zu kämp-
Elfen und Orks gegenseitig aufreiben würden und fen. Zu diesem Zweck sind alle Mittel erlaubt… nur
anschließend keine Gegner mehr für die Menschen erwischen lassen sollte man sich dabei nicht.
darstellen würden. Für alle überraschend verbünde- Viel Geld – hohes Ansehen – Macht – das sind die
ten sich Elfen und Zwerge und besiegten das Heer Ziele der meisten Menschen. Wer sollte sie ihnen
aus Schwarzmagiern und Orks. verübeln?
Nach dieser Niederlage schwanden die Macht und
der Einfluss der Schwarzmagier sehr schnell und es
stellte sich eine Pattsituation zwischen Menschen,
Orks und Elfen ein.

121
122 RASSEN UND VÖLKER: MENSCHEN

W-6.13.5 Verhältnis zu anderen Rassen und


Völkern
Da die Menschen auf ganz Orota zu finden sind,
sind sie natürlich bei allen Rassen gut bekannt.
Es gibt jedoch keine generellen Einstellungen einer
Rasse gegenüber den Menschen. Da das Verhalten
der Menschen so wechselhaft ist wie das Wetter zur
Seit des Hochzeitstanzes, wird an dieser Stelle auf
genauere Angaben verzichtet.

W-6.13.6 Die Motivation, auf Abenteuer zu


gehen
Viel Geld – hohes Ansehen – ein Held werden –
Lieder über seine eigenen Heldentaten zu hören –
Orota erleben – alles möglich.
Manchmal ist es aber auch einfach nur Zufall, wenn
ein junger Mensch in sein erstes Abenteuer stol-
pert…

W-6.13.7 Magische Fähigkeiten


Nur die wenigsten Menschen besitzen irgendwelche
magischen Besonderheiten oder Begabungen.
Die Menschen sind die einzige Rasse, die sich alle
Formen der Magieanwendung zu Eigen gemacht
hat.

Rassenspezifische Eigenschaften:
Menschen besitzen keine natürliche Magiefertig-
keit. Auch sonst besitzen Menschen keinerlei Be-
sonderheiten, es sei denn, dass diese als besondere
Eigenschaft ausgewürfelt wird…

Trophäen
Der Schädel samt Rückgrat ist für einige Sammler
durchaus von Wert. Je nach Berühmtheit des ur-
sprünglichen Trophäenbesitzers werden sogar hohe
Preise bezahlt.
Wert: 70 Silberstücke (und mehr)

Erlernte Waffen:
Je nach Region und Volkszugehörigkeit, sowie in
Abhängigkeit zum Stand. An dieser Stelle sollte der
SL sein Gespür für Kulturen und Gebräuche einset-
zen… Das letzte Wort hat er natürlich auch…

Rassische Talente:
Balancieren (Ge/Kf), Fallen (Ge/Re), Klettern
(Ge/Kk), Schleichen (Kf/Ge), Schwimmen
(Kk/Ko), Selbstbeherrschung (Wi/Kl), Springen
(Ge/Kk), Rechnen (Kl/Kl), Schätzen (Se/Sp), Men-
schenkenntnis (Kl/Kl)

Sonstige erlernte Talente


Insgesamt fünf Talente freier Wahl, Tell sprechen.

122
RASSEN UND VÖLKER: NEPHIDEN 123

W-6.14 Nephiden W-6.14.2 Die Geschichte


Die Geschichtsschreibung der Nephiden existiert erst
W-6.14.1 Rassenspezifische Merkmale seit etwa 150 Jahren. Vor dieser Zeit existierten viele
nephidische Familien, die mehr oder weniger neben-
Die Nephiden sind eine sehr zurückgezogen lebende einander her lebten. Es kam in dieser „Zeit des Feu-
Rasse auf Orota, wobei die Siedlungen fast aus- ers“ immer wieder zu extremen Gewaltausbrüchen
schließlich auf Seloc zu finden sind. Die größte und zwischen den Familien, wobei es dabei meistens um
bedeutendste Nephidenstadt liegt im Ferreo, einem Kämpfe um die heißesten Lavaadern ging. Da diese
äußerst vulkanisch aktiven Gebirge nördlich von Kriege mit aller Härte geführt wurden, starben tausen-
Neph. Eine weitere, kleinere Population findet sich in de. Die Überlebenden lebten jedoch nicht in Frieden
den Fogo auf Espera, den Pedra auf Renome und an miteinander weiter, sondern der Hass der Unterlegen-
den Hängen des Cascada im Cascalho-Gebirge. den forderte immer wieder hohen Tribut unter den
Nephiden sind eine äußerst robuste, dabei jedoch Siegern. Kein Nephide war bereit, seine Niederlage
überraschend geschickte Rasse. Dabei sind sie extrem zuzugeben und zu akzeptieren.
impulsiv und dabei sehr leicht beeinflussbar. Da sie in Im Jahre Null der nephidischen Zeitrechnung (0 N.,
unmittelbarer Nähe von Vulkanschloten zu Hause z.Z. schreiben wir das Jahr 156 N.) übernahm die
sind, haben sie sich dem dort vorherrschenden Tempe- Schule der Philosophen von Ferr die Macht über die
raturen körperlich angepasst, ihre Haut ist fast feuer- ungestümen Nephidenschmiede, die sich bis auf we-
fest, ihre Augen haben sich an die Hitze und Dunkel- nige 100 gegenseitig ausgerottet hatten. In dieser
heit gewöhnt und können feinste Temperaturunter- Philosophenschule kamen alle Nephiden zusammen,
schiede wahrnehmen. Mithilfe großer Konzentration die für die Arbeit als Vulkanschmied nicht geeignet
(Kf-Probe) können erfahrene Nephiden ihre Infrarot- waren. Sie lebten in ihrer eigenen Welt und suchten
Sicht auf Normal-Sicht umstellen, um beispielsweise nach dem Sinn des Lebens. Als sie erkannten, dass das
Texte lesen zu können. Diese Umstellung kostet ihnen Leben um sie herum sich selbst vernichtete, schritten
fünf Punkte an geistiger Ausdauer (gAP). sie ein und übernahmen alle großen und wichtigen
Vulkanadern. Alle Überlebenden wurden gezwungen,
in die Philosophenschule von Ferr zu gehen, um dort
über das Leben zu lernen. Dort wurde ihnen ihr eige-
ner Wille mit Hilfe von psychologischen Tricks ge-
nommen, ihre Individualität zerstört.
Die Philosophen erhoben das radikal logische Denken
zum Ideal, sämtliche Gefühle müssen zugunsten der
Gesellschaft unterdrückt werden. Man kann sich den-
ken, dass ein Teil der Nephiden sich gegen diese Be-
handlung sträubte, diese verschwanden spurlos oder
schafften es, in die Pedra ins Exil zu flüchten.
In den Ferreo und den Fogo herrscht bis heute die
Schule der Philosophen. Man kann feststellen, dass
heute ein Aufblühen der nephidischen Gesellschaft
stattgefunden hat.
Mit Hilfe ihrer Psychotricks schaffen die Philosophen
es, die Kontrolle zu behalten, zudem die alte Nephi-
dengeneration ausgestorben ist und alle jüngeren
Nephiden im radikal logischen Denken erzogen wor-
den sind.
Durch eine magische Behandlung sind männliche
Nephiden erst mit etwa 40 Jahren geschlechtsreif.
Nephiden werden etwa 150 cm groß, wobei sie fast
ebenso breit sind, um eine größere Oberfläche zu W-6.14.3 Gesellschaftsstruktur
bieten, damit sie der Vulkanhitze besser standhalten Die beiden größten Nephidenzentren Ferreo und
können. Dabei sind die völlig haarlos. Sie werden Fogo werden von den Philosophen kontrolliert. In
etwa 65 Jahre alt, wobei sie im Alter ab 50 Jahren jeder Nephidensiedlung, die sich alle in der Nähe
etwa keine große Hitze mehr ertragen können. großer und extrem heißer Lavaquellen befinden, gibt
Nephiden besitzen keine sichtbaren äußeren Ge- es eine kleine Abteilung der Philosophenschule von
schlechtsmerkmale. Sie sitzen gut geschützt in Ferr, die alle jungen Nephiden in Logik und Philoso-
ihren Achselhöhlen. phie unterrichten. Als Baby werden männliche Ne-
phiden einem komplizierten Ritual unterworfen,
wodurch sie erst mit etwa 40 Jahren ihre Ge-
schlechtsreife erlangen. Zwischen 5 und 15 Jahren

123
124 RASSEN UND VÖLKER: NEPHIDEN

werden alle Nephiden in Logik und Philosophie tallen zu suchen und in wunderschöne Kunstwerke
unterrichtet. Kein junger Nephide hat das Recht, zu verwandeln.
daran nicht teilzunehmen, faule oder störrische Ju- Einige wenige Nephiden hingegen haben sich ganz
gendliche werden so lange psychisch gefoltert und der Philosophie verschrieben, meistens aus Alters-
von seiner Familie und seinen Freunden isoliert, bis oder körperlichen Gründen.
sein Widerstand gebrochen ist. Dadurch ist den meis- Fast alle Nephiden sind in der Lage, sich körperlich
ten Nephiden das radikal logische Denken ins Blut gut zu verteidigen, es gibt jedoch kaum klassische
übergegangen, impulsive Regungen sind sehr selten Krieger. In letzter Zeit kann man in den Ferreo und
und erscheinen unnatürlich („faszinierend...“; O-Ton Fogo beobachten, dass einige junge Nephiden Zu-
Nephide Sogokk). Ferreo- bzw. Fogo-Nephiden gang zu arkanem Wissen suchen. Sie haben die
handeln in erster Linie mit den Bewohnern Nephs, in heimatlichen Berge verlassen und sich in Magier-
erster Linie Menschen, wobei der Handel absolut gilden eingeschrieben, um dort die Kunst des ma-
von den Philosophen kontrolliert wird. giebegabten Schmiedes zu erlernen.
In der „Rebellenkolonie“ auf Renome, in den Bergen
von Pedra, hat sich ebenfalls im Laufe der W-6.14.5 Verhältnis zu anderen Rassen und
150jährigen Spaltung eine eigene Gesellschafts- Völkern
struktur entwickelt. Es bildete sich ein Rat (aus den
Meistens kümmern sich die Nephiden nicht um Ange-
wenigen Überlebenden), der die Verteilung der La-
hörige fremder Rassen. Durch den Handel haben sie
vaquellen regelt. Dieser Rat will den Philosophen
Menschen, Halblinge und Amazonen kennen gelernt,
von Ferr beweisen, dass auch ihre Staatsform überle-
deren Lebensphilosophien zumindest die Nephiden von
bensfähig und zudem viel besser als der brutale
Zwang nach absoluter Logik ist. Sie haben ein klei- Ferreo und Fogo nicht nachvollziehen können. Aus
nes Handelsmonopol mit herausragenden Schmiede- diesem Grunde sind die Philosophen der Nephiden
äußerst schwierige Handelspartner, die zudem niemals
arbeiten für den Süden Selocs errichtet, ihre Waffen
ihre Länder verlassen, um ihren Horizont weiterzubil-
und Rüstungen sind bekannt bis weit über Fosa
den.
hinaus. Die Pedra-Nephiden verkaufen ihre Waren
an die Menschen und Halblinge von Renome, die sie Die Pedra-Nephiden hingegen sind gute Handelspart-
dafür im Gegenzug mit Nahrung und Kleidungsstü- ner, die ihre Werkstücke zu akzeptablen Preisen verkau-
fen.
cken versorgen. So können sich die Pedra-Nephiden
ganz auf ihre liebste Arbeit konzentrieren: dem
Schmieden herausragender Waffen. W-6.14.6 Die Motivation, auf Abenteuer zu
Gelegentlich kommt es immer wieder zu Gewaltaus- gehen
brüchen, doch der Rat, der über eine kleine Nephide- Nur äußerst wenige Nephiden haben jemals ihre
narmee verfügt, schafft es meistens, die Streitigkei- Heimat verlassen, wobei das Verhältnis zwischen
ten zu regeln, ohne dass viel Blut vergossen wird. Pedra-Nephiden und den „philosophischen“ Ne-
In der nephidischen Gesellschaft leben die einzelnen phiden etwa 5:1 beträgt. Es muss schon einen be-
Mitglieder meistens in Kleinstfamilien zusammen, sonderen Grund geben, warum ein Nephide Ferreo
im Alter von 14 Jahren müssen die jüngeren Kinder oder Fogo verlässt. Diejenigen Nephiden, die dem
zusehen, dass sie ihre eigene Vulkanader bekommen, philosophischen Zweig entstammen, streben in der
das älteste Kind erbt in der Regel die Ader der El- Regel danach, einen höheren Rang zu erreichen, um
tern. In den Ferreo und Fogo wird diese Verteilung das Recht zur Paarung zu erhalten. Zu diesem
der Quellen von den Philosophen vorgenommen, in Zweck zieht sogar der ein oder andere Nephide in
den Pedra suchen sich die Jungschmiede neue Quel- die weite Welt hinaus, um berühmt zu werden, was
len, in wenigen Fällen kommt es dabei zum Streit, ihnen unter Umständen das Recht zur Paarung
der dann vom Rat geschlichtet wird. einräumt, wenn sie wieder nach Hause zurück keh-
ren.
W-6.14.4 Lebensgefühl Die Nephiden, die auf Renome leben, sind da schon
reiselustiger. Sie sind neugierig auf den Rest der
Die Nephiden sind Schmiede mit Leib und Seele.
Welt, so dass viele die Pedra verlassen, um in die
Sie schmieden den Stahl direkt mit der Hitze des
große weite Welt zu ziehen.
großen Erdenfeuers, wodurch sie in der Lage sind,
härtesten Stahl und seltenste Legierungen zu
schmieden. Bei allen Rassen Orotas (selbst bei den W-6.14.7 Magische Fähigkeiten
Zwergen) wird ihre Schmiedekunst als unübertrof- Obwohl die Nephiden begnadete Schmiede sind,
fen angesehen, die mächtigsten und schönsten me- besitzen die meisten von ihnen keine Spruchmagie,
tallischen Artefakte stammen fast ausschließlich da sie sich nie dafür interessiert haben. Erst in
aus nephidischer Produktion. jüngster Zeit haben die Philosophen junge, begna-
Die meisten Nephiden vergessen neben dem dete Schmiede zu Magiergilden nach Neph ge-
Schmieden andere für das Leben (und Überleben) schickt, um dort Sprüche zu erlernen, mit denen die
wichtige Dinge. Sie sind glücklich, an der eigenen Nephiden noch bessere Schmiedearbeiten erschaf-
Vulkanader mit dem Partner oder allein nach Me- fen können (logisch, oder...).

124
RASSEN UND VÖLKER: NEPHIDEN 125

Ansonsten besitzen die Nephiden keinerlei angebo-


renen magischen Fähigkeiten.

Rassenspezifische Eigenschaften
Nephiden besitzen eine unglaublich feuerresistente
Haut, die Temperaturen bis zu 500 °C schadlos
übersteht. Bei offenem Feuer nehmen sie daher nur
ein Zehntel des eigentlichen Feuerschadens.
Nephiden besitzen die einzigartige Fähigkeit, feinste
Temperaturunterschiede wahrzunehmen. Diese Wär-
mesicht ist die für einen Nephiden übliche Art zu
sehen. Da viele Dinge des Alltags (z.B. Schrift) jedoch
kaum Wärme abstrahlen, können Nephiden ihre Seh-
weise mit Hilfe einer gelungenen Kf-Probe auf
Schwarz-Weiß-Sehen umschalten. Dieses Umschalten
erfordert ein wenig geistige Anstrengung (5 gAP).

Trophäen
Die gegerbte Haut eines Nephiden wird als Trophäe
gehandelt.
Wert: 230 Silberstücke (gegerbt)
50 Silberstücke (unbehandelt)

Erlernte Waffen:
Hammer

Rassische Talente:
Klettern (Ge/Re), Selbstbeherrschung (Wi/Kl) nur
Nephiden aus Ferreo bzw. Fogo, Höhlenkunde
(Kl/Se), Überleben im Gebirge (Kl/Ko), Mechanik
(Kl/Fi), Metallurgie (Kl/Se), Mineralogie (Kl/Se),
allgemeine Waffenkunde (Kl/Se), Schmieden
(Kk/Fi), Nephidenkenntnis (Kl/Kl)

Sonstige erlernte Talente


Nephidisch lesen/schreiben (Kl/Fi) für Nephiden
aus Ferreo bzw. Fogo sowie drei weitere beliebige
Talente.

125
126 RASSEN UND VÖLKER: ORKS

sicht lassen erkennen, dass der Ork eine Orkin ist.


W-6.15 Orks Orks legen keinen großen Wert auf Körperpflege,
was sich leicht am säuerlichen Körpergeruch fest-
stellen lässt – ein Graus für jeden Elfen.
W-6.15.1 Rassenspezifische Merkmale
Die Orks sind eine der Rassen auf Orota, die häufig W-6.15.2 Die Geschichte
aufgrund ihres für Menschen hässlichen Aussehens Bevor die Menschen, Zwerge und anderes Diebes-
diskriminiert werden. Sie sind in etwa gleich groß gesindel den Nordkontinent Terreth L’Feüd besie-
wie Menschen, allerdings deutlich breiter gebaut. delten, lebten die Orks allein in den trockenen und
Ihr Haar nimmt alle Farbschattierungen von relativ kühlen Steppengebieten von Tyth Morr. Die
schwarz über braun bis grün an, das gleiche gilt für Orks lebten nomadisch in diesen Steppen und trie-
ihre Hautfarbe. Ihr Gesicht wird dominiert von ben ihre Orkrinder, eine robuste Rinderart der Step-
einer großen, wie eingedrückt wirkenden Nase und pe, zu immer neuen Weidegründen. Untereinander
den zwei Hauern, die aus dem Unterkiefer über die gab es Streit um die besten Plätze, es kam also
immer wieder zu Streits und handfesten Kriegen
zwischen den einzelnen Orkstämmen.
Als dann die Siedler aus dem Südkontinent die
Ödemark überwinden konnten, strömten sie in
großer Zahl ins Land der Orks. Anfangs nahmen
die Orks diese Bedrohung nicht wahr, da die neuen
Siedler sich kaum um die Steppengebiete kümmer-
ten. Als die Bevölkerungszahl der Siedler immer
stärker anwuchs, versuchten sie, in das Gebiet von
Tyth Morr einzudringen. Aufgrund ihrer Zerstrit-
tenheit untereinander konnten sich die Orks anfangs
nicht zur Wehr setzen und verloren im Süden große
Teile des Steppengebietes. Ab diesem Zeitpunkt
erkannten die Orks, dass sie ihren Streit untereinan-
der beilegen mussten um zu überleben. Die Häupt-
linge der größten Sippen kamen an einem Ort am
See Niaïn, der Herz der Steppe genannt wird, zu-
sammen und legten ihre Streitigkeiten für den An-
griff gegen die Siedler nieder. Eine riesige
Orkstreitmacht von mehr als 5.000 Kriegern befreit
in einem überraschenden Angriff die Steppe von
den Siedlern und dringt immer weiter nach Süden
vor.
An diesem Zeitpunkt mischen sich die Schwarzma-
Oberlippe herausragen.
gier in diesem Konflikt ein und treiben die Orks
Orks sind ziemlich kräftig und besitzen eine gute
durch den Einsatz entsetzlichster Magie in ihre
Kondition. Ihre Gewandtheit und Fingerfertigkeit
Steppengebiete zurück. Da die Orks zuvor keine
ist dagegen relativ gering. Aufgrund ihrer Trägheit
Magie kennen gelernt hatten, waren sie durch diese
reagieren Orks recht langsam, dafür besitzen sie
Form der Kriegsführung völlig überrascht und
jedoch einen festen Willen. Was ein Ork sich ein-
konnten sich gegen die Zombies, Skelette und ande-
mal vorgenommen hat, führt er auch aus – außer es
re finstere Wesen nicht zur Wehr setzen.
gibt handfesten Widerstand von anderen. Orks sind
Die Schwarzmagier hingegen erkannten die Macht,
zwar keine schnellen Denker, das heißt aber nicht,
die sie mit Hilfe ihrer Magie auf die Orks und vor
dass sie dämlich wären. Mit Büchern und ähnlichen
allem deren Häuptlinge ausüben konnten. So bega-
Dingen – vor allem der Magie – haben die meisten
ben sich einige nach Tyth Morr, um eine neue Ork-
Orks wahrlich nichts am Hut, berühmte Ausnahmen
armee aufzustellen. Ihre Macht über die Orks fes-
wie die Orkschamanen bestätigen die Regel.
tigten sie, indem sie einigen der klügeren Orks
Orks reagieren relativ unanfällig auf Krankheiten
Wissen über schwarze Magie gaben, die in der
und Gifte. Ein wichtiges Merkmal der Orks stellt
Folgezeit ein schamanistisches System aufbauten
ihre relativ feste Haut dar, die fast wie Leder wirkt.
und teilweise mehr Regierungsgewalt innehatten als
Bei Treffern absorbiert sie einen Schadenspunkt.
ihre eigenen Häuptlinge. Als die Orks weit genug
Orkhände sind nicht geeignet, Fernwaffen wie
wiedererstarkt waren und eine Armee von etwa
Bögen und Armbrüste zu benutzen, mit etwas grö-
4.000 Kämpfern aufgestellt hatten, führten sie die
beren Waffen hingegen kennen sie sich bestens aus.
Schamanen unter dem Oberbefehl der Schwarzma-
Männliche und weibliche Orks unterscheiden sich
gier in einen Krieg gegen die Elfen, die weite Teile
wenig voneinander. Ein größerer Brustumfang
von Ängd beherrschten. Die Schwarzmagier hatten
sowie ein meistens weniger grobschlächtiges Ge-

126
RASSEN UND VÖLKER: ORKS 127

jedoch ihre eigene und die Kraft des Orkheeres Hausstand in die Ehe ein, der Bräutigam mehrere
überschätzt und wurden vernichtend geschlagen. Orkrinder. Je mehr Rinder eingebracht werden
Ihre Wunden leckend zogen sich die Orks in ihre können, desto höher ist der Stand der Braut, die zur
Steppe zurück und jagten die Schwarzmagier aus Hochzeit ausgesucht wird.
ihrem Gebiet. Scheidungen gibt es bei Orks selten, in solch einem
Die Gruppe der Orkschamanen hatte jedoch genug Fall bekommt der weibliche Ork vom ehemaligen
Wissen erlangt, um sich auch weiterhin an der Spit- Ehemann zur Entschädigung für jedes Kind und für
ze der einzelnen Orkstämme behaupten zu können. jedes Jahr des Zusammenlebens ein Orkrind, sie
Sie vergaßen niemals die Niederlage gegen die kehrt dann mit den Kindern zu ihrem Stamm zu-
hochnäsigen und arroganten Elfen. 500 Jahre soll- rück.
ten vergehen, bis die Schamanen der Meinung wa- Orkkinder werden schon möglichst früh mit allen
ren, gegen die Elfen erneut vorgehen zu können. anfallenden Arbeiten vertraut gemacht, sie gelten
Ein riesiges Heer von über 10.000 Orks zog gen mit etwa 12 Jahren als erwachsen.
Westen, den Elfen den Marsch zu blasen. Entgegen Entscheidungen, die den gesamten Stamm betref-
anderer Abmachungen mit den Fürsten des von fen, werden vom Häuptling in Absprache mit den
Menschen beherrschten Reiches Kullig hielten sich Ältesten getroffen, wobei er immer das entschei-
diese nicht aus dem Konflikt heraus, sondern sie dende letzte Wort hat. Stirbt der Häuptling, so wird
schickten sich an, Tyth Morr zu erobern, was fast der erfahrenste Krieger zu seinem Nachfolger ge-
orkleer war. Die Orks standen schon vor den Bäu- wählt.
men des Königspalastes der Elfen, als die Kunde Der Schamane innerhalb eines Stammes hat rituelle
über den Verrat der Menschen die Orks erreichte. und medizinische Aufgaben. Hochzeiten werden
Sie zogen sich daraufhin sofort zurück, eine Spur von ihm gesegnet, Krankheiten geheilt, die Geister
der Verwüstung, des Todes und des Leids zu hinter- befragt usw. Häufig hat die Meinung des Stammes-
lassen. Eine auf 3.000 Orks geschrumpfte Armee schamanen bei den Häuptlingen großes Gewicht, so
strömte zurück in die Orksteppe, wobei der Wider- dass in vielen Stämmen der Schamane den eigentli-
stand von den Menschen rasch gebrochen wurde. chen Führer darstellt. Sobald ein Schamane seinen
Voller Hass gegen die Menschen wandte sich die Tod nahen sieht, schickt er alle erwachsenen männ-
übrig gebliebene Orkarmee gegen die nördlichen lichen Orks auf Traumsuche. Einer der Orks wird
Städte der Menschen und legten sie zu großem Teil von einem Totem erwählt und kehrt als neuer
in Schutt und Asche. Als die Versorgung dieser Schamane zum Stamm zurück, wo er von seinem
Armee nicht mehr gewährleistet werden konnte, Vorgänger bis zu dessen Tod unterrichtet wird.
zog sich der Rest der Orks in ihre Steppe zurück,
ewigen Hass gegen Menschen und Elfen schwö- W-6.15.4 Das Lebensgefühl
rend.
Orks wollen in erster Linie in Ruhe gelassen wer-
Nach diesem Fiasko erreichten die Orkschamanen
den. Diejenigen Orks, die mit dem Leben und den
nie wieder die Stellung innerhalb der Orkhierarchie,
Regeln in der Steppe nicht einverstanden sind,
die es ihnen ermöglichen sollte, solch riesige Heere
kehren diesem den Rücken zu und ziehen umher
auf die Beine zu stellen.
Während der Drachenkriege versuchten immer nur oder lassen sich in menschlichen Städten nieder, um
kleinere Stämme, die Probleme der Menschen und dort einfache anfallende Arbeiten zu verrichten.
Orks haben ein besonders inniges Verhältnis zu
Elfen auszunutzen, jedoch ohne größeren Erfolg. In
ihren Reittieren. Als Mannbarkeitsprobe gilt der
jüngster Zeit gibt es wieder Gerüchte, dass die
Fang und die Zähmung einer eigenen Reitschlange,
Häuptlinge der einzelnen Orkstämme sich häufiger
der Boaka, das bevorzugte Reittier der Orks. Orki-
treffen, um einen neuen Krieg gegen die Eindring-
linge, das heißt, den Menschen zu führen. sche Reitschlangen sind etwa 1,5 m dick und zwi-
schen 15 und 20 m lang. Gelenkt wird die Boaka
dadurch, dass die Zügel an ihren Ohrlöchern befes-
W-6.15.3 Gesellschaftsstruktur
tigt werden, die bekanntlich äußert schmerzemp-
Die orkische Gesellschaft wird durch das nomadi- findlich sind. Durch leichten Zug am Zügel kann
sche Leben geprägt. Die weiblichen Orks verrichten auch eine erwachsene Boaka leicht gelenkt werden.
die Arbeiten, die innerhalb und um das Zelt herum Solch ein Ritt auf der eigenen Schlange gilt als
anfallen, die männlichen Orks sind Jäger und Hir- äußerst männlich und verschafft den Orks die Be-
ten. Weibliche Orks müssen immer den Befehlen friedigung gegenüber den anderen Rassen, die sich
der Männer gehorchen, es sei denn, es geht um den Orks in der Regel als überlegen und überheb-
Belange des „Haushalts“. Je älter ein Ork ist, desto lich darstellen. Selten führen Orks ihre Schlangen
größer wird seine Macht innerhalb des Nomaden- aus dem Gebiet der Steppe heraus, denn nur auf
stammes. ebenem und wenig bewachsenem Land können die
Hochzeiten zwischen Orks werden von den Eltern Schlangen ihre Schnelligkeit und Wendigkeit voll
der zu verheirateten Orks geschlossen, wobei die ausspielen.
Ehepartner in der Regel aus zwei verschiedenen Die endlose Freiheit von Tyth Morr, der unbegrenz-
Stämmen stammen. Die Braut bringt Zelt und te Himmel und das leise Dahingleiten der Boaka

127
128 RASSEN UND VÖLKER: ORKS

auf der Suche nach neuen Weidegründen versetzen werden. Diese Orks fliehen dann in den relativen
den Ork in Hochstimmung. Um nichts in der Welt Schutz der menschlichen Städte und Dörfer, um
würde er diese Welt verlassen oder gegen die be- hier irgendeiner Arbeit nachzugehen. Eine dritte
engten Städte der Menschen eintauschen. Gruppe von Orks ist jedoch des relativ langweiligen
und eintönigen Lebens in der Steppe überdrüssig
W-6.15.5 Verhältnis zu anderen Rassen und und sucht das Abenteuer, ebenso wie viele Orks,
Völkern die außerhalb von Tyth Morr geboren wurden. In
kleineren Orkbanden durchstreifen sie die Gegen-
Die „echten“ Steppenorks kümmern sich nicht um
den nach lohnender Beute oder sie schließen sich
die Belange der anderen Rassen, solange diese sie Abenteurergruppen an, um zu wahren Helden zu
in Ruhe lassen. Sobald jedoch ihre Freiheit in Ge- werden.
fahr gerät, kämpfen sie mit allen ihnen zur Verfü-
gung stehenden Mitteln gegen die Bedrohung. Vie-
W-6.15.7 Magische Fähigkeiten
le Orks leben jedoch nicht mehr in Tyth Morr, son-
dern haben sich auf Abenteuer begeben oder sind Orks besitzen keine rassisch angeborenen magi-
aus der Steppe vertrieben worden. Diese Orks sie- schen Fähigkeiten. Wenige von ihnen beschreiten
deln sich in der Nähe von menschlichen Städten an den Weg des Totems und werden zu Schamanen,
und bilden eigene kleine Enklaven. Aufgrund ihrer der einzigen Art von Magie, die ihr Verstand be-
Kampfstärke werden sie oft als Söldner angewor- greifen kann.
ben, um in menschlichen Streitereien zu kämpfen.
Die meisten anderen Rassen werden von ihnen Rassenspezifische Eigenschaften
kaum beachtet: Die Haut der Orks ist so fest, dass ihr Rüstungs-
• Menschen: Trotz des Verrates der Menschen von schutz eins beträgt. Abgebrochene Zähne wachsen
Kullig haben die Orks ein relativ friedliches Ver- innerhalb von maximal zehn Monaten nach. Ähn-
hältnis zu ihnen und arbeiten häufig für sie. lich wie die Elfen haben auch Orks bei Dämmerung
• Elfen: Elfen sind in den Augen der meisten Orks volles Sehvermögen.
arrogante Lügner und Diebe, die meinen, ihnen
gehöre die Welt. Freiwillig würde kein Ork mit Trophäen
einem Elf zusammenleben wollen, nur im absolu- Orkschädel mit einem unversehrten Gebiss werden
ten Notfall zusammen arbeiten. Die Meinung der als Trophäen teuer bezahlt.
Orks gegenüber den Elfen lässt sich am einfachs- Wert: 160 Silberstücke
ten mit einem Satz ausdrücken: „Nur ein toter Elf
ist ein guter Elf“. Erlernte Waffen:
• Zwerge: Orks und Zwerge haben relativ geringe Schwert, Speer
Probleme miteinander, da sie sich gegenseitig aus
dem Weg gehen. Ihre Interessen klaffen häufig Rassische Talente:
auseinander, allein die Lebensweisen dieser bei- Balancieren (Ge/Kf), Fallen (Ge/Re), Reiten
den Rassen ist kaum vereinbar: die Weite der (Ge/Ch), Schleichen (Kf/Ge), Selbstbeherrschung
Steppe und die Enge der Stollen, die Hunderte (Wi/Kl), Springen (Ge/Kk), Kampf zu Pferd
von Metern unter Tonnen von Felsgestein begra- (Re/Ge), Orkkenntnis (Kl/Kl), Abrichten (Wi/Ch),
ben sind. Trollisch (Kl/Hö) und Tell (Kl/Hö)
• Halblinge: Halblinge und Orks kommen gut
miteinander aus. Sie hegen füreinander zwar kei- Sonstige erlernte Talente
ne Sympathie, doch respektieren sich beide Ras- Zwei Kampftalente, zwei Talente der Körperbe-
sen. Aufgrund der besonderen Kräuter, die nur in herrschung, ein Talent des Wildnislebens, ein be-
Tyth Morr zu finden sind, sind die Steppenorks liebiges Talent und Orkisch (Kl/Hö).
begehrte Handelspartner bei den Halblingen.
• Trolle: Die Orks der Steppe und die Trolle von
Knockanimpaha und Tooraree treiben einen regen
Handel und respektieren sich gegenseitig als er-
fahrene und tapfere Kämpfer. Alles in allem
kommen sie gut miteinander aus.

W-6.15.6 Die Motivation, auf Abenteuer zu


gehen
Orks, die in Tyth Morr leben und vom Stamm ak-
zeptiert sind, haben kaum einen Grund, den Ort,
den sie lieben, zu verlassen. Diejenigen Orks, die
die Mannbarkeitsproben nicht bestehen oder keine
eigenen Rinder haben, werden vom Stamm versto-
ßen. Sie dürfen von jedem anderen Ork getötet

128
RASSEN UND VÖLKER: PEDRUSIANER 129

Im Schnitt wird er einen Meter und 50 Zentimeter


W-6.16 Pedrusianer groß.

W-6.16.2 Die Geschichte


W-6.16.1 Rassenspezifische Merkmale
Die Pedrusianer, die sehr früh eine Schriftsprache
Die Pedrusianer (oder auch Paddies genannt) sind entwickelten, haben nach der Vernichtung der Yek-
Dschungelbewohner von Seloc. Sie haben keine tozi durch die Elfen begonnen, ihre eigene Ge-
Sprach- oder Riechorgane, wohl aber große Ohren schichte aufzuschreiben. Vor etwa 8.000 Jahren, so
(seitlich am Kopf) und Augen. Ihr zentrales Organ besagt die Chronik von Canoa, eroberten die Elfen
stellt ihr 50 cm langer Rüssel dar, der in einer kreis- die letzte Yektozistadt, Jacaré. Vagalume selbst
förmigen Scheibe endet. An dieser Scheibe sind die war schon drei Jahrhunderte zuvor von den Elfen
unzähligen Zähne kreisförmig angeordnet. Die erobert worden, aber wegen der ständigen Über-
Pedrusianer sind in der Lage, diese Zähne irisartig schwemmungen durch den Atrair schon 50 Jahre
zusammenzuziehen. später wieder verlassen worden. Einige der Pedru-
Sie ernähren sich hauptsächlich von Holz, wobei sie sianer, die bis dahin in kleinen Dörfern im Wald
weiche Hölzer bevorzugen, die sie mit Hilfe ihres lebten, zogen in die verlassene Stadt, um dort nach
Rüssels abfräsen und die Späne in ihre 17 Mägen Schätzen zu suchen. Sie stellten rasch fest, dass das
saugen, wo es zersetzt und anschließend verdaut Leben in befestigten Städten durchaus seine An-
wird. nehmlichkeiten bietet, und im Laufe der Zeit zogen
immer mehr Pedrusianer nach Canoa und befestig-
ten sie gegen die Fluten des Atrair. Sie wurde rasch
zum intellektuellen Zentrum der Pedrusianer. Da
die Elfen im Krieg mit den Yektozi verwickelt
waren, kümmerten sie sich kaum um die Pedrusia-
ner, die sie für Tiere hielten. So blieben die meisten
der Pedrusianer von den Auswirkungen des Krieges
verschont. Diejenigen unter ihnen, die von den
Yektozi versklavt worden waren, fanden zu Tau-
senden ihren Tod auf dem Schlachtfeld, wo sie
ansehen mussten, wie die Elfen abscheuliche
Greueltaten begingen und schließlich auch die letz-
te Yektozistadt übernahmen.
Wenige Pedrusianer überlebten diese Gemetzel und
konnten in ihre Dörfer zurückkehren, wo sie ihre
Erlebnisse ihren Brüdern und Schwestern mitteil-
ten. Aus Angst vor den Elfen zogen sie sich von
den Grenzen des Dschungels zurück und führten in
den nächsten Jahrhunderten ein ungestörtes Leben.
Innerhalb der nächsten 2.000 Jahre verließen die
Elfen die eroberten Yektozistädte und verließen den
Dschungel, den sie nicht zu einem geordneten Wald
umformen konnten. Die Menschen begannen, Teile
zu roden, doch es fehlte die ordnende und hegende
Hand der Elfen und Yektozi, die den Dschungel
jahrtausendelang kultiviert hatten. Zwei Jahrhun-
derte später war aus dem relativ gepflegten
Dschungel die undurchdringliche Wildnis, der
„Große Urwald“ geworden.
Ein weiteres typisch pedrusianisches Merkmal sind Durch diese natürliche Barriere geschützt breiteten
die Hände. So haben die Pedrusianer zwei davon, sich die Pedrusianer im gesamten Urwald aus und
mit jeweils sechs Fingern, wobei jeder Finger fünf besiedelten unter anderem die verfallenden Yekto-
Gelenke, der Daumen nur drei Gelenke besitzt. Da zistädte.
die Pedrusianer keine Sprachorgane besitzen, ver- Es gab immer wieder Kontakt mit anderen Rassen,
ständigen sie sich mit Hilfe ihrer Hände, sie haben doch die Pedrusianer hielten sich zurück und ver-
im Laufe ihrer Entwicklung eine ungeheuer kom- mieden jeden zu intensiven Kontakt. Vor 505 Jah-
plexe Zeichensprache entwickelt. ren jedoch erreichte der Halblingforscher Wampol
Traut man den neueren Untersuchungen über diese „Pedrusianos“ Trollfuß die Pedrusianerhauptstadt
Rasse, so werden Pedrusianer in der Regel zwi- Canoa, indem er den Atrair auf einem selbstentwi-
schen 80 und 120 Jahre alt, je nach Qualität ihrer ckelten Boot hinunterfuhr. Er stammte gebürtig aus
Ernährung. Von ihr hängt ebenfalls die durch- einem kleinen Halblingsdorf in den Cascalho und
schnittliche Größe des gemeinen Pedrusianers ab.

129
130 RASSEN UND VÖLKER: PEDRUSIANER

hatte von vielen Gerüchten über den „Großen Ur-


wald“ gehört, dass dort großes Wissen verborgen W-6.16.4 Lebensgefühl
sein sollte.
Er schaffte es, das Vertrauen der Pedrusianer zu Pedrusianer nehmen sich nur soviel aus dem Ur-
erlangen, da er weder Mensch noch Elf war und wald, wie sie zum Leben brauchen. Verschwendung
ist bei ihnen verpönt, sie sind sich ihrer Verantwor-
erlernte die hochkomplizierte Schriftsprache der
tung für die Erhaltung des Urwaldes durchaus be-
Pedrusianer. Im Gegenzug brachte er den Pedrusia-
wusst.
nern die Schrift der Halblinge sowie Tell bei. Nach
Sie sind völlig versessen darauf, fremde Idee zu
fünf Jahren bei den Pedrusianern hatte er eine Zei-
chensprache entwickelt, die auch Nichtpedrusianer erforschen und ihre sprichwörtliche Neugierde
ausführen konnten, die jedoch auf elementare Ges- treibt sie sogar außerhalb ihres Urwaldes.
ten aufbaute, so dass jeder Pedrusianer sie verste-
hen konnte. W-6.16.5 Verhältnis zu anderen Rassen und
Nach dieser Zeit des Lernens kehrte er mit Hilfe Völkern
pedrusianischer Freunde in die Grenzstadt Cerveja Die Pedrusianer haben auch heute noch relativ
zurück und unterrichtete dort die Händlergilde von wenig Kontakt zu anderen Rassen:
seinen Entdeckungen. Es wurden im Laufe der Zeit • Menschen: Da die Menschen verlässliche Han-
Handelskarawanen zusammengestellt, die heute auf delspartner sind, die ungewöhnliche und seltene
abenteuerliche Weise die Städte der Pedrusianer Edelhölzer besorgen können, ist der Kontakt mit
besuchen, um dort Handel mit seltenen Kräutern ihnen im Laufe der Jahrhunderte immer enger
und Hölzern zu treiben. geworden. In den Randgebieten Gulcias’, Las
Auch die Bewohner von Wil Gotch treiben heute Mahojns und Texamans kommt es immer wieder
einen Handel mit den Pedrusianern, so dass ihre zu Konflikten mit den menschlichen Siedlern, die
Isolation ein Ende hat. Canoa ist heute ein Ort des durch Brandrodung den Wald gefährden.
Wissens und der Wissenschaft und wird gerne von • Kelkuris: Obwohl die Kelkuris direkt am und
Forschern und Gelehrten aufgesucht. teilweise sogar im Urwald leben, scheuen die
Pedrusianer den Kontakt zu ihnen. Warum dieses
W-6.16.3 Gesellschaftsstruktur so ist, weiß niemand. Sperrt man einen Kelkuri zu
Die Pedrusianer kennen keine Herrscher und Fürs- einem Pedrusianer, so kommt es auf kurz oder
lang zu körperlichen Auseinandersetzungen. Es
ten, sondern jeder sorgt für sein eigenes Wohl. Da
wird vermutet, dass es sich um rein körperliche
sie keinen Ackerbau und keine Viehzucht betreiben
Prozesse handelt, die weder Kelkuri noch Pedru-
müssen, da sie sich ja von Holz ernähren (und dabei
sianer steuern kann.
nicht sehr wählerisch sind), haben sie viel Zeit für
die schönen Seiten des Lebens. • Halblinge: Zu ihnen haben die Pedrusianer den
Die Pedrusianer glauben an Mutter-Wald. Diese innigsten Kontakt, ihr Wissensdurst verbindet
beide Rassen.
Gottheit, die in ihrer Schriftsprache aus unendlich
• Zwerge: Da die Zwerge der Tschar immer wieder
komplizierten Zeichen besteht, wird häufig als
versuchten, große Teile des Las Mahojn zu roden,
hölzerne Figur dargestellt. Diese Statuette ist in der
ist das Verhältnis zu dieses Rasse getrübt, es fehlt
Regel wunderschön gearbeitet und stellt eine
schwangere Pedrusianerin dar, die am Fuße eines eine Vertrauensbasis.
großen, sie beschützenden Baumes sitzt. Die Pries- • Elfen: Pedrusianer können den Elfen nicht ver-
zeihen, was sie den Yektozi angetan haben. Setzt
ter und Priesterinnen von Mutter-Wald werden
ein Elf einen Fuß in den „Großen Urwald“, so hat
hoch respektiert und bieten verletzten, kranken und
jeder Pedrusianer das Recht, den Eindringling zu
alten Pedrusianern Schutz, ohne dafür eine Gegen-
leistung zu erwarten. töten.
Sie legen großen Wert auf Familie, da nur sie ihnen • Szoth: Die Szoth haben begonnen, das Ufer des
Opaco im letzten Jahrhundert zu besiedeln. Diese
bei Unglücken den nötigen Rückhalt geben können.
beiden Rassen leben friedlich nebeneinander, wo-
Kinder wachsen in der Familie der Mutter auf, da es
bei sie einen regen Handel treiben, seit die Szoth
keine Ehen gibt. Im Alter von 23 Jahren gelten sie
den Pedrusianern dabei helfen, die Städte Canoa
als volljährig und können auf freiwilliger Basis
einen Beruf erlernen. Zuvor haben sie erlernt, wie und Febre vor den Gewalten des Atrair zu schüt-
sie beim Essen mit ihrem Rüssel Schriftzeichen ins zen.
Holz ritzen können. Dieser Vorgang, ebenso wie
das Lesen dieser Texte, ist für die Pedrusianer so W-6.16.6 Die Motivation, auf Abenteuer zu
selbstverständlich wie die Verständigung mit Hilfe gehen
der Zeichensprache, so wie für andere Rassen die Es gibt nur einen Grund, warum ein Pedrusianer
Sprache selbstverständlich ist. seinen Urwald mit Tausenden von leckeren Hölzern
Handeln Pedrusianer untereinander, so gelten Edel- verlassen sollte: seine Neugierde, sein Wissens-
hölzer als Zahlungsmittel. durst.

130
RASSEN UND VÖLKER: PEDRUSIANER 131

W-6.16.7 Magische Fähigkeiten


Die Pedrusianer besitzen keine angeborenen magi-
schen Fähigkeiten. Dennoch gibt es viele druidische
Pedrusianer.
In sehr, sehr seltenen Fällen interessieren sich Ped-
rusianer für Spruchmagie. Es gibt Gerüchte, dass
viele der Spruchzauber auf pedrusianische Gesten
umgestellt worden sind. Pedrusianische Magier
werden jedoch innerhalb ihrer Gesellschaft nur
geduldet, nicht jedoch akzeptiert. Die Furcht vor
den elfischen Spruchmagiern sitzt noch zu tief.

Rassenspezifische Eigenschaften
Pedrusianer haben einen 50 cm langen Rüssel, der
in der Spitze in einer Zahnscheibe endet, die in der
Lage ist, jedes Holz zu durchfräsen.

Die meisten Pedrusianer weigern sich, Schiffe oder


ähnliches zu betreten, wenn sie nicht wissen, wie
tief das Wasser ist. Nur sehr wenige von ihnen sind
nämlich in der glücklichen Lage zu schwimmen.
Es stellt einen sehr belustigenden Anblick dar,
wenn ein Pedrusianer durch einen etwas tieferen
Fluss watet (natürlich mit größeren Gewichten
belastet) und nur die Zahnscheibe am Ende seines
Rüssels über die Wasseroberfläche hinausragt.

Trophäen
Der gut erhaltene Rüssel samt schön gemaserter
Zahnscheibe gilt als wertvolle Trophäe.
Wert: ab 450 Silberstücke

Erlernte Waffen:
Rüssel

Rassische Talente:
Geländelauf (Ge/Re), Schwimmen (Kk/Ko), Sprin-
gen (Ge/Kk), Selbstbeherrschung (Wi/Kl), Pedru-
sianerkenntnis (Kl/Kl), Orientierung (Wildnis)
(Kl/Se), Überleben im Dschungel (Kl/Se), Rechnen
(Kl/Kl), Holzbearbeitung (Fi/Ko)

Sonstige erlernte Talente


Fallen (Ge/Re), Klettern (Ge/Kk), Pedrusianisch
lesen/schreiben (Kl/Fi), Zeichensprache (Fi/Kl)
sowie drei weitere beliebige Talente.

131
132 RASSEN UND VÖLKER: SZOTHS

Szoths den Sumpf, der für die vielen Szoths immer


W-6.17 Szoths enger wurde. Sie ließen sich in allen größeren
Sumpfgebieten nieder, z.B. in Lågslätt oder auch
im Grenzsumpf nördlich der Ödemark.
W-6.17.1 Rassenspezifische Merkmale Sie haben sich nie in einen größeren Krieg außer-
Szoths werden bis zu 1,70 Meter groß und bis zu 50 halb ihrer Sümpfe eingelassen (und die Sümpfe
Jahre alt. Sie haben keinerlei Behaarung, sondern selbst wollte so gut wie keiner haben, bis auf die
sind mit grünlich gefärbten Schuppen überzogen. Hartschaligen…). Gelegentliche Versuche, ihre
Durch diese können sie auch unter Wasser atmen. Sümpfe zu erobern, konnten sie abwehren. Die
Es ist ihnen möglich, bis zu zwei Stunden unter größte Gefahr ging meistens von den Menschen
Wasser zu bleiben. Außerhalb des Wassers ist es aus, denen es manchmal gelang einen Sumpf tro-
für ihren Körper immer wichtig, dass ihre Schuppen ckenzulegen. Dann flohen die Szoths in andere
feucht bleiben. Kein Szoth kann länger als 48 Stun- sumpfige Gebiete.
den ohne ein Vollbad überleben. In der Regel wer- Dadurch, dass die Szoths heute in großen, weit
auseinander liegenden Sümpfen leben, haben sie
kaum noch Kontakt untereinander. Es entstanden
verschiedene Gesellschaftsstrukturen und Glau-
bensrichtungen.

W-6.17.3 Gesellschaftsstruktur
Die Szoths leben in Stämmen zusammen, die von
einem Häuptling regiert werden. Die Stämme um-
fassen zumeist den ganzen Sumpf in dem sie leben.
Der Häuptling wird vom Ältestenrat gewählt, wenn
der alte Häuptling gestorben ist. Im Ältestenrat sind
die Szoths vertreten, welche die längste Lebens-
spanne hinter sich gebracht haben. Der neu gewähl-
te Häuptling darf kein Mitglied des Ältestenrats
sein. Der Häuptling trifft nun jede Entscheidung,
die das Leben eines seiner Stammesmitglieder be-
trifft. Dabei wird er von dem Ältestenrat beraten.
Szoths, die sich nicht der Entscheidung ihres
Häuptlings fügen wollen, können ihren Stamm
jederzeit verlassen und sich einem anderen an-
schließen. Da dies aber zugleich auch ein Verlassen
der Heimat bedeutet, geschieht dies nur selten.
Neben dem Häuptling und dem Ältestenrat besitzen
die Schamanen und die Priester der beiden großen
Gottheiten, Szazia und Szlawallah, großen Einfluss
auf die Geschicke des Stammes (die Szoths nehmen
den Szoths dreimal täglich baden. die Trennung zwischen göttlicher Magie und To-
Außergewöhnlich ist ihre Fähigkeit, verlorene temmagie nicht so genau). Sie verrichten kultische
Gliedmaßen zu regenerieren. Verliert ein Szoth Handlungen und beziehen von den Szothgöttern
etwa ein Teil eines Beines oder gar ein ganzes Bein, oder ihrem Totem übersinnliche Kräfte. Zudem
so beginnt der Körper augenblicklich, das Bein kennen sie sich mit den Pflanzen der Sümpfe her-
wiederherzustellen. Dies geht zwar nur sehr lang- vorragend aus und sind Meister im Herstellen von
sam vonstatten, doch das neue Gliedmaß ist durch Giften, Rauschmitteln und anderen Elixieren.
nichts von dem Verlorenen zu unterscheiden. Eine wichtige Gruppe innerhalb der Gesellschaft
Auch in der Fortpflanzung unterscheiden sich die sind die Erzieher. Sie kümmern sich um die Brut-
Szoths von vielen anderen Lebewesen: sie sind pflege und die Erziehung der jungen Szoths bis zum
Zwitter. Sie legen im Wasser ihre Eier ab, wo diese zehnten Lebensjahr, wenn diese das Erwachsenen-
von einem anderen Szoth besamt werden. alter erreicht haben. Kein heranwachsender Szoth
hat dabei eine bestimmte Bezugsperson. Auch sind
W-6.17.2 Geschichte ihm seine Eltern unbekannt.
In den letzten Jahrzehnten hat sich ein blühender
Die Szoths besitzen keinerlei Geschichtsschreibung
Handel mit anderen Rassen entwickelt. Die Szoths,
und daher ist über die Vergangenheit dieser Rasse
von Natur aus gastfreundlich, bekommen haupt-
wenig bekannt. Die ersten Szothsiedlungen entstan-
sächlich Besuch von Menschen. Diese interessieren
den jedoch mit großer Wahrscheinlichkeit auf
sich in der Regel für seltene Wasser- und Sumpf-
Khamsati in den Réré-Jémé-Sümpfen. Erst nach und
gewächse. Auch Rauschmittel und Gifte werden
nach verließen mutige, das Meer nicht fürchtende

132
RASSEN UND VÖLKER: SZOTHS 133

aus den Sümpfen exportiert. Die Szoths sind vor zur Holzbearbeitung wird hoch geschätzt und
allem an rostfreien Werkzeugen interessiert. immer wieder erzählen Szothseefahrer von Men-
Durch den häufigeren Kontakt zu anderen Rassen schen mit einem Schwanz im Gesicht, die ganz
entwickeln die Szoths zunehmend individualisti- ausgezeichnete Schiffe und Boote bauen können.
sche Lebensweisen. Sie akzeptieren immer weniger
die Gängelung durch Häuptling und Ältestenrat und W-6.17.6 Die Motivation, auf Abenteuer zu
verlassen zum Teil ihre Stämme, ohne sich neuen gehen
anzuschließen. Sie beginnen Paarbeziehungen zu
Szoths leben normalerweise in einem relativ klei-
bilden und sich selbst um die Erziehung der Neuge-
nen Gebiet und ihre ans Wasser gebundene Le-
borenen zu kümmern.
Die Szoths selber besuchen nur selten die Handels- bensweise ermöglicht ihnen nur begrenzt, dieses
städte der Menschen, da sie nur ungern das feuchte Gebiet zu verlassen. Tun sie es aber trotzdem, so
meistens deshalb, weil sie einen Auftrag des Häupt-
Klima ihres Sumpfes verlassen. Zumeist benutzten
lings erhalten haben. Sie reisen also im Wesentli-
sie dazu ihre relativ kleinen Schiffe, die aber auch
chen, um ihren Stamm zu helfen. Oft sind es Han-
hochseetüchtig sind. In den letzten Jahren versu-
chen manche Szoths (vor allem auf dem Sumpf von delsreisen, die sie außerhalb ihres Dorfes führen.
Lågslätt) die Kontakte mit weit entfernt liegenden Bei ihren Reisen werden sie feuchte Gebiete bevor-
zugen. Sie vermeiden die direkte Sonneneinstrah-
Szothkolonien wiederherzustellen und haben dabei
lung und dafür sorgen, dass sie ihre Haut feucht
beachtliche seefahrerische Leistungen vollbracht.
halten. Die Schamanen haben für längere Reisen
Salben entwickelt, wodurch die Schuppen nicht
W-6.17.4 Das Lebensgefühl
austrocknen. Als letztes Mittel werden Drogen
Das Leben im Sumpf oder an sehr feuchten Mee- benutzt, die auch bei ausgetrockneter Haut be-
resküsten bedeutet für die Szoths die Erfüllung. Sie schwerdefreies Atmen ermöglichen. Die Nebenwir-
sind ihrer amphibischen Lebensweise vollkommen kungen sind bislang aber kaum erforscht.
angepasst. Das pflanzliche und tierische Leben um Zum Teil versuchen sie aber auch, die Lebensweise
sie herum verehren sie. Deshalb essen sie nur so- der Menschen näher kennen zu lernen. Dies ist
viel, wie sie zum Leben brauchen. nicht nur reine Neugier. Sie wollen durch besseres
Die Szoths leben in enger Gemeinschaft mit den Kennenlernen eines potentiellen Gegners ihre
anderen Mitgliedern des Stammes. Diese Gemein- Chancen zur Verteidigung steigern. So sind es viel-
schaft ist ihnen wichtiger als ihr eigenes Leben. fach Krieger, welche die Kampftechniken der Men-
Ihren Erhalt zu sichern ist ihr wichtigstes Ziel. schen studieren.
Schamanen hingegen wollen die alchimistischen
W-6.17.5 Verhältnis zu anderen Rassen und und magischen Fähigkeiten der Menschen näher
Völkern kennen lernen. Dabei mussten sie feststellen, dass
sie nicht in der Lage sind die menschliche Magie zu
Die Szoths leben in relativer Abgeschiedenheit von
erlernen.
anderen Rassen. Engere Kontakte hatten sie bisher
Schamanen neigen am ehesten dazu, die individua-
nur zu den Menschen, den Kelkuris, den Pedrusia-
listische Lebensweise der Menschen zu überneh-
nern und den Hartschaligen (und zu den letztge-
men. Durch ihre Fähigkeiten beim Zubereiten von
nannten äußerst schlechte…). Tränken, Salben, Giften und Drogen hat sich schon
• Menschen: Die Menschen werden aufgrund ihrer so mancher Szothschamane ein kleines Vermögen
vollkommen fremden Lebensweise misstrauisch
verdient. Dieses selbst ist aber immer nur Mittel
beäugt. Da die Szoths jedoch von Natur aus gast-
zum Zweck, um weitere Forschungen betreiben zu
freundlich sind, werden diese in den Dörfern zu-
können.
meist willkommen geheißen. Die Menschen, die
Nur sehr selten macht sich ein Priester einer der
nur selten die Liebe zu den Sumpfgewächsen tei- beiden Szothgötter auf, um außerhalb seines Dorfes
len, müssen sich allerdings für die Dauer ihres zu wirken. Dann jedoch fast immer im Auftrag
Aufenthalts den Lebensgewohnheiten der Szoths
seines Gottes.
anpassen. Da die Menschen aus Sicht der Szoths
wertvolle Handelsgüter mitbringen, drückt man
W-6.17.7 Die Götter
meistens ein Auge zu.
Trotz zuletzt meist freundlichen Beziehungen Geprägt durch ihre Lebensweise kennen die Szoths
überwiegt auf Seiten der Szoths das Misstrauen. nur zwei Götter. Der Gott des Sumpfes, des Was-
Schließlich sind die Kämpfe um den Erhalt ihrer sers und der Feuchtigkeit wird Szlawallah genannt,
Sümpfe noch nicht vergessen. der Gott der Fruchtbarkeit und des Geleges wird
• Kelkuris: Das Verhältnis der Szoths zu den Kel- Szazia genannt.
kuris ist von einer innigen Freundschaft geprägt. Beide Götter werden bei den unterschiedlichsten
• Pedrusianer: Die Pedrusianer mit ihrer großen Gelegenheiten angebetet, wobei Szlawallah in vie-
Abscheu vor unbekannten Gewässern sind nur len Dörfern in Form eines kräftigen, schwimmen-
den Szoths bekannt, die bis zum Atrair-Atar vor- den, aus Aquamarin geschliffenen Szoth verehrt
gedrungen sind. Deren herausragende Fähigkeit wird, Szazia hingegen als Szoth mit aufgeblähtem

133
134 RASSEN UND VÖLKER: SZOTHS

Bauch, der auf einem Gelege hockt und aus einem Erlernte Waffen:
Bernstein geschnitzt ist. Schwanz, Gebiss, Kurzschwert, Dreizack, Blasrohr

W-6.17.8 Die Klassen Sonstige erlernte Talente


Alle Talente des Kriegers (siehe Kap. 6.3.2).
Schamanen
Szothschamanen werden bevorzugt vom Totem
Rassenspezifische Eigenschaften aller Szoth
Schlange, Eidechse oder Alligator ausgewählt.
Die Szoth können abgetrennte oder vollständig
Viele der szothischen Schamanen übernehmen
zerstörte, nicht lebenswichtige Gliedmaßen regene-
klerikale Aufgaben innerhalb ihres Stammes. Fast rieren. Der Vorgang dauert je nach Größe des
immer stellen sie den „weisen“ Szoth dar, der in Gliedmaßes zwischen einer und zehn Wochen. Alle
schwierigen Fragen des Zusammenlebens oder bei
48 Stunden benötigen die Szoth ein Vollbad. Mit
unvorhergesehenen Ereignissen zu Rate gezogen
ihrem Schwanz können sie hinter ihnen stehende
wird. Warum einige der Szothschamanen auf Wan-
Gegner angreifen, ihr Gebiss ist ebenfalls eine
derschaft gehen, ist unklar. Einer der berühmtesten
fürchterliche Waffe.
von ihnen, Satarasch, war einfach nur abenteuer- Die absolute Lieblingswaffe fast aller Szoths ist ihr
und lebenslustig. Er starb jedoch, bevor er seinem Dreizack, den sie Laszei nennen. Sie können damit
Stamm über seine Erlebnisse berichten konnte.
auch in trübem Wasser und sogar unter Wasser
umgehen. Sie sind meisterliche Fischfänger (Talent:
Erlernte Waffen:
Angeln).
Schwanz, Gebiss, je nach Schamane, siehe
Kap. 6.7. Trophäen
Meistens wird der Szothschädel (möglichst mit
Sonstige erlernte Talente
intaktem Gebiss) als Trophäe gehandelt. Da sehr
Je nach Schamane.
alte Szoths jedoch goldfarbene Rückenschuppen
bekommen, gelten diese ebenfalls als sehr seltene
Krieger und wertvolle Trophäe. Diese Schuppen verlieren
Die Krieger der Szoth sind gefürchtet für ihren jedoch schnell ihre Farbe, wenn sich nicht an Ort
meisterlichen Angriff mit Schwanz, Gebiss oder
und Stelle präpariert werden.
Dreizack.
Wert: ab 120 Silberstücke (Szothschädel)
Um den Gegner zu beißen umklammern die Szoths
ab 2.000 Silberstücke (goldfarbene Schuppen)
ihren Gegner (erfolgreiche Ringkampf-Probe) in
der ersten Kampfrunde. Nach erfolgreichem Grei- Rassische Talente aller Szoth
fen des Gegners kann der Szoth erst in der nächsten Geländelauf (Ge/Re), Szothkenntnis (Kl/Kl), Heil-
Kampfrunde (entgegen der Regel in Kap. 4.3.8.14)
kunde (Gifte) (Kl/Fi), Kräuterkunde (Kl/Kl), Orien-
gezielt einen Körperteil beißen, ohne die spezifi-
tierung (Wildnis) (Kl/Se), Segeln (Ge/Kl)
schen Nachteile erleiden zu müssen.
Jeder szothische Krieger beherrscht zudem den
Sonstige erlernte Talente aller Szoth
rückwärtigen Rundumschlag mit dem Schwanz. Ringkampf (Ge/Re), Schwimmen (Kk/Ko), Tau-
Diesen Angriff kann der Szothkrieger zusätzlich chen (Ge/Ko), Angeln (Kf/Kl), Überleben im
innerhalb der Kampfrunde durchführen, in der er
Sumpf (Kl/Se), Pflanzenkunde (Kl/Kl), zwei belie-
schon mittels Ringkampf oder Nahkampf angegrif-
bige Talente sowie Ssritch sprechen (Kl/Hö).
fen hat. Dieser Rundumschlag kann nur die Gegner
treffen, die im Rücken des Szoth stehen. Der An-
griffswert (Aw) des Schwanzes ist schon durch eine
entsprechend niedrige AWf verringert, da der Geg-
ner ja im Rücken des Szothkriegers steht (s. AWf
des Schwanzes, Tabelle c11-8).
Szothkrieger, die längere Zeit in menschlichen
Armeen Dienst tun, wurden des Öfteren mit einer
speziellen Rüstung über ihrem Schwanz gesichtet,
die zudem an der Oberseite der Schwanzspitze mit
scharfen Zacken und Dornen besetzt war. Wer diese
Szlorocks, der szothische Begriff für diese Rüstung,
herstellt, ist unklar.
Neben dieser Spezialanfertigung tragen die Szoths
in der Regel keine Rüstungen. Selten kommt es vor,
dass ein Szothkrieger einen hinten offenen Brust-
harnisch trägt, der seine Brust und den Bauch
schützt.

134
RASSEN UND VÖLKER: TROLLE 135

einen sagen, dass die Trollfrauen vollständig be-


W-6.18 Trolle haart und fast so klein wie Zwerge sind. Andere
sagen, dass sie gar noch größer, und vor allem auch
breiter als die Männer sind.
W-6.18.1 Rassenspezifische Merkmale
Die außerordentliche Körperkraft und ihre Größe, W-6.18.2 Geschichte
in der Regel über 3 Meter, machen die Trolle zu Das alte Siedlungsgebiet der Trolle lag im Gebirge
herausragenden Kämpfern. Ihre grünbraune, ledrige von Vya und musste nach der Niederlage durch die
Haut und ihre langes, wild herabhängendes Haar Zwerge verlassen werden. Sie zogen nach Nordos-
geben ihnen dazu einen fürchterliches Aussehen. ten durch die Orksteppe und besiedelten die Hoch-
Und spätestens wenn sie ihr typisches schiefes ebene von Knockanimpaha und Tooraree.
Grinsen aufsetzen, bei denen die gelbschwarzen Bevor die Zwerge die Trolle vertrieben hatten,
Zähne sichtbar werden, ergreifen die meisten Men- lebten sie einzelgängerisch mit ihrem Partner in den
schen die Flucht. Weiten der Gebirge und maßen sich im Kampf mit
der Natur. Den Kampf gegen die Zwerge verloren
sie, da sie nicht gemeinsam kämpfen wollten, ent-
gegen dem Rat ihrer Frauen. Nach der Niederlage
setzten die Frauen vehement ihre Ansprüche durch
und so wurden die Trolllande nach ihren Vorstel-
lungen besiedelt und eine Staatsform nach ihren
Ideen wurde mit Hilfe ihrer Göttin geschaffen.
Nicht alle Trolle fügten sich dem Matriarchat, son-
dern sie spalteten sich ab und gründeten eine eigene
kleine Enklave von unabhängigen Trollen in der
Vinge und im Vägg.
Im Kampf gegen die anrückende Drachenarmee
wurde die oberste Trollpriesterin von Zwergendip-
lomaten aufgefordert, gemeinsam in den Kampf zu
ziehen. Nach einer großen und langandauernden
Diskussion unter den Priesterinnen entschloss man
sich, eine kleine Trollarmee zur Unterstützung zu
senden. Als diese den Ort der großen Drachen-
schlacht erreichte, war sie gerade beendet, die Alli-
anz von Elfen, Zwergen, Menschen und Halblingen
hatte gegen die Drachenarmee eine vernichtende
Niederlage eingesteckt. Auch die Drachen und ihre
Drachenkrieger hatten sich aus unerfindlichen
Gründen bereits zurückgezogen. Tja, solch ein Pech
aber auch. Die männlichen Trolle, die endlich eine
richtige Schlacht gewittert hatten, mussten unver-
Die Haarfarbe ist unbekannt, denn die Haare sind
mittelter Dinge wieder abziehen.
unter all dem Schmutz nicht mehr zu erkennen.
Man nimmt aber an, dass die Tolle rotbraune Haare
W-6.18.3 Die Gesellschaftsstruktur
besitzen. Die Augen sind im Vergleich zur Körper-
größe sehr klein und auch nicht besonders gut. Die Die Trolle leben in einem Matriarchat. Zentrum des
Trolle haben dafür eine sehr gute Nase, die groß gesellschaftlichen Lebens der Trolle ist ihre Haupt-
und lang aus ihrem Gesicht ragt. stadt. In ihr lebt die weibliche Priesterkaste, die
Trolle reagieren relativ unanfällig auf Krankheiten über die Trolle herrscht. Die Hauptstadt darf nicht
und Gifte. Ein wichtiges Merkmal der Trolle stellt von männlichen Trollen betreten werden. Sie ist
ihre sehr feste Haut dar, die wie Leder wirkt. Bei auch der einzige Ort für die Ausbildung und Wei-
Treffern absorbiert sie drei Schadenspunkte. terbildung der Priesterinnen. Ausgebildete Prieste-
Ein Troll kann bis zu 500 Jahre alt werden. Sein rinnen stellen dann die Stammesmutter in den ein-
körperliches Wachstum ist aber schon nach zelnen Trolldörfern und Städten. Ist abzusehen,
20 Jahren abgeschlossen. Ihre geistige Entwicklung dass die alte Stammesmutter bald sterben wird, so
ist hingegen deutlich langsamer. Ein zwanzig Jahre wird aus dem Ort eine junge, jungfräuliche Trollin
alter Troll ist wie ein leicht beeinflussbares Kind. in die Hauptstadt geschickt zur Ausbildung zur
Erst im Alter von 200 Jahren gilt ein Troll als er- Priesterin.
wachsen. Im sehr hohen Alter sollen Trolle gar zu Männliche Wesen jeder Art werden bei Betreten
großen gedanklichen Leistungen fähig sein. der Hauptstadt entmannt und mit einer Tätowierung
Über die Trollfrau weiß man wenig. Die Berichte versehen in den nächsten Fluss geworfen. Bei wie-
der Forscher widersprechen sich gegenseitig. Die derholtem Eindringen in die Stadt wird dieser auf

135
136 RASSEN UND VÖLKER: TROLLE

der Stelle getötet. Die einzigen Männer, die in der che Ziele sie im Leben haben, nur äußerst selten
Hauptstadt geduldet werden, sind die Stadtwachen. wurden überhaupt Exemplare von ihnen gesichtet.
Diese dürfen allerdings nur ihre Kasernen, die Durch die starke Dominanz der Frauen in ihrem
Wachtürme und Stadtmauern und nicht die eigentli- Siedlungsgebiet fühlen sich viele männliche Trolle
che Stadt betreten. Eine weitere Ausnahme betrifft in ihrem Stolz und ihrem Freiheitsdrang ein wenig
sehr alte Trolle, die ein gottesfürchtiges und untade- eingeengt und versuchen deshalb, entweder das
liges Leben geführt haben. Sie dürfen ihren Le- System zu ändern oder ihre Heimat zu verlassen.
bensabend in der Hauptstadt verbringen. Aber auch
sie werden sicherheitshalber kastriert. W-6.18.5 Verhältnis zu anderen Rassen und
In Nacht der Sommersonnenwende wird die Regel Völkern
außer Kraft gesetzt und ausgewählte männliche
Die Trolle haben schon seit langer Zeit keinen
Trolle werden in die Hauptstadt eingeladen. Um zu
Krieg mehr geführt und leben in dem Gefühl, sicher
diesem auserlesenen Kreis zu gehören muss der
zu sein. Jeder Troll weiß, dass er im Kampf jedem
männliche Troll der Priesterkaste ein besonderes
anderen Wesen überlegen ist. Nur mit unfairen
Geschenk machen oder eine besonders heldenhafte
Tat vollbracht haben. Die Zeremonien, die in dieser Mittel wie Gift und Magie ist ein Troll zu besiegen.
Nacht durchgeführt werden, sind ein strenges Ge- Daraus resultiert eine Abneigung gegenüber allen,
die diese Mittel benutzen.
heimnis.
• Menschen: Trolle haben nie Kriege gegen die
Die höchste männliche Position innerhalb einer
Menschen geführt. Und so versuchen viele Trolle,
Trollgemeinschaft nimmt der beste Krieger ein, der
während ihrer Wanderschaft in der menschlichen
Kriegshäuptling. Dieser wird nur dann bestimmt,
wenn die Trolle einen Krieg vorbereiten. Ansonsten Gesellschaft zu leben. Sie erfahren dort aber viel
gibt es in jedem Trollort einen kleinen Kreis von Ablehnung und bleiben oft zwar gefürchtete, aber
nicht respektierte Außenseiter. Die Trolle verlas-
Elitekriegern, die als Wachen der Priesterinnen
sen die Menschen dann mit Gefühlen der Verach-
fungieren. Jeder männliche Troll erhält vom Vater
tung und teilweise auch des Hasses. Da die Men-
eine grundlegende Ausbildung zum Krieger, weib-
liche Trolle eine Ausbildung zur Hausfrau. schen auch Magie praktizieren sind sie bei vielen
Junge Trolle im Alter von 20-30 Jahren kommen in Trollen inzwischen sehr unbeliebt. Auf der ande-
ren Seite vergessen die Trolle nie, welch große
ihre pubertäre Phase und lösen sich vom Schoß
Krieger die Menschen hervorgebracht haben.
ihrer Familie (vor allem dem ihrer Mutter). Sie
• Elfen: Trolle mögen Elfen nicht besonders, da
gehen dann auf Wanderschaft, um die Welt zu
diese besonders häufig Magie anwenden. Elfen
erobern (zumindest versuchen sie es). In diesem
Alter sind sie zu allem fähig. Die pubertäre Phase gelten bei den Trollen als heimtückisch und ge-
dauert bei den Trollen sehr lange. Manche kehren heimnisvoll. Da Elfen wiederum den furchterre-
genden und stinkenden Trollen lieber aus dem
erst im Alter von über zweihundert Jahren zurück in
Weg gehen, kommt es nur selten zu Konfrontati-
ihre Heimatdörfer. Diese Zeit der Wanderschaft ist,
onen.
trotz all der Gefahren, die auf die jungen Trolle in
• Szoth: Die Szoth benutzen gerne Gift. Dies fin-
der Welt außerhalb warten, gesellschaftlich gewollt.
Sie führt den umliegenden Völkern ständig vor den die Trolle bekannter Weise nicht so toll. Sie
Augen, über welche Kampfkraft die Trolle verfü- verachten daher die Szoth und haben keinerlei
Bedenken, einen zu töten.
gen, und dass man sich besser nicht mit ihnen an-
• Zwerge: Die Beziehung zu den Zwergen ist jetzt
legt. Außerdem können die übermütigen Trolle so
entspannt. Früher hat es häufig Kriege gegeben,
ihren „Bewegungsdrang“ außerhalb abreagieren
und richten so innerhalb der Trolllande von Kno- die letztlich für beide Völker sehr verlustreich wa-
ckanimpaha und Tooraree keine Schäden an. ren. Die Trolle haben erkennen müssen, dass die
Zwerge trotz ihrer geringen Körpergröße mächti-
ge Krieger sind. Der Frieden hält nun schon seit
W-6.18.4 Das Lebensgefühl
langer Zeit.
Nach der Niederlage gegen die Zwerge zogen sie • Halblinge: Die Rasse der Halblinge kennen nur
sich in ihr heutiges Siedlungsgebiet zurück und wenige Trolle. Sie werden im Allgemeinen als
setzten alles daran, dieses Gebiet gegen mögliche Kinder angesehen.
Feinde zu sichern. Seit Jahrtausenden leben sie in • Orks: Orks sind häufig Verbündete der Trolle in
Sicherheit und sind von keiner anderen Rasse mehr den Kriegen gegen die Zwerge gewesen. Auch
angegriffen worden. heute noch dienen viele Trolle in den Orkheeren,
Männliche Trolle suchen den Wettbewerb im fairen denn dort sind sie hochwillkommen. Viele Trolle
Kampf, wobei er alle Hinterhältigkeiten in Form sehen in den Orks auch heute noch ihre kleineren
von Gift oder Magie verabscheut. Sein Leben und Brüder. Ein reger Handel prägt zudem die Bezie-
Trachten verläuft ehrlich und geradeheraus. Intrigen hungen zu den Orks der Tyth Morr.
sind nicht sein Ding, für seinen „einfachen“ Geist • Vingari: Die Trolle der Vinge haben die Vingari
sind solche Ränkespiele viel zu kompliziert. Bei häufig kennen gelernt. Vingari und Trolle teilen
weiblichen Trollen weiß man nicht so genau, wel- sich das Siedlungsgebiet, wobei es sehr häufig zu

136
RASSEN UND VÖLKER: TROLLE 137

kleineren und größeren Scharmützeln gekommen Rassische Talente:


ist. Die Vingari setzen auf die Furcht der Trolle Kraftakt (Wi/Kk), Überleben im Gebirge (Kl/Ko),
vor allem Übernatürlichen und Magischen. Die Trollkenntnis (Kl/Kl), Orkisch (Kl/Hö)
Trolle können es nicht begreifen, dass sie am Ta-
ge gegen Menschen kämpfen und in der Nacht im Sonstige erlernte Talente
gleichen Gebiet gegen geflügelte Ungeheuer. Sie Ein Kampftalent, ein Talent der Körperbeherr-
fürchten daher die seltsamen Menschen, die mit schung, ein Talent des Wildnislebens, ein Talent
den Flugdämonen in Einklang zu leben scheinen. aus Handel und Handwerk, ein beliebiges Talent
und Trollisch (Kl/Hö).
W-6.18.6 Die Motivation auf Abenteuer zu
gehen
Der pubertäre männliche Troll entflieht dem Schoß
seiner Mutter, um endlich was von der Welt zu
sehen und um seine Kraft mit allen anderen Rassen
zu messen. Weibliche Trolle verlassen niemals das
Gebiet von Knockanimpaha und Tooraree.

W-6.18.7 Magische Fähigkeiten


Trolle besitzen keine rassisch angeborenen magi-
schen Fähigkeiten.
Einige wenige Trolle gibt es, die von einem der
trollähnlichen Totems (z.B. Bär) erwählt wurden
und so zu Schamanen wurden.

Rassenspezifische Eigenschaften
Trolle besitzen keine speziellen typischen Eigen-
schaften außer ihrer unglaublichen Kraft und
Dummheit. Die Haut eines Trolles absorbiert drei
Trefferpunkte.

Trophäen
Die Hörner eines Trolls, die jeder auf den ersten
Blick als solche erkennt, sind wertvolle und hoch
geschätzte Trophäen. Nur wenige Trophäenjäger
wagen es, Trolle zu jagen, da diese für ihr extremes
Langzeitgedächtnis bekannt sind. Eine Geschichte,
die vor Jahrzehnten in Ercantar geschah, wird im-
mer wieder unter Trophäenjägern erzählt: „Zu jener
Zeit begab es sich, dass der Trophäenjäger Serbos
Minkosz einen sterbenden Troll auf einem seiner
Streifzüge fand. Er nutzte die Gelegenheit und
tötete den Troll und sägte dessen Hörner ab. In aller
Heimlichkeit suchte er nach einem Käufer in Ercan-
tar. Wie und warum Trolle davon erfuhren, ist un-
geklärt. Eines Nachmittags standen 300 Trolle vor
den Toren Ercantars und forderten die Herausgabe
des Trophäenjägers und der Hörner. Die Stadtobe-
ren entschieden, dem Ansinnen der Trolle nachzu-
kommen, da diese damit begonnen hatten, das
Nordtor kurz und klein zu schlagen. Serbos Min-
kosz wurde von den Trollen mitgenommen. Man
hat ihn nie wieder gesehen…“
Wert: ab 2.500 Silberstücke pro Horn

Erlernte Waffen:
Zwei Zweihandwaffen, die nur zum Draufhauen
taugen

137
138 RASSEN UND VÖLKER: UZURI

gabe: Sammelt „rohe“ Magie, bewahrt Wissen und


W-6.19 Uzuri (Hüter des Wissens) wacht darüber, damit sie nicht in falsche, verderbe-
rische Hände gelange. Uzur schuf die Uzuri nach
dem gewaltigen Götzenkrieg, der vor etwa
W-6.19.1 Volksspezifische Merkmale 2.300 Jahren auf Jatanat tobte. Resultate dieser
Die Rasse der Uzuri, die sich selten mit diesem gewaltigen Auseinandersetzung zwischen Göttern
Begriff bezeichnen, sondern die Übersetzung „Hü- und Verderbern sind heute noch auf Jatanat zu
ter des Wissens“ wählen, leben in großer Zahl auf sehen: das Vuschhordang-Gebirge, der Stopsel, das
dem Kontinent Jatanat. Ihr Siedlungsgebiet ist Schwarzloch und das Windjammertal, wo noch
Tatianien, eine fruchtbare Ebene im Nordwesten heute die Seelen der Gemordeten ihr Elend bekla-
des Kontinents. Dort leben sie in großen, reichen