Sie sind auf Seite 1von 14

Univ.-Prof. Dr.-Ing.

Johanna Myrzik
Arbeitsgebiet Energieeffizienz (EEF)
Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik

Energieeffizienz und Power Quality


- Einleitung Power Quality
Johanna Myrzik | EEF&PQ
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Johanna Myrzik
Arbeitsgebiet Energieeffizienz (EEF)
Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik

Inhalt

 Einführung Power Quality (PQ)


 Warum wird PQ immer wichtiger?
 Definition PQ
 Verantwortlichkeiten
 PQ Phänomene
 Folgen Kunden vs Beeinflussung Netzbetreiber
 Kosten verschiedener PQ Aspekte

2
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Johanna Myrzik
Arbeitsgebiet Energieeffizienz (EEF)
Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik

Warum wird PQ immer wichtiger?


 Steigende Bedeutung der Elektrizität als sekundärer
Energieträger
 Steigende Anzahl hochempfindlicher industrieller Prozesse,
mit steigenden Kosten bei Störung/ Ausfall
 Zunahme (leistungs-) elektronischer Apparate auf der
Verbraucher- wie auch Erzeugerseite
 Steigende Oberschwingungsbelastung (Strom und Spannung)
 Die Masse ist das Problem
 Dezentrale und regenative Energieversorgung
 Schwankendes Angebot
 Leistungselektronische Interfaces
 Einspeisebedingungen bei Kurzschluss
 Die Masse ist das Problem
Johanna Myrzik | EEF&PQ 3
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Johanna Myrzik
Arbeitsgebiet Energieeffizienz (EEF)
Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik

 Stets besseres Mess- Equipment


 Liberalisierung bringt neue Spieler auf den Markt
 Vom Verbraucher zum Kunden
 Elektrizität wird ein Produkt mit bestimmten Merkmalen

 Wie viel PQ braucht wer zu welchen Kosten?


 Welche Verträge?

Johanna Myrzik | EEF&PQ 4


Univ.-Prof. Dr.-Ing. Johanna Myrzik
Arbeitsgebiet Energieeffizienz (EEF)
Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik

 Kosten eines Spannungseinbruchs per Sektor

Johanna Myrzik | EEF&PQ 5


Univ.-Prof. Dr.-Ing. Johanna Myrzik
Arbeitsgebiet Energieeffizienz (EEF)
Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik

Definition von Power Quality


 Der Begriff Power Quality ist nicht eindeutig definiert.
 Abgrenzung zur Elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) ist notwendig.

PQ EMV Oder? EMV PQ

EMV/EMC/EMI PQ
Nicht leitungs- Leitungs- Rel. langsame
gebundene gebundene Spannungs-
Störungen Störungen veränderungen
Unterbrechungen

Johanna Myrzik | EEF&PQ 6


Univ.-Prof. Dr.-Ing. Johanna Myrzik
Arbeitsgebiet Energieeffizienz (EEF)
Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik

 Qualität der Elektrizitätsversorgung


 Zuverlässigkeit
 Anzahl und Länge (> 1 min) von Unterbrechungen und Ausfällen
 Nicht zeitgerechte Lieferung von Energie
 Strom- und Spannungsqualität
 Spannungsqualität: Abweichungen von der idealen
Spannungsform, d.h. von sinusförmiger Verlauf mit konstanter
Amplitude und Frequenz
 Stromqualität: Abweichungen von der idealen Stromform, d.h. von
sinusförmiger Verlauf mit konstanter Amplitude und Frequenz
 Dienste
 Störung, Anschluss, Verträge
 Qualität Beschwerdemanagement
 Beratungsqualität

Johanna Myrzik | EEF&PQ 7


Univ.-Prof. Dr.-Ing. Johanna Myrzik
Arbeitsgebiet Energieeffizienz (EEF)
Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik

 Power Quality ergibt sich aus der Kombination der Spannungs- und
Stromqualität

Norm: DIN EN 50160 Netzbetreiber

Spannungsqualität
Netz (Qualität
Stromqualität des Netzes)

Norm: DIN EN 61000 Serie Kunde, Verbraucher

Johanna Myrzik | EEF&PQ 8


Univ.-Prof. Dr.-Ing. Johanna Myrzik
Arbeitsgebiet Energieeffizienz (EEF)
Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik

Verantwortlichkeiten
Hersteller
Standards
Normen Wünsche
und Liefert
Spezifikationen normgerechte
Power Apparate

Quality
Netzbetreiber Verbraucher
Liefert gewünschte Spannungsqualität
Analysiert Stromqualität

Wünsche und Beschwerden


Bevolgt Anschlussbedingungen

Johanna Myrzik | EEF&PQ 9


Univ.-Prof. Dr.-Ing. Johanna Myrzik
Arbeitsgebiet Energieeffizienz (EEF)
Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik

PQ Phänomene
 Kontinuierlich auftretende Abweichungen
 Kleine Abweichungen von der idealen
bzw. nominalen Spannungs- oder Stromform
 Amplitude (Effektivwert) der Netzspannung
 Netzfrequenz
 Langsame Spannungsänderungen
 Unsymmetrie der Netzspannung
 Oberschwingungen in Spannungen und Strömen
 Flicker
 Blindleistung Unsymmetrie Oberschwingungen Flicker

Johanna Myrzik | EEF&PQ 10


Univ.-Prof. Dr.-Ing. Johanna Myrzik
Arbeitsgebiet Energieeffizienz (EEF)
Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik

 Nicht-kontinuierliche Ereignisse
 Größere Abweichung, die dann und wann erscheinen und nach
Amplitude und Dauer unterschieden werden können
 Kurze und längere Unterbrechungen
 Spannungseinbrüche, Überhöhungen
 Transiente Überspannungen

Spannungs- Spannungs-
einbruch Unterbrechung erhöhung Impuls

Johanna Myrzik | EEF&PQ 11


Univ.-Prof. Dr.-Ing. Johanna Myrzik
Arbeitsgebiet Energieeffizienz (EEF)
Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik

Johanna Myrzik | EEF&PQ 12


Univ.-Prof. Dr.-Ing. Johanna Myrzik
Arbeitsgebiet Energieeffizienz (EEF)
Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik

Folgen Kunden vs Beeinflussung Netzbetreiber


Hoch
B2 A : Spannungsdips
A
B1 : Geplante Unterbrechungen
F B2 : Ungeplante Unterbrechungen
C : Langsame Spannungsveränderungen
Wirkung Kunden

D : Asymmetrie
B1 E : Harmonische
F : Flicker

C
D

Niedrig

Niedrig Hoch
Beeinflussbarkeit Netzbetreiber 13
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Johanna Myrzik
Arbeitsgebiet Energieeffizienz (EEF)
Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik

Kosten verschiedener
PQ Aspekte

Johanna Myrzik | EEF&PQ 14