Sie sind auf Seite 1von 2

Aussprache:

IPA: [tɛkst]
Hörbeispiele:   Text (Info),   Text (Österreich) (Info)
Reime: -ɛkst
Bedeutungen:
[1] Linguistik: mündliche oder schriftliche Folge von Sätzen, die
miteinander syntaktisch und semantisch verbunden sind (Kohärenz, Kohäsion),
eine abgeschlossene Einheit bilden (Kompletion) und eine
bestimmte kommunikative Funktion (Textfunktion) erfüllen
[2] Sprachinformation (zum Beispiel in einem Buch, Lied oder Film)
[2a] Sprachinformation in einem Lied
[2b] Sprachinformation in einem Film
Abkürzungen:
[1, 2] Txt.
Herkunft:
lateinisch textus  →  la für „Inhalt“ oder „Gewebe der Rede“, „Text“;[1] Das Wort ist seit dem
14. Jahrhundert belegt.[2]
Synonyme:
[2] Aussage, Äußerung, Botschaft (Textbotschaft), Inhalt (Textinhalt)
Sinnverwandte Wörter:
[1,
2] Dokument, Programm, Sprachgeflecht, Sprachgefüge, Sprachgewebe, Wortgeflecht, 
Wortgefüge, Wortgewebe
[2] Textbeschreibung
Gegenwörter:
[1] Fragment
[2] Sprachgestaltung
Oberbegriffe:
[1] Schrift, Sprache
[2] Überlieferung
Unterbegriffe:
[1] in der Datentechnik: Bildschirmtext, Mail-Text, Teletext, Videotext
[1] nach Arten: apokrypher
Text, Brieftext, Einzeltext, Fachtext, Fließtext, Freitext, Gesamttext, Hieroglyphentext, Hy
pertext, Klappentext, Kurztext, Langtext, Lauftext, Liedtext, Massentext, Mengentext, Misc
htext, Nachrichtentext, Originaltext, Pressetext, Runentext, Songtext, Tabellentext, Teiltex
t, Urtext, Volltext, Zeitungstext
[1] nach Arten: Chiffrat, Kryptogramm
[1] nach
Funktion: Antworttext, Ausgabetext, Ausgangstext, Appelltext, Begleittext, Beschreibungst
ext, Bildtext, Deklarationstext, Einführungstext, Eingabetext, Fragetext, Gebrauchstext, G
eheimtext, Gesetzestext, Informationstext, Klartext, Kontakttext, Obligationstext, Program
mtext, Propagandatext, Quellentext, Quelltext, Subtext, Übersetzungstext, Zieltext
[1] Textteile: Absatz, Abschnitt, Anmerkung, Auflistung, Bilduntertitel, Endnote, Fußnote, 
Fußzeile, Haupttext, Kapitel, Kleingedrucktes, Kolumne, Kopfzeile, Lead, Marginalie, Quel
lennachweis, Satz, Textspalte, Unterkapitel, Verweis, Zitat
[1] Leipogramm
Beispiele:
[1] Die Sätze dieses Textes bilden eine sprachliche Einheit. In Grenzfällen kann man
auch von Ein-Wort-Texten sprechen, etwa bei Ausrufen.
[1] „Die Auswahl von Texten und ihre Zusammenstellung in einem Textkorpus ist ebenso
wie die theoretische Verankerung des Analysevorhabens ein methodischer Vorgang, der
in hohem Maße Einfluß auf die Ergebnisse hat.“[3]
[1] „Texte sind, wie jede kulturelle Gestaltung - ob Bilder, Gebäude oder Partituren -,
geordnete Mengen von Elementen.“ [4]
[2] Der Schauspieler musste lachen und konnte sich nicht mehr auf
seinen Text konzentrieren.
C
h
a
r
a
kt
e
ri
st
is
c
h
e
W
o
rt
k
o
m
bi
n
at
io
n
e
n
:
geeigneter, angemessener, formatierter Text, sich einem Text nähern
Wort
bildu
ngen:
Adjektive/Adverbien: textlastig, textlich, textuell
Substantive: Textabbildung, Textabschnitt, Textanalyse, Textaufgabe, Textausgabe, Text
auszug, Textbaustein, Textdatei, Textdeckung, Textdokument, Texteditor, Texteingabe, T
exter, Textexemplar, Textfassung, Textfluss, Textfunktion, Textgattung, Textgrammatik, T
extgrenze, Textillustration, Textkategorie, Textillokution, Textinterpretation, Textkenntnis, 
Textklasse, Textklassifikation, Textkohärenz, Textkorpus, Textkritik, Textlänge, Textlingui
stik, Textliste, Textologie, Textpassage, Textprobe (→ Textkostprobe), Textproduktion, Te
xtqualität, Textreferenz, Textrezeption, Textsammlung, Textschema, Textsemantik, Texts
orte, Textstelle, Textstil, Textstruktur, Textstudium, Textsyntax, Textsystem, Texttechnolo
gie, Textthema, Texttheorie, Texttyp, Texttypologie, Textualität, Textübersetzung, Textver
arbeitung, Textverständlichkeit Textverständnis, Textverstehen, Textwissenschaft
Verben: texten
FailFish