Sie sind auf Seite 1von 48

EINFÜHRUNG

§1. Eine Vernehmung über die empirische Anlage der


Besinnung

Es ist zu behaupten, dass nicht jedes Genre der empirischen


Analyse in direkter oder impliziter Hinsicht apodiktisch und mit
einem Urteilsvermögen in der unbestreitbaren und vollständig
geklärt Zusammensetzung von Ideen ist, da es sich um die
konjekturalen Integrationen der empirischen Elemente handelt,
die die spirituelle Dimension einschränken und blind sind des
menschlichen Bewusstseins und nur das Betrachten von
Eindrücken als Daten des Wissens, was ziemlich trügerisch und
verlockend ist, wenn wir die Essenz der universellen und
besonderen Attribute jedes Wesens oder Objektes analysieren
und die kosmische komplexe multimodale Struktur
zusammenfassen, in die sie eingefügt sind. Die Unrichtigkeit der
empirischen Strömungen der Philosophie liegt in der Tatsache
begründet, dass sie nur die Empfindungen und die Greifbarkeit
der Objekte als das Instrument betrachten, das ausreicht, um
eine Vorstellung von der Realität der Welt zu errichten. Jede alte
Weisheit oder Tradition, die auf der Grundlage der höchsten
kognitiven Erkenntnis der menschlichen Überlieferung
erstaunlich lebhaft und etabliert ist, sowohl spirituell als auch
psychisch und körperlich, schließt das Phänomen ein, das mit
den außersinnlichen und außerirdischen Ausmaßen des
Bewusstseins verbunden ist. Dies sind die vollständig
erklärenden, nicht-abstrakten, wahrhaft reinen und von
vollständig strukturierten Begriffen im Einklang mit dem
kosmischen mentalen Zustand oder den nicht-bedingten Daten
des Wissens bereitgestellten Begriffe, die für jeden
wahrnehmbaren Verstehensmechanismus geeignet und überaus
korrekt und universell erkennbar sind. Die Vermittlung
empirischer Ideen ist in einem nicht-natürlichen
Bewusstseinsgrund völlig konfiguriert, wenn wir die
wesentlichen Ziele eines jeden Menschen auf Erden
untersuchen, der sich durch das innerste und oberste Selbst
erkennt, indem er die axiomatischen und nicht-axiomatischen
Elemente der These oder betrachtet Antinomie bezüglich des
Bewusstseins von allem, was existiert und was existieren wird;
hierauf wird der materielle und formlose Körper, wenn wir nach
göttlichem Gesichtspunkt im Rahmen der flüchtigen und
konjunktiven Phänomenologie von Naturereignissen überlegen,
universell wirksam, erregt (oder extatisch) und erreicht die
absolute Orientierung um den Kern des organisatorischer und
repräsentativer Konsum der Elemente in kosmischen operativen
und doktrinären Grundlagen, deren Eintreten den großen
tantrischen Philosophen Abhanavigupta, den Staat Turiya,
denonimierte.

Das kritische Denken der Philosophie, das nur auf der Messung
der weltlichen Verhältnismäßigkeit und Entschlossenheit beruht,
ist nicht nur vom Standpunkt der strategischen Methodik im
Dysplay der meinungsbildenden und willkürlichen Werte falsch,
sondern auch von der formalen Diskussion darüber, was die
geistige Platzierung in der Argumentation und in der Logik
betrifft die Annäherung von Ereignissen an das realste und
intuitivste beweiskräftige Prädikat von Grundideen. Daher muss
gesagt werden, dass die Bewertung, die auf der Art und Weise
beruht, wie wir intellektuell gesprochen und in Fragen des
Wissenserwerbs über metaphysische Kanäle einbezogen
werden, die richtige ist, um zu definieren, was in der
experimentellen Direktive unseres gesamten Bewusstseins
vernünftigerweise oder unangemessen durchdringt.
Einschließlich des göttlichen Selbst bis zur Nicht-Selbst-
Erkennung. In den philosophischen Begriffen von Herrn
Brentano finden wir die Grundsätze eines Entwicklungswissens
im Einklang mit den beeindruckenden Bedingungen und der
lediglich dianoetischen Bedeutung und Signalität des
Establishments, die sich leicht im Verlauf seiner Arbeit entfalten
lassen. Es ist zweifelsohne in keinem Zusammenhang mit
wissensbildenden Eingriffen oder Konsolidierungsgeschlechtern
davon durchführbar. Es ist insofern widerlegbar, als die
dianoetische Grundlage aller die Welt nicht erklären kann, wenn
nicht ein kleiner Teil davon, was die Materie oder das
körperliche Substrat ist. Es ist sinnlos zu vermeiden, dass das
Berühren die einzigartige Wahrnehmungs und
Ausdrucksmethode ist, um die Welt sowohl in peripheren als
auch in zentralen Bereichen der Dimensionalität zu beschreiben.
Empiristen oder Rationalisten wie Hume, Hartley, Wolff, Karpe,
Kant usw. haben niemals das Prinzip der vitalen
Energiezirkulation in allen Wesen in Betracht gezogen, die
innerhalb der zu Grunde liegenden Abschnitte der spirituellen
Unsterblichkeit und Unbestechlichkeit programmieren und
interagieren. Es ist daher entbehrlich zu sagen, dass ihr
wissenschaftlicher und materialistischer erkenntnistheoretischer
Kanon ungenau und auch irreführend ist.

Der Wille, der Schmerz, der Herzschmerz, die Verkleidung und


so weiter sind innerste Gefühle als greifbarer Nervenkitzel.
Wenn du es theoretisierst und eine postulierte Verfeinerung
durch psychologische Forschung nur materiell vornimmst, wirst
du nicht nur einen unsinnigen Reiz und eine ideelle Produktion
sehen, sondern eine unzusammenhängende Apagogik in allen
Sinnen, die sich vorstellen und annehmen lassen, ob logisch,
antithetisch oder erotematisch. Die Symmetrie der Ideen wird
nicht nur durch die Tatsache, dass sie aktiv teilnehmen, erhellt,
sondern auch durch ihren außertaktischen, übersinnlichen und
metaphysischen Zustand der Reichweite und Bedeutung der
sophischen kompositorischen Bedeutung. Ungeachtet der
Tatsache, dass wir, wenn wir die Essenz der Materie
untersuchen, ihre spirituelle Gestaltung entdecken, werden wir
prototypisch machen, nicht vollständig, sondern teilweise, dass
die Emanation des Kosmos die Einheit bildet. Teilweise
insofern, als die Einheit tatsächlich von der Einheit abgeleitet
ist; die Emanation des Kosmos bildet in Wirklichkeit die
systematische Vollendung kognitiver Fähigkeiten, die für alle
gezeugten Wesen relevant sind. Dies ist wirklich der Ursprung
sowohl des experimentellen als auch des parapsychischen
projektiven Wissens und des Umfangs in Bezug auf die
universellen Varianten der ontischen Manifestation in
Intelligenz und in Taten. Auch wenn einige sich sträuben, nicht
einverstanden zu sein, glaube ich, dass alles Sein oder Nichtsein
unweigerlich eine übernatürliche Eigenart hat, wonach die
Potentiale und der Leiterdraht an jeder Stelle seiner
Parametrisierung in Hülle und Fülle beschleunigt, vergrößert
und verbreitet werden müssen das Leistungsspektrum von
distance im realen Hintergrund und in der Position, in der es
allgemein verstanden wird.

Wenn wir zum Beispiel die Erkenntnistheorie des Avatamsaka-


Sutra kommentieren, können wir einige Vorstellungen
aufdecken, die den Eindruck erwecken, dass in einer alten Zeit
"von den Rädern auf dem Boden der Füße des Weltverehrten
eine Milliarde heller Lichter ausgestrahlt wurden Sie
beleuchteten die dreitausend tausend Welten und eine Milliarde
Jambudvipas, eine Milliarde Purva-Videhas, eine Milliarde
Apara-Godaniyas und eine Milliarde Uttarakurus geboren zu
werden, eine Milliarde Bodhisattvas das Haus zu verlassen, eine
Milliarde So kommt man, um die richtige Erleuchtung zu
erreichen, eine Milliarde So kommt man, um das Dharma-Rad
zu drehen, und eine Milliarde So kommt man, um in das
Nirwana einzutreten, eine Milliarde Sumeru, Könige der Berge,
eine Milliarde Himmel von den vier Königen eine Milliarde
Himmel der dreiunddreißig und eine Milliarde Suyama
Himmel", kann es aber sein, dass die Erleuchtung und die
psychischen Kräfte der Milliarde anstreben of Tathagathas oder
authentische Tathagathas sollen auf ihrem höchsten Gipfel des
Realitätsbewusstseins potenziert werden. Ich werde diese
durchsetzende Tatsache hervorheben, die in diesem Buch von
vornherein geschätzt wird. Im Mahavaicorana Tantra wird
ontologisch und ontosophisch betont, dass "die Hauptursache für
das Singen von Qi nicht nur für die Lebewesen, sondern auch
für das Erwachen ist. Es gibt keine Erinnerung für das Mitleid
und es gibt eine Erinnerung für die Lebewesen", deren
Streaming stets zur überragenden Registrierung und
befreiendem und vollständigem Umgang mit dem göttlichen
Wesen des Seins geführt wird und um alle darin vorhandenen
energetischen, sinergetischen und entelechetischen Bewegungen
und Emissionen zu erwecken. Ich denke, dass die Zeichen und
ihre motorischen Aktivitäten immer von einer Reihe endogener
und pneumatologischer Kräfte bestimmt werden. Es soll daher
festgestellt werden, dass alles, was in der Einheit und der nicht-
dualen Symbolik und natürlichen kategorischen Lebensfähigkeit
der kognitiven Erziehung gesagt wird, im Antrieb nicht nur des
überhaupt fließenden Geistes, sondern für die seelenauflösende
diagnostische Feststellung verlaufen soll. Danach muss gesagt
werden, dass nach welchen Gesichtspunkten das
Abhisamayalankara, das Speicherbewusstsein oder die
stereotische Verwirklichung der metakognitiven und kognitiven
Beschaffung, beispielsweise durch die Praktiken von Sravakas
und Pratyeakabuddhas, "die Hilfe (bereitgestellt durch die Kraft
des Perfekten Weisheit und Geschicklichkeit), die Abwesenheit
(in ihr) eines Genießens (für irgendwelche Begriffe von mir und
mir und für alle anderen Dharmas)" ist einer der unabdingbaren
Faktoren, um das Wissen und die Interpretation der kosmischen
Leitindikatoren des Absoluten zu erkennen und einzuhalten. Oh
Schüler, du bist du selbst, tat tvam asi.

§2. Das Scheitern der objektiven Verifikation durch nur


sinnvolle Eindrücke und Materialexperimente

Wenn wir nur Eindrücke und Empfindungen benötigen, um das


Ranking und die philosophische Klassifizierung der Daten zu
bestimmen, würden wir nicht nur die topologische Ausformung
unseres Wissens in seiner eigentlichen Substanz der spirituellen
Erlangung scheitern, sondern auch die Definition der
einfließenden Dinge anregen und fördern ihr natürlicher und
gebogener Sinn im Einklang mit dem Göttlichen selbst. Sie
stellen Ihrem Mentor einige Fragen zu den Grenzen des
erhabenen Raums in seiner Entwicklung und Erweiterung,
abgesehen von dem Schleier der Materie, und wenn er sagt, dass
es falsch ist, da es empirisch nicht bestätigt werden kann,
widerlegen Sie ihn sofort und sagen, dass es keine Materie ist
möglich, die abstraktesten und metaphysischsten Fragen zu
erklären, die unser fleischliches, imannentes und körperliches
Verständnis übertreffen, wie "Was ich bin", "Was ist Gott",
"Woher sind wir gekommen", "Wohin werden der Mensch und
der Menscheit kommen entsprechend der Kosmos"," Was ist der
Ursprung des Absoluten" und so weiter. Wenn du das benutzt,
wirst du ihn wahrscheinlich sehr verblüffen. Viele Menschen
behaupten, dass sie Lebenserfahrung haben, weil sie so viele
Jahre gelebt und so viele Ereignisse erlebt haben, dass sie
gelernt haben, wie das Leben ist. Fragen Sie sie daher, woher
diese Vorkommnisse stammen. Warum werden sie mit diesen
Konsequenzen belohnt? Warum sollen sie all diese Erfahrungen
aushalten? Wenn sie nicht genau die Antwort haben (weil es
unmöglich ist, sie materiell und empirisch einzuschränken),
haben sie dementsprechend keine fundierte und gültige
Erfahrung des Lebens selbst oder des ganzen Lebens. Sagen Sie
das, und sie werden dumm, eigensinnig, prahlerisch und
wahnsinnig sein und damit ihre völlige Unwissenheit über das
Leben und über sich selbst demonstrieren. Wenn Herr Meinong
behauptet, dass die Wahrnehmungsgegenstände die
Nichtbedingung haben, um aufgrund nachgewiesen zu werden,
und die zwingende Bedingung, um empirisch bestätigt zu
werden, können wir feststellen, dass es eine vorherrschende
Unwissenheit oder sogar Unschuld gibt nur die
"wissenschaftlichen" Dinge oder Wissensobjekte als wahr zu
erraten, die durch die Fäulnis, die Verwundbarkeit und die
Verderblichkeit der Sätze und systemischen Methoden der
Materie eindeutig erkannt wurden. Die rein wissenschaftliche
Methode a posteriori oder die empirische Argumentation der
Philosophie, die als einzigartiger Mechanismus für alle Arten
von Wissen, die heute wichtig sind, festgelegt ist, soll von ihren
Wurzeln bis zu ihren Hilfsagenten erlangt werden.
Eine asketische und perennialistische Dialektik, elenktische
Methode oder eine spirituell analytische Arbeitsweise ist die
richtige Doktrin, um die Phänomenologie der weltweit
beobachtbaren oder verständlichen Komponenten als Ganzes
herauszufinden. Nehmen wir analog ein bestimmtes Objekt des
Wissens nahe an unseren Gefühlen an, wodurch wir eine genaue
und unbestreitbare Disquisition in Bezug darauf messen und
abgrenzen können. Wenn ich nach den zuvor erwähnten
systemischen Gesichtspunkten analysiere, werde ich nicht nur
ihre sichtbaren und fühlbaren Eigenschaften aufdecken, sondern
auch ihre psychischen, vielgestaltigen und kosmisch und
esoterisch unimodalen oder besonderen Eigenschaften. Nach
dem, was ich bisher definiert habe, werde ich sagen, dass die
richtige Art und Weise, wie wir unsere natürlichen Begabungen
ausführen und proben können, im inneren Bewusstsein dessen,
was wir sind und warum wir uns auf der terrenalen Ebene
bewegen, zentralisiert ist. Wenn wir diese Tatsache tautologisch
entdecken, werden wir unsere Stiftungen vollständig und
fehlerfrei entwickeln. Das empirische Wissen behandelt den
Menschen als eine Maschine, d. H. eine
Herstellungsvorrichtung, die mit einer bestimmten Funktion
definiert ist und eine bestimmte Aufgabe für andere ausführt.
Siehst du dich so? Oder betrachtest du dich als ein geistiges
Wesen, das dazu bestimmt ist, die wahre Weisheit und die
korrekten Werte des kosmischen Bewusstseins zu erlangen, und
von einem strengen Willen umgeben ist? Willst du deine Seele
entfalten oder willst du dein ganzes Leben unter Befolgung von
Befehlen gegen deine ehrlichen und nützlichen Absichten für
dein eigenes Leben verstreichen lassen? Die Empiriker,
Rationalisten, Materialisten, Wissenschafter, Skeptiker und
andere dumme und unbekannte Philosophen und Theoretiker
glauben, dass du ein zum Fleisch verurteilter Trottel bist, der
nicht nur durch Eindrücke, Empfindungen und
Gehorsamkeitsgebote, weder durch esoterisch wirksame noch
durch gute Ideen geschaffen wurde zur Entwicklung der
Menschheit und auch nicht zu einem eindeutigen Besitz des
erhabenen und vollkommenen kognitiven Ornaments
beizutragen, das durch das göttliche Wesen des universell
verteilten Rahmens des Absoluten geliefert wird. Wenn es eine
Antwort für die Politiker gibt, die den Mann als bloßen
Untergebenen der Verbote und der Verpflichtungen betrachten,
und nicht für das höchste Wesen, das er ist, passend zu den
himmlischen Plänen, von denen er durchdrungen ist und immer
passt, würde ich sagen dass sie die wirklichen Opfer des Chaos
und des zufälligen Chaos und des Pandemoniums sind, deren
Inhalt sie dem gleichen Zustand der Gesellschaft zuschreiben,
den sie selbst seit dem Eintreten der Sintflut von Aht-Men-Ptah
gezwungen und eingeschleust haben.

Wir können zum Beispiel im Nihsvasatattvasamhita einige


esoterische und aletaische Überlegungen über die menschliche
Natur energetisch und durch Fließen festgelegt finden. Tantra ist
der Schlüssel für alles, was wir als den innersten Bestandteil des
Lotusblatts kennen können, d. H. Seinen wichtigsten Kern und
Hauptbestandteil der pflanzlichen Funktionen, Attribute,
Eigenschaften, Fähigkeiten und Eigenschaften. Im Kalachakra-
System werden nach dem Kubjikāmata-Tantra und dem Ṣaṭ-
Cakra-Nirūpaṇa alle Richtungen des essentiellen Menschen
betrachtet. Das Göttliche, der Mensch selbst, der auf der Suche
nach sich selbst ist und die Amithaba erreicht, entkommt den
Samsara-Zyklen und kehrt für immer in den Himmel zurück, in
dem er blieb, er bleibt und er wird immer bleiben. Warum
betrachten die Materialisten nicht die Energiekanäle des
Menschen? Ich frage Sie. "Es ist wissenschaftlich nicht
bewiesen!", werden Sie mir alle sagen. Beweisen Sie jedoch
wissenschaftlich nach Ihren eigenen Vorstellungen, dass nur die
Materie die Realität der Welt ist, aber nicht auch in der
Naturwissenschaft, sondern sowohl in induktiver als auch in
deduktiver Argumentation, auch unter Berücksichtigung
ontologischer Identitäten. Was werden Sie alle antworten? Es
gibt keine konventionelle Antwort. Die theoretischen und
doktrinären Lügen, die die Wissenschaftler, die Skeptiker, die
Rationalisten usw. bei der Entfaltung des menschlichen
esoterischen, arkanen, inneren, obersten, moralischen,
verständlichen und emotionalen Wissens ausübten. Weder
Descartes noch Malebranche, noch Holbach oder La Mettrie
(das Schlimmste) wären in der Lage, eine solide und vernünftig
plausible Weisheit für die astralen, subtilen und ätherischen
Spektralgrade (eidolon) des menschlichen Bewusstseins
erkennbar zu installieren.

§3. Die Eindrücke gelten als Daten für empirische


Erfahrungen und deren kognitive Nichtvalidierung
Bilden wir unsere Vorstellungen zu dem sehr erwähnten Thema
beispielsweise mit einer berühmten Gleichung, die von De
Moivre aufgestellt wurde:

Es kann mathematisch, wie es ausdrückt, die Etablierung der


komplexen Zahlen mit den trigonometrischen Grundlagen
erklären. Darf es jedoch dieselben Situationen, jedoch nicht
dieselbe Extalenz, in anderen Dimensionen zutreffend erläutern?
Oder ist es nicht eine Vermutungsformel, ein Problem zu lösen,
das nur in der materiellen und meßbaren Realität angedeutet
werden kann? Stellen Sie sich vor, Sie stecken in einem Hügel
voller Birken und Weiden, einer paradiesischen Landschaft. Bei
einer detaillierten und hervorgehobenen Visualisierung kommt
es zunächst und anschließend darauf an, dieses Phänomen durch
mathematische Annahmen zu bezeichnen? Normalerweise
würdest du sagen: "Es ist unmöglich!" Tatsächlich ist es auch
undurchführbar und unerheblich, die Ordnung der Dinge nur
durch mathematisch-synthetische Ausdrucksmodalitäten von
vornherein oder, wenn apoditisch gesichert, a posteriori als eine
sine qua non oder unabdingbare Voraussetzung auszudrücken.
Wenn Sie sich nicht die Möglichkeit einer numerischen
Abrechnung auf die Weiden und Birken vorstellen, können Sie
daher ein Differential oder Integralgleichungssystem
vorschlagen, um deren Struktur zu erklären im Gegenteil, es ist
sensorisch und außersensorisch unmöglich. Die Mathematik
kann Dinge erklären, die für die Quantifizierung geeignet sind.
Nun frage ich dich: "Können alle Dinge durch standardisierte
Sicherheitseinheiten quantifiziert oder von einem Gerät bewertet
werden?". Es ist sehr klar, dass sie nicht so sind. Daraus muss
ich schließen, dass das Mathematische als gültiges kognitives
Genre des Richtens oder Beurteilens überhaupt eine ungeheure
und scheinbare Lüge ist.

In der Chūnqiū Fánlù wird behauptet, dass "der Weg des


Himmels, geordnet und manchmal, Grade und Feste,
Veränderungen und Konstanten hat, aber Segnungen, die von
leicht bis fern reichen, prägnant und raffiniert, mit weniger
Ersparnissen, breit und solide, und leer und gewinnbringend.
Der Heilige geht am Himmel vorbei. Wegen seines Verbots
beurteilt er das Gute und das Schlechte. Es ist nicht der richtige
Zeitpunkt, sich dem Himmel anzuschließen, aber es ist nicht
warm und kalt Erlass, die Schwäche des Windes zu ändern, und
das Alter ist es auch, seine Schande am Ende ist eitel und
schuldig, und es ist ehrlich und treu, und es will sich dem
Himmel ergeben, aber es ist verdienstvoll und seine Tugenden
Die Erwachsenen sind weniger frostig und exponierter. Es ist
eine Selbstprüfung und Selbsterklärung. Es kann nicht von Zeit
zu Zeit sein, und der Besitzer kann von Zeit zu Zeit wütend oder
wütend sein. Aber es ist auch die Zeit, und die Zeit ist gerecht.
Die Gerechten und die Ungerechten gehören auch zur Zeit, und
die Stimmung ist die alt und die Hitze.". Es ist auch im
Huiananzi festgelegt, dass "die alten Leute eine Meditation in
sich haben und ihre Geister nicht schwanken. Alle Dinge sind
ruhig und friedlich. Zu dieser Zeit vertraten alle Völker den
Wahnsinn, wussten nichts, reisten mit ihren Mägen, prallten vor
Bauch und Zögern, vom Himmel genährt zu werden, in
Tugenden zu essen und das Richtige oder Falsche, das Weite
und Schwere, nicht zu ignorieren, nennt man Dazhi. Also haben
diejenigen in den höheren Rängen das Recht und die Linke, sie
nicht sexuell unmoralisch zu machen, sie zu beruhigen es ist
nicht nötig, ihre Tugenden zu übertragen, weil das Wohlwollen
nicht bekleidet und alles kolonisiert ist, Belohnungen und
Strafen nicht verhängt werden und der Welt gedient wird. Der
Weg kann schön sein, aber es ist schwierig zu zählen die
Unzulänglichkeit der alten Tage und des Alters. Die Fischer sind
in den Flüssen und Seen vergessen, die Menschen sind im
Taoismus vergessen. Die wirklichen Menschen der alten Welt
stehen auf dem Fundament der Himmel und der Erde, und sie
reisen die Mittleren und die Besten, umarmen Tugend und
Harmonie, aber alle Dinge sind gemischt, und sie sind bereit,
Dinge auf Erden zu dekonstruieren und ihr Leben mit Dingen zu
belästigen?“.

Mit den Voraussetzungen, die in diesen großen Büchern der


chinesischen Philosophie besprochen wurden, werde ich daher
zu dem Schluss kommen, dass der Mann wirklich himmlisch ist.
Der Mensch ist der Himmel und der Himmel ist der Mensch. Ich
schätze, dass die Beweise für alles, was in hohen und niedrigen
Plänen existiert, alle von einem Prinzip abgeleitet sind, das
direkt aus dem Kern des Kosmos hervorgeht, nämlich der
mächtigen Entelechie und dem Oragnismus der Superintendanz,
die in allen Rückkopplungen oder proaktiven Quellen des
Kosmos leben Schwingungsgerüste des ontischen kognitiven
Repository. Ich denke, dass alles, was empirisch in dem Sinne
betrachtet wird, dass sich das Objekt des Wissens gemäß seiner
unkonventionellen Proportion bewegt, nicht nur ein falsches und
berüchtigtes Argument ist, sondern in jeder Hinsicht ein
unehrlicher Blague, der in den arkanen Traditionen der Gupta
Vidya angewendet werden kann, die höchste Weisheit der
Zeitalter und der Menschheit oder himmlische Transformationen
oder Nicht-Transformationen. Richard von Saint Victor sagt,
dass "all solche Dinge wie diese sind: Schweigen und Sprechen,
Fasten und Essen, Einigkeit und Gesellschaft und all diese
anderen, und behalte dich nicht an sie; du bist es nicht das, was
sie bedeuten, und ich bitte dich, du sollst es nicht wissen; und
wenn du zu irgendeinem Zeitpunkt an sie denken oder von ihnen
sprechen willst, denke nach dann und sag, dass sie so hoch und
so würdig sind Vollkommenheit, um zu sprechen oder um still
zu sein, um zu fasten und um zu essen, um zu sein Nur, und um
in Gesellschaft zu sein, war es nur ein Torheit und eine
widerwärtige Vermutung gegenüber einem so zerbrechlichen
Kerl wie dir, dass du dich in so große Vollkommenheit
einmischst. Denn warum, um zu sprechen und um still zu sein,
um zu essen und um zu fasten, um nur zu sein und um in
Gesellschaft zu sein, wann immer wir wollen, mögen wir es von
Natur aus haben; aber um all dies zu tun, dürfen wir nur aus
Gnade handeln. Und ohne Zweifel eine solche Gnade wird
niemals durch ein derart enges Schweigen, ein derart
einzigartiges Fasten oder ein derartiges einzigartiges Verweilen
erlangt das, von dem du sprichst, das von außen verursacht wird,
indem man solche singulären Taten eines anderen Menschen
hört und sieht. Aber wenn jemals diese Gnade sein wird
bekommen, es muss von innen heraus von Gott gelernt werden,
zu wem du dich schon viele Tage zuvor mit der ganzen Liebe
deines Herzens gelehnt hast, und der dein gespenstisches Sehen
jeglicher Art von etwas gänzlich zunichte gemacht hat unter
ihm; obwohl all das, was ich dir auf diese Weise für nichtig
erklärt habe, in den Augen einiger Männer als ein vollwertiges
Mittel erscheinen sollte, um Gott durchzubringen.". Um diesen
Abschnitt abzuschließen, zitiere ich den Kabbalisten Chaim
Luzzatto, um zu bekräftigen, was ich bisher gesagt habe: "Und
während die menschliche Rasse aller anderen Arten verändert
wurde, hat sie aufgrund ihrer Wahl und Fähigkeit, was sie
gekauft hat, Perfektion oder Benachteiligung gefunden und zu
In dieser Hinsicht zu handeln und zu motivieren und nicht zu
arbeiten, ist es auch notwendig, dass es von der Aufsicht über
die anderen Arten und die Dorfbewohner geändert wird. Und es
wurde festgestellt, dass alle seine Taten und ihre Geschichte
überwacht und überwacht werden Insbesondere die Geschichte
dieser Handlungen, und zwar bis zu einem gewissen Grad und
wie ich zuvor beschrieben habe. Und das ist das, was nicht in
den Rest der Spezies gehört, deren Männer aktiv sind und nicht
arbeiten und die es ebenso wert sind Bezahlung dieser Art, wenn
sie in ihrer Wurzel verwurzelt ist. Das wäre hier die Vorsehung,
diese Wurzel und ihre Zweige aufrechtzuerhalten, wie es das
Geprägte und das Wurzelgesetz ihnen gibt.".

§4. Die Ambivalenz der empirischen Thesenstruktur

Die anfängliche Lehre des empirischen Wissens basiert auf der


falschen und in der Tat nicht übereinstimmenden Prämisse, dass
alles, was unter Umständen vorkommt, als beständig eingestuft
werden kann. Wenn du eine reale Natur der Sache definieren
willst, musst du ihren ewigen Kreislauf analysieren, nicht ist
sterblich. Würden Sie nach einem berühmten ägyptischen
Weisen wie Imothep oder Manetho suchen, nach seinen Werken
oder nach seinem Diskurs zu Lebzeiten? Sie werden sagen:
"Sein Diskurs ist unmöglich zu sagen, was es war. Zu dieser
Zeit gab es kein Aufnahmeinstrument!". Für die empirische
Wissenschaft wäre dies insofern der Diskurs, als die Werke
angezweifelt würden, weil sie nicht den gleichen methodischen
Beweis haben wie der moderne Überlieferungsapparat
heutzutage. Die Wissenschaftler sind nur deshalb arrogant und
hochmütig, weil sie sich nur als Determinismus der Wahrheit
betrachten, sich selbst als einzige Quelle der Realität
bestimmen, sich selbst als den einzigartigen Verstand festlegen,
den Raum und die sich entwickelnden Prozesse der Zeit zu
messen konjugiert mit der menschlichen Geschichte. Ethisch ist
es richtig? Ist es erkenntnistheoretisch geeignet? Denken Sie,
dass es eine Vision gibt, die man denken, erraten und hören
muss? Die Wahrheit ist, wie wir wissen, einzigartig, aber die
Mittel sind vielfältig. Die Vielfalt und die Multimodalität der
Mitten sind von großer Bedeutung, da sie das Herausfinden
mehrerer Facetten in Bezug auf die universelle Wahrheit
unterstützen. Die Wissenschaft betrachtet einen der unzähligen
Teile der Wahrheit, der am anfälligsten und am mangelhaftesten
ist, um degradiert und abgeschnitten zu werden, weil die
materielle Dynamik lediglich eine hypothetische Bedeutung
erfordert, und weil die Materie dies nicht tut. Sie widersetzen
sich der Mehrdimensionalität der Vielfalt der Wissensgenres
und dem wahrhaften Auftreten, das besagt, dass die Eindrücke
der Dinge nicht universell, sondern persönlich gedacht werden
können. In der Wissenschaft gibt es mehrere Ideen, aber nur
wenige sind die wahren. Aufgrund dieser Mangel an
Wahrhaftigkeit betrachten sie ein dogmatisches Denken anstelle
eines aufgeschlossenen und pluralistischen Denkens, weil sie
nicht ihre Zeit damit verlieren wollen, nachzudenken, zu
hinterfragen, gründlich nach dem Kern der
Wahrnehmungsobjekte zu suchen, sei es materiell oder geistig
empfunden; Aufgrund dieses Mangels an Nachdenklichkeit und
Achtsamkeit ziehen sie es vor, einen Mainstream, einen
Ortodhox und ein Unternehmenswissen zu schaffen, als alle
existierenden zu studieren und ihren gemeinsamen Standard
oder ihre ursprüngliche Quelle anhand ihrer ähnlichen Punkte
der Berichterstattung und Konzeption abzuleiten. Daraufhin
wurde die gefährlichste Denkweise in der Menschheit
geschaffen: die Homogenität, die Homonomie oder die
Perversion des wahren Wesens des Wissens, das die grenzenlose
Offenbarung in Richtung des Gesetzes des Einen ist.

Hume unterscheidet in seinen Abhandlungen die Ideen von den


Eindrücken. Tatsächlich sind sie getrennt. Er sagt jedoch, dass
Eindrücke der Erbauer und der Hauptverursacher der
Wissensdaten sind und die Ideen von ihnen abgeleitet werden.
Sie sollten bedenken, dass dieses Konzept von Hume von jedem
wirklich weisen Standpunkt aus eine völlige Verlogenheit
darstellt. Eindrücke sind nur Gefühle, keine Wahrnehmungen.
Die Tatsache, dass ich etwas berühre und sehe und daraus
schließe, wird nicht unbedingt meine Illusion wahr. Der
Empirismus von Hume ebenso wie von Locke, Telesio und
Bacon ist völlig ohne Folgen, d. H. ein non sequitur. Ihre
präpositionellen Ursachen implizieren unabdingbar eine
Konsequenz der gleichen Art und des gleichen qualitativen
Sortiments. Du sollst genau wissen, dass es ein Missverständnis
in jedem logischen System ist, seit Aristoteles und Ibn Sina bis
Dharmakiti und Gotama. Nichtsdestotrotz ist jeder
Wissenschaftler oder Professor für Philosophie blind für diese
unwiderlegbare Tatsache und reproduziert nur das, was er in den
Büchern sieht, die die gleichen Irrtümer und Irrtümer jedes
bestrittenen empirischen Wissens darstellen, nicht nur des
britischen Empirismus und ähnlicher Denksysteme. Behauptet
uns Nyayakusumanjali: "Das durchführbarste Argument, um die
Existenz des allwissenden Prinzips der kosmischen Struktur zu
beweisen, ist die Tatsache, dass dasselbe sowohl in der Idee als
auch in der praktischen Führung harmonisch arrangiert ist; wir
erfassen, so dass wir die Autoritäten bemerken können in den
alten Aufzeichnungen kann uns eine solche lexikalische
Grundlage für die Konstruktion der Räumlichkeiten selbst
geben, konjunktiv oder abjunktiv, wovon wir das gesamte
Wissen über die Allwissenheit und ihre realistische Bedeutung
in den anderswortlichen oder weltlichen Existenzbedingungen
zusammenfassen können. wir können Ishvara nicht leugnen, es
sei denn, wir beweisen die fehlerhafte Kontraktion der Ordnung
und Ausrichtung aller Himmelskörper oder der außerirdischen
Körper.“. Die christlichen, jüdischen und islamischen
Vorstellungen von Gott sind mythisch, fabelhaft und
phantasievoll, und es gibt eine große Reihe von Beweisen, die
diese Behauptung bestätigen können, ungeachtet der Tatsache,
dass es ein Gesetz von Eins gibt, ein allgegenwärtiges Prinzip,
von dem alle Dinge abgeleitet sind und werden Rückkehr. Alles,
was wir sind, ist eins, weil wir durch die einzigartige
Manifestation erschaffen wurden, durch die auch das gesamte
kosmische Gerüst ausgestrahlt, geformt und erfunden wird.

§5. Das philosophische Doppelpack-Missverständnis der


empirischen Basis bezüglich der
Wissenswahrnehmungskomposition

Chesed le-Avraham sagt, dass sich die Manifestationen der


Sache auf die zehn Sephira beziehen, die: Keter, Chokmah,
Binah, Da'at, Chesed, Gevura, Tiferet, Netzach, Hod, Yesod und
Malkuth, die jeweils eine Qualität von darstellen Universelle
Kräfte, die von Adam Kadmon, dem heiligen Viereck des
Menschen, der Shaddai-Ruah des All-was-existiert-oder-ist,
direkt bereitgestellt werden. Sagt der Sohar: “‫וסעגייס וס כינכוס‬
‫מכקשיסלחס לחמס של תירס עס סע ילי קתוסכ ונרותוסשל כלכע רסותסללו‬r‫לסעתיקו‬
‫גס ל ידעו לנכוז ספר סזסר שכלו יר ת ממיסו ין לכריו סותריס וס תזס‬b ‫ולמס יסיס‬
‫כמוס ומפני מסל גכזוס לפי שתקלתו יל ת ממיס וסופו יר ת ממוסקל וקמר מ ין פרק‬
‫כמס מדליקין כקשו חכמיסלנכוז ספר קסלת מלכריו סיו סותריסזס ת זס‬." liefert
uns genug, um die raumzeitlichen Charaktere von und arkan
Wissen überhaupt theurgisch. Die Bestätigung der empirischen
Informationen beruht auf einer doppelten Behandlung und auf
einer oberflächlichen Klärung des Sachverhalts. Das Argument
eines Wissenschaftlers für seine Theorie basiert im
Wesentlichen auf einer realen Sache, auf einer bestimmten
Quelle, die vom Standpunkt der Vielfalt der Quellen und ihrer
Korrelation zu einer wirksamen Theorie falsch ist. Ich werde
zwei Beispiele berühmter Wissenschaftler anführen, um das zu
bestätigen, was ich gesagt habe. Charles Darwin, der mit seinem
Beagle eine Weltreise unternahm, um Pflanzen und Tiere zu
analysieren, antropologische "Beweise" zu sammeln und seine
evolutionistische Kette von Spekulationen zu formulieren, ist
sowohl im Ocident als auch im Orient bekannt und versiert .
Wenn ich er wäre, würde ich in seinen Quellen suchen, aber
auch in den alten Aufzeichnungen zum Thema oder mit
ähnlichem Inhalt oder in der modernen Forschung, eine
vergleichende Studie durchführen und in Absprache mit den
beobachtenden oder metaphysischen Untersuchungen schließen.
Ich definiere metaphysische Untersuchung als eine Ermittlung
in den okkulten Traditionen oder ihren Büchern, astralisch oder
physisch manifestiert, detaillierte Studie in den Akasha-
Aufzeichnungen, in der Porthologos-Bibliothek (wenn Sie nicht
wirklich interessiert sind) oder in Linga Shariras oder Alayas
Mahapragya (dem gihest Form der Weisheit im feinstofflichen
Körper) und so weiter. Darwin wäre also vollständig, aber er
vermutete nur in der Beobachtung, nicht im metakognitiven
Inspektor oder ähnlichen Genre der Prüfung. Daher kann
behauptet werden, dass seine Theorie trügerisch und
bedingungslos misstrauisch ist Ein anderes Beispiel ist Charles
Lyell, der einen bestimmten, aber ähnlichen Prozess des
Wissenserwerbs durchführte, der auf der gleichen Form wie
Darwin beruhte: auf der reinen Beobachtung und dem
inferentiellen Glaubensbekenntnis unerlaubte kleine oder große
falsche Argumente, modale Irrtümer und andere Arten der
Positionierung, Unvorhersehbarkeit und Unbeständigkeit
Bildung der Erdstruktur als Phänomen einer solchen Art, bei der
pünktliche und regelmäßige Operationen in einem
homonomischen Prinzip ablaufen, in einer gradualistischen
Grundkonzeption. Obwohl die Wissenschaft heutzutage Lyells
und Whewells Theorien nicht vollständig berücksichtigt, ist es
unbestreitbar und unbestreitbar, dass die modernen Tendenzen
der wissenschaftlichen Interpretation zu ihren geologischen
Vorstellungen tendieren. Wir wissen außerdem, dass die alten
Aufzeichnungen, die Weisheit aller vergangenen Zivilisationen,
die okkulte Tradition, das metaphysische oder übersinnliche
wissenschaftliche Denken aller Zeiten das Gegenteil der
wissenschaftlichen Überzeugungen über die Veränderungen und
den Wiederaufbau der Erdzustände beweisen. Ungeachtet dieser
Erwähnung werde ich diesbezüglich in den nächsten
Disquisitionen in diesem Buch sprechen.
TEIL 1
SYSTEMATISCHE UND
VOLLSTÄNDIGE
WIDERSPRUCHSFÄH-IKEIT
DES IN DER
WISSENSCHAFT UND
PHILOSOPHISCHEN
FORSCHUNG
FESTGELEGTEN
EMPIRISCHEN WISSENS
ABSCHNITT I
DIE WISSENSCHAFTLICHE
METHODE
UNTERABSCHNITT I
METHODISCHE
KONTRADISTINKTIONSPOSITIONIERUN-
G BETREFFEND DIE URSPRÜNGE UND
DIE QUELLE DER
WISSENSCHAFTLICHEN METHODE
KAPITEL I

DIE MATERIALISTISCHE PHILOSOPHIE DER


WISSENSCHAFT IN DEN ALTEN VOLKEN UND
IHREM GEGENSTAND, DASS IHRE
APODIKTISCHE UND RICHTIGE KONFUTATION
§1. Die falsche Darstellung der Untersuchungsmethodik und
ihre gefälschten und schädlichen Auswirkungen

Die abscheuliche materialistische Behinderung und


Durchkreuzung erschlägt sich seit der postdiluvianischen Antike
gebieterisch und mit zunehmender Gewalt millionenfach. Der
Mann verliert seine vergangenen Erinnerungen, übersieht auch
das Wissen seiner Gegenwart und verhindert den Triumph
seiner Zukunft. Der sehr bekannte und angesehene Assyriologe
Herr Lamernant bekräftigt, dass die Sintflut mit ihrer Fülle von
Beweisen und historisch-geografisch-anthropologischen
Bestätigungen in Wahrheit existierte und ihre Spuren in der
Geschichte hinterließ Vorfahren dreier Rassen: arische oder
indoeuropäische, semitische oder syro-arabische, chamitische
oder kuschitische, dh die drei großen zivilisierten Rassen der
Antike, die die höhere Menschheit vor den Vorfahren der Antike
ausmachen diese Rassen hatten sich bisher getrennt, und im Teil
Asiens lebten sie zusammen1. Das Totenbuch, zusammen mit
dem königlichen Papyrus von Turin, dem Papyrus von Ani, dem
Efdu-Konto, dem Dendera-Tierkreis, zusammen mit Herrn
Dunns, Herrn Slosmans, Herrn Champollins, Herrn Stacy-Judds,

1
“A Manual of the Ancient History of the East”, pp. 13-24
Manethos Studien (ohne die Amerikaner, die Azteken, die
Olmenken, die Maya, die Inkas und andere Berichte über
Völkermorde vor Kolumbien, die Aufzeichnungen von Lhasa,
die polynesischen und die Minen) (in der Tat habe ich einige
Ägypter gelesen und stutidiert Hieroglyphenaufzeichnungen, um
zu kommentieren und vorzuschlagen, was ich zu bekräftigen
und zu bestimmen habe (einschließlich der alten Texte, die ich
angedeutet hatte), sagen von einer verlorenen Zivilisation im
mittleren Ozean, die die Entstehung der ägyptischen Zivilisation
wäre, die sie nannten, in der Übersetzung das Hauptherz von
Ptah oder, wie Solon und Platon es gewohnt sind, Atlantis zu
verehren. Außerdem sagt Bourbourg, dass die zehn Könige von
Xibalba, die (in Paaren) unter Hun-Came und Vukub-Came
regierten (und wer bildeten zusammen einen großen Rat der Ki
neugierige Vergleichspunkte liefern. Und es fehlt weder eine
Katastrophe für Xibalba, die eine gewaltige Überschwemmung
hatte, noch der Name Atlas, dessen Etymologie nur in der
Nahuatl-Sprache zu finden ist: Es kommt von atl, Wasser; und
die Gelehrten wissen, dass es zur Zeit der Eroberung noch eine
Stadt Atlan (in der Nähe des Wassers) auf der atlantischen Seite
der Landenge von Panama gab. Donnelley sagt: "Samé, der
große Name der brasilianischen Legende, kam von der
aufgehenden Sonne über den Ozean. Er hatte Macht über die
Elemente und die Stürme; die Bäume der Wälder würden
zurücktreten, um Platz für ihn zu schaffen (die Bäume fällen);
die Tiere hockten vor ihm (domestizierte Tiere), Seen und
Flüsse wurden für ihn fest (Boote und Brücken), und er lehrte
den Gebrauch von Landwirtschaft und Magie Sohn der Sonne,
der für sie den Kalender erfand und ihre Feste regulierte, hatte
einen weißen Bart, ein Detail, in dem sich alle amerikanischen
Kulturhelden einig waren. Die "Samé" von Brasilien war
wahrscheinlich die "Zamna" von Yucatan.". Deshalb haben wir
seit dieser Zeit, der Katastrophe von Atlantis, dem Fall von Hor,
dem Ende einer Yuga oder Agi-Periode, unser wahres Wissen
verloren; und in diesem Buch gebe ich die ersten Schritte, um es
systematisch wiederherzustellen. All das bewiesen, werde ich
jetzt konfrontieren. Ich verkünde dich, oh mein Leser, meine
Argumente.

Über die wissenschaftliche Begründung folgerte pos-


Erfahrung.– Als ich den Opticæ-Thesaurus von Ibn al-Haytham
las, bemerkte ich eine ultraschnelle und reine Vermutung und
eine weltliche Vorhersage der Reproduzierbarkeit des Wissens,
so dass ich sie aufdecken und von da an widerlegen werde.

ERSTES PRÄMISE

Durch die experimentelle und absichtliche Sensibilität können


wir das Design, das Format und das allgemeine Verhältnis von
Erweiterungen, Punkten und Proportionalitätsstämmen und
inzeptiver Susbtanz wahrnehmen. Durch die Entwicklung und
Aggrupamentierung von Daten können wir das, was wir gefühlt
haben, reproduzieren und in einen wissenschaftlichen Begriff
oder ein kenntnisreiches Prinzip umwandeln. Durch die
Hypothese können wir das, was wir experimentell beschrieben
und untersucht haben, systematisieren und diskutieren.2

WIDERLEGUNG

Die Erfahrung stimuliert die Empörung, aber nicht die wahre


Antwort in Bezug auf die vollständige Kenntnis der kosmischen
Gesetze. Die Erfahrung gibt den Schatten, aber nicht die
Projektionskraft. Wir werden das experimentelle Wissen von der
Erfahrung des Wissens unterscheiden. Bodhisattvas wie
Maitreya, Akashagarbha, Mahasthamaprapta, Vajrapani, Skanda
usw. haben die oben erwähnte Erfahrung des Wissens, d. H. die
lebendigen Empfindungen, Eindrücke und Ausdrücke des Vidya
oder Gnyana, nämlich die wahre Weisheit der zeitlosen Zeiten,
die ewige und immer existenzfähige Intelligenz, die alle
sinergetischen Prozesse weltlicher oder außerweltlicher
Organismen umfasst, oder die nicht theoretische und wirklich
empirische übernatürliche Angelegenheit der Erkenntnis und der
kognitiven Gültigkeit, die sowohl die Zwecke der Bezeichnung
als auch der Tätigkeit der Weisheit betrifft. Das experimentelle
Wissen, das hauptsächlich von Aristoteles, Galilei, Newton,
2
Dies sind direkte Schlussfolgerungen, die Ibn al-Haytham in seinem Buch
dargelegt hat, und ich habe sie in den vier wichtigsten wissenschaftlichen
Prämissen wieder aufgenommen, deren argumentative Disposition ich
widerlegen werde, und außerdem werde ich eine strenge Gegenentscheidung
treffen.
Bacon, Huygeens, Kepler, Hooke, Harvey, Brae usw. geliefert
wird, hat nicht die Ewigkeit, die ewige Informationsvermittlung
und die immaterielle und aufsteigende Fixierung, den Einfluss
und die Relevanz die Erinnerung an die menschliche Zivilisation
wachrufen; im Gegenteil, sie können voreingenommen,
korrumpiert und pervers sein in Übereinstimmung mit den
egoistischen, arroganten und lukrativen Interessen der
Gemeinschaften, die sich auf die modernen wissenschaftlichen
Konzepte stützen, insofern, als sie nur ein materialistisches
Glaubensbekenntnis aufbauen wollen, um es von den
Geldverdienten und den Geldverdienenden durchlaufen zu
lassen Verhaltenstypen der täuschenden Erscheinung; z. B.
haben wir in der Wissenschaft die trügerische und fraglose
Verwirrung der wissenschaftlichen Dogmen, wie die
grundlegenden evolutionistischen Prämissen oder die
Vergangenheit als Primitivität und Errettung, jedoch wurde die
menschliche Kollektivität in Atlantis und Lemurien spirituell
und technologisch vorangetrieben, wie von allen gesagt alte
Traditionen, die in der Welt weit verbreitet sind). Die
Wissenschaft betrachtet nur das Objekt als das wahrnehmbare
Genre der Untersuchung, nicht seine Vorbereitung, die jenseits
des bloßen fleischlichen Verstehens liegt, wie alle Buddhas und
Dikshas, die im weltlichen Zentrum des Bewusstseins
durchdrungen sind, beweisen. Um dies zu ergänzen, wird durch
die vorgenannten Referenzen größtenteils deutlich, dass die
Reproduzierbarkeit der Ideen nur ein beschreibendes Werkzeug
der Oberflächenteile ist, weder eine effiziente Erkennung des
Kerns noch eines der austauschbaren und interaktiven Teile, die
die Funktion des Ausgleichs haben der Kern und die Oberfläche
(das Magma per Analogie).

ZWEITES PRÄMISE

Das Ausmaß der immateriellen Realität im praktischen Wissen


(φρόνησις) ist vernachlässigbar und unwichtig, da es durch
keine sichtbaren, beeindruckbaren und wahrnehmbaren Mittel
zur Unterscheidung und perceptiven Urteilskraft bewiesen
werden kann.

WIDERLEGUNG

Es ist allgemein bekannt, dass wir Gedanken haben. Werden die


Gedanken und ihr beeindruckendes Phänomen in Bezug auf ihre
wahrnehmbare Manifestation und erkennbare Ausdruckskraft
durch Reize aus der materiellen Realität hervorgerufen? Oder
aus dem Geist oder dem immateriellen Untergrund? Die Formen
sui generis können, sobald sie eine lineare Breite und
volumetrische oder metrische Grenzen haben, diese Grenzen
nicht überschreiten oder überwinden oder sich der
nichtmetrischen und grenzenlosen Realität, dh der spirituellen
Monade, die alle unsere kontrolliert, höher und näher bringen
Gedanken, all unsere Taten und all unsere Rede. Einige
Geographen, wie Al-Hamawi, Dikaiarchos, Posidonius,
Diodorus Siculus, Strabo, Marinus von Tyrus, Ptolemaios, La
Condamine, La Blache, Rätzel, Ritter, Wappäus, Von
Humboldt, Hartshorne usw., erwägen, nach Regionen zu suchen,
Gebiete, Territorien und Landschaften der Erde, nur ihre äußere,
weltliche und visbile Zusammensetzung. Sie könnten wertvolles
Wissen nur durch diese Mittel vermessen, aber es würde nach
dem Ausblick des metaempirischen Wissens rau und primitiv
klingen, insofern wir nach den Erdzusammensetzungen über der
Probe oder der Darstellung der greifbaren Objekte suchen
werden. Wir haben eine facettenreiche Welt, in der es viele
Dimensionen des Bewusstseins gibt, die durch die Weisheit der
Zeitalter (आयुप्रज्ञा) bewiesen werden, die durch die vollständige
Tradition der Zivilisationen, die über die Erde gingen, und durch
die okkulte Tradition der kosmischen Arcane (धार्मिकपरम्परा)
bestätigt und bestätigt werden und von allen eingeweihten
Philosophen und Weisen in der menschlichen Geschichte
ratifiziert. Um das aufrechtzuerhalten, was ich ernannt und
überlegt habe, zitiere ich z. B. den Shobogenzo: "Wenn sich die
Weisheit jenseits des diskriminierenden Denkens in zwölffacher
Form manifestiert, sind es die zwölf Sinnesfelder - das heißt die
sechs Sinnesfähigkeiten zusammen mit dem, was sie sind
wahrnehmen, um die Eigenschaften aller Gedanken und Dinge
zu sein. Und diese Weisheit hat eine achtzehnfache
Manifestation, die sich aus den sechs sensorischen Fähigkeiten
von Augen, Ohren, Nase, Zunge, taktilem Körper und Geist
sowie ihren sechs wahrgenommenen Eigenschaften
zusammensetzt. Farbe, Klang, Geruch, Geschmack, Gefühl und
geistiger Inhalt sowie die sechs Bewusstseinsformen, die mit
Augen, Ohren, Nase, Zunge, taktilem Körper und Geist
verbunden sind. Und diese Weisheit hat eine vierfache
Manifestation: das Entstehen von Leiden, seine Ursache, sein
endgültiges Löschen und die Methode, mit der es gelöscht wird.
Und diese Weisheit hat eine sechsfache Manifestation, die darin
besteht, Almosen zu geben, die reinen Vorschriften einzuhalten,
Geduld zu üben, fleißige Anstrengungen zu unternehmen, eine
ruhige Reflexionsmeditation zu machen und weise
Unterscheidung zu treffen. Und die Weisheit dahinter
Diskriminierendes Denken hat einen einzigartigen Ausdruck,
der sich hier und jetzt ständig vor unseren Augen manifestiert:
Es ist totale und absolute Erleuchtung. Und die Weisheit jenseits
des diskriminierenden Denkens manifestiert sich dreifach als
Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Und diese Weisheit hat
eine sechsfache Manifestation als Erde, Wasser, Feuer, Wind,
Raum und Bewusstsein. Und diese Weisheit hat eine vierfache
Manifestation, die im täglichen Leben als Bewegen, Stehen,
Sitzen und Liegen auftritt.". Wieder behauptet Eihei Dogen:
"Die wahre Natur von beiden hat von Anfang an nie den
meditativen Zustand von verlassen die wahre Natur aller Dinge.
Ihre wahre Natur hat, nachdem sie sich manifestiert hat, niemals
die wahre Natur aller Dinge verlassen. Ihre wahre Natur hat,
bevor sie sich manifestiert, niemals die wahre Natur aller Dinge
verlassen. Die wahre Natur aller Dinge über unzählige Äonen
hinweg ist einfach der meditative Zustand der wahren Natur
aller Dinge. Deshalb beschreiben wir diese wahre Natur als
Äonen, die unermesslich sind. Dementsprechend ist alles, was in
diesem Moment hier ist, die wahre Natur aller Dinge, und die
wahre Natur aller Dinge ist das, was in diesem Moment
existiert. Wenn wir uns anziehen und essen, ist es der meditative
Zustand der Wahren Natur aller Dinge, der die Kleidung anzieht
und das Essen isst. Die wahre Natur der Kleidung manifestiert
sich vollständig; Die wahre Natur der Nahrung manifestiert sich
vollständig. Die wahre Natur des Essens manifestiert sich
vollständig; Die wahre Natur des Anziehens ist vollständig
manifestiert. Wenn wir uns nicht anziehen und nichts essen
würden, wenn wir uns nicht unterhalten und respektvolle
Antworten geben würden, wenn wir unsere sechs Sinnesorgane
nicht benutzen würden, wenn wir nicht alle unsere Handlungen
ausführen würden, wären wir nicht im meditativen Zustand von
die wahre Natur aller Dinge, noch wären wir in unsere eigene
wahre Natur eingetreten. Sogar sollten wir reden oder
Umgekehrt, als ob uns die Wahre Natur fehlte oder wir arbeiten
oder handeln würden, als ob uns die Wahre Natur fehlte, wäre
auch dies nur die Wahre Natur, die sich manifestiert. Das
Vergehen von Tagen und Monaten unermesslicher Äonen war
das Vergehen der Wahren Natur aller Dinge. Und es ist genauso
für die Gegenwart und die Zukunft. Wir mögen das Maß unseres
Körpers und Geistes als das Maß unseres Körpers und Geistes
betrachten und sie nicht als einen Aspekt unserer Wahren Natur
erkennen, aber diese Art, über sie nachzudenken, ist auch eine
Funktion unserer Wahren Natur. ".
Es gibt keine Lehre, dass die Wahrheit vorgelegt werden kann.
Die Wahrheit ist oberstes Gebot. Die wahre Natur ist
unsterblich. Die wahre Natur ist die Wahrheit. Daher ist die
Wahrheit unsterblich. Die empirische Wissenschaft ist sterblich,
korrumpierbar, falsch und pervers, wie ich bereits sagte. Wir
werden die Dinge als nahezu die Wahrheit betrachten, über die
die Kulturen allgemein berichten, oder die Wahrheit selbst,
wenn sie tatsächlich von ihrem Suchenden erreicht wird. Es
muss außerdem gelernt werden, dass das integrale Wissen die
Summe aller Erfahrungen, aller Aufzeichnungen und aller
Traditionen der Welt ist und uns somit zu einer ursprünglichen,
unüberwindlichen und ewigen absoluten Primärquelle führen
kann. Dies ist dabei die Wahrheit selbst. Die Wissenschaft
sammelt einen Teil von ihnen oder Fragmente, und wie die
Definition der Wahrheit uns berichtet, unterscheidet sie uns von
dem wahren Wissen der Zeitalter oder den wirklichen Lehren
über den natürlichen Zustand der weltlichen oder
außerwortlichen Umgebung, sowohl geistig als auch materiell.
Die Metakognition ist nicht die überentwickelte Kognition; ist
die höchste Form der Erkenntnis, d. H. die Erkenntnis selbst und
tatsächlich perfekt und aufrecht entfaltet. Die Wissenschaft
betrachtet die kognitive Identität als die einzige Realität, nicht
als die metakognitive. Somit kann es scheitern, es kann unter
allen vernünftigen Umständen völlig ungenau und vernünftig
sein. Deshalb behauptet Jayanta Batha: "Das Dhi ist Jnana,
gültig, gesund und perfekt angeordnet; es kann die
Erkenntnisobjekte in der gleichen Art enthüllen, wie Ishavara
seine Avatare sendet. Es soll festgestellt werden, dass Jnana die
intellektuelle Phänomenologie des Atma ist. Der höchste Geist,
die Seele der Welt, des Kosmos und jedes Lebewesens oder der
göttlichen Essenz des Ganzen. Dhi ist die Manifestation von
Jnana. Es ist zu verstehen, dass das wahrnehmbare Verständnis
die Injektion von Dhi in die Unterscheidung des Jnana ist
Substratische Substanz. Deshalb ist Jnana der Weg, auf dem
Ishvara als Wissen manifestiert werden kann, und Dhi ist die
Aussage von Jnana, in der Ishvara mit dem Svabhāvaḥ
verbunden ist Realität und dein wahres Wesen.". Das Sutra des
Terra-Schatzes sagt: "Zu diesem Zeitpunkt hob der Weltverehrte
seinen goldenen Arm und streichelte erneut die Krone des Terra-
Schatzes Pusa-Mahasattva und sprach so: "Terra-Schatz! Deine
überirdische Kraft ist unvorstellbar, dein Mitgefühl ist
unvorstellbar, deine Weisheit ist unvorstellbar, deine
Beredsamkeit ist unvorstellbar. Obwohl alle Buddhas in zehn
Richtungen gleichzeitig Ihre unvorstellbaren Aufgaben
preisgeben und preisen würden, wären sie nicht in der Lage, sie
in tausend Millionen Kalpas zu erschöpfen. Terra-Schatz, Terra-
Schatz! Es ist deine Aufgabe, daran zu denken, dass ich dich
heute in diesem Trayastrimsa-Himmel angesichts der großen
Ansammlung von hunderttausend Millionen Milliarden
unbeschreiblicher und unbeschreiblicher Anzahl aller Buddhas,
Pusas und Deva-Drachen-Oktolegionen dir übergebe noch
einmal mit all den Menschen, Himmlischen und anderen
Multibeings, die noch nicht von den drei Reichen abgewichen
sind und immer noch in den entflammenden Wohnungen
wohnen. Du sollst nicht zulassen, dass diese Multibeings auch
nur für einen Tag oder eine Nacht in die abscheulichen
Domänen ausarten, geschweige denn, dass sie in die fünf
ununterbrochenen oder Avici-Fegefeuer ausfallen; einmal, wenn
man darin entartet ist, soll es für hunderttausend Milliarden
Kalpas ohne Aussicht auf Abreise dauern. "Terra-Treasure, die
Multibeings in diesem südlichen Jambudvipa neigen dazu, in
ihrem Willen und ihrer Natur zu schwanken, und die meisten
von ihnen führen viel mehr Laster als Tugenden aus: obwohl sie
manchmal eine tugendhafte Absicht erzeugen, neigen sie dazu,
sich bald zurückzuziehen Umgekehrt, wenn sie auf einen
abscheulichen Faktor stoßen, neigen sie dazu, ihn von einem
Moment zum anderen zu verschlimmern. Infolgedessen muss
ich diese Form von mir in einhunderttausend Milliarden
Korpora aufteilen kultiviere und befreie sie, um sie in
Übereinstimmung mit ihren Neigungen zu befreien. Terra-
Schatz, im Moment übergebe ich dir mit aller Menge von
Himmlischen und Menschen in äußerster Ernsthaftigkeit, so
dass in zukünftigen Zeitaltern, wenn gewöhnliche himmlische
Wesen oder Menschen, sowie tugendhafte Männer oder
tugendhafte Frauen, die nur implantiert haben spärliche
tugendhafte Radices innerhalb des Buddha Dharma, seien sie so
genau wie ein Haarfaden oder ein Staubpartikel oder ein
Sandkorn oder ein Wassertropfen, du bist es, solche Menschen
zu unterstützen und zu schützen, um es ihnen zu ermöglichen
kultiviere die Höchsten Bodhi nach und nach und sollst sie
niemals dazu bringen, sich zurückzuziehen oder zu verzweifeln.
Zu diesem Zeitpunkt verband sich Terra-Treasure Pusa-
Mahasattva mit seinen Handflächen und sagte zu Buddha:
"Deine Weltverehrung, ich würde mir wünschen, dass Deine
Weltverehrung sich darüber keine Sorgen machen würde. In
zukünftigen Zeitaltern, solange Tugendhaft Männer oder
tugendhafte Frauen könnten nur für einen Augenblick Ehrfurcht
vor Buddha Dharma erzeugen. Ich werde Hunderte und
Tausende von Beschleunigungsmitteln einsetzen, um diese
Menschen aus der Transmigration von Geburt und Tod zu
befreien, damit sie rasch zur Befreiung gelangen, ganz zu
schweigen von diesen die, wenn sie von tugendhaften Dingen
hören, sich von Moment zu Moment kultivieren würden. Was
solche Menschen betrifft, werde ich ihnen mit Sicherheit
ermöglichen, im Höchsten Bodhi dauerhaft eine Nicht-
Rückentwicklung zu erreichen.".

DRITTE PRÄMISE

Die Daten, die wir zeigen können, müssen im Einklang mit ihrer
Demonstration stehen, d. H. wenn Sie beweisen, dürfen Sie
nicht vermuten, nicht transzendieren, sondern die Idee in der
Realität selbst oder im Experiment erreichen. Die Daten sind
experimentell; die Wahrheit ist die Erfahrung, bei der diese
Daten ausschließlich berührt und bestätigt werden.

WIDERLEGUNG
Der Beweis scheitert an dem Übermaß an Bestätigung oder
Bewusstseinsstörung bei früheren Anfechtungen oder
Aufzeichnungen, die das Gegenteil belegen und feststellen. In
diesem Unterscheidungssprung werde ich bekräftigen, dass die
Logik von etwas nicht vollständig bewiesen werden kann, wenn
es nicht dem Schicksal seiner Natur folgt, dh der Bezeichnung
seiner Merkmale auf das Wesen davon oder die reale Substanz,
in der es imprägniert und durchdrungen ist universell
(ὑπόστασις). Wir meinen daraus Unterstützung oder
Substratsicherung. Was auch immer es für die Umstände unserer
Seele bedeuten kann, das Göttliche im Geist nicht zu fühlen, ist
dasselbe, dass du dein Selbst in deinem Leben und in deinen
Taten nicht fühlst, einschließlich des durchsetzungsfähigen oder
umschreibenden Urteils, durch das sie offen sein können
(palam) ausgedrückt in der Art und Weise, wie sie überhaupt
geleitet werden (ut haec ipsa qui non sentiat deorum vim habere
ist nihil omnino sensurus esse videatur). Ich zitiere Ferguson,
um ihm danach gründlich zu widersprechen und ihn gründlich
zu widerlegen: "Alles Wissen ist entweder das von bestimmten
Tatsachen oder das von allgemeinen Regeln. Die Kenntnis der
Tatsachen ist vor der Kenntnis der Regeln; und ist die erste
Voraussetzung für die Ausübung von Künsten und für die
Durchführung von Messen. Eine allgemeine Regel ist der
Ausdruck dessen, was in a gemeinsam ist oder gemeinsam sein
muss Anzahl von besondere Fälle. Allgemeine Regeln sind das
Ergebnis von Beobachtung oder Willen; und folglich abgeleitet
werden aus dem Kopf. ".
Die allgemeinen Regeln kommen jedoch nicht aus
Spekulationen oder aus dem Kopf. Sie werden in der
universellen Emanation geformt und getestet und "gespalten", so
dass sie in der Oberfläche oder in der Tiefe des Organismus
diffundieren, der zum Lebewesen oder zum Umweltsystem
gehört, in dem er sich befindet. Die Beobachtung kann nicht
alles klären, da sie von selbst begrenzt ist, dh eine optische
Grenze oder mit anderen Worten eine restriktive und
begrenzende sensorvisualisierende Dimension hat, die uns die
optische Schärfe nicht zwangsläufig ergibt oder verleiht
Verarbeitung, um die Dinge jenseits des Fleischlichen, des
Materiellen oder des Alltäglichen zu sehen. Die Natur der Ideen
oder des Unbewussten oder doch das Gefühl des Menschen,
nicht von der Realität getragen zu werden, und das
unaufhörliche Suchen nach seinen existenziellen Antworten
können leicht beweisen, dass die Materie oder die beobachtende
Modulation der Natur nicht die einzige ist lebendige und aktive
Dimension im Kosmos. In Anbetracht dieser Tatsachen sind
Astronomen historisch wichtig, wie z. B. Al-Battani, Aryabhata,
Huygeens, Galilei, Kepler, Brae, Azofi, Bessel, Chandrasekhar,
Eddington, Payne-Gaposchkin, Flemming, Kanone, Leavitt,
Zwicky, Lacaille, Flamsteed, Schwarzschild usw. müssten auch
die uperanische3 Realität berücksichtigen, um sie zu
untersuchen, dh die nicht messbaren mathematischen, aber
genauen transzendentalen oder psychedelischen

3
Es ist aus dem Griechischen υπεράνω hervorgegangen, was "jenseits von
etwas" bedeutet; in diesem Fall jenseits die physikalische Dimension.
Bewusstseinszustände. Sie müssten deshalb ihr Selbst
betrachten und ihre körperliche Konstitution übertreffen; in
welcher Zeit würden sie diese Praxis in Betracht ziehen? Es
würde unglaubliche und fromme Anstrengungen erfordern;
dennoch nehmen die modernen Astronomen ihren akademischen
Ruf (rein mutmaßlich), um die Massen glauben zu lassen, dass
sie in ihren astronomischen Schätzungen und ihren weltlichen
Beiträgen immer aufrecht oder unvergleichlich sind, und lassen
sie so ihr Ego oder ihren selbstsüchtigen Charakter (ιδιοτέλεια)
ausüben, wie auch immer wirkungsvoll und erstaunlich für die
Wissenschaft kann es sein. Daher stimuliert die Wissenschaft
das unvollkommene, ungenaue und aufgeblasene Ego, und die
Weisheit der Zeitalter oder die okkulte Philosophie verringert es
im Wesentlichen und macht den Menschen in seinem Selbst
höher, nicht in seinem Ego.