Sie sind auf Seite 1von 2

Orangen-Punschessenz

Zutaten: 2,5 kg Zucker, 1/2 l Wasser, 100 g Orangentinktur (aus der Apotheke), 1/2 Flasche
Inländerrum (ca. 0,35l)

Zubereitung: 2,5 kg Zucker werden mit 1/2 l Wasser ca. 10 Minuten gekocht. Auskühlen lassen, nun
mischt man Orangentinktur und Rum dazu und füllt die Orangen-Punschessenz in Flaschen, die man
gut verschlossen aufbewahrt. Will man dann schnell einen Punsch bereiten, schüttet man 3 Löffel voll
Essenz in ein Glas und gießt schwarzen Tee oder Früchtetee dazu. Nach Belieben kann er mit
frischem Zitronen- oder Orangensaft verfeinert werden.

Punsch
Zutaten: 0,75 l Rotwein, 20 dag Zucker, 4 Stück Zimtrinde (ganz), 4 Stück Gewürznelken (ganz), Saft
von 2 Orangen

Zubereitung: Man erwärmt Rotwein, Zucker, Zimtrinde, Gewürznelken vorsichtig, gibt den Saft von 2
Orangen dazu und serviert sofort in Gläsern. Das gehaltvolle Getränk kann auf Wunsch auch mit
schwarzem Tee oder Früchtetee verlängert werden.

Fruchtiger, alkoholfreier Kinderpunsch


Zutaten: 0,5 l Früchtetee, 0,5 l Apfelsaft oder Orangensaft, Saft einer Zitrone, 3 TL Honig

Zubereitung: Den Früchtetee mit kochendem Wasser aufgießen und 10 Minuten ziehen lassen.
Abseihen oder Beutel entfernen, Apfelsaft, Zitronensaft und Honig dazugeben und kräftig umrühren.
Anschließend noch einmal alles vorsichtig erhitzen, bis sich der Honig vollständig aufgelöst hat. (Falls
das Rezept als alkoholfreier Silvester-Punsch Verwendung findet, gibt man 2 Zimtrinden und 8
Gewürznelken dazu).

Tee-Rezepte
Nelken gehören seit eh und je zu weihnachtlichen Getränken – angefangen vom Kinderpunsch bis hin
zum Glühwein. Neben ihrem würzigen Geschmack haben sie jedoch auch eine arzneiliche Wirkung,
die in der kühlen Weihnachtszeit nützlich ist: Sie entkrampfen die Atemwege und den
Verdauungstrakt.

Rezept "Rotes Kaminfeuer"


1 Liter Kirschsaft, 2 Zimtstangen, 2 bis 3 Nelken, Saft von 1 ausgepressten Orange und 50 Gramm
Zucker unter ständigem Rühren erhitzen, damit sich der Zucker gut auflöst. Der Saft darf nicht kochen.
Die heiße Mischung wird dann durch ein Teesieb gefiltert und direkt in die bereit gestellten Gläser und
Tassen gefüllt.

Abwechslung leicht gemacht


Wie die Nelken gehören auch Vanille und Zimt zu den Weihnachtsgewürzen. Die Vanille, die aus den
Früchten der tropischen Orchidee Vanilla planifolia gewonnen wird, war schon bei den Azteken
bekannt. Während Vanille und Zimt eher süßlich-würzig schmecken, geben getrocknete Apfelstücke
und Hagebuttenschalen dem Tee eine erfrischende säuerliche Note. Irgendwo dazwischen stehen die
Orangenschalen mit ihrem bittersüßen Aroma.

Bestens geeignet: Rotbuschtee


In Mode gekommen ist in den letzten Jahren der Rotbusch- oder Roiboostee. Er besitzt einen blumig-
weichen, leicht süßlichen Geschmack und ist frei von Koffein. Probieren Sie aus, welcher Tee Ihnen am
ehesten liegt und geben Sie die Weihnachtsgewürze dazu, die Sie am liebsten mögen.

Rezept "Heißer Vulkan"


Zutaten für 4 Gläser: 4 EL Rosinen,150 ml Rotwein, 4 Aufgussbeutel oder 4 EL Hagebuttentee, 30 g
Pinienkerne, Kandiszucker zum Süßen. Alkoholfreie Variante: Anstelle von Rotwein verwenden Sie 150
ml Hibiskus- oder Rotbusch-Tee. Für die Zubereitung muss man die Rosinen waschen, trocken tupfen
und 1 Stunde in Rotwein marinieren. Beides leicht erwärmen. Den Hagebuttentee mit 600 ml
kochendem Wasser übergießen und 8 Minuten ziehen lassen, dann Teenetz oder Aufgussbeutel
entfernen. Pinienkerne in einer trockenen Pfanne goldgelb rösten. Hagebuttentee, Rotwein und
Rosinen mischen, in Gläser füllen und dazu die Pinienkerne reichen. Tee mit Kandis nach Bedarf
süßen.