Sie sind auf Seite 1von 1

Partitur

Tanz der Schatten


Dimitrios Katharopoulos
für beliebig viele Personen
und im Raum verteilte Instrumente, (2019)
die im Vorübergehen spielbar sind

Die Beteiligten bewegen sich individuell gemächlich im Raum in größtmöglicher, jedoch nicht
absoluter Dunkelheit. Das Gedicht* soll langsam in folgenden Varianten vorgetragen werden: Flüstern,
Sprechen, Sprechgesang. Die folgenden Muster (A-D) sollen instrumental ggf. auch vokal während des
"sprechenden Vorübergehens" beliebig wiederholt werden.

Lauschen: Im Instrumentalen sollen sich Kontraste finden: Gleiche Muster in direkter Abfolge sind
zu vermeiden. Erklingt "A", so sollen die Beteiligten für etwa 3 Sekunden stehen bleiben. Ein Zeichen
der Person, die "A" vorgetragen hat, soll das Fortsetzen signalisieren.

Dauer: Das Gedicht soll zunächst in der jeweiligen Muttersprache vorgetragen werden. Bei jeder
Wiederholung soll ein Vers mehr auf Deutsch vorgetragen werden. Wenn alle Beteiligten den ganzen Text auf
Deutsch vortragen, ist das nächste "A" das Zeichen für den Schluß.

*Alles was schön ist,


bleibt auch schön,
auch wenn es welkt.
Und unsere Liebe bleibt Liebe,
auch wenn wir sterben.
- Maxim Gorki

w Vokal oder instrumental, ca. 3"


Mit einer abschließenden Geste

w
Nur instrumental, "zweistimmig"
w

˙ ˙ ˙ ˙ Instrumental oder instrumental und vokal,


zwei rhythmische Ebenen.
˙ ˙ ˙ ˙ ˙

D
-œ -œ œ^ œ^ œ- Instrumental oder vokal (Sprechgesang),
die Kontraste in der Artikulation hervorheben.

© Dimitrios Katharopoulos - 2019