Sie sind auf Seite 1von 2

Infor m ation für Patienten,

B esucher und Mi tar beiter

Händehygiene Informieren Sie sich Was ist Krankenhaushygiene?


Bei Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter auf
Händehygiene – das „non plus ultra“ bei den Stationen jederzeit gerne zur Verfügung.
Die Aufgabe der Krankenhaushygiene besteht darin,
Infektionen im Krankenhaus zu verhindern (Prävention).
der Prävention von Krankenhausinfektionen.
Aktion „Saubere Hände“ Hierbei setzen wir insbesondere auf das eigenverant-
Unsere Hände kurieren, sie erforschen, sie pflegen, sie wortliche Handeln eines jeden Mitarbeiters in Bezug auf
Das Krankenhaus Barmherzige Brüder erhielt als erstes
behandeln. Jedoch sind sie es auch, von denen am sein hygienisches Verhalten. Bei uns ist Hygiene nicht nur
Krankenhaus in Regensburg und zweites in Bayern das
häufigsten Übertragungen von krankmachenden Erregern „Chefsache“.
Gold-Zertifikat der bundesweiten Aktion „Saubere Hände“.
ausgehen (Kontaktübertragung). Wie kann dieser Teufels-
kreis unterbunden werden? Zur Unterstützung unserer Mitarbeiter bieten wir die
Über eine halbe Million Menschen erkranken jährlich an
sogenannten nosokomialen (im Krankenhaus erworbenen) entsprechenden fachlichen und personellen Vorausset-
Infektionen. Weil die Hauptüberträger der Erreger die zungen: Zu jeder Station und Abteilung gehören speziell
Waschen Sie noch oder
Hände sind, ist die Händehygiene die wichtigste Präventiv- ausgebildete hygienebeauftragte Schwestern und Ärzte,
Desinfizieren Sie schon?
maßnahme zur Vermeidung solcher Infektionen. Der Erhalt die unsere Mitarbeiter bei der täglichen Arbeit im hygieni-
dieser Auszeichnung bestätigt unserem Haus, dass wir für schen Handeln begleiten und beraten.
Das reine Händewaschen hat in Bezug auf den Alltag in die Sicherheit unserer Patienten viel erreicht haben und ist
unserer Klinik nur einen minderwertigen Effekt, da Krank- zugleich ein großes Lob an all unsere Mitarbeiter, die sich Darüber hinaus führt ein Hygieneteam bestehend aus
heitserreger bestenfalls abgespült, nicht aber abgetötet in Sachen Hygiene sehr engagieren. mehrjährig ausgebildeten Hygienefachkräften und einem
werden. Krankenhaushygieniker (Facharzt) gemeinsam mit den
Mitarbeitern Projekte zur weiteren Verbesserung der
Nach wie vor sinnvoll ist das Händewaschen natürlich bei Hygiene (Intervention), schnelleren und besseren Erfas-
sichtbarer Verschmutzung oder nach dem Toilettengang. sung von Problemen (Surveillance) und zur Vertiefung des
Ein wirksamer Infektionsschutz ist es aber nicht. Wissens (Schulung) durch.

Die hygienische Händedesinfektion mit alkoholischen Wir stehen zu unserer Verantwortung und tun alles dafür,
Desinfektionsmitteln ist hingegen die wertvollste Hygiene- damit Sie als Patient einen komplikationslosen Aufenthalt
„Hand in Hand für
Die „Aktion Saubere Hände“ basiert auf einer Initiative
maßnahme in Bezug auf Infektionsvorbeugung. der WHO zur Verbesserung der Patientensicherheit. Auch in unserem Krankenhaus verbringen können.
Deutschland hat sich mit weltweit 162 Staaten verpflichtet,
national eine Kampagne zur Verbesserung der Hände-
desinfektion durchzuführen. Ziel ist es, mit dem Zertifikat
Ihre Gesundheit“

© psdesign1 l Fotolia.com
die Teilnahme und die Qualität der Umsetzung, sowie das
Niveau der erreichten Veränderungen abzubilden. Händehygiene im Fokus
PD Dr. Andreas Ambrosch
Weitere Informationen gibt es unter: Krankenhaushygieniker
Leitender Arzt
www.aktion-sauberehaende.de
Institut für Labormedizin,

EDV 92054 – Stand 04/2019


Mikrobiologie und Krankenhaushygiene
Krankenhaus Barmherzige Brüder
Prüfeninger Straße 86, 93049 Regensburg
www.barmherzige-regensburg.de
Wissenswertes zum Thema
Händehygiene

Für Besucher/Angehörige von immunabwehrgeschwäch- Hierzu werden von definierten Körperarealen Abstri-
Bei uns darf es ruhig Tröpfeln Kennen Sie Ihre Problemzonen?
ten Patienten ist es empfehlenswert, vor dem Kontakt che genommen und im Labor auf Keime untersucht.
Händedesinfektion: In den letzten Jahren wurde eine ein- Eine korrekte Händedesinfektion ist abhängig von der Schmuck (Uhr, Armbänder, Ringe, Ehering) für eine
heitliche Konzeption entwickelt, aus der die WHO-Kam- Menge des Desinfektionsmittels, der Zeit und der Routine. einwandfreie Händedesinfektion abzulegen. Gegebenen- 2. Sofern wir bei unseren Patienten eine Besiedelung
pagne „Clean Care is Safer Care“ hervorging. Wenn Fehler bei der Durchführung bestehen, entwickeln falls sollte man diesen zum Wohle des Patienten gleich zu oder Infektion mit bestimmten Erregern feststellen,
sich daraus Benetzungslücken, folglich haben wir Problem- Hause lassen oder ihn wenigstens während des Besuchs werden besondere Hygienemaßnahmen ergriffen.
Diese beschreibt die „5 Momente der Händehygiene“ im zonen (unser „wunder“ Punkt). in den Patientensafe legen. Diese Maßnahmen sind in erster Linie dazu da, andere
Alltag des Krankenhauses. Patienten vor einer Übertragung zu schützen.
Zu den häufigsten Problemzonen nach Händedesinfektion
1. Vor Patientenkontakt, gehören der Daumen, die Fingerspitzen und die Nagelfal- Krankenhausinfektionen Aus diesem Grund sind Einschränkungen beziehungs-
zum Schutz des Patienten, damit keine krankmachen- zen. Unser Ziel ist eine lückenlose hygienische Händedes- und Krankenhauskeime weise Hygienemaßnahmen, die im Krankenhaus
den Mikroben an ihn herangetragen werden. infektion. normalerweise notwendig sind, nach der Entlassung
Grundsätzlich sind Krankenhauspatienten anfälliger für nicht mehr wichtig. Auch sind Krankenhauskeime
2. Vor aseptischen Tätigkeiten, Infektionen, da sie oft aufgrund von Grunderkrankungen üblicherweise für gesunde Personen (Angehörige,
Schmieren statt jucken
zum Schutz vor einem Eintrag der krankmachenden oder Medikamenten immungeschwächt sind oder im Rah- Kinder, genesene Patienten) ungefährlich.
Erreger in den Körper des Patienten. men der Behandlung invasiven Eingriffen ausgesetzt sein
Unsere Hände sind besonders stark beansprucht, da sie können. Letztere sind ein Segen der modernen Medizin, 3. Die Entstehung von Krankenhauskeimen mit be-
3. Nach Kontakt mit potenziell infektiösem Material, häufiger Feuchtigkeit, Chemikalien und dem Tragen von bergen aber auch Risiken. stimmten Resistenzen ist auf den Einsatz von
zum Schutz des Personals vor krankmachenden Handschuhen ausgesetzt sind. Um den daraus resultieren- Antibiotika zurückzuführen. Der Einsatz von Antibi-
Erregern. den Hautschädigungen (juckendes Hautekzem) vorzubeu- Wir wissen um die Ängste unserer Patienten, sich im Kran- otika ist jedoch unverzichtbar und in vielen Fällen
gen, müssen wir folgerichtig mit einem Hautschutz entge- kenhaus mit einem Krankenhauskeim zu infizieren. Aller- lebensrettend für den Patienten. Nichtdestotrotz ist
4. Nach Patientenkontakt, genwirken. Bei uns im Haus gibt es daher für die Mitarbeiter dings müssen wir davon ausgehen, dass nur der kleinere es wichtig, dass ihr Einsatz wirklich nur zielgerich-
zum Schutz des Personals, nachfolgenden Patienten einen Hautschutzplan und frei zugängliche Hautschutzmittel Teil von Infektionen, die im Krankenhaus entstehen, tat- tet erfolgt.
sowie deren Umgebung. (Schutzcremes und Pflegecremes). sächlich durch hygienische Maßnahmen verhindert werden
können. Am geringsten ist jedoch das Risiko, durch Um den effektiven Einsatz von Antibiotika zu gewähr-
5. Nach Kontakt der direkten Patientenumgebung, einen sogenannten Krankenhauskeim infiziert zu werden. leisten, setzen wir strategisch sinnvolle Maßnahmen
Lassen Sie Ihren Schmuck im Safe
zum Schutz des Personals, nachfolgender Patienten Krankenhauskeime haben oft die Eigenschaft, dass unsere ein: hierzu gehören eine verbindliche hausinterne
sowie derenUmgebung. Behandlungsmöglichkeiten aufgrund von bestimmten Behandlungsleitlinie für Ärzte, die regelmäßige Er-
Für Mitarbeiter unserer Klinik gilt: Es darf kein Schmuck Antibiotikaresistenzen eingeschränkt sind. Die Entstehung fassung von Resistenzentwicklung und Antibiotka-
Die hygienische Händedesinfektion ist simpel und ohne an Händen und Unterarmen getragen werden, da wir sonst solcher Resistenzen und deren Verbreitung wird deshalb verbräuchen sowie die fachliche Beratung durch
hohen Zeitaufwand durchzuführen. Geben Sie zum Ablauf Benetzungslücken bei der Händedesinfektion riskieren von uns durch verschiedene Maßnahmen verhindert: ausgewiesene xperten für Infektionserkrankungen.
reichlich (hier darf es ruhig tröpfeln) Händedesinfektions- (Problemzonen!). Ohrringe, Halsketten und Piercings sind
mittel aus dem Spender auf die trockenen Hände und so zu tragen, dass keinerlei Übertragung von Krankheits- 1. Zum einen führen wir bei Aufnahme von Patienten in Wir hoffen, dass wir Ihnen mit den vorliegenden Informa-
verreiben Sie das Mittel mindestens 30 Sekunden bis die erregern erfolgen kann. unserem Haus nach bestimmten Kriterien sogenannte tionen behilflich sein konnten. Sofern Sie noch Fragen
Hände trocken sind. Screening-Untersuchungen durch. haben, stehen Ihnen die Mitglieder des Hygieneteams
gerne zur Verfügung.