Sie sind auf Seite 1von 25

ISSN 1864-1725 1/2010

BiblioTheke
Zeitschrift für katholische Bücherei- und Medienarbeit

Kirche hat Kultur


Akzentuierungen von Bischof Fürst

Lustvoll abgestaubt
Büchereikonzepte 2020

Trojanische Pferdchen
Give aways – kleine Geschenke

Gans der Bär


Literatur-Praxis
2 Inhalt 1/2010 1/2010 Ed i t o r i a l 3

4 Diözesantag Rottenburg-Stuttgart

- Impulsreferat: Nimm und lies Gebhard Fürst

- Menschen-Bücher-Begegnungen Uschi Ermers Liebe Leserin, lieber Leser,


12 Graphic Novel – beinahe ein Roman Gabriele Fischer
16 Lustvoll abgestaubt - Büchereiarbeit 2020 Willi Weiers Geschwindigkeit, schnelle Produk- oder besser lebendig (fest-)halten
tion immer wieder neuer Titel be- will. Und bei meinen lobenden
20 Trojanische Pferdchen zur Leserbindung Ariane Müller stimmt ja schon seit vielen Jahren Hinweisen sah ich, spätestens
auch den Buchmarkt. Viele Ter- wenn ich das 160 Seiten schmale
24 „Krimi“, „Liebe“ oder …? Ursula Hartjes mine, die „früher“ in gutem, men- Bändchen hoch hielt, den skep-
schenverträglichen Abstand aufei- tischen Blick der Zuhörerinnen.
27 Das besondere Buch: Taxi Horst Patenge nander folgten, fallen zunehmend „Soll ich für so wenig und offen-
auf einen Tag: Die Publikation ver- sichtlich anspruchsvollen Text
28 Stuttgarter Leserunden – Leviathan Uschi Ermers schiedensprachiger Ausgaben eines wirklich 17,80 € ausgeben?“, stand
Titels, die Verkaufstermine der in den Gesichtern zu lesen.
30 Literacy – vom Rand zum Schwerpunktthema Gabriele Fliegerbauer Hardcover- und der Hörbuchausga-
be, Filmstart einer Buchverfilmung Jetzt ist dieses so ganz die Ge-
33 Fachstellen im Profil – Fulda Andreas Greif mit einer mehr oder weniger pas- schwindigkeit vernachlässigende
send illustrierten Sonderausgabe Werk ganz rasch innerhalb eines Roberto Cotroneo:
37 Praxisberichte des Romans. Manche Bücher pas- Jahres als Taschenbuch erschienen. Diese Liebe.
sen – zumindest wenn man sie ge- Und so versuche ich meine Bewer- Suhrkamp Verlag
- KinderRechte KÖB Heilig Geist, Hagen-Emst lesen hat – überhaupt gar nicht in bung hier ein weiteres Mal. Dies 158 Seiten; 7,90 €
die Geschwindigkeitsreihe. Sicher umso intensiver, weil dieses wert- MedienNr.: 564596
- Pippi, Michel & Co. KÖB St. Marien, Unna-Massen zählen die Titel des Italieners Ro- volle Buch in der neuen Auswahl
berto Cotroneo dazu. von „Lesen10“ enthalten ist. Mit
- Rückblick aufs Lindgren Jahr KÖB St. Johannes Baptist, Beverungen insgesamt 10 Taschenbüchern bie- Weitere Hinweise zum
Oder doch? Roberto Cotroneo ten wir Ihnen ein Literaturpaket Angebot Lesen10 unter
- Bewertungszettel für Romane KÖB St. Gertrud, Leimersheim könnte gerade für Büchereien den mit Mehrwert: Neben den 10 Ti- www.lesenhoch10.de.
Gegenbeweis antreten. Als ich im teln erhalten Sie zu jedem Buch
44 Literatur-Praxis: Gans der Bär Beate Mainka Herbst 2008 seinen damals neuen eine kleine Arbeitshilfe. Diese un-
Titel „Diese Liebe“ bei verschie- terstützt Sie in der Beratung der Le-
denen Novitätenvorstellungen prä- ser/innen. Für die Literaturge-
sentierte, schwärmte ich von der sprächskreise der Bücherei oder im
Sprache der erinnernden Zärtlich- lokalen Umfeld bietet diese Ar-
Was Sie immer mal tun wollten … keit zwischen Edo und seiner Frau beitshilfe Einstiege für ein Litera-
Anna. Oder ich hob hervor, dass turgespräch.
BiblioTheke lesen ist für Sie interessant? Sie finden die Tipps und Hin- die Beschreibung ihrer Zuneigung
weise hilfreich? Gut umsetzbare Praxisideen? Damit das so bleibt ganz ohne die Realitäten der sie Mit freundlichen Grüßen
brauchen wir Ihre Hilfe. Schicken Sie ihre kleinen und großen Ge- umgebenden Welt auskommt. Si- Ihr Rolf Pitsch
schichten und wir setzten sie druckreif um. Dann lesen Sie das nächste cher, all dies tritt in diesem litera-
Mal vielleicht ihre Geschichte. Sie können damit sogar Werbung ma- risch-philosophischen Text gerade
chen und Sponsoren ansprechen. deshalb in den Vordergrund, da
der Autor die Erinnerungen Annas
Lust bekommen? Dann tun sie es – schicken Sie eine E-Mail an das an den toten Ehemann reflektiert
Redaktionsteam: redaktionbit@borromaeusverein.de
alle Bilder © Uschi Ermers
1/2010 Di ö z e s ant ag R o t t e nb u rg - St u t t g art 5

Menschen haben das tiefe Bedürfnis, nicht einsam zu geben, denn auch Kirche steht in ihrem ihr eingestif-
sein, sondern dazuzugehören. Sie sehnen sich nach teten Selbstverständnis immer in wesentlicher und
wirklicher, aktiver und natürlicher Teilhabe an einer notwendiger Beziehung zu dem, was der Mensch ist.
Gemeinschaft. Menschen brauchen das Gefühl, die Er-
fahrung der Verwurzelung, der Verbundenheit mit den Kulturelle Infrastruktur von beeindruckender Fülle
Menschen und Zeiten vor ihnen und mit ihren Zeitge-
nossen. Sie brauchen den offenen Horizont des Zu- Es ist für mich höchst spannend und aussagekräftig,
künftigen, dem sie sich mit Hoffnung und Zutrauen dass gerade der Physiker und Philosoph Carl Friedrich
nähern können. Wenn diese Verwurzelungen wegfal- von Weizsäcker die Aufgabe von Religion einmal so
len, nicht gepflegt werden oder gar verdorren, dann beschrieb: „Religion als Element einer Kultur, ja als
kann es zu folgenreichen Verkümmerungen der Men- Träger einer Kultur war das Christentum in den ver-
schen und Fehlentwicklungen für die Gesellschaft ins- gangenen zweitausend Jahren. Religion als Träger ei-
gesamt kommen. Simone Weil fährt daher fort: „Die ner Kultur formt das soziale Leben, gliedert die Zeiten,
Entwurzelung ist bei weitem die gefährlichste Krank- bestimmt oder rechtfertigt die Moral, interpretiert die
heit der menschlichen Gesellschaft. Wer entwurzelt ist, Ängste, gestaltet die Freuden, tröstet die Hilflosen,
entwurzelt. Wer verwurzelt ist, entwurzelt nicht. Die deutet die Welt.“ (Carl Friedrich von Weizsäcker, Gedan-
Verwurzelung ist vielleicht das wichtigste und meist- ken eines Nichttheologen zur theologischen Entwicklung
verkannte Bedürfnis der menschlichen Seele.“(Ebd.) Dietrich Bonhoeffers, in: ders., Der Garten des Mensch-
lichen. Beiträge zur geschichtlichen Anthropologie, Hanser

Nimm und lies Ich bin überzeugt, dass wir diese Gedanken von Simo-
ne Weil leicht nachvollziehen können: Dazugehören,
verwurzelt sein, aktiv am Leben teilhaben, darum geht
Verlag, München 1977, 472.) Der Zusammenhang zwi-
schen Kultur und christlichen Religion gewinnt hier
eine enorme Tiefe, eine letzte Qualität und entschei-
Zum kulturellen Beitrag der Katholischen Büchereiarbeit es wesentlich in dem, was wir Kultur nennen. Die na- dende Bedeutung. Darum bin ich froh und dankbar,
in unserer Diözese türliche, naturgegebene Ausstattung des Menschen
reicht hier nicht aus, um das zu gewährleisten. Denn
dass die Katholische Kirche seit vielen Jahrhunderten
auf eine ebenso reichhaltige wie vielfältige Pflege und
der Mensch lebt in einem offenen Zukunftshorizont, Gestaltung der Kultur verweisen kann. Kirche hat Kul-
er ist weltoffen und frei. Er braucht Kultur in jeglicher tur! Aber wir zeigen dies zu wenig und kaum jemand
von Bisch o f D r. Ge b har d F ü r s t in unserer Gesellschaft? Und was folgt aus diesen Über- Hinsicht. Er muss sich seine Welt bauen, die für ihn ist sich darüber im Klaren, in welch großem Ausmaß
legungen dann genauer für die Büchereiarbeit in un- bewohnbar ist. Kultur schafft das Milieu, die Bezugs-
Wenn wir nach dem Beitrag der katholischen Büchereiar- serer Diözese? Das Verhältnis von Kirche und Kultur punkte und Bezüge, die Menschen brauchen, um sich
beit oder grundsätzlicher noch nach dem Beitrag fragen, markiert ein gleichermaßen weites wie verzweigtes Feld. menschlich entwickeln zu können, verbunden mit an-
den die Kirche für die Kultur unserer Gesellschaft hat, wer- Es handelt sich um eine Frage, die in ihrer Bedeutung deren, verwurzelt in Erfahrungen, Geschichten und
den viele Zeitgenossen möglicherweise mit Erstaunen die für das Leben der Menschen und das Zusammenleben Werten und offen für Zukünftiges. Verstehen wir unter Dr. Gebhard Fürst ist Bischof des Bis-
Stirn runzeln. unserer Gesellschaft von höchster Bedeutung ist. Die ‚Kultur’ nicht nur im engeren Sinn die klassischen tums Rottenburg-Stuttgart. In seiner
jüdische Philosophin Simone Weil (1909–1943) gibt in Felder der Hervorbringungen der schöpferischen Kräf- überdiözesanen Arbeit ist Bischof Dr.
Zu Unrecht, denn oftmals ist gar nicht bekannt, in welch ihren Aufzeichnungen eine sehr schöne Umschreibung te des Menschen, sondern meinen wir mit Kultur viel- Fürst als Vorsitzender der Publizis-
großem Maße sich die Kirche für die Kultur und ihre für die Kultur als ein wesentliches Grundbedürfnis jedes mehr den Gesamtkomplex der den Menschen prä- tischen Kommission der Deutschen
Entwicklung einsetzt, wie viele Mittel sie für die kultu- Menschen. Sie schreibt: „Die Verwurzelung ist vielleicht genden Dimensionen, Wertesysteme und leitenden Bischofskonferenz der federführen-
relle Förderung bereitstellt, wie viele haupt- und vor das wichtigste und meistverkannte Bedürfnis der Ideen, so wird deutlich, dass der Kirche auf diesem de Bischof im Medienbereich.
allem auch ehrenamtliche Kräfte sich im Rahmen der menschlichen Seele ... Ein menschliches Wesen hat Feld eine erhebliche Gestaltungs(mit)verantwortung Diesem Text liegt das Impulsreferat des Autors für
Kirche gerade auch kulturell engagieren. Dabei stehen eine Wurzel durch seine wirkliche, aktive und natür- zukommt. Kultur – könnte man mit Papst Johannes den Diözesantag der Büchereiarbeit im Bistum Rot-
die in unzähligen Büchereiteams ganz vorne mit dabei. liche Teilhabe an einer Gemeinschaft, die gewisse Schät- Paul II. sagen – ist das, „wodurch der Mensch als sol- tenburg-Stuttgart am 10. Oktober 2009 zugrunde.
ze der Vergangenheit und gewisse Ahnungen des Zu- cher mehr Mensch wird, mehr Mensch ist, besser zum Für die Druckform wurden die Vortragselemente ent-
Hat die Kirche Kultur? künftigen lebendig erhält.“ (Zitiert nach einem Ausstel- ‚Sein’ gelangt. -– Kultur steht immer in wesentlicher fernt und leichte Kürzungen vorgenommen. Die Ori-
lungskatalog der Friedensbibliothek der Evangelischen Kir- und notwendiger Beziehung zu dem, was der Mensch ginalfassung steht unter www.fachstelle-medien.de
Wie gestaltet sich das Verhältnis zwischen Kirche und che in Berlin-Brandenburg im Haus der Demokratie und ist.“ (Johannes Paul II. 1982, Rede vor der Unesco). Des- in der Rubrik Büchereiarbeit.
Kultur. Welche Bedeutung hat die Kirche für die Kultur Menschenrechte, 10405 Berlin, Greifswalder Straße 4.) halb kann es keine kulturlose und kulturfremde Kirche
6 D i öze s a n tag R o tte n burg-S tutt gart 1/2010 1/2010 Di ö z e s ant ag R o t t e nb u rg - St u t t g art 7

die katholische Kirche und die evangelische Kirche tivitäten ein, etwa 3,5 bis 4,8 Mrd. Euro. Die Kirchen
Kultur haben und so zur Gesamtkultur konstruktiv liegen damit mit ihren Aufwendungen für Kultur im
und kritisch zugleich beitragen. Vergleich der öffentlichen Ebenen gleichauf mit den
Kommunen und Ländern. Die Kirchen setzen als kul-
Darum bin ich sehr froh, dass im Schlussbericht der turpolitische Akteure insbesondere auf Breitenarbeit
Enquetekommission des Deutschen Bundestages zur und die Einbeziehung des Ehrenamtes. Haupt- und en-
‚Kultur in Deutschland’ ein Abschnitt unter der Über- gagiertes Ehrenamt teilen sich etwa je zur Hälfte in die
schrift ‚Bedeutung christlicher Tradition für Kunst und kirchliche Kulturarbeit. Die Kirchen fördern mit ihrer
Kultur’ zu finden ist, indem erstmals und in großer kulturellen Breitenarbeit insbesondere die Jugend.
Deutlichkeit die enormen Verdienste der Kirche um die
Kultur und ihre Pflege und Förderung in Deutschland Im darauffolgenden Abschnitt, den ich auch deshalb
festgehalten sind. Bevor ich hieraus zitiere, möchte ich hier ausführlich zitieren möchte, weil darin besonders
erwähnen, wie es überhaupt zu diesem Kapitel gekom- die Katholischen Büchereien in den Blick kommen,
men ist. Denn ich denke, dass gerade eine solche Ent- wird der Schlussbericht der Enquetekommission noch-
stehungsgeschichte viel verrät über die öffentliche mals konkreter: „Etwa 400 wissenschaftliche Biblio-
Wahrnehmung, der die Kirche oftmals ausgesetzt ist. theken und Archive befinden sich in kirchlicher Trä-
gerschaft. (...) Seit der Mitte des 19. Jahrhunderts ist
Professor Thomas Sternberg, der Direktor der Akade- die Literaturversorgung breiter Kreise zu einer wich-
mie der Diözese Münster, der Delegierter für die Kir- tigen kirchlichen Aufgabe geworden. Die 3864 Katho-
chen in der Enquetekommission des Bundestags war, lischen Öffentlichen Büchereien ... sichern – zusam-
gab darin den Hinweis, dass die Kommission den Bei- men mit den Evangelischen Öffentlichen Büchereien Publikum in der Festhalle, in der ersten Reihe Bischof Dr. Gebhard Fürst mit Prof. Dr. Klaus Koziol, Leiter der Abt. Medien/
trag der Kirchen zur Kultur in Deutschland nicht ver- – die Erreichbarkeit von Lektüren durch ein dichtes Öffentlichkeitsarbeit des Bistums.
gessen sollten. Darauf gab es Stirnerunzeln aller anderer Netz von Einrichtungen, die – was ihre Anzahl betrifft
Mitglieder: „Kirche und Kultur? Kirche hat doch keine – etwa 50 Prozent aller öffentlichen Bibliotheken aus-
Kultur anzubieten.“ Sternberg widersprach damals und machen. ... Außerhalb der Stadtzentren und auf dem
beharrte: „Deshalb untersuchen Sie das doch mal!“ Eine Lande sind diese Büchereien oft der einzige Zugang zum keit ist. Die Büchereien in Gemeinden, Krankenhäu- Frei von Zwängen der Nützlichkeit, der Leistung um
eigene Untersuchung als Kirchengutachten bezeichnet geliehenen Buch. Beeindruckend ist auch die musika- sern, Senioren- oder Pflegeheimen sind ein wichtiger jeden Preis oder der Abhängigkeit von kommerziellen
wurde erstellt. Heraus kam schließlich für den Gesamt- lische Breitenarbeit der Kirchen. Die Chöre und Instru- Teil im kulturellen Leben unserer Gesellschaft, denn Interessen, Einschaltquoten und Massenauflagen.
bericht ganz Erstaunliches. Da heißt es zunächst als ein- mentalgruppen der Kirchen sind ein wesentlicher Fak- sie sind in verschiedener Hinsicht ein niedrigschwel-
leitende, würdigende Bemerkung: „Die europäische tor des Musiklebens in Deutschland, (...) verwiesen liges Angebot: Es ermöglicht den Zugang zu Literatur In diesem Sinne wählen die Büchereiteams ihren Me-
Kultur ist durch christliche Traditionen geprägt. Bibel werden muss auch auf die vielfältigen Aktivitäten im in erreichbarer Nähe oder gar in besonderen Lebenssi- dienbestand gewissenhaft aus der Fülle der auf dem
und Christentum gehören neben den antiken Traditi- Bereich der bildenden Kunst. (...) Bedeutsame Aktivi- tuationen und bietet zugleich die Möglichkeit, sich in Markt erhältlichen Titel aus. Unterstützt durch die
onen seit 1700 Jahren zu den wesentlichen Grundlagen täten der Kirchen gibt es auch im Bereich Film, Medi- der unübersichtlichen Vielfalt der Bücher und Medien Buch- und Medienbesprechungen des Borromäusver-
europäischer Kultur. (...) Kulturelle Tätigkeit ist für die en und Rundfunk.“ in der Gegenwart zuverlässig und mit Vertrauen in die eins und Sankt Michaelbundes und geschult durch die
Kirchen keine Nebenaufgabe, sie ist immanenter Teil gebotene Auswahl zu orientieren. Zurzeit arbeiten bundesweit stattfindenden Grundausbildungskurse
ihres Dienstes für Gott und die Menschen. Ihre kultu- Büchereiarbeit und ihre Bedeutung für die Kultur rund 36.000 Ehrenamtliche in rund 3.700 Katho- der diözesanen Büchereifachstellen sorgen sie für die
relle Infrastruktur ist von beeindruckender Fülle.“ lischen öffentlichen Büchereien. Sie leihen rund Qualität und Aktualität der Medien. Doch reicht es –
Soweit der Abschlussbericht der Enquetekommission, 800.000 Benutzern jährlich mehr als 17 Millionen Me- gerade vor dem katholischen Profil der Büchereien –
Die christlichen Kirchen Deutschlands tragen mit ih- wobei ich hier besonders die eindrucksvollen Zahlen dien aus (Stand 6/2008). Die Ausleihe von Büchern nicht aus, Medien ‚nur’ gewissenhaft auszuwählen, zu
ren Museen, ihren Chören und Musikensembles, ih- zur Büchereiarbeit unterstreichen möchte! Etwa 50% steht dabei deutlich im Vordergrund. Darüber hinaus kaufen und zu präsentieren.
ren öffentlichen Büchereien und Fachbibliotheken, aller öffentlichen Büchereien sind in kirchlicher Trä- verfügen die Büchereien über alle weiteren Medien
ihren Bildungseinrichtungen und Baudenkmälern und gerschaft, eine kirchliche Leistung sondergleichen, die wie Kassetten/CDs, Hörbücher, Videos, Gesellschafts- Die über 36.000 ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen se-
vielem anderen mehr wesentlich zum kulturellen Le- vielfach besonders die Bewohner ländlicher und dörf- spiele oder CD-ROMs. Zunehmend kann in den Bü- hen eine Hauptaufgabe darin, ihre Besucher bei der
ben in unserem Land bei. Sie gehören zu den zentralen licher Regionen nochmals um so höher zu schätzen chereien auch im Internet gearbeitet werden. Katho- Wahl der Medien zu beraten. Dies gilt in besonderer
kulturpolitischen Akteuren Deutschlands. Die Kirchen wissen, stellt doch gerade dort die Pfarrbücherei viel- lische öffentliche Büchereien bilden durch dieses breite Weise auch für die jüngeren Besucher. Kontinuierlich
setzen etwa 20 Prozent ihrer Kirchensteuern, Zuwen- fach den einzigen Weg dar, auf dem die Begegnung Angebot eine zentrale Nahtstelle zur Kultur unserer Zeit: gestiegen ist die Zahl der insgesamt über 35.000 Veran-
dungen und Vermögenserlöse für ihre kulturellen Ak- mit dem Buch für Jung und Alt eine konkrete Möglich-
8 Di özes a n ta g R o tte nburg-S tutt gart 1/2010 1/2010 D i ö z e s ant ag R o t t e nb u r g - St u t t g art 9

staltungen, bei denen immer wieder die Frage nach der turellen Diakonie auch für die Büchereien im Kranken- wichtigen Bestandteil der allgemeinen Kulturpflege
Bedeutung des Lesens und der Literatur im Mittelpunkt haus und in Altenheimen. Hier werden die Bewohner entwickelt. Wollten Kommunen das, was in kirch-
stehen. Durch gezielte Aktivitäten ‚rund um Buch und oder Patienten meist direkt in ihren Zimmern oder lichen Gemeindezentren geschieht, durch entspre-
Medien’, durch Veranstaltungen für Kinder und Ju- Wohnungen aufgesucht und ausgewählte Bücher und chende Bürgerhäuser oder soziokulturelle Zentren er-
gendliche, Initiativen zur Leseförderung, Literaturge- andere Medien angeboten. Menschen, die nicht (mehr) setzen, entstünden schlechterdings nicht zu bewälti-
sprächskreise, Buchvorstellungen und thematische mobil sind und sich deswegen leicht alleingelassen und gende Lasten.“ (Deutscher Bundestag (Hrsg.), Kultur in
Ausstellungen, die an das Gemeindeleben anknüpfen, von der Umwelt abgeschnitten fühlen, suchen nach Rat Deutschland. Schlussbericht der Enquete-Kommission des
eröffnet die Bücherei eine Vielzahl von Einblicken und und Orientierung, genau so wie nach sinnvoller Zeitge- Deutschen Bundestages, Regensburg 2008, 208–211.) So
Ausblicken auf das kulturelle Leben der Zeit. So ist die staltung. Dabei ist das persönliche Gespräch mit den schreibt die Enquetekommission, und ich möchte die-
Katholische Öffentliche Bücherei ein wichtiges Stück Büchereimitarbeitern als Teilhabe am realen Leben hier se Aussagen nicht nur aus voller Überzeugung unter-
Alltagskultur in der Kirche und zugleich ein wichtiger sicher ebenso wichtig wie die Teilhabe am Puls der Zeit streichen. Ich möchte sie gleichsam formulieren als
Beitrag der Kirche zur menschlichen Gesamtkultur. in den Medien. Ausdruck eines wesentlichen Selbstverständnisses und
Hinzu kommt die diakonisch-karitative Begegnung im Wissen um einen Grundauftrag der Katholischen
und Kommunikation der ehrenamtlichen Mitarbeiter/ Religion als großes literarisches Thema Kirche – und natürlich auch der Evangelischen – im
innen mit den Lesern und Nutzern, die einen besonde- Dienst für unsere Gesellschaft und das Gemeinwohl
ren Dienst direkt vor Ort darstellt. Büchereien bewe- Wenn der Wiener Pastoraltheologe Paul Michael Zu- der Menschen. Es ist ein Selbstverständnis und ein
gen Menschen: die engagierten ehrenamtlichen Mitar- lehner fordert, dass „die Christen gut informiert sein Bischof Fürst mit Mitarbeiterinnen der KÖB Wurzach-Seibranz Grundauftrag, den die Kirche gerne übernimmt und so
beiterteams, die Leser und Nutzer, welche die Bücherei müssen, um ihren Gestaltungsauftrag in der Welt von und Bergatreute. verantwortungsvoll und engagiert ausgestaltet. Durch
aufsuchen, Medien entleihen, andere Menschen tref- heute wahrnehmen zu können“, dann heißt dies nicht die genannten Beiträge zur gesellschaftlichen Kultur
fen und an Veranstaltungen teilnehmen, sowie den nur, Zeitung zu lesen und Sachinformationen abrufen in Sprache auszudrücken, zu behaupten oder auch zu und viele Beiträge mehr, die ich hier im Einzelnen
Geist dieser Menschen, die sich durch das Gespräch zu können – auch wenn dies ebenfalls zum Bildungs- verändern und Zeugnis davon abzulegen. Im Ge- nicht benennen kann, trägt die Kirche zu den anfangs
oder die Nutzung von Büchern und anderen Medien auftrag und zur Teilhabe aller Menschen an den viel- spräch mit anderen gelingt es, sich selber bewusst zu genannten, lebensnotwendigen Verwurzelungen und
anregen und informieren lassen. fältigen und notwendigen Informationen gehört und werden und Sprache zu gewinnen für die eigenen Ge- Formungen des Zusammenhaltes unserer Gesellschaft
auch das von den Büchereien geleistet wird. Gerade danken und Gefühle. Denn erst das, was ein Mensch bei. Die genannten Bereiche und Zahlen sind keine
Ein besonderes Anliegen Katholischer öffentlicher Bü- beim Lesen erzählender Literatur finden sich nicht nur in Worte fassen kann, ist in der Welt präsent und bloßen Ziffern für innerkirchliche Statistiken. Die Be-
chereien ist dabei die Zugangsgerechtigkeit: der gleiche die Erfahrung und die Weisheit vergangener Generati- nicht mehr nur im Unterbewussten verborgen. So deutung solcher kultureller Leistungen, wie ich sie bei-
und gerechte Zugang für alle Menschen zur Welt der onen, in ihr spiegelt sich auch der Zeitgeist, den wir als trägt Literatur zur Sprachgewinnung und damit zur spielhaft ausgeführt haben, sind nicht nur für unsere
Medien, der Informationen und der Literatur. (Lesen Sie Christen wahrnehmen und verantwortlich mitge- Persönlichkeitsentwicklung bei. Sie gibt Anstoß und Kirche, sondern gerade auch für ein säkulares Gemein-
dazu den Beitrag von Prof. Andreas Büsch in BiblioTheke stalten sollen. In der Literatur entdecken Menschen Hilfe, die eigene Berufung zum Menschsein zu entde- wesen größer als viele denken. Von ihnen geht eine
4.07 oder online unter http://www.borromaeusverein.de/ sich selber, erleben andere Lebensentwürfe und wer- cken, den eigenen Glauben sprachlich auszudrücken Kraft aus, die in die Kapillaren einer Gesellschaft heil-
images/uploads/publikationen/aufsaetze/070928_zugang. den zum Nachdenken über eigenes Verhalten heraus- und die Glaubenswege anderer zu respektieren. Gera- sam einströmt. Wo wir diese Verwurzelungen und For-
pdf.) So finden z.B. Kinder und Jugendliche, die in ei- gefordert. Hier hilft Lesen dabei, Erfahrungen zu hö- de ehrenamtliche Büchereimitarbeiter agieren hier mungskräfte abschneiden, wo wir diese heilsamen Le-
ner eher lesefernen häuslichen Umgebung aufwachsen, ren, sich damit auseinander zu setzen, Worte zu finden bewusst als Mitarbeiter ihrer Kirchengemeinde und benskräfte nicht pflegen oder ihre Entfaltung gar be-
hier Anregungen und Lesestoff, der ihren Interessen und Stellung zu beziehen – am besten im gemeinsamen leisten hierzu einen wichtigen Dienst, für den wir als hindern, da verlieren wir Wesentliches von dem, was
entspricht und sie teilhaben lässt an der Schlüsselkom- Gespräch über das Gelesene, wie es in literarischen Ge- Kirche nur dankbar sein können. Durch ihren enga- unsere Kultur bis heute ausmacht und was unser Zu-
petenz Lesen, die für ihre geistige Entwicklung und see- sprächskreisen, aber auch bei Beratung und Ausleihe gierten, kreativen und persönlichen Einsatz bezeugen sammenleben prägt und trägt. Dieses gemeinsame Erbe
lische Reifung unverzichtbar ist. Kindergartengruppen in den Büchereien stattfindet. Der Literaturkritiker Hu- Büchereimitarbeiter in Tat und Wort das Evangelium und Kulturgut zu pflegen, lebendig zu erhalten und in
und Schulklassen werden gezielt zu lesefördernden Ver- bert Winkels stellte fest, dass die Frage nach der Religi- und stärken das katholische Profil ihrer Einrichtung. die Zukunft zu überführen, ist eine wesentliche Aufga-
anstaltungen in die Bücherei eingeladen, so dass das on eines der drei großen Themen der modernen Litera- Auf diese Weise sind lebendige Büchereien ein wich- be der Kirchen. Denn das Christentum ist ein Kultur-
Büchereiangebot für alle öffentlich gemacht und zu- tur sei. Dies sollte eine Aufforderung für Büchereimit- tiger Baustein zur Schaffung von Beziehungen und träger erster Ordnung in Geschichte und Gegenwart.
gänglich wird. Ebenso sind weniger mobile Gemeinde- arbeiter und Leser sein, nach diesen religiösen Spuren zur Verwurzelung der Menschen in ihrer Gemeinde. Und hierbei sind gerade alle wichtigen Mithelfer, die
mitglieder, z.B. Senioren, Kleinkinder und junge Müt- zu suchen. Es ist zu hoffen, dass viele Kirchengemeinden, kirch- sich in den katholischen Büchereien unserer Diözese
ter auf ein wohnortnahes Büchereiangebot angewiesen. liche Institutionen und die Kirche insgesamt die engagieren! Sie leisten damit einen Dienst für die Men-
Gerade der überschaubare Lebensraum der kirchlichen Lebendige Büchereien sind wichtige Bausteine Chancen erkennen, nutzen und fördern, die im schen, einen Dienst in unserer Kirche und auch einen
Gemeinden erlaubt es, Zugangsmöglichkeiten für die Dienst der Büchereiarbeit in einer sich erneuernden Dienst für Gott selbst, der hier und heute ausdrücklich
zu schaffen, für die die Dienste der Bücherei besonders Gemeinsam ein Buch lesen und darüber reden, das be- Kirche liegen. Die Breitenarbeit der kirchlichen Ver- gewürdigt und mit viel Dank und Wertschätzung be-
wichtig sind. Insbesondere gilt der Auftrag solcher kul- deutet für jeden, seinen eigenen Standpunkt zu finden, bände, Vereine und Gemeinden hat sich zu einem dacht werden soll! &
1/2010 Di ö z e s ant ag R o t t e nb u rg - St u t t g art 11

Welt-, Menschen- und Gottesbilder, entwickeln Fan-


tasie und Kreativität. Es ist deshalb elementar wich- Dipl. Bibl. Uschi Ermers ist Leiterin der Fachstelle
tig, dass unsere Katholischen öffentlichen Büchereien Stuttgart-Rottenburg und Vorsitzende des SA I
nicht nur den Zugang zu qualitätsvollen Büchern Literaturarbeit der bv.-Fachkonferenz.
und Kindermedien ermöglichen sondern auch mit
Veranstaltungen und dem Engagement der Ehren-
amtlichen einen Beitrag zur Lese- und Medienkom-
petenz leisten, gerade für Kinder, Jugendliche und den. Gleichzeitig brachten die Büchereimitarbeiter/in-
junge Familien.“ nen zum Ausdruck, dass diese Anerkennung ihrer Ar-
beit noch nicht in allen Gemeinden und Kirchenge-
Anerkennung und Wertschätzung meinderäten angekommen sei. Der Bischof versicherte
den Büchereiteams, dass sie sich jederzeit auf sein Re-
Bischof Dr. Gebhard Fürst sagte den Ehrenamtlichen ferat berufen können und die Fachstelle für Katho-
zuerst ein kräftiges Wort des Dankes, der Anerkennung lische Büchereiarbeit Unterstützung vor Ort gibt.
und Wertschätzung für ihren großen Einsatz und Bei-
trag zur kulturellen Diakonie in der Kirche. Er rief Ih- Bunte Vielfalt
nen „ein herzliches Vergelt’s Gott“ zu. Sein Impulsre-
ferat „Nimm und lies – Zum kulturellen Beitrag der Nach dem Mittagessen – fast zu kurz, um sich mit den
Das Team der KÖB Schömberg. Katholischen Büchereiarbeit in unserer Diözese“ (sie- vielen gleichgesinnten Büchereimitarbeiter/innen aus-
he Seite 4 oder online unter www.fachstelle-medien.de zutauschen und die Buchausstellung der borro medien
in der Rubrik Büchereiarbeit) formulierte er sein Ver- gmbh zu besichtigen – ging es in 10 Workshops um die
ständnis von katholischer Büchereiarbeit im Kontext Praxis der Büchereiarbeit. Von der Vorstellung neuer

Menschen – Bücher – Begegnungen


des kulturellen Engagements der Kirche. Zum Ab- Bücher über Öffentlichkeitsarbeit, EDV „Von der Kunst,
schluss betonte der Bischof den wichtigen Auftrag der beim Vorlesen mit der Stimme zu fesseln“ bis zu einem
kulturellen Diakonie, den die Büchereiteams leisten. „Erste-Hilfe-Kurs für beschädigte Bücher“ und einem
Diözesantag im Bistum Rottenburg-Stuttgart „Gerade beim Lesen erzählender Literatur finden sich Besuch der Diözesanbibliothek waren die Angebote so
nicht nur die Erfahrung und die Weisheit vergangener vielfältig, dass eine Entscheidung schwer fiel.
Generationen, in ihr spiegelt sich auch der Zeitgeist,
den wir als Christen wahrnehmen und verantwortlich Den Abschluss des Tages bildete der Auftritt des Rezita-
von U sch i E r m er s mitgestalten sollen. In der Literatur entdecken Men- tors und Musikers Oliver Steller. Mit seinem Programm
schen sich selber, erleben andere Lebensentwürfe und „Von Goethe bis heute“ schaffte er es, die Teilnehmer/
200 Mitarbeiter/innen aus den Katholischen öffentlichen Nach dem Gottesdienst begrüßte der Hauptabtei- werden zum Nachdenken über eigenes Verhalten he- innen zu verzaubern, zum lachen oder wohligen auf-
Büchereien in der Diözese Rottenburg-Stuttgart trafen sich lungsleiter Medien und Öffentlichkeitsarbeit Profes- rausgefordert. Hier hilft Lesen dabei, Erfahrungen zu stöhnen zu bringen. Steller scheute sich nicht mit
am 10.10.2009 zum Diözesantag in Rottenburg. Bischof sor Dr. Klaus Koziol, die Büchereimitarbeiter/innen hören, sich damit auseinander zu setzen, Worte zu fin- Stimme, Grimassen und Mimik die Wirkung der Ge-
Dr. Gebhard Fürst sprach Ihnen neben seinem herzlichen und Bischof Fürst in der Rottenburger Festhalle. Er den und Stellung zu beziehen – am besten im gemein- dichte zu so verstärken, dass sie mit funkelndem Ver-
Dank auch ermutigende und wegweisende Worte zu. wies darauf hin, das dies seit 10 Jahren der erste Diö- samen Gespräch über das Gelesene, wie es in litera- gnügen sehr lebendig wurden.
zesantag der Büchereiarbeit sei und ging auf das Mot- rischen Gesprächskreisen, aber auch bei Beratung und
Der Diözesantag begann mit einem feierlichen Pontifi- to „Menschen – Bücher – Begegnungen“ ein. Koziol Ausleihe in den Büchereien stattfindet. Der abschließende Wunsch der Teilnehmer/innen war:
kalamt im Rottenburger Dom, zelebriert von Bischof sagte: „Es geht bei der Büchereiarbeit schließlich ele- es soll nicht wieder 10 Jahre dauern, bis es den näch-
Dr. Gebhardt Fürst und mitgestaltet von der Domsing- mentar um Begegnung: einerseits um Begegnungen In ihren Reaktionen dankten die Teilnehmer/innen sten Diözesantag in Rottenburg-Stuttgart gibt! Dies
schule. In seiner Predig ging der Bischof auf die Bedeu- zwischen Menschen die in die Büchereien kommen dem Bischof, für die Bestärkung in ihrer Arbeit. Seine konnte die Fachstellenleiterin Uschi Ermers verspre-
tung des Lesens ein: „Gerade Bücher lassen uns oft und denen die sich dort engagieren – insbesondere in Gedanken und Impulse gäben ihre Motivation für den chen: geplant ist, in drei Jahren wieder einen Diöze-
Entdeckungen machen, neue Perspektiven erfahren, den zahlreichen (im Jahr 2008 fast 1500) Veranstal- Dienst in der Bücherei gut wieder. Es tat gut, Worte der santag zu veranstalten. &
durch die wir anders denken und sehen lernen, durch tungen. Andererseits aber auch um die Begegnung Anerkennung und des Dankes und keine Forderungen
die sich unsere Horizonte und Maßstäbe weiten, durch mit Geschichten, Ideen, Weltbildern, die den Leser/ an die Ehrenamtlichen zu hören. Die Büchereien – so
die wir uns selbst, die Menschen, die Welt – und auch innen in den Büchern entgegenkommen. Lesend und eine Teilnehmerin – erreichten viele Menschen, die
Gott selbst neu begreifen können.“ interpretierend entwickeln Kinder und Erwachsene den Weg in andere kirchliche Einrichtungen nicht fin-
12 Gr a p h i c N o ve l 1/2010 1/2010 G rap hi c N o v e l 13

Bilder © Reprodukt
reichen, ausgearbeiteten Bildern auszeichnen. Thema-
tisch behandeln Graphic Novels verstärkt ernste und
anspruchsvolle Themen. Anders als bspw. bei den be-
wegungsorientierten Mangas steht dabei jedes Bild für
sich, d. h., es werden in der Regel keine Bewegungen
verbildlicht. Hierdurch animieren Graphic Novels den
Leser zu einem langsameren Lesetempo und damit ei-
ner längeren Betrachtungsdauer, was zu intensiverem
Betrachten des einzelnen Bildes führt.

Beispielhaft hierfür stehen die Werke Jiro Taniguchis.


Der Japaner gilt als führender Autor von Graphic No-
vels auf dem asiatischen Markt. In dem aktuellen Titel
„Bis in den Himmel“ (MedienNr. 562575) erzählt er te zwischen Schule, erster Liebe und fundamental
die Geschichte zweier grundverschiedener Männer, christlichem Elternhaus. Ebenfalls für Jugendliche
die bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt werden. wurden in den letzten Jahren zwei Comicadaptionen
Nach dem Tod des einen werden beide für kurze Zeit von Bestsellerromanen herausgegeben. Diese sind „Die
schicksalhaft miteinander verbunden. Welle“ von Morton Rhue, Adaption von Stefani Kamp-
mann (MedienNr. 276170) sowie „Die Wolke“ von Gu-

Graphic Novel – beinahe ein Roman Viele Graphic Novels kommen außerdem ohne Sprech-
blasen aus, stattdessen erläutert und unterstreicht ein
begleitender Text die einzelnen Bilder. Auch qualitativ
drun Pausewang und Anike Hage (MedienNr. 293589).
Eine der wenigen Graphic Novels für Kinder heißt
„Meine Mutter ist in Amerika und hat Buffalo Bill ge-
unterscheiden sich die Bände von Comics: Druck und troffen“ (MedienNr. 306666). Der kleine Jean durch-
Papier sind hochwertig, der größte Teil der Graphic lebt darin das erste Schuljahr in der Ungewissheit um
von G a b r iele Fisch e r Novels erscheint in hochpreisigen Hardcoverbänden. das Schicksal seiner verschwundenen Mutter.
Tatsächlich scheinen Graphic Novels mit ihrer Kombi-
Graphic Novels sind in aller Munde. Sie bevölkern in regel- Doch was bedeutet eigentlich Graphic Novel? Ist es ein nation aus ausdrucksstarken, künstlerischen Bildern Die wohl bekannteste Graphic Novel ist Art Spiegel-
mäßigen Abständen die Feuilletonseiten großer Tageszei- grafischer Roman, ein Roman in Bildern oder vielleicht und literarisch durchaus hochwertigen Texten eine Ni- mans „Maus“ (MedienNr. 560398), der in Form einer
tungen, und aus dem Comicmarkt für Erwachsene sind sie ein Comicroman? Der Begriff „Graphic Novel“ bezeich- sche zwischen Romanen und Comics zu füllen. Sie Tierfabel erzählten Geschichte seiner jüdisch-pol-
seit mehreren Jahren nicht mehr wegzudenken. net keine klar abgrenzbare Literaturgattung, auch sucht richten sich hauptsächlich an ein erwachsenes Publi- nischen Eltern im Dritten Reich. Spiegelman wurde
man nach einer exakten Definition für dieses Genre kum, im Kinder- und Jugendbereich ist dieses Genre für dieses Werk 1992 als erster Comiczeichner mit dem
Bereits 2007 erhielt eine Graphic Novel den Deutschen vergebens. Der von sechs Comicverlagen1 gemeinsam bisher eher selten. Pulitzerpreis ausgezeichnet. Auch Marjane Satrapis’
Jugendliteraturpreis in der Kategorie „Sachbuch“. In herausgegebene Flyer „Was sind Graphic Novels?“2 „Persepolis“ hat, nicht zuletzt nach der Verfilmung
„Mutter hat Krebs“ kommentiert Brian Fies den Kampf stellt heraus, dass in diesem Genre weder inhaltliche Einige Beispiele dieser Comic-Biografie, einen hohen Bekanntheitsgrad
seiner Mutter gegen den Lungenkrebs und den Ein- noch stilistische oder formale Grenzen gesetzt sind und erreicht. Sie berichtet im ersten Band aus kindlicher
fluss, den diese Erkrankung auf die übrigen Familien- ein Großteil der Titel nur einen Autor hat, wohingegen Neben dem bereits erwähnten „5 Songs“ hat vor allem Sicht von ihrem Aufwachsen im Iran („Eine Kindheit
mitglieder hat. 2008 gelang mit „5 Songs“ (MedienNr. an Comicreihen meist mehrere Personen beteiligt sind. „Blankets“ von Craig Thompson (MedienNr. 546482), im Iran“ - MedienNr. 544264), der zweite Band um-
291377) einer Graphic Novel der Sprung in die Nomi- Darüber hinaus bietet der Flyer allerdings nur eine sehr in Deutschland ausgezeichnet als „Comic des Jahres fasst ihre Jugendzeit in Wien und die spätere Rückkehr
nierungsliste, interessanterweise in der Rubrik „Bilder- allgemeine Einführung ins Comicgenre und einen Ein- 2005“, einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht und in den Iran („Jugendjahre“ – MedienNr. 547208).
buch“. In dem Jugendbuch erzählt Gipi von vier Ju- stieg in die Technik des Comiclesens. gilt als wegweisende Graphic Novel. Thompson er-
gendlichen, denen Musik als Ventil, als Sprachrohr zählt darin eine autobiografische Adoleszenzgeschich- Vom Ursprung bis zum Qualitätssiegel
ihres Lebensgefühls dient. Dieses Jahr ist es der All- Die Übergänge zwischen klassischen Comics und Gra-
Age-Titel „Ein neues Land“ von Shaun Tan (MedienNr. phic Novels sind fließend, es liegt im Ermessen von Erstmals verwandte Will Eisner3 die Bezeichnung „Gra-
560192), der es unter die Nominierten „Bilderbücher“ Autor und Verleger, ob ein Werk als Graphic Novel phic Novel“ 1978 auf dem Cover seines bei Baronet
schaffte. Tan erzählt in dieser reinen Bildergeschichte oder als Comic veröffentlicht wird. Etabliert hat sich Dipl. Bibl. Gabriele Fischer arbeitet im Lektorat des Books erschienenen Werkes „Ein Vertrag mit Gott”.
ein universelles Flüchtlingsschicksal mit all den Nöten der Begriff hierzulande für Comics, die sich durch ei- Borromäusverein e.V. Bonn Bereits im Vorfeld benutzte er den Verlegern gegenü-
des Protagonisten im neuen, fremden Land. nen grafisch hochwertigen Zeichenstil mit sehr detail- ber für seine Sammlung von vier Geschichten über die
14 G r a p h i c N ove l 1/2010 1/2010 G rap hi c N o v e l 15

einigten sich die deutschen Comic-Verlage avant-ver- bezüglich literarischer, inhaltlicher und graphischer
lag, Cross Cult, Edition Moderne, Edition 52, Repro- Qualität empfehlenswert und passt in den Bestand ei-
dukt sowie Schreiber & Leser darauf, ihre Graphic No- ner KÖB. Der Borromäusverein unterstützt sie beim
vels mit einem verlagsübergreifenden Sticker zu verse- Bestandsaufbau mit seiner Besprechungsarbeit. &
hen. Dieser soll in Zukunft auf dem Buchdeckel ange-
bracht werden, um Graphic Novels auf den ersten
Blick als solche erkennbar zu machen.7 Diese Taktik ist
durchaus erfolgversprechend. Schon der Aufdruck „Gra- 1. Avant-Verl., Carlsen, Cross-Cult, Edition Moderne,
phic Novel“ erhöht die Chance eines Comics auf großes Edition 52, Reprodukt
Medieninteresse und vor allem Verkaufszahlen. Dies 2. Zum Download auf: http://www.wiljes.
macht deutlich, dass der Begriff inzwischen nicht nur com/~reprodukt/graphic-novel.info/GN_Flyer_2A_
als Genrebezeichnung, sondern auch verstärkt als Qua- kl.pdf (22.07.2009)
litätssiegel angesehen wird.8 Dem leistet auch hierzu- 3. William Erwin Eisner (1917–2005), US-amerika-
lande der Trend Vorschub, Sammelausgaben von Rei- nischer Zeichner; prägte maßgeblich die Entwick-
hen, die zuvor in der üblichen regelmäßig erschei- Dass nur die wenigsten Comics tatsächlich für Kinder lung des Comics im 20. Jahrhundert.
nenden Heftform veröffentlicht wurden, als Graphic verfasst werden oder für diese empfehlenswert sind, 4. Comics sind nicht nur komisch – In: Graphic
Novels (GN) zu bezeichnen. Sebastian Oehler, bei Re- wird kaum wahrgenommen. So liegt die Vermutung Novels. – Auf: http://www.graphic-novel.info/?p=20
produkt zuständig fürs Marketing, rechtfertigt diese nahe, dass der Erfolg des Begriffes „Graphic Novel“ im (27.04.2009)
Vorgehensweise damit, dass „die auf Heftchen basie- Wesentlichen daher rührt, das er dieses Genre von der 5. Graphic Novel – In Wikipedia: die freie Enzyklo-
renden Werke auch vor der Veröffentlichung als GN Gattung „Comic“ distanziert. pädie. – Auf: http://de.wikipedia.org/wiki/Graphic_
jüdischen Bewohner eines Mietshauses den Begriff noch einmal überarbeitet oder ergänzt“ werden.9 Novel (15.07.2009)
Graphic Novel, ebenso findet dieser im Vorwort Er- Doch es gibt auch Gegner dieser Vorgehensweise. So 6. Graphic Novel – In Wikipedia: die freie Enzyklo-
wähnung. Eisner bezweckte mit dieser Bezeichnung Doch woran liegt es, dass allein der Begriff „Graphic spricht der Franzose Cyril Pedrosa, Autor von „Drei pädie. – Auf: http://de.wikipedia.org/wiki/Graphic_
eine Aufwertung seines Werkes, um es von den zahl- Novel“ einen Comic, der ohne diese beiden Worte bei Schatten“ (MedienNr. 558831), sich in einem Blog ve- Novel (15.07.2009)
reichen regelmäßig erscheinenden „Wegwerf-Comic- einem Großteil der Literaturinteressierten nicht auf hement gegen diese Vermarktungsstrategie aus. Laut 7. Verlagsübergreifender Graphic-Novel-Sticker – In:
heften“ abzusetzen.4 In den Vereinigten Staaten wurde Interesse stieße, plötzlich ein Werk mit künstlerischem Cyril ist es in Frankreich inzwischen Sitte, jeden Co- Graphic Novels. – Auf: http://www.graphic-novel.
der Begriff bald für sämtliche Comics in Buchform ver- und literarischem Potential darstellt? Eine gewisse Rol- mic, der nicht im Standard-Comicformat erscheint, als info/?p=20 (20.07.2009)
wandt, was auch Sammelbände von zuvor in Heftform le mag der englische Begriff „novel“, also Roman, spie- „roman graphic“, der französischen Übersetzung von 8. Ein ganz schweres Sammelgebiet: Erwachsenen-
erschienenen Comic-Reihen nicht ausschloss.5 len. Doch die Nähe zu Romanen kann die Wirkung der „Graphic Novel“, zu bezeichnen. Hierin sieht er eine Comics – Auf: http://www.spiegel.de/kultur/
Bezeichnung „Graphic Novel“ nicht erklären, gibt es clevere Marketingstrategie, den Werken durch die na- literatur/0,1518,635116,00.html (14.07.2009)
In der Akzeptanz bei US-amerikanischen Buchhänd- doch bei Roman ebenfalls keine Qualitätsgarantie. Ein mentliche Verbindung zu Romanen den Stempel ge- 9. Interview mit Sebastian Oehler zum Flyer „Was
lern, Bibliothekaren und auch Lehrern nahmen Gra- anderer Punkt erscheint da entscheidender. Viele be- sellschaftlicher Akzeptanz zu verleihen, sie in den sind Graphic Novels?” – In: Satt.org. – Auf: http://
phic Novels schon früh einen vergleichsweise hohen trachten Comics nach wie vor als komische bzw. al- Stand seriöser Literatur zu erheben.10 www.satt.org/comic/08_09_gn.html (27.07.2009)
Stellenwert ein. So verwundert es nicht, dass sie die ein- berne Bildergeschichten für Kinder und Jugendliche. 10. ”But in the past few years in France, as soon as
zige Comicgattung darstellen, die in Nordamerika in Graphic Novels als Büchereimedium a book of bande dessinée is something other than
den Belletristikabteilungen der Buchhandlungen zu fin- the 46-page color hardcover format I described,
den ist, während die übrigen „Comic Books“ fast aus- Sicherlich stehen Comics für Erwachsene nicht auf der the book gets called a roman graphique, borrowing
schließlich in Comicläden oder an Zeitungsständen Hitliste der von Büchereien eingekauften Medien. Da- from the US term of graphic novel. I don’t know
vertrieben werden.6 raus sollte man jedoch nicht schließen, dass sich ihre who the clever marketing whiz was that came up
Anschaffung erst für große Büchereien lohnt. Mehr als with the idea, but it’s clearly designed to lend a
Auch wenn es den Anschein hat, sind Graphic Novels von der Bestandsgröße hängt es von der Benutzerkli- stamp of cultural approval by associating with
in Deutschland kein Trend der letzten Jahre. Die ver- entel der jeweiligen Bücherei ab. Ebenso bedarf es un- novels, i.e. with ‚serious’ literature for real readers,
stärkte Wahrnehmung ergibt sich vielmehr aus der in- ter Umständen der aktiven Vermittlung, um auf dieses those with brains.” – Aus: There's No Such Thing as
tensiven Förderung und den zahlreichen Marketingak- noch nicht jedem Benutzer bekannte Genre aufmerk- a Graphic Novel – Auf: http://firstsecondbooks.type-
tionen der Verlage. Darüber hinaus sind einige Verlage sam zu machen.Wie bei jeder Medienart, ist auch hier pad.com/mainblog/2008/04/theres-no-such.html
dazu übergegangen, Graphic Novels in einer gleich- eine gute Auswahl das A und O, denn nicht jede Gra- (21.07.2009)
lautenden Reihe zu veröffentlichen. Im Sommer 2009 phic Novel, die auf dem deutschen Markt erscheint, ist
16 Bü c h e r ei a r be it 2020 1/2010 1/2010 B ü c he re i arb e i t 2020 17

dienstkreis Neubürger) vier Engagierte mit Erfahrung in


der Medienwelt und der Teamarbeit. Diese vereint das
Interesse an dem Projekt „Unsere zukünftige Bücherei“:

„Hey, da bauen wir etwas auf, das macht Spaß, das Gestal-
ten und Organisieren und zum Laufen bringen. Und wir
bauen das Ding so, dass es auch in 10 Jahren gut aufge-

Illustration © Willi Weiers


stellt und erfolgreich ist und Spaß macht.“

Also packen die vier es an, nehmen die Erfahrung der


Büchereileiterin dankend mit auf, recherchieren selbst
über ähnliche Situationen und lassen sich von der
Fachstelle begleiten. Ihr Motto: wir messen uns an
dem Besten und picken die Rosinen von heute für un-
sere zukünftige Bücherei. Spezialisten für Medienauswahl, für Veranstaltungen, für
Öffentlichkeitsarbeit, für Lobbyarbeit und Finanzen, auch
„Dann fangen wir mal beim Team an.“ – „Warum beim für die EDV, aber vor allem Generalisten für Ausleihe und
Team? Wir sollten doch wohl erst mal über unsere künf- Beratung. Eine gute interne Organisation unserer Arbeit

Lustvoll abgestaubt
tigen Kunden Bescheid wissen, damit das dann auch zu- mit EDV und Interneteinsatz ist Voraussetzung für un-
sammenpasst?“ – „Sicher, der Kunde steht im Mittelpunkt, seren Kundenservice. Vor allem aber auch dafür, dass wir
aber uns gibt es schließlich schon!“ So entsteht die erste Leute dazu bekommen, denn die erwarten, dass wir auch
Ehrenamtliche Büchereiarbeit 2020 Diskussion, aber man einigt sich schnell, dass zu viert bei unseren Arbeitsmitteln zeitgemäß ausgestattet sind.
zu wenig ist für die Bücherei der Träume. Was hier Unser Öffentlichkeitsarbeiter ist ganz wichtig – er/sie
schon klar ist: man braucht Spezialisten. Welche? Das muss unsere Kunden dort erreichen, wo sie auch sonst er-
kommt, wenn die Bücherei fertig „ausgedacht“ ist – reichbar sind – auch per Internet.
von Willi Weie r s • Büchereien werden einen neuen Stand der Kundeno- aber so ein Dutzend sollte es schon sein.
rientierung erreichen. Werden wir eine Leitung haben? Zumindest offiziell muss
„Fit sein für die Zukunft“ – ein wirklich herausfordernder • Das Papp-Bilderbuch bleibt ein Erlebnis. So geht die Planung weiter: „Vor allem werden wir als eine benannt werden; wir könnten auch die Leitung im
Zustand. Zumal wir ja gar nicht wissen, wann die Zukunft Team mit allen unseren Fähigkeiten agieren. Wir brauchen Team wählen und dann rotieren. Es ist auch besser, Verant-
sein wird. Und das ist auch das Schöne daran, wir können Wenn wir die ehrenamtliche Büchereiarbeit des Jahres wortung auf mehrere Schultern zu verteilen. Es wird ein
sie gestalten und das Beste zurechtlegen. Also eine ideale 2020 betrachten, ist natürlich das wichtigste Element beliebig großes Kernteam geben, das „den Laden“ zusam-
Gelegenheit zum „Abstauben“. der/die freiwillig Engagierte. Da wir hier über die kirch- menhält und voranbringt; ansonsten nutzen wir die Stär-
liche Büchereiarbeit sprechen, ist das nichts Exotisches, ken unseres Teams. Das macht mehr Spaß, erweitert den
Um die Zukunft etwas greifbarer zu machen nehmen sondern der Normalfall. Aber auch auf diese ‚heile’ Welt Willi Weiers ist Mitglied im Leitungsteam der KÖB St. Horizont und stärkt das Selbstwertgefühl des Einzelnen.
wir die berühmte Glaskugel zu Hilfe und legen die Zu- kommen massive Veränderungen zu. Nehmen wir ein Sophia in Erbach/Odenwald, der ersten KÖB im Inter-
kunft auf das Jahr 2020 fest. Das hilft ungemein beim Beispiel: Seltsamerweise nehmen die Ausleihen seit zwei net. Dieser Text gibt den ersten Teil seines Impulsrefe- Wichtig ist, dass wir uns alle zusammen auf häufige Ver-
Impuls geben, will sagen „beim Puls beschleunigen“, Jahren ab, die Gemeinde hat demnächst keinen eige- rates bei Aachener Diözesantag am 29. August 2009 änderungen einstellen, die wenigsten werden auf viele
denn es sind ja nur noch gut 10 Jahre. Wie könnte es nen Pfarrer mehr, die Damen und Herren des Pfarrge- wieder. Der gesamte Text steht unter: http://www. Jahre im Team bleiben. Zum einen, weil der Beruf künftig
in 10 Jahren aussehen: meinderats/Kirchenvorstands treten in den Vorder- bistummainz.de/pfarreien/dekanat-erbach/pfar- immer stärker Mobilität und Flexibilität verlangt, zum
grund. Die Pfarrgemeinde wird mit anderen Gemein- rei_erbach/koeberbach/assetskoeberbach/Impuls- anderen, weil viele auch öfters mal etwas Neues machen
• Es wird keine Pfarrbüchereien mehr geben. den zusammengefasst, die Finanzen werden enger – alle referat_Lustvoll_abgestaubt_Buechereiarbeit_2020_ möchten. Wenn wir auf Mitarbeitersuche gehen, müssen
• KÖB wird sich neu aufstellen und mit Veränderungen denken an die Zukunft. Die Bücherei wird aufgefordert, Dioezesantag_Aachen_2009.pdf wir auch klar sagen, was wir bieten und was wir erwar-
bewusst umgehen können. ein Zukunftskonzept zu entwerfen. Darin finden sich zahlreiche zukunftsweisende Hin- ten. ‚Wir erwarten Zuverlässigkeit und bieten Umgang
• OPL (One Person Library) ist endgültig zum Auslauf- weise für die Erarbeitung von Büchereikonzepten mit Büchern’ wird da wohl nicht reichen. Wir holen uns
modell geworden. Unserer bekannten Büchereileitung wird es recht mul- gerade auch innerhalb der Strukturveränderungen da am Besten noch eine Fortbildung über Teamführung
• Über EDV & Internet spricht man nicht mehr, man mig bei diesem Vorhaben. Zum Glück finden sich aus von Büchereien und Pfarrgemeinden. und -kommunikation. Ob so etwas bei der Fachstelle
hat und tut es. Kontakten des Pfarrgemeinderats (aus dem Besuchs- überhaupt angeboten wird?
18 B ü c h e r ei a rbe it 2020 1/2010 1/2010 k u rz & b ü nd i g 19

Sie sind an literarischen Themen inte-


ressiert? Diese Seite bietet neben den
Empfehlungen des Lektorates des Bor-
romäusvereins regelmäßig Schwer-
punkte mit Beiträgen aus Literatur und
Gesellschaft. Lassen Sie sich von den
Themen anregen zu einem Bücher-
tisch, einer kleinen Ausstellung mit
passender Dekoration im Schaukasten/-
Fenster oder als Ausgangspunkt für
eine Diskussion im Unterricht bzw. Li-
teraturkreis! Vorlesetag mit Vorschulkindern
Und waren Sie nicht immer schon Bischof Wiesemann gestaltete anläss- die nur zwei Tickets haben und ihren
neugierig auf die Autoren der Rezen- lich des bundesweiten Vorlesetags in kleinen Freund auf die Arche Noah
sionen? Kurze Profile mit einer Aufli- der Büchereifachstelle Speyer gleich schmuggeln müssen. Dass man
stung der besprochenen Werke laden zwei sehr lebendige Vorlesestunden für Freunde nicht im Stich lassen kann, be-
Dass wir allen im Team alle Informationen anbieten, ist ja „Das gibt eine recht anspruchsvolle Gruppe und wird span- ebenso zum Stöbern ein wie die an- rund 130 Vorschulkinder aus katho- stätigten die Kinder und rasch entwi-
wohl selbstverständlich. Newsletter-Abos von borro medi- nend, wenn wir uns an die Pfarrgremien wenden oder die deren Bereiche. lischen Kindertagesstätten. Beide Male ckelte sich ein lebhaftes Gespräch über
en, dbv und Fachstelle bekommen natürlich auch alle zu- Fachstelle „löchern“. Das wird viel gegenseitiges Kennenler- las der Bischof aus Ulrich Hubs „An der Freundschaft, Liebe und den lieben
sammen mit den Links zu den Webseiten. Schließlich ha- nen und Aufeinandereingehen erfordern und manche auch Schauen Sie vorbei – es lohnt sich! Arche um Acht“ und begeisterte die Gott. Mit dem prominenten Vorleser
ben wir noch Gesamt-Teamtreffen, so viermal im Jahr „nerven“. Hauptsache, wir haben keine Berührungsängste Kinder mit lebhafter Gestik und Mimik wurden auch 15 weitere Pfarrer für di-
könnte passen.“ und zögern nicht vor Veränderungen. Dass wir ein Teil un- www.medienprofile.de für die Geschichte der drei Pinguine, ese bistumsweite Aktion gewonnen.
serer Gemeinde sind, ist uns bewusst, also leben und gestal-
Kommunikation ist nur ein Teil für das Teamgefühl. ten wir gemeinsam. Wir könnten uns übrigens auch mal bei
Im Vordergrund stehen interessante Themen und Vor- der kommunalen Ehrenamtsagentur bekannt machen…!
haben und die Möglichkeit, seine Kenntnisse einzuset- Aber zuvor unterhalten wir uns nun wirklich über unser An-
zen und zu erweitern. Das bringt dann gemeinsame gebot und unsere Kunden.“
Erfolge, die es natürlich auch zu feiern gilt! Die meisten Bilderbücher haben viel mehr Stoff zur – sich an das Vorlesen anschließen-
Mit „Angebot“ und „Kunde“ nähern sich unsere Pla- den – thematischen Aufbereitung, weit über die Ausmalvorlagen hinausgehend.
ner den schwierigen Themen. Unbewusst ist der Kun-
denbegriff schon in Fleisch und Blut übergegangen. Es In Lesespaß-Aktionen werden Konzepte zur Bilderbuchbetrachtung für die
ist nicht die Rede vom „Leser“ – „Kunde“ sagt schon Multiplikatoren geboten. Es werden kreative Ideen, wie nach Vorlesen und
viel über den künftigen Umgang mit ihm/ihr aus. „Der Betrachtung von und mit den Kindern weiter mit Spaß gearbeitet werden
Kunde steht im Mittelpunkt und damit überall im kann vorgestellt. So kommt zu dem Erleben des Hörens und Sprechens
Weg“ trifft mit Sicherheit nicht mehr zu. Es wird also noch die spielerische Erfahrung, dass man mit dem Inhalt auch handgreif-
nicht nur etwas zum Lesen geben, es wird auch Service lich etwas tun kann. Neben diesem positiven Effekt, der Spaß, Lust, Freude
geben, denn „wo Kunde, da auch Service“. Unsere Pla- auf das nächste Buch aufkommen lässt, bleibt jedes Buch so intensiver in
ner haben den Anspruch, dass ihr Angebot gut für die Erinnerung.
nächsten Jahre ist, also gehen sie sehr planvoll an des-
sen Gestaltung heran. Konzeptseiten auf www.borromaeusverein.de/Leseförderung
oder direkt www.lesespass-aktionen.de
Erste Frage: „Für wen?“ Antwort … &
Bilder © bv.
1/2010 G i v e aw ay s 21

Büchereimaterial & Werbemittel

Der jährlicher Prospekt der borro medi-


en gmbh mit Materialien aus der Bü-
chereiarbeit von der Folie bis zur Buch-
stütze und mit Werbemitteln vom Lese-
zeichen bis zum Mousepad. Fragen Sie
im Kundenservice der borro medien
gmbh nach ihrem Materialheft:
0228/7258-127. Die aktuelle Ausgabe
steht auch online unter
www.borromedien.de ➜ Publikationen.

Arbeit aufmerksam zu machen und im Gespräch zu Tag an den wöchentlichen Besuch in der Bibliothek,
bleiben. In Büchereien geht es nicht um Umsatz und wecken auch das Interesse Dritter.
Gewinn. Dennoch muss und will auch dieser Kunde
umworben werden. Das Give away soll den Grad der Kundenbindung er-
höhen. Es soll seinem Empfänger Freude bereiten. Der
Neben der Erfüllung der gesellschaftlichen Aufgaben besondere Nutzen des Geschenkes, sein Witz oder die
wie der Leseförderung von Kindern und der Verbrei- Exklusivität können dazu beitragen. Der Urvater aller
tung von guter, hochwertiger Literatur ist ein hoher Give aways dürfte der gute alte Kugelschreiber mit Fir-

Trojanische Pferdchen
Grad der Leser- und Nutzerbindung für die Höhe der menaufdruck sein. Er ist als Geschenk nicht wirklich
Förderung und für die Erhaltung dieser Einrichtungen originell, aber es gibt ihn in allen Ausstattungs- und
dringend notwendig. Treue und eifrige Leser sind da- Farbvariationen. Er wird nach wie vor gern überreicht
Welche Bedeutung haben eigene Give aways für die Bücherei? her der größte Schritt zum Erfolg einer Bücherei. Doch und ist als Give away nicht totzukriegen. Warum ei-
um die Zahl der Kunden systematisch dauerhaft zu er- gentlich? Der Nutzen für den Beschenkten ist eindeu-
höhen, ist vor allem die Zufriedenheit ein wichtiger tig. Er hat eine hohe Haltbarkeit und damit ist die Wer-
Indikator. Eine Vielzahl von Faktoren, wie etwa die beaussage lange präsent.
von Ar ia n e M üller Doch jeder weiß, dass es ganz so einfach mit dem kompetente und freundliche Beratung, der interes-
Schenken nicht ist. Gelegentlich kann man schon mal sante und aktuelle Medienbestand, Übersichtlichkeit Vor allem funktionelle Werbeartikel erfreuen sich bei
Immer wieder steht die Frage für Fachstellen und borro furchtbar daneben liegen. Wichtig sind bereits die oder die einladende Einrichtung ist dafür wichtig. Kunden großer Beliebtheit und sind oft über einen lan-
medien an, ob und welche Werbemittel im jährlichen An- richtige Auswahl, möglicherweise der Zeitpunkt, die gen Zeitraum im Gebrauch. So wird die beabsichtigte
gebot enthalten sein sollen. Die Nachfrage ist nicht eben Art der Präsentation. Denn das Give away trifft auch Das Give away muss „passen“ Werbebotschaft wiederholt und kontinuierlich zur
groß, doch ganz darauf verzichten? Manche Büchereien eine Aussage über den Gebenden. Doch wenn alles Kenntnis genommen. Ein Give away kann ganz klein
nutzen Werbemittel anderer Anbieter, muss eigentlich das stimmt, ist der kleine Werbeartikel in der Lage, die Kleine Geschenke sind da eher das i-Tüpfelchen, aber und muss nicht teuer sein. Idealerweise passt es zum
Dreilogo oder der Fridolin drauf sein? Der Beitrag be- Wirkung jedes anderen Elements im Marketing-Mix zu nicht unwesentlich. Give aways in Büchereien wer- Geschäftsbereich. Jeder kennt die Packung Taschentü-
schreibt die Grundfunktion von Werbemitteln für Kunden steigern. Denn gerade in der Einzelanwendung erzielt den nicht als eigentliche Werbung empfunden. Der cher als Geschenk des Apothekers oder auch das Ein-
und was beim Einkauf wie beim Einsatz wesentlich zu be- das kleine Geschenk eine hohe Effizienz: Im Moment Büchereinutzer weiß: Ich muss und kann hier nichts mal-Brillenputztuch des Optikers. Ist dann noch ein
denken ist. der Übergabe ist es absolut konkurrenzlos und garan- kaufen. Er fühlt sich wirklich ohne Hintergedanken netter Wunsch aufgedruckt, kommt die Botschaft si-
tiert eine hohe Aufmerksamkeit, während in Zeit- beschenkt. Eine riesige Chance für die Mitarbeiter der cher an: „Für mehr Durchblick“ könnte sie beim Bril-
„Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft“. Diese schriften viele Werbeanzeigen auf den Seiten prangen Büchereien, jedem ihrer Leser zu vermitteln, wie wich- lenputztuch lauten. Durch die Doppeldeutigkeit be-
Alltagsweisheit umschreibt treffgenau, warum so ge- oder im Fernsehen ein Werbespot den anderen jagt. tig er für sie ist. Mit jedem Werbegeschenk geben sie kommt das einfache Geschenk Esprit. Ein „Damit Sie
nannte Give aways (Dinge zum Mitgeben) eigentlich den Lesern kleine trojanische Pferdchen, also Dinge, sich wohl fühlen“ auf der Taschentuchpackung ver-
nie aus der Mode kommen. Ob als Erstgeschenk bei Auch Leser müssen umworben werden die eine versteckte, gut platzierte Botschaft „in ihrem mittelt Wärme und persönliche Nähe.
einem Brief oder als Kontaktgeschenk, als Zugabearti- Bauch“ tragen, mit auf den Weg nach Hause. Der Blick
kel oder in Prämiensystemen: Das Give away wird ge- Auch nicht kommerzielle Unternehmen nutzen mehr auf das Lesezeichen oder die Schulbrotdose mit dem Doch man kann auch schnell daneben liegen: Eine po-
liebt wie nie zuvor. und mehr die Wirkung von Give aways, um auf ihre aufgedruckten Bücherwurm erinnern irgendwann am litische Partei – wir nennen sie ABC – hat einen Infor-
22 G i v e a w a y s 1/2010 1/2010 G i v e aw ay s 23

mationsstand in der Fußgängerzone. Als Give aways lung in der Verarbeitung können eine hohe Wertigkeit Give aways sind kleine „Zwischendurch“-Geschenke. renz zu den Standardgeschenken zum Weihnachtsfest
werden Gummibärchen in kleinen Plastiktütchen mit ausstrahlen, die aufgedruckten Öffnungszeiten der Bü- Man erwartet sie nicht. Sie sind eine nette Beigabe und oder zu Jubiläen treten müssen. Die Wertigkeit passt
der Aufschrift „ABC wählen“ verteilt. Die Passanten cherei in Kombination mit einem kleinen Jahreskalen- kosten oft nur einen Bruchteil anderer Geschenke. Man dann unter Umständen nicht zu den Erwartungen und
essen die Gummibärchen und werfen die Tütchen der und den Ferienzeiten den Nutzen erhöhen. Ein sollte allerdings darauf achten, dass sie nicht in Konkur- das Geschenk wirkt peinlich: „Darf ich Ihnen zu Weih-
weg. Für alle sichtbar landet „ABC wählen“ so in der netter persönlicher Text unterstreicht die Grundstim- nachten dieses Lesezeichen schenken?“ – Nun ja!
Mülltonne. mung ihrer Kundenbeziehung. So ist die Überschrift Nicht immer muss man zum Geben einen Anlass ha-
„Öffnungszeiten“ sicher funktional, wirkt aber sehr ben. Und meistens muss das Budget geschont werden.
Es ist also immens wichtig, sich vor der Auswahl der nüchtern, formal und distanziert, „Wir sind für Sie da“ Die Autorin Ariane Müller arbeitet als freie Antizyklisches Schenken zu sorgsam aber selbst ausge-
Give aways über seine Zielgruppen im Klaren zu sein klingt da schon viel netter, offener und zugänglicher. Journalistin und für die Bernward Medien GmbH, wählten Gelegenheiten liegt deshalb im Trend. &
und zu wissen, welche Botschaft mit dem Geschenk „Gern sind wir für Sie da“ ist die persönlich zuge- Hildesheim.
übermittelt und im Bewusstsein der Beschenkten ver- wandte Steigerungsform. www.borromedien.de
ankert werden soll. In einer Bücherei geht es um ein
hohes Maß an direktem menschlichen Kontakt. Ein
Give away kann diese gegenseitige freundliche und
persönliche Beziehung stärken und so die Tendenz zu
einer Langzeitbindung unterstützen.

Die Werbebotschaft ist wichtig


Fortbildung des Borromäusvereins – Rezeptfrei und ohne Nebenwirkungen

Mit jedem Give away wird eine Botschaft direkt und In einem einleitenden Vortrag und anschließendem forderungen und Vorzüge dieser Medienformate
indirekt übermittelt. Die Auswahl selber legt mögli- Workshop wurden die Dimension und Wirkung der waren Thema in zwei weiteren Workshops der Fort-
cherweise die Zielgruppe fest. Form und Material, die Literaturgespräche mit Patient/innen deutlich heraus- bildung. Die nächste Fortbildung für BiK findet am
Wertigkeit, der Text, eine direkte Aussage über Ange- gearbeitet. Das Angebot der Tagung für „Mitarbeiter/ 11. Juni 2010 im Borromäusverein statt.
bot, Service und Kundenfreundlichkeit, der Schenken- innen in Bibliotheken in Krankenhäusern” (BiK) ging
de. Die Art der Präsentation widerspiegelt Wertschät- aber noch einen Schritt weiter: Denn so verschieden
zung dem Leser gegenüber. die Patienten sind, so unterschiedlich sind auch ihre Die Dokumentation über die Fortbildung für Mitar-
Mediengewohnheiten. Hörbücher, DVD-Videos und beiter/innen aus Bibliotheken in Krankenhäusern steht
Ein Lesezeichen als Give away ist nicht besonders ori- Zeitschriften halten längst Einzug in den Bestand von online unter www.borromaeusverein.de ➜ Büche-
ginell, aber es passt zum Umfeld der Büchereiarbeit, Bibliotheken in Krankenhäusern. Die spezifischen An- reiarbeit ➜ Praxismaterial
ein ausgesuchtes Papier und eine besondere Verede-
24 E i n s a tz v on lks 1/2010 1/2010 Ei ns at z v o n l k s 25

„Krimi“, „Liebe“ oder …? nalroman, nach „Historisches“


oder „Heiteres“, einer Familienge- Ursula Hartjes arbeitet im Team
noch wichtige Aspekte, die beson-
ders den Büchereimitarbeitern zu-
Einsatz von Interessentenkreisen in der Büchereiarbeit schichte oder einem Abenteuerro- der Bücherei St. Maria Magdalena gute kommen:
man in der erzählenden Literatur; Geldern und im SA ll des Borro-
oder es werden Informationen mäusverein e.V. mit. - Die qualifizierte Beratung wird er-
über die Erziehung des Hundes, leichtert.

Bild © bv.
die Gestaltung eines Kinderfestes - Das Zurücksortieren der Medien
oder über das Zeitalter der Dino- geht schneller; insbesondere im

Bild © ekz
saurier gesucht. Auch hier bieten ter“. Von Biografien über das Älter- Kindersachbuchbereich
Interessenkreise die Möglichkeit, werden, Erzählungen, die auch für - Das Heraussuchen und Präsentie-
schnell das gewünschte Medium Seniorenveranstaltungen genutzt ren verschiedener Themenbereiche
zu finden. werden könnten, Ratgebern zum ist einfacher. Bücherkisten für Kin-
Thema Altersversorgung, Wohn- dergärten und Schulen können mü-
Besonders in der Kindersachliteratur formen im Alter bis zu Medien mit helos zusammengestellt werden.
ist die Sortierung nach Interessen- speziellen Fitness- und Pflegetipps
kreisen sinnvoll. Bietet es den Büche- lässt sich ein breites Spektrum an „Ja, wir brauchen unbedingt die
reimitarbeitern doch die Möglich- Literatur präsentieren. Iks!“ wird jeder Büchereimitarbei-
keit, die meist ziemlich umfang- ter jetzt sagen. „Aber wie soll die
reichen und damit unübersicht- Themenorientierte Aufstellung ganze damit verbundene Arbeit be-
lichen Bereiche wie KNa oder KGe wältigt werden?“
attraktiver aufzustellen. So können In der erzählenden Literatur kann
hier beispielsweise naturwissen- mit Hilfe der IKs innerhalb der al- Hierzu gibt es einige Tipps:
schaftliche Themen nach den Be- phabetischen Aufstellung noch zu- - Gehen Sie schrittweise vor.
reichen „Haustiere“, „Weltall“, „Ex- sätzlich eine themenorientierte - Versehen Sie nicht gleich alle Be-
von U r sula H a r tjes Annotation (Eine Annotation ist wenigsten Benutzern erschließen perimente“ oder „Pflanzen“ unter- Aufstellung stattfinden. So können reiche mit Interessenkreisaufklebern.
eine inhaltsbezogene, ggf. formale sich die Buchstaben- und Zahlen- gliedert und präsentiert werden. auch in einer kleinen Bücherei, in - Beginnen Sie mit den
Nahezu jeder Büchereimitarbeiter Merkmale miteinbeziehende Kurz- kombinationen der Systematik, die der vielleicht sehr viele „ Krimi-Le- • neu angeschafften Büchern,
kennt sie, die kleinen Aufkleber, die charakterisierung des Werkes in hierfür verwendet werden. Wenn Abwechslung in der ser“ bekannt sind, alle Kriminalro- • in übersichtlichen Bereichen wie
über das Rückenschild eines Buches einem kurzen Satz. Red.) auf der es um schnelle, verständliche Aus- Bestandspräsentation mane aus der Belletristik herausge- der Kindersachliteratur oder den
geklebt werden, aber noch lange Buchkarte festzustellen, welchem künfte geht, sind hier die Interes- zogen werden und separat aufge- Krimis,
nicht alle nutzen sie auch. Warum ei- Genre der vor ihm liegende Roman senkreise nahezu unerlässlich. Sie Je nach Jahreszeit, aktuellen Ereig- stellt werden. Büchereien, die diese • beschränken Sie sich erst einmal
gentlich nicht? Schließlich bietet die zuzuordnen ist. Auch die Thematik bieten eine direkte, kurze Informa- nissen oder besonderen Festen themenorientierte Präsentation auf eine Systematikstelle wie KNa
Kennzeichnung mit Interessenkreisen eines Sachbuches kann dem Klap- tion im Klartext zum Inhalt wie können verschiedenste Themen praktizieren, verzeichnen eine ver-
(Ik) nicht nur den Mitarbeitern son- pentext oder der Annotation ent- „Krimi“, „Liebe“, „Dinosaurier“, eingehend präsentiert werden. Hier stärkte Ausleihe in eben diesen he- Ist einmal der Anfang gemacht,
dern auch den Benutzern viele Vor- nommen werden. Weiter bietet die „Ritter“ oder „Ratgeber Gesund- bieten sich vor allem Themen an, rausgestellten Bereichen. Interes- werden Sie sehen, die Arbeit geht
teile. Notation, mit der das Rückenschild heit“ oder zur Gattung wie „Lyrik“ die in vielen Bereichen vertreten sant ist auch ein regelmäßiger Ihnen immer leichter von der
eines Sachbuches beschriftet ist, oder „Fabeln“, aber auch zur Form, sind, wie beispielsweise „Weih- Wechsel zwischen den Themen, Hand und auch Sie sind am Ende
Kurze Erstinformation zum Buch eine schnelle Erstinformation. Die beispielsweise der Interessenkreis nachten“, „Ostern“ oder „Erstkom- die besonders angeboten werden. überzeugt:
Kindersachbuchsystematik mit ih- „Großdruck“. munion“. Das Medienangebot zu Dadurch wird das Büchereiangebot
Ist es ein Thriller, ein Liebesroman ren Notationen wie KNa, KRe oder diesem Thema erstreckt sich von interessanter und bietet den Be- Der Einsatz von IKs lohnt sich!
oder eine biographische Erzäh- KGe ist recht verständlich. Doch Themenorientierte Suche den erzählenden Kinderbüchern nutzern immer wieder die Gele-
lung? Diese Fragen beschäftigen die Hinweise, die die Notationen über die Kindersachliteratur bis zur genheit, Neues zu entdecken. Hilfe in Form von praktischen An-
die meisten Leser der erzählenden der Sachbuchsystematik SKB oder Viele Benutzer suchen nicht nach Belletristik und zur Sachliteratur, leitungen und weiteren Tipps be-
Literatur erst einmal, wenn sie ein SKB-E zum Inhalt bieten, werden einem bestimmten Buch oder nach und eventuell gibt es auch noch Vorteile für das Büchereiteam kommen Sie bei Ihrer Fachstelle
Buch in die Hand nehmen. Natür- in der Regel nur von Büchereimit- Büchern bestimmter Autoren, son- CDs und DVDs dazu. Ein weiterer Zusätzlich zu den oben genannten und beim Borromäusverein (www.
lich gibt es die Möglichkeit, an- arbeitern oder von besonders eif- dern eher nach einem Genre, einem Interessenkreis, der hier viele Mög- Vorteilen, von denen überwiegend borromaeusverein.de ➜ Bücherei-
hand des Klappentextes oder der rigen Benutzern erkannt, denn den Thema: sei es nach einem Krimi- lichkeiten eröffnet ist der Ik „Al- die Benutzer profitieren, gibt es arbeit ➜ Anleitungen). &
26 Com i c 2 010 1/2010 2/2009 Das b e s o nd e r e B u c h 2 7

Taxi
Wie ein Ausschnitt der Welt

Hors t Patenge ger zum Beichtvater (Beichtmutter), Karen Duve:


zur Ratgeberin, zum Blitzableiter, zur Taxi.
Wo gibt es das sonst noch: Ein Gesprächspartnerin und nicht selten Eichborn Verlag
Mensch sitzt in einem kleinen Raum auch zum Objekt männlicher Begier- 312 Seiten; 19,95 €
und wartet darauf, dass andere zu de. Ihre neuen Freunde sind eben- MedienNr.: 557808
ihm kommen – nah, sehr nah, sozu- falls aus der bürgerlichen Welt in die
sagen auf Tuchfühlung. Ich rede der fahrenden Nachtschwärmer ge-
nicht vom Beichtstuhl, sondern vom flohen. Da ist Dietrich, ein erfolgloser schenaffen findet. Es ist ein fernes
Taxi. Taxi fahren hat Hochkonjunk- Maler, Rüdiger, ein verkappter Philo- Hobby, ungeeignet, um im Alltag
tur, ob Sie den schrägen Vater von soph, der sich vor allem mit solchen Wirklichkeit zu werden. Als zufällig
Kommissar Thiel nehmen im Müns- Denkern beschäftigt, die die Minder- ein Dompteur mit einem Schimpan-
teraner Tatort, das „Quiz Taxi” bei wertigkeit der Frau begründen und sen in ihr Taxi steigt, entführt sie den
kabel eins oder „Hallo Taxi” bei RTL. schließlich Marco, ein kleinwüchsiger Affen und träumt davon, mit ihm zu-
ehemaliger Schulfreund. sammen in Afrika einen Neuanfang
Taxis sind wie ein Ausschnitt der Welt, zu schaffen. Der Plan scheitert natür-
sozusagen ein Konzentrat, und wenn Leidenschaftslos lässt Alex sich mit lich nach kurzer Zeit, das Tier verurs-
man die Welt aufs äußerste reduziert, ihnen ein, ohne Begeisterung und acht einen schweren Unfall, der Alex
wenn man sie auf kleinstmöglichem ohne Liebe: „Im Grunde war mit je- die Taxi-Lizenz kostet.
Raum zusammenquetscht – dann lan- mandem zusammen zu sein nicht so
det man im Taxi. Karen Duve hat ih- schlimm, wie ich befürchtet hatte. Der Roman lässt die Möglichkeit of-
ren neuen Roman in eben diesem Mi- Wenn ich nicht schlief, arbeitete ich fen, ob dieser erzwungene Bruch ihres
lieu angesiedelt. ja ständig.” Das sind furchtbare Sät- Berufslebens auch einen Neuanfang
ze, weil die, die sie spricht, ihr Furcht- bedeutet. Zumindest sagt sie, dass sie
© Borromäusverein e.V.

Die junge Alex hat die Nase voll von bares nicht merkt. Dass der Leser es sich selbst fremd geworden sei. Duves
ihrem Hamburger Elternhaus, vom merkt, ist das Verdienst der Art, wie Roman ist unterhaltsam und bitter zu-
Berufsleben und ihren Bekannten. Karen Duve schreibt. Überhaupt liegt gleich. Er lässt die Frage aufkommen,
Kurzerhand bewirbt sie sich auf hier der eigentliche Reiz des Buches. ob nicht neben der zunehmenden
Grund einer Anzeige als Taxifahrerin. Während Alex durchaus ihr Auskom- materiellen Armut in unserem Land
Eigentlich fehlt ihr das Gedächtnis, men hat – man ist sogar versucht zu auch eine Armut an Leidenschaften
das man für diesen Beruf braucht, sagen, dass sie einen interessanten und Hoffnungen entsteht, die selten
schließlich muss man Straßen ken- Beruf ausübt, spürt man als Leser, wahrgenommen wird, weil wir sie
nen und vor allem die kürzesten was es heißt, wenn die Abenteuer permanent betäuben. &
Wege dorthin, aber sie ist jung und zur Routine werden, wenn Alex am
hübsch und das hilft sehr bei der Prü- Leben nur ausschnittsweise und nur
Die Illustratorin unseres Comics für 2010, Rebecca Meyer, geboren in Heidelberg, studierte Design in fung zur Taxi-Lizenz. Also sitzt sie für Minuten teilhat. Nur für ein The-
bald in einem cremefarbenen Mer- ma kann Alex sich wirklich begei- Dipl. Theol. Horst Patenge,
Dortmund. Seit 10 Jahren ist sie freischaffende Illustratorin im Kinder- und Jugendbereich. Sie hat für Ordinariatsrat und Leiter der
cedes. Sie fährt vor allem nachts, da stern: für die Gorilla-Forscherin Dian
Auer Verlag, Bildungsverlag Eins, Claudius Verlag und Verlag an der Ruhr Bücher illustriert. Wohnhaft in kann sie mehr verdienen und wird Fossey. Alex kauft alles, was sie an Fachstelle Mainz.
Wachtberg-Villiprott bei Bonn. Ein Blick auf ihre Internetseite lohnt sich: http://rebecca-meyer.de/ für Minuten, selten auch etwas län- Büchern über Fossey und über Men-
n 1/2010 p ro l i k o - L e s e r u nd e n 29
Berichte aus den Leserunden

Le erscheinen in loser Reihenfolge

s e r u n en in BiblioTheke, zu erkennen am

d
proliko-Leserunden-Zeichen
Ereignisse aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt, die - Lange haben wir über die Frage von „Nationalgefühl“
jeweils unterschiedlich sind. Aaron kann oft nur vermu- diskutiert und uns gefragt: gibt es in Deutschland ein
ten, auch was Sachs’ Gefühle und Beweggründe angeht. Symbol, dass der amerikanischen Freiheitsstatue
Hier weist Auster uns darauf hin: Seid wachsam! Traut gleichkommt?
nicht jeder Aussage und jedem Erzähler.
- Zu Beginn der Freundschaft ist Sachs der, der alles Das Fazit in der Einschätzung blieb unter den Ge-
hat, während Aaron ein Niemand ist. Am Ende haben sprächsteilnehmern jedoch geteilt: (K)Eine tolle Ge-
sich die Rollen umgekehrt. schichte. &

»Leviathan« von Paul Auster B orro - R ezension


Bericht aus der Stuttgarter Leserunde

Geschichte eines Mannes zwischen Idealismus und Chaos


und einer schicksalhaften Freundschaft.
Die meisten in der großen Runde hatten das Buch gelesen, - Es bleiben zu viele offene Fragen: Warum wird der
doch – wie oft – gab es unterschiedliche Meinungen. junge Mann erschossen? Woher kommt das Geld? Als der Schriftsteller Peter Aaron (der Ich-Erzähler) erfährt, dass der Mann, der im
nördlichen Wisconsin am Straßenrand sich selbst in die Luft gesprengt hat, kein
Den Anfang fanden noch alle gut. Die Ausgangssitu- Als positive Punkte waren für andere Gesprächsteil- anderer ist als sein Freund Ben, drängt es ihn, der Geschichte ihrer 15-jährigen kom-
ation des Romans: Der Schriftsteller Peter Aaron liest nehmer wichtig: plizierten Beziehung und v.a. dem bewegten, am merkwürdigen Situationen, jähen
die Nachricht, dass sich ein Mann selbst in die Luft - Eine fiktive Geschichte ist immer konstruiert und diese Wandlungen und tragischen Irrwegen reichen Lebensweg Bens nachzugehen.
gesprengt hat. Er ist sich sicher, dass es sich bei die- Konstruktion ist in sich stimmig und hat gut gefallen.
sem Unbekannten um seinen Freund Ben Sachs han- - Die Zufälle beschreiben das Leben, wie es ist. Mit subtiler Erzählkunst, packend, handlungsreich, dabei stets grundiert von einer
delt und beschließt, Sachs Lebensgeschichte aufzu- - Zustimmung fand der gut lesbare, schöne Stil. Bedeutungsdimension, die politische und lebensphilosophische Fragen berührt,
Paul Auster:
schreiben. Typisch für Auster, ist Sachs Leben geprägt - Die offenen Fragen bilden das Leben ab – ich muss entwickelt Auster das Psychogramm des Leviathan-Charakters seines Freundes,
Leviathan.
von vielen Zufällen und Wendungen. Länger geredet nicht alles erklärt bekommen. der Idealist, aber auch Böses und Chaos verursachendes Rätselwesen sein konnte.
Rowohlt Verlag
haben wir in der Runde darüber, wie sich Sachs Leben - Auster erzählt einfach eine Geschichte, die nicht un- Wie in früheren Romanen des bedeutenden Autors stellt sich auch hier dem Ich-
319 Seiten; 8,90 €
wendet nachdem Lillian das Kind schlägt bzw. nach bedingt einen „tieferen“ Sinn haben muss. Erzähler immer wieder die Frage nach der Bedeutung von Zufall und Sinn, nach
MedienNr.: 564545
seinem Sturz vom Balkon und dem daraus folgenden den rätselhaften Zusammenhängen, aus denen Lebensläufe entstehen.
Verlust seiner Selbstsicherheit. Einige spannende Diskussions- und Gesprächspunkte in
der Leserunde waren: Ein fesselnder Roman für Leser, die zugleich literarische Ansprüche stellen.
Ein Teil der Gesprächsteilnehmer fanden folgende - Was ist Realität? Was ist Wahrheit? Was stimmt? Indem (Übers.: Werner Schmitz)
Punkte negativ: Peter Aaron nicht alles selbst erlebt hat, sondern auch
- Sachs verhält sich idiotisch und es scheint nicht von Erzählungen anderer über Sachs berichtet, werden Rez ens ent: Hanns Ott/Redak tion
nachvollziehbar, warum er sich mit dem Geld bei Lilli-
an einnistet. Eine Annotation ist eine inhaltsbezogene Kurzcharakterisierung des Werkes. Das
- Es ist völlig abgedreht, dass Sachs durch die USA Inhaltsreferat, kurz und aussagekräftig, gibt die wesentlichen Handlungsaspekte
fährt, und Nachbildungen der Freiheitsstatue in die Dipl. Bibl. Uschi Ermers ist Teilnehmerin der Stutt- wieder und stellt die Protagonisten vor. In einer Würdigung beurteilt der Rezen-
Luft sprengt. garter Leserunden, Leiterin der Fachstelle Rotten- sent das Werk. Der Eignungsvermerk gibt die Einschätzung des Rezensenten über
- Was ist der Grund für diese Bomben? burg/Stuttgart und Vorsitzende des SA I der bv.- die Einsetzbarkeit in z. B. KÖB wieder.
- Das ist alles zu (über-)konstruiert. Fachkonferenz.
- Es gibt zu viele unwahrscheinliche Zufälle.
1/2010 L i t e r ac y 31

Literacy-Förderung eine wichtige und grundlegende Vo- • Interesse an Büchern und an Geschichten
raussetzung. Erkannt wurde in den letzten Jahren auch • Kennenlernen der Buch- und Schriftkultur
die Notwendigkeit, entsprechende Literacy-Maßnah- • Freude am Umgang mit Laut- und Sprachspielen
men verstärkt im außerfamiliären Bereich anzubieten oder Reimen
und durchzuführen, da zum Beispiel Vorlesen und Er- • Interesse am Umgang mit Buchstaben und Schrift
zählen in vielen Familien stark vernachlässigt bzw. gar • Wortschatzbildung und Fantasie
nicht mehr praktiziert werden. Das ist Anlass für viele
Einrichtungen in der Kindererziehung bzw. -betreuung, Wie kann Literacy-Erziehung aussehen?
zu reagieren und entsprechende Angebote zu unterbrei-
ten. Der vom Staatsinstitut für Frühpädagogik entwi- Alle Aktivitäten, in denen Kindern etwas erzählt oder
ckelte Bayerische Bildungs- und Erziehungsplan für Kin- vorgelesen wird, Situationen, in denen bewusst mit
dertagesstätten (BEP) aus dem Jahre 2003 berücksichtigt Sprache oder Schrift hantiert wird, zählen zur Literacy-
die Literacy-Erziehung ausdrücklich (S.124-129). Down- Erziehung.

Bild © Fotolia
load: http://bff-nbg.de/ downloads/bep.pdf • Bilderbuchbetrachtung: Es gibt kaum ein Kind, das
sich nicht für das gemeinsame Vorlesen und Anschau-
Welche Kompetenzen umfasst und fördert Literacy? en von Bilderbüchern begeistern lässt. Dabei gilt, je
jünger die Kinder sind, umso kleiner sollte der Kreis
• Erzählen von (Alltags-)Erlebnissen oder Geschichten der Betrachter sein. Die Vorleser bzw. Erzähler können
• Erkennen unterschiedlicher Sprachstile und Textarten individuell auf die Bedürfnisse, Interessen und Wün-
• Bewusstsein der stimmlichen Ausdrucksmöglich- sche reagieren, zum Beispiel Tempo und Verweildauer
Literacy – vom Rand zum Schwerpunktthema keiten je nach Anlass
• Textverständnis
bei einzelnen Abschnitten den Erfordernissen anpas-
sen. Unterschiedliche Fertigkeiten wie Benennen von
Beispiele frühkindlicher Leseförderung in öffentlichen
Bibliotheken Bayerns

von G a b r iele Flieg e rb au e r Literacy ist erst in den letzten Jahren verstärkt ins Be-
wusstsein von Pädagogen, Erziehern, Bibliothekaren,
Literacy – oder warum es manchmal doch ein Eltern und sogar Politikern gerückt. Angestoßen durch
Anglizismus sein muss die ersten Ergebnisse der PISA-Studie für Deutschland,
setzte sich allmählich die Erkenntnis durch, dass die
In den letzten Jahren taucht in der (bibliothekarischen) Weichen für eine vielversprechende Förderung der
Fachliteratur ein Begriff immer häufiger auf, der bis Sprach-, Lese- und Schreibkompetenz von Kindern
dato kaum oder höchstens in Fachkreisen bekannt nicht erst mit dem Schuleintritt gestellt werden sollten,
war. Die Rede ist von Literacy. Aber was genau bezeich- sondern von Anfang an.
net Literacy? Der aus dem Englischen stammende Be-
griff, für den es tatsächlich kein passendes deutsches Warum ist Literacy plötzlich in aller Munde?
Wort gibt, umfasst die Bereiche Lese- und Schreibkom-
petenz, Erzähl- und Schriftkultur. Am ehesten drückt Konkret bedeutet das, bereits im Baby- und Klein-
„Literalität“ aus, was mit Literacy gemeint ist, aller- kindalter das vorhandene Potential zu wecken und
dings muss auch hier auf ein Fremdwort zurückgegrif- möglichst vielseitig zu fördern. Mittlerweile besteht
fen werden, das es aber auch nicht hundertprozentig breiter Konsens darüber, dass eine Förderung ab dem
trifft. Aus diesem Grunde hat sich Literacy im deut- Schulalter zu spät ansetzt, weil sonst viele Chancen
schen Sprachgebrauch etabliert. http://de.wikipedia. ungenutzt bleiben. Für den schulischen und später be- Anteile der des Lesens Fähigen weltweit, basierend auf Daten des CIA World Fact Book (Karte aus dem Jahr 2007),
org/wiki/Lesekompetenz ruflichen Erfolg bietet eine vielseitige und umfassende Original image by User:Astrokey44; Wikipedia.
32 Li ter a c y 1/2010

Fachstellen
Die Fachstellen der Mitgliedsdiözesen des Borromäusvereins e.V.
sind Planungs-, Förder- und Beratungseinrichtungen für die
Katholischen Öffentlichen Büchereien. Sie gewährleisten die

Gabriele Fliegerbauer ist Mitarbeiterin der Außen-


des Machbaren dar. Vielfach haben Bibliotheken dies
auch schon erkannt und engagieren sich verstärkt in
im Profil fachliche Beratung und geistliche Begleitung ehrenamtlicher
Büchereimitarbeiter/innen, ermöglichen Bildungsangebote für
diese Zielgruppe und unterstützen sie in Fragen der Literatur-
stelle Regensburg der Landesfachstelle für das öf- der Zusammenarbeit mit dieser Zielgruppe. Und das
fentliche Bibliothekswesen. oft mit sichtbarem Erfolg! vermittlung und Leseförderung in ihren Bistümern.
Quelle: Bibliotheksforum Bayern Heft 3.2009. Ab-
druck mit freundlicher Genehmigung der Redaktion. Sie möchten sich ausführlicher mit dem Thema be-
schäftigen?
Die Fachbibliothek der Staatlichen Landesfachstelle
Gegenständen, Erklären von Situationen oder das Ab- für das öffentliche Bibliothekswesen hält einige Titel
strahieren können geschult werden. Die Interaktion zum Thema Literacy bereit. Auf www.oebib.de ➜ Ser-
zwischen Vorleser und Zuhörern spielt dabei eine ent-
scheidende Rolle.
vice ➜ Fachbibliothek kann die vorhandene Literatur
recherchiert und bei der besitzenden Stelle angefordert
Fachstelle Fulda
• Vorlesen und (nach-)Erzählen: Egal, welche Texte werden. & Im Kontext von Schule, Hochschule und Medien
oder Inhalte vorgetragen werden, das Zuhören schult
die Sinne und die Fähigkeit, das Gesagte in die eigene
Gedankenwelt zu übertragen, sich auf etwas zu kon-
zentrieren. von Andreas Greif Strukturen entwickelt, sondern dige Pflicht, sondern auch privat
• Spielerisches Umsetzen von Bilderbüchern oder Ge- höchstens regionale Zentren und ein Anliegen: „Ich jedenfalls könnte
schichten: das Nachspielen einer gehörten oder vorge- Das Bistum Fulda gehört zu den zumeist herrscht eine zentrale Or- mir meinen Predigtdienst nicht
lesenen Geschichte und die damit verbundenen Über- kleineren Bistümern in Deutschland. ganisation von Aufgaben vor. vorstellen, ohne mich immer wie-
legungen, wie man Gehörtes am besten im Spiel aus- Zwar erstreckt es sich im Norden bis der neu in die Nähe der Dichter
drücken kann. an die Grenzen von Nordrhein-West- Wenn das eher kleine Fulda den- und Schriftsteller zu begeben, die

Bild © Fotolia
• Eigene Bücher gestalten: eine literarische Vorlage falen (Arolsen), im Süden bis an die noch bei vielen Menschen bekannt Seismographen gleich die Wirklich-
oder eine Geschichte selber als Buch aufbereiten, illus- Grenzen Bayerns (Großkrotzenburg), ist, so liegt das sicherlich auch da- keit und Verfasstheit unserer Welt
trieren, basteln. ragt im Osten ins Thüringer Land hi- ran, dass Fulda jedes Jahr im Herbst und unseren Lebens hochsensibel
• Spielerische Aktionen mit Sprache, Reimen, Gedich- nein (Geisa) und endet im Westen vor in den Medien auftaucht, denn widerspiegeln“ formulierte Bischof
ten, Fingerspielen, Quatschversen, Lautspielen durch- ABC – wohin ich seh; Wörter, Laute und Buch- den Toren Frankfurts (Bergenenk- dann trifft sich die Deutsche Bi- Algermissen im Rahmen des jähr-
führen. staben entdecken / von Helge Weinrebe. Freiburg heim), und umfasst damit immerhin schofskonferenz zur ihrer Herbstta- lich stattfindenden Diözesantages
• Zugänglichkeit zu Bilderbüchern stets gewährleisten u.a.: Herder, 2005. eine Fläche von ca. 10.000 qkm, aber gung in dem Ort, in dem sich das der Büchereiarbeit und betonte in
und die freie Beschäftigung mit Büchern in den alltäg- Kinder & Lesen und Schreiben Was Erwachsene der Anteil der Katholiken in diesem Grab des Bonifatius, des „Apostels diesem Zusammenhang die Not-
lichen Ablauf integrieren. Dabei sollte auf eine anspre- wissen sollten / von Mechthild Dehn. Seelze-Velber: Gebiet beträgt nur 18,5 % der Bevöl- Deutschlands“, befindet. Sehr me- wendigkeit und die Bedeutung des
chende und adäquate räumliche Umgebung geachtet Kallmeyer mit Klett, 2007. kerung (ca. 424.000 Menschen). dienwirksam waren auch immer Dienstes derjenigen, die sich in der
werden. Literacy – erste Entdeckungsreisen in die Welt der die Auftritte des früheren Bischofs Büchereiarbeit rund um das Buch
Schrift; 100 Spiele und Übungen für 4- bis 6-Jäh- Diese sind auch nicht gleichmäßig Johannes Dyba, der mit seinen kri- engagieren.
Wie kommen Bibliotheken mit ins Spiel? rige / von Rae Pica. Mühlheim a. d. Ruhr: Verlag über das Gebiet der Diözese ver- tischen Äußerungen polarisierte
an der Ruhr, 2008. teilt, sondern es gibt sehr ausge- und gerade deshalb bei den Medien Wie ist die Fachstelle aufgestellt ...
Die Anknüpfungspunkte für Bibliotheken und der Literacy in der Kita; Ideen & Spiele rund um prägte Diaspora-Gebiete, in denen sehr gefragt war. Sein jetziger Nach-
Handlungsbedarf in Sachen Literacy liegen auf der Sprache und Schrift / von heike Tenta. München: der Anteil der Katholiken oft weni- folger im Amt, Bischof Heinz Josef Was für das Bistum im Vergleich
Hand. Schließlich stellen Bibliotheken die Orte dar, Don Bosco, 2007. ger als 10 Prozent beträgt (z.B. Mar- Algermissen sucht das Rampenlicht mit den anderen Diözesen in
die einen Schatz an Geschichten oder auch Wissen Literacy; Vom ersten Bilderbuch zum Erzählen, burg, Kassel) und auf der anderen der Medien nicht, sondern hat mit Deutschland gilt, gilt auch für die
bergen. Die Zusammenarbeit mit Kindergärten, -krip- Lesen und Schreiben / von Marie Luise Rau. Seite gibt es regionale Zentren mit offenem Blick für die Zeichen der Fachstelle für Büchereiarbeit im
pen und Kindertagesstätten sollte aktiv von Seiten der Bern u.a.: Haupt, 2007. einem sehr hohen Anteil von Ka- Zeit dringend notwendige Struktur- Vergleich mit den Fachstellen in
Bibliotheken forciert werden. Aufsuchende Kontaktar- Sprachförderung für Kleinkinder; Ideen für Krippe, tholiken in der Bevölkerung, wie reformen im Bistum in Gang ge- der Fachkonferenz des Borromäus-
beit lautet die Devise und die möglichen Angebote Kita und Tagesmütter; Kleine Kinder fördern / von z.B. in Fulda oder in Freigericht. setzt und verfolgt konsequent ihre vereins: Sowohl in Bezug auf die
können vielfältiger Art sein. Schnupperstunden, Brigitte Wilmes-Mielenhausen. Freiburg u.a.: Dementsprechend haben sich auch Umsetzung. Die Beschäftigung mit Anzahl der zu betreuenden Büche-
Bibliotheks(ein)führungen, Bilderbuchkino oder Vor- Herder, 2007. in fast allen Arbeitsbereichen des Literatur und das Lesen ist ihm reien als auch bei den Mitarbeitern
lesestunden stellen dabei nur einen kleinen Ausschnitt Bistums kaum flächendeckende nicht nur qua Amt eine notwen- in der Fachstelle gehört Fulda zu
34 F a c h s tel l e n im P ro f il 1/2010 1/2010 F ac hs t e l l e n i m P ro fi l 35

den kleinen Fachstellen. In den 62 der Büchereien zumeist immer auch kassen-Kulturstiftung Hessen nun zu ehren und Abschusszertifikate
KÖBs im Bistum sind etwa 340 aus eigener Anschauung. Für die auch drei ehrenamtlich geführte für Aus- und Fortbildungen zu
überwiegend ehrenamtliche Mitar- Durchführung der Fortbildungen Büchereien mit einem Förderpreis überreichen. Verbunden ist der Di-
beiter tätig. In mehr als 29.000 Ar- sind wir in der Regel auf die Unter- aus, der mit je 1.500 dotiert ist. özesantag mit einer Verkaufsaus-
beitsstunden verleihen sie rund stützung aus den umliegenden Diö- stellung der borro medien, so dass
265.000 Medien an fast 16.000 Le- zesen angewiesen, von denen wir Der Büchereiverbund Fulda e.V. ist Gelegenheit besteht, in Neuer-
ser, planen und organisieren die Referent(inn)en für die Veranstal- ein Zusammenschluss von kom- scheinungen zu stöbern und Bü-
Arbeit in der Bücherei, laden in tungen gewinnen konnten. munalen und kirchlichen Büche- cher für den Diözesanzuschuss aus-
über 500 Veranstaltungen mit Kin- reien in Fulda, die unter Leitung zusuchen, der in Fulda als Sachmit-
dern, Jugendlichen und Erwachse- ... und vernetzt? der Zentralbücherei für die Litera- telzuschuss gewährt wird.
nen zum Besuch der Bücherei und turversorgung in der Stadt Fulda
zur Beschäftigung mit Literatur ein Als Fachstellenleiter habe ich vor zuständig sind. Die Zentralbüche- Mit der BVS-Bistumslizenz können
und sorgen mit Buchausstellungen allem mit der Vernetzung der Fach- rei ist mit zwei hauptamtlichen Bi- seit diesem Jahr alle KÖBs im Bis-
(Erstkommunion; Weihnachts- stellenarbeit auf überdiözesaner bliothekarstellen ausgestattet, von tum Fulda das Bibliothekspro-
buchausstellung) für ein zusätz- Ebene (Fachkonferenz, Sachaus- denen eine vom Bistum Fulda fi- gramm BVS zur Verwaltung ihrer
liches Angebot in der Gemeinde schüsse, Mitgliederversammlung nanziert wird. Der Etat des Ver- Bestände nutzen. Etwa ein Drittel
und leisten damit zugleich einen des Borromäusvereins) sowie auf bundes wird von der Stadt und den der Büchereien macht bereits da-
Beitrag zur Aufstockung ihres An- Landesebene (LAG, dbv) und in beteiligten Büchereien gemeinsam von Gebrauch und eine ganze Rei-
schaffungsetats. der Region (Büchereiverbund Ful- aufgebracht. Alle Zweigstellen wer- he von Büchereien plant derzeit
da e.V.) zu tun. den ehrenamtlich geführt. Für das Zum Diösentag 2002 nahm Bischof Algermissen Ehrungen und Überreichungen die Umstellung. Für die Unterstüt-
Die Fachstelle besteht aus zwei Per- Die Landesarbeitsgemeinschaft der nächste Jahr steht ein Umzug der der Zertifikate vor. zung der Büchereien bei der Vorbe-
sonen: Meine Mitarbeiterin Andrea kirchlichen Büchereiarbeit in Hes- Zentralbücherei in neue Räumlich- reitung der Umstellung und bei der
Dänner (0,5 Stelle) ist seit 1990 als sen wurde ursprünglich gegründet, keiten an: Mit einem Anbau an der Arbeit mit BVS bereiten wir derzeit
KiBüAss in erster Linie Ansprech- um Landeszuschüsse auch den Hessischen Landesbibliothek wird die Einrichtung von regelmäßigen
partnerin für die Büchereien, die sie kirchlichen Büchereien zugänglich eine Lösung des beengten Platzan- Anwendertreffen vor.
in allen Fragen des Bestandsaufbaus, zu machen. Die im Laufe der Jahre gebotes geschaffen und eine wohl
der Einführung von EDV, Zuschüs- immer spärlicheren Zuschüsse sind nicht nur in Hessen einzigartige Noch ein wenig Zukunftsmusik ist
sen oder Öffentlichkeitsarbeit berät. inzwischen ganz gestrichen. Die Kooperation von Landesbibliothek der Aufbau eines Netzwerkes von
Sie organisiert vier regionale Arbeits- LAG Hessen hat aber die bewährte – Kommune – Bistum und Pfar- Vorlesepaten in Kooperation mit der
gemeinschaften der Büchereien, ko- Zusammenarbeit der Fachstellen reien gestartet. Stiftung Lesen. Erste Schritte in diese
ordiniert die Weihnachtsbuchaus- Limburg, Mainz und Fulda (kath.) Richtung sind gemacht und die Re-
stellungen im Bistum und plant die sowie Darmstadt, Kassel und Düs- Einladung zum Diözesantag sonanz ist ermutigend, aber bis zu
Durchführung von Aus- und Fort- seldorf (ev.) fortgeführt, um ge- einem richtigen Netzwerk bedarf es
bildungsmaßnahmen, wie die BASIS meinsam einmal jährlich eine Fort- Jährlich laden wir als Fachstelle noch einiger Anstrengungen.
12 Kurse, BASIS Lesen oder thema- bildungsveranstaltung zu organi- zum Diözesantag der Büchereiar-
tische Fortbildungen in den Regi- sieren, die zumindest die kleineren beit in das Bonifatiushaus in Fulda Schule – Hochschule – Medien –
onen. Ehrenamtlich leitet sie die Fachstellen sonst in dieser Form ein. Der Tag dient sowohl der In- Fachstelle
KÖB in Simmershausen und kennt nicht anbieten könnten. Zum an- formation über aktuelle Entwick-
deshalb die Fragen und Probleme deren betreibt sie Lobby-Arbeit für lungen als auch der Fortbildung Da die Leitung der Fachstelle nur
die kirchliche Büchereiarbeit. So und dem Austausch untereinander. eine meiner Aufgaben neben der
konnte etwa erreicht werden, dass So haben wir in diesem Rahmen Leitung der AV-Medienzentrale,
der zunächst nur für hauptamt- etwa die Materialien von Bibfit – der Zuständigkeit für den Religi-
Andreas Greif ist Leiter der Fach- liche Büchereien ausgeschriebene Bibliotheksführerschein und – Le- onsunterricht an Beruflichen Schu-
stelle und u.a. stellvertretender Hessische Bibliothekspreis erwei- se-Kompass vorgestellt, die inzwi- Generalvikar Prof. Dr. Stanke (hinten rechts) nahm im Rahmen des Diözesantages len und der Funktion als stellver-
Vorsitzender der Fachkonferenz tert wurde um eine Ausschreibung schen großen Zuspruch finden. Zu- 2009 die Ehrungen langjähriger Mitarbeiterinnen vor und überreichte die Basis-12 tretender Abteilungsleiter ist, be-
des Borromäusvereins. für ehrenamtlich geführte Büche- gleich ist der Diözesantag der Ort, Abschlußzertifikate. (Vor ihm stehend: Frau Andrea Dänner, Mitarbeiterin in der dürfen manche Projekte eines lan-
reien. Jährlich zeichnet die Spar- um Mitarbeiter für ihr Engagement Fachstelle Fulda, hinten links: Andreas Greif, Leiter der Fachstelle Fulda.) gen Atems und sind meist nicht
36 F a c h s tel l e n im P ro f il 1/2010
Das Interessanteste in vielen Zeitschriften
steckt meist eher in den alltäglichen,

Praxisberichte
lebens- und berufspraktischen Beiträgen
als in den bedeutsamen Grundsatz-
artikeln. So ist es wohl auch in dieser
Zeitschrift BiblioTheke. Leider mangelt
es der Redaktion immer wieder an
zeitnah umzusetzen. Ich bedaure für die Gemeinde ein niederschwel- en. Neben seiner Tätigkeit in der
interessanten oder nachahmenswerten
das sehr, denn ich habe in meiner liges Angebot dar, dass auch für Schule, seiner Arbeit in der Büche-
Berichten. Schreiben Sie uns:
Tätigkeit in den verschiedenen Be- diejenigen attraktiv sein kann, die rei seiner Pfarrei hatte Pfarrer Dietz
redaktionbit@borromaeusverein.de
reichen kirchlicher Arbeit kaum ansonsten nicht zum engeren Kreis schon früh auch Beiträge für den
eine Gruppe kennen gelernt, die der Gemeindemitglieder gehören. Rundfunk verfasst. So kam alsbald
ihre Arbeit mit so viel Begeisterung, der Bereich Rundfunk zu den Auf-
Engagement und Freude verrichtet. Zu den Besonderheiten zählt si- gabenbereichen hinzu und wurde
Das fasziniert, motiviert und steckt cherlich auch, dass die Fachstelle später um die Bereiche Fernsehen
an und bereichert kirchliches Le- im Bistum Fulda der Abteilung und AV-Medien ergänzt. Als Ordi-
ben in den Gemeinden um eine Fa- Schule – Hochschule – Medien zu- nariatsrat Dietz 1992 als Abtei-
cette, die man eigentlich nur jeder geordnet ist. Bischof Adolf Bolte er- lungsleiter der Abteilung Schule –
Gemeinde wünschen kann. Neben nannte 1964 den Berufschulpfarrer Hochschule – Medien aus dem ak- Echte KinderRechte – ein Thema in Emst
dem Aspekt der Literaturversor- Friedrich Dietz zum Diözesanprä- tiven Dienst ausschied, wurden die
gung und der Leseförderung gera- ses für die Büchereiarbeit. Zwei Aufgabengebiete in der Abteilung
de auch in den strukturschwä- Jahre später erteilte ihm der Bi- neu strukturiert und die Bücherei- Dass die Beschäftigung mit dem The-
cheren Regionen stellen die Katho- schof den Auftrag, im Generalvika- arbeit gesellte sich zur AV-Medien- ma „Kinderrechte“ keine trockene An-
lischen öffentlichen Büchereien riat eine Schulabteilung aufzubau- arbeit. & gelegenheit sein muss, haben Markus
Ehrhardt, Gemeindereferent im Pa-
storalverbund Hagen-Mitte, und die
Mitarbeiterinnen der Emster Kinder-
und Jugendbücherei im Jugendtreff
Emst bewiesen.
Bundesverdienstmedaille Einen Tag lang ging es um die Frage
für Petra Scheffel „Was ein Kind braucht“. Es wurde
geredet, gesungen, gemalt, geba-
stelt und gespielt. In der Gruppe
despräsident Horst Köhler indem „Das Recht auf Ernährung“ stellten
er durch Hessens Finanzminister Kinder lieben Bilderbücher die Kinder eine Ernährungspyrami-
Karlheinz Weimar Petra Scheffel Kinder hören gerne Geschichten de zusammen und probierten sich
die Bundesverdienstmedaille über- Kinder malen gerne … in einer Blindverkostung. Die zwei-
reichen ließ. Weimars Fazit: «Frau te Gruppe befasste sich mit dem
Scheffel leistet mit ihren Aktivi- … drei Eigenschaften ein Projekt. Recht auf freie Entfaltung der Per-
täten einen wichtigen sozialen, sönlichkeit und Mitbestimmung.
kulturellen und bildungspolitischen Planen Sie einen Vorlesenachmittag Die Kinder hielten in Collagen fest,
Beitrag für Kirche und Gesell- oder wollen Sie ein bestimmtes The- wie die Welt aussehen sollte, wenn
schaft». Pfarrer Albert Dexelmann ma mit den Kindern besprechen? Ko- sie „König von Deutschland“ wä-
stellte klar, dass Scheffel diese Eh- stenlose Arbeitsmaterialien wie z.B. ren. Es wurden nicht nur Wünsche
Die Öffentliche Bücherei im Pfarr- rung verdient habe. Sie sei «die Ausmalvorlagen oder Vorlesetipps hel- geäußert wie „mehr Spielzeug und
heim in Runkel ist ohne sie nicht Mutter der Bücherei», habe hierher fen Ihnen dabei. Stöbern Sie durch mehr Zoos“, sondern auch „Jeder
vorstellbar: Petra Scheffel hat viele Stunden ihres Privatlebens die Seiten des Borromäusvereins und soll einen Job haben“, „weniger
durch unermüdliches Engage- verlagert. Scheffel selbst sieht die der borro medien gmbh, die unter Le- Schönheitswahn“, „genügend Wie-
ment und immer neue Ideen ent- Auszeichnung als Anerkennung für seförderung verschiedene Aktionen sen und Wälder“ oder „umwelt-
scheidend zum Erfolg der Büche- die engagierte Leistung ihres ge- anbieten. Kinder lieben Bilderbücher freundlichere Autos“. Schön wäre
rei in den letzten Jahren beige- samten Büchereiteams. http:// ist nur ein Projekt von vielen. es, wenn die politisch Verantwort-
tragen. Das würdigte jetzt Bun- www.runkel.koeb.info/ lichen diese Wünsche im Blick be-
www.kinderliebenbilderbuecher.de hielten.
38 P r a x i s b e r i ch te 1/2010 1/2010 P rax i s b e ri c ht e 39

In der Gruppe „Recht auf Fürsorge“ Natürlich durfte ein leckeres Mitta- kommen, was sie im Leben brau- dertag in Bullerbü, bei dem die Vater. Wie heißt er und was ist er? vorstellen, malten, deckten die
bastelten die Kinder ein Gefühlsba- gessen nicht fehlen. Viel Spaß chen – und: es lohnt sich auch für Kinder zu bestimmten Worten vor- Die exotischen Früchte, die es dann Mitarbeiterinnen der Bücherei den
rometer. Bei einem Diavortrag er- machte auch das gemeinsame Sin- die Erwachsenen, den Kinder öfter her festgelegte Bewegungen ma- zu erkennen galt, kannten die Kin- Tisch Bei selbstgebackenen Zimt-
fuhren die Teilnehmer, am Beispiel gen mit Markus Ehrhardt, der zum zuzuhören! chen sollten (aufstehen, die Hände der besser als die Mitarbeiterinnen wecken und Apfelsaft mussten sich
indischer Kinder, wie Kinder in är- Thema Kinderrechte viele schöne heben u.ä.) kam bei den jungen der Bücherei. Vielleicht hätten sie alle erst einmal stärken.
meren Ländern leben – dass dort Lieder getextet und zusammen mit Gästen gut an. mit einem Wirsing mehr Probleme Nach dem langen Sitzen war es
Kinderarbeit immer noch die Regel Schwester Jordana, Reinhard Horn gehabt? – Aus Zeitgründen mussten dann Zeit für Bewegung in Form
ist, dass nicht jedes Kind zur Schu- und den Kindern aus den Betha- Am Donnerstag gab es einen Astrid- wir die Geschichte, in der Pippi von Spielen. Dazwischen konnten
le gehen darf und dass Schule dort nien-Kinderdörfern herausgebracht Lindgren-Nachmittag. Er begann zum Kaffeeklatsch geht, leider weg- noch Pippi-Lesezeichen ausgemalt
meist unter freiem Himmel statt- hat. Die Ergebnisse wurden in Kontakt, Text und Bilder: mit einem Quiz. Zunächst aber gab lassen. Wir haben nur kurz erzählt, und Bilderrätsel aus dem Astrid-
finden muss. Am Nachmittag stö- einem beeindruckenden Gottes- Veranstaltung „Echte KinderRechte“ es einiges Wissenswertes über Astrid dass die mit dem guten Benehmen Lindgren-Aktionsheft des Oetin-
berte man beim Thema „Recht auf dienst vorgestellt, an dem auch Mit- im Jugendtreff Willdestraße (15) Lindgren zu erfahren: Wann wurde beim Essen etwas auf Kriegsfuß ger-Verlages gelöst werden. Den
Bildung“ in der Bücherei. Spaß arbeiter der Organisationen Unicef Veranstalter: KÖB Kinder- und sie geboren? Wo hat sie gelebt? Wie steht. Um zu überprüfen, wie es da- Abschluss des Nachmittages bil-
machte auch die Teilnahme am Bü- und Terre des hommes teilnahmen. Jugendbücherei Heilig Geist im ist sie zum Schreiben gekommen? – mit bei den Kindern aussieht, mus- dete ein Bändertanz zu flotter Mu-
chereiquiz. In der Gruppe „Recht Jugendtreff Emst, Ansprechpartner: Dann wurde es „ernst“. Wie heißt sten die Chips mit einer Gabel es- sik, zu dem die Kinder bunte Krepp-
auf Religiosität“ überlegte man: Fazit: Auch in einem „reichen“ Carmen Fliß, Walddorfstr. 39, Pippi mit vollem Namen? Wie sieht sen, ohne dass die Chips herunter- Papierstreifen an Stäben befestigt
„So stell ich mir den Himmel vor“ Land wie Deutschland muss man 58093 Hagen, Tel. 02331/54689, sie aus? Wie alt ist sie? Im Allgemei- fallen und es durfte beim Essen hatten. – Die jungen Gäste sowie
und bereitete die Familienmesse darüber nachdenken, was Kinder E-Mail: carmenfliss@web.de nen konnte man die Antworten nicht „krachen“. Auch diese Aufga- die KÖB-Mitarbeiterinnen zogen
am folgenden Tag vor. brauchen und ob alle Kinder das be- durch aufmerksames Zuhören bei be wurde von den Kindern meister- das Fazit: es waren drei tolle Tage!
den vorgelesenen kurzen Buchpas- haft bewältigt. Zum Schluss ging es
sagen finden. Mucksmäuschenstill um Pippi und die Schule, mit
war es bei der Geschichte, in der kurzen Passagen aus den Büchern,
Pippi, Michel & Co. Pippi mit Annika und Thomas Kru-
mulus-Tabletten gegen das Älter-
in denen Pippi erzählt, wie es (an-
geblich) in anderen Ländern in der
Astrid Lindgren-Tage in der KÖB St. Marien werden nimmt. Schule zugeht. Außerdem haben
wir geklärt, was eine „Plutimikati-
Da Pippi Zöpfe hat, wurden aus on“ ist.
100 Jahre wäre Astrid Lindgren im Wollfäden Zöpfe geflochten, und Kontakt,Text und Bild:
Jahr 2007 geworden! Grund genug da sie gerne Purzelbäume schlägt, Während die Kinder ein Bild von Heide Röhrich, KÖB St. Marien,
für die KÖB St. Marien in Unna-Mas- musste auch das von allen probiert ihrer Wunsch- oder Trauminsel Kletterstr. 41, 59427 Unna
sen sich einmal etwas näher mit die- werden. – Weiter ging es mit Pippis bzw. wie sie sich Taka-Tuka-Land
ser großartigen Kinder- und Jugend-
buchautorin zu beschäftigen.

Die Mitarbeiterinnen der KÖB


sammelten Anregungen und Ideen, Der Lese-Koffer und ein Ergänzungspaket
sichteten vom Verlag zur Verfü- Allroundtalente zur Leseförderung
gung gestelltes Material über Astrid
Lindgren und luden schließlich zu Sie können auch 2010 wieder auf Lese-Reisen gehen. Die borro medien und
den Astrid-Lindgren-Tagen in die der Thienemann Verlag haben den Lese-Koffer neu bepackt. Diesmal können
Bücherei ein. Rund 70 Kinder Sie Kinder bis in die 3.–4. Klasse mit Ihrem Besuch glücklich machen. Auch ein
nutzten das Angebot! Zu den Öff- Ergänzungspaket für bestehende Lese-Koffer wird zusammengestellt.
nungszeiten am Dienstagnachmit-
tag und Mittwochvormittag wurde Wie gehabt ein Rundum-Sorglos-Vorlese-Paket zu verschiedenen Themen
aus Lindgren-Büchern vorgelesen, mit bekannten Materialien im praktischen Trolley. Mehr Informationen gibt
unterbrochen von einigen Spielen. es auf unserer Lese-Koffer Seite und im Newsletter. www.Lese-Koffer.de
Vor allem die Geschichte vom Kin-
40 P r a x i s b e r i ch te 1/2010 1/2010 P rax i s b e ri c ht e 41

Rückblick auf das Astrid-Lindgren-Jahr der Startschuss bereits in den Okto-


ber fallen. Während der Projekt-
pis, Maditas und Ronjas, hätte ihre
literarische Mutter sicherlich viel
der Kirche zu erscheinen, gefolgt –
sehr zur Freude des außer der Reihe
Eine Geburtstagsfeier der besonderen Art tage sollten sich die Kinder im je- Freude gehabt. Wer wollte, konnte zelebrierenden Dechants.
weiligen Klassenverband auf die gegen einen Obolus schätzen, wie
unterschiedlichsten Arten Lindg- viele der Anwesenden der Auffor- In den Räumen unserer KÖB star-
rens Kosmos nähern. Es wurden derung zur Verkleidung nachge- tete das Jubiläumsjahr mit der Prä-
Es wurde eine lange Feier. Astrid Lind- schwedische Plätzchenrezepte in kommen waren, so dass der Erlös sentation unseres inzwischen er-
grens 100. Geburtstag sollte ein gan- der Schulküche ausprobiert, ein dem RTL-Spendenmarathon, der weiterten Bestandes an Büchern
zes Jahr jeden Monat mit einer Veran- Mittsommernachtstanz eingeübt, an demselben Wochenende in Be- der Autorin und einer zünftigen
staltung gefeiert werden. So sollte – Pippi-Elfchen geschrieben, Kattult- verungen stattfand, zugeführt wer- Geburtstagsfeier just am Jubilä-
beginnend mit dem Pfarrfest – ein höfe und kunterbunte Villen ge- den konnte. umstag: Es wurden einige Pippi-
Jahr lang dem Jubiläum der großen baut, ein literarisches Museum mit Abenteuer vorgelesen, Sachen ge-
schwedischen Schriftstellerin, die am vielfältigen Leihgaben eröffnet z.B. Auch vor der Kirchentür machte sucht, Zimtwecken genossen,
14.11.2007 100 Jahre alt geworden die Suppenschüssel, die Michel Pippi nicht halt. Da für den dies- Lieder von der Astrid Lindgren-CD
wäre, gedacht werden. zum Verhängnis wurde , oder die jährigen sog. „Buchsonntag“ ein mitgesungen, kurzum alles, was zu
beim Schützenfest geschossene Familiengottesdienst vorgesehen einer Geburtstagsfeier gehört. In
Von der Idee bis zum eigentlichen weiße Plastikrose vom Schreibtisch war und eine KÖB-Mitarbeiterin zu den folgenden Monaten bis zum
Start der ersten Aktionen verging der Schulsekretärin in Erinnerung deren Vorbereitungsteam gehört, Pfarrfest luden wir jeden Monat zu
dann doch bald über ein Jahr. In an Kalle Blomquists immerwäh- bot es sich geradezu an, die sonn- einem „Lesespaß“ mit Büchern von
dieser Zeit waren mittels Internet rende Bandenkriege. Hörspiele auf- tägliche Messe unter das Thema Lindgren ein. Nach dem Vorlesen
und diverser Fernleihen viele Ideen genommen, Gummistiefelweitwurf „Wenn ihr nicht werdet wie die und Betrachten der Bilder konnten
zur Gestaltung des Jubiläumsjahres trainiert und vieles mehr. Wann Kinder. Ein Gottesdienst mit Pippi die Kinder das Gehörte durch eine
zusammengetragen worden. Als immer noch Zeit blieb, lasen die Langstrumpf und Co.“ zu stellen. gezielte Mal-, Spiel- oder Bastelakti-
sehr informativ und hochmotivie- Verkleidete Lindgren-Fans beim Schulfest. Dritt- und Viertklässler fleißig in Zahlreiche Kinder waren der Einla- on noch einmal verarbeiten oder
rend erwiesen sich die Besuche der Lindgrens Büchern, um gut für den dung, im Outfit der kleinen Helden gegebenenfalls in ihrer eigenen
Astrid Lindgren-Ausstellungen im am Ende der Woche stattfindenden aus der Bücherwelt der Jubilarin in Phantasie weiterentwickeln. So
benachbarten Bad Karlshafen und seiner Ausstellung „Die Lebenswelt ner Ausstellung neben seinen welt- Vorlesewettbewerb gerüstet zu sein.
Hameln. Das Museum der Ratten- der Astrid Lindgren. Eine Ausstel- weit gesammelten Exponaten auch Damit die Erst- und Zweitklässler
fängerstadt stellte uns freundlicher- lung nicht nur für Kinder“ ihren das gesamte Lindgren-Programm nicht leer ausgingen, konnten sie
weise sämtliche Materialien, wie Geist lebendig werden zu lassen, des Oetinger-Verlages vor Ort prä- sich an einem Malwettbewerb be-
beispielsweise Ausmalvorlagen, Mo- indem er auch die geladenen Spon- sentierte. Bei der Planung mög- teiligen unter dem Motto „Meine
biles etc. aus ihrem museumspäda- soren motivieren konnte, sich licher Aktionen bestärkte uns Welt als Pippi“.
gogischen Programm zu ihrer Son- spontan an einem Handstand zu schließlich ein Zeitungsartikel über
derausstellung „Hej, Pippi Lang- versuchen. eine Projektwoche an einer Grund- Präsentationstag
strumpf. 100 Jahre Astrid Lindgren“ schule in unserer Idee, eine solche
zur Verfügung. Bestandsaufnahme zusammen mit der örtlichen Zum Abschluss dieser für alle Betei-
Grundschule in Angriff zu nehmen. ligten sehr abwechslungsreichen
So richtig pippifiziert hatte uns je- Nach diesen hoch informativen Ex- Dieser Vorschlag wurde dort gerne Woche hatten die Kinder Gelegen-
doch Matthias Blum, der Kurator kursionen zurück in unserer KÖB angenommen und flugs ein Pla- heit, die Ergebnisse ihrer Aktionen
der wesentlich kleineren Ausstel- wurde zunächst Bestandsaufnahme nungskomitee gebildet. Schön wäre ihren Eltern, Geschwistern und
lung im Nachbarort Karlshafen. Er gemacht, d.h. es wurde geprüft, es gewesen, zeitnah zu dem Jubilä- Großeltern auf einem Präsentati-
kannte die Autorin persönlich aus welche Medien von Lindgren sich umstag die Projekttage durchfüh- onstag vorzustellen. Zudem waren
Begegnungen und Gesprächen und in unserem Bestand und in wel- ren zu können, aber da man dann alle Gäste im Vorfeld aufgefordert
gilt auch in ihrem Heimatland als chem Zustand sich befinden und wegen der fortgeschrittenen Jahres- worden, sich als eine Lindgren-Fi-
anerkannter Lindgren-Kenner und welche neu angeschafft werden zeit sich beim vorgesehenen Prä- gur zu verkleiden. An dem kunter-
-Forscher. So war es für ihn nicht sollten. Als sehr hilfreich erwies sentationstag auf die Klassenräume bunten Treiben auf dem Schulhof-
schwer, in der Eröffnungsrede zu sich hier, dass Matthias Blum in sei- hätte beschränken müssen, sollte gelände, den vielen Michels, Pip- Kinder in Lindgren-Kostümen vor einer Präsentationstafel.
42 P r a x i s b e r i ch te 1/2010 1/2010 P r ax i s b e ri c ht e 43

hatten beispielsweise die Kinder vorgekommen sein, dass Ehemän- liehen hatte. Außerdem stellen wir
nach der Häppchen-Lektüre von ner von KÖB-Mitarbeiterinnen es den Lesern frei, auf den Buchkar-
„Kalle Blomquist“ Gelegenheit, ih- überlegten, in der heißen Phase des ten – oder auf dem Fristzettel – ihre
ren detektivischen Spürsinn unter Astrid Lindgren-Jahres am Tisch ein Lesenummer zuhause selbst einzu-
Beweis zu stellen. Zum Abschluss Gedeck mehr, nämlich für die Jubi- tragen. Wir stellen somit sicher,
Kontakt, Text und Bilder:
unseres Jubiläumsjahres hatten alle larin, aufzulegen. Der Kontakt zur dass weiterhin „direkt am Buch”
KÖB St.Johannes Baptist,
kleinen und großen Lindgren-Fans, Grundschule konnte intensiviert die Lesernummer vermerkt werden
Beate Menge, Bevertrift 4,
die Möglichkeit, an einem Gewinn- werden. Die Projekttage dort sollen kann. Natürlich nur, wenn der Le-
37688 Beverungen,
spiel teilzunehmen. Es galt, in keine Eintagsfliege bleiben, son- ser dies wünscht.
buch-beate@gmx.de
einem Buchstabensalat 10 ver- dern im zweijährigen Turnus statt-
steckte Lindgren-Figuren aufzuspü- finden zusammen mit der KÖB. Bisher wurde die Idee begeistert
ren. Die Gewinner wurden schließ- Ebenso soll der Vorlesewettbewerb von unseren Leser/innen aufge-
lich auf dem Pfarrfest gekürt. jetzt in jedem Jahr im Herbst wie nommen. Viele zeigten sich be-
gehabt durchgeführt werden. Dann etwas anderes in bleibender Erinne- geistert von der neuen Möglichkeit
Fazit: Aus dem vorgesehenen Jahr werden sich spätestens viele wieder rung sein: sie durften auf der Dan- einer kurzen Rückmeldung über die
waren nur neun Monate geworden, an das leckere schwedische Gebäck, keschön-Fahrt für die Spender beim drei Smileys. Dahinter steht der Ge-
aber dank der langen Vorbereitungs- insbesondere die Zimtwecken, erin- RTL-Spendenmarathon die Grund- danke, dass die Bewertung nicht zu
zeit keine schwere Geburt. Zweifels- nern, die zur Stärkung der Teilneh- schule vertreten und erhielten so aufwändig gestaltet werden soll,
ohne war es für alle – welcher Form mer und Juroren des Lesewettbe- im Kölner Aufnahmestudio nach- um auch wirklich viele Rückmel-
auch immer – Involvierten eine sehr werbes beitrugen. Für dessen Ge- haltige Einblicke in ein ganz an- dungen seitens der Leserschaft zu
abwechslungsreiche Zeit. Es soll z.B. winner wird darüber hinaus noch deres Medium. erhalten. Wir sind gespannt, wie
unsere Bewertungszettel tatsäch-
lich angenommen werden.

Wenn Sie diese Idee auch in Ihrer


Bewertungszettel für Romane Bücherei umsetzen möchten, schi-
cken wir Ihnen gerne kostenlos un-
Eine neue Form der Leser-Rückmeldung in Zeiten von EDV sere Word-Vorlage per E-Mail zu!

Lange haben wir im Büchereiteam nügte, und man wusste Bescheid: abfragen, ob der Titel bereits entlie-
gezögert, ob wir überhaupt auf EDV Hatte der zu Beratende das Buch hen wurde? – Nein, da waren wir
umstellen sollen. Wenn auch für das schon gelesen und brauchte man es uns schnell einig, so kann es nicht Möglichkeit, selbst zu Hause auf der in Zeiten der Handverbuchung
Büchereiteam die Arbeit in der Auslei- daher erst gar nicht (nochmals) an- werden. Dabei sind in unserer klei- letzten Seite des Buches ihre Lese- schon: „Die Bücher, die 224 gelesen
he erleichtert wird, so sollte der Leser- zubieten? Sicherlich haben auch nen Bücherei weniger die weiten Nummer zu vermerken. Nebenbei hat, die sind immer gut!“ Nun muss
service aber durch den PC nicht Sie die Lesenummern Ihrer „Stamm- Wege vom Regal zur Theke (max. können Sie uns und den anderen Le- man sich nicht mehr auf die Voraus-
schlechter werden. Diese Prämisse kundschaft“ auswendig parat und drei Meter) das Problem, sondern sern durch Ankreuzen von Smileys wahl des Lesers 224 verlassen, son-
stellte uns vor die Frage: Was tun mit arbeiten ähnlich wie wir. eher die Tatsache, dass man aus eine kurze Rückmeldung geben, wie dern kann auf einen Blick sogar se-
unseren erwachsenen Stammlesern? dem Gespräch gerissen wird. Das ihnen der Titel gefallen hat. hen, wie 224 und allen anderen das
Einige Leser/innen schauten sich stellten wir uns störend und auch Buch gefallen hat …
Sicher kennt jede Bücherei solche im Laufe der Jahre unsere Vorge- sehr unkommunikativ vor. Diese Möglichkeit ist neu und soll
treuen Vielleser. In der persön- hensweise ab und prüften selbst die Kommunikation der Leser un- In den Romanen ließen wir die al- Text: Ulf Weber KiBüAss und
lichen Beratung am Regal war in hinten auf der Buchkarte nach, ob Deshalb entwickelten wir „Bewer- tereinander fördern. Sie kennen das ten Buchkarten hinten stecken und Mitarbeiter der KÖB
der Vergangenheit bei uns die sie das Buch schon gelesen haben. tungszettel”. Diese kleben wir (wie sicher aus Ihrer Bücherei: Viele emp- vertrauen darauf, dass sie auch dort Kontakt: KÖB St. Gertrud,
Buchkarte immer ein wichtiges Und damit sollte jetzt Schluss sein? früher die Fristzettel) hinten in die fehlen sich untereinander Bücher, bleiben. Dann kann man also wei- Pfarrgasse 1, 76774 Leimersheim,
Hilfsmittel. Ein Blick auf die dort Sollten wir in Zukunft etwa mit je- Romane ein. Bei neuen Büchern ge- auch während der Öffnungszeiten terhin nachschauen, ob die Leserin E-Mail: koeb.leimersheim@gmx.de
eingetragenen Lesenummern ge- dem Buch an den PC laufen und ben wir also unseren Leser/innen die am Regal. Manch einer sagte auch oder der Leser das Buch bereits ent-
44 L i ter a tu r - P ra x is BiblioTheke 1/2010 1/2010 BiblioTheke L i t e r at u r- P r ax i s 45

Gans der Bär Katja Gehrmann:


Gans der Bär.
Carlsen Verlag
Und die Moral von der Geschichte?
Die kann man mit seinen kleinen Zuhörern wunderbar
herausarbeiten, denn die Figur des kleinen Gänschens
tiv- oder Pflegekind in Ihrer Gruppe, das darüber be-
richten will, wie es sich fühlt. Vielleicht sieht es ganz
anders aus, afrikanisch oder chinesisch. Wie hat es den
40 Seiten; 14,90 € schreit geradezu nach Identifikation. Welches Kind Weg in die Gemeinschaft der Familie, der Kindergar-
MedienNr.: 314913 kann sich nicht hineinversetzen in das arme, entführte tengruppe, der Klasse geschafft? Wie ist das mit Kin-
Küken, das plötzlich eine so starke „Mama“ erblickt? dern, die eine Behinderung haben, im Rollstuhl sit-
Kinder können nachvollziehen, was es im wahrsten zen? Welche Gefühle lösen diese Kinder in der Gruppe
Katja Gehrmann, Jahrgang 1968, studierte in Mexiko, Bild und Text in perfekter Einheit Sinne des Wortes beflügelt, nur um nicht alleine gelas- aus? Ist die vielleicht manchmal wie der Bär, der erst
Spanien und an der FH Hamburg Illustration mit dem Die Umsetzung dieser anrührenden und amüsanten sen zu werden. Und sie werden ihren Spaß daran ha- allmählich zur Akzeptanz bereit ist? Erarbeiten Sie mit
besonderen Schwerpunkt Kinderillustration. Sie unter- Geschichte ist Gehrmann wohl gelungen. Der Text ist ben, wie der Bär von diesem kleinen Wesen immer wie- den Kindern, was es bedeutet, über sich hinauswach-
richtet an einer Malschule für Kinder und hat sich be- frisch, frech, geradeheraus erzählt, mit viel wörtlicher der ausgetrickst wird, sie werden gespannt verfolgen, sen zu können, wenn man sich aufgehoben fühlt. Das
reits durch zahlreiche Illustrationen in Zeitschriften Rede, was ihm zusätzlich Lebendigkeit verleiht. Das was der Bär sich alles einfallen lässt und sie werden Gänschen hat ja nicht nur Glück beim Überwältigen
und für Bilderbücher anderer Autoren wie etwa Matthi- ist für Kinder, denen vorgelesen wird, sehr anspre- auch den Fuchs als zusätzliche Bedrohung wahrneh- des Fuchses, es traut sich das ja auch wirklich zu. Wo-
as Jeschke einen Namen gemacht. Im Herbst 2008 er- chend, hält sie beim Zuhören in Atem, lässt sie ein- men, der immer wieder im Bildhintergrund auftaucht. raus ziehen die Kinder Kraft? Was brauchen sie um
hielt sie das 4. Troisdorfer Bilderbuchstipendium des tauchen in die Geschichte. Aber, und das macht einen Endlich einmal schafft es ein kleines, schwaches We- sich aufgehoben zu fühlen? Was wünschen sie sich?
dortigen Museums Burg Wissem, um in einem dreim- guten Bilderbuchtext aus, er spricht auch einen er- sen, alle Hindernisse aus dem Weg zu räumen, um zum Lassen Sie die Kinder ein Bild malen welches zeigt, wo
onatigen Aufenthalt in aller Ruhe ihr Konzept zu wachsenen (Vor-)Leser an, weil er sich kindischer An- Ziel zu gelangen: der Sicherheit durch die Gemein- und wie sie sich in der Familie, Gruppe oder Klasse se-
„Gans der Bär“ (nein, kein Tippfehler, Gans mit S) um- biederung enthält und seine kleinen Adressaten lite- schaft mit dem Bären. Dass zum guten Schluss der hen. Vielleicht entsteht so eine ganze Wunsch- und
zusetzen. Dabei konnten ihr zeitweise Schulklassen rarisch ernst nimmt. Wenn ein Erwachsener Vergnü- Fuchs noch auf höchst unkonventionelle Weise sein Ideenliste zum Miteinander.
und Museumsbesucher über die Schulter gucken, aktiv gen am Vorlesen empfindet, überträgt sich das auf die Fett weg kriegt, erhöht noch den Reiz.
an der Entstehung des Buches teilhaben. Dass das kein Qualität desselben. Sie können auch einen religiösen Bezug herstellen.
schlechter Weg ist, belegt eindrucksvoll das Endergeb- Arbeitsvorschläge Auch Jesus hatte ein besonders intensives Verhältnis
nis dieses Schaffensprozesses. Das ist bei einem Bilderbuch natürlich nur die halbe Wenn Sie mit diesem Bilderbuch in einer Bücherei, ei- zu den Außenseitern der Gesellschaft, dazu lassen sich
Miete, denn die Zielgruppe ist in der Regel des Lesens ner Kindergartengruppe oder Grundschulklasse ar- viele Beispiele finden, etwa Zachäus, den Zöllner, die
Wie man manchmal höchst überraschend noch nicht mächtig. Umso schöner ist es, wenn die beiten, schaffen Sie eine behagliche Vorleseatmosphä- Frau, die gesteinigt werden soll, die Kranken und Ge-
„Mama“ wird Illustrationen allein bereits die Geschichte so darstel- re. Den Text sollten Sie sich vorher gründlich erarbei- brechlichen, die er heilt. Sie fühlten sich durch Jesu
Die kanadische Wildnis dient als Schauplatz für eine len, dass ein kindlicher Betrachter sich seinen Reim ten. Gerade die vielen witzigen Textstellen, insbeson- unvoreingenommene Anteilnahme getröstet und be-
Geschichte, in der sich zwei aneinander gewöhnen darauf machen kann. Gehrmann gelingt auch das, dere in der wörtlichen Rede, bieten eine Steilvorlage stärkt. Wenn Sie naturwissenschaftlich arbeiten möch-
müssen, die eigentlich überhaupt nicht zusammen- ihre ausdrucksstarken Bilder sprechen für sich. Bereits für ein bisschen schauspielerisches Engagement. Das ten: Erzählen Sie den Kindern etwas über die Prägung
passen. Der Fuchs stiehlt aus der Gänsekolonie ein an- vor dem Titelblatt zeigt eine ganzseitige Illustration muss natürlich geprobt sein, am besten mit einigen von frisch geschlüpften Gänseküken (Stichwort Kon-
gebrütetes Ei als Festtagsschmaus für die Frau Gemah- vor einem atemberaubenden Himmel einen Fuchs, Übungskindern. Die Aufnahmefähigkeit von Vor- rad Lorenz, der Verhaltensforscher), die ja der eigent-
lin. Dumm nur, dass er ausgerechnet in einen Bären dessen durchtriebenes Grinsen nichts Gutes ahnen schulkindern ist begrenzt, daher sollte Ihre Vorlesezeit liche Auslöser für die Verwicklungen der Geschichte
hineinläuft und dabei das Ei verliert. Der etwas tumbe lässt. Das Titelblatt zeigt uns die ganze Schönheit der 20 Minuten nicht überschreiten. sind. Kinder finden das äußerst spannend!
Bär nimmt das ihm unbekannte, interessante Objekt kanadischen Berglandschaft in der Morgendämme-
an sich und ist höchst erstaunt, als es aufknackt und rung und spätestens auf der folgenden Seite ist jedem Zum Einstieg oder als Lockerungsübung für zwischen- Nach so viel Theorie können Sie mit der Ausmalvorla-
jemand „Mama“ piepst. Erst allmählich dämmert ihm, klar, dass ein neuer Tag heraufzieht, der für die abge- durch ein Spiel: Füllen Sie eine Schüssel mit z.B. Kli- ge des Borromäusvereins die Kinder praktisch arbeiten
dass er gemeint ist, aber so ganz kann er sich in seine bildeten Gänse durchaus unangenehm werden ckern und legen sie ein gekochtes Ei hinein. Dies wird und dabei alles noch einmal Revue passieren lassen.
Rolle noch nicht hinein finden. Zunächst bemüht er könnte, lauert doch der Fuchs im Unterholz. Gehr- von einem Ausgelosten mit verbundenen Augen be- Stellen Sie sicher, dass genügend Stifte vorhanden
sich nach Kräften, dem Gänsekind zu beweisen, dass manns Figuren sind weitgehend der Natur nachemp- wacht. Sich nur auf sein Gehör verlassend versucht er sind oder bitten Sie im Vorfeld darum, dass eigene mit-
er dafür völlig ungeeignet ist. Doch selbst auf den funden, anatomisch korrekt, nur ein wenig verein- das Ei zu beschützen. Gar nicht so einfach ... gebracht werden. &
Baum schafft es das Küken, der vermeintlichen Mutter facht. Der Bär mit seinen langen Krallen und seiner
zu folgen und langsam wächst auch im brummigen riesenhaften Statur ist durchaus respekteinflößend, Anschließend können Sie gemeinsam die Intention
Bären Zuneigung zu dem vertrauensvollen Winzling. das bekommt auch der Fuchs zu spüren. Die Fortlauf der Geschichte herausarbeiten. Lassen Sie die Kinder
Völlig überzeugen kann der ihn, als es ihm durch ei- der Geschichte findet weitgehend in der Mimik der berichten, wo in ihrem Alltag sie ähnliche Situationen Dipl.-Bibl. Beate Mainka, Wadersloh-Liesborn, frei-
nen glücklichen Zufall gelingt, den Fuchs aufs Kreuz Tiere statt, deren Augen in Comicmanier überdimen- erlebt haben. Gibt es in ihrem Umfeld Menschen, die berufliche Rezensentin und ehrenamtliche Leiterin
zu legen. Endlich erkennt der Bär das Gänschen trotz sional vergrößert dargestellt sind und damit einen ko- nicht ins „Bild“ passen und trotzdem in die Gemein- der örtlichen KÖB.
aller Andersartigkeit als sein Kind an. mischen Aspekt beisteuern. schaft integriert sind? Vielleicht haben Sie ein Adop-
46 1/2010 1/2010 D i ö z e s ane B ü c he r e i fac hs t e l l e n 47

Der Internet-Tipp Aachen Hildesheim Osnabrück


Fachstelle für Büchereiarbeit im Fachstelle für kirchliche Fachstelle für Katholische
Katechetischen Institut Büchereiarbeit im Bistum Hildesheim öffentliche Büchereien
Eupener Str. 132, 52066 Aachen Domhof 24, 31134 Hildesheim in der Diözese Osnabrück

Ansprechpartner der Tel. 0241-60004-20, -21, -24 , -25 Tel. 05121-307-880, -883 Domhof 12, 49716 Meppen
fachstelle@bistum-aachen.de Fax 05121-307-881 Tel. 05931-13410
borro medien gmbh Fax 05931-912146
www.fachstelle-aachen.de buechereiarbeit@bis­tum-hildesheim.de
Web-Magazin für Kinder mit einem riesigen Ideenschatz www.bistum-hildesheim.de stadtbuecherei.koeb@ewetel.net oder
Zentrale
0228-7258-0 Berlin mechthild.roling@ewetel.net
Diese Kinderseite wendet sich an Kinder, Schüler, Eltern, Familie, Erzieher, Fax 0228-7258-189 Fachstelle für Katholische öffentliche Köln
Lehrer, Schule, Kindergarten und bietet kindgerechte Informationen. zz- E-Mail
info@borromedien.de Bü­chereien im Erzbistum Berlin Generalvikariat Paderborn
zebra zeigt, wie man aus nichts etwas machen kann, und was man alles Internet www.borromedien.de Niederwallstr. 8–9, 10117 Berlin Referat Katholische öffentliche Büche­reien IRUM – Institut für Religionspädagogik
machen kann, wenn man Kind ist. Service-Nr.
0180-50/26776 Tel. 030-32684540 Marzellenstraße 32, 50668 Köln und Medienarbeit im Erzbistum Paderborn

(12 Cent/pro Min.) Fax 030-326847540 Tel. 0221-1642-1840 – Büchereifachstelle –
Es gibt Kindern eine Plattform um das Kinderwissen – es können Spiele,
Kundenservice:
kath.bildungswerk@erzbistumberlin.de Fax 0221-1642-1839 Am Stadelhof 10, 33098 Paderborn
Lieder, Reime, Rätsel, Tricks, Kinderstreiche, Geschichten, Märchen usw. Martina Ackermann - 127 www.erzbistumberlin.de buechereifachstelle@erzbistum­-koeln.de Tel. 05251-125-1916, -1917, -1918
sein - welches von einer Kindergeneration zur nächsten mündlich weiterge- Bonk
Corinna - 121 www.erzbistum-koeln.de Fax 05251-125-1929
geben wird, auszutauschen. Ohne es zu ahnen spielen Kinder auf der ganzen Dingler
Melanie -131 Essen buechereifachstelle@erzbistum-paderborn.de
Welt heute noch Spiele, die vielleicht schon in der Steinzeit gespielt wur- - 130
Klaudia Grunwald Medienforum des Bistums Essen Limburg www.irum.de
den. Verschwindet dieses Wissen, verschwindet auch die Kindheit. Kinder Maria Knieps - 200 Zwölfling 14, 45127 Essen Fachstelle für Büchereiarbeit
müssen aber spielen – denn Spielen verbindet und schafft Freunde. Kinder Lamann
Caroline - 133 Tel. 0201-2204-274, -275, -285 im Bistum Limburg Rottenburg-Stuttgart
müssen alles ausprobieren und testen – denn Versuchen macht klug.
Rita Susen - 134 Fax 0201-2204-272 Bernardusweg 6, 65589 Hadamar Fachstelle Katholische Büchereiarbeit
Oliver Kuller - 200 medienforum@bistum-essen.de Tel. 06433-887-57, -59, -58, -52 in der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Ein monatlicher, kostenloser Newsletter bringt eine Themenauswahl auf www.bistum-essen.de Fax 06433-887-80 Jahnstr. 32, 70597 Stuttgart
den Bildschirm. Zzzebra.de ist Preisträger des Grimme Online Awards Geschäftsführung
- 111 fachstelle@bistumlimburg.de Tel. 0711-9791-2719
2009 in der Kategorie „Wissen und Bildung“ und Mitglied bei Seitenstark Freiburg www.lesen.bistumlimburg.de Fax 0711-9791-2744
e.V. (Arbeitsgemeinschaft vernetzter Kinderseiten). Betreiber der werbe- Bildungswerk der Erzdiözese Freiburg, buechereiarbeit@bo.drs.de
freien und linkfreien Website ist der Labbé-Verlag. www.zzzebra.de Re­ferat Kirchliches Büchereiwesen Mainz www.fachstelle-medien.de
Lands­knechtstraße 4, 79102 Freiburg Fachstelle für katholische
Tel. 0761-70862-19, -20, -29, -30, -52 Büchereiarbeit im Bistum Mainz Speyer
Fax 0761-70862-62 Grebenstraße 24–26, 55116 Mainz Fachstelle für Katholische öffentliche
Impressum BiblioTheke – Zeitschrift für katholische Bücherei- und Medienarbeit info@nimm-und-lies.de Tel. 06131-253-292 Bü­chereien im Bistum Speyer
www.erzbistum-freiburg.de Fax 06131-253-408 Petschengasse 14, 67346 Speyer
Herausgeber: Borromäusverein e.V. Bonn Redaktionsbeirat: geben nicht unbedingt die Meinung buechereiarbeit@bistum-mainz.de Tel. 06232-26543
Verlag: Borromäusverein, Dr. Gabriele Dreßing (Speyer) des Herausgebers wieder. Fulda www.bistum-mainz.de/buechereiarbeit Fax 06232-77357
Wittelsbacherring 7–9, 53115 Bonn, Carolin Evers (Köln) Beilagenhinweis: Einem Teil der Fachstelle für katholische buechereifachstelle.@bistum-speyer.de
Postanschrift: Postfach 1267, 53002 Bonn Lothar Ganter (Freiburg), Ausgabe liegen Informationen einzelner Büchereiarbeit im Bistum Fulda Münster http://cms.bistum-speyer.de/buechereifachstelle
ISSN 1864-1725; 24. Jahrgang 2010 Leoni Heister (Biebesheim), diözesaner Büchereifachstellen bei. Paulustor 4, 36037 Fulda Bischöfliches Generalvikariat,
Preise: Einzelbezugspreis 5,80 Euro, Sylvia Kijas (Essen) Postanschrift der Redaktion: Tel. 0661-87-564 Hauptabteilung Seelsorge, Referat Büchereien Trier
Jahresabo inkl. Porto/Verpackung 20,- E; Horst Patenge (Mainz), Borromäusverein e.V., BiblioTheke, Fax 06 61-87-569 Rosenstr. 16, 48143 Münster Bischöfliches Generalvikariat, Strategiebereich 3:
für Katholische öffentliche Büchereien Gotthard Schier (Hildesheim), Wittelsbacherring 7–9, 53115 Bonn, buechereiarbeit@bistum-fulda.de Tel. 0251-495-6062 Kommunikation und Medien, Arbeitsbereich
gelten besondere Bezugsbedingungen Gregor Lamers (Münster) Telefon 0228-7258-111, Fax 0228-7258-181, www.bistum-fulda.de Fax 0251-495-6081 Medienkompetenz/Büchereiarbeit
Layout: Bernward Medien GmbH redaktionbit@borromaeusverein.de buechereien@bistum-muenster.de Hinter dem Dom 6, 54290 Trier
Druck: Fischer Druck GmbH, Peine Redaktion: Rolf Pitsch (verantwortl.), Redaktionsschluss: www.bistummuenster.de Tel. 0651-7105-259
Herstellung: gedruckt auf säurefreiem Ulrike Fink 1. Februar, 1. Mai, 1. August, 1. November Fax 0651-7105-520
und chlorfrei gebleichtem Papier Namentlich gekennzeichnete Artikel © Borromäusverein e.V. Bonn buechereiarbeit@bgv-trier.de
www.bistum-trier.de
Gästebuch
In einer Bücherei geht es nicht in erster Linie um Bücher, sondern um Menschen, um die Lese-
rinnen und Leser. Das zeigt die Bedeutung der Büchereiarbeit und relativiert das Zahlendenken.
Weil wir wünschen, dass Kinder erste und gute Erfahrungen in der Welt der Bücher machen und
weil wir hoffen, dass ältere und alte Menschen durch Lektüre ihre Vereinsamung leichter ertragen
können, darf die Zahl der Entleiher nicht das entscheidende Kriterium sein.

Auszug aus der Predigt zum Gottesdienst der Mitgliederversammlung des Sankt Michaelsbund e.V. in
München von Domkapitular Hans-Jörg Elsner

Rundlauf