Sie sind auf Seite 1von 4

MAN Truck & Bus AG WERKNORM August 2011

Geschweißte Rohre aus nichtrostenden Stählen


für Abgasanlagen M 3435
Technische Lieferbedingungen
Maße in mm

Inhaltsübersicht
1 Anwendungsbereich und Zweck
2 Freigabebedingungen
3 Normbezeichnung
4 Werkstoff
5 Mechanische Eigenschaften
6 Lieferzustand
7 Schweißnahtbereich
8 Maße und zulässige Grenzabweichungen

1 Anwendungsbereich und Zweck


Diese Norm legt die technischen Lieferbedingungen für aus Blech oder Band geschweißte kreisförmige
Rohre aus nichtrostenden Stählen fest, die im Nutzfahrzeugbau bevorzugt in der Abgasanlage
verwendet werden. Rohre nach dieser Norm werden im Regelfall als einbaufertige Fertigteile (z. B. als
gerader Abschnitt mit und ohne Aufweitung, als gebogene Rohre, als Rohrbögen usw.) bezogen.

2 Freigabebedingungen
Es gelten alle Teile der Normenreihe MAN 239. In diesen sind die Freigabebedingungen und –verfahren
wie auch die allgemeinen Lieferbedingungen für Kaufteile festgelegt.

3 Normbezeichnung

Normbezeichnung: Rohr M 3435 NST 120x2

Benennung
Normnummer
Werkstoff
nach Tabelle 1

Abmessungen
Rohr-Aussendurchmesser 120 mm
Rohr-Wanddicke 2 mm

Fortsetzung Seite 2 bis 4

Bearbeitet: Lapper Freigabe EAS: Ersatz für: 2008-07 Materialgruppen-Nr.:

MAN Truck & Bus Aktiengesellschaft, Werk München - Abteilung Standardization (EAS)  Alle Rechte vorbehalten gemäß ISO 16016.
Weitergabe und Verwertung des Inhaltes ohne schriftliche Zustimmung der MAN Truck & Bus Aktiengesellschaft verboten.
Seite 2
M 3435 : 2011-08

4 Werkstoff
Für Rohre nach dieser Norm sind die hochlegierten austenitischen Werkstoffe nach Tabelle 1 zugelassen.

Tabelle 1: Rohr-Werkstoffe
Werkstoffbezeichnung Werkstoffnummer nach Werkstoffbezeichnung
nach DIN EN 10088-1 DIN EN 10088-1 nach M 3435
X5CrNi18-10 1.4301 1)
X2CrNi19-11 1.4306 1)
X2CrNiN18-10 1.4311
X6CrNiTi18-10 1.4541
X6CrNiNb18-10 1.4550
X5CrNiMo17-12-2 1.4401 NST (Nichtrostender-
X2CrNiMo17-12-2 1.4404 Stahl)

X6CrNiMoTi17-12-2 1.4571
X2CrNiMoN17-13-3 1.4429
X2CrNiMo18-14-3 1.4435
X3CrNiMo17-13-3 1.4436
X2CrNiMoN17-13-5 1.4439
1
) aus Beschaffungsgründen zu bevorzugen!

Die Verwendung von Werkstoffen, die nicht Bestandteil der Auswahl nach Tabelle 1 sind, ist nur nach
Zulassung dieser Werkstoffe in Abstimmung mit den technischen MAN-Fachabteilungen gestattet.
Für das Vormaterial (Blech oder Band) zur Herstellung der Rohre nach dieser Norm gelten die technischen
Lieferbedingungen nach DIN EN 10088-2 in vollem Umfang.

5 Mechanische Eigenschaften
Die mechanischen Eigenschaften der Rohre richten sich nach dem verwendeten Vormaterial (Tabelle 1) und
einer ggf. am fertigen Rohr durchgeführten Wärmebehandlung (siehe Abschnitt 6).
Wird zum Zwecke der Gegenprüfung Seitens MAN eine Festigkeitsprüfung am fertigen Rohr (Zugversuch nach
DIN EN 10002) durchgeführt gelten die Mindestanforderungen nach DIN 17455 (bzw. DIN EN 10296-2). Für
die Entnahme der Zugproben gelten die Festlegungen nach DIN 17455.
Der Wärmebehandlungszustand des Rohres ist im Fall der Festigkeitsprüfung MAN mitzuteilen.

6 Lieferzustand
Der Lieferzustand des Rohr-Halbzeuges ist den Anforderungen zur Herstellung der daraus gefertigten
Fertigteile anzupassen.

6.1 Wärmebehandlung des Rohr-Halbzeuges


Zur Herstellung fehlerfreier gebogener Rohr-Fertigteile (insbesondere bei kleinen Biegeradien) ist zur
Gewährleistung der erforderlichen Kaltumformbarkeit ggf. eine notwendige Wärmebehandlung des Rohr-
Halbzeuges zwischen dem Halbzeuglieferanten und dem Fertigteillieferanten zu vereinbaren.
Seite 3
M 3435 : 2011-08

6.2 Oberflächenbeschaffenheit
Die Oberflächenbeschaffenheit und Rauhigkeit der Rohre richtet sich nach der Ausführungsart der
verwendeten Vormaterial-Bleche bzw.- Bänder. Die zulässigen Ausführungsarten des Vormaterials (Blech,
Band) sind nach Tabelle 2 festgelegt.
Die Rohre müssen eine dem Herstellverfahren entsprechende innere und äußere Oberfläche aufweisen.
Geringfügige durch das Herstellverfahren bedingte Unregelmäßigkeiten der Oberfläche sind soweit die
verbleibende Wanddicke die Anforderungen nach Abschnitt 8 erfüllt zulässig.

Tabelle 2: Zulässige Ausführungsarten des Vormaterials (Blech oder Band)


1
Kurzzeichen ) nach
Umformung Ausführungsart
DIN EN 10088-2
2D (vormals h) Kalt weiterverarbeitet, wärmebehandelt, gebeizt
Kaltgewalzt bzw. Kaltgewalzt, wärmebehandelt, gebeizt, kalt
2B (vormals n)
kalt weiterverarbeitet nachgewalzt
2R (vormals m) Kaltgewalzt, blankgeglüht
1
) Die Klammernangaben der früher verwendeten Kurzzeichen für die Ausführungsarten (h, n, m) beziehen
sich auf die Definitionen nach DIN 17440.

Die Oberfläche (inklusive Schweißnahtbereich) der Rohre muss vollständig metallisch blank sein. Die
Schweißnaht darf kaum sichtbar sein.

7 Schweißnahtbereich
Das zur Rohr Herstellung gewählte Schweißverfahren bleibt dem Hersteller überlassen.
Im Schweißnahtbereich gelten die zulässigen Wanddicken und Durchmessertoleranzen nach Abschnitt 8.
Der äußere Schweißgrat muss glatt abgearbeitet sein (z.B. durch mechanische Bearbeitung wie Drehen,
Schleifen, Polieren, Schaben).

8. Maße und zulässige Abweichungen


Für Außendurchmesser und Wanddicke gelten die Regel-Grenzabmaße nach Tabelle 3 unabhängig vom
jeweiligen Nennmaß. Werden im Sonderfall abweichende Grenzabmaße benötigt sind diese explizit in der
Normbezeichnung hinter dem jeweiligen Nennmaß anzugeben.

Tabelle 3: Regel-Grenzabmaße für Außendurchmesser und Wanddicke

Grenzabmaße
für den
für die Nennwanddicke
Nennaußendurchmesser
[mm]
[mm]
±1 ± 0,2

Die zulässige Unrundheit ist im Grenzabmaß für den Außendurchmesser, die zulässige Exzentrizität im
Grenzabmaß für die Wanddicke enthalten.
Die zulässige Abweichung von der Geradheit beträgt 2 mm/m Rohrlänge.
Seite 4
M 3435 : 2011-08

Zitierte Normen
DIN 17440 Nichtrostende Stähle; Technische Lieferbedingungen für Blech, Warmband,
Walzdraht, gezogenen Draht, Stabstahl, Schmiedestücke und Halbzeug
DIN EN 10002 Metallische Werkstoffe; Zugversuch
DIN EN 10088 Nichtrostende Stähle
DIN 17455 Geschweißte kreisförmige Rohre aus nichtrostenden Stählen für allgemeine
Anforderungen.
DIN EN 10296-2 Geschweißte kreisförmige Stahlrohre für den Maschinenbau und allgemeine
technische Anwendungen - Technische Lieferbedingungen - Teil 2:
Nichtrostende Stähle
MAN 239-1 ff. Allgemeine Lieferbedingungen für Kaufteile, alle Teile

Frühere Ausgaben: 2008-07

Änderungen:
Gegenüber der Ausgabe 2008-07 wurden folgende Änderungen durchgeführt:
- TDN ist jetzt EAS
- MAN Nutzfahrzeuge AG ist jetzt MAN Truck & Bus AG
- Tabelle 1: Index 1 hinzugefügt

Das könnte Ihnen auch gefallen