Sie sind auf Seite 1von 2

DU BRAUCHS:

4g Unbehandelte Samen der Himmelblauen Prunkwinde oder Hawaiianischen Holzrose


91%igen Isopropylalkohol
Wasser
einen Filter
einen Grinder/Mühle
eine Form aus Borosilikatglas
einen Elektroheizlüfter
einen Trichter
einen großen Behälter
ein scharfes Messer
Zunächst musst Du Deine Samen ordentlich abwaschen, um sie von Verunreinigungen
zu befreien. Anschließend lässt Du sie trocknen. Achte darauf, unbehandelte Samen zu
verwenden, da für manche Produkte beim Anbau landwirtschaftliche Chemikalien zum
Einsatz kommen. Als nächstes zerkleinerst Du die Samen mit einer Mühle oder mithilfe
eines Mörsers und Stößels (wenn du die Oldschool-Methode bevorzugst) zu feinem
Staub.

Gieße 400ml Wasser über die Samen und schüttel das Ganze gut durch, ehe Du die
Mischung ein paar Minuten lang einwirken lässt. Danach schüttest Du die Flüssigkeit
durch einen von Dir gewählten Filter in ein größeres Gefäß. Wiederhole diesen Vorgang
drei weitere Male, bis sich in dem größeren Behälter 1,2 Liter der potenten Flüssigkeit
befinden. Berichten zufolge werden die gewünschten Inhaltsstoffe der Samen dadurch
von den Stoffen getrennt, die für die Entstehung von Übelkeit und anderer
Nebenwirkungen verantwortlich sind.

Jetzt musst Du die Form so positionieren, dass die Wärme des Heizlüfters über sie
hinweg strömen kann. Fülle die Flüssigkeit in die Form.

Das Wasser aus der Lösung wird allmählich verdampfen und es entsteht eine
Substanz, die wie schwarzer Teer aussieht. Dieser Vorgang dauert lange, ist äußerst
mühsam und nimmt Berichten zufolge ungefähr eine Woche in Anspruch, wenn Der
Lüfter acht Stunden am Tag in Betrieb ist. Auch wenn sich das ziemlich extrem anhört,
vermeidet dieses Vorgehen doch, dass viele der Inhaltsstoffe durch höhere
Temperaturen zerstört werden.

DEN TEER VERARBEITEN


Kratze mit dem Messer den zurückgebliebenen Teer ab und gib ihn in einen anderen
Behälter. Benutze für die Reinigung des alten Behälters ein Lösungsmittel, um
Rückstände zu entfernen. Wasche ihn gründlich aus, um ihn für die folgenden Schritte
verwenden zu können.

Füge d em Teer 200ml Isopropylalkohol hinzu und schüttel den Behälter. Filtere die
Flüssigkeit wieder zurück in die Borosilikatform und platziere sie vor dem Heizlüfter. Du
kannst diesen Vorgang so oft Du willst wiederholen, bis Du der Meinung bist, dass der
Alkohol so viele Wirkstoffe wie möglich extrahiert hat. Ein Hinweis in Sachen
Arbeitsschutz: Sei bei der Verwendung von Isopropylalkohol neben einer Hitzequelle
besonders vorsichtig. Die Flüssigkeit ist extrem leicht entzündlich. Gehe vorsichtig vor,
benutze Deinen gesunden Menschenverstand und achte darauf, dass Dein Arbeitsraum
gut belüftet ist.

Ist der Alkohol verdampft, bleibt eine gelbliche Schmiere übrig. Löse sie in Wasser auf
und bewahre die Substanz im Kühlschrank auf. Die Substanz kann jetzt konsumiert
werden.