Sie sind auf Seite 1von 11

Aktuelle Hilfsprojekte von ADRA Deutschland e.V.

3. Quartal 2020

Deutschland
Ukraine
Mongolei
Serbien

Mittelmeer

Mali Jemen Myanmar Laos


Burkina Faso
Äthiopien Thailand
Vietnam

Philippinen
Somalia
Peru
Kenia

Fidschi
Madagaskar

ADRA Deutschland e.V. // www.adra.de // Tel.: +49 6151 8115 – 0 // E-Mail: info(at)adra.de SPENDENKONTO IBAN:IBAN:
SPENDENKONTO DE87DE87
6602 660
0500205
0007 7040 770
00000 00 //4000
BIC://BFS WDE
BIC: 33 KRL
BFS WDE Bank
33 //KRL für Sozialwirtschaft
// Bank für Sozialwirtschaft Seite 1
Aktuelle Hilfsprojekte von ADRA Deutschland e.V.

Ä T H I OPI E N NAHRUNG BURKINA FA SO NA HRUNG K E NIA NA HR U NG

PROJEKTLAUFZEIT: 11/2016 – 12/2021 272103 PROJEKTLAUFZEIT: 07/2017 – 07/2020 183009 PROJEKTLAUFZEIT: 11/2017 – 10/2020 436034

S I C H E RU N G D E R E X I S T E N Z I N D E R D Ü R R E N A H RU N G S S I C H E R H E I T U N D W I D E R S TA N D S - A N PA S S U N G A N K L I M AV E R Ä N D E RU N G E N I M
KRAFT IN DER SAHEL-REGION OSTEN KENIAS

Für die Mehrheit der Bevölkerung im Staat Afar im Nord- Burkina Fasos ist eine der am stärksten vom Klimawandel Ausgeprägte Trockenzeiten im Osten Kenias führen zu un-
westen Äthiopiens stellt Weidewirtschaft die hauptsächliche betroffenen Regionen der Erde. Die klimatischen fruchtbaren Böden und zur Absenkung des Grundwasserspie-
Einkommens- und Nahrungsquelle dar. Ein Viertel der Be- Veränderungen stellen enorme Herausforderungen für die Be- gels. Auch Überweidung und Umweltschäden wie dezimierte
völkerung betreibt daneben noch Landwirtschaft. Die Region völkerung dar und drücken sich in extremer Trockenheit, aber Waldbestände tragen regelmäßig zu Unterernährung und
wird regelmäßig von schweren Dürren heimgesucht, die seit auch in saisonalen Überflutungen aus. Diese Katastrophen Hungersnöten in der Region bei. Das Projekt in County Kitui
einigen Jahren in immer kürzeren Abständen eintreten. Das führen zur Zerstörung von Ernten. Vermehrt aufkommende wurde von der Dorfbevölkerung initiiert und partnerschaftlich
führt zu Wasserknappheit, Verlust von Weideflächen und Vieh Heuschreckenplagen verstärken das Problem. Ziel des Pro- von ADRA geplant. Entlang des Flussbettes werden an sechs
sowie zu ausbleibenden Ernten. Wenn es regnet, dann nur un- jektes ist die Stärkung der Widerstandsfähigkeit der ärmsten Standorten jeweils ein Sanddamm- und Bewässerungssystem
zureichend und unvorhersehbar. Diese Umstände gefährden die ländlichen Bevölkerungsgruppen gegenüber klimatischen Ver- für 500 Gärten angelegt. 3.415 Kleinbauern der ärmsten
Existenz der Bevölkerung. ADRA hilft den Menschen durch änderungen und Nahrungsdefiziten. Dazu werden die Bauern Dörfer können durch dieses Wassergewinnungsverfahren ihre
die Steigerung der Haushaltseinkommen und die Verbesse- in angepassten landwirtschaftlichen Techniken, Wasser- und Böden und Felder ertragreicher bewirtschaften und die
rung der Ernährung mit Hilfe angepasster landwirtschaftlicher Bodenkonservierung, Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit, Produktion für den Eigenbedarf und den Verkauf steigern.
Techniken sowie der Diversifikation der landwirtschaftlichen Vermarktungstechniken und Ernährungspraktiken geschult. 300 Haushalte profitieren von den Umweltschutzmaßnahmen
Produktion. Außerdem wird der Zugang zu veterinärmedizini- Zusätzlich erhalten sie die notwendigen Produktionsmittel und 120 Hektar degradierte Landflächen werden durch
schen Diensten und zu sauberem Trinkwasser verbessert. Mit wie Saatgut und Nutztiere. Das Projekt erreicht rund 45.000 Wiederauf-forstung und Bodenanreicherungstechniken zum
diesem Projekt hilft ADRA 29.700 Menschen. Menschen in der Soumprovinz. Anbau von Feldfrüchten nutzbar gemacht.

Dieses Projekt wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit Dieses Projekt wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit Dieses Projekt wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit
und Entwicklung unterstützt. und Entwicklung unterstützt. und Entwicklung unterstützt.

ADRA Deutschland e.V. // www.adra.de // Tel.: +49 6151 8115 – 0 // E-Mail: info(at)adra.de SPENDENKONTO IBAN: DE87 6602 0500 0007 7040 00 // BIC: BFS WDE 33 KRL // Bank für Sozialwirtschaft Seite 2
Aktuelle Hilfsprojekte von ADRA Deutschland e.V.

L A OS NAHRUNG M A DA GA SKA R NA HRUNG MA LI NA HR U NG

PROJEKTLAUFZEIT: 11/2018 – 04/2022 461015 PROJEKTLAUFZEIT: 12/2019 – 12/2020 490021 PROJEKTLAUFZEIT: 11/2018 – 10/2023 493012

AU S B AU D E R E R N Ä H RU N G S S I C H E R H E I T U N D VERBESSERUNG DER ERNÄHRUNGS- S TÄ R K U N G D E R E RT R Ä G E D E R K L E I N B AU E R N


W I D E R S TA N D S K R A F T SICHERHEIT UND DES KATASTROHPEN- D U R C H A N PA S S U N G A N D E N K L I M AWA N D E L
RISIKOMANAGEMENTS
Ist die Nahrungssicherheit in Städten und zentralgelegenen In Banamba, Mali, werden in 40 Dörfern 4.500 arme Klein-
Dörfern in Laos im Wesentlichen gut ausgebildet, sind die Von 2014-2018 erlebte der Süden Madagaskars die bauern unterstützt, um die Produktivität ihrer Selbstversor-
Nahrungsmittel und Erwerbsmöglichkeiten in den entferntes- schlimmsten Dürren seit 35 Jahren, die im Jahr 2016 durch El gung zur erhöhen. Eine bessere Nahrungsmittelversorgung
ten Bergdörfern sehr eingeschränkt. ADRA setzt sich in enger Nino noch verschärft wurde. Infolgedessen hat sich die ohne- und eine Reduzierung der Unterernährung sollen erreicht
Zusammenarbeit mit der laotischen Regierung in der Provinz hin schlechte Ernährungssicherheitssituation weiter verschlech- werden durch nachhaltige, an den Klimawandel angepasste
Phoukoud ein, die dort lebende Bevölkerung zu schulen, die tert, schätzungsweise 200.000 Menschen befinden sich in einer Produktionstechniken.
natürlichen Ressourcen so zu nutzen, dass eine klimaresiliente Nahrungsmittelkrise oder erleiden Hunger. Die Auswirkungen Durch aktive Einbindung der Zivilbevölkerung möchte
Landwirtschaft und verbesserte Lebensgrundlagen geschaf- des Klimawandels verschärfen die Situation zusätzlich. Im ADRA Mali auf nachhaltige Weise die Lebenssituation der
fen werden. In Trainings wird erarbeitet, wie die laotischen Rahmen des Projektes soll die gesamte Bevöl-kerung, ca. Kleinbauern verbessern. Da in den Regionen eine schwache
Kleinbauern mithilfe von Nutzgärten und Gewächshäusern 68.000 Menschen im Projektgebiet, durch den Bau und die Interventionspräsenz herrscht, erfüllt ADRA die wichtige
den Gemüseanbau intensivieren. Ebenso werden die Gemein- Rehabilitation von Brunnen mit sauberem Trink-wasser Aufgabe und leistet durch Wissensvermittlung, gerade bei
den in effizienterer Viehhaltung sowie Fisch- und Entenzucht Frauen und jungen Menschen, einen Beitrag zur Verbesserung
versorgt werden. Zudem werden im Rahmen des Pro-jektes
geschult. Eine zusätzliche Förderung erhalten frauengeführte der Ernährungssicherheit, Produktivität und zur Erhöhung des
7.500 Kleinbauern in angepassten Produktions- und
Haushalte und Haushalte von Menschen mit Behinderungen, Einkommens.
Lagerungstechniken geschult. Darüber hinaus wird die lokale
um ihre gesellschaftliche Rolle zu verbessern und eine soziale
Bevölkerung besser auf Naturkatastrophen vorbereitet, mit
Vielfalt entstehen zu lassen.
Notfallausrüstungen ausgestattet und ein Frühwarnsystem
entwickelt.
Dieses Projekt wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit Dieses Projekt wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit Dieses Projekt wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit
und Entwicklung unterstützt. und Entwicklung unterstützt. und Entwicklung unterstützt.

ADRA Deutschland e.V. // www.adra.de // Tel.: +49 6151 8115 – 0 // E-Mail: info(at)adra.de SPENDENKONTO IBAN: DE87 6602 0500 0007 7040 00 // BIC: BFS WDE 33 KRL // Bank für Sozialwirtschaft Seite 3
Aktuelle Hilfsprojekte von ADRA Deutschland e.V.

PERU NAHRUNG Ä THIOPIEN GESUNDHEIT JE ME N G E SU ND HE IT

PROJEKTLAUFZEIT: 12/2017 – 04/2021 616023 PROJEKTLAUFZEIT: 1/2019 – 10/2020 272108 PROJEKTLAUFZEIT: 9/2018 – 10/2020 940018

E R N Ä H RU N G S I C H E R N F Ü R A N D E N B AU E R N - V E R B E S S E RT E AU S S TAT T U N G F Ü R D I E K I N - LEBENSRETTENDE MEDIZINISCHE HILFE FÜR


FA M I L I E N I N P E RU DERKLINIK IN MEKELE DEN JEMEN

Quinoa und andere Andenkörner sind wertvolle Die Mekele Seventh Day Adventist Clinic in Äthiopien Seit Beginn des Krieges 2014 im Jemen ist jeder dritte Ein-
Nahrungsmittel, doch auf dem Markt bringen die Produkte bietet eine allgemeine medizinische Versorgung und hat sich wohner von Unterernährung und Hunger betroffen. Fast die
kaum etwas ein. Seit Jahren stärker werdende Kälteein-brüche insbesondere auf Kinder spezialisiert. Auch ärmere Patienten gesamte Bevölkerung benötigt humanitäre Hilfe. Dabei sind
mit Frost bringen die Ernten der Kleinbauern und damit die haben hier Zugang zu medizinischer Versorgung. Zuletzt war die Zugänge für Hilfsorganisationen und Güter in den Jemen
Versorgung ihrer Familien in Gefahr. Der Bezirk Caminaca jedoch die Ausstattung veraltet und Geräte sowie die Labor- über Häfen und Flughäfen unterbrochen. Ziel dieses Projektes
weist eine Armutsrate von 85,8 Prozent auf. ADRA entwickelt einrichtung mussten dringend renoviert werden. Mit neuen ist, Leben zu retten und fundamentale Grundversorgungs-
mit 400 Familien Maßnahmen für eine nachhaltige und medizinischen Geräten und der Renovierung der Klinikräume lücken im Land zu decken. Schwerpunkte sind die Bereiche
vielfältige Andenkörnerproduktion, wie zum Beispiel durch konnte die Gesundheitsversorgung dank der Unterstützung Gesundheit, Ernährung, Wasser und Sanitär sowie Schutz von
den Einsatz von verbessertem Saatgut und Bildungsangeboten. der Spender wesentlich verbessert werden. Binnenvertriebenen und der Gastgemeinden. Nur etwa 50
Mit höheren Erlösen können die Kleinbauern ihre Familien Damit die dabei angeschaffte Röntgenanlage vollumfänglich Prozent der medizinischen Einrichtungen sind funktionstüch-
mit ergänzenden Nahrungsmitteln wie Obst oder Fisch und gefahrlos genutzt werden kann, wird nun ein separater tig, das erhöht die Ausbreitung von Seuchen und beschleunigt
versorgen. Die Kapazitäten von kleinbäuerlichen Kooperativen Raum gebaut. Außerdem wird weiteres Material für die Rönt- die Hungernot. Umfassende lebensrettende Gesundheits- und
zur Nutzung von Verarbeitungsanlagen werden gestärkt. gengeräte erworben, damit die Ergebnisse digital zur Verfü- Ernährungshilfe für etwa 445.150 Menschen stellt ADRA
Zur Sicherstellung der Bewässerung der Felder werden gung stehen – was die Arbeit erleichtert und wertvolle Zeit so- in einem der ärmsten Regionen des Jemen in Al-Hudaydah,
solarbetriebene Brunnen aufbereitet. Gleichzeitig werden die wie Kosten einspart. Darüber hinaus werden weitere Sitzplätze Hajjah und Saada bereit.
Produkte für den Biohandel und Fair Trade-Markt vorbereitet. für Patienten und das Personal der Klinik eingerichtet.

Dieses Projekt wird vom Bundesministerium für wirt- Dieses Projekt wird vom Auswärtigen Amt und
schaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie von Aktion Deutschland Hilft unterstützt.
Engagement Global unterstützt.

ADRA Deutschland e.V. // www.adra.de // Tel.: +49 6151 8115 – 0 // E-Mail: info(at)adra.de SPENDENKONTO IBAN: DE87 6602 0500 0007 7040 00 // BIC: BFS WDE 33 KRL // Bank für Sozialwirtschaft Seite 4
Aktuelle Hilfsprojekte von ADRA Deutschland e.V.

KENIA G E S UND HE I T FIDSCHI BILDUNG MY A NMA R B I LD U N G

PROJEKTLAUFZEIT: 07/2020 – 12/2021 436048 PROJEKTLAUFZEIT: 01/2018 – 12/2020 281010 PROJEKTLAUFZEIT: 06/2019 – 05/2024 518030

KAMPF GEGEN GENITALVERSTÜMMELUNG IN STÄRKUNG DER ZIVILGESELLSCHAFT BEI DER CASE2LEARN IN MYANMAR: BILDUNG IN
WESTKENIA FÖRDERUNG DER KONFLIKTGEBIETEN
INTEGRATIVENENTWICKLUNG
Weibliche Genitalverstümmelung (Female Genital In Kooperation mit der Europäischen Kommission haben sich
Mutilation, kurz FGM) ist immer noch ein Problem, auch Auf den Fidschi-Inseln haben zivilgesellschaftliche die ADRA-Länderbüros aus England, Deutschland und
wenn die Praxis längst verboten ist. Die Zeremonie Organisationen einen schweren Stand. Sie verfügen über Myanmar zusammengeschlossen, um den Zugang zu
symbolisiert den Übergang eines Mädchens zur Frau, Teil zu wenig Kapazitäten oder haben zu wenig ausgebildetes Bildungseinrichtungen in Konfliktgebieten Myanmars zu
dessen ist die Beschneidung der Genitalien. Unter den Folgen Personal. Beides ist jedoch wichtig, um sich auf lokaler und verbessern. Im Vordergrund steht die Aus- und Weiterbildung
leiden sie ein Leben lang. Inkontinenz, Schmerzen beim nationaler Ebene mit zivilgesellschaftlich relevanten Themen der Lehrerinnen und Lehrer. Zusätzlich werden Schulen durch
Urinlassen und beim Geschlechtsverkehr gehören dann zum und Anliegen auseinanderzusetzen und diese an die Regierung Managementtraining und Unterrichtsmaterial unterstützt und
Alltag. Die Frauen sind einem hohen Entzündungsrisiko der zu tragen. ADRA hat ein Projekt initiiert, um zivil- Schülerinnen und Schüler bekommen außerschulische
Harnwege oder Nieren ausgesetzt und im Alltag gesellschaftlichen Organisationen bei der Registrierung zu Angebote.
eingeschränkt. Um die Situation der Frauen zu verbessern, unterstützen und auf der Insel Vanua Levu eine Netzwerk- Das Projekt richtet sich also an einheimische Schülerinnen
arbeitet ADRA mit einem ganzheitlichen gesellschaftlichen plattform für solche Organisationen zu etablieren. und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Schulen in 10
Ansatz gemeinsam mit gefährdeten Mädchen im Die Organisationen und deren Akteure werden in den Bundesstaaten. Insgesamt sind fast 384.991 Lehrer und
beschneidungsreifen Alter, ihren Verwandten - speziell Bereichen Finanzmanagement, Vernetzung und Partizipation Schüler, als auch 4.927 Schulen Bestandteil des Programms.
männlichen Familienmitglieder - und andere Gruppen aus gestärkt. Zusätzlich wird die Einbindung der Gemeinschaft in CASE2Learn findet explizit an Konfliktregionen in Myanmar
den politischen und religiösen Bereichen. den Dialog mit politischen Akteuren verbessert. Dies geschieht statt, die zwischen Stabilität und Fragilität schwanken.
mitunter in Form von Schulungen und Workshops,
Einrichtung von Ausschüssen.

»Diese Veröffentlichung wurde mit Unterstützung der Europäischen Union hergestellt. Für den »Diese Veröffentlichung wurde mit Unterstützung der Europäischen Union hergestellt. Für den
Dieses Projekt durch ADRA Kenia unterstützt. Inhalt dieser Veröffentlichung ist allein ADRA Deutschland verantwortlich; der Inhalt kann in
Inhalt dieser Veröffentlichung ist allein ADRA Deutschland verantwortlich; der Inhalt kann in
keiner Weise als Standpunkt der Europäischen Union angesehen werden.« keiner Weise als Standpunkt der Europäischen Union angesehen werden.«

ADRA Deutschland e.V. // www.adra.de // Tel.: +49 6151 8115 – 0 // E-Mail: info(at)adra.de SPENDENKONTO IBAN: DE87 6602 0500 0007 7040 00 // BIC: BFS WDE 33 KRL // Bank für Sozialwirtschaft Seite 5
Aktuelle Hilfsprojekte von ADRA Deutschland e.V.

SERBIEN BI L D UNG SOM A LIA BILDUNG SO MA LIA B ILD U NG

PROJEKTLAUFZEIT: 01/2019 – 12/2020 963216 PROJEKTLAUFZEIT: 10/2019 – 08/2022 716082 PROJEKTLAUFZEIT: 05/2019 – 07/2021 716080

STÄRKUNG JUNGER ROMA FAMILIEN IN SCHULBILDUNG IN SOMALIA AUSBAUEN B E R E I T S T E L LU N G V O N L E H R E R N U N D


SERBIEN SICHEREN LERNUMGEBUNGEN
ADRA ist seit über 25 Jahren ein wichtiger Akteur im Aufbau
Die in Serbien lebenden Roma stehen vor einer Reihe von des somalischen Bildungssystems. Bildung ist von zentraler Schätzungsweise nur sieben Prozent der Mädchen und 13 Pro-
Herausforderungen wie beispielsweise fehlendem Zugang zur Bedeutung für die Entwicklung eines Landes und trägt zur zent der Jungen gehen in Somalia zur Schule. Ursache für den
angemessenen Gesundheitsversorgung, Grundschulbildung Bekämpfung von Armut, Unterdrückung und Ungerechtigkeit niedrigen Bildungsstand ist der andauernde Bürgerkrieg, der
und Sozialleistungen. Im Vergleich zu der serbischen bei. die Bevölkerung in Armut, Hungersnot und Binnenvertrei-
Bevölkerung, ist die Roma-Bevölkerung durch deutlich Der Aufbau der Primary Schools, der Grundschulen, in bung stürzt. ADRA setzt sich zusammen mit Save the Child-
höhere Raten von Armut, Arbeitslosigkeit und Krankheiten Somalia läuft auf Hochtouren. Das dazugehörige Projekt wird ren dafür ein, den somalischen Kindern sichere und geschützte
gekennzeichnet. Darüber hinaus sind sie nach wie vor politisch mit Unterstützung der Europäischen Union durchgeführt. Schulen zu schaffen, um ihre Zukunftschance zu erhöhen.
und institutionell unterrepräsentiert. Ziel des Projekts ist Doch was kommt danach? Dabei werden nicht nur geeignete Räumlichkeiten ausgewählt
es, die Roma in Belgrad und Novi Sad in der beruflichen ADRA Deutschland ist auch Partner der somalischen und Lehrmaterialien bereitgestellt, sondern es wird auch in
Bildung zu unterstützen und die Gründung von Unternehmen Regierung und der Europäischen Union beim Aufbau der die Verbesserung der Qualifikation von Lehrkräften inves-
durch Sachleistungen zu ermöglichen oder in bekannten Secondary School, der Oberschule. Mit diesem Projekt will tiert. Geeignete sanitäre Einrichtungen in den Schulen und
Unternehmen zu arbeiten. ADRA unterstützt auch die Roma- ADRA eine qualitativ gute Oberschulbildung für Mädchen Bargeldunterstützung für Lernende und Lehrende erleichtern
Gemeinschaft bei ihrer besseren Integration in die Gesellschaft und Jungen etablieren und in einer ersten Phase 4.300 eine höhere Schulbeteiligung – aufbauend auf ausgearbeitete
z.B. durch Workshop-Aktivitäten und durch praktisches Schülerinnen und Schülern den weiteren Bildungsweg und fundierte Pläne eines Risiko- und Sicherheitsmanagement
Handwerkzeug. ermöglichen. Zentral für dieses Vorhaben ist auch die Fort- in den Schulen.
und Weiterbildung von 320 Lehrkräften mit einem Anteil von
mindestens 40 Prozent Lehrerrinnen.

Dieses Projekt wird vom Auswärtigen Amt unterstützt. »Diese Veröffentlichung wurde mit Unterstützung der Europäischen Union hergestellt. Für den
Dieses Projekt durch die Europäische Kommission unterstützt.
Inhalt dieser Veröffentlichung ist allein ADRA Deutschland verantwortlich; der Inhalt kann in
keiner Weise als Standpunkt der Europäischen Union angesehen werden.«

ADRA Deutschland e.V. // www.adra.de // Tel.: +49 6151 8115 – 0 // E-Mail: info(at)adra.de SPENDENKONTO IBAN: DE87 6602 0500 0007 7040 00 // BIC: BFS WDE 33 KRL // Bank für Sozialwirtschaft Seite 6
Aktuelle Hilfsprojekte von ADRA Deutschland e.V.

S O MA L I A BI L D UN G THA ILA ND BILDUNG FID SC HI K A T A S T R O P HE N VO R S O R G E

PROJEKTLAUFZEIT: 11/2017 – 11/2021 716076 PROJEKTLAUFZEIT: 7/2018 – 7/2021 769029 PROJEKTLAUFZEIT: 01/2018 – 10/2020 281012

V E R B E S S E RU N G D E S B I L D U N G S S Y S T E M S U N D MENSCHENHANDEL VERHINDERN UND VOR- E X I S T E N Z G RU N D L A G E N F Ü R K L E I N B AU E R N


BEITRAG ZUM FRIEDENSPROZESS BEUGEN AU F F I D S C H I

Seit fast 20 Jahren engagiert sich ADRA im Bildungssektor in In Thailand stellt Menschenhandel im Zusammenhang mit Die Fidschi-Inseln werden immer wieder von Naturkatastrophen
Somalia. ADRA verfolgt dabei einen ganzheitlichen Ansatz, Zwangsarbeit und sexueller Ausbeutung ein großes Problem heimgesucht, von denen die sozioökonomische Entwicklung
der sowohl die Infrastruktur als auch gesellschaftliche und dar. Die Mehrheit der Opfer sind minderjährig und gehören beeinträchtigt wird. Um die Menschen besser für
politische Rahmenbedingungen miteinbezieht. Übergeordnetes ethnischen Minderheiten an. Sie sind in abgelegenen Berg- kommende Naturkatastrophen zu wappnen, hilft ADRA
Ziel ist es, Bildungs- und Ausbildungsmöglichkeiten dörfern beheimatet, haben früh die Schule abgebrochen. Zum Landwirten und lokalen Gemeinschaften in den Nord- und
auszuweiten und damit zur Armutsreduzierung beizutragen. Projekt gehören die Aufklärung von Jugendlichen und ihren Westprovinzen Fidschis, die Ernährungsunsicherheit zu
In diesem Projekt erhalten 40.000 Kinder, Jugendliche und Eltern über die Bedeutung des Schulbesuchs und die Risiken verringern. Die Menschen sollen anpassungsfähiger und
junge Erwachsene Zugang zu Bildung. 8.500 Kinder und des Menschenhandels, die Vermittlung von Schulstipendien, widerstandsfähiger an Dürrebedingungen werden. Hierfür
Jugendliche aus Vertriebenen- und Rückkehrerfamilien werden Unterstützung bei der Erlangung der thailändischen Staatsbür- werden in der Landwirtschaft dürreresistentes Saatgut
in das Schulsystem reintegriert. Außerdem werden neue Lehrer gerschaft sowie die Unterbringung von besonders gefährdeten gepflanzt, Bewässerungstechniken vermittelt, Gärten angelegt
sowie Angestellte für regionale Bildungsämter ausgebildet. Des Jugendlichen an einem sicheren Zufluchtsort. Dort können und Schulungen rund um das Thema Ernährung und
Weiteren werden Schulen gebaut und verbessert, Lehr- und sie eine Schule besuchen. Auf diese Weise wird für 2.642 Nahrungsmittelzubereitung gegeben. Auch die Kapazitäten
Lernmaterialien zur Verfügung gestellt, Fortbildungen für Jugendliche in der Provinz Chiang Rai das Risiko verringert, der landwirtschaftlichen Methoden der Bauern werden
Lehrer sowie psychosoziale Unterstützung für Schüler, Lehrer Opfer von Menschenhandel zu werden. Um Kinderrechte zu gestärkt. Dies erfolgt durch die Vermittlung klimaresistenter
und Eltern angeboten. stärken und Menschenhandel zu bekämpfen, erforscht das landwirtschaftlicher Methoden, die Verteilung von
Projekt außerdem die Komplexität und politischen Ursachen landwirtschaftlichen Gerätschaften und Düngemitteln.
des Menschenhandels in der Chiang Rai Provinz, insbesondere
in Bezug auf Minderheiten.
»Diese Veröffentlichung wurde mit Unterstützung der Europäischen Union hergestellt. Für den »Diese Veröffentlichung wurde mit Unterstützung der Europäischen Union hergestellt. Für den
Inhalt dieser Veröffentlichung ist allein ADRA Deutschland verantwortlich; der Inhalt kann in Inhalt dieser Veröffentlichung ist allein ADRA Deutschland verantwortlich; der Inhalt kann in
keiner Weise als Standpunkt der Europäischen Union angesehen werden.« keiner Weise als Standpunkt der Europäischen Union angesehen werden.«

ADRA Deutschland e.V. // www.adra.de // Tel.: +49 6151 8115 – 0 // E-Mail: info(at)adra.de SPENDENKONTO IBAN: DE87 6602 0500 0007 7040 00 // BIC: BFS WDE 33 KRL // Bank für Sozialwirtschaft Seite 7
Aktuelle Hilfsprojekte von ADRA Deutschland e.V.

FID S C H I KATASTR OPHE NV OR SOR GE PERU K A TA STROPH E N V O RSORG E P HILIP P INE N K A T A S T R O P H E N V O R S O R G E

PROJEKTLAUFZEIT: 09/2019 – 08/2021 281016 PROJEKTLAUFZEIT: 05/2020 – 08/2021 616025 PROJEKTLAUFZEIT: 01/2020 – 06/2022 619049

WIDERSTANDSFÄHIGKEIT GEGEN DEN KLIMA- DIE MENSCHEN AUF NATURKATASTROPHEN VERBESSERUNG DER KATASTROPHEN- UND
WANDEL UND KATASTROPHEN IM SÜDPAZIFIK VORBEREITEN KLIMARISIKOSTEUERUNG

Der Inselstaat Fidschi leidet besonders unter den Auswirkungen Der Klimawandel trifft auch das Andenland Peru. Die Zahl Überschwemmungen durch schwere Regenfälle und Taifune
und Folgen des Klimawandels. Bereits heute sind die heftiger Regenfälle, auch durch El Nino, nimmt weiter zu. Flüsse werden infolge des Klimawandels auf den Philippinen
Inselbewohner extremen Wetterereignissen wie Wirbelstürmen, treten über ihre Ufer und überschwemmen ganze Wohngebiete. zunehmen. Darum ist die Vorsorge so wichtig.
Starkregen, Küstenerosion und Wasserknappheit ausgesetzt. Der Menschen verlieren ihr ganzes Hab und Gut. ADRA arbeitet mit Gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung werden Maßnahmen
prognostizierte Meeresspiegelanstieg, veränderte lokalen Hilfsorganisationen und Behörden, um das Überleben der Katastrophenvorsorge und -Management entwickelt. Die
Niederschlagsmuster, steigende Temperaturen und Versauerung der Bevölkerung in überschwemmungsgefährdeten Gebieten zu Module werden inklusiv gestaltet, um die Rechte von Menschen
des Ozeans werden diese Risiken in den nächsten Jahrzehnten sichern. In den Städten Lima und Arequipa lernen die Menschen, mit Behinderung oder alten Menschen zu berücksichtigen und
noch weiter verstärken. sich auf die Naturkatastrophe vorzubereiten. Ziel des Projektes anschließend über Coaches in der breiten Öffentlichkeit bekannt
Um den Auswirkungen vorzubeugen baut ADRA Deutschland ist es, eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen den lokalen gemacht.
mit seinen Partner vor Ort ein und nationalen Akteuren zu fördern, um einen schnellen In einem weiteren Schritt werden lokale Schutzteams aufgebaut,
Katastrophenvorsorgemanagement auf Fidschi auf. Deshalb Informationsaustausch im Falle einer Katastrophe zu ermög- um im Falle einer Naturkatastrophe zu helfen. Sie erhalten
kooperiert ADRA mit der Kirche der Siebenten-Tags- lichen. Zu den existierenden nationalen Frühwarnsystemen Schutzausrüstung sowie Frühwarnkits, um gezielt denjenigen zu
Adventisten und fünf weiteren christlichen Kirchen auf Fidschi. wurden lokale Notfallpläne entwickelt, die eine geordnete helfen, die sich nicht selbst helfen können. Dazu zählen
Ziel ist es die Zivilgesellschaft in alle Phasen der Evakuierung der Bevölkerung in sichere Gebiete ermöglicht. Menschen mit Behinderung, alte Menschen usw.
Katastrophenvorsorge und Notfallmaßnahmen einzubeziehen. Die Menschen lernen auf Warnmeldungen zu reagieren und
Die Katastrophenvorsorge umfasst Sensibilisierungen, lernen Verhaltensweisen im Falle von Überschwemmungen.
Schulungen, Simulationsübungen, Bereitstellung und Lagerung Damit wird ihre Widerstandsfähigkeit gestärkt. Die Angst in den
von Hilfsgütern. betroffenen Gebieten nimmt ab.
Dieses Projekt wird von Aktion Deutschland Dieses Projekt durch die Europäische Kommission unterstützt. »Diese Veröffentlichung wurde mit Unterstützung der Europäischen Union hergestellt. Für den
Hilft unterstützt. Inhalt dieser Veröffentlichung ist allein ADRA Deutschland verantwortlich; der Inhalt kann in
keiner Weise als Standpunkt der Europäischen Union angesehen werden.«

ADRA Deutschland e.V. // www.adra.de // Tel.: +49 6151 8115 – 0 // E-Mail: info(at)adra.de SPENDENKONTO IBAN: DE87 6602 0500 0007 7040 00 // BIC: BFS WDE 33 KRL // Bank für Sozialwirtschaft Seite 8
Aktuelle Hilfsprojekte von ADRA Deutschland e.V.

UKR A I N E K A TA STRO PHE N HI L FE DEUTSCHLA ND UMWELTSCHUTZ D E U TSC HLA ND HILFE F Ü R K IIND E R

PROJEKTLAUFZEIT: 12/2019 – 11/2020 794172 PROJEKTLAUFZEIT: 08/2019 – 07/2021 310204 PROJEKTLAUFZEIT: 05/2019 – 08/2020 7770010

HUMANITÄRE HILFE IN DER OSTUKRAINE


PILOTPROJEKT ZUR REDUZIERUNG VON „AKTION KINDER HELFEN KINDERN!“ 2019
Seit 2014 ist Bürgerkrieg in der Ostukraine. Die Auswirkungen TREIBHAUSGASEN
sind dabei vorwiegend in den Gebieten entlang der Frontlinie,
Der Klimawandel geht uns alle an und spielt auch bereits in Im Jahr 1999 startete ADRA die „Aktion Kinder helfen
offiziell „Kontaktlinie“ genannt, zu spüren. Dort sind die wirt-
unserer täglichen Arbeit eine gewichtige Rolle. So ist ADRA in Kindern!“, damals noch unter dem Namen „Weihnachts-
schaftlichen und staatlichen Infrastrukturen zusammen-
vielen Teilen der Welt im Bereich Katastrophenvorsorge aktiv Spendenaktion“. Seitdem organisiert ADRA jährlich zur
gebrochen. Es mangelt an einem ungehinderten Zugang zu
und versucht, die Widerstandsfähigkeit der Menschen vor Weihnachtszeit eine Sammlung für Kinder in Osteuropa.
grundlegenden Dienstleistungen wie Gesundheit, Bildung,
Klimakatastrophen zu stärken. Mit unserer jährlichen Aktion öffnen wir die Tür zwischen
Wasser, Strom und Heizung. Die Gegend ist zudem eine der
Treiber des menschengemachten Klimawandels sind zwei verschiedenen Welten. Kinder in Deutschland erfahren,
am stärksten verminten Regionen der Welt, sodass die
Industrienationen wie Deutschland. Wir müssen unsere wie Gleichaltrige in anderen Teilen Europas leben und
üblichen Transportwege unbenutzbar sind. Seit dem Ausbruch
Verantwortung annehmen und verantwortlich handeln. ADRA bekommen einen Eindruck davon, wie sich Barmherzigkeit
des Konflikts leistet ADRA Deutschland humanitäre Hilfe in
Deutschland gehört zu vier Länderbüros, die im ADRA anfühlt. Fast 35.000 Pakete zauberten im letzten Jahr ein
den Gebieten Donezk und Luhansk. Im Dezember letzten
Netzwerk mit einem Pilotprojekt vorangehen. Ziel ist es, den Lächeln auf die Gesichter der Beschenkten. Die Pakete
Jahres wurde das Projekt fortgesetzt mit dem Ziel, den huma-
Ausstoß an klimaschädlichen Treibhausgasen soweit wie wurden durch Kinder in Deutschland mit Schul- und
nitären Schutz, die psychosoziale Gesundheit, den Zugang zu
möglich zu reduzieren bis hin zur CO2-Neutralität. Wir Spielsachen, Kuscheltieren und anderen nützlichen Dingen
Basisdienstleistungen und zu Trinkwasser der betroffenen
verpflichten uns, ausgestoßenes Treibhausgas durch Inhouse- befüllt. Was für uns nur Kleinigkeiten sind, ist für die
Bevölkerung zu verbessern. Das Projekt richtet sich an gefähr-
Aktivitäten zu reduzieren und durch Wiederaufforstung zu beschenkten Kinder etwas ganz Besonderes.
dete Gruppen – vor allem ältere Menschen, Menschen mit
kompensieren. Termine und Aktionsgruppen findet ihr unter www.kinder-
Behinderungen und Verletzte. Das Projekt kommt insgesamt
helfen-kindern.org.
13.900 Personen zugute.

Dieses Projekt wird vom Auswärtigen Amt und Dieses Projekt wird von ADRA International
von Aktion Deutschland Hilft unterstützt. unterstützt.

ADRA Deutschland e.V. // www.adra.de // Tel.: +49 6151 8115 – 0 // E-Mail: info(at)adra.de SPENDENKONTO IBAN: DE87 6602 0500 0007 7040 00 // BIC: BFS WDE 33 KRL // Bank für Sozialwirtschaft Seite 9
Aktuelle Hilfsprojekte von ADRA Deutschland e.V.

MIT T E L ME E R FL ÜCHT L I N G S HI L FE Ä THIOPIEN EINKOM M EN FID SC HI E INK O MME N

PROJEKTLAUFZEIT: 08/2019 – 12/2020 310205 PROJEKTLAUFZEIT: 10/2018 – 12/2021 272107 PROJEKTLAUFZEIT: 01/2020 – 12/2022 281014

SEENOTRETTUNG IM MITTELMEER N E U E AU S B I L D U N G S C H A N C E N F Ü R J U N G E DIE KLIMAWENDE AUF DER INSEL KORO


ÄT H I O P I E R
Seit Jahren fliehen Menschen unter Einsatz ihres Lebens aus Die kleine Vulkaninsel Koro liegt mitten im Urlaubsparadies
den Krisenregionen. Ihr Weg führt sie über das Mittelmeer Die Hälfte der äthiopischen Bevölkerung ist 18 Jahre der Fidschi. Doch die Insel ist kein Touristenmagnet und
zu uns nach Europa. Von 2016 bis 2018 starben oder und jünger. Damit drängt jedes Jahr eine hohe Zahl an deshalb wirtschaftlich abgehängt. Die Folge: keine oder
verschwanden laut Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Jugendlichen auf den Arbeitsmarkt – der nicht genügend schlechte Internetverbindung, wenig ertragreiche Land-
Nationen (UNHCR) über 10.000 Menschen. Die Dunkel- Jobs bietet. Sofern sie dennoch eine Beschäftigung finden, wirtschaft und unzureichender Marktzugang. Als allererste
ziffer ist nochmal höher. Auch im vergangenen Jahr ist diese oft schlecht bezahlt. Gleichzeitig entsteht mit NGO hat ADRA dieses Jahr ein Hilfsprojekt auf der Insel
ertranken über 1.300 Flüchtlinge im Mittelmeer., die dem Sektor der erneuerbaren Energien ein neues Feld mit gestartet, welches darauf abzielt, das Einkommen der dort
„Ocean Viking“, das Rettungsschiff von SOS hohem Potenzial für das Land. Bislang gibt es jedoch kaum lebenden Bevölkerung unmittelbar zu verbessern. Mittels
MEDITERRANEE, konnte hingegen in fünf Monaten Ausbildungsmöglichkeiten für diesen Bereich. Schulungen, finanzieller Unterstützung und Technologie-
1.373 Menschen vor dem Ertrinken retten. Obwohl die Zahl Ziel des dreijährigen Projektes ist es, den Jugendlichen transfer werden mit den Menschen Zukunftsperspektiven
der Ankünfte über die Mittelmeerroute seit 2016 stark in den Regionen Oromia und Tigray die Möglichkeit zu erarbeitet. Mit dem Ausbau entsprechende Infrastrukturen
gesunken ist, bleibt der Weg übers zentrale Mittelmeer die einem Einkommen und Perspektiven zu geben, indem ein soll sanfter Tourismus als zusätzliche Einkommensquelle,
tödlichste Seeroute der Welt. Die Rettung Schiffbrüchiger neues Ausbildungsmodell im Bereich erneuerbare Energien neben der Landwirtschaft, gefördert werden. Durch
ist ein humanitäres Gebot, das sich aus dem Selbstbild von geschaffen wird. Es wird in vier Berufsschulen eingeführt, so Recycling soll eine nachhaltige Wirtschaft geschaffen werden.
ADRA Deutschland ergibt. Deshalb unterstützt ADRA dass insgesamt 2.200 Jugendliche davon profitieren. Außerdem Ziel des Projektes ist es, die Herausforderungen des
Deutschland e.V. im Bündnis „Aktion Deutschland Hilft“ werden die jungen Äthiopier durch Arbeitsvermittlung und Klimawandels anzunehmen und gleichzeitig den
SOS Mediterranee bei ihrem Einsatz im Mittelmeer zur auch bei der Gründung von Kleinstunternehmen gefördert. Inselbewohnern zu helfen, die Weichen für eine nachhaltige
Rettung von Menschen aus Seenot. Entwicklung zu stellen.

Dieses Projekt wird von Aktion Deutschland Dieses Projekt wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit Dieses Projekt durch die Europäische Kommission unterstützt.
Hilft unterstützt. und Entwicklung unterstützt.

ADRA Deutschland e.V. // www.adra.de // Tel.: +49 6151 8115 – 0 // E-Mail: info(at)adra.de SPENDENKONTO IBAN: DE87 6602 0500 0007 7040 00 // BIC: BFS WDE 33 KRL // Bank für Sozialwirtschaft Seite 10
Aktuelle Hilfsprojekte von ADRA Deutschland e.V.

M O N GOL E I E I NK OMME N THA ILA ND EINKOM M EN

PROJEKTLAUFZEIT: 09/2018 – 07/2021 507034 PROJEKTLAUFZEIT: 1/2017 – 12/2020 769028

GEMEINSCHAFTLICHE UNTERSTÜTZUNG FÜR B E S S E R E P E R S P E K T I V E N F Ü R F LÜ C H T L I N G E


M O N G O L I S C H E K L E I N B AU E R N U N D H I RT E N AU S M Y A N M A R

Die dargestellte Projektliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, da innerhalb eines
Quartals neue Projekte hinzukommen können. Außerdem stehen nicht aus allen Projekten
„Kornkammer der Mongolei“ wird die Provinz Selenge Entlang der thailändisch-myanmarischen Grenze befinden sich
auch genannt - denn Landwirtschaft ist die wesentliche mehrere Camps, die von Flüchtlingen aus Myanmar bewohnt
Lebensgrundlage der Bevölkerung. Allerdings ist die werden. Viele von ihnen sind bereits dort aufgewachsen

Fotos zur Verfügung, weswegen teilweise Symbolbilder verwendet werden.


Produktion stark saisonabhängig und die Produktivität und weil es ihnen an Bildung fehlt, ist ein selbstbestimmtes
niedrig. Mithilfe von Multi-Stakeholder-Partnerschaften, also Leben außerhalb der Camps kaum möglich. Dabei könnten
Partnerschaften mit unterschiedlichen Organisationen und sie wieder in ihre Heimat zurückkehren, denn dort hat sich
Akteuren wie Regierung, Nichtregierungsorganisationen und die politische Situation mittlerweile gebessert. Daher bietet
Forschungseinrichtungen, wird die Beschäftigungssituation ADRA Jugendlichen und jungen Erwachsenen technische
von 3.608 Kleinbauern verbessert und das wirtschaftliche Berufsausbildungen an und vermittelt zukunftsbringende
Wohlergehen sichergestellt. Indem in der Gegend verbesserte Fertigkeiten, die sie benötigen, um ein selbstständiges
Produkte angeboten und zertifizierte Bio-Lebensmittel Leben außerhalb der Camps führen zu können. Dabei
verfügbarer werden, profitieren indirekt etwa 106.000 wird außerdem ein Netzwerk zwischen Flüchtlingen und
Menschen von dem Projekt. Rückkehrern, Gastkommunen, dem privaten Sektor
sowie Regierungsinstitutionen entwickelt und gestärkt.
Zielgruppe des Projekts sind die 97.496 Einwohner der neun
Flüchtlingscamps entlang der thailändisch-myanmarischen
Grenze.
»Diese Veröffentlichung wurde mit Unterstützung der Europäischen Union hergestellt. Für den
Dieses Projekt wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit Inhalt dieser Veröffentlichung ist allein ADRA Deutschland verantwortlich; der Inhalt kann in
und Entwicklung unterstützt. keiner Weise als Standpunkt der Europäischen Union angesehen werden.«

ADRA Deutschland e.V. // www.adra.de // Tel.: +49 6151 8115 – 0 // E-Mail: info(at)adra.de SPENDENKONTO IBAN: DE87 6602 0500 0007 7040 00 // BIC: BFS WDE 33 KRL // Bank für Sozialwirtschaft Seite 11