Sie sind auf Seite 1von 2

Was tue ich eigentlich?

 Wann
 Wieso
 Wie lange
 Für wen

Mein Arbeitstag beginnt um 6 Uhr morgens und dauert bis 13:30 Uhr. Ab 6: 15-6: 30 Uhr beginnt die
Übergabe der Schicht und die vollständige Übermittlung aller wichtigen Informationen an alle
Kollegen. Ich bereite mich dann auf die Arbeit vor. Zunächst bereite ich die Unterlagen für
Heimbewohnern vor, die einen Termin bei einem Arzt haben oder für eine Visite angemeldet sind.
Aufgrund der Koronapandemie ab 6: 30-6: 45 messe ich und ich notiere die Temperaturen aller
Heimbewohnern. 6: 45- 7:30 h beginne ich mit Grundpflege und Behandlungspflege und
Körperpflege machen ich um die Gesundheit der Patienten zu fordern. (einmal pro Woche dusche ich
die Heimbewohner). Ab 7: 30-8 Uhr bereite Ich die Medikamente, Betäubungsmittel und Infusion
danach verteile sie ich und gebe sie nach ärztlicher Verordnung. Zwischen 8 und 9 Uhr teile ich das
Frühstück unter Berücksichtigung der Wünsche von Heimbewohnen und der vorgeschriebenen
Diäten. In diesem Zeitintervall gebe ich den Heimbewohnen genügend Flüssigkeit. Von 9 bis 9:30
mache ich eine Pause. Nach der Pause fahre ich mit der Grundpflege und der Behandlungspflege fort,
was bedeutet, dass ich zusätzlich zur Grundpflege eine Behandlungspflege durchführe bzw. verbinde
Ich die Wunden, mache SPK und PEG Verband, dann versorge ich Stoma, Blasenkatheterisierung oder
Katheterplatzierung bei Frauen. Ich führe prophylaktische Maßnahmen bei den Druckstellen,
Lungenentzündung, Kontrakturen, Intertrigoroprophylaxe, -Soor usw. durch. Ich kontrolliere auch die
Vitalfunktionen usw. um 11 Uhr verteile ich wieder Medikamente und Spritzen. Um 11:30 Uhr
verteile ich das Mittagessen und füttere eigene Heimbewohnern und ich muss erwähnen, dass ich
jede Stunde eine Trinkrunde bei den Bewohnern machen muss. Nach dem Mittagsessen begleite ich
einige Bewohnern zur Toilette. Ab 12:30 mache ich die Dokumentation, das heißt, dass ich alle Daten
in den Computer eingeben muss, weil man alle Beobachtungen bei jedem Bewohner mit einem
Kommentar ins Ipad schreiben muss. Wenn jemand von den Bewohnern krank ist, muss ich sie zur
Visite anmelden. Ich informiere Verwandte über den Gesundheitszustand der Heimbewohnen. Beim
Bedarf rufe ich die Ärzte an oder informiere sie per Fax. Ab 13h-13: 30 ist die Übergabe der Schicht
und die vollständige Übermittlung aller wichtigen Informationen an alle Kollegen. Ich muss sagen,
dass ich einmal pro Woche die Tabletten aussortieren muss und die notwendigen Tabletten und
Betäubungsmittel sowie Pflegeprodukte für Heimbewohnern müssen auch bestellet werden. Wenn
ein neuer Bewohner kommt, ist eine vollständige Bearbeitung erforderlich, z. B. ich muss bei den
Bewohner komplette Behandlung machen wie z.B innerhalb 24 h muss ich ein Assessment für den
Bewohner machen, dann mache ich die Pflegeplanung und melde den Bewohner zur eine Visite. Die
Tabletten vom Bewohner muss ich auch aussortieren. Ales was ich tue, tue ich für die
Heimbewohner, um ihn gesund zu pflegen und zufrieden zu stellen. Ich habe auch noch viele weitere
Aufgaben , wie zum Beispiel : Aufgabe der psychosozialen Betreuung: Zum Beispiel :Gespräche mit
den Heimbewohner führen, gemeinsame ,-Anleitung und Hilfe beim Wiederlernen und
selbstständigen Durführen von Handlungen des täglichen Lebens, wie etwa sich selbstständig die
Kleidung auszusuchen, die Körperpflege durchführen usw. danach muss ich mit dem
Qualitätsmanagment zusammenarbeiten, um die qualitätssicherenden Maßnahmen zur
Verpflichtung der Mitarbeit umzusetzen, wie z.B die Zusammenarbeit im Qualitätszirkel, - Teilnahme
an internen und externen Fortbildungen usw. Ziele meiner Arbeit ist: Einhaltung einer möglichst
selbständigen Lebensgestaltung durch individuelle, ganzheitliche und aktivierende Pflege und
Betreuung. -Anpassung der Pflege an den jeweiligen Gesundzustand und die Bedürfnisse des
Heimbewohners,- Anleitung und Überprüfung von Pflegehilfskräften, Schülern und Praktikanten,-
Entwicklung und Sicherung der Qualität. und usw.