Sie sind auf Seite 1von 1

Grundlagen: Potenzen und Wurzeln - Musterlösungen

Potenzgesetze:

(1) x r ⋅ x s = x r + s Potenzen mit der gleichen Basis werden multipliziert, indem man die Basis beibehält
und die Exponenten addiert.

xr
(2) = x r −s Potenzen mit der gleichen Basis werden dividiert, indem man die Basis beibehält
xs
und die Exponenten subtrahiert.

(3) x r ( ) s
= x r⋅s Potenzen werden potenziert, indem man die Exponenten multipliziert.

(4) x r ⋅ y r = ( x ⋅ y )r Potenzen mit dem gleichen Exponenten werden multipliziert, indem man die Basen
multipliziert und den Exponenten beibehält.

xr
(5) = ( xy )r Potenzen mit dem gleichen Exponenten werden dividiert, indem man die Basen
yr
dividiert und den Exponenten beibehält.

Außerdem gilt:

(A) 1
= x −n Steht eine Potenz im Nenner, so kann sie auch mit negativem Exponenten
xn
geschrieben werden.

z
n
(B) xz = x n Die n-te Wurzel aus einem Wurzelradikanden kann man auch als Potenz schreiben,
wobei der Wurzeltadikand zur Basis und der Wurzelexponent (n) zum Nenner des
Exponenten werden.

Insbesondere beim Vereinfachen von Termen werden die Potenzgesetze angewandt, wie die folgenden
Beispiele zeigen.

3 3 3 3
4 9 2 4⋅9⋅2
1) ⋅ ⋅ = , laut Potenzgesetz (4) = 4 3 = 64
3 2 3 3⋅2⋅3
−2 −2 −2 −2 2
a 3b 12ax a 3b ⋅ 12ax 4a 4 b2 x
2) ⋅ = , laut Potenzgesetz (4) = = , laut (A)
3x 2 b3 3x 2 ⋅ b3 b2 x 4a 4

2 2 2 2 2 2
2xy 4x 2 2 xy 3 4x 2 3 2 xy ⋅ yz 3 y2 3
3) 3 : 3 = : , laut (B) = 2 , laut Potenzgesetz (5) =
z2 yz z2 yz z ⋅ 4x 2 2xz
2
y2
= 3 , laut (B)
2xz

(4ab )
6 6
3
4ab 2 2 3
2b
4) = , laut (B) = 2 4−3 a 2−9b 4−3 , laut (A) und Potenzgesetz (2) =
(2a b) a7
3 6
2a b 3 2

1 2 3 3
3
2x 2 ⋅ 6 8 x 3 23 x 3 ⋅ 26 x 6 1 2
= 3 2x 2 , laut (B)
5) = 1 1
, laut (B) = 2 3 x 3 , laut (A) und Potenzges. (1) und (2)
2x 2 x 2 2

4
4 3
(64a) = (64a ) = (64a )2 , laut Potenzgesetz (3)
3 3 1
6) 3 8
8 , laut (B) = 64a = 8 a

© Meinelt 2007