Sie sind auf Seite 1von 3

Schweißnahtvorbereitung

Werknorm
Fugenformen für Stahl FMS 11737
Magdeburger Förderanlagen MAG(M)-, MAG(C)- und E-Schweißen
und Baumaschinen GmbH

Deskriptoren: Stahlbau; Schweißtechnik; Fugenformen; Ersatz für:


Schweißnahtvorbereitung FMS 11723:1999-03

Änderungen
Wurzelspalt b=0 mm für HV- und Doppel-HV (K)-Naht unzulässig

1 Anwendungsbereich
Diese Norm gilt für die in FAM bevorzugt zu verwendenden Fugenformen für Stahl als
Untersetzung der EN 29692. Sie gilt nicht für legierte und plattierte Werkstoffe. Bei
Blechdicken ab t = 8 mm ist immer eine Verfahrensentscheidung zum ökonomischeren
und qualitativ höherwertigen UP-Schweißverfahren nach FMS 11738 erforderlich.

2 Schweißverfahren
MAG- und E-Schweißen (Verfahrensnummer: 135, 136, 111, 114 nach EN 24063)

3 Gütesicherung
Die Gütesicherung der Schweißverbindung erfolgt nach EN 25817, Richtlinie für die
Bewertungsgruppen von Unregelmäßigkeiten.

4 Übersicht der Fugenformen


Die angegebenen Abmessungen für Fugenformen gelten für den gehefteten Zustand.
Tabelle 1: Fugenformen (Maße in mm)
Lfd. 1 Fugenform Abmessungen
Benennung Symbol Bemerkungen
Nr. Schnitt t b c α, β R
1 II-Naht 3…4 2 - - - einseitig
>4…6 3 geschweißt
3…5 2 - - - beidseitig
geschweißt
2 V-Naht α >5…7 2 1 50° - -

>7…20 3 1 50° - -

3 Doppel-V-Naht 2 α1 >15…55 3 0 α1=50° - durch Ausfugen


3
( 23 X -Naht) α2=70° wandelt sich das
Bild in eine
symmetrische
α2 Nahtform
4 Doppel-V-Naht α1 >15…55 3 0 α1=50° - durch Ausfugen
(X-Naht) α2=70° wandelt sich das
Bild in eine
unsymmetrische
α2 Nahtform

1
Symbole=Grundsymbole nach EN 22553, zur Gestaltung Zusatzsymbole nach EN 22553 benutzen
Revision 01 / Dez. 2002 Seite 1 von 3 Verfasser: TPP
Geprüft: TKN
Freigeben: Leiter TK
Schweißnahtvorbereitung
Werknorm
Fugenformen für Stahl FMS 11737
Magdeburger Förderanlagen MAG(M)-, MAG(C)- und E-Schweißen
und Baumaschinen GmbH

Lfd. 1 Fugenform Abmessungen


Benennung Symbol Bemerkungen
Nr. Schnitt t b c α, β R
5 HV-Naht β 6…20 3 1 45° -

vorrangig als
T-Stoß.
Gegenlage
6 Doppel-HV- >15…55 3 0 45° - a ≈ 4 mm
β
Naht (K-Naht) gegen-
geschweißt.

β
β

β
7 Steilflanken- β 6…14 8 - 10° - möglichst nur,
naht mit M
14…20 10 - 10° - wenn eine
verbleibender >20 12 - 10° - beidseitige
Badsicherung Schweißung
nicht ausführbar
ist
8 Steilflanken- β 6…30 4 - 20° - möglichst nur,
MR
naht mit - wenn eine
Keramik- - beidseitige
badsicherung Schweißung
nicht ausführbar
ist
9 Halbe β 6…14 8 - 20° - möglichst nur,
Steilflanken- M
14…20 10 - 20° - wenn eine
naht mit >20 12 - 20° - beidseitige
verbleibender Schweißung
Badsicherung β nicht ausführbar
ist
vorrangig als
T-Stoß

Revision 01 / Dez. 2002 Seite 2 von 3 Verfasser: TPP


Geprüft: TKN
Freigeben: Leiter TK
Schweißnahtvorbereitung
Werknorm
Fugenformen für Stahl FMS 11737
Magdeburger Förderanlagen MAG(M)-, MAG(C)- und E-Schweißen
und Baumaschinen GmbH

Lfd. 1 Fugenform Abmessungen


Benennung Symbol Bemerkungen
Nr. Schnitt t b c α, β R
10 Halbe β 6…30 4 - 20° - möglichst nur,
MR
Steilflanken- - wenn eine
naht mit - beidseitige
Keramik- Schweißung
badsicherung nicht ausführbar
β
ist
vorrangig als
T-Stoß
11 Doppel-U-Naht : >50 3 2 10° 8 mechanische
Bearbeitung
erforderlich

12 Halbe Doppel- β >50 3 2 18° 8 mechanische


U-Naht Bearbeitung
erforderlich

13 Kehlnaht ≤3 0 - 50-130° - a ≈ 3

>3…20 0-1 - 50-130° - -


14 Ecknaht 5…30 >0 - - - -

Toleranzen: Abkürzungen: t =Werkstückdicke b =Stegabstand


Wurzelspalt b = ±1 mm c =Steghöhe α, β=Öffnungswinkel [°]
Flankenwinkel α, β = ±5° R =Radius

Hinweise
Zitierte Normen
EN 22553 Schweiß- und Lötnähte; Symbolische Darstellung in Zeichnungen
EN 24063 Schweißen, Hartlöten, Weichlöten und Fugenlöten von Metallen
EN 25817 Lichtbogenschweißverbindungen an Stahl
EN 29692 Lichtbogenhandschweißen, Schutzgasschweißen und Gasschweißen,
Schweißnahtvorbereitung für Stahl

Revision 01 / Dez. 2002 Seite 3 von 3 Verfasser: TPP


Geprüft: TKN
Freigeben: Leiter TK