Sie sind auf Seite 1von 2

Technische Universität Berlin – Fakultät II – Institut für Mathematik

Differentialgleichungen für Ingenieure


Wintersemester 2010/11
Doz.: G. Bärwolff; Ass.: S. Neumeier
https://www.isis.tu-berlin.de/course/view.php?id=3782

6. Übungsblatt
Variation der Konstanten bei skalaren DGL
Dynamische Systeme: Richtungsfelder, Phasenporträts, Erhaltungsgrößen

Abgabe 06.12. – 10.12.2010 im Tutorium

Tutoriumsvorschläge
1. Aufgabe
Gegeben ist die DGL
t2 y ′′ (t) − 2y(t) = t3 et , t ∈ R+ .
Für die zugehörige homogene DGL sind als eine Lösungsbasis die Funktionen t−1 und t2
gegeben (vgl. Übung 4).
Lösen Sie mit der Methode der Variation der Konstanten die angegebene, inhomogene
DGL.
Hinweis: Ehe Sie mühsam partiell integrieren: Die Methode Ansatz der rechten Seite
geht deutlich schneller.
2. Aufgabe
Skizzieren Sie jeweils die Richtungsfelder zu folgenden DGL-Systemen für reelle Funk-
tionen x(t), y(t) und raten Sie die Lösungskurven. Überprüfen Sie Ihr Rateergebnis,
indem Sie eine DGL für die Funktion y(x) (!) aufstellen und lösen und schließlich den
Graphen (x, y(x)) betrachten.
a) ẋ = −y, ẏ = x, b) ẋ = −x2 , ẏ = −2x3
3. Aufgabe
Das mathematische Pendel wird mit positiven Konstanten g und l durch die folgende
DGL beschrieben:
g
φ̈ + sin φ = 0
l
a) Schreiben Sie die Gleichung des mathematischen Pendels in ein DGL-System
1. Ordnung um.
b) Bestimmen Sie die stationären (konstanten) Lösungen und skizzieren Sie das Pha-
senporträt der Bewegung in der (φ, φ̇)-Ebene.
c) Finden Sie eine Erhaltungsgröße für das mathematische Pendel.
d) Weisen Sie am bereits aufgestellten DGL-System nach, dass die gefundene Erhal-
tungsgröße tatsächlich eine Erhaltungsgröße ist.
Hinweis: Führen Sie die Größe ω := φ̇ ein, betrachten Sie ω als Funktion von φ und
leiten Sie eine Differentialgleichung für ω(φ) her.
Hausaufgaben
1. Aufgabe 4 Punkte
Gegeben ist die reelle DGL

(1 − x)y ′′ (x) + xy ′ (x) − y(x) = (2 − x)ex x ∈ R.

Für die zugehörige homogene DGL sind als eine Lösungsbasis die Funktionen x und ex
gegeben.

Lösen Sie mit der Methode der Variation der Konstanten die angegebene, inhomogene
DGL.

Hinweis: Als Ansatz setze man für Polynome P, Q Polynome R, S an, so dass
Z Z
P (x) R(x) P (x)ex S(x)ex
dx = , dx = .
[Q(x)]2 Q(x) [Q(x)]2 Q(x)

(Achtung: Es gibt nicht immer ein passendes Polynom S.)


Nehmen Sie für diese Aufgabe zusätzlich an, dass R(x) = axr und S(x) = bxs mit
geeigneten Zahlen a, b, r, s sind. Dann ist es gar nicht so schwer.

2. Aufgabe 4 Punkte
Ermitteln Sie für die reellen DGL-Systeme Richtungsfelder, Lösungskurven und exakte
Lösungen y(x) wie in der 2. Präsenzaufgabe verlangt.

a) ẋ = y, ẏ = x

b) ẋ = x, ẏ = −y

3. Aufgabe 4 Punkte
Die Bewegung eines Massenpunkts mit der Masse m unter dem Einfluss einer konstanten
Kraft F wird durch die DGL
mẍ = F
beschrieben. Es ist m ∈ R+ , F ∈ R+
0.

a) Für welche Werte von F existieren stationäre Lösungen? Welche Form haben sie
dann?

b) Skizzieren Sie ein Phasenporträt.

c) Finden Sie eine Erhaltungsgröße und weisen explizit nach, dass sie zeitlich kon-
stant ist.

Hinweis: Führen Sie die Größe v mit v := ẋ ein.

Gesamt: 12 Punkte