Sie sind auf Seite 1von 10

St.

Thomas Morus

AKTUELL
Die Nachrichten Ihrer Kirchengemeinde
16.01. – 20.02.2011

„Geiz ist geil“


DIE ZWEITE SEITE
„Geiz ist geil“ – Eine kleine Glosse
Sparen ist eine gutbürgerliche Tugend, die der schwäbischen Seele ja nicht so gänz-
lich fremd ist. In Zeiten von Hartz IV und einer Wirtschaftskrise, in deren Folge Viele
um ihren Arbeitsplatz bangen, sitzt das Geld nicht mehr so locker im Portemonnaie,
wie früher. Während so manche wirklich voll Sorge jeden Cent umdrehen müssen und
auf unsere Tafelläden angewiesen sind, haben Andere, deren Kontoauszug anders
aussieht, einen neuen Sport für sich entdeckt: Bonuspunkte sammeln, Schnäppchen-
Jagd und Rabatt-Fieber. Da kommt es wie gerufen, dass 99-Cent-Läden in den Innen-
städten wie Pilze aus dem Boden schießen - genauso häufig wie Handyläden und
Sport-Wetten-Center. Irgendwo muss man das gesparte Geld ja auch wieder ausge-
ben. Die Lust am Kaufen wird durch das Schnäppchenfieber neu stimuliert. Man gibt ja
beim Einkauf quasi kein Geld mehr aus, man spart nur mehr. „Billig“ ist kein gesell-
schaftlicher Makel mehr. Auch der Kaviar zur Golfparty darf jetzt von ALDI sein. „Dis-
count“ heißt das neue Marktkonzept und die Brezeln und Brötchen kommen nicht
mehr vom Bäcker, sondern vom „Backshop“. Wie schön. Jetzt schmecken die Back-
waren aus den Selbstbedienungsregalen endlich so neutral, wie ihre Cellophanverpa-
ckung.
Irgendwie erinnert man sich ja noch dumpf, dass Geiz irgendwann einmal fester Be-
standteil des kirchlichen Kataloges der 7 Todsünden war. Da hieß es noch „Geiz ist
gottlos“. Heute ist das ja aber „Gott sei Dank alles nicht mehr so streng“. Geiz ist „geil“
und eine Warenhaus-Billigkette in den neuen Bundesländern schreibt es sich sogar auf
die Fahnen: Sie nennt sich „Mäc-Geiz“. Nett. Eine Konsum-Manie wird zur schottisch-
schwäbischen Tugend geadelt und ein Discounter erkennt als Marktnische die typi-
schen Einkaufgewohnheiten eines einsamen (nicht unwohlhabenden) Single-
Innenstädtlers: Fertiggerichte und Katzenfutter.
Man fragt sich schon ehrlich bei soviel Sparfreude, wer am Ende des Einkaufes wirk-
lich gespart hat und wer letztlich wo wie viel Geld hat liegen lassen. War der DVD-
Player zum Schnäppchenpreis, der im Discountsupermarkt gerade so geschickt zwi-
schen den Radieschen und der Microfaserspülbürste lag, mit seiner Durchschnittsle-
bensdauer von 2 Jahren langfristig gerechnet wirklich so günstig? Und: Welche Pro-
duktions- und Arbeitsbedingungen von Menschen in Billiglohnländern braucht es, um
diese Produkte herzustellen? Welche Arbeitsplätze wandern durch meinen Billigein-
kauf nach Fernost ab? Aber solche Fragen verderben ja nur den Spaß am günstigen
Konsum.
Mit schlechtem Gewissen und gesenkten Augen schiebe ich also in den 20 Minuten
meiner Mittagspause schnell meinen Einkaufswagen durch den ALDI bei mir ums Eck,
in der Hoffnung, dass niemand den Pfarrer beim ethisch fragwürdigen Billig-Einkauf
ertappt und greife pflichtbewusst zum Fair-Trade-Kaffee, den es geschickterweise jetzt
ja auch bei den Billigketten gibt. Das nächste Mal, wenn ich mehr Zeit habe, gehe ich
aber garantiert wieder ökologisch korrekt zum Bio-Hofladen unseres Bauern vor Ort,
schwöre ich mir und greife schnell noch zum plastikverpackten Toastbrot (0,39 €).
Sven Salwiczek
2
GOTTESDIENSTE
2. Sonntag im Jahreskreis
So. 16.01. 8.00 Uhr Wortgottesfeier im Gemeindezentrum
11.00 Uhr Eucharistiefeier in der Kirche
Mi. 19.01. 18.30 Uhr Eucharistiefeier in der Kirche
� Karl Motzbauer
3. Sonntag im Jahreskreis
So. 23.01. 8.00 Uhr Eucharistiefeier im Gemeindezentrum
� Fam. Janetzko + Filla
11.00 Uhr Eucharistiefeier in der Kirche mit Vorstellung
der Erstkommunionkinder
Mi. 26.01. 18.30 Uhr Eucharistiefeier in der Kirche
� Gertrud Musiol
4. Sonntag im Jahreskreis
So. 30.01. 8.00 Uhr Eucharistiefeier im Gemeindezentrum
11.00 Uhr Eucharistiefeier i. d. Kirche, par. Kinderkirche
Mi. 02.02. 18.30 Uhr Eucharistiefeier zum Fest „Darstellung des
Herrn“ – „Marie Lichtmess“ in der Kirche
mit Blasiussegen
5. Sonntag im Jahreskreis
So. 06.02. 8.00 Uhr Eucharistiefeier im Gemeindezentrum
� Fam. Dambietz + Kroker
11.00 Uhr Eucharistiefeier in der Kirche.
Mi. 09.02. 18.30 Uhr Eucharistiefeier in der Kirche
6. Sonntag im Jahreskreis
So. 13.02. 9.30 Uhr Eucharistiefeier im Gemeindezentrum,
anschließend Gemeindeversammlung,
par. Kinderkirche
Mi. 16.02. 18.30 Uhr Eucharistiefeier in der Kirche
7. Sonntag im Jahreskreis
So. 20.02. 8.00 Uhr Eucharistiefeier im Gemeindezentrum
10.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst in der Kirche

Weitere Wochenend-Gottesdienste in der Seelsorgeeinheit


Samstags, 18.00 Uhr Eucharistiefeier/Wortgottesfeier im Wechsel in der
evang. Ulrichskirche (Pflugfelden)
Sonntags, 9.30 Uhr Eucharistiefeier in St. Johann (Weststadt)

3
Rosenkranz: dienstags und mittwochs um 18.00 Uhr in der Kapelle
Ökumenische Andacht im Alexanderstift: freitags um 16.00 Uhr
Ein herzlicher Dank an alle, die die besonderen Gottesdienste der Weih-
nachtstage vorbereitet und mitgestaltet haben!
Das Fest „Darstellung des Herrn“ (Mariä Lichtmess) begehen wir am Mittwoch,
02.02. um 18.30 Uhr mit einer Eucharistiefeier in der Kirche. Dabei werden die
Kerzen, die das Jahr über Verwendung in der Kirche finden, gesegnet. Am Ende
des Gottesdienstes wird der traditionelle Blasiussegen gespendet – die Zusage
Gottes für Gesundheit an Leib und Seele.
Ökumenischer Gottesdienst
Am Sonntag, 20 Februar 2011 feiern wir zum Abschluss der ökumenischen Bi-
belabende einen ökumenischen Gottesdienst um 10.00 Uhr in der St. Thomas
Morus Kirche.
Gottesdienst zur Gemeindeversammlung
Anlässlich der Gemeindeversammlung am Sonntag, 13. Februar 2011 feiern wir
den Gemeindegottesdienst um 9.30 Uhr im Gemeindezentrum. Der Gottesdienst
in der Kirche entfällt an diesem Sonntag.
Vorankündigung: Gottesdienstzeit-Veränderung im GZ
Bereits vor einiger Zeit hat der Kirchengemeinderat die Gottesdienstzeiten der
Seelsorgeeinheit überprüft. Dabei wurde deutlich, dass der Gottesdienst im Ge-
meindezentrum um 8.00 Uhr weiterhin gut besucht wird, allerdings von Vielen als
„sehr früh“ empfunden wird. Im vierzehntägigen Rhythmus wird dieser durch Pfr.
Salwiczek gefeiert, der an diesem Sonntag dann jeweils 3 Eucharistiefeiern hin-
tereinander hat. Auf Dauer hat sich dies als schwierig herausgestellt. Daher hat
der Kirchengemeinderat bereits im vergangenen Jahr beschlossen, den Sonn-
tagsgottesdienst im GZ zukünftig als Vorabendgottesdienst am Samstag um
18.00 Uhr zu feiern. Damit kann auch dem Wunsch der Gemeindemitglieder
nachgekommen werden, die die Vorabendmesse seit einigen Jahren vermisst
haben.
Die Einführung des Vorabendgottesdienstes im GZ wird mit Umstellung auf die
Sommerzeit-Gottesdienste am Wochenende 26./27. März 2011 stattfinden.

FREUD UND LEID


Verstorben aus unserer Gemeinde ist
am 04. Jan. Herr Emanuel Fröhlich

Unserem Pastoralreferenten Martin Wunram und seiner Frau Simone gratulie-


ren wir sehr herzlich zur Geburt ihrer dritten Tochter: eine kleine Theresa Magda-
lena!

4
SOZIALE EINRICHTUNGEN UND ANGEBOTE
Mittagstisch in den Räumen des Bürgertreffs im Sport- und
Kulturzentrum Eglosheim, Tammer Straße:
jeden Mo., Mi. und Fr.; 11.30 – 13.30 Uhr.

Hirschberglädle, Neue Weingärten 18:


Lebensmittel für Menschen mit kleinem Einkom-
men.
Neue Öffnungszeiten:
dienstags 10.30 – 13.00 Uhr und donnerstags 14.30 – 16.30 Uhr.

Hoher Besuch im Hirschberglädle


Eine Abordnung der Sternsinger der kath. Kir-
chengemeinde St. Peter und Paul in Schwieber-
dingen besuchte am vergangenen Freitag das
Hirschberglädle. Im Gepäck hatten sie viele
süße Gaben. Die Kinder brachten von ihren
Süßigkeiten, die sie beim Besuch der Häuser in
Schwieberdingen geschenkt bekamen, einen
Großteil ins Hirschberglädle, um auch anderen
Freude zu bereiten. Es waren mehrere große
Kisten, die bereits in die Regale im Hirsch-
berglädle einsortiert wurden. Das Lädlesteam
hat sich riesig gefreut und dankt ganz herzlich.
Toll ist, die Sternsinger wollen die Aktion im
nächsten Jahr wiederholen.
Das Kleiderlädle Hirschberg, Neue Weingärten 18
bietet gut erhaltene Damen und Herrenoberbekleidung, Nachtwäsche und
Schuhe .....zu günstigen Preisen für Jedermann.
Neue Öffnungszeiten: dienstags 10 – 13 Uhr; donnerstags 9 – 12 und 14 – 17
Uhr. Ansprechpartnerin: S. Sydlik, Tel. 38 61 83
Kinderkleiderstüble Sonnenschein, Straßenäcker 32:
Öffnungszeiten: mittwochs 9.30 – 13.30 Uhr, donnerstags 14.30 – 17.30
Infos bei Nicole Weller, Tel. 50 48 08 und im Kindergarten Sonnenschein,
Tel. 37 42 45.
Sozialstand auf dem Ludwigsburger Weihnachtsmarkt am 24. November
mit den Teams des Kleiderlädles Hirschberg und des
Kinderkleiderstübles Sonnenschein Herzlichen Dank
allen Mitwirkenden für die tatkräftige Unterstützung im
Vorfeld und beim Verkauf der Waren auf dem Weih-
nachtsmarkt. Der Erlös von 232 Euro kommt sozialen
Projekten unserer Kirchengemeinde zu Gute.

5
Nachbarschaftshilfe
Wer Hilfe braucht, wer helfen möchte: Anfragen an Frau Dorota Scharmach,
Tel.: 3 36 88.
Wilhelminenpflege: Pflegedienstleitung Herr Matthias Zieker, Tel.: 93 22 0
Kath. Krankenpflegeverein: Info und Anmeldung bei Frau Renate
Lämmermeier, Tammer Str. 53, Tel. 3 19 21

TERMINE DER GRUPPEN UND KREISE


Treffen der Lektoren und
Wortgottesfeierleiter: Dienstag, den 25. Januar 2011, 19.30 – 21.30
Uhr im GZ, Straßenäcker 32
Mitarbeiterfest: Sa. 29. Januar
Liturgieausschuss: Di. 1. Febr., 19.30 Uhr Minisakristei
Energieteam: Do. 3. Febr. 9.00 Uhr Minisakristei
Kirchengemeinderat: Do. 17. Febr. 19.30 Uhr Saal u. K.
Krabbelgruppen für Kinder von 6 Monaten bis 3 Jahre, dienstags
ab 9.30 Uhr im Krabbelgruppenraum unter dem
Pfarrbüro. Infos bei Frau Beck, Tel. 50 500 45.
Spielgruppe "Let´s fetz" für Kinder von 6 Monaten bis 5 Jahren und ihre
Mamas: dienstags 16 - 18 Uhr im GZ
Teestube –
Treff junger Erwachsener: Jeden Freitag ab 20.30 Uhr im GZ
Familienkreis: Samstag, 12. Februar. Interessierte sind herzlich
willkommen. Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro
an.
Legio Mariä Jeden Dienstag um 18.45 Uhr
Gymnastik für Frauen Jeden Mittwoch um 18.00 Uhr im GZ
Bastel- und Nähkreis Jeden 2. und 4. Montag um 19.30 Uhr im Saal
KAB Frauenseminar in Hoheneck. Nähere Infos über
Frau Hefner.
Kegeln am 10.02. von 19 – 21 Uhr im GZ

6
AUS DEM GEMEINDELEBEN

Sternsinger
unterwegs für
Kamerun
Die 16 Sternsin-
ger unserer
Kirchengemein-
de waren vom 6.
bis 8. Januar
von Haus zu
Haus, von Tür
zu Tür, unter-
wegs, um mög-
lichst vielen Menschen unseres Stadtteils – egal welcher Konfession und Religi-
on – einen Besuch abzustatten und den Segen in die Häuser zu tragen. Nicht nur
die Hilfe für Kinder in Kamerun wurde durch ihr Engagement gefördert, sondern
auch Freude und Zuwendung zu den Menschen gebracht.
Am Ende kam hier die großzügige Summe, ergänzt durch die Kollekte des Drei-
königstages im Gottesdienst von 4.428,96 € zusammen; diese wird nun, wie in
den Vorjahren, dem Dorf Mfida in Kamerun zum weiteren Ausbau der Schule und
des Kindergartens zur Verfügung gestellt. Durch die persönlichen Kontakte zu
Inge Neumann (Ludwigsburg-Ossweil) der ersten Vorsitzenden des Vereins „Le-
bendiges Dorf Kamerun“ und Msgr. Pfarrer Dr. Thomas B. Tchoungui (Kamerun)
ist die 100% Weiterleitung und Verwendung der Spenden vor Ort garantiert.
Bleibenden Eindruck bei den Sternsingern, deren Zahl im Vergleich zu den Vor-
jahren deutlich abgenommen hat, waren unverändert die Freundlichkeit, Offen-
heit und Spendenfreude der unterschiedlichsten Menschen. „Heute Morgen, als
wir im Altersheim und dann im Kindergarten waren, wurde deutlich, wie sehr sich
die Menschen, egal wie alt oder jung sie sind, über unseren Besuch freuen und
uns sogar Beifall spendeten“ war der Tenor der drei Jugendlichen Isabel Hertler,
Marvin Kusch und Kimi Kusch, die in St. Thomas Morus die Aktion bereits seit 6
Jahren unterstützen.“

Spendeninformation
Spenden können auch nachträglich noch direkt auf das Konto der Kirchenge-
meinde überwiesen werden.
Kirchengemeinde St. Thomas Morus
Stichwort „Sternsinger 2011 – Kamerun“
Konto 5555 Sparkasse Ludwigsburg
(BLZ 604 500 50)
Bei vollständiger Adressangabe wird gerne eine Spendenbescheinigung ausge-
stellt.

7
Kollektenergebnisse:
Danke für die Spenden an Weihnachten und dem Jahreswechsel
beim Kinderkrippenspiel 270,05 €
der Adveniat-Kollekte 1.023,71 €
dem Afrikatag am 1. Januar 199,98 €
Herzlich danken wir den Teilnehmern der adventlichen „Herbergssuche“, die
uns eine Glockenspende von 500 € haben zukommen lassen!
3. Abend des Ökumenischen. Erwachsenenbildungs-
seminares mit dem Themenschwerpunkt „Philipp Melanchton
(1497-1560)“ am Mittwoch, 19. Januar 2011 mit Prof. Dr. Bernd
Jochen Hilberath, Universität Tübingen vom Institut für Öku-
menische und Interreligiöse Forschung. unter dem Motto „Jetzt
ist die Zeit – Ungeduldige ökumenische Zwischenrufe.“ Die
Veranstaltung findet um 19.30 Uhr im Gemeindezentrum statt.
Bezug des Anbaus am Kinderfamilienzentrum Eden
Nach einer recht kurzen Bauzeit sind nun fast alle Arbeiten abgeschlossen, so
dass die Kinderkrippe, die Platz für 10 Kinder bieten wird, zum 1. Februar bezo-
gen werden und in Betrieb genommen werden kann. Weitere Maßnahmen in den
Außenanlagen folgen noch, bevor wir die Einweihung im Sommer begehen kön-
nen.
Herzlich danken wir dem Architektenehepaar Wallmersperger, sowie Herrn Sieg-
fried Köhler und Herrn Michael Neuser vom Bauausschuss für die vorbildliche
Bauleitung und –begleitung!
„Himmel – Erde… und zurück“ - zwei ökumenische Bibelabende
Texte aus dem Epheserbrief stehen in diesem Jahr im Blick der ökumenischen
Bibelabende. Herzlich laden wir am 3. und 10. Februar jeweils um 20.00 Uhr ins
evangelische Gemeindehaus Fischbrunnenstraße ein! Den Abschluss der Bibel-
tage bildet der ökumenische Gottesdienst am 20. Februar um 10.00 Uhr in St.
Thomas Morus.
Gemeindeversammlung
Am Sonntag, 13. Februar laden wir herzlich ins Gemeindezentrum zur Gemein-
deversammlung ein, die wir um 9.30 Uhr mit der Eucharistiefeier beginnen. An-
schließend wollen wir in Wort und Bild an die Ereignisse des vergangenen Jah-
res erinnern, sowie über aktuelle Themen informieren und ins Gespräch kom-
men, bevor um 12.00 Uhr ein Mittagessen auf uns wartet.
Mitarbeit in der Vesperkirche
Vom 13. Februar bis zum 6. März öffnet die Friedenskirche ihre Türen als Ves-
perkirche. Offen für alle lädt sie zur Mittagszeit zu Tisch. Am 16. Februar wollen
wir von katholischer Seite das Gastgeberteam verstärken. Auch Kuchen werden
gerne angenommen. Nähere Infos und Anmeldung bei Renate Lämmermeier
Tel. 3 19 21.
8
Kinderkirche
Das Team der Kinderkirche lädt alle kleinen und großen Kinder am Sonntag,
30.01. um 11.00 Uhr in die Kirche und am Sonntag, 13.02. um 9.30 Uhr ins Ge-
meindezentrum (anschl. Gemeindeversammlung und Mittagessen) zur kindge-
rechten Feier des Gottesdienstes ein, der parallel zum Gemeindegottesdienst
angeboten wird.
Familienkreis
Neu in Eglosheim oder einfach Interessiert, mit Familien monatlich gemeinsam
etwas zu unternehmen, sich auszutauschen und kreativ zu sein? Neue Familien
sind uns herzlich willkommen und so freuen wir uns, zu unseren nächsten
Nachmittagen einzuladen: 12.02. und 19.3., sowie vom 01. bis 03.04.2011 das
Familienkreiswochenende. Weitere Informationen bei Gemeindereferent Michael
Friedmann.
Seniorennachmittag
Am Donnerstag, 27. Januar um 14.30 Uhr findet der 1. Seniorentreff im Jahre
2011 im Saal unter der Kirche statt.
Bei Kaffee und Kuchen und nettem Austausch wollen wir einen unterhaltsamen
Nachmittag des gegenseitigen Kennenlernens verbringen. Info unter Tel. 31111.
Herzliche Einladung an alle Senioren und Seniorinnen, die gerne mit uns einen
gemütlichen Nachmittag verbringen wollen.
Es freuen sich auf Ihr Kommen Christiane Kaspar mit dem Helferteam

Verabschiedung Pfr. Hermann Emmerling


Nach fast zwei Jahrzehnten verlässt Pfr. Hermann Emmerling
nun Eglosheim und die evangelische Kirchengemeinde, um
gemeinsam mit seiner Frau den Ruhestand zu genießen. Die
Verabschiedung von Pfr. Emmerling wird am Sonntag,
23.01.2011 um 10.00 Uhr in der Katharinenkirche stattfinden.
Wir wünschen Hermann Emmerling alles Gute, Gesundheit,
Gottes Segen und viel Freude am neuen Lebensabschnitt
und sagen Dank für die jahrelange gute ökumenische Zu-
sammenarbeit in so vielen Bereichen!

„Was macht unsere Kinder stark?“ - Podiumsdiskussion zur Landtagswahl


am Montag, 14.2.2011, 19:30 Uhr, Kulturzentrum Ludwigsburg, Großer Saal.
KandidatInnen zur Landtagswahl beantworten die Fragen von Eltern und Erzie-
herinnen rund um das Thema frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung.
Unter anderem werden zu Gast sein: Ministerialrätin Christa Engemann (Kultus-
ministerium), Erster Bürgermeister Konrad Seigfried sowie die Kandidaten zur
Landtagswahl Klaus Hermann MdL (CDU), Claus Schmiedel MdL (SPD), Jürgen
Walter MdL (Grüne) und Martin Müller (FDP).
Veranstalter: Katholische Erwachsenenbildung, Landesverband Kath. Kinderta-
gesstätten, Kath. Gesamtkirchengemeinde Ludwigsburg.
9
IHRE KIRCHENGEMEINDE ST. THOMAS MORUS
Kath. Kirche St. Thomas Morus Hirschbergstr. 75
Gemeindezentrum Straßenäcker 32, Tel.: 3 51 15
Pfarramt Neue Weingärten 18,
71634 Ludwigsburg-Eglosheim
Pfarramtssekretärin Gerda Weisserth
Tel. 97 45 89 20
Fax 97 45 89 22
st.th-morus@kath-kirche-lb.de
Öffnungszeiten des Pfarrbüros: Di., Do. und Fr. von 9 bis 11 Uhr und
nach Vereinbarung.
Pastoralteam:
Pfarrer Sven Salwiczek Tel. 70 20 89 30
s.salwiczek@kath-kirche-lb.de
Pastoralreferent Martin Wunram Tel. 2 59 20 06
m.wunram@kath-kirche-lb.de
Gemeindereferent Michael Friedmann Tel. 70 20 89 13
m.friedmann@kath-kirche-lb.de
Gemeindereferentin i. R. Brigitte Schuster Tel./Fax 0 70 62 / 2 14 65
Brigitte.Schuster@t-online.de
Pastoraler Mitarbeiter Pfr. Modestus Ukwandu Tel. 0162-3777247
Pastoralassistentin Katharina Leser Tel. 97 45 89 30
k.leser@kath-kirche-lb.de
Pfarramtskonto
Kath. Kirchengemeinde St. Thomas Morus
Kto. Nr. 5555 KSK Ludwigsburg, BLZ 604 500 50
Spendenkonten für die neuen Glocken
Kath. Kirchengemeinde St. Thomas Morus,
Kto. Nr. 5555, KSK Ludwigsburg, BLZ 60450050, oder
Kto. Nr. 103 653 007, Voba Freiberg und Umgeb. eG, BLZ 600 697 38
mit dem Vermerk „Glocke St. Thomas Morus“
Seelsorgeeinheit Ludwigsburg-West:
Kath. Pfarramt St. Johann: Tel. 70 20 89 20
Kath. Pfarramt ital. Gemeinde: Tel. 92 51 71
Homepage der Gesamtkirchengemeinde: www.kath-kirche-lb.de

Herausgeber: Katholische Kirchengemeinde St. Thomas Morus, Ludwigsburg.


Redaktionsschluss für das nächste Aktuell ist Freitag, der 11.02.2011
10