Sie sind auf Seite 1von 1

Prof. Dr. Stefan Turek Dr.

Thomas Hübner

Übung zur Vorlesung Numerik I


WS 18/19 — Übung 5 — 09.11.2018
Abgabe: Donnerstag, 15.11.2018, bis 15 Uhr in den Briefkästen im Foyer

Aufgabe 1. (4 Punkte)
Zu welcher der folgenden Matrizen kann eine Cholesky-Zerlegung existieren? Argumentieren
Sie.
     
7 3 1 4 0 1 9 3 3
A = 3 7 0  B = 0 4 1 C = 3 17 9 
1 0 −7 0 1 4 3 9 14

Aufgabe 2. (4 Punkte)

(a) Lösen Sie das folgende Gleichungssystem Cx = b mittels Cholesky Zerlegung:


    
9 3 3 x1 9
3 17 9  x2  = −5 .
3 9 14 x3 8

(b) Berechnen Sie aus den Matrizen L̃, L̃T der obigen Cholesky Zerlegung die entsprechenden
Matrizen der LR-Zerlegung von C.

Aufgabe 3. (4 Punkte)
Zu den Meßdaten
tk -2 -1 0 1 2
bk 4 0 5 2 4

soll x∗ = (x1 , x2 ) bestimmt werden, so dass die Funktion φ (t; x1 , x2 ) = x1t + x2t 2 den Ausdruck
5
∑ |φ (ti ; x1 , x2 ) − bi |2
i=1

minimiert.

a) Formulieren Sie das lineare Ausgleichsproblem, für das

x∗ = arg min kAx − bk2 ,


x∈R2

gilt, d.h. bestimmen Sie insbesondere die Matrix A. Ist die Lösung eindeutig?

b) Berechnen Sie (x1 , x2 ) durch Lösen der Normalengleichung.

c) Skizzieren Sie die Ausgleichsfunktion.